Tag Archives: ein

Medizin Gesundheit Wellness

9. Weltblutspendertag steht unter dem Motto „Jeder Blutspender ist ein Held“

Am 14. Juni findet zum neunten Mal der internationale Weltblutspendertag statt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Jeder Blutspender ist ein Held“, denn jede freiwillige und uneigennützige Blutspende kann Leben retten.

9. Weltblutspendertag steht unter dem Motto "Jeder Blutspender ist ein Held"
Weltblutspendertag 2012

Der Weltblutspendertag findet seit 2004 traditionell am 14. Juni, dem Geburtstag vom Entdecker des AB0-Systems der Blutgruppen, Karl Landsteiner, statt. Er soll die Menschen dafür sensibilisieren, wie wichtig freiwillige und unentgeltliche Blutspenden sind. Am Weltblutspendertag informieren die Blutspendedienste des DRK national, regional und lokal auf zahlreichen Veranstaltungen über die bedeutende Arbeit des DRK und die Dringlichkeit des regelmäßigen Blutspendens.

Warum sind Blutspenden so wichtig?

Gespendetes Blut wird jeden Tag benötigt – ob für Unfallopfer, Transplantations- oder Krebspatienten. Viele haben nur eine Chance aufs Weiterleben, wenn sie Blutpräparate erhalten. Blut kann nicht künstlich hergestellt, sondern nur vom Körper selbst gebildet werden. Aus Blutspenden hergestellte Blutpräparate sind nur begrenzt lagerfähig, deshalb muss kontinuierlich für Nachschub gesorgt werden. Die Bedeutung der Blutspende kann man daher nicht hoch genug einschätzen. Jeder sollte sich dabei vor Augen halten, dass man durch einen Verkehrsunfall oder eine schwere Erkrankung auch plötzlich in die Situation kommen kann, auf das Blut anderer angewiesen zu sein.

Was müssen die Blutspender beachten?

Grundsätzlich müssen die Spenderinnen und Spender sich gesund fühlen, mindestens 50 Kilogramm wiegen und volljährig sein. Vor der Spende werden mit einem Fragebogen Details zur gesundheitlichen Vorgeschichte der Spenderin bzw. des Spenders ermittelt. Anschließend folgt ein Gespräch mit dem anwesenden Arzt, der den individuellen Gesundheitszustand des Spendewilligen überprüft und vorher seine Einwilligung zur Blutspende abgeben muss. Zum Schutz der Spenderinnen und Spender müssen zwischen jeder Blutspende mindestens acht Wochen liegen, Frauen dürfen bis zu vier Mal, Männer bis zu sechs Mal im Jahr Blut spenden. Großer Vorteil für alle Spenderinnen und Spender: Jede Blutspende wird im Labor auf Blutgruppe und Infektionskrankheiten (zum Beispiel Hepatitis-A, -B, -C und HIV) untersucht – wird dabei Auffälliges festgestellt, werden die Spenderinnen und Spender unverzüglich informiert.

Der 14. Juni ist nicht nur in Deutschland der Tag der Blutspende und der Blutspender. Weltweit engagieren sich Institutionen wie die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRK), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Internationale Gesellschaft für Transfusionsmedizin (ISBT) und die Internationale Föderation der Blutspendeorganisationen (FIODS) am 14. Juni für die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedeutung von Blutspenden.

Weitere Informationen, detaillierte Auskünfte zur Blutspende sowie zu den aktuellen Blutspendeterminen sind unter der kostenlosen Spender-Hotline 0800 – 11 949 11 oder im Internet unter http://www.blutspende.de abrufbar.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
409 Wörter, 3.102 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/drk-weltblutspendertag

Über den Weltblutspendertag:

Am Weltblutspendertag am 14. Juni ehrt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) besonders verdiente Blutspender und Ehrenamtliche. Die Blutspendedienste des DRK laden dazu seit 2004 jedes Jahr 65 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland stellvertretend für die jährlich 3,8 Millionen Blutspender/innen beim DRK zu einer Festveranstaltung nach Berlin ein. Damit würdigt das DRK das freiwillige und unentgeltliche Engagement seiner besonders aktiven Blutspender und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Blutspendedienste.

Während ihres Hauptstadtaufenthaltes erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Höhepunkt ist ein festlicher Empfang am Abend des Weltblutspendertages. Hier erhalten die Gäste aus der Hand des DRK-Präsidenten Dr. Rudolf Seiters und der DRK-Botschafterin Carmen Nebel eine Ehrenurkunde sowie die von der DRK-Botschafterin Jette Joop eigens für diesen Anlass gestaltete Ehrennadel der Blutspendedienste. Weiterer Höhepunkt bereits am Vorabend des Weltblutspendertages ist ein Besuch des Musicals „Tanz der Vampire“ im Stage Theater des Westens.

Weltblutspendertag

Im Jahr 2004 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO gemeinsam mit der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften den Weltblutspendertag ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung der Blutspende und die humanitäre Leistung der Spender aufmerksam zu machen.

In Deutschland werden jährlich knapp fünf Millionen Vollblutspenden benötigt. Davon stellen die sieben DRK-Blutspendedienste jährlich 3,8 Millionen Vollblutspenden. Das entspricht 15.000 Blutspenden täglich oder elf Spenden pro Minute allein beim DRK. Das DRK deckt auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 75 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Blutspendetermine

Unter der gebührenfreien Service-Rufnummer 0800-11 949 11 können alle Fragen rund um das Thema Blutspende beantwortet und die aktuellen Blutspendetermine abgefragt werden. Weitere Informationen sind unter http://www.blutspende.de abrufbar.

Deutsches Rotes Kreuz – Generalsekretariat
Andreas Rieger
Carstennstraße 58
12205 Berlin
+49 (0) 30 8 54 04 – 153

http://www.drk.de
riegera@drk.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
h.ballwanz@pr4you.de
+49 (0) 30 43 73 43 43
http://www.pr4you.de

Computer IT Software

NTERGEO 2011: in-GmbH mit auf dem Gemeinschaftsstand des SAT NAV Forums

Konstanz, 05.09.2011. Die in-integrierte informationssysteme GmbH (kurz in-GmbH) stellt die Neuigkeiten ihres Visualisierungsproduktes sphinx open online auf der INTERGEO vor. Im Fokus steht dabei die online Visualisierung von Anlagen und Gebäuden und darin befindlichen Objekten auf Basis von georeferenzierten Positions- und Richtungsdaten.
NTERGEO 2011: in-GmbH mit auf dem Gemeinschaftsstand des SAT NAV Forums

Die INTERGEO ist weltweit die größte Veranstaltung und Kommunikationsplattform im Bereich Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie ist damit der größte und bedeutendste Treffpunkt der Branche und zudem Plattform für wegweisende Entwicklungen der Märkte auch im GeoBusiness von heute und morgen.
In diesem Jahr findet die INTERGEO vom 27.-29. September 2011 in Nürnberg statt.

Treffen Sie uns auf dem Gemeinschaftsstand des SAT NAV Forums in der Halle 6 – Stand B 80 und informieren Sie sich über innovative Einsatzmöglichkeiten der Visualisierung für Ihre Lösungen.

2D und 3D Visualisierung von relevanten Informationen im Leitstand und auf mobilen Geräten werden zum entscheidenden Erfolgsfaktor für zukunftsorientierte Anwendungen. Die Visualisierungsplattform sphinx open online erschließt alle relevanten Daten aus stationären und mobilen Quellen und kombiniert diese zu intuitiven Visualisierungen in 2D und 3D. So werden dezentrale Abläufe und Positionen zeitnah erfasst und optimal unterstützt.

Wir von der in-GmbH freuen uns, Sie in Nürnberg begrüßen zu dürfen. Haben Sie Fragen? Gerne beantworten wir diese unter 07531 8145-0 oder vertrieb@in-gmbh.de.
Seit 1989 ist die in-integrierte informationssysteme GmbH (in-GmbH) als unabhängiges Beratungs- und Softwarehaus am Markt aktiv. Im Stammsitz in Konstanz und Niederlassungen in Böblingen und Ingolstadt.

Für namhafte international tätige Kunden analysieren und optimieren Berater bestehende Informations- und Prozessstrukturen. Darauf aufbauend erarbeiten Spezialisten Softwarelösungen auf Basis von Standardprodukten. Die intelligenten Lösungen sorgen für zielgerichteten Informationsaustausch, durchgängige und flexible Abläufe sowie ein hohes Maß an Transparenz.

Durch die integrativen und mobilen IT-Lösungen erreichen unsere Kunden eine permanente Verbesserung ihrer Abläufe entlang der Prozesskette; von der Produktentwicklung, über die Produktion und den Vertrieb bis zum Service.
Managementleitsysteme unterstützen Entscheidungen durch leistungsfähige flexible Online-Visualisierung von Anlagen, Kenngrößen und Prozessen; im lokalen Netzwerk, zur Fern-Überwachung, in kritischen Bereichen und mobil.

Ausgezeichnet mit den Microsoft Gold Kompetenzen „Mobility“ sowie „Portale und Kollaboration“ ist die in-GmbH Partner für die Konzeption, Realisierung und Einführung von Portallösungen und Prozessintegration.

Der Kundenstamm der in-GmbH erstreckt sich vom mittelständischen Unternehmen bis zum Großkonzern. Unter anderen vertrauen Unternehmen wie Daimler, Audi, VW, Liebherr, Siemens, EADS, Tesat, Lechler oder Nycomed über viele Jahre der Beratung und den Lösungen der in-integrierte informationssysteme GmbH.

in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
marketing@in-gmbh.de
07531 8145-0
http://www.in-gmbh.de

Kunst Kultur Gastronomie

Ein richtiger Eyecatcher und die Antwort auf das Salzburger Wetter – die Fahrradsitzbezüge-Aktion des Mozarteumorchesters Salzburg

Das Mozarteumorchester begeistert das Publikum immer wieder mit ungewöhnlichen Auftritten – und das nicht nur in musikalischer Hinsicht.

Zur Zeit läuft gerade die Imageplakat-Kampagne, die den Salzburgerinnen und Salzburgern einzelne Musiker des Orchesters näher bringt.

Aber damit ist keinesfalls Schluss mit der Präsenz der musikalischen Botschafter Salzburgs:
Nun können klassikbegeisterte Mozarteumorchesterfans ihr Orchester immer mit dabei haben, zumindest symbolisch. Der neue Fahrradsattelbezug, den das Mozarteumorchester designt hat und als Geschenk verteilt, ist nicht nur farblich ein Hingucker. Der Slogan macht klar, was das Mozarteumorchester auch in der neuen Saison wieder garantieren kann: Große Emotionen bei einer absolut trockenen Sitzgelegenheit, sei dies nun im Großen Festspielhaus, im Großen Saal der Stiftung Mozarteum oder auf dem eigenen regengeschützten Fahrradsattel. So zeigt sich wieder einmal, dass sich das Mozarteumorchester blendend darauf versteht, mit Augenzwinkern die „ernste Musik“ mitten in die Stadt zu bringen.

Also: halten Sie Ausschau nach den roten Sitzbezügen: „Lieber feuchte Augen – Die ganze Saison große Emotionen“.
Und vielleicht finden Sie auch schon bald einen der praktischen Sattelschützer auf Ihrem Fahrrad …
Das Mozarteumorchester Salzburg wurde 1841 unter Mithilfe von Constanze Mozart 1841 ins Leben gerufen und zählt heute zu den führenden Symphonieorchestern Österreichs. Chefdirigent ist seit 2004 Ivor Bolton. Das Mozarteumorchester tritt als Veranstalter zweier Konzertreihen auf: die Sonntagsmatineen im Großen Festspielhaus und die Donnerstagskonzerte im Großen Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg. Im künstlerischen Mittelpunkt stehen die Musik der Wiener Klassik und großes symphonisches Repertoire bis zur Gegenwart. Darüber hinaus ist das Orchester bei den Salzburger Festspielen, der Salzburger Mozartwoche und als Opernorchester des Salzburger Landestheaters engagiert. Offizielle Hauptsponsoren des Mozarteumorchesters sind Mercedes-Benz Österreich und die Leica Camera AG.

Mozarteumorchester Salzburg
DI Vera van Hazebrouck
Erzbischof-Gebhard-Strasse 10
5020 Salzburg
+43 (0) 662 ? 84 35 71
www.mozarteumorchester.at
pr@mozarteumorchester.at

Pressekontakt:
RE*creation Dr. Renate Bienert
Renate Bienert
Innsbrucker Bundesstraße 33a
5020 Salzburg
renate.bienert@re-creation.at
+43/662/890083
http://www.re-creation.at

Auto Verkehr Logistik

Verkehrs-Rechtsschutzversicherung: Ein paar Wasserspritzer rechtfertigen keinen Schadensersatz

Als Autofahrer kann man jederzeit in eine Situation geraten, die einen Rechtsbeistand erforderlich macht. Die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung soll das Kostenrisiko mindern.
Verkehrs-Rechtsschutzversicherung: Ein paar Wasserspritzer rechtfertigen keinen Schadensersatz
Auch eine Pfütze kann zu einem Fall für die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung werden.

Wer hat nicht als Autofahrer schon einmal die Situation erlebt. Nach einem starken Regenguss bilden sich Wasserlachen auf der Fahrbahn, die Regeneinläufe sind teilweise verstopft und es wird nur im Schritttempo gefahren, damit ja kein anderer Verkehrsteilnehmer durch aufspritzendes Wasser belästigt wird. Zu groß ist das Risiko einer Anzeige u. a. wegen Verstoß gegen §1 der Straßenverkehrsordnung. Und doch ist die Situation nicht ganz eindeutig. Wer sich mit einer Verkehrs-Rechtsschutzversicherung abgedeckt hat, kann ohne Kostenrisiko eine Streitfall erwidern, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer sich belästigt oder geschädigt fühlt.

Informationen zur Verkehrs-Rechtsschutzversicherung finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/verkehrsrechtsschutz.html

Denn nicht jeder Wasserspritzer, den ein Radfahrer oder ein Fußgänger nach einem Regenguss durch die Fahrt mit dem Auto mitbekommt, hat Anspruch auf Erstattung von z. B. Reinigungskosten. Im Februar hat sich das Landgericht Itzehoe mit dem Streitfall befasst und kam für viele Autofahrer doch zu einem überraschenden Urteil. Grund war die Schadensersatzforderung eines Ehepaares, das durch die Durchquerung einer Wasserlache bespritzt wurde und nun Reinigungskosten in Höhe von rund 40 Euro geltend machen wollte. Nach ihrer Ausführung habe der Pkw-Fahrer die Lache nicht im Schritttempo durchfahren.

Die Situation an dem Tag war folgendermaßen: Durch Tauwetter haben sich riesige Wasserlachen auf den Fahrbahnen gebildet. Teilweise konnte das Tauwasser durch Schneereste an den Wassereinläufen nicht abfließen. Nach Ansicht des Gerichtes liegt hier kein Schadensersatzanspruch vor, da nicht stets verlangt werden kann, dass solche Wasserlachen im Schritttempo durchfahren werden. Dieses begründete das Gericht vor allem damit, dass mit Rücksicht auf den nachfolgenden Verkehr nicht vor jeder Wasserlache abgebremst werden könne. Damit würde in erheblichen Maß der Verkehr gefährdet. Außerdem müssten so nach Regenfällen ganze Ortschaften oder Städte nur noch im Schritttempo durchfahren werden, um eine Beeinträchtigung von Fußgängern oder Radfahrern zu vermeiden.

Bei einer solchen Wetterlage muss man als Radfahrer oder Fußgänger eben damit rechnen, mal einen Spritzer abzubekommen. Soweit diese damit rechnen müssen, können sie sich durch geeignete Bekleidung davor schützen. Außerdem kann das Risiko schon dadurch vermieden werden, dass man nicht unmittelbar am Fahrbahnrand entlang läuft.

Gegen dieses Urteil haben die betroffenen Fußgänger naturgemäß zunächst vor dem Amtsgericht Meldorf Berufung eingelegt. Durch das Landgericht Itzehoe wurde die Berufung zurückgewiesen und das Urteil des Amtsgerichtes wurde rechtskräftig.

Hier zeigt sich auch, dass eine Verkehrs-Rechtschutzversicherung von Bedeutung sein kann. Das Verfahren ist in die Berufung gegangen. Damit sind automatisch höhere Kosten verbunden, da sich mit dem Streitfall nicht nur die Rechtsanwälte auseinandersetzen, sondern such zwei Gerichte. Und diese Kosten werden eben von der Verkehrs-Rechtsschutzversicherung übernommen, sodass der Versicherungsnehmer auch ohne Kostenrisiko seine rechtlichen Interessen wahrnehmen kann.

Bildquelle: catlovers, www.pixelio.de

IAK Industrie Assekuranz Kontor GmbH
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop

Postfach 10 07 02
46207 Bottrop

Tel. (02041) 77 44 7 – 0
Fax (02041) 77 44 7 – 79
Email: service@vergleichen-und-sparen.de
Web: www.vergleichen-und-sparen.de

Gesellschafter: Ralf Becker zu 100 %
Geschäftsführer: Ralf Becker

Eingetragen im Handelsregister:
Amtsgericht Gelsenkirchen HRB 4957

Wir sind ein unabhängiger Versicherungsmakler und bereits seit 1984 für unsere Kunden aktiv. Dabei stehen Sie als Kunde bei uns im Vordergrund – frei von Provisions- oder Gesellschafts-Interessen. Wir sind eben unabhängig und arbeiten mit über 360 Gesellschaften zusammen.

IAK GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop
m.weiblen@iakgmbh.de
(02041) 77 44 7 – 46
http://www.vergleichen-und-sparen.de

Internet E-Commerce Marketing

androidsforum.de verlost ein Samsung Galaxy S2

androidsforum.de verlost ein Samsung Galaxy S2

Nach dem erfolgreichen Motorola Milestone Gewinnspiel, verlost die Webseite androidsforum.de jetzt das brandneue Samsung Galaxy S2, den Nachfolger vom Verkaufsschlager und iPhone 4 Konkurrenten Samsung Galaxy S i9000.

Das zu gewinnende Galaxy S2 ist ohne Simlock und somit frei für alle Netze. Das Team vom androidsforum konnte das Gerät exklusiv testen hat nun 2 Geräte vorliegen. Eines wird nun an die Leser abgegeben. Das neue Samsung Galaxy S2 überzeugt Fans und Kritiker gleichermaßen. Für viele Tester, die das neue Android Smartphone bereits in den Händen hielten, steht fest: Das Samsung Galaxy S2 ist das neue Über-Smartphone und der iPhone-Killer schlechthin.

Das Blog engadget.com hat einen der ersten Tests zum Samsung Galaxy S2 verfasst. Das neue Android Flaggschiff des südkoreanischen Herstellers konnte die Tester dabei auf breiter Front überzeugen. Im Fazit heißt es, das Samsung Galaxy S2 sei das bisher beste Android Smartphone und vermutlich auch das bisher beste Smartphone überhaupt. Die Tester loben unter Anderem die Gesamtperformance des Dual-Core Handys, das Super AMOLED Plus Display mit einer Diagonalen von 4,3 Zoll und die 8 Megapixel Kamera.

Das Samsung Galaxy S2 zeichnet Videos in Full-HD auf und zeigt dabei keinerlei Ruckler. Als Betriebssystem kommt Googles Android in der Version 2,3 Gingerbread zum Einsatz – die neueste und schnellste Version des beliebten Betriebssystems der Welt für mobile Kommunikation.

(Quelle: engadget.com)

Die Preise des Gewinnspiels:

1. Preis: Samsung Galaxy S2 (im Wert von ca. 545,00 Euro)

2. Preis: Das Buch: Android 2: Grundlagen und Programmierung (im Wert von 39,90 Euro)

3. Preis: Co-Pilot Live Navigation D-A-CH Lizenz mit Kartenmaterial (im Wert von ca. 30 Euro)

Zum Gewinnspiel: http://www.androidsforum.de/android-allgemein/1297-verlosen-samsung-galaxy-s2-i9100-preise.html

Das Androidsforum.de Forenteam wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg.

Mehr: http://www.androidsforum.de/
Das Androidsforum.de ist ein Internetportal zum Thema Android. Hier tauschen sich User von Android Smartphones gemeinsam aus und geben Tipps sowie Hilfestellungen. Das Betriebssystem Android wird immer beliebter und so kommt es auch, dass das Forum schnell wächst.

Androidsforum.de
Matthias Langwald
Jupiterstraße 24
88046 Friedrichshafen
webmaster@androidsforum.de
07541-43414
http://www.androidsforum.de

Tourismus Reisen

Fotowettbewerb 2011: vergleich.de sucht Träume – Ein Wochenende im Cabrio für die schönsten Sommergenüsse

Berlin, 20. Juni 2011: das unabhängige Verbraucherportal vergleich.de lädt seine Nutzer seit zwei Wochen dazu ein, schöne Sommerträume in Form eines Fotos auf der Portalwebseite hochzuladen. Das schönste Foto wird gekürt und der Gewinner kann ein Wochenende im Cabriolet genießen. Alle anderen informiert das Verbraucherportal über Möglichkeiten sich ihre Wünsche selbst zu erfüllen.

Zum zweiten Jahr in Folge sucht das unabhängige Verbraucherportal vergleich.de die schönsten Bilder, diesmal unter dem Motto „Damit genieße ich meinen Sommer“. Gesucht werden lustige, kreative und ungewöhnliche Bilder, die das zeigen, worauf man sich im Sommer am meisten freut und womit man die schönste Jahreszeit so richtig genießen kann. Die am 6. Juli endende Aktion läuft seit zwei Wochen, erste
Bilder
können schon auf der Webseite bestaunt werden.

Zu gewinnen gibt es ein Cabriolet für ein Wochenende von Freitagmittag bis Montagmorgen 9 Uhr. Mitmachen ist ganz einfach: Auf www.vergleich.de kann das Foto mit nur einem Klick hochgeladen werden. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt und am 12. Juli 2011 auf www.vergleich.de und bei www.facebook.com/vergleich.de bekannt gegeben. Das Gewinnerbild und weitere gelungene Einsendungen werden auf der Website ausgestellt.

Wer sich den Traum eines Cabriolets für länger als ein Wochenende erfüllen möchte, kann sich ebenfalls an vergleich.de wenden. Dabei hat der Nutzer die Chance, sich über mögliche Wege zur Finanzierung von Träumen zu informieren. Das unabhängige Portal bietet Interessierten nicht nur den Vergleich verschiedener Ratenkredite an, es zeigt gleichzeitig eine transparente Bewertung der einzelnen Produkte an und bietet damit eine solide Entscheidungshilfe im Konditionswirrwarr der Banken.

Über Vergleich.de:
www.vergleich.de ist ein unabhängiges und objektives Verbraucherportal, das seinen Nutzern Vergleiche und Informationen aus den Bereichen Finanzierung, Geldanlage und Versicherung bietet. Als aktuelle und kritische Webseite macht www.vergleich.de den Markt transparent und hilft seinen Nutzern dabei, den idealen Anbieter für sich zu finden. Verbraucher können über 100 Finanzprodukte, mehr als 140 Kontenanbieter und rund 100 Versicherungsgesellschaften miteinander vergleichen. Testsiegel, einzelne Produkttests und die Meinung anderer Nutzer erleichtern die Entscheidung für ein bestimmtes Produkt.

Vergleich.de Gesellschaft für Verbraucherinformation mbH
Michaela Reimann
Klosterstrasse 71
10179 Berlin
030420861936
www.vergleich.de
michaela.reimann@vergleich.de

Pressekontakt:
Vergleich.de Gesellschaft für Verbraucherinformationen mbH
Michaela Reimann
Klostertsr. 71
10179 Berlin
michaela.reimann@vergleich.de
030420861936
http://www.vergleich.de

Computer IT Software

Dimitrov Media plant für August ein Sommerfest

Dimitrov Media ist eine aufstrebende Hamburger Medienfirma, die bereits mit verschiedenen Projekten im Internet auf sich aufmerksam gemacht hat. Neben dem europaweit relevanten und Branchen übergreifenden Online-Branchenbuch branchenbuch-online.eu hat man mittlerweile auch eine Online-Druckerei und einen hausinternen Versandservice für seine Firmenkunden zu bieten. So liegen der Branchenbucheintrag, der Druck und der Versand von großen Mengen an Werbeflyern oder Plakaten bei der Altonaer Medienfirma in einer Hand.

Dass man sich neben der Arbeit an branchenbuch-online.eu auch auf soziales Engagement und Spaß versteht, beweisen Firmenchef Panayot Dimitrov und sein Team jetzt erneut. Geplant ist ein Sommerfest im August dieses Jahres, dessen Erlös einer noch nicht bekannten karitativen Einrichtung der Hansestadt zukommen soll. Bei Dimitrov Media sucht man derzeit mit Nachdruck nach geeigneten Veranstaltungsflächen im Raum Altona. Am neuen Firmensitz in der Bahrenfelder Straße gehen unterdessen die Arbeiten am Branchenbuch branchenbuch-online.eu weiter. Umfassende Projekte brauchen eben eine intensive Betreuung – zumal wenn sie auf lange Sicht und einen möglichst breiten Wirkungsraum angelegt sind. Angesichts zusammenwachsender Märkte in Europa und der zunehmenden Bedeutung des Computers im Alltagsleben kann man heutzutage nur noch mit ausgefeilten Projekten und ganzheitlichem Konzept neue Kundenkreise erschließen. Nun klingt ein Online Branchenbuch nicht unbedingt nach einem spektakulären Internet-Projekt. Innovativ und sinnvoll ist es aber dennoch. Bisher wimmelt das Netz von schlecht betreuten, rein regional bezogenen oder branchenspezifischen Branchenbüchern, die mit Werbeeinträgen finanziert werden. Viele davon sind für den Suchenden wenig informativ. Ein Branchenbuch lebt aber von allgemeinem Nutzen, der Aktualität der Firmeneinträge, hoher Informationsdichte, sprachlich breit angelegtem Zugang, vielfältig angelegten Suchkriterien und der Vollständigkeit der Daten. Das bedeutet viel engagierte Arbeit für das Team bei Dimitrov Media. Vor allem aber muss man bei so einem Projekt aber immer auch zukünftige Marktentwicklungen im europäischen Raum und zukünftige Online-Möglichkeiten mitdenken! Medienfirmen arbeiten also in spannenden Kontexten, auf die man gegebenenfalls schnell reagieren muss.

Da kommt ein entspanntes Sommerfest mit bunten Ständen, vielen Gästen aus dem Hamburger Umland und Live-Musik gerade recht. Der Chef von Dimitrov-Media garantiert persönlich dafür, dass die Verwendung der Einnahmen aus der Standvermietung genau überprüft wird. Welcher Hamburger Einrichtung die Gewinne des Sommerfestes zufließen sollen, wird noch mitgeteilt. Die Hansestadt an der Elbe bietet immerhin eine solche Auswahl karitativer Projekte, dass man erst einmal seinen inhaltlichen Schwerpunkt festlegen möchte. Alle Projekte mit karitativem Inhalt kann man nun einmal nicht bedenken. Aber: Wenn das Dimitrov-Sommerfest 2011 regen Zuspruch findet, gibt es 2012 garantiert ein weiteres!
Dimitrov Media
Bahrenfelder Straße 260
22765 Hamburg
e-mail : info@branchen-online.eu
Fax : 040/49219318
Steuernummer: 78 011 652 343

Dimitrov-Media
Panayot Dimitrov
Bahrenfelder Straße 260
22765 Hamburg
info@Branchen-Online.eu
0151/10230335
http://branchen-online.eu

Politik Recht Gesellschaft

Ein Unfall im Straßenverkehr und seine Folgen

Mit einer privaten Unfallversicherung schützt man sich vor den finanziellen Folgen, wenn es zum Unfall mit Folgeschäden kommt.
Ein Unfall im Straßenverkehr und seine Folgen
Ein Unfall kann in manchen Fällen das ganze Leben verändern. Gut, wenn die private Unfallversicherung finanziellen Schutz bietet.

In Deutschland ereignen sich jeden Tag Unfälle. Die meisten gehen glimpflich aus, jedoch bei vielen Unfällen kommt es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Tod. Eine einheitliche Erfassung in Deutschland aller Unfälle gibt es nicht. Grund liegt hier auch in der Doppelzählung von Unfällen im Bereich Arbeiter und Verkehr sowie Schule und Verkehr. Unfälle im Beruf sind in der Regel in der gesetzlichen Unfallversicherung abgesichert. Auch der Bereich Schule oder Kindergarten fällt mit in diesen Schutz. Für alle privaten Bereiche leistet allein die private Unfallversicherung – wenn sie vorhanden ist.

Informationen zur privaten Unfallversicherung finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/unfallversicherung.html

Reimund Kaiser ist mit seinem Pkw abends auf der Landstraße unterwegs. Die Dämmerung hat bereits eingesetzt und es regnet leicht. Nach einem langen Arbeitstag freut er sich auf seinen Feierabend. Aus einem Waldstück biegt auf einmal ein landwirtschaftliches Fahrzeug auf die Fahrbahn ab. Weil es schlecht beleuchtet ist, erkennt Herr Kaiser das Fahrzeug zu spät und fährt trotz Vollbremsung unter den Anhänger.

Im Krankenhaus werden mehrere Frakturen operiert, doch die uneingeschränkte Leistungsfähigkeit wird Herr Kaiser nie mehr erreichen, da sein rechtes Bein infolge des Unfalls nicht mehr zu 100 Prozent funktionstüchtig ist. Über seine private Unfallversicherung bezieht er nun die vereinbarte Invaliditätssumme. Immerhin kann er seine berufliche Tätigkeit noch ausführen.

Gerade im Bereich Verkehr kommt nicht selten zu Unfällen. Und nicht jeder ist über die gesetzliche Unfallversicherung gedeckt. Ein umfangreicher Schutz wird nur mit der privaten Unfallversicherung gewährleistet, da diese uneingeschränkt rund um die Uhr und weltweit leistet. Einige Zahlen des Statistischen Bundesamtes sprechen für die Unfallhäufigkeit eine deutliche Sprache:

– Alle 14 Sekunden ereignet sich Verkehrsunfall, oftmals mit gravierenden gesundheitlichen Folgen für die Betroffenen.
– Alle sieben Minuten ereignet sich ein Unfall mit Schwerverletzten, dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigungen sind die Folge.
– Alle 14 Minuten verunglückt ein Kind unter 15 Jahren im Straßenverkehr. Das ist in sofern sehr bedenklich, da außerhalb von Schule oder z. B. Kindergarten nur Versicherungsschutz durch die private Unfallversicherung besteht.

Diese Zahlen dokumentieren eindrucksvoll das Unfallrisiko. In de Regel sind bei erwachsenen Berufstätigen über 60 Prozent der gesamten Wochenstunden nicht versichert. Eine private Unfallversicherung ist also dringend notwendig, um sich gegen die Risiken und die damit verbundenen Folgen eines Unfalls zu schützen. Bei Kindern und Jugendlichen liegt diese Zahl noch weitaus höher. Geht man im Kindergarten und in der Schule von einem Versicherungsschutz durch die gesetzliche Unfallversicherung von rund 40 Stunden aus, so sind von der gesamten Wochenstundenzahl also 128 Stunden nicht versichert. Und gerade für Kinder und Jugendliche ist das Unfallrisiko sehr hoch. Eine private Unfallversicherung ist also unverzichtbar.

Bildquelle: Arno Bachert, www.pixelio.de
IAK Industrie Assekuranz Kontor GmbH
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop

Postfach 10 07 02
46207 Bottrop

Tel. (02041) 77 44 7 – 0
Fax (02041) 77 44 7 – 79
Email: service@vergleichen-und-sparen.de
Web: www.vergleichen-und-sparen.de

Gesellschafter: Ralf Becker zu 100 %
Geschäftsführer: Ralf Becker

Eingetragen im Handelsregister:
Amtsgericht Gelsenkirchen HRB 4957

Wir sind ein unabhängiger Versicherungsmakler und bereits seit 1984 für unsere Kunden aktiv. Dabei stehen Sie als Kunde bei uns im Vordergrund – frei von Provisions- oder Gesellschafts-Interessen. Wir sind eben unabhängig und arbeiten mit über 360 Gesellschaften zusammen.

IAK GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236 Bottrop
m.weiblen@iakgmbh.de
(02041) 77 44 7 – 46
http://www.vergleichen-und-sparen.de

Auto Verkehr Logistik

Unfall: Kaum ein Autofahrer bleibt verschont

Unfallzahlen steigen im Sommer sprunghaft an – was ist im Ernstfall zu tun
Unfall: Kaum ein Autofahrer bleibt verschont
Wenn der Unfall passiert ist, sollte man wissen, was zu tun ist: Wer auf Nummer sicher gehen will, hat einen Europäischen Unfallbericht im Handschuhfach liegen. Foto: HUK-COBURG

Der Sommer naht – die Urlaubszeit steht vor der Tür: Wie in jedem Jahr quälen sich Autokolonnen über deutsche Straßen und Unfälle nehmen sprunghaft zu. Fast jeder Autofahrer wird irgendwann in einen Unfall verwickelt. Das Risiko ist bekannt: Doch was ist im Fall der Fälle zu tun?

Werden Menschen verletzt, sollte die Polizei gerufen werden. Die Beamten halten alle Fakten in einem Protokoll fest. Bleiben die Kontrahenten unter sich, füllt man, so die HUK-COBURG, am besten einen europäischen Unfallbericht aus. Den sollte jeder Autofahrer griffbereit im Handschuhfach liegen haben. Wer die Fragen nach Personalien, Versicherung und Unfallhergang beantwortet sowie ein Foto vom Unfallgeschehen macht, hat eine solide Basis für die Schadenregulierung gelegt. Falls es Zeugen gibt, sollten deren Personalien notiert werden. – Den Unfallbericht stellen Versicherer ihren Kunden in der Regel kostenlos zur Verfügung.

Stehen die Fakten fest, ist der Unfallverursacher in der Uhr: Er muss seiner Versicherung den Schaden zeitnah melden. Und selbst wenn die Haftung klar zu sein scheint, sollte der Geschädigte das Gespräch mit der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung suchen.

Unfall mit ausländischem Pkw?

Deutschland ist Transitland. Gerade im Sommer sind viele ausländische Pkw auf deutschen Straßen unterwegs und Unfälle zwischen Ausländern und Deutschen keine Seltenheit. Verschuldet ein Ausländer einen Unfall, kann sich der deutsche Geschädigte mit seinen Ansprüchen an das „Deutsche Grüne Karte Büro“ wenden (Tel: 040/33440-0; Mail: claims@gruene-karte.de; Fax 040/ 33440-7040). In der Regel überträgt das „Deutsche Grüne Karte Büro“ die Schadenregulierung an einen inländischen Kfz-Haftpflichtversicherer. Der Schaden des deutschen Unfallopfers wird reguliert, als hätte ein deutscher Verkehrsteilnehmer den Unfall verschuldet.

Soweit die versicherungstechnische Seite. Zusätzlich sollten Autofahrer an die Ausstattung denken, die man zum Aussteigen und Absichern der Unfallstelle sowie zur Ersten Hilfe braucht: Warnweste, Warndreieck und Verbandskasten. Die Warnweste gehört ins Handschuhfach, damit sie greifbar ist und der Verbandskasten sollte ab und an auf seine Verwendbarkeit überprüft werden.

HUK-COBURG Versicherungsgruppe

Mit weit über neun Millionen Kunden versteht sich die HUK-COBURG Versicherungsgruppe als der große Versicherer für den privaten Haushalt. Beitragseinnahmen sowie Sparbeiträge der HUK-COBURG-Bausparkasse summierten sich 2010 auf 5,2 Mrd. Euro. Traditioneller Schwerpunkt des Geschäfts ist die Kfz-Versicherung, auf die knapp die Hälfte der Beitragseinnahmen entfallen. Mit deutlich über acht Millionen versicherten Kraftfahrzeugen ist die Unternehmensgruppe der größte deutsche Autoversicherer; in der privaten Haftpflicht- sowie in der Hausratversicherung hat sie jeweils Platz zwei inne.
Besondere Bedeutung haben für die HUK-COBURG Versicherungsgruppe traditionell die Angehörigen des öffentlichen Dienstes. Vier Millionen ihrer Kunden zählen zu ihm; damit ist die HUK-COBURG Versicherungsgruppe auch der größte deutsche Beamtenversicherer.

HUK-COBURG Pressestelle
Kerstin Schmutzler
Postfach 18 02
96444 Coburg
09561-96-2089

presse@huk-coburg.de
kerstin.schmutzler@huk-coburg.de

Pressekontakt:
HUK-COBURG
Benning Karin
Bahnhofsplatz
96444 Coburg
karin.benning@huk-coburg.de
0 95 61/ 96 20 84
http://www.huk.de

Immobilien Bauen Garten

Ein echter Gewinn – nicht nur für die Umwelt

Das Energie-Plus-Haus mit Systemen von Buderus erzeugt übers Jahr gerechnet einen Primärenergie-Überschuss an Strom und Wärme
Ein echter Gewinn - nicht nur für die Umwelt
Schritt für Schritt zum Energie-Plus-Haus: Mit Buderus Energie-Plus-Systemlösungen wird ein Bestandsgebäude vom Energieverbraucher zum Energielieferanten.

Auf der Weltleitmesse ISH in Frankfurt hat Buderus, eine Marke von Bosch Thermotechnik, Energie-Plus-Systemlösungen gezeigt, mit denen im Gebäudebereich eine positive Energiebilanz erreichbar ist. Das Energie-Plus-Haus mit Systemtechnik von Buderus erzeugt übers Jahr gesehen mehr Wärme und Strom, als seine Bewohner verbrauchen. So lässt sich per Saldo ein Primärenergie-Überschuss erreichen. Angesichts des Klimawandels und der dringenden Notwendigkeit, den CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren, ist dies der Gebäudestandard der Zukunft.

Das Energie-Plus-Haus ist jedoch keine Vision, sondern kann mit heute verfügbarer Anlagentechnik bereits Realität werden. Buderus hat dafür komplette Energie-Plus-Systemlösungen für den Ein- und Zweifamilienhaus-Bereich definiert. Diese Pakete bestehen aus einer Photovoltaik-Anlage, einer kontrollierter Wohnraumlüftung, einem oder zwei Wärmeerzeugern – zum Beispiel Wärmepumpe, Festbrennstoffkessel oder Gas-Brennwertgerät und Kaminofen – sowie intelligenter Regelungstechnik. Detaillierte Informationen sind auf www.buderus.de und in der Buderus Broschüre „Das Energie PLUS Haus“ zu finden.

Jeder Austausch einer konventionellen Heizungsanlage durch moderne Thermotechnik macht ein Stück unabhängiger von fossilen Brennstoffen und bringt die Bewohner dem Gebäudestandard der Zukunft näher. Hocheffiziente Buderus Heizsysteme senken den Energieverbrauch, weil alle Komponenten optimal zusammenarbeiten und auf Effizienz getrimmt sind, so dass daraus ein äußerst geringer Primärenergieverbrauch resultiert.

Um ein Energie-Plus zu erreichen, muss dem Energieverbrauch, gemessen als der primäre Energiebedarf von Heizung, Warmwasserbereitung und den Stromverbrauchern im Gebäude, letztlich eine größere regenerative Energiegewinnung gegenüberstehen. Dieses „Plus“ lässt sich über Photovoltaik für die regenerative Stromerzeugung und zusätzlich durch die Nutzung von thermischer Solarenergie – also regenerativer Wärmeerzeugung – erzielen. Eine wesentliche Komponente ist aber: Je geringer der Energiebedarf eines Gebäudes, beispielsweise durch energieeffiziente Geräte mit niedrigem Verbrauch oder aufgrund von zusätzlicher Wärmedämmung, desto geringer ist der Bedarf an Primärenergie.

Eine positive Energiebilanz im Gebäudesektor lässt sich daher über eine dreistufige Strategie erreichen:

– Minimierung des Energieverbrauchs durch effiziente Thermotechnik und die Einbindung regenerativer Energien
– Senkung des Energiebedarfs durch eine angemessene Däm-mung und sparsame Stromverbraucher
– regenerative Erzeugung von Strom und Wärme

Quelle: Buderus

Buderus ist eine der stärksten europäischen Thermotechnik-Marken und bietet fortschrittliche Heizungs-, Lüftungs- und Kühlungstechnologie für ein perfektes Wohnklima. Dank innovativer Regelsysteme können Systeme zur Nutzung erneuerbarer Energien optimal miteinander kombiniert werden oder auch bestehende Öl-und Gasheizungen ergänzen. Buderus ist als Großhandelsspezialist für Heiz- und Installationstechnik mit insgesamt 124 Niederlassungen in mehr als 50 Ländern vertreten. Hier finden Buderus-Kunden professionelle Beratung, verlässlichen Service sowie optimal aufeinander abgestimmte, energieeffiziente Systeme aus einer Hand. Mehr Informationen unter www.buderus.de

Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland
Astrid Altensen
Sophienstr. 30-32
35576 Wetzlar
06441/418-1614
www.buderus.de
astrid.altensen@de.bosch.com

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Alexander Praun
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
praun@postamt.cc
0711/9789319
http://www.communicationconsultants.de