Tag Archives: ecommerce

Internet E-Commerce Marketing

Preisvergleich: Online-Supermärkte viel zu teuer

Online-Supermarkt 45% teurer als lokaler Markt

Preisvergleich: Online-Supermärkte viel zu teuer

Preisvergleich Online-Supermärkte mit lokalem Handel

Berlin, 03. Dezember 2018 – Je weniger Tage bis zum Weihnachtsfest, desto länger werden die Schlangen im Supermarkt. Wer über die Weihnachtsfeiertage seine Liebsten mit einem Festtagsschmaus beglücken möchte, und das zu einem möglichst günstigen Preis, der kommt an den langen Kassenschlangen auch in Zeiten von Online-Supermärkten nicht vorbei. Wie ein Preisvergleich des Schnäppchenportals Shoppingvorteil.de ( https://www.shoppingvorteil.de) zeigt, sind Online-Supermärkte wie AmazonFresh, Bringmeister oder Rewe.de durchschnittlich 45 % teurer als lokale Einkaufsmöglichkeiten.

Schwere Einkaufstüten schleppen war gestern. Am Rechner bestellt, werden die Einkäufe dank Online-Supermarkt bequem nach Hause geliefert. Besonders vor den Weihnachtsfeiertagen, wenn der Verbraucher zu Hamsterkäufen neigt und mit der Geschenkesuche beschäftigt ist, liegen die Vorteile des Lebensmitteleinkaufs im Internet auf der Hand. Das Schnäppchenportal Shoppingvorteil.de hat nun untersucht, wie viel tiefer der Konsument in die Tasche greifen muss, wenn er seine Einkäufe online bestellt. Das Ergebnis: Rund 45 % mehr muss der Verbraucher im Schnitt für den bequemen Lieferservice bezahlen. Der Grund für diesen hohen Preisunterschied liegt nicht allein in den Liefergebühren, sondern auch in den hohen Preisen für einzelne Lebensmittel wie Salz, Butter, Milch, Senf oder Zucker, die in den lokalen Märkten alle auf einem Preisniveau liegen.

Online-Supermärkte im Schnitt 45 % teurer
Die Basis für den Preisvergleich bildet eine 29-teilige Einkaufsliste für das beliebte Weihnachtsessen Kartoffelsalat mit Würstchen sowie ein schmackhaftes Frühstück mit Brötchen und Aufschnitt samt Getränken. Verglichen wurden die Preise der günstigsten Produkte in den lokalen Supermärkten Netto, REWE, Penny, EDEKA, Kaufland, ALDI Nord, Real und LIDL mit den Online Supermärkten Rewe.de, Bringmeister, AmazonFresh, Allyouneedfresh und myTime.

Lag der durchschnittliche Kassenbon für den Gesamteinkauf offline bei 42,20 Euro, zeigten die Warenkörbe der Online Supermärkte einen Betrag von 54,68 Euro allein für die Lebensmittel. Unter Betrachtung der Liefergebühren, die je nach Anbieter zusätzlich anfallen, erhöht sich der Durchschnittspreis sogar auf 61,23 Euro und liegt damit 45 % über dem Preisniveau der lokalen Supermärkte. „Das der Unterschied zwischen Online- und Offline-Einkauf so groß ist, hatte ich nicht vermutet“, kommentiert Jens Randelzhofer, Gründer und Inhaber von Shoppingvorteil.de, die Ergebnisse der Studie. „Mir war klar, dass die Liefergebühren sich auf den Gesamtpreis auswirken. Dass die einzelnen Lebensmittel jedoch so viel teurer sind als im Supermarkt nebenan, das hat mich dann doch überrascht.“

Besonders interessant: Offline liegen die Supermärkte preislich gesehen dicht beieinander. Der Unterschied zwischen dem günstigsten Supermarkt Kaufland und dem teuersten Einkauf bei Real liegt gerade einmal bei 2,46 Euro.

Bringmeister.de war vor Liefergebühren mit 56,01 Euro am zweitteuersten, zieht jedoch aufgrund der günstigen Liefergebühren von nur 1,99 Euro auf den ersten Platz. Damit ist der EDEKA-Partner mit einer Gesamtrechnung von 58 Euro am günstigsten, dicht gefolgt von Rewe.de mit nur 5 Cent mehr. Schlusslicht in der Gesamtwertung bildet der Anbieter myTime.

Große Unterschiede bei Lieferkonditionen
Auffallend groß sind die Unterschiede in den Lieferkonditionen der Internetmärkte: Von 1,99 bei Bringmeister bis 6,99 Euro im Falle von Allyouneedfresh. MyTime verlangt neben 4,99 Euro Liefergebühr zusätzliche 4,90 Euro, sobald Kühlware wie Wurst bestellt wird. Hinzu kommen je nach Anbieter Mindestbestellwerte, die erreicht werden müssen. Versandkostenfreie Bestellungen sind teilweise erst ab einem hohen Einkaufswert möglich.
Zwar ist im direkten Preisvergleich ohne Liefergebühren der Online Supermärkte Amazon Fresh mit einem Einkaufsbon von 50,70 Euro am günstigsten, jedoch ändert sich dies, sobald die monatlichen Liefergebühren von 9,99 Euro sowie die obligatorische Jahresgebühr für eine Primemitgliedschaft miteinbezogen werden. Der Lieferdienst des Online-Giganten Amazon ist daher erst bei mehrmaligen Bestellungen pro Monat attraktiv.

Wer günstig einkaufen will, muss selbst einkaufen
Bringmeister und Co. bieten eine Alternative für Verbraucher in der stressigen Vorweihnachtszeit. Wer auf den Service zurückgreifen und lange Kassenschlangen vermeiden will, muss jedoch bereit sein, einen höheren Preis dafür zu zahlen.
Methodik

Für den Preisvergleich hat das Schnäppchenportal Shoppingvorteil.de am 24. November 2018 die Preise in den Berliner Supermärkten von Netto, REWE, Penny, EDEKA, Kaufland, ALDI Nord, Real und LIDL mit den Online Supermärkten Rewe.de, Bringmeister, AmazonFresh, Allyouneedfresh und myTime verglichen. Betrachtet wurden die günstigsten Angebote der gesuchten Zutaten, ungeachtet der Marke.
Ein umfassendes Whitepaper sowie eine Infografik zur Studie sind unter www.shoppingvorteil.de/presse verfügbar.
Die vollständige Preistabelle ist auf Anfrage per E-Mail an er@lottmann-communications.de erhältlich.

Shoppingvorteil.de ist ein erfolgreiches Schnäppchen-Portal in Deutschland. Das Unternehmen wurde 2014 von Jens Randelzhofer in Berlin gegründet und präsentiert täglich redaktionelle Artikel rund um das Thema Schnäppchen. Die Angebote aus den Bereichen Elektronik, Mobilfunkverträge, Fashion, Reisen und Beauty liegen immer mindestens 10 % unter dem jeweiligen Preisvergleich. Neben diesen Vorteilen bietet das Portal eine umfassende Übersicht an Gratisartikeln und Bonus-Deals, bei denen die Nutzer für den Abschluss eines Angebots attraktive Prämien erhalten.

Firmenkontakt
Shoppingvorteil.de
Jens Randelzhofer
Lübecker Str. 16
10559 Berlin
015786894925
presse@shoppingvorteil.de
https://www.shoppingvorteil.de/

Pressekontakt
LOTTMANN Communications
Elisa Randelzhofer
Rungestraße 9
10179 Berlin
030 275 912 62
er@lottmann-communications.de
https://www.shoppingvorteil.de/

Computer IT Software

Investitionen in Digital Experience Monitoring zahlen sich aus

Riverbed veröffentlicht die Ergebnisse seiner Digital Performance Survey über den aktuellen Zustand digitaler Dienste im Retail und welche potentiellen Gefahren sie mit sich bringen

Investitionen in Digital Experience Monitoring zahlen sich aus

(Bildquelle: @ Riverbed Technology)

Die Riverbed Digital Performance Global Survey 2018 basiert auf den Antworten von 1000 Geschäftsentscheidern von Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens 500 Millionen US-Dollar, aus neun verschiedenen Ländern. Unter den Befragten aus dem Einzelhandel begrüßen es 67 Prozent, dass ihr Unternehmen in moderne Netzwerke und IT-Infrastruktur investiert, um flexibler arbeiten zu können. 65 Prozent der Befragten wollen die digitale Experience der Endnutzer in den nächsten zwölf Monaten besser verstehen und monitoren.

„Eine bessere, digitale Gesamterfahrung im Retail steht ganz oben auf der Agenda und entscheidet maßgeblich über den Unternehmenserfolg“, sagt Jörg Knippschild, Senior Manager Solutions Engineering DACH bei Riverbed Technology. „Die Auswirkungen digitaler Performance sind folgenschwer – ganz zu schweigen von den Kosten, die durch schlechte Performance für Unternehmen entstehen.“

Die Befragten geben an, dass sich die digitale Performance oder die User Experience innerhalb der nächsten zwölf Monate verbessern muss. Sollte dies nicht passieren, erwarten sie verschiedene Folgen. 50 Prozent gehen davon aus, dass der desolate Zustand die Marktakteure beeinträchtigen und im schlimmsten Fall sogar zum Kundenverlust (56 Prozent) führen würde. Nahezu die Hälfte der Befragten (47 Prozent) nannten Umsatzverluste und Gewinneinbußen für ihr Unternehmen als absehbare Konsequenz.

Die digitale Transformation beeinflusst weiterhin den Einzelhandel. Neue Marktteilnehmer möchten neue Kundenkanäle und Erlebniswelten schaffen. Da Retailer ihre IT vermehrt in die Cloud migrieren, müssen sie auch dementsprechend ihre Online-Kanäle und Omnichannel-Strategien anpassen. Verbraucher informieren sich verstärkt über Websites oder Apps. Händler müssen sich deshalb weiterentwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Je mehr die Technologie voranschreitet, desto wichtiger werden Innovationen für die Marktstrategien. Laut der Riverbed-Studie wollen Entscheidungsträger im Retail in das Internet der Dinge (72 Prozent), in Data Analytics (67 Prozent), Machine Learning (57 Prozent) und Blockchain-Technologie (50 Prozent) investieren. Die Folgen dieses rasanten Wandels werden die Branche massiv verändern. Retailer müssen damit Schritt halten und die Online-Shopping-Erfahrung für die Kunden aufwerten. Dies funktioniert z.B. in Form virtueller Showrooms oder Virtual Stores, mit denen sie ihren Kunden ein unvergleichbares Erlebnis bieten können.

Die Verbraucher verlangen ein „Always-On-Erlebnis“, das rund um die Uhr und egal von welchem Ort oder welchem Gerät aus verfügbar ist – sei es Tablet, Laptop oder Smartphone. Einzelhändler sollten die derzeit bestehenden Performancelücken schließen und so ihre digitalen Strategien in eine messbare, digitale Performance umsetzen. Einzelhändler sollten in eine Kombination aus Digital Experience Management und Infrastrukturlösungen (EDGE, Rechenzentrum und Cloud) investieren, um die User Experience lückenlos monitoren und die Verfügbarkeiten von Anwendungen kontinuierlich optimieren zu können. Das setzt neue Maßstäbe in operativer Agilität.

„Einzelhändler verschaffen sich mit gesteigerter Performance einen Marktvorteil. Mit diesem Schritt können sie Endnutzer-Applikationen nicht nur zuverlässiger bereitstellen, sondern liefern auch den nötigen Einblick in die Performance. Eine außergewöhnliche Digital Experience macht in einem wettbewerbsintensiven Markt wie dem Einzelhandel den gewissen Unterschied“, so Jörg Knippschild. „Wenn Retailer End-to-End-Performance-Monitoring-Lösungen für die digitale Welt einsetzen und ihre IT-Infrastruktur zu einer modernen Architektur entwickeln, verbessern sie spürbar die von ihnen gebotenen, digitalen Services. Ein wichtiger Schritt. Schließlich sind diese für den Geschäftserfolg unerlässlich.“

Treffen Sie Riverbed Technology vom 19. – 21. Februar 2019 in Düsseldorf auf der EuroCIS, der führenden Leitmesse für Retail Technology, an Stand 10D74. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Riverbed®, The Digital Performance Company™, erlaubt es Unternehmen, ihre digitale Performance über sämtliche geschäftlichen Aspekte ihres Unternehmens hinweg zu maximieren und neue Wege zu gehen . Die einheitliche und integrierte Digital Performance Platform™ ist eine leistungsstarke Kombination aus Lösungen für Digital Experience Management, Cloud Networking und Cloud Edge. Sie stellt damit digitalen Unternehmen eine moderne IT-Architektur zur Verfügung, die ungekannte, operative Flexibilität liefert und sowohl die Business-Performance als auch die unternehmerischen Ergebnisse beschleunigt. Riverbed erzielt jährlich mehr als $1 Milliarde Umsatz. Zu den mehr als 30.000 Kunden zählen 98 Prozent der Fortune 100 und 100 Prozent der Forbes Global 100. Weitere Informationen zu Riverbed unter Riverbed.com.

Firmenkontakt
Riverbed
Thando Chasakara
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
thando.chasakara@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Internet E-Commerce Marketing

DiMarEx – Das Online Event für E-Commerce und Digitales Marketing

DiMarEx - Das Online Event für E-Commerce und Digitales Marketing

35 Fachvorträge über aktuelle Trends im Digital Marketing und eCommerce

Auf der DiMarEx, der virtuellen B2B Messe für Digital Marketing und eCommerce, steht die ständig wachsende Digitalisierung im Zentrum. E-Mails, Newsletter, Website Pop-Ups, Banner – da stellen sich gerade im B2B-Bereich Marketing Manager und Agenturen die Frage: wie können unsere Botschaften noch zur Zielgruppe durchdringen und wie kriegen wir neue qualifizierte Kontakte?

Zahlreiche Tools und Anbieter auf einen Blick

Wer im Marketing tätig ist, kennt die Fülle von Tools und Leistungen, die Unternehmen zu mehr Reichweite verhelfen und sie bei der Lead-Generierung unterstützen sollen. Doch die Recherche, welche Anbieter, welche Tools und welche Leistungen am besten passen, ist mehr als aufwendig. Die Zahl der Anbieter ist enorm und das Angebot mehr als komplex. Wer sich vom Wettbewerb abheben will, greift zu neuen Mitteln, wie digitale Roadshows, Web-Konferenzen und virtuellen Messen. Die Digital Marketing Expo, kurz DiMarEx, setzt genau dort an.

Am 28. Januar 2019 um 10:00 startet die 5-tägige Live Web-Konferenz mit einem Rundgang über das virtuelle Messegelände und einem Vortrag von Martin Schulz, wo er seine Geheimwaffe „Virtuelle Messen und Events“ als innovatives Marketinginstrument mit enormem Potential im Digital Marketing präsentiert. Das Angebot der Tools und Leistungen der Aussteller deckt nahezu alle Bereiche und Trends des Digital Marketing ab, wie SEO/SEA, E-Mail-, Influencer-, Mobile-, oder Social-Marketing.

„Statt in analogen Events über die digitale Zukunft zu sprechen, leben wir mit der DiMarEx die Vorteile der Digitalisierung voll aus. Keine Staus, keine Warteschlangen, keine Terminprobleme und vor allem geringe Kosten für alle Beteiligten. Fachbesucher können direkt mit kompetenten Mitarbeitern der Aussteller sprechen und das ohne Wartezeit. Schneller, einfacher und zielgenauer kann man sich wohl kaum über die Möglichkeiten und Strategien des digitalen Marketings und E-Commerce informieren. Statt einen ganzen Tag auf einer analogen Messe aufzuwenden, tauschen sich Besucher und Aussteller direkt per Chat oder VideoChat aus – und wenn es für beide passt, vereinbart man ein persönliches Treffen.“, so Martin Schulz, Geschäftsführer des Veranstalters der msConsult (Events over IP).

Interaktive Web-Konferenz und Live-Chat

Als Besucher und Teilnehmer können Sie sich durch 35 Fachvorträge über aktuelle Trends und Lösungen für erfolgreiches Digital Marketing und eCommerce informieren. Namenhafte Hersteller und Agenturen erwarten Sie auf ihren virtuellen Messeständen und stellen ihr Infomaterial in Form von Videos und Dokumenten bereit. Im Live-Chat steht ein kompetenter Ansprechpartner für Fragen oder den Austausch von Kontaktdaten parat. Bereits im Vorfeld können Sie sich zu allen Vorträgen Ihrer Wahl anmelden und so Ihre persönliche Agenda zusammenstellen. Danach reicht ein schneller Klick zum virtuellen Messestand des Wunschausstellers.

Die DiMarEx Web-Konferenz ist live vom 28.01.2019 bis zum 01.02.2019. Die virtuelle Ausstellung bleibt bis einschließlich 31.03.2019 geöffnet. Dort finden die Besucher nach Ende der Live Web-Konferenz die Fachvorträge als Video-Aufzeichnungen. Sie wird auf der Plattform für virtuelle Messen und Konferenzen „EXPO-IP“ veranstaltet, die speziell für die DiMarEx ein völlig neues Design und neue Features erhalten hat. Erreichbar ist sie über jedes beliebige Endgerät, von Desktop über Tablet bis Smartphone. Der Besuch sowie die Teilnahme an der Web-Konferenz sind für Fachbesucher kostenfrei.

DiMarEx – virtuelle Messe und Live Web-Konferenz vom 28.01.2019 bis 31.03.2019
Hier finden Sie die komplette Übersicht zur Messe: Alle Infos zur DiMarEx

Veranstalter:
msConsult
Robert Bosch Strasse 7
64293 Darmstadt
Tel. +49 (0)6151 800 2181

dimarex@worldbit.de
www.worldbit.de

Die B2B LeadFactory ist ein führender Anbieter für digitale Geschäftsanbahnung und unterstützt B2B Unternehmen dabei, mit Hilfe intelligenter Daten neue Kunden für Ihre Produkte zu gewinnen und Vertriebsergebnisse zu maximieren. Darüber hinaus bietet die B2B LeadFactory umfassende Services zur Aktivierung und Weiterqualifizierung bereits vorhandener Kunden- und Interessentenpotenziale an.

Kontakt
B2B LeadFactory
Carsten Baumann
Papenreye 53
22453 Hamburg
+49 40 328 9052 330
+49 40 328 9052 339
info@leadfactory.com
https://www.leadfactory.com

Internet E-Commerce Marketing

Vegan nachhaltige eCommerce Agentur – neu in Baden-Baden

Vegan nachhaltige eCommerce Agentur - neu in Baden-Baden

blueCommerce – eCommerce für Weltverbesserer

Online-Marketing für einen Metzger? Das geht ja gar nicht.

Das haben die Gründer von döhring digital einstimmig entschieden, als diese Anfrage auf dem Agenturtisch gelandet ist.

So entstand blueCommerce by döhring digital – eine eCommerce Agentur, die sich auf nachhaltige Unternehmen und deren Produkte spezialisiert hat.

Beide Gründer, Kai und Sylvia Döhring, leben selbst seit vielen Jahren vegan und versuchen das Thema Nachhaltigkeit im Alltag umzusetzen. Was lag näher, als diese Herzensangelegenheit auch im Geschäftsleben Einfluss nehmen zu lassen.

Nur so kann auf Augenhöhe mit den Kunden gesprochen werden. Wenn man versteht, warum Menschen vegan leben, warum ihnen eine saubere Umwelt und der schonende Umgang mit Ressourcen wichtig ist, dann spricht man als Agentur die gleiche Sprache.

Zum neuen Konzept gehört die Fokussierung auf eCommerce. Mit der Zertifizierung zum Shopware-Business Partner hat blueCommerce einen starken Partner im Bereich Online-Shops.
blueCommerce möchte mit der neuen Ausrichtung beitragen, dass mehr Menschen auf nachhaltige Produkte aufmerksam werden. Viele solcher Produkte sind toll, aber leider noch zu wenig bekannt.

Aber auch die strategische Beratung und das nachfolgende Online-Marketing wird von blueCommerce übernommen. Dabei spielt die langjährige Erfahrung eine große Rolle. Seit 1998 werden Kunden zum Thema Internet und Website-Erstellung beraten. Mancher Kunde ist aus dieser Zeit treu geblieben.

Auch beim Thema Kundenbetreuung wird bei blueCommerce ganz auf Nachhaltigkeit und Fairness gesetzt. Termine oder Supportfälle werden via Internet bearbeitet. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern auch Wege, die sonst auf den Straßen zurückgelegt werden müssten.

Auch in der Agentur selbst wird großen Wert auf den schonenden Umgang mit Ressourcen gelegt. So konnte der Papierverbrauch enorm gesenkt werden, da alles digitalisiert abläuft. Von der Korrespondenz bis zur Buchhaltung gibt es kaum noch Dokumente in Papierform.
Kunden, die die Agentur besuchen, werden vegan verköstigt und bei Veranstaltungen kommt nur ein veganes Catering in Frage.

blueCommerce – eCommerce für Weltverbesserer

blueCommerce by döhring digital ist ein eCommerce Dienstleister, der sich auf nachhaltige Unternehmen mit nachhaltigen Produkten fokussiert. Neben der strategischen Beratung steht blueCommerce by döhring digital auch mit der Erstellung von Onlineshops, Websites und anderen Webtechnologien zur Seite. Komplettiert wird das Dienstleistungsangebot der Agentur durch Online Marketing. Aus persönlicher Überzeugung heraus hat das Gründerteam beschlossen, mit ihrer fachlichen Kompetenz und Erfahrung das Thema Nachhaltigkeit auf ihre Weise zu unterstützen.

Kontakt
döhring digital e.K.
Sylvia Döhring
Aschmattstr. 8
76532 Baden-Baden
07221 858 969 0
sylvia@doehring-digital.de
https://www.bluecommerce.de

Computer IT Software

Eine neue Ära der Online Übersetzungen

Die Fusion von Übersetzer und Software

Eine neue Ära der Online Übersetzungen

Straker Translations – Ihr bundesweites Übersetzungsbüro

Wenn man in früheren Zeiten eine Übersetzung angefertigt haben wollte, musste man noch mit einem Übersetzungsbüro zusammenarbeiten. Texte mussten noch mühsam abgetippt und per Post oder Fax verschickt werden und der gesamte Prozess hat viel Zeit in Anspruch genommen. Dank einer Großzahl an Online Übersetzungsbüros läuft dieser Prozess heute erheblich schneller ab. Doch der Unterschied zwischen den einzelnen Dienstleistern ist über die Webseiten nur schwer zu erkennen.

Auf ihren Webseiten geben sich die Übersetzungsdienste alle als professionelle und günstige Dienstleister – dabei sind die Preise im Vergleich zu früheren Preisen bei einigen Anbietern kaum gesunken. Eine Ausnahme für diesen Trend ist der aus Neuseeland stammende Übersetzungsdienstleister Straker Translations. Hier finden Kunden einen professionellen Anbieter, der seine Dienstleistungen zu einem fairen Preis anbietet.

Doch was unterscheidet ihn von anderen Unternehmen?

Straker Translations wurde 1999 in Auckland als Softwareentwicklungsunternehmen gegründet – und genau hier ist der Knackpunkt, auf den wir gleich zurückkommen werden. Nach dessen Gründung, hat das Unternehmen sich recht schnell auf Übersetzungsdienstleistungen spezialisiert, weil es hier eine Lücke im Markt entdeckt hatte. Das Unternehmen erlebte eine schnelle Expansion, und kann heute Produktionszentren in Auckland, Barcelona und Denver, sowie zahlreiche weitere Vertriebsstandorte vorweisen.

Mit einem Durchsatz von mehr als vier Millionen Wörtern pro Monat, 5000 aktiven Übersetzern und bereits über 10.000 Kunden weltweit, gehört das Unternehmen heute zu einem der erfolgreichsten Übersetzungsdienstleistern weltweit.

Doch Straker Translations hat hohe Ambitionen, und möchte weiter expandieren. Und dies könnte auch sehr wohl gelingen, denn durch die Kombination aus professionellen und zertifizierten Übersetzern, und moderner Übersetzungstechnologien, schafft Straker Translations eine Fusion, die bisher nur wenige Anbieter in die Tat umsetzen konnten.

Dank Innovation und effektivem Kostenmanagement sparen Kunden bares Geld

Straker Translations könnte früher oder später den Markt für Online Übersetzungsdienste revolutionieren. Einerseits haben sie dies ihren innovativen Methoden zu verdanken. Kunden geben ihre Übersetzungen eigenständig über das sogenannte DeltaRAY Dashboard auf.
Hier können sie alle Aufträge im Überblick behalten, und alle Fortschritte live verfolgen. Dies macht den ganzen Prozess sehr transparent, und als Kunde hat man niemals das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren.

Zur Übersetzung verwendet das Unternehmen zudem nicht nur Übersetzer, sondern lässt diese mit ihrer selbstständig entwickelten Übersetzungssoftware zusammenarbeiten. Dadurch werden Prozesse erheblich beschleunigt, und Straker kann seinen Kunden niedrigere Preise anbieten.
Dies kommt auch dadurch, dass Straker Translations ein anderes Preismodell für ihre Dienstleistungen anwendet. Das seit nunmehr Jahrzehnten übliche Preismodell ist die strikte Berechnung pro übersetztes Wort.

Als Texte noch mühselig Satz für Satz, Wort für Wort übersetzt und abgetippt werden mussten, hat dies durchaus noch Sinn gemacht. Doch in den Zeiten von Übersetzungssoftwares und zahlreichen Tools und Hilfsmitteln, die den Übersetzungsprozess erheblich erleichtern, ist dies ein recht veraltetes Preismodell. Daher berechnet Straker Translations stattdessen nicht pro Wort, sondern pro Arbeitsstunde. Dies hört sich zunächst etwas willkürlich an, doch funktioniert in der Praxis erstaunlich gut. Kunden können dank diesem Preismodell bis zu 30% der sonst fälligen Übersetzungskosten sparen. Das lohnt sich sowohl für kleine als auch große Aufträge.

Qualitativ und preislich überzeugt Straker Translations in allen Punkten – doch was halten Kunden von dem Unternehmen?

Kundennähe und hohe Ansprüche an das eigene Unternehmen machen einen Marktführer aus

Kunden werden von vielen Unternehmen zu oft vernachlässigt. Straker Translations möchte auch als multinationales Unternehmen nah an seinen Kunden sein. Dies gelingt vor allem durch einen Kundendienst, der weltweit 24 Stunden, 7 Tage die Woche für Kunden erreichbar ist. So werden Notsituationen direkt gelöst, und Kunden haben jederzeit einen Ansprechpartner. Zudem ist das Dashboard so gestaltet, dass Kunden auch über die Webseite immer die Kontrolle über ihre Aufträge behalten. So wird dem Kunden etwas Verantwortung zurückgegeben – und dies schafft Vertrauen zwischen Dienstleister und Kunde.

Inzwischen hat Straker bereits viele große Namen zu seinen Kunden zählen konnte. Dazu zählen beispielsweise Amazon, BMW, Ayondo, University of Oxford, sowie viele weitere. Auch dies spricht für die hochwertige Dienstleistung und konstante Qualität, die Kunden von dem Unternehmen erwarten. Zusätzliche Transparenz und Vertrauen verschafft auch die gratis Kostenanfrage, die auf der Webseite des Unternehmens angeboten wird. Hier können Kunden aus über 100 Sprachpaaren auswählen, und einen Preisvorschlag für die Übersetzung ihrer Dokumente oder Webseite beantragen. Kunden können sich hierdurch bereits vor erstem Kontakt mit dem Anbieter, eine Vorstellung über die Preisgestaltung machen.

Die Vielzahl an hochwertigen Dienstleistungen und das hohe Maß an Transparenz, das alleine schon durch die Webseite von Straker Translations deutlich wird, gewinnt das Unternehmen von Tag zu Tag mehr an Rückenwind. Es hat den richtigen Moment gewählt, um in die Industrie für Online Übersetzungen einzutreten, und überzeugt mit kompetitiven Preisen, innovativer Software und einem hochprofessionellen Kundendienst. In der Zukunft könnte Straker Translations zum größten Anbieter für online Übersetzungsdienstleistungen anwachsen.
Mit seinen bundesweiten Übersetzungsbüro in Deutschland, ebnet sich dieser Weg. Ein Beispiel für die lokalen Standorte wären das Übersetzungsbüro Köln, München, Stuttgart und Hamburg um nur ein paar große Städte in Deutschland zu nennen. Alle Standorte finden Sie auf dieser Seite.

Über 10.000 Kunden hat das Unternehmen schon überzeugen können. Bei Interesse können unter www.strakertranslations.de weitere Informationen zu Straker Translations gefunden werden. 16 Jahre Erfahrung zahlen sich sowohl für das Unternehmen, als auch für dessen Kunden aus.

Straker Translations Ltd. ist einer der führenden Übersetzungsdienstleistern weltweit und bietet über professionelle Übersetzungen eine technische Innovation die es für Kunden erheblich vereinfacht, über CMS Systeme wie zum Beispiel WordPress und Magento den Übersetzungsprozess live zu überwachen.

Kontakt
Straker Translations Ltd.
Anna Mengia Mayer
Prinzregentenstraße 54
80538 München
+49 32 / 221 091 092
vertrieb@strakertranslations.de
https://www.strakertranslations.de/

Sport Vereine Freizeit Events

Spartan und Rakuten vereinbaren mehrjährige globale Partnerschaft

San Francisco, 13. September 2018 – Spartan und Rakuten sind eine globale Partnerschaft eingegangen, in der Rakuten als exklusiver Global Innovation Partner und „Powered by“-Partner der weltweit größten Marke für Hindernisrennen und Ausdauersport auftritt. Die mehrjährige Partnerschaft wurde auf Rakutens „Rakuten Optimism“ Event in San Francisco bekannt gegeben.

„Ich freue mich sehr über die Partnerschaft mit Spartan. Spartan verfügt über eine begeisterte Fangemeinde und legt wie Rakuten großen Wert darauf, seine Community zu motivieren und ihr neue Möglichkeiten zu eröffnen“, sagt Hiroshi „Mickey“ Mikitani, Gründer und CEO von Rakuten. „Spartan ist ein Innovator im Hindernis- und Ausdauersport. Die Kooperation bringt die Technologie und Services von Rakuten mit der leidenschaftlichen Community von Spartan zusammen, um Sportfans weltweit zu begeistern.“

Das Rakuten-Branding wird in das globale Portfolio von Spartan bestehend Events, digitaler Werbung, Content und Merchandising integriert. Die Marke wird zudem der offizielle Kit-Sponsor des Spartan Pro Teams. Die Finisher-Shirts, die von mehr als einer Million Spartanern bei Wettbewerben auf der ganzen Welt getragen werden, werden ebenfalls das Logo von Rakuten tragen.

Die Partnerschaft beginnt offiziell am 29. September mit dem „2018 Spartan World Championship Powered by Rakuten“ in North Lake Tahoe, Kalifornien. Das Event mit mehr als 20.000 Athleten und Zuschauern aus mehr als 50 Ländern ist der Höhepunkt der Hindernisrennen-Saison. Zusätzlich zum Rennen wird Rakuten den Live-Stream des Renntages auf Facebook WATCH sowie die Kabelübertragung nach der Veranstaltung unterstützen. Das Markenlogo „Spartan Powered by Rakuten“ wird auf dem gesamten Event-Gelände erscheinen, inklusive der Podeste der Athleten, der Hindernisse und des Race Festivals.

Mit Spartan erweitert Rakuten sein wachsendes globales Engagement im Sport- und Entertainment-Bereich. Rakuten ist der größte Global Partner und Official Innovation and Entertainment Partner des FC Barcelona, der erste Trikotsponsor und Official Partner der Golden State Warriors, der Presenting Partner von Shakiras El Dorado World Tour sowie der exklusive Vertriebspartner in Japan und Global Marketing Partner der NBA.

„Spartan arbeitet seit fast sechs Jahren mit Rakuten zusammen, was unser Wachstum stark beschleunigt hat“, sagt Joe De Sena, Gründer und CEO von Spartan. „Wir sind begeistert, eine offizielle Partnerschaft mit einer so starken Marke einzugehen. Rakuten teilt unsere Leidenschaft, Menschen zu motivieren und Ihnen neue Möglichkeiten zu eröffnen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit, um unsere Communities weltweit zu vergrößern.“

Im Rahmen der Kooperation wird Rakuten einen größeren Teil der Marketing- und Technologiebedürfnisse von Spartan abdecken, darunter auch die Nutzung der digitalen und Affiliate-Marketing-Services von Rakuten Marketing. Rakuten Viber, der globale Messaging- und Call-Service, wird zum offiziellen Kommunikationskanal von Spartan und Spartan Race Fans und Teilnehmer aus der ganzen Welt zusammenbringen. Über eine Spartan Viber Community wird es zudem exklusiven Zugang und spannende Extras geben.

Spartan Events fokussieren auf Sport und Athletik, indem sie Körper und Geist der Teilnehmer über kilometerlange, unnachgiebige Strecken bis an ihre Grenzen bringen und dabei die charakteristischen Hindernisse wie Speerwurf, Inverted Wall, Monkey Bars und Barbed Wire Crawl bezwingen.

Die Partnerschafft umfasst die folgenden offiziellen Bezeichnungen:
– Spartan Powered by Rakuten
– Rakuten: Global Innovation Partner of Spartan
– Spartan E-Commerce Powered by Rakuten
– Spartan Global Rankings Powered by Rakuten
– Official Partner of Spartan U.S. Pro Team
– Spartan Logistics Powered by Rakuten
– Viber: Official Communications Channel of Spartan
– Rakuten Marketing: Official Digital Advertising Partner
– Rakuten Kobo: Official eBook and Audiobook Partner

Ian Lawson, Vice President of Global Partnerships von Spartan, ergänzt: „Spartan hat ein globales Sport-, Medienplattform- und E-Commerce-Geschäft rund um den Obstacle Racing Lifestyle aufgebaut. Wir freuen uns, mit Rakuten zusammenzuarbeiten, um die Marketing-Services und -Technologien des Unternehmens zu präsentieren, die unser Wachstum antreiben und dazu beitragen, das Leben von Menschen zu verändern. Die Partnerschaft ermöglicht Rakuten eine authentische Interaktion mit der Gesundheits-, Wellness- und Fitness-Community und Zugang zu unseren Athleten und Fans auf der ganzen Welt.“

Über Rakuten, Inc.
Rakuten, Inc. (TSE: 4755) ist ein global führendes Unternehmen für Internetdienste, die Menschen, Gemeinden, Unternehmen und der Gesellschaft neue Möglichkeiten eröffnen. Rakuten wurde 1997 in Tokio als Online-Marktplatz gegründet und bietet heute Dienstleistungen in den Bereichen E-Commerce, Fintech, Digital Content und Kommunikation für mehr als 1,2 Milliarden Mitglieder auf der ganzen Welt. Die Rakuten-Group beschäftigt über 15.000 Mitarbeiter und ist in 30 Ländern und Regionen tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://global.rakuten.com/corp/

Über Spartan
Spartan Race ist die weltweit größte Marke im Bereich Obstacle Race und Ausdauer und hat als erste Marke Zeitmessung und globale Rankings in den Sport des Hindernislaufs gebracht. Im Jahr 2018 veranstaltet Spartan 200 Veranstaltungen in weltweit mehr als 40 Ländern. Mehr als eine Million Teilnehmer werden an den offenen Läufen für alle Fitness-Stufen sowie Wettkampf- und Elite-Läufe teilnehmen. Zum Spartan Race gehört eine engagierte Community von mehr als fünf Millionen Social Media-Followern, spezielle Gesundheits- und Wellnessprodukte, Trainings- und Ernährungsprogramme sowie eine beliebte Fernsehserie, die Hindernisrennen zu einer der weltweit am schnellsten wachsenden Sportarten gemacht hat. Spartan Race Events beinhalten Rennen in drei Distanzen: Der Spartan Sprint über mehr als fünf Kilometer und mindestens 20 Hindernisse, der Spartan Super über mehr als 13 Kilometer und mindestens 25 Hindernisse sowie der Spartan Beast über mehr als 19 Kilometer und 30 Hindernisse. Die Rennen gipfeln im Spartan World Championship, das in North Lake Tahoe, Kalifornien, stattfindet. Weitere Informationen: www.spartanrace.de

Pressekontakt:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Kristen Prochnow, Philipp Wilisch
Tel.: 0 6173 – 92 67 – 62
Fax: 0 6173 – 92 67 – 67
prochnow@prpkronberg.com, wilisch@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Wilisch
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
Herr Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173926780
wilisch@prpkronberg.com
http://prpkronberg.de

Internet E-Commerce Marketing

plentymarkets als kostenlose Schulungssoftware

plentymarkets und der Bundesverband Onlinehandel e.V unterstützen bei der Ausbildung zum/zur E-Commerce-Kaufmann/-frau!

plentymarkets als kostenlose Schulungssoftware

Gemeinsam mit dem Bundesverband Onlinehandel e.V. unterstützt plentymarkets als einer der führenden E-Commerce-Softwarehersteller im DACH-Raum Bildungseinrichtungen bei der Ausbildung des neuen Ausbildungsberufes E-Commerce-Kaufmann/-frau und stellt sein E-Commerce-Komplettlösung kostenlos als Schulungssoftware zur Verfügung.

Im August 2018 startete das erste Ausbildungsjahr des neuen Ausbildungsberufes E-Commerce-Kaufmann/-frau. Die Regelausbildungszeit für die bei der IHK angesiedelte neue Ausbildung beträgt drei Jahre und orientiert sich an der kaufmännischen, prozessorientierten Praxis im Onlinehandel.

„Der E-Commerce boomt und das nicht erst seit gestern. Auch die Nachfrage nach qualifizierten Kaufleuten im Online-Handel wächst und wird immer größer. Damit ist ein Ausbildungsberuf im E-Commerce-Sektor mehr als überfällig. Der neue Ausbildungsberuf zum/zur E-Commerce Kaufmann/ -frau verschafft nicht nur sofortige Abhilfe bezüglich der großen Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften sondern ist auch ein attraktiver Beruf mit Zukunft! Wir begrüßen diese Entwicklung sehr und sehen uns hier als führender Hersteller eines SaaS E-Commerce ERP-Systems in der Verantwortung. Sehr gern stellen wir Bildungseinrichtungen mit unserer Software ein qualifiziertes Werkzeug für den Ausbildungsberuf kostenfrei zur Verfügung, um praxisrelevantes Wissen zu ermöglichen.“, so Bernhard Weiß, CBDO der plentymarkets GmbH.

plentymarkets als kostenlose Schulungssoftware

Was macht plentymarkets zur perfekten Schulungssoftware für den Ausbildungsberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau?
Alle für den E-Commerce wichtigen Funktionen befinden sich bei plentymarkets in einer Software, sodass keine Drittlösungen benötigt werden. Durch die Plugin-Fähigkeit der Software können zusätzliche Erweiterungen hinzugefügt und die Software damit an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.
Die Bereitstellung der Browser-basierten Software für Bildungseinrichtungen erfolgt kostenlos und der Zugriff ist für Lehrer und Schüler geräteunabhängig von überall aus möglich, ohne dass eine Installation am Gerät erfolgen muss. So können Schüler und Lehrer sowohl im Unterricht als auch an privaten Geräten lernen und üben. Somit bietet plentymarkets als qualifiziertes Werkzeug besten Voraussetzungen für die ersten praxisbezogenen Erfahrungen im Ausbildungsberuf.

Damit plentymarkets als Schulungssoftware fungieren kann, musste der Angebotskatalog erweitert werden. Vor allem ging es um das Bedürfnis, autark als Lehrer für Schüler Systeme in der Cloud zu installieren und diese den Schülern zur Verfügung zu stellen. Ein Lehrer muss auch zu jeder Zeit auf die Systeme der Schüler zugreifen können, um Fortschritte zu kontrollieren oder Hilfestellung zu leisten. Beides wurde ermöglicht und funktioniert leicht, schnell und einwandfrei mit wenigen Klicks. Auch Praxisprüfungen in der Software sind durch technische Neuerungen möglich.

Weitere Informationen zu der Bildungsinitiative von plentymarkets und dem Bundesverband Onlinehandel e.V. erhalten Sie online unter bildung.plentymarkets.com

Die Bildungsinitiative wird unterstützt von plentymarkets und dem Bundesverband Onlinehandel e.V.

plentymarkets freut sich, bei dieser Initiative den Bundesverband Onlinehandel e.V. als starken Partner an der Seite zu haben.

„Gerade der Onlinehandel wird immer komplexer. Kundenmanagement, SEO oder Vertrieb und Logistik – das ist nur etwas für absolute Profis, etwas für Fachleute, die auf der Onlineklaviatur perfekt zu spielen verstehen. Da wir für den stark boomenden Onlinehandel immer mehr dieser Fachleute dringend benötigen, haben wir vom BVOH diese Aus- und Weiterbildungs-Initiative zusammen mit plentymarkets gestartet. Nur wenn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Händlern bestens ausgebildet sind, wird der Onlinehandel auch in Zukunft Erfolgsgeschichte schreiben.“, sagt Oliver Prothmann, Präsident des BVOH.

Der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) ist seit 2006 Interessenvertreter der UnternehmerInnen im Onlinehandel, insbesondere aber auch der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Der BVOH ist die starke Stimme der am Internethandel Beteiligten: Unternehmer, Online-Marktplätze, Plattformen, Zulieferer, Ausrüster und Verbraucher.

Mit plentymarkets wickeln Online-Händler europaweit ihren gesamten Handel ab: im Online-Shop, auf Online-Marktplätzen und im stationären Laden. Alle Verkaufskanäle werden dabei in nur einem System verwaltet, dank einer zentralen Warenwirtschaft, automatisierten Bestandsabgleichen und ebenso zentralen Artikel- und Kundendatensätzen. Zusätzlich fokussiert sich plentymarkets auf die Automatisierung von Prozessabläufen im Tagesgeschäft und stellt dafür umfassende Funktionen bereit.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Heidi Pfannes
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Internet E-Commerce Marketing

Neues Crosschannel-Showroom-Konzept: secupay verbindet Vorteile von stationärem und Online-Handel

Hohe Verfügbarkeit, kompetente Beratung, faire Preise und Flexibilität sorgen für gute Customer-Experience und stärken den Offline-Handel

Neues Crosschannel-Showroom-Konzept: secupay verbindet Vorteile von stationärem und Online-Handel

Neues Crosschannel-Showroom-Konzept: secupay verbindet Vorteile von stationärem und Online-Handel

Pulsnitz b. Dresden, 20. Juli 2018 – Die Verschmelzung von Online- und Offline-Handel verspricht für Händler höhere Reichweite, Umsatzsteigerung, Kundenbindung und Wettbewerbsvorteile. Mit dem neuen Crosschannel-Showroom-Konzept des Payment-Dienstleisters secupay ( www.secupay.com) werden die Vorteile des stationären Handels mit dem Online-Business vereint. Das Prinzip: Der Kunde kann die Vorzüge des Showrooms wie professionelle Beratung und Test der Produkte bei hoher Verfügbarkeit zu fairen Preisen nutzen und dabei sowohl im Geschäft als auch online bestellen und bezahlen. Die Umsetzung gestaltet sich dabei mit secupay einfach und die Zahlungsabwicklung auf allen Wegen schnell und flexibel.

Im Online-Handel kann der Kunde bequem rund um die Uhr und an jedem Ort stöbern und shoppen. Die Auswahl ist dabei in der Regel deutlich größer als im Geschäft. Stationäre Händler haben generell den Vorteil, dass sie den Kunden individuell beraten können. Zudem werden beim Einkauf alle Sinne angesprochen, die Produkte lassen sich testen, das Material anfassen und riechen.

„Oftmals wird die Beratung im Geschäft jedoch dazu genutzt, um sich zu informieren und dann online bequem zu günstigeren Preisen einzukaufen. Diese Beratungsleistung ist kosten- und zeitintensiv für den stationären Händler, er generiert aber so keinen Umsatz“, erklärt Hans-Peter Weber, Vorstand der secupay AG, und fährt fort: „Im Showroom vereinen wir die Vorteile aus beiden Welten. Der Kunde kann sich vor Ort informieren und die Produkte nach Hause schicken lassen. Durch die professionelle Beratung ist er besser informiert, fühlt sich aufgehoben und kauft mehr. Es wird eine persönliche Verbindung zu dem Geschäft hergestellt, so dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der Kunde wiederkehrt oder im Onlineshop des Showrooms bestellt.“

Die Ausstellung von Mustern hat darüber hinaus auch betriebswirtschaftliche Vorteile. Es muss von jedem Produkt nur ein Exemplar vorgehalten werden. Lagerflächen in teuren Innenstadtlagen können so zu Verkaufsflächen umgenutzt und Lagerflächen an preiswertere Standorte verlegt werden oder entfallen ganz, wenn zum Beispiel die Hersteller die Ware direkt an den Kunden versenden.

Einkaufserlebnis und Kundenzufriedenheit
Im Showroom erhalten die Produkte eine hohe Wertigkeit, da die Angebotspalette zwar groß ist, aber die Anzahl gleicher Produkte gering, so dass die Waren besser in Szene gesetzt und präsentiert werden können.

Es kann eine sehr gute, nachvollziehbare Customer Experience im Showroom entstehen. Durch die Verknüpfung mit einem Onlineshop können Produktdetails über Tablets bzw. Monitore abgerufen und dadurch eventuelle Wartezeiten gefühlt verkürzt werden. Die Kunden verweilen länger im Geschäft, was die Wahrscheinlichkeit für einen Kauf steigert. Die Tablets können zudem auch durch die Verkäufer als Beratungshilfe eingesetzt werden.

Einfache Umsetzung mit secupay
Zur Umsetzung dieses Konzeptes benötigt der Händler einen Showroom, einen Onlineshop und bei Bedarf ein Lager sowie den Smart Checkout von secupay. Mit dem Smart Checkout kann der Kunde oder der Verkäufer am Tablet die Bestellung durchführen und die Zahlung am Point of Sale im Showroom bar oder mit Karte vereinnahmen und abrechnen. Auch Selfcheckout mit Kartenzahlung ist möglich.

Für Kartenzahlungen in Verbindung mit dem Smart Checkout im Onlineshop wird lediglich die Terminal-Software SECUBASE smartZVT sowie ein secupay-Shopmodul für den Onlineshop benötigt.

Die Integration für Bar- und Kartenzahlungen gestaltet sich denkbar einfach: Vom secupay Smart Checkout aus wird der Warenkorb an die Kasse übergeben. Dort können weitere Artikel verkauft werden, der übergebene Warenkorb wird nach der Bezahlung ggfls. über die Schnittstelle bei secupay angepasst, als bezahlt markiert und für den Versand freigegeben. Für dieses Szenario müssen der Onlineshop und die Kasse an die secupay-Schnittstelle angeschlossen sein. Für eine leichtere Integration bietet secupay Software-Development-Kits.

Fazit
Durch das Crosschannel-Showroom-Konzept von secupay profitieren Kunde und Händler von den Vorteilen des stationären Handels, kombiniert mit den online-basierten Services. Das besondere Erlebnis im Showroom erhöht die Kundenzufriedenheit. Durch die gestärkte Händler-Kunden-Beziehung verliert der stationäre Handel weniger Kunden an das wachsende Online-Geschäft, da er das Beste aus beiden Welten anbieten kann.

Die bei der BaFin als Zahlungsinstitut zugelassene secupay AG ist auf Payment-Verfahren sowohl für den stationären als auch für den Online-Handel spezialisiert. Der Fokus liegt auf effizienten Zahl- und Checkout-Lösungen für Händler und Marktplätze. Das Unternehmen ist der einzige Marktteilnehmer, der Zahlungsverkehr, wie Kreditkarte, Lastschrift und Rechnungskauf mit Garantie, Gutscheine, Bonuspunkte sowie Coupons über eine einheitliche API abwickeln kann – cross channel – online und am POS.
Weitere Informationen unter www.secupay.ag

Firmenkontakt
secupay AG
Stephanie Ott
Goethestraße 9
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secupay.com
http://www.secupay.ag

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

ESYON präsentiert neue Amazon-Lösung auf Microsoft AppSource

Amazon Marketplace Connector für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations

ESYON präsentiert neue Amazon-Lösung auf Microsoft AppSource

Amazon Marketplace Connector für Microsoft Dynamics 365 for Finance & Operations

Laut einer aktuellen Studie des Handelsverbands (VDE) wurden 2017 rund ein Viertel der deutschen E-Commerce-Umsätze allein über Amazon Marketplaces generiert.
Mit dem Amazon Marketplace Connector von ESYON können Amazon-Händler diese Umsatzpotenziale noch besser erschließen, indem sie ihre Marktplätze hochautomatisiert managen – direkt aus dem Retail-Modul der cloudbasierten ERP-Lösung Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations heraus.

Die Amazon-Integrationslösung des Leipziger IT-Unternehmens ist nach bestandenen Solution Tests auf Microsoft AppSource erhältlich.

Mit dem Amazon Marketplace Connector, der vollständigen Amazon-ERP-Integration für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations, Enterprise Edition lassen sich alle Produkt-, Bestands- und Kundendaten automatisch an den jeweiligen Amazon-Marktplatz übertragen, Bestellungen nach Microsoft Dynamics 365 importieren, Verkäufe buchen und Bestände zwischen Marktplatz und ERP-System in Echtzeit synchronisieren.

Automatisierte Datentransfer- und Abwicklungsprozesse zwischen ERP und Marktplatz

Mit dieser vollständigen Amazon-ERP-Integration können Amazon-Verkäufer ihre Produktsortimente mit allen in Microsoft Dynamics 365 am Artikelstamm hinterlegten Produktattributen, Preisen, Umsatzsteuereinstellungen und SKU/ASIN Nummern automatisch auf dem gewünschten Marktplatz hochladen. Eingehende Marktplatzbestellungen werden – eng verknüpft mit dem Amazon-Konto – an das ERP-System übertragen. Sämtliche Verkaufs- und Kundendaten sowie Umsatzsteuereinstellungen sind jederzeit über Microsoft Dynamics 365 abrufbar.Ein weiterer Vorteil der Amazon-ERP-Anbindung ist die automatische Synchronisation der Lagerbestände zwischen Marktplatz und ERP-System. Weitere Unterstützung erhält der Amazon-Verkäufer bei der Bearbeitung von Retouren, indem Auftragsdokumente automatisch neu angelegt und mit dem Ursprungsauftrag verknüpft werden.

Weitere Informationen zum Amazon Marketplace Connector finden sich auf www.d365.ms oder auf Microsoft AppSource.

ESYON ist ein offizieller Microsoft Dynamics 365-Partner und Microsoft Cloud Solution Provider (CSP). Neben der Beratung zu Enterprise Ressource Planning (ERP), Produktinformationsmanagement (PIM) und Business Intelligence bietet die ESYON GmbH mit Sitz in Leipzig und Rapperswil integrierte eCommerce-Lösungen für einen hochautomatisierten Omnichannel Online-Handel direkt aus dem ERP-System Microsoft Dynamics 365 heraus. Händler im B2B- sowie B2C-Bereich profitieren von der nahtlosen Integration von Shop-Systemen (OXID), PIM-Lösungen (Perfion) oder Amazon-Marktplätzen in ihre bestehende Microsoft ERP-Systemarchitektur. So entstehen hochmoderne automatisierte B2B-Portale mit innovativen Funktionen von hoher Qualität und maximalem Nutzerkomfort. Mehr Informationen auf www.esyon.de

Firmenkontakt
ESYON GmbH
Sabine Lübbe
Karl-Heine-Straße 99
04229 Leipzig
+49 34160497007
info@esyon.de
https://www.esyon.de

Pressekontakt
ESYON GmbH
Sabine Lübbe
Karl-Heine-Straße 99
04229 Leipzig
034160496780
sabine.luebbe@esyon.de
https://www.esyon.de