Tag Archives: Direktinvestment

Politik Recht Gesellschaft

P&R: Ein fragwürdiges Konzept

P&R: Ein fragwürdiges Konzept

Dr. Heinz O. Steinhübel

04.04.2018 – Mit zu hohen Mieten und Preisen soll P&R kalkuliert und hierdurch seine finanziellen Polster aufgebraucht haben. Der Schaden für die Anleger könnte erheblich sein.

Mangelnde Rentabilität?

Ob das Geschäftsmodell von P&R wirtschaftlich nicht tragfähig war, wird sich noch zeigen. Allerdings werden Stimmen laut, wonach P&R trotz sinkender Preise auf einem ohnehin schon schwierigen Markt zu hohe Mieten und Preise seinem Konzept zugrunde gelegt haben soll. Auch die Rückkaufwerte für die Container sollen überhöht gewesen sein. Damit P&R seine vertraglichen Zusagen gegenüber den Anlegern dennoch einhalten konnte, hat P&R angeblich seine sog. stillen Reserven aufgebraucht. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass auch das Neugeschäft im letzten Jahr spürbar zurückgegangen sein soll.

Drohende Verluste

Bewahrheiten sich die Befürchtungen, könnten den Anlegern erhebliche Verluste drohen. So könnte im schlimmsten Fall entweder der Verkauf der eventuell im Eigentum der Anleger stehenden Container zu einem nur noch sehr niedrigen Erlös führen oder den hohen Forderungen der Anleger nur eine verhältnismäßig geringe Insolvenzmasse gegenüberstehen. In jedem Fall müssten Anleger spürbare Verluste hinnehmen. Hiervon betroffen sind insbesondere jene Anleger, die bisher noch kaum oder gar keine Mietzinszahlungen, mithin Kapitalrückflüsse erhalten haben.

Anwaltlicher Rat erforderlich

Die rechtliche Lage ist durchaus schwierig, allein schon mit Blick auf die Frage, wem die Container tatsächlich gehören. Hiervon einmal abgesehen stellt sich für die Anleger bereits jetzt die Frage, ob neben einem Verkauf der Container oder der – oftmals nicht ganz einfachen – Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen, um den drohenden Schaden bestmöglich abzuwenden. Zahlreiche Anleger haben sich daher mittlerweile bei der auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Anlegerschutzkanzlei Dr. Steinhübel Rechtsanwälte gemeldet und sich der dortigen Interessengemeinschaft angeschlossen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass in derartigen Fällen ein geschlossenes Auftreten vorteilhaft ist.

Ansprechpartner: Rechtsanwalt Dr. Steinhübel und Rechtsanwalt Berkemeier

Über Dr. Steinhübel Rechtsanwälte:
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte ist schwerpunktmäßig im Kapitalanlagerecht tätig. Neben institutionellen Investoren vertritt die Kanzlei vor allem Privatanleger, die durch den Erwerb einer Kapitalanlage einen finanziellen Schaden erlitten haben. Typische Anlageprodukte sind insoweit alle Wertpapierarten, (geschlossene) Fondbeteiligungen (Medien-, Schiffs-, LV- und Immobilienfonds etc.), sog. „Schrottimmobilien“ und (atypisch) stille Beteiligungen. Rechtsanwalt Dr. Steinhübel zählt seit vielen Jahren zu den erfolgreichen Anlegerschutzanwälten. Die Zeitschrift „FOCUS“ (24/2000) nahm ihn bereits im Jahr 2000 in ihre Liste der Spezialisten für Kapitalanlagerecht auf. Die Zeitschrift „Capital“(07/2008) listete ihn als Experten im Bankrecht.

Kontakt
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte
Heinz Steinhübel
Konrad-Adenauer-Str. 9
72072 Tübingen
07071-975800
kanzlei@kapitalmarktrecht.de
http://www.kapitalmarktrecht.de

Politik Recht Gesellschaft

P&R: Ad-hoc-Meldung der P&R Transport-Container GmbH lässt Schlimmes befürchten

P&R: Ad-hoc-Meldung der P&R Transport-Container GmbH lässt Schlimmes befürchten

Dr. Heinz O. Steinhübel

27.03.2018: – Die vierte P&R-Gesellschaft scheint in den Sog der drei bereits insolventen P&R-Gesellschaften zu geraten. Eine ad-hoc-Meldung der P&R Transport-Container-GmbH vom 20.03.2018 weckt schlimmste Befürchtungen bei den Anlegern. Dr. Steinhübel Rechtsanwälte prüft für die betroffenen Anleger die rechtlichen Möglichkeiten.

Nach drei Insolvenzen droht nun auch der vierten P&R-Gesellschaft eine Schieflage

Am 19.03.2018 wurden vorläufige Insolvenzverfahren über drei der zur P&R-Gruppe gehörenden Unternehmen angeordnet. Gerade einmal einen Tag später, am 20.03.2018, veröffentlichte der Bundesanzeiger eine sog. ad-hoc-Mitteilung der P&R-Transport-Container GmbH, die für die dort investierten Anleger nichts Gutes erahnen lässt: Danach stehen der P&R Transport-Container-GmbH Forderungen gegen die nunmehr im vorläufigen Insolvenzverfahren befindlichen P&R-Gesellschaften zu. Sollte es insolvenzbedingt zu einem vollständigen oder teilweisen Ausfall dieser Forderungen kommen, könnte dies die Fähigkeit der P&R Transport-Container-GmbH auf Verzinsung und Rückzahlung der Anlegergelder erheblich beeinträchtigen.

Anlegergelder in dreistelliger Millionenhöhe in Gefahr

Die ad-hoc-Mitteilung vom 20.03.2018, so nüchtern sie auch klingen mag, birgt jede Menge Sprengstoff in sich. Denn die P&R Transport-Container-GmbH hat in kurzer zeitlicher Folge fünf Platzierungen vollzogen, namentlich das

-Direktinvestment gebrauchte Seefrachtcontainer vom Typ 40-Fuß-High-Cube (Nr. 5001)
-Direktinvestment gebrauchte Standardcontainer vom Typ 40-Fuß-High-Cube (Nr. 5002)
-Direktinvestment gebrauchte Seefrachtcontainer vom Typ 20-Fuß Standard-Stahl (Nr. 5003)
-Direktinvestment gebrauchte Standardcontainer vom Typ 20-Fuß Standard-Stahl (Nr. 5004)
-Direktinvestment gebrauchte Standardcontainer vom Typ 40-Fuß-High-Cube (Nr. 5005)

Insgesamt sollen Anlegergelder in Höhe von rund EUR 390 Mio. in diese Container-Direktinvestments geflossen sein, die erstmals mittels umfangreicher Emissionsprospekte vertrieben wurden. Völlig unklar sind die vertraglichen Beziehungen der P&R Transport-Container-GmbH zu den drei insolventen P&R-Gesellschaften, aus denen nunmehr ein Forderungsausfall droht.

Handlungsbedarf für betroffene Anleger

Gegenüber dem Handelsblatt teilte P&R lapidar mit, bei dem Warnhinweis handele es sich um ein „übliches Procedere“, das letztlich vom Vermögensanlagengesetz vorgegeben werde. Was davon tatsächlich zu halten ist, werden die betroffenen Anleger wohl bald wissen, denn immerhin will P&R nach eigenen Angaben Wirtschaftsprüfer von Pricewaterhouse-Coopers mit der Ermittlung der genauen wirtschaftlichen Situation beauftragt haben. Betroffene Anleger sollten dem drohenden Verlust des investierten Kapitals nicht tatenlos zusehen. Dr. Steinhübel Rechtsanwälte steht den betroffenen Anlegern mit Rechtsrat zur Seite.

Ihre Ansprechpartner: Rechtsanwalt Dr. Steinhübel und Rechtsanwalt Berkemeier

Dr. Steinhübel Rechtsanwälte
Konrad-Adenauer-Str. 9, 72072 Tübingen
Telefon (07071) 9 75 80-0, Fax (07071) 9 75 80-60
www.kapitalmarktrecht.de, kanzlei@kapitalmarktrecht.de

Über Dr. Steinhübel Rechtsanwälte:
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte ist schwerpunktmäßig im Kapitalanlagerecht tätig. Neben institutionellen Investoren vertritt die Kanzlei vor allem Privatanleger, die durch den Erwerb einer Kapitalanlage einen finanziellen Schaden erlitten haben. Typische Anlageprodukte sind insoweit alle Wertpapierarten, (geschlossene) Fondbeteiligungen (Medien-, Schiffs-, LV- und Immobilienfonds etc.), sog. „Schrottimmobilien“ und (atypisch) stille Beteiligungen. Rechtsanwalt Dr. Steinhübel zählt seit vielen Jahren zu den erfolgreichen Anlegerschutzanwälten. Die Zeitschrift „FOCUS“ (24/2000) nahm ihn bereits im Jahr 2000 in ihre Liste der Spezialisten für Kapitalanlagerecht auf. Die Zeitschrift „Capital“(07/2008) listete ihn als Experten im Bankrecht.

Kontakt
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte
Heinz Steinhübel
Konrad-Adenauer-Str. 9
72072 Tübingen
07071-975800
kanzlei@kapitalmarktrecht.de
http://www.kapitalmarktrecht.de

Politik Recht Gesellschaft

P&R: Dr. Steinhübel Rechtsanwälte vertritt die Anleger in der Insolvenz

P&R: Dr. Steinhübel Rechtsanwälte vertritt die Anleger in der Insolvenz

Dr. Steinhübel Rechtsanwälte

20.03.2018 – Gleich drei Tochtergesellschaften der P&R AG haben jetzt einen Insolvenzantrag gestellt. Die Kanzlei Dr. Steinhübel Rechtsanwälte hilft den P&R-Anlegern mit Rat und Tat.

P&R-Insolvenzverfahren

Seit mehr als vierzig Jahren bot die P&R-Gruppe ihre Container-Investments mehr oder weniger erfolgreich an. Jetzt aber geht es bei P&R Schlag auf Schlag: Am 15.03.2018 haben die drei Tochtergesellschaften der P&R AG – die P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH, die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH sowie die P&R Container Leasing GmbH – Insolvenzantrag gestellt. Nach Angaben der vorläufigen Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffe und Dr. Philip Heinke hat die P&R-Geschäftsleitung frühzeitig Insolvenzantrag gestellt, um eine geordnete Verwertung der Container sicher zu stellen. In enger Zusammenarbeit mit der P&R-Geschäftsleitung strebe man ein bestmögliches Ergebnis im Interesse der Anleger an.

Was ist bei P&R noch zu retten?

Zahlreiche Anleger haben seit vielen Jahren Gelder in Container investiert. Seit 1975 gingen sie beim Marktführer P&R davon aus, ein sicheres Direktinvestment zu tätigen. Jetzt aber droht Ihnen ein böses Erwachen: Im Hinblick auf den Umstand, dass die P&R-Gruppe bei etwa 50.000 Anlegern rund EUR 3,5 Milliarden eingesammelt hat, droht dem deutschen Kapitalmarkt ein riesiger Finanzskandal. Durch die mangelhafte Kommunikation in den letzten Tagen hat die P&R-Gruppe viel Vertrauen bei den Anlegern verspielt. Vertrauen, das die Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffe und Dr. Philip Heinke erst mühselig wieder zurückgewinnen müssen.

Komplizierte Rechtslage bei der P&R-Gruppe

Die Rechtslage der P&R-Gruppe empfinden die meisten Anleger als unübersichtlich. In den P&R-Insolvenzverfahren lauern viele rechtliche Fallstricke. Eine Einzelverwertung der Container durch die P&R-Anleger dürfte faktisch unmöglich sein, wirtschaftlich unsinnig ist sie allemal. Die P&R-Geschäftsführung bittet deshalb die Anleger darum, erst einmal in Ruhe den weiteren Verlauf des Insolvenzverfahrens abzuwarten. Ihr Ziel ist, das Vermietungsgeschäft fortzuführen. Fraglich jedoch bleibt, ob die P&R-Anleger bereit sind, das dafür notwendige Vertrauen aufzubringen.

Dr. Steinhübel Rechtsanwälte vertritt die P&R-Anleger

Die P&R-Anleger stecken jetzt gewissermaßen in einer Zwickmühle: Einerseits ist hektisches Agieren von einzelnen Anlegern wirtschaftlich eher schädlich, andererseits macht es keinen Sinn, untätig zu bleiben und der P&R-Geschäftsleitung weiterhin blind zu vertrauen. Die Kanzlei Dr. Steinhübel Rechtsanwälte, die ihre Erfahrung in Sachen Container-Investments bereits bei der Magellan-Pleite unter Beweis gestellt hat, vertritt die rechtlichen Interessen der P&R-Anleger. Rechtsanwalt Dr. Steinhübel: „Die P&R-Anleger sollten sich so früh wie möglich positionieren. Deshalb unterstützt die Kanzlei Dr. Steinhübel Rechtsanwälte die P&R-Anleger schon jetzt mit Rat und Tat.“

Dr. Steinhübel Rechtsanwälte
Konrad-Adenauer-Str. 9, 72072 Tübingen
Telefon (07071) 9 75 80-0, Fax (07071) 9 75 80-60
www.kapitalmarktrecht.de, kanzlei@kapitalmarktrecht.de

Über Dr. Steinhübel Rechtsanwälte:
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte ist schwerpunktmäßig im Kapitalanlagerecht tätig. Neben institutionellen Investoren vertritt die Kanzlei vor allem Privatanleger, die durch den Erwerb einer Kapitalanlage einen finanziellen Schaden erlitten haben. Typische Anlageprodukte sind insoweit alle Wertpapierarten, (geschlossene) Fondbeteiligungen (Medien-, Schiffs-, LV- und Immobilienfonds etc.), sog. „Schrottimmobilien“ und (atypisch) stille Beteiligungen. Rechtsanwalt Dr. Steinhübel zählt seit vielen Jahren zu den erfolgreichen Anlegerschutzanwälten. Die Zeitschrift „FOCUS“ (24/2000) nahm ihn bereits im Jahr 2000 in ihre Liste der Spezialisten für Kapitalanlagerecht auf. Die Zeitschrift „Capital“(07/2008) listete ihn als Experten im Bankrecht.

Kontakt
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte
Heinz Steinhübel
Konrad-Adenauer-Str. 9
72072 Tübingen
07071-975800
kanzlei@kapitalmarktrecht.de
http://www.kapitalmarktrecht.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

P&R: Jetzt rechtliche Maßnahmen einleiten!

P&R: Jetzt rechtliche Maßnahmen einleiten!

Dr. Steinhübel Rechtsanwälte

14.03.2018 – P&R stoppt seinen Container-Vertrieb. Anleger, die um ihr Geld bangen, sollten ihre rechtlichen Möglichkeiten von der Kanzlei Dr. Steinhübel Rechtsanwälte überprüfen lassen.

Was ist los bei P&R?

Container-Investments sind seit vielen Jahren sehr beliebt. Der Marktführer P&R ist schon seit 1975 am Markt. Zahlreiche Kapitalanleger gingen bislang davon aus, ein sicheres Direktinvestment zu tätigen. Dieses Vertrauen ist jetzt aber schwer erschüttert: Vor wenigen Tagen teilte P&R mit, dass man die aktuellen Produkte 5005 (CIP) und 6005 (CLP) nicht mehr anbieten und den Vertrieb einstellen würde.

Container als Geldanlage

Die P&R-Gruppe betreut nach eigenen Angaben allein rund 50.000 Kapitalanleger mit einem Gesamtvolumen von ca. 1,25 Millionen Containereinheiten. Die Zeitschrift „Finanztest 12/2017“ hat Container-Investments aber vor kurzem einem Test unterzogen, der mit einem extrem negativen Urteil endete: Vier von fünf Container-Direktinvestments sind mangelhaft. Auch das P&R Container-Investitions-Programm Nr. 5004 erhielt die Note „MANGELHAFT (4,7)“.

Mangelnde Transparenz

Die Zeitschrift „kapital-markt intern (k-mi)“ warnte im Jahr 2017 wiederholt vor P&R. In der aktuellen Ausgabe (k-mi 10/2018) wird deshalb die Frage aufgeworfen, ob den P&R-Investoren etwa ihre Container bald um die Ohren fliegen würden. P&R selbst stellt keine Transparenz her, lapidar wird auf weitere Informationen verwiesen, die erst später folgen sollen. Rechtsanwalt Dr. Steinhübel: „Vertrauensbildende Maßnahmen sehen anders aus, P&R-Anleger sollten deshalb zeitnah ihre rechtlichen Interessen wahrnehmen.“

Dr. Steinhübel Rechtsanwälte
Konrad-Adenauer-Str. 9, 72072 Tübingen
Telefon (07071) 9 75 80-0, Fax (07071) 9 75 80-60
www.kapitalmarktrecht.de, kanzlei@kapitalmarktrecht.de

Über Dr. Steinhübel Rechtsanwälte:
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte ist schwerpunktmäßig im Kapitalanlagerecht tätig. Neben institutionellen Investoren vertritt die Kanzlei vor allem Privatanleger, die durch den Erwerb einer Kapitalanlage einen finanziellen Schaden erlitten haben. Typische Anlageprodukte sind insoweit alle Wertpapierarten, (geschlossene) Fondbeteiligungen (Medien-, Schiffs-, LV- und Immobilienfonds etc.), sog. „Schrottimmobilien“ und (atypisch) stille Beteiligungen. Rechtsanwalt Dr. Steinhübel zählt seit vielen Jahren zu den erfolgreichen Anlegerschutzanwälten. Die Zeitschrift „FOCUS“ (24/2000) nahm ihn bereits im Jahr 2000 in ihre Liste der Spezialisten für Kapitalanlagerecht auf. Die Zeitschrift „Capital“(07/2008) listete ihn als Experten im Bankrecht.

Kontakt
Dr. Steinhübel Rechtsanwälte
Heinz Steinhübel
Konrad-Adenauer-Str. 9
72072 Tübingen
07071-975800
kanzlei@kapitalmarktrecht.de
http://www.kapitalmarktrecht.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Solvium Capital: Volumen für Container-Direktinvestment erhöht

Wegen der hohen Nachfrage um über ein Drittel aufgestockt.

Solvium Capital: Volumen für Container-Direktinvestment erhöht

Solvium Capital

Solvium Capital hat das Volumen des Direktinvestments Container Select Plus Nr. 2 um 5,2 Millionen Euro erhöht. Gestartet war die Vermögensanlage im Januar des Jahres mit einem geplanten Volumen von rund 14,7 Millionen Euro. Durch die hohe Nachfrage wäre die Vermögensanlage ansonsten voraussichtlich Ende des Sommers voll platziert gewesen.

Wie gesetzlich vorgesehen, hat Solvium Capital die Angebotsunterlagen um einen Nachtrag ergänzt, der unter anderem auch Angaben zum positiven Geschäftsverlauf des Unternehmens enthält. Geschäftsführer Andre Wreth: „Wir freuen uns sehr über den bisherigen Platzierungserfolg bei den Vermögensanlagen Container Select Plus Nr. 2 sowie Wechselkoffer Euro Select 3 & 4. Wir gehen davon aus, am Ende dieses Jahres mit einem Gesamtumsatz von mehr als 50 Millionen Euro unser Vorjahresergebnis um mehr als 20 Prozent gesteigert zu haben.“

Mit dem Angebot Container Select Plus Nr. 2 können private Anleger als Direktinvestment von Solvium Capital Container kaufen, die an Reedereien vermietet sind. Sie vermieten diese an Solvium Capital und erhalten dafür monatliche Zinszahlungen. Das Angebot sieht eine Mietlaufzeit von 36 Monaten vor, die Anleger zweimal um jeweils 24 Monate verlängern können. Bei maximaler Laufzeit und guter Geschäftslage ist eine Rendite von jährlich 5,05 Prozent nach IRR erzielbar. Der Kaufpreis je Container liegt bei 2.465 Euro. Die Container werden am Laufzeitende zu festgelegten Preisen von Solvium zurückgekauft. Die laufenden Auszahlungen betragen 10,40 Prozent pro Jahr und werden monatlich anteilig ausgezahlt. Am Ende der Mietlaufzeit von 3 Jahren winkt ein Bonus von einmalig 2 Prozent des Kaufpreises, abhängig von gutem Geschäftsverlauf. In der Vergangenheit hatte Solvium angekündigte Boni stets in voller Höhe gezahlt.

Über Solvium Capital
Die Solvium Capital GmbH ist Anbieter solider und innovativer Direktinvestments für Privatanleger und professionelle Investoren im Logistikbereich. Der Schwerpunkt liegt dabei auf lukrativen Ausrüstungsgegenständen wie Standardcontainern, Standard-Tankcontainern und Wechselkoffern, die im internationalen Warenverkehr auf Schienen, Straßen und den Weltmeeren eingesetzt werden. Solvium setzt bei den Anlageprodukten den Fokus auf Sachwerte mit kurzer Laufzeit unter der Maxime der Risikominimierung. Damit bietet das Unternehmen Investoren die Möglichkeit, am stetig wachsenden Logistikmarkt zu partizipieren.
Das Management von Solvium verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich von Kapitalanlagen und Container- sowie Wechselkofferwirtschaft. Zudem kooperiert Solvium mit erfahrenen Leasingmanagern mit nachgewiesenen Erfolgen. Zu der Unternehmensgruppe, der Solvium angehört, zählen auch Containerleasingunternehmen mit Niederlassungen unter anderem in Hongkong, Shanghai, Singapur und Seoul.
Solvium verfügt seit der Unternehmensgründung 2011 über einen ausgezeichneten Track Record. Mit mehr als 30 Mitarbeitern betreut Solvium über 5.500 mit Kunden geschlossene Verträge und hat bislang mit mehr als 50 verschiedenen Direktinvestments über 150 Mio. Euro Anlegerkapital investiert. Alle Mieten und Rückzahlungen wurden planmäßig und pünktlich geleistet. Das Unternehmen wird geleitet von den Geschäftsführern Marc Schumann und Andre Wreth.
Solvium Capital GmbH, Andre Wreth, Englische Planke 2, 20459 Hamburg, Tel. 040 527 34 79 75, www.solvium-capital.de

Firmenkontakt
Solvium Capital GmbH
André Wreth
Englische Planke 2
20459 Hamburg
040 527 34 79 75
info@solvium-capital.de
http://www.solvium-capital.de

Pressekontakt
Fondswissen Beratung
Jürgen Braatz
Baumeisterstraße 2
20099 Hamburg
040 3 19 92 78 11
j.braatz@ratingwissen.de
http://www.ratingwissen.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Solvium Capital: Eigenumsatz 2014 um 45 Prozent gestiegen

Solvium Capital: Eigenumsatz 2014 um 45 Prozent gestiegen

Hamburg, den 03. März 2015 Solvium Capital der Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat im Jahr 2014 eine Vertriebsleistung von 26 Millionen Euro erreicht. Davon waren über 18 Millionen Euro neu eingeworbenes Eigenkapital und 8 Millionen Umwandlungen von Bestandskundenverträgen in Angebote mit besseren Konditionen. Der eigenvermittelte Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 45 Prozent. Kumuliert haben Investoren Solvium Capital seit Unternehmensgründung im Jahr 2011 über 50 Millionen Euro Kapital anvertraut.

Solvium Capital hat sich als Spezialist für Direktinvestments in Logistikequipment etabliert. Zu den Container-Direktinvestments kamen 2014 auch Wechselkoffer-Angebote. Bereits ein Drittel des Gesamtvolumens der Neuplatzierungen floss im letzten Jahr in diese Assetklasse.

Dazu Geschäftsführer Andre Wreth: „Mit den Wechselkoffern haben wir unsere Angebote um ein Investment mit deutschen Herstellern und deutschen Mietern erweitert. Wir haben uns die Assets langfristig gesichert und lukrative Investments für unsere Investoren angebunden. 2015 wollen und werden wir weiter wachsen.“

Und weiter: „Der heutige Versandhandel wäre ohne Wechselkoffer nicht denkbar. Die Paketzustellung würde erheblich länger dauern und vermutlich das Doppelte kosten. Der Markt wächst seit Jahren kontinuierlich: im Schnitt mehr als 4 Prozent pro Jahr. Mit unserem aktuellen Angebot Solvium Intermodal 14-03 bieten wir unseren Investoren erneut die Möglichkeit, an dem Erfolg dieses lokalen Wachstumsmarktes zu teilzunehmen, als einziger Anbieter im Markt.“

Wechselkoffer sind für den Transport von Europaletten entwickelt worden. Sie haben ausklappbare Stützbeine und können durch das Absenken des Lkw-Fahrgestells abgeladen werden; Kräne sind dafür nicht nötig. So können sie schnell, einfach und kostengünstig bei Logistikzentren abgestellt und aufgenommen werden. Fahrzeuge oder Kraftfahrer müssen nicht auf das Be- und Entladen warten. Wechselkoffer sind fast immer aus Stahl gefertigt und deshalb wenig reparaturanfällig und sehr langlebig. Sie werden hauptsächlich von Kurier-, Express- und Paketdiensten für den Transport von Gütern auf der Straße eingesetzt.

Mit dem aktuellen Produkt Solvium Intermodal 14-03 erwerben Investoren Wechselkoffer für eine Laufzeit von 5 Jahren zu je 4.460 Euro. Die Wechselkoffer sind an namhafte Logistikunternehmen vermietet und bei diesen im Einsatz. Die Auszahlungen liegen bei 14,15 Prozent jährlich und werden monatlich nachschüssig ausgezahlt. Am Ende der Laufzeit kauft Solvium die Wechselkoffer zum Festpreis von 2.225 Euro zurück. Die IRR- Rendite dieses Angebotes liegt bei 5,40 Prozent pro Jahr.

Über Solvium Capital
Solvium ist Anbieter solider und innovativer Direktinvestments. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf lukrativem Logistikequipment wie beispielsweise Standardcontainern und Wechselkoffern. Das Unternehmen bietet Investoren die Möglichkeit, am stetig wachsenden Container- und Logistikmarkt teilzuhaben und attraktive Renditen zu erzielen. Dabei sind monatliche Mietauszahlungen ebenso typisch wie kurze Laufzeiten.

Seit Unternehmensgründung wurden alle Miet- und Bonuszahlungen pünktlich und in voller Höhe ausgezahlt. Alle Investments laufen planmäßig oder wurden planmäßig geschlossen. Mit 20 Mitarbeitern betreut Solvium fast 2.500 Kunden und hat bislang mit 30 verschiedenen Direktinvestments mehr als 50 Mio. Euro Anlegerkapital investiert.

Das Unternehmen wird geleitet von den Geschäftsführern Marc Schumann und André Wreth.

Firmenkontakt
Solvium Capital GmbH
André Wreth
Englische Planke 2
20459 Hamburg
040 527 34 79 75
info@solvium-capital.de
http://www.solvium-capital.de

Pressekontakt
Fondswissen Beratung
Jürgen Braatz
Baumeisterstraße 2
20099 Hamburg
040 3 19 92 78 11
j.braatz@ratingwissen.de
http://www.ratingwissen.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Direktinvestment in 20-Fuß-Standardcontainer: Vertriebsstart von Solvium Protect 6

Direktinvestment in 20-Fuß-Standardcontainer: Vertriebsstart von Solvium Protect 6

Hamburg, den 17. Juni 2014 Seit heute ist das neue Container-Direktinvestment Solvium Protect 6 im Vertrieb. Investoren erwerben mindestens zwei vermietete 20-Fuß-Standardcontainer zu je 2.050 Euro. Die Basismiete beträgt 4,10 Prozent p.a. und wird monatlich ausgezahlt. Zuvor geschlossen wurden die Angebote Protect 4 und 5, die Investments in 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer anboten.

Dazu Geschäftsführer Andre Wreth: „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Investoren und Vertriebspartnern wieder 20-Fuß-Standardcontainer – den Klassiker – sehr attraktiven Konditionen anbieten zu können. Auch Protect 6 bietet das bewährte Absicherungskonzept aus Versicherungs- und Factoringlösung, den Solvium-Härtefallschutz und die monatlichen Mietauszahlungen. Unsere Vertriebspartner erhalten gewohnt faire Provisionen, das Betreuungshonorar, unsere Haftungsübernahme und zuverlässigen Kundenschutz.“

Investoren erwerben vermietete 20-Fuß-Standardcontainer zu je EUR 2.050 bei einer Mindestabnahme von 2 Containern. Diese werden am Ende der Laufzeit zum vollen Kaufpreis durch Solvium zurückgekauft. Während der Laufzeit von drei, fünf oder sieben Jahren erhalten Investoren eine Basismiete von 4,10%, die monatlich ausgezahlt wird. Zusätzlich besteht für die Investoren die Chance auf eine laufzeitabhängige Bonusmiete von bis zu 1,65% p.a. Somit liegen die prognostizierten, jährlichen IRR-Renditen (je nach gewählter Laufzeit) bei 4,83%, 5,34% oder 5,85 %.

Der Kauf- und Mietvertrag für Solvium Protect 6 wurde den gesetzlichen Änderungen beim Widerrufsrecht und bei den Informationspflichten angepasst.

Über Solvium Capital

Solvium ist Anbieter solider und innovativer Direktinvestments. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf lukrativem Logistikequipment wie beispielsweise Standardcontainern und Wechselkoffern. Das Unternehmen bietet Investoren die Möglichkeit, am stetig wachsenden Container- und Logistikmarkt teilzuhaben und attraktive Renditen zu erzielen. Dabei sind monatliche Mietauszahlungen ebenso typisch wie kurze Laufzeiten.

Seit Unternehmensgründung im Jahr 2011 wurden alle Miet- und Bonuszahlungen pünktlich und in voller Höhe ausgezahlt. Alle Investments laufen planmäßig oder wurden planmäßig und erfolgreich abgeschlossen. Mit 16 Mitarbeitern betreut Solvium rund 2.000 Kunden und hat bislang mit 19 verschiedenen Container-Direktinvestments ca. 40 Mio. Euro Anlegerkapital investiert.

Das Unternehmen wird geleitet durch die beiden Geschäftsführer Marc Schumann und Andre Wreth.

Solvium Capital GmbH
André Wreth
Englische Planke 2
20459 Hamburg
040 527 34 79 75
info@solvium-capital.de
http://www.solvium-capital.de

Fondswissen Beratung
Jürgen Braatz
Baumeisterstraße 2
20099 Hamburg
040 3 19 92 78 11
j.braatz@ratingwissen.de
http://www.ratingwissen.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Solvium Capital: k-mi zieht positives Fazit über Wechselkoffer-Angebot

Der Brancheninformationsdienst „kapital-markt intern“ hat sich in einer aktuellen Ausgabe intensiv mit Solvium und ihrem neuen Wechselkoffer-Angebot „Solvium Intermodal 14-01“ beschäftigt. Laut „k-mi“ erschließt Solvium mit dem Angebot „ein wachstumsstarkes Marktsegment der Logistik-Branche für unternehmerisch orientierte Privatinvestoren.“ Die „k-mi“-Experten haben alle wesentlichen Unterlagen eingesehen und sich in persönlichen Gesprächen von der Qualität des Angebots überzeugt.

„Die Kombination aus einem innovativen Unternehmen, erfahrenen Partnern (Axis) und einer Wachstumsbranche schafft die Voraussetzungen, um Anlegern mit diesem Direktinvestment ein ausgewogenes Verhältnis von Risiko und Rendite zu bieten.“, so „k-mi“ weiter. Oft seien gerade die unscheinbarsten aber allgegenwärtigen Investitionsgegenstände die lukrativsten Anlagemöglichkeiten. Dazu Geschäftsführer Andre Wreth: „Wir freuen uns über die positive Einschätzung eines so erfahrenen Mediums wie kapital-markt intern und können unseren Investoren und Vermittlern zusichern, auch in der Zukunft solide und innovative Direktinvestments anzubieten, die einfach und verständlich sind und echte Mehrwerte bieten.“

Mit Solvium Intermodal 14-01 haben Investoren die Möglichkeit, für eine Laufzeit von 5 Jahren in fabrikneue bereits vermietete Wechselkoffer zu je 10.200 Euro zu investieren. Die Mietzahlungen liegen bei 12,10 % p.a. und werden monatlich nachschüssig ausgezahlt. Dies entspricht einer Rendite von 5,13 % p.a. Am Ende der Laufzeit kauft Solvium die Wechselkoffer zum Festpreis von 6.105 Euro zurück.

Die Wechselkoffer werden von Axis Intermodal Deutschland verwaltet. Axis ist der größte Wechselkoffervermietmanager in Europa und verwaltet derzeit mehr als 12.000 Wechselkoffer für mehr als 2.000 Investoren europaweit. Mieter der Transportbehälter sind namhafte Logistik-Riesen wie Deutsche Post DHL, DPD, UPS und Hellmann Worldwide Logistics.

Über Solvium Capital
Solvium ist Anbieter solider und innovativer Direktinvestments. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf lukrativem Logistikequipment wie beispielsweise Standardcontainern und Wechselkoffern. Das Unternehmen bietet Investoren die Möglichkeit, am stetig wachsenden Container- und Logistikmarkt teilzuhaben und attraktive Renditen zu erzielen. Dabei sind monatliche Mietauszahlungen ebenso typisch wie kurze Laufzeiten.

Seit Unternehmensgründung im Jahr 2011 wurden alle Miet- und Bonuszahlungen pünktlich und in voller Höhe ausgezahlt. Alle Investments laufen planmäßig oder wurden planmäßig und erfolgreich abgeschlossen. Mit 16 Mitarbeitern betreut Solvium weit über 1.800 Kunden und hat bislang mit 16 verschiedenen Container-Direktinvestments mehr als 37 Mio. Euro Anlegerkapital investiert.
Das Unternehmen wird geleitet durch die beiden Geschäftsführer Marc Schumann und Andre Wreth.
Bildquelle: 

Über Solvium Capital

Solvium ist Anbieter solider und innovativer Direktinvestments. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf lukrativem Logistikequipment wie beispielsweise Standardcontainern und Wechselkoffern. Das Unternehmen bietet Investoren die Möglichkeit, am stetig wachsenden Container- und Logistikmarkt teilzuhaben und attraktive Renditen zu erzielen. Dabei sind monatliche Mietauszahlungen ebenso typisch wie kurze Laufzeiten.

Seit Unternehmensgründung im Jahr 2011 wurden alle Miet- und Bonuszahlungen pünktlich und in voller Höhe ausgezahlt. Alle Investments laufen planmäßig oder wurden planmäßig und erfolgreich abgeschlossen. Mit 15 Mitarbeitern betreut Solvium weit über 1.600 Kunden und hat bislang mit 16 verschiedenen Container-Direktinvestments mehr als 37 Mio. Euro Anlegerkapital investiert.

Das Unternehmen wird geleitet durch die beiden Geschäftsführer Marc Schumann und Andre Wreth.

Solvium Capital GmbH
André Wreth
Englische Planke 2
20459 Hamburg
040 527 34 79 75
info@solvium-capital.de
http://www.solvium-capital.de

Fondswissen Beratung
Jürgen Braatz
Baumeisterstraße 2
20099 Hamburg
040 3 19 92 78 11
j.braatz@ratingwissen.de
http://www.ratingwissen.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Solvium jetzt mit Direktinvestment in fabrikneue Wechselkoffer

Solvium jetzt mit Direktinvestment in fabrikneue Wechselkoffer

Hamburg, 18. März 2014. Solvium Capital bietet zum Vertriebsstart am 31. März 2014 Investoren und Vertriebspartnern mit dem Angebot Intermodal 14-01 ein Direktinvestment in Wechselkoffer an. Investoren haben die Möglichkeit, für eine Laufzeit von 5 Jahren in fabrikneue, bereits vermietete Wechselkoffer zu je 10.200 Euro zu investieren. Die Auszahlungen liegen bei 12,10 % p.a. und werden monatlich nachschüssig ausgezahlt. Dies entspricht einer Rendite von 5,13 % p.a. Am Ende der Laufzeit kauft Solvium die Wechselkoffer zum Festpreis von 6.105 Euro zurück.

Axis Intermodal , der Manager der Wechselkoffer, verwaltet derzeit bereits mehr als 12.000 Wechselkoffer europaweit für mehr als 2.000 Investoren und ist damit Marktführer im Bereich der Wechselkoffervermietung. Mieter der Transportbehälter sind beispielsweise namhafte Logistik-Riesen wie DHL, DPD oder Hellmann Worldwide Logistics.

Laut Geschäftsführer Marc Schumann hat das Wechselkoffer-Direktinvestment ein Volumen von rund zwei Millionen Euro. „Mit Solvium Intermodal 14-01 haben wir für unsere Investoren einen neuen Wachstumsmarkt erschlossen. Der gesamte Versand- und Internethandel wird durch Kurier-, Express- und Paketdienste über den Transport in Wechselkoffern abgewickelt. Seit der Vorankündigung in der vergangenen Woche ist das vertriebliche Interesse enorm. Wir gehen von einer raschen Platzierung aus.“, so Marc Schumann weiter. Weitere Angebote sind bereits in der Konzeption.

Wechselkoffer sind austauschbare Standardtransportbehälter mit ausklappbaren Stützbeinen, die mit oder auch ohne Kran verladen werden können. Sie sind überwiegend aus Stahl gefertigt, damit sehr stabil und wenig reparaturanfällig. Wechselkoffer werden für den Transport von Gütern auf Schiene und Straße eingesetzt.

Über Solvium Capital

Solvium ist Anbieter solider und innovativer Direktinvestments. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf lukrativem Logistikequipment wie beispielsweise Standardcontainern und Wechselkoffern. Das Unternehmen bietet Investoren die Möglichkeit, am stetig wachsenden Container- und Logistikmarkt teilzuhaben und attraktive Renditen zu erzielen. Dabei sind monatliche Mietauszahlungen ebenso typisch wie kurze Laufzeiten.

Seit Unternehmensgründung wurden alle Miet- und Bonuszahlungen pünktlich und in voller Höhe ausgezahlt. Alle Investments laufen planmäßig oder wurden planmäßig abgeschlossen. Mit 15 Mitarbeitern betreut Solvium weit über 1.600 Kunden und hat bislang mit 15 verschiedenen Container-Direktinvestments mehr als 34 Mio. Euro Anlegerkapital investiert.

Das Unternehmen wird geleitet von den Geschäftsführern Marc Schumann und Andre Wreth.

Solvium Capital GmbH
André Wreth
Englische Planke 2
20459 Hamburg
040 527 34 79 75
info@solvium-capital.de
http://www.solvium-capital.de

Fondswissen Beratung
Jürgen Braatz
Baumeisterstraße 2
20099 Hamburg
040 3 19 92 78 11
j.braatz@ratingwissen.de
http://www.ratingwissen.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Life Forestry: Transparenz durch Flickr

Aktuelle Bilder von Life-Foresty-Teakplantagen auf Bilderplattform

Life Forestry: Transparenz durch Flickr

(NL/6878480587) Life Forestry Switzerland, Anbieter von Direktinvestments in Teakplantagen, bietet seinen Anlegern ein Höchstmass an Transparenz: Regelmässig stellt das Teakinvestment-Unternehmen aus der Schweiz Fotos von Teakplantagen auf die Bilderplattform Flickr.

Stans (CH), 10.03.2014. Life Forestry Switzerland, Anbieter von Direktinvestments in Teakplantagen, bietet seinen Anlegern ein Höchstmass an Transparenz: Regelmässig stellt das Teakinvestment-Unternehmen aus der Schweiz Fotos von Teakplantagen auf die Bilderplattform Flickr.

Die Bilder zeigen die sorgfältige Pflege der Teakholzplantagen in ihren verschiedenen Wachstumsstadien. Der Anleger findet Bilder vom Alltag der Waldarbeiter und Forstwirte in Costa Rica und Ecuador, wo sich die Plantagen von Life Forestry befinden. Impressionen rund um die Tierwelt und die Naturschätze, die speziell eingerichteten Schutzzonen und Biotope zwischen den Baumbeständen machen das eigene Direktinvestment in wertvolles Edelholz für den Anleger transparent und erlebbar.

Plantagen von Life Forestry: FSC-zertifizierte Qualität
Für Lambert Liesenberg, Geschäftsführer der Life Forestry Switzerland AG in Schweizer Stans, ist Transparenz eine zentrale Verpflichtung gegenüber dem Kunden, der ein Forstwirtschaftsunternehmen wie Life Forestry auf mehreren Ebenen gerecht werden muss: Kompetente und nachhaltige Bewirtschaftung unserer Plantagen, das ist es, was unsere Kunden erwarten. Sie wollen selbst kontrollieren können, dass ihre Baumbestände sich den Wachstumsprognosen entsprechend entwickeln und dass sie wie vertraglich zugesichert vom FSC® (Forest Stewardship Council®) zertifiziert werden. Mit unserer Fotosammlung auf der breit zugänglichen Internetplattform Flickr ergänzen wir das Informationsangebot für unsere Kunden um einen wichtigen Baustein.

Nachhaltige Investments mit hoher Rendite
Mit seinem Direktinvestment-Angebot wendet sich Life Forestry nicht zuletzt an die wachsende Zielgruppe der nachhaltig orientierten Anleger. In Deutschland gibt es laut einer Studie der Managementberatung zeb derzeit mehr als 16 Millionen Anleger und Anlegerinnen, die neben Renditeaspekten auf die Nachhaltigkeit eines Investments Wert legen. Diese Anleger erwarten von Anbietern nachhaltiger Finanzprodukte, dass sie die von ihnen angestrebte ökologische und soziale Nachhaltigkeit jederzeit plausibel nachweisen können. Lambert Liesenberg: Als führender Anbieter von Direktinvestments in zertifiziertes Edelholz arbeiten wir mit einer Anlegergruppe zusammen, die auch im Hinblick auf unser nachhaltiges Bewirtschaftungskonzept höchste Transparenz erwartet. Gemeinsam mit den vom FSC® ausgestellten Nachhaltigkeitsaudits und unserem Berichtswesen leistet die Fotosammlung von Life Forestry dazu einen wichtigen Beitrag.

Bilder von Life Forestry Teakplantagen auf Flickr:
http://www.flickr.com/photos/lifeforestry/sets

Über Life Forestry:
Die Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach 20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent zur Zertifizierung durch den FSC® (Forest Stewardship Council®). Alle Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren ökologischen und sozialen Mehrwert.

Life Forestry Switzerland AG
Lambert Liesenberg
Mühlebachstrasse 3
6370 Stans NW (Schweiz)
41 (0) 41 632 63 00
info@lifeforestry.com
http://www.lifeforestry.com