Tag Archives: Eisbahn

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Bayern-Tag bei Rondo on Ice in Hanau: Eislaufen zum halben Preis

Shoppen und Schlittschuhlaufen / Rondo on Ice heißt Feiertagsbesucher aus dem Nachbarland willkommen / Attraktiver 2-für-1-Preis auf einer der schönsten Eisbahnen in Hessen

Bayern-Tag bei Rondo on Ice in Hanau: Eislaufen zum halben Preis

Den Dreikönigstag nutzen traditionell viele Franken und Bayern für einen Trip ins benachbarte Hessen. Das Rondo in Hanau-Steinheim heißt die Gäste aus dem Nachbarland mit einem besonders attraktiven Angebot willkommen: Einkaufen und Schlittschuhlaufen in einem der schönsten Nahversorgungszentren Deutschlands – und das zum halben Preis auf einer der schönsten Eisbahnen in Hessen.

Auf der 370 Quadratmeter großen Eisfläche auf dem See vor dem Rondo Steinheim (15 Geschäfte – Supermärkte, Discounter, Fachhändler, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe sowie eine Elektrotankstelle) können Eislaufbegeisterte ihre Runden drehen. Wer keine Schlittschuhe hat, kann sich vor Ort welche ausleihen. Zum Dreikönigstag gilt für alle Gäste aus Bayern: Zwei fahren, nur einer zahlt Eintritt. Einfach Personalausweis mitbringen – und dem Wintervergnügen steht nichts mehr im Wege. Die Eisbahn säumen gemütliche Buden mit Würstchen, Crepes, gebrannten Mandeln, Glühwein oder Kinderpunsch.

Überblick Rondo on Ice: Öffnungszeiten: täglich von 14 bis 20 Uhr. In den hessischen Winterferien (bis 13.01.18) ist die Eisbahn täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Eintritt: 4,00 Euro pro Person, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren zahlen 3,00 Euro.

Alle Informationen zu Events und Aktionen finden sich auf www.facebook.com/Rondo.Steinheim und auf www.rondo-steinheim.com

Das architektonisch einzigartige Nahversorgungszentrum im Hanauer Stadtteil Steinheim liegt verkehrsgünstig an der B45 und bildet das neue Südportal zur Stadt. Auf über 12.000 Quadratmetern gruppieren sich 15 Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe rund um einen See mit Springbrunnen und einer 12 Meter hohen Fontäne. Im Winter entsteht auf dem See eine Eisfläche, die zum Schlittschuhfahren und Eisstockschießen einlädt. Das Rondo Steinheim mit seinen rund 500 kostenlosen Parkplätzen entstand nach einer Bauzeit von weniger als einem Jahr auf dem Gelände eines früheren Möbelhauses, das über 10 Jahre lang brachlag. Errichtet wurde das neue Einkaufszentrum von dem auf Einzelhandelsunternehmen spezialisierten Immobilienentwickler Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Hanau. Planung und Ausführung lagen in der Verantwortung der Wuppertaler Rathke Architekten BDA.

Kontakt
RONDO STEINHEIM Nahversorgungszentrum Hanau-Steinheim
Alexander Paul
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
06104 6698 24
ap@ballcom.de
https://www.rondo-steinheim.com/

Tourismus Reisen

Wintertraum auf dem Stuttgarter Schlossplatz noch bis 1. Januar 2016

Der Puck rollt: Eislaufbahn und Winterdorf 2015 eröffnet

Wintertraum auf dem Stuttgarter Schlossplatz noch bis 1. Januar 2016

Logo Stuttgarter Wintertraum

Das Eishockey-Team Bietigheimer Steelers eröffnete im November 2015 mit einem Show-Training die Eislaufbahn auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Eingebettet in ein Winterdorf mit kulinarischen Leckereien lädt der „Wintertraum“ ein zum Schlittschuhlaufen, Einkehren und Genießen. Bis zum 1. Januar 2016 ist täglich ab 11 Uhr geöffnet.

Der Puck rollt: Bietigheimer Steelers eröffnen Wintertraum 2015
Mit einem Show-Training begeisterten die Bietigheimer Steelers große und kleine Besucher der Eröffnungsgala am Mittwoch, 18. November 2015. Am Glücksrad gab es Eintrittskarten für ein Heimspiel des Eishockey-Teams zu gewinnen. Nach stimmungsvollen Eiskunstlaufdarbietungen von Stuttgarter Nachwuchsläufern luden die Wintertraum-Veranstalter alle Zuschauer ein zum kostenlosen Schlittschuhlaufen.

Familienfreundliche Angebote
2015 gibt es für Familien ein besonderes Angebot: Montags bis freitags von 11 bis 15 Uhr bezahlen alle Familienmitglieder über sechs Jahren nur EUR 2 Euro Eintritt auf der Eisbahn. Für kleinere Kinder ist der Eintritt generell kostenlos. Vergünstigte Preise gelten darüber hinaus für Senioren wie auch für Schulklassen.

Eine feste Größe seit 17 Jahren
Stefan Kinzler und Henny Stamer hatten 1999 die Idee, eine Eislaufbahn mitten in Stuttgart zu etablieren. Das Winter-Highlight wurde von den Stuttgarterinnen und Stuttgartern wie auch von vielen Besuchern aus der Region bestens aufgenommen. Seither drehen alljährlich Schlittschuhläufer ihre Runden vor der Kulisse des neuen Schlosses. Rundherum herrscht freundlich-fröhliche Stimmung im Wintertraum-Dorf. Es ist festlich beleuchtet und erfüllt vom Duft vieler Leckereien.

Eisbahn bleibt Stuttgart erhalten
Mehr als eine Million Besucher erlebten den Wintertraum in den vergangenen Jahren. Für die Veranstalter ist das Erfolg und Ansporn zugleich. Auch für die kommenden fünf Jahre hat die Firma Stamer & Kinzler OHG die feste Zusage des Landes Baden-Württemberg: Das Eismärchen wird jährlich ab Mitte November auf der angestammten Wintertraum-Fläche am Schlossplatz stattfinden.

Der Wintertraum macht selbst den Schlossplatz wieder grün
Mit rund 70 Mitarbeitern und großem persönlichen Engagement macht das Team der Stamer & Kinzler OHG das Eismärchen auf dem Schlossplatz wahr. Sämtliche Lieferanten stammen aus der Region. „Nicht nur für das Land Baden-Württemberg sind wir ein bewährter Partner, auch die Stadt hat eine kostenlose Werbeplattform. Der Wintertraum bringt Spaß und Unterhaltung in die Innenstadt, ohne dass der Stadt Kosten entstehen. Im Gegenteil: Selbst den Rasen lassen wir in jedem Jahr auf unsere Kosten erneuern, “ sagt Veranstalterin Henny Stamer.

Konzept findet bundesweit Nachahmer
Jahr für Jahr lockt der Wintertraum mehr Besucher auf den Schlossplatz. Zu Beginn war dies die einzige mobile Eisbahn im Land. Mit der Zeit rief der Erfolg Nachahmer auf den Plan, bundesweit entstanden ähnliche Eisbahnen. Das Wintertraum-Team ist sich jedoch sicher: Die schönste Eisbahn mit wunderbar winterlichem Ambiente ist nach wie vor in Stuttgart zu finden. Schließlich kam bislang wohl jeder neue Betreiber einer Bahn zuerst hierher, um sich Anregungen zu holen. Das merken die Veranstalter auch an den vielen Anfragen aus anderen Städten, die das Konzept gern zu sich holen würden. Stamer und Kinzler allerdings fühlen sich der Region verbunden und möchten in Stuttgart bleiben.

Eislaufen ist Spaß für Jung und Alt
Schlittschuhlaufen in Stuttgart-Mitte ist ein Vergnügen für alle Generationen, für Läufer wie Zuschauer zugleich. Die Oma kommt mit dem Enkel; der Senior läuft am Vormittag im Rhythmus der Musik übers Eis; die Kinder drehen ihre Runden, während Mama und Papa Weihnachtseinkäufe erledigen. Hier trauen sich angehende Eisprinzen und -prinzessinnen erstmals vor Publikum zu laufen, gestandene Kufenkönige nehmen den Applaus von den Rängen als Aufforderung für noch gewagtere Sprünge und Drehungen. Und schließt das Winterdorf am 1. Januar seine Pforten, so bleibt die Vorfreude auf das nächste Mal.

Homepage Wintertraum Eisbahn Stuttgart

Eine feste Größe seit 17 Jahren – Stefan Kinzler und Henny Stamer hatten 1999 die Idee, eine Eislaufbahn mitten in Stuttgart zu etablieren. Das Winter-Highlight wurde von den Stuttgarterinnen und Stuttgartern wie auch von vielen Besuchern aus der Region bestens aufgenommen. Seither drehen alljährlich Schlittschuhläufer ihre Runden vor der Kulisse des neuen Schlosses.

Firmenkontakt
Wintertraum – Stamer & Kinzler OHG
Henny Stamer
Heusteigstraße 15a
70182 Stuttgart
0711/5595252
0711/55346384
info@wintertraum-stuttgart.de
http://www.wintertraum-stuttgart.de/

Pressekontakt
Schatzwerk GmbH
Bianca Michel
Presselstraße 25a
70174 Stuttgart
0711/217296360
0711/217296369
wintertraum@schatz-werk.de
http://www.schatz-werk.de

Tourismus Reisen

Chicago: Schlittschuhvergnügen in schwindelnden Höhen

Höchstgelegene Eislaufbahn der Welt öffnet wieder ihre Pforten: „Skating in the Sky“ im John Hancock Center bis 8. April 2013

Chicago: Schlittschuhvergnügen in schwindelnden Höhen

„Skating in the Sky“: Im Hancock Center in Chicago kann man bis 8. April im 94. Stockwerk eislaufen.

Die Besucher des „Skating in the Sky“ im John Hancock Center bewegen sich in schwindelerregender Höhe: Die Eislaufbahn befindet sich auf 205 Metern im 94. Stockwerk des bekannten Bauwerks und ist somit die am höchsten gelegene Eislaufbahn der Welt. Die breite Glasfront der Aussichtsplattform „Hancock Observatory“ bietet einen spektakulären Blick auf die großartige Hochhaus-Kulisse Chicagos mit der Magnificent Mile, dem Navy Pier und natürlich dem Michigan-See, der die einzigartige Lage der Stadt ausmacht. Geöffnet hat die Bahn bis zum 8. April 2013 täglich zwischen 9 und 23 Uhr (ausgenommen 22. bis 25. Februar). 25 Minuten Fahrvergnügen kosten sechs US-Dollar, Schlittschuhe lassen sich für einen US-Dollar ausleihen. Die Eisbahn lässt sich übrigens auch für spezielle Unternehmens-Events oder Kindergeburtstagspartys anmieten. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.jhochicago.com .

Der Reiseverkehr spielt für die Wirtschaft Chicagos eine tragende Rolle: Die Metropole am Michigan See beschäftigt im Tourismus 128.000 Menschen und erzielt mit dieser Schlüsselindustrie ein Steueraufkommen von 725 Millionen US-Dollar. Im Bereich des Reisesektors werden in Chicago jährlich rund zwölf Milliarden US-Dollar ausgegeben.

Weitere Informationen zu Chicago: www.choosechicago.com

Choose Chicago is the official destination marketing organization for Chicago, Illinois.

Kontakt:
Choose Chicago
Warren Wilkinson
301 East Cermak Rd.
60616 Chicago, Illinois
069-25538-230
tourisminfo@choosechicago.com
http://www.choosechicago.com

Pressekontakt:
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Sport Vereine Freizeit Events

BAUR Winterwelt in Altenkunstadt eröffnet

Altenkunstadt – Am Samstag durchschnitten Marc Opelt, der Vorsitzende der Baur-Geschäftsführung, und Peter-Alexander Hegedüsch, der Leiter der Kaufwelt Baur, ein dickes rotes Band und eröffneten damit die BAUR Winterwelt. Danach wurde die überdachte Eislaufbahn von etwa 200 Kindern und Erwachsenen begeistert gestürmt. Noch bis zum 8. Januar 2012 ist Eislaufen täglich ab 14 Uhr auf dem Kundenparkplatz der Kaufwelt Baur möglich.
BAUR Winterwelt in Altenkunstadt eröffnet
Peter-Alexander Hegedüsch und Marc Opelt durchschneiden das rote Band im Beisein von Georg Vonbrunn, Bürgermeister Altenkunstadt (rechts im Bild)

Der Ansturm auf die Eisbahn war riesig, als Marc Opelt, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Baur-Gruppe, und Peter Alexander Hegedüsch, der Leiter der Kaufwelt Baur, am Samstag das rote Band durchschnitten und die BAUR Winterwelt offiziell für eröffnet erklärten. Danach war kein Halten mehr: ca. 200 Kinder und Erwachsene stürmten freudig die Eisbahn.

Mit dem Live-Auftritt des weltbekannten Golden Gospel Choirs, einer Eiskunstlaufvorführung, kostenloser Verpflegung für Kinder und Erwachsene und kostenlosem Eintritt erhielt die Eröffnungszeremonie einen würdigen Rahmen. Altenkunstadts Bürgermeister Georg Vonbrunn gratulierte der Geschäftsführung der Baur-Gruppe zu der gelungenen Eröffnung sowie zu der Idee, eine Eislaufbahn nach Altenkunstadt zu holen. „Eine Eislaufbahn in Altenkunstadt ist eine echte Attraktion für den ganzen Landkreis. Nicht nur unsere Kinder und Jugendlichen, sondern auch Erwachsene bekommen ein tolles Freizeitangebot für die ganze Familie geboten, für das sie sonst viele Kilometer fahren müssten“, äußerte sich Georg Vonbrunn sichtlich erfreut. Auch die Vertreter von Kindergärten und Schulen zeigten sich von der Eislaufbahn begeistert. „Unsere Kinder konnten die Eröffnung kaum erwarten und finden die Eisbahn echt klasse“, sagte Ute Seelmann vom Evangelischen Kindergarten in Burgkunstadt.

Peter-Alexander Hegedüsch, der Leiter der Kaufwelt Baur, sprach in seiner Begrüßungsansprache den zahlreichen Sponsoren einen besonderen Dank aus: durch ihr finanzielles Engagement haben sie einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass dieses kostenintensive Event realisiert werden konnte. Ihn freut besonders, dass das Eislaufen pro Person nur einen Euro kostet. So dankte er den Firmen Dechant Hoch- und Ingenieurbau, Bäckerei Fuchs, Funkhaus Coburg, Hairkiller, Metzgerei Mantel, Motor Nützel Gruppe, Nici, Raiffeisenbank Obermain Nord eG, Reiseland, Opel Seidler, Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Virtuz printing solutions und der Weismainer Püls Bräu für ihre Unterstützung.

Marc Opelt, der Vorsitzende der Baur-Geschäftsführung, unterstrich in seiner Ansprache ebenfalls den Dank der Baur-Gruppe an die beteiligten Sponsoren sowie an alle Beteiligten. Darüber hinaus richtete er seinen Dank an die Gemeinden Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain, die die Ankündigung der Veranstaltung unterstützt haben. Er wünschte der BAUR Winterwelt gutes Gelingen und viel Erfolg.

Eislaufen ist in der BAUR Winterwelt täglich von 14 Uhr bis 19 Uhr möglich. Donnerstags hat die Eislaufbahn bis um 20 Uhr geöffnet. Den Besuchern wird zudem ein abwechslungsreiches Wochenprogramm geboten. Es ist an allen Kassen und an der Kundeninformation in der Kaufwelt Baur sowie im Internet unter http://www.kaufwelt-baur.de erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt einen Euro pro Person. Schlittschuhe können für zwei Euro plus Pfand in den Größen 25 bis 47 ausgeliehen werden. 2500 kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung. An Heiligabend und an Silvester ist die Eislaufbahn von 10 bis 13 Uhr geöffnet, und am Neujahrstag ist sie geschlossen. Weitere Informationen sind auf http://www.kaufwelt-baur.de zu finden.
Die BAUR Versand GmbH & Co KG wurde 1925 als erstes Schuh-Versandhaus Deutschlands von Dr. Friedrich Baur im oberfränkischen Burgkunstadt gegründet. Erfolgsgrundlagen waren die von ihm initiierte Vertriebsidee der Sammelbestellung und die bereits 1935 eingeführte Ratenzahlung.

Die kontinuierliche Erweiterung des Sortiments hatte eine stetige Vergrößerung des Unternehmens zur Folge. Heute befinden sich in Burgkunstadt die Verwaltung, im benachbarten Altenkunstadt ein Kaufhaus, das Hauptlager, das Frachtumschlagszentrum und in Weismain ein Reservelager sowie ein Logistikzentrum für Drittgeschäfte.

Mit der Beteiligung der otto group an BAUR wurde ab 1997 eine weitere Expansionsphase eingeleitet. 2001 übernahm BAUR das österreichische Versandhaus Universal und zwei Jahre später wurde die BAUR Gruppe um Otto Österreich, einem Versender mit hoher Modekompetenz, erweitert.

Ende der 90er Jahre startete das Unternehmen ins E-Commerce-Zeitalter und heute sind sämtliche Artikel online erhältlich. Über 65 Prozent aller Bestellungen der rund drei Millionen Kunden erfolgen bereits über das Internet und baur.de ist ständig unter den Top Ten der deutschen Internetshops.

Weitere Standbeine schuf die BAUR Gruppe 2003 mit dem Schuhe-Spezialversand I“m walking http://www.imwalking.de bzw. http://schuhe.imwalking.de und 2006 mit BAUR Fulfillment Solutions (BFS). BFS http://www.baur-fs.de/fulfillment.html stellt auch Dritten die Dienstleistungen Call Center, Warehousing, Debitoren-Management und Distribution zur Verfügung. Weiterhin wurde 2009 mit der mirapodo GmbH http://www.mirapodo.de ein weiterer Schuhversand mit Sitz in Berlin als Tochtergesellschaft der BAUR Gruppe gegründet.

Als Multichannel-Anbieter ist BAUR neben dem Katalog- und dem Internet-Geschäft auch im stationären Einzelhandel aktiv und betreibt auf 20.000 qm Nordbayerns größtes Kaufhaus. Ein eigener Mode Blog unter http://www.modeblog-baur.de wurde Mitte 2009 ins Leben gerufen, welchem ein Möbel Blog, zu finden unter http://www.moebelblog-baur.de, im Frühjahr 2010 und ein Schuhe Blog unter http://www.schuheblog-baur.de kurze Zeit später folgten.

Im Distanzhandel konzentriert sich BAUR auf das Warenangebot Mode, Schuhe und Möbel. Bei der Auswahl der Produkte und Lieferanten zeigt die Gruppe gesellschaftliche Verantwortung und achtet auf Herkunft, Qualität und Umweltverträglichkeit. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz ist unter anderem als Unternehmensziel definiert. So wird beispielsweise das Angebot an schadstoffgeprüften Textilien und FSC-zertifizierten Möbeln stetig erweitert und das betriebliche Umweltmanagement seit 2002 jährlich nach der Norm ISO 14001 zertifiziert.

Derzeit arbeiten für die BAUR Gruppe insgesamt rund 4.600 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, davon allein rund 4.100 in Oberfranken.

Weitere Informationen zu BAUR finden Sie
im Internet unter http://www.baur.de bei Facebook http://www.facebook.com/baur sowie bei Twitter http://www.twitter.com/BAUR_Versand

Aktuelle Kundenbewertungen finden können Sie auf http://bewertungen.baur.de

BAUR Versand (GmbH & Co KG)
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
09572/91-3020

http://www.baur.de/kuechenmoebel
pressemitteilung@baur.de

Pressekontakt:
BAUR Versand GmbH & Co KG
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
pressemitteilung@baur.de
0 9572/91-3020
http://www.baur.de/herren-schuhe