Tag Archives: Entwickler

Computer IT Software

Flexera Software integriert Open Source Security-Scan in den Build-Prozess der Softwareentwicklung

Integration von FlexNet Code Aware InstallShield® und InstallAnywhere® unterstützt Entwickler nachhaltig

Flexera Software integriert Open Source Security-Scan in den Build-Prozess der Softwareentwicklung

München, 10. Mai 2017 – Flexera Software, Anbieter von Lösungen für Softwarelizenzierung, Cybersecurity und Installation, setzt neue Maßstäbe für eine sichere Software Supply Chain. Flexera macht als branchenweit erstes Unternehmen Open Source Security durch eine automatische Analyse und Erkennung von Schwachstellen zum Kernstück des Build-Prozesses bei der Softwareentwicklung. Das ermöglicht über 100.000 Entwicklern weltweit, sichere Produkte zu vertreiben, die keine Open Source-basierten Vulnerabilities enthalten, kein Risiko für die Compliance darstellen und damit die Software Supply Chain geschützt halten.

„Die InstallShield-Produktlinie von Flexera kommt seit fast 30 Jahren bei jedem Software- Unternehmen im Entwicklungsprozess zum Einsatz. Mit der neuen Version von FlexNet Code Aware können unsere Kunden einen schnellen Scan nach Open Source-Schwachstellen und -Problemen durchführen, und zwar noch während die Anwendung paketiert wird“, so Jim Ryan, CEO bei Flexera. „Damit erhalten Entwickler einen bisher nie gekannten Einblick in ihren Code, den sie wiederum mit ihren Kunden teilen können. Eine engere Zusammenarbeit von Softwareherstellern und Kunden trägt erheblich zu einer funktionierenden Software Supply Chain bei, da sich auf diese Weise Risiken, Ineffizienz und Vergeudung von Ressourcen vermeiden lassen.“

FlexNet Code Aware ist die führende automatisierte Lösung zur Erkennung und Risikobewertung von Open Source-Paketen. Sie unterstützt Entwickler Produkte hinsichtlich der Sicherheit und Risiken bezüglich Compliance im Zusammenhang mit geistigem Eigentum (IP) zu untersuchen. FlexNet Code Aware ist jetzt Bestandteil aller InstallShield– und InstallAnywhere-Lösungen. InstallShield wird als weltweiter Standard von mehr als 100.000 Entwicklern bei der Erzeugung von Windows-Installern für Desktop, Server und in der Cloud verwendet und kommt auf über 500 Millionen Geräten zum Einsatz. InstallAnywhere ist die führende Lösung für plattformübergreifende Installationen in physikalischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen.

Durch die Integration von FlexNet Code Aware in InstallShield und InstallAnywhere wird ein Open Source-Securitycheck im Build-Prozess bei der Softwareentwicklung nun zum Standard. So können Entwickler Risiken im Zusammenhang mit Vulnerabilities und IP in einem Produkt entdecken und beheben – und zwar vor dessen offizieller Veröffentlichung. Die leistungsstarke und kombinierte Lösung bildet die Grundlage für einen Build ohne Vulnerabilities und eine ebenso reibungslose wie fehlerfreie Installation.

Warum Open Source-Risiken frühzeitig beseitigt werden müssen
Open Source-Komponenten werden verstärkt in der Softwareentwicklung verwendet. Noch vor zehn Jahren lag die Zahl der von Entwicklern genutzten Open Source-Bibliotheken für ein Produkt bei unter 100. Heute kommen in manchen Branchen über 1.000 zum Einsatz. Zudem sind sich viele Entwickler der Risiken nicht bewusst, die sich durch die von ihnen genutzte Open Source-Software ergeben.

Studien von Flexera zufolge ist bis zu 50 Prozent des für die Entwicklung verwendeten Codes Open Source – und wurde damit nicht von den Entwicklern selbst geschrieben. Zudem sind nur vier Prozent aller Softwarekomponenten Dritter bekannt, die Teil des Produkts sind. Die Abhängigkeit von Open Source wird immer größer, deswegen müssen Entwickler sich als verantwortungsbewusste Mitarbeiter beweisen und über die Sicherheitsrisiken und Compliance-Vorgaben, die sich aus Ihrer Verwendung von Open Source Code ergeben können, im Bilde sein. FlexNet Code Aware ist ab sofort in InstallShield und InstallAnywhere integriert und ermittelt alle bei der Entwicklung genutzten Bibliotheken sowie die damit verbundenen Lizenzbestimmungen, damit sämtliche Compliance-Vorschriften eingehalten werden.

„Open Source Security und Compliance darf kein einmal jährlich durchgeführter Prozess sein – das wird den heutigen Ansprüchen an eine schnelle Time-to-Market einfach nicht mehr gerecht. Softwareentwickler haben zuletzt mit den Produkten zu tun, bevor sie für die Installation paketiert werden. Bis jetzt konnten sie beim Thema Vulnerability Management nicht viel ausrichten“, erklärt Jeff Luszcz, Vice President of Product Management bei Flexera. „Die Ingenieure kämpfen sozusagen an vorderster Front und sind für die Sicherheit und die Compliance von verwendeten Open Source-Komponenten verantwortlich. Durch die Integration von FlexNet Code Aware in InstallShield und InstallAnywhere unterstützt Flexera sie beim täglichen Build-Prozess, Vulnerabilities zu finden – und das ohne den Entwicklungsvorgang zu verlangsamen.“

Über Flexera Software
Flexera Software unterstützt Softwarehersteller und Anwenderunternehmen dabei, die Nutzung von Software zu steigern und Mehrwerte daraus zu generieren. Die innovativen Lösungen für Softwarelizenzierung, Compliance und Installation ermöglichen kontinuierliche Lizenz-Compliance und optimierte Softwareinvestitionen. Sie wappnen Geschäftsmodelle gegen die Risiken und Kosten einer sich ständig ändernden Technologie und machen Unternehmen zukunftsfähig. In mehr als 25 Jahren Marktführerschaft in Lizenzierung, Compliance und Installation hat sich Flexera Software den Ruf einer bewährten und neutralen Quelle für Wissen und Expertise erarbeitet. Über 80.000 Kunden vertrauen auf das Automatisierungspotenzial und die Intelligenz der Produkte von Flexera Software. Weitere Informationen finden Sie unter www.flexerasoftware.de oder www.flexerasoftware.com

Firmenkontakt
Flexera Software
Claudia Roth
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
089 417761-13
munich@flexerasoftware.com
http://www.flexerasoftware.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 417761-13
flexera@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.com

Computer IT Software

Hootsuite stellt 5 Millionen Dollar Fonds zur Entwicklung von Unternehmensanwendungen bereit

Integrations-Fonds und neues Partnerportal sollen die Entwicklung von Applikationen für die Hootsuite Plattform erleichtern und vorantreiben

Hootsuite stellt 5 Millionen Dollar Fonds zur Entwicklung von Unternehmensanwendungen bereit

Hootsuite

Hootsuite, die weltweit meistgenutzte Plattform für Social Media-Management, stellt heute einen Integrations-Fonds in Höhe von 5 Millionen US-Dollar für Entwickler vor. Mit dieser langfristig ausgerichteten Investition unterstützt das Unternehmen die Entwicklung von innovativen Enterprise-Integrationen und Unternehmensanwendungen für die Hootsuite Plattform. Das Ziel der Initiative: Den unternehmensübergreifenden Einsatz von Social Media weiter zu erleichtern, um dadurch die digitale Transformation von Unternehmen zu beschleunigen.

„Die hohe Verbreitung von Hootsuite und unser schnelles Wachstum beruhen zu einem Großteil auf Beiträgen, die Entwickler zu unserem Ökosystem leisten. Mit der Investition in den Integrations-Fonds möchten wir diese darin bestärken, auch weiterhin Applikationen zu entwickeln, die unseren Kunden dabei helfen, ihre bewährten Marketing-, Analytics- und anderen IT-Lösungen mit Social Media zu vernetzen“, erklärt Matt Switzer, Senior Vice President Strategy & Corporate Development bei Hootsuite.

Mit Hunderten von Applikationen im eigenen App-Verzeichnis und über 2,5 Millionen App-Installationen bietet Hootsuite das umfangreichste Ökosystem bei Social Media-Management-Plattformen. Die Investition in den Integrations-Fonds wird die Entwicklung von innovativen Lösungen noch einmal beschleunigen und unterstreicht das Engagement von Hootsuite zur Bereitstellung von Best-of-Breed-Integrationen, um flexible Lösungen auch für neue Kunden-Anforderungen verfügbar zu machen.

Die offene Plattform-Architektur ist einer der wesentlichen Gründe für die hohe Innovationsgeschwindigkeit von Hootsuite. David Dmytryshyn, CEO von Synaptive Technologies, dazu: „Hootsuite hat es Synaptive ermöglicht, Millionen Kunden zu erreichen und dabei kontinuierlich innovative wie maßgebliche Business-Anwendungen auf der Hootsuite Plattform zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit Hootsuite konnten wir bei Synaptive bereits mehr als 15 Unternehmensintegrationen entwickeln.“

Mehr Informationen für Entwickler zum Integrations-Fonds und zum Bewerbungsprozess hat Hootsuite auf www.hootsuite.com/developers/fund hinterlegt. Finanziell gefördert wird die Entwicklung von Integrationen für den Kundenbedarf, die sich an der Strategie der Hootsuite Plattform ausrichten. Die finanzierten Applikationen erhalten zudem Unterstützung bei der Markteinführung inklusive gemeinsamer Marketinginitiativen.

Gleichzeitig startet Hootsuite ein neues, umfassendes Portal für Entwickler. Dieses bietet uneingeschränkten Zugang zu den Software Development Kits (SDKs) und APIs von Hootsuite, technischen Support wie auch einen Entwickler-Blog. Alle Maßnahmen wurden so umgesetzt, dass diese die Entwicklung von Integrationen für die Hootsuite Plattform erleichtern und beschleunigen.

Der Integrations-Fonds und das neue Entwicklerportal sind wesentliche Elemente des Partner-Ökosystems von Hootsuite. Dieses beruht auf bestmöglichen Kooperationen, Technologien, digitalem Service und den Entwicklungspartnern. Hootsuite engagiert sich damit für ein offenes Ökosystem, das es Kunden ermöglicht, ihre Social Media-Aktivitäten nahtlos und unternehmensübergreifend mit allen geschäftsrelevanten Technologien zu vernetzen.

Weitere Informationen unter:
https://developer.hootsuite.com/docs
https://hootsuite.com/de/partners

Hootsuite ist die meistgenutzte Social Media-Management-Plattform der Welt. Global vertrauen über 15 Millionen Nutzer, darunter 800 der Fortune 1000 Unternehmen, auf Hootsuite. Die bewährte Technologie, das umfangreiche Ökosystem und die Social Media DNA von Hootsuite unterstützen Unternehmen dabei, die Stärke menschlicher Verbindungen zu erschließen und für sich zu nutzen. Mehr über Hootsuite erfahren Sie auf www.hootsuite.com

Kontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam-Ghazvini
Neuer Wall 63
20354 Hamburg
040 67 559 220 ext 6569
sheila.moghaddam@hootsuite.com
http://www.hootsuite.com/de

Computer IT Software

eresult veranstaltet 1. Usability Testessen in Göttingen

eresult veranstaltet 1. Usability Testessen in Göttingen

Logo eresult GmbH

Pizza, Bier, Brause und Usability-Testing – passt nicht? Passt doch! Schließlich sind das die Zutaten, die man für ein spannendes Event-Konzept benötigt: Einem Usability Testessen. Entwickler, UX-Designer und Nutzer kommen zusammen und testen Apps, Webseiten, Prototypen und Produkte auf ihre Gebrauchstauglichkeit. Die Full-Service UX-Agentur eresult GmbH veranstaltet am 1. März das 1. Usability Testessen in Göttingen.

Usability Testessen: Was steckt dahinter?
Wenn`s ein Problem gibt – mach `ne Party draus! Genau unter diesem Motto wurde im Jahr 2013 von der Agentur quäntchen + glück aus Darmstadt die Idee geboren, Webseiten in lockerer Atmosphäre und bei einem Imbiss testen zu lassen und hierzu Interessierte einzuladen. Damit war der Startschuss für das erste Usability Testessen gegeben. Das Feedback war danach so gut, dass man sich entschloss das Format regelmäßig durchzuführen und auch weiteren Interessierten die Idee und den Ansatz bereitzustellen. Daher wurde das Event als offenes Format etabliert und erfreut sich seither wachsender Beliebtheit. Mittlerweile finden Testessen bundesweit in 7 Städten statt und nun auch in Göttingen.

„Wir sehen viel Potenzial in dem Event-Format und möchten es gern in Göttingen etablieren, da es vor allem für kleinere Firmen oder Usability-Neulinge interessant ist“, erklärt Elske Ludewig, Managing Partner bei eresult und Büroleiterin in Göttingen. „Schließlich können Entwickler und Designer direkt vor Ort Feedback von potenziellen Nutzern einholen bzw. einschätzen, ob ihre Webseiten oder Apps auch wirklich bedienbar sind. Das Beste ist, dass die Teilnahme am Usability Testessen kostenlos ist!“, so Elske Ludewig weiter.

Wie ist der Ablauf?
Interessierte melden sich über die Webseite www.usability-testessen.de für die Veranstaltung in Göttingen an. Sie bekommen dann eine manuelle Bestätigungs-E-Mail und sind automatisch auf einer Warteliste gelandet. Schließlich soll das Verhältnis Testpersonen und Testobjekte passen. Wer etwas zum Testen mitbringt, hat eine höhere Wahrscheinlichkeit einen Platz zu ergattern.
Ein Usability Testessen kann man sich wie ein Speed-Dating vorstellen. In 6 Runden von 12 Minuten Dauer geben Tester wertvolle Hinweise und Bewertungen an Entwickler und Designer weiter. Sie nutzen dazu mitgebrachte Geräte und Anwendungen und sprechen während der Nutzung ihre Gedanken und Bewertungen laut aus.

Wann und Wo?
Das 1. Usability Testessen in Göttingen findet am 1. März 2017 von 19 bis ca. 22 Uhr bei der eresult GmbH, Planckstraße 23, 37073 Göttingen statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb ist eine vorherige Anmeldung notwendig.

Anmeldungen:
Die Anmeldungen laufen aus organisatorischen Gründen nur über die Usability Testessen-Website (www.usability-testessen.de/goettingen/). Hier einfach das Formular unter „Jetzt kostenlos anmelden“ ausfüllen.

Weitere Informationen zum Event-Format sind ebenfalls unter www.usability-testessen.de zu finden.

Die eresult GmbH bietet seit 2000 maßgeschneiderte Beratungs- und Forschungsdienstleistungen im Bereich Usability, User Experience, Conversion Optimierung und Online-Marktforschung. Das 35 Mitarbeiter starke Beraterteam arbeitet für Unternehmen verschiedener Branchen (Handel, Finanzen & Versicherungen, Tourismus, Energie, Telekommunikation, Medien, Automobil, Pharma & Gesundheit, Non-Profit) und optimiert Online-Shops, Apps, responsive Designs und Steuerungssysteme für PKWs und Haushalte.
Als Full-Service User Experience-Agentur berät die eresult GmbH seine namenhaften Kunden im In- und Ausland entlang des gesamten Produktlebenszyklus – von der Anforderungsanalyse, Konzeption und dem Prototyping über die Evaluation und Optimierung bis hin zur kontinuierlichen Erfolgskontrolle.
Neben dem Hauptsitz in Göttingen ist die eresult GmbH aktuell an fünf weiteren Standorten in Deutschland vertreten: Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Stuttgart und München.

Kontakt
eresult GmbH
Tatjana Balcke
Elbchaussee 13
22765 Hamburg
040-36166-7983
tatjana.balcke@eresult.de
http://www.eresult.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die PROSIS GmbH im Wachstum

Gaimersheimer IT-Unternehmen plant 200 Softwareentwickler einzustellen

Die PROSIS GmbH im Wachstum

PROSIS GmbH

Den Wandel des deutschen Arbeitsmarktes durch die zunehmende Digitalisierung spürt auch die PROSIS GmbH. Für das IT-Unternehmen fallen die Auswirkungen sehr positiv aus. Aufgrund der sehr guten Auftragslage und des weiteren Wachstums plant das Unternehmen für Anfang des Jahres 2017 neue Stellen zu schaffen. So sollen 200 unbefristete Vollzeitstellen in der Softwareentwicklung aufgebaut werden.

Die zukünftigen Mitarbeiter sollen in erster Linie mit der Programmiersprache Java vertraut sein. Ob ein ingenieurtechnisches, naturwissenschaftliches Studium, eine technische Ausbildung oder ein Quereinstieg, die Ausbildungsart spielt dabei nicht die entscheidende Rolle. Denn damit die Zusammenarbeit langfristig gelingen kann, stehen der Mensch selbst und seine Kenntnisse in der Programmierung im Vordergrund.

Entgegen dem allgemeinen Trend, in dem viele IT-Unternehmen ihre Entwicklungsabteilungen ins asiatische Ausland verlagern, wird PROSIS an „Made in Germany“ festhalten und nach neuen Mitarbeitern/innen suchen die bereit sind in Gaimersheim zu arbeiten bzw. in die Region zu ziehen.

Die PROSIS GmbH ist ein mittelständisches IT-Unternehmen am Standort Gaimersheim, das von Consulting über Entwicklung bis hin zum Support IT-Lösungen für Partner aus der Automobilindustrie bietet. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet, hat seinen Hauptstandort in Gaimersheim und besteht aus 200 Mitarbeitern.

Kontakt
PROSIS GmbH
Anika Büchner
Carl-Benz-Ring 4-6
85080 Gaimersheim
08458 3300 151
team-marketing@prosis.de
https://www.prosis.de/

Computer IT Software

Erster Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe: Registrierungsphase für „symbioticon“ im November 2016 startet

Hamburg / Frankfurt am Main, 29. September 2016. Vom 14. bis 16. November findet in der Frankfurter Messe parallel zum FI-Forum, der Hausmesse der Finanz Informatik mit über 10.000 Besuchern, symbioticon statt, der erste Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe. Ziel der Veranstaltung ist es, FinTechs, Entwickler, Kreative und die Sparkassen-Finanzgruppe zusammenzubringen. Neben Preisgeldern gibt es auch die Perspektive, neue Projekte gemeinsam mit den Sparkassen aufzusetzen. symbioticon wird von der Star Finanz und der Finanz Informatik mit Unterstützung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) organisiert. Weitere Partner des Hackathons sind derzeit unter anderem Google, IBM, zeb oder die Goethe Universität Frankfurt. Interessierte Teams und Teilnehmer können sich ab sofort unter www.symbioticon.com zum Auswahlverfahren anmelden.

symbioticon – gemeinsam mit Innovatoren neue Wege gehen
Die Sparkassen-Finanzgruppe steht für eine lange und erfolgreiche Geschichte im Finanzdienstleistungssektor, sie steht für Kundennähe auch in den digitalen Kanälen und ist mit ihren mehr als 600 Unternehmen die größte Bankengruppe in Deutschland.
Heute befinden sich Dienstleistungen rund ums Geld im Umbruch, und im Finanzmarkt entstehen viele innovative Ideen und Unternehmen. Schnelle, schlanke und intuitive Lösungen werden entwickelt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, entsteht im November eine Symbiose zwischen Innovation und Tradition – im Rahmen des Hackathons symbioticon.
In einem kreativen Umfeld entwickeln FinTechs, Developer und Kreative gemeinsam mit innovativen Mitgliedern der Sparkassen-Finanzgruppe neue Ideen für das Banking der Zukunft für die größte Kundenbasis im Deutschen Bankenmarkt mit mehr als 15 Millionen Online- und Mobile-Banking-Kunden. symbioticon bringt die Teilnehmer mit spannenden Partnern und interessanten Technologien und Schnittstellen zusammen. So entsteht die Basis für gute Vernetzung – ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Innovationen im Markt.

connecting ideas
Die rund 100 Teilnehmer arbeiten in interdisziplinären Teams und profitieren von einem offenen und transparenten Umfeld, in dem Banking Know-how und professionelles Coaching vorhanden ist. Zur Verfügung stehen dabei eine Banking API sowie Google Firebase zum Entwickeln mobiler Anwendungen und IBM Bluemix als Cloud-Plattform. symbioticon strebt ein breites Teilnehmerfeld an. Die Teilnehmer erwarten Preise im Wert von mehr als 20.000 Euro in vier Kategorien und die Möglichkeit, konkrete Projekte gemeinsam mit Vertretern bzw. Investoren der Sparkassen-Finanzgruppe aufzusetzen. Eigene Ideen können mitgebracht oder gemeinsam vor Ort neu entwickelt werden. Bei der Programmierung gilt allerdings das Motto „Fresh code“: Vorbereitete Lösungen sind nicht erlaubt, jedes Team startet mit dem Code bei null. Die Anmeldung sowie weitere Informationen zum symbioticon finden Sie unter: http://www.symbioticon.de
Die Registrierung ist bis zum 05.11.2016 möglich.

Für weitere Informationen oder Fragen:
Birte Bachmann
Pressesprecherin
Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH
Grüner Deich 15, 20097 Hamburg
Telefon +49 40 23728-336
Telefax +49 40 23728-350
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Florian Schleicher
Pressesprecher
Finanz Informatik GmbH & Co. KG
Theodor-Heuss-Allee 90
60486 Frankfurt a. M.
Telefon +49 69 74329-36710
Mobil +49 173 2002238
florian.schleicher@f-i.de
http://www.f-i.de

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als fünfzehn Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit seinen derzeit 156 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Plus und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. Mit der Online-Banking-Software StarMoney ist Star Finanz als einziger Anbieter deutschlandweit auf 5 Plattformen nativ vertreten. StarMoney für Privatnutzer ist auf allen fünf Plattformen seit neustem durch die Synchronisationsmöglichkeit innerhalb der StarMoney Banking Cloud verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso PFM – ein Portal für das persönliche Finanzmanagement mit Anbindung an die Internet-Filiale der Sparkassen oder den Online-Auftritt von Banken als Ergänzung des digitalen Angebots der Institute, als auch die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen – vor allem Finanzinstitute – neue Maßstäbe setzen und bei den eigenen Kunden nachhaltig ihren Erfolg steigern. Zwei Beispiele: Die Apps Sparkasse und Sparkasse+ für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS, Android und Windows Phone zählen oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht und aktuell von zwei führenden deutschen Geldinstituten eingesetzt wird. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 14 Millionen Mal in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Star Finanz ist sowohl Gesellschafter der giropay GmbH als auch technischer Betreiber des gleichnamigen Online-Bezahlverfahrens und treibt die Weiterentwicklung im E-Commerce mit an.

Über die Finanz Informatik

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Zu ihren Kunden gehören 408 Sparkassen, sieben Landesbanken, die DekaBank, neun Landesbausparkassen, öffentliche Versicherer sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzbranche. Die Finanz Informatik bietet kompletten IT-Service – von Anwendungsentwicklung über Infrastruktur- und Rechenzentrumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Support. Mit OSPlus stellt das Unternehmen heute eines der führenden Gesamtbankensysteme für den deutschen Markt.

Die Finanz Informatik übernimmt den Service für mehr als 122 Millionen Bankkonten; auf den Rechnern und Systemen werden jährlich mehr als 102 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2015 3.308 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Umsatzerlöse betrugen zusammen mit den Tochtergesellschaften rund 1,7 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2015.

Tochterunternehmen wie die Finanz Informatik Technologie Service, die Finanz Informatik Solutions Plus, die inasys und nicht zuletzt die Star Finanz ergänzen mit ihren Leistungsangeboten das IT-Portfolio der Finanz Informatik.

Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als fünfzehn Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit seinen derzeit über 150 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Plus und StarMoney Business sowie die Electronic-Banking-Software SFirm. Mit der Online-Banking-Software StarMoney ist Star Finanz als einziger Anbieter deutschlandweit auf 7 Plattformen nativ vertreten. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso PFM – ein Portal für das persönliche Finanzmanagement mit Anbindung an die Internet-Filiale der Sparkassen oder den Online-Auftritt von Banken als Ergänzung des digitalen Angebots der Institute, als auch die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen – vor allem Finanzinstitute – neue Maßstäbe setzen und bei den eigenen Kunden nachhaltig ihren Erfolg steigern. Zwei Beispiele: Die Apps Sparkasse und Sparkasse+ für die Sparkassenfinanz-Gruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS, Android und Windows Phone zählen oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht und aktuell von zwei führenden deutschen Geldinstituten eingesetzt wird. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als elf Millionen Mal in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Star Finanz ist sowohl Gesellschafter der giropay GmbH als auch technischer Betreiber des gleichnamigen Online-Bezahlverfahrens und treibt die Weiterentwicklung im E-Commerce mit an.

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Computer IT Software

Heideljobs.de – die Online-Jobbörse rund um SAP

Heideljobs.de - die Online-Jobbörse rund um SAP

heideljobs.de, Markus Schüßler, Simon Belz, Melina Thieme (Bildquelle: heideljobs.de – Fotograf: Stefan Klübert)

Die Vermittlung regionaler SAP-Jobs aus allen Arbeitsbereichen von Beratung bis Vertrieb, das haben sich die Gründer des neuen Heidelberger Jobportals www.heideljobs.de auf die Fahne geschrieben.

Mit heideljobs.de geht nicht ein weiteres Standardjobportal online, sondern ein sehr spezielles Portal für Heidelberger SAP-Spezialisten und Unternehmen, die genau diese Menschen suchen. heideljobs.de bringt beide Interessenten zusammen. Der Vorteil für Bewerber, die mit der Region Heidelberg eng verbunden sind, ist die Garantie, dass nur Jobs aus dem Raum Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis angeboten werden. Langes, erfolgloses Suchen auf breit gefächerten Jobportalen bleibt aus. Zudem bietet die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz über heideljobs.de die Möglichkeit, interessante regionale Unternehmen zu finden, die dem Bewerber bisher noch nicht bekannt waren.

Unternehmen werden mit dem preisgünstigen Angebot für Jobpostings überzeugt. Zudem bietet die Seite eine optimale Gelegenheit, den Bekanntheitsgrad der Unternehmen zu steigern und die passenden Kandidaten aus der direkten Nachbarschaft zu erreichen. Gerade für mittelständische Unternehmen ein immenser Vorteil zu den üblichen Portalen.

Gegründet wurde heideljobs.de 2009, um Studenten eine alternative Möglichkeit zum Berufseinstieg zu ermöglichen. Über die ursprüngliche Geschäftsidee hinaus erkannte Gründer Markus Schüßler jedoch das Potential, SAP-Spezialisten aus dem Raum Heidelberg an lokale Unternehmen zu vermitteln. Hierbei liegt der Fokus nicht auf einer speziellen Sparte, sondern allen Unternehmen wird die Möglichkeit geboten, ihre offenen Vakanzen auf der Seite zu veröffentlichen. Die einzige Bedingung: Der direkte SAP-Bezug der Stelle. Dabei kommt es, wie bereits erwähnt, jedoch nicht darauf an, in welchem Unternehmensbereich eine Stelle offen ist.

Das Prinzip ist simpel. Als Bewerber ist es möglich, sich direkt nach einer optionalen Registrierung auf eine offene Stelle zu bewerben. Ist die passende Stelle noch nicht im Repertoire der Seite vorhanden, ist eine weitere Option, initiativ die Bewerbungsunterlagen an heideljobs.de versenden. Via Newsletter erfahren User ständig von neuen Angeboten. Lästiges Erstellen von Anschreiben und langes Klicken durch Stellenangebote entfällt komplett. Für Unternehmen ist das Posten von Stellen ebenfalls denkbar einfach. Der Kontakt zu den motivierten Mitarbeitern von heideljobs.de ist schnell hergestellt.
Das SAP-Jobportal von heideljobs.de ist sicherlich eine Bereicherung für den Raum Heidelberg und bietet eine ideale Möglichkeit, Menschen erfolgreich zusammenzubringen.

Weitere Infos und Kontakt unter info@heideljobs.de.

Seit 2009 unterstützt heideljobs.de zahlreiche Kunden in folgenden Bereichen:

Rekrutierung von SAP-Experten in Festanstellung
Steigerung der Arbeitgebermarke durch Employer Branding Analysen

Firmenkontakt
heideljobs.de
Markus Schüßler
Odenwaldstraße 29
69124 Heidelberg
06221 112233
info@heideljobs.de
www.heideljobs.de

Pressekontakt
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzesring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
www.cjhaase.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Vorreiter für kollaborierende Roboter präsentiert Universal Robots+

Vorreiter für kollaborierende Roboter präsentiert Universal Robots+

Universal Robots launcht UR+

Odense, Dänemark / München, Deutschland – 21. Juni 2016 – Universal Robots, der dänische Pionier im Bereich Mensch-Roboter-Kollaboration, revolutioniert die Automatisierungsbranche mit dem heutigen Launch von Universal Robots+ auf der AUTOMATICA in München:

– Universal Robots+ ist ein eigenes Ökosystem für Entwickler, Vertriebspartner und Endkunden, das ein neues Level an Einfachheit für alle Unternehmen bietet, die von Automatisierungslösungen profitieren möchten. Die Entwickler-Plattform +YOU und der Universal Robots+ Showroom sind die entscheidenden Komponenten, um künftig die leistungsfähigste Lösung für jedes individuelle Bedürfnis am Markt möglichst schnell und unkompliziert zur Verfügung zu stellen.

– +YOU ist ein kostenfreies Developer-Programm, das für Entwickler eine einzigartige Marketing- und Support-Plattform darstellt.

– Im Universal Robots+ Showroom werden innovative Endeffektoren, Zubehör sowie Softwarelösungen präsentiert, die dafür Sorge tragen, dass sowohl Vertriebspartner als auch Endkunden keine unnötige Zeit mehr bei der Installation von Applikationen verlieren.

Zum heutigen Startschuss zur AUTOMATICA wird Universal Robots+ in Halle B5 (518) sowie an einem +YOU Stand allen interessierten Entwicklern (341) erstmalig präsentiert.

Unter dem Namen Universal Robots+ erschafft das Unternehmen ein eigenes Ökosystem, in dem alle denkbaren Applikationen rund um die Familie der kollaborierenden Roboterarme UR3, UR5 und UR10 entwickelt und präsentiert werden können. Die sogenannten URCaps, das Zubehör für die Roboter, können maßgeschneiderte Hardwarekomponenten, Software Plug-Ins oder eine Kombination aus beidem sein. Ziel ist es, mit Hilfe von Universal Robots+ die Integrationszeit deutlich zu reduzieren, den Bedienkomfort weiter zu erhöhen und die Kosten für alle Beteiligten zu senken.

„Mit Universal Robots+ ist es uns gelungen, eine Win-Win-Win-Situation zu schaffen, von der die Entwickler-Community, unsere Vertriebspartner und unsere Endkunden profitieren“, erklärt Esben H. Østergaard, CTO und Mitbegründer von Universal Robots. „Die Teilnehmer am Developer-Programm +YOU erhalten von Universal Robots kostenfreie Unterstützung bei der Entwicklung von URCaps. Unsere Vertriebspartner sparen Zeit und Kosten in den Bereichen Entwicklung und Testing, indem sie neben ihren eigenen Applikationen über den Showroom Zugriff auf zahlreiche URCaps erhalten, die als einfache Plug & Play-Lösungen eingesetzt werden können. Und unsere Endkunden profitieren von individuellen Komplettlösungen, die noch schneller und einfacher zu implementieren sind als bisher. Damit heben wir den einfachen Zugang zu effizienten und sicheren Automatisierungslösungen auf ein neues Level und erweitern das Thema Kollaboration um eine entscheidende Komponente: die Zusammenarbeit mit den Entwicklern von heute und morgen.“

Wie Entwickler und Distributoren von Universal Robots+ profitieren
„Ist ein Entwickler von uns für Universal Robots+ zugelassen, unterstützen wir ihn unter anderem über unsere Regionalniederlassungen, indem wir dort Roboter für das Testen und Optimieren von URCaps zur Verfügung stellen. Auf Wunsch können außerdem Roboter zu einem reduzierten Preis gekauft werden, vorausgesetzt, dass sie ausschließlich zur Entwicklung von neuen UR-kompatiblen Komponenten eingesetzt werden“, so Stefan Tøndering Stubgaard, Manager des Corporate Technical Supports bei Universal Robots.

Nach Fertigstellung des URCap-Prototyps wird dieser zur Prüfung an Universal Robots geschickt. Tøndering Stubgaard erklärt: „Bevor ein neues Produkt in unserem Showroom präsentiert werden kann, stellen wir natürlich seine Qualität sicher. In umfassenden Funktionstests prüfen wir, ob ein URCap einfach implementiert und bedient werden kann und ob das Produkt unseren Qualitätsanforderungen entspricht.“ Außerdem ist es für Entwickler möglich, ihre Produkte von Universal Robots zertifizieren zu lassen. Um dieses zusätzliche Qualitätssiegel zu erhalten, muss der Nachweis erbracht werden, dass die entsprechende Lösung bereits erfolgreich bei einem Kunden im Einsatz ist.

Die Präsentation von Produkten und Anwendungen im Showroom ist kostenlos. Universal Robots stellt damit eine professionelle Marketingplattform zur Verfügung, die den Entwicklern Zugang zu einem global stetig wachsenden Kundennetzwerk eröffnet. Der Vertrieb erfolgt weiterhin über das etablierte Vertriebspartnernetzwerk von Universal Robots. Die Distributoren profitieren somit ebenso von der zentralen Plattform, auf der ihnen speziell für die Verwendung mit UR-Robotern entwickelte Anwendungen präsentiert werden. Somit erhalten sie mit Universal Robots+ eine Toolbox, über die sie optimale Lösungen für ihre individuellen Kundenwünsche passgenau zusammenstellen können.

Der Weg in die Universal Robots+ Community
Von der ersten Idee zur im Showroom präsentierten Plug & Play-Applikation für kollaborierende Roboter sind es nur wenige Schritte. Entwickler können sich kostenlos in der Community +YOU anmelden und ihre Ideen dort einreichen. Um Teil der Community werden zu können, müssen lediglich folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

– Das Einreichen erster Ideen, welche Art von Anwendungen entwickelt werden möchten. Folgende URCaps Kategorien stehen zur Verfügung:
– Endeffektoren: Sämtliche Formen von End-of-Arm-Tooling (EOAT) wie Greifer, Kraft-Moment-Sensoren, Schraubenzieher, u.v.m.
– Zubehör: Hardwareprodukte, die nicht in die Kategorie der Endeffektoren gehören – beispielsweise Kabelführung, Schutzabdeckungen, Schnittstellenmodule, Vision-Systeme, HMI-Panels, u.v.m.
– Software: Anwendungen, die aus einem reinen Software-Paket bestehen. Dies sind entweder
Software Plug-ins, die mit dem URCaps Software Development Kit (SDK) entwickelt wurden,
PC-Programme, zum Beispiel für die Simulation von Robotersystemen oder Programmierungen, oder
UR-Library Plug-ins für die Software von Drittanbietern wie die PLC Programmierungs-Suite.
– Zudem muss ein etablierter Support Service mit einer Antwortverzögerung von maximal 24 Stunden an Werktagen verfügbar sein.
– Die Entwickler müssen eine bestehende Website mit gültigen Kontaktdaten vorweisen können.

Nach Verifizierung der Angaben durch Universal Robots erhalten alle Entwickler Zugang zum +YOU Online-Forum, das für den Austausch von Fragen und Ideen zur Verfügung steht. Des Weiteren erhalten alle Mitglieder der Community Zugang zum unternehmensinternen Entwickler-Support, der, wenn nötig, dabei unterstützt, die Ideen der Entwickler zur Marktreife zu bringen. Zusätzlich kann kostenfrei das URCaps Software Development Kit heruntergeladen werden.

Die ersten URCaps stehen zur Verfügung
Neben Universal Robots+ feiern auf der AUTOMATICA bereits die ersten zugelassenen URCaps Premiere. Eines davon ist eine neue Pick & Place-Bildverarbeitungslösung von Robotiq, dem kanadischen Hersteller flexibler Robotergreifer und Sensoren. Samuel Bouchard, Geschäftsführer von Robotiq, erklärt: „Innerhalb von fünf Minuten können Roboter von Universal Robots mit unserem neuen Kamerasystem direkt in der Produktionsstätte ausgerüstet und zum Einsatz gebracht werden. Es wird kein externer PC benötigt, um die Kamera einzurichten, zu programmieren oder zu betreiben. Alles geschieht direkt von der Benutzeroberfläche des Roboters aus. Damit ist es uns gelungen, den Anforderungen von Universal Robots und unseren Kunden nach einfacher und schneller Implementierung zu begegnen, und wir haben zeitgleich ein Kamerasystem entwickelt, das wirklich jeder einrichten kann.“

Software Release öffnet Tür für neue Anwendungsmöglichkeiten
Zum Launch von Universal Robots+ ist zusätzlich ein neues Update für die Steuerungssoftware der Roboterarme veröffentlicht worden. Das neue Release (Software Version 3.3) beinhaltet unter anderem Profinet IO Gerätefunktionalität. Die neue Komptabilität mit den Profinet-Protokollen eröffnet den Robotern zahlreiche neue Einsatz- und Aufgabenbereiche. „Das neue Update ist nicht nur bereits mit den Entwicklerfunktionen der Universal Robots+ Plattform kompatibel. Eine Grundlegende Verbesserung ist auch, dass die neue Version Anbietern nun die Möglichkeit bietet, Lösungen einzusetzen, die sich nahtlos in das Interface der UR Software einbinden lassen“, sagt Østergaard.

Bislang konnten Entwickler lediglich ihre Applikationen zur Verfügung stellen. Die Steuerungssoftware für ihre Anwendungen musste jedoch separat im Hauptprogramm implementiert werden, was ein komplexes und zeitaufwendiges Unterfangen war. Da die Software Version 3.3 nun aber in Teilen als Open Source Software besteht, können die Entwickler von Applikationen ihre Steuerungssoftware bereits als Add-on selbst einprogrammieren, wodurch bei der Implementierung vor Ort viel Zeit gespart und Risiken minimiert werden.

Verfügbarkeit
Universal Robots+ ist ab sofort in englischer Sprache online und das Developer Programm +YOU heißt alle kreativen Entwickler herzlich Willkommen. Im Universal Robots+ Showroom werden bereits die ersten URCaps vorgestellt.

Über Universal Robots
Universal Robots wurde im Jahr 2005 von drei Wissenschaftlern gegründet mit dem Ziel, Robotertechnologie allen zugänglich zu machen. Damit schufen sie einzigartige Industrie-Roboter zur Automatisierung und Rationalisierung für alle industriellen Prozesse, die preisgünstig, flexibel und benutzerfreundlich sind. Nach einer erfolgten Risikoanalyse können die Roboterarme ohne oder nur mit minimaler Schutzvorrichtung direkt neben dem Menschen arbeiten.
Das Produktportfolio umfasst die kollaborierenden UR3, UR5 und UR10 Roboterarme, die nach ihren Nutzlasten in Kilogramm benannt sind. Seit die ersten UR-Roboter im Dezember 2008 auf den Markt kamen, hat das Unternehmen ein deutliches Wachstum mit dem benutzerfreundlichen Roboterarmen erfahren und wird jetzt in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. Die durchschnittliche Amortisationszeit für UR-Roboter ist mit nur 195 Tagen die schnellste in der Branche. Universal Robots, dem in Boston ansässigen Unternehmen Teradyne zugehörig, hat seinen Unternehmenssitz im dänischen Odense und verfügt zudem über regionale Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Singapur, der Tschechischen Republik, Indien und China. Weltweit beschäftigt Universal Robots über 270 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.universal-robots.com/de und www.universal-robots.com/plus/ sowie auf dem unternehmenseigenen Blog.

Firmenkontakt
Universal Robots A/S
Helmut Schmid
Fürstenriederstr. 279a
81377 München
+49 160 9349 1227
hsh@universal-robots.com
http://www.universal-robots.com/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Anja Plattner
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089-419599-38
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Bildung Karriere Schulungen

Lieber TTCTE als TTIP

Lieber TTCTE als TTIP: sagt Change Prozess Kommunikations- Entwickler Hajo Bentzien, Weltgrund AG. In der Change Prozess Kommunikation es nicht nur um das traditionelle „schneller, besser, kostengünstiger“, sondern heute auch um „ökologisch, nachhal

Lieber TTCTE als TTIP

Hajo Bentzien bewegt…

Während die TTIP, die transatlantische Handels- und Investitions- Partnerschaft noch verhandelt wird, hat Hajo Bentzien die TTCTE entwickelt, also „Time to change to ecology“, umschrieben mit dem neuen Slogan der WELTGRUND AG „Choice for Change“ .

Denn Mitarbeiter sind nur dann zu Bestleistung zu motivieren, wenn sie mit allen Ebenen ihres Seins agieren können: also rational, emotional und vital und Menschen kaufen nur noch was transparent und ökologisch ist.
Folglich sind Unternehmen langfristig nur dann erfolgreich, wenn alle am ganzheitlichen Sinn des Unternehmens mitarbeiten:
Dazu gehören die Themen aktive Personalentwicklung, verbesserte Produktivität, erhöhte Kreativität, klare Visionen, mehr Nachhaltigkeit, Ethik und Ökologie.
Und weil zwischen 40-60 % der Unternehmen an der Umsetzung von Veränderungsprozessen scheitern, brauchen Unternehmen für ihren Erfolg eine professionelle fachliche Begleitung und qualifizierte Kommunikation.
Es sind ja die Führungskräfte, die solch einen Veränderungsprozess durchsetzen müssen. Meist ist hier der zentrale Impuls von Außen hilfreich, um die Führungskräfte zu unterstützen beim richtigen Verhalten im Veränderungsprozess.
Genau aus dieser Erfahrung hat der langjährige Change Management Experte Hajo Bentzien sein neues Team geformt. Das Team http://www.weltgrund.com/#!das-team/c19pj umfaßt Profis aus verschiedenen relevanten Bereichen. Dabei sind unter anderem Hajo Bentzien (Führung und Kommunikation in Banken, Versicherungen, Automobilbranche und mehr), Armin Marks (Service-Trainer in Investitions- und Dienstleistungsindustrie), Marco Bentzien (Coach für Führungsnachwuchs in den Themen ökolog. Land- und Fortstwirtschaft), Max Bentzien (Trainer netzwerken: Politik und Partnernetzwerke), Dr. Lutz Ellermann ( Feng Shui), Dieter Große-Kreul (Experte für Veränderungen im Vertrieb), Dr. Frank Hohlfeld (Berater, Gutachter in Umfeld- Ökologie), Beate Knust-Bentzien (Kommunikationsberaterin und Organisationsaufstellung, Reitcoach) , Susanne Lührig (Volkswirtin mit Schwerpunkt Training und Kommunikation Neue Medien) Dr. Werner Ockels (Gesundheitscoach und Entwickler der Cura Cauta Strategie) Dr. Stefaniie Pohlhausen (Ernährungsberatung).

Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es eines Teams mit vielen Erfahrungen. Genau deshalb trifft im Team um Hajo Bentzien, dem Menschenbeweger, Kommunikationskompetenz auf Biologie, Physik, Chemie, Ökologie und Neue Medien. In der Zusammenarbeit wird die 30 jährige Erfahrung von Hajo Bentzien und Kollegen weitergegeben und von hoch motivierten Fachspezialisten umgesetzt. Mehr erfahren Sie durch Anforderung der Information
„ Menschen bewegen, aber wie?“ oder bei www.weltgrund.com

WELTGRUND AG wurde 2005 gegründet,
• um die erfolgreiche über 30jährige Arbeit der Agentur für Unternehmenskommunikation (Bentzien Kommunikation GmbH) sowie Coaching und Training (ERFOLGSGUT) fortzusetzen, jetzt mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Ökologie
= Change Communication
• um das nachhaltig-ökologische Projekt Fundo Laguna Blanca in Chile zu ermöglichen
= Eco Invest

Firmenkontakt
WELTGRUND AG
Hajo Bentzien
Baecheli 1
3662 Seftigen
0041 (0) 332216613
hajo@bentzien.net
www.weltgrund.com

Pressekontakt
WELTGRUND AG
hajo Bentzien
Baecheli 1
3662 Seftigen
0041 (0) 332216613
hajo@bentzien.net
www.weltgrund.com

Tourismus Reisen

Comtrade macht Ryanair zum Marktführer im Bereich „Digitales Reisen“

Comtrade macht Ryanair zum Marktführer im Bereich "Digitales Reisen"

(Bildquelle: @ Comtrade)

– Nach 36.000 Entwicklungsstunden stellt Comtrade die neue Booking- und Reiseplattform myRyanair bereit
– Die App verwaltet und verarbeitet die Daten von jährlich 106 Millionen Passagieren sicher und zuverlässig
– myRyanair kann in Spitzenzeiten vier Boeing737 pro Minute belegen
– Comtrade unterstützt Ryanairs Anstrengungen, den Spitzenplatz im digitalen Reisen mit zukunftsweisender Technologie zu erreichen
– Comtrade unterstützt Ryanair auch weiterhin auf dem Weg zur digitalen Transformation

München/Dublin, 12. Mai 2016 – Comtrade, der führende Anbieter für Services und Lösungen für Softwareentwicklungen, gibt heute bekannt, gemeinsam mit Ryanair das Reiseerlebnis für Kunden der Fluggesellschaft revolutionär überarbeitet zu haben. Comtrades Niederlassung in Irland entwickelte in Partnerschaft mit Ryanair die neue Serviceplattform der Fluggesellschaft, myRyanair, eine Anwendung die den Buchungsprozess um mehr als 20 Prozent beschleunigt und Reisende auf ihrem gesamten Reiseweg unterstützt.

Die Applikation ermöglicht Kunden, ihre Reisevorlieben durch ein persönliches Reiseprofil zu wählen, ihre Zahlungs- und Reisepassdaten sicher aufzubewahren sowie die 1.800 Flugverbindungen von Ryanair zu durchsuchen, um schnellere Buchungen und einen schnelleren Check-in zu gewährleisten. Durch die Erstellung eines persönlichen Kundenprofils kann myRyanair Kunden praktische Tipps für die gesamte Reise vorschlagen – von maßgeschneiderten Reisevorschlägen bis hin zu praktischen Spartipps. Wenn der Kunde zustimmt, kann das System ihn auch mit anderen Reisenden verbinden, sich die bevorzugten Sitzplätze merken oder Restaurant-Tipps für das nächste Reiseziel vorschlagen.

Die Einführung von myRyanair zeigt der Luftfahrtbranche, dass Ryanair mit dieser wegweisenden, kundenorientierten Technologie die Branche auffrischen und transformieren wird. Durch seinen starken Fokus auf Kundenservice zielt die Fluggesellschaft bis 2024 weltweit auf Passagieranzahlen bis zu 180 Millionen jährlich ab. myRyanair wird bei der Steigerung und Verbesserung der Nutzererfahrung eine entscheidende Rolle spielen und für Millionen Kunden weltweit ein guter Reisebegleiter sein.

Die Arbeit begann mit einer Vision des Ryanair User Interface (UI) Design Teams, das daraufhin Comtrade beauftragte und gemeinsam myRyanair entwickelte. Endstanden ist eine Anwendung, die die Daten der 106 Millionen Passagiere pro Jahr sicher handhaben und verarbeiten kann. Dank der guten Leistung der Applikation kann sie auch zu Stoßzeiten, in denen viele Buchungen vorgenommen werden, vier Boeing737 pro Minute voll besetzen.

Die Anwendung wurde in der kurzen Zeit von nur neun Monaten entwickelt, wobei Comtrade für Ryanair ein komplettes Ingenieurteam bereitstellte, um myRyanair mit agilen Methoden zu produzieren. Comtrade investierte ganze 36.000 Entwicklungsstunden in das Projekt – was in etwa 18 Geschäftsjahren entspricht. Ab der dritten Projektwoche bis hin zum Start der Anwendung wurde myRyanair ständig von Kunden und der Geschäftsleitung aufs Schärfste getestet und geprüft. Im April 2016 wurde die App bei den Tech Excellence Awards als Projekt des Jahres im Privatsektor nominiert.

„Ryanair ist eine vorausdenkende Firma mit einem klaren Verständnis der digitalen Welt und seiner Rolle darin. Das Team erkannte die veränderten Bedürfnisse der Kunden der Fluggesellschaft und myRyanair ist die perfekte Lösung, die Ryanair als innovativen Wegbereiter mit Kundenerfahrung im Herzen etablierte“, sagt Dejan Ćuić, Solutions und Services Business Director, Ireland & UK, bei Comtrade, über das Projekt. „Bei Comtrade stellen wir nur Top-Experten und Ingenieure zu Verfügung um Pioniertechnologien für Unternehmen von morgen zu entwickeln. Deswegen konnten wir so ein hervorragendes Produkt in einem so kurzen Zeitrahmen abschließen. Mit Ryanairs Vision und unseren Weltklasse Ingenieuren, haben wir etwas wirklich Ausgezeichnetes kreiert, das die Reiseerfahrung von Millionen Menschen jedes Jahr wesentlich verbessern wird.“

Dejan Ćuić: „Wir sind Spezialisten bei der Unterstützung von Unternehmen und deren digitaler Transformation. Unsere Arbeit mit Ryanair ist ein perfektes Beispiel dessen was wir vollbringen können. Wir haben nicht nur die myRyanair-Plattform entwickelt, wir arbeiten mit Ryanair auf ständiger Basis bei ihrer Wandlung ein Reiseibegleiter zu werden.“

„In der Zukunft sehe ich Ryanair als den digitalen Reiseexperten mit angeschlossener Fluggesellschaft. Wir wollen Technologie dazu nutzen, die Reiseerfahrung unserer immer stärker technisch ausgerichteten Kundschaft persönlich zu gestalten und myRyanair spielt in dieser Vision eine äußerst strategische und zentrale Rolle“, so John Hurley, CTO, Ryanair. „Der Umfang von myRyanair ist phänomenal. Es ist so ausgelegt, dass es die Daten von 106 Millionen Menschen handhaben kann und wenn wir wachsen, wachsen die Fähigkeiten von myRyanair mit. Unsere Partnerschaft mit Comtrade war grundlegend bei myRyanairs Transformation von der Vision zur Wirklichkeit. Mit der Expertise des Teams, der Innovation und kontinuierlichem Professionalismus half Comtrade Ryanair die Grundlagen für die Zukunft zu sichern.“

Comtrade ist ein Software-Entwicklungsunternehmen mit dem Sitz in Slowenien und Niederlassungen in 11 Ländern in Europa und Nordamerika. Seine Niederlassung in Irland liegt in Stillorgan, Dublin.

Über Comtrade
Comtrade ist ein führendes IT-Unternehmen mit Niederlassungen in 11 Ländern in Europa und Nordamerika. Comtrade entwickelt für zahlreiche renommierte Unternehmen technologische End-to-End-Lösungen in verschiedenen Branchen, darunter dem Regierungswesen, Finanzinstitutionen, Gesundheitswesen, Automobilindustrie und Telekommunikationsunternehmen.

Comtrade Digital Services ist ein strategischer Anbieter von Dienstleistungen im Bereich der Softwareentwicklung. Comtrade hilft Unternehmen, Geschäftsmodelle mit innovativer Technologie neu zu entdecken – und ermöglicht dabei, erfolgreich die heutigen Herausforderungen zu meistern, die digitale Transformation umzusetzen und die Führung in den jeweiligen Branchen zu übernehmen.

Über Ryanair
Ryanair ist die beliebteste Fluggesellschaft Europas mit mehr als 113 Millionen Passagieren jährlich und verbindet 200 Destinationen in 32 Ländern mit einer Flotte von 350 Boeing 737 Flugzeugen stationiert auf 84 verschiedenen europäischen Flughäfen. Mit zusätzlichen 350 bestellten Boeing737 plant Ryanair die Flugpreise zu senken und bis 2024 auf 180 Millionen Passagiere jährlich zu wachsen. Ryanair hat ein Team von über 10.000 hoch qualifizierten Luftfahrtexperten, die Europas pünktlichste Leistung liefern sowie im Bereich Sicherheit seit 31 Jahren in Führung liegen.

Über Comtrade
Comtrade ist ein internationales Unternehmen spezialisiert auf Informationstechnologie. Durch die Integration von innovativen Technologien gestaltet Comtrade bestehende Geschäftsmodelle neu. Unsere Kunden sind somit auf die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen vorbereitet und können sich in ihren Branchen als Markführer behaupten.
Mit der Bereitstellung bewährter industrieführender IT-Lösungen und Software Engineering Services ist Comtrade ein zuverlässiger Partner für die Entwicklung von End-to-End-Technologien und -Lösungen in unterschiedlichen Industriezweigen. Zu unseren Kunden zählen weltweit bekannte Organisationen aus unterschiedlichen Branchen wie Regierungen, Finanzinstitute, Gesundheitsunternehmen, Telekommunikationsanbieter, High-Tech-Anbieter und Unternehmen. Comtrade hat mehr als 1500 Mitarbeiter in 10 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.comtrade.com

Firmenkontakt
Comtrade
Lučka Čokl Preis
Letaliska 29b
1000 Ljubljana
+386 81 60 8128
lucka.cokl@comtrade.com
www.comtrade.com

Pressekontakt
HBI GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
www.hbi.de