Tag Archives: DKT

Science Research Technology

DKT 2018: ZEON Strengthens Market Leader Position in Specialty Rubbers

DKT 2018: ZEON Strengthens Market Leader Position in Specialty Rubbers

Zeon Corporation Plant

ZEON Corporation, Japan, represented by the European subsidiary ZEON Europe GmbH exhibits at the Deutsche Kautschuk Tagung (DKT; German Rubber Conference) in Nuremberg, 2-5 July 2018, a triannual international major event for the rubber industry. In hall 12 booth 325, ZEON will meet and greet the business partners and present the latest innovations and updates of ZEON activities, particularly in Europe. Interested parties are invited to discuss how to improve the long term performance of HNBR compounds at ZEON“s presentation in the conference program (lecture session 3 July, 8:30 a.m., Hall Paris). ZEON brings the following highlights into the focus of this event:

HNBR – Hydrogenated nitrile rubbers are well known in the automotive industry for their resistance to fuels, lubricating oils, coolants and other media and have a long history in the engine sealing components. However, the recent trends in engine cooling have resulted in the use of more aggressive coolant technologies and higher temperature performance requirements, from 125°C in the past up to 150°C recently and in some cases in combination with low temperature requirements as low as -40°C. To tackle this challenge has become the focus, in order to bring Zetpol® to the higher competitive level like Fluoroelastomers.

Based on the next generation polymer technology, ZEON introduced high performance HNBR (HP-Zetpol®), that contain unique architecture and a specific cure site monomer. ZEON“s application technologists have developed compounds based on this novel material, which can offer better heat resistance and significantly improved compression set resistance compared to the conventional peroxide-cured HNBR. Dr. Björn Nelson, Technical Service Manager concludes, „the improvement of compression set resistance is magnified over longer ageing time and especially in this cross-sectioned articles, such as O-rings. This makes HP-Zetpol® a material of choice for the recent coolant technologies“. Detailed information will be presented in the lecture program.
ZEON enhances the capability to supply the innovative material HP-Zetpol®, hence the production capacity in Kawasaki, Japan will be extended in the near future. In parallel ZEON is continuously increasing the efficiency of two other Zetpol® production facilities in Takaoka, Japan and in Texas, USA in order to fulfil steadily increasing market demand of ZEON“s top quality products.

HT-ACM – The automotive region Europe is the key market for ZEON“s innovations in the acrylic rubbers. HyTemp® ACM have been established in the automotive market for sealings and gaskets as well as for hoses in the engine air management system. Its resistance against high temperature and oil supports the development of most popular modular engine design at OEMs. ZEON keeps developing new types of acrylic rubbers to face the constantly challenging market requirements: engine downsizing, combined platforms and emission reductions. The novel HyTemp® H570 is able to maintain the maximum high temperature resistance of HT-ACM whilst at the same time improving low temperature and oil resistance performances. For CAC hose applications, ZEON continues to improve the polymer robustness to increase the physical properties retention after ageing, which is crucial for certain OEM specifications, without jeopardizing the dynamic resilience and extrusion speed. Talk to us for further information!

TPV – Zeotherm®, a familiar brand name for heat and oil resistance applications of thermoplastic vulcanizate in the automotive sector. The unique properties of Zeotherm®, a polyblend of polyamide and acrylic rubber, offer various advantages like weight and cost reduction, simple design, easy processing and recyclability. The blow moulding grades of Zeotherm® with a hardness range of 90 Shore A up to 40 Shore D have settled their position in the market of cold side CAC hose applications.

NBR – Beside the standard and pre-crosslinked nitrile rubber portfolio, ZEON is also well known as a specialty nitrile rubber producer. The specialty nitrile rubbers vary their forms from standard bale rubber, to liquid (Nipol® 1312) or powder (Nipol® 1411) grades, originated from the production facility in Louisville, Kentucky, USA. Nipol® 1312 has proven its unique function to enable the production of soft elastomer articles without using high level of oil or plasticizer. It eases the processing and prevents oil bleeding, since the liquid NBR is curable into the polymer matrix. Powder NBR is perfectly utilized in a special dry compounding process in the area where the end products need to have high stiffness but also a certain extend of flexibility, e. g. in the brake pad application. Both liquid and powder nitrile rubbers are ideal material for adhesive application, also where a solvent free system is desired.

SSBR, Li-BR, Hydrocarbon Resin – The tyre industry is one of ZEON“s main market segments. The newly founded joint venture of ZEON Corporation and SUMITOMO Chemicals (ZS Elastomers) in Japan consolidates their tyre rubbers product portfolio, solution-SBR and Li-catalysed-BR, supplying the global tyre industry with world class products. The functionalization technologies coming from both mother companies lead to a special synergy effect and become the solution in the developments of future green tires. „Our products, particularly the functionalized S-SBR and Li-BR, support the global tyre industry to continuously optimizing the balance between low rolling resistance, wet grip, wear resistance and good processability“, says Hiroyuki Adachi, Tyre Rubber Commercial Manager, „they are the key features of modern high performance eco tyre“.

ZEON hydrocarbon resins (Quintone®), furthermore, has become an essential part as performance resins in the modern tyre technology. In addition to the standard functions of hydrocarbon resins as tackifier and softener, which are necessary for compound processability, Quintone® improves other tyre performance metrics, such as the tip resistance, chip-chunk resistance, and anti-crack behaviour. Both in specialty rubbers and resins, ZEON“s R&D activities result on innovative materials that support tyre compounders worldwide to achieve their target tyre performances.

COMPANY PROFILE

ZEON Corporation is the world leader in specialty elastomers, polymers, and specialty chemicals. ZEON is one of the top producers of polymers in the world, operating a global network of plants in Asia and North America, and research and development laboratories in Japan, USA, China, and Singapore. With almost 70 years in business and consolidated sales of ca. US$ 3 billion, ZEON has both the experiences and the expertise in C4 and C5 chemistry to offer a wide range of world class products. ZEON employs over 3.300 people worldwide, with global headquarters in Tokyo and regional sales offices all over Europe, America and Asia. „We realize the importance to have a close partnership with (potential) customers worldwide. Therefore, our resources in sales and technical service always put big effort in technical cooperation to bring positive impulse to our customers. Then, together we will find the optimum solution,“ Hubert Thimm, ZEON Europe Commercial Director explains.

While ZEON is continuously settled in the traditional global elastomer business (60% of total business), the specialty material business is seriously built up and has been growing significantly. ZEON specialty materials will provide material solutions for the future world in terms of sustainable energy sources, electromobility, digitalisation and media, as well as modern lifestyle and health care.

Company-Contact
ZEON Europe GmbH
Alice Zella
Hansaallee 249
40549 Duesseldorf
Phone: +49 211 5267 139
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.zeon.eu/

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +49 8151 9739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-news.com/en/overview/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

DKT / IRC 2015: Zeon zeigt Neuheiten aus Synthesekautschuk

Elastomer-Innovationen verbessern Eigenschaften und Funktionalität: HyTemp® 212XP ACM, funktionalisierte SSBR/BR-Kautschuke, HP Zetpol® und Zetpol® EP HNBR sowie Hydrin® ECO-Elastomere

DKT / IRC 2015: Zeon zeigt Neuheiten aus Synthesekautschuk

Zeon präsentiert Synthesekautschuk-Innovationen auf der DKT / IRC 2015

Zeon – ein weltweit führender Hersteller von Synthesekautschuk – stellt seine Innovationen in einem Konferenzvortrag und als Aussteller auf der Deutschen Kautschuk-Tagung DKT 2015 (International Rubber Conference IRC 2015) am Stand 221 in Halle 12 vom 29. Juni bis 2. Juli 2015 in Nürnberg vor. Der Spezialist für Elastomere präsentiert der Öffentlichkeit seine neuesten Entwicklungen und Produkte aus Synthesekautschuk: HyTemp® 212XP Acrylatkautschuk, funktionalisierte SSBR/BR-Kautschuktypen, HP Zetpol® und Zetpol® EP HNBR sowie Hydrin® ECO-Kautschuk. „Mit unseren Produktneuheiten verbessern wir maßgeblich die Eigenschaften und Funktionalität der Endprodukte unserer Kunden und beantworten bisher ungelöste Aufgabenstellungen rund um das Thema Kautschuk“, erläutert Hubert Thimm, Commercial Director der Zeon Europe GmbH. „Mit maßgeschneiderten Lösungen sind wir anerkannter Entwicklungspartner in den verschiedensten Industriebereichen von Automobil- und Maschinenbau über Öl und Gas bis hin zu Haushaltstechnik.“

Mit dem Akrylatkautschuk (ACM) HyTemp® 212XP bietet Zeon eine verbesserte Performance in der Schlauchextrusion. Um den Rollwiderstand von „Grünen Reifen“ zu verringern, hat Zeon neue kundenspezifische, funktionalisierte Butadien- und Lösungs-Styrolbutadien-Kautschuke (BR und SSBR) entwickelt. Im Bereich Hydrierter Acrylnitrilbutadien-Kautschuke (HNBR) weisen Hochleistungsdichtungen aus HP Zetpol® einen verringerten Druckverformungsrest (DVR) auf. Zetpol® EP verbessert die Verarbeitungseigenschaften im Spritzguss. Mit neuen Hydrin®-Terpolymeren des Epichlorhydrin-Kautschuks (ECO) verbessert Zeon die Tieftemperatur-Eigenschaften von kraftstoffresistenten Bauteilen.

Im Rahmen der Konferenz stellt Zeon am Dienstag, 30. Juni 2015, um 16.30Uhr die innovativen Entwicklungen auf dem Gebiet der ACM-Technologie im Vortrag „Polyacrylate Elastomers for Ultimate Performance and Future Development Innovation“ vor.

Über Zeon Europe GmbH

Die Zeon Europe GmbH ist die in Düsseldorf ansässige europäische Hauptniederlassung der Zeon Corporation. Als ein weltweit führender Hersteller für Synthesekautschuk beschäftigt Zeon über 3.000 Mitarbeiter an 44 Standorten. Das breite Produktportfolio reicht von Elastomeren für Reifenanwendungen bis hin zu hitze- und ölbeständigen Spezialelastomeren für unterschiedliche Industriebereiche. Die Forschung und Entwicklung zukunftsfähiger Produkte stehen stark im Fokus. Als anerkannter Entwicklungspartner arbeitet Zeon an kundenspezifischen Lösungen. Einsatz finden die elastischen Polymere in den verschiedensten Industrien wie Automobil, Raumfahrt und Automation, Öl und Gas bis hin zu Haushaltstechnik und Freizeit.

Firmenkontakt
ZEON Europe GmbH
Nathalie Langer
Hansaallee 249
40549 Düsseldorf
+49 211 5267 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.zeon.eu

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
www.ahlendorf-communication.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Pixargus: Hochgenaue Inline-Profilvermessung mit bis zu 23 Megapixel

Dimensionskontrolle von extrudierten Profilen aus Gummi und Kunststoff: LED-basiertes System erzielt höhere Genauigkeit, längere Standzeit und geringere Kosten als Laser-Systeme
Pixargus: Hochgenaue Inline-Profilvermessung mit bis zu 23 Megapixel
Eine ausgeklügelte LED-Optik projiziert eine durchgehende, scharf abgegrenzte Lichtlinie auf das Profil.

Bei der Dimensionskontrolle von Profilen setzt Pixargus neue Maßstäbe für die Messgenauigkeit: Mit innovativer Beleuchtungs- und Kameratechnologie erfasst die neue Generation des PCD-X360-Systems Abweichungen vom Referenzprofil von weniger als 10 µm.

Im grundlegend überarbeiteten Inline-Profilvermessungs-System PCD-X360-STD verwendet Pixargus neue Hochleistungs-Leuchtdioden anstelle von Lasern, die in anderen Systemen üblich sind. So bietet das System eine bisher unerreichte Messgenauigkeit. Außerdem sind die Messköpfe noch kompakter und die Integration in vorhandene Extrusionslinien noch einfacher.

Die nochmals gesteigerte Messgenauigkeit resultiert aus zwei Neuerungen: Zum einen verwendet Pixargus als einziger Hersteller von optischen Messsystemen für die Profilvermessung patentierte und von Pixargus selbst entwickelte LED-Beleuchtungselemente mit High-Power LEDs und speziellen optischen Komponenten im Sensorkopf. Diese erzeugen eine extrem scharfe Abbildung der Lichtschnittlinie.

Zum anderen setzt das PCD-X360 mit Kameras, deren Chips 23 Megapixel und mehr enthalten, einen neuen Marktstandard, der um einen Faktor von fast zehn über den Möglichkeiten anderer verfügbarer Systeme liegt. Pixargus erreicht eine Messtoleranz von weniger als +/-10 µm, die für Spezialanwendungen noch weiter gesteigert werden kann.

Das System misst die vollständige Kontur der Profile während der Produktion, vergleicht sie mit einem Referenzprofil und zeigt das Profil sowie Abweichungen von den Sollwerten an, zum Beispiel lokale oder globale Konturabweichungen, Längen-, Winkel- und Radienfehler. Material, das nicht den Spezifikationen entspricht, kann markiert und aussortiert werden. So wird sichergestellt, dass keine fehlerhaften Produkte zum Kunden gelangen.

Da die von Pixargus selbst produzierten High-Power LED Segmente sehr kompakt sind, ist es Pixargus gelungen, die Größe des Messkopfes bei der Integration in vorhandene Extrusionslinien den Platzbedarf auf ein Minimum zu reduzieren, selbst wenn sie mit sechs oder acht Kameras bestückt sind. PCD-X360 kann prinzipiell an jeder beliebigen Stelle in der Extrusionslinie eingesetzt werden. Am sinnvollsten ist eine Position vor dem letzten Raupenabzug, der Säge oder der Wickeleinheit. Hier hat das Profil bereits alle Stationen passiert, an denen Maßhaltigkeitsfehler entstehen können.

In seiner neuesten Ausführung eignet sich das PCD-X360 auch für den Einsatz unmittelbar am Extruder. Demzufolge können Messergebnisse vom System zum Beispiel über LAN oder Bussysteme an eine SPS ausgegeben und für die Prozesssteuerung genutzt werden.

Betrachtet man die Wirtschaftlichkeit und Wartungseigenschaften, hat die Pixargus Sensorkopftechnologie weitere Vorteile: Die LED-Segmente zeichnen sich durch eine im Gegensatz zum Laser vier bis fünfmal längere Benutzungsdauer von rund 100.000 Stunden aus. Bei einem Ausfall eines LED-Segmentes wird im Gegensatz zu anderen Systemen nicht der kalibrierte Sensorkopf geöffnet, sondern lediglich ein einfach zugänglicher Flansch gelöst – das Segment ist auch von Mitarbeitern ohne Spezialkenntnisse in wenigen Minuten ausgetauscht. Eine neue Kalibrierung ist danach nicht erforderlich. Das bedeutet: Höhere Verfügbarkeit, deutlich geringerer Wartungs-/Serviceaufwand und Folgekosten als bei anderen Systemen.

Die LEDs haben zudem den großen Vorteil, dass das System keinerlei Auflagen für den Arbeitsschutz unterliegt.

In Verbindung mit den geringeren Kosten für Integration und Betrieb sowie den längeren Wartungsintervallen ergeben sich signifikant niedrigere Betriebskosten.

Die Bedienung und das Parametrieren neuer Profile sind denkbar einfach: Referenzkonturen werden mit einem benutzerfreundlichen Editor über einen Touchscreen definiert.

Die Messergebnisse werden farbcodiert auf dem Bildschirm dargestellt. Grün zeigt an, dass der Messwert innerhalb der Toleranzen liegt, Gelb warnt vor einem Überschreiten der Warntoleranzen und Rot signalisiert ein Überschreiten der Ausschussgrenzen. So sieht das Bedienpersonal auf einen Blick, ob der Prozess driftet und kann schnell Gegenmaßnahmen einleiten.

Das System ist vollständig gekapselt, es ist für den Betrieb bei hohen Umgebungstemperaturen oder bei Anwesenheit von aggressiven Dämpfen konzipiert.

Pixargus auf der DKT Nürnberg vom 2.-5.7.2012: Stand 12-238
Über Pixargus
Pixargus entwickelt und produziert Systeme für die optische Inline-Vermessung und Inspektion von Profilen. Gegründet 1999 als Spin-Off des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen, hat sich Pixargus auf die optische Qualitätsüberwachung von Extrusionsprodukten aus Kunststoff und Kautschuk spezialisiert.

Systeme von Pixargus inspizieren Dichtungsprofile – beispielsweise für die Automobilindustrie – und Schläuche, Katheter, Kabel oder Fensterrahmenprofile sowie Rohmaterial (Compounds) aus thermoplastischen Elastomeren (TPE) und Gummi. Darüber hinaus stellt Pixargus Systeme für die Inspektion von Bahnwaren – texturiert, woven und nonwoven – her.

Weltweit setzen fast alle großen Hersteller von automobilen Gummi- und TPE-Profilen Systeme von Pixargus zur Oberflächenüberwachung und Profilvermessung ein.

Das in Würselen bei Aachen beheimatete Unternehmen ist über eine Niederlassung in den USA sowie technische Vertretungen
weltweit aktiv.

Pixargus GmbH
Dirk Broichhausen
Monnetstraße 2
52146 Würselen
+49.2405.47908-0

http://www.pixargus.de
info@pixargus.de

Pressekontakt:
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
reinhardt@vip-kommunikation.de
+49.241.89468-24
http://www.vip-kommunikation.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Hochwertige Trennmittel für die gummiverarbeitende Industrie sparen Zeit und Kosten

Chem-Trend auf der IRC 2012 in Nürnberg, Halle 12, Stand 12-444
Hochwertige Trennmittel für die gummiverarbeitende Industrie sparen Zeit und Kosten
Hochwertige Trennmittel für die gummiverarbeitende Industrie sparen Zeit und Kosten

Maisach, 12. Juni 2012 – Auf der International Rubber Conference vom 2. bis 5. Juli 2012 präsentiert Chem-Trend seine umfassende Palette konventioneller und semipermanenter Trennmittel der Marken Mono-Coat und Chem-Trend PM sowie spezialisierte Zusatzprodukte wie Formenreiniger und Sprayequipment für die gummiverarbeitende Industrie. Chem-Trends Schwerpunkt auf der diesjährigen IRC ist die Neu- und Weiterentwicklung wasserbasierter Trennmittel für komplexe Gummimischungen, die beispielsweise Verwendung finden für Zylinderkopf-, Hydrauliköl- und Getriebedichtungen sowie in Gummi-Metall-Verbindungen für Lösungen zur Schwingungs- und Geräuschdämpfung in Kraftfahrzeugen. Im Fokus der neuen Entwicklungen steht die Produktivitätssteigerung durch geringeren Trennmittelverbrauch, deutlich gesenkte Fehlerraten sowie längere Formstandzeiten durch reduzierte Formverschmutzung.

„Immer komplexer werdende Gummimischungen für spezialisierte Anwendungen erfordern eine permanente Weiterentwicklung der Trennmittel, um deren chemische Verträglichkeit mit den Gummimischungen sicherzustellen“, erklärt Dr. Andreas Weis, Field Sales Manager für das Industriesegment Gummi, Chem-Trend Deutschland. „Neben qualitativ hochwertigen, spezialisierten Produkten sind für Anwender in der gummiverarbeitenden Industrie Zulieferer entscheidend, die weltweit gleichmäßig hohe Qualitätsstandards ihrer Produkte gewährleisten. Mit seinem globalen Vertriebsnetz ist Chem-Trend deshalb seit vielen Jahren der ideale Partner für die gummiverarbeitende Industrie.“

Zu den wachsenden Ansprüchen an die mechanischen Eigenschaften der Gummimischungen kommen steigende Anforderungen an die Produktion von Gummiformteilen, d.h. geringere Fehlertoleranzen und kürzere Zykluszeiten. Veränderte Produktionsparameter, z. B. höhere Prozesstemperaturen und Pressdrücke, stellen die Entwicklung von Trennmitteln ebenfalls vor neue Herausforderungen.

Hochwertige Trennmittel, die sorgfältig auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt werden, sorgen nicht nur dafür, dass sich das Formteil leicht aus der Form lösen lässt, sondern schützen darüber hinaus die Form und tragen maßgeblich dazu bei, dass sich das Elastomer leicht und gleichmäßig in der Form verteilt. Chem-Trends Expertise bei der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Trennmitteln, in Kombination mit einer umfassenden Vor-Ort Beratung durch erfahrene Experten, unterstützt Anwender bei der Optimierung des Formgebungsprozesses. Chem-Trend Produkte erhöhen die Oberflächengüte der Formteile und reduzieren Defekte wie Fließfehler, Lufteinschlüsse und Risse signifikant.

Das europäische Material Compliance Management von Chem-Trend überwacht die Einhaltung rechtlicher Vorschriften und sorgt dafür, dass Chem-Trend Produkte REACH-konform sind. Kunden, die ihre Produkte über die europäischen Chem-Trend Gesellschaften beziehen, tragen somit keine eigene Verantwortung für die Registrierung nach REACH. Auf dem IRC Messestand stehen die Chem-Trend Experten für alle Fragen zu Chem-Trend Produkten und zu dem Thema REACH zur Verfügung.

Bildrechte: M. Schuppich – Fotolia.com
Chem-Trend ist der weltweit führende Hersteller und Anbieter von Prozess-Spezialchemikalien mit Schwerpunkt auf Formtrennmitteln. Chem-Trend entwickelt und produziert Trennmittel für die Fertigung von Composites-, Gummi-, Kunststoff- und Polyurethan-Formteilen, Trennstoffe für das Druckgießverfahren sowie Formenreiniger und Reifeninnen- und Reifenaußensprühlösungen. Außerdem fertigt Chem-Trend spezialisierte Zusatzprodukte, beispielsweise Wartungsprodukte, für die verschiedenen Industrien. 2010 feierte Chem-Trend sein fünfzigstes Jubiläum.
Chem-Trend verfügt über Produktionsstätten und Vertriebsbüros in zahlreichen Ländern. So erreicht Chem-Trend über ein weltweites Vertriebsnetz nahezu alle geografischen Märkte. Chem-Trends Kunden weltweit profitieren von der langjährigen Erfahrung der Chem-Trend Spezialisten mit den unterschiedlichen im Herstellungsprozess eingesetzten Werkstoffen und einem umfassenden Servicenetzwerk.
Chem-Trend gehört seit 2004 zur Freudenberg Chemical Specialities KG, einem Unternehmen der Freudenberg Gruppe in Weinheim, Deutschland. In Deutschland verfügt Chem-Trend über Produktionsstandorte in Norderstedt bei Hamburg und Maisach bei München. In Maisach befindet sich neben der europäischen Koordination auch die globale Produktentwicklung für das Industriesegment Thermoplastic. Sitz des weltweiten Headquarter von Chem-Trend ist Howell, Michigan, USA.

Chem-Trend (Deutschland) GmbH
Evelin Figas
Ganghoferstrasse 47
82216 Maisach/Gernlinden
081424171112

http://www.chemtrend.com
efigas@chemtrend.de

Pressekontakt:
mediaconnect
Monika Keller
Gotzkowskystrasse 11
10555 Berlin
m.keller@mediaconnect-berlin.de
030 / 28 44 95 94
http://www.mediaconnect-berlin.de