Tag Archives: Engagement

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mitglied werden – Spaß haben – dabei sein

Mit der Rüsselsheimer Volksbank im Moviepark

Mitglied werden - Spaß haben - dabei sein

Rüsselsheim am 13.05.17 – Die Rüsselsheimer Volksbank bietet ihren Mitgliedern ungewöhnliche Erlebnisse im Rahmen ihres Mitgliedermehrwertprogramms. Mehrere Angebote im Laufe eines Jahres stehen zur Verfügung. Mehr Infos unter www.R-Volksbank.de/veranstaltung.

Am 13.5.17 besuchten 70 Mitglieder der Volksbank den Moviepark Deutschland. Gemeinsam startete man morgens um 7.00 Uhr in Richtung Bottrop. Auch die angekündigten Wetterkapriolen konnten die Vorfreude nicht mindern. Pünktlich um 10.00 Uhr erreichte man den Park und startete sogleich, aller Wettervorhersagen zum Trotz, bei strahlendem Sonnenschein in den Park. Achterbahnen, Shows, 4D-Kino, Paraden, Freefalltower, Rafting und viele Attraktionen mehr, luden zum Mitfahren ein. An diesem Tag eine ganz besondere Attraktion für die jungen Mitglieder – unzählige Youtuber standen im Park für Meet & Greets zur Verfügung.

Wie im Fluge verging der Tag mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen. Mitglied werden, Spaß haben, dabei sein – unter diesem Motto bietet die Rüsselsheimer Volksbank einfach mehr.

Wer mehr über das Engagement der Rüsselsheimer Volksbank erfahren möchte findet viele Informationen unter www.R-Volksbank.de/engagement.

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Computer IT Software

Controlware ist Dell EMC Titanium Partner

Dietzenbach, 3. Mai 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde im Rahmen des neuen Dell EMC Partnerprogramms als einer der wenigen deutschen Titanium Partner qualifiziert. Der exklusive Partnerstatus dokumentiert herausragende Kompetenz und höchstes Engagement bei der Planung, Umsetzung und Betreuung anspruchsvoller Dell EMC Projekte. Der Partnerstatus gilt sowohl für die Controlware GmbH als auch für die zur Controlware Gruppe gehörende Networkers AG.

Controlware und Networkers zählen seit vielen Jahren zu den führenden deutschen Partnern von Dell – mit anspruchsvollen Zertifizierungen für die Bereiche Netzwerk, Server und Storage. Aufsetzend auf seine tiefe technische Kompetenz und langjährige Umsetzungserfahrung im Data Center-Umfeld ist der Systemintegrator hervorragend positioniert, um Unternehmen jeder Größe bei der Integration und dem Betrieb der Dell EMC Plattformen zu beraten und aktiv zu unterstützen. Die jüngst absolvierte Qualifizierung als Titanium Partner ermöglicht es Controlware, in Zukunft noch enger mit den Dell EMC Experten zusammenzuarbeiten und bei Bedarf jederzeit auf das Know-how, das Equipment und die Support-Kapazitäten des Herstellers zuzugreifen.

„Dell und EMC gehören seit Jahren zu unseren wichtigsten Technologiepartnern. Seit ihrer Zusammenführung sind sie einer von ganz wenigen Herstellern mit einem Komplettangebot für leistungsfähige Infrastrukturen aus einer Hand“, erklärt Angelika Stiehl, Business Development Manager Data Center & Cloud bei Controlware. „Aufsetzend auf diese innovativen Server- und Storage-Systeme sind wir in den letzten Jahren gemeinsam sehr erfolgreich gewachsen. Die Zertifizierung als Titanium Partner markiert nun einen weiteren wichtigen Meilenstein in unserer Zusammenarbeit, von dem unsere Kunden auf jeden Fall profitieren.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rüsselsheimer Volksbank spendet 1.000 EUR

Rüsselsheimer Tafel eröffnet neue Räumlichkeiten

Rüsselsheimer Volksbank spendet 1.000 EUR

Josef Paul (l.) überreicht Helmar Schmitz von Hülst den Spendenscheck.

Rüsselsheim, 21.4.17 – Die Rüsselsheimer Tafel lud zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten in Rüsselsheim ein. Bis März übte die Rüsselsheimer Tafel in den Räumlichkeiten in der Adam-Foßhag-Strasse in Rü.-Königstädten ihre Tätigkeit aus. Seit April befinden sich die Räumlichkeiten zentraler gelegen in der Hans-Sachs-Strasse 86 in Rüsselsheim.

Seit Jahren unterstützt die Rüsselsheimer Volksank die Tafel mit Spenden und Tatkraft. Traditionell unterstützen Mitarbeiter der Volksbank die Tafel bei der Ausgabe von Lebensmitteln. Zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten lies es sich Vorstand Josef Paul nicht nehmen, einen Scheck in Höhe von 1.000 EUR an den Vertreter der Tafel, Herrn Helmar Schmitz von Hülst, zu übergeben. „Ihre Aufgabe wird immer wichtiger um die Not Einzelner zu lindern“, würdigte er die Arbeit der Ehrenamtlichen Helfer. „Auch in 2017 werden wir die Tafel wieder in gewohnter Weise unterstützen“, verspicht er und überreichte freudestrahlend den Scheck.

Wer mehr über das Engagement der Rüsselsheimer Volksbank erfahren möchte: www.RVolksbank.de/engagement.

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Kunst Kultur Gastronomie

Lammsbräu erhält den Deutschen CSR-Preis in der Kategorie „Biodiversität“

Lammsbräu erhält den Deutschen CSR-Preis in der Kategorie "Biodiversität"

Freude: Lammsbräu-Vertreterinnen Silvia Ohms und Susanne Horn mit Marion Hammerl (Jury-Vorsitzende) (Bildquelle: @Deutsches CSR-Forum)

Neumarkt, 06. April 2017 – Der Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu wurde jetzt mit dem Deutschen CSR-Preis 2017 in der Kategorie „Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt“ ausgezeichnet. Der Deutsche CSR-Preis ist eine der wichtigsten Auszeichnungen für Nachhaltigkeits- und CSR-Engagement in Deutschland und wurde in acht Kategorien verliehen.

Die Neumarkter Lammsbräu überzeugte die Jury mit einer Vielzahl sich ergänzender Aktivitäten für den Artenschutz, deren konsequenter Verankerung im betrieblichen Management und dem steten Streben, noch mehr zu erreichen.

„Die Förderung der Biodiversität ist bei Lammsbräu seit langem ein wichtiges Thema. Viele unserer Projekte pflegen wir seit Jahren, so dass sie für uns und die beteiligten Landwirte, Lieferanten und sonstigen Partner einfach dazugehören. Umso mehr freuen wir uns jetzt über diese Auszeichnung: Sie bestärkt uns auf unserem Weg, erhöht die Strahlkraft unseres Engagements für die Umwelt und regt damit hoffentlich auch andere Unternehmen an, in ihrem Umfeld für mehr Biodiversität zu sorgen. Denn wirklicher Naturschutz gelingt am besten gemeinsam“, kommentiert Susanne Horn, die Generalbevollmächtigte der Neumarkter Lammsbräu, den Preis.

Die Motivation von Lammsbräu ist einfach erklärt: Oberste Maxime des Bio-Pioniers ist es, im Einklang mit der Natur nur die besten Getränke auf nachhaltige Art und Weise herzustellen. Dazu gehört, dass Lammsbräu schon seit mehr als zwei Jahrzehnten ausschließlich auf Bio-Zutaten setzt und sich auch über die Unternehmensgrenzen hinaus konsequent für den Erhalt der Ökosysteme und ihrer Vielfalt einsetzt. Beispielsweise unterstützen die Oberpfälzer im Rahmen ihrer Erzeugergemeinschaft EZÖB die regionalen Landwirte bei der Umstellung auf den komplett agrochemiefreien Bio-Landbau sowie der Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen, da ein verantwortungsvoller Rohstoffanbau innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette den größten Einfluss auf den Erhalt der Biodiversität hat. Eigens durchgeführte Schulungen helfen dabei, dass Mitarbeiter und externe Partner auch in Sachen Artenschutz immer auf dem neuesten Stand sind. Zudem verpflichtet Lammsbräu seine Zulieferer konsequent auf einen den Umweltschutz befördernden „Code of Conduct“, dessen Einhaltung zusammen mit der konkreten Umsetzung von Aktivitäten im Bereich der biologischen Vielfalt in Vor-Ort-Audits überprüft wird. Und auch von Lammsbräu unterstützte Forschungsprojekte wie „Firmen fördern Vielfalt“ oder die Förderung der ökologischen Saatgutzüchtung tragen dazu bei, neue Erkenntnisse zu erlangen und dem dramatischen Verlust der Biodiversität effektive Maßnahmen entgegen zu setzen.

Die Pressemitteilung der Veranstalter zu allen Preisträgern finden Sie unter http://www.csrforum.eu/F7/presse/2017-04-04-Pri-DCP-Sieger.pdf

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Englmann-Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wirtschaft.Kultur.Preis 2017

Kultur und Visionen – ein Zeichen der Stärke

Wirtschaft.Kultur.Preis 2017

(Bildquelle: @ Wirtschaft.Kultur.Preis)

„Besonders erfolgreiche Unternehmen verbinden eine starke, wertebasierte Führung mit allen Facetten einer Hochleistungsorganisation.“ (Prof. Dr. Arnold Weissman)

Schnelllebigkeit, Turbokapitalismus und reine Leistungsbemessung, haben sich langsam aber stetig als Gradmesser in unser alltägliches Berufs-, aber auch Privatleben geschlichen. Bizarr, sehnen sich Menschen doch eigentlich seit jeher nach Orientierung, Werten und Sinn. Die Initiative Wirtschaft.Kultur.Preis 2017 gibt deshalb Organisationskultur erstmals deutschlandweit eine Bühne.

Organisationskultur ist Leben

Unternehmenskultur oder auch Organisationskultur der harmonisierende Gegenpol zur oft vorherrschenden Maxime „Schneller, höher, weiter“. Kultur, beschreibt im wirtschaftlichen Kontext die Entstehung, Entwicklung und Anwendung kultureller Wertemuster innerhalb einer Organisation, die auf jeder Ebene des Managements, ebenso aber in den Außenbeziehungen wirksam und deutlich werden. Dabei kann und will Organisationskultur niemals ein Stempel sein, den wir uns auf die Stirn drücken. Vielmehr muss sie im Kontext entstehen, wachsen und will gepflegt werden. Organisationsmitglieder werden mithilfe der Kultur in die Lage versetzt, Ziele besser umzusetzen. Externe bekommen die Möglichkeit, die Organisation besser zu verstehen.

Mehr Erfolg durch starke Werte

Nachweislich haben Organisationen, die auf ihre Kultur und gesellschaftliche Verantwortung achten, loyalere Mitarbeiter und eine größere Anzahl zufriedener Kunden. Sowohl gewerbliche Unternehmen als auch der Tertiär- beziehungsweise Dienstleistungssektor profitieren von den Erkenntnissen wissenschaftlicher Forschung. Die Erfahrungen anderer Organisationen in diesem Bereich – der berühmte Blick über den Tellerrand – sind dabei ebenso hilfreich

Der Wirtschaft.Kultur.Preis ist kein Beauty Contest

Kenntnis, Verständnis, Weiterentwicklung – Organisationskultur muss und darf kein „Geheimprojekt“ sein. Vielmehr gilt es, über sie zu sprechen, der Öffentlichkeit zu präsentieren, ihr eine deutschlandweite Bühne zu geben. Die deutsche Wirtschaft befindet sich im Wandel: „Kultur, also Sinn und Werte, muss und wird zukünftig zur absoluten Kernkompetenz erfolgreicher Unternehmen und Organisationen aufsteigen“, ist sich Initiatorin Dr. Barbara Aigner, Geschäftsführerin von emotion banking, Autorin und Speaker, sicher. Der Wirtschaft.Kultur.Preis zeichnet daher 2017 Organisationen beziehungsweise Unternehmungen – vom gewerblichen Unternehmen über die gemeinnützige Organisation bis hin zur öffentlichen Institution – aus, die bereits heute auf eine starke Kultur setzen, sie leben und damit in ihrer Region und/oder Deutschland etwas bewegen. Wer einen Beauty Contest sucht, ist beim Wirtschaft.Kultur.Preis falsch. Es geht nicht um mediale Darlings, die sich bestmöglich verkaufen, sondern um Leistung, Verantwortung und Engagement. „Wir möchten eine echte Bewegung in Deutschland erzeugen. Die Wirtschaft wandelt sich – langsam, aber sicher und unaufhaltbar. Mit dem Wirtschaft.Kultur.Preis können wir aus unserer persönlichen Praxis heraus einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung der Unternehmens- und Organisationskultur bewusst machen“, unterstreicht Initiator Leonhard Zintl, Vorstand der Volksbank Mittweida, „Bank des Jahres Deutschland“ 2016/17.

Kultur und Visionen nach außen tragen

Der Wirtschaft.Kultur.Preis möchte die Bedeutung der Unternehmenskultur einer breiten Öffentlichkeit bewusst machen. Auf Basis einer klaren Analytik werden dazu Mitarbeiter und Führungskräfte zu den Kerndimensionen einer vitalen Organisationskultur befragt. Eine starke Kultur im Team leben, von einer Vision geleitet sein, durch eine werteorientierte Führung punkten, agil und rasch auf notwendige Veränderungen reagieren – allesamt Eckpunkte des Scorings und zugleich einer lebendigen und starken Organisationskultur. Ein umfassendes Reporting und greifbare Benchmarks helfen den teilnehmenden Institutionen, ihre Stärken weiter auszubauen und gegebenenfalls vorhandene Schwächen zu eliminieren. Die Auszeichnung Wirtschaft.Kultur.Preis erhalten Organisationen, die eine vorab definierte Scoringschwelle überschreiten. Der Wirtschaft.Kultur.Preis macht auf diese Weise immaterielle Werte greif- sowie kommunizierbar. Und fördert damit letztendlich auch den materiellen Erfolg – Organisationskultur stärken, materiellen Erfolg ernten!

Weitere Informationen zum Wirtschaft.Kultur.Preis 2017 und Anmeldung bis 31.05.2017 unter http://wirtschaft-kultur-preis.com/

Kenntnis, Verständnis, Weiterentwicklung – Organisationskultur muss und darf kein „Geheimprojekt“ sein. Vielmehr gilt es, über sie zu sprechen, der Öffentlichkeit zu präsentieren, ihr eine deutschlandweite Bühne zu geben. Die Initiatoren des Wirtschaft.Kultur.Preis haben sich das zur Aufgabe gemacht und bringen dabei Forschung und Praxis in Einklang. Das Initiatoren-Team zeichnet sich durch langjährige berufliche Praxis und wissenschaftliche Expertise rund um das Thema Unternehmenskultur aus.

Firmenkontakt
Wirtschaft.Kultur.Preis
Leonhard Zintl
Markt 25
09648 Mittweida
03727
9444-104
info@wirtschaft-kultur-preis.com
http://wirtschaft-kultur-preis.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231
96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

„CHEMIEWENDE“ – Buchneuheit von AURO-Gründer und Ökopionier Hermann Fischer und Horst Appelhagen

Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe. Können Pflanzen, Algen und Mikroorganismen das Erdöl ersetzen? „CHEMIEWENDE“ ab sofort erhältlich

„CHEMIEWENDE“ – Buchneuheit von AURO-Gründer und Ökopionier Hermann Fischer und Horst Appelhagen

CHEMIEWENDE – Buchneuheit von AURO-Gründer Hermann Fischer und Horst Appelhagen

Braunschweig, im Februar 2017 – Höchst informativ und anregend – Hermann Fischer, als Unternehmer selbst ein Pionier der „grünen Chemie“, und Jurist Horst Appelhagen treten in der aktuellen Bucherscheinung „CHEMIEWENDE“ in einen spannenden Dialog über die neusten Entwicklungen auf diesem Gebiet. Die Autoren befassen sich mit Themen wie der Umstellung des Wirtschaftssystems auf erneuerbare Grundlagen oder dem radikalen Wechsel der Grundstoffe, aus denen Alltagsgüter produziert werden. „Auch heute setzt die Chemieindustrie immer noch zu 90 Prozent auf Erdöl, das muss sich ändern“, meint Fischer. „Diese Herausforderung löst derzeit geradezu einen Schub von Innovationen aus. Wie sehr dieser »Stoff-Wechsel« unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinflusst, wird immer spürbarer.“ Anhand vieler Beispiele zeigen die Verfasser, dass die ‚Magie der Stoffe‘ auch heute noch in der Chemie entdeckt werden kann, vor allem, wenn man sich auf die unglaubliche chemische Potenz der Biosphäre einlässt. Eindrucksvoll stellen sie dar, dass Pflanzen kein bloßer Rohstoff sind, sondern durch ihre raffinierte Syntheseleistung selbst die Standards liefern, an denen jede wahre Wert-Schöpfung ansetzen muss. Die Idee, Alltagsprodukte aus rein pflanzlichen und mineralischen Rohstoffen herzustellen, wird vom Hersteller AURO Naturfarben seit über 30 Jahren gelebt. Hermann Fischer gründete das Unternehmen AURO bereits 1983. Der Name steht für bewusstes Wohnen im Einklang mit der Natur.

„CHEMIEWENDE“ Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe, Verlag Antje Kunstmann, München 2017, ca. 112 Seiten, Broschur, 14,00 Euro (D), 14,40 Euro (A), auch als E-Book, 12,99 Euro.

Der Autor Dr. Hermann Fischer ist Gründer der AURO Naturfarben AG und wurde für sein Engagement für eine andere Chemie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er erhielt u.a. den Umweltpreis von „Friends of the Earth“ und wurde 1992 von WWF und Capital zum Ökomanager des Jahres gewählt.

Der Autor Dr. Horst Appelhagen ist promovierter Jurist und berät große Unternehmen der chemischen Industrie in Zulassungsfragen und Fragen des Umweltschutzes. Seit 1973 hat er eine chemiefreie Selbstversorgung für seine Familie aufgebaut.

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und nachhaltiger als nahezu alle konventionellen Produkte am Markt. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird am Standorten Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Firmenkontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Straße 211
38104 Braunschweig
0531 – 281 41 32
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Pressekontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Nadine
Alte Frankfurter Straße 211
38104 Braunschweig
0531 – 281 41 32
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

– CHEP Deutschland baut sein Engagement zur Förderung Jugendlicher weiter aus
– „Alliance4YOUth“ seit 2014 fester Pfeiler in der HR-Strategie

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

Köln, 31. Januar 2017 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, setzt sein Engagement für die Aus- und Fortbildung Jugendlicher in 2017 fort. Ziel der seit 2014 verfolgten HR Youth Strategy ist es, die beruflichen Chancen junger Menschen durch nationale und internationale Projekte und Praktika, Berufsausbildungsprogramme und Traineeships parallel zum Studium zu erleichtern. Ein weiterer Fokus liegt auf dem fachlichen Austausch mit Bildungseinrichtungen und Hochschulen im Bereich Logistik sowie deren finanzielle Unterstützung. Darüber hinaus ist CHEP Mitgründer von „Alliance4YOUth“, einer 2014 von Nestle ins Leben gerufenen Initiative der Privatwirtschaft gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

Bessere Berufschancen durch Praxiserfahrung & Wissenstransfer

In Kooperation mit der Europäischen Fachhochschule (EUFH) Brühl bietet CHEP derzeit sechs Studenten ein „Training-into-the-Job“ an, bei dem diese alle wichtigen Stationen im Logistik- und Handelsmanagement in den Unternehmensbereichen Palette und Automotive & Industrial Solutions durchlaufen. Bereits in 2008 ins Leben gerufen, ist das studienbegleitende Traineeprogramm fester Bestandteil des Engagements von CHEP, Jugendliche bei ihrem Einstieg in die betriebliche Praxis zu unterstützen. Darüber hinaus trägt das CHEP Management durch Vorträge an der EUFH Brühl zum Austausch zwischen Theorie und Praxis bei. Als Unternehmerbeiratsmitglied des Studiengangs Logistikmanagement berät CHEP bei der Auswahl der Lehrinhalte z. B. zum Thema Digitalisierung.

Auch auf internationaler Ebene bietet CHEP die Möglichkeit, erste Arbeitserfahrungen zu sammeln. So konnten vier Studenten des Studiengangs Logistik-Management der Technischen Hochschule Köln in einem gemeinsam definierten sechsmonatigen Projekt im Bereich CHEP Automotive & Industrial Solutions Theorie und Praxis miteinander verbinden. „Es sind genau diese Impulse, die wir im Unternehmen bewusst setzen, um Fragen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten“, erklärt David Mayo, Vice President, Europe für den Geschäftsbereich Automotive. „Und wenn wir auf der anderen Seite einen Einblick in die Arbeit in einem internationalen Umfeld geben können, sehen wir das als gelungene Investition in die Zukunft.“

Investition in Ausbildung durch Kooperation mit dem BVL Campus

Mit dem BVL Campus, dem Zusammenschluss der Aus- und Weiterbildungsinstitutionen der Bundesvereinigung Logistik (BVL), verbindet CHEP seit 2012 eine intensive Partnerschaft. Neben der Gestaltung und Ausstattung des Seminarraums in 2016 fördert CHEP den Wissenstransfer mit engagierten Nachwuchskräften im Austausch mit dem BVL Studentenregionalverband und in Kamingesprächen mit Absolventen der BVL, den sogenannten BVL Young Professionals. Im Mittelpunkt der Treffen steht der rege Austausch zu Logistikthemen, insbesondere in den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit, wesentliche Bestandteile des Geschäftsmodells von CHEP.

Optimale Zukunftschancen im Fokus

Bei Ausbildungsmessen und Berufsinformationsveranstaltungen präsentiert CHEP die vielfältigen beruflichen Chancen der Logistikbranche und unterstützt junge Jobsuchende bei ihrer Berufsorientierung: So stehen in 2017 der Career Day der DAV – Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie und der EUFH auf dem Programm. Auf der Ausbildungs- und Studienmesse Berufe Live Köln 2017 im November berät der Logistik-Experte Interessentinnen und Interessenten zu den Themen Ausbildungsmöglichkeiten, Einstellungsvoraussetzungen und Karrierechancen und akquiriert Nachwuchskräfte.

Alliance4YOUth: Engagement auf europäischer Ebene

Fester Pfeiler bei CHEP“s Engagement, Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu bieten, ist die Mitgliedschaft in der Initiative „Alliance4YOUth“. Insgesamt 200 Unternehmen setzen dort ein Zeichen gegen Jugendarbeitslosigkeit: seit 2014 wurden bereits Jobs und Trainings für insgesamt 115.000 Jugendliche geschaffen, bis 2020 sollen es insgesamt 230.000 sein. Das „Alliance4YOUth“ Event im Europäischen Parlament in Brüssel brachte im November 2016 Vertreter von Europaparlament, Jugendorganisationen, Bildungssektor und Unternehmen zusammen. Dazu zählten auch Personalmanager und Trainees von CHEP, die an Diskussionsrunden und Workshops teilnahmen.

Weiterbildung auch nach dem Studium

„Unser erklärtes Unternehmensziel ist, über unsere Ausbildungsplätze hinaus aktiv den Nachwuchs zu fördern. Durch spezielle Traineeprogramme und Praktikantenplätze, aber auch durch Fachvorträge möchten wir Jugendliche noch während ihrer Ausbildung möglichst nah an die Praxis heranführen und fit für den Berufseinstieg machen. Die neuen Technologien – Stichwort Digitalisierung – bieten gerade in der Logistik viele spannende Aufgaben und neue Herausforderungen. Zudem endet die Wissensvermittlung bei CHEP nicht mit dem Ende des Studiums oder der Ausbildung, denn wir bieten unseren Mitarbeitern kontinuierlich Weiterbildungsmöglichkeiten und neue Karrierechancen“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/CHEP/Alliance4Youth/

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rüsselsheimer Volksbank hautnah am städtischen Tierheim

Markus Walter übergibt Spende in Höhe von 2.000 €

Rüsselsheimer Volksbank hautnah am städtischen Tierheim

Rüsselsheimer Volksbank spendet an Rüsselsheimer Tierheim

Die Rüsselsheimer Volksbank eG unterstützt in ihrem Geschäftsgebiet unterschiedlichste
Vereine, Organisationen und Vereinigungen. Im Jahr stehen hierfür bis zu 80.000 Euro zur
Verfügung.
Bei der Übergabe der Spende nahm Vorstand Markus Walter „hautnahen“ Kontakt zu
einem finnischen Waldkater auf. Frisch im Tierheim eingeliefert genoss der Kater sichtlich
die Streicheleinheiten. Ganz nebenbei überreichte M. Walter einen Scheck in Höhe von
2.000 Euro an die zweite Vorsitzene Nicole Sacher und die erste Vorsitzende Claudia
Vietmeier-Kemmler.
Die Damen berichteten, dass die Aufgaben ständig vielfältiger werden. War man früher nur
Ansprechpartner für herrenlose Tiere, fungiert man zwischenzeitlich auch für sämtliche in
Not befindliche Raubvögel, Schwäne, Enten, Wildschweinferkel, etc. als kompetenter
Partner. Oftmals werden Pflegestellen für die Tiere gesucht, da hat sich das Tierheim,
insbesondere Nicole Sacher, eine hohe Kompetenz erarbeitet.
Markus Walter weiß als Tierfreund das Engagement der oftmals freiwilligen Helfer des
Tierheims zu würdigen. „Wir freuen uns, mit unserem Beitrag dem Tierheim finanzielle Hilfe
zukommen zu lassen. Dieses beachtliche Engagement der vielen Helfer muss unterstützt
werden“, sagt er voller Begeisterung.
C. Vietmeier-Kemmler berichtete, dass von dem Geld aktuell neue Hundehütten
angeschafft werden. Die alten Hütten seien nach 20 Jahren doch recht marode.

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Sonstiges

Münchener Tropenärztin Dr. Susanne Pechel erhält Bundesverdienstkreuz

35-jähriges ehrenamtliches Engagement gewürdigt / Rund eine halbe Million Menschen profitiert von Hilfsprojekten

Münchener Tropenärztin Dr. Susanne Pechel erhält Bundesverdienstkreuz

Dr. Susanne Pechel bei einem CED-Projekt in Piali, Kalkutta

Die Tropenärztin und Gründerin des Christlichen Entwicklungsdienstes (CED) Dr. Susanne Pechel erhält heute aus den Händen von Staatsministerin Emilia Müller das Bundesverdienstkreuz am Bande. Damit wird ihr über 35-jähriges Engagement für Hilfsbedürftige in aller Welt gewürdigt, etwa der Bau diverser Gesundheitszentren, Obdachlosenheime und Schulen oder die basismedizinische Versorgung von 450.000 Menschen in Tansania. Zu den Gratulanten zählen die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland Margot Käßmann, der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter, die bayerische Landtagsabgeordnete Ruth Waldmann sowie der emeritierte Weihbischof des Erzbistums München und Freising Engelbert Siebler.

Im Jahr 1992 gründete die damals 26-Jährige als Studentin den CED, nachdem sie sich bereits seit ihrer Kindheit für diverse Hilfsorganisationen engagiert hatte. Seitdem konnten zahlreiche Projekte umgesetzt werden, vom Aufbau von Armenkrankenhäusern bis hin zu Waisenhäusern, HIV/Aids-Stationen, Obdachlosenheimen und Schulen. Insgesamt hat der Entwicklungsdienst so bereits über einer halben Million Menschen geholfen. Dabei werden stets einheimische Projekte und Helfer vor Ort unterstützt, die auf vorhandene landeseigene Infrastrukturen aufbauen. Durch diesen Hilfe-zur-Selbsthilfe-Ansatz wird ein langfristiger und nachhaltiger Erfolg der Projekte sichergestellt. Mit Ausnahme von zwei Teilzeit-Bürokräften engagieren sich sowohl Dr. Susanne Pechel neben ihrem Beruf als Ärztin als auch die zahlreichen Mitarbeiter und Helfer ehrenamtlich für den CED.

„Ich freue mich sehr über die Anerkennung und nehme sie gerne auch stellvertretend für alle Helfer, Unterstützer und Spender entgegen, die mit mir auf dem Weg sind und die Hilfeleistung des CED unterstützen“, sagt Susanne Pechel. „Das Bundesverdienstkreuz ist ein wunderbarer Start in unser Jubiläumsjahr zum 25-jährigen Bestehen des CED.“ Die bayerische Landtagsabgeordnete Ruth Waldmann dankt Frau Dr. Pechel für das Engagement in den Bereichen, in denen auch sie ihren Schwerpunkt hat: „Ich bin fest davon überzeugt, dass diese hohe Auszeichnung an die Richtige geht und hoffe, dass sie dem CED im Kampf gegen Armut und Krankheit von Nutzen sein wird.“

Der Christliche Entwicklungsdienst (CED) wurde im Jahr 1992 von der Tropenärztin Dr. med. Susanne Pechel gegründet. Seitdem wuchs von Jahr zu Jahr die Zahl der Helfer, Spender und Hilfsprojekte beständig an, so dass der CED im Jahr 2005 in eine gemeinnützige Stiftung überführt wurde. Heute zählt der CED deutschlandweit rund 2.000 aktive Förderer und 200 ehrenamtliche Helfer, die durch private Spenden und Hilfsaktionen humanitäre Hilfe in den Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa ermöglichen – vom Bau von Armenhäusern, Krankenstationen, Schulen, Ausbildungszentren, Brunnen und Bewässerungssystemen, Behindertenheimen über Obdachlosenhilfe, Gesundheitserziehung, Schulausbildung und HIV/AIDS-Hilfe bis hin zur Betreuung von AIDS-Waisen. Das Ziel ist dabei die „Hilfe zur Selbsthilfe“, weshalb auch alle Hilfsprojekte des CED ausschließlich durch einheimische Kräfte bzw. Entwicklungshelfer geleitet werden, die seit vielen Jahren vor Ort leben und somit in ihrer Hilfeleistung auf gefestigte und gewachsene Strukturen im Land zurückgreifen können.

Um den persönlichen Kontakt zu den Armen und den Projektpartnern vor Ort zu stärken und gemeinsam nach neuen Möglichkeiten der Hilfeleistung zu suchen, besuchen ehrenamtliche CED-Helfer – regelmäßig und auf eigene Kosten – die Hilfsprojekte vor Ort und überzeugen sich gleichzeitig bei ihren Aufenthalten von dem zweckgebundenen Einsatz der Spendengelder.

Firmenkontakt
CED Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst
Susanne Pechel
Tengstraße 7
80798 München
(089) 272 02 29
pechel@ced-stiftung.de
http://www.ced-stiftung.de

Pressekontakt
Weissenbach Public Relations GmbH
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089/55067775
ced@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rüsselsheimer Volksbank unterstützt Rüsselsheimer Tafel

Spende in Höhe von 2000 Euro übergeben

Rüsselsheimer Volksbank unterstützt Rüsselsheimer Tafel

Rüsselsheimer Tafel

Bereits in alter Tradition unterstützt die Rüsselsheimer Volksbank die Rüsselsheimer Tafel. Mehrere Mitarbeiter arbeiteten vor Ort mit, packten Überraschungstüten und verteilten am Donnerstag Lebensmittel.

Bereits seit mehreren Jahren unterstützt die Rüsselsheimer Volksbank aktiv die Rüsselsheimer Tafel. Nicht nur in Form einer Geldspende wird Unterstützung geleistet, sondern auch mit tatkräftiger Unterstützung durch Mitarbeiter vor Ort. Mehrere gemeinsame Aktionen wurden bereits in den letzten Jahren durchgeführt. So wurde gemeinsam die Aktion „Wünsch dir was“ vor drei Jahren angeboten. Kinder, deren Eltern die Tafel nutzen, sollten Wünsche formulieren, die die Volksbank dann erfüllte. Dabei ging es nicht um materielle Wünsche, sondern vielmehr um immateriele Wünsche.

Im laufenden Jahr stellte die Volksbank der Caritas Rüsselsheim zehn Plätze zur Teilnahme am Familienausflug am 3.12.16 in den Europapark Rust zur Verfügung. Dadurch konnten zwei Familien aus Syrien einen wunderschönen Tag verbringen.

Am 15.12.16 übergaben Miriam Siegmund (stv. Leiterin Privatkundenmarkt) , Carsten Heidebrink (Leiter Privatkundenmarkt) und Timo Schmuck (Leiter Vertrieb/Marketing) eine Spende über 2.000 Euro dem glücklichen Tafelteam. „Hiervon werden länger haltbare Lebensmittel gekauft, wie z.B. Nudeln, Kaffee, Reis, die uns ansonsten für unsere Kunden nicht zur Verfügung stehen“, berichtet Roman Kotyga von der Tafel. „Für uns ist es immer wieder eine Freude, die Tafel mit Geld und Tatkraft unterstützen zu können“, freut sich Timo Schmuck.

Auch in 2017 wird sich die Rüsselsheimer Volksbank wieder für die Tafel in Rüsselsheim engagieren.

Mehr über das Engagement der Rüsselsheimer Volksbank erfahren Sie unter: www.R-Volksbank.de/engagement

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de