Tag Archives: Entwickler

Immobilien Bauen Garten

Übersichtlicher. Schneller. Nutzerfreundlicher. Einfach besser.

Spezialportal HausverwalterSuche setzt Online-Portal neu auf

Übersichtlicher. Schneller. Nutzerfreundlicher. Einfach besser.
Zehn Jahre nach der Gründung ist jetzt die dritte Version von HausverwalterSuche.de online

Das zehnjährige Bestehen feierte das Spezial-Portal https://www.HausverwalterSuche.de erst im vergangenen Monat. Nun kommt der Such- und Angebotsdienst für die Verwaltung von Immobilien in völlig neuem Gewand daher.

"Es war vor allem die teilweise fehlende Kompabilität mit mobilen Endgeräten, der wir begegnen wollten", begründet Entwickler und Betreiber Klaus P. Lewohn die Notwendigkeit des Relaunchs. "Das neue Design ist komplett responsiv, passt sich also den Screen-Abmessungen von Smartphones, Tablets oder Desktop-Rechnern an.."

In der Tat lässt sich die Angebotsanforderung, bei der konkrete Preisangebote für die Übernahme von Hausverwaltungen durch mehr als Hundert teilnehmende Hausverwalter möglich sind, ohne Probleme mit dem Handy ausführen. Und das, obwohl es zumeist eine Reihe von Fragen zu beantworten gilt, was jedoch in der Regel mit einem Finger-Tipp erledigt ist.

Aber auch sonst gibt es eine Reihe von Neuerungen. Die Seiten für die statistischen Auswertungen der durchschnittlich berechneten Verwalterhonorare sind vollkommen neu aufgebaut und erscheinen jetzt übersichtlicher und klarer. Immobilien-Eigentümer, die mehrere Angebote erstellen, können eine nach Endpreis sortierte Auflistung der Angebote aufrufen, was die Preisvergleiche sehr erleichtert.

Es warten noch weitere Neuerungen auf die Entdeckung durch die Besucher der Website. "Wir haben uns für moderne Techniken und ein nach unserer Ansicht sehr zeitgemäßes Layout entschieden", erläutert Lewohn. "Vor allem die Wege hin zu konkreten Ergebnissen sind jetzt erheblich kürzer, das Ganze weitgehend selbsterklärend angelegt."

Als nächstes ist geplant, den Bereich der informativen Inhalte zu allen Themen rund um die Verwaltung von Immobilien weiter auszubauen.

Mit HausverwalterSuche.de finden interessierte Eigentümer von Immobilien die zu ihnen und ihrer Immobilie passende Hausverwaltung (WEG-Verwaltung für Wohnungseigentümergemeinschaften oder Mietverwaltung für vermietete Immobilien) und können sofort online konkrete Preisangebote über die zu erwartende Höhe der Kosten für das Verwalterhonorar der entsprechenden Hausverwalter erstellen.

Die teilnehmenden Hausverwaltungen wiederum erhalten die Kontaktdaten der Interessenten für ihre Akquise. So lässt sich der Verwaltungsbestand einer Hausverwaltung auf innovative Weise ausbauen.

Firmenkontakt
HausverwalterSuche.de – S. Lewohn Internet&Presse
Klaus P. Lewohn
Königsallee 2
41747 Viersen
049 (0)21 62-35 60 88
presse@hausverwaltersuche.de
www.hausverwaltersuche.de

Pressekontakt
HausverwalterSuche.de – S. Lewohn Internet
Klaus P. Lewohn
Königsallee 2
41747 Viersen
049 (0)21 62-35 60 88
presse@hausverwaltersuche.de
www.hausverwaltersuche.de

Computer IT Software

Jobs unter der Sonne Maltas

Spiele-Schmiede Dorado Games möchte ihr Entwickler-Team auf der Mittelmeerinsel vergrößern

Jobs unter der Sonne Maltas
Software-Entwicklung auf der sonnigen Mittelmeerinsel Malta

Sonnige Zeiten brechen für jobsuchende Software-Entwickler an: Das etablierte Indie-Studio Dorado Games heißt Developer mit Games-Erfahrung auf der Sonneninsel Malta willkommen. Die 100%ige Tochter der Stillfront Group fokussiert sich seit 2007 auf die Entwicklung, das Design und die weltweite Vermarktung von Online-Multiplayer-Games im Mid-Core-Segment. Für ihre neuen Games-Projekte sucht das internationale Profiteam Software-Entwickler für das Front- und Backend.

Nur zwei Flugstunden von Deutschland entfernt, dürfen Bewerber ein junges, kreatives, mediterranes Arbeitsklima sowie modern ausgestattete Arbeitsplätze erwarten. Dorado Games sitzt zentral auf dem Uni-Campus nahe des Weltkulturerbes Valletta. In familiärer Atmosphäre schöpft das wachsende englischsprachige Team mit Deutschen, Maltesern, Chinesen und Polen aus dem Erfahrungsschatz von mehr als 60 erfolgreich veröffentlichten Titeln. Die Mitarbeiter haben im Laufe ihrer Karriere an vielen internationalen Spieleentwicklungen wie z.B. Wolfenstein, Battlefield und Battlestar Galactica Online mitgewirkt. Die Zugehörigkeit zur Stillfront Group garantiert ein umfangreiches europäisches Partner-Netzwerk.

Diese Stellen möchte Dorado Games aktuell besetzen:

Software-Entwickler HTML 5 / Java Script / CSS Frontend (m/w)
Software-Entwickler Java / MySQL Backend (m/w)

Visionäre Teamplayer, die sich berufen fühlen, Spiele-Projekte mit hohem Engagement ergebnisorientiert voranzutreiben und Lust verspüren, die geniale Work-Life-Balance unter der Mittelmeersonne zu erleben, senden ihre Bewerbung auf Englisch an jobs[at]doradogames.com.

Das Indie-Studio Dorado Games wurde 2007 auf Malta gegründet. Die zehnköpfige Mannschaft um Gründer Nicolai Porsche fokussiert sich auf die Entwicklung, das Design und die weltweite Vermarktung von Online-Multiplayer-Games im Mid-Core-Segment. Die Branchenveteranen schöpfen dabei aus dem großen Erfahrungsschatz von mehr als 60 erfolgreich gelaunchten Titeln; darunter Wolfenstein, Battlefield und Civilization. Mehr Infos auf www.doradogames.com

Firmenkontakt
DOG Productions Ltd.
Nicolai Porsche
Melita Street 60/2
1122 Valletta
040-413096-0
040413096-20
pr@borgmeier.de
http://www.doradogames.com/

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Jörg Wiedebusch
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
040-413096-27
040-413096-20
wiedebusch@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Computer IT Software

E-Government, Webtrends und HTML5

Webkongress Erlangen 2016

E-Government, Webtrends und HTML5

Vom 7. – 9. März 2016 treffen sich beim fünften Webkongress Erlangen (WKE) IT-Experten, Entwickler und Entscheider aus Wirtschaft, Öffentlichem Dienst und Webagenturen. In 30 Vorträgen geht es um Lösungen auf dem Gebiet E-Government und um aktuelle Webtrends. Auch diesmal haben wieder zahlreiche renommierte Speaker zugesagt, darunter bekannte Namen wie der Internet-Aktivist Alvar Freude, Mozilla-Entwickler Marco Zehe, CSS-Guru Jens Grochtdreis, Schriftsteller und Sprecher des Deutschen Stadte- und Gemeindebundes Franz-Reinhard Habbel, Medienethiker Prof. Christian Schicha und viele mehr.

Kongress-Website: webkongress.fau.de

Die Teilnehmer erwartet neben zwei Tagen Vortragsprogramm jede Menge Gelegenheiten zum Networking und Erfahrungsaustausch mit Experten aus Entwicklung, Webdesign und Social Media und anderen Interessierten.

Den WKE startet am Montagabend Prof. Christian Schicha mit einer Keynote über die Chancen und Risiken der Digitalisierung aus einer medienethischen Perspektive. An den beiden darauffolgenden Kongresstagen wird den Zuhörern dann in zwei Tracks eine breite Palette an Internet-Know-how geboten – vom Kompaktpaket für Web-Einsteiger mit zahlreichen Best Cases und Praxisanleitungen bis hin zu Expertenvorträgen, die vertieftes Fachwissen voraussetzen und echten Mehrwert bieten.

Rund um das Thema „E-Government“ werden die verschiedenen Herausforderungen betrachtet, die im Kontext mit Aspekten wie Behördenkommunikation, OpenData oder offener Haushalt stehen. Webmanagern und Entscheidern werden hier vorbildliche Lösungen und Vorschläge zur konkreten Umsetzung im eigenen Umfeld präsentiert.

Im Track „Webtrends und HTML5“ geht es um technische Innovationen und Neuerungen bei Webanwendungen und -auftritten, angefangen bei den Erfordernissen moderner Internetpräsenzen, über „Reactive Programming“ bis hin zur modularen Webentwicklung mit SASS. Hier kommen insbesondere Entwickler und Designer auf ihre Kosten.

Anmeldung
Eine Anmeldung ist noch bis zum 7. März möglich; die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Das RRZE ist der IT-Dienstleister der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Kontakt
Regionales Rechenzentrum Erlangen
Wolfgang Wiese
Martensstrasse 1
91058 Erlangen
09131 8528326
Wolfgang.Wiese@fau.de
http://www.rrze.fau.de

Computer IT Software

Da werden ja die Affen verrückt!

AppMonkeys.de aus Berlin stellt Projektkostenrechner vor.

Da werden ja die Affen verrückt!

Alles Banane?
Eher alles ganz schön professionell: Wer seine App-, Webdesign- oder Online-Marketing-Idee realisieren möchte und sich für die Appmonkeys aus dem Herzen Berlins entscheidet, begibt sich in erfahrene Hände. Denn diese Jungs sind Vollexperten.

Beispiel Appentwicklung: Die Appmonkeys begleiten dich bei der Entstehung deiner App von der Konzeption über die Programmierung bis hin zu Design und schlussendlich der Vermarktung. Von simpel bis komplex, vom ersten bis zum letzten Schritt – Android, iOS, CRM, Beacons & mehr – die Appmonkeys bauen dir exakt die App, die du dir wünschst. Für alle Branchen, für alle Zielgruppen, für ein perfektes Nutzererlebnis.

Du denkst, das sei schon viel Service? Die talentierten Hauptstadtaffen können noch mehr: Ihr braucht ein effektives Webdesign oder ein eigenes WordPress Plugin? Ihr benötigt eine komplette Individualprogrammierung oder habt Sonderwünsche? Kein Problem. Ob Websites, Mobile Marketing, E-Commerce, Suchmaschinenoptimierung, Onlineshop & Paymentconsulting, Mobile Commerce oder Webdesign – hier treffen 11 gebündelte Jahre Erfahrung und Full-Service Online Marketing-Expertise auf euch.

Wer jetzt auf die Idee gekommen ist, seine Idee in die Hände der Monkeys zu geben, sollte einfach einmal deren Website besuchen – die Jungs haben just einen Projektkostenrechner online gestellt, bei dem ihr die Kosten für euer potentielles Projekt in ein, zwei Klicks berechnen könnt.

Einfach den AppMonkeys.de Projektrechner anklicken und schon nach wenigen Klicks den Preis seines nächsten Projekts erfahren.

Da werden ja die Affen verrückt!

Wir sind AppMonkeys.de aus dem Herzen Berlins.
Deine App-Agentur mit über 11 Jahren Erfahrung.
Wir kümmern uns um deine App-Idee, deinen Shop, deine Seite und vieles mehr von der Konzeption und Programmierung über Design bis zur Vermarktung.

Kontakt
AppMonkeys.de
Steve Balan
Pariser Str. 51
10719 Berlin
+491778845812
Banana@Appmonkeys.de
http://www.appmonkeys.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Das SKIDATA-Team und Digital feiern 60.000ste Ticketmechanik

Die Salzburger Unternehmen blicken auf Jahrzehnte erfolgreicher Zusammenarbeit zurück

Das SKIDATA-Team und Digital feiern 60.000ste Ticketmechanik
Das SKIDATA-Team und Digital feiern 60.000ste Ticketmechanik

Die inneren Werte zählen auch im Ticketmanagement: Nur mit hochwertiger Mechanik funktionieren Ticketausgabe und Ticketeingabe so reibungslos, wie man es von SKIDATA-Kassenautomaten und Parksäulen gewohnt ist. Da SKIDATA sich auf die Entwicklung und den Vertrieb konzentriert, nutzt die Firma das umfangreiche Know-how von Digital als Produktionspartner. Seit Jahrzehnten ist die Salzburger Firma Digital Elektronik ein wichtiger Partner und Zulieferer von Komponenten für Zugangstechnik aller Art, insbesondere für die Ticketmechanik. Das Modell 460 ist bereits seit 2005 in SKIDATA-Zutrittslösungen weltweit im Einsatz – Grund genug, im Dezember 2015 die 60.000ste produzierte Ticketmechanik gebührend zu feiern. SKIDATA arbeitet eng mit unterschiedlichen Partnern zusammen und ist in sämtlichen Unternehmensbereichen, von Produktion und Entwicklung, bis hin zum Vertrieb, hervorragend vernetzt. Die Kooperationen mit anderen Unternehmen ist fester Bestandteil der Arbeitsumgebung bei SKIDATA.

Salzburger Mechanik und Technologie in über 95 Ländern

SKIDATA stattet als Anbieter von Zutritts- und Ticketlösungen Skigebiete, Sportstadien, Flughäfen oder Einkaufszentren in allen Teilen der Welt aus. Die Kombination aus Zuverlässigkeit und Innovation ist seit der Entwicklung der ersten Ticketkasse 1978 Grundlage des SKIDATA-Erfolges. Die im selben Jahr gegründete Digital Elektronik GmbH ist seitdem zuverlässiger Partner. Quer über verschiedene Abteilungen hinweg arbeiten beide Firmen erfolgreich zusammen. Vor allem das Order Processing Team ist aufgrund der Vielzahl an neuen Projekten und somit Aufträgen im ständigen, engen Kontakt mit Digital Mitarbeitern. Hanno Nüßlein, Manager Central Order Management bei SKIDATA, lobt die Zusammenarbeit: „Die Zusammenarbeit würde ich als ausgesprochen partnerschaftlich beschreiben. Digital erweist sich insbesondere im operativen Bereich immer wieder als flexibler, lösungsorientierter und verlässlicher Partner.“ Derzeit sucht das engagierte Order Processing Team von SKIDATA Verstärkung, Näheres zur Stelle unter: http://www.skidata.com/karriere/details-zur-offenen-stelle/detail/mitarbeiter-auftragsabwicklung-logistik-mw.html

Weltmarktführer auf Wachstumskurs

Mit 10.000 Installationen weltweit ist SKIDATA Weltmarktführer im Bereich Zutritts-Management- und Ticketing-Lösungen. Aufgrund des stetigen Unternehmenswachstums bieten sich bei SKIDATA attraktive Karrieremöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen. Ob Auftragsbearbeitung, Servicemanagement, Softwareentwicklung oder Sales & Marketing: Qualifizierte Teamplayer sind bei SKIDATA immer willkommen. Auch für die Erschließung neuer innovativer Ticketing-Lösungen, beispielsweise über Smartphone-Apps oder Cloud-Services, werden regelmäßig Entwickler, die offen für neue Technologien sind, gesucht.
Weiterführende Informationen über Karriere bei SKIDATA und noch mehr aktuelle Stellenangebote unter: http://www.skidata.com/karriere/

Aus Gründen der Lesefreundlichkeit wird im Text nur die männliche Form verwendet – wobei die weibliche selbstverständlich mit eingeschlossen ist.

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere

Computer IT Software

Webclient für Nuclos Open Source ERP

Zugriff auf Nuclos ohne Java – auch über mobile Endgeräte / Release 4.6 steht zum kostenlosen Download bereit

Sauerlach, 17. November 2015 – Der Open Source ERP-Baukasten Nuclos bietet in der ab sofort verfügbaren Version 4.6 einen Webclient. Anwender können damit unkompliziert, mit einem gängigen Webbrowser auf Nuclos zugreifen – auch über mobile Endgeräte. Technologisch basiert der neue Webclient auf AngularJS. Die Nutzer profitieren von einem sehr schnellen Zugriff auf ihre Anwendungen. Zudem können sie mit dem Webclient auch bei einer langsamen Internet-Verbindung effizient arbeiten. Nuclos 4.6 steht unter www.nuclos.de zum kostenlosen Download bereit. Unternehmen, die eine ältere Nuclos-Version im Einsatz haben, können diese mit dem mitgelieferten Installer ganz einfach aktualisieren.

Einfache Anbindung externer Standorte oder Partner

Mit Nuclos realisieren Unternehmen sehr einfach schlanke und individuelle Softwarelösungen beispielsweise für Warenwirtschaft, Ein- und Verkauf, Auftragsabwicklung, Kundenmanagement, Lager oder Produktion. Der Open Source ERP-Baukasten bietet ihnen dafür effiziente Werkzeuge und generische Mechanismen. Dazu zählen Editoren für Businessobjekte zur Abbildung von Entitäten (z.B. Kunden, Artikel, Aufträge, Ressourcen, etc.), zur Erstellung von Maskenlayouts sowie zur Konfiguration von Business-Prozessen, Workflows oder Geschäftsregeln. Administratoren steht für die Entwicklung und Konfiguration weiterhin der Java-basierte Rich Client zur Verfügung. Der Webclient hingegen bietet sich an, um sehr einfach Mitarbeiter im Außendienst oder Home-Office, externe Unternehmensstandorte wie Lager oder Verkaufsstellen sowie Dienstleister, Lieferanten, Kunden oder Partner anzubinden und sie so in Unternehmensprozesse zu integrieren.

Weitere Informationen und kostenloser Download von Nuclos unter www.nuclos.de

Als der in Deutschland führende Anbieter für ERP-Baukästen verfolgt Novabit das Ziel, Nuclos als Standard für Unternehmenssoftware zu etablieren. Novabit vertritt die Auffassung, dass Abläufe in Unternehmen zwar grundsätzlich ähnlich sind, sich bei erfolgreichen Unternehmen aber im Detail unterscheiden und bei wachsenden Unternehmen ständig verändern.
Während ein Standard ERP System Unternehmensabläufe in ein Korsett zwängt, schafft ein ERP-Baukasten einen sicheren Rahmen und macht die individuelle Gestaltung der eigenen Abläufe möglich.
Novabit Informationssysteme GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Sauerlach bei München sowie eine Niederlassung in Berlin. Zu den Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen, multinationale Konzerne sowie diverse Behörden und Organisationen.

Firmenkontakt
Novabit Informationssysteme GmbH
Ramin Goettlich
Mühlweg 2
82054 Sauerlach
+49 (0)8104 6473-0
info@nuclos.de
http://www.nuclos.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Jörg Stelzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

‚Karriere mit SAP®‘ – Jobangebote und Stellenanzeigen für SAP®-Einsteiger und Professionals!

Aktuell finden Sie eine vielzahl von Stellenazeigen

Das Jobportal bietet für SAP® Entwickler, Junior-Consultants, Professionals, Freelancern oder Berufseinsteigern einen Zugang zu vielseitigen Karriere-Möglichkeiten.

Jobanbieter auf ‚Karriere mit SAP®‘ sind SAP®-Beratungshäuser, Konzerne oder mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Regionen.

Aktuell finden Sie eine vielzahl von Stellenazeigen im SAP® Bereich für

– SAP®-Entwickler
– SAP®-Consultants
– Professionals bzw. Führungskräfte
– Freelancer
– Berufseinsteiger
– Praktikanten/Studierende

Siehe: http://www.karriere-mit-sap.de/

Für Jobsuchende und Unternehmen gibt es ein besonderes Angebot!

Für Jobsuchende:
Mit dem SAP®-Jobletter bekommen Sie tolle Jobangebote und Karrieretrends direkt in Ihr Postfach, natürlich unverbindlich und kostenfrei. Jetzt anmelden: http://www.karriere-mit-sap.de/sap-jobletter-bestellen/

Für Unternehmen:
Unternehmen können jetzt in einer einmaligen Aktion ihre Jobanzeigen zum halben Preis einstellen! Jetzt Code beantragen: http://www.karriere-mit-sap.de/kontakt-support/ Die Aktion läuft noch bis zum 30.11.2015

Alle Angebote erreichen über „Karriere mit SAP®“ eine größtmögliche Abdeckung zu ihrer Zielgruppe. Medienpartner von „Karriere mit SAP®“ sind das IT-Onlinemagazin und das „Forum für SAP®“, mit 30.000+ Mitgliedern.

‚Karriere mit SAP®‘ bietet für SAP® Entwickler, Junior-Consultants, Professionals, Freelancern oder Berufseinsteigern einen Zugang zu vielseitigen Karriere-Möglichkeiten.

Kontakt
Schwannecke
Christian Schwannecke
Vörierstr. 3
30952 Ronnenberg
01794621949
cs@karrier-mit-sap.de
http://www.karriere-mit-sap.de/

Computer IT Software

ESS & LEGAL im September: ‚Die IP – Summe aller Rechte‘

RA Guido Hettinger (Kanzlei Brehm & v. Moers) gibt einen Überblick über die urhebervertragsrechtlichen Grundlagen bei der Entwicklung von Games.

ESS & LEGAL im September:
GP_BL_Logo (Bildquelle: © GAMEplaces)

Frankfurt am Main, 8. September 2015 – Games sind Multimediaproduktionen im klassischen Sinne: Bei der Entwicklung von Spielen werden zahlreiche Werke und Leistungen von Mitarbeitern oder auch Dritten zu einem Produkt verbreitet. Nicht selten ist die Intellectual Property (kurz: IP), also das geistige Eigentum an einem Spiel und seinen technologischen und gestalterischen Bestandteilen, Gegenstand hitziger Verhandlungsführung oder sogar gerichtlicher Auseinandersetzungen zwischen Entwicklern und Publishern. Was aber genau gehört zur IP eines Spiels? Welche Rechte bestehen an einem Game und wem stehen Sie zu? Wem gehören die Rechte für Sequels oder der Titel eines Spiels? In seinem Vortrag ‚Die IP – Summe aller Rechte‘ gibt RA Guido Hettinger am 24. September Antworten auf diese und weitere Fragestellungen. Die Veranstaltung findet in der IHK Frankfurt am Main statt; nach Anmeldung auf www.gameplaces.de ist die Teilnahme kostenlos.

Mit seinem systematischen Überblick über die urheber- und medienrechtlichen Grundlagen bei der Entwicklung von Games will Guido Hettinger ein Bewusstsein für den Themenkomplex Intellectual Property schaffen: „Es ist wichtig, Entwicklern und Publishern das notwendige Know-how für den Umgang mit potenziellen juristischen Fallstricken an die Hand zu geben, indem man ihnen die rechtlichen Grundlagen ihres Geschäfts nahebringt“, so Hettinger. Da diese auch die ökonomische Basis für die Entwicklung und den Vertrieb von Spielen bilden, beleuchtet er die Thematik sowohl unter juristischen als auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Bei Letzteren geht es vor allem um die Frage, wer berechtigt ist, Sequels oder Ad-Ons, also Nachfolge- oder Zusatzprodukte erfolgreicher Spiele zu entwickeln und herauszubringen. In juristischer Hinsicht sind in erster Linie Fragen der ordnungs-gemäßen Lizenzierung relevant, die der internationalen Vermarktung eines Spiels vorangehen müssen: Wie können Entwickler einen solchen Schutz aller in einem Spiel verkörperten urheberrechtlichen Nutzungsrechte sicherstellen? Welche sonstigen Rechtspositionen Dritter und weiterer an der Entwicklung Beteiligter gilt es zu berücksichtigen?

Guido Hettinger ist Rechtsanwalt und Partner der überörtlichen Rechtsanwaltssozietät Brehm & v. Moers und spezialisiert im Urheber- und Medienrecht sowie im Recht der Informationstechnologie. Seit 1997 berät er Mandanten aus der Film-, Musik- und Computerspielindustrie. Neben dem Filmrecht ist er vor allem in der Beratung und Vertragsgestaltung für Games-, Medien- und IT-Projekte sowie in den Bereichen digitale Distribution und im E-Commerce tätig. Guido Hettinger hält regelmäßig Vorträge zu aktuellen Rechtsfragen aus dem Urheber-, Medien-, Wettbewerbs- und Multimediarecht. Er ist Vorstandsmitglied der Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft e.V. und des Filmhaus Frankfurt e.V. sowie Mitglied des gamearea-FRM e.V.

GAMEplaces BUSINESS & LEGAL am Donnerstag, 24.09.2015
Guido Hettinger: ‚Die IP – Summe aller Rechte‘
Zeit: 17.00 bis 19.00 Uhr
Ort: IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt am Main
Mehr Infos & Anmeldung: www.gameplaces.de

Über GAMEplaces BUSINESS & LEGAL: Die auf Initiative der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und der gamearea-FRM im Jahr 2008 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe thematisiert branchenspezifische Rechtsfragen. Sie richtet sich in erster Linie an Geschäftsführer, Prokuristen, Business Development Manager, Entrepreneurs und Syndikusanwälte, steht jedoch allen Interessierten aus der Games- sowie anverwandten Branchen der Kreativwirtschaft offen. Partner der Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit Medienanwälten und Branchenkennern realisiert wird, sind das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung im Rahmen der Aktionslinie Hessen-IT sowie die IHK Frankfurt am Main.

Firmenkontakt
GAMEplaces c/o Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH
Paulina Welzenbach
Hanauer Landstr. 126 – 128
60314 Frankfurt am Main
069 212-36214
paulina.welzenbach@frankfurt-business.net
http://www.gameplaces.de/

Pressekontakt
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
030.28599339
rebecca.gerth@gameplaces.de
http://www.gameplaces.de

Computer IT Software

Nuclos Open Source ERP expandiert nach Berlin

Eröffnung einer Niederlassung in der Hauptstadt und Ausbau des Teams / Hohe Nachfrage nach flexibler und kostengünstiger Unternehmenssoftware

Berlin/Sauerlach, 28. Mai 2015 – Nuclos Open Source ERP ( www.nuclos.de ) expandiert und hat eine Niederlassung in Berlin eröffnet. Bisher betreute der Hersteller Novabit die Nutzer vom Hauptsitz in Sauerlach bei München oder mit Projektteams vor Ort. Mit dem Büro in Berlin verkürzt das Unternehmen nun die Wege und verbessert so den Service für Anwender in Nord-, Mittel- und Ostdeutschland. Auch die Verfügbarkeit von qualifizierten IT-Fachkräften spielte bei der Standortwahl eine wichtige Rolle: Sechs Nuclos-Mitarbeiter sind bereits vor Ort, bis Ende des Jahres soll das Team in der Hauptstadt nahezu verdoppelt werden. Gesucht werden IT-Professionals mit fundierten Kenntnissen in Java und Angular JS für die Realisierung von Projekten auf Basis von Nuclos sowie für die Weiterentwicklung der Software.

Gefragt: Flexibler ERP-Baukasten für individuelle Geschäftsprozesse

Mit Nuclos Open Source ERP realisieren Unternehmen sehr einfach, flexibel und kostengünstig Softwarelösungen. Dazu zählen beispielsweise individuelle Warenwirtschaftssysteme, Applikationen für Einkauf und Verkauf, Auftragsabwicklung, Kundenmanagement, Lagerverwaltung sowie Produktionsplanung und -durchführung. Der kostenlose ERP-Baukasten stellt generische Mechanismen bereit, mit denen sie beliebige, individuelle Geschäftsprozesse in einer Unternehmenssoftware abbilden können. Diese wächst jederzeit mit ihren Anforderungen und kann bei Bedarf ohne großen Aufwand angepasst werden. Nuclos ist eines der am weitesten verbreiteten Open Source ERP-Systeme im deutschsprachigen Raum. Rund zehn Prozent der DAX-Konzerne, eine Vielzahl von Unternehmen aller Branchen des gehobenen Mittelstands sowie KMU und Start-Ups arbeiten mit dem ERP-Baukasten.

„Unternehmen sollten ihre individuellen Abläufe, die ihnen oft einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, nicht in ein Korsett zwängen. Wir bieten eine Open Source-Lösung, mit der sie sich von den Begrenzungen einer Standardsoftware lösen können“, sagt Ramin Göttlich, geschäftsführender Gesellschafter von Novabit. „Die stetig steigende Nachfrage nach Anwendungen auf Basis unseres ERP-Baukastens bestätigt uns. Mit der Eröffnung des neuen Standorts treiben wir die Verbreitung dieser Idee und unserer Software weiter voran.“

Als der in Deutschland führende Anbieter für ERP-Baukästen verfolgt Novabit das Ziel, Nuclos als Standard für Unternehmenssoftware zu etablieren. Novabit vertritt die Auffassung, dass Abläufe in Unternehmen zwar grundsätzlich ähnlich sind, sich bei erfolgreichen Unternehmen aber im Detail unterscheiden und bei wachsenden Unternehmen ständig verändern.
Während ein Standard ERP System Unternehmensabläufe in ein Korsett zwängt, schafft ein ERP-Baukasten einen sicheren Rahmen und macht die individuelle Gestaltung der eigenen Abläufe möglich.
Novabit Informationssysteme Gmbh wurde im Jahr 2000 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Sauerlach bei München sowie eine Niederlassung in Berlin. Zu den Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen, mutlinationale Konzerne sowie diverse Behörden und Organisationen. Weitere Informationen unter www.nuclos.de.

Firmenkontakt
Novabit Informationssysteme GmbH
Ramin Goettlich
Mühlweg 2
82054 Sauerlach
+49 (0)8104 6473-0
info@nuclos.de
http://www.nuclos.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Jörg Stelzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

8 Tipps für eine intuitive App

8 Tipps für eine intuitive App
Amanda Richardson, VP of Product, HotelTonight

HotelTonight gibt Tipps & Tricks für App-Entwickler:

1. Je weniger Funktionen, desto besser. Eine intuitive App ist einfach gestaltet. Der Nutzer muss kaum Entscheidungen treffen und benötigt nur wenige Schritte, um an sein Ziel zu kommen.

2. Bei der Entwicklung einer App muss immer an den späteren App-Nutzer gedacht werden. Entwickler sollten ihm so viele Entscheidungen wie möglich bereits im Vorfeld abnehmen. Am wichtigsten ist es aber, die Komplexität der App so niedrig wie möglich zu halten:
– Log-in Möglichkeiten vermeiden: Ein Passwort zu kreieren, stellt für viele Nutzer eine hohe Hürde dar.
– Jede Entscheidung, die der Nutzer treffen muss, lässt ihn kurz innehalten und stört die intuitive Bedienweise.

3. Unerwartete Entscheidungen irritieren den Nutzer. Wird er bei der Hotelbuchung zum Beispiel vor der Wahl des Hotels nach dem gewünschten Zimmertyp gefragt, hält das in der Bedienung der App auf.

4. Fremde Personen müssen die App in der Beta-Version testen. Diese Personen dürfen in keinem Verhältnis zu den Entwicklern stehen oder die App bereits gesehen haben. Die Anzahl der Schritte, die die Testpersonen durchlaufen, sowie die Zeit, die sie dafür benötigen, sind ein guter Indikator für die Intuitivität. Ein Tipp von Amanda Richardson, Produktchefin bei HotelTonight: „Hängen Sie alle Screens ausgedruckt an eine Wand – und fragen Sie sich bei jedem Blatt, ob dieser Schritt wirklich notwendig ist. So können unnötige Prozesse schnell eliminiert werden.“

5. Bei der Anordnung der Steuerungselemente muss plattformspezifisch gedacht werden. Das heißt, die Bedienelemente müssen dort angebracht sein, wo das Smartphone oder das Tablet mit der Hand gehalten wird. Während bei älteren iPhones der gesamte Rand genutzt werden konnte, müssen sich beim deutlich größeren iPhone 6 die Elemente im unteren Bereich befinden. Dasselbe gilt für Android-Geräte. Generell sind Bewegungen wie Scrollen und Wischen die intuitivsten Elemente zur Interaktion. Bei kostenpflichtigen Leistungen muss es außerdem ein klares Bestätigungsfeld geben.

6. Eingabefelder sollten so weit wie möglich vermieden werden. Bei jedem Eingabefeld sollten sich die Entwickler fragen, ob es wirklich unbedingt notwendig ist. Inzwischen gibt es eine Reihe von Tools, die die Dateneingabe vereinfachen. Anstatt eines Passwortes kann ein Account, der an die Handynummer gebunden ist, genutzt werden. Kunden können auch Kreditkarten fotografieren, anstatt die Nummer per Hand einzugeben.

7. Entwickler sollten sich nicht nur auf ihre eigene App konzentrieren, sondern sich durchaus andere Apps anschauen und analysieren. Welche Herausforderungen sind bei der Konkurrenz gut gelöst, welche nicht?

8. Eine App sollte nie mehr als einem Zweck dienen. Sobald sie mehrere Funktionen abdeckt, wird sie zu komplex, um noch intuitiv zu sein. Große Unternehmen wie Facebook und Foursquare haben es vorgemacht: Facebook lagerte seinen Messenger in eine eigene App aus, genauso wie Foursquare, bei der die Nutzer nun in der App namens Swarm einchecken.

HotelTonight ist eine App für die mobile Buchung ausgewählter Hotels zu günstigen Preisen, egal ob am gleichen Tag oder bis zu einer Woche im Voraus. Freie Zimmer in über 500 Destinationen lassen sich über die Anwendung kurzfristig und schnell buchen. Nutzer profitieren von der Vorauswahl der Qualitätshotels durch das HotelTonight-Team sowie vom Bedienkomfort und der Flexibilität bei der Buchung. Für Hotels stellt HotelTonight eine Plattform bereit, mit der freie Zimmerkontingente gefüllt werden können, die sonst leer bleiben würden.

Mit dem App-Only-Konzept ist HotelTonight ein Pionier auf dem Reisebuchungsmarkt und bietet eine Lösung für das steigende Bedürfnis nach Mobilität und Komfort, auch bei der Hotelbuchung.

HotelTonight wurde 2011 in San Francisco, Kalifornien, gegründet. Investoren wie Accel Partners und erfahrene Tourismus-Experten finanzieren und beraten das Unternehmen. Mehr Informationen zu HotelTonight und die App zum kostenlosen Download finden Sie unter www.hoteltonight.com.

Firmenkontakt
HotelTonight
Marcel Baltes
9 Henrietta Street
WC2E London
+49 (0) 89 211 871 43
hoteltonight@schwartzpr.de
http://www.hoteltonight.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Str. 42A
80331 München
+498921187136
hoteltonight@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de