Tag Archives: Expansion

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rees Draper Wright expandiert in Deutschland

Executive Search-Boutique gründet neues Büro in Frankfurt am Main

Rees Draper Wright expandiert in Deutschland

Das global agierende Executive Search-Unternehmen Rees Draper Wright eröffnet eine weitere Dependance in Europa. Für die Gründung des neuen Büros hat sich die Personalberatung für den Standort Frankfurt am Main entschieden. Von dort werden bestehende und neue Mandanten der D-A-CH-Region in der Rekrutierung ihrer Führungskräfte unterstützt.

Für den Aufbau des neuen Büros in Frankfurt verpflichtet Rees Draper Wright zwei erfahrene Manager, die in den vergangenen Jahren mehrfach Divisionen bei internationalen Personalberatungen aufgebaut und geleitet haben:

Susanne Hecker wird ab Januar 2018 als Director D-A-CH den Aufbau von Rees Draper Wright im deutschsprachigen Raum vorantreiben. Sie war in den vergangenen 8 Jahren bei der PSD Group maßgeblich verantwortlich für den Aufbau der CFO-Practice und leitete die Bereiche Professional Services und Sales & Marketing. Insgesamt verfügt sie über mehr als 12 Jahre Erfahrung in der Personalberatung und kann sich auf ein hervorragendes Netzwerk in der Region berufen. „Ich freue mich, zu einem so spannenden Zeitpunkt bei Rees Draper Wright einzusteigen und das Wachstum entscheidend mitzugestalten.“, sagte Susanne Hecker.

Ab März 2018 wird außerdem Oliver Tonnar als Managing Director D-A-CH das Team in Frankfurt verstärken. Herr Tonnar ist seit mehr als 20 Jahren in der Personalberatung tätig. In Frankfurt wird sein Name vor allem mit dem Wachstum von Michael Page und Greenwell Gleeson verbunden. Seit 2009 ist Herr Tonnar als Managing Director für die Deutschlandaktivitäten der britischen Personalberatung PSD Group verantwortlich gewesen.

„In den vergangenen 15 Jahren verzeichneten wir beachtliche Erfolge in der D-A-CH-Region, so dass es für uns ein logischer Schritt war, ein Office innerhalb dieser Region zu etablieren“, erklärte Richard Draper, Managing Director und Gründer von Rees Draper Wright. „Es freut uns zwei erfahrene Manager für Frankfurt gewonnen zu haben, die unsere bestehenden Geschäftsbeziehungen in gewohnter Art weiterpflegen und ausbauen werden.“

Über Rees Draper Wright
Rees Draper Wright ist eine internationale Executive Search Boutique mit Büros in London, New York und künftig Frankfurt. In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Personalberatung vor allem einen Namen als Rekrutierungsspezialist in den Bereichen Strategie und Consulting gemacht und große Strategieberatungen bei der Besetzung von Top-Management-Positionen beraten. Mit dem nachhaltigen Wachstum in Europa und den neuen Köpfen in Frankfurt werden auch die Aktivitäten von Rees Draper Wright in anderen Wirtschaftszweigen intensiviert.

Seit August 2016 gehört Rees Draper Wright zur InterQuest Group, einem international wachsenden Anbieter von Rekrutierungslösungen. Die InterQuest Group ist börsennotiert an der London Stock Exchange und bekannt dafür, sich frühzeitig auf wachsende Märkte der New Digital Economy spezialisiert zu haben. Die Akquisition von Rees Draper Wright stand im Zeichen der globalen Wachstumspläne. „Mit der lokalen Präsenz in Deutschland untermauern wir unsere Wachstumsstrategie in attraktive, jedoch reglementierte Märkte und wählten Frankfurt als Drehkreuz unserer Services für bestehende und neue Kunden in Europa.“, ergänzte Chris Eldridge, CEO der InterQuest Group, bei der Eröffnung des neuen Büros in der Wirtschafts- und Bankenmetropole Frankfurt am Main.

Rees Draper Wright ist eine global expandierende Executive-Search-Boutique mit Offices in London, New York und Frankfurt am Main.
In den vergangenen 15 Jahren hat sich das Unternehmen vor allem einen Namen als Rekrutierungsspezialist im Bereich Professional Services gemacht und zahlreiche (Tier1-) Strategieberatungen bei der Besetzung von Top-Management-Positionen beraten.

Firmenkontakt
Rees Draper Wright
Susanne Hecker
WeWork Neue Rothofstraße 13-19
60313 Frankfurt
069566086762
shecker@rdw.de.com
http://www.rdw.de.com

Pressekontakt
Rees Draper Wright
Thomas Walters
InterQuest Group, Cannon Green, Bush Lane 27
EC4R0AA London
0044-1423 878657
Thomas.walters@interquestgroup.com
http://www.rdw.de.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

35% Wachstum bei schuhplus – Schuhe in Übergrößen – in 2017

Spezialversender für große Schuhe verzeichnet Umsatzrekord seit Firmengründung 2002

35% Wachstum bei schuhplus - Schuhe in Übergrößen - in 2017

schuhplus-Gründer Kay Zimmer freut sich über das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Firmengründung.

„Manchmal muss man Dinge einfach nur kurz und knapp auf den Punkt bringen: 2017 war für schuhplus – Schuhe in Übergrößen – das erfolgreichste Jahr seit der Firmengründung vor 15 Jahren“, so Geschäftsführer Kay Zimmer. Mit großer Freunde und einer riesigen Portion Stolz blickt das gesamte Team des Übergrößen-Spezialisten aus dem niedersächsischen Dörverden auf ein durchweg positives Geschäftsjahr zurück. „Wachstum, neue Jobs, Sortimentsaufstockung: Es war für uns ein herausragendes, ein sehr dankbares Geschäftsjahr. Ich freue mich unsagbar, dass wir uns in den Köpfen und in den Herzen unserer Kundinnen und Kunden als fester Partner etablieren und unsere Position konsequent weiter ausbauen konnten“, so der Firmengründer und betont: „2018 wird alles, aber kein Jahr des Ausruhens“.

2017-Bilanz für schuhplus: Digitale Expansion und stationärer Fachhandel als Erfolgssymbiose

Mehr Ware, mehr Personal, mehr Fläche. Parallel zum Expansionskurs wuchs Anfang des letzten Jahres auch der Lagerbestand durch ein zweistöckiges Hochregalsystem in die Höhe. Seitdem widmet sich schuhplus dem Thema große Schuhe kumuliert auf rund 3000 qm. Das vergangene Geschäftsjahr vollzog sich einer dezidierten Umstrukturierung, deren Relevanz aus den Erfolgen der vergangenen Jahre resultierte. „Ob Bestellungen im Webshop, Kunden im Fachgeschäft oder Service-Anfragen via facebook: Wir mussten unsere Strukturen völlig neu definieren, um der stark gewachsenen Nachfrage weiterhin auf einem gewohnt hohen Level gerecht zu bleiben. Durch Benchmarking und Ablaufanalysen konnten wir die richtigen Stellschrauben identifizieren und dank neuer Kollegen das Potenzial bestens aufgreifen. Dadurch schafften wir das Fundament, das gut geschmierte Getriebe einen Gang höher zu schalten – mit Erfolg: Rund 35% mehr Umsatz im Vergleich zum Vorjahr konnten wir zum Ende des Geschäftsjahres bilanzieren“, so schuhplus-Gründer Kay Zimmer. Damit konnte sich das Familienunternehmen gegen internationale Massen-Konkurrenz behaupten und die Position als versierter Fachhändler nachhaltig verteidigen. Als Nischenanbieter für große Schuhe hat sich schuhplus zu einem der größten Versandhäuser Europas für Schuhe in Übergrößen etabliert, doch über eine Entwicklung ist Zimmer besonders stolz. „Nie zuvor wurde unser Übergrößen-Schuhgeschäft in Dörverden so intensiv aufgesucht; rund 55% mehr Besucher haben das schuhplus Fachgeschäft für große Schuhe in Dörverden aufgesucht. Dies zeigt deutlich, dass als Gegenbewegung zum Internet die Wertschätzung des Fachhandels vor Ort eine immer stärkere Bedeutung wieder einnimmt – eine durchweg sehr positive Bewegung“, betont Kay Zimmer und fügt hinzu, man müsse keine Angst haben vor der amerikanischen Überpräsenz: „Der kompetente Fachhandel mit einem unverkennbaren Alleinstellungsmerkmal ist und bleibt die Achillesferse der Internet-Goliats.

„Auch 2018 steht im Zeichen der Expansion“ (Kay Zimmer, Geschäftsführer schuhplus)

Viral, integral, multimedial. Als modernes Familienunternehmen verknüpft schuhplus bereits seit der Firmengründung die bestehenden Möglichkeiten des digitalen sowie non-digitalen Marktes und verbindet alle Vertriebs- und Absatzkanäle zu einer sich ergänzenden homogenen Einheit. Egal, wo sich ein Kunde befindet: Zielgerichtet am richtigen Ort muss er mit der richtigen Ansprache erreicht werden. „Die Stärke des Fachhandels besteht nicht darin, das digitale Zeitalter zu verteufeln, im Gegenteil: Moderne Medienkanäle müssen zielgerichteter denn je genutzt werden, um Menschen je nach Interessenslage für das eigene Online- oder Offline-Portfolio zu begeistern – und das in einer authentischen Umgebung mit einer authentischen Ansprache, die Vertrauen und Kompetenz zugleich vermittelt“, glaubt Zimmer. Seit Menschen gedenken steht der Handel im Zeichen eines schnelllebigen Wandels, doch die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen bleibt davon unberührt. Nur die Bereitschaft zu erkennen, dass das hauseigene Optimierungspotenzial niemals ausgeschöpft sein werde, erde einen Unternehmer und halte ihn dabei wach, sich selbst und sein Unternehmen stets kritisch zu sehen. „Wir werden in diesem jungen, frischen Jahr neue Wege denken und neue Wege gehen, ohne dabei den Kurs unseres Dampfers zu gefährden. Unser Geschäftsziel besteht darin, mit einem erneut vergrößerten Team, neuen Lagerkapazitäten und neuen Verkaufsflächen den Umsatz in zweistelliger Millionenhöhe zu knacken. Dafür haben wir nun 12 Monate Zeit – und ich glaube, unsere Chancen stehen dafür gar nicht schlecht“, so Zimmer zuversichtlich.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1,7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen auf einer Fläche von 1000 qm Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„2018 wird es für schuhplus – Schuhe in Übergrößen – in sich haben“ (Kay Zimmer)

Versandhaus für große Schuhe blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr

"2018 wird es für schuhplus - Schuhe in Übergrößen -  in sich haben" (Kay Zimmer)

Kay Zimmer, Geschäftsführer und Gründer von schuhplus – Schuhe in Übergrößen

Der Jahreswechsel ist eine Zeit voller Melancholie, Besinnlichkeit und Eigenreflexion. Viele Menschen nutzen insbesondere die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester, um das zu Ende gehende Jahr beruflich wie privat zu reflektieren und Schlüsse zu ziehen. Die Zeit der Analyse nimmt sich auch Kay Zimmer, Geschäftsführer und Gründer von schuhplus – Schuhe in Übergrößen, allerdings mit energiereicher und dynamischer Konsequenz. „Die finalen Zahlen liegen uns noch nicht vor, aber so viel kann ich bereits jetzt schon sagen: 2017 war für schuhplus das erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Firmengründung vor 15 Jahren. Wachstum, neue Jobs, Sortimentsaufstockung: Es war für uns ein gutes, ein sehr dankbares Jahr. Ich freue mich sehr, dass wir uns in den Köpfen und in den Herzen unserer Kunden als fester Partner für große Schuhangelegenheiten etablieren durften und stecke bereits voller Energie und Pläne für das kommende Jahr – und 2018 wird es für schuhplus in sich haben“, verrät der 43-Jährige.

Mit der Spezialisierung auf große Schuhe hat der Dörverdener Kay Zimmer im Jahre 2002 den richtigen Riecher gehabt – und im Zuge der kommerziellen Etablierung des Internets verfolgte der damalige Jungunternehmer die Vision, mit einer tiefgreifenden Produktspezialisierung in einem Nischensegment erfolgreich sein zu können. Durch seine Ausrichtung auf Damenschuhe in Übergrößen als auch auf Herrenschuhe in Übergrößen setzte er zugleich auf eine Vertriebslinie, die damals ein Novum darstellte. „Ich habe in der Digitalisierung des Handels eine Chance gesehen und war mir sicher, nur durch eine synchrone und crossmediale Vermarktung könne man Transparenz gewährleisten, einen Kunden an der Stelle abzuholen, wo er sich gerade befindet. Digital auf einer Webseite sehen, was stationär erhältlich ist und im Gegenzug stationär im Fachgeschäft die Möglichkeit einräumen, Ware nach Hause zu schicken. Dieses Prinzip realisieren wir auch heute noch, integrieren dabei natürlich die Vertriebswege der Gegenwart, von facebook bis Twitter, denn es gilt, Kunden auf dem richtigen Kanal mit dem richtigen Produkt in der richtigen Ansprache zu treffen“, so Zimmer.

Als Nischenanbieter für große Schuhe hat sich schuhplus zu einem der führenden Versandhäuser Europas für Schuhe in Übergrößen etabliert, doch über eine Entwicklung ist Zimmer besonders stolz. „Nie zuvor wurde das stationäre Geschäft von schuhplus – Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen am Firmensitz in 27313 Dörverden bei Bremen so intensiv besucht wie in 2017. Dies zeigt uns deutlich, dass trotz der übermächtigen Präsenz des Internetkaufs die Wertschätzung und die Kompetenz des Mittelstandes vor Ort eine immer stärkere Bedeutung wieder einnimmt: Der persönliche Kontakt ist eine deutlich erkennbare Gegenbewegung zu der anonymen digitalen Welt Was für eine schöne Bewegung“, betont Kay Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen auf einer Fläche von 1000 qm Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Hampleton Partners eröffnet Niederlassung in Frankfurt

Konstanter Anstieg an M&A-Aktivitäten im deutschsprachigen Raum / Frankfurt idealer Standort im Zentrum Europas

Hampleton Partners eröffnet Niederlassung in Frankfurt

Miro Parizek, Gründer und Principal Partner Hampleton Partners

Seit Jahren berät Hampleton Partners Technologieunternehmen von ihren Büros in London und San Francisco bei Übernahmen und Fusionen. Nun hat der Spezialist für Mergers & Acquisitions (M&A) auf die verstärkte Nachfrage aus dem deutschsprachigen Raum reagiert und eine Niederlassung in Deutschland eröffnet. Im Frankfurter Büro wird rund um Hampleton Gründer Miro Parizek ein siebenköpfiges Team von deutschen Experten agieren.

„In den vergangenen zwei Jahren haben unsere M&A-Aktivitäten in Deutschland sehr an Fahrt aufgenommen. So ist es für uns nur konsequent, noch näher an unsere Kunden heranzurücken,“ kommentiert Miro Parizek, Principal Partner von Hampleton die Standortwahl. „Frankfurt als geografisches Zentrum Europas mit exzellenter Infrastruktur und international ansässigen Institutionen ist ein idealer Ort für unsere kontinentalen Aktivitäten.“

Das Team in Deutschland fokussiert sich besonders auf die Bereiche Automotive, Enterprise Software, Digitalmarketing/E-Commerce, und Industrie 4.0. „Wir bauen hier auf langjährige Erfahrung aus über 70 Transaktionen, beste Beziehungen und reiches Industrie-Know-how,“ so Miro Parizek.

M&A Reports für Unternehmer und Investoren
Das internationale Team von Hampleton erstellt halbjährliche M&A-Berichte, die Daten zum Thema Transaktionsmultiplikatoren, Analysen der wichtigsten Deal-Treiber sowie fundierte Einsichten in aktuelle Trends und kurz- und mittelfristige Zukunftsprognosen enthalten. Diese regelmäßigen Analysen werden über Technologiebereiche wie Artificial Intelligence (AI), Augmented Reality/Virtual Reality (AR/VR), Autotech, Cybersecurity, Digital Marketing, E-Commerce, Enterprise Software, Fintech, Internet of Things (IoT), IT-Dienstleistungen sowie Software as a Service und Cloud-Dienstleistungen veröffentlicht. Die Berichtreihe unterstützt Unternehmer, Führungskräfte und Investoren im Technologie-Sektor bei der Beurteilung spezifischer Bewertungen sowie bei der Zeitplanung eigener M&A-Aktivitäten oder eines Verkaufs.
Die vollständigen Berichte können kostenfrei bei http://hampletonpartners.com/de/research-marktanalyse/ heruntergeladen werden.

Hampleton Partners ist ein international tätiges, auf den Technologiesektor spezialisiertes M&A-Beratungsunternehmen mit Büros in London, Frankfurt und San Francisco, das internationale Präsenz, lokale Ressourcen, umfassende Transaktionserfahrung, branchenspezifische Kenntnisse, operatives Know-how und ein gewachsenes Netzwerk von Branchenkontakten kombiniert, um für Eigentümer und Führungskräfte von Technologieunternehmen M&A Projekte durchzuführen. Das Kernangebot von Hampleton ist die Beratung beim Verkauf von Unternehmen in den Schwerpunkten AI, AR/VR, Automotive Technology, Digital Marketing, E-Commerce, Enterprise Software, Fintech, Industry 4.0 und IT Services.
Mehr Informationen finde Sie unter www.hampletonpartners.com/de/

Firmenkontakt
Hampleton Partners
Andrea Deutschmanek
Woodstock Street 17
W1C 2AJ London
+44 203 728 6915
andrea@hampletonpartners.com
http://www.hampletonpartners.com

Pressekontakt
Digitalk Text und PR
Katharina Scheurer
Rindermarkt 7
80331 München
+49-89-44031012074
hampleton@digitalk-pr.de
http://www.digitalk-pr.de

Computer Information Telecommunications

OVH Summit 2017: „OVH is fast becoming a global leader in cloud services“

OVH Summit 2017: "OVH is fast becoming a global leader in cloud services"

This Tuesday, the 17th of October, Europe“s leading cloud service provider met with all the stakeholders in its sector at its annual OVH Summit. More than 2,000 people attended the opening plenary session, which was introduced by the CEO and Chairman of OVH, Octave Klaba.

This year, the buzzword surrounding OVH“s global expansion strategy is acceleration. Between 2016 and 2020, the group plans to invest 1.5 billion euros in the continued development of its cloud services across the globe. It is therefore entering into a new phase of its „Next Level“ strategic plan, which has a target turnover of 1 billion euros over the next three years.

„OVH is the only European cloud company that is competing with global leaders“
Octave Klaba, CEO and Chairman of OVH, set the tone at the opening of the OVH Summit 2017 when he said: „OVH is the only European cloud company that is competing with global leaders“. This statement reflects the development actions that have already been announced by the group: new regions, new datacentres, new solutions, the planned recruitment of 1,000 staff members, and so on.

OVH always aims to provide a customer experience that meets the expectations of the market, and is aware of varying infrastructure and data processing requirements. That“s why it has decided to redefine its offering through three new brands that will become available in the coming weeks:

-OVHcloud aims to support companies looking for a flexible and scalable infrastructure based on the public, private or hybrid solution. This brand will include OVH“s high-performance servers for handling critical data.

-OVHspirit has been designed for companies and startups in their launch phase, as well as more established companies that would like to use the OVH Dedicated Servers and VPS for an improved price-performance ratio. Its solutions are adapted to the markets of each country and specific local techniques.

-OVHmarket is the group“s „Plug and Play“ solution, offering complete and accessible services – such as web hosting, domain names, VoIP or xDSL – for all companies.

Octave Klaba also announced a new solution for large groups which will enable them to enjoy all the advantages of the cloud in completely private datacentres that are dedicated to one single customer.

Uniting the key players in the market to offer open, free and secure cloud solutions
A major announcement was also made at the 2017 OVH Summit regarding more open, reversible and interoperable cloud solutions. This initiative will enable organisations to focus on their digital strategies and the development of new services, without worrying about being trapped in silos at a later date.

Over the last few months, various cloud providers have been working to develop cloud service practices and regulations. They follow the principle that companies should be able to focus on their digital strategies and on developing new services without the fear of later discovering technological constraints that trap them in silos.

Today, OVH, along with more than 20 other cloud service providers who are committed to an open cloud, announced the launch of a new initiative: the Open Cloud Foundation. This new international organisation will span across the entire sector (providers, users, research centres, government bodies) and its technological layers (IaaS/PaaS/SaaS/Cognition). Its objectives: to promote technological standards (and establish any standards that are missing), participate in the public dialogue on regulations, and certify providers who conform with the Open Cloud values. These values are based on four key concepts:

-Data reversibility: giving customers the freedom to choose their infrastructure provider at any time, while retaining ownership of their data.

-Data interoperability: ensuring data is compatible with as many market solutions as possible.

-Data protection: full transparency on data location and associated regulations including provider-specific regulation.

-The issue of ownership of intellectual property rights to algorithms developed by a customer, using a provider“s infrastructure.

The Open Cloud Foundation will develop these practices and support the development of cloud service regulations if necessary. Over the next three months, the Open Cloud Foundation will establish its statutes, its governance and its roadmap for 2018.

The age of the hybrid cloud with adapted solutions and products is finally within reach
The progress that OVH is making towards an open and interoperable cloud is inspired by the expectations of the public and can be seen in each of the group“s innovations. Proof of this is in the announcement made by OVH“s technical directors on some of their leading innovations:

-Hybrid Cloud (HCX) technology now allows OVH customers to use „hot“ migration of virtual machines from one datacentre to another or even from their own infrastructure, without any service interruptions. Customers who are not eligible for vRack Connect will be able to use HCX to connect their own infrastructures with any OVH datacentre around the world.

-It will now be possible to order dedicated servers on an OVH Cloud solution from the OpenStack API or from VMware Integrated OpenStack; the OVH Private Cloud will therefore become compatible with OpenStack.

-The new Functions-as-a-Service project enables customers to deploy a business function with just a few clicks thanks to Serverless architecture: Metrics, Logs Data Platform, Database-as-a-Service, etc.

-The next generation of Load Balancers – for distributing loads in public mode, as well as in private mode through the vRack – is available in the customer Control Panel, as well as the OVH and OpenStack APIs.

-To meet future needs, OVH is preparing to comply with all the required standards for developing artificial intelligence algorithms and the optimised infrastructures to support them – GPU, FPGA, NVMe – on the Private Cloud, Public Cloud and Dedicated Servers available throughout the world.

-The ISO 27001 certification, which is already attributed to the OVH Private Cloud, will soon be applied to the Public Cloud and Dedicated Server solutions.

To take the subject of security one step further, OVH announced the arrival of a new authentication level available for all customers worldwide: the YubiKey, based on the FIDO U2F, which was handed out in an exclusive preview during the Summit.
These announcements are in keeping with the path followed by OVH throughout this year in terms of:

-HDS certification (for hosting health data) and PCI DSS (obligatory for managing any banking data).

-GPU on Virtual Cloud Desktop for using high-performance graphics applications.

-Open sourcing of OVH tools (customer Control Panel, virtual assistant, CDS, OVH Labs), in a drive for continuous improvement. The group mostly relies on Open Source to develop its services and places this philosophy at the core of its strategy; the objective being to encourage IT stakeholders to test and share current technologies in order to stimulate innovation and accelerate the market.

OVH intends to standardise all future technology, without exception. It reaffirms its market vision and confirms its commitment to an open cloud that respects both data and customers. From the very beginning, OVH has made the voice of its customers the source of its development. This fifth Summit has put the group“s objectives into perspective like never before and confirms the success of OVH – a group that continues to build itself up as a global leader in cloud services.

OVH is a global provider of hyperscale cloud, which offers businesses a benchmark for value and performance in the sector. Founded in 1999, the group manages and maintains 27 datacentres in 12 sites across 4 continents, deploys its own global fibre optic network, and manages the entire supply chain for web hosting. Running on its own infrastructures, OVH provides simple, powerful tools for businesses, revolutionising the way that more than 1 million customers work across the globe. Respect for individuals“ right to privacy and equal access to new technologies are central to the company“s values. For OVH, „Innovation is Freedom“.

Company-Contact
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
Phone: +49 (681) 90673216
E-Mail: jens.zeyer@corp.ovh.de
Url: http://www.ovh.de

Press
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
Phone: +49 (2204) 9879930
Fax: +49 (2204) 9879938
E-Mail: m.hatemo@aopr.de
Url: http://www.aopr.de

Computer IT Software

Firmenwachstum seit 2000: SAP-Partner aicomp expandiert weiter international und steigert den Umsatz erheblich

Firmenwachstum seit 2000: SAP-Partner aicomp expandiert weiter international und steigert den Umsatz erheblich

(Mynewsdesk) Berlin/Walldorf/Sonnenbühl, 18.10.2017 – Seit 17 Jahren verzeichnet die Software- und Beratungsfirma aicomp ein stetiges Unternehmenswachstum. Nun schreibt sie die Erfolgsgeschichte weiter und expandiert mit neuen Projekten für internationale Kunden. Dafür suchen die Experten Verstärkung im Team.

Die aicomp | group ist der führende internationale Anbieter von Konfigurationslösungen für SAP beim Einsatz in der Verpackungsindustrie und ist zusätzlich Reseller und Projektimplementierer für SAP-Cloudlösungen. Das SAP-Software-Add-on „VCPowerPack“ unterstützt die Konfiguration, Kalkulation und Herstellung innovativer konfigurierter Produkte und verschafft dem SAP-Projekt einen schnelleren Return on Investment.

Mit Büros an neun Standorten – in Deutschland (seit 2000), der Schweiz (seit 2002), den USA (seit 2003) und Österreich (seit 2012) – kann aicomp seine Kunden vor Ort individuell beraten. In den letzten Jahren stieg dabei der Umsatz von 6,5 Millionen (2014) stetig auf bereits 11 Millionen Euro in 2016. Für 2017 geht die Gruppenleitung aktuell von 14 Millionen Gesamtumsatz aus.

Die  Kunden von aicomp – vom Mittelständler bis zum Global Player – kommen unter anderem aus der Verpackungsindustrie. Ständig variierende Kosten der Ressourcen und begrenzte Handlungsspielräume prägen diese sehr wettbewerbsintensive Branche. Die Softwareentwickler von aicomp unterstützen ihre Kunden dabei, mit SAP-Add-ons, wie dem VCPowerPack, und neuesten Cloud-Technologien, wie SAP-SuccessFactors-Lösungen, SAP Business ByDesign, SAP Cloud for Customer, SAP HANA und diversen Business-Apps, individuelle und komplexe Produktkonfigurationen zu ermöglichen. Dabei erweitert aicomp sein Angebotsportfolio konstant und lässt die umfangreichen Erfahrungswerte in die Verbesserung der Lösungen einfließen.

aicomp wurde im Jahr 2000 in Deutschland von Softwareexperten und Spezialisten aus der Verpackungsindustrie gegründet und stieg schnell zu einem der wichtigsten SAP-Partner im Konfigurationsumfeld und der Verpackungsindustrie auf. Aktuell zählt die aicomp | group rund 100 Mitarbeiter, die über umfassendes Know-how bei Projektbetreuungen und Problemlösungen für Kunden in derzeit 16 Ländern verfügen.

Zuletzt ist das Unternehmen mit der Übernahme der ABAYOO Business Network GmbH auch SAP Gold Partner geworden. Damit erweitert die aicomp | group ihre bestehende Expertise im SAP-ERP-On-Premise-Umfeld um die Erfahrung aus mehr als 100 Cloud-Projekten und entwickelt sich langfristig mit eigenen Apps zum Software-Unternehmen.

Auch in diesem Jahr intensiviert aicomp | group die weitere Expansion der internationalen Vertriebsaktivitäten und die Zusammenarbeit mit zertifizierten Firmenpartnern sowie Hochschulen und Verbänden. Die Gründung von zwei weiteren Firmenstandorten in England und Bosnien werden noch dieses Jahr die Expansion weiterführen und zusätzliche Märkte in vielversprechenden Regionen erschließen.

Um das weitere Firmenwachstum zu ermöglichen, sucht die aicomp | group Softwareentwickler und Berater an verschiedenen Standorten.

Top-Konditionen für Arbeitnehmer

Die Teams bestehen jeweils aus 4 bis 8 Mitarbeitern, die Wert auf Teamgeist und das Miteinander legen. Das Unternehmen selbst zeichnet sich durch offene Kommunikation und flache Hierarchien aus. Der Ausgleich zwischen Arbeit und Familie bzw. Freizeit steht ebenso im Vordergrund wie die ausgewogene Präsenz bei Kunden.

Dank der wachsenden Internationalität werden Mitarbeitern zudem Einsätze im Ausland angeboten.

Eine harmonische Arbeitsatmosphäre, Home-Office-Optionen, ergonomische Arbeitsplätze sowie spannende Weiterbildungsmöglichkeiten zählen zum Standard. Bereits nach der Probezeit wird allen Mitarbeitern eine Altersvorsorge angeboten. Die sehr geringe Fluktuation bestätigt den richtigen Weg des Unternehmens.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/bfo9sc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/firmenwachstum-seit-2000-sap-partner-aicomp-expandiert-weiter-international-und-steigert-den-umsatz-erheblich-48049

Die aicomp | group ist ein Software- und Beratungsunternehmen mit Standorten weltweit. Wir sind der international führende Anbieter von komplexen SAP-Variantenkonfigurationslösungen. Als einer der am schnellsten wachsenden SAP Cloud Provider ist die aicomp | group Implementierungs-, Vertriebs- und Entwicklungspartner für SAP-SuccessFactors-Lösungen, SAP Business ByDesign und SAP Hybris Cloud for Customer. Die aicomp | group hilft ihren Kunden, vom Mittelstand bis hin zu global agierenden Konzernen, Angebots- und Auftragsprozesse individuell zu konfigurieren und zu implementieren.

Unser Software-Add-on VCPowerPack unterstützt innovative und komplexe Produktkonfigurationen innerhalb der SAP-Schlüsseltechnologien (SAP ERP, SAP S/4HANA, SAP Cloud Platform). Kleinen und mittelständischen Unternehmen bieten wir innovative Software-Lösungen als Service zu attraktiven Konditionen an.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/it-hightech/firmenwachstum-seit-2000-sap-partner-aicomp-expandiert-weiter-international-und-steigert-den-umsatz-erheblich-4

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/bfo9sc

Tourismus Reisen

GHOTEL hotel & living expandiert weiter – Ab Mitte 2019 gibt es ein Hotel in Bochum

Das Ruhrgebiet ist ein top Wachstumsmarkt für GHOTEL hotel & living

GHOTEL hotel & living expandiert weiter - Ab Mitte 2019 gibt es ein Hotel in Bochum

GHOTEL hotel & living eröffnet Mitte 2019 ein neues Haus in Bochum (Bildquelle: GHOTEL hotel & living)

Bonn / Oktober 2017 – In Bochum, im Zentrum des mittleren Ruhrgebietes, wird es ab Mitte 2019 ein neues Haus der GHOTEL hotel & living Gruppe geben. Nach Essen nun schon der zweite Standort im Ruhrgebiet.
„Das Ruhrgebiet hat sehr viel Potenzial und liegt optimal inmitten eines großen Ballungsgebietes. Düsseldorf, Köln und Bonn sind nicht weit entfernt und schnell erreichbar. Wir freuen uns, mit dem GHOTEL hotel & living Essen, das gerade im Frühjahr dieses Jahres eröffnet wurde, ab 2019 noch ein Haus im Herzen des Ruhrgebietes zu haben“, so Jens Lehmann, Geschäftsführer der GHOTEL hotel & living Gruppe, die ihren Hauptsitz in Bonn hat.
Das neue Hotel wird an exponierter Lage an der Alleestraße in Bochum entstehen. Ideal auch, weil die Bochumer Jahrhunderthalle nur 500 Meter entfernt und Dreh- und Angelpunkt für große Messen und Veranstaltungen ist.
Das neue GHOTEL hotel & living Bochum wird mit dem Aachener Projektentwickler Kadans Real Estate GmbH realisiert. Die Kadans-Gruppe plant, entwickelt, realisiert und finanziert qualifizierte gewerbliche Immobilien in Deutschland.
„GHOTEL hotel & living ist eine wachstumsstarke Hotelkette und wir sind sehr froh, dieses Hotelprojekt mit GHOTEL hotel & living umsetzen zu dürfen“, so Kadans Geschäftsführer Ernest Meertens.
Die Bauarbeiten beginnen bereits im Herbst. Das 5-geschossige Gebäude wird über 162 Zimmer sowie 64 Außenstellplätze verfügen. Außerdem bietet das Hotel eine Hotelbar, in der auch Snacks angeboten werden. Behindertengerechte Zimmer sind ebenfalls geplant.
Verkehrstechnisch kann das neue GHOTEL hotel und living Bochum nicht besser liegen. Der Flughafen Dortmund ist 30 km und der Flughafen Düsseldorf 40 km entfernt. Die Messe Bochum ist in 3 km, der Bochumer Hauptbahnhof in 1 km und die A40 in nur 2 km erreicht.
Wolfgang Zurner, neben Jens Lehmann weiterer Geschäftsführer der GHOTEL hotel & living Gruppe: „Die zentrale und verkehrsgünstige Lage des neuen Hotels ist für Geschäfts- und auch für Privatreisende ideal. Nicht nur die Nähe zu anderen großen Städten, sondern vor allem auch die kurzen Wege zu Messen und Veranstaltungen sowie zum Hauptbahnhof und zu den Flughäfen machen unser Haus vor allem für Geschäftsreisende, Tagungsveranstalter und Messebesucher attraktiv.“
Bochum ist aber schon lange auch für den Individualtourismus interessant.Mit dem Musical Starlight Express zieht die Stadt schon seit mehr als 29 Jahren über 16 Millionen Zuschauer an. Zum Shoppen ist der Bochumer Ruhrpark ideal und das Deutsche Bergbau-Museum ist für jeden, der sich für Bergbau interessiert ein Highlight.
Kontaktdaten:
GHOTEL hotel & living Bochum
Alleestraße
44793 Bochum
bochum@ghotel.de, www.ghotel.de

GHOTEL hotel & living
GHOTEL hotel & living ist eine expansionsfreudige Hotel- und Apartmenthauskette mit zumeist 3-Sterne-Objekten in verschiedenen deutschen Städten. Die Businesshotels mit modernen Tagungsräumen werden unter der Marke GHOTEL hotel & living vermarktet. Sie sind in Kiel, Hannover, Koblenz, München, Würzburg und in Essen zu finden. Unter der Marke GHOTEL living betreibt GHOTEL hotel & living zudem in Bonn und München Apartmenthäuser mit Schwerpunkt „Wohnen auf Zeit“. Der Verwaltungssitz der GHOTEL GmbH ist in Bonn. Seit Dezember 2006 gehört das Unternehmen zum AURELIUS-Konzern. Geschäftsführer der GHOTEL GmbH sind Wolfgang Zurner und Jens Lehmann.

Kontakt:
GHOTEL hotel & living
Barbara Wiese
Graurheindorfer Str. 92
53117 Bonn
Tel. +49 (0) 228 – 96 10 98 43
barbara.wiese@ghotel.de, www.ghotel.de

GHOTEL hotel & living
GHOTEL hotel & living ist eine expansionsfreudige Hotel- und Apartmenthauskette mit zumeist 3-Sterne-Objekten in verschiedenen deutschen Städten. Die Businesshotels mit modernen Tagungsräumen werden unter der Marke GHOTEL hotel & living vermarktet. Sie sind in Kiel, Hannover, Koblenz, München, Würzburg, Essen und ab Mitt 2019 auch in Bochum zu finden. Unter der Marke GHOTEL living betreibt GHOTEL hotel & living zudem in Bonn und München Apartmenthäuser mit Schwerpunkt „Wohnen auf Zeit“. Der Verwaltungssitz der GHOTEL GmbH ist in Bonn. Seit Dezember 2006 gehört das Unternehmen zum AURELIUS-Konzern. Geschäftsführer der GHOTEL GmbH sind Wolfgang Zurner und Jens Lehmann.

Firmenkontakt
GHOTEL hotel & living
Barbara Wiese
Graurheindorfer Str. 92
53117 Bonn
+49 (0) 228 – 96 10 98 42
barbara.wiese@ghotel.de
http://www.ghotel.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
05234 /2990
bettina.teichmann@pr-office.info
http://pr-office.info

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Toys“R“Us ist weiter auf Expansionskurs

Toys"R"Us ist weiter auf Expansionskurs

Köln, 28. September 2017 – Der Spielzeughändler begibt sich weiter auf Expansionskurs und wird kurz vor Beginn des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts noch zwei neue Standorte in Bielefeld und Frankfurt am Main eröffnen. Hiermit unterstreicht Toys“R“Us seine ambitionierten Wachstumsziele. Die neuen Filialen in Bielefeld und Frankfurt am Main werden, wie die bereits letztes Jahr vollständig umgebauten Märkte in Wien-Vösendorf und Lübeck, das sogenannte „Fun Experience Konzept“ erhalten. Dieses neue Konzept bietet den Kunden mit sogenannten Interactive Points Spaß und viele Mitmachelemente zum Anfassen. Die aktiven Spielerlebnisse schaffen bereits während der Shoppingtour ein einzigartiges Einkaufserlebnis und der Besuch im Markt macht somit gleich doppelt so viel Spaß.

Nicht nur für die beiden neuen Filialen, sondern auch für alle weiteren 90 Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sucht der weltweit größte Händler für Spielwaren- und Babyartikel für das anstehende Weihnachtsgeschäft derzeit verstärkt Personal, um die Kundenbedürfnisse von Groß und Klein abzudecken.

„Wir können bislang auf ein solides Geschäftsjahr zurückblicken und sehen uns für die anstehende Weihnachtssaison gut gewappnet“, berichtet Detlef Mutterer, Geschäftsführer von Toys“R“Us Zentraleuropa. „Zur Unterstützung der Filialteams suchen wir derzeit noch Personal, das Spaß und Lust daran hat, unseren großen und kleinen Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu schaffen.“

Der weltweit führende Händler für Baby- und Spielwaren sieht dem kommenden Weihnachtsgeschäft somit positiv entgegen und freut sich auf die Zeit, wenn die Augen von Kindern jeden Alters kurz vor Weihnachten noch mehr strahlen. Dabei gilt es für unsere Kunden auch in diesem Jahr, wieder bei der Auswahl der lang ersehnten Weihnachtsgeschenke den Geschmack des Beschenkten zu treffen. „Das richtige Geschenk zu finden, ist bei Toys“R“Us ganz einfach“, so Elke Lauf, General Merchandise Manager Toys“R“Us für Zentraleuropa. „Egal ob klassische Spielwaren, Trendartikel, Spaß für die ganz Kleinen oder die ganze Familie, mit der „Hot Toy“-Liste von Toys“R“Us und der riesigen Sortimentsvielfalt in den Märkten und in unserem Online-Shop findet garantiert jeder die notwendige Inspiration.“

Toys“R“Us ist mit über 1.800 Märkten in 37 Ländern der weltweite Marktführer im Handel mit Spielwaren und Babyartikeln. Im deutschsprachigen Raum unterstreichen mehr als 90 Stores, sowie jeweils landeseigene Onlineshops die marktführende Rolle des Unternehmens auch in Zentraleuropa. Mit seinem breit gefächerten Angebot bekannter Hersteller- und leistungsstarker Eigenmarken aus den Bereichen Spielwaren, Multimedia, Outdoor und Baby führt Toys“R“Us das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch attraktive Kundenvorteilsprogramme, hohe Servicestandards und Produktqualität zu günstigen Preisen bietet das Toys“R“Us Konzept den Kunden einen großen Mehrwert.

Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.toysrus.de

Kontakt
ToysRUs GmbH
Marie-Charlotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0049 / 221 / 5972 – 418
heykingm@toysrus.com
http://www.toysrus.de

Computer IT Software

OVH auf Expansionskurs: 400 Millionen Euro zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie

OVH auf Expansionskurs: 400 Millionen Euro zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie

OVH hat mit seinem letzten Fundraising in einem Bankenpool aus 9 Instituten 400 Millionen Euro für neue Investitionen erhalten. Dank der so gestärkten Finanzierungsstruktur kann das Unternehmen die internationale Expansionsstrategie der nächsten 5 Jahre nun erfolgreich verwirklichen. OVH ist europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter für Internet und Cloud-Infrastrukturen weltweit.

Das anhaltende Wachstum von OVH seit der Gründung 1999 zusammen mit seiner erfolgreichen Entwicklungsstrategie haben institutionelle Anleger und Banken davon überzeugt, den IT-Konzern weiter in seiner Expansionsphase zu begleiten. Das Unternehmen erhält nun zusätzliche Unterstützung aus einem Bankenpool in Form eines revolvierenden Kredits von 400 Millionen Euro.

Heute betreibt OVH insgesamt 270.000 Server in 21 Rechenzentren und 6 Ländern in Nordamerika, Europa und Asien-Pazifik und konnte mit seinen Cloud-Angeboten (Private, Public und Hybrid Cloud) weltweit über eine Million Kunden gewinnen. Im Geschäftsjahr 2016/2017 hat das Unternehmen einen Umsatz von 400 Millionen Euro erzielt.

Im Herbst 2016 startete OVH seine internationale Expansionsphase mithilfe von 250 Millionen Euro Wachstumskapital der Investment-Firmen KKR und Towerbrook. Die neueste Investition verschiedener Banken in Höhe von 400 Million Euro ermöglicht es dem Unternehmen, sein weltweites Wachstum weiter fortzusetzen. Der europäische Marktführer im Cloud Bereich hat bereits einen ambitionierten Entwicklungsplan angekündigt, der Investitionen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro vorsieht.

OVH hat mit der Umsetzung dieses Plans bereits begonnen und erste Erfolge erzielt, allen voran die Eröffnung neuer Rechenzentren in verschiedenen Ländern. Vier Rechenzentren in Australien, Singapur Polen und Deutschland sind bereits in Betrieb und ein fünftes in Großbritannien ist derzeit im Bau. In den USA, wo OVH 2017 ein neues Unternehmen gründete, werden schon bald zwei weitere Rechenzentren verfügbar sein.

„Diese neue Finanzierung bedeutet für uns einen noch solideren Bankenpool, der mit der Investition sein Vertrauen in die Strategie und die internationale Position des Konzerns bestätigt“, erklärt Nicolas Boyer, CFO von OVH. „Darüber hinaus umfasst der Bankenpool jetzt auch die amerikanische Investment-Bank JP Morgan, was unseren Stand als Global Player im Cloud-Bereich zusätzlich wiederspiegelt. Wir werden unsere Entwicklungsstrategie weiter fortsetzen und verfolgen hierfür stets folgende Ziele: verstärktes internationales Deployment, Festigung unserer Position auf dem digitalen Markt, beschleunigtes Wachstum bei unseren Enterprise Kunden, sowie Verstärkung und verbesserte Strukturierung unserer Organisation; kurzum alles, um die Marktchancen optimal zu nutzen.“

Société Générale CIB begleitet OVH seit 2014 und fungiert als Koordinator und Documentation Agent des Konsortialkredits.

Konsortialführer sind BNP Paribas, die Gruppe Credit Agricole, HSBC France und Societe Generale (MCIB). Weitere Beteiligte sind JPMorgan Chase (Zweigstelle in Paris), CIC Nord Ouest sowie Banque Commerciale du Marche Nord Europe.

Mit rund 270.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das nach ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 21 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 11 TB/s und 30 Präsenzpunkten auf drei Kontinenten. Außerdem unterhält OVH eine eigenständige Server-Produktion. OVH wurde 1999 in Frankreich von Octave Klaba gegründet. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 19 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.800 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken. *Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879930
+49 (2204) 9879938
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Halbjahresbilanz: schuhplus – Schuhe in Übergrößen – übertrifft Prognosen

30% Wachstum: Spezialanbieter für große Schuhe liegt über den Erwartungen

Halbjahresbilanz: schuhplus - Schuhe in Übergrößen - übertrifft Prognosen

Kay Zimmer, Gründer von schuhplus, im stationären Fachhandel für Schuhe in Übergrößen.

Groß ist die Freude bei schuhplus, euphorisch im besten Sinne. Der Spezialanbieter für Schuhe in Übergrößen konnte seine Umsatzerwartungen für das erste Halbjahr 2017 übertreffen. Ein enormer Erfolg, so Firmengründer Kay Zimmer. „Wir freuen uns Jahr für Jahr über ein außergewöhnliches Wachstum. Im letzten Jahr waren wir mutig und haben unsere Erwartungen deutlich nach oben geschraubt. Die richtigen Investitionen und Ausrichtungen zeigen nun, dass wir dieses hoch gesteckte Ziel bereits überschreiten konnten und im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 30 Prozent zulegen konnten“. Das Fachgeschäft für große Damen- sowie Herrenschuhe hat sich zu einer festen Größe im Übergrößenmarkt etabliert – und das auf europäischer Ebene. „Wir steuern alles aus unserem Headquarter in Dörverden. Hier laufen alle Fäden zusammen. Das macht uns schnell und effizient“, so der 42-Jährige.

Stationäres Geschäft als feste Vertriebssäule

Das Internet macht alles kaputt. Das Internet klaut Kunden. Das Internet sorgt für Einbrüche. Nichts wird vom stationären Handel so sehr verteufelt als das Ende des Abendlandes wie die Entwicklung des digitalen Marktes. Unabhängig der Tatsache, dass durch den eCommerce unzählige neue Jobs mittlerweile über Jahrzehnte entstanden sind, beklagen klassische Schuhhändler den Seelenfresser Internet – eine fatale Fehleinschätzung, so Zimmer. „Der stationäre Handel ist nicht tot, ganz im Gegenteil. Durch die Digitalisierung findet immer mehr und mehr eine Rückbesinnung der Kunden auf das stationäre Angebot statt, denn das klassische Fachgeschäft bietet etwa durch die persönliche Beratung oder das Anprobieren schlichtweg Möglichkeiten, die kein Webshop dieser Welt erfüllen kann.“ Einen entscheidenden Wandel gäbe es allerdings: Durch das Internet sei aufgrund der Transparenz die Informationsbeschaffung simpel und ermögliche eine vollkommene Vergleichbarkeit, auf die sich der POS einstellen müsse. „Kunden können sich schnell einen Überblick verschaffen, was auf dem Wirtschaftsmarkt erhältlich ist und was nicht. Nischenanbieter wie schuhplus können hier mit einer unvergleichbaren Stärke auftrumpfen, indem sie die Erwartungshaltung der Kunden durch Auswahl und Service schlichtweg übertreffen“, betont Kay Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com