Tag Archives: DMS

Computer IT Software

M-Files ehrt die erfolgreichsten Channel-Partner 2017

M-Files zeichnete Channel-Partner für ihre Leistung in Vertrieb, Marketing und Entwicklung aus. Mit Faigle Solutions, Graphax und Neurones Technologies räumen gleich drei Schweizer Unternehmen die begehrten Preise ab.

M-Files ehrt die erfolgreichsten Channel-Partner 2017

M-Files-Partner überzeugen mit besonderen Leistungen

Ratingen, 22.6.2017 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gab heute die diesjährigen Award-Gewinner aus der Region EMEA/APAC bekannt. Die Partner wurden für herausragende Leistungen in Innovation, Vertrieb, Marketing und Kundenprojekten auf Basis der M-Files-Technologie auf der europäischen Partnerkonferenz 2017 in Lissabon geehrt.

Mit Faigle Solutions ( www.faigle.ch), Graphax ( www.graphax.ch) und Neurones Technologies ( www.neurones.pro) sind gleich drei Unternehmen aus der Schweiz unter den Preisträgern. EMEA-Partner-of-the-Year in diesesm Jahr Digital Resources s.a. aus Tschechien.

Die jährlichen Partnerkonferenzen in Europa und den Vereinigten Staaten sind mittlerweile eine feste Größe im Channel-Management des Softwareherstellers. Viele Mitarbeiter aus dem Vertrieb und Marketing sowie das technische Personal der M-Files-Partner nutzen diese Events intensiv, um sich über die anstehenden Neuerungen im Produktportfolio zu informieren, an Trainings teilzunehmen oder sich mit anderen Partnern im M-Files Ecosystem und dem Management von M-Files auszutauschen. Die 2017 Americas M-Files Partnerkonferenz findet vom 16. bis 19. Oktober in San Diego statt.

Partner aus der Schweiz in diesem Jahr besonders stark

Jedes Jahr zeichnet M-Files ausgewählte Partner für besondere Leistungen und Erfolge aus. Für die Region EMEA/APAC gehörten 2017 folgende Unternehmen zu den Gewinnern:

Vertrieb
– Faigle Solutions AG (Schweiz), Kategorie Neukundenakquisition
– MechSoft (Türkei), Kategorie Umsatz
– Digital Resources a.s. (Tschechien), Kategorie Größter Deal
– Excitech (UK), Kategorie Rookie-of-the-Year
– Graphax AG (Schweiz), Kategorie Bester Vertriebsprozess
– Digital Resources a.s. (Tschechien), EMEA-Partner-of-the-Year

Marketing
– PCI Nederland (Niederlande), Kategorie Beste Marketing-Initiative
– Digital Resources a.s. (Tschechien), Kategorie Bestes Marketing-Programm

Besondere Auszeichnungen
– Neurones Technologies SA (Schweiz), Kategorie Custom Development
– EBC Group (UK), Commitment Award

„Unsere Partner in der Region EMEA und APAC setzen weiterhin Maßstäbe für die Bereitstellung von Lösungen auf Basis unserer Intelligent-Information-Management-Plattform. Sie helfen damit ihren Kunden, Informationen wesentlich effizienter und besser zu verwalten“, sagte Scott Erickson, Senior Vice President für Channel Sales bei M-Files. „Wir unterstützen unsere Partner aktiv in ihrem Geschäft und freuen uns darauf, ihnen neue Werkzeuge und Innovationen an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Kunden begeistern und deren Anforderungen optimal umsetzen können.“

„Wir freuen uns besonders, dass in diesem Jahr drei von zehn Awards in die Schweiz gehen“, ergänzt Dirk Treue, Channel Marketing Manager bei M-Files. „Der Erfolg unserer Partner aus der Schweiz ist ein anschauliches Beispiel dafür, dass das Thema intelligentes Informationsmanagement ein enormes Marktpotential im deutschsprachigen Raum hat und damit auch für neue Partner eine große Chance darstellt. Die weitere Digitalisierung unserer Wirtschaft erfordert einen effizienteren Umgang mit Dokumenten und Informationen.“

Starkes Partnerprogramm macht M-Files attraktiv für neue Partner

Durch die Aufnahmen in das M-Files-Partnerprogramm können sich Unternehmen eine neue Umsatzquelle durch den Verkauf und die Wartung von M-Files-Lösungen im schnell wachsenden Markt für Informationsmanagement und Enterprise Content Management (ECM) erschließen. Dabei ergänzt M-Files ihr bestehendes Produktportfolio optimal. Das Partnerprogramm ermöglicht es den Unternehmen schneller zu wachsen und davon zu profitieren, dass sie mit M-Files in einer Vielzahl von Branchen eine sehr gut passende Antwort auf den wachsenden Bedarf ihrer Kunden in den Bereichen Informationsmanagement, Qualitätsmanagement und Compliance haben.

„M-Files bieten Systemhäusern, Value Added Resellers (VARs), Systemintegratoren und Beratungsunternehmen interessante Geschäftsmöglichkeiten in einem breiten Spektrum an Branchen und Marktsegmenten“, sagt Jan Thijs van Wijngaarden, Channel Sales Manager Deutschland und Österreich bei M-Files. „Wir stellen unseren Partnern alle notwendigen Ressourcen und Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung, um neue Umsatzchancen im Lizenz- und Servicegeschäft zu ergreifen. Gleichzeitig unterstützen wir den Partner darin, die Rentabilität seines Geschäfts mit uns zu maximieren, eigenes Know-how zu entwickeln und noch stärkere Kundenbeziehungen aufzubauen.“

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Mehr über das erfolgreiche Partnerprogramm von M-Files:
https://www.m-files.com/de/partner-network-program

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen oder Repositories befinden, einschließlich Netzwerkordner, SharePoint, File-Sharing-Dienste, ECM-Systeme, CRM-Systeme, ERP-System und andere Geschäftsanwendungen und Repositories.
Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Computer IT Software

IT-Security in deutschen Firmen: Auch bei der Dokumenten-Sicherheit herrscht eine große Unsicherheit

IT-Security in deutschen Firmen: Auch bei der Dokumenten-Sicherheit herrscht eine große Unsicherheit

(Bildquelle: IDC)

– Aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens IDC unter 283 deutschen Unternehmen zum Thema „Next Gen Endpoint Security“.
– Dokumentensicherheit hat bei Informations-Entscheidern hohe Relevanz.
– IT-Experten der Firmen sehen große Sicherheitsrisiken im Bereich IT Security durch das fehlerhafte Verhalten von Mitarbeitern.

Nürnberg, 29.05.2017. Schadprogramme wie „WannaCry“ werden auch zukünftig für viele Tränen bei Sicherheitsexperten sorgen: Bei der Umsetzung einer ganzheitlichen IT-Security gibt es für viele Firmen noch deutlich Luft nach oben. Das ist jetzt das Ergebnis der Studie „Next Gen Endpoint Security“, an der TA Triumph-Adler als Kooperationspartner beteiligt war und die das Marktforschungsunternehmen International Data Corporation (IDC) im April 2017 durchgeführt hatte. Demnach betrachten die befragten Unternehmen die Dokumentensicherheit als eines der wichtigsten IT-Security-Handlungsfelder. Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer hat im vergangenen Jahr bereits Erfahrungen mit Angriffen auf die eigene IT gemacht.

Ziel der Befragung unter 283 IT-Entscheidern aus Unternehmen in Deutschland mit mehr als 100 Mitarbeitern war es, zu verstehen, welche Bedrohungen und Handlungsfelder Unternehmen derzeit sehen, wie sie ihre Endpoints im Kontext der digitalen Transformation absichern und mit welchen Maßnahmen sie sich vor künftigen Gefährdungen schützen wollen. 36 Prozent nennen die Verbesserung des Datenschutzes als Thema von hoher Relevanz. Dahinter stehen vorrangig Compliance und regulatorische Anforderungen wie die DSGVO/EU-Datenschutz-Grundverordnung. Neben der Absicherung von Cloud Services betrachten über 37 Prozent die Dokumentensicherheit als wichtiges Handlungsfeld. Dennoch nutzen erst die Hälfte der deutschen Unternehmen moderne und komplexe Schutzmechanismen der neuesten Generation. IDC dazu: „Cyberangriffe werden für die Unternehmen zu einer immer größeren Herausforderung. Für jede Attacke gibt es die passenden Werkzeuge“, sagt Matthias Zacher, Manager Research und Consulting bei IDC sowie Projektleiter der Studie.

Der innere Feind
Laut des international tätigen Beratungsunternehmens IDC unterschätzen viele Anwender die Risiken, die von ungeschützten Druckern und Multifunktionsgeräten im Netzwerk ausgehen, da diese Geräte in den Security-Policies oder im Security-Management nicht abgedeckt bzw. vernachlässigt werden würden. Die Marktforscher gehen davon aus, dass Angreifer unter anderem auch Drucker und Multifunktionsgeräte als lohnende Ziele identifiziert haben und sich bei Attacken auf diese und weitere IP-basierte Geräte konzentrieren werden. Neben den Attacken von außen identifizieren die an der Studie befragten Unternehmen vor allem intern große Sicherheitsdefizite. So lautete eine Frage der Studie: „Welches sind die fünf größten Sicherheitsrisiken im Umgang mit Endgeräten, Anwendungen und Inhalten für Ihr Unternehmen?“ Aus Sicht der IT ist hier das unbeabsichtigte Fehlverhalten von Anwendern mit 41 Prozent ein gewichtiger Faktor und landet auf Platz zwei. Ähnlich sehen das 44 Prozent der Business-Entscheider. Diese sehen den „Diebstahl von Daten durch Mitarbeiter und Dienstleister“ auf Platz vier (39 Prozent) im Gesamtranking. Durchschnittlich knapp ein Drittel der Sicherheitsvorfälle in den vergangenen 12 Monaten ging nach Ansicht der Unternehmen auf das Konto von Anwenderfehlern. Bei Unternehmen von 1.000 bis 5.000 Mitarbeitern lag dieser Anteil mit 35 Prozent sogar noch darüber.

Mehrfach-Authentifizierung als Schutz
Bemerkenswert: 55 Prozent der Unternehmen verwenden inzwischen eine Multi-Faktor-Authentifizierung und weitere 27 Prozent wollen diese in den kommenden 12 Monaten einsetzen. „Neben bewährten Security-Lösungen wie beispielsweise Follow2Print, sehen wir gerade bei der biometrischen 2-Faktoren-Authentifizierung großes Potenzial. Deswegen werden wir Kunden in Kürze hier auch eine passende Lösung anbieten“, sagt Olaf Stammer, Head of Solution Marketing bei TA Triumph-Adler. Fazit: In der Gesamtauswertung der Studie sieht IDC noch Handlungsbedarf bei deutschen Unternehmen: Demnach sei die umfassende Absicherung der IT-Systeme vor dem Hintergrund der digitalen Transformation nach wie vor eine der größten Herausforderungen für deutsche IT-Organisationen.

Methodik der Umfrage
IDC befragte bei der Studie „Next Gen Endpoint Security in Deutschland 2017“ im April 2017 283 Unternehmen in Deutschland. Gesprächspartner waren IT-Entscheider sowie weitere Fach- und Führungskräfte mit IT relevanter Entscheidungskompetenz. Die befragten Unternehmen beschäftigen von 100 bis zu über 5.000 Mitarbeiter. Beteiligte Branchen waren etwa Fertigung, Handel, Öffentliche Verwaltung oder Finanz- und Versicherungsdienstleistungen.

Gerne senden wir auf Anfrage eine Zusammenfassung der Studie zu.
E-Mail mit dem Betreff „Next Gen Endpoint Security“ an: it-security@triumph-adler.net

Über die TA Triumph-Adler GmbH:
Die TA Triumph-Adler GmbH ist der deutsche Spezialist im Document Business und gehört mit 117 Jahren Historie zu den traditionsreichsten Marken in der ITK-Branche. Heute entwickelt und liefert TA Triumph-Adler ganzheitliche Managed Document Services (MDS), die den vollständigen Bearbeitungsprozess von Dokumenten abdecken. Ziel ist es, die voranschreitende Vernetzung und Mobilisierung von Bürotätigkeiten zu unterstützen. Die Leistungen beinhalten die individuelle Analyse und Beratung von Geschäftskunden, die Implementierung eines IT-basierten Dokumenten-Workflows und die kontinuierliche Prozessoptimierung anhand der eigenen Asset- und Systemmanagementlösung TA Cockpit, ausgezeichnet unter anderem mit dem IT-Innovationspreis 2011. Das Unternehmen ist Vollsortimenter im Dokumenten-Management und verfügt mit der TA Leasing GmbH über einen eigenen Finanzdienstleister, der Geschäftskunden nahezu jede Form der Finanzierung ermöglicht. Persönliche Kundenbetreuung und flächendeckender, bundesweiter Service, zertifiziert durch den TÜV Süd, zeichnen TA Triumph-Adler aus. In Deutschland vertreibt das Unternehmen über den Direktvertrieb mit einem dichten Netz regionaler Solution Center an 35 Standorten, davon 29 Vertriebsstandorte. Darüber hinaus gibt es 13 weitere Standorte in fünf Ländern sowie Distributionspartner in EMEA. Die Gesellschaft übernimmt mit der Triumph-Adler Stiftung „Triumph für Kinder“ (Kto. 5 260 500, BLZ 760 400 61) sozial- und gesellschaftspolitische Verantwortung, fühlt sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet und folgt einer effizienten und umfassenden Corporate Governance. Seit Oktober 2010 gehört die TA Triumph-Adler GmbH mit der eingetragenen Marke UTAX zu 100 Prozent zur Kyocera Document Solutions Inc. mit Sitz in Osaka, Japan. Der Sitz der Gesellschaft ist Nürnberg mit dem operativen Headquarter in Norderstedt bei Hamburg.

Firmenkontakt
TA Triumph-Adler GmbH
Maike Zumbrägel
Ohechausee 235
22848 Norderstedt
+49 (0) 40/ 52 849-243
maike.zumbraegel@triumph-adler.net
http://www.triumph-adler.net

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisberstr. 16
69115 Heidelberg
+49 (0) 6 221/ 5 87 87 -32
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Computer IT Software

Kunden-Feedback: Digitale Dokumentenarchivierung mit ecoDMS

Großartiges Feedback und tolle Resonanz für das ecoDMS-Dokumentenarchiv. Tausende Nutzer haben positive Erfahrungen mit der DMS-Software.

Kunden-Feedback: Digitale Dokumentenarchivierung mit ecoDMS

Tausende, zufriedene Firmenkunden und Privatnutzer (Bild: ecoDMS Benutzeroberfläche)

Aachen, im Mai 2017. Die günstige Archivlösung „ecoDMS“ gilt als der Standard für eine qualifizierte Dokumentenarchivierung. Mit einem besonderen Preis-Leistungsverhältnis hat die Aachener-Software bereits tausende Nutzer innerhalb von Europa überzeugt. Die Erfahrungen der privaten und gewerblichen Anwender ist durchweg positiv.

Mit dem einmaligen Lizenzpreis von 69 Euro inklusive 19% Mehrwertsteuer pro gleichzeitiger Verbindung für das gesamte Archivsystem, erreicht die ecoDMS GmbH eine riesige Zielgruppe. Das ecoDMS Archiv ist der beste Beweis dafür, dass ein gutes DMS mit vollem Funktionsumfang definitiv nicht teuer sein muss. Immer mehr Kunden freuen sich über die preiswerte ecoDMS-Archivlösung. Einen kleinen Ausschnitt verschiedener ecoDMS-Nutzer und deren Erfahrungen mit der Software hat die ecoDMS GmbH auf der Webseite unter https://www.ecodms.de/index.php/de/referenzen veröffentlicht.

Als Client-Server-System bietet das beliebte ecoDMS Archiv all das, was von einer professionellen Archivlösung erwartet wird. Im Fokus der Anwendung steht die gesetzeskonforme, revisionssichere Archivierung jeglicher elektronischer Dateien und von Papierdokumenten. Gemäß der GoBD-Richtlinie erfüllt das DMS die technischen Anforderungen für eine revisionssichere Archivierung und arbeitet demnach revisionskonform.

Beliebige Dokumentenarten können im Archiv langfristig gespeichert werden. Papier-Unterlagen werden mit einem Dokumentenscanner digitalisiert und dann direkt über die Inbox im ecoDMS Client weiter verarbeitet. Dateien, wie zum Beispiel PDFs, Zeichnungen, Bilder, TXT-Files und sogar Musik, können bequem und direkt vom Dateisystem aus ins Archiv gezogen werden. Office-Dokumente aus MS Word, Excel, Powerpoint, LibreOffice und OpenOffice Writer, Calc und Impress sind im Handumdrehen über die dazugehörigen Office-Plugins archiviert. In diesem Fall genügt ein Klick auf das in Office integrierte ecoDMS-Icon. Anschließend erfolgt die Klassifizierung und die Ablage im Originalformat und als langzeit-sicheres PDF/A. Die Versionsverwaltung erlaubt zudem eine optionale Weiterbearbeitung der Originaldatei. Das geänderte Dokument kann als neue Version im ecoDMS Archiv abgelegt werden.

Speziell für die E-Mailarchivierung verfügt ecoDMS über Addons für Thunderbird und Outlook. Diese ermöglichen eine manuelle, aber direkte Archivierung der E-Mails und deren Anhänge aus den Mailclients. Auch hier erfolgt die Ablage der Nachricht im Original-EML-Format und zusätzlich als PDF/A. Darüber hinaus hat die ecoDMS GmbH mit ecoMAILZ für den Sommer 2017 eine unabhängige und somit eigenständige Mailarchivierungssoftware angekündigt. Über diese Anwendung wird eine automatische und natürlich gesetzeskonforme E-Mailarchivierung möglich sein. Der genaue Release-Termin wird demnächst bekanntgegeben.

Der Archivierung sind mit ecoDMS-Produkten keine Grenzen gesetzt. Über den virtuellen ecoDMS PDF/A-Drucker können Dateien sogar aus anderen, druckfähigen Anwendungen heraus ins Archiv gedruckt werden. Beispiele hierfür wären Warenwirtschaftssysteme, CRM-Systeme, ERP-Systeme und vieles mehr.

Ein besonderes Highlight bei der Dokumentenarchivierung bildet der Vorlagen Designer von ecoDMS. Über diesen können die Unterlagen ohne das weitere Zutun des Anwenders automatisiert klassifiziert und archiviert werden. Der Designer erlaubt das Erstellen beliebiger Klassifizierungsvorlagen. Diese können vom Benutzer selbst generiert werden. Als Basis für die Zuordnung können unter anderem Schlagwörter, RegEx-Befehle und das Layout verwendet werden.

Das Wiederfinden der archivierten Dokumente wird mit ecoDMS ebenfalls zum Kinderspiel. Jede lesbare Information, dazu zählen auch die Metadaten einer Datei, durchlaufen im Hintergrund eine automatische Volltextindizierung. Das macht die Dokumentensuche so einfach wie googeln. Die Anwender können nach beliebigen Suchbegriffen und auch nach den hinterlegten Klassifizierungsattributen suchen. Beispiele für mögliche Klassifizierungen sind der Ordner, die Dokumentenart, das Datum, die Bemerkung, der Status und vieles mehr.

Eingerichtet werden kann ecoDMS exakt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Nutzerkreise. Über den Einstellungsdialog können individuelle Ordnerstrukturen, Dokumentenarten, Benutzergruppen und Zugriffsrechte definiert werden.

Die enorme Skalierbarkeit in Kombination mit der praktischen Plattformunabhängigkeit erlaubt den Einsatz in einer ganz kleinen und auch in einer riesigen IT-Infrastruktur. ecoDMS kann unter Windows, Ubuntu, Debian und MacOS lokal, im Netzwerk und als SaaS-Lösung in der Cloud installiert werden. Außerdem gibt es die Server-Komponente für NAS-Geräte der Marken QNAP und Synology via Docker-Image und als Spielwiese unter Raspbian für den Raspberry Pi. Als App gibt es ecoDMS für Android und iOS.

Im Lizenzpreis von 69 Euro sind jegliche ecoDMS-Archiv-Komponenten inbegriffen. Eine Lizenz ist zeitlich unbegrenzt gültig und völlig unabhängig von der Dokumentenanzahl. Das moderne Container-Speichersystem und die dazugehörige postgreSQL-Datenbank erlauben ein unbeschränktes Datenvolumen. Die ecoDMS-Technologie ist außerdem die perfekte Basis für eine qualifizierte Datensicherung und Datenwiederherstellung.

Unter www.ecodms.de gibt es die Software zusammen mit ausführlichem Informationsmaterial. Für 30 Tage kann ecoDMS kostenfrei als Demoversion genutzt werden. Nach Ablauf der Testphase wird der Funktionsumfang eingeschränkt und es entsteht die Free4Three-Version. Diese darf privat für maximal 3 Benutzer kostenlos weiter zum Einsatz kommen. Für alle, die das System gewerblich und mit voller Funktionalität nutzen möchten, ist dann das Einspielen einer Lizenz erforderlich.

Die ecoDMS GmbH bildet zusammen mit der applord GmbH und der appecon GmbH den einzigartigen Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die renommierte Aachener Unternehmensgruppe ein breites Leistungsspektrum.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat die applord GmbH das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser ecoDMS Server bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivsoftware.

Der überwältigende Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm hat 2014 die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Mit Wirkung ab dem 01.10.2014 sind sämtliche Vertriebsrechte des Software-Paketes ecoDMS von der applord GmbH auf die ecoDMS GmbH übertragen worden.

Das Aachener Unternehmen bietet Archivierungssoftware für Privatnutzer, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Leistungsstarke und praxisgerechte Funktionalitäten, modernste Technologien, plattformunabhängige Komponenten, eine benutzerfreundliche Bedienung und ein faires Preis-Leistungsverhältnis begeistern tausende Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in weiteren europäischen Ländern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Die ecoDMS GmbH zeichnet ein hohes Maß an Qualität und Service aus. Jung, modern und voller Tatendrang eröffnet das Unternehmen neue Wege bei der Dokumentenarchivierung. Ein starkes, motiviertes Team bietet dabei einen optimalen Rundum-Service. Vertrieb, Entwicklung und Support: Alles unter einem Dach.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

Computer IT Software

Hyland steigert im Geschäftsjahr 2016 seinen Umsatz um 17 Prozent

Hyland erzielte im Geschäftsjahr 2016 in allen Geschäftsbereichen signifikante Umsatzsteigerungen und übertraf damit die Marktprognosen* für Enterprise Content Management .

Hyland steigert im Geschäftsjahr 2016 seinen Umsatz um 17 Prozent

München, 11.04.2017 – Hyland, ein führender weltweiter Anbieter von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen und Fällen, beschleunigte im Geschäftsjahr 2016 sein Wachstum und steigerte seine Umsatzerlöse um insgesamt 17 Prozent. Das Unternehmen wuchs in zahlreichen Bereichen zweistellig. Die mit Software-as-a-Service (SaaS) erzielten Umsätze legten sogar um 72 Prozent, die mit Professional Services um 33 Prozent zu.

Des Weiteren konnte Hyland im letzten Jahr 742 neue Kunden verzeichnen – davon 139 internationale Organisationen. Mehr als 2.300 bestehende Kunden erweiterten ihr Portfolio mit neuen Softwarelösungen, was die breite Akzeptanz der Produktpalette von Hyland unterstreicht. Darüber hinaus konnte das Unternehmen 2016 eine Quote von 97 Prozent bei der Verlängerung bestehender Wartungsverträge verbuchen.

„Unsere Motivation sind unsere Kunden, und unsere Innovationskraft ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Hyland. Da wir wissen, wie wichtig Effizienz und Effektivität für unsere Kunden sind, werden wir als der Partner betrachtet, der ihre langfristigen Ziele auf dem Weg der digitalen Transformation unterstützt“, so Herbert Loerch, General Manager EMEA von Hyland.

„Wir freuen uns sehr über unsere Erfolge in den letzten 25 Jahren. Für die kommenden 25 Jahre haben wir uns nicht weniger vorgenommen, als der weltweit führende Anbieter von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen und Fällen zu werden“, so Bill Priemer, President und CEO von Hyland.

*Gartner Forecast: Enterprise Software Markets, Worldwide, 2014-2021, 1Q17 Update. ECM industry projections for 2016: 7.46% (table 3.1).

Über Hyland
Hyland ist ein führender weltweiter Anbieter von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen und Fällen. Mehr als 15.500 Kunden vertrauen weltweit auf die Produkte und Services des Unternehmens. Diese versetzen sie in die Lage, ihre Arbeitswelt zu digitalisieren und ihr Unternehmen grundlegend zu verändern.

Hyland gehört seit 2014 zu den „Best Companies to Work For®“ des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin nicht nur als attraktiver Arbeitgeber bekannt, sondern auch als zuverlässiger Geschäftspartner.
Weitere Informationen: https://www.onbase.com/

Firmenkontakt
Hyland, creator of OnBase
Alexa Marinos
— —
— —
+1 (440) 788-4935
Hyland@LucyTurpin.com
https://www.onbase.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14
Hyland@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.de

Computer IT Software

Hyland auf dem Strategiegipfel „IT & Information Management“ in Berlin

Dokumentenmanagement und Enterprise Content Management im digitalen Zeitalter

Hyland auf dem Strategiegipfel "IT & Information Management" in Berlin

(Bildquelle: © 2017 project networks GmbH)

München, 21. März 2017 – Auf dem Strategiegipfel der project networks GmbH präsentiert Hyland, der Entwickler von OnBase®, seine Lösungen und Strategien für das Dokumentenmanagement (DMS) und Enterprise Content Management (ECM) im digitalen Wandel. Der hochkarätige, zweitägige Event bietet neben einer Vielzahl an Best-Practice-Vorträgen und Workshops die Möglichkeit zu gezielten Gesprächen mit den Experten von Hyland und stellt eine Plattform zum Networking und Erfahrungsaustausch mit IT-Entscheidern führender Unternehmen bereit. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr vom 4. bis 5. April im H4 Hotel Berlin Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Str. 32 in 10178 Berlin [ehemals Hotel Ramada] statt.

Zu den Kernthemen des Summits gehören:
-Modernes IT-Management und Konsequenzen aus dem digitalen Wandel
-Optimierung der IT-Aufgabenerledigung
-Multiple Speed IT
-Was kommt nach der Cloud?
-Enterprise Architecture

Für weitere Informationen und/oder Terminvereinbarungen: +442071471001 oder per E-Mail an lutz.varchmin@onbase.com

Über Hyland, Entwickler von OnBase
Hyland ist der Anbieter von OnBase, einer integrierten Enterprise-Information-Plattform für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Fällen. Mit OnBase sind mittelständische und Großunternehmen in der Lage, ihre Prozesse flexibler, effizienter und effektiver zu gestalten. Mehr als 15.000 Kunden vertrauen weltweit auf die Produkte und Services von Hyland. Hyland gehört zu den „Best Companies to Work For“ in 2016 des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin nicht nur als attraktiver Arbeitgeber bekannt, sondern auch als zuverlässiger Geschäftspartner.
Weitere Informationen: https://www.onbase.com/

Firmenkontakt
Hyland, creator of OnBase
Alexa Marinos
— —
— —
+1 (440) 788-4935
Hyland@LucyTurpin.com
https://www.onbase.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14
Hyland@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.de