Tag Archives: E-Commerce

Mode Trends Lifestyle

Fortuneglobe Gruppe weitet Geschäft mit Überhängen weiter aus

Fortuneglobe Gruppe weitet Geschäft mit Überhängen weiter aus

Logo der ICO Trading GmbH

Aufgrund des anhaltenden Erfolgs und der rasant steigenden Transaktionszahl des Fashion Multilabel Outlet-Konzepts INNER CIRCLE OUTLET wurden die Outlet Aktivitäten der Fortuneglobe Gruppe in das Tochterunternehmen ICO Trading GmbH ausgegliedert. Geschäftsführer ist Sebastian Schwanke, der in der Vergangenheit als Head of Business Development die Entwicklung der Muttergesellschaft Fortuneglobe verantwortete.

Mit mehr als 500 bekannten Trend- und Luxusmarken, internationaler Mode und Designer-Kollektionen mit ganzjährigen Preisnachlässen von bis zu über 70% bietet das INNER CIRCLE OUTLET eine große Auswahl für Damen und Herren. Die innovative Marktplatz-Überhangsvermarktung, konzipiert von der E-Commerce Full-Service Fortuneglobe, feierte seine Geburtsstunde mit Livegang auf dem Marktplatz Ebay im Jahr 2014. Mit dem ganzjährigen Angebot von bekannten Trend- und Luxusmarken zu niedrigsten Preisen, gehörte das INNER CIRCLE OUTLET bereits nach kurzer Zeit zu den Top 5 der größten Multilabel Fashion Shops auf Ebay in Deutschland.

Auf der Agenda steht nun u.a. der Ausbau der Lieferantenbeziehungen, die Anbindung an weitere Marktplätze sowie die Entwicklung eigener POS wie ein Onlineshop und einer Shopping APP. „Die Ausgliederung der OUTLET Aktivitäten in eine selbstständige Gesellschaft ermöglicht uns ganz neue Perspektiven, mit den vergleichsweise hohen Überhangsquoten der Textilbranche umgehen zu können“ sagt Thorsten Höllger, CEO der Fortuneglobe Gruppe.
Auf diesem Erfolg möchte Sebastian Schwanke, Geschäftsführer der ICO Trading GmbH nun aufbauen: „Mit der Ausgliederung der OUTLET Aktivitäten haben wir den Grundstein für neues Wachstum gelegt“ begründet der ehemalige Head of Business Development der Fortuneglobe Gruppe die Unternehmensgründung. ICO Trading vermarket zukünftig sowohl über eigene Flächen wir auch zahlreiche On-, Offline Partner national wie international. So sagt Herr Schwanke: „Wir werden der erste Ansprechpartner der Textilunternehmen werden, um optimal und zentral alle relevanten Kanäle sei es On- oder Offline, sei es National oder International anzusprechen.“

Über ICO Trading GmbH
Die ICO Trading GmbH wurde im Jahr 2018 aus der Gute Marken Online GmbH mit einem Stammkapital von 100.000 EUR ausgegründet. Sie vermarket Überhänge sowohl über eigene Online-Flächen wie Onlineshop und Marktplatzintegrationen, sowie zusätzlich über zahlreiche On- und Offline Partner national wie international. Dem ganzheitlichen Verwertungsansatz „Nose-to-Tail“ folgend, wird aus einem Zentralen Lager der Verwertungsmix für die Überhänge der Textilbranche optimiert.

Firmenkontakt
Fortuneglobe GmbH
Sonnenstr. 20
80331 München
Telefon: +49 (0) 89 143 67 152 800
Fax: +49 (0) 89 143 67 152 600
E-Mail: info@fortuneglobe.com
https://www.fortuneglobe.com

Firmenkontakt
ICO Trading GmbH
Sonnenstr. 20
80331 München
Telefon: +49 (0) 89 143 67 152 333
Fax: +49 (0) 89 143 67 152 600
E-Mail: info@ico-trading.eu
https://www.ico-trading.eu

Die Münchner Fortuneglobe Gruppe wurde im Jahr 2000 gegründet, hat derzeit ca. 100 Mitarbeiter an drei Standorten und erwirtschaftet als E-Commerce Full-Service-Agentur mit einem Stammkapital von 500.000 EUR mehr als 6 Mio. EUR Agenturumsatz pro Jahr. Als zuverlässiger Spezialist für die Entwicklung und den Betrieb von Onlineshops sowie der Anbindung an die relevantesten Online-Marktplätze begleitet sie ihre Kunden ganzheitlich bei der Umsetzung ihrer E-Commerce-Strategie.

Die sechs verschiedene FORTUNEGLOBE Units übernehmen dabei sowohl das Performance Marketing, die Gestaltung und Pflege des Onlineshops, das Management der Marktplätze, das Fulfillment, als auch die ganzheitliche Beratung des Kunden und die Bereitstellung und Individualisierung der Softwarelösung.

Derzeit arbeitet die Fortuneglobe Gruppe für mehr als 25 Onlineshops und 50 Marktplatzintegrationen mit u.a. About You, Amazon, Klingel, OTTO und Zalando für bekannte Modemarken wie Carl Gross, Maerz, Mavi und MORE & MORE.

Mit Ihren zusätzlichen Beteiligungen an dem Retailmodell „Gute Marken Online GmbH“, dem internationalen Fast-Fashion-Konzept – International Brands Online GmbH und der Outlet-Lösung der ICO Trading GmbH bietet die Fortuneglobe Gruppe Lösungen für verschiedenste Herausforderungen der Textilbranche.

Firmenkontakt
Fortuneglobe GmbH
Maximilian Rebensburg
Sonnenstraße 20
80331 München
08914367152515
maximilian.rebensburg@fortuneglobe.com
http://www.fortuneglobe.com

Pressekontakt
ICO Trading GmbH
Maximilian Rebensburg
Sonnenstraße 20
80331 München
08914367152515
maximilian.rebensburg@fortuneglobe.com
http://ico-trading.eu/

Medizin Gesundheit Wellness

Schwarzer Bio Knoblauch basierend auf japanischer Rezeptur

Bayerisches Traditionsunternehmen mit neuem Online-Shop

Schwarzer Bio Knoblauch basierend auf japanischer Rezeptur

Schwarzer Bio Knoblauch Knolle

Prutting, 17. September 2018 – Seit zwei Jahrzehnten vertreibt die Dr. Warkentin GmbH exklusiv auf dem japanischen Markt Premium-Naturheil- und Pflegemittel und verfügt mittlerweile über ein Portfolio von mehr als 100 Produkten. Die Philosophie des Unternehmens war schon immer, Menschen dabei zu unterstützen, den Alltag mit Hilfe von traditionellen deutschen Haus- und Heilmitteln und ohne Nebenwirkungen zu bewältigen. Intensive Kundenbeziehungen sowie interkultureller Austausch haben dazu geführt, dass mittlerweile Erkenntnisse der japanischen Heilkunde dokumentiert als auch analysiert werden und in die Produktentwicklung einfließen, um nun Menschen in Europa mit alternativen, japanischen Hausmitteln versorgen zu können.

Das erste Produkt, welches diesem Austausch entsprungen ist, ist fermentierter Knoblauch. Knoblauch ist eine der ältesten Kulturpflanzen und wurde schon im Altertum zur Stärkung, Gesunderhaltung und als Heilmittel genutzt. Die Verwandlung von weißem zu schwarzem Knoblauch basiert auf dem Prozess der Fermentation. Schwarzer Knoblauch ist sehr aromatisch, entwickelt jedoch keine unangenehmen Ausdünstungen. Letztlich beweisen wissenschaftliche Studien aus vielen Ländern, eine stärkere Wirksamkeit und zeigen darüber hinaus keine Nebenwirkungen auf.

„Wir haben mehr als vier Jahre experimentiert und alle validen wissenschaftliche Erkenntnisse in den behutsamen Manufakturprozess einfließen lassen, um letztlich ein optimales Produkt basierend auf einer japanischen Rezeptur anbieten zu können. Zielführend war dabei immer, dass der schwarzer Knoblauch nicht nur sehr gut schmeckt, sondern die Fermentation auch in der besten Komposition der gesunden Inhaltsstoffe resultiert“, erläutert Geschäftsführer Dr. Ben Warkentin den Entwicklungsprozess. Patrick Bethke, ebenfalls Geschäftsführer des Unternehmens aus dem Chiemgau, ergänzt: „Wir verarbeiten nur Knollen aus Demeter-Ernten, um unseren Kunden bestmögliche Qualität bieten als auch verantwortungsvollen Konsum ermöglichen zu können. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf eine klimaneutrale Fermentierung, die weltweit sonst kaum zu finden ist. Wir wollen Vorreiter sein, und sind bereit dafür zu investieren“.

Nun jedoch gilt es, dieses Qualitätsprodukt auch anzubieten. „Unser erster Schritt hierbei ist der Launch eines dedizierten Online-Shops für unseren Schwarzen Knoblauch. Wir vertreiben jedes Jahr mehr als 250.000 Produkte exklusiv über unseren japanischen Store und somit an eine extrem anspruchsvolle Klientel – diese wertvollen Erfahrungen im Bereich Health-Care wollen wir jetzt auch im europäischen Online-Retail nutzen“, führt Alexander Schimkat, Head of E-Commerce, aus.

Die Dr. Warkentin GmbH vertreibt seit als Web-only Player Naturheil- und Lebensmittel nach Japan. Das Unternehmen entstand aus der 160-jährigen Tradition der Marien Apotheke in Prien am Chiemsee.

Kontakt
Dr. Warkentin GmbH
Alex Schimkat
Technikstr 2
83134 Prutting
0803630384332
a.schimkat@dr-warkentin-gmbh.com
http://www.dr-warkentin.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitalagentur Friends of C. und Spryker analysieren B2B-E-Commerce

Neues Whitepaper zum B2B-E-Commerce zeigt Praxis-Beispiele und Modell zur digitalen Transformation

Digitalagentur Friends of C. und Spryker analysieren B2B-E-Commerce

Während sich der E-Commerce im Endkundengeschäft längst durchgesetzt hat, lassen sich über den Stand der Digitalisierung im B2B-Geschäft kaum allgemeingültige Aussagen tätigen. Die Digitalagentur Friends of C. und der Shop-Software-Anbieter Spryker wollen das ändern und haben jetzt ein Whitepaper mit dem Titel „Transformers: Die Ära des digitalen B2B-Commerce beginnt jetzt“ als Orientierungshilfe und Handlungsempfehlung für Unternehmen veröffentlicht.

E-Commerce im B2B-Bereich ist ein Wachstumsgeschäft. So hat die Unternehmensberatung Arthur D. Little in einer Studie jährliche Steigerungsraten von 15 Prozent im Zeitraum von 2015 bis 2019 errechnet. Gleichzeitig bestätigt eine Umfrage von Forrester Research, dass 74 Prozent aller B2B-Einkäufer die Beschaffung über das Internet als bequemer empfinden. „Die Digitalisierung ist längst auch im B2B-Geschäft angekommen“, bestätigt Katharina Kossendey, Lead Analyst im eCommerce Competence Center von Friends of C. und Mitautorin der Studie. „Aber: Einige Unternehmen müssen ihre Strukturen und Prozesse dringend überdenken“ wie die weiteren Erkenntnisse zeigen.

Persönlicher Kontakt wird durch CRM-Prozesse unterstützt, schöne Shops reichen nicht
Bislang haben viele Unternehmen von der Preisintransparenz in ihren Branchen profitiert – doch nun können potenzielle Kunden Kosten vergleichen und differenzieren. Darauf müssen Anbieter reagieren. Auf der anderen Seite bleibt der persönliche Kontakt ein wichtiges Kernelement im B2B-Geschäft – allerdings nicht mehr das alleinige, betont Lennart Paul, Herausgeber des Portals Warenausgang.com und Mitautor des Whitepapers. „Die Vertriebler werden in Zukunft durch echte Customer-Relationship-Management-Prozesse unterstützt, die weit über einen hübschen Webshop oder eine App hinausgehen.“ So komme es im E-Commerce darauf an, schnell auf Kundenanforderungen zu reagieren. In vielen Unternehmen sei das ERP-System allerdings zu unflexibel – mit dem Ergebnis, dass Neuerungen, die kurzfristig Sinn machen, erst deutlich später eingeführt werden können.

Um zu verdeutlichen, wie B2B-E-Commerce in der Praxis funktioniert, werden im Whitepaper einige Unternehmen vorgestellt, die den digitalen Wandel bereits in Angriff genommen haben. So versteht sich der Convenience-Händler Lekkerland, der beispielsweise Kantinen und Lebensmittel-Märkte beliefert, mittlerweile als Full-Service-IT-Dienstleister. Hilti wiederum, bekannt für Produkte aus den Bereichen Bauentwicklung, Gebäudeinstandhaltung und Bergbau, setzt auf einen Webshop, der so aufgebaut ist, dass er sich innerhalb kürzester Zeit auf weitere Länder und Sprachen ausdehnen lässt. Inzwischen unterhält das Unternehmen aus Liechtenstein 39 länderspezifische Online-Shops.
„Wer sich auch künftig erfolgreich am Markt etablieren will, muss den Anspruch haben, neue Ideen schnell zu testen“, betont Alexander Graf, CEO von Spryker Systems, als dritter Autor des Whitepapers. Hierfür sei auch die richtige Plattform erforderlich – mit der nötigen Flexibilität, sich immer wieder an neue Marktbedingungen anzupassen.

Vier-Phasen-Modell für die digitale Transformation
Auf Basis dieser und weiterer Beispiele sowie Experteninterviews werden im Whitepaper Handlungsempfehlungen für B2B-Unternehmen gegeben. Zentrale Erfolgsfaktoren sind die Unterstützung durch das Management sowie die Projekttransparenz. Um digitale Projekte möglichst reibungslos umzusetzen, skizziert Friends of C. im Schlussteil des Whitepapers ein Vier-Phasen-Modell. Es beginnt mit der kreativen Suche nach Ideen, die nach und nach zu festen Roadmaps und Projekten verdichtet werden. Welche Voraussetzungen Unternehmen dafür schaffen müssen, können interessierte Leser in dem kostenlosen Whitepaper „Transformers: Die Ära des digitalen B2B-Commerce beginnt jetzt“ nachlesen, das hier www.scm.arvato.com/focb2becommercewhitepaper zum Download bereitsteht.

Die Digitalagentur Friends of C. bietet Markenunternehmen umfangreiche digitale Lösungen für E-Commerce und B2B: Consulting und Strategie, Design, CX, Loyalty-Programme, Onlineshop-Entwicklung und Marketing-Automatisierung. Neben der digitalen Expertise zeichnet sich diese Agentur durch das vollumfängliche E-Commerce- und B2B-Verständnis aus, da sie Teil des Geschäftsbereiches Consumer Products von Arvato SCM Solutions ist.

Kontakt
Friends of C.
Katharina Manns
Leverkusenstraße 54
22761 Hamburg
+49 40 870001-4227
katharina.manns@friendsofc.com
https://friendsofc.com/

Internet E-Commerce Marketing

Neuer Online Marktplatz im B2B Umfeld – Treasurize

Neuer Online Marktplatz im B2B Umfeld - Treasurize

In der öffentlichen Wahrnehmung erfährt das Thema e-Commerce insbesondere aufgrund der hohen Wachstumsraten und Umsätze im B2C Bereich eine hohe Wahrnehmung. Die erzielten Umsätze sind, verglichen mit denen im Konsumerumfeld, im B2B-Bereich allerdings um ein Vielfaches höher. E-Commerce B2B ist eines der größten Segmente der deutschen Internetwirtschaft. Viele deutsche Unternehmen nutzen verstärkt zusätzliche Distributionskanäle im E-Commerce B2B. Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 15 Prozent in den nächsten Jahren, wie Prognosen der Unternehmensberatung Arthur D. Little zeigen, unterstreichen dies.

B2B Marktplätze sind Online bislang noch nicht häufig zu finden, gleichwohl wird sich dies aus den oben genannten Gründen sehr wahrscheinlich bald ändern. Einer der ersten Marktplätze ist indes Anfang Juli 2018 gestartet – Treasurize ( Homepage). Treasurize ist der B2B Online Marktplatz für den Ein- und Verkauf von Wissen und den Wissensaustausch.
Als auf B2B spezialisierter Marktplatz zielt Treasurize auf Unternehmen und Universitäten ab. Die Plattform bietet 7 übergreifende Kategorien:
– Studien zu Branchen und Märkten
– Dossiers zu Themen und Megatrends
– Reports zu Ländern und Wirtschaftsräumen
– Software, Tools & e-Learning zu allen Themen, Funktionen und Kategorien
– Dienstleistungen und Seminare aller Art, insbesondere in den Bereichen IT, Beratung, Information und Kommunikation
– Wissenschaftliche Fachbücher, Studien, Paper

Die Funktionsweise von Treasurize zeichnet sich durch eine intuitive Bedienung und eine anwenderfreundliche, praktische Handhabung aus. Verkäufer bieten Ihre Produkte und Dienstleistungen auf Treasurize an, das als Vermittler fungiert. Käufer beziehen die angebotenen Produkte und Dienstleistungen direkt vom Verkäufer. Die gesamte Abwicklung inkl. Zahlungssystem, Rechnungsstellung etc. wird von Treasurize übernommen. Dazu bewirbt Treasurize nicht nur den Marktplatz als Ganzes, sondern auch die einzelnen Kategorien und angebotenen Produkte.

Treasurize verlangt keinerlei Gebühren für Anmeldung, Nutzung des Marktplatzes oder das Anbieten von Produkten. Lediglich eine Provision wird im Erfolgsfall vom Verkäufer verlangt. Ein Risiko besteht somit für Verkäufer nicht, Käufer profitieren von einer umfassenden Qualitätskontrolle und sicheren Zahlungswegen. Eine win-win-win-Situation für alle Beteiligten.
Zusätzliche, und ebenso kostenlose, Features sind umfangreiche Austauschmöglichkeiten in themenspezifischen Foren, eigene Online-Shops, Unternehmensprofile für Employer Branding und vieles mehr.

Treasurize ist ein B2B Online Marktplatz für den Ein- und Verkauf von Wissen und den
Wissensaustausch zwischen Unternehmen. Treasurize stellt dafür die Plattform zur
Verfügung und tritt als Vermittler auf.

Kontakt
Treasurize GmbH
Thorsten Mötje
Schellingstraße 109a
80798 München
089/237 491 76
info@treasurize.de
http://www.treasurize.de

Internet E-Commerce Marketing

DMEXCO 2018: Amazon-Ads wichtiger als Google-Ads

Produkte werden auf Amazon gesucht, Werbebudgets setzen noch auf Google

DMEXCO 2018: Amazon-Ads wichtiger als Google-Ads

Marcel Pirlich

Berlin/Köln, 11. September 2018. Und plötzlich sucht niemand mehr bei Google? In den USA wird die Suche nach einem Produkt bereits zu 55 Prozent über Amazon und nur noch zu 35 Prozent über Google gestartet (Bloomreach Amazon Report). Das hat Gründe: Amazon zeigt beworbene Produkte unter den Suchergebnissen – wie Native Advertising in redaktionellen Medien. Amazon-Prime Nutzer haben ihre Daten bereits komplett hinterlegt und sind jederzeit fertig zum Kauf durch einen Click. Keine Neuanmeldungen, keine neuen Kauf-Umgebungen. Die Conversion-Rate ist deshalb bei Amazon deutlich besser. Schlussfolgerung: Advertising auf Amazon ist viel näher beim Kunden als das auf Google möglich ist. Doch in den Budgets für Ads spiegelt sich diese Entwicklung bisher noch nicht wider. Die Ausgaben für Amazon Ads liegen fast überall noch im kleineren einstelligen Prozent-Bereich. Marcel Pirlich, Experte für Künstliche Intelligenz (KI) der Fokusgruppe Programmatic Advertising im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), mahnt E-Commerce Manager die Lücke nun schnell zu schließen.

Pirlich hat diese Entwicklung vorhergesehen. Als Gründer und CEO der Berliner Bidmanagement GmbH hat er auch gleich eine passende Lösung parat. Die Programmatic Advertising Plattform „Adspert“ ist momentan die international führende Lösung, mit der Internetwerbung auf Google, Bing, Yandex und Amazon zugleich ausgesteuert wird. Adspert arbeitet dabei auf Basis einer Künstlichen Intelligenz. Die selbstlernenden Algorithmen erkennen nicht nur jede Veränderung im Käufer- und Nutzerverhalten, sondern können in Echtzeit die eigenen Gebote gemessen an den Vorgaben interpretieren, anpassen und sogar um neue Komponenten (z. B. neue Keywords) erweitern bzw. reduzieren.

Werbung platzieren ist Mathematik

Möglich ist der praktische Einsatz durch den Einsatz von statistischen Modellen, die das Team von Adspert seit seiner Zeit bei der Börse weiterentwickelt. Pro Jahr verwaltet Adspert 100 Millionen Adspent in allen relevanten Sprachen, Zeitzonen und Werbungen auf Google, Bing, Yandex und 50 weiteren Plattformen.

Marcel Pirlich: „Auf der Suche nach Lösungen für ein effizienteres Online-Marketing sind wir nicht über die Kundenperspektive gegangen, sondern haben direkt das unternehmerische Ziel ins Auge gefasst: Bessere Performance = Steigerung des Profits. Die Abwicklung von allein mehreren tausend Keyword Auktionen ist ein rein mathematisches Problem. Unsere Erfahrung an der Börse hat uns zu einer Lösung gebracht, die nicht das gesamte Marketing umfasst aber einen wichtigen Teilaspekt perfektioniert. Die Fähigkeit Adsperts, im Rahmen bestimmter strategischer Vorgaben (Vorauswahl von Keywords etc.) nicht nur zu erkennen und zu analysieren, sondern auch aus eigenen Schlussfolgerungen selbständig zu agieren, ermöglicht eine bisher nicht erreichbare Performance. Letztendlich wird Marketingverantwortlichen mehr Kontrolle über „Marketing Big Data“ gegeben als sie vorher hatten.“

Vom 12.-13. September sind Marcel Pirlich und Adspert auf der DMEXCO.

Adspert ist ein Produkt der Bidmanagement GmbH mit Sitz in Berlin. Das 2010 gegründete Unternehmen hat die Bid Management-Software mit einem internationalen Team von Entwicklern, Mathematikern und Sales-Profis entwickelt. Die KI-basierten Algorithmen verwalten und optimieren automatisiert Werbung auf auktionsbasierten Werbeplattformen, wie Amazon, Google Ads, BingAds, Yandex und allen relevanten Realtime Advertising-Plattformen. Zu den Kunden des Berliner Unternehmens zählen namhafte nationale und internationale Unternehmen aus der E-Commerce-Branche.

Firmenkontakt
Adspert
Marcel Pirlich
Chausseestraße 22
10115 Berlin
+49-30-408-171-5500
info@adspert.de
https://www.adspert.net/en/

Pressekontakt
pr://ip – Primus Inter Pares
Christoph Salzig
Neubrückenstraße 12-14
48143 Münster
01719956604
salzig@pr-ip.de
http://www.pr-ip.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

PhoneWars.de, DER neue Marktplatz für Smartphones.

PhoneWars.de will sich einen Namen machen und andere Anbieter von Smartphones in den Schatten stellen.

PhoneWars.de, DER neue Marktplatz für Smartphones.

PhoneWars.de

Seit Kurzem gibt es einen weiteren Anbieter im Netz für reduzierte Smartphones. Der Name des Shops: PhoneWars.de.

Doch wie will sich dieser Anbieter auf diesem großen Markt durchsetzen?
Es gibt ja bereits viele Anbieter, bei denen man sein neues Smartphone auf Raten kaufen kann, sein Wunschgerät mit einem neuen Vertrag fast geschenkt bekommt oder es einfach kaufen kann. Jedoch muss man sich auf vielen Portalen nach den günstigsten Angeboten umschauen. Nicht immer sind bekannte Vergleichsportale die beste Entscheidung. Immer öfter hört man davon, dass sich Firmen dort die ersten Plätze einkaufen können.
Bei höheren Investitionen, wie eben Geräte usw. möchte man allerdings lieber auf Nummer sicher gehen.
Phoneswars.de sagt diesen Anbietern den Kampf an. So wurde auch der Name ausgewählt. Auf dieser Plattform können Suchende nicht nur ihr Wunschhandy zu einem absoluten Tiefpreis bekommen, sondern finden darüber hinaus auch Verträge und Finanzierungsangebote passend zum Wunschgerät.

Wie kann dieser Anbieter so günstige Geräte verkaufen?
Die Antwort ist sehr simpel und menschlich: Phonewars.de sagt „Nein!“ zur Profitgier. Dieser Anbieter arbeitet mit ausgewählten Händlern zusammen, spart an einigen Stellen enorme Kosten ein und gibt diese Ersparnisse an seine Kunden weiter. Smartphones für Jedermann! Es muss eben nicht immer so teuer sein. Phonewars.de möchte mit freundlichen und fairen Preisen seine Kunden begeistern.
Mitarbeiter dieses Onlineshops durchkämmen zudem jeden Tag das Internet um nach den günstigsten Angeboten zu suchen. Damit will PhoneWars.de garantieren, die Geräte zum besten Preis anzubieten.

PhoneWars.de Onlineshop für Smartphones

Kontakt
PhoneWars.de
Lisa Heymuth
Jacobstr. 66
14776 Brandenburg
017446078394
business@phonewars.de
http://www.phonewars.de

Computer IT Software

Die microtech GmbH veröffentlicht v19

Die microtech GmbH veröffentlicht die neuste Version ihrer ERP-Software

Die microtech GmbH veröffentlicht v19

microtech

Die microtech GmbH veröffentlicht die neuste Version ihrer ERP-Software: Die v19 ist ab sofort verfügbar und mit neuen sowie verbesserten Funktionen ausgestattet. Diese Version bietet außerdem viele Highlights für büro+-Anwender. Dadurch werden auch Warenwirtschaftsprozesse mit gängigen Online-Shopsystemen und -Marktplätzen direkt verbunden.

Hargesheim 03.09.2018 – Die v19 ist seit heute auf dem Markt. Der ERP-Spezialist microtech hat bei der Umsetzung Kundenwünsche berücksichtigt und zum Beispiel zahlreiche Funktionen eingefügt, die den Umgang mit der ERP-Software vereinfachen. Anwender können mit der v19 ihre Prozesse verkürzen und vereinfachen. Damit geht microtech erneut einen Schritt weiter, um die Digitalisierung in den Unternehmen voranzubringen.
Auch das Thema Datenschutzgrundverordnung hat microtech bei der v19 berücksichtigt. Die neue Software-Version verfügt über Ergänzungen zur Handhabung der DSGVO, von denen alle Nutzer profitieren.

e-commerce
Durch die Entwicklung der e-commerce-Lösung, die seit Juni 2018 auf dem Markt ist, sind einige Funktionen auch in die v19 geflossen. Für die Anwender wird damit der Umgang mit ihren Online-Marktplätzen erleichtert. Die v19 passt sich den e-commerce-Bedürfnissen der Unternehmen an und Prozesse werden zentral gesteuert. Auch der neue HTML-Editor, der den microtech Vertriebspartnern bereits auf der Regionalkonferenz im April 2018 vorgestellt wurde, erhält großen Zuspruch von Seiten der Anwender. Diese neuen Features untermauern die Unternehmensausrichtung von microtech im Hinblick auf den Online-Handel und e-commerce.

Über microtech: Die microtech GmbH entwickelt, produziert und vertreibt seit über 30 Jahren ERP-Software. Die Kernprodukte büro+ und ERP-complete unterstützen Anwender umfassend in allen Bereichen der Warenwirtschaft, Finanz- und Lohnbuchhaltung sowie e-commerce. Der Vertrieb erfolgt über ein Netzwerk von mehr als 200 Partnern in Deutschland, Österreich und Schweiz als auch direkt zu Kunden. Regionale Referenzen sind beispielsweise der 1. FSV Mainz 05 e.V., der u.a. seine Vereinsmitglieder und seinen Fanshop mit der microtech Software verwaltet. Custom Chrome Europe in Grolsheim ist der europäische Marktführer für Harley-Davidson-Ersatzteile und Custombike-Ersatzteile. Die microtech GmbH beschäftigt über 70 Mitarbeiter, 30 davon allein in der Anwendungs-Entwicklung und im Kunden-Support. Seit 2004 gehört die microtech GmbH zur Buhl Data Service Gruppe. Die cateno GmbH & Co. KG ist seit 2018 eine 100%ige Tochter der microtech GmbH.

Kontakt
microtech GmbH
Heike Mieslinger
Arthur-Rauner-Str. 5
55595 Hargesheim
0671 / 79616-0
0671 / 79616 – 99
presse@microtech.de
https://www.microtech.de/unternehmen

Internet E-Commerce Marketing

Ziel China – BVOH startet mit seiner Initiative PANDA.BLACK einzigartiges Sprungbrett für Onlinehändler in den Fernen Osten

BVOH-Präsident Prothmann stellt Initiative zur vereinfachten Geschäftsanbahnung deutscher Onlinehändler in China am „Tag des Onlinehandels“ in Berlin vor

Ziel China - BVOH startet mit seiner Initiative PANDA.BLACK einzigartiges Sprungbrett für Onlinehändler in den Fernen Osten

„Horizont grenzenlos“ heißt das Motto des diesjährigen Tag des Onlinehandels des Bundesverband Onlinehandel e. V. ( BVOH). Das sagen sich bereits tausende Onlinehändler aus China und verkaufen auf Marktplätzen wie Amazon und eBay in Deutschland. Schier grenzenlos sind dagegen auch die Chancen für den Onlinehandel in der VR China. Wer auf dem größten Markt der Welt nicht Fuß fassen kann, wird es in Zukunft schwer haben. „Wir wollen den sprichwörtlichen ´Spieß umdrehen“ und dem deutschen Onlinehändler ein Sprungbrett in den fernen Osten bieten“, sagt BVOH-Präsident Oliver Prothmann.

Als Interessenvertreter für die kleinen und mittelständischen Handelsunternehmen kümmert sich der BVOH nicht nur um politische Themen, sondern versucht auch wirtschaftliche Perspektiven zu öffnen. Der BVOH bietet mit PANDA.BLACK eine bisher einzigartige Plattform samt Service für den deutschen und europäischen Onlinehandel. Über PANDA.BLACK werden die Onlinehändler direkt mit den chinesischen Online-Marktplätzen wie JD.COM, Kaola, WeChat und andere verbunden. Für jeden deutschen Hersteller und Onlinehändler sind die ersten Schritte nach China ein Wagnis. „In China zu verkaufen unterscheidet sich sehr von Deutschland und Europa. Mit PANDA.BLACK geben wir auf verschiedenen Ebenen die Unterstützung, die der Händler benötigt“, sagt Oliver Prothmann. Gemeinsam mit Weidong Wang, Gesandter des Botschaftsrats der Botschaft der V.R. China und allen weiteren Beteiligten unterzeichnete BVOH-Präsident Oliver Prothmann jetzt die Urkunde zum Start von PANDA.BLACK in Berlin.

So funktioniert die BVOH-Initiative PANDA.BLACK:
Nicht nur von der Mentalität her funktioniert der Onlinehandel in China ganz anders als etwa in Deutschland – von Sprache und Schrift einmal ganz abgesehen. Noch mehr als in Europa ist der Handel im Fernen Osten ein People“s Business. Nur wer die richtigen Menschen kennt, die richtigen Türen zu öffnen weiß, der wird auch Erfolg haben. In der zentralchinesischen Millionenstadt Wuhan hat PANDA.BLACK einen ersten Brückenkopf gebildet und sogar einen vielbesuchten Showroom für deutsche Produkte eingerichtet. Gemeinsam mit den chinesischen Partnern vor Ort können deutsche Onlinehändler die richtigen und wichtigen ersten Kontakte knüpfen.

Mehr noch: Unter dem Dach von PANDA.BLACK konnte der BVOH versierte Partner für die Abwicklung zusammenbringen. So bietet die plentymarkets GmbH aus Kassel ein eCommerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Omni-Channel-Vertrieb inkl. POS-System verbindet. Dank umfangreicher Funktionen und Schnittstellen lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte On- und Offline-Handel voll automatisiert auch in China umsetzen. „Wir freuen uns sehr exklusiver Partner der Initiative PANDA.BLACK zu sein und sorgen für eine professionelle Anbindung an die Warenwirtschaftssysteme der Händler und Hersteller in China“, sagt plentymarkets Geschäftsführer Bernhard Weiß.

In der Praxis können sich Hersteller und Händler über das eCommerce System plentymarkets an die PANDA.BLACK Plattform anschließen und die Artikel übertragen. PANDA.BLACK überarbeitet die Artikelinformationen passend für die chinesischen Online-Marktplätze und bietet diese zum Verkauf an. Nach Kauf und Bezahlung meldet PANDA.BLACK dem Hersteller/Händler den Verkauf und dieser schickt den Artikel in extra stabiler Kartonage an PANDA.BLACK-Logistiker, der das Paket direkt an den chinesischen Verbraucher sendet. Um etwaige Retouren und Kundenanfragen kümmert sich PANDA.BLACK.

In allen Fragen der Logistik nutzt PANDA.BLACK dabei STO Express, der erste große chinesische Lieferdienst, der seine eigene Flotte aus Flugzeugen und LKW für die Belieferung von und nach Europa bzw. China eingerichtet hat. „Wir freuen uns, von Anfang an dabei zu sein und die Pakete für die Nutzer von PANDA.BLACK schnell und sicher zum chinesischen Verbraucher zu liefern“, sagt Eason Qiu, Geschäftsführer der STO Express Deutschland GmbH.

Als weiterer Partner baut die i-ways GmbH aus Berlin die moderne digitale Infrastruktur von PANDA.BLACK. „Wir fühlen uns in unserer innovationsgetriebenen und kundenzentrierten Ausrichtung bestätigt, dass der BVOH und PANDA.BLACK auf unsere Technologie zur Erstellung der digitalen Brücke zwischen deutschen Händlern und chinesischen Marktplätzen setzt. Insbesondere die Komplexität für die Händler beim grenzüberschreitenden Handel konnte durch unser flexibles und modular nutzbares Framework minimiert werden“, sagt Silvio von Krüchten, Geschäftsführer von i-ways.

„Auf diesen Säulen können deutsche und europäische Onlinehändler aufbauen und unter professioneller Anleitung ihre ersten Schritte ins Reich der Mitte unternehmen. Für uns als BVOH ist es wichtig – zunächst exklusiv den BVOH-Mitgliedern – diesen Service als Verband bieten zu können. Denn nicht nur die Chinesen können gute Geschäfte in Europa machen, sondern wir auch in China. Davon bin ich fest überzeugt“, sagt Oliver Prothmann.

„Made in Germany“ hat in China einen hohen Stellenwert
Schon jetzt gibt es in China lt. CNNIC (China Internet Network Information Center) mit über 800 Millionen Usern deutlich mehr Internetznutzer als in Europa. Und das bei einer Internetdurchdringung von nur 57,7 Prozent im Gegensatz zu gut 85 Prozent in Europa. Vorsichtige Schätzungen gehen von einer Steigerung in China um gut 370 Millionen Internetuser aus. Diesen aufstrebenden Markt sollte kein Onlinehändler vernachlässigen. Zumal „Made in Germany“ in China einen sehr hohen Stellenwert hat und gerade Werkzeuge und Haushaltswaren aus Deutschland rasenden Absatz finden.

Warum PANDA.BLACK?
Der Große Panda steht in China unter strengstem Artenschutz, denn schätzungsweise gibt es nur noch etwa 1864 freilebende Exemplare. Alle Exemplare der „Großen Bären-Katze“, wie der Panda in der Landessprache heißt, sind im Besitz des Staates und gewissermaßen damit auch ein Symbol für die VR China. Um diese enge Verbundenheit mit dem chinesischen Markt auszudrücken und auch, um eine Marke zu haben, die in beiden Hemisphären wirkt und verstanden wird, hat sich der BVOH mit PANDA.BLACK für den kleinen Sympathieträger entschieden, der auch ganz symbolisch schon ein kleines Paket in den Tatzen hält.

Über den BVOH
Der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) versteht sich seit 2006 als Interessenvertreter der Unternehmerinnen und Unternehmer, wie auch der Verbraucherinnen und Verbraucher im Onlinehandel.

Der BVOH ist die sichtbare Stimme des ehrbaren Online-Kaufmanns und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Onlinehändler, Politik, Online-Marktplätze, Zulieferer und Ausrüster zusammen zu bringen. Am 30. August 2018 findet in Berlin der Tag des Onlinehandels statt ( www.tdoh18.de / #tdoh18 ).

Mit plentymarkets wickeln Online-Händler europaweit ihren gesamten Handel ab: im Online-Shop, auf Online-Marktplätzen und im stationären Laden. Alle Verkaufskanäle werden dabei in nur einem System verwaltet, dank einer zentralen Warenwirtschaft, automatisierten Bestandsabgleichen und ebenso zentralen Artikel- und Kundendatensätzen. Zusätzlich fokussiert sich plentymarkets auf die Automatisierung von Prozessabläufen im Tagesgeschäft und stellt dafür umfassende Funktionen bereit.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Heidi Pfannes
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Star Finanz für Finanzblog Award 2018 nominiert

Verleihung im Rahmen der Fintech Week in Hamburg

Star Finanz für Finanzblog Award 2018 nominiert

Hamburg, 28. August 2018. Im Oktober dieses Jahres ist Hamburg in Sachen Fintech wieder wichtigster Dreh- und Angelpunkt in Deutschland. Vom 15. bis 20. des Monats findet in der Hansestadt die Fintech Week statt. Nach erfolgreicher Premiere vor zwei Jahren und einer deutlichen Aufstockung des Programms im letzten Jahr, dürfen sich die Besucher auch 2018 über eine Vielzahl spannender Events freuen. Die Verleihung des Finanzblog Awards zählt zweifelsohne zu den Highlights der Veranstaltung. Auch die Star Finanz, führender Anbieter multibankenfähiger Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland, ist mit dem eigenen Unternehmensblog ( https://blog.starfinanz.de) nach 2017 erneut in der Kategorie Publikumspreis nominiert. Der Gewinner wird über ein Online-Voting bestimmt. Die Stimmabgabe ist noch bis einschließlich 13. September möglich.

Im Januar 2017 ging der Star Finanz Blog mit dem Anspruch live, eine Online-Plattform zu schaffen, die über aktuelle Themen und Trends aus den Bereichen Banking, Payment, Fintech, Digitalisierung und E-Commerce berichtet und das Unternehmen aus einer anderen Perspektive zeigt. Die Inhalte stammen in erster Linie von Mitarbeitern des Hauses, die über weitreichende fachliche Expertise in den einzelnen Themenfeldern des Blogs verfügen. Entlang von Interviews, Hintergrundberichten und Expertenbeiträgen bietet der Blog dem Leser einen umfassenden Einblick in die vielfältige Themenwelt der Star Finanz und schafft Raum für einen Dialog auf Augenhöhe.

Die Produkte, Technik und Design spielen im Blog bewusst eine untergeordnete Rolle. Dennoch erhält der Leser die Möglichkeit, die Star Finanz, deren Werte und Ansichten sowie die Menschen hinter dem Unternehmen besser kennenzulernen. Daher findet der Besucher, bei Interesse, entsprechende Inhalte im Bereich „Unternehmen“ auf dem Blog. „Wir freuen uns, nach 2017 erneut für den Publikumspreis im Rahmen der Finanzblog Awards nominiert zu sein. Für die uns damit verbundene Anerkennung bedanken wir uns sehr. Wir begreifen die Nominierung als Ansporn, unsere Aktivitäten in diesem Bereich und den Dialog mit unseren Lesern in Zukunft weiter zu intensivieren“, erklärt Marco Schöning, Leiter Unternehmenskommunikation und Vertrieb bei der Star Finanz.

Über Star Finanz:
Star Finanz, ein Unternehmen der Finanz Informatik, ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen in Deutschland. Seit mehr als zwanzig Jahren prägt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Hannover mit derzeit rund 200 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit.

Privatkunden, Mittelständlern und großen Unternehmen bietet die Star Finanz eine umfassende Palette an innovativen Finanzprodukten, darunter die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney für Mac und StarMoney Business sowie die Electronic- Banking-Software SFirm. StarMoney für Privatanwender ist über die StarMoney Flat auf iPhone und iPad, Android-Smartphone und Android-Tablet, iOS, Windows PC sowie dem Mac durch die Synchronisationsmöglichkeit innerhalb der StarMoney Banking Cloud miteinander verbunden. Zum Leistungsspektrum gehört ebenso die Unterschriftenmappe, eine App zur mobilen Zahlungsfreigabe für Geschäftsleute mittels EBICS. Zum Portfolio zählt seit neuestem auch das Finanzcockpit, eine High-Business-App, speziell auf die Bedürfnisse von Firmenkunden zugeschnitten.

Darüber hinaus realisiert Star Finanz erfolgreich individuelle Software-Lösungen, mit denen Unternehmen und Finanzinstitute neue Maßstäbe setzen. Dazu gehören die Apps Sparkasse und Sparkasse+ für die Sparkassen-Finanzgruppe, die zu den führenden Mobile-Banking-Anwendungen für iOS sowie Android zählen oder das pushTAN-Verfahren, das den Empfang und die Verwendung von TANs auf ein- und demselben Endgerät ermöglicht. Die mobilen Finanzapplikationen der Star Finanz wurden inzwischen mehr als 24 Millionen Mal (Stand: August 2018) in den unterschiedlichen App-Stores heruntergeladen.

Mit dem Aufbau des Sparkassen Innovation Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen-Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

Weiterführende Links:
Star Finanz Blog: https://blog.starfinanz.de/
Twitter: www.twitter.com/starfinanz
YouTube: www.youtube.com/starfinanz
Xing: https://www.xing.com/companies/starfinanzgmbh
LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/star-finanz-gmbh

Kontakt
Star Finanz GmbH
Birte Bachmann
Grüner Deich 15
20097 Hamburg
040 23728 336
presse@starfinanz.de
http://www.starfinanz.de

Internet E-Commerce Marketing

plentymarkets als kostenlose Schulungssoftware

plentymarkets und der Bundesverband Onlinehandel e.V unterstützen bei der Ausbildung zum/zur E-Commerce-Kaufmann/-frau!

plentymarkets als kostenlose Schulungssoftware

Gemeinsam mit dem Bundesverband Onlinehandel e.V. unterstützt plentymarkets als einer der führenden E-Commerce-Softwarehersteller im DACH-Raum Bildungseinrichtungen bei der Ausbildung des neuen Ausbildungsberufes E-Commerce-Kaufmann/-frau und stellt sein E-Commerce-Komplettlösung kostenlos als Schulungssoftware zur Verfügung.

Im August 2018 startete das erste Ausbildungsjahr des neuen Ausbildungsberufes E-Commerce-Kaufmann/-frau. Die Regelausbildungszeit für die bei der IHK angesiedelte neue Ausbildung beträgt drei Jahre und orientiert sich an der kaufmännischen, prozessorientierten Praxis im Onlinehandel.

„Der E-Commerce boomt und das nicht erst seit gestern. Auch die Nachfrage nach qualifizierten Kaufleuten im Online-Handel wächst und wird immer größer. Damit ist ein Ausbildungsberuf im E-Commerce-Sektor mehr als überfällig. Der neue Ausbildungsberuf zum/zur E-Commerce Kaufmann/ -frau verschafft nicht nur sofortige Abhilfe bezüglich der großen Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften sondern ist auch ein attraktiver Beruf mit Zukunft! Wir begrüßen diese Entwicklung sehr und sehen uns hier als führender Hersteller eines SaaS E-Commerce ERP-Systems in der Verantwortung. Sehr gern stellen wir Bildungseinrichtungen mit unserer Software ein qualifiziertes Werkzeug für den Ausbildungsberuf kostenfrei zur Verfügung, um praxisrelevantes Wissen zu ermöglichen.“, so Bernhard Weiß, CBDO der plentymarkets GmbH.

plentymarkets als kostenlose Schulungssoftware

Was macht plentymarkets zur perfekten Schulungssoftware für den Ausbildungsberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau?
Alle für den E-Commerce wichtigen Funktionen befinden sich bei plentymarkets in einer Software, sodass keine Drittlösungen benötigt werden. Durch die Plugin-Fähigkeit der Software können zusätzliche Erweiterungen hinzugefügt und die Software damit an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.
Die Bereitstellung der Browser-basierten Software für Bildungseinrichtungen erfolgt kostenlos und der Zugriff ist für Lehrer und Schüler geräteunabhängig von überall aus möglich, ohne dass eine Installation am Gerät erfolgen muss. So können Schüler und Lehrer sowohl im Unterricht als auch an privaten Geräten lernen und üben. Somit bietet plentymarkets als qualifiziertes Werkzeug besten Voraussetzungen für die ersten praxisbezogenen Erfahrungen im Ausbildungsberuf.

Damit plentymarkets als Schulungssoftware fungieren kann, musste der Angebotskatalog erweitert werden. Vor allem ging es um das Bedürfnis, autark als Lehrer für Schüler Systeme in der Cloud zu installieren und diese den Schülern zur Verfügung zu stellen. Ein Lehrer muss auch zu jeder Zeit auf die Systeme der Schüler zugreifen können, um Fortschritte zu kontrollieren oder Hilfestellung zu leisten. Beides wurde ermöglicht und funktioniert leicht, schnell und einwandfrei mit wenigen Klicks. Auch Praxisprüfungen in der Software sind durch technische Neuerungen möglich.

Weitere Informationen zu der Bildungsinitiative von plentymarkets und dem Bundesverband Onlinehandel e.V. erhalten Sie online unter bildung.plentymarkets.com

Die Bildungsinitiative wird unterstützt von plentymarkets und dem Bundesverband Onlinehandel e.V.

plentymarkets freut sich, bei dieser Initiative den Bundesverband Onlinehandel e.V. als starken Partner an der Seite zu haben.

„Gerade der Onlinehandel wird immer komplexer. Kundenmanagement, SEO oder Vertrieb und Logistik – das ist nur etwas für absolute Profis, etwas für Fachleute, die auf der Onlineklaviatur perfekt zu spielen verstehen. Da wir für den stark boomenden Onlinehandel immer mehr dieser Fachleute dringend benötigen, haben wir vom BVOH diese Aus- und Weiterbildungs-Initiative zusammen mit plentymarkets gestartet. Nur wenn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Händlern bestens ausgebildet sind, wird der Onlinehandel auch in Zukunft Erfolgsgeschichte schreiben.“, sagt Oliver Prothmann, Präsident des BVOH.

Der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) ist seit 2006 Interessenvertreter der UnternehmerInnen im Onlinehandel, insbesondere aber auch der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Der BVOH ist die starke Stimme der am Internethandel Beteiligten: Unternehmer, Online-Marktplätze, Plattformen, Zulieferer, Ausrüster und Verbraucher.

Mit plentymarkets wickeln Online-Händler europaweit ihren gesamten Handel ab: im Online-Shop, auf Online-Marktplätzen und im stationären Laden. Alle Verkaufskanäle werden dabei in nur einem System verwaltet, dank einer zentralen Warenwirtschaft, automatisierten Bestandsabgleichen und ebenso zentralen Artikel- und Kundendatensätzen. Zusätzlich fokussiert sich plentymarkets auf die Automatisierung von Prozessabläufen im Tagesgeschäft und stellt dafür umfassende Funktionen bereit.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Heidi Pfannes
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com