Tag Archives: Einzelfertigung

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Praxistage „Marktsynchrone Produktion im Maschinenbau“ starten das Jahr 2014 bei Schuler Pressen, Tandler und Heinrich Georg

Im Jahr 2014 setzt die Aachener Inform GmbH, Anbieter der APS-Software Felios und anderer Systeme für die intelligente Optimierung, ihre Praxistage „Marktsynchrone Produktion im Maschinenbau“ fort. Den Auftakt bilden drei Veranstaltungen am 06. Februar 2014 bei der Schuler Pressen in Göppingen, am 18. Februar 2014 bei der TANDLER Zahnrad- und Getriebefabrik in Bremen und am 20. Februar 2014 bei der Heinrich Georg Maschinenfabrik in Kreuztal.
An jedem der drei Termine zeigt das gastgebende Unternehmen aus dem (Spezial-) Maschinenbau, wie es ganz individuell durch die marktsynchrone Produktion mehr Transparenz, höhere Termintreue, niedrigere Bestände und kürzere Durchlaufzeiten realisieren konnte. Die Inform präsentiert zudem das Gesamtkonzept der marktsynchronen Produktion, in dessen Zentrum die Software Felios steht. Sie sorgt mit intelligenten Verfahren für eine automatisierte Steuerung der Fertigung.
Die Anmeldung zu den kostenlosen Praxistagen erfolgt unter http://www.inform-software.de/produkte/felios/veranstaltungen/praxistage .

Bei der ersten Veranstaltung am 06. Februar gibt die Schuler Pressen GmbH Einblick in ihr innovatives Planungs- & Steuerungskonzept für die Einzelfertigung. Der Weltmarktführer produziert in Deutschland Pressen und Anlagen an verteilten Standorten. Die Anlagen bestehen aus tausenden von Komponenten und Baugruppen, die bei hoher Fertigungstiefe termingerecht für die Montage bereitgestellt werden müssen. Die Komplexität der Planung wird dabei durch einen hohen konstruktiven Anteil mit wachsenden Stücklisten sowie kundenspezifischer Fertigung und Beschaffung bestimmt. Eine intelligente Software liefert dem Auftragszentrum die notwendige Transparenz und Flexibilität die begrenzten Kapazitäten rückstandsfrei und werksübergreifend so zu managen, dass alle Anlagen pünktlich das Werk verlassen.

Zwei Wochen später (18. Februar) zeigt die Tandler Zahnrad- und Getriebefabrik, wie sie mit Hilfe der marktsynchronen Produktion die Gesamtanlagen-Effizienz um 60 Prozent gesteigert, die Durchlaufzeiten um 30 Prozent und den Gesamtaufwand für Analysen und Auswertungen um 90 Prozent reduzieren konnte. Heute kann der Vertrieb im Falle eines Auftrags mit dem Planer bereits per Simulation online einen fundierten Liefertermin ermitteln. Dazu berechnet ein Planungstool die Einlastung, die hinsichtlich Fortschritt, Materialverfügbarkeit und Kapazitäten zu maximaler Termintreue führt – rückstandsfrei und ohne bestehende Aufträge zu gefährden. Die große mechanische Fertigung, die Montage sowie Versand und QS (Qualität und Sicherheit) erhalten heute umsetzbare Reihenfolgen.

Beim letzten Termin im Februar (20. Februar) demonstriert die Heinrich Georg Maschinenfabrik den Teilnehmern, wie das Unternehmen die Umstellung vom Management der hohen Fertigungstiefe, der Lieferantenverzüge und der Umplanungen „per Hand“ auf eine entscheidungsintelligente Unterstützung der Planungs- und Einlastungsprozesse vollzogen hat. Das Optimierungsprojekt hatte einen entscheidenden Anteil an der logistischen Neuausrichtung und der damit zusammenhängenden positiven Entwicklung des Sondermaschinenbauers.

Die Praxistage „Marktsynchrone Produktion im Maschinenbau“ gehen mittlerweile ins dritte Jahr und finden nach wie vor bei den Unternehmen vor Ort statt, um einen höchstmöglichen Praxisbezug zu bieten.

Über die marktsynchrone Produktion
Eine ganze Reihe von deutschen Marktführern des Spezialmaschinenbaus arbeitet heute nach dem Konzept der „marktsynchronen Produktion“. Marktsynchrone Produktion heißt, dass, ausgehend von den aktuellen Bestellungen, ein Netz von Arbeitsgängen generiert wird, aus denen sich die Herstellung von variantenreichen, individuellen Produkten zusammensetzt. Dabei plant und terminiert die Software Felios als System für die marktsynchrone Produktion anders als herkömmliche ERP-Systeme mit den real vorhandenen, personellen und maschinellen Kapazitäten. Darauf aufbauend können Materialien, Teile und Komponenten bedarfs- und termingerecht beschafft werden. Damit verschafft Felios auch Unternehmen mit sehr individuellen Fertigungsprozessen, wie sie in der variantenreichen Kleinserien- und Einzelfertigung die Regel sind, bereichsübergreifende Planungstransparenz und -sicherheit in Produktion, Einkauf, Konstruktion und Vertrieb.

Die marktsynchrone Produktion wird inzwischen von vielen Unternehmen eingesetzt, die mit sehr unterschiedlichen Prozessen ganz verschiedene Produkte fertigen. Das Spektrum reicht von Fertigern von Großsystemen wie Kraftwerksturbinen über eine ganze Reihe von Spezialmaschinenbauern bis zu „Exoten“ wie Produzenten hochwertiger Messer oder komplexer Lichtsysteme.

Zu den bekannten Unternehmen gehören etwa Siemens, Alstom, Liebherr, MTU, Arburg, KraussMaffei, Voith Turbo, ABB, Zwilling. Konzepte, Verfahren und Technologie der marktsynchronen Produktion sind so flexibel, dass sie sich in den Einführungsprojekten sehr feingranular an beliebige, auch sehr spezielle Fertigungsprozesse von Einzel- und Kleinserien anpassen lassen.
Die Qualität eines APS-Systems wird zum einen bestimmt von der Fähigkeit, die komplexen Kapazitäten von miteinander interagierenden Personal- und Maschinenressourcen abzubilden, zum anderen von den Verfahren, mit denen die Abarbeitung der Auftragsnetze optimierend gesteuert werden.
Das APS-System Felios der Inform nutzt dazu Methoden wie Fuzzy Logic oder Operations Research, die in den 40 Jahren der Unternehmensgeschichte selbst oder maßgeblich mitentwickelt wurden.

APS-Systeme werden als Ergänzung zu PPS- und ERP-Systemen eingesetzt. Felios etwa kann ohne aufwändige Integrationsprojekte mit allen wichtigen Lösungen – SAP, proAlpha, Navision etc. – eingesetzt werden.

Inform ist spezialisiert auf Lösungen, die anders als lediglich datenverwaltende Software „mitdenken“ und in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic und Operations Research, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. Die Software mit Entscheidungsintelligenz optimiert Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion und der Material- und Warenwirtschaft. Die über 350 Mitarbeiter der Inform betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister, Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen.

Kontakt
INFORM GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 23
52076 Aachen
+49 2408 9456 1233
Sabine.Walter@inform-software.com
http://www.inform-software.com

Pressekontakt:
Publizistik Projekte
Hartmut Giesen
Faulenbruchstraße 83
52159 Roetgen
02471 921301
giesen@publizistik-projekte.de
http://www.publizistik-projekte.de

Computer IT Software

Haworth Gruppe rollt Varianten-ERP von VLEX international aus

Integrierte Multisite ERP-Software beim weltweit zweitgrößten Büromöbelkonzern

Haworth Gruppe rollt Varianten-ERP von VLEX international aus

Haworth Headquarter in Michigan, USA

Die Haworth-Gruppe, international tätiger Hersteller von hochwertigen Büroeinrichtungen und weltweit zweitgrößter Büromöbelkonzern, rollt ihre Multisite ERP-Software Vlex-PPS nun sukzessive auch an ihren Standorten außerhalb Europas aus.

Mit einem Umsatz von rund 1,31 Mrd. USD und mehr als 7.500 Mitarbeitern zählt Haworth zu den führenden Komplett-Anbietern von innovativen Bürowelten. Um die unterschiedlichen System-Landschaften an den verschiedenen Produktions- und Vertriebsstandorten zu konsolidieren und das Intercompany-Geschäft zu optimieren, entschied sich President und CEO Franco Bianchi zur Einführung von Vlex-PPS in den Konzerngesellschaften außerhalb der USA. Maßgeblich zur Entscheidung beigetragen haben die positiven Erfahrungen mit der flächendeckenden Pilot-Einführung von Vlex-PPS für die 1.200 Mitarbeiter an den neun Produktions- und elf Vertriebsstandorten in Europa.

Vlex-PPS: Mehrsprachig, Multisite-fähig und individualisierbar
Im Zuge des internationalen ERP-Rollouts wurden nun auch die neun Haworth Vertriebsniederlassungen in Süd- und Lateinamerika sowie Middle-East online über eine VPN-Verbindung an das zentral in Deutschland gehostete ERP-System des Variantensoftware-Spezialisten VLEX angebunden. Mit Pune und Chennai in Indien sowie Shanghai in China werden im ersten Quartal 2014 zudem weitere Produktionsstätten im Asia-Pacific Raum dem mehrsprachigen Systemverbund angeschlossen. Die Einführung erfolgt stufenweise, indem zunächst das Order-Tracking-System und das Vertriebsmodul zugeschaltet und im Anschluss die Stuhlfertigung sowie die Produktion des gesamten Furniture Bereiches implementiert wird. Heute kommt die VLEX ERP-Software bei Haworth mit italienischer, deutscher, englischer, portugiesischer, spanischer und französischer Benutzeroberfläche zum Einsatz. Im Raum Asia-Pacific wird ebenfalls eine englische Sprachversion genutzt, die benötigten Produktionspapiere werden darüber hinaus in der jeweiligen Landessprache gedruckt.

Optimierung von Produktion und Ressourcensteuerung mit Advanced Planning System
Mit der übergreifenden VLEX Lösung können bei Haworth sämtliche Produktionsprozesse durchgängig und voll integriert abgewickelt werden, so dass die Mitarbeiter jederzeit Überblick über umsetzbare Fertigungsaufträge haben und zuverlässige Liefertermine und Kalkulationen ermitteln. Durch das Vlex-PPS und dem Einsatz eines zentralen, vorkonfigurierten Regelwerkes kann Haworth nicht nur seine Multisite-Aufträge spürbar schneller abwickeln sowie die Vertriebs- und Produktionsprozesse beschleunigen, sondern dank des integrierten Advanced Planning Moduls auch den Ressourceneinsatz nach individuellen Anforderungen optimieren – z.B. bei der Planung gegen Engpass-Kapazitäten oder Engpass-Materialien. Allein in Deutschland konnte Haworth so die durchschnittliche Durchlaufzeit von Furniermöbeln von vier Wochen auf lediglich 15 Tage reduzieren. Stammdaten müssen zudem nicht mehr separat vorgehalten werden und eine allgemeingültige Preisliste, die lediglich für unterschiedliche Sachmerkmale und Länderausführungen angepasst wird, vereinfacht den Vertriebsprozess an allen Haworth Standorten maßgeblich. Die Wiederverwendung von Teilen bzw. Komponenten und die Fertigung ähnlicher Produkte mit verschiedenen Sachmerkmalen werden so erheblich vereinfacht und verschlankt.

Noch in 2014 soll die komplette Fertigung von Haworth in Lateinamerika auf Vlex-PPS umgestellt werden.

Bildrechte: Haworth Group

Die VLEXsoftware+consulting gmbh ist mit ihren Standorten in Deutschland und in der Schweiz im deutschsprachigen Raum einer der führenden Anbieter von ERP-Systemen. Mit der Expertise aus über 35 Jahren Business Software Entwicklung und Projektgeschäft steht die Unternehmensgruppe für kundenorientierte und praxisbewährte Business Software im Mittelstand. Unsere Kunden sehen uns als mittelständischen Baustein für eine erfolgreiche IT-Unternehmensstrategie. Im Zentrum des Angebotes stehen ERP-Lösungen für den Variantenfertiger sowie den technischen Großhandel und das Objekt-Management im Bereich von Bauelementen. Auf Basis modernster Web- und Javatechnologie bestechen die Systeme mit ihrem durchgängigen Varianten-Management über alle Unternehmensbereiche. Branchenbezogene Ausprägungen, hohe Variantenkompetenz, verlässliche Projektlaufzeiten, Verfügbarkeit auf den gängigsten Hardware- und Datenbanksystemen sowie Funktionalität und Technik auf hohem Niveau zeichnen die Lösungen darüber hinaus aus. Weiterhin unterstützt VLEX ihre Kunden bei der Auswahl, Beschaffung und Installation aller notwendigen Hard- und Software-Komponenten. Ein umfangreiches Partnernetzwerk sowie weitere Serviceleistungen runden das Portfolio ab und sichern den IT-Projekterfolg.

Kontakt
VLEXsoftware+consulting gmbh
Anja Wehrfritz
Albert-Schweitzer-Straße 16
95326 Kulmbach
+49 (0) 9221- 895 11-00
info@vlexplus.com
http://www.vlexplus.com

Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Computer IT Software

„Wir sprechen Industrie“ – Branchenlösungen für mittelständische Fertiger auf der Hannover Messe 2012

DSS verbindet individuelle Prozesse mit flexiblen Web-Lösungen
"Wir sprechen Industrie" - Branchenlösungen für mittelständische Fertiger auf der Hannover Messe 2012
Logo HMI

Landau/Steinfeld, 21.03.2012 – Je jünger die eingesetzte ERP-Software ist, desto zufriedener sind im Allgemeinen die Anwenderunternehmen – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Zufriedenheitsstudie des Zürcher Marktanalysten i2s unter mehr als 1.900 Unternehmen. Flexible, auf Basis von modernen Webtechnologien entwickelte ERP-Lösungen erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit, insbesondere wenn sie langjährige Lösungskompetenz und branchenspezifisches Prozess-Knowhow miteinander vereinen. Erstmalig stellt die DSS ihr Software-Portfolio rund um die als Cloud- und Inhouse-Version einsetzbare Komplettlösung GENESIS4Web auf der Hannover Messe Digital Factory vor und informiert live und vor Ort, wie Fertiger die Transparenz und Effizienz ihrer Prozesse in Planung, Produktion, Logistik und Vertrieb spürbar und nachhaltig automatisieren.

Königsdisziplin Unikat-Fertigung mit GENESIS4Web

Die kundenauftragsorientierte Einmalfertigung stellt Unternehmen insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau oder im Werkzeug- und Formenbau immer wieder vor große Herausforderungen, da sowohl produktionsrelevante Informationen und Konstruktionen als auch Erzeugnis-Dokumentationen wie Stücklisten, Arbeitspläne oder Preise für kalkulatorische, planende und steuernde Zwecke jeweils neu zu entwickeln sind und in Anbetracht der geringen Stückzahl und zumeist kurzen Lieferfristen einen immensen Aufwand verursachen. Mit GENESIS4Web können mittelständische Fertiger nun eine individualisierte Leistungserstellung nach „Kundenwunsch“ mit einem Minimum an Aufwand realisieren und sich dadurch langfristige Wettbewerbsvorteile erarbeiten. Dank dem integrierten Projekt- bzw. Produkt-Konfigurator können Fertiger nun „per Knopfdruck“ alle diese ERP-relevanten Daten automatisch generieren. Eine manuelle oder dezentrale Neueingabe von produktionsrelevanten Daten ist nicht mehr erforderlich. Die sofortige Vorkalkulation der „Unikate“ gibt Produktionsbetrieben Sicherheit in der Angebotsphase. Durch eine anschließende automatische Fertigungsauftragsanlage werden bei Bedarf alle Werkzeugsätze, Baugruppen, Erzeugnisse und Kaufteile vollautomatisch generiert, so dass sofort mit der Produktionsgrobplanung, Vorplanung und Feinplanung begonnen werden kann – sogar noch am selben Arbeitstag. Die mitlaufende Kalkulation bewertet „Real-Time“ jede BDE- und Material-Verbrauchsmeldung. Eine ständig aktuelle Kostenübersicht bis hin zu komplexen Projektabrechnungen ist dabei jederzeit möglich. Die Bildung von „echten“ IST-Herstellkosten sowie realen „Stückkosten“ nach flexibel einstellbaren internen, steuerlichen und Handelsrechtlichen Kriterien ist nun auch für Unikate möglich.

Mobiles ERP und Personalzeiterfassung aus der Cloud

Neben den aktuellen GENESIS4Web Branchenlösungen u.a. für Automobilzulieferer, den Maschinen- und Anlagenbau, die Verpackungsindustrie oder für das metallverarbeitende Gewerbe präsentiert DSS ebenfalls Unternehmenslösungen für den mobilen Einsatz. Mit dem GENESIS4Web Managementinformationssystem erhalten Anwender über ein mobiles Endgerät standort- und plattformunabhängig Zugriff auf ein zentrales Cockpit mit allen relevanten Reportings, aggregierten Kennzahlen und Statusübersichten, um sich jederzeit auf den neuesten Stand zu bringen und geschäftskritische Prozesse zu überwachen. Erstmalig stellt das Unternehmen auch eine standalone-fähige Personalzeiterfassung vor, die speziell für den flexiblen und kostengünstigen Cloud-Betrieb konzipiert ist.

DSS auf der Digital Factory Stand D57 in Halle 7

Zur Anmeldung eines persönlichen Gesprächstermins oder einer Produkt-Präsentation am Demo-Point werden Interessenten gebeten, eine E-Mail an info@demandsoftware.de zu senden.
Über GENESIS4Web
Das mehrfach ausgezeichnete GENESIS4Web ist eine vollständig webbasierte und funktionell durchgängige ERPII-Software mit eigenem Rechnungswesen, leistungsfähigem CRM-Modul und integriertem Projektmanagement-Modul, mit dem sich Projekte nahtlos mit den Modulen Einkauf, Vertrieb oder Produktion verbinden lassen. Der hohe Leistungsumfang und die LAMP-Entwicklungsumgebung (Linux, Apache, MySQL und PHP) machen GENESIS4Web zu einer plattformunabhängigen Komplettlösung für den Mittelstand mit einem günstigen Preis-/ Leistungs-Verhältnis. GENESIS4Web ist mehrstufig in verschiedenen Betreibermodellen erhältlich, von der reinen Cloud-Lösung auf Mietbasis über die skalier- und anpassbare SaaS-Lösung bis hin zum Enterprise-Modell für den klassischen Inhouse-Betrieb.

Über Demand Software Solutions GmbH
Die Landauer Demand Software Solutions GmbH (DSS), gegründet 2004, ist Hersteller von individualisierbarer ERPII-Standardsoftware auf Basis modernster Technologien und kompetenter Dienstleister bei betriebswirtschaftlichen Softwareprojekten im Mittelstand. Mit der integrierten Komplettsoftware GENESIS4Web bietet DSS eines der modernsten und leistungsfähigsten Systeme am Markt, das dreimal in Folge mit dem Innovationspreis der Initiative Mittelstand ausgezeichnet wurde. Die erfahrenen, hoch qualifizierten Berater und Entwickler von Demand Software Solutions unterstützen die mittelständischen Kunden durch Organisationsberatung, Einführungsunterstützung, umfassende Schulungen und kundenspezifische Entwicklungen. Darüber hinaus bietet DSS bei Bedarf auch die benötigte Hardware an. Prozessnahe Dienstleistungen wie der gesicherte Rechenzentrumsbetrieb in variablen Verfügbarkeitsstufen runden das Angebot aus einer Hand ab. Mit den Hauptstandorten in 76829 Landau/Pfalz und 49439 Steinfeld/Oldenburg sowie dem Vertriebsbüro im mitteldeutschen 39393 Hötensleben/Börde und Systempartnern in 56220 Urmitz/Rhein, 80543 München und 66111 Saarbrücken bietet DSS deutschlandweit regionale Kundennähe.

Demand Software Solutions GmbH
Frank Uhlemann
Horstring 14
76829 Landau
+49 (0) 6341- 592 – 0
www.demandsoftware.de
uhlemann@demandsoftware.de

Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
ps@trendlux.de
+49 (0)40-800 80 990-0
http://www.trendlux.de

Computer IT Software

BAUMANN Computer stellt einfache Fertigungssoftware für kleine Unternehmen vor

Kein Stress in der Produktionsplanung: Neuausrichtung der WWSBAU Warenwirtschaftseditionen
BAUMANN Computer stellt einfache Fertigungssoftware für kleine Unternehmen vor

Obwohl die Aalener Softwareschmiede BAUMANN Computer gerade erst die Version 9 des Warenwirtschaftsprogramms WWSBAU für Industrie und Handel vorgestellt hat, findet Anfang 2012 bereits wieder eine größere Umstrukturierung der Software statt. Die WWSBAU-Editionen Premium (Einzelfertiger) und Ultimate (Serienfertiger) werden in der Ultimate Edition zusammengeführt. Als künftige WWSBAU Premium Edition wird dann zusätzlich eine kleine kompakte WWSBAU Fertigung angeboten.

„Für viele kleine und mittlere Unternehmen sind unsere beiden Industrie-Editionen Premium und Ultimate, die den Groben bzw. Feinen Leitstand enthalten, einfach zu mächtig“, beschreibt Geschäftsführer Oliver Baumann die Situation auf dem Markt. Neben der generellen Anpassung des gesamten WWSBAU-Preisgefüges an die stark gewachsenen Funktionen und Module in 2012 ist dies der Hauptgrund für die Einführung der kleinen WWSBAU Fertigung, die eine kostengünstige Alternative zur großen Ultimate Edition darstellt.

Die neue WWSBAU Premium Edition – Kleine Fertigung
Sie besitzt alle Fertigungsfunktionen der Ultimate Edition, aber nur einen einfachen Leitstand und keine Zusatzmodule. Die Zusatzmodule können bei Bedarf einzeln hinzu erworben werden. Der Leitstand ist ein leistungsfähiges Werkzeug, mit dem sich die Produktionsabläufe der Firma auf einfache und schnelle Weise planen und auswerten lassen.

Die neue WWSBAU Ultimate Edition
Hier werden die umfangreichen Fertigungsfunktionen um bis zu 30 Zusatzmodule und den Groben und Feinen Leitstand erweitert. Damit lässt sich eine stressfreie Auftragsbearbeitung in der Einzel- und in der Serienfertigung verwirklichen: umfangreiche Produktionssteuerung, effiziente Ressourceneinteilung, bedarfsorientierte Materialplanung, detaillierte Werkzeugverwaltung, funktionelle Schichtverwaltung, komfortabler Datenabgleich, vielseitige Layoutgestaltung, Funkscanner-Schnittstelle, leicht ersichtlicher Auslastungsgrad, klar definierte Prioritäten.

BAUMANN Computer führt kostenlos und unverbindlich Online-Präsentationen per Fernwartung durch, bei denen sich ein Interessent informieren kann, ob und welches Softwarepaket für die gegebene Unternehmenssituation geeignet ist. „Eine weitere gute Entscheidungsgrundlage ist der Einsatz unserer Freeware zu Testzwecken. Hier begleiten wir den Anwender in der Testphase insgesamt bis zu 60 Minuten kostenlos, denn wir möchten, dass der Anwender vor dem Kauf vom System überzeugt ist“, raten Oliver und Gordon Baumann.

Auf der Homepage www.baumanncomputer.de findet sich neben kostenlosen Freeware-Versionen zum Download auch ein umfangreicher Produkte-Leitfaden unter Produkte/Warenwirtschaft/WWS-Editionen im Vergleich als Orientierungshilfe.

BAUMANN Software steht für erstklassige Software zu unschlagbaren Preisen:
– seit über 35 Jahren erfolgreich am Markt, 18 Mitarbeiter
– weit über 1000 Installationen im deutschsprachigen Raum
– Entwicklung von leistungsstarken ERP-Systemen
– Entwicklung von Komplettsystemen für Industrie und Handel
– BAUMANN Software ist branchenunabhängig, also für Industrie und Handel
gleichermaßen geeignet
– für alle Unternehmensgrößen, vom 1-Mann-Betrieb bis zum Konzern,
geeignet
– absolut flexibel, Softwareanpassung nach Kundenwunsch
– kompetente Beratung, Installation und Schulung
– unkomplizierte schnelle Hotline, auch Fernwartung per Teamviewer

Auf der Firmenhomepage www.baumanncomputer.de können kostenlose Demoversionen heruntergeladen und getestet werden. Kostenlose Hotline während dieser Zeit ist selbstverständlich!

Baumann Computer
Gabriele Baumann-Franke
Wiesentalstr. 18
73434 Aalen
ga.baumann@baumanncomputer.de
07361 4600 0
http://www.baumanncomputer.de