Tag Archives: EnOcean

Sport Vereine Freizeit Events

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsphase endet in 10 Tagen!

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsphase endet in 10 Tagen!

Bewerbungsfrist für den SmartHome Deutschland Award endet am 31. März

Endspurt bei der Bewerbungsphase für den SmartHome Award 2017 – am 31. März schließt das Online-Bewerbungsportal. Wer sich also noch auf den begehrten SmartHome Award bewerben möchte, sollte sich sputen und sich am besten gleich zum Portal durchklicken!

In 10 Tagen ist der Link zum Bewerbungsportal abgelaufen. Wir haben schon viele beeindruckende Einreichungen erhalten, freuen uns aber über jede weitere Bewerbung – je mehr mitmachen, umso spannender und hochwertiger wird das Ergebnis!
Wer also mitmachen will, seine Bewerbung aber noch nicht eingereicht hat, sollte das jetzt unbedingt schleunigst nachholen. Der Link zum Portal:

http://www.smarthome-deutschland.de/de/award/bewerbung-2017.html

Über den SmartHome Deutschland Award

Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. (#SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Nach dem Ende der Bewerbungsphase am 31. März 2017 ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die Nominierungen jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber die genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großer Dank geht an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:
-KNX Association (Gold-Partner)
-Arvato Bertelsmann (Silber-Partner)
-EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so wie Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit dieser Partnerschaft erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Immobilien Bauen Garten

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsportal ist online!

„Ran an den Speck“ für Award-Bewerber

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsportal ist online!

Der Link, den sich alle Bewerber für den SmartHome Award 2017 unbedingt in ihren Favoriten speichern sollten, lautet: http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-award-2017.html

Denn hier verbirgt sich das Portal, über welches die Bewerbungen für den beliebten Award angenommen werden. Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ( #SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Zeit bleibt bis zum 31. März, dann endet die Bewerbungsphase. Anschließend ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die letzten drei jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber deren genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird. Schirmherren sind der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großen Dank an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:

– KNX Association (Platin-Partner)

– Arvato Bertelsmann (Gold-Partner)

– EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

– Innogy SE (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so die Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit diesem Schachzug erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Let“s get smart: NodOn Geräte ab sofort bei Wibutler erhältlich

3.Juni, 2016. Gemeinsam zum Erfolg- NodOn, der französische Smart Home Experte, und Wibutler, Hersteller und Anbieter modularer Heimautomationselemente, arbeiten fortan zusammen. Von nun an sind der Soft-Remote- sowie der Octan-Remote Controller bei Wibutler ( www.wibutler.com ) erhältlich. Thomas Gauthier, CEO von NodOn, zeigt sich angesichts der Kooperation sehr erfreut: „Es ist großartig, dass wir mit Wibutler einen wahren Smart-Home Experten als Partner in Deutschland gewinnen konnten.“

Qualität als Merkmal
Mit der batterielosen und wartungsfreien Soft Remote kann man Empfänger schalten, die mit Wibutler verknüpft sind – und das ganz einfach und flexibel. Ob Deckenbeleuchtung, Jalousien, Rollläden, Zwischenstecker oder smarte Steckdosen – eigens angepasste Szenarien sind ganz bequem über die Wibutler-App zu definieren. Dimmfunktionen sowie Jalousiesteuerungen sind ebenfalls kein Problem, da sowohl beim Drücken als auch beim Loslassen der Tasten Funksignale erzeugt werden. Daneben besticht die Soft-Remote mit den bewährten Qualitäten: Sie ist wasserdicht sowie stoßgeschützt. Der integrierte Magnet ermöglicht eine Anbringung an jedweder metallischen Oberfläche.
Die vielseitig einsetzbare Octan Remote gestattet die Steuerung kompatibler Geräte von jedem Ort des eigenen Heims aus – ganz einfach über die App.
Die Octan Remote wird mit einer praktischen Wandhalterung geliefert. Über einen Magneten kann die Fernbedienung problemlos angeheftet werden. So hat sie immer einen festen Platz und geht nicht verloren. Zudem verfügt die Octan Remote über eine LED, die den Batteriestand anzeigt.

Mehrsprachigkeit ist Trumpf
Wibutler verbindet Smart Home Produkte von verschiedenen Herstellern. Via der eigenen App (IOS oder Android) können diese dann gesteuert werden. Die Bandbreite der Produkte reicht von kleinen, einfachen Automationseinheiten bis zur kompletten intelligenten Ausstattung des eigenen Heims. Das Konzept ist modular angelegt, das bedeutet, dass es mit den Anforderungen wächst. Man startet klein und erweitert sein Portfolio seinen Wünschen und Bedürfnissen entsprechend. Wibutler kann mit den gängigen, drahtlosen Kommunikationsprotokollen wie Z-Wave, ZigBee und EnOcean kommunizieren. Somit können sämtliche Smart-Home Elemente auch untereinander agieren.

Der Blog von NodOn zeigt Nutzungsmöglichkeiten und Tutorials.
http://blog.nodon.fr/en/home-2/

NodOn ist ein französisches Start-Up, spezialisiert auf Devices für Smart Home und Smart Building. Das Unternehmen entwickelt, designt und stellt Produkte her, welche Häuser intelligenter, einfacher, schneller und preisgünstiger machen. Das besondere Plus der Produkte von NodOn: Sie ermöglichen die Kontrolle und Automation des Hauses, ohne dass neue Lampen, Heizungen und ähnliches erworben werden müssen.
Das Portfolio umfasst
– Aktoren: Peripheriegeräte, die mit bereits existierenden Geräten funktionieren (Smart Plug, Tasterschaltung, Heizungsschaltung, Öffnungsrelais etc.;
– Kontrollgeräte wie Schalter, Fernbedienungen und Thermostate;
– Sensoren für Temperatur, Rauch, Bewegung, CO2 und ähnliches.
Alle kabellosen Geräte von NodOn arbeiten mit den innovativsten und gängigsten Übertragungsprotokollen wie z.B. Z-Wave, EnOcean oder Bluetooth Low Energy. Sie sind kompatibel mit mehr als 20 haustechnischen Hubs – und jeden Monat kommen neue dazu.

Firmenkontakt
NodOn
Yannis Cottard
Rue des Hêtres 121
45590 Saint Cyr en Val
+33 (0) 2 38 25 00 90
+33 (0) 2 38 25 00 91
contact@nodon.fr
http://www.nodon.fr/en/

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Jan-Patrik Frohn
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
02204 9879933
02204 9879933
jp.frohn@aopr.de
http://www.aopr.de

Immobilien Bauen Garten

EnOcean-Tour 2015: Gebäudeautomation mit batterielosem Funk auf Veranstaltungsreise

In sieben deutschen Städten, in außergewöhnlichen Liegenschaften informieren Experten über Lösungen mit batterieloser Funktechnologie und Anwendungsbeispiele für effiziente Gebäudesteuerung

EnOcean-Tour 2015: Gebäudeautomation mit batterielosem Funk auf Veranstaltungsreise

Oberhaching bei München, 15. September 2015 – Der Auftakttermin der EnOcean-Tour ist am 20. Oktober 2015 in Fürth bei Nürnberg. Hier startet die Veranstaltungsreise von EnOcean, HOPPE, PEHA by Honeywell, Thermokon® und WAGO rund um energieeffiziente und intelligente Gebäude mit batterieloser Funktechnologie. In praxisnahen Vorträgen und einer Ausstellung bekommen Installateure, Planer, Architekten, Gebäudetechniker und Facility Manager Einblick in die Möglichkeiten intelligenter Gebäudeautomation. Zudem können sie sich mit den Experten zu aktuellen Trends und Technologien austauschen. Besonderes Highlight: In fünf von sieben Städten erhalten die Teilnehmer Zutritt zu einem außergewöhnlichen Gebäude, das gleichzeitig ein Musterbeispiel für effiziente Automation ist.*

Die Veranstaltung findet jeweils von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr in folgenden sieben Städten statt:

Oktober 2015:

– 20.10. – Fürth, Hotel Pyramide
– 27.10. – München, ADAC Zentrale*
– 29.10. – Karlsruhe, Zentrale BGV-Versicherungen*

November 2015:

– 03.11. – Frankfurt, The Squaire*
– 05.11. – Gelsenkirchen, Hans-Sachs-Haus*
– 12.11. – Hamburg, Emporio*
– 17.11. – Berlin, Hotel Centrovital

Die detaillierte Agenda sowie weitere Informationen zur kostenlosen Veranstaltungsreihe und zur Anmeldung finden sich unter www.enocean.de/tour Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Führender Funkstandard

Im Rahmen der Roadshow erläutert EnOcean die besonderen Eigenschaften und Vorteile der batterielosen Funktechnologie für die Gebäudeautomation. Die Produkte auf Basis der EnOcean-Funktechnologie benötigen weder Kabel noch Batterien. Stattdessen gewinnen sie ihre Energie aus der unmittelbaren Umgebung; aus Bewegung, Licht oder Temperaturunterschieden. Dadurch lassen sich die Komponenten flexibel platzieren, jederzeit versetzen und benötigen keine Wartung im Betrieb. Der EnOcean-Standard (ISO/IEC 14543-3-1X) ist darüber hinaus der am häufigsten eingesetzte Funkstandard in der Gebäudeautomation.

Gewerkeübergreifende Systeme

Ein Schwerpunkt der Roadshow liegt auf ganzheitlichen Systemen, die für ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis verschiedene Gewerke nahtlos integrieren.
Mit Fokus auf die Energiewende stellt WAGO die Möglichkeiten einer einfachen energie- und normkonformen Automation dar. Der Automationsspezialist deckt mit seinem Portfolio die gesamte Bandbreite der Gebäudeautomation ab. Besonders das variable Raumkonzept flexROOM steht für eine einfache Planung und Inbetriebnahme in nahezu allen Büro- und Verwaltungsgebäuden. Unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ informiert WAGO zudem über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der EnOcean-Technologie anhand bisheriger Projektbeispiele.

Thermokon® präsentiert sein umfassendes kabel- und batterieloses Sensorportfolio EasySens®, das die Realisierung von flexibler und individueller Gebäudeautomation ermöglicht. Gleichzeitig geht das Unternehmen detailliert auf die einfache und zuverlässige Planung sowie Inbetriebnahme von EnOcean-Systemen über leicht bedienbare Tools ein. Damit können Installateure zentral die Feldstärke der Funkübertragung messen und so die optimale Verteilung der Sensoren im Gebäude bestimmen. Über ein einheitliches Konfigurationstool lassen sich Empfänger und Sensoren ohne direkte Interaktion mit dem Gerät (Remote Commissioning) einlernen und parametrieren sowie einmal angelegte Projekte auf weitere Räume übertragen.

PEHA by Honeywell demonstriert die bidirektionalen Easyclick-Unterputz-Empfänger, über die sich Status-Rückmeldungen über die ausgeführten Funktionen direkt, zum Beispiel auf dem Easyclick-Komfort-Handsender, visualisieren lassen. Zudem zeigt das Unternehmen, wie die Integration in Gebäudemanagement-Systeme mit der CentraLine Hawk-Anbindung funktioniert, sowie die damit verbundenen neuen Funktionalitäten und Möglichkeiten. Diese Informationen werden ergänzt mit anschaulichen Anwendungsbeispielen aus der Praxis.

In der begleitenden Ausstellung zeigt HOPPE den SecuSignal®-Fenstergriff. Er überträgt per EnOcean-Funk den Öffnungszustand von Fenstern und Fenstertüren – batterielos und wartungsfrei. Damit bietet er eine ideale Sensor-Komponente für Gebäudeautomation und Smart Home. Eingebunden in entsprechende Systeme tragen Informationen zum Öffnungszustand der Fenster zu mehr Komfort und größerer Energieeffizienz bei.

Umfangreiche Lösungsauswahl

Die Roadshow wird von der EnOcean Alliance unterstützt, in der sich fast 400 Unternehmen weltweit zusammengeschlossen haben. Als technische Dachorganisation ist es eine Hauptaufgabe der EnOcean Alliance, die nahtlose Zusammenarbeit aller EnOcean-Produkte sicherzustellen. Dadurch können Planer und Installateure inzwischen aus über 1.500 Produkten die für sie passende Lösung zusammenstellen.

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden, dem Smart Home und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie dem Internet der Dinge. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit über 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in mehreren hunderttausend Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-1X. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Immobilien Bauen Garten

EnOcean Alliance zeigt flexible Smart Home-Lösungen auf der Erlebnismesse „Das intelligente Haus“

alphaEOS, JÄGER DIREKT, Viessmann und wibutler präsentieren moderne Systeme mit batterieloser EnOcean-Funktechnologie ideal für Neubau, zur Nachrüstung und für Fertighäuser

San Ramon, CA/Bad Vilbel, 08. September 2015 – Am 10. und 11. Oktober 2015 lädt Deutschlands größte Musterhausausstellung in Bad Vilbel zur Erlebnismesse „Das intelligente Haus“. Besucher können sich hier rund um das Thema Smart Home informieren und verschiedene Lösungen vor Ort live erleben. Auch die EnOcean Alliance ist mit einer Ausstellung vertreten. In einem eigenen Pavillon präsentieren die vier Mitgliedsunternehmen alphaEOS, JÄGER DIREKT, Viessmann und wibutler Smart Home-Produkte und -Systeme mit der batterielosen EnOcean-Funktechnologie. Neben der Ausstellung im Pavillon können die Besucher installierte EnOcean-Lösungen in verschiedenen Musterhäusern auf dem Gelände besichtigen, unter anderem bei HUF HAUS, Schwabenhaus, SchwörerHaus und WeberHaus.

Die Sensoren und Schalter auf Basis der EnOcean-Funktechnologie arbeiten kabelfrei und ohne Batterien. Stattdessen nutzen die Komponenten Energiequellen, die direkt im Haus vorhanden sind, wie Bewegung, Licht oder Temperaturunterschiede. Dadurch lassen sich verschiedene Gewerke wie Licht, Jalousien und Heizung besonders flexibel und einfach vernetzen – auch in einem bestehenden Gebäude. Außerdem ist kein Batteriewechsel notwendig.

Mit über 1.500 Produkten steht dem Anwender eine große Auswahl batterieloser Funklösungen zur Verfügung. Auch zahlreiche Fertighausbauer wie HUF HAUS, Schwabenhaus, SchwörerHaus und WeberHaus setzen auf die batterielose Funktechnologie als Smart Home-Lösung, um ihren Kunden mehr Sicherheit, Komfort und einen geringeren Energieverbrauch in den eigenen vier Wänden zu bieten.

Ausstellung im EnOcean Alliance-Pavillon:

alphaEOS – die selbstlernende Heizungssteuerung

Auf der Erlebnismesse in Bad Vilbel präsentiert alphaEOS seine vorausschauende Heizungssteuerung zum Nachrüsten für Heizkörper und Fußbodenheizungen. Das System berücksichtigt lokale Wettervorhersagen und bauphysikalische Eigenschaften der einzelnen Räumlichkeiten. So kann es die optimale Heizstrategie für jeden Raum berechnen. Träge Fußbodenheizungen können sich mit einer alphaEOS-Regelung selbstständig und mit genügend Vorlauf auf Wetterumschwünge einstellen.

Durch Feuchtigkeitsmonitoring und automatische Lüftungsempfehlungen beugt alphaEOS außerdem der Bildung von Schimmel vor. Die Steuerung des Systems erfolgt über eine App. Dank des offenen und interoperablen EnOcean-Funkstandards lässt sich alphaEOS bei Bedarf zu einer integralen Haussteuerung erweitern.

OPUS greenNet – das Smart Home-Gesamtsystem

Als weiterer Aussteller informiert JÄGER DIREKT über OPUS greenNet, ein komplettes System für das intelligente Zuhause auf Basis der EnOcean-Funktechnologie. Es bietet eine intelligente Gebäudesteuerung für verschiedene Anwendungen, wie zum Beispiel Überwachung, Multimediasteuerung oder auch Smart Metering. Dabei visualisiert die Software myHomeControl von BootUp alle Funktionen übersichtlich auf einem Display, Tablet oder Smartphone.
OPUS greenNet wird direkt und ausschließlich über das Elektro-Fachhandwerk vertrieben. Für die Vorvermarktung und als Multiplikator für die Installateure arbeitet JÄGER DIREKT eng mit Architekten, Licht- und Elektroplanern sowie Fertighaus-Herstellern zusammen.

Vitocomfort 200 – das Smart Home-System für Komfort und Energieeffizienz

Viessmann zeigt Vitocomfort 200, ein funkbasiertes Smart Home-System, das zahlreiche Funktionen im Haus – von der Heizung über die Lüftung bis hin zur Beleuchtung – steuert und hilft, den Energieverbrauch zu reduzieren. Das System steuert den Wärmebedarf der einzelnen Räume bedarfsabhängig. What-if-Bedingungen passen Wohnszenarien flexibel an die Wünsche der Bewohner an.

Vitocomfort 200 kommuniziert direkt mit der Heizungsregelung. So kann aus den unterschiedlichen Wärmeanforderungen der verschiedenen Räume die exakt passende Vorlauftemperatur ermittelt und an den Wärmeerzeuger gesendet werden. Die optional angebotenen Funksensoren erkennen offene Fenster und Türen. Zudem können einzelne Verbraucher über Energiesteckdosen an- und ausgeschaltet werden.

Hat das Haus eine Photovoltaikanlage, optimiert der Energiemanager des Systems automatisch die Verwendung des Solarstroms im Haus für einen maximalen Eigenverbrauch.

wibutler – die herstellerunabhängig kombinierbare Hausautomation

iEXERGY stellt die herstellerunabhängige Smart Home-Lösung wibutler vor. Ausgestattet mit verschiedenen Funkstandards, verknüpft wibutler Produkte unterschiedlicher Hersteller, beispielsweise von PEHA by Honeywell, Branchen und Funkstandards und macht das gesamte Haus über eine einzige App zentral steuerbar.

Das Herzstück der wibutler-Lösung ist der intelligente Home Server wibutler pro, der dank multipler Funkstandards (EnOcean, Z-Wave, ZigBee, Bluetooth Smart, Bluetooth, WLAN) außergewöhnlich kompatibel ist und Produkte herstellerunabhängig vernetzt. Neben leicht selbst zu installierenden Produkten wie Leuchtmitteln, verbindet der wibutler pro auch komplexere Komponenten, wie Fußbodenheizungsregler oder Heizkesselmodule, die durch Handwerkspartner fachgerecht installiert werden.

Über EnOcean Alliance

Weltweit führende Unternehmen aus der Gebäudebranche haben sich zur EnOcean Alliance zusammengeschlossen, um innovative Automatisierungslösungen für nachhaltige Gebäudeprojekte zu etablieren und so Gebäude energieeffizienter, flexibler und kostengünstiger zu machen. Die Kerntechnologie der Alliance ist die batterielose Funktechnologie für flexibel positionierbare, wartungsfreie Sensorlösungen. Die EnOcean Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Technologie zu internationalisieren und die Interoperabilität der Produkte verschiedener OEM-Partner zu sichern. Basis dafür ist der internationale Standard ISO/IEC 14543-3-1X, der für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert ist. Derzeit gehören fast 400 Unternehmen der EnOcean Alliance an. Der Hauptsitz der Non-Profit-Organisation befindet sich in San Ramon, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.enocean-alliance.org

Kontakt
EnOcean Alliance
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-6734689-57
angelika.dester@enocean-alliance.org
http://www.enocean-alliance.org

Fashion Trends Lifestyle

CES 2015: EnOcean shows Energy Harvesting Wireless Power for Connected Homes

CES 2015: EnOcean shows Energy Harvesting Wireless Power for Connected Homes

(Source: ©chev wilkinson)

EnOcean demonstrates batteryless wireless Internet of Things sensors and switches operated by kinetic and solar energy

[Salt Lake City, UT/Las Vegas, NV – November 26, 2014] – At the 2015 International CES (Las Vegas, January 6-9) visitors can experience the future of a self-powered Internet of Things. At booth Sands – 74876, EnOcean, the world leader in energy harvesting wireless technology, will showcase batteryless solutions for an intelligently connected home powering sub 1 GHz and 2.4 GHz radio communication. The innovative technology collects free energy from the surrounding environment, for example from linear motion, pressure, light or differences in temperature. Miniaturized energy harvesters convert this into electrical energy to power switches and sensors without wires and batteries.

The maintenance-free devices enable users to seamlessly interact with their homes without worrying about service effort or battery disposal. With the act of pressing a switch, the user activates an electromechanical energy converter using the principle of kinetic motion. Other devices such as temperature, humidity and light sensors integrate miniaturized solar cells, harvesting indoor light as a power source. Both energy harvesting technologies generate enough energy for wireless signals and measurements.

Batteryless power for sub 1 GHz radio

EnOcean’s self-powered wireless sensor modules are already widely used in the building automation and smart home sectors based on a large ecosystem of products. Operating in the sub 1 GHz ISM frequency band (ISO/IEC 14543-3-10), the devices offer robustness of transmission through walls, minimal interferences and long-range communication up to 100 feet in buildings. The self-powered devices are perfectly suited to build a smart home network controlling lighting, HVAC, security or energy consumption while offering high flexibility and reliable, maintenance-free operation.

Batteryless power for 2.4 GHz radio

Besides the sub 1 GHz solutions, visitors to CES 2015 can also see energy harvesting wireless technology powering radio communication in the worldwide opened 2.4 GHz frequency band (IEEE 802.15.4) to meet specific market demands such as consumer LED lighting control. The 2.4 GHz kinetic switch is the ideal fit for domestic LED lighting systems. It is the missing link between the LED bulb and the user, whenever the use of a smart phone app is not possible or is inconvenient. It brings flexibility and accessibility to the home, never runs out of power and avoids battery waste.

„Energy harvesting wireless technology is a unique clean-tech, which frees switches and sensors from wires and batteries. It is the only environmentally friendly technology that can realize billions of connected objects, enabling a sustainable Internet of Things,“ says Dr. Wald Siskens, CEO of EnOcean. „We are proud to present our self-powered technology at CES for the first time. Self-powered switches and sensors ideally emphasize the lifestyle of today“s consumers, providing innovation and comfort based on a green principle.“

For more information on EnOcean’s energy harvesting wireless technology, visit CES 2015, Sands – 74876, or www.enocean.com.

About EnOcean

EnOcean is the originator of patented energy harvesting wireless technology. Headquartered in Oberhaching, near Munich, the company manufactures and markets energy harvesting wireless modules for use in building, smart home and industrial applications as well as in further application fields such as the Internet of Things. EnOcean technology combines miniaturized energy converters with ultra-low-power electronics and robust RF communication. For more than 10 years, leading product manufacturers have chosen wireless modules from EnOcean to enable their system ideas. EnOcean is a promoter of the EnOcean Alliance, a consortium of companies from the world’s building sector that has set itself the aim of creating innovative solutions for sustainable buildings. Self-powered wireless technology from EnOcean has been successfully deployed in several hundreds of thousands buildings worldwide. The EnOcean wireless protocol is standardized internationally as ISO/IEC 14543-3-10, which is optimized for wireless solutions with ultra-low power consumption and energy harvesting.

For more information visit www.enocean.com

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
+49 89-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.com

Mode Trends Lifestyle

CES 2015: EnOcean zeigt batterielose Energie für Smart Homes

EnOcean präsentiert batterielose Funksensoren für das Internet der Dinge, die ihre Energie aus kinetischer Bewegung und Licht gewinnen

CES 2015: EnOcean zeigt batterielose Energie für Smart Homes

(Bildquelle: ©chev wilkinson)

München/Las Vegas, 26. November 2014 – Auf der CES 2015 (6. bis 9. Januar 2015, Las Vegas) können Besucher die Zukunft eines energieautarken Internets der Dinge erleben. Am Stand Sands-74876 zeigt EnOcean batterielose Funklösungen für ein intelligent vernetztes Zuhause, die in den Frequenzbereichen unter 1 GHz und 2,4 GHz kommunizieren. Die innovative Technologie holt sich ihre Energie aus der unmittelbaren Umgebung, zum Beispiel aus linearer Bewegung, Druck, Licht und Temperaturdifferenzen. Kleine Energiewandler setzen dies in elektrische Energie für batterielose Funkschalter und -sensoren um.

Über die wartungsfreien Geräte können Nutzer direkt mit ihrem Zuhause interagieren, ohne sich Gedanken um Serviceaufwand oder Batteriewechsel machen zu müssen. Über das Drücken eines Schalters aktiviert der Anwender einen elektromechanischen Wandler, der die kinetische Energie aus der Bewegung nutzt. Andere Lösungen, wie beispielsweise Temperatur-, Feuchtigkeits- oder Lichtsensoren integrieren miniaturisierte Solarzellen, die Energie über das Innenlicht gewinnen. Beide Energy Harvesting-Technologien erzeugen genug Energie für Funksignale und Messungen.

Batterielose Energie für sub 1 GHz-Funk

Die energieautarken EnOcean-Funkmodule kommen bereits in zahlreichen Produkten für Gebäudeautomation und Smart Home-Systeme zum Einsatz. Sie arbeiten im Frequenzbereich unter 1 GHz (ISO/IEC 14543-3-10) und bieten eine sichere Übertragung bei hohen Reichweiten von bis zu 30 Metern im Gebäudeinneren. Gleichzeitig vermeiden sie Interferenzen mit anderen Funksystemen. Die batterielosen Geräte eignen sich besonders für ein Gebäude-Netzwerk, das Licht, Heizung, Klima, Sicherheitsfunktionen und Energieverbräuche steuert. Dabei lassen sie sich flexibel platzieren und arbeiten zuverlässig sowie wartungsfrei.

Batterielose Energie für 2,4 GHz-Funk

Zusätzlich zu den Lösungen im sub 1 GHz-Bereich können Besucher auf der CES 2015 auch batterielose Funktechnologie sehen, die im weltweit offenen 2,4 GHz-Band (IEEE 802.15.4) arbeitet. Sie adressiert spezifische Marktanforderungen wie beispielsweise die Steuerung von LED-Systemen im Consumer-Segment. Ein kinetischer 2,4 GHz-Schalter ist die ideale Ergänzung für ein intelligentes LED-Lichtsystem. Er ist das bislang fehlende Bindeglied zwischen der LED-Lampe und dem Anwender – immer dann, wenn es zu umständlich wäre, mit der Smartphone-App das Licht zu steuern. Der Schalter lässt sich flexibel im Haus platzieren, hat im Gegensatz zum Smartphone immer Energie und vermeidet Batteriemüll.

„Batterielose Funktechnologie ist eine einzigartige grüne Technologie, die Schalter und Sensoren ohne Kabel und Batterien ermöglicht. Nur damit lassen sich Millionen kommunizierender Geräte umweltverträglich miteinander vernetzen; zu einem nachhaltigen Internet der Dinge“, sagt Dr. Wald Siskens, CEO von EnOcean. „Wir freuen uns darauf, unsere energieautarke Technologie zum ersten Mal auf der CES zu präsentieren. Batterielose Schalter und Sensoren passen genau zum Lebensstil moderner Verbraucher. Sie verbinden Innovation mit Komfort auf Basis einer grünen Technologie.“

Weitere Informationen zur batterielosen Funktechnologie von EnOcean gibt es auf der CES 2015 am Stand Sands-74876 oder unter www.enocean.de.

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden, dem Smart Home und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie dem Internet der Dinge. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit über 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in mehreren hunderttausend Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-10. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Computer IT Software

AGFEO erweitert mit EnOcean sein Angebot für Gebäudeautomation

Der Hersteller von Telekommunikationsprodukten setzt auf den batterielosen EnOcean-Funkstandard und baut das AGFEO Systemtelefon zur Steuerzentrale aus

AGFEO erweitert mit EnOcean sein Angebot für Gebäudeautomation

München/Bielefeld, 06. November 2014 – Die AGFEO GmbH, ein führender Anbieter kleiner und mittlerer Telekommunikationsanlagen, integriert den batterielosen EnOcean-Funk als Standard in sein Angebot für intelligente Gebäudesteuerung. Dafür bringt der Kommunikationsexperte das Funk-Sende- und -Empfangsmodul En-Modul 42 auf den Markt. Anwender können damit das AGFEO Systemtelefon zur zentralen Steuerung erweitern, die verschiedene EnOcean-basierte Sensoren, Schalter und Aktoren einbindet. AGFEO stellt das neue Modul auf seiner aktuellen Partnertour vor.

AGFEO ist einer der innovativsten ISDN-Anlagenhersteller in Deutschland. Mit seinen Systemen unterstützt das Unternehmen verschiedene Standardprotokolle wie DECT, TCP/IP oder LDAP. Das Portfolio aus Telefonen, Headsets, Telefonanlagen, Gebäudesteuerung und passender Software adressiert sowohl Industrie und Handwerk als auch den Privatanwender.

Telekommunikation trifft batterielosen Funk
Das neue En-Modul 42 ist eine Erweiterung für das AGFEO Systemtelefon. Zusammen mit den AGFEO ES-Kommunikationssystemen können Anwender das Telefon nutzen, um im Gebäude verteilte EnOcean-basierte Sensoren und Aktoren zentral zu steuern. Das AGFEO ES-Kommunikationssystem unterstützt bereits bei der Auslieferung KNX und HomeMatic. Somit kann die TK-Anlage auch technikübergreifende Steuerungen, z.B. bidirektional von EnOcean zu KNX, übernehmen. Gebäudezustände lassen sich direkt über die Displays und LEDs der Telefone visualisieren und durch einfachen Tastendruck schalten.

Durch die Unterstützung des EnOcean-Standards entsteht eine intelligente Gebäudesteuerung, die verschiedene Geräte auf Basis der batterielosen Funktechnologie einbindet. Diese nutzen dank Energy Harvesting die vorhandene Umweltenergie, wie z.B. Bewegung, Licht und Temperaturdifferenz als Stromquelle und benötigen dadurch weder Kabel noch Batterien. Die energieautarken Sensoren und Schalter lassen sich flexibel platzieren, jederzeit wieder versetzen oder mit zusätzlichen Komponenten erweitern. Maximal zehn En-Module je ES-Kommunikationssystem sorgen für eine sichere Funkverbindung. Somit sind keine Repeater notwendig. Mit dem Funk-Sende- und -Empfangsmodul können sich Anwender Komfort und Sicherheit einer zentralen Steuerung beispielsweise ins Büro an den Arbeitsplatz holen. Alle eingebundenen Gebäudesteuerungen auf Basis unterschiedlicher Protokolle lassen sich über eine einzige Smartphone-App steuern.

Breite Produktauswahl
„Die Nachfrage nach Gebäude- und Sicherheitssteuerungssystemen steigt stetig. Längst ist es zum Standard geworden, Daten und Informationen permanent per Smartphone oder Tablet zur Verfügung zu haben. Durch Interaktion werden die Daten unmittelbar zu intelligenten Funktionen verknüpft. Dadurch können wir Geräte und Lichtquellen ein- und ausschalten, auch wenn wir nicht im Büro sind. Bereits in Vorbereitung ist die Nutzung der TK-Anlage als Wählgerät bei Meldeereignissen. Diese Funktion wird im nächsten Jahr durch ein Update bereitgestellt“, sagt Niko Timm, Leiter Strategisches Marketing, AGFEO GmbH.

„Mit der nahtlosen Verbindung aus Telekommunikation und Gebäudeautomation erleichtert AGFEO Anwendern den Einstieg in eine intelligente Steuerung. Über den etablierten EnOcean-Funkstandard können AGFEO-Kunden aus über 1.200 interoperablen Produkten aus dem EnOcean-Ökosystem wählen. Damit ist jeder individuelle Anspruch an eine anwenderfreundliche Automation abgedeckt“, sagt Andreas Schneider, Chief Marketing Officer, EnOcean GmbH.

AGFEO präsentiert das neue En-Modul 42 auf seiner Partnertour, die im November noch in verschiedenen deutschen Städten Station macht. Alle Termine und Informationen zur Anmeldung finden sich unter www.agfeo.de/partnertour.

Über AGFEO
Die AGFEO GmbH & Co. KG gehört zu den führenden Anbietern von kleinen und mittleren Telekommunikationsanlagen. Das Unternehmen wurde 1947 gegründet und stellte zunächst Morseübungsgeräte für die britische und belgische Armee her. Mit dem GAZ 65 entwickelte AGFEO einen Gebührenanzeiger für Telefonapparate, der sich über das Telefonnetz mit Strom versorgt. Über die Bundespost kommt der GAZ in Millionen deutschen Haushalten zum Einsatz. Mit dem gemeinsamen europäischen ISDN-Standard entwickelte sich das Unternehmen zu einem der innovativsten Hersteller von ISDN-Anlagen „Made in Germany“. Der Hauptsitz von AGFEO ist in Bielefeld.
Weitere Informationen gibt es unter www.agfeo.de

Über EnOcean

Die EnOcean GmbH ist der Entwickler der patentierten „batterielosen Funktechnologie“. Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München produziert und vertreibt wartungsfreie Funksensorlösungen für den Einsatz in Gebäuden, dem Smart Home und Industrieanlagen sowie in weiteren Anwendungsfeldern wie dem Internet der Dinge. Die Produkte von EnOcean basieren auf miniaturisierten Energiewandlern, Strom sparender Elektronik und zuverlässiger Funktechnik. Führende Produkthersteller setzen für ihre Systemlösungen seit über 10 Jahren auf die Funkmodule von EnOcean. Die EnOcean GmbH ist Promotor der EnOcean Alliance, dem Zusammenschluss weltweit aktiver Unternehmen aus der Gebäudebranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, innovative Lösungen für nachhaltige Gebäude zu realisieren. Aktuell sind Funkkomponenten von EnOcean in mehreren hunderttausend Gebäuden im Einsatz. Der EnOcean-Funk ist international standardisiert als ISO/IEC 14543-3-10. Dieser Standard ist für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enocean.de

Kontakt
EnOcean
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean.com
http://www.enocean.de

Environment Energy

European Utility Week 2014: EnOcean Alliance shows cross-vendor integrated smart home approach

Energy harvesting wireless solutions from different member companies forming a network of intelligent HVAC and lighting control combined with security and energy management

San Ramon, CA/Amsterdam, Netherlands, 16 September 2014 – Interoperability of several devices and solutions is key to smart homes. At European Utility Week 2014 (RAI Convention Centre, Amsterdam, 4-6 November), the EnOcean Alliance will demonstrate a smart home system integrating intelligent HVAC and lighting control with security and metering – all based on the EnOcean energy harvesting wireless standard but from different member companies. The demo shows an intelligent connected home which overcomes the limits of isolated building areas based on real-world applications. Visitors of the show can experience this cross-vendor smart home approach in hall 5 at booth H70.

The present trend for smart home solutions is bringing together the application areas comfort, security as well as energy and cost saving to an integrated, user-friendly system. The EnOcean Alliance offers its members a platform to develop products based on an open wireless standard (ISO/IEC 14543-3-10) and standardised application profiles which ensure the interoperability of all solutions. This approach allows users flexibly combining devices from different vendors for an optimized smart home system meeting their individual needs. The mutual basic technology of the EnOcean Alliance and its members is the EnOcean energy harvesting wireless standard, which enables batteryless wireless devices. They collect their energy from the surrounding environment such as motion, light and temperature differences and therefore work maintenance-free.

At the event, the EnOcean Alliance shows an integrated smart home system based on the EnOcean standard covering the following areas:

Heating, Ventilation, Air Conditioning (HVAC)

HVAC has an enormous potential for saving energy. After all, the heating system accounts for more than 70 percent of the delivered energy consumed in private households. Batteryless wireless automation is an attractive way to unfold the potential at minimum installation effort and costs. The demo system integrates a self-powered wireless temperature sensor from Thermokon, a CO2 sensor from AFRISO, an occupancy sensor, a window contact and a HORA wireless heating valve. Alternatively, users can choose a self-powered heating valve from Micropelt. These components are intelligently connected so that heat is only supplied when the room is occupied or the temperature needs to be adapted to a predefined set point. In addition, the valve automatically turns down the heating when the window is opened, whereas the CO2 sensor monitors air quality. The result is a comfortable and energy-saving living atmosphere.

Lighting

Light can significantly influence a user’s mood and modify the perception of a room. Lighting in an intelligently connected home means automating dimming and switching based on external factors such as ambient lighting or the presence of persons. The demo shows how this can be realised by a batteryless wall switch from PEHA and light intensity sensor from Thermokon, switching and dimming plug receivers from permundo and Diehl Controls, an occupancy sensor and a PEHA handheld switch.

Security

Security is probably one of the strongest motivations for a smart home as it’s a bare necessity for the user. It starts with basic features covered by a window contact and wirelessly connected window handle together with a ceiling mounted occupancy sensor. They trigger an alarm and a message to the user’s smartphone is sent if a window was opened or a person’s motion is registered in the house while the user is not at home. But smart security goes beyond a burglary alarm. AFRISO’s sensors and warning devices protect against leaks (e.g. water, oil, gas) or a too high humidity rate in the air. A smoke detector complements the system.

Metering

For energy and cost saving purposes, users need to know how much energy electrical devices consume and where the highest saving potentials are. The plug receivers from permundo and Diehl Controls allow for direct control and monitoring of lighting and electrical appliances to. They offer advanced monitoring of energy consumption, switching and metering functions and optionally also dimming capabilities with load-type detection. In addition, a batteryless wireless current transducer clamp can simply be clipped around any AC cable to measure the current flowing in a single mains conductor.

Central Control

All of these smart home components wirelessly communicate with each other. The cross-vendor network of the complete automation system is realized by a central control unit to achieve highest comfort and energy savings. It centrally receives and processes all data from the distributed sensors and intelligently controls the functionalities. The result is an optimized integrated automation solution that takes the user’s individual needs and changing situations into account. At the booth, the EnOcean Alliance shows the wibutler Pro system from iExergy including an app for remote control, the modular multifunction smart home gateway from AFRISO and the Smart Eco System central unit from Diehl Controls. Thanos, the design-orientated, multifunction room operation device from Thermokon, complements the selection of central control devices.

More information on the solutions shown at the EnOcean Alliance booth can be found at www.enocean-alliance.org/en/products

About EnOcean Alliance

Leading companies worldwide from the building sector collected to form the EnOcean Alliance and establish innovative automation solutions for sustainable building projects – and so to make buildings more energy-efficient, more flexible and lower in cost. The core technology of the Alliance is the energy harvesting wireless technology for flexibly positioned and service-free sensor solutions. The EnOcean Alliance aims to internationalize the energy harvesting wireless technology, and is dedicated to creating interoperability between the products of OEM partners. Basis for this is the international standard ISO/IEC 14543-3-10, which is optimized for wireless solutions with ultra-low power consumption and energy harvesting. More than 350 companies currently belong to the EnOcean Alliance. The headquarters of the non-profit organization is located in San Ramon, California.

www.enocean-alliance.org

Firmenkontakt
EnOcean Alliance_EN
Herr Graham Martin
2400 Camino Ramon, Suite 375
94583 San Ramon, CA
+1.925.275-6601
help@enocean-alliance.org
http://www.enocean-alliance.org

Pressekontakt
EnOcean Alliance
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-673468957
angelika.dester@enocean-alliance.org
http://www.enocean-alliance.org

Wissenschaft Technik Umwelt

European Utility Week 2014: EnOcean Alliance zeigt herstellerübergreifenden, integrierten Smart Home-Ansatz

Batterielose Funklösungen von verschiedenen Mitgliedsunternehmen bilden ein vernetztes System für intelligente Heizungs- und Lichtsteuerung kombiniert mit Sicherheitsfunktionen und Energiemanagement

San Ramon, CA/Amsterdam, Niederlande, 16. September 2014 – Eine wesentliche Voraussetzung für Smart Homes ist die Zusammenarbeit verschiedener Geräte und Lösungen. Auf der European Utility Week 2014 (RAI Convention Center, Amsterdam, 4.-6. November) präsentiert die EnOcean Alliance ein Smart Home-System, das intelligente Heizungs- und Lichtsteuerung mit Sicherheits- und Meteringfunktionen verknüpft – basierend auf dem batterielosen EnOcean-Funkstandard, aber von verschiedenen Herstellern. Die Demo zeigt anhand praxiserprobter Anwendungen ein intelligent vernetztes Zuhause, das die Grenzen isolierter Gewerke überwindet. Messebesucher können diesen herstellerübergreifenden Smart Home-Ansatz in Halle 5 am Stand H70 erleben.

Aktuell entwickeln sich Smart Home-Lösungen in Richtung eines integrierten, anwenderfreundlichen Systems, das die Bereiche Komfort, Sicherheit sowie Energie- und Kosteneinsparung miteinander verknüpft. Die EnOcean Alliance bietet ihren Mitgliedern eine Plattform, auf der sie Produkte entwickeln können, die auf einem offenen Funkstandard (ISO/IEC 14543-3-10) und einheitlichen Anwendungsprofilen basieren. Das sichert die Interoperabilität der Lösungen. Durch diesen Ansatz kann der Anwender sein individuelles Smart Home flexibel aus Produkten verschiedener Hersteller aufbauen. Die gemeinsame Basistechnologie der EnOcean Alliance und ihrer Mitglieder ist der EnOcean-Funkstandard, der batterielose funkbasierte Produkte ermöglicht. Diese beziehen ihre Energie aus der Umgebung, aus Bewegung, Licht oder Temperaturunterschieden, und arbeiten dadurch wartungsfrei.

Auf der Messe zeigt die EnOcean Alliance ein integriertes Smart Home-System basierend auf dem EnOcean-Standard mit folgenden Gewerken:

Heizung, Klima, Lüftung (HKL)

Im Gewerk HKL liegt ein beachtliches Energieeinsparpotenzial, denn mehr als 70 Prozent der verbrauchten Endenergie entfallen in privaten Haushalten auf die Gebäudeheizung. Batterielose, funkbasierte Automation ist eine attraktive Lösung, um dieses Potenzial mit geringem Installationsaufwand und niedrigen Kosten zu erschließen. Das Demo-System kombiniert einen energieautarken Funktemperatursensor von Thermokon, einen CO2-Sensor von AFRISO, einen Präsenzmelder sowie einen Fensterkontakt und ein funkbasiertes HORA-Heizkörperstellventil. Alternativ können Anwender auch ein energieautarkes Heizkörperstellventil von Micropelt einsetzen. Diese Komponenten sind so miteinander vernetzt, dass nur dann mehr geheizt wird, wenn ein Raum besetzt ist oder die Temperatur wieder an einen vorgegebenen Wert angepasst werden muss. Zudem dreht das Ventil die Heizung automatisch runter, sobald ein Fenster geöffnet ist. Der CO2-Sensor misst die Luftqualität. Das Ergebnis ist eine komfortable und energiesparende Wohnumgebung.

Beleuchtung

Licht beeinflusst sowohl die menschliche Stimmung als auch die Wahrnehmung eines Raumes. In einem intelligent vernetzten Zuhause bedeutet Beleuchtung das automatische Dimmen und Schalten von Licht anhand verschiedener Faktoren wie beispielsweise Umgebungslicht oder die Anwesenheit von Personen. Die Messe-Installation demonstriert, wie sich das mit einem batterielosen Lichtschalter von PEHA, einem Helligkeitssensor von Thermokon, Steckverbindern mit Schalt- und Dimmfunktion von permundo und Diehl Controls sowie einem Präsenzmelder und einem Handschalter von PEHA umsetzen lässt.

Sicherheit

Sicherheit ist wahrscheinlich eine der stärksten Motivationen für ein Smart Home, da es ein Grundbedürfnis des Menschen ist. Dieser Bereich fängt mit Basisanwendungen an wie einem Fensterkontakt, einem funkbasierten Fenstergriff und einem Präsenzmelder an der Decke. Sie lösen einen Alarm aus, sobald ein Fenster geöffnet wird oder die Bewegung einer Person im Haus registriert wird, wenn der Bewohner nicht zuhause ist. Dieser erhält zudem eine Nachricht auf sein Smartphone. Aber intelligente Sicherheit geht über die Warnung vor Einbrechern hinaus. Die Sensoren und Warngeräte von AFRISO warnen vor Leckagen (z.B. Wasser, Öl, Gas) oder einem zu hohen Feuchtigkeitsgehalt in der Luft. Ein Rauchmelder rundet das System ab.

Metering

Um Energie und Kosten zu sparen, müssen Anwender den tatsächlichen Energieverbrauch ihrer elektrischen Geräte und die entsprechenden Einsparpotenziale kennen. Die Steckverbinder von permundo und Diehl Controls können Leuchten und andere elektrische Verbraucher direkt steuern und kontrollieren. Sie messen den Stromverbrauch und bieten Schalt- und Meteringfunktionen sowie optional Dimmfunktion mit automatischer Lasterkennung. Zusätzlich kann der Nutzer eine drahtlose Stromwandlerklemme einfach um jedes AC-Kabel klemmen, um den aktuellen Stromfluss zu messen.

Steuerzentrale

Alle diese Smart Home-Komponenten sind miteinander per Funk vernetzt. Für die Vernetzung hin zu einer herstellerübergreifenden, vollständigen Automation sorgt eine zentrale Steuerung. Sie empfängt und verarbeitet die Informationen der im Haus verteilten Sensoren und steuert die Funktionen intelligent. Das Ergebnis ist eine integrierte Automationslösung, die die individuellen Bedürfnisse des Nutzers und sich ändernde Situationen berücksichtigt. Dadurch entstehen höchstmöglicher Komfort und signifikante Energieeinsparungen. Am Stand zeigt die EnOcean Alliance das wibutler Pro-System von iExergy inklusive einer App für den Fernzugriff, das modulare Multifunktions-Smart-Home-Gateway von AFRISO und die Smart Eco System-Zentraleinheit von Diehl Controls. Thanos, das designorientierte, multifunktionale Raumbediengerät von Thermokon, ergänzt die Auswahl der zentralen Steuergeräte.

Weiter Informationen zu den Lösungen am EnOcean Alliance-Stand finden sich unter www.enocean-alliance.org/de/produkte.

Über EnOcean Alliance

Weltweit führende Unternehmen aus der Gebäudebranche haben sich zur EnOcean Alliance zusammengeschlossen, um innovative Automatisierungslösungen für nachhaltige Gebäudeprojekte zu etablieren und so Gebäude energieeffizienter, flexibler und kostengünstiger zu machen. Die Kerntechnologie der Alliance ist die batterielose Funktechnologie für flexibel positionierbare, wartungsfreie Sensorlösungen. Die EnOcean Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, diese Technologie zu internationalisieren und die Interoperabilität der Produkte verschiedener OEM-Partner zu sichern. Basis dafür ist der internationale Standard ISO/IEC 14543-3-10, der für Funklösungen mit besonders niedrigem Energieverbrauch und Energy Harvesting optimiert ist. Derzeit gehören über 350 Unternehmen der EnOcean Alliance an. Der Hauptsitz der Non-Profit-Organisation befindet sich in San Ramon, Kalifornien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.enocean-alliance.org

Kontakt
EnOcean Alliance
Angelika Dester
Kolpingring 18a
82041 Oberhaching
089-6734689-57
angelika.dester@enocean-alliance.org
http://www.enocean-alliance.org