Tag Archives: ELektronik

Computer IT Software

RecoveryLab Datenrettung Kiel: Daten nach Schreib-Lesekopf-Schaden blitzschnell wiederhergestellt

Juristin aus Kiel kann wieder arbeiten, Kleinst-NAS mit 1 HDD nach Headcrash erfolgreich wiederhergestellt

RecoveryLab Datenrettung Kiel: Daten nach Schreib-Lesekopf-Schaden blitzschnell wiederhergestellt

RecoveryLab Datenrettung Kiel (Bildquelle: Foto: Fotolia.de)

Seit vielen Jahren betreibt eine Kieler Anwältin eine eigene kleine Kanzlei in ihrer Heimatstadt. Die zahlreichen Dateien aus ihrer Tätigkeit sichert sie in einem kleinen NAS-Server (1-bay). Umso größer war der Schock, als die darin verbaute Festplatte plötzlich nicht mehr erreichbar war. Der Zugriff zu sämtlichen Daten blieb versperrt. Die Hard Disk vom Typ Seagate Barracuda ST31000333AS gab ihrerseits nur noch sehr auffällige Klopfgeräusche von sich.

Ein Kollege brachte sie auf die Idee, sich Hilfe bei den professionellen Datenrettern von RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-kiel/) zu holen. Ein beauftragter Kurierdienst fuhr die defekte Festplatte (1 TB) sicher ins Labor. Die Ursache des Problems war schnell ausgemacht: Wie die untypischen Geräusche der Platte bereits erahnen ließen, war ein Schreib-Lesekopf in ihrem Inneren beschädigt. Es handelte sich somit um einen mechanischen Defekt.

Die Kundin erhielt nach der Diagnose ein Schadensgutachten sowie das Festpreisangebot, welches alle entstehenden Kosten einschließt. Darunter fallen auch die hier notwendigen Ersatzteile. Nach einer persönlichen Beratung gab die Anwältin ihre Zusage zur Datenwiederherstellung durch RecoveryLab. Die jahrelange Branchenerfahrung des Unternehmens sowie der vertrauensvolle Umgang mit den sensiblen Daten waren ausschlaggebend für ihre Zustimmung.

Zuerst mussten die defekten Bauteile der Hard Disk durch funktionstüchtige Komponenten ersetzt werden. Das hauseigene, mit 100.000 Teilen hervorragend ausgestattete Ersatzteillager hatte den passenden Schreib-Lesekopf bereits vorrätig. Im Anschluss konnten sämtliche Dateien rekonstruiert werden. Alle Arbeiten verliefen völlig komplikationslos, sodass die Datenrettung nach nur einem Tag abgeschlossen war. Nach einer nochmaligen Qualitätskontrolle konnte die Anwältin aus Kiel hocherfreut alle Daten auf einem Ersatzmedium in Empfang nehmen.

Link: https://www.recoverylab.de/daten-von-seagate-barracuda-st31000333as-nach-schreiblesekopfschaden-gerettet/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Elektronik Medien Kommunikation

Aktualisierte Gebührenverordnung „ElektroGGebV“ zum ElektroG2

FBDi Umweltticker: Angepasste Gebühren seit 1.1.2017

Bad Birnbach, 13. März 2017 – Der FBDi – Fachverband der Bauelemente Distribution e.v. – informiert: Zum Jahresanfang ist die neue Gebührenverordnung zum ElektroG (ElektroGGebV) in Kraft getreten; insbesondere die „Anlage 1 (zu § 1)“ wird mit dem „Gebührenverzeichnis“ aktualisiert. Sie enthält die Gebühren für gebührenfähige Leistungen, u.a. des Umweltbundesamts (UBA), in Zusammenhang mit §§ 15, 37 und 38 Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG), und wurde von BUMB (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) im Bundesgesetzblatt vom 30.11.2016 bekannt gemacht. Während die Gebühren für die Registrierung und die Prüfung einer Garantie nur leicht gestiegen sind, wurden die Glaubhaftmachung (z.B. B2B) und auch die Benennung eines Bevollmächtigten für nicht in Deutschland ansässige Unternehmen massiv teurer.

In diesem Zusammenhang verweist der FBDi auf weitere Schlüsseltermine im Laufe diesen Jahres zur der Umsetzung des ElektroG2 (siehe Bundesdrucksache 29/17 und 29/1/17):

Voraussichtlich ab 1. April 2017 – Rückgabe max. 5 Geräte je Geräteart bei Händlern
Bei rücknahmepflichtigen Händlern können Endnutzer nur noch max. 5 alte Kleingeräte bis max. 25 cm Kantenlänge pro Geräteart zurückgeben

Voraussichtlich ab 1. Juni 2017 – Bußgeld von EUR 100.000 für rücknahmeunwillige Händler
Händler, die trotz Verpflichtung nach § 17 ElektroG keine Altgeräte von Endnutzern zurücknehmen, droht ein Bußgeld von bis zu EUR 100.000.

25. Oktober 2017 – Ablauf Übergangsfrist für LED-Lampen
Sofern Hersteller von der Übergangsregelung für „andere Lampen als Gasentladungslampen“ Gebrauch gemacht haben, müssen diese nun in der entsprechenden Geräteart melden (und entsorgen).

Über den FBDi e. V. ( www.fbdi.de ):
Der Fachverband der Bauelemente Distribution e.V. (FBDi e.V.) seit 2003 eine etablierte Größe in der deutschen Verbandsgemeinschaft und repräsentiert einen Großteil der in Deutschland vertretenen Distributionsunternehmen elektronischer Komponenten.
Neben der informativen Aufbereitung und Weiterentwicklung von Zahlenmaterial und Statistiken zum deutschen Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente bildet das Engagement in Arbeitskreisen und die Stellungnahme zu wichtigen Industriethemen (u.a. Ausbildung, Haftung & Recht, Umweltthemen) eine essenzielle Säule der FBDi Verbandsarbeit.

Die Mitgliedsunternehmen (Stand Januar 2017):
Acal BFi Germany, Arrow Central Europe, Avnet EMG EMEA (Avnet Abacus, Avnet Silica, EBV, MSC Technologies), Beck Elektronische Bauelemente, Blume Elektronik Distribution, Bürklin Elektronik, CODICO, Conrad Electronic SE, ECOMAL Europe, Endrich Bauelemente, EVE, Farnell, Future Electronics Deutschland, Haug Components Holding, Glyn, Hy-Line Holding, JIT electronic, Kruse Electronic Components, MB Electronic, Memphis Electronic, MEV Elektronik Service, Mouser Electronics, pk components, RS Components, Rutronik Elektronische Bauelemente, Schukat electronic, Distrelec Schuricht, SHC, TTI Europe.
Fördermitglieder: elotronics, Amphenol FCI, mewa electronic, TDK Europe.

Firmenkontakt
FBDI e. V.
Wolfram Ziehfuss
Mayrweg 5
84364 Bad Birnbach
+49 (0) 8563 / 9788 908
w.ziehfuss@fbdi.de
http://www.fbdi.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rehm etabliert sich erfolgreich am russischen Markt

Mit Protecto auf der ElectrontechEXPO 2017

Rehm etabliert sich erfolgreich am russischen Markt

Protecto

Nachdem Rehm Thermal System bereits im vergangenen Jahr erfolgreich als Aussteller auf der ElectrontechEXPO dabei war, präsentiert der deutsche Maschinenbauer auch 2017 neuestes Equipment aus dem Bereich der effizienten Elektronikfertigung auf der renommierten Messe in Moskau. Vom 25. bis 27. April dreht sich bei Rehm am Stand B419 alles um hochselektive, innovative Beschichtungstechnologien und den zuverlässigen Schutz von empfindlichen elektronischen Baugruppen.

Rehm Thermal Systems stellt auf der ElectrontechEXPO in Moskau Protecto für hochselektives Coformal Coating vor.

Mit dem Einsatz von Schutzlacken kann die Qualität und die Lebensdauer von elektronischen Produkten deutlich gesteigert werden. Protecto schützt sensible Baugruppen sicher vor Beschädigung durch Korrosion oder andere aggressive Umwelteinflüsse wie Feuchtigkeit, Chemikalien, Staub oder Vibration. Mit der Lackieranlage gelingen selbst komplizierte Applikationsprozesse in nur einem Arbeitsschritt. Durch den Einsatz von bis zu vier Düsen sind vielfältige Beschichtungsmöglichkeiten absolut flexibel umsetzbar. Protecto überzeugt auch im Linienkonzept, bestehend aus Dispenser und Trocknungssystem.

Auf der Messe stellt Rehm zudem die neuentwickelte VarioFlex Vorhangdüse vor, welche speziell auf die Anforderungen von Hochgeschwindigkeits- und Präzisionsanwendungen ausgerichtet ist.

Besuchen Sie uns am Stand B419. Das Rehm Team vor Ort freut sich auf interessante Gespräche mit Ihnen!

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
ak.peuker@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Elektronik Medien Kommunikation

SMT Fachverlag: Kompetenz auf allen Kanaelen

SMT Fachverlag baut Praesenz im Internet mit neuer Kooperation aus

SMT Fachverlag: Kompetenz auf allen Kanaelen

Der neue SMT blog im Responsive Design (Bildquelle: @georgejmclittle)

Kompetenzen sinnvoll teilen, das ist die Basis der neuen Kooperation zwischen dem SMT Fachverlag und der APROS Consulting & Services. Die Fachkenntnisse des SMT Fachverlages sind in der Fachwelt etabliert und anerkannt. SMT Germany ist eine Fachzeitschrift für alle Bereiche der Elektronik-Fertigung und des Advanced Packaging. Die Zielgruppe sind Fachleute aus den Bereichen der Elektronik- und Halbleiterindustrie sowie aus allen Industriebereichen, die Elektronik in ihren Erzeugnissen einsetzen. Über Online-Kanäle sollen nun ausgewählte Inhalte dem Fachpublikum vermehrt zur Verfügung gestellt werden. Auf dem neuen Blog sollen besonders interessante Themenschwerpunkte hervorgehoben werden.

Die Themen von SMT Germany konzentrieren sich vor allem auf Baugruppen-, Leiterplatten- und Halbleiterfertigung sowie auf Test und Systeme zur Qualitätssicherung. Marktübersichten zu den wichtigsten Produkten und Dienstleistungen für die Elektronik-Fertigung runden das Portfolio ab. Fach- und Dienstleistungsthemen sind Inhalt des Magazins, das in der Fachwelt vielfach zur Orientierung auf dem Markt genutzt wird.

In der SMT Germany schreiben Fachleute und die Redaktion gibt der Branche wichtige Hinweise und Tipps. Die Online-Kanäle für die Informationsverbreitung sollen zukünftig aber auch mehr zum Thema werden. Spezialisten dafür sind die Fachleute der APROS Consulting & Services. Bessere Auffindbarkeit der Inhalte im Netz durch Suchmaschinenoptimierung, die Vernetzung der Inhalte über Plattformgrenzen hinaus und landing pages, die immer mehr genutzt werden.

Auf dem funktionalen Blog mit Artikeln des SMT Magazins soll es unter anderem eine Kommentarfunktion geben. Die direkte Interaktionsmöglichkeit, die unmittelbare Vernetzung mit der Zielgruppe und Weiterleitungsfunktionen über Social Media Kanälte bieten ganz neue Möglichkeiten. Neben der Suchmaschinenoptimierung wird so auch eine Stärkung der Kunden- und Lesereinbindung möglich. Die Erfahrung bei ähnlichen Redaktions- und Kundenprojekten hat das dem APROS-Team bestätigt.

Die verstärkte Nutzung des Smartphones im Alltag gehört zu den Fakten der modernen Kommunikation. Die Zielgruppe, die Elektronikbranche. bzw. die Hersteller moderner Technologie machen da natürlich keine Ausnahme. Die Entwicklung des Marktes bringt es mit sich, dass Mitarbeiter immer häufiger unterwegs sind. Durch intensive Nutzung von Smartphones findet auch ein fließender Übergang der Informationssysteme in den jeweiligen Privatbereich statt. Das bedeutet, fachliche Informationsangebote werden auf allen Ebenen der Kommunikation verbreitet und wahrgenommen. Und auch die Suchmaschinen registrieren Einträge und Verknüpfungen im gesamten Internet.

Mit dem Online-Kanal des SMT Fachverlages in Kooperation mit APROS realisiert SMT die Erschließung weiteren Know-hows und Kapazitätssynergien durch gezieltes Outsourcing. Weitere Kanäle der Informationsverbreitung sind im Aufbau und im strategischen Plan. Alle Beteiligten sind sich einig: „Wir sind auf die Entwicklung der Möglichkeiten sehr gespannt.“

Mit der Nutzung von Know-how, das nicht zur Kernkompetenz der eigenen Ressourcen gehört, geht SMT einen modernen Weg. Mit der Schaffung von Synergien mit Fachleuten anderer Ebenen ist weiter die Konzentration auf die eigene Kernkompetenz, das Schreiben von Fachartikeln für die Printausgabe, gegeben. Dieser von den Lesern geschätzte Weg soll auch weiter der Fokus des Verlages und der Magazine bleiben.

Für Inserenten und Autoren erschließen sich damit und darüberhinaus größere Chancen in der Online-Vermarktung und weiteren Verbreitung im Blog und den Social Medias. Content und Inhalte im Internet sind lang verfüg- und recherchierbar – wesentlich länger als die Printausgabe einer Zeitschrift, die eventuell archiviert, aber doch eher selten aus dem Archiv gezogen wird.

Das Outsourcing von Teil-Kapazitäten für den Online-Auftritt erlaubt zum einen die Konzentration auf die eigenen Aufgaben und gleichzeitig die kompetente Versorgung der modernen digitalen Kanäle, ohne die die moderne Wirtschaft heute einfach nicht mehr auskommt. Für ein Unternehmen ist es eine wichtige Herausforderung und Chance der Zeit, auf Social-Media-Plattformen, auf Smartphones, Tablets etc. präsent und erreichbar zu sein.

Wir sind Spezialisten mit Erfahrung aus Management und Fachbereichen mit ergänzendem Know-How.
Als Dienstleister können wir Ihre Arbeit durch unsere Services unterstützen.

Know-how und Do-how Idee und Umsetzung
Sie bekommen nicht nur Konzepte. Wir erarbeiten schnell und unbürokratisch gemeinsame, individualisierte Lösungen. Diese planen wir praxisnah, setzen diese um und überprüfen.
Wir verstehen bestehende Grenzen und überwinden diese innovativ aber verträglich.
Um der zunehmenden Internationalisierung Rechnung zu tragen, arbeiten wir weltweit und sind an verschiedenen Standorten.
Wir folgen konsequent der Philosophie – Umsetzbarkeit ist der Schlüssel der Beratung – und lassen uns daran messen.

Firmenkontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen – Reutlingen
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Computer IT Software

RecoveryLab Datenrettung Göttingen: Trotz Fenstersturz konnten Daten von Festplatte wiederhergestellt werden

Älteres Apple Notebook aus dem Fenster geworfen: Daten konnten erfolgreich von Toshiba HDD wiederhergestellt werden

RecoveryLab Datenrettung Göttingen: Trotz Fenstersturz konnten Daten von Festplatte wiederhergestellt werden

RecoveryLab Göttingen: Datenrettung von Mac Notebook Festplatte (Toshiba) (Bildquelle: Foto: Fotolia.de)

Nach einem Fenster-Sturz aus fünf Metern Höhe konnte für das IBook eines jungen Mannes nur noch der Totalschaden vermeldet werden. Die darin eingebaute Festplatte vom Typ Toshiba MK6025GAS war erwartungsgemäß schwer beschädigt und ein Zugriff nicht mehr möglich. Das erschien umso schmerzlicher, denn der 60 GB-Datenträger war fast vollständig beschrieben. Einen Großteil machten Bilddateien mit Fotos von Urlauben und Musikfestivals aus.

Der Auszubildende nahm auf Empfehlung eines Freundes Kontakt zu RecoveryLab in Göttingen ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-goettingen/) auf. Die defekte 2,5-Zoll-Festplatte wurde zur Analyse ins Datenrettungslabor gebracht. Untypische Geräusche – bereits der Kunde verwies auf klar hörbare Klopflaute – deuteten bereits auf mechanische Schäden im Inneren des Speichermediums hin. Tatsächlich stellten die Experten Beschädigungen an den Schreib-Leseköpfen fest, die von den Erschütterungen beim Aufprall aus großer Höhe herrührten. Eine Rekonstruktion der Daten im staubfreien Reinraumlabor stand an.

Nach Abschluss der Diagnose übermittelten die Mitarbeiter von RecoveryLab dem immer noch fassungslosen Göttinger das Schadensgutachten und ein Festpreisangebot. Nach seiner Zustimmung zu einer professionellen Datenwiederherstellung begannen die Spezialisten im Reinraum mit der Arbeit.

Zunächst wurden die defekten Schreib-Leseköpfe der IDE-Festplatte durch funktionstüchtige Bauteile ersetzt. Nach der erfolgreichen Anpassung der Ersatzteile konnten die IT-Experten die Wiederherstellung der Daten in Angriff nehmen. Dies gelang trotz der schweren Schäden ohne jede Einschränkung. Eine Qualitätskontrolle schloss sich an, bei der die Dateien nochmals auf ihre Lesbarkeit überprüft wurden. Schließlich konnten dem Auszubildenden die rekonstruierten Daten auf einem Ersatzmedium übergeben werden. So war der Verlust des zerstörten IBook G4 wesentlich leichter zu ertragen.

Link: https://www.recoverylab.de/daten-von-25-toshiba-mk6025gas-aus-ibook-g4-wiederhergestellt/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Dt. Bauelemente-Distribution beendet 2016 mit Wachstum

Dt. Bauelemente-Distribution beendet 2016 mit Wachstum

Mit einem minimalen Plus im vierten Quartal beendete die deutsche Bauelemente-Distribution das eher durchwachsene Jahr 2016. Die Verkäufe der im Fachverband Bauelemente Distribution ( FBDi e.V.) gemeldeten Unternehmen in Deutschland stieg um 0,2% auf 753 Millionen Euro. Das Gesamtjahr endete mit einem Umsatzplus von 2,3% auf 3,21 Milliarden Euro. Der Auftragseingang in Q4/CY16 lag mit plus 9% auf 854 Millionen auf Rekordniveau. Die Book-to-Bill-Rate lag mit 1,13 wieder deutlich im Plus.
Deutlich besser als im Durchschnitt lief es bei den Halbleitern, die im vierten Quartal um 2,6% auf 532 Million Euro und im Gesamtjahr um 3,45% auf 2,26 Milliarden Euro zulegten. Die passiven Bauelemente gingen dagegen in Q4 um 5,3% auf 103 Millionen Euro zurück (2016: -0,2% auf 443 Millionen Euro), noch schlechter lief es bei der Elektromechanik, die um 4% auf 68 Millionen Euro zurückging (2016: -1,6% auf 299 Millionen). Starke Quartalsschwankungen gab es bei den kleineren Produktbereichen Displays und Sensoren, die im Jahresvergleich etwas Federn ließen. Dagegen wuchs der Umsatz mit Stromversorgungen im Jahresvergleich mit 2015 um 11,5% auf 85 Millionen Euro.

Umsatzverteilung im Jahr 2016 in Prozent: Halbleiter 70,3%; Passive 13,8%; Elektromechanik 9,3%; Displays 3%; Sensoren 0,6%; Stromversorgungen 2,6%.

FBDi-Vorstandsvorsitzender Georg Steinberger: „2016 fiel am Ende etwas schwächer aus als erwartet. Gerade vor dem Hintergrund einer guten allgemeinen Konjunktur in Deutschland fragt man sich, wieso der üblicherweise starke High-Tech-Bereich eher verhalten wächst. Die Auftragslage dagegen sieht gut aus für die Distribution, zumindest für Anfang 2017. Ich erwarte jedoch angesichts des allgemeinen moderaten Wachstums im weltweiten Komponentenmarkt keine starken oder nachhaltigen Impulse für die Distribution, eher im Gegenteil. Der Druck der Hersteller auf die Distribution bleibt ungebrochen, man muss fast sagen, es kehrt eine gewisse Rücksichtslosigkeit ein, die letzten Endes schlecht für die Distributoren aber auch die Wahlmöglichkeiten der Kunden sein wird.“

Über den FBDi e. V. ( www.fbdi.de ):
Der Fachverband der Bauelemente Distribution e.V. (FBDi e.V.) seit 2003 eine etablierte Größe in der deutschen Verbandsgemeinschaft und repräsentiert einen Großteil der in Deutschland vertretenen Distributionsunternehmen elektronischer Komponenten.
Neben der informativen Aufbereitung und Weiterentwicklung von Zahlenmaterial und Statistiken zum deutschen Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente bildet das Engagement in Arbeitskreisen und die Stellungnahme zu wichtigen Industriethemen (u.a. Ausbildung, Haftung & Recht, Umweltthemen) eine essenzielle Säule der FBDi Verbandsarbeit.

Die Mitgliedsunternehmen (Stand Januar 2017):
Acal BFi Germany, Arrow Central Europe, Avnet EMG EMEA (Avnet Abacus, Avnet Silica, EBV, MSC Technologies), Beck Elektronische Bauelemente, Blume Elektronik Distribution, Bürklin Elektronik, CODICO, Conrad Electronic SE, ECOMAL Europe, Endrich Bauelemente, EVE, Farnell, Future Electronics Deutschland, Haug Components Holding, Glyn, Hy-Line Holding, JIT electronic, Kruse Electronic Components, MB Electronic, Memphis Electronic, MEV Elektronik Service, Mouser Electronics, pk components, RS Components, Rutronik Elektronische Bauelemente, Schukat electronic, Distrelec Schuricht, SHC, TTI Europe.
Fördermitglieder: elotronics, Amphenol FCI, mewa electronic, TDK Europe.

Firmenkontakt
FBDI e. V.
Wolfram Ziehfuss
Mayrweg 5
84364 Bad Birnbach
+49 (0) 8563 / 9788 908
w.ziehfuss@fbdi.de
http://www.fbdi.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Computer IT Software

RecoveryLab Erding: Erfolgreiche Datenrettung nach plötzlichem Head-Crash

Ältere IDE Festplatte des Herstellers Maxtor konnte nach Schreiblesekopfschaden nicht mehr erkannt werden, Da half nur noch eine Datenrettung im Reinraumlabor

RecoveryLab Erding: Erfolgreiche Datenrettung nach plötzlichem Head-Crash

Datenrettung Maxtor HDD, RecoveryLab Erding

Ein Erdinger Geschäftsmann traute seinen Augen nicht, als seine IDE-Festplatte vom Typ Maxtor 2B020H1 völlig unvermittelt den Dienst quittierte. Die 3,5 Zoll-HDD war plötzlich nicht mehr erreichbar. Schon seit vielen Jahren nutzte der Mann den Datenträger zur Ablage wichtiger Dokumente seines Unternehmens. Auch eine aktuelle Version der Kundendatei befand sich auf dem Speichermedium.

Durch einen Bekannten hatte der Erdinger von den professionellen Datenrettern von RecoveryLab gehört ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-erding/). Telefonisch nahm er noch am gleichen Tag Kontakt mit den IT-Spezialisten auf. Da er dringend auf seine Kundenliste zugreifen musste, entschied sich der Geschäftsmann für eine Express-Datenrettung. Per Kurierdienst wurde die defekte Festplatte zur Analyse ins Labor gebracht. Die Experten machten recht schnell mechanische Schäden an den Schreib-Leseköpfen aus. Die Ursache des Head-Crashs blieb jedoch unklar, vermutlich handelte es sich aufgrund der langen Betriebsdauer schlicht um Verschleiß. Um die Dateien von der 20 GB großen HDD wiederherstellen zu können, war eine Rekonstruktion im Reinraum angezeigt.

Nach wenigen Stunden konnten die RecoveryLab-Mitarbeiter die Diagnose abschließen und dem aufgeregten Unternehmer das Schadensgutachten sowie ein Festpreisangebot unterbreiten. Nach erfolgter Zustimmung machten sich die Datenretter unverzüglich ans Werk. Die hier notwendigen neuen Schreib-Leseköpfe waren im hauseigenen Ersatzteillager bereits vorrätig, sodass keinerlei Wartezeit anfiel.

Zuallererst wurden die beschädigten Schreib-Leseköpfe durch funktionstüchtige Exemplare ersetzt. Nachdem die Ersatzteile angepasst waren, konnte die eigentliche Wiederherstellung der Daten durchgeführt werden. Dies gelang ohne jegliche Komplikationen, sodass sämtliche Unternehmensdokumente rekonstruiert werden konnten. Nachdem die schon verloren geglaubten Daten nochmals auf ihre Lesbarkeit überprüft wurden, konnten sie dem überglücklichen Geschäftsmann auf einem Ersatzmedium übergeben werden.

Link: https://www.recoverylab.de/maxtor-2b020h1-ide-hdd-daten-nach-head-crash-wiederhergestellt/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Computer IT Software

RecoveryLab Datenrettung Darmstadt: HFS+ Druckdaten von Buffalo HDD rekonstruiert

Buffalo MiniStation mit Apple Daten erfolgreich wiederhergestellt.

RecoveryLab Datenrettung Darmstadt: HFS+ Druckdaten von Buffalo HDD rekonstruiert

RecoveryLab Datenrettung Darmstadt – Apple Daten von Buffalo HDD gerettet (Bildquelle: Foto: Fotolia.de)

Der Mitarbeiter einer Druckerei in Darmstadt hatte die Daten eines Kunden auf einer externen Wlan-Festplatte gespeichert. Der Zugriff auf die Buffalo MiniStation Air erfolgte hauptsächlich von Apple-Rechnern. Deshalb war der Datenträger im HFS+-Format formatiert. Auf dem Medium befanden sich vorwiegend Foto- und Grafikdateien, die für die Weiterverarbeitung eines Druckauftrages benötigt wurden. Verschlüsselte Daten waren nicht darunter. Kurz vor dem Liefertermin, der mit dem Kunden vereinbart war, kam es zu einem Datencrash. Die externe Festplatte wurde plötzlich nicht mehr vom Computer erkannt.

Der Druckerei-Angestellte wandte sich mit dem Problem an seinen Vorgesetzten. Dieser kontaktierte die professionellen Datenretter von RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-darmstadt/ ). Da die Zeit drängte, beauftragte er die IT-Experten mit einer Express-Analyse. Der defekte Datenträger wurde kurz nach dem Erstkontakt abgeholt und ins nächstgelegene Labor gebracht. Dort erfolgte umgehend eine Analyse des Schadens. Die Datenretter öffneten das Festplattengehäuse, um den intern verbauten HGST-Datenträger untersuchen zu können.

Die Ursache für den Totalausfall des Speichermediums war schnell gefunden: Die Elektronik der internen Festplattensteuerung wies einen Fehler auf. Das Diagnoseergebnis wurde dem Darmstädter Unternehmen sofort mitgeteilt. Der Druckerei-Inhaber stimmte dem Festpreisangebot zu und gab den Auftrag zur Express-Datenwiederherstellung frei.

Die Spezialisten von RecoveryLab machten sich unmittelbar nach der Auftragsfreigabe an die Arbeit. Zunächst wurde die Festplattenelektronik repariert und anschließend neu programmiert. Innerhalb kürzester Zeit konnten die Daten konsistent wiederhergestellt und dem Chef der Druckerei übergeben werden. Der fristgerechten Fertigstellung des Druckauftrags stand nun nichts mehr im Weg.

Link: https://www.recoverylab.de/datenrettung-von-buffalo-ministation-air-hdw-pdu3/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Computer IT Software

Bindig Media® rät zum sicheren Löschen von Daten bei Verkauf gebrauchter Festplatten und Computer

Das Löschen von Daten stellt weiterhin eine Herausforderung für Unternehmen weltweit dar. Oftmals sind noch ausreichend Datenspuren zum Wiederherstellen auf Datenträgern vorhanden.

Bindig Media® rät zum sicheren Löschen von Daten bei Verkauf gebrauchter Festplatten und Computer

Datenvernichten „mechanisch“ > ein sicheres Verfahren um Daten dauerhaft zu vernichten

Wenn der Weiterverkauf oder die Verschrottung eines PCs ansteht, stellt sich unweigerlich die Frage: Was tun mit den darauf abgespeicherten Dateien und persönlichen Dokumenten? Löschen ist die schnelle und naheliegende Antwort. Doch in allzu großer Sicherheit sollte man sich dabei nicht wähnen. Die Experten von Bindig Media® erläutern, welche Fallstricke beim Löschen lauern und stellen Methoden vor, mit denen nicht mehr benötigte Daten endgültig vernichtet werden können.

Die Vor- und Nachteile eines Papierkorbs

Das Löschen von Dateien ist ein ganz normaler Vorgang. Doch von wirklichem Löschen kann keine Rede sein, denn die Dokumente werden nur in den Papierkorb des Computers verschoben. Sämtliche Dateien sind dort noch auf lange Zeit verfügbar und können problemlos wieder zum Leben erweckt werden. Schließlich kann man aus einem realen Papierkorb die versehentlich weggeworfene Rechnung auch wieder herausfischen. An sich ist diese Tatsache also eine gute Nachricht. Schwierig wird es, wenn die auf dem PC gelagerten privaten Familienfotos und Bewerbungsunterlagen auch tatsächlich verschwinden sollen.

Selbst wenn der PC-Papierkorb geleert wird, sind die verzichtbaren Dateien noch nicht unwiderruflich verschwunden. Dem Windows-Nutzer wird zwar der Zugang verwehrt, da die Verweise auf die Dokumente aus dem Index, dem Inhaltsverzeichnis einer Festplatte, entfernt werden. Dennoch bleiben die Daten auf der Hard Disk gespeichert – solange sie nicht überschrieben werden. Dass dies jemals erfolgt, ist jedoch ungewiss.

Auch mit einer kompletten Formatierung des Speichermediums hat man keine Garantie, dass die Dateien auch tatsächlich entsorgt sind. Bei der sogenannten High-Level-Formatierung bleiben die vermeintlich gelöschten Daten weiter bestehen, da lediglich die Struktur des Dateisystems neu angelegt wird. Nur der Index wird dabei entfernt und durch eine neue Variante ersetzt.

Überschreiben ist das Gebot der Stunde

Wenn man sicher gehen möchte, dass nicht mehr benötigte Dateien auch tatsächlich ihrer Existenz beraubt werden, ist das Überschreiben das Mittel der Wahl. Spezielle Software-Tools aus dem Fachhandel übernehmen diese wichtige Aufgabe. Dabei überschreiben diese Programme die zum Entsorgen vorgesehenen Daten mit beliebigen Zeichen oder Zufallszahlen – und sorgen so für den gewünschten Tabula-Rasa-Zustand. Somit kann das Überschreiben als wirksame Löschmethode angesehen werden.

Die Experten von Bindig Media® empfehlen, vor allem bei älteren Festplatten-Modellen diese Prozedur mehrfach durchzuführen, um sicher zu gehen. Bei neuartigen Speichermedien wie halbleiterbasierten Datenträgern (SSDs) oder Solid-State-Hybridfestplatten (SSHDs) kann der ATA-„Secure-Erase“-Befehl zur Anwendung kommen. Dabei löscht die herstellerspezifische Routine die komplette Festplatte. Angeraten wird, dieses Verfahren parallel mit einer Überschreibung mittels Zufallszahlen ablaufen zu lassen. Nach erfolgreichem Abschluss der Prozedur kann der Datenträger weiter genutzt werden.
Auch spezielle, häufig kostenfrei verfügbare Lösch-Software aus dem Internet kann zum Überschreiben nicht mehr benötigter Daten herangezogen werden. Fast unüberschaubar ist mittlerweile das Angebot diesbezüglich. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät, für das Überschreiben einer Festplatte auf Programme zurückzugreifen, die sich von einem bootfähigen Speichermedium (z. B. CD, USB-Stick) aus starten lassen. Zudem sollte die komplette Hard Disk überschrieben werden. Davon sind dann auch die Recovery-Partitionen des Herstellers sowie das Betriebssystem nicht ausgenommen.

Die mechanische Zerstörung als wirksamstes Mittel

Wenn man den betreffenden Datenträger nicht mehr weiterverwenden oder weiterverkaufen will, ist die manuelle Vernichtung der verzichtbaren Dateien das letzte, aber nachhaltigste Mittel zum Löschen von Daten. Physische Gewalt mit dem Hammer macht der Festplatte, der CD oder dem USB-Stick garantiert den Garaus. Bei der Zerstörung des Speichermediums sollte man auch nicht zimperlich vorgehen, denn nur maximale Beschädigungen garantieren, dass die Dokumente oder Bilder später nicht in fremde Hände gelangen. Sinnvoll ist, bei der Aktion entsprechende Schutzkleidung zu tragen. Ein mechanisches Vernichten des Datenträgers bietet sich auch an, wenn dieser ohnehin einen Defekt hat und ein Löschen bzw. Überschreiben der Dateien nicht mehr funktioniert.

Für Unternehmen kann eine vollständige Eliminierung nicht mehr benötigter Daten manchmal lebenswichtig sein. Deshalb bietet Bindig Media® auch eine professionelle Datenvernichtung an. Wenn z. B. Laufwerke entsorgt oder formatiert und danach weiterverwendet werden sollen, kümmern sich die IT-Experten verlässlich um eine effektive Vernichtung der firmeninternen Daten. Je nach Auftrag kommen dabei Maßnahmen wie die Entmagnetisierung, die einmalige bzw. mehrfache Überschreibung oder auch die physische Vernichtung zum Einsatz. Die Vertraulichkeit der Daten steht dabei an erster Stelle.

Die Bindig Media GmbH aus Leipzig bietet professionelle IT- und Medienservices. In erster Linie stellt das mittelständische Unternehmen professionelle Lösungen zur Datenrettung / Datenwiederherstellung bereit. Defekte Festplatten, RAID-Systeme und Flash-Speicher werden hier fachmännisch repariert und die Daten professionell in eigenen Laborräumen wiederhergestellt.

Kontakt
Bindig Media
U. Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
+49341698 22 59
info@bindig-media.de
https://www.bindig-media.de/datenrettung/

Computer IT Software

RecoveryLab Datenrettung von Seagate HDD in Chemnitz: Urlaubserinnerungen nach Datenrettung wieder vorhanden

Externe Festplatte Seagate Backup Plus Ultra Slim trotz Oberflächenschäden konnten Daten gerettet werden

RecoveryLab Datenrettung von Seagate HDD in Chemnitz: Urlaubserinnerungen nach Datenrettung wieder vorhanden

RecoveryLab Datenrettung Chemnitz, Datenrettung trotz Headcrash und Oberflächenschaden (Bildquelle: Foto: Fotolia.de)

Die Seagate-Festplatte Backup Plus Ultra Slim ist unter Anwendern besonders aufgrund der platzsparenden Abmessung beliebt. Die externe USB 3.0 Hard Disk ist mit ihren 7 mm ausgesprochen flach. Ein Chemnitzer Abiturient hatte sich den Datenträger kurz nach Markteinführung Anfang 2016 gekauft, um darauf sein Foto-Archiv zu sichern. Als der junge Mann seine neuesten Urlaubsbilder speichern wollte, fiel ihm auf, dass die Festplatte nicht mehr startete. Sie wurde vom Computer nicht mehr erkannt und gab nur noch Pieptöne von sich. (siehe: https://www.festplatten-geraeusche.de/geraeusche/piepen/ )

Der Chemnitzer, der schon all seine Erinnerungen verloren glaubte, rief bei RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-chemnitz/ ) an und erklärte den Datenrettungsspezialisten die Ausgangslage. Es wurde umgehend ein Kurierdienst losgeschickt, um das defekte Speichermedium abzuholen und ins nächstgelegene Labor zu transportieren. Dort eingetroffen, starteten die Experten mit der Datenträger-Analyse. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass ein Schreib-Lesekopf verklemmt war. Die Ursache dafür war ein Schreib-Lesekopfschaden (Headcrash), der bei externen Festplatten keine Seltenheit ist.

Darüber hinaus offenbarte ein Blick unter dem Mikroskop, dass weitere Oberflächenbeschädigungen vorlagen. Nach Abschluss der Diagnose im Reinraum wurden dem Abiturienten ein Schadensgutachten, eine Prognose sowie ein Festpreisangebot für die Rekonstruktion seiner Daten übermittelt. Der Chemnitzer gab den Auftrag zur Datenrettung schließlich frei.

Zunächst war eine Reparatur des intern verbauten Datenträgers erforderlich. Denn erst nachdem die kaputten Schreib-Leseköpfe ersetzt waren, konnten die IT-Experten die Rohdaten auslesen. Dank ihrer langjährigen Erfahrung und dem umfangreichen Know-how gelang es den Reverse-Engineers von RecoveryLab in einem weiteren Schritt, die jpeg-Dateien wiederherzustellen. Eine abschließende Qualitätskontrolle ergab, dass alle rekonstruierten Fotos lesbar waren. Sie wurden dem erleichterten Chemnitzer auf einem neuen Speichermedium übergeben.

Link: https://www.recoverylab.de/datenrettung-von-seagate-st2000lm007-backup-plus-ultra-slim/

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de