Tag Archives: Dichtheit

Immobilien Bauen Garten

Dichtheitsprüfung

Hier ist genau festgelegt, wie man die Dichtheit prüfen muss.

Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung – Das Prüfen von Abwasserleitung auf deren Dichtheit

Nachfolgend erläutern wir was eine Dichtheitsprüfung, also das Prüfen von Abwasserleitungen auf deren Dichtheit, ist und was es dabei zu beachten gibt.

Vorab sollte erwähnt werden, dass eine Dichtheitsprüfung regelmäßig vorgenommen werden muss und insbesondere dann, wenn Abwasserleitungen neu verlegt werden oder aber Änderungen am Leitungssystem vorgenommen werden.

Das Prüfen der Dichtheit muss, wie schon erwähnt, regelmäßig und im Abstand von 20 Jahren erfolgen.

Private Wasserleitungen unterliegen bei der Dichtheitsprüfung gewissen Vorschriften, die im Landeswassergesetz im § 61a verankert sind.

Hier ist genau festgelegt, wie man die Dichtheit prüfen muss.

Darüber hinaus kann das Prüfen auf Dichtheit, also die Dichtheitsprüfung, auch dann durchgeführt werden, wenn am Kanalsystem Fehlanschlüsse vorzufinden sind oder aber ein Fremdwasserzulauf stattfindet beziehungsweise Schäden am Kanalsystem festgestellt werden.

Was auf Dichtheit prüfen?

Im Allgemeinen muss eine Dichtheitsprüfung bei allen Leitungen im Abwassersystem durchgeführt werden, wenn diese zum einen der Ableitung von Abwasser dienen und zum einen auf einem Grundstück unterirdisch verlegt worden sind.

Wichtig ist zu wissen, dass Leitungen, welche im Gebäude verlegt worden sind, nicht einer Dichtheitsprüfung unterzogen werden müssen.

Das Prüfen der Dichtheit sollte daher im eigenen Ermessen erfolgen.

Im Übrigen sollte man, wenn man die Dichtheit prüfen lässt auch gleich den Schutz gegen Rückstau überprüfen lassen.

Dies kann verhindert, dass nach Regenfällen unterirdische Teile des Gebäudes mit Regenwasser voll laufen.

Je nach Satzung der jeweiligen Region muss der Grundstückseigentümer auch die sogenannte Grundstücksanschlussleitung überprüfen lassen. Diese verläuft vom Kontrollschacht aus zum öffentlichen Kanal.

Die Dichtheitsprüfung muss gut vorbereitet werden!

Damit man die Dichtheit erfolgreich prüfen kann, müssen im Vorfeld gewisse Vorbereitungen getroffen werden, die wie folgt durchzuführen sind.

In einem ersten Schritt sollte eine Bestandsaufnahme erfolgen.

Dies ist die Grundlage aller folgenden Arbeiten. Hierfür muss eine Lageskizze vorliegen.

Diese kann entweder schon vorliegen oder aber muss erst angefertigt werden.

Ist der Verlauf aller Leitungen geklärt und auch auf der Skizze ersichtlich, muss man zunächst die Abwasserleitungen reinigen.

Dieses Verfahren ist im Übrigen auch als Rohrreinigung bekannt.

Die Reinigung sollte immer von einer Fachfirma, entweder von einer Sanitärfirma oder aber einem Klempner, durchgeführt werden.

Denn diese verfügen über die erforderliche Ausrüstung.

Hierzu gehört unter anderem der Einsatz von Hochdruckspüldüsen.

Diese werden über die Reinigungsöffnung beziehungsweise den Kontrollschacht eingeführt.

Nach der Reinigung kann dann das Prüfen der Dichtheit, also die Dichtheitsprüfung, erfolgen.

Die Entwässerungsanlage wir hierbei mit einer Gummimanschette oder aber einer Absperrblase abgesperrt.

Anschließend wird die Leitung mit Wasser oder Druckluft gefüllt.

Tritt Wasser oder Druckluft aus, kann die Leitung als undicht bezeichnet werden.

Die Dichtheitsprüfung ist somit negativ ausgefallen und es folgt eine Schadensanalyse mittels Kanalinspektion mit einer Kanalkamera beziehungsweise über Kanal-TV.

Wenn Hausmittel nicht mehr helfen

Abfluss verstopft? Abflussreinigung muss durchgeführt werden?

Dann kontaktieren sie eine Firma aus dem Bereich Sanitär.

Außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten natürlich einen Notdienst, welcher rund um die Uhr zur Verfügung steht und unter anderem den Abfluss reinigt, bei Rohrverstopfung eine professionelle Rohrreinigung mit einem Rohrreinigungsgerät sowie eine Kanalreinigung beziehungsweise Kanalsanierung kompetent durchführt.

Wenn das Rohr verstopft ist, ist eine Rohrreinigungsfirma nicht nur ideal, sondern sogar dringend angeraten, um weitere Kosten zu vermeiden.
Egal ob Sanitär Notdienst oder Klempner Notdienst, bei einem nicht korrekt funktionierenden Abfluss von Toiletten ist immer schnelle Hilfe gefragt und oftmals passiert das Missgeschick außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeiten.

Der Abfluss ist mit Dreck besetzt und muss mit dem richtigen Gerät gereinigt werden.

Aber nicht nur der Abfluss von Toiletten muss man reinigen.

Der Abfluss der Dusche oder aber der Abfluss der Badewanne sowie der Abfluss vom Waschbecken sind oft auch betroffen.

Im Übrigen, es wird auch beraten zum Thema Abwassertechnik.

Quelle: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/dichtheitspruefung/

Wir sind ein Kanal & Rohrreinigungsunternehmen in Berlin. Wir machen Ihren Abfluss wieder fit. Egal ob verstopftes Klo, Badewanne, Abfluss oder Kanal, wir machen es wieder Frei. Unsere Sanitärfirma reinigt es wieder.

Firmenkontakt
Specht Rohrreinigung Berlin – Klempner & Sanitär Notdienst
Andreas Specht
Gerolsteiner Str 11A
14197 Berlin
030 200042102
info@specht-rohrreinigung-berlin.com
https://www.specht-rohrreinigung-berlin.com

Pressekontakt
Specht Rohrreinigung Hamburg – Klempner & Sanitär Notdienst
Andreas Specht
Oberschlesische Strasse 55
22049 Hamburg
040 40110032
info@specht-rohrreinigung-berlin.com
https://klempner-hamburg.specht-rohrreinigung-berlin.com/

Immobilien Bauen Garten

Sicher und geruchlos

Linienentwässerung BLANKE DISK-LINE EC

Sicher und geruchlos

BLANKE DISK-LINE EC: sperrwasserlose Linienentwässerung trifft innovative Verbundabdichtung. (Bildquelle: Blanke)

Sperrwasserlose Linienentwässerung trifft innovative Verbundabdichtung, so lässt sich BLANKE DISK-LINE EC, das neueste Produkt der Iserlohner Fliesenzubehörspezialisten Blanke GmbH & Co. KG, beschreiben. Neben kompaktem Design, einer geringen Einbauhöhe von nur 70 mm und einer einzigartigen Ablauftechnik überzeugt BLANKE DISK-LINE EC mit bestmöglicher Sicherheit.

Denn die mit einem integrierten Ablaufverschluss ausgestattete Linienentwässerung verfügt über einen werkseitig integrierten selbstklebenden Abdichtungsflansch, der sich schnell, zuverlässig und sicher an die neue Verbundabdichtung BLANKE DISK anschließen lässt. Damit bietet BLANKE DISK-LINE EC den aktuell bestmöglichen Schutz vor Wasserhinterläufigkeit.
Darüber hinaus ist das sperrwasserlose System mit einer dünnen Silikonklappe ausgestattet, die als dauerhafter Geruchsschutz dient und den Siphon ersetzt. Selbst bei längerer Nichtnutzung ist der Übergang zum Abwasserrohr immer geruchsdicht verschlossen. Ein multifunktionaler, rahmenloser Rost ermöglicht die Gestaltung der Rinne in Edelstahl oder lässt sich für eine individuellere und elegantere Optik befliesen. Damit ist die Linienentwässerung perfekt und nahezu unsichtbar in den Bodenbelag der Dusche eingebunden. Der Rost lässt sich schnell und leicht in der Höhe verstellen und so problemlos an die Fliesenhöhe anpassen.
Zusätzlichen Komfort beim Einbau bietet der mitgelieferte EPS-Installationsblock. Der Schutzkern dient darüber hinaus als Schmutzstopp und Fliesenanschlag.

BLANKE DISK-LINE EC hat eine Einbauhöhe von 70 mm und ist in den Längen 70 cm, 80 cm, 90 cm, 100 cm und 120 cm erhältlich. Mit einem Rohranschluss DN 50 liefert die Linienentwässerung – je nach Fliesenstärke – eine Ablaufleistung von bis zu 36 l/min.
Dank des selbstklebenden Abdichtungsflansches und des Geruchsverschlusses ist die sperrwasserlose Linienentwässerung BLANKE DISK-LINE EC einfach sicher und hygienisch. Neben privaten Badezimmern eignet sich die moderne Linienentwässerung ideal für Installationen in unregelmäßig frequentierten Nasszellen z.B. in Hotels, Ferienappartements etc.

Blanke überzeugt. Blanke GmbH & Co. KG ist ein international tätiger Hersteller und Systemanbieter von Fliesenzubehör mit hohem Qualitätsanspruch und Wert. Kundennähe und jeweils auf die Märkte optimierte Vertriebsstrukturen und Logistik ermöglichen die erfolgreichen Aktivitäten in mehr als 80 Ländern. Mit dem frühzeitigen Erkennen von Marktentwicklungen legt man bei Blanke den Grundstein für Produktneuentwicklungen und baut so kontinuierlich sein Know-how aus. Die Produkte von Blanke helfen Handwerkern, Architekten und Planern dabei, gemeinsam überzeugende Arbeit zu leisten.
Foto: Blanke

Firmenkontakt
Blanke GmbH & Co. KG
Maria Görrissen
Stenglingser Weg 68-70
58642 Iserlohn
+49 (0)2374 – 507 125
info@blanke-co.de
http://www.blanke-systems.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
+49 221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Immobilien Bauen Garten

Mit Rhepanol® immer die richtige Wahl

FDT Rhepanol® Premiumdachbahnen

Mit Rhepanol® immer die richtige Wahl

Rhepanol® hfk ist in wirtschaftlichen Bahnenbreiten von bis zu 1,50 m erhältlich. (Bildquelle: FDT/Sven-Erik Tornow)

Auf der Basis der überaus erfolgreichen Kunststoffdachbahn Rhepanol® haben die Spezialisten der Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG mit den Weiterentwicklungen Rhepanol® hfk und Rhepanol® hfk-sk die Auswahlpalette an hochwertigen PIB-Premiumdachbahnen erweitert. Eine der mittlerweile fünf Premiumdachbahnversionen ist in jedem Fall die richtige Wahl für die anspruchsvolle Abdichtungsaufgabe auf dem Flachdach.

Grundlage für alle Rhepanol®-Bahnen ist der Rohstoff Polyisobutylen (PIB). Er sorgt für produktspezifische Eigenschaften wie extreme Kälteflexibilität bis -40 Grad Celsius, Hagelschlagfestigkeit, Langlebigkeit, Dämmstoffneutralität und Bitumenverträglichkeit. Auch sind die nach DIN EN 13956 genormten Premiumdachbahnen widerstandsfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme. Zudem verfügen Rhepanol® Dachbahnen über ein hervorragendes ökologisches Profil. Sie sind frei von Weichmachern, Chlor, PVC und halogenen Brandschutzmitteln. Nach dem Ergebnis einer Ökobilanzierung nach ISO EN 14040-49 durch das unabhängige Institut C.A.U. GmbH, Dreieich, Gesellschaft für Consulting und Analytik im Umweltbereich, gehen weder von den Rohstoffen, noch der Produktion oder der Verarbeitung und langjährigen Nutzung der Rhepanol® Dachbahnen besondere Umweltbelastungen aus. Selbst nach der Nutzungsphase ist sie zu 100 Prozent recycelbar. Darüber hinaus liegt für Rhepanol® eine Umwelt-Produktdeklaration EPD vom renommierten Institut Bauen und Umwelt (IBU), Berlin, vor. Neben Ökobilanz und EPD belegt eine Untersuchung vom Hygiene-Institut, Gelsenkirchen, dass die Kunststoff-Dachbahn die Anforderungen nach DVGW Arbeitsblatt W 270 für den Einsatz im Trinkwasserbereich erfüllt. Rhepanol® weist mit Blick auf den mikrobiellen Bewuchs ähnliche Eigenschaften auf wie Edelstahl. Gleich der hochwertigen Metalloberfläche führt auch Rhepanol® im Trinkwasser nicht zur Bildung von Mikroorganismen. Rhepanol® kann somit bedenkenlos auch in Bereichen eingesetzt werden, wo es zum Kontakt zwischen der Premiumabdichtung mit Trinkwasser kommt.

Rhepanol hfk und Rhepanol® hfk-sk sind für die gleichmäßige Fügung mit einem Schweißrand ausgestattet. Dieser ist bei den homogenen und vlieskaschierten Kunststoffbahnen natürlich vliesfrei.

Rhepanol® hfk ist für alle Verlegearten außer unter begrünten Dachflächen geeignet

Für verklebte Schichtenaufbauten ist die Rhepanol® hfk-sk erste Wahl. Sie hat eine Kaschierung aus Glas-/Polyestervlies sowie eine Selbstklebeschicht. Die unterseitige Kaschierung wirkt nach der Verlegung als Entspannungszone für das gesamte Abdichtungspaket. Zugleich dient sie als integrierte Brandschutzlage und ermöglicht so eine direkte Verklebung auf unkaschiertem EPS.

Als dauerhaft UV-beständige Premiumdachbahnen sind Rhepanol® hfk und Rhepanol® hfk-sk in den praxisgerechten Bahnenbreiten von 0,50 m, 1,00m und 1,50 m erhältlich. Durch die mögliche Kombination von Saumbefestigung und Zwischenfixierung mit Klett, können die 1,50 m breiten Rhepanol hfk Dachbahnen in voller Breite bis in die Eckbereiche geführt werden. Auf eine Ausführung in diesen Bereichen mit schmaleren Bahnen kann somit verzichtet werden.

Ergänzt wird das umfassende Rhepanol® Dachbahnensystem durch ein umfangreiches Zubehörprogramm. Hier finden sich alle notwendigen Formteile für die fachgerechte Ausbildung von Details, Anschlüssen oder Durchdringungen.

Neben der nachgewiesenen hohen Lebensdauer überzeugt das Rhepanol® Dachbahnensystem mit fünf unterschiedlichen Varianten aufgrund seines ausgezeichneten Öko-Profils und seiner dauerhaften Funktionalität.

FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG, Mannheim, ist ein weltweit tätiger Anbieter von technologisch ausgereiften Lösungen in den Segmenten Flachdach, Säureschutz und Lichtplatten. Das umfangreiche Flachdach-Programm umfasst die Premiumdachbahn Rhepanol® fk, die moderne Gründachbahn Rhepanol® hg, die Kunststoff-Dachbahn Rhenofol® und ein ausgewähltes Sortiment praxisbewährter Zubehörteile. FDT ist zudem Mitglied im DUD e.V., Darmstadt sowie förderndes Mitglied des IFBS, Krefeld.
Fotohinweis: FDT

Kontakt
FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG
Achim Holtschneider
Eisenbahnstr. 6-8
68199 Mannheim
06 21-85 04-2 43
achim.holtschneider@fdt.de
http://www.fdt.de

Immobilien Bauen Garten

DuPontTM Tyvek® mit verstärkten Rändern für Dach und Fassade

Diffusionsoffene Bahnen mit integrierten Tapes und verstärkten Rändern für schnellere Dichtheit an Dach und Fassade

DuPontTM Tyvek® mit verstärkten Rändern für Dach und Fassade

DuPontTM Tyvek® – Diffusionsoffene Bahnen mit integrierten Tapes und verstärkten Rändern

Im Rahmen des Programms zur kontinuierlichen Produktverbesserung hat DuPont Building Innovations die diffusionsoffenen Bahnen mit integrierten Tapes der DuPontTM Tyvek® Familie mit verstärkten Rändern ausgestattet. DuPontTM Tyvek® Tape Bahnen werden zum Schutz der Konstruktion in Dächern und Fassaden eingesetzt und sorgen durch die Verklebung für eine bessere Winddichtheit. Damit tragen sie in Verbindung mit der Wärmedämmung zu einer hohen Energieeffizienz bei.
Dank der Laminierung mit Spinnvlies bietet die Randverstärkung eine Reihe von Vorteilen.
Alle DuPontTM Tyvek® Tape-Bahnen mit Randverstärkung sind ab sofort im im gesamten europäischen Wirtschaftsraum erhältlich.
Die verbesserte Zugfestigkeit sorgt nach dem Ausrollen für eine schnellere und sicherere Fixierung der Bahnen innerhalb des Überlappungsbereichs. Nach dem Entrollen weisen die randverstärkten Bahnen zudem eine verbesserte Ebenheit auf und erleichtern damit das Verkleben der Überlappung. Dadurch wird sowohl die Qualität der Überlappung selbst angehoben als auch die Winddichtheit der Funktionsschichten der überlappenden Bahnen erhalten. Dank der Randverstärkung und der damit verbundenen durchgehenden Winddichtheit lässt sich auch die Energieeffizienz der Dach- und Wandkonstruktionen steigern. Zudem sind die Rollen für den rauen Baustellenalltag besser geschützt und treten auch in optischer Hinsicht stärker auf.
In einer Reihe von Probeverlegungen wurden die Verbesserungen der randverstärten Bahnen getestet und bestätigt. Alle neuen diffusionsoffenen und randverstärkten Bahnen mit integrierten Tapes der DuPontTM Tyvek® Familie tragen ebenso das CE-Kennzeichen wie die DuPontTM Tyvek® Bahnen ohne Tape und die Dampfsbremsen DuPontTM AirGuard®.
„Wir fühlen uns der ständigen Verbesserung unserer DuPontTM Tyvek®-Produkte verpflichtet, wobei wir besonderen Wert auf Leistung und Sicherheit legen. Jede der von uns vorgenommenen Verbesserungen geht auf spezifische Marktanforderungen zurück, die wir in einzelnen Ländern oder Anwendungsbereichen festgestellt haben. Mit der Einführung der diffusionsoffenen und randverstärkten Bahnen mit integrierten Tapes der DuPontTM Tyvek® Familie helfen wir den Fachhandwerkern bei der Verbesserung der Energieeffizienz der von ihnen erstellten Dach- und Wandkonstruktionen im Industrie- und Wohnunsgbau“, so Carl Festré, Leiter Marketing bei DuPont Building Innovations.

Seit 1802 bietet DuPont den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com.

Das DuPont Oval Logo, DuPont(TM), AirGuard(r), Corian(r), Energain(r), FireCurb(TM), Plantex(r), Typar(r), Tyvek(r) und Xavan(r) sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours oder eine ihrer Konzerngesellschaften.
Foto: DuPontTM Tyvek®

Kontakt
DuPont Building Innovations
Franziska Banoczki
Rue Général Patton
2984 Luxembourg
+352 3666 7657
Franziska.Banoczki@dupont.com
http://www.dupont.com

Pressekontakt:
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Präzisionsbauteile geprüft in drei Sekunden

Poppe + Potthoff setzt bei automatischer Qualitätssicherung Maßstäbe in Effizienz und Sorgfalt

Präzisionsbauteile geprüft in drei Sekunden

Die kompakte PPM 193 von Poppe + Potthoff prüft im Drei-Sekunden-Takt Präzisionsbauteile

Poppe + Potthoff Maschinenbau stellt auf der Automotive Testing Expo (04.-06. Juni 2013 in Stuttgart, Deutschland) eine neue Prüfmaschine vor. Zehn Merkmale von Präzisionsbauteilen werden mit diesem Prüfsystem im Drei-Sekunden-Takt optisch und taktil vermessen. Die Bestückung, Sortierung und Palettierung der Prüflinge erfolgt automatisch und ermöglicht einen mehrstündigen Betrieb ohne Bedienereingriff.

Nirgends sind die Anforderungen an die Qualität höher, als in der Automobilbranche. Bis ins Detail wird jedes Produkt geprüft – das gilt besonders für sicherheitsrelevante Komponenten. So müssen Präzisionsbauteile wie Ventil-Elemente für die Hydraulik von Fahrassistenzsystemen zu 100 Prozent geprüft werden. Das erledigt die neue Maschine PPM 193 von Poppe + Potthoff nun in nur drei Sekunden.

„Hydraulik-Ventile werden in hoher Stückzahl für Bremssysteme, Getriebe oder auch medizintechnische Apparate benötigt“, erklärt Stefan Dreyer, Geschäftsführer der Poppe + Potthoff Maschinenbau GmbH in Nordhausen. „Nur wenn die Bauteile mit größter Genauigkeit verarbeitet sind, bleiben sie dicht und funktionieren zuverlässig. Unsere Maschine prüft daher sehr präzise und schnell zugleich.“

Die oft nur wenige Millimeter kleinen Teile werden über einen Wendelförderer zu zwei Rundschalttischen transportiert und durch Luftdruck in Position gebracht. Vier Kameras inspizieren ihre Maßhaltigkeit im Abgleich mit Referenzbildern. Was für die Kamera nicht sichtbar ist, wird taktil überprüft. Zudem erfolgt eine Dichtheitsprüfung. Insgesamt werden zehn Merkmale des Präzisionsteils genauestens vermessen.

Ein Computer steuert den Prüfvorgang und speichert alle Messwerte in einer Datenbank. Entsprechend der kundenspezifischen Vorgaben werden fehlerhafte Teile in sechs Kategorien aussortiert, fehlerfreie von einem Roboter auf automatisch wechselnde Paletten gesetzt. Der Speicherturm bietet Platz für mehrere tausend Bauteile und ermöglicht somit eine mehrstündige Laufzeit ohne Bedienereingriff.

Bild 1: Die kompakte PPM 193 der Poppe + Potthoff Maschinenbau GmbH prüft im Drei-Sekunden-Takt Präzisionsbauteile zu 100 Prozent. Quelle: Poppe + Potthoff Bild 2: Ein Ventilheber mit nur 22,34 mm Länge und 3,45 mm Durchmesser wird mithilfe der PPM 193 anhand von zehn Merkmalen auf seine Maßhaltigkeit überprüft. Quelle: Poppe + Potthoff.
Download in Druckqualität: http://www.oha-communication.com/poppe-potthoff

Poppe + Potthoff Maschinenbau GmbH entwickelt und fertigt Anlagen für die Betriebs- und Dauerfestigkeitsprüfung von Bauteilen im Automobil- und Schiffsbau sowie weiteren Industrien. Die präzisen und leistungsstarken Sondermaschinen des Spezialisten für Hochdrucktechnik sind in der Forschung, Entwicklung und in der Produktion im Einsatz. Dazu zählen Anlagen für die Berstdruck- und Dichtheitsprüfung, die Impulsprüfung, die Autofrettage sowie die automatisierte Prüfung. Das Unternehmen mit Sitz in Nordhausen (Deutschland) ist ein Mitglied der Poppe + Potthoff Gruppe.

Poppe + Potthoff steht für Präzision. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert kundenspezifische Stahlrohre, Common Rail Subsysteme, Hochdruckleitungen, Präzisions-komponenten, Gelenkwellen und Kupplungen sowie Sondermaschinen und Prüfstände. Damit ermöglicht Poppe + Potthoff technisch anspruchsvolle Lösungen im Automobil- und Nutzfahrzeugbereich, der Schiffsindustrie, im Werkzeug- und Maschinenbau sowie weiteren Industrien. Das 1928 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz und Technologiezentrum in Werther (Deutschland) beschäftigt mehr als 1200 Mitarbeiter. Mit Tochterunternehmen und langjährigen Partnern ist Poppe + Potthoff in über 50 Ländern kundennah aktiv.
www.poppe-potthoff.com

Kontakt
Poppe + Potthoff
Martina Engler-Smith
Dammstraße 17
33824 Werther
+49(0)5203 / 91 66 327
martina.engler-smith@poppe-potthoff.com
http://www.poppe-potthoff.de

Pressekontakt:
oha communication
Oliver Frederik Hahr
Seidenstr. 57
70174 Stuttgart
+49 (0)711 / 50 88 65 82-1
oliver.hahr@oha-communication.com
http://www.oha-communication.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Optische Kanaluntersuchung mit Inspektionstechnik von JT-elektronik

Optische Kanaluntersuchung mit Inspektionstechnik von JT-elektronik
JT-elektronik GmbH Lindau

Die JT-elektronik GmbH mit Sitz in Lindau am Bodensee ist ein bekannter Entwickler und Hersteller von Kanal-Inspektionsanlagen, Dichtheitsprüfsystemen und Kanalsanierungseinheiten. Seit der Gründung im Jahr 1980 wurden zahlreiche innovative Produkte, oftmals in Zusammenarbeit mit den vielen Anwendern, entwickelt. Die JT fertigt in ihrem Werk in Lindau praxisgerechte Einheiten für die Kontrolle und Reinigung von Kanalrohren ab DN 100 bis zu begehbaren Rohrdurchmessern. Die Produktpalette reicht von kleineren Kanalinspektionsanlagen bis zu komplett ausgestatteten Inspektions- und Sanierungsfahrzeugen.

Die maßgeschneiderten Lösungen werden in den Fachabteilungen der JT-elektronik realisiert. Beginnend mit der kundenorientierten Planung in der hauseigenen CAD-Abteilung werden Inspektionsanlagen und Dichtheitsprüfsysteme in Kameraabteilung, Schreinerei und Schlosserei exakt auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Mit dem Kamerasystem „Lindauer Schere“ und dem elektronischen Messsystem ASYS entwickelte das Unternehmen eine optimale Einheit für die Inspektion und 3D-Dokumentation von verzweigten Entwässerungsleitungen. Lindauer Schere und ASYS prägen in Anwenderkreisen die Technik zur ganzheitlichen, nachvollziehbaren und zuordenbaren Kanalinspektion.

Die JT-elektronik GmbH bietet zudem jährlich ein breites Kursangebot zu allen Themen der Kanalisationstechnik an. Als Veranstalter des „Lindauer Seminars“ informiert JT-elektronik aktuell, praxisnah und zukunftsorientiert über Entwässerung, Inspektion und Sanierung von Kanalisationen und Rohrsystemen. Neben dem Vortragsprogramm zu wechselnden Themenschwerpunkten findet eine begleitende Fachausstellung statt, in welcher sich die Teilnehmer über die neuesten Entwicklungen und Innovationen des Marktes informieren können.

Einen Überblick über die Leistungen der JT-elektronik GmbH liefert der Unternehmensfilm unter:
http://www.eflyer.tv/jt-elektronik-gmbh-lindau

Die JT-elektronik GmbH mit Sitz in Lindau am Bodensee ist ein bekannter Entwickler und Hersteller von Kanal-Inspektionsanlagen, Dichtheitsprüfsystemen und Kanalsanierungseinheiten. Seit der Gründung im Jahr 1980 wurden zahlreiche innovative Produkte, oftmals in Zusammenarbeit mit den vielen Anwendern, entwickelt. Die JT fertigt in ihrem Werk in Lindau praxisgerechte Einheiten für die Kontrolle und Reinigung von Kanalrohren ab DN 100 bis zu begehbaren Rohrdurchmessern. Die Produktpalette reicht von kleineren Kanalinspektionsanlagen bis zu komplett ausgestatteten Inspektions- und Sanierungsfahrzeugen.

JT-elektronik GmbH
Dipl.-Kffr. Sonja Jöckel
Robert-Bosch-Straße 26
88131 Lindau
presse@vidego.de
+49 8382 967360
http://www.eflyer.tv/899