Tag Archives: Entwicklungsprozess

Computer IT Software

ENOVIA V6: Ein ganzheitliches Werkzeug im Auftragsprozess

Produkte, Prozesse und Ressourcen fest im Griff

ENOVIA V6: Ein ganzheitliches Werkzeug im Auftragsprozess

Rosetta: Erste Kometenlandung einer Raumsonde

V6 und seine Vorteile für die virtuelle Produktentwicklung war eines der zentralen Themen beim diesjährigen 3DExperience Forum in Mannheim. Besonders interessant war der Vortrag des Transcat-Kunden DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.). Er behandelte die Anwendung von ENOVIA V6 als ganzheitliches Werkzeug im Auftragsprozess. Die Präsentation von Martin Jung (Projektleiter im DLR) finden interessierte Leser hier .

Neue Produkte zu entwickeln ist in der modernen Welt sehr anspruchsvoll. Jeder Hersteller hat präzise Anforderungen an das Produkt und an den Entwicklungsprozess. So auch das Systemhaus Technik (SHT) – eine Einrichtung des DLR an sieben Standorten für Engineering und integrierte Fertigung im wissenschaftlichen Gerätebau. Auf der Suche nach einer informationstechnologischen Anwendung zur ganzheitlichen integrativen Unterstützung des SHT Prozesses, hat sich schnell herauskristallisiert, dass ENOVIA V6 die geforderten Anforderungen des Unikatfertigers abdeckt.

In seinem Vortrag „ENOVIA V6 als ganzheitliches Werkzeug im Auftragsprozess“ beleuchtet Herr Jung u.a. das Auswahlverfahren der Softwarelösung und des Partners, die geplante Umsetzung der Einführung im Systemhaus Technik (SHT) und den ersten Erfahrungen bei der Projekteinführung.

Die Ziele des Projektes sind vielfältig. Besonders wichtig ist die Möglichkeit einer standortübergreifenden Planung und Steuerung der Fähigkeiten der Mitarbeiter sowie der Maschinen. Für das SHT als Einzelfertiger ist dabei die Fähigkeit von ENOVIA V6 ausschlaggebend, Engineering und Fertigung dynamische und integrativ über Stücklisten zu koppeln. Durch eine optimierte Abbildung der SHT-Prozesse sollen zudem einheitliche Workflows entstehen. So werden Aufgaben und Planungsänderungen nicht nur visualisiert, sondern auch effektiv und systematisch in den Bearbeitungsprozess eingegliedert. Das Tool muss dafür neben einer Standard CATIA V5 Integration auch E-CAD und andere Autorenprogramme anbinden. Für die Bildung eines Wissensmanagements und für den schnellen Austausch von Informationen soll eine zentrale Datenhaltung eingeführt werden. Dabei müssen dedizierte Zugriffsregelungen für Gruppen und Rollen zu definieren sein. Eine Integrationsschnittstelle für eine anwenderfreundliche Ablage und Nutzung von MS- Office Dokumenten ist ebenfalls vorgesehen.

Besonders interessant ist das Fazit, in dem Verbesserungsvorschläge, nützliche Hinweise und „aus dem Projekt Gelerntes“ zusammengefasst sind.

Transcat PLM verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch den Einsatz und die Nutzung von innovativen IT Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung. Die daran beteiligten Prozesse können vernetzt und abgesichert werden. Transcat PLM verfügt über eine hohe Kompetenz bei der Umsetzung dieser Projekte; ökologische Faktoren werden dabei immer berücksichtigt. So erreichen die Kunden ihre wirtschaftlichen Ziele schnell und effektiv. Über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz sind hierfür der Garant.

Transcat PLM ist seit 1987 im CAx/PLM-Geschäft tätig und bietet als einer der führenden Spezialisten das gesamte Product Lifecycle Management (PLM) Portfolio von Dassault Systemes basierend auf CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und EXALEAD an. Darüber hinaus verfügt Transcat PLM über ein breites Angebot an Dienstleistungen: von der Beratung, Projektkonzeption, Schulung bis hin zur Anwenderbetreuung vor Ort. Eigenentwicklungen von Standard- und Individualsoftware für CATIA, ENOVIA & JT sowie die Absicherung und der Betrieb der vorhandenen PLM-Anwendungen & Infrastruktur ergänzen das Portfolio.

Die regionalen – und weltweiten Projekte führt Transcat mit seinen rund 200 Mitarbeitern durch, die an acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Slowakei vertreten sind: Karlsruhe, Stuttgart, München, Dortmund, Saarbrücken, Hannover, Linz (A) und Zilina (SK).

Firmenkontakt
Transcat PLM GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
AJanson@transcat-plm.com
http://www.transcat-plm.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Claudia Birk
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-77
birk@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Auto Verkehr Logistik

Der virtuelle Fahrversuch auf Expansionskurs

IPG Automotive gründet Tochterfirma in Tokio (Japan)

Der virtuelle Fahrversuch auf Expansionskurs

Geschäftsführer der IPG Automotive K.K. in Tokio: Steffen Schmidt (links) und Masanori Kobayashi (rechts)

Der virtuelle Fahrversuch wird bei zahlreichen OEMs und Zulieferern verstärkt zur Unterstützung im Entwicklungsprozess genutzt. Mit dem zunehmenden Einsatz wächst auch die IPG Automotive GmbH, mit deren Simulationslösungen den Herausforderungen im gesamten V-Prozess der Fahrzeugentwicklung begegnet werden kann. IPG Automotive gründete im Juni die Tochterfirma IPG Automotive K.K. in Tokio, um auf dem wichtigen japanischen Automarkt noch präsenter zu sein.

Die Geschäftsführer der Tochterfirma sind Herr Masanori Kobayashi, 45, und Dipl.-Ing. Steffen Schmidt, 35, der gleichzeitig auch Geschäftsführer der IPG Automotive GmbH ist. Herr Kobayashi, der direkte Ansprechpartner in Tokio, verfügt bereits über viel Erfahrung im Automobilbereich.
Nach dem Start seiner beruflichen Laufbahn bei Nissan Diesel/Nissan Motors arbeitete Herr Kobayashi in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Honda. Ab 2001 sammelte er viel Erfahrung im Bereich HIL-Systeme bei ETAS K.K. (Bosch Group).
Nach zehn Jahren wechselte er zu AVL Japan K.K. Dort war er für AVL InMotion powered by CarMaker und weitere Bereiche, unter anderem die Schnittstellen mit der CarMaker Produktfamilie, zuständig. Herr Kobayashi erinnert sich an seinen Gesamteindruck: „Bei mehreren Kundenprojekten lernte ich die Produkte von IPG Automotive sehr genau kennen und schätzen. Ich habe viele Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten entdeckt, die einzigartig auf dem Markt sind. Daher möchte ich zum weiteren Wachstum der Firma und der Bekanntheit der Produkte beitragen.“

Die offenen Integrations- und Testplattformen von IPG Automotive können durchgängig im Entwicklungsprozess eines Fahrzeugs eingesetzt werden. Durch neue technische Entwicklungen, eine höhere Anzahl an Komponenten und eine starke Variantenvielfalt wird der Test- und Absicherungsaufwand in der Entwicklungsphase immer größer. Der virtuelle Fahrversuch kann dabei den realen Fahrversuch wesentlich unterstützen und Kosten reduzieren, da Erkenntnisse über die Funktion von zu testenden Komponenten im Gesamtsystem bereits vor dem ersten Prototyp möglich sind. Mit der Tochterfirma erhalten Kunden und Partner in Japan die Gelegenheit, schnell und direkt vor Ort Support zu erhalten.

Pressebereich
In unserem Pressebereich unter http://ipg.de/de/news/press/ finden Sie stets unsere aktuellsten Presseinformationen. Neben den Pressetexten können Sie dort auch hochaufgelöstes Bildmaterial herunterladen.

Bildrechte: IPG Automotive GmbH Bildquelle:IPG Automotive GmbH

IPG Automotive GmbH ist ein weltweit führender Anbieter von Simulationslösungen, Testsystemen und Engineering Services für die Automobil- und Zulieferindustrie. IPG unterstützt seine Kunden dabei, die technologischen Herausforderungen hinsichtlich Sicherheit, Komfort, Agilität und Verbrauch zu meistern – mit zukunftsweisenden Lösungen für den gesamten Entwicklungsprozess.

Neben der klassischen Fahrdynamiksimulation eröffnen die offenen Integrations- und Testplattformen CarMaker, TruckMaker und MotorcycleMaker ein breites Anwendungsspektrum der Model-, Software- und Hardware-in-the-Loop- sowie Vehicle-in-the-Loop-Simulation. Dies umfasst das Entwickeln und Testen von Fahrwerkregelsystemen, Fahrerassistenzsystemen sowie Verbundsystemen von Fahrwerk, Antriebsstrang und Lenkung. Dazu gehören auch ganzheitliche Verbrauchsanalysen sowie die Hybridtechnologie.

IPG Automotive GmbH
Katharina Brömel
Bannwaldallee 60
76137 Karlsruhe
07219852039
katharina.broemel@ipg.de
http://ipg.de

Medizin Gesundheit Wellness

Dr. Heike Cillwik, Milarepa und die Fernbedienung

Dr. Heike Cillwik, Milarepa und die Fernbedienung

Dr. Heike Cillwik, Milarepa und die Fernbedienung

Eine Reise in den Tibetischen Buddhismus

Kann es sein, dass eine Frau, die in einer existentiellen Krise steckt, ein Tulku ist, ein wiedergeborener Rinpoche? Der Flug zu einem der größten lebenden Meister des tibetischen Buddhismus, dem Karmapa Ogyen Trinley Dorje, soll diese Frage klären. Doch anstatt eine einzige Antwort geliefert zu bekommen, nehmen die Leser an einem inneren und äußeren Entwicklungsprozess teil, der hinter die Kulissen des tibetischen Buddhismus zu blicken vermag. Entlang eines vielschichtig und bedeutungsvoll verschlungenen Pfades aus direkten Erfahrungsberichten über Begegnungen und Lehrzeiten bei verschiedenen Meistern sowie einer Anzahl an spirituellen Geschichten und Gedichten, werden tiefe und authentische Einblicke gewährt, bis schließlich klar wird: Wir können alle große Meister werden, wenn wir nur unser Herz öffnen…

Jahrelang war Dr. Heike Cillwik Schülerin großer Meister wie Gyalwa-Karmapa Ogyen Trinley Dorje, dem Karmapa Thaye Dorje, Gangteng Tulku Rinpoche, Dzogchen Pönlop Rinpoche, Akong Tulku Rinpoche, Chödje Lama Gawang Rinpoche, Jetsün Kushokla. Sie hat bei Kagyüpas, Gelugpas, Nyingmapas sowie ein wenig bei den Sakyapas und bei dem Bön studiert. Damit ist sie eine der sehr wenigen Frauen aus einem Land westlicher Kultur, die gelebte Einblicke in den tibetischen Buddhismus geben kann.
Anhand von Erfahrungsberichten, spirituellen Geschichten und Gedichten erfahren die Leser, dass es so etwas wie Erleuchtung wirklich gibt und auch, dass sie sogar sehr präzise benannt werden kann. Das Buch bietet einen facettenreichen Zugang zu der etwa tausendjährigen Tradition des tibetischen Buddhismus, die den Weg dorthin weist. Dabei werden sowohl die Stärken und das Potential, als auch die Grenzen und der Missbrauch aufgezeigt.
Das Buch lässt eine Ahnung davon entstehen, wie wunderbar es wäre, wenn Menschen das erleuchtete Potential und das unbegrenzte Mitgefühl, das in allen vorhanden und meist noch verborgen ist, entdecken und entwickeln könnten. Denn langfristiges Glück für den Planeten und alle seine Bewohner ist möglich.
Bildquelle:kein externes Copyright

tao.de, Imprint der J.Kamphausen Mediengruppe, ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten, Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet.

tao.de in J.Kamphausen Mediengruppe
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521 560 520
info@tao.de
http://tao.de/presseportal

tao.de
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521 560 520
info@tao.de
http://tao.de/presseportal

Medizin Gesundheit Wellness

Ingrid Brachtel, Vom Ego zum wahren Menschsein

Ein Buch für den Wandel in eine bessere Zeit

Ingrid Brachtel, Vom Ego zum wahren Menschsein

Ingrid Brachtel, Vom Ego zum wahren Menschsein

Mit Aufrichtigkeit das Tor zum Leben öffnen

Heute ist die Zeit für Umbruch und den Neubeginn. Denn wir haben uns von unserem wahren Menschsein entfernt. Dieses Buch gibt Anregungen, was wir beachten müssen, um schon jetzt bewusst unsere Schritte in eine bessere Zukunft zu lenken. Vieles ist bereits geschrieben worden, über Gott, über die Erde, über das Handeln der Menschen, viel Hilfreiches auch, was aufklärt und Heilsames in Bewegung bringt. Doch noch halten sich zu viele Menschen in ihrem Ego gefangen, ohne dass sie sich darüber im Klaren sind. Um genau hier auszuhelfen und den Weg in eine bessere Zukunft zu öffnen, beleuchtet Ingrid Brachtel in diesem Buch die verschiedenen Seiten des Egos und macht es damit für den eigenen Entwicklungsprozess zugänglich. Mithilfe von Botschaften aus der göttlichen Ebene werden solche Lügengeschichten entlarvt, die von Menschen in die Welt gesetzt worden sind und als göttliche Wahrheiten verkleidet die Entwicklung der Menschen beeinflusst haben. Indem der Blick auf das Göttliche in jedem Menschen gelenkt wird, setzt in der Erkenntnis der tieferen Zusammenhänge ein individueller Prozess der Befreiung ein.

In vielen Bereichen unseres Lebens gibt es große Unsicherheiten. Lösungen oder Einigungen scheinen kaum möglich. Es reden so viele durcheinander, jeder weiß etwas, aber nichts bringt wirklich Entlastung. Durch die tiefgründige Aufrichtigkeit, mit der sich Ingrid Brachtel in diesem Buch einem breiten Themenspektrum annimmt, trägt sie zu einer echten Beruhigung bei. Sie sagt vieles zu den eigentlichen Zusammenhängen und geht genau an die tieferliegenden Schnittstellen, wo Menschen allerorts nach Klarheit suchen, um Gewissheit ringen, sich quälen.
Durch diese Herangehensweise leitet das Buch Prozesse ein, dasjenige, was man eigentlich schon längst spürte, auch zuzulassen. In der Auflösung von Begrenzungen wird die innere Bereitschaft dazu geweckt, selbst Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Mit dem, was die Leser erfahren, können sie heute und in Zukunft mutiger und bewusster leben.

Das Buch führt die Leser also dorthin, wo sie sich selbst fernhalten von ihrer Freiheit. Denn das Problem ist, dass wir Menschen uns zu leicht ablenken lassen von Glaubensvorstellungen, von so vielen Dingen, die sich andere für uns ausgedacht haben. Und wir übernehmen sie, ohne nachzudenken und ohne uns der Zugkräfte unseres Egos bewusst zu sein. Um die Zustände zu verbessern, braucht es aber Individuen, die für sich erkannt haben, dass es nicht um Wachstum und Wohlstand gehen kann und auch nicht darum sich besser oder mächtiger zu fühlen.

Ingrid Bachtel zeigt den Weg hinaus aus dem zerstörerischen Wirken des selbstzentrierten Denkens, hinein in ein Zusammenwirken mit der eigenen Natur. Und sie weiß dabei wohl, dass eine solche Hinwendung zum menschlichen Wesenskern in der heutigen Zeit gar nicht so leicht zu bewerkstelligen ist. Dennoch ist sie notwendig.

Hat man die zerstörerische Mächtigkeit des Egos erst einmal erkannt, ist das erschreckend und befreiend zugleich. Mit wahrem Menschsein hat das Ego nämlich gar nichts zu tun.

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten
Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen
Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu
ihrer Vermarktung begleitet.
tao.de GmbH ist ein Tochterunternehmen der J.Kamphausen Mediengruppe

Kontakt:
tao.de GmbH
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
089-6494 9865
marianne.nentwig@tao.de
http://www.tao.de

Medizin Gesundheit Wellness

Sabine Dettmann, Zwiegespräche mit meiner Seele

Den Verstand beobachten – mehr Freude und Leichtigkeit

Sabine Dettmann, Zwiegespräche mit meiner Seele

Sabine Dettmann, Zwiegespräche mit meiner Seele

Wer dem Verstand glaubt, folgt dem falschen Meister

Als Einstiegshilfe in das holistische Denken könnte man dieses Buch beschreiben. Als Schlüssel zum Verständnis dessen, was ein erleuchtetes Leben tatsächlich ausmacht. Denn das, was wir Leben nennen, ist eigentlich viel weniger persönlich, als es uns vorkommt. Mit ihrem Buch trägt Sabine Dettmann ihren Teil dazu bei, dass Menschen an ihrem gelebten Beispiel lernen, wie sie sich aus den scheinbaren Verhaftungen der eigenen Geschichte befreien können. Sie lädt die Leser dazu ein, der inneren Stimme zuzuhören und abseits von Bewertungen wie gut oder schlecht die eigene Lebensaufgabe zu erfüllen: „Eine ungewöhnliche Geschichte, detailliert und nachvollziehbar erzählt, wie man das nur kann, wenn man über sich selbst, den eigenen Entwicklungsprozess und tief Erfahrenes schreibt.“ (Joachim Kamphausen, Verleger.)
„So ist es immer im Leben, wenn wir es genauer untersuchen. Leben findet statt. Es passiert. Da muss man nicht in die Zukunft gehen, die Vergangenheit noch hundertmal durchkauen, nein, einfach still sein und beobachten.“
Im Grunde sagt Sabine Dettmann nichts anderes als Eckhart Tolle, aber ihre Art ist anders. Vielleicht weiblich. Durch die von ihr erzählten, jeweils in sich schlüssigen, Geschichten holt sie den Leser dort ab, wo er gerade steht. Sie nimmt ihn Schritt für Schritt mit auf dem Weg hin zu einer anderen Bewusstseinsebene. Dabei wird die Prozesshaftigkeit, die in dieser Entwicklung steckt, offenkundig. Das Buch bietet somit einen gelebten Zugang zum Vorgang des Erwachens.
In ihren Erzählungen kann es, wie sie selbst bemerkt, anders als bei Eckhart Tolle, passieren, dass das ICH zwischenzeitlich doch einmal zurückkehrt. Sabine Dettmann schaut aber nicht weg und lässt die Leser genau daran teilhaben. Gleichzeitig zeigt sie, wie man tatsächlich mühelos lebt, wenn man die Wirkungsweise des Verstandes erst einmal begriffen hat. Nämlich dann, wenn man seinen Verstand und die damit in Verbindung stehenden Widerstände zu beobachten gelernt hat. Das Einnehmen einer anderen Bewusstseinsebene erfordert die ganze Aufmerksamkeit eines Menschen. Durch ihre mutige und offene Herangehensweise an das Leben tritt ihr Buch mit jedem, der sich für das Erwachen interessiert, umso stärker in Resonanz.
Ihre Erzählungen bieten hilfreiche Impulse zur Erforschung des eigenen Inneren. Dort angelangt, wird es möglich, auf eine leichte und freudvolle Art und Weise zu leben. Es geht darum, die eigene Energie nicht mehr durch bestimmte Konditionierungen unterdrücken zu lassen. Es ist eine Einladung ins Paradies.
Im Anhang des Buches befinden sich für die Leser besonders nützliche Verweise auf Originalzitate von Eckhart Tolle, Krishnamurti, Dieter Broers, Thomas Hübl und aus der Bhagavat Gita zur weiteren Vertiefung.

www.sabine-dettmann.de

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten
Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen
Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu
ihrer Vermarktung begleitet.
tao.de GmbH ist ein Tochterunternehmen der J.Kamphausen Mediengruppe

Kontakt:
tao.de GmbH
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
089-6494 9865
marianne.nentwig@tao.de
http://www.tao.de

Computer IT Software

Clever Ideas die Auerswald Ideenbörse

Neues Online-Portal des ITK-Spezialisten setzt verstärkt auf Einbeziehung der Kunden in Entscheidungsprozesse

Clever Ideas  die Auerswald Ideenbörse

(NL/3980130687) Cremlingen, im Juni 2013 – Unter dem Motto clevere Ideen für clevere Produkte veröffentlicht der ITK-Spezialist Auerswald ab sofort als erster Hersteller der Branche sein neues Ideenportal. Mit diesem Schritt integrieren die Niedersachsen Händler, Anwender und Konsumenten zukünftig ganz aktiv in den Entwicklungsprozess Ihrer Produkte und legen den Fokus noch stärker auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden.

Das neu geschaffene Ideenportal, Clever Ideas, ist der beste Beweis, dass Innovationsmanagement bei Auerswald ganz oben auf der Prioritätenliste zu finden ist. Mit der zukunftsorientierten Plattform sollen alle vom Ideenreichtum anderer profitieren.

Selbstverständlich werden Innovationen häufig innerhalb eines Unternehmens geboren. Aber gerade in sehr technologisch getriebenen Bereichen wie der ITK-Branche liegt es nahe, diejenigen mit einzubeziehen, die das Produkt entweder weiterverkaufen, administrieren oder selber verwenden. Und genau hier setzt das neue Auerswald Ideenportal an. Es stellt eine für jedermann öffentliche Online-Ideenbörse nach dem Crowdsourcing-Prinzip dar, in der eigene Ideen eingereicht und zur Abstimmung gebracht werden können. Genau so können fremde Vorschläge diskutiert, bewertet und geteilt werden. Darüber hinaus lässt sich der Werdegang jeder Idee transparent verfolgen. Sollten aus diesen Vorschlägen echte marktreife Innovationen entstehen, die in das Auerswald Produktportfolio einfließen, werden diese Vorschläge durch eine firmeninterne Jury prämiert.

Mit der Öffnung des Innovationsmanagements für externes Know-how demonstriert Auerswald die Bereitschaft, neue Wege in der Produktentwicklung zu beschreiten. Die Entwicklung ausschließlich im eigenen Haus zu betreiben, gehört der Vergangenheit an mit den interaktiven Möglichkeiten des Web 2.0 und den Prinzipien von Crowdsourcing rücken die Bedürfnisse der Konsumenten noch stärker in den Fokus der Innovationsprozesse.

Weitere Informationen unter www.auerswald.de

Über die Auerswald GmbH & Co. KG
Die Auerswald GmbH & Co. KG mit Sitz in Cremlingen, Niedersachsen, wurde 1960 gegründet. Produziert wurden anfänglich Transformatoren, Elektromagnete und Messgeräte später auch Produkte für die Kunststofftechnik. Seit 1986 konzentriert sich das Unternehmen auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von kompakten und modularen Kommunikationssystemen für ISDN, DSL, VoIP (Voice over IP) und analoge Telefonnetze. Ergänzt wird das Angebot durch Standard-SIP-Telefone, ISDN und IP-Systemtelefone sowie Türfreisprechstellen. Auerswald produziert ausschließlich in Deutschland am Firmenstandort Cremlingen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 186 Mitarbeiter. Die Geschäfte der Firma führt seit 1980 Gerhard Auerswald.

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Arno Lücht
Plinganserstr. 59
81369 München
089-24 24 16 93
a.luecht@profil-marketing.com
www.profil-marketing.com

Computer IT Software

dataglobal nutzt agile Softwareentwicklung zur weiteren Stärkung der Produktentwicklung

dataglobal stärkt die Produktentwicklung durch die vermehrte Nutzung von Methoden der agilen Softwareentwicklung und die Zusammenführung der Entwicklungsteams. Damit wird eine noch effizientere und schnellere Reaktion auf Markterfordernisse und Kundenwünsche möglich. Die automatisierte, inhaltliche Klassifizierung wird zentrales Steuerelement der Produktfamilie dg suite.

dataglobal nutzt agile Softwareentwicklung zur weiteren Stärkung der Produktentwicklung

HEILBRONN, 22.3.2013 – dataglobal, Technologieführer für Klassifizierung und Archivierung, stärkt die Produktentwicklung durch die vermehrte Nutzung von Methoden der agilen Softwareentwicklung und durch die Zusammenführung der Entwicklungsteams.

Agile Softwareentwicklung liefert bessere Resultate in kürzerer Zeit

dataglobal hat bereits seit einigen Jahren Erfahrung mit Methoden der agilen Softwareentwicklung gesammelt. Das neue Produkt dg classification 2.0 wurde nach dieser Vorgehensweise sehr erfolgreich entwickelt. Neue Produkte und Funktionen können so in kürzerer Zeit und mit mehr Effizienz entwickelt werden.
Die weitere Integration der Produktfamilie dg suite bietet nun die Gelegenheit, diese innovative Entwicklungsmethode auf das ganze Unternehmen auszuweiten. Dazu werden die Entwicklungsteams in Hamburg, Heilbronn und Cluj-Napoca (Rumänien) zu einem virtuellen Team zusammengefasst und mit modernsten Mitteln verknüpft. Die Methoden der agilen Softwareentwicklung erschließen dabei neue Wege, um das kombinierte Know-how des virtuellen Teams besser zu nutzen.
Agile Softwareentwicklung hat zum Ziel, den Softwareentwicklungsprozess flexibler und schlanker zu machen und ist mittlerweile eine breit anerkannte Gegenbewegung zu den oft als schwergewichtig angesehenen traditionellen Softwareentwicklungsprozessen. „Unsere Erfahrungen mit agiler Softwareentwicklung waren sehr positiv“ sagt Dr. Rainer Pollak, CTO von dataglobal. „Wir sind uns sicher, dass die kontinuierliche Verbesserung unserer Entwicklungsprozesse ein wesentlicher Faktor für unseren Erfolg darstellt. Am Beispiel unseres vielbeachteten Klassifizierungsansatzes oder den neuen SaaS-Modellen sehen wir, wie schnell heute tradierte Produktwelten durch neue Ansätze unter Druck geraten. Mit agiler Softwareentwicklung können wir diese Effekte optimal für uns nutzen.“

Support wird neue Querschnittsfunktion

Auch im Bereich des Produktsupports arbeitet dataglobal kontinuierlich an Verbesserungen. Der Support wird als neue Querschnittsfunktion über alle dataglobal-Geschäftsbereiche ausgebaut. Damit profitieren die Produktkunden von der enormen Erfahrung aus den Supportprojekten im Bereich Managed Services. Hier betreibt dataglobal seit Jahren unabhängig von den eigenen Softwareprodukten Support-Services für unterschiedlichste Technologien mit tausenden von Supporttickets im Monat im 24/7-Betrieb für internationale Konzernkunden. Dieses Know-how wird nun auch für die Produktkunden der dataglobal genutzt.
„Durch die weitere Internationalisierung unseres Produktgeschäfts erleben wir, dass der Bedarf an 24/7-Support-Leistungen stetig wächst. Verstärkt wird dies durch Service-Provider, die mit unseren SaaS-Produkten beispielsweise E-Mail-Archivierung-as-a-Service national und international anbieten“ sagt Stephan Unser, COO von dataglobal. „Mit der neuen Supportstruktur können wir nationale und internationale Kunden und Partner noch besser betreuen.“

Wirtschaftliche Stärkung und Wachstumsfähigkeit im Fokus

dataglobal arbeitet kontinuierlich an der ständigen Verbesserung von Abläufen und Strukturen und legt so die Basis für die Stärkung und den Ausbau des Unternehmens. „Mit der Weiterentwicklung unserer Entwicklungsteams und der Nutzung agiler Methoden können wir schneller und effizienter auf Marktanforderungen reagieren.“ sagt Wolfgang Munz, CEO und Gründer von dataglobal. „Damit stärken wir das Unternehmen nicht nur wirtschaftlich, sondern schaffen auch eine stabile Basis für das weitere Wachstum.“

Erfahren Sie hier mehr über die automatische Klassifizierung mit dg classification.
Besuchen Sie dataglobal auf der Storage and Datamanagement Technology Conference in Hamburg, Neuss, Darmstadt und München mit einem kostenlsoen VIP-Ticket.
Mehr über das Unternehmen dataglobal finden Sie auf auf der Website.

dataglobal – der Spezialist für Klassifizierung und Archivierung

dataglobal ist führender Anbieter für unternehmensweite und automatisierte Klassifizierung von Daten (Unified Data Classification) und übergreifende Archivierung (Unified Archiving). Mit seinen Lösungen unterstützt dataglobal seine Kunden in den Bereichen IT-Sicherheit, Governance, Risk-Management, Compliance und eDiscovery. Dabei optimieren die dataglobal-Produkte Systeme wie Storage-Plattformen, File-Server, Mail-Server, SharePoint, DMS/ECM-Systeme, ERP- und Drittanwendungen und helfen den Kunden, diese Systeme kostengünstig zu betreiben und gleichzeitig die Informationen, die von diesen Systemen generiert werden, sicher zu verwalten und zu schützen.
Mehr als 1.800 erfolgreiche Installationen in über 40 Ländern weltweit sind ein Beweis für die Leistungsfähigkeit der Produkte von dataglobal. Zu den Kunden gehören 3M, AUDI, Gruppe Deutsche Börse, Knorr-Bremse, voestalpine und Zehnder.
dataglobal hat seinen Hauptsitz in Heilbronn und einen weiteren Standort in Deutschland in Gaildorf bei Stuttgart. Im Ausland hat dataglobal zudem Standorte in Boston (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Darüber hinaus verfügt dataglobal über ein weltweit erfolgreiches Netzwerk von Implementierungspartnern.

Kontakt
dataglobal GmbH
Bernd Hoeck
Im Zukunftspark 1
74076 Heilbronn
07131 1226 500
bernd.hoeck.ext@datagobal.com
http://www.dataglobal.com

Pressekontakt:
bloodsugarmagic
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Bildung Karriere Schulungen

Markus F. Weidner ist Co-Autor für Fachbuch über Qualitätsmanagement

Der Unternehmensberater verfasste einen Beitrag im neu erschienenen Fachbuch „Die 16 Lebensmotive in der Praxis – das Reiss Profil in Training, Coaching und Beratung“. Die Herausgeber des im Gabal Verlag erschienenen Buches sind Frauke Ion und Markus Brand.
Markus F. Weidner ist Co-Autor für Fachbuch über Qualitätsmanagement
Markus F. Weidner

Als einer von zehn Autoren hat Markus F. Weidner einen 20 Seiten starken Beitrag über den praxisorientierten Einsatz des Reiss Profils im Qualitätsmanagement verfasst. Als Beispiel aus der Praxis dient Markus F. Weidner die Atlantic Hotelgesellschaft aus Bremen. Bereits seit geraumer Zeit ist der Unternehmensberater Anwender des Reiss-Profils. „Das Reiss-Profil bei Entwicklungsprozessen in Unternehmen ist geradezu prädestiniert, die Persönlichkeitsentwicklung von Führungskräften zu fördern. Denn das Management kann damit schnell und zuverlässig wertvolle Erkenntnisse über ihr eigenes Führungsverhalten im Vergleich zum Verhalten von Vorgesetzten, Kollegen oder Mitarbeitern erhalten“, so Markus F. Weidner.

Die Methode Reiss Profil wurde von dem amerikanischen Psychologen Dr. Steven Reiss entwickelt. Er hatte in empirischen Untersuchungen aufgedeckt, dass alles was Menschen tun, auf sechzehn grundlegende Lebensmotive zurückgeführt werden kann.
Wenn Unternehmen wie die Atlantic Hotelkette das Reiss Profil im Management anwenden, kann das zu einer offenen sowie vertrauensvollen Zusammenarbeit des Führungsteams führen. In seinem Beitrag beschreibt Qualitätscoach Markus Weidner, wie die Prozesse bei den Atlantic Hotels abgelaufen sind. Vor allem welche Teamprofile bei der Geschäftsleitung, bei den Führungskräften in Human Resources und Controlling sowie bei den einzelnen Hoteldirektoren sichtbar wurden. „Die Arbeit mit dem Reiss Profil stellt auch bei diesem Unternehmen einen wertvollen und ergänzenden Baustein in deren Qualitätsmanagement-Projekt dar“, fügt Markus F. Weidner hinzu.

Qnigge“ ist ein neues Konzept für Kundenbegeisterung und Mitarbeiterzufriedenheit. „Die Qnigge® GmbH – Freude an Qualität“ ist ein spezialisiertes Schulungs- und Beratungsunternehmen für die Bereiche Qualitätsmanagement, Organisation und Teamentwicklung in Hotels, Veranstaltungszentren, Kliniken sowie weiteren Dienstleistungsunternehmen. Durch die begleitende, persönliche Mitwirkung des Teams von „Qnigge®“, soll die Qualität der Dienstleistungen der Kunden verbessert und gesichert werden. Dabei stehen auch die Entwicklung der Führungskräfte im Vordergrund sowie das service- und verkaufsorientierte Verhalten der Mitarbeiter.

Die Qnigge® GmbH wurde im Jahr 2010 durch Markus Weidner gegründet. Weidner verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung in der Hotellerie und Touristik. In den letzten 15 Jahren arbeitete er als Trainer für unterschiedliche Branchen; unter anderem als Vorstand der IFH Aktiengesellschaft.
www.qnigge.de

Qnigge® GmbH ? Freude an Qualität
Markus F. Weidner
Am Hellenberg 15 B
D-61184 Karben
+49 (0)6039 / 486 11-0

http://www.qnigge.de
info@qnigge.de

Pressekontakt:
BBorreck Communications & Consulting
Birgit Borreck
Mühlenstr. 31
41460 Neuss
bb@bborreck.de
021 31 / 52 85 85 3
http://www.bborreck.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

360-Grad-Feedback: Kulturverändernde Changeprojekte planen und steuern

In 360-Grad-Feedback-Workshops von Dr. Kraus & Partner planen Unternehmen den Einsatz des 360-Grad-Feedbacks.
360-Grad-Feedback: Kulturverändernde Changeprojekte planen und steuern

Sollen wir auf das 360-Grad-Feedback setzen oder nicht? Und wenn ja, wie sollten wir dieses Analyse- und Steuerungsinstrument nutzen? Vor solchen Fragen stehen Unternehmen oft, die nach einem Instrument suchen, um kulturverändernde Changeprozesse in ihrer Organisation zu planen und zu steuern.

Deshalb bietet die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, Workshops für potenzielle Nutzer des 360-Grad-Feedbacks an. In diesen Workshops, die stets auf den Bedarf des jeweiligen Unternehmens zugeschnitten sind, analysieren Dr. Kraus & Partner-Berater zum Beispiel mit den Firmeninternen, welche Entwicklungsziele das Unternehmen verfolgt und inwieweit diese mit Hilfe des 360-Grad-Feedbacks erreichbar sind. Hieraus leiten die Workshopteilnehmer ab, welche Personengruppen als Feedback-Geber dienen sollten – zum Beispiel nur die Vorgesetzen und Mitarbeiter oder auch Kollegen sowie ausgewählte Kunden und Lieferanten? In einem weiteren Schritt ermitteln die Teilnehmer gemeinsam, wie der Fragebogen konzipiert sein sollte, der als Grundlage des Feedbackprozesses dient, und welche Fragen dieser enthalten sollte? Ein weiterer Schwerpunkt des Workshops ist: Wie sollte der Prozess der Einführung des 360-Grad-Feedbacks konzipiert sein und wie sollten die Feedback-Ergebnisse in der Organisation kommuniziert werden, damit keine Vorbehalte gegen dieses Analyse- und Steuerungsinstrument entstehen und die gewünschten Entwicklungsprozesse in Gang gesetzt werden? Ebenfalls erörtert wird: Was geschieht nach der ersten Feedbackrunde? Findet dann zum Beispiel im Zwei-Jahresrhythmus jeweils eine erneute Befragung statt? Dies ist laut Hans-Jörg Schumacher, Leiter des Geschäftsbereichs Leadership Development bei Dr. Kraus & Partner, bei kulturverändernden Changeprojekten sinnvoll, da bei der Erstbefragung sozusagen nur eine Bestandaufnahme erfolgt, aus der dann die erforderlichen Interventionen abgeleitet werden. „Inwieweit diese erfolgreich sind und die gewünschte Wirkung zeigen“, das wird laut Schumacher „oft erst in einer weiteren Feedbackrunde sichtbar.“

Nähere Infos über die 360-Grad-Feedback-Workshops erhalten Interessierte bei Dr. Kraus & Partner (Tel.: 07251/989034; Internet: http://kraus-und-partner.de). Ansprechpartner sind Hans-Jörg Schumacher (hansjoerg.schumacher@kraus-und-partner.de) und Dr. Marion Budde (marion.budde@kraus-und-partner.de).

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen sowie kulturellen Veränderungsprozessen. Außerdem vermittelt sie deren Mitarbeitern die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, um ihre Arbeit mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung arbeiten 50 Trainer, Berater und Projektmanager. Ihre Geschäftsführer sind Dr. Georg Kraus, Stefan Bald und Christian Herlan.

Dr. Kraus & Partner
Dr. Kraus
Werner-von-Siemens-Str. 2-6 76646 Bruchsal
+49-7251-989034

http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt:
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1 64285
Darmstadt
info@die-profilberater.de
06151/89659-0
http://www.die-profilberater.de