Tag Archives: Detektiv

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wirtschaft ist weiblich: Eine Frau, zwei Unternehmen

Das Jungunternehmen Strom Sicherheitsdienste und das traditionsreiche Alten- und Pflegeheim Schacht – Zwei unterschiedliche GmbHs, beide inhabergeführt und erfolgreich und mit einem großen gemeinsamen Nenner.

Wirtschaft ist weiblich: Eine Frau, zwei Unternehmen

Logo Strom Sicherheitsdienste + Alten- und Pflegeheim Schacht

Die große Gemeinsamkeit der beiden Unternehmen ist Carolin Reifschneider als Geschäftsführerin – Eine Businessfrau durch und durch.

Die Frauenquote ist ein viel diskutiertes Thema in unserer Gesellschaft. Und das zu Recht, denn auch wenn das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst bereits vor drei Jahren eingeführt wurde, sind weibliche Vorstände eher selten anzutreffen. Ein Blick in die Geschäftsführungen Deutschlands reicht, um die Ungleichheit durch die vorherrschende Männer-Dominanz deutlich zu erkennen. Frauen sind jedoch entgegen der Klischee-belasteten Ansichten ebenso wie ihre männlichen Kollegen in der Lage, geschäftsführende Positionen einzunehmen.

+++ Eine Frau – Zwei Unternehmen +++

Ein perfektes Beispiel für eine solche Businessfrau ist Carolin Reifschneider – Sie leitet gleich zwei Unternehmen und das seit mehreren Jahren sehr erfolgreich. Sie hat nicht nur das Alten- und Pflegeheim Schacht, was einst ihre Großeltern gründeten, in geschäftsführender Leitung übernommen, sondern außerdem vor gut vier Jahren mit der Strom Sicherheitsdienste GmbH ihr eigenes Unternehmen gegründet.

+++ Das Alten- und Pflegeheim Schacht +++

Nach dem Tod ihres Vaters übernahm Carolin Reifschneider 2011 in dritter Generation die Führung des Familienunternehmens. „Meine Großeltern legten damals den Grundstein, den mein Vater weiter ausbaute, sodass ich heute auf einem soliden Fundament agieren kann“, erklärt Reifschneider. Mit ihren zwei Einrichtungen im Herzen Bad Nauheims mit circa 250 Mitarbeitern und Platz für rund 400 Bewohner ist die GmbH eine der größten Arbeitgeber der Region.

Durch vielfältige Angebote in der Fort- und Weiterbildung hat sich das Unternehmen auch als guter und beliebter Ausbildungsbetrieb einen Namen gemacht. Besonderen Wert legt die Geschäftsführerin dabei auf ein stets freundliches und familiäres Klima in den Häusern. „Bei unserer Arbeit mit den Menschen für die Menschen müssen wir mit unserem Verstand und unseren Herzen agieren“, führt Carolin Reifschneider aus. Dass Frauen in leitenden Positionen für sie selbstverständlich sind, zeigt die Aufstellung ihres Managements – Mit 100 prozentiger Frauenquote.

+++ Die Strom Sicherheitsdienste GmbH +++

Vor rund vier Jahren entschied sich Carolin Reifschneider dazu, sich einer neuen Herausforderung zu stellen und gründete das Sicherheitsunternehmen Strom Sicherheitsdienste. Obwohl es noch auf keine lange Tradition zurückblicken kann, konnte sich das Unternehmen bereits in diesem Sektor beweisen und ist für seine hohe Zuverlässigkeit und Sachkompetenz bekannt. Natürlich ist auch hier die ständige Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter und entsprechendes Einfühlungsvermögen gegenüber der Kunden das A und O.

„Wichtig ist, sich immer wieder neu zu hinterfragen, neue Wege zu gehen und somit am Ball der Zeit zu bleiben. Ein gutes, menschliches Miteinander gepaart mit qualitativ hochwertigen Kompetenzen ist das Rezept für eine erfolgreiche Unternehmensführung“, so Carolin Reifschneider. Harte Arbeit zahlt sich eben immer aus. Ganz gleich, welches Geschlecht die Zügel in der Hand hält.

Medienvertreter, die Interesse an einem persönlichen Gespräch mit der Businessfrau Carolin Reifschneider haben, können gerne einen Termin unter Telefon +49 (0) 30 43 73 43 43 oder E-Mail dialog@pr4you.de zum Interview vereinbaren.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
505 Wörter, 3.766 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textma-terial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/seniorenresidenz-badnauheim

http://www.pr4you.de/pressefaecher/strom-sicherheitsdienste

Über die PR-Agentur PR4YOU

Die in Berlin ansässige PR-Agentur PR4YOU ist eine Full Service Agentur für PR, Events und Social Media. PR4YOU betreut seit 2001 Unternehmen, Institutionen und Personen national und international in den Bereichen PR, Kommunikation, Werbung und Events.

Das Team um den geprüften PR-Berater (DAPR) Holger Ballwanz besteht aus Public Relations Experten (PR-Berater & PR-Redakteure, Social Media Manager & Social Media Redakteure, Mediaberater & Mediaplaner, Grafiker & Mediendesigner, Eventmanager sowie Fotografen) mit umfassender Berufspraxis in Public Relations, Journalismus, Marketing, Social Media, Mediaplanung, Werbung und Eventmanagement.

Weitere Informationen:

http://www.pr4you.de

Über die Eventagentur EVENTS4YOU

Die Eventagentur EVENTS4YOU ist ein Geschäftsbereich der PR-Agentur PR4YOU. Sie organisiert als Full Service Agentur Events und Veranstaltungen wie Red Carpet Events, Premieren, Firmenevents, Eröffnungen, Galas, Fashion Shows, Messen, Tagungen, Kongresse, Betriebsfeiern, Konzerte, Festivals, Roadshows, VIP-Events, Produktpräsentationen, Presse-Events, Pressekonferenzen oder Presseveranstaltungen. Spezielles der Eventagentur EVENTS4YOU: Vermittlung von Prominenten für Veranstaltungen.

Weitere Informationen:

http://www.events4you.de

Firmenkontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
m.homann@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Überführung eines krankgeschriebenen Mitarbeiters / Detektive einer renommierten Detektei ermitteln

Überführung eines krankgeschriebenen Mitarbeiters  / Detektive einer renommierten Detektei ermitteln

Detektiv bei der Arbeit (Bildquelle: @fotolia)

Viele Unternehmen brauchen gerade in Betrugsfällen die Hilfe und Beratung einer renommierten Detektei.

Seriosität, Diskretion und somit absolute Verschwiegenheit sind die Grundbausteine einer gelungenen Zusammenarbeit.

Privatdetektive bzw. spezielle Wirtschaftsdetektive oder Detekteien gibt es im Internet viele. Die Auswahl ist riesig und die Angebote reichen vomabsoluten Schnäppchenpreis bis hin zu überteuerten rund-um-sorglos-Paketen welches dem Kunden eine gewisse Erfolgsgarantie suggerieren soll.

Doch kann eine Detektei bzw. ein Detektiv überhaupt einen Erfolg versprechen? Was ist im Einzelfall unter Erfolg zu verstehen. Nehmen wir einmal an ein Arbeitgeber vermutet das der Arbeitnehmer X einer weiteren, unangemeldeten Tätigkeit nach geht. Vorzugsweise in der Zeit in welcher er krank geschrieben ist. Ein klassischer Fall von Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall. Der Arbeitgeber welcher gleichzeitig Auftraggeber der Detektei ist, möchte nun dass dieser Verstoß eindeutig durch Beobachtung/Observation nachgewiesen wird und entsprechend Bildmaterial erzielt werden soll. Der Arbeitgeber hat eine Vermutung evtl. sogar einen korrekten Verdacht, da Ihm ein anderer seiner Mitarbeiter berichtet hat, vermutlich den Arbeitnehmer X auf dem Bau gesehen zu haben. Nun wird eine Detektei eingeschaltet. Eine seriöse Detektei prüft im Erstgespräch mit dem Auftraggeber zunächst dessen berechtigtes Interesse (die Grundlage einer ordentlichen Detektivtätigkeit). Diese würde im obigen Fall zweifelsohne vorliegen, zumal der Arbeitnehmer laut dessen Chef vermehrt und längere Zeit krankgeschrieben ist.

Die seriösen Detektive einer renommierten Wirtschaftsdetektei erstellen daraufhin einen Observationsplan, eruieren den Mitarbeitereinsatz und die benötigten Fahrzeuge etc. Meist geschieht dies nach einer sogenannten Vorrecherche in welcher das Umfeld der Zielperson (also in unserem Falle des Herrn X) genaustes unter die Lupe genommen wird. Hierfür wird meist eine Pauschale in Anschlag gebracht. Für die eigentliche Observation erfolgt dann, resultierend aus dem Ergebnis der Vorrecherche, eine ungefähre Kalkulation der anfallenden Kosten. Aufgrund dieser Erkenntnis schlägt die Detektei dem Kunden somit ein Budget vor und hält sich bei der Ausführung der Arbeit an diese Obergrenze. Aber was genau bekommt jetzt der Kunde für sein Geld? Eine entsprechend ausgebildeter Wirtschaftsdetektiv wird seinen Kunden eingehend dahingehend beraten, dass er Ihm keinen Erfolg schulden kann! Es wird also ein Dienstleistungsvertrag zwischen den beiden Parteien (Arbeitgeber oder Auftraggeber und der Detektei) abgeschlossen. In diesem Falle bezieht sich die Dienstleistung im groben auf die Observations-und Dokumentationstätigkeit der Detektei.

Es kann vorkommen, dass im geplanten Observationszeitraum die Zielperson (also Herr X) gar nicht dort auftaucht, wo er vermutet wird (meist an seiner Meldeadresse) dies kann natürlich mehrere Ursachen haben. Er könnte z. B. bei seiner Freundin übernachten, eine nebenberufliche Tätigkeit erst nachts ausüben und den ganzen Tag über schlafen usw. Hier ist ein breiter Spielraum für Spekulationen.

Sollte, wie in den häufigsten Fällen, die Zielperson die observierte Wohnung verlassen sind die Detektive vor Ort schnell Einsatzbereit. Ein Observationsteam sollte aus mindestes zwei Observanten (Privatermittlern) bestehen. Es werden entsprechende Fotos der ZP gemacht und die Verfolgung derselbigen wird aufgenommen. Hierbei wäre noch gesondert zu erwähnen, dass Detektive über keinerlei Sonder- oder Wegerechte verfügen. Das ist lediglich den BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) erlaubt. Fährt die Zielperson nun zum Arzt und danach wieder nach Hause und fällt auch an den weitern Observationstagen nicht weiter auf, ist eindeutig nachgewiesen, dass zumindest wären der Zeit der Beobachtung durch die Detektive keine Verstöße gegen den Arbeitsvertrag vorliegen.

Aber wie verhält es sich in einem anderen Fall, in welchen die Zielperson beobachtet werden konnte, wie diese ein Fitnesscenter besucht? Solange kein Genesungswidriges Verhalten seitens des Arbeitnehmers vorliegt (nehmen wir an, der Besuch des Fitnessstudios dient der Stärkung der Rückenmuskulatur) verstößt dieser nicht gegen die Regeln des Arbeitnehmers, da im Gegenteil, der besagte Besuch im Studio die Genesung fördert. Zu guter letzt entscheidt aber immer ein Arbeitsgericht über den Ausgang einer solchen Ermittlung, sollte der Arbeitgeber gegen den Arbeitnehmer Klage erheben.

Doch oft ist es so, wie im Vorfeld vermutet. Es ist noch dämmrig. Die Fassenden der Häuser sind in weiches Morgenlicht getaucht. Die ersten Vögel in den Bäumen trillern Ihr Morgenlied. Die Ermittler vor Ort sitzen mit einer dampfenden Tasse Kaffee in Ihren Fahrzeugen. Still, ohne Radio, kein Licht, kein Handy, bloß nicht auffallen. Anstrengend, oft ermüdend, man wird schläfrig, die Gedanken schweifen ab… doch dann, plötzlich öffnet sich die Haustürre der Zielperson. Adrenalin durchströmt den Körper der Ermittler. Das Herz schlägt einen Takt schneller, der Atem geht zügiger. Alle Sinne sind auf Anschlag aufgedreht. Es geht los. Jetzt heisst es dran bleiben. Die ZP nicht verlieren. Schnell noch ein paar Bilder machen… Die Zielperson geht in Arbeitskleidung zu seinem Fahrzeug. Der Motor des Observationsfahrzeugs läuft bereits. Es geht los. Mit größt möglichem Abstand verfolgen die Ermittler das Fahrzeug des vermeintlich kranken Mitarbeiters. Stadtverkehr, Ampeln bloß nicht auffallen. Ruhe bewahren und Nerven aus Drahtseilen, einer beobachtete das Zielfahrzeug und navigiert den Fahrer durch den dichten Verkehr. Eine Baustellenampel muss auch schon mal bei rot dran glauben… Dann endlich, die ZP biegt in eine Sackgasse ab. Der Fahrer des Observatinsfahrzeugs parkt außerhalb, der zweite Ermittler folgt der ZP zu Fuß. Kontakt wird über Funk gehalten. Nichts ahnend beritt die ZP eine Baustelle, begrüßt die Kollegen vor Ort und beginnt mit dem Abmischen von Putz für die Wände. Trotz angeblichem Bandscheibenvorfall hebt er schwere Eimer und bewegt sich scheinbar mühelos. Der Ermittler welcher zu Fuss vor Ort ist, nimmt dies Situation mit versteckter Kamera, welche sich in einer Umhängetasche befindet, auf und verlässt zeitnah das Geschehen. Der zweite Ermittler, welcher bis jetzt im Auto saß übernimmt die Postion des Beobachters. Bloß nicht auffallen ist die Devise.

Nach einigen Stunden der verdeckten Observation werden alle zusammengetragenen Informationen der Detektive in der Zentrale ausgewertet und an den Arbeitgeber weitergeleitet. Dieser erhält einen ausführlichen Bericht inkl. der Aufnahmen und kann nun über weiter Schritte entscheiden. Nicht selten landet ein solcher Fall vor Gericht. Die vor Ort einsetzen Ermittler müssen dann oft als Zeugen aussagen.

In einem solchen eindeutig Fall ist dem Wunsch des Auftraggebers, den vermeintliche kranken auffliegen zu lassen, in Erfüllung gegangen.

Oliver Peth

www.investigation-sevice-detegere.com

Weltweit agierende und renommierte Wirtschaft und Privatdetektei

Kontakt
Privat Investigaton Service Detegere
Oliver Peth
Neue Straße 2
63755 Alzenau
0170/2481278

investigation-service-detegere@t-online.de
http://www.investigation-service-detegere.com

Familie Kinder Zuhause

Skandal in Kindergartenküche: Unterschlagung mit Krankheitsfolge

Ermittlungen unserer Detektei in Magdeburg

Skandal in Kindergartenküche: Unterschlagung mit Krankheitsfolge

(Bildquelle: @ Fotolia)

Skrupelloses Vorgehen verursacht Personenschäden – Fallbeispiel unserer Detektei in Magdeburg*

Über 100.000 Menschen sind in Magdeburg berufstätig, viele von ihnen haben Kinder im Vorschulalter, die während der Arbeitszeit in einer der ca. 130 Kindertagesstätten der Stadt untergebracht sind. In den meisten Fällen ist der Nachwuchs dort gut aufgehoben und wird umfassend betreut, doch es gibt auch unrühmliche Ausnahmen, wie unsere Detektive in Magdeburg aus einem ihrer Fälle zu berichten wissen:

Mysteriöse Krankheitswelle – Ursachenforschung

In einer Magdeburger Kindertagesstätte kam es zu einem plötzlichen Anstieg an Erkrankungen der Kinder, die vermehrt an Übelkeit, Erbrechen und Diarrhoe litten. Anfänglich brachte niemand die Symptome direkt mit der Einrichtung in Verbindung, die Eltern der erkrankten Kinder meldeten diese lediglich für die entsprechenden Tage bei der Leiterin, Frau Zerbst, ab. Bei einer Elternversammlung stellte sich in den Gesprächen heraus, dass alle Kinder übereinstimmende Krankheitszeichen aufwiesen, was Frau Zerbst veranlasste, interne Ursachen zu vermuten und mögliche Krankheitsherde zu identifizieren.

Zu den Nachforschungen der Einrichtungsleiterin zählten unter anderem ein Gespräch mit dem hauseigenen Koch sowie eine genaue Inspektion der Küche und der Vorräte. Der Koch, Thomas M., arbeitete seit einem halben Jahr in der Kita. Er erledigte seine Arbeit scheinbar zufriedenstellend und war auch bei den Kindern beliebt. Kühl- und Gefrierschrank wiesen korrekte Temperaturen aus, die Lebensmittel waren offenbar frisch, die Küche sauber und Frau Zerbst konnte keinerlei Hinweise auf unhygienische Zustände feststellen. Doch wie gewissenlos das Vorgehen des Kochs war, sollte unsere Detektei in Magdeburg noch merken.

Fortsetzung

Unterschlagung in Magdeburg
Detektei Magdeburg
Lebensmittelskandal in Magdeburg

*Hinweise*

Aus Gründen der Diskretion und des Datenschutzes wurden die Einsatzorte und einzelne personenbezogene Angaben abgeändert, ohne eine Sinnverschiebung der tatsächlichen Vorgänge zu verursachen.

*Hinweis: Sämtliche Einsätze der Aaden Wirtschaftsdetektei Leipzig werden in unserer Zentrale durch unsere Einsatzleitung in Leipzig bearbeitet. Wir verfügen über ein Netzwerk qualifizierter geprüfter Ermittler, die innerhalb kurzer Zeit vor Ort für Sie tätig werden können.

Aaden Wirtschaftsdetektei GmbH Leipzig
Brünner Straße 10
D-04209 Leipzig
Telefon: 0341 3549 012-0
Fax: 0341 3549 012-9
E-Mail: info@aaden-detektive-leipzig.de
Web: https://www.aaden-detektive-leipzig.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Gabriele Ulott
Registergericht: Amtsgericht Köln
Registernummer: HRB 83824

Bei der Aaden Wirtschaftsdetektei GmbH Leipzig handelt es sich um einen bundesweit und international tätigen, auf Mitarbeiterüberwachung und Wirtschaftskriminalität spezialisierten Ermittlungsdienst. Unsere erfahrenen Leipziger Detektive bearbeiten auch komplizierte Fälle rechtssicher und diskret. Die durch die Aaden Wirtschaftsdetektei GmbH Leipzig erhobenen Beweise folgen der herrschenden Rechtsauffassung der Beweiserhebungsmethoden und Ermittlungstaktiken und sind somit gerichtsverwertbar.

Die Abteilung Observation und Mitarbeiterüberwachung der Aaden Detektei Leipzig ist spezialisiert auf Ermittlungen bei Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug, unerlaubte Nebentätigkeit, Arbeitszeitbetrug, Wettbewerbsbetrug, Spesenbetrug und Diebstahl am Arbeitsplatz. Durch die professionelle Anwendung gängiger Observationstaktiken, den Einsatz modernster technischer Hilfsmittel, komplizierter Ermittlungstaktiken wie der gezielten Betriebseinschleusung und vielem mehr sind die Detektive der Aaden Wirtschaftsdetektei GmbH variabel in der Wahl ihrer Methoden und stets in der Lage, auf erschwerte Ermittlungsbedingungen zu reagieren. Die Erstellung eines gerichtsverwertbaren Ermittlungsberichts nach Abschluss der Recherchen ist selbstverständlich und gibt unseren Klienten aus der Wirtschaft die Möglichkeiten, ihre berechtigten Ansprüche gerichtlich geltend zu machen.

In der Abteilung Wirtschaftskriminalität der Aaden Wirtschaftsdetektei GmbH Leipzig nehmen sich unsere Detektive Verdachtsmomenten zu den Themen Betriebsspionage, Schuldnersuche, Versicherungsbetrug, Mindestlohnbetrug, Transportkriminalität und Lagerdiebstahl an. Die Möglichkeiten zur Aufklärung von Wirtschaftsdelikten werden immer vielfältiger, allerdings schlafen auch die Kriminellen nicht, sondern erfinden immer wieder neue Taktiken zur Umsetzung ihrer Vorhaben. Die erfahrenen Wirtschaftsdetektive der Aaden Detektei Leipzig haben schon manches gesehen und sind Ihnen mit ihrer Expertise gern bei der Aufklärung von Verdachtsmomenten bzw. bereits eingetretenen Schadensfällen behilflich.

Im angeschlossenen Bereich Privatdetektei kommt der Erfahrungsschatz unserer Wirtschaftsdetektive aus Leipzig auch Privatpersonen zugute, beispielsweise bei der Untersuchung von Verdachtsmomenten der Untreue in der Partnerschaft oder auch bei Problemen mit dem Sorgerecht, dem Kindesunterhalt und dem Ehegattenunterhalt. Auch Fälle von Mobbing und Stalking, von Einbruch und Diebstahl und von Vermisstensuchen übernehmen die Privatdetektive der Aaden Detektei Leipzig routiniert und rechtssicher.

Über einen Besuch auf unserer Website würden wir uns freuen: https://www.aaden-detektive-leipzig.de

Unsere Sachbearbeiter stehen Ihnen Mo-Fr von 08:00-19:00 telefonisch zur Verfügung unter der 0341 3549 012-0. Gerne können Sie uns auch außerhalb der Sprechzeiten Ihr Anliegen per Email schildern: info@aaden-detektive-leipzig.de.

Impressum
Aaden Wirtschaftsdetektei GmbH Leipzig
Brünner Straße 10
D-04209 Leipzig
Telefon: 0341 3549 012-0
Fax: 0341 3549 012-9
E-Mail: info@aaden-detektive-leipzig.de
Web: https://www.aaden-detektive-leipzig.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin: Gabriele Ulott
Registergericht: Amtsgericht Köln
Registernummer: HRB 83824

Kontakt
Aaden Detektei Leipzig
Bettina Risse
Brünner Straße 10
04209 Leipzig
0341 3549 012-0
info@aaden-detektive-leipzig.de
https://www.aaden-detektive-leipzig.de

Immobilien Bauen Garten

BGH weicht Kündigungsschutz von Mietern auf

So können Mieter sich gegen falsche Eigenbedarfskündigungen wehren

BGH weicht Kündigungsschutz von Mietern auf

Marcus Lentz, Geschäftsführer der Detektei Lentz (Bildquelle: Quelle: Detektei Lentz & Co. GmbH)

Am Mittwoch entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass auch Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR) Mietern einer Immobilie wegen Eigenbedarfs kündigen können. „Das Urteil könnte unlauteren Geschäftspraktiken Vorschub leisten“, warnt Marcus Lentz, Geschäftsführer der bundesweit tätigen Detektei Lentz. Investorengemeinschaften können so den Kündigungsschutz von Mietern leicht umgehen. „Dagegen können sich Mieter nur wehren, wenn sie die Eigenbedarfsgründe des Eigentümers als falsch entlarven“, so Lentz weiter.

In der Urteilsbegründung des BGH (Az. VIII ZR 232/15) heißt es: Eine GbR gleiche grundsätzlich einer Hauseigentümer- oder Erbengemeinschaft, die auch aus mehreren Personen mit Eigenbedarfsansprüchen bestehen könnte. Somit darf auch eine GbR als Immobilieneigentümerin Mietern bei Eigenbedarf eines Gesellschafters oder seiner Angehörigen kündigen. Mit diesem Urteil stellt sich der BGH gegen die Entscheidung des Münchner Landgerichtes, das zugunsten der Mieter geurteilt hatte: Sie erhielten von ihrem neuen Vermieter, einer GbR aus vier Gesellschaftern, eine Kündigung wegen Eigenbedarfs, da die Tochter eines Miteigentümers samt Familie die Wohnung beziehen wollte. Die Mieter zweifelten jedoch am Eigenbedarf und gingen gerichtlich gegen die Kündigung der Gesellschaft vor.

Aufweichung des Kündigungsschutzes
Denn: Das Vorgehen der neuen Eigentümer entspricht gängiger Praxis auf dem Immobilienmarkt. Die Gründung einer GbR durch mehrere Investoren ist bei Projekten zur Umwandlung von Mietobjekten in Wohneigentum Standard. „An und für sich kein Problem, doch das Urteil des BGH ermöglicht Immobilienkäufern mithilfe einer solchen Gesellschaft den Kündigungsschutz von Mietern zu umgehen“, warnt Marcus Lentz, Geschäftsführer der Detektei Lentz. Die Hürden für dubiose Geschäftemacher liegen damit sehr niedrig. „Eine GbR ist schnell gegründet“, so Lentz. „Zwei Gesellschafter, kein Mindestkapital – fertig.“ In Zukunft könnten solche Projekte durch – vorgeschobene – Eigenbedarfskündigungen noch schneller vorangetrieben werden – zum Leidwesen der Mieter.

Wie können sich Mieter wehren?
Besteht tatsächlich Eigenbedarf und hält der Vermieter sich an die gesetzlichen Kündigungsschutzfristen, gibt es nicht viel, was die Mieter dagegen tun können. „Besteht jedoch der Verdacht, dass die Eigenbedarfsansprüche des Gesellschafters unrichtig sind, sieht die Sache wieder ganz anders aus“, sagt der Ermittlungsexperte Marcus Lentz. „Doch die Beweislast liegt beim Mieter“, weiß Marcus Lentz. „Auf eigene Faust sollten Mieter jedoch nicht versuchen, ihrem Vermieter Täuschung nachzuweisen“, so Lentz weiter. „Nicht selten macht man sich dabei selbst strafbar oder findet nur Beweise, die vor Gericht nicht verwertbar sind.“ Hier hilft der diskrete Einsatz professioneller Detektive, die Rechtslage und Fallstricke bei Räumungsprozessen genau kennen, gerichtsfeste Beweise erbringen und auch als Zeugen vor Gericht besonderes Vertrauen genießen. „Können die Detektive die Eigenbedarfsgründe als unrichtig entlarven, wird es für den Vermieter unangenehm“, betont Lentz. So dürfen die Mieter nicht nur in ihrer Wohnung bleiben oder Schadenersatz für Umzugskosten, Malerkosten und Ähnliches verlangen, sondern sogar die Detektivkosten vom Vermieter zurückverlangen (AG Hamburg, Az. 38 C 110/96). „Außerdem macht er sich natürlich wegen Betruges strafbar“, schließt Privatermittler Lentz.

Weitere Informationen unter www.lentz-detektei.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.395

Über die Detektei Lentz & Co. GmbH
Die Detektei Lentz® ist seit 1995 ein auf die professionelle, hochwertige und gerichtsverwertbare Durchführung von Ermittlungen und Beobachtungen (Observationen) spezialisiertes Unternehmen der Lentz Gruppe® mit eurozentralem Hauptsitz in Frankfurt am Main. Eine weitere Kernkompetenz liegt im Bereich des Abhörschutzes und der Mediation nach dem MediationsG. Als eine von wenigen Detekteien in Deutschland erfüllt die Detektei Lentz® nachweislich die hohen Qualitätsstandards der weltweit anerkannten Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 und wird seit rund zehn Jahren regelmäßig durch den TÜV zertifiziert. Als Privat- und Wirtschaftsdetektei mit mehreren Niederlassungen in ganz Deutschland verfügt die Detektei Lentz® bundesweit über qualifizierte Teams von fachlich ausgebildeten, ZAD-geprüften Detektiven sowie über langjährige Expertise im Bereich Ermittlungen und Beweisbeschaffung im Zivil- und Strafrecht.

Firmenkontakt
Detektei Lentz & Co. GmbH
Marcus R. Lentz
Hanauer Landstraße 126 – 128
60314 Frankfurt am Main
069 133 899-88
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.lentz-detektei.de

Pressekontakt
HARTZKOM – Strategische Kommunikation
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-13
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Detektei und Forstwirtschaft – eine diskrete Partnerschaft

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH – Sachgebiet Wirtschaftsdetektei ermittelt und beobachtet für Waldbesitzer und Forstwirte

Detektei und Forstwirtschaft -  eine diskrete Partnerschaft

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH

Detektei im Forst – verdeckte Aufklärungsarbeit in Wald und Flur

Die Pflege und Bewirtschaftung des Waldes ist ein bedeutender volkswirtschaftlicher Bereich. Es geht um einheimische Rohstoffe, Landschaftsgestaltung, Gewässerschutz, Trinkwasserversorgung sowie Luftreinhaltung und Erholung. Aber im Wald geht“s nicht immer romantisch und idyllisch zu. Gartenabfälle und Bauschutt landen im Forst. Es wird gewildert. Hunde fallen zur Schonzeit unangeleint über Jungwild her und spätestens mit dem Frühherbst schleichen sich Brennholzdiebe in Privat- und Staatsforste. Baumfäll- und Rodungsbetriebe vermelden des Weiteren immer wieder Diebstähle enormen Ausmaßes. Die Empfehlung involvierter behördlicher Strafverfolgungsstellen lautet dann nicht selten: „Schalten Sie eine Detektei ein!“. Stagnation kennt die privatdetektivische Branche praktisch nicht. Die Auftragslage aus dem Wirtschaftssektor kennt seit Jahrzehnten nur einen Trend – steigend.

Detektivarbeit im Wald – sensible, sukzessive Aufklärung

Waldbewirtschaftung funktioniert nur mit speziellem, technischem Equipment. Für Holzeinschlag, Durchforstung, Holzzuschnitt, Verladung und Abtransport werden Maschinen benötig, die temporär während der Forstarbeit über Nacht für gewöhnlich im Wald zurückbleiben. Forstunternehmen im grenznahen ostdeutschen Raum beispielsweise ächzen unter den seit Jahren unverändert anhaltenden Diebstahlserien. Entwendet wird wirklich alles, was sich aus dem Forst abtransportieren lässt. Wer glaubt nur Kleingerät wie Motorsägen, Holzspalter, Diesel-Stromgeneratoren und Astsägen werden aufgeladen, liegt falsch. Detekteien in Mitteldeutschland berichten, dass sich selbst GPS-Sender-geschütztes Großgerät wie Selbstfahrer für Stockfräsarbeiten, Forstschlepper, Holzrückewagen und Rückeanhänger, Holzhäcksler, Holzschredder, Traktorschredder, Baumstumpffräsen und Forstkräne – über Nacht regelrecht in Luft auflösen. Renommierte Privatdetektive ermittelten in Undercover-Aktionen aus, dass sich osteuropäische Diebesbanden mittlerweile GSM-Störsendern (Handyblocker oder Handyjammer genannt) bedienen, um GSM-Funksignale zu überlagern und GPS-Tracker damit zeitweilig unbrauchbar zu machen. Bleibt also nur die altbewährte, personalbasierte Observation in der Verbrechensbekämpfung. Etablierte Detekteien sind auf solche verdeckten Beobachtungen spezialisiert.

Holzdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt – Privatdetektive beobachten

Entwendung von Forsttechnik ist i.d.R. das Metier „professioneller“ Banden. Dem „Otto-normal-Dieb“, der sein Kaminholz peu à peu mit diebischem Vorsatz aus dem Wald schleppt, interessiert die teure Technik kaum. Er nimmt mit, was sein Anhänger oder Kombi an Brennholz wegzuschleppen vermag. Nichtsdestotrotz hat sich der eine oder andere Halunke auf gewerbsmäßigen Waldholzdiebstahl spezialisiert. Die Masse macht“s. Jeden Tag eine Fuhre aus dem Forst stibitzt, kommt übers Jahr gerechnet einiges an Raummetern zusammen. Detekteien bieten praxistaugliche Einsatzkonzepte, um im wahrsten Sinne des Wortes, mit Augenmaß dem „Hobby-Holz-Klau“ Einhalt zu gebieten. Wiederholungstäter werden auf frischer Tat überführt und vom Detektivpersonal vorläufig festgenommen (gemäß § 127 Abs. 1 Satz 1 der Strafprozessordnung StPO) bis die örtliche Polizei den Sachverhalt aufnimmt und weiterbearbeitet. Diese Maßnahmen machen in der Szene sehr schnell die Runde. Zumal der Schadensverursacher im Nachhinein auch für die Aufwendungen des Detektei-Einsatzes aufzukommen hat. Das schreckt nachhaltig ab.

Spritdiebstahl und Umweltkriminalität – Detektive decken auf

Jeder kennt sie, die wilde Müllkippe am Waldrand, nicht selten auf dem Areal eines Wanderparkplatzes. Illegale Abfallentsorgung und Verklappung von Sondermüll in Wald und Flur sind schwere Straftaten. Umweltkriminalität wird vom privaten Einzeltäter aber auch von kriminellen, skrupellosen Vereinigungen begangen. Ein Liter im Wald verklapptem Altöls, kann die Trinkwasserversorgung einer ganzen Region gefährden. Ein Fass chemikalien- oder schwermetallbelastetem Sondermülls im Wald vergraben oder in den Waldbach entsorgt, löst eine ökologische Katastrophe aus. Beim Spritdiebstahl aus Forstmaschinen, spielen für die Straftäter Umweltaspekte ebenfalls keine Rolle. Tanks werden brutal angebohrt. Der Rest läuft in den Waldboden. Die Folgeschäden für den Forstbetreiber sind kaum zu beziffern. Mit detektivischem Spürsinn und mit innovativen Lösungen, geht die erfahrene Detektiv-Crew parallel- oder vorbehördlich in die Aufklärungsrecherche umweltkrimineller Handlungen. Die Grenzen der Zuständigkeitsbereiche der Fachrichtungen Privatdetektei und Wirtschaftsdetektei sind dabei nicht selten fließend. Der Stab im Detektivbüro steuert die eingeleiteten Maßnahmen mit Fokus auf Effizienz und fachkompetente Synergien. Im Rahmen verdeckter Forstgelände- und Personenüberwachungen, stehen Detekteien individuelle Sonderausrüstungen für diverse Anwendungsbereiche zur Verfügung.

Autor/Impressum

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main

Telefonnummer
+49 69 625536

Faxnummer
+49 69 25756866

E-Mail-Adresse
post@detektei-system.de

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH ist überregional ausgerichtet. Das Detektivbüro entsendet Wirtschaftsdetektive und Privatdetektive in den bundesweiten und weltweiten Einsatz. Neben der Hauptniederlassung in Frankfurt am Main betreibt Detektiv SYSTEM Detektei ® Zweigstellen in Norderstedt bei Hamburg sowie in Magdeburg (Mitteldeutschland).

Kontakt
DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH
Steffen Randel
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main
069 625536
post@detektei-system.de
http://www.detektei-system.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Lohnfortzahlungsbetrug: Das kann teuer werden

Wer nach dem stressigen Urlaubsnebenjob auf der Wiesn zur Erholung krankfeiert, riskiert nicht nur seinen Arbeitsplatz

Für das Münchner Oktoberfest, das 2015 vom 19. September bis zum 4. Oktober stattfindet, nehmen sich jedes Jahr zahlreiche Menschen von ihrem Hauptberuf frei – einige wenige möglicherweise, um 16 Tage lang durchzufeiern, die meisten hingegen, um nebenher bei einem der begehrten Wiesn-Jobs kräftig abzukassieren. Denn die Arbeit insbesondere als Festzelt-Kellnerin, aber auch als Partyfotografin, Alkoholtesterin, Blumen-, Lebkuchenherz- oder Schmuckverkäuferin wird für gewöhnlich bestens entlohnt. Eine fleißige Bedienung kann mit etwa 5.000 bis 10.000 Euro brutto rechnen. Doch wer die Nebentätigkeit nicht von seinem Arbeitgeber absegnen lässt und sich dazu auch noch während oder direkt nach seinem „Urlaub“ – quasi zur Erholung – krankschreiben lässt, kann wegen Betrugs belangt werden. „Neben dem möglichen Verlust des Arbeitsplatzes drohen weitere, auch strafrechtliche Konsequenzen“, weiß Marcus R. Lentz, Inhaber und Geschäftsführer der Detektei Lentz.

Wer als Arbeitnehmer in einem festen Arbeitsverhältnis steht, hat eine festgelegte Anzahl an Urlaubstagen, die seiner Erholung und dem Erhalt seiner Arbeitskraft dienen sollen. Daher ist es laut § 8 des Bundesurlaubsgesetzes untersagt, während des Erholungsurlaubs eine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit zu leisten. Häufig findet sich im Arbeitsvertrag auch eine entsprechende Klausel, nach der alle Nebentätigkeiten dem Arbeitgeber angezeigt werden müssen. Beeinträchtigt der Nebenjob zudem die Interessen des Arbeitgebers, muss in der Regel sogar dessen Zustimmung eingeholt werden. „Ist der Arbeitnehmer während seines Urlaubs für ein anderes Unternehmen oder für selbstständige Projekte tätig, obwohl der Erstarbeitgeber damit nicht einverstanden ist, riskiert er seine fristlose Kündigung – auch ohne vorherige Abmahnung“, warnt Marcus Lentz. Außerdem könne der Arbeitgeber in manchen Fällen Schadenersatzansprüche geltend machen. „Arbeitnehmer sind also gut beraten, ihren Arbeitgeber bereits vor der Aufnahme über die geplante Nebenerwerbstätigkeit zu informieren und um Zustimmung zu bitten.“

Viele schwarze Schafe

Das gilt natürlich auch für das Arbeiten auf der Münchner Wiesn. „Die meisten nehmen fürs Oktoberfest extra unbezahlten Urlaub und sprechen den Nebenjob mit ihrem Chef ab. Dann ist alles im grünen Bereich“, sagt Marcus R. Lentz. Aber es gebe immer einige schwarze Schafe, die ihren Arbeitgeber an der Nase herumführen wollen. „Es ist sicher mehr als verständlich, dass man nach 16 Tagen Plackerei im lauten Festzelt urlaubsreif ist. Doch wer sich danach zur Erholung einfach krankmeldet, begeht einen folgenschweren Lohnfortzahlungsbetrug zu Lasten des Arbeitgebers, der ehrlichen Kollegen und der Krankenkasse.“ Zu den möglichen Konsequenzen gehört neben der fristlosen Kündigung und Schadenersatzforderungen auch die komplette Übernahme der Ermittlungskosten. Da können insgesamt schnell ein paar Tausend Euro anfallen – und der schöne Verdienst vom Oktoberfest ist futsch. Folgenschwer wird der Betrugsfall jedoch erst dann, wenn das Unternehmen ihn auch zweifelsfrei nachweisen kann. Ein Verdacht – mag er auch noch so stark sein – reicht allein nicht.

Bei Verdacht schnell reagieren

Unternehmen, die in solchen Fällen zur Selbsthilfe greifen, riskieren nicht nur, selbst zu Straftätern zu werden. Werden die Nachforschungen publik, ist auch der gute Ruf des Arbeitgebers schnell dahin. Rechtssichere Unterstützung bei Aufdeckung eines möglichen Lohnfortzahlungsbetrugs leisten professionelle Detekteien. „Bei einem konkreten Verdacht empfiehlt sich, schnell zu reagieren und die Ermittlung möglichst schon am ersten Krankheitstag aufzunehmen. Denn viele Arbeitsgerichte fordern in der Regel eine mehrtägige detektivische Tätigkeit während der üblichen Arbeitszeiten“, weiß Marcus R. Lentz. Seine Detektei, die als einzige in Deutschland doppelt TÜV-zertifiziert ist, bearbeitet landesweit jährlich etwa 500 derartige Aufträge. „Wir observieren die Mitarbeiter und stellen fest, ob sie die Krankheit nur vortäuschen. Anschließend erhalten unsere Mandanten einen schriftlichen, minutiösen Bericht inklusive fotografischer und videogestützter Beweisführung in gerichtsverwertbarer Art und Weise, sodass die Unternehmen im Betrugsfall entsprechend gegen ihre unehrlichen Mitarbeiter vorgehen können.“

Unternehmen immer misstrauischer

Dass viele Betriebe ihren Arbeitnehmern gegenüber zunehmend misstrauisch sind, ist kein Wunder, schließlich steigen die krankheitsbedingten Fehltage seit Jahren kontinuierlich an. Fehlten Arbeitnehmer im Jahr 2000 durchschnittlich 12,9 Tage im Jahr, waren es 2014 mit 14,8 Tagen knapp zwei Tage mehr. Dass dabei nicht alle Arbeitnehmer tatsächlich arbeitsunfähig sind, geht aus einer repräsentativen Umfrage des forsa-Instituts hervor. Laut dieser haben sich elf Prozent der deutschen Erwerbstätigen nach eigenen Angaben schon einmal krankgemeldet, obwohl ihnen nichts fehlte. Bei den Jüngeren im Alter zwischen 18 und 29 Jahren liegt dieser Wert sogar bei 22 Prozent. Hauptgrund sei der Wunsch nach einer Auszeit wegen zu hoher beruflicher Belastung. Bitter für die deutsche Volkswirtschaft: Durch den erschlichenen Arbeitsausfall von Arbeitnehmern gehen ihr laut Expertenschätzung jährlich rund 1,4 Milliarden Euro verloren.

Weitere Informationen unter www.lentz-detektei.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.416

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Passendes Bildmaterial für Ihre Pressearbeit finden Sie auf unserem Presseportal www.lentz.eu/presse. Bei Interesse schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail mit Ihrem Namen und dem Medium, für das Sie tätig sind und Sie erhalten umgehend die Zugangsdaten.

Über die Detektei Lentz & Co. GmbH
Die Detektei Lentz® ist seit 1995 ein auf die professionelle, hochwertige und gerichtsverwertbare Durchführung von Ermittlungen und Beobachtungen (Observationen) spezialisiertes Unternehmen der Lentz Gruppe® mit eurozentralem Hauptsitz in Frankfurt am Main. Eine weitere Kernkompetenz liegt im Bereich des Abhörschutzes und der Mediation nach dem MediationsG. Als eine von wenigen Detekteien in Deutschland erfüllt die Detektei Lentz® nachweislich die hohen Qualitätsstandards der weltweit anerkannten Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 und wird seit rund zehn Jahren regelmäßig durch den TÜV zertifiziert. Als Privat- und Wirtschaftsdetektei mit mehreren Niederlassungen in ganz Deutschland verfügt die Detektei Lentz® bundesweit über qualifizierte Teams von fachlich ausgebildeten, ZAD-geprüften Detektiven sowie über langjährige Expertise im Bereich Ermittlungen und Beweisbeschaffung im Zivil- und Strafrecht.

Firmenkontakt
Detektei Lentz & Co. GmbH
Marcus R. Lentz
Hanauer Landstraße 126 – 128
60314 Frankfurt am Main
089 998 461-21
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.lentz-detektei.de

Pressekontakt
HARTZKOM – Strategische Kommunikation
Michele Harder
Anglerstraße 11
80339 München
089 998 461-21
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Sonstiges

Düsseldorf – MORD an KIndermörder!

Düsseldorf - MORD an KIndermörder!

Veröffentlichung am 31.12.2014
„Cosma Slomka – STRESSS“ von Michael Gerhardsen
Ein Oberstaatsanwalt wird nackt auf eine Reiterstatue gekettet, mit Blut überschüttet und der Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Ein bestialischer Mord folgt. Das Motiv des Täters bleibt bis zuletzt im Dunkel eines gerichtlich festgestellten Kindermordes.

„Was schon nach einigen Monaten, erst recht nach einigen Jahren für den, Polizisten „normal“ und „nicht der Rede wert“ ist, das ist für mich nicht normal und gerade deshalb der Rede wert. Während sich der Mensch in seiner durchschnittlichen Alltäglichkeit in das „Gehäuse“ bürgerlicher Gemütlichkeit verkriecht und/oder sich in unserer total banalisierten Medienwelt selbst ersäuft, arbeitet die Polizei in einem wahren Schattenreich. Es ist dies das dunkle Land der Schläger und Geschlagenen, der „Erniedrigten und Beleidigten“, der Zu-kurz-Gekommenen und Enttäuschten, der Armen und Überflüssigen, der Angeber und Aufschneider, der Alten, Kranken, Trauernden und Traumatisierten, der Verwahrlosten, Süchtigen und haltlos Rückfälligen, der Arroganten und Boshaften, der Betrüger, der Skrupellosen und Grausamen, der Feigen, der Gleichgültigen und Kleinkarierten, der Heuchler und Lügner, der Prostituierten, Zuhälter, „Freier“, der Perversen und „Spanner“, der schuldlos Schuldigen, der umherirrend Hilflosen, der Einsamen, Verlassenen, der Heimatlosen, der Sterbenden und Toten. Aber diese Schatten kommen in unserer „offiziellen“ Welt nicht (wirklich) vor, sind „unsichtbar“. Sie bevölkern die Peripherie unseres Bewusstseins, leben und arbeiten in den Randzonen der Städte, tauchen punktuell, gespenstisch auf in unserer Hochgeschwindigkeits-, Leistungs-, Erfolgs- und Siegergesellschaft, werden dort geduldet, meist verscheucht, vielleicht betreut, fixiert, sediert. Aber eben mit all dem und mit all diesen Menschen hat es die Polizei zu tun. Jeden Tag. Das macht die besondere Würde dieses Amtes, dieses Dienstes aus“.
Quelle: Prof. Dr. Tobias Trappe, „Deutsche Polizei“, Ausgabe 8/2012
Herr Professor Trappe spricht mir aus der Seele. Machen wir es in „Cosma Slomka – STRESSS“ der Rede wert!
Michael Gerhardsen

Autor

Firmenkontakt
Autor Michael Gerhardsen
Michael Knauft
Roßstraße 71
40476 Düsseldorf
0211/2003271
0211/2003271
michael.gerhardsen@gmx.info
www.autor-mischa.de

Pressekontakt
Michael Gerhardsen
Michael Knauft
Roßstraße 71
40476 Düsseldorf
0211/2003271
0211/2003271
michael.gerhardsen@gmx.info
www.autor-mischa.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Plattform vermittelt Security-Dienste

Schnelle Hilfe für Veranstalter mit www.sicherheitsdienste-finden.com

Plattform vermittelt Security-Dienste

Online-Plattform Sicherheitsdienste-finden.com

Hürth, 3. Dezember 2014. Ob Vereinsfeier, Straßenfest oder Konzert – um den reibungslosen Ablauf einer Veranstaltung zu gewährleisten, bieten private Sicherheitsfirmen ihre Dienste an. „Passenden Partner ohne großen Aufwand zu finden ist besonders schwer, gerade bei der Vielzahl der Unternehmen, die heute im Internet zu finden sind „, erklärt Stephan Elders. Aus diesem Grund entwickelte der Unternehmer die Plattform www.sicherheitsdienste-finden.com und vermittelt bereits seit 2007 erfolgreich Sicherheitsdienste an Veranstalter, Unternehmen und Privatpersonen.

„Veranstalter, die schon bei der Planung einen Sicherheitsdienst mit ins Boot holen, sparen viel Zeit und Ärger“, erklärt der Gründer der Vermittlungsplattform. So können sich die User auf dem Portal kostenfrei über ihre potenziellen Partner informieren, gezielt nach bestimmten Leistungsbausteinen suchen oder Aufträge ausschreiben. „Auf unserer Plattform finden User deutschlandweit mit wenigen Klicks den richtigen Sicherheitsdienst in ihrer Umgebung und für ihr Projekt“, so Elders. Darüber hinaus filtern Veranstalter ihre potenziellen Partner nach Leistungen wie Personenschutz, Wachdienst oder Sicherheitstechnik und auch nach Zertifizierungen. „Sicherheit ist immer Vertrauenssache. Wer den Schutz seiner Veranstaltung, seines Objekts oder gar seiner eigenen Person einem Dienstleister anvertraut, sollte zu 100 Prozent von dessen Qualifikation überzeugt sein“, weiß Elders. So unterstützen der Geschäftsführer und sein Team bei der Auswahl und helfen den Mitgliedern jederzeit bei Fragen weiter.

Über sicherheitsdienste-finden.com
Seit 2007 hat sich die Online-Plattform sicherheitsdienste-finden.com auf die Vermittlung von Sicherheitsdiensten an Unternehmen, Vereine und Privatpersonen spezialisiert. Dabei versteht sich das Team um Geschäftsführer Stephan Elders als Bindeglied, wenn es um die Bereiche Wachdienst, Veranstaltungs- und Personenschutz sowie Detektiv-Arbeit geht.

Firmenkontakt
ECOMARS GmbH
Stephan Elders
Dieselstr. 9
50374 Erftstadt
+49 (0) 2235 401989-0
+49 (0) 2235 401989-9
elders@ecomars.com
http://www.ecomars.com

Pressekontakt
vom stein. agentur für public relations gmbh
Jan Küppers
Hufergasse 13
45239 Essen
+49 (0)201 29881 22
+49 (0)201 29881 18
jku@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de

Kunst Kultur Gastronomie

Okkulter Grusel mit Augenzwinkern!

Fünfter Roman des Leipziger Schriftstellers L.C. Frey erscheint im Oktober

Okkulter Grusel mit Augenzwinkern!

Ideekarree Leipzig

Dämonische Beschwörungsrituale. Menschen, die auf mysteriöse Weise verschwinden. Mafiöse Verschwörungen. Ein seltsamer Detektiv mit einem Hang zu gelegentlichem Drogenkonsum, und sein stets hilfreicher, bodenständiger Gehilfe – Denken Sie jetzt an Sherlock Holmes? Weit gefehlt, die Rede ist von Jake Sloburn, dem fiktiven "Detektiv des Übernatürlichen" in der gleichnamigen Romanreihe des Leipziger Schriftstellers L.C. Frey.

Bereits der 2013 erschienene Romanauftakt "Nest" sorgte in den Kreisen deutscher Horrorfans für Aufsehen. Blieb der namensgebende Detektiv doch selbst eine nebulöse Erscheinung – die Frage nach der eigenen Identität ist nur eines der vielen Rätsel, die Sloburn in den abgeschlossenen Romanen der Reihe zu lösen hat. Frey selbst sieht die Bücher als ein Mittelding zwischen einer Romanserie wie etwa "Harry Potter" und einem Heftroman.
"Ich bin ein großer Fan von Heftromanen wie ‚Gänsehaut‘ und Wolfgang Hohlbeins ‚Hexer’", so der Autor, "aber ich schätze auch die erdige Poesie und den trockenen Humor eines Stephen King oder Dean Koontz, den Ideenreichtum von Stars wie Clive Barker oder Neil Gaiman, das kriminalistische Gespür Arthur Conan Doyles und den übersinnlichen Schrecken H.P. Lovecrafts. Das sind die Eckpfeiler meines eigenen, bescheidenen Schaffens."

Mammon, der dritte Band der Reihe, wird am 30.9.2014 als Taschenbuch und E-Book erscheinen. Weitere Informationen finden sich auf der Website des Autors.
( www.LCFrey.de )

Gern können Sie Presseexemplare anfordern. Weitere Informationen finden Sie auf www.LCFrey.com/Presse

Kontakt
Ideekarree Leipzig
Alexander Pohl
Alfred-Kästner-Str. 76
04275 Leipzig
03415199475
presse@lutzcfrey.de
www.ideekarree.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Menschenkenntniss, Fachwissen und Technik

Die stetige Entwicklung im kriminaltechnischen Bereich bietet einer Detektei weitgreifende Möglichkeiten, um erfolgreich ermitteln zu können. Die hoch spezialisierte Technik macht ein Detektivbüro gleichzeitig zu einem komplexen Unternehmen, welches in den verschiedensten Bereichen wirkt.

Menschenkenntniss, Fachwissen und Technik

Privat- Wirtschaftsdetektei GU Sicherheit & Ermittlung

Meist drehen sich Ermittlungen von einer Detektei um Streitfragen des täglichen Zusammenlebens, wenn es beispielsweise darum geht, Erbschaftsangelegenheiten zu klären, oder eine Scheidung zu begründen. Auch Unterhaltszahlungen sind häufig Grund für Ermittlungsaufträge. Neben Themen aus dem Privatleben übernehmen die Detektive jedoch auch Ermittlungen im wirtschaftlichen Bereich wie zb. bei Lohnfortzahlungsmissbrauch oder Diebstahl. Ein erfolgreiches Detektivbüro muss nicht nur große Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen mitbringen, sondern auch über Fachwissen verfügen, daher sind die Mitarbeiter von GU Sicherheit & Ermittlung bestens ausgebildet und sehr erfahren. Immer bedeutender werden die technischen Hilfsmittel, welche nötig sind, um stichhaltige Beweise festhalten zu können. Die Detektive setzen beispielsweise winzige Mikrofone oder auch kleinste Kameras ein. Im Zusammenwirken mit entsprechend hochwertiger Software erleichtert uns die richtige Ausrüstung sowohl die Observierung als auch das Sammeln von Beweisen und ist dabei oft entscheidend für eine erfolgreiche Ermittlung.
Bildquelle:kein externes Copyright

Detektei

Detektei GU Sicherheit & Ermittlung
Gabi Ulott
Hagener Strass 35
58642 Iserlohn
0800/3001090
info@sicherheit-gu.de
http://www.sicherheit-gu.de

CR Marketing & Vertrieb
Hans Rother
Wilhelmstraße 60
58119 Hagen
01738583393
hans.rother@freenet.de
http://www.detektivliste.de