Tag Archives: Digitale Transformation

Computer IT Software

Interaktive Webinar-Serie für den schnellen und einfachen Einstieg in die Digitale Transformation

IT-Infrastruktur-Spezialist treeConsult führt Vortragsreihe zusammen mit ARTEC IT Solutions durch

Interaktive Webinar-Serie für den schnellen und einfachen Einstieg in die Digitale Transformation

Freising, 24.05.2017 – Digitalisierung ist nicht nur in aller Munde, sondern auch in vollem Gange. Dennoch geht sie in den Unternehmen nur zögerlich voran. Einerseits hält man am Status quo fest, andererseits herrscht eine gewisse Zurückhaltung, um keine falschen Entscheidungen zu treffen. IT-Infrastruktur-Spezialist treeConsult bietet gemeinsam mit ARTEC IT Solutions interaktive Webinare für den schnellen und einfachen Einstieg in die Digitale Transformation an.

Die Teilnahme ist gebührenfrei und auf maximal 17 Plätze beschränkt.

Webinar-Termine, Anmeldung und weitere Informationen:
Freitag 09. Juni 2017, 10:00 bis 11:00;
Mittwoch 14. Juni 2017, 10:00 bis 11:00;
Dienstag 27. Juni 2017, 10:00 bis 11:00;
Donnerstag 29. Juni 2017, 10:00 bis 11:00;
Dienstag 04. Juli 2017, 10:00 bis 11:00;

Anmeldegebühren: keine

Was bedeutet Digitalisierung eigentlich konkret für mein Unternehmen? Wie kann ich die Digitalisierungsprozesse effizient gestalten und was fange ich mit all den elektronischen Dokumenten und Daten an? Wie kann ich diese enormen Datenmengen sichern und wie behalte ich langfristig den Überblick? Wo fängt eine sinnvolle Digitalisierung überhaupt an und wie weit sollte sie gehen? Gilt es zudem gesetzliche Anforderungen zu beachten?

All diese Fragen beantworten die Experten von treeConsult in der Webinar-Serie. Es werden außerdem gemeinsam mit ARTEC IT Solutions einfach umsetzbare Lösungsansätze für die effiziente und sichere Nutzung und Aufbewahrung digitaler Informationen vorgestellt, welche sich zudem noch problemlos in täglich genutzte Anwendungen, wie etwa ERP- Systeme oder Kundenportale integrieren lassen. Die Teilnehmer schaffen damit spielend leicht den ersten Schritt für ein umfassendes, digitales Informationsmanagement und profitieren von innovativen und erprobten Businessanwendungen und vielfältigen Anwendungsszenarien.

Über treeConsult
treeConsult ist ein innovatives mittelständisches Unternehmen mit umfangreichem Know-how in den Bereichen Softwareentwicklung, IT-Infrastrukturmanagement (Software und Dienstleistung) sowie Spezial-Applikationen auf Basis von IBM Lotus und Domino Notes.
Seit gut einem Jahrzehnt verfolgt treeConsult kontinuierlich den Leitgedanken, dass Geschäftsprozesse und IT eng miteinander verzahnt sein sollten. Das treeConsult-Portfolio umfasst Lösungen und Dienstleistungen, die Abläufe vereinfachen, standardisieren und beschleunigen bzw. Technologien, die eine IT-Systemlandschaft pflegeleicht, sicher und kostenschonend gestalten. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.treeconsult.de

Firmenkontakt
treeConsult GmbH
Wolfgang Siegl
Tuchinger Straße 21
85356 Freising
+49 8161 – 9848 – 700
+49 8161 – 9848 – 800
contact@treeconsult.de
http://www.treeconsult.de

Pressekontakt
Touchdown PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 21552278
deutschland@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com/

Computer IT Software

„Alexa, frag POOL4TOOL …“: Next Level Amazon-Integration

POOL4TOOL treibt seine Digital Procurement Strategie voran und integriert als erster Lösungsanbieter digitale Sprachsteuerung in seine Einkaufs-Applikation.

"Alexa, frag POOL4TOOL ...": Next Level Amazon-Integration

Fotorechte: Amazon

Wien | München | Belgrad | Detroit |Singapur | Dubai, 22. Mai 2017 – POOL4TOOL, der Spezialist für digitale Einkaufsprozesse, integriert Alexa und Alexa-fähige Endgeräte in seine Applikation und ist damit der erste Lösungsanbieter, der Routine-Aufgaben im Einkauf mit Hilfe von Sprachsteuerung über das von Amazon entwickelte Audio-Gerät erleichtert: Einkäufer fragen zukünftig mit der digitalen Assistenz relevante Einkaufsdaten effizienter ab und sparen somit wichtige Ressourcen ein. POOL4TOOL setzt damit einen weiteren Schritt in Richtung digitale Assistenz und smartes Arbeiten im Procurement-Umfeld.
„Unsere Aufgabe als Lösungsanbieter ist es, neue Technologien zu integrieren und damit Mehrwert für die End-User zu schaffen. Digital Procurement ist die Zukunft und wird den Einkauf revolutionieren. Wir investieren in Lösungen und Technologien rund um Smart Procurement und digitale Intelligenz, um unseren Kunden ein besseres Nutzererlebnis mit unserer Lösung zu bieten, um Einkaufsprozesse noch effizienter zu gestalten“, beschreibt Michael Rösch, COO der POOL4TOOL AG, die Digital Procurement Strategie des Einkaufsspezialisten.

Potenzial nicht ausgeschöpft

Im privaten Bereich sind die Digitalisierung und der gewonnene Komfort nicht mehr wegzudenken. Heute steuern sechs von zehn Nutzern ihr Smartphone per Sprachsteuerung. Jeder dritte Haushalt setzt aktuell auf Smart Home-Konzepte, die durch die digitale Verknüpfung der Haushaltsgeräte völlig neue Vorteile bieten. Allein durch eine smarte Heizungssteuerung können Energiekosten in der Höhe von 30 % eingespart werden. Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer repräsentativen Ipsos-Umfrage dem Thema Digitalisierung positiv eingestellt, dennoch schöpft Deutschland den wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung bei weitem nicht aus. Laut dem McKinsey Global Institut verschenkt die Bundesrepublik dadurch 500 Milliarden Euro bis zum Jahr 2025.

Großer Nutzen von digitaler Assistenz

Die CPO Studie 2017 von Deloitte zeigt zwar, dass sich die Digitalisierung als Optimierungsansatz endlich etabliert hat, aber die größten Hindernisse in der Umsetzung liegen. „Beim Thema Digitalisierung im Business Umfeld trennt sich der Spreu vom Weizen und es wächst der Gap zwischen den Vorreitern und Nachzüglern. Auch im Einkauf steckt die digitale Transformation noch in den Kinderschuhen. Die Chance für den Einkauf besteht darin, durch den wachsenden Kostendruck den digitalen Wandel nicht nur in seiner Abteilung, sondern im gesamten Unternehmen voranzutreiben“, beschreibt Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG, die mögliche Rolle des Einkaufs. Und der Nutzen der digitalen Assistenz im Arbeitsalltag und im B2B-Geschäft ist groß. Laut unterschiedlichen Studien liegt das Potenzial für Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen bei 15 bis 40 %, abhängig von den Möglichkeiten in den einzelnen Wertschöpfungsstufen.

„Alexa, frag POOL4TOOL …“

So präsentiert POOL4TOOL, der Pionier für die Digitalisierung von Einkaufsprozessen, seinen Next Step in Richtung digitale Assistenz und smartes Arbeiten im Procurement-Umfeld. Die Integration der Applikation in Alexa und Alexa-fähige Endgeräte ermöglicht die Bedienung der Einkaufslösung per Sprachsteuerung und sorgt für ein smartes Nutzerererlebnis. Der für Einkäufer entwickelte POOL4TOOL-Skill umfasst die wichtigsten Bedarfe des Anwenders an die Applikation und kann kundenspezifisch erweitert werden. Einkäufer können zukünftig über den Befehl „Alexa, frag POOL4TOOL …“ z.B. den Status einer Ausschreibung, offene Sourcing Events oder Umsätze abfragen.

Geplante Lieferantentermine werden auf Zuruf in den Kalender eingetragen und man erfährt, wann der nächste Vertrag mit einem Lieferanten verhandelt werden muss. Durch die Vereinfachung und Beschleunigung von operativen Tätigkeiten im Tagesgeschäft bleiben dem Einkäufer mehr Ressourcen für strategische Aufgaben. Ab Juni 2017 steht die POOL4TOOL-Anwendung über Amazon Echo und Amazon Echo Dot zur Verfügung.

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software bietet seinen Kunden den größten Nutzen aus eSourcing, Lieferantenmanagement und mehr. Die All-in-One Lösung mit nahtloser ERP-Integration kann Schritt für Schritt aufgebaut werden. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 300.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Fit für die Digitalisierung

Weiterbildung zum Thema Digitalisierung stellt Menschen und Prozesse in den Vordergrund

Fit für die Digitalisierung

Digitalisierung oder digitale Transformation bezeichnen einen fortschreitenden Veränderungsprozess von Unternehmen und Gesellschaft. Getrieben wird dieser Veränderungsprozess vornehmlich durch den Fortschritt digitaler Technologien. Vermehrt hört man die Forderung an die deutsche Wirtschaft in Sachen Digitalisierung nicht den Anschluss zu verpassen und jetzt gezielt zu investieren.

Gleichzeitig gibt es ebenso viele Unternehmer, Führungskräfte und Entscheider, die die Potentiale der Digitalisierung für ihr Unternehmen nutzen möchten. Es fehlt die Orientierung, wo ein guter und sinnvoller Ansatzpunkt liegen könnte. Für Führungskräfte, die selbst weiter das Heft in der Hand behalten und das eigene Unternehmen und die Zusammenarbeit weiterhin sicher aufstellen wollen, hat das Steinbeis-Transfer-Institut Systemwissenschaft, Führungs- und Organisationberatung einen Zertifikatslehrgang entwickelt.

In diesem Lehrgang „Digitale Transformation von Organisationen“ betrachten die Teilnehmer die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf ihr Unternehmen vernetzt aus vier unterschiedlichen Perspektiven: Mensch – Kultur – Strategie und Prozess. Damit wird ein fachlicher Bogen aufgespannt von der Digitalisierung der Arbeit und ihrer Bedeutung für Führung und Zusammenarbeit bis zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle und der Veränderung von Strukturen und Prozessabläufen.
Starten wird der erste Durchlauf voraussichtlich im Herbst 2017. Weitere Informationen stellt das Institut auf seiner Homepage unter http://www.fuehrungsfrage.de/weiterbildung-digitalisierung/ zur Verfügung.

Das Steinbeis-Transferzentrum Strategisches Management – Innovation – Kooperation ist eine Tochter der Steinbeis GmbH & Co.KG für Technologietransfer. In Kooperation mit dem Steinbeis-Transfer-Institut Systemwissenschaft, Führungs- und Organisationsberatung hat sich das STZ SIK der Potentialentfaltung von Führungskräften verschrieben. Dazu beraten sie mittelständische Unternehmen und bieten Weiterbildungen für Führungskräfte an.

Kontakt
Steinbeis-Transferzentrum SIK
Karola Jamnig-Stellmach
Tiefer 2
28195 Bremen
0421 24 34 975
info@fuehrungsfrage.de
http://www.fuehrungsfrage.de

Internet E-Commerce Marketing

Ray Velez und Bob Lord über die „5 Prinzipien der Business Transformation“

Webinar zur Buchpremiere „Erfolgsrezept Konvergenz – gemeinsam innovativ“

Ray Velez und Bob Lord über die "5 Prinzipien der Business Transformation"

Webinar zur Buchpremiere „Erfolgsrezept Konvergenz – gemeinsam innovativ“ (Bildquelle: @Springer Gabler)

Ende April feierte das Fachbuch von Ray Velez und Bob Lord Premiere in Deutschland, schon in Kürze kann man sich von den beiden Digitalexperten „live“ über das „Erfolgsrezept Konvergenz“ informieren lassen. Und das – passend zum Thema – natürlich digital. Springer Gabler präsentiert die beiden Autoren am 7. Juni 2017 als Gastgeber des einstündigen Webinars „Boosting ROI: The 5 Principles of Business Transformation“, zu dem man sich ab sofort kostenfrei anmelden kann: https://webinare.springer-gabler.de/5-principles-of-digital-transformation/

„Die digitale Transformation ist in aller Munde. Für viele stellt sich jedoch nach wie vor die Frage, wie man daraus für die unterschiedlichsten Geschäftsmodelle einen konkreten Nutzen ziehen kann. Ray Velez und Bob Lord haben mehr als 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet. Die Essenz daraus geben sie – anschaulich und unterhaltsam dargestellt – jetzt zum ersten Mal per Webinar zum Besten. Diese einmalige Chance sollte man auf keinen Fall verpassen“, so Rolf-Günther Hobbeling, Executive Editor bei Springer Gabler.

Kern des einstündigen Webinars sind fünf grundlegende Prinzipien, mit deren Hilfe sich ein Unternehmen in ein zukunftsfähiges Business transformiert. Die beiden Webinar-Hosts erklären, wie man diese Schritt für Schritt in der Praxis anwendet und daraus Customer Experiences entstehen, die messbar zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Krönender Abschluss des Webinars ist eine viertelstündige Q&A-Runde, in der sich den Teilnehmern die einmalige Möglichkeit bietet, ihre Fragen direkt an den Chief Digital Officer von IBM sowie den CTO von SapientRazorfish zu richten.

Webinar „Boosting ROI: The 5 Principles of Business Transformation“
– Datum: 7. Juni 2017
– Zeitraum: 16.45 bis 17.45 Uhr
– Vortragssprache: Englisch
– Teilnahme: kostenfrei
– Anmeldung: https://webinare.springer-gabler.de/5-principles-of-digital-transformation/ (Teilnehmerzahl begrenzt)

Über die Hosts:
Bob Lord ist der erste Chief Digital Officer von IBM. In dieser Position arbeitet er aktuell an der Zusammenstellung der IBM Digital Business Group und verantwortet die digitalen Vertriebsorganisationen, die digitalen Plattformen, das digitale Marketing, die digitalen Vermarktungswege sowie das digitale IBM Ökosystem.

Ray Velez ist Global Co-Chief Technology Officer der internationalen Digitalagentur
SapientRazorfish. In dieser Position ist er u.a. für die Entwicklung der Marktpositionierung
sowie die wichtigsten Technologie-Allianzen verantwortlich.

Gemeinsam veröffentlichten sie 2013 mit „Converge“ ein englischsprachiges Fachbuch, das
zu den tonangebenden Werken auf dem Gebiet der Business Transformation gehört. Seit
Ende April 2017 ist „Erfolgsrezept Konvergenz – gemeinsam innovativ“ auch auf Deutsch
erhältlich. Mehr Informationen unter: www.erfolgsrezept-konvergenz.de

Kontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221-92 42 81 40
0221-92 42 81 42
info@forvision.de
http://www.forvision.de/de/

Computer IT Software

in-GmbH demonstrierte IoT-Plattform für Energiemanagement und Co. auf der HANNOVER MESSE

in-integrierte informationssysteme GmbH bietet Plattform für die Industrie zur Optimierung von Energiekosten und mehr

in-GmbH demonstrierte IoT-Plattform für Energiemanagement und Co. auf der HANNOVER MESSE

in-GmbH zeigte IoT-Plattform sphinx open online für Energiemanagement und Co. auf der HANNOVER MESSE

Konstanz, 11. Mai 2017 – Neben der Automatisierung der Produktion bildet die Energieoptimierung einen wichtigen Eckpfeiler der Digitalen Transformation in der Industrie. Das Energiesystem der Zukunft ist vernetzt – und zwar über das Internet of Things (IoT). Wie lässt sich aber daraus für Unternehmen, Dienstleister und Betreiber Wertschöpfung generieren? Dies und mehr zeigte die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) mit ihrer IoT-Plattform sphinx open online auf der HANNOVER MESSE. Die Lösung verknüpft diverse Datenquellen: von Gebäuden, Produktion, Umwelt und Energiesystemen. Dabei werden die Daten nicht nur analysiert, sondern Anlagen so intelligent geschaltet, dass Lastspitzen vermieden und Energiekosten gesenkt werden.

Wie kann IoT Nutzen stiften? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Messeauftrittes der in-GmbH. Diese beantwortete das Unternehmen anhand des Praxisszenarios „Energiemanagement als nutzbringende Anwendung einer IoT-Plattform“. Die Basis dafür bildet die IoT-Plattform sphinx open online – eine offene Plattform, die aus verschiedenen Gewerken Daten sammelt und diese miteinander verbindet. Auf Basis von Realwerten erfolgt die Analyse und intelligente Steuerung von energierelevanten Anlagen. Die Lösung zeichnet sich durch die einfache Anbindung, Verknüpfung und Verarbeitung von Daten aus verschiedenen Quellen aus und ermöglicht es damit, Schalthandlungen zu automatisieren.

Die Überwachung, Visualisierung und Beeinflussung der Datenquellen ist intuitiv und ohne aufwändige Programmierung möglich. Ein zentrales Modell mit Datenpunkten repräsentiert den aktuellen Zustand der beobachteten Realität. Services und Apps setzen auf diesem zentralen Modell auf.

Neben aktuellen (Sensor)-Daten fließen dabei auch historische Informationen und Prognosen in die Analyse sein. Der Plattformansatz befähigt auch zur Einbindung weiterer externer Datenquellen (Wetterdaten, Strompreise etc.). Durch die Auswertung von Vergangenheitsdaten in Verbindung mit Wetterprognosen und Planungsdaten können in naher Zukunft intelligente Verfahren Energiebedarfe sogar über Stunden und Tage vorhersagen. Auf dieser Basis lassen sich Schalthandlungen so planen, dass Bedarfe und Kapazitäten der Energie in Einklang gebracht werden. Damit wird eine vorausschauende Optimierung des gesamten Energiesystems ermöglicht. So lassen sich Energieerzeugung, -verbräuche und Netzauslastung nicht nur reaktiv, sondern aktiv optimieren. Zudem können Service-Anbieter mit spezifischen Prognose- und Optimierungsverfahren in die digitale Wertschöpfungskette integriert werden.

Nutzen stiften – Kernziel von IoT-Plattform
„Mit unserer auf das Energiemanagement und die -optimierung sowie weitere Anwendungsbereiche ausgelegten IoT-Plattform lassen sich nicht nur Kosten sparen, sondern es lässt sich auch Geld verdienen. Ob mit der Vermietung von Überkapazitäten seitens der Unternehmen oder komplementären Mehrwertdienstleistungen, beispielsweise zur Reduzierung des Stromverbrauchs – das Potenzial der digitalen Transformation liegt in neuen Geschäftsmodellen, die echten Zusatznutzen bringen“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-GmbH.

Die Plattform sphinx open online wird seit 2010 kontinuierlich weiterentwickelt und kommt für Automotive OEMs, Zulieferer, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen etc. zum Einsatz. Neben der Energieoptimierung gibt es zahlreiche weitere Anwendungsgebiete, die sich schnell und einfach mit der aus der Cloud oder OnPremise verfügbaren IoT-Plattform sphinx open online realisieren lassen.

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden bei der Wertschöpfung aus Daten durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise.

Die in-GmbH ist Hersteller von sphinx open – eine Software zur Online-Visualisierung, die sich seit vielen Jahren in zahlreichen Managementsystemen und mobilen Anwendungen im Einsatz befindet. Mit sphinx open online steht eine praxisbewährte IoT-Plattform aus der Cloud oder OnPremise zur Verfügung. Diese ermöglicht die schnelle Umsetzung von Industrie 4.0-Lösungen. Die Anbindung von diversen Datenquellen, flexible Visualisierung und HMI, Alarmierung, Charting, Reporting, Analyse und weitere digitale Services stehen zur Verfügung. Eingriffe können durch den Menschen oder regelbasiert erfolgen. Auf dieser Basis entstehen in enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden innovative, stetig ausbaufähige und nachhaltig betreibbare Softwarelösungen.

Für international tätige Industrieunternehmen berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem im Bereich Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Enterprise), Portale und Fachanwendungen zur Optimierung der Zusammenarbeit – intern und mit Partnern.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Automotive OEMs, Zulieferer, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Ray Velez / Bob Lord: „Erfolgsrezept Konvergenz – gemeinsam innovativ“

Wegweisender Ratgeber für Business Transformation – erstmals auf Deutsch!

Ray Velez / Bob Lord: "Erfolgsrezept Konvergenz - gemeinsam innovativ"

Ray Velez / Bob Lord: „Erfolgsrezept Konvergenz – gemeinsam innovativ“ (Bildquelle: @Springer Gabler)

Im englischsprachigen Raum gehört das Buch der Digitalexperten Bob Lord und Ray Velez
seit seiner Premiere im Jahr 2013 zu den tonangebenden Werken auf dem Gebiet der
Business Transformation. Vor dem Hintergrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrung
beschreiben sie darin, warum Konvergenz – sprich, die Verschmelzung von Marketing und IT
– der Schlüssel für den nachhaltigen Erfolg von Marken und Unternehmen ist. Ab sofort gibt
es ihr gesammeltes Wissen in Form eines kompakten Ratgebers auch auf Deutsch.
http://www.springer.com/de/book/9783658170578

„Kreation, Technologie und Medien nähern sich einander in einem atemberaubend
schnellen Konvergenzprozess immer weiter an. In unserem Buch „Erfolgsrezept Konvergenz
– gemeinsam innovativ“ beschreiben wir, welche Wege Unternehmen gehen müssen, um in
einem solchen Geschäftsfeld erfolgreich zu sein. Es geht den vorherrschenden Trends auf
den Grund und zeigt auf, wie Unternehmen sich ändern müssen, um diese Trends zu ihrem
Vorteil zu nutzen“, so Ray Velez, Global Co-Chief Technology Officer von SapientRazorfish
und Co-Autor des Buches.

Anstelle von Silos und Organigrammen gilt es für Unternehmen in der vernetzten Welt von
heute, den Kunden in den Mittelpunkt aller Unternehmensaktivitäten zu rücken. Die
Grundlage dieses Vorgehens bildet das Prinzip der Konvergenz: Grenzen zwischen
traditionell getrennten Unternehmenseinheiten wie Marketing und IT werden dabei
überwunden und ihr Know-how zusammengeführt. Das Ziel ist ein starkes Ökosystem, in
dem alle Kräfte auf ein zentrales Ziel hin gebündelt sind: eine Customer Experience, die
Kunden langfristig bindet und so nachhaltig zum Geschäftserfolg beiträgt.

Mit seinem interdisziplinären Ansatz stellt das Konvergenz-Prinzip alles auf den Kopf, was
bisher übliches Denken und gängiges Vorgehen war. Gleichzeitig ist es weit von bloßer
Theorie entfernt. Im Laufe ihrer Karriere haben die Digitalexperten Bob Lord und Ray Velez
bereits viele international bekannte Unternehmen bei dem Konvergenz-Prozess begleitet. In
„Erfolgsrezept Konvergenz“ beschreiben sie anhand zahlreicher Beispiele, wie
Organisationen verschiedenster Größen, Kategorien und Kulturen die Konvergenz erfolgreich
leben, und erklären anhand von fünf Grundsätzen den konkreten Weg dorthin.

„Wir haben mehr als ein Jahrzehnt zusammengearbeitet. In der Welt der Technologie sind
das mehrere Lebenszeiten. Mit diesem Buch möchten wir weitergeben, was wir über
Gegenwart und Zukunft von Technologie, Kreativität und Marketing gelernt haben“, so Bob
Lord, Chief Digital Officer von IBM und Co-Autor.

Kontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221-92 42 81 40
0221-92 42 81 42
info@forvision.de
http://www.forvision.de/de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Ray Velez / Bob Lord: „Erfolgsrezept Konvergenz – gemeinsam innovativ“

Wegweisender Ratgeber für Business Transformation – erstmals auf Deutsch!

Ray Velez / Bob Lord: "Erfolgsrezept Konvergenz - gemeinsam innovativ"

Ray Velez / Bob Lord: „Erfolgsrezept Konvergenz – gemeinsam innovativ“ (Bildquelle: @Razorfish)

Im englischsprachigen Raum gehört das Buch der Digitalexperten Bob Lord und Ray Velez
seit seiner Premiere im Jahr 2013 zu den tonangebenden Werken auf dem Gebiet der
Business Transformation. Vor dem Hintergrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrung
beschreiben sie darin, warum Konvergenz – sprich, die Verschmelzung von Marketing und IT
– der Schlüssel für den nachhaltigen Erfolg von Marken und Unternehmen ist. Ab sofort gibt
es ihr gesammeltes Wissen in Form eines kompakten Ratgebers auch auf Deutsch.
http://www.springer.com/de/book/9783658170578

„Kreation, Technologie und Medien nähern sich einander in einem atemberaubend
schnellen Konvergenzprozess immer weiter an. In unserem Buch „Erfolgsrezept Konvergenz
– gemeinsam innovativ“ beschreiben wir, welche Wege Unternehmen gehen müssen, um in
einem solchen Geschäftsfeld erfolgreich zu sein. Es geht den vorherrschenden Trends auf
den Grund und zeigt auf, wie Unternehmen sich ändern müssen, um diese Trends zu ihrem
Vorteil zu nutzen“, so Ray Velez, Global Co-Chief Technology Officer von SapientRazorfish
und Co-Autor des Buches.

Anstelle von Silos und Organigrammen gilt es für Unternehmen in der vernetzten Welt von
heute, den Kunden in den Mittelpunkt aller Unternehmensaktivitäten zu rücken. Die
Grundlage dieses Vorgehens bildet das Prinzip der Konvergenz: Grenzen zwischen
traditionell getrennten Unternehmenseinheiten wie Marketing und IT werden dabei
überwunden und ihr Know-how zusammengeführt. Das Ziel ist ein starkes Ökosystem, in
dem alle Kräfte auf ein zentrales Ziel hin gebündelt sind: eine Customer Experience, die
Kunden langfristig bindet und so nachhaltig zum Geschäftserfolg beiträgt.

Mit seinem interdisziplinären Ansatz stellt das Konvergenz-Prinzip alles auf den Kopf, was
bisher übliches Denken und gängiges Vorgehen war. Gleichzeitig ist es weit von bloßer
Theorie entfernt. Im Laufe ihrer Karriere haben die Digitalexperten Bob Lord und Ray Velez
bereits viele international bekannte Unternehmen bei dem Konvergenz-Prozess begleitet. In
„Erfolgsrezept Konvergenz“ beschreiben sie anhand zahlreicher Beispiele, wie
Organisationen verschiedenster Größen, Kategorien und Kulturen die Konvergenz erfolgreich
leben, und erklären anhand von fünf Grundsätzen den konkreten Weg dorthin.

„Wir haben mehr als ein Jahrzehnt zusammengearbeitet. In der Welt der Technologie sind
das mehrere Lebenszeiten. Mit diesem Buch möchten wir weitergeben, was wir über
Gegenwart und Zukunft von Technologie, Kreativität und Marketing gelernt haben“, so Bob
Lord, Chief Digital Officer von IBM und Co-Autor.

Razorfish ist die international führende Agentur für Digitale Transformation und einer der Pioniere für Marketing im digitalen Zeitalter. Wir helfen unseren Kunden dabei, sicher durch das Unbekannte zu navigieren, Veränderungen voranzutreiben und ihr Business zu transformieren. Dabei bringen wir einen einzigartigen Mix aus Technologie, Strategie, Kreativität und Media zusammen. Zum Team von Razorfish gehören über 3.000 Experten an 25 Standorten weltweit; darunter Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Indien, Italien, Kanada, Singapur und die USA. In Deutschland arbeiten rund 200 Mitarbeiter in Frankfurt, Berlin und München für Kunden wie Audi, DHL, IKEA und UBS.

Razorfish ist ein Teil der Publicis.Sapient Plattform innerhalb der Publicis Groupe. Weitere Informationen finden Sie auf razorfish.com und razorfish.de sowie auf Facebook, Twitter, Weibo und Instagram.
Razorfish. Here for tomorrow.™

Firmenkontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
info@forvision.de
http://www.forvision.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kommunikationsprozesse digital optimieren

Neues Whitepaper erörtert Nutzen, Herausforderungen sowie Umsetzungswege der Prozesstransformation und -harmonisierung rund um gedruckte und elektronische Kommunikation bei KMU.

Kommunikationsprozesse digital optimieren

Whitepaper: Kommunikationsprozesse digital optimieren

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen stellt Unternehmen vor unterschiedliche Herausforderungen. Das gilt insbesondere für Kommunikationsprozesse, in denen Papier nach wie vor unverzichtbar ist. Was bringt die digitale Transformation solcher Prozesse? Wie weit kann oder sollte sie gehen? Und wo setzt man am besten an? Fragen wie diese beantwortet das neue Neopost-Whitepaper „Digitalisierung für KMU: Geschäftsprozesse bei gedruckter und elektronischer Kommunikation transformieren und verknüpfen“.
Digitalisierung zielt grundsätzlich auf papierlose Prozesse ab. Sie sind effizienter, transparenter, schneller und sicherer als papierbasierte Prozesse. Dadurch vereinfachen sie zum Beispiel das Informations- und Wissensmanagement, minimieren manuelle Aufwände sowie mögliche Fehlerquellen und erleichtern Compliance wie Compliance-Nachweis. So hilft die digitale Transformation Unternehmen dabei, ihre Produktivität, Agilität und Prozessqualität zu steigern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

In Kommunikationsprozessen sind Papierdokumente allerdings noch verbreitet und vielfach das Medium der Wahl. Bei der Übermittlung sensibler Daten wird der klassische Brief als sicheres, vertrauenswürdiges Medium oftmals bevorzugt. Und bei der werblichen Ansprache von Kunden bzw. Interessenten gelten postalische Mailings als einprägsamer und effektiver als digitale Formate. Papierdokumente haben also ihre Berechtigung. Gleichzeitig wird digitale Kommunikation immer wichtiger. Ein starker Impulsgeber ist das E Government, etwa mit Blick auf die E-Rechnung an öffentliche Auftraggeber. Hinzu kommen Technologien wie Smartphone, Tablet und Cloud-Computing. Sie verändern nicht nur die Arbeitsweisen in Richtung Remote-Office und Mobil-Arbeitsplatz. Sie verändern auch die Vorlieben von Zielgruppen und Kunden, die sich durch digitale Kommunikation häufig besser erreichen und binden lassen als durch postalische. Was bedeutet das für die Digitalisierung und Optimierung von Kommunikationsprozessen?

– Gedruckt vs. elektronisch – keine Entweder-oder-Frage: Papierbasierte Kommunikation sollte bestehen bleiben, wo sie nützt. Gleichzeitig sollte Papier dort verschwinden, wo es Nachteile bringt.
– Optimierung heißt Harmonisierung: Gefragt sind digitale Prozesse, die mediale Grenzen überwinden. Sie ermöglichen Unternehmen, effizient auf mehreren Wegen parallel zu kommunizieren und Informationen aus unterschiedlichsten Quellen für verschiedene Zwecke zusammenzuführen.
– Gesamtstrategie statt Insellösungen: Damit die Digitalisierungsvorteile größtmögliche Wirkung zeigen, bedarf es einer Transformationsstrategie, die alle Kommunikationsprozesse einschließt (intern wie extern) – als Basis für eine zielorientierte und nachhaltige Schritt-für-Schritt-Umsetzung.

Für ausführliche Informationen lesen Sie das komplette Neopost-Whitepaper unter info.neopost.de/whitepaper

Neopost ist weltweit der zweitgrößte Anbieter von Postbearbeitungslösungen und ein Hauptakteur bei digitalen Kommunikations- und Transportlösungen. Auftrag von Neopost ist es, Unternehmen dabei zu helfen, den Weg zu verbessern, wie sie Interaktionen mit ihren Kunden und Stakeholdern managen. Neopost bietet die fortschrittlichsten Lösungen für physische Postbearbeitung (Versand- und Kuvertiersysteme), digitales Kommunikationsmanagement (Customer-Communication-Management und Data-Quality-Anwendungen) sowie Supply-Chain- und E-Commerce-Prozessoptimierung (vom Verkauf bis zur Lieferung einschließlich begleitender Tracking-Services).
Mit einer direkten Präsenz in 31 Ländern und über 6.000 Mitarbeitern meldete Neopost 2015 einen Jahresumsatz von 1,2 Milliarden Euro. Die Produkte und Services werden in mehr als 90 Ländern verkauft.
Neopost wird im Compartment A des Euronext Paris gehandelt und gehört zum Index SBF 120.
Erfahren Sie mehr auf www.neopost.de

Kontakt
Neopost GmbH & Co. KG
Ute Jorgas
Landsberger Str. 154
80339 München
0800 1791791
neopostaktuelles@neopost.de
http://www.neopost.de

Computer IT Software

[Event] Die digitale Revolution im Einkauf passiert jetzt

Erstes Digital Procurement & Risk Summit für Einkäufer/innen in Stuttgart

Wien | München, 02. Mai 2017 – POOL4TOOL und riskmethods, zwei international erfolgreiche Experten für die digitale Transformation im Einkauf, laden Einkäufer/innen zum ersten Digital Procurement & Risk Summit am 20. Juni 2017 in Stuttgart ein. Unter dem Motto „Digitale Revolution im Einkauf: Die Zukunft passiert jetzt“ erwartet die Teilnehmer ein attraktives Programm rund um die Digitalisierung in Einkauf und Risikomanagement. Weitere Highlights der Agenda sind das MegaTrend-Update von Trendbeobachter Mathias Haas sowie die Expertenbeiträge der KPMG.

„In den nächsten 5 Jahren wird sich der Arbeitsalltag im Einkauf mehr ändern als in den letzten 50 Jahren. Instabile wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen treiben die Transformation der Arbeitsabläufe und der Prozesse, ebenso wie die rasante Entwicklung neuer Technologien. Diese werden einen enormen Einfluss auf den Arbeitsalltag im Einkauf haben. Mit unseren innovativen Lösungen helfen wir unseren Kunden, die aktuellen Trends schon jetzt zum neuen Standard in ihrem Einkauf zu machen“, sind Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG und Heiko Schwarz, Geschäftsführer von riskmethods, überzeugt.

Die Teilnehmer/innen der Veranstaltung erfahren, wie sie in Zeiten von Digital Procurement, Algorithmen und Big Data mit einem intelligenten Lieferanten- und Risikomanagement agil bleiben und dank einer völlig neuen Perspektive auf ihre Daten bessere Entscheidungen im Einkauf treffen. Im Fokus stehen die Themen:

– Trend-Updates

– Einkauf 4.0 und Digital Procurement

– Next Leel Supply Chain Risk Management

– Big ata und Artificial Intelligence

– Einfluss der Digitalisierung auf den Einkauf der Zukunft

Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung. Die Teilnehmer wählen aus verschiedenen Praxis-Workshops aus, um tiefer in ein Themenfeld einzutauchen und ihre Kenntnisse zu erweitern.

Alle Informationen zur Veranstaltung: Digital Procurement & Risk Summit

Veranstalter: POOL4TOOL AG und riskmethods GmbH

Termin: 20. Juni 2017 von 09.00 – 16.30 Uhr

Ort: Mövenpick Hotel Stuttgart Airport & Messe

Teilnahmegebühr: EUR 169,-

Programm & Anmeldung

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software bietet seinen Kunden den größten Nutzen aus eSourcing, Lieferantenmanagement und mehr. Die All-in-One Lösung mit nahtloser ERP-Integration kann Schritt für Schritt aufgebaut werden. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 300.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

ProSTEP iViP Symposium 2017: CONTACT Keynote zur Digitalen Transformation

CONTACT Software ist gemeinsam mit thyssenkrupp Premiumsponsor des ProSTEP iViP Symposiums 2017. Unter dem Motto “ Digitalization for Products and Production“ thematisiert die internationale PLM-Konferenz, zu der mehr als 650 Experten erwartet werden, die digitale Transformation der Fertigungsindustrie.

Die steigende Komplexität von Produkten und Produktion, Systems Engineering und modellbasierte Entwicklung, das Internet der Dinge (IoT) und smarte Mehrwertdienste sind die Themen, die die Fertigungsindustrie treiben. Dafür werden innovatives Denken, neue Methoden und Prozesse sowie leistungsfähige Software-Lösungen benötigt. Das ProSTEP iViP Symposium 2017 bietet am 17. und 18. Mai in Essen die passende Bühne für renommierte Experten aus Industrie und Forschung.

Unter dem Titel „IoT-driven PLM-Solutions“ stellt CONTACT-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries in seiner Keynote die digitale Wertschöpfung in Produkten und Dienstleistungen in den Mittelpunkt. „Produktdaten und -modelle sind das Herzstück der digitalen Transformation,“ so Zachries. „Die Unternehmen benötigen jetzt Methoden und Lösungen, um die interdisziplinäre Entwicklung komplexer vernetzter mechatronischer Produkte zu beherrschen. Zusätzlich müssen Apps und Lösungen entwickelt werden, die die neuen Geschäftsmodelle und den Nutzen für den Endkunden erlebbar machen“.

Mit seiner offenen Plattform Elements for IoT unterstützt CONTACT Software die Industrie. Unter dem Motto „Einzeln hervorragend, im Zusammenspiel einzigartig“ können produktbezogene IoT-Anwendungen durch aufeinander abgestimmte Bausteine schneller und besser als je zuvor entwickelt werden. Das große Potenzial der Digitalisierung illustriert CONTACT anhand von End-to-End IoT-Lösungen auf der begleitenden Fachausstellung (Stand 25/26) im Colosseum Theater in Essen.

Praxisnahe Szenarien zeigen das Rapid Application Development mit CONTACT Elements und das Zusammenspiel von Komponenten wie Device Management, Monitoring & Analytics, Digital Twin und Customer Operations. Laut CONTACT lassen sich durch die aufeinander abgestimmten Elements-Komponenten IoT-Anwendungen bis zu 10-mal schneller entwickeln und bereitstellen.

Das ProSTEP iViP Symposium zählt mit mittlerweile über 650 Teilnehmern aus Amerika, Asien und Europa zu den größten PLM-Fachkonferenzen weltweit. Zum 20. Mal bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, sich mit anderen PLM-Experten zu Lösungen, Erfahrungen und Best Practices auszutauschen und neue Impulse für das eigene Unternehmen zu bekommen. Weitere Informationen unter http://www.prostep.org/de/events/symposium/symposium-2017.html

CONTACT Software ist der führende Anbieter von offener Standardsoftware für den Innovationsprozess. Unsere Mission heißt „Create.Together.“ – Best-in-Class-Lösungen für die kollaborative Produktentwicklung und IoT. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse verlässig auszuführen und weltweit mit virtuellen Produktmodellen zusammenzuarbeiten. Unsere offene Technologie und Architektur sind ideal, um sie mit anderen IT-Systemen wie ERP oder Tools wie CAx zu integrieren und Geschäftsprozesse durchgängig zu unterstützen. Wir hören zu und sind stolz auf viele langjährige Kundenbeziehungen.

Firmenkontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-0
+49 (421) 20153-41
info@contact-software.com
https://www.contact-software.com

Pressekontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom.html