Tag Archives: Engagement

Medizin Gesundheit Wellness

Mitarbeiter ohne emotionale Bindung fehlen häufiger

Jedes Jahr befragt das Gallup Institut Mitarbeiter deutscher Unternehmen zu ihrer emotionalen Verbundenheit mit dem eigenen Unternehmen und kommt hierbei zu erstaunlichen Ergebnissen.

In deutschen Unternehmen weisen durchschnittlich nur 15 % der Mitarbeiter eine hohe emotionale Bindung auf. 70 % der Mitarbeiter besitzen nur eine geringe emotionale Verbundenheit und weitere 15 % fühlen sich mit ihrem Unternehmen überhaupt nicht verbunden.

Für ein Unternehmen mit 1000 Mitarbeitern bedeutet dies, dass 150 Mitarbeiter mit großer Wahrscheinlichkeit bereits innerlich gekündigt haben und mit dieser inneren Haltung nur wenig zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Vielmehr schaden sie möglicherweise mit dieser Haltung sogar dem Unternehmen, denn jeder Mitarbeiter vertritt gegenüber einem Kunden das Gesamtunternehmen. In der Rolle des Kunden bewerten Menschen die Gesamtleistung eines Unternehmens gerade oftmals aufgrund von Einzelerfahrungen; zum Beispiel wie nett und hilfsbereit die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter im Kundenservice war. Noch viel mehr erinnern sich Kunden jedoch an schlechte Situationen und Fehler. Diese Erfahrung wird durch Kunden häufig generalisiert und auf das Gesamtunternehmen bezogen. Hierdurch besteht für Unternehmen die Gefahr, wichtige Kundenbeziehungen gar nicht erst aufbauen zu können oder Kunden zu verlieren.

Aber nicht nur in den Außenbeziehungen eines Unternehmens wirkt sich der Grad der Verbundenheit aus, sondern auch in den zwischenmenschlichen Beziehungen am Arbeitsplatz, sowie im Arbeitsergebnis.

Das Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stellt in deutschen Unternehmen einen entscheidenden Einflussfaktor auf die Betriebliche Gesundheit dar. Studienergebnisse zeigen auf, dass eindeutig Zusammenhänge zwischen den Phänomenen Absentismus und Präsentismus, sowie der Verbundenheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit ihrem Unternehmen, bestehen.

Für die Betriebliche Gesundheit ergeben sich aus dem Grad der Verbundenheit mit dem Unternehmen im Hinblick auf die Mitarbeiter verschiedene Anspruchs- und Zielgruppen.

Mitarbeiter ohne emotionale Bindung weißen ein deutlich höheres Maß an Krankentagen (10,3 Krankentage) auf, im Vergleich mit Kollegen, welche über zumindest eine geringe emotionale Bindung (6,8 Krankentage) oder eine hohe emotionale Bindung (6,5 Krankentage) verfügen.

Die Lohnfortzahlungskosten im Krankheitsfall betragen in Deutschland ca. 250 € pro Tag und Mitarbeiter. Produktivitätsverluste und mögliche Kosten für einen entsprechenden Ausgleich sind hierin noch nicht inbegriffen. Aus einem höheren Maß an Krankentagen ergibt sich hiermit für Unternehmen auch ein belastender betriebswirtschaftlicher Faktor.

Beispielhaft für ein durchschnittliches Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe mit 1000 Mitarbeitern, einem durchschnittlichen Bruttomonatsgehalt von 3879 € (Statista 2016), sowie einem Gesamtkrankenstand von 5,8 %, ergibt sich ein Gesamtpersonalaufwand von 46.548.000 €, sowie hiermit verbundenen reinen Lohnfortzahlungskosten in Höhe von 2.699.784 €.

Bei einer Reduktion des Gesamtkrankenstandes, zumindest auf den bundesdeutschen Durchschnitt von 4,25 %, ergibt sich eine Reduktion der Lohnfortzahlungskosten im Krankheitsfall von 763.994,00 €.

Zeigt sich im Rahmen einer dezidierten Analyse die Ursache für einen erhöhten Krankenstand im Grade der Verbundenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so können Maßnahmen zur Verbesserung des Engagements effektiv zu einer Senkung des Krankenstandes beitragen.

Neben den reinen Ausfallzeiten im Rahmen des Absentismus, ergibt sich eine weitere potentiell in der Gesundheit gefährdete Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mitarbeiter mit hoher emotionaler Bindung sind häufig auch Mitarbeiter, welche besonderen Anforderungen und Belastungen ausgesetzt sind, zum Beispiel in den Rollen als Führungskräfte und leitende Angestellte. Bei dieser Personengruppe zeigt sich häufig ein erhöhtes Maß an Erkrankungen, welche im Zusammenhang stehen mit einem psycho-sozialen Erkrankungshintergrund, verbunden mit Phänomenen des Präsentismus. Die Kosten von Präsentismus, geprägt durch Unfälle, Arbeitsfehler und Fehlentscheidungen, sind nach aktuellen Erkenntnisse noch höher als die Kosten des Absentismus.

Von entscheidender Bedeutung für die Betriebliche Gesundheit ist es daher, einzelne Bedarfsgruppen im Unternehmen genau zu identifizieren, um hieraufhin für unterschiedliche Bedürfnisse passgenaue Interventionsmaßnahmen zu entwickeln.

RPC unterstütz Unternehmen hierbei mit umfassenden, dezidierten und fundierten Unternehmensanalysen. Hierbei kombiniert RPC Methoden aus dem Bereich der Datenerhebung, zum Beispiel im Rahmen von quantitativen und qualitativen Mitarbeiterbefragungen, mit der Analyse von Bestandsdaten des Unternehmens. In eine solche Analyse fließen eine Vielzahl von Daten, wie zum Beispiel Krankenstatistiken, Krankenkassenberichte und Gefährdungsbeurteilungen ein. Neben Ihrer fachlichen Analysefähigkeit setzen die Experten von RPC auf die Möglichkeiten der Big Data-Analyse, um selbst größte Datenmenge für die betriebliche Gesundheit nutzbar zu machen.

Ein zukunftsweisender und innovativer Schritt für große Unternehmen sind hierbei die von RPC entwickelten Möglichkeiten der prediktiven Analyse, um die Betriebliche Gesundheit kontrollierbar zu machen.

Nur so kann Gesundheit in Unternehmen sichtbar, messbar und kontrollierbar gemacht werden.

Das Engagement der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stellt damit einen wichtigen Wettbewerbsfaktor für deutsche Unternehmen dar und ist gleichzeitig Einflussfaktor, um die Betriebliche Gesundheit effektiv zu verbessern.

Zeigt sich Engagement im Rahmen einer Analysephase als evidenzbasierte Ursache für die Herausforderungen der Betrieblichen Gesundheit, so unterstütz RPC mit wirksamen und erprobten Methoden zur Verbesserung des Engagements.

Als einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf das Engagement und die Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigt sich das Führungsverhalten ihrer Vorgesetzten.

Um diesem bedeutsamen Faktor für die Betriebliche Gesundheit gerecht zu werden, trainiert RPC Führungskräfte, um Elemente gesunder und motivierender Führung fest im persönlichen Führungsstil zu verankern. So bietet zum Beispiel die Rehbein Akademie mit dem Seminar „Gesundheit ist Führungsaufgabe“ ein effizientes Trainingsprogramm, um Führungskräfte in den Bereichen Selbstmanagement, gesunder Mitarbeiterführung und gesunder Kommunikation zu trainieren. RPC ergänzt dieses Trainingsprogramm durch individuelles Führungskräftecoaching, um den persönlich, oftmals bereits seit Jahren gefestigten Führungsstil, optimal mit neuen Elementen aus der gesunden Führung zu verknüpfen und gemeinsam mit den Führungskräften einen ergebnisorienterten Führungsstil zu entwickeln, welcher gleichzeitig die Gesundheit der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhält und fördert.

Führungskräfte tragen somit als Multiplikatoren den Wert Gesundheit in das eigene Unternehmen und unterstützen hierdurch die Förderung und Verbesserung der Betrieblichen Gesundheit.

Experten für Betriebliche Gesundheit

Firmenkontakt
RPC Consulting GmbH
Jasmin Lange
Am Rotdorn 19
30657 Hannover
0511/58651101
info@rpc-consulting.de
http://www.rpc-consulting.de

Pressekontakt
Rehbein group
Johanna Riesenbeck
Am Rotdorn 19
30657 Hannover
0511/58651101
johanna.riesenbeck@rehbein-group.de
http://www.rehbein-group.de

Bildung Karriere Schulungen

BrainStore Innovation Champ Training in Waldeck/Oberpfalz

Innovation als Lern- und Erfahrungserlebnis am 10. und 11.Juli

BrainStore Innovation Champ Training in Waldeck/Oberpfalz

(Bildquelle: BrainStore)

Innovationsarbeit heißt Engagement, Lernbereitschaft und Begeisterung. Das Brainstore Innovation Champ Training setzt genau an diesen Punkten an und verspricht ein einmaliges Lern- und Erfahrungserlebnis für alle, die sich für das Thema Innovation interessieren und nach neuen Wegen sowie Ideen suchen, wichtige Innovations- und Veränderungsthemen anzupacken.
Am 10. und 11. Juli ist das weltweit agierende, monatlich stattfindende BrainStore Innovation Champ Training in der Oberpfalz zu Gast, genauer in den Hollerhöfen Waldeck bei Kemnath.

Jeder kann innovativ sein

Interessant ist das Training grundsätzlich für alle, die Innovationsarbeit leisten wollen. Wen folgende Fragen beschäftigen, ist beim Brainstore Innovation Champ Training goldrichtig: Wie identifiziere ich die wichtigsten Innovations-Herausforderungen? Wie setze ich den richtigen Fokus? Wie erweitere ich mein Innovations-Netzwerk? Wie erkenne ich überhaupt eine gute Idee und kann ich diese auch auf Knopfdruck entwickeln? Oder aber: Wie gehe ich mit Rückschlägen und widrigen Umständen um und verbessere gleichzeitig die Innovationskultur? Allesamt Fragen, die antreiben und zusammenführen, Innovationsarbeit fördern und innovative Köpfe profitieren und leuchten lassen.

Horizonte für Neues öffnen

Ein guter Mix an Teilnehmern und eine außergewöhnliche Umgebung sind fixe Bestandteile jedes BrainStore Innovation Champ Trainings. Auf diese Weise lassen sich neue Horizonte noch viel leichter erschließen. Zusammen mit dem vermittelten Handwerkszeug für den täglichen Einsatz, werden Innovationen schnell zur fortwährenden Passion.

Persönliche Erfahrung aus über 2.000 Innovationsprojekten

Innovationsinteressierte oder gar -begeisterte Teilnehmer erwartet eine perfekte Kombination aus Theorie und Praxis mit raschem Tempo, vielen Praxisbeispielen und interessante Aufgaben. Und diese Mixtur ist erprobt: Brain-Store-Gründer Markus Mettler aus der Schweiz vereint in sich die Erfahrung aus über 2.000 Innovationsprojekten. Er selbst wird das Innovation Champ Training in den Hollerhöfen leiten.

„Pay-What-You-Wish“ ohne Minimum

Innovativ ist auch die Entrichtung der Teilnahmegebühr. Die „Pay-What-You-Wish-Basis“ sorgt dafür, dass Innovationen unabhängig finanzieller Belange nachhaltig vorangetrieben werden. Teilnehmer können nach dem Training entscheiden, was ihnen dieses wert war und bezahlen dann diesen Betrag für die Teilnahme – ohne Minimum oder Maximum.

Beginn des Trainings ist an beiden Tagen um 10 Uhr, Ende jeweils gegen 17 Uhr.
Weitere Infos und Rückfragen gerne an markus.metller@brainstore.com, Anmeldung via www.brainstore.com/hollerhoefe

Die Hollerhöfe – ein neues und einzigartiges Konzept in der Oberpfalz – sind so vielfältig wie die Farbpalette des Holunders. „Zu Gast im Dorf“ lautet das Motto des Familienbetriebes, der bereits seit Generationen für gelebte Gastlichkeit steht. Neben Landhauszimmern und Apartments, stehen – ab 2014 – auch zwei historische und liebevoll sanierte Dorfhäuser zur Wahl. Hier wird Geschichte lebendig. In den Hollerhöfen erlebt der Gast eine ländliche Dorfidylle, eine Mischung aus Gemütlichkeit und Komfort. Umgeben von drei Naturparks: dem Fichtelgebirge, dem Steinwald und dem Hessenreuther Wald. Zum Ausspannen, Entdecken, Aktiv sein, für Einblicke in eine längst vergangene Zeit und Ausblicke in eine schon immer da gewesene herrliche Natur.

Firmenkontakt
Hollerhöfe
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck
+49 (0) 9642/704310
info@hollerhoefe.de
http://www.hollerhoefe.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Medizin Gesundheit Wellness

Wegweisende Projekte in der Hörakustikbranche ausgezeichnet

Phonak verleiht zum dritten Mal Future Hearing Award

(Mynewsdesk) Fellbach, Deutschland – Vergangenen Donnerstag wurden drei Hörakustiker für ihre wegweisenden Projekte mit dem Future Hearing Award 2017 ausgezeichnet. Die Gewinner konnten die hochkarätige Experten-Jury mit ihren außergewöhnlichen Leistungen überzeugen, mit denen sie einen wichtigen Beitrag zur Zukunft der Branche leisten: Homburger Hörhaus in der Kategorie Anpassung, Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik in der Kategorie Marketing sowie Wied in der Kategorie Soziales Engagement. Der Preis, initiiert vom Hörgerätehersteller Phonak, wird jährlich im Rahmen des Phonak Zukunftsforum in Stuttgart verliehen.

Was fleißige Bienchen, ein Erlebnispfad und eine Partnerschaft mit dem Deutschen Skiverband gemeinsam haben? Laut der Meinung der Future Hearing Award Experten-Jury stehen sie für herausragende Ideen und ein leidenschaftliches Engagement deutscher Hörakustiker. „Wir freuen uns sehr, diese außergewöhnlichen Leistungen mit dem Future Hearing Award zu würdigen“, erklärt Roger Baumann, Geschäftsführer der Sonova Deutschland GmbH und Jurymitglied. „Die zahlreichen Projektvorstellungen haben uns wieder einmal gezeigt, wie innovativ, kreativ und serviceorientiert sich die Experten in unserer Branche für ihre Kunden einsetzen.“

Zu den weiteren Jurymitgliedern aus den Bereichen Soziale Verantwortung, Kundenservice, Marketing und Hörakustik zählen Sabine Hübner (Serviceexpertin und Fachbuchautorin), Prof. Dr. Annette Limberger (Fachärztin für Phoniatrie und kindliche Hörstörungen), Elena Torresani (Leiterin der Hear the World Foundation) und O. Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Georg Zorowka (Facharzt für HNO-Heilkunde sowie für Phoniatrie und Pädaudiologie). Die Preisträger wurden in einem unabhängigen Verfahren ermittelt.

Engagierte Gewinner mit Herz und Verstand

In der Kategorie Anpassung überzeugte das Homburger Hörhaus mit der Eröffnung eines eigenen Hörakustikgeschäfts mit völlig neuartigem Konzept. Da der damalige Arbeitgeber an einen Großfilialisten verkaufte, machten sich Matthias Leppert und Thomas Weidmann kurzerhand selbständig – mit der Idee, sich deutlich von der Konkurrenz abzuheben und die Wünsche und Fragen der Kunden in die Gestaltung des Geschäfts zu integrieren. Entstanden ist ein innovativer Laden mit zwei besonderen Highlights: einer Ausstellung für Hörsysteme, Gehörschutz und Otoplastiken und einem Hörerlebnispfad aus verschiedenen Materialien wie Kies oder Laminat und Windgenerator, die Hörgeräteträgern das Testen und Eingewöhnen leichter machen.

In der Kategorie Marketing gewann Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik mit dem Projekt „Einfach besser Leben. Sportlich, modern, mit Hörsystem.“ Sein Ansatz: Indem er seine Partnerschaft mit dem Deutschen Skiverband stärker für Werbezwecke einsetzte und v.a. das Online-Marketing ausbaute, wollte er nicht nur seinen eigenen Bekanntheitsgrad erhöhen, sondern auch den Blickwinkel der Menschen auf Hörsysteme ändern und das Image in Verbindung mit Leistungssport stärken. Neben einem frischen und modernen Gesamtauftritt und einem motivierten Team brachte ihm das Projekt deutlich mehr Aufmerksamkeit bei Kunden und potenziellen Mitarbeitern sowie mehr Weiterempfehlungen ein.

Das Hörakustikgeschäft Wied entschied die Kategorie Soziales Engagement mit dem Projekt „Fleißige Bienchen“ für sich, das gemeinsam mit der Karlshöhe Ludwigsburg und deren therapeutischen Werkstätten ins Leben gerufen wurde. Pro 5.000 zurückgegebener Batterien wurde ein Bienenstock an die Werkstätten gestiftet – insgesamt bereits 15 Stück. Das Projekt trägt so nicht nur zum Schutz der Bienen bei, sondern verfolgt neben dem ökologischen Gedanken auch einen sozialen Ansatz. Die Kunden wiederrum werden nicht nur für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert, sondern können sich auch über ein Glas fair, lokal und sozial produzierten Honig freuen: Denn Wied kauft den Honig zu handelsüblichen Preisen von der Karlshöhe und verschenkt ihn am Geburtstag an die Kunden.

Mehr Informationen zum Future Hearing Award gibt es unter: www.future-hearing-award.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kuk7jf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/wegweisende-projekte-in-der-hoerakustikbranche-ausgezeichnet-31702

Phonak, Mitglied der Sonova Gruppe, ist stolz darauf, im Jahr 2017 den 70sten Geburtstag zu feiern! Mit Hauptsitz bei Zürich, Schweiz, wurde Phonak 1947 mit viel Leidenschaft und Begeisterung für Hörtechnologie gegründet. Auch 70 Jahre später ist dies weiter die treibende Kraft. Als führender Anbieter verfügt Phonak über das breiteste Produktportfolio von lebensverändernden Hörlösungen. Über kindgerechte Lösungen bis hin zur Versorgung von hochgradigem Hörverlust helfen wir Menschen dabei, sich sozial und emotional frei zu entfalten. Wir sind überzeugt, dass wir so die Lebensqualität verbessern können und eine Welt schaffen, in der jeder aktiv am Leben teilnehmen kann: Life is on.

Bei Phonak sind wir der Überzeugung, dass gutes Hören eine Voraussetzung dafür ist, das Leben in vollen Zügen genießen zu können. Seit mehr als 70 Jahren verfolgen wir unser Ziel, der Entwicklung wegweisender Hörlösungen. Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen, damit sie sich sozial und emotional frei entfalten können. Life is on.

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
+49 89 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/wegweisende-projekte-in-der-hoerakustikbranche-ausgezeichnet-31702

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
+49 89 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/kuk7jf

Politik Recht Gesellschaft

Stiftung Menschen für Menschen informierte über Entwicklungsprojekte

Kongress unter dem Motto Engagement für Äthiopien – Menschen für Menschen hautnah

Stiftung Menschen für Menschen informierte über Entwicklungsprojekte

Stiftungsratsvorsitzender und Münchens Alt-Oberbürgermeister Christian Ude bei seiner Begrüßungsrede

29. Mai 2017, München/Frankfurt. Über 150 Teilnehmer aus Äthiopien und Deutschland kamen am vergangenen Samstag (27. Mai) zum Kongress „Engagement für Äthiopien – Menschen für Menschen hautnah“ nach Frankfurt, um sich aus erster Hand über die Entwicklungsprojekte von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe und das Land Äthiopien zu informieren und die Menschen rund um die Hilfsorganisation kennenzulernen. Eingeladen hatte dazu die Stiftung Menschen für Menschen (München).

Verschiedene Referenten, wie beispielsweise der Stiftungsratsvorsitzender und Münchens Alt-Oberbürgermeister Christian Ude, gaben Einblicke in die aktuelle Situation des Landes und diskutierten unter anderem über das Thema „Zukunft zu Hause – Perspektiven schaffen“. In seiner Begrüßungsrede wies Christian Ude darauf hin: „Seit 35 Jahren zeigt Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, wie man Afrika auf die Beine helfen kann, statt Machtansprüche und Marktanteile zu steigern, Handelskriege zu führen und Waffen zu liefern! Und: Nur wenn Afrika eine Zukunft zu Hause hat, kann auch Europa eine gute Zukunft erwarten!“

Durch 360-Grad Filme, faszinierende Fotoaufnahmen und Berichte von Experten erhielten die Teilnehmer umfassende Informationen über die Entwicklungsarbeit von Menschen für Menschen. Äthiopische Musik und Tanz, typische Spezialitäten und die traditionelle Kaffeezeremonie rundeten das Programm ab.

Die Stiftung Menschen für Menschen ( www.menschenfuermenschen.de) leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Seit Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“ im Jahr 1981 den Grundstein für die Hilfsorganisation gelegt hat, konnten in Äthiopien über fünf Millionen Menschen von den Maßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen profitieren.

Die Entwicklungszusammenarbeit in dem ostafrikanischen Land ist nur durch ein Netzwerk vieler ehrenamtlicher Helfer sowie der Spender möglich. Viele prominente Botschafter und Unterstützer wie Sara Nuru, Jo Halbig und Mäx Schlichter von der Rockband Killerpilze, Erstligafußballspielerin Julia Simic, Sängerin und Schauspielerin Dominique Lacasa, Spitzenköche für Afrika-Schirmherrin Veronique Witzigmann und Sängerin Veronika Bittenbinder engagieren sich für Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe und sprachen bei „Menschen für Menschen hautnah“ über ihr Engagement.

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns in unseren sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 740 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
lisa.kerscher@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mitglied werden – Spaß haben – dabei sein

Mit der Rüsselsheimer Volksbank im Moviepark

Mitglied werden - Spaß haben - dabei sein

Rüsselsheim am 13.05.17 – Die Rüsselsheimer Volksbank bietet ihren Mitgliedern ungewöhnliche Erlebnisse im Rahmen ihres Mitgliedermehrwertprogramms. Mehrere Angebote im Laufe eines Jahres stehen zur Verfügung. Mehr Infos unter www.R-Volksbank.de/veranstaltung.

Am 13.5.17 besuchten 70 Mitglieder der Volksbank den Moviepark Deutschland. Gemeinsam startete man morgens um 7.00 Uhr in Richtung Bottrop. Auch die angekündigten Wetterkapriolen konnten die Vorfreude nicht mindern. Pünktlich um 10.00 Uhr erreichte man den Park und startete sogleich, aller Wettervorhersagen zum Trotz, bei strahlendem Sonnenschein in den Park. Achterbahnen, Shows, 4D-Kino, Paraden, Freefalltower, Rafting und viele Attraktionen mehr, luden zum Mitfahren ein. An diesem Tag eine ganz besondere Attraktion für die jungen Mitglieder – unzählige Youtuber standen im Park für Meet & Greets zur Verfügung.

Wie im Fluge verging der Tag mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen. Mitglied werden, Spaß haben, dabei sein – unter diesem Motto bietet die Rüsselsheimer Volksbank einfach mehr.

Wer mehr über das Engagement der Rüsselsheimer Volksbank erfahren möchte findet viele Informationen unter www.R-Volksbank.de/engagement.

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Computer IT Software

Controlware ist Dell EMC Titanium Partner

Dietzenbach, 3. Mai 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde im Rahmen des neuen Dell EMC Partnerprogramms als einer der wenigen deutschen Titanium Partner qualifiziert. Der exklusive Partnerstatus dokumentiert herausragende Kompetenz und höchstes Engagement bei der Planung, Umsetzung und Betreuung anspruchsvoller Dell EMC Projekte. Der Partnerstatus gilt sowohl für die Controlware GmbH als auch für die zur Controlware Gruppe gehörende Networkers AG.

Controlware und Networkers zählen seit vielen Jahren zu den führenden deutschen Partnern von Dell – mit anspruchsvollen Zertifizierungen für die Bereiche Netzwerk, Server und Storage. Aufsetzend auf seine tiefe technische Kompetenz und langjährige Umsetzungserfahrung im Data Center-Umfeld ist der Systemintegrator hervorragend positioniert, um Unternehmen jeder Größe bei der Integration und dem Betrieb der Dell EMC Plattformen zu beraten und aktiv zu unterstützen. Die jüngst absolvierte Qualifizierung als Titanium Partner ermöglicht es Controlware, in Zukunft noch enger mit den Dell EMC Experten zusammenzuarbeiten und bei Bedarf jederzeit auf das Know-how, das Equipment und die Support-Kapazitäten des Herstellers zuzugreifen.

„Dell und EMC gehören seit Jahren zu unseren wichtigsten Technologiepartnern. Seit ihrer Zusammenführung sind sie einer von ganz wenigen Herstellern mit einem Komplettangebot für leistungsfähige Infrastrukturen aus einer Hand“, erklärt Angelika Stiehl, Business Development Manager Data Center & Cloud bei Controlware. „Aufsetzend auf diese innovativen Server- und Storage-Systeme sind wir in den letzten Jahren gemeinsam sehr erfolgreich gewachsen. Die Zertifizierung als Titanium Partner markiert nun einen weiteren wichtigen Meilenstein in unserer Zusammenarbeit, von dem unsere Kunden auf jeden Fall profitieren.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rüsselsheimer Volksbank spendet 1.000 EUR

Rüsselsheimer Tafel eröffnet neue Räumlichkeiten

Rüsselsheimer Volksbank spendet 1.000 EUR

Josef Paul (l.) überreicht Helmar Schmitz von Hülst den Spendenscheck.

Rüsselsheim, 21.4.17 – Die Rüsselsheimer Tafel lud zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten in Rüsselsheim ein. Bis März übte die Rüsselsheimer Tafel in den Räumlichkeiten in der Adam-Foßhag-Strasse in Rü.-Königstädten ihre Tätigkeit aus. Seit April befinden sich die Räumlichkeiten zentraler gelegen in der Hans-Sachs-Strasse 86 in Rüsselsheim.

Seit Jahren unterstützt die Rüsselsheimer Volksank die Tafel mit Spenden und Tatkraft. Traditionell unterstützen Mitarbeiter der Volksbank die Tafel bei der Ausgabe von Lebensmitteln. Zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten lies es sich Vorstand Josef Paul nicht nehmen, einen Scheck in Höhe von 1.000 EUR an den Vertreter der Tafel, Herrn Helmar Schmitz von Hülst, zu übergeben. „Ihre Aufgabe wird immer wichtiger um die Not Einzelner zu lindern“, würdigte er die Arbeit der Ehrenamtlichen Helfer. „Auch in 2017 werden wir die Tafel wieder in gewohnter Weise unterstützen“, verspicht er und überreichte freudestrahlend den Scheck.

Wer mehr über das Engagement der Rüsselsheimer Volksbank erfahren möchte: www.RVolksbank.de/engagement.

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Kunst Kultur Gastronomie

Lammsbräu erhält den Deutschen CSR-Preis in der Kategorie „Biodiversität“

Lammsbräu erhält den Deutschen CSR-Preis in der Kategorie "Biodiversität"

Freude: Lammsbräu-Vertreterinnen Silvia Ohms und Susanne Horn mit Marion Hammerl (Jury-Vorsitzende) (Bildquelle: @Deutsches CSR-Forum)

Neumarkt, 06. April 2017 – Der Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu wurde jetzt mit dem Deutschen CSR-Preis 2017 in der Kategorie „Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt“ ausgezeichnet. Der Deutsche CSR-Preis ist eine der wichtigsten Auszeichnungen für Nachhaltigkeits- und CSR-Engagement in Deutschland und wurde in acht Kategorien verliehen.

Die Neumarkter Lammsbräu überzeugte die Jury mit einer Vielzahl sich ergänzender Aktivitäten für den Artenschutz, deren konsequenter Verankerung im betrieblichen Management und dem steten Streben, noch mehr zu erreichen.

„Die Förderung der Biodiversität ist bei Lammsbräu seit langem ein wichtiges Thema. Viele unserer Projekte pflegen wir seit Jahren, so dass sie für uns und die beteiligten Landwirte, Lieferanten und sonstigen Partner einfach dazugehören. Umso mehr freuen wir uns jetzt über diese Auszeichnung: Sie bestärkt uns auf unserem Weg, erhöht die Strahlkraft unseres Engagements für die Umwelt und regt damit hoffentlich auch andere Unternehmen an, in ihrem Umfeld für mehr Biodiversität zu sorgen. Denn wirklicher Naturschutz gelingt am besten gemeinsam“, kommentiert Susanne Horn, die Generalbevollmächtigte der Neumarkter Lammsbräu, den Preis.

Die Motivation von Lammsbräu ist einfach erklärt: Oberste Maxime des Bio-Pioniers ist es, im Einklang mit der Natur nur die besten Getränke auf nachhaltige Art und Weise herzustellen. Dazu gehört, dass Lammsbräu schon seit mehr als zwei Jahrzehnten ausschließlich auf Bio-Zutaten setzt und sich auch über die Unternehmensgrenzen hinaus konsequent für den Erhalt der Ökosysteme und ihrer Vielfalt einsetzt. Beispielsweise unterstützen die Oberpfälzer im Rahmen ihrer Erzeugergemeinschaft EZÖB die regionalen Landwirte bei der Umstellung auf den komplett agrochemiefreien Bio-Landbau sowie der Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen, da ein verantwortungsvoller Rohstoffanbau innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette den größten Einfluss auf den Erhalt der Biodiversität hat. Eigens durchgeführte Schulungen helfen dabei, dass Mitarbeiter und externe Partner auch in Sachen Artenschutz immer auf dem neuesten Stand sind. Zudem verpflichtet Lammsbräu seine Zulieferer konsequent auf einen den Umweltschutz befördernden „Code of Conduct“, dessen Einhaltung zusammen mit der konkreten Umsetzung von Aktivitäten im Bereich der biologischen Vielfalt in Vor-Ort-Audits überprüft wird. Und auch von Lammsbräu unterstützte Forschungsprojekte wie „Firmen fördern Vielfalt“ oder die Förderung der ökologischen Saatgutzüchtung tragen dazu bei, neue Erkenntnisse zu erlangen und dem dramatischen Verlust der Biodiversität effektive Maßnahmen entgegen zu setzen.

Die Pressemitteilung der Veranstalter zu allen Preisträgern finden Sie unter http://www.csrforum.eu/F7/presse/2017-04-04-Pri-DCP-Sieger.pdf

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Englmann-Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wirtschaft.Kultur.Preis 2017

Kultur und Visionen – ein Zeichen der Stärke

Wirtschaft.Kultur.Preis 2017

(Bildquelle: @ Wirtschaft.Kultur.Preis)

„Besonders erfolgreiche Unternehmen verbinden eine starke, wertebasierte Führung mit allen Facetten einer Hochleistungsorganisation.“ (Prof. Dr. Arnold Weissman)

Schnelllebigkeit, Turbokapitalismus und reine Leistungsbemessung, haben sich langsam aber stetig als Gradmesser in unser alltägliches Berufs-, aber auch Privatleben geschlichen. Bizarr, sehnen sich Menschen doch eigentlich seit jeher nach Orientierung, Werten und Sinn. Die Initiative Wirtschaft.Kultur.Preis 2017 gibt deshalb Organisationskultur erstmals deutschlandweit eine Bühne.

Organisationskultur ist Leben

Unternehmenskultur oder auch Organisationskultur der harmonisierende Gegenpol zur oft vorherrschenden Maxime „Schneller, höher, weiter“. Kultur, beschreibt im wirtschaftlichen Kontext die Entstehung, Entwicklung und Anwendung kultureller Wertemuster innerhalb einer Organisation, die auf jeder Ebene des Managements, ebenso aber in den Außenbeziehungen wirksam und deutlich werden. Dabei kann und will Organisationskultur niemals ein Stempel sein, den wir uns auf die Stirn drücken. Vielmehr muss sie im Kontext entstehen, wachsen und will gepflegt werden. Organisationsmitglieder werden mithilfe der Kultur in die Lage versetzt, Ziele besser umzusetzen. Externe bekommen die Möglichkeit, die Organisation besser zu verstehen.

Mehr Erfolg durch starke Werte

Nachweislich haben Organisationen, die auf ihre Kultur und gesellschaftliche Verantwortung achten, loyalere Mitarbeiter und eine größere Anzahl zufriedener Kunden. Sowohl gewerbliche Unternehmen als auch der Tertiär- beziehungsweise Dienstleistungssektor profitieren von den Erkenntnissen wissenschaftlicher Forschung. Die Erfahrungen anderer Organisationen in diesem Bereich – der berühmte Blick über den Tellerrand – sind dabei ebenso hilfreich

Der Wirtschaft.Kultur.Preis ist kein Beauty Contest

Kenntnis, Verständnis, Weiterentwicklung – Organisationskultur muss und darf kein „Geheimprojekt“ sein. Vielmehr gilt es, über sie zu sprechen, der Öffentlichkeit zu präsentieren, ihr eine deutschlandweite Bühne zu geben. Die deutsche Wirtschaft befindet sich im Wandel: „Kultur, also Sinn und Werte, muss und wird zukünftig zur absoluten Kernkompetenz erfolgreicher Unternehmen und Organisationen aufsteigen“, ist sich Initiatorin Dr. Barbara Aigner, Geschäftsführerin von emotion banking, Autorin und Speaker, sicher. Der Wirtschaft.Kultur.Preis zeichnet daher 2017 Organisationen beziehungsweise Unternehmungen – vom gewerblichen Unternehmen über die gemeinnützige Organisation bis hin zur öffentlichen Institution – aus, die bereits heute auf eine starke Kultur setzen, sie leben und damit in ihrer Region und/oder Deutschland etwas bewegen. Wer einen Beauty Contest sucht, ist beim Wirtschaft.Kultur.Preis falsch. Es geht nicht um mediale Darlings, die sich bestmöglich verkaufen, sondern um Leistung, Verantwortung und Engagement. „Wir möchten eine echte Bewegung in Deutschland erzeugen. Die Wirtschaft wandelt sich – langsam, aber sicher und unaufhaltbar. Mit dem Wirtschaft.Kultur.Preis können wir aus unserer persönlichen Praxis heraus einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung der Unternehmens- und Organisationskultur bewusst machen“, unterstreicht Initiator Leonhard Zintl, Vorstand der Volksbank Mittweida, „Bank des Jahres Deutschland“ 2016/17.

Kultur und Visionen nach außen tragen

Der Wirtschaft.Kultur.Preis möchte die Bedeutung der Unternehmenskultur einer breiten Öffentlichkeit bewusst machen. Auf Basis einer klaren Analytik werden dazu Mitarbeiter und Führungskräfte zu den Kerndimensionen einer vitalen Organisationskultur befragt. Eine starke Kultur im Team leben, von einer Vision geleitet sein, durch eine werteorientierte Führung punkten, agil und rasch auf notwendige Veränderungen reagieren – allesamt Eckpunkte des Scorings und zugleich einer lebendigen und starken Organisationskultur. Ein umfassendes Reporting und greifbare Benchmarks helfen den teilnehmenden Institutionen, ihre Stärken weiter auszubauen und gegebenenfalls vorhandene Schwächen zu eliminieren. Die Auszeichnung Wirtschaft.Kultur.Preis erhalten Organisationen, die eine vorab definierte Scoringschwelle überschreiten. Der Wirtschaft.Kultur.Preis macht auf diese Weise immaterielle Werte greif- sowie kommunizierbar. Und fördert damit letztendlich auch den materiellen Erfolg – Organisationskultur stärken, materiellen Erfolg ernten!

Weitere Informationen zum Wirtschaft.Kultur.Preis 2017 und Anmeldung bis 31.05.2017 unter http://wirtschaft-kultur-preis.com/

Kenntnis, Verständnis, Weiterentwicklung – Organisationskultur muss und darf kein „Geheimprojekt“ sein. Vielmehr gilt es, über sie zu sprechen, der Öffentlichkeit zu präsentieren, ihr eine deutschlandweite Bühne zu geben. Die Initiatoren des Wirtschaft.Kultur.Preis haben sich das zur Aufgabe gemacht und bringen dabei Forschung und Praxis in Einklang. Das Initiatoren-Team zeichnet sich durch langjährige berufliche Praxis und wissenschaftliche Expertise rund um das Thema Unternehmenskultur aus.

Firmenkontakt
Wirtschaft.Kultur.Preis
Leonhard Zintl
Markt 25
09648 Mittweida
03727
9444-104
info@wirtschaft-kultur-preis.com
http://wirtschaft-kultur-preis.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231
96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

„CHEMIEWENDE“ – Buchneuheit von AURO-Gründer und Ökopionier Hermann Fischer und Horst Appelhagen

Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe. Können Pflanzen, Algen und Mikroorganismen das Erdöl ersetzen? „CHEMIEWENDE“ ab sofort erhältlich

„CHEMIEWENDE“ – Buchneuheit von AURO-Gründer und Ökopionier Hermann Fischer und Horst Appelhagen

CHEMIEWENDE – Buchneuheit von AURO-Gründer Hermann Fischer und Horst Appelhagen

Braunschweig, im Februar 2017 – Höchst informativ und anregend – Hermann Fischer, als Unternehmer selbst ein Pionier der „grünen Chemie“, und Jurist Horst Appelhagen treten in der aktuellen Bucherscheinung „CHEMIEWENDE“ in einen spannenden Dialog über die neusten Entwicklungen auf diesem Gebiet. Die Autoren befassen sich mit Themen wie der Umstellung des Wirtschaftssystems auf erneuerbare Grundlagen oder dem radikalen Wechsel der Grundstoffe, aus denen Alltagsgüter produziert werden. „Auch heute setzt die Chemieindustrie immer noch zu 90 Prozent auf Erdöl, das muss sich ändern“, meint Fischer. „Diese Herausforderung löst derzeit geradezu einen Schub von Innovationen aus. Wie sehr dieser »Stoff-Wechsel« unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinflusst, wird immer spürbarer.“ Anhand vieler Beispiele zeigen die Verfasser, dass die ‚Magie der Stoffe‘ auch heute noch in der Chemie entdeckt werden kann, vor allem, wenn man sich auf die unglaubliche chemische Potenz der Biosphäre einlässt. Eindrucksvoll stellen sie dar, dass Pflanzen kein bloßer Rohstoff sind, sondern durch ihre raffinierte Syntheseleistung selbst die Standards liefern, an denen jede wahre Wert-Schöpfung ansetzen muss. Die Idee, Alltagsprodukte aus rein pflanzlichen und mineralischen Rohstoffen herzustellen, wird vom Hersteller AURO Naturfarben seit über 30 Jahren gelebt. Hermann Fischer gründete das Unternehmen AURO bereits 1983. Der Name steht für bewusstes Wohnen im Einklang mit der Natur.

„CHEMIEWENDE“ Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe, Verlag Antje Kunstmann, München 2017, ca. 112 Seiten, Broschur, 14,00 Euro (D), 14,40 Euro (A), auch als E-Book, 12,99 Euro.

Der Autor Dr. Hermann Fischer ist Gründer der AURO Naturfarben AG und wurde für sein Engagement für eine andere Chemie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er erhielt u.a. den Umweltpreis von „Friends of the Earth“ und wurde 1992 von WWF und Capital zum Ökomanager des Jahres gewählt.

Der Autor Dr. Horst Appelhagen ist promovierter Jurist und berät große Unternehmen der chemischen Industrie in Zulassungsfragen und Fragen des Umweltschutzes. Seit 1973 hat er eine chemiefreie Selbstversorgung für seine Familie aufgebaut.

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und nachhaltiger als nahezu alle konventionellen Produkte am Markt. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird am Standorten Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Firmenkontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Straße 211
38104 Braunschweig
0531 – 281 41 32
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Pressekontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Nadine
Alte Frankfurter Straße 211
38104 Braunschweig
0531 – 281 41 32
schrader@auro.de
http://www.auro.de