Tag Archives: EJP

English Press Releases

EJP: Two new drawing lines for MMK-Metiz

Manufacturing plants for tubes, bars and sections: Driven cold rolling stand improves flexibility and quality.

EJP: Two new drawing lines for MMK-Metiz

The servo-electric actuation of EJP the drawing jaws

EJP has received an order from Russian OJSC MMK-METIZ for the supply of two drawing lines to be installed at the Magnitogorsk works. One is a combined drawing line for bright steel with diameters between 8 and 30 mm. It will be the world“s first 30-ton drawing line equipped with a driven cold rolling stand in order to be able to produce square bright steel sections from round input stock. The second line is a chain draw bench line for the production of bars with diameters of up to 68 mm.

With the new lines, which will come with a number of innovative features, MMK-METIZ is going to expand its product range, among others, towards larger diameters. The excellent product quality – e.g. straightness tolerance of 0.1 mm/m and diameter tolerances of h8 and h9 – will provide MMK-Metiz a leading position in the Russian bright steel.

The new lines will boost the works“ output by approx. 15 tons per hour of bright steel products.

Combined drawing line for up to 30 mm diameters

With a drawing force of 30 ton and drawing speeds of up to 80 m/min, the combined drawing line CDS 300 will produce finished bars in diameters from 8 to 30 mm – from coil-to-bar, from coil-to-coil or bar-to-bar, as desired.

As an innovation, EJP is going to install a driven cold rolling stand between the blasting plant and the drawing machine. The function of the rolling stand is to pre-form the material so that it will be possible to directly draw from round to square. The high-precision drive control will make the forming process much more accurately controllable than in the past.

The servo-electric actuation of the drawing jaws achieves more flexibility in bar and tube drawing, cuts the set-up times and reduces the maintenance effort.

Chain draw bench line for up to 68 mm diameters

The DB 800 chain draw bench will be designed for drawing forces of up to 80 t and the production of bars in diameters of up to 68 mm, straight from bar to bar.

Both lines will be equipped with eddy-current testers for inline inspection of the surface quality. In case of small to medium diameters, the machine can process three bars simultaneously.

Denis Kanaev, Director Technology at MMK-Metiz, explains why his company has chosen EJP as supplier: „We conducted a comprehensive market analysis and EJP clearly came out on top when we drew up the technology shortlist. The EJP lines fulfill our requirements one hundred percent. Once our new lines are running, we will be one of the leading producers in Europe in terms of product quality and delivery performance.“

Jacques Paraskevas, Managing Director and Shareholder of EJP, is convinced that having their manufacturing base in Germany has proved to be the right strategy for the company: „The order from MMK-Metiz is the biggest in our company history. However, since then we have already received another order for a combined drawing line CDS 300. One more proof of the continuing good international reputation of technology „Made in Germany“.

EJP will be the general contractor for the supply of the two lines. Installation is scheduled to take place in the fall of 2018, commissioning is slated for spring 2019.

EJP at WIRE 2018:
Düsseldorf, Germany, 16 – 20 April 2018
This year at a new location: hall 9, stand A12

About EJP

Since 1981, EJP Maschinen GmbH has been active as designers, manufacturers and distributors of modularized machinery and single plants used in bar, tube and profile production.

The portfolio spans all production steps from the handling of the input stock via drawing, peeling, straightening and inspection operations all the way through to the storage of the final products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines produced in Germany. The extensive track record of innovative developments, such as the patented adjustable head of the peeling machines, which ensures perfectly round bars, is proof of EJP“s technology leadership.

At its headquarters in Baesweiler near Aachen in Germany, EJP GmbH and its 47 employees concentrate on the manufacturing of processing machines for steel products. The subsidiary EJP Italia has its key competence in the field of machinery for the non-ferrous industry. Worldwide, EJP employs 160 people. The company is internationally present with branches in Italy, South Korea and China, and sales and service offices around the world.

Company-Contact
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler / Germany
Phone: +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
E-Mail: info@ejpmachines.com
Url: http://www.ejpmachines.com

Press
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen / Germany
Phone: +492418946824
Fax: +49.241.89468-44
E-Mail: reinhardt@vip-kommunikation.de
Url: http://www.vip-kommunikation.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EJP: Zwei neue Ziehlinien für MMK-Metiz

Anlagen für die Produktion von Stangen, Rohren und Profilen: Angetriebenes Kaltwalzgerüst steigert Flexibilität und Qualität.

EJP: Zwei neue Ziehlinien für MMK-Metiz

Die servo-elektrische Ziehbackensteuerung von EJP

EJP hat von OJSC MMK-METIZ den Auftrag zum Bau zweier Ziehlinien für das Werk in Magnitogorsk erhalten. Eine kombinierte Ziehlinie wird Blankstahl mit Durchmessern von 8 bis 30 mm fertigen. Sie ist die weltweit erste 30-Tonnen Ziehlinie, die mit einem angetriebenen Kaltwalzgerüst ausgerüstet ist, um Vierkant-Blankstahl aus rundem Ausgangsmaterial zu produzieren. Eine Kettenziehbanklinie wird Stangen mit bis zu 68 mm Durchmesser herstellen.

Mit den neuen Anlagen, die mehrere innovative Komponenten enthalten, erweitert das russische Unternehmen sein Produktspektrum unter anderem auf große Durchmesser. Mit höchster Qualität – zum Beispiel mit Geradheiten von 0,1 mm/m und Durchmessertoleranzen von h8 und h9 – wird MMK Metiz eine führende Rolle in der russischen Blankstahlindustrie einnehmen.

Außerdem erhöht MMK Metiz mit den neuen Maschinen die Kapazität des Werkes um circa 15 t Blankstahl pro Stunde – bezogen auf einen mittleren Durchmesser.

Kombinierte Ziehlinie bis 30 mm Durchmesser

Die kombinierte Ziehmaschine CDS 300 produziert mit 30 t Ziehkraft bei Ziehgeschwindigkeiten von bis zu 80 m/min Stangen mit Fertigmaßen von 8 bis 30 mm – wahlweise von Ring auf Stange, von Ring auf Ring oder von Stange auf Stange.

Neu ist, dass EJP zwischen der Strahlanlage und der Ziehmaschine ein angetriebenes Kaltwalzgerüst installiert. Es formt das Material so vor, dass direkt von rund auf vierkant produziert werden kann. Mit der präzisen Regelung des Antriebes ist der Umformprozess wesentlich exakter kontrollierbar als bisher.

Mit der servo-elektrischen Ziehbackensteuerung erzielt EJP höhere Flexibilität beim Ziehen von Stangen und Rohren, verkürzt Rüstzeiten und verringert gleichzeitig den Aufwand für die Wartung.

Kettenziehbanklinie bis 68 mm Durchmesser

Die Kettenziehbank DB 800 bringt eine Ziehkraft von bis zu 80 t auf und wird Stangen mit Durchmessern von bis zu 68 mm direkt von Stange auf Stange produzieren.

Beide Anlagen sind mit Wirbelstrom-Prüfgeräten ausgestattet, die die Oberflächenqualität inline prüfen. Bei der Produktion kleiner und mittelgroßer Abmessungen verarbeitet die Maschine drei Stangen synchron.

Denis Kanaev, der technische Leiter bei MMK Metiz, begründet seine Kaufentscheidung: „Im Rahmen einer umfangreichen Marktanalyse hat EJP bei der technischen Vorauswahl mit großem Abstand als Bester abgeschnitten: Die Maschinen erfüllen unsere Anforderungen zu 100 Prozent. Wenn die neuen Anlagen in Betrieb sind, werden wir in puncto Qualität und Lieferfähigkeit zu den führenden Herstellern in Europa zählen.“

Jacques Paraskevas, der Geschäftsführende Gesellschafter von EJP, sieht sein Konzept der Fertigung in Deutschland bestätigt: „Der Auftrag von MMK Metiz ist der bisher größte unserer Firmengeschichte. Doch dabei bleibt es nicht: In der Zwischenzeit haben wir einen neuen Auftrag über eine weitere kombinierte Ziehline CDS 300 erhalten. Das ist ein weiterer Beleg dafür, dass „Made in Germany“ international nach wie vor einen hohen Stellenwert hat.“

EJP liefert die beiden Anlagen als Generalunternehmer. Der Beginn der Montage ist für den Herbst 2018 geplant, die Inbetriebnahme für das Frühjahr 2019.

EJP auf der WIRE 2018:
Düsseldorf, 16. bis 20. April 2018
Dieses Jahr am neuen Standort: Halle 9, Stand A12

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Südkorea und China verfügt EJP weltweit über insgesamt 160 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
http://www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Science Research Technology

Premiere at WIRE: Linear motors enhance precision of drawing

Combined drawing machines for bars, tubes and profiles

Premiere at WIRE:  Linear motors enhance precision of drawing

The new generation of its CDS-TQ series of combined drawing machines of EJP

At Wire 2018, EJP is going to introduce the new generation of its CDS-TQ series of combined drawing machines. By using a linear motor to actuate the drawing jaws, EJP has significantly simplified the mechanical design and the movements of the drawing jaws. Thus EJP achieves higher precision in bar, tube and profile drawing, while improving ease of operation and reducing maintenance requirements.

Two years after EJP introduced drawing machines with servoelectrically actuated drawing jaws as an alternative to hydraulic actuation, the company has now taken their systems to the next level. With linear motors it is no longer necessary to convert the rotating movement of the actuation into a linear movement. The advantages of this solution: no indirect transmission of forces, fewer movable parts and higher-precision drawing of bars, tubes and profiles.

The linear motor design is a further development of the servoelectric actuation of the drawing jaws, a design that has proved highly successful in more than ten machines built. In the combined drawing machines featuring the new – patent-pending – system, the motors control the actuation of the jaws in real time based on the contour of the drawing cam, closing and releasing the jaws as required.

Jacques Paraskevas, Managing Director of EJP, is committed to offering his customers the best solution for their specific requirements: „All three drive solutions – hydraulic, servoelectric and linear motor based – have their advantages depending on the application. Therefore we will present all three of them at WIRE 2018: one drawing unit equipped with the new linear motors and one fitted with two drawing carriages, of which one is equipped with a servomotor and one with hydraulic cylinder. This hands-on display will allow us to discuss with the trade fair visitors in a best possible way what would be the optimal solution for their specific application.“

The linear motors can be used in the complete portfolio of combined EJP drawing machines operating with drawing forces ranging between 2 and 46 tons and producing finished bars with diameters from 2 to 60 mm.

EJP at WIRE 2018:
Düsseldorf, Germany, 16 – 20 April 2018
This year at a new location: hall 9, stand A12

About EJP

Since 1981, EJP Maschinen GmbH has been active as designers, manufacturers and distributors of modularized machinery and single plants used in bar, tube and profile production.

The portfolio spans all production steps from the handling of the input stock via drawing, peeling, straightening and inspection operations all the way through to the storage of the final products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines produced in Germany. The extensive track record of innovative developments, such as the patented adjustable head of the peeling machines, which ensures perfectly round bars, is proof of EJP“s technology leadership.

At its headquarters in Baesweiler near Aachen in Germany, EJP GmbH and its 47 employees concentrate on the manufacturing of processing machines for steel products. The subsidiary EJP Italia has its key competence in the field of machinery for the non-ferrous industry. Worldwide, EJP employs 160 people. The company is internationally present with branches in Italy, South Korea and China, and sales and service offices around the world.

Company-Contact
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler / Germany
Phone: +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
E-Mail: info@ejpmachines.com
Url: http://www.ejpmachines.com

Press
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen / Germany
Phone: +492418946824
Fax: +49.241.89468-44
E-Mail: reinhardt@vip-kommunikation.de
Url: http://www.vip-kommunikation.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Premiere auf der WIRE: Linearmotor erhöht die Präzision beim Ziehen

Kombinierte Ziehmaschinen für Stangen und Profile aus Ringmaterial

Premiere auf der WIRE: Linearmotor erhöht die Präzision beim Ziehen

Der Linearmotor beim Antrieb der Ziehbacken (EJP).

Auf der Wire 2018 stellt EJP erstmals die neue Generation seiner kombinierten Ziehmaschinen der Serie CDS-TQ vor. Ein Linearmotor für den Antrieb der Ziehbacken vereinfacht den mechanischen Aufbau und die Bewegungsabläufe in der Anlage. So erzielt EJP höhere Präzision beim Ziehen von Stangen und Rohren und verringert gleichzeitig den Aufwand für Bedienung und Wartung.

Nachdem EJP vor zwei Jahren mit der servoelektrischen Steuerung der Ziehbacken eine Alternative zur Hydraulik vorgestellt hatte, geht das Unternehmen jetzt noch einen Schritt weiter: Ein Linearmotor macht beim Antrieb der Ziehbacken die bisher übliche Umsetzung der drehenden in eine lineare Bewegung überflüssig. Das Resultat: direktere Kraftübertragung, weniger bewegliche Teile und höhere Präzision beim Ziehen von Stangen und Profilen.

Mit dem Linearmotor hat EJP die erfolgreiche servoelektrische Ziehbacken-Steuerung weiterentwickelt, die sich in mehr als zehn Anlagen bewährt hat. In den neuen kombinierten Ziehmaschinen mit dem zum Patent angemeldeten System folgen die Motoren steuerungstechnisch der Kontur der Ziehkurve in Echtzeit und schließen die Backen oder geben ihnen die Möglichkeit aufzugehen.

Jacques Paraskevas, der Geschäftsführer von EJP, will seinen Kunden Lösungen anbieten, die perfekt an ihre Bedürfnisse angepasst sind: „Da die drei Antriebsarten – hydraulisch, servoelektrisch und linearmotorisch – für jeweils unterschiedliche Anwendungen optimal geeignet sind, zeigen wir auf der Messe alle drei Verfahren: Ein Ziehteil mit den neuen Linearmotoren sowie eins, auf dem ein Ziehschlitten mit Servomotor und gleichzeitig ein Ziehschlitten mit Hydraulikzylindern montiert ist. So haben wir auf der Wire ideale Bedingungen, mit den Besuchern die jeweils optimale Variante zu diskutieren.“

Die Linearmotoren eignen sich für das gesamte Portfolio der kombinierten Ziehmaschinen von EJP, die Kräfte von 2 bis 46 t aufbringen und Material mit einem Durchmesser von 2 bis 60 mm verarbeiten.

EJP auf der WIRE 2018:
Düsseldorf, 16. bis 20. April 2018
Dieses Jahr am neuen Standort: Halle 9, Stand A12

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Südkorea und China verfügt EJP weltweit über insgesamt 160 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
http://www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

English Press Releases

EJP expands management team

Robert Jungbluth appointed as Managing Director „Technology“

EJP expands management team

The management team: Robert Jungbluth, Jacques Paraskevas and Dirk Loske.

The managing partners of EJP Maschinen GmbH have appointed Robert Jungbluth as Managing Director „Technology“. The management team is now made up of Jacques Paraskevas (Commercial Manager and Sales), Robert Jungbluth (Technology) and Dirk Loske as Authorized Signatory.

The constantly rising intake of orders for manufacturing lines involving the drawing, peeling and straightening of tube and pipes, bars and sections called for an adjustment of the company“s organizational structure and the enlargement of the management team.

An example of the great demand for machines from EJP is the order for two high-capacity bright steel production lines which EJP recently received from MMK-Metiz in Magnitogorsk/Russia. This is by far the biggest project in the company“s more than 35-year history.

Robert Jungbluth, a graduate engineer, has been with EJP for 22 years. As Head of Design and Engineering, he played a key role in implementing innovations such as the servo-electric actuation of drawing jaws or double laser diameter measurement in peeling machines. Robert Jungbluth will continue to be responsible for the company“s machine and control systems design and manufacturing activities.

In addition to these functions and building on his profound technological expertise, Robert Jungbluth is going to manage the activities of the 160 employees at the company“s four locations in Germany, Italy, China and South Korea.

Jacques Paraskevas, Commercial Director of EJP comments: „Robert Jungbluth knows every detail of our machines and he is highly committed to their constant further development. At WIRE 2018 Düsseldorf, we will be presenting new products based on his ideas. Those products and systems will be able to further increase the efficiency of production at our customers“ facilities as they operate with further enhanced precision and can simplify processes.“

About EJP

Since 1981, EJP Maschinen GmbH has been active as designers, manufacturers and distributors of modularized machinery and single plants used in bar, tube and profile production.

The portfolio spans all production steps from the handling of the input material via drawing, peeling, straightening and inspection operations all the way through to the storage of the final products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines produced in Germany. The extensive track record of innovative developments, such as the patented adjustable head of the peeling machines, which ensures perfectly round bars, is proof of EJP“s technology leadership.

At its headquarters in Baesweiler near Aachen in Germany, EJP GmbH and its 47 employees concentrate on the manufacturing of processing machines for steel products. The subsidiary EJP Italia has its key competence in the field of machinery for the non-ferrous industry. Worldwide, EJP employs 160 people. The company is internationally present with branches in South Korea and China, and sales and service offices around the world.

Company-Contact
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler / Germany
Phone: +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
E-Mail: info@ejpmachines.com
Url: http://www.ejpmachines.com

Press
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen / Germany
Phone: +492418946824
Fax: +49.241.89468-44
E-Mail: reinhardt@vip-kommunikation.de
Url: http://www.vip-kommunikation.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EJP erweitert die Geschäftsführung

Anlagen für die Produktion von Stangen, Rohren und Profilen: Robert Jungbluth zum Geschäftsführer „Technik“ bestellt

EJP erweitert die Geschäftsführung

Die Geschäftsführer Robert Jungbluth, Jacques Paraskevas und Prokurist Dirk Loske (v.l.).

Die Gesellschafter der EJP Maschinen GmbH haben Dipl.-Ing. (FH) Robert Jungbluth zum Geschäftsführer „Technik“ bestellt. Die Geschäftsführung besteht jetzt aus den Geschäftsführern Jacques Paraskevas (kaufmännische Leitung und Vertrieb) und Robert Jungbluth (Technik) sowie Dirk Loske als Prokurist.

Der beständig wachsende Auftragseingang von Produktionslinien für das Ziehen, Schälen, Richten von Stangen, Rohren und Profilen machte es erforderlich, die Struktur des Unternehmens anzupassen und die Geschäftsführung zu erweitern.

Ein Beleg für die hohe Nachfrage nach Maschinen von EJP ist der kürzlich erteilte Auftrag über zwei große Produktionslinien für Blankstahl, die EJP an MMK-Metiz in Magnitogorsk/Russland liefern wird. Dieses Projekt ist das mit Abstand größte der mehr als 35-jährigen Firmengeschichte.

Robert Jungbluth ist seit 22 Jahren für EJP tätig. Als Leiter der Konstruktionsabteilung hat er Innovationen wie die servo-elektrische Ziehbackensteuerung für Ziehmaschinen und die doppelte Laser-Durchmessermessung für Schälmaschinen realisiert. Die Konstruktion, die Steuerungstechnik und die Fertigung wird er weiterhin verantworten.

Darüber hinaus steuert er mit seinem fundierten technischen Wissen die Aktivitäten der insgesamt 160 Mitarbeitern an den vier Standorten in Deutschland, Italien, China und Korea.

Jacques Paraskevas, der kaufmännische Geschäftsführer von EJP: „Robert Jungbluth kennt unsere Maschinen im Detail und entwickelt sie beständig weiter. Schon zur WIRE 2018 in Düsseldorf werden wir neue Produkte vorstellen, die auf seinen Ideen beruhen. Sie erzielen noch höhere Präzision, vereinfachen Prozesse weiter und machen die Produktion bei unseren Kunden noch effizienter.“

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit Tochtergesellschaften in Südkorea und China sowie mit Vertriebs- und Servicestützpunkten ist EJP weltweit mit 160 Mitarbeitern präsent.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
http://www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Science Research Technology

EJP: Double laser scanning boosts peeling process accuracy

Peeling, straightening and polishing of solid metal bar

EJP: Double laser scanning boosts peeling process accuracy

The discharge end of a Type PSP peeling line showing the laser diameter measurement system

EJP is to show its further developed Type PSP peeling lines for solid metal bar at both the Wire China and the Wire India 2016 fairs. The newly developed control system now installed adjusts the peeling head on the basis of the dimensions of the finished, straightened and polished rod. This makes it possible to control the process to ensure that the specified finished-product dimensions are met with extreme precision.

The new feature is measurement of the net dimensions of the finished rods and feedback of the results to the peeling process. Until now, the diameter of the peeled rods was measured only in the peeling machine. The measured data was used to adjust the peeling cutters to compensate for wear. The final dimensions had to be measured manually after straightening and polishing, since the straightening-process rolls could still then change the diameter. The resultant data could then only be entered time-consumingly and only on the basis of a subjective estimation by the operator.

EJP now equips these peeling lines with a second laser diameter measuring system downstream the two-roll straightening and polishing machine. This accurately measures the diameter of the finished product and relays it directly back to the peeling process. The control system registers the change in diameter in the straightening process and adjusts the cutters correspondingly. The result: rod products that conform precisely to the customer’s specifications.

Another new feature is the fact that EJP now measures the diameter of the rods in two laser axes, instead of only one. The operator thus also receives information on rod out-of-roundness.

Type PM peeling machines feature a patented peeling head which keeps the cutters stable under all operating conditions. A unique system adjusts the peeling head to compensate for tool wear; the cutters are adjusted by rotating the inner section, on which the cutter holders are mounted, in the outer ring of the peeling head. The guide elements for the outer ring are eccentric, with the result that the spacing of the cutters from the centre axis is set precisely by a simple movement of the two components relative to each other.

EJP in this way eliminates play in moving mechanical components, which can otherwise develop when racks and pinions are used. The cutters are readjusted under control even after long periods of operation, with the result that they are always accurately centred. This system also eliminates complex and costly maintenance.

Another benefit is the fact that the cutter holders are always fully supported within the housing of the machine as a whole. Unlike cone-based cutter guidance systems, they have no tendency to vibrate, particularly in the case of large section diameters.

New presence in India

Since April 2016, EJP has been represented in India by Kemtech International Private Ltd. This company specialises in metallurgical industry systems and machinery for the production of wire, cables and tubes, in particular. Anuraag Mahajan, CEO of Kemtech, has known the industry for decades and is therefore the high-capability contact for his country’s customers. Kemtech also deploys specially trained service technicians for servicing of EJP machines.

The new EJP contact in India:
Kemtech International Private Ltd.
Anuraag Mahajan
Suite 505-506 Red Rose
49-50 Nehru Place
New Delhi 110019 INDIA
Tel.++91-11-4188 1341
Mob.++91-98110 60460
Fax++91-11-26468345
e-mail:am@kemtech.in
Internet:www.kemtech.in

About EJP

EJP Maschinen GmbH has conceived, manufactured and marketed modularised and individual production facilities for bars, tubes and sections since 1981.

The range covers all production stages, from delivery of material, via drawing, peeling, straightening and inspection, up to and including storage of the finished products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines producing in Germany. The company has again and again demonstrated its status as a technology leader with numerous innovations, including its peeling machines, on which the patented head-adjustment system assures the production of rods of perfect roundness.

At EJP GmbH’s home facility, in Baesweiler, near Aachen, Germany, forty-seven employees produce equipment used mainly in the machining of steel; the company’s EJP Italia subsidiary in addition possesses wide-ranging capabilities for the non-ferrous metals industry. Further subsidiaries in South Korea and China, plus other marketing and service centres, give EJP a global presence.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler / Germany
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de

Wissenschaft Technik Umwelt

EJP: Doppelte Lasermessung steigert die Prozesssicherheit beim Schälen

Schälen, Richten und Polieren von Vollmaterialstangen

EJP: Doppelte Lasermessung steigert die Prozesssicherheit beim Schälen

Der Auslaufbereich einer Schällinie des Typs PSP mit der Laser-Durchmessermessung

Auf den beiden Messen Wire China und Wire India 2016 stellt EJP die weiterentwickelten Schällinien des Typs PSP für Vollmaterialstangen vor. Die hierbei eingesetzte, neuentwickelte Steuerung regelt den Schälkopf mithilfe der Abmessungen der fertigen, richt-polierten Stangen. Auf diese Weise ist es möglich, den Prozess so zu steuern, dass die vorgegebenen Endabmessungen extrem präzise eingehalten werden.

Neu ist die Messung der Endabmessungen der fertigen Stäbe und die sofortige Rückmeldung der Ergebnisse in den Schälprozess. Bisher wurde der Durchmesser der geschälten Stäbe lediglich in der Schälmaschine gemessen. Mit den Messergebnissen wurden die Schälmesser so verstellt, dass ihr Verschleiß kompensiert wurde. Da die Walzen des Richtprozesses den Durchmesser danach jedoch noch verändern können, mussten die Endabmessungen nach dem Richten und Polieren manuell gemessen werden. Sie konnten nur mit Zeitverlust und nach einer subjektiven Abschätzung des Bedieners eingegeben werden.

Jetzt stattet EJP die Schällinien mit einer zweiten Laser-Durchmessermessung hinter der Zweiwalzen-Richt- und Poliermaschine aus. Sie misst den Durchmesser des fertigen Produktes präzise und meldet ihn unmittelbar an den Schälprozess zurück. Die Steuerung berücksichtigt die Durchmesseränderung des Richtprozesses und verstellt die Messer dementsprechend. Das Ergebnis: Stangen, die die Spezifikationen der Auftraggeber exakt erfüllen.

Neu ist auch, dass EJP jetzt den Durchmesser der Stangen in zwei Laserachsen anstelle von einer misst. So erhält der Bediener auch die Information über die Unrundheit der Stangen.

Die Schälmaschinen von Typ PM besitzen einen patentierten Schälkopf, in dem die Messer unter allen Betriebsbedingungen stabil gehalten werden. Das Verstellen des Schälkopfes zum Kompensieren des Werkzeugverschleißes ist einzigartig: Die Messer werden verstellt, indem das Innenteil, auf dem die Messerhalterungen angebracht sind, im Außenring des Schälkopfes gedreht wird. Da die Führungselemente des Außenringes exzentrisch sind, wird der Abstand der Messer von der Mittelachse durch eine einfache Relativbewegung beider Teile präzise eingestellt.

Auf diese Weise vermeidet EJP Spiel in beweglichen mechanischen Komponenten, das sich bei Verwendung von Zahnstangen und Ritzeln entwickeln könnte. Auch nach langem Betrieb werden die Messer kontrolliert verstellt, sodass sie immer präzise zentriert sind. Außerdem vermeidet dieses System aufwändige Wartungsarbeiten.

Hinzu kommt, dass die Messerhalter immer vollständig im Gehäuse der gesamten Maschine gelagert sind. Im Gegensatz zur Messerführung mit Konussen neigen sie so speziell bei großem Profildurchmessern nicht zu Vibrationen.

Neue Repräsentanz in Indien

Seit April 2016 vertritt die Kemtech International Private Ltd. EJP in Indien. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Anlagen für die Metallindustrie, unter anderem für die Herstellung von Draht, Kabel und Rohren. Anuraag Mahajan, der Geschäftsführer von Kemtech, kennt die Branche seit Jahrzehnten und ist so kompetenter Ansprechpartner für die Kunden in seinem Land. Darüber hinaus bietet Kemtech den Service für die Maschinen von EJP mit speziell ausgebildeten Servicetechnikern.

Die neue Vertretung in Indien:

Kemtech International Private Ltd.
Anuraag Mahajan
Suite 505-506 Red Rose
49-50 Nehru Place
New Delhi 110019 INDIA
Tel.++91-11-4188 1341
Mob.++91-98110 60460
Fax++91-11-26468345
E-Mail:am@kemtech.in
Web: www.kemtech.in

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Südkorea und China sowie mit Vertriebs- und Servicestützpunkten ist EJP weltweit präsent.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de

English Press Releases

EJP defines new benchmark in drawing technology

Combined drawing machines for bars, tubes and profiles: No hydraulics, gears and lubrication thanks to innovative technological features.

EJP defines new benchmark in drawing technology

The new drawing machine type CDS-TQ 50/100

At Wire 2016, EJP will present its CDS-TQ 50/100 drawing machine, a new generation of its CDS-TQ series with numerous innovative design features: the servo-electric actuation system for the drawing jaws operates without any hydraulics and the employed torque motor without any gears. The new machine offered by EJP provides more flexibility in bar and tube drawing, cuts set-up times and reduces the maintenance effort.

At the trade fair, EJP will present its new generation of drawing machines, which make drawing operations simpler and more reliable: electrics have replaced hydraulics, a torque motor makes gear units superfluous. All this has made the machine design less complex and more compact.

The main shaft of the drawing unit is directly driven by a torque motor capable of generating a high torque at the low speed required for the drawing operation. As the new machine has no conventional main motor or a gear unit, there is no power loss that would otherwise result from the existence of a gear. EJP has also reduced the required maintenance effort as the drive components of the new machines have been designed without any ball bearings, gear wheels or oil lubrication.

An entirely new feature is the electric control and actuation system for the drawing jaws. With this technology, which is unique in the world, EJP has set a new benchmark in drawing equipment design, as the jaws can be closed and opened much more easily now. So far the state of the art had been to use hydraulic cylinders that would close and open the jaws. That, however, required sophisticated synchronization between the actual drawing speed and the positions of the two slides.

In the new, combined EJP drawing machines, servo-motors actuate the drawing jaws. The motors directly control the actuation of the jaws based on the contour of the drawing curve „in real time“. The advantage is that the jaws can now be closed or released without the previously necessary detour via the hydraulic system and without the associated control of the hydraulics, which had to take into account the current drawing speed. Moreover, the risk of leaking hydraulic fluids has now been eliminated and with it any contamination that may result from such fluids.

The servo-electric actuation of the drawing jaws also provides the advantage that they can handle solid material of different diameters. The V-shaped jaws may handle diameters from 11 to 15 millimeters. Size changes within that diameter range can be conveniently implemented at the control desk, without any manual intervention.

Such a system of electrically actuated drawing jaws has been in operation at a non-ferrous metals producer for almost a year, and has proved highly reliable. A second system is currently being installed at a producer of aluminium bars.

Jacques Paraskevas, Managing Director of EJP, sees the new machine as an innovation platform. „The machine which we will show at Wire 2016 combines all functions and features that we consider as useful and feasible for the future requirements placed on drawing equipment. The new machine underpins our technology leadership in the design of drawing machinery. Our designers“ approach had been to „design simpler and make it better“. Servo-motors make complex hydraulic equipment superfluous and the torque motor ensures that the required high torque will directly act where it is needed, namely on the main shaft.“

Further exhibits:

Two-roll straighteners

EJP will also show two-roll straighteners of the SP series. EJP is the only manufacturer who optimizes the contours of the rolls in every straightener supplied by means of computer simulations to meet the specifics of the straightener“s future application. In coil-to-bar production, the straighteners operating in line with the combined drawing machines achieve perfectly straight round bars.

The portfolio of machines ranges from straighteners featuring a straightening force of 1 t and designed for the straightening of short bars through to machines generating straightening forces of up 600 t for round stock, hot rolled or surface treated with up to 200 mm in diameter.

Butt welding machines

As a premiere, the subsidiary EJP Italia will present the new butt welding machines of the TX and hTX series. These machines feature an electronic system that allows them to weld material with a maximum diameter of 25 mm at significantly lower electric power levels. Also customized solutions can be provided at any time.

EJP at wire 2016
(Düsseldorf, Germany, April 4 – 8, 2016):
hall 09 stand C21

About EJP

Since 1981, EJP Maschinen GmbH has been active as designers, manufacturers and distributors of modularized machinery and single plants used in bar, tube and profile production.

The portfolio spans all production steps from the handling of the input material via drawing, peeling, straightening and inspection operations all the way through to the storage of the final products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines produced in Germany. The extensive track record of innovative developments, such as the patented adjustable head of the peeling machines, which ensures perfectly round bars, is proof of EJP“s technology leadership.

At its headquarters in Baesweiler near Aachen in Germany, EJP GmbH – with a total of 47 employees – manufactures primarily processing machines for steel products. The subsidiary EJP Italia has its key competence in machinery for the non-ferrous industry. EJP is internationally present with branches in South Korea and China, and sales and service offices around the world.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler / Germany
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EJP definiert den neuen Standard beim Ziehen

Kombinierte Ziehmaschinen für Stangen, Rohre und Profile: Innovationen machen Hydraulik, Getriebe und Schmierung überflüssig.

EJP definiert den neuen Standard beim Ziehen

Die neue Ziehmaschine CDS-TQ 50/100 – im Vordergrund die Motoren der servo-elektrischen Ziehbackenst

Auf der Wire 2016 stellt EJP die Ziehmaschine CDS-TQ 50/100 vor, die zur neuen Generation von Ziehmaschinen der Serie CDS-TQ gehört, und die mehrere Innovationen zugleich in sich vereint. Die servo-elektrische Ziehbackensteuerung arbeitet ohne Hydraulik, ein Torque-Motor macht das Getriebe überflüssig. So erzielt EJP höhere Flexibilität beim Ziehen von Stangen und Rohren, verkürzt Rüstzeiten und verringert gleichzeitig den Aufwand für die Wartung.

Auf der Messe präsentiert EJP die nächste Generation von Ziehmaschinen, die das Ziehen einfacher und zuverlässiger macht: Elektrik ersetzt Hydraulik, ein Torque-Motor löst das mechanische Getriebe ab und macht die Maschine somit einfacher und kompakter.

Die Hauptwelle der Zieheinheit wird direkt von einem Torque-Motor angetrieben, der bei der geringen Drehzahl, die beim Ziehen erforderlich ist, ein hohes Drehmoment erzeugt. Da die neue Maschine weder einen konventionellen Hauptmotor noch ein Getriebe besitzt, entfällt jeglicher Leistungsverlust durch das Getriebe. Außerdem reduziert EJP den Aufwand für die Wartung, denn die Maschine besitzt in ihrem Antriebsteil weder Kugellager oder Zahnräder noch eine Ölschmierung.

Neu ist auch die elektrische Steuerung und Betätigung der Ziehbacken. Mit dem neuen Verfahren, das EJP als einziger Hersteller bietet, definiert das Unternehmen einen neuen Standard beim Bau von Ziehmaschinen. Es vereinfacht das Schließen und Öffnen der Backen. Stand der Technik war bisher, dass die Backen mithilfe von Hydraulikzylindern angelegt und geöffnet wurden, was eine aufwändige Synchronisation der jeweiligen Ziehgeschwindigkeit mit den Positionen der beiden Schlitten erforderte.

In den neuen kombinierten Ziehmaschinen von EJP bewegen Servomotoren die Ziehbacken. Sie folgen steuerungstechnisch der Kontur der Ziehkurve „in Echtzeit“ und schließen die Backen oder geben ihnen die Möglichkeit aufzuspringen. Das hat den Vorteil, dass der Umweg über die Hydraulik und deren – von der momentanen Ziehgeschwindigkeit abhängige – Steuerung entfällt. Darüber hinaus werden Verunreinigungen durch eventuell auftretende Leckagen von Hydraulikflüssigkeit vermieden.

Ein weiterer Vorteil der servo-elektrisch betätigten Ziehbacken ist, dass sie bei Vollmaterial unterschiedliche Durchmesser abdecken. Die V-förmigen Backen umfassen zum Beispiel einen Arbeitsbereich von 11 bis 15 mm. Bei Produktwechseln innerhalb dieses Bereiches sind keinerlei manuellen Einstellarbeiten erforderlich, dies kann bequem vom Bedienpult aus erfolgen.

Die elektrische Ziehbackensteuerung bewährt sich seit fast einem Jahr bei einem Kunden in der Buntmetallindustrie und wird zurzeit auch bei einem Hersteller von Aluminiumstangen installiert.

Jacques Paraskevas, der Geschäftsführer von EJP, sieht die neue Maschine als Innovationsplattform: „Wir haben in der Maschine, die wir auf der Wire 2016 zeigen, alles realisiert, was wir für das Ziehen in der Zukunft für sinnvoll und machbar erachten. Mit dem Exponat untermauern wir erneut unsere Position als Technologieführer in der Herstellung von Ziehmaschinen. Die Devise für unsere Konstrukteure lautete „Weniger ist mehr“. Servomotoren ersetzen aufwändige Hydraulik und ein Torque-Motor bringt ohne Umwege ein hohes Drehmoment dorthin, wo es wirklich gebraucht wird – an die Hauptwelle.“

Weitere Exponate:

Zweiwalzen-Richtmaschinen

Auf der Messe zeigt EJP ebenfalls seine Zweiwalzen-Richtmaschinen der Baureihe SP mit Walzen, deren Kontur EJP als einziger Hersteller für jedes Kundenprojekt individuell mithilfe von Computersimulationen optimiert. Als Bestandteil der Produktion von „Ring-auf-Stange“ in Verbindung mit kombinierten Ziehmaschinen richten sie Rundstangen perfekt gerade.

Das Produktspektrum reicht von Kurzstück-Anlagen, die mit 1 t Richtkraft kurze Stücke richten, bis hin zu Maschinen mit 600 t Richtkraft für Rundmaterial, die sowohl Blankstahl als auch Schwarzmaterial mit Durchmessern bis zu 200 mm richten.

Stumpfschweißmaschinen

Premiere auf der Wire feiert auch das Tochterunternehmen EJP Italia mit den neuen Stumpfschweißmaschinen der Serien TX und hTX. Sie verfügen über eine Elektronik, die es erlaubt, Material mit einem Durchmesser von bis zu 25 mm mit deutlich geringerer elektrischer Leistung als bisher zu schweißen. Darüber hinaus sind auch Sonderlösungen jederzeit möglich.

EJP auf der Wire 2016 (Düsseldorf, 4.-8. April 2016):
Halle 09 Stand C21

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit Tochtergesellschaften in Südkorea und China sowie mit Vertriebs- und Servicestützpunkten ist EJP weltweit präsent.

Firmenkontakt
EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
+49 2401.9541-0
+49 2401.9541-99
info@ejpmachines.com
www.ejpmachines.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de