Tag Archives: dodge

Auto Verkehr Logistik

Us Autoteile & Zubehör

Us Autoteile & Zubehör

NEXPART.DE ist ein US-Autoteile Online-Shop mit einer riesigen Auswahl an nagelneuen Autoersatzteilen, wie Auspuff, Bremsscheiben, Stoßdämpfer, Bremsen, Zündkerzen, Luftfilter, Ölfilter, Bremsbelag, Dichtung und vielen weiteren KFZ-Teilen für amerikanische Fahrzeuge. Bei uns findet jeder schnell und bequem passende Kfz Teile für jede US-Automarke. Egal ob Chevrolet, Chrysler, Pontiac, Oldsmobile, Hummer, Dodge, Plymouth, Jeep, AMC, Cadillac, Ford und auch alle anderen bekannten US-Automarken.

Aber unsere Autoersatzteile sind nicht nur neu und von höchster Qualität, sondern auch günstig. Vergleichen Sie einfach unsere Preise mit anderen US-Autoteile Online-Shops und Sie werden feststellen, dass NEXPART.DE bei nahezu dem ganzen Sortiment die Mitbewerber deutlich in den Schatten stellen kann.

Besorgen Sie sich Ihre Autoersatzteile online und genießen Sie unseren Service. Wir liefern schnell und sicher. Erwerben Sie alle Ersatzteile bzw. Autoteile online bei NEXPART.DE und profitieren Sie von der Erstausrüsterqualität unserer KFZ Ersatzteile. Sie finden bestimmte oder seltene Verschleißteile nicht in unserem Online-Shop? Kein Problem! Senden Sie uns eine Anfrage und wir beschaffen die gewünschten Auto Teile für Sie in den USA.

Bremsscheiben, Stoßdämpfer und Filter sind Autoersatzteile, die besonders oft ausgetauscht werden müssen. Um so schlimmer ist es, wenn dafür unnötig hohe Preise verlangt werden. Da wir mit führenden Lieferanten zusammen arbeiten, sind die Preise auch für Auspuffteile, Scheinwerfer und vieles mehr äußerst günstig. So können wir Ihnen die benötigten Autoersatzteile günstig und in höchster Qualität anbieten.

Ersatz- und Zubehörteile für alle US-Cars!

Kontakt
nexpart.de
Jane Nergiz
Hermannstr. 1
32791 Lage
05232-962114
info@nexpart.de
http://nexpart.de

Auto Verkehr Logistik

BiFi macht Männerträume wahr: Dodge RAM ist der Hauptgewinn beim Mega-Gewinnspiel von Unilever

Geh ran – mit dem Ram! Wenn einer der größten Produzenten von Verbrauchsgütern echte Männer glücklich machen will, sucht er sich einen starken Partner. Für Unilever kommt da keiner besser in Frage als AEC Europe und der Dodge RAM.

BiFi macht Männerträume wahr: Dodge RAM ist der Hauptgewinn beim Mega-Gewinnspiel von Unilever

Bifi Dodge RAM

Beim großen BiFi-Gewinnspiel „Geh ran“ werden bis zum 30. Juni 2014 über 111.111 Preise vergeben. Ganz am Ende wartet das Highlight: Unter allen Teilnehmern wird exklusiv ein RAM 1500 verlost – der PS-König unter den Männerspielzeugen.

Als echtes Traumpaar schmücken Nationalspieler Thomas Müller und der Dodge RAM im BiFi-Design die Poster zum Unilever-Gewinnspiel. Wer gewinnen will, kauft einfach eine BiFi und gibt den Code auf der Verpackung online ein. Mit dem Gewinnspiel will Unilever seine „Relevanz bei jungen Männern erhöhen“, sagt BiFi Senior Brand Manager Niko Stachos. Dass Unilever sich dafür AEC Europe als Partner gesucht hat, zeigt, wie beliebt der Dodge RAM inzwischen im europäischen Raum ist.

Die Bekanntheit des „Truck of the Year“ von 2013 dürfte jetzt noch einmal sprunghaft steigen. Schließlich wird er auf 33 Millionen BiFi-Verpackungen zu sehen sein. Dazu wird der BiFi-RAM von AEC Europe auf der ABENTEUER & ALLRAD, Europas größter Offroad-Messe, neben vielen weiteren RAM- und Durango-Varianten vorgestellt. Die Messe findet vom 19. bis zum 22. Juni 2014 in Bad Kissingen statt.

Über den Dodge RAM

Ein Gigant für Männer mit Pioniergeist und Lust auf Abenteuer: Der RAM wird von AEC Europe in den Varianten Sport, Laramie und SLT importiert. Zur Grundausstattung des grandios geräumigen Arbeitstiers gehören der mächtige 5.7L V8 HEMI MDS VVT Motor, die 8-Gang-Automatikschaltung 8HP70 und jede Menge Komfort, garantiert durch Details wie bequeme Ledersitze, Online-Infotainment-System, Schiebedach, Rückfahrkamera, einstellbare Pedale uvm. Ebenso beeindruckend sind die Maße: 5,80 Meter Länge, 2,02 Meter Breite, 2 Meter Höhe. Eben ein Auto, in dem sich der Fahrer als King of the Road fühlen kann, wie der SPIEGEL schreibt. Verbrauchsangaben 5.7L Hemi mit 8-Gang Automatik: Innerorts, Außerorts, kombiniert in L/100km: 20,3/12,2/15,2, CO2 Ausstoß: 355g

Mehr Infos zum RAM finden Sie hier: http://www.aeceurope.com/en/ram/1500/laramie.aspx
Bildquelle:kein externes Copyright

Über AEC Europe

Fahrspaß pur, Finanzierung und Service vom autorisierten Vertragsimporteur: AEC Europe ist ein renommiertes Händler-Netzwerk in der Europäischen Union mit Vertriebsfokus auf amerikanische Fahrzeugmarken. Innerhalb der letzten zwei Jahre stieg die Anzahl der beteiligten Unternehmen auf mehr als 120 an, seit 1996 wurden mehr als 15.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Die Muttergesellschaft A&T Leasing hat eine Vertragsbeziehung mit Chrysler International. Sie bietet den europäischen Partnerhändlern die Dodge- und RAM-Serienfahrzeuge wie Charger, Challenger, Durango und Ram sowie MOPAR-Ersatzteile an.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.aeceurope.com. Hier finden sich auch die Kontaktdaten der lokalen AEC-Händler und detaillierte Informationen über das vollständige Produktprogramm und alle angebotenen Leistungen.

AEC Europe GmbH
Natalie Gitter (geb. Hawkin)
Schleissheimer Str. 189
80797 München
+49 89 381 69 56 34
n.gitter@aecorp.com
http://www.aeceurope.com

SMO14 GmbH & Co. KG
Uwe Baltner
Schorndorfer Str. 42
71638 Ludwigsburg
07141/68896-57
u.baltner@smo14.de
http://www.smo14.de

Auto Verkehr Logistik

BiFi macht Männerträume wahr: Dodge RAM ist der Hauptgewinn beim Mega-Gewinnspiel von Unilever

Geh ran – mit dem Ram! Wenn einer der größten Produzenten von Verbrauchsgütern echte Männer glücklich machen will, sucht er sich einen starken Partner. Für Unilever kommt da keiner besser in Frage als AEC Europe und der Dodge RAM.

BiFi macht Männerträume wahr: Dodge RAM ist der Hauptgewinn beim Mega-Gewinnspiel von Unilever

Bifi Dodge RAM

Beim großen BiFi-Gewinnspiel „Geh ran“ werden bis zum 30. Juni 2014 über 111.111 Preise vergeben. Ganz am Ende wartet das Highlight: Unter allen Teilnehmern wird exklusiv ein RAM 1500 verlost – der PS-König unter den Männerspielzeugen.

Als echtes Traumpaar schmücken Nationalspieler Thomas Müller und der Dodge RAM im BiFi-Design die Poster zum Unilever-Gewinnspiel. Wer gewinnen will, kauft einfach eine BiFi und gibt den Code auf der Verpackung online ein. Mit dem Gewinnspiel will Unilever seine „Relevanz bei jungen Männern erhöhen“, sagt BiFi Senior Brand Manager Niko Stachos. Dass Unilever sich dafür AEC Europe als Partner gesucht hat, zeigt, wie beliebt der Dodge RAM inzwischen im europäischen Raum ist.

Die Bekanntheit des „Truck of the Year“ von 2013 dürfte jetzt noch einmal sprunghaft steigen. Schließlich wird er auf 33 Millionen BiFi-Verpackungen zu sehen sein. Dazu wird der BiFi-RAM von AEC Europe auf der ABENTEUER & ALLRAD, Europas größter Offroad-Messe, neben vielen weiteren RAM- und Durango-Varianten vorgestellt. Die Messe findet vom 19. bis zum 22. Juni 2014 in Bad Kissingen statt.

Über den Dodge RAM

Ein Gigant für Männer mit Pioniergeist und Lust auf Abenteuer: Der RAM wird von AEC Europe in den Varianten Sport, Laramie und SLT importiert. Zur Grundausstattung des grandios geräumigen Arbeitstiers gehören der mächtige 5.7L V8 HEMI MDS VVT Motor, die 8-Gang-Automatikschaltung 8HP70 und jede Menge Komfort, garantiert durch Details wie bequeme Ledersitze, Online-Infotainment-System, Schiebedach, Rückfahrkamera, einstellbare Pedale uvm. Ebenso beeindruckend sind die Maße: 5,80 Meter Länge, 2,02 Meter Breite, 2 Meter Höhe. Eben ein Auto, in dem sich der Fahrer als King of the Road fühlen kann, wie der SPIEGEL schreibt. Verbrauchsangaben 5.7L Hemi mit 8-Gang Automatik: Innerorts, Außerorts, kombiniert in L/100km: 20,3/12,2/15,2, CO2 Ausstoß: 355g

Mehr Infos zum RAM finden Sie hier: http://www.aeceurope.com/en/ram/1500/laramie.aspx
Bildquelle:kein externes Copyright

Über AEC Europe

Fahrspaß pur, Finanzierung und Service vom autorisierten Vertragsimporteur: AEC Europe ist ein renommiertes Händler-Netzwerk in der Europäischen Union mit Vertriebsfokus auf amerikanische Fahrzeugmarken. Innerhalb der letzten zwei Jahre stieg die Anzahl der beteiligten Unternehmen auf mehr als 120 an, seit 1996 wurden mehr als 15.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Die Muttergesellschaft A&T Leasing hat eine Vertragsbeziehung mit Chrysler International. Sie bietet den europäischen Partnerhändlern die Dodge- und RAM-Serienfahrzeuge wie Charger, Challenger, Durango und Ram sowie MOPAR-Ersatzteile an.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.aeceurope.com. Hier finden sich auch die Kontaktdaten der lokalen AEC-Händler und detaillierte Informationen über das vollständige Produktprogramm und alle angebotenen Leistungen.

AEC Europe GmbH
Natalie Gitter (geb. Hawkin)
Schleissheimer Str. 189
80797 München
+49 89 381 69 56 34
n.gitter@aecorp.com
http://www.aeceurope.com

SMO14 GmbH & Co. KG
Uwe Baltner
Schorndorfer Str. 42
71638 Ludwigsburg
07141/68896-57
u.baltner@smo14.de
http://www.smo14.de

Auto Verkehr Logistik

DMV TCC: Sascha Bert siegt in Hockenheim

Doppelsieg für Vulkan-Racing Mintgen-Motorsport
DMV TCC: Sascha Bert siegt in Hockenheim
Sascha Bert siegt in Hockenheim

Als am gestrigen Samstag knapp 50 GT- und Tourenwagen-Boliden zum dritten und vierten Rennen der DMV TCC (Touring Car Championship powered by UHsport) auf dem Grand Prix-Kurs von Hockenheim antraten, war die blaue Dodge Viper GT3 von Vulkan-Racing Mintgen-Motorsport nicht zu schlagen.

Prestige Cars-Fahrer Sascha Bert sicherte sich im ersten Rennen mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg den Platz an der Spitze. Zur Krönung der Team-Leistung von Vulkan-Racing Mintgen-Motorsport holte Berts Teamkollege Heiko Hammel im zweiten Rennen ebenfalls den Sieg nach Hause.

Der Start in Rennen eins hatte es in sich. Mit viel Mut ließ Sascha Bert in der ersten Kurve den schärfsten Konkurrenten Jürg Aeberhard (Porsche 997 RSR) hinter sich.

Danach fiel Aeberhard aus und Bert konnte souverän einen Vorsprung auf die weitere Konkurrenz herausfahren, den er sicher ins Ziel brachte. Auf Platz zwei kam Albert Kierdorf (Porsche 997 RSR) vor Pierre von Mentlen (Audi R8 GT3).

Großer Jubel beim Team. Sascha Bert: „Das hat mal wieder richtig gut getan. Alle im Team haben das gebraucht. Wir haben heute wieder gezeigt, dass das Dodge Viper GT3 Coupé ein siegfähiges Kundensportauto ist. Besonders Fahrwerk und Motor haben heute perfekt funktioniert.“

Mit dem Sieg von Heiko Hammel im zweiten Lauf lieferte Vulkan-Racing Mintgen-Motorsport in Hockenheim ein wirklich rundes Rennwochenende ab.

Nochmal Sascha Bert: „Siege sind immer schön. Ich bereite mich ab jetzt aber auf das 24-Stunden-Rennen vor und fahre mit großem Selbstvertrauen zum Nürburgring.“ Dort geht der Prestige Cars-Fahrer vom 23. bis 26. Juni 2011 mit Jürgen Alzen Motorsport im Porsche 911 GT3 Cup S an den Start.

Weitere Fotos unter: http://www.prestigecars.de/menschen-magazin/2011/sascha-bert-siegt-in-hockenheim-doppelsieg-fur-vulkan-racing-mintgen-motorsport/18090

Fotocredit: Christian Reinsch

Web: www.sascha-bert.de & www.mintgen-motorsport.de & www.dmv-tcc.com
Prestige Cars ist ein Magazinformat, das als Printobjekt und mit einer Online-Plattform erscheint. Konzipiert wurde das Medium im Jahre 2005 von Jan-Christopher Sierks, der noch heute als Chefredakteur für Prestige Cars tätig ist.

Wie kein anderes Medium lebt Prestige Cars von der emotionalen Bindung des Lesers zum Magazin. Grundlage dieser Beziehung sind die vielfältigen Formen, in denen die Themen „Automobile“, „Luxus“ und „Menschen“ aufbereitet werden.

Die Redaktion der hochwertigen Automobilzeitschrift beobachtet die mobile Szene und das Umfeld mit dem richtigen Händchen für das Besondere. Das Printmagazin erscheint dreimonatlich mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren – auf deutsch und englisch. Das Heft bedient als einziges Printformat das „Auto & High-Class“ Segment.

Prestige & Luxury GmbH
Sigrid Schwarze
An der Welle 4
60322 Frankfurt
+49 (0) 71 52 / 97 99 0-0

http://www.prestigecars.de
redaktion@prestigecars.ch

Pressekontakt:
Media Lotse
Sigrid Schwarze
Mendelssohnstr. 15F
22761 Hamburg
pr@medialotse.com
+49 (0)40 20 93 26 020
http://www.medialotse.com

Auto Verkehr Logistik

Sascha Bert für PRESTIGE CARS: Das zweite Rennen der Saison mit Vulkan Racing

Nach dem Sieg in Hockenheim
Sascha Bert für PRESTIGE CARS: Das zweite Rennen der Saison mit Vulkan Racing

Sascha Bert aus Ober-Ramstadt und das PRESTIGE CARS-Magazin (Frankfurt) sind nun offiziell in ihre Partnerschaft gestartet. Das zweisprachige Luxusmagazin und der erfahrene Rennfahrer, der in seiner Karriere zum Beispiel beim 24-Stunden-Rennen auf dem Treppchen stand, zeigen sich in Zukunft gemeinsam im Motorsport und darüber hinaus.

Erstmals bekannt wurde die Kooperation auf der Top Marques in Monaco. Aktuell startet Sascha Bert für Vulkan Racing auf einer Viper in der ADAC GT Masters sowie mit Horn Motorsport im Mercedes SLS AMG GT3 in der VLN und bei internationalen 24-Stunden-Rennen. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz begann die Saison für das Team Vulkan-Racing aus Mayen vor 14 Tagen äußerst erfolgreich. Bei beiden Läufen zur DMV-Touringcar Championship am Hockenheimring konnten die Fahrer Sascha Bert und Heiko Hammel triumphieren.

Am Osterwochenende stand dann der Auftakt zur ADAC GT Masters in Oschersleben an. Das Team um Michael Mintgen war angetreten, um noch einmal die Leistungsfähigkeit des Dodge Viper GT3 Competiton Coupé unter Beweis zu stellen. Doch die beiden Rennen verliefen nur teilweise gut.

Nach dem Qualifying am Samstag waren die Gefühle eher gemischt. Während Heiko Hammel (Wohlmutshausen) die Dodge Viper GT3 CC für den ersten Lauf auf einen dritten Startplatz stellte, erzielte Sascha Bert auf Grund eines defekten ABS-Systems nur Startplatz 20 für den 2. Lauf. Das Problem konnte dann von Michael Mintgen und den Teammechanikern in der Nacht von Samstag auf Sonntag behoben werden.

Um Punkt 12:00 Uhr schaltete am Ostersonntag die Startampel auf Grün. Heiko Hammel konnte sich im Startgetümmel des knapp 40 Wagen starken Feldes auf Platz 3 behaupten. Doch schon nach einigen Runden war festzustellen, dass die Reifen nicht mehr den nötigten Grip aufwiesen. Das Reifenproblem wurde zum Ende des Rennens immer schlimmer und Sascha Bert konnte in der zweiten Hälfte des Rennens noch die 13. Position retten.

Nach dem vielversprechenden Start, war damit jedoch keiner im Team zufrieden. Sascha Bert: „Wir müssen unbedingt das Set-Up von der Dodge Viper so optimieren, dass sich der Reifenverschleiß in Grenzen hält.“ Und Team-Kollege Heiko Hammel ergänzt: „Schade, dass wir soweit zurückgefallen sind. Sascha hat am Ende des Rennens alles gegeben und die Viper mit viel Fingerspitzengefühl ins Ziel gebracht.“

In der Krisensitzung am Samstagnachmittag wurden diverse Änderungen am Fahrwerk diskutiert, denn schon alleine der Kurs in Oschersleben beansprucht die Reifen außergewöhnlich stark. Im zweiten Lauf verhielt sich das Dodge Viper GT3 Competition Coupe dann wesentlich besser. Sascha Bert konnte gleich beim Start ganze vier Plätze gut machen und arbeitete sich in der ersten Hälfte des Rennens bis auf Gesamtrang 14 weiter vor. Er erzielte dabei Rundenzeiten, die auf dem Niveau der Spitzenteams lagen.

Heiko Hammel setzte die sehenswerte Aufholjagd weiter bis auf Platz 10 fort, bis er zu einem Überrundungsmanöver ansetzte. Hammel überrundete den Ferrari auf der Außenbahn, während gleichzeitig ein Konkurrent mit einer Callaway Corvette GT3 sich für die Innenbahn entschied und Hammel danach auf der Strecke kaum Platz ließ. „Ich bin in der Kurve vor Start und Ziel leider auf dem Pick Up ausgerutscht, konnte nicht mehr einlenken und bin danach rückwärts in die Reifenstapel eingeschlagen. Wir hatten auch im zweiten Rennen eine richtige Chance gehabt in die Top Fünf zu fahren. Den Speed der Konkurrenz konnten wir auf jeden Fall gut mitgehen“, so Hammel.

So enttäuschend auch der zweite Lauf für Vulkan-Racing war, Sascha Bert konnte dem ersten Einsatz im ADAC GT Masters 2011 dennoch etwas Positives abgewinnen: „Ich bin mit dem Wochenende trotzdem noch zufrieden. Wir konnten immer wieder mit der Viper beeindrucken, müssen aber nun das Handling so verbessern, dass wir das Auto gut über die Renndistanz bringen können.“

Sascha Bert trägt im Rahmen der Partnerschaft das PRESTIGE CARS-Logo auf seiner Ausrüstung und begleitet das Magazin auf Events. Mit seinem Know-How aus unzähligen Starts im Motorsport berät Bert die Redaktion auch in technischen Fragen und bei Testfahrten.

Eine Bildergalerie von Melanie Meder gibt es unter http://www.prestigecars.de/menschen-magazin/2011/sascha-bert-nach-sieg-in-hockenheim-das-zweite-rennen-der-saison-mit-vulkan-racing/16710.
Prestige Cars ist ein Magazinformat, das als Printobjekt und mit einer Online-Plattform erscheint. Konzipiert wurde das Medium im Jahre 2005 von Jan-Christopher Sierks, der noch heute als Chefredakteur für Prestige Cars tätig ist.

Wie kein anderes Medium lebt Prestige Cars von der emotionalen Bindung des Lesers zum Magazin. Grundlage dieser Beziehung sind die vielfältigen Formen, in denen die Themen „Automobile“, „Luxus“ und „Menschen“ aufbereitet werden.

Die Redaktion der hochwertigen Automobilzeitschrift beobachtet die mobile Szene und das Umfeld mit dem richtigen Händchen für das Besondere. Das Printmagazin erscheint dreimonatlich mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren – auf deutsch und englisch. Das Heft bedient als einziges Printformat das „Auto & High-Class“ Segment.

Prestige & Luxury GmbH
Sigrid Schwarze
An der Welle 4
60322 Frankfurt
+49 (0) 71 52 / 97 99 0-0

http://www.prestigecars.de
redaktion@prestigecars.ch

Pressekontakt:
Media Lotse
Sigrid Schwarze
Mendelssohnstr. 15F
22761 Hamburg
pr@medialotse.com
+49 (0)40 20 93 26 020
http://www..medialotse.com