Tag Archives: Dänemark

Tourismus Reisen

Thalasso – neuer Trend für den Urlaub an der Nordsee

Gesundheit aus dem Meer jetzt auch für die Nordseeregion entdeckt

Thalasso - neuer Trend für den Urlaub an der Nordsee

Die Frühjahrsausgabe des Reisemagazins MeinMeer mit vielen Tipps zu einem Urlaub an der Nordsee

Im Urlaub etwas für die Gesundheit zu tun, wird immer beliebter. Thalasso heißt dieser Trend in Meeresnähe. Besonders an der Nordsee ist das Klima moderat und die Luft weitgehend frei von Allergenen. Darüber hinaus helfen Nordseeschlick und -algen die Haut zu verbessern. Wie genau Thalasso wirkt, dänische Entdeckungen, Markttreiben in Amsterdam und vieles mehr für einen Urlaub an der Nordsee ist in der aktuellen MeinMeer zu lesen.

Tatsache ist: Das Nordseeklima ist gesund und tut der Seele wohl. Seit der Antike ist die Heilkraft des Meeres bekannt. Herodot, der griechische Historiker, schreibt schon im fünften Jahrhundert vor Christus, dass eine Kur am Meer und das Sonnenbad bei vielen Krankheiten empfohlen wird. Der Wind und das Reizklima gehören zu den wesentlichen Faktoren eines Thalassourlaubs an der Nordseeküste und auf den Nordseeinseln. Dazu wirken das Nordseewasser und die Ingredienzien des Meeres wie Schlick und Algen heilsam auf den menschlichen Organismus. Seit letztem Jahr ist die niedersächsische Nordseeregion von dem Europäischen Prüfinstitut für Wellness und Spa als erste Thalassoregion in Europa zertifiziert.

Das Nordseemagazin MeinMeer stellt Thalasso für einen gesunden Urlaub an der Nordsee vor: Woher kommt der Name? Was haben eine griechische Meeresgöttin und ihre Kinder mit der Heilkunde des Meeres zu tun? Mit dabei sein, wenn die MeinMeer-Autorin in zehn Grad kaltes Nordseewasser taucht oder mit einer Algen-Mousse-Massage verwöhnt wird. Die Meeresheilkunde als neuer Urlaubstrend ist ein Schwerpunktthema in der aktuellen MeinMeer. Darüber hinaus ist in der neuen Ausgabe des Nordseemagazins eine Vielzahl an Tipps und Informationen für einen Urlaub an der Nordsee zu finden. Zwei Stadtbummel führen MeinMeer-Leserinnen und Leser nach Jever und Amsterdam. In Jever warten heute noch die Bürger auf die Rückkehr ihres Fräulein Maria und in Amsterdam gerät die MeinMeer-Autorin in einen Markttaumel. MeinMeer ist in Dänemark unterwegs gewesen und nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf die verschwiegene kleine Limfjordinsel Fur mit ihrem unterirdischen Geheimnis, an der dänischen Nordseeküste haben die MeinMeer-Autoren Krabben für ein Gourmetessen am Strand gefangen und Kunst in einer alten Scheune bewundert. Für einen Urlaub der Nordseeküste ist noch vieles mehr im Nordseemagazin MeinMeer zu finden, vom niederländischen Zeeland über die deutsche Nordseeküste bis in den Norden Dänemarks. Informationen und Bestellung: www.meinmeer.com und im Online-Nordseemazin www.die-ganze-nordsee.de

Der DreiZeitenVerlag aus Münster ist ein Verlag für maritime Themen, gibt unter anderem das Reisemagazin MeinMeer heraus und betreibt das Nordseeportal www.die-ganze-nordsee.de. MeinMeer ist bundesweit im Zeitschriftenhandel. Es ist das einzige Reisemagazin zum Thema Urlaub an Nordsee und Ostsee.

Kontakt
DreiZeitenVerlag UG
Martina Poggel
Alter Postweg 62
48167 Münster
02506 – 810552
info@meinmeer-online.de
http://www.meinmeer.com

Tourismus Reisen

Sommerferien zum Spartarif

Freie Ferienhäuser unter 650 Euro pro Woche bei FeWo-direkt

Sommerferien zum Spartarif

Vor allem in den Ferienrandzeiten sind Ferienhäuser in Dänemark besonders günstig. (Bildquelle: © FeWo-direkt/Objekt 762109)

Frankfurt/M., 22.01.2015 – Sparfuchs-Mamis wissen: Der Familien-Sommerurlaub will früh gebucht sein, die besten Angebote sind schnell vergriffen. Wer sich jetzt schon kümmert, spart nicht nur Nerven. Clevere Ferienplaner können sogar in der Hochsaison noch echte Schnäppchen finden. Deutschlands führendes Online-Ferienhausportal FeWo-direkt bietet eine riesige Auswahl an im Sommer noch freien Ferienhäusern, die ohne Buchungsgebühren und daher besonders günstig direkt beim Vermieter gebucht werden können.

Dänemark: Besonders günstig in den Ferienrandzeiten
In Dänemark sind vor allem die Ferienrandzeiten interessant für Sparfüchse. „Viele dänische Vermieter senken bereits Ende August deutlich die Preise“, weiß auch Tobias Wann, Chef von FeWo-direkt. „Eine fünfköpfige Familie kann dort für 800 Euro zwei Wochen Urlaub machen – manchmal sogar Sauna und Meerblick inklusive.“ An der Ostküste von Nordjütland im Örtchen Hals z. B. kostet ein großes typisch dänisches Ferienhaus (Objektnummer 786027) mit drei Schlafzimmern vom 29.08.-05.09.2015 gerade einmal 305 Euro pro Woche.

Deutschland: Beliebtestes Urlaubsziel – schnelles Handeln gefragt
Deutschland wird auch 2015 der Deutschen liebstes Urlaubsziel bleiben. Die Auswahl an freien Unterkünften in den Sommermonaten ist an Nord- und Ostsee derzeit noch groß. Auch wenn die Sommerferien-Situation 2015 wesentlich entspannter als noch im Vorjahr ist, rät FeWo-direkt-Chef Tobias Wann Familien schnell zu handeln. „Mehr als ein Drittel aller Ferienhausurlauber bucht ihre Unterkunft neun bis zwölf Monate im Voraus. Zumindest im Ferienhaus-Segment spielt Last Minute-Buchung keine große Rolle, sodass Top-Objekte tatsächlich schnell nicht mehr verfügbar sein können.“ Günstigen Ostseeurlaub mitten in der Hochsaison verbringen Familien z. B. auf der Insel Fehmarn. Das Ferienhaus „Bullerbü“ (Objektnummer 533701) mit zwei Schlafzimmern, eingezäuntem Grundstück, Terrasse und Strandkorb kostet vom 15.-22.08.2015 nur 616 Euro pro Woche.

Frankreich: Landhäuser ideal für Familien mit Kleinkindern
Bei Frankreich-Fans steht die rauen Charme versprühende Bretagne ganz oben auf der Liste der Lieblingsregionen. Gerade für Familien mit kleinen Kindern sind die vielen restaurierten Landhäuser im Landesinneren oft die richtige Wahl. Ein großes Grundstück mit Spielgeräten bietet Platz zum Toben. Manchmal lebt sogar ein kleiner Streichelzoo vor Ort, und zu den tollen Sandstränden und zerklüfteten Felsenküsten der Bretagne ist es nie weit. Wer nicht unbedingt in einem Badeort Urlaub machen muss, ist z. B. mit den „Gites de Kerdrein“ (Objektnummer 649702a) in Plouguin nördlich von Brest gut beraten. Eine Woche Ferienhaus für fünf Personen kostet vom 29.8.-05.09.2015 günstige 360 Euro.

Spanien und Italien: Klassiker mit Spaßgarantie
Familien, die es eher in die Sonne zieht, lieben Spanien und Italien. Während an der spanischen Küste vor allem die Strände überzeugen, punkten Toskana und Gardasee mit kurzer Anreise. Immer beliebter bei Individualisten, weil weniger verbaut und überlaufen, ist die Costa de la Luz in Andalusien. Malerische Küstenorte, endlose Atlantikstrände und ein kulturellen Schätzen reiches Hinterland sind die Vorzüge der Region. In den Bergen zwischen den weißen Städten Vejer und Conil de la Frontera liegt der luftige Bungalow „Casa Roja“ (Objektnummer 26450). Er bietet Platz für vier Personen, einen Badebrunnen, eine Terrasse mit Meerblick und ist vom 18.-25.07.2015 für 630 Euro pro Woche buchbar. Mitten im Naturpark Alto Garda, 600 Meter über dem Gardasee gelegen, ist die Residence La Berna in Tremosine (Objektnummer 26796) der ideale Ausgangspunkt für aktive Familien. Für Kinder stehen auf der Ferienanlage ein großer Spielplatz und Badeparadies bereit, während sich die Erwachsenen über Hydromassage und Mountainbikes freuen. Eine Woche im Appartement Typ B (zwei Schlafzimmer) kostet vom 29.08.-05.09.2015 595 Euro.

Korfu: Paradies für Badeurlauber und Wasserratten
Auch auf Korfu, Griechenlands grünster Insel, können Familien günstig Sommerurlaub machen. Mit seinen vielen naturbelassenen Sand- und Kiesstränden und ausgezeichneten Schnorchel-Revieren ist das Eiland ein Paradies für Badeurlauber und Wasserratten. Grandiose Aussicht auf Korfus Westküste bietet die Ferienwohnung „Panorama“ in Agios Georgios (Objektnummer 529234). Der lange Sandstrand ist nur 400 Meter entfernt. Im Außenbereich stehen den Gästen Grillplatz und Außenduschen zur Verfügung. Ein Babybett wird bei Bedarf kostenlos gestellt. Eine vierköpfige Familie wohnt hier in der letzten Sommerferienwoche (05.-12.09.2015) für nur 490 Euro pro Woche. Flüge z. B. bei billigflieger.de.

FeWo-direkt ist Deutschlands Nummer 1 in der Online-Ferienhausvermietung. Pro Jahr suchen Millionen deutschsprachige Besucher auf www.fewo-direkt.de nach ihrem Urlaubsdomizil. FeWo-direkt ist eine 100-prozentige Tochter des weltweiten Marktführers HomeAway, Inc. (www.homeaway.com). Unter der Dachmarke HomeAway sind die führenden Ferienhausportale in Europa, Australien und Amerika vereint. Damit bildet die HomeAway-Familie ein globales Netzwerk für private Ferienhausvermieter und Urlauber. Mehr als eine Million Feriendomizile in 190 Ländern stehen im HomeAway-Netzwerk weltweit zur Auswahl. Weitere Infos unter www.fewo-direkt.de/pressecenter

Firmenkontakt
HomeAway Deutschland GmbH
Tobias Wann
Baseler Str. 10
60329 Frankfurt
069-8088-4145
presse@fewo-direkt.de
www.fewo-direkt.de

Pressekontakt
HomeAway Deutschland GmbH / FeWo-direkt
Nadja Moalem
Baseler Str. 10
60329 Frankfurt
069-8088-4145
presse@fewo-direkt.de
www.fewo-direkt.de

Tourismus Reisen

Reisen an die Nordsee immer beliebter bei Best-Agern

Tipps im Erlebnismagazin MeinMeer und auf dem Portal www.die-ganze-nordsee.de

Reisen an die Nordsee immer beliebter bei Best-Agern

Nordseemagazin MeinMeer – Erleben an der Nordsee

Flexibel und individuell möchten viele Menschen im besten Alter reisen. Zunehmend entdeckt die Altersgruppe der Menschen ab 50 die Nordsee. Von Dänemark über die deutsche Küste bis zu den Niederlanden ist überall an der Nordsee und auf den Inseln der gleiche Trend zu beobachten: Die Reisenden werden älter und mobiler. Das Reisemagazin „MeinMeer – Erleben an der Nordsee“ richtet sich an Leserinnen und Leser in dieser Lebensphase:
Nordseemagazin MeinMeer

Im Nordseemagazin MeinMeer findet gerade diese Gruppe der reiselustigen und interessierten Urlauber intelligente Reportagen zu Reisezielen an der Nordseeküste. Bebildert mit ungewöhnlichen Fotos ist das Magazin nicht nur ein Fundus guter Ideen sondern auch eine gelungene Urlaubslektüre für Menschen, die die Nordsee lieben. Die Autoren langweilen nicht mit werblichen Worthülsen, sie erzählen manchmal witzig, manchmal nachdenklich Geschichten über Menschen, Ereignisse oder auch eigene Erfahrungen mit neuen Sportarten.

Das macht Lust, gleich loszufahren und diie Nordsee zu entdecken. Die aktuelle Ausgabe entführt ihre Leserinnen und Leser nach Ostfriesland, in eine Mühle, auf´s Brett zum Paddelsurfen, zu einer Rettungsaktion in die kalte Nordsee, rund um Langeoog mit dem Rad, ins Apfelschlemmerland, über die Grachten von Friedrichstadt und auf ein unbekanntes Sylt. Auch Trips in die Nachbarländer Dänemark und das niederländische Zeeland sind dabei.

Und natürlich die Natur an der Nordsee: Das Wattenmeer ist so außergewöhnlich, dass es vor fünf Jahren als Weltnaturerbe anerkannt worden ist. Es wird gerne im gleichen Zuge mit dem Great Barrier Reef oder Grand Canyon genannt, weitere Naturerberegionen der UNESCO. So aufregend ist das graue Wattenmeer auf den ersten Blick nicht und doch ist es extrem reich an Tier- und Pflanzenarten, die das Nordseemagazin MeinMeer anschaulich vorstellt. Aktuell erzählt MeinMeer über eine Tarnkünstlerin: die Scholle. Sie ist nicht nur ein beliebter Speisefisch, sondern auch ein Wunderwerk der Metamorphose, das heißt, sie baut ihren Körper komplett für ein Leben auf dem Boden um.

Kulturtips aus der Region Nordsee wie Kunst für Kühe, dänisches Design, musikalische Leckerbissen und ausgewählte Bücher sind im neuen Nordseemagazin MeinMeer ebenso zu finden wie kulturelle oder sportliche Veranstaltungen. „MeinMeer – Erleben an der Nordsee“ erscheint ein- bis zweimal jährlich und ist bundesweit im Zeitschriften- und Bahnhofsbuchhandel erhältlich. Weitere Informationen: Nordseemagazin MeinMeer

Nordseefreunde finden darüber hinaus werthaltige Informationen und aktuelle Tipps auf dem Facebook-Profil von MeinMeer MeinMeer auf Facebook und dem verlagseigenen Nordsee-Portal www.die-ganze-nordsee.de

Der DreiZeitenVerlag aus Münster ist ein Verlag für maritime Themen, gibt unter anderem das Nordseemagazin MeinMeer heraus und betreibt das Nordseeportal www.die-ganze-nordsee.de. MeinMeer ist bundesweit im Zeitschriftenhandel. Es ist das einzige Magazin zum Thema Nordsee, das über die gesamte Küstenregion der drei Länder Dänemark, Deutschland und Holland berichtet.

Kontakt
DreiZeitenVerlag UG
Martina Poggel
Alter Postweg 62
48167 Münster
02506 – 810552
info@meinmeer-online.de
http://www.meinmeer.com

Tourismus Reisen

Das beste Ferienhaus-Portal für Dänemark wird noch besser!

Neue Homepage, verbesserte Funktionen: Bei Ferienhausseite-daenemark.de haben Sie einen leichten Zugang zu mehr als 30.000 Ferienhäusern in Dänemark plus 100.000 Urlaubsdomizile in Europa

Bei Ferienhausseite-daenemark.de haben Sie einen leichten Zugang zu mehr als 30.000 Ferienhäusern in Dänemark plus 100.000 Urlaubsdomizile in Europa. Die zahlreichen Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden von professionellen Vermittlern im In- und Ausland angeboten. Hier finden Sie einfach Ferienhäuser für alle – überall!
Ferienhausseite-daenemark.de ist bereits seit Jahren das beliebte Buchungsportal für viele zufriedene Urlauber, was Top Platzierungen bei Trustpilot beweisen.
Jetzt präsentiert sich die Homepage erneut verbessert und noch einfacher zu navigieren!
Die Neuheiten:
-Freie Textsuche auf der Ferienhausseite Dänemark Titelseite: Suchen Sie unter einem beliebigen Ortsnamen, der Stadt, Strasse oder unter dem Namen einer Attraktion/Sehenswürdigkeit in Dänemark oder in ganz Europa und sehen Sie alle Ferienhäuser, die Ihre Vorgaben erfüllen.
Kurzurlaub Verbesserte Suchfunktion für den Kurzurlaub in einem Ferienhaus an Ihrem Wunschort. Will man einen Kurzurlaub in der Nähe einer bestimmten Attraktion verbringen, kann man in wenigen Sekunden alle frei e Ferienhäuser zum ausgewählten Reisedatum sehen.
Last Minute Verbesserte Suchfunktion für Last Minute Ferienhäuser. Jetzt wird es noch einfacher, preisreduzierte Ferienhäuser in Dänemark und in ganz Europa zu finden. Geben Sie einfach das Urlaubsziel ein, oder eine nahegelegene Attraktion, und schon erhalten Sie eine Liste mit den passenden Ferienhäusern.
-Es wird einfacher, die Suchresultate zu sortieren. Man kann beispielsweise Ferienhäuser nach dem Abstand zum Wasser sortieren, nach der Anzahl der Schlafräume, nach dem Preis, nach Rabatt oder der Anzahl der Personen.
-Umgehende Antwort, wenn man die Suche korrigiert. Wenn man z.B. nur Ferienhäuser mit Internet sehen möchte und das relevante Feld ankreuzt, aktualisiert sich die Seite sofort und zeigt nur die entsprechenden Objekte.
-Sehen Sie Ferienhäuser eines bestimmten Gebietes auf einer Karte – so leicht wie nie zuvor! Wir zeigen nicht nur Ferienhäuser in einem ausgewählten Gebiet, sondern auch die Nachbarbereiche, um noch mehr Auswahlmöglichkeiten zu bieten – natürlich mit unterschiedlichen Farben markiert.
-Ferienhausseite-daenemark.de ist zeitgemäss und öffnet sich nun allen Nutzern, ob mit Smartphone (Handy), Tablets in allen Grössen sowie grossen stationären PCs. Wir anwenden sog. Responsive Design – das heisst, der Inhalt passt sich der Einheit des Nutzers an, sodass die Homepage immer perfekt auf jeder Art Schirm erscheint.
Ferienhausseite-daenemark.de präsentiert weiterhin Ferienhäuser für alle und überall, und ist dabei einfacher zu navigieren als je zuvor – schauen Sie rein und entdecken Sie alle die neuen, spannenden Möglichkeiten!

Ferienhausseite-daenemark.de ist ein Teil von Feline Holidays, DEM Online-Reiseportal für die Vermittlung von Ferienhäusern in Skandinavien und dem übrigen Europa.

Ferienhausvermietung Skandinavien und übriges Europa

Feline Holidays
Jutta Scheibe-Sørensen
Højbovej 1F
8600 Silkeborg
004587242251
jss@feline.dk
http://www.feline-holidays.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Universal Robots – Trendumfrage zu „Kollege Roboter“ unter Besuchern der AUTOMATICA 2014


Produktivitätssteigerung erwartet

Universal Robots - Trendumfrage zu "Kollege Roboter" unter Besuchern der AUTOMATICA 2014

Odense (Dänemark), 29.07.2014 – Benutzerfreundlich – das ist die wichtigste Eigenschaft, die zeitgemäße Industrieroboter auszeichnet. Das zeigt die Trendumfrage, die Universal Robots, der führende Hersteller kollaborierender Roboterarme aus Dänemark, im Rahmen der AUTOMATICA 2014 unter 91 Messebesuchern durchgeführt hat. Demnach gaben 17% an, dass moderne Roboter leicht bedienbar sein sollten und je 15% sagten, dass sie einfach zu programmieren beziehungsweise flexibel einsetzbar sein müssen.

Den entscheidenden wirtschaftlichen Mehrwert von kollaborierenden Robotern sehen die Befragten in einer Steigerung der Produktivität (21%). Denn diese können Arbeiten übernehmen, die mit den traditionellen Industrierobotern bislang überhaupt nicht automatisiert werden konnten. 19% erwarten durch den Einsatz kollaborierender Roboter eine gesündere Gestaltung der Arbeitsplätze, beispielsweise durch die Verbesserung der Ergonomie. Daneben gehen weitere 16% davon aus, dass dank kollaborierender Roboter auch kleinere Stückzahlen profitabel werden.

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Industrieunternehmen Möglichkeiten suchen, ihre Produktivität zu steigern“, kommentiert Enrico Krog Iversen, CEO bei Universal Robots, die Ergebnisse der Trendumfrage. „Moderne Industrieroboter, die nach erfolgreicher Risi-koanalyse ohne Schutzzaun in nächster Nähe zum Menschen arbeiten, bieten einen entscheidenden Mehrwert: Mit ihnen können Prozesse automatisiert werden, die bislang nicht vorstellbar waren.“

Wachsende Bedeutung In den nächsten drei Jahren werden kollaborierende Roboter ohne Schutzzaun einen hohen bis sehr hohen Stellenwert einnehmen (67%). Nur 3% gehen von einem geringen Stellenwert aus. Dieses Ergebnis weist auf das Potenzial hin, das auf diesem bislang noch sehr neuen Markt vorhanden ist. Die Befragten sahen als größte Chancen solcher Roboter flexiblere Fertigungen, was wiederum positive Auswirkungen auf die Produktivität hat.

Das Wichtigste: Sicherheit
Ein Großteil der Befragten gibt dem Thema Sicherheit die höchste Priorität. Befragt nach der entscheidenden Komponente für die Sicherheit einer Roboteranwendung gaben knapp 50 Prozent an, dass die gesamte Anlage entscheidend ist. Nur 23% sehen die sicherheitsrelevanten Komponenten des Roboters als entscheidend, jeweils 15% die Kompetenz des Systemintegrators sowie der Mitarbeiter. Einzelne Befragte wünschten sich außerdem eine Vereinheitlichung der sicherheitsrelevanten Normen und Standards.

„Die Trendumfrage zeigt: Die Produkte von Universal Robots sind der Zeit voraus. Wenn Unternehmen bislang dachten, sie könnten keinen ihrer Produktionsprozesse automatisieren, dann lade ich sie ein, sich einmal unsere Modelle UR5 und UR10 anzusehen“, erklärt Iversen. „Denn unsere Leichtbauroboter, die einen extrem schnellen ROI haben, sind außerordentlich einfach zu bedienen. Außerdem wurde unser integriertes Sicherheitssystem vom TÜV Nord entsprechend der Normen EN ISO 13849:2008 PL d sowie EN ISO 10218-1:2011, Paragraph 5.4.3 getestet und zertifiziert.“

Für die Trendumfrage „Kollege Roboter“ befragte Universal Robots im Rahmen der AUTOMATICA 2014 vom 3. bis 6. Juni 91 Besucher. 72% davon kamen aus Deutschland, knapp die Hälfte gab an, (möglicher) Anwender von Roboterlösungen zu sein, 32% Wissenschaftler und 20% Systemintegratoren. 57% der Befragten haben bereits Leichtbauroboter im Einsatz oder planen dies.

Bildquelle:kein externes Copyright

UNIVERSAL ROBOTS A/S
Universal Robots ist ein dänischer Hersteller von Industrierobotern. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 mit dem Ziel gegründet, Robotertechnik allen zugänglich zu machen. Das Ergebnis ist ein leichter, flexibler und umweltfreundlicher Roboterarm, der den Markt für Industrieroboter revolutioniert. Dieser war bisher von großen, schweren und teuren Robotern geprägt. Universal Robots entwickelt und verkauft Roboterarme, die monotone und anstrengende Prozesse in der Industrie einfach automatisieren und effektiver machen. Damit kann die Fertigungsabteilung die Mitarbeiter dort einsetzen, wo sie wirklich Werte schaffen. Universal Robots beschäftigt rund 110 Mitarbeiter. Die gesamte Entwicklung und Produktion erfolgt am Standort Odense, Dänemark.

Weitere Informationen zu Universal Robots sind abrufbar unter: http://www.universal-robots.com/Default.aspx?ID=119

Universal Robots
Enrico Krog Iversen
Energivej 25
5260 Odense S
+45 89 93 89 89
eki@universal-robots.com
http://www.universal-robots.com

Maisberger GmbH
Jennifer Appel
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41959977
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Tourismus Reisen

Feline Holidays ermittelt Top 20 Destinationen in Dänemark

Blavand bei deutschen Urlaubern auf Platz 1 – dänische Nordseeküste ist der Renner

Feline Holidays ermittelt Top 20 Destinationen in Dänemark

Typische Reetdach-Ferienhäuser in Blavand

Wohin reisen deutsche Urlauber in Dänemark am liebsten? Nach Blåvand! Dies ergibt eine statistische Auswertung von Daten aus den vergangen fünf Jahren, die das Buchungsportal Feline Holidays gerade vor dem Hintergrund von Umsatzzahlen veröffentlicht hat. Demnach führt der beliebte Badeort an der dänischen Westküste eine Liste von 20 Top-Destinationen deutlich an.
Auf Platz zwei folgt Henne Strand, ebenfalls an der Nordsee, dahinter Bjerregaard auf der Landzunge Holmsland Klit zwischen Nordsee und Ringköbing Fjord.
Weitere bei Deutschen beliebte Destinationen kommen auf die Plätze 4-6, nämlich Nr. Lyngby und Grønhøj (beide Jammerbucht) sowie Vejlby, etwas südlicher an der Westküste.
Damit ist sicher: Die dänische Nordseeküste ist der Renner unter deutschen Urlaubern! Eine naturschöne Umgebung, lange, weisse Sandstrände, die charakteristische Dünenlandschaft und komfortable Ferienhäuser locken insbesondere Familien mit Kindern an die Westküste des kleinen skandinavischen Königreichs. Eine breite Auswahl an Ferienhäusern aller Art findet man bei Feline Holidays, wo günstige Preise mit einem professionellen Kundenservice verbunden werden.
Mit Vrist (Platz 7), Söndervig (8), Havneby auf der Insel Römö (9) und Saltum Strand an der Jammerbucht (10) liegen weitere Urlaubsziele an der Westküste unter den Top 10.
Die nächsten Plätze (ebenfalls an der dänischen Nordsee): Vejers Strand (11), Lökken (12), Klegod (13), Houvig (14), Lakolk auf Römö (15).
Erst auf Platz 16 folgt mit Väggerlöse eine Destination auf der ostdänischen Insel Falster. Danach Skovmose (17) auf Alsen in Süddänemark und schliesslich geht es wieder in den Westen mit Aargab (18), Kongsmark auf Römö (19) und letztlich Hemmet Strand (20) am Ringköbing Fjord.
Die dänische Westküste, allen voran die Hit-Location Blåvand, besticht durch eine gute Mischung aus herrlicher Natur und vielseitigen Freizeitangeboten, die für Jung und Alt attraktiv sind. Aktivitäten am Wasser, wie das rasante Kite-Buggy fahren, Drachen steigen lassen, oder einfach wandern und Muscheln sammeln, sind natürlich sehr beliebt, aber auch diverse Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind von der dänischen Nordsee aus leicht und bequem zu errreichen.

Ferienhausvermietung Skandinavien und übriges Europa

Feline Holidays
Jutta Scheibe-Sørensen
Højbovej 1F
8600 Silkeborg
004587242251
jss@feline.dk
http://www.feline-holidays.de

Tourismus Reisen

Dänemark ändert Hundegesetz

Urlauber, die mit Hund nach Dänemark reisen wollen, können aufatmen – das seit 2010 bestehende, umstrittene Hundegesetz wird ab dem 1. Juli geändert. Vierbeiner sind weiterhin willkommen.

Dänemark ändert Hundegesetz

Hund am Strand in Dänemark

Das dänische Hundegesetz sorgt gerade bei deutschen Urlaubern, die ihren Vierbeiner mit nach Dänemark nehmen möchten, für viel Kritik. Teilweise wurde die Auslegung der Regeln auch übertrieben interpretiert. Generell brauchen sich Touristen, die mit ihrem Hund in Dänemark Urlaub machen wollen, keine Sorgen machen, so das zuständige dänische Landwirtschaftsministerium. Die Politiker haben nun jedoch auf die oft harschen Reaktionen der Hundebesitzer reagiert, und die Vorschriften ab dem 1. Juli geändert.
Demnach sollen Eigentümer streunende Hund auf ihrem Grundstück künftig nicht mehr erschießen dürfen. Allerdings droht den Hundehaltern ein Bußgeld von bis zu 270 Euro, sollte ihr Tier wiederholt auf einem fremden Grundstück streunen.
Auch soll künftig nicht mehr allein die Polizei darüber entscheiden, ob ein Hund nach einem Biss eingeschläfert werden muss – die Halter haben nun Anspruch auf die Einschätzung eines Sachverständigen. Die neue Gesetzeslage gelte sowohl für Einheimische, als auch für Touristen, die ihren Hund mit in den Urlaub nach Dänemark nehmen.
Weiterhin gilt die Liste, nach der 13 Hunderassen in Dänemark verboten sind, darunter viele Rassen, die auch in anderen europäischen Ländern als unerwünscht gelten. Wenn sich ein Hund, beispielsweise ein Pitbull Terrier, auf dieser Liste befindet, sollte man ihn besser nicht in Dänemark einführen. Es sei denn, der Besitzer kann dokumentieren, dass der Hund vor dem Inkrafttreten des Gesetzes in 2010 angeschafft worden ist, dass er im öffentlichen Raum nur an der Leine geführt wird und außerdem einen Maulkorb trägt.
„Wer einen ganz gewöhnlichen Hund, wie z.B. einen Schäferhund oder einen Labrador hat, kann ihn ohne Risiko mit nach Dänemark bringen. Das Gesetz hat sich seit 2010 nicht geändert, und wir haben in der Zeit keine Bedenken oder Beschwerden erhalten, über die Art, wie wir unsere Touristen mit Hund behandeln. Es ist dieses Jahr genau so sicher, seinen Hund mit nach Dänemark zu bringen, wie im vergangenen Jahr“ sagt die frühere Landwirtschaftsministerin Mette Gjerskov. „Wie in vielen anderen Ländern, sind auch in Dänemark einige Hunderassen verboten. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass Hunde hier aufs Geratewohl eingeschläfert werden. Ich habe mehrere stark übertriebene Zahlen gehört, und es kursieren Mythen in der ausländischen Presse über die Art, wie wir in Dänemark Hunde behandeln. Wir möchten den Sachverhalt richtig stellen und stark betonen, dass man sehr wohl seinen Hund mit nach Dänemark bringen kann“, so Gjerskov.
Bei Hundebesitzern ist Dänemark als Urlaubsland besonders beliebt, weil man den Vierbeiner problemlos in ein Ferienhaus mitnehmen kann. Diese Urlaubsdomizile bieten oft hundegerechte Einrichtungen, wie beispielsweise umzäunte Gärten. Eine grosse Auswahl an ‚hundefreundlichen Ferienhäusern‘ findet man beispielsweise bei Feline Holidays Ferienhausvermietung oder bei Ferienhausseite Dänemark .
Ausserdem gibt es in Dänemark vielerorts speziell eingerichtete Hundewälder, wo sich der Vierbeiner frei austoben kann.
Bisher konnten Hunde auch an Stränden, die mit der Blauen Flagge gekennzeichnet sind, mit ins Wassser. Das ist jedoch laut EU-Bestimmungen nicht mehr möglich. Dänemark war bisher das einzige EU-Land, wo dies erlaubt war.
Bildquelle:kein externes Copyright

Ferienhausvermietung Skandinavien und übriges Europa

Feline Holidays
Jutta Scheibe-Sørensen
Højbovej 1F
8600 Silkeborg
004587242251
jss@feline.dk
http://www.feline-holidays.de

Tourismus Reisen

„Hunde dürfen nicht unter der blauen Flagge baden“

7.200 Kilometer am Meer in Dänemark bleiben zum Baden für Hunde

  "Hunde dürfen nicht unter der blauen Flagge baden"

Foto: dk-ferien

Ahrensburg, im Juni 2014 – „Hunde dürfen nicht unter der blauen Flagge baden“ titelte der „nordschleswiger“ – Deutsche Tageszeitung in Dänemark – in seiner Ausgabe vom 5. Juni 2014. Dank dieser EU-Richtlinie, nach der Hunde aus hygienischen Gründe an den mit der Blauen Flagge markierten Stränden nicht mehr ins Wasser dürfen, erntete Dänemark von so manchem Hundefreund harsche Kritik. Viele Hundebesitzer, die bislang gerade wegen der Hundefreundlichkeit nach Dänemark kamen, sind verunsichert. „Es sind gerade mal 250 Blaue Flaggen in ganz Dänemark, an denen der Hund jeweils 200 Meter links und rechts davon nicht ins Wasser darf, also 100 Kilometer“, gibt Dänemark-Expertin Birgit Hoffmann Entwarnung. „Es bleiben immer noch rund 7.200 Kilometer, an denen Hunde nach Herzenslust im Wasser toben dürfen.“ Mehr Informationen zu den Blauen Flaggen in Dänemark: http://www.blaaflag.dk/indhold/om-blaa-flag/blaa-flag-oversigtskort.aspx
Bildquelle:kein externes Copyright

dk-ferien ist auf individuelle Ferienhäuser in Dänemark spezialisiert. Inhaberin Birgit Hoffmann hat das Unternehmen 1996 gegründet. Heute beschäftigt sie zehn MitarbeiterInnen. Die Unternehmerin ist mehrfach im Jahr selbst in Dänemark, um neue Domizile für ihr Programm auszusuchen sowie diese und die bestehenden zu prüfen. dk-ferien ist Mitglied im Deutschen Reiseverband (DRV), bei Futouris e.V. und dem Travel Industry Club (TIC).

dk-ferien
Birgit Hoffmann
Spechtweg 16
22926 Ahrensburg
+49 (0)4102-6 77 20 30
info@dk-ferien.de
http://www.dk-ferien.de

CS Communication, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Christiane Sohn
Langensiek 1
32257 Bünde
05223-654131
info@cscommunication.de
http://www.facebook.com/CSCommunication

Auto Verkehr Logistik

Skandinavien-Logistik: FairTrans baut Aktivitäten weiter aus

Skandinavien-Logistik: FairTrans baut Aktivitäten weiter aus

FairTrans-Manager: Hans Joergen Hansen (links) und Hans David

Kliplev/Dänemark, 02. Juni 2014 (newshub.de) – Trotz der den Skandinavien-Verkehr dominierenden Logistikgiganten haben gut aufgestellte Mittelständler aufgrund von Flexibilität und Kundennähe dort weiterhin gute Wachstumschancen. Hierauf weist die nördlich der dänischen Logistikdrehscheibe Padborg ansässige FairTrans A/S hin. Wie Geschäftsführer Hans F. David anlässlich der Übernahme von 45 neuen Zugmaschinen und Trailern betonte, hat sich das Unternehmen in den letzten fünf Jahren sehr erfolgreich vom Neumöbel- zum modernen Allround-Logistiker entwickelt.

Für die jetzt auf den Transport, die Lagerung und Verteilung von allgemeinen Industriegütern spezialisierte FairTrans A/S haben die Bereiche Kontrakt-Logistik/Lagerhotel/Distribution immer mehr an Bedeutung gewonnen. National und international. Am Standort Kliplev steht dafür an beiden Seiten der Nord-Süd-Autobahn E45 eine Terminalkapazität von insgesamt 16.500 m² zur Verfügung.

Dort werden zum Beispiel umfangreiche Kommissionierungsarbeiten für dänische Exporteure durchgeführt und Aktionsware weltweit an große Handelsketten ausgeliefert. Importmäßig werden für Großbetriebe Asien-Container entladen und die Güter in Dänemark/Skandinavien distribuiert. Hauptmärkte des dänischen Logistik-Mittelständlers sind im Ladungs- und Teilladungsbereich Deutschland, die Schweiz, Österreich, die Benelux-Staaten sowie Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland.

Die FairTrans-Gruppe setzt 70 eigene Zugmaschinen modernster Bauart ein, die aus Dispositions-, Kosten- und Umweltgründen über zeitgemäße Transics-Flottenmanagement-Lösungen verfügen. David: „Die Telematik unterstützt uns sehr effizient bei der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten.“ Abgerundet wird der Fuhrpark durch 105 Schmitz-Cargobull- und Krone-Gardinenauflieger mit XL-Zertifikat sowie diverse verlässliche Subunternehmer.

www.fairtrans.dk Bildquelle:kein externes Copyright

Zur FairTrans Holding A/S gehören die 1975 gegründete FairTrans A/S sowie die 2006 übernommenen Gesellschaften Comet Transport ApS (Rödekro) und Comet Transport GmbH (Flensburg) mit rund 70 Fahrzeugen. Die Gruppe beschäftigt inzwischen über 100 Mitarbeiter. FairTrans-Holding-Gesellschafter sind Gorm Gondesen, Per Damgaard, Hans J. Hansen und Palle Pedersen. Im Zuge des Generationswechsels hat FairTrans-Mitgründer Hans F. David seine Anteile an die anderen Aktionäre übertragen. Die Geschäftsführung liegt weiterhin in den Händen von Hans F. David und Hans J. Hansen.

www.fairtrans.dk

FairTrans A/S
Hans F. David
Kliplev Erhvervspark 20
6200 Aabenraa
+45 (73) 68 77 03
hfd@fairtrans.dk
http://www.fairtrans.dk

MBWA Public Relations GmbH
Bernd Karpfen
Bekkoppeln 5
22395 Hamburg
04060900714
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Universal Robots auf der AUTOMATICA

Mensch-Roboter-Kollaboration auf dem Vormarsch

    Universal Robots auf der AUTOMATICA

Odense (Dänemark), 15.05.2014 – Universal Robots, der dänische Hersteller flexibler Industrieroboterarme, ist vom 3. bis 6. Juni 2014 auf der AUTOMATICA 2014 vertreten. An Stand A4.310 präsentiert das Unternehmen seine sechsachsigen Knickarmroboter der neuesten Generation. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Automationstechnologie für kleine und mittelständische Unternehmen und gilt seit dem Markteintritt 2009 als Vorreiter für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

„Die AUTOMATICA ist für uns eine der wichtigsten Fachmessen in Europa. Wir sind bereits zum dritten Mal in Folge auf der Veranstaltung vertreten und schätzen besonders den branchenspezifischen Austausch mit Kollegen, Kunden und Interessierten“, sagt Enrico Krog Iversen, CEO von Universal Robots. „In diesem Jahr präsentieren wir vor allem unser Know how und unsere Erfahrungen im Bereich der kollaborierenden Roboter.“

Denn nicht zuletzt im Zuge des Trends „Industrie 4.0“ wird deutlich: Mensch und Maschine rücken künftig enger zusammen. Arbeitsplätze in der Produktion müssen ergonomischer und gesünder werden. Dazu kann eine direkte Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine wesentlich beitragen. In kleinen und mittleren Betrieben ist zudem schlicht kein Platz für große und schwere Roboter, die von einem Schutzzaun umgeben sind.

Auf der AUTOMATICA stellt Universal Robots daher seine sechsachsigen Knickarmroboter vor. Diese eignen sich für alle Unternehmen, für die Automation bisher nicht in Frage kam, weil sie zu teuer, zu laut, zu kompliziert, zu gefährlich, zu unflexibel und zu platzeinnehmend war. Dank ihrer Bauweise und Beschaffenheit dürfen die UR-Leichtbauroboter unter bestimmten Voraussetzungen und nach erfolgreicher Risikobewertung der gesamten Anlage in Mensch-Roboter-Kollaborationen sowie ohne Schutzumhausung eingesetzt werden.

„Besonders stechen unsere Roboter durch ihre intuitive Handhabung hervor – ein entscheidender Aspekt für Anwendungen in nächster Nähe zum Menschen“, erklärt Esben H. Østergaard, Gründer und CTO von Universal Robots. „Denn auch Mitarbeiter, die mit Automatisierungstechnik unerfahren sind, können die Roboter dadurch schnell und selbstständig programmieren.“

UR-Roboter auf der Messe

Darüber hinaus sind UR Roboter in verschiedenen Applikationen an zahlreichen Ständen von Vertriebspartnern, Systemintegratoren sowie Forschungseinrichtungen zu sehen. So stellt etwa das Spin-Off der ETH Zürich R-O-B Technologies seine Forschung rund um roboterbasierte Gestaltungs- und Fabrikationsprozesse mit den UR-Robotern vor. Der langjährige UR-Partner WMV Robotics präsentiert sich und die UR-Leichtbauarme an Stand B4.407 und das österreichische Unternehmen Profactor zeigt den UR10 in verschiedenen Spritz-Anwendungen an seinem Messestand B4.203.

Die AUTOMATICA findet zum sechsten Mal statt und ist die führende internationale Innovationsplattform für Automation und Mechatronik. 2012 nutzten rund 31.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern weltweit die Möglichkeit zum Austausch mit mehr als 700 Ausstellern. Universal Robots ist auf der Messe mit der Standnummer A4.310 vertreten.
Bildquelle:kein externes Copyright

UNIVERSAL ROBOTS A/S
Universal Robots ist ein dänischer Hersteller von Industrierobotern. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 mit dem Ziel gegründet, Robotertechnik allen zugänglich zu machen. Das Ergebnis ist ein leichter, flexibler und umweltfreundlicher Roboterarm, der den Markt für Industrieroboter revolutioniert. Dieser war bisher von großen, schweren und teuren Robotern geprägt. Universal Robots entwickelt und verkauft Roboterarme, die monotone und anstrengende Prozesse in der Industrie einfach automatisieren und effektiver machen. Damit kann die Fertigungsabteilung die Mitarbeiter dort einsetzen, wo sie wirklich Werte schaffen. Universal Robots beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Die gesamte Entwicklung und Produktion erfolgt am Standort Odense, Dänemark.

Weitere Informationen zu Universal Robots sind abrufbar unter: http://www.universal-robots.com/

Universal Robots
Enrico Krog Iversen
Energivej 25
5260 Odense S
+45 20 66 23 00
eki@universal-robots.com
http://www.universal-robots.com

Maisberger GmbH
Jennifer Appel
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41959977
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com