Tag Archives: Cyber

Computer IT Software

Systancia bringt mit IPdiva Cleanroom einen neuen Ansatz für Cybersicherheit

Systancia bringt mit IPdiva Cleanroom einen neuen Ansatz für Cybersicherheit

Systancia, französischer Anbieter von Cybersicherheit, Virtualisierung und Identitätsmanagement, stellt IPdiva Cleanroom vor – eine Cybersicherheitslösung, die den wachsenden Sicherheitsanforderungen von IT-Administratoren-Arbeitsplätzen gerecht wird. Der neue Ansatz von IPdiva Cleanroom bietet eine sterile und überwachte Arbeitsumgebung für den einmaligen Gebrauch und überzeugte bereits die Klesia-Gruppe aus Frankreich, die im Sozialschutz tätig ist und 2015 einen Umsatz von 9,1 Milliarden Euro erwirtschaftete.

Das Cleanroom-Prinzip vereint die Leistung, Virtualisierungs-Agilität und Sicherheit von Mechanismen zur Überwachung privilegierter Benutzer. Systancia bietet eine Komplettlösung an, die Virtualisierung und Cybersicherheit kombiniert, um Sicherheitsprobleme der Workstations privilegierter Benutzer zu lösen.

Ein neuer Sicherheitsstandard, inspiriert vom Medizin-Sektor
Ein IT-Administrator hat strategische Aufgaben für sein Unternehmen und für die Sicherheit der Daten. Ihre aktuellen Tools sind jedoch unzureichend gerüstet für die Herausforderungen und Bedürfnisse der Unternehmen: Ihre Arbeitsplätze sind nicht für den einmaligen Gebrauch bestimmt und täglich Bedrohungen ausgesetzt. Wie wichtig es ist, dieses Problem anzugehen, verdeutlicht folgende Zahl: 72% der französischen Unternehmen haben keine dedizierte Umgebung zur Durchführung von Administrator-Aufgaben, wodurch sie verwundbar durch Cyber-Angriffe werden. Auf diesen Wert kommt eine von OpinionWay exklusiv für Systancia durchgeführte Studie aus 2018.

Es ist üblich, dass ein Administrator denselben Arbeitsplatz verwendet, um kritische Aufgaben auf Informationssystemen sowie Routinearbeiten (Überprüfung von E-Mails, internes Instant Messaging usw.) zu erledigen. Das widerspricht den Empfehlungen der ANSSI (französische Cyber-Sicherheitsbehörde) und stellt möglicherweise ein großes Risiko für Unternehmen dar.
Systancia wurde vom Medizin-Sektor inspiriert, einen neuen Ansatz in der IT-Sicherheit zu schaffen. Dieser stellt sicher, dass die strategischen Aufgaben der Administratoren in einer einmaligen, sterilen Umgebung verwaltet, überwacht und von allen anderen Aufgaben an einem einzigen Arbeitsplatz, dem Cleanroom, getrennt werden.

– Einmaliger Gebrauch: Wenn sich der Administrator mit seiner Workstation verbindet, generiert die IPdiva Cleanroom-Lösung eine virtuelle Maschine mit allen seinen Tools und Anwendungen. Wenn er sich abmeldet, wird die virtuelle Maschine gelöscht. Wenn er sich wieder verbindet, wird eine neue virtuelle Einwegmaschine erstellt.
– Sterilität: Eine virtualisierte Umgebung, d.h. eine eingeschränkte Umgebung, ist per Definition gegen die auf der Workstation vorhandenen Viren versiegelt.
– Überwachung: Die Sitzung des Administrators wird mit Live-Streaming-Funktionen aufgezeichnet, um das Verhalten des Administrators in Echtzeit anzuzeigen. Dieser virtuelle Einweg-Desktop ist immun gegen Viren und wird bei jedem Start wie eine versiegelte Luftschleuse erneuert.

Systancia ist der einzige Anbieter, der auf den Märkten VDI, PAM und SSO aktiv ist. Durch die Kombination dieser Technologien bietet Systancia mit IPdiva Cleanroom den IT-Administratoren eine innovative, originelle und globale Lösung“, so Christophe Corne, Gründer und Vorsitzender der Systancia-Geschäftsführung.

Systancia wurde 1998 gegründet und ist ein französischer Softwareanbieter im Bereich Virtualisierung und Cybersicherheit, der die nächste Generation von Infrastrukturen für die Anwendungsbereitstellung anbietet: Anwendungsvirtualisierung und VDI-Lösungen, externe Zugangssicherheit, Privilegiertes Zugangsmanagement (PAM), Single Sign-On (SSO) und Identitätsmanagement (IAM). Aufbauend auf F&E als Wachstumsmotor setzt der elsässische Anbieter auf den technologischen Wert seiner Produkte und die Nähe zwischen seinen Teams und seinen Kunden. Systancia erzielte 2017 einen Umsatz von 6,4 Millionen Euro und beschäftigt 82 Mitarbeiter an drei Standorten: Sausheim, Paris und Rennes. https://www.systancia.com/de

Firmenkontakt
Systancia
Hubert de Rugy
Walter-Kolb-Str. 9-11
60594 Frankfurt/Main
+49 (0) 69 962176 385
h.derugy@systancia.com
http://www.systancia.com

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 987 99 30
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Business Economy Finances

LioCoin – die erste deutsche Kryprowährung ist da!

LioCoin – the first German crypto currency.

LioCoin - die erste deutsche Kryprowährung ist da!

LioCoin Website

Herbst 2018- Innovationen schießen wie Pilze aus dem Boden und alles was fortschrittlich ist, ist angesagt. So auch im Finanzwesen. Kryptowährung ist mittlerweile ein gängiger Begriff, doch was ist eine Internetwährung eigentlich, wie sicher ist das Online- Investment und wie kann der Ottonormalverbraucher im digitalen Geschäft mitmischen?

Mit diesen Fragen hat sich 2017 die Global Cybersecurity mit Sitz u.a. in Köln beschäftigt. Das Resultat: Die erste deutsche Internetwährung LioCoin. Die Organisation war sich einig, dass die finanzielle Sicherheit an oberster Stelle stehen muss. Wer an Kryptowährungen denkt, denkt meist ziemlich schnell an Anonymität und Betrug, was die LioCoin nicht ermöglichen.
Hier gilt das Motto: safty first! Eine Anmeldung auf der Homepage ist nur mit gültigem Personalausweis zulässig. Somit können weder Fake-Accounts entstehen, noch können Fishing-Giganten an die persönlichen Daten heran.
Auch sind die LioCoin seit der 37 ten Kalenderwoche auf der Crypto Exchange BTC-Alpha, eine Handelsplattform für kryptische Währungen, gelistet. Hier können die LioCoin aktiv gegen US-Dollar, Bitcoin, Ethereum gehandelt werden. Schon am ersten Tag stieg der Kurs der Kryptowährung auf 5,14 US und liegt derzeit bei 4,95 US es besteht also noch die Chance Lio günstig zu erwerben.
LioCoin ist sowohl auf der LioCoin-Website, als auch auf der Website von BTC-Alpha und bei einem LioCoin- Berater direkt erhältlich.

Ist das ein kurzfristiger Hype, wie die Bitcoin? – NEIN!
Denn um den Wert der LioCoin zu steigern, investiert das Unternehmen in Sachanlagen, so zum Beispiel in Edelmetalle wie Gold und Silber, als auch in wohlgeprüfte Startups und mittelständische Unternehmen. LioCoin hilft somit den Wert der Coins stetig anzuheben. Und auch die Mitnahme von kurzfristigen Kursgewinnen, ist für LioCoin nicht interessant, da die Währung auf den langfristigen Erfolg ausgelegt ist.
Die LioCoin Währung ist am 20. Februar 2018 mit einem Anfangswert von 2,95 Euro in den Pre-Sale gestartet und hat bis Mai schon 10 Prozent der rund 4,2 Milliarden Coins an den Mann bringen können. Mittlerweile liegt der Wert eines einzelnen Coins bei 3,75 Euro und steigt immer weiter an, früh investieren lohnt sich also!

LioCoin – the first German crypto currency.

Fall 2018- it’s the golden summer of innovation and everything that is progressive is hot! So in Finance. Crypto currency is a command understood, but what is behind all the excitement, can an online investment be safe enough and what does John Doe has to do to be part of it?

Good questions correct? – That’s why the Global Cybersecurity occupied themselves with these questions in 2017. The solution: LioCoin, the first German crypto currency. The organization agreed that financial security is top priority.
Crypto currency is predestined for association with anonymity and fraud, but this is not a threat of LioCoin. The slogan: safety first! To create an account on the LioCoin Homepage, you have to use your ID. This makes it very hard for fishing giants to reach your personal data or to create fake accounts.
LioCoin is listed on Crypto Exchange BTC-Alpha an international homepage for crypto currency since calendar week 37. Here customers can deal and exchange LioCoin with other crypto currencies, for example Bitcoin or Ethereum such as US- Dollar. The first day the rate climbed up to 5.14 US and is currently at 4.95 US so that there is still a chance to purchase Lio favorable.
The currency is available on the LioCoin website, on the website of BTC-Alpha and from a LioCoin advisor directly.

But is it a short time sensation like Bitcoin seems to be? – NOT AT ALL!
To increase the value of LioCoin the company is investing in fixed assets such like gold and silver and in well proved startups and medium- sized companies. This way LioCoin helps to improve the worth of the coins. Because the company focusses on long term accretion LioCoin is also not interested in quick gains.
On 20th of February 2018 Lio went in presale and sold over ten percent of the round 4.2 Billion Coins by the End of April. Right now, the worth of one coin is at 3.75 Euro and rises constantly. That’s why an early investment is accordingly profitable!

Die Evo Drinks Group wurde im Jahr 2009 in Oregon gegründet.
Die Entwicklung von Evo Drinks hat in den letzten 2 Jahren alle Erwartungen übertroffen und verfügt derzeit über Niederlassungen und Lizenzpartner in verschiedenen Ländern für die Vermarktung von Evo Drinks. Der Hauptsitz für Europa wurde aus strategischen Gründen in Großbritannien eingerichtet, hierbei handelt es sich um die Evo Drinks Europe Ltd. mit Sitz in Northwood.
Weiterhin verfügt Evo Drinks über Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz, Australien, Spanien, Italien, Belgien und Frankreich.
Den Vertrieb bzw. die Distribution von Evo Drinks® wird durch Lizenznehmer übernommen, welche in den einzelnen Ländern auf eigene Rechnung tätig sind. Hierzu wurden Exklusiv-Verträge in der Schweiz, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Spanien, Italien, Frankreich, Sri Lanka, Indien, Arabische Emirate, Iran und Irak geschlossen. Insgesamt derzeit in ca. 15 Ländern weltweit und täglich kommen neue Vertriebspartner hinzu.
Wussten Sie eigentlich…. dass in Bezug auf Getränkedosen etwa 70% aller verkauften Dosen der Getränkebranche recycelt werden, bei der Produktion 95% der Energie eingespart wird und jede Dose zu 100% recycelbar und in weniger als 60 Tagen wieder im Verkaufsregal steht ? Nur einige Fakten zur Getränkedose welche die Weltmeere nicht verschmutzt!

Company-Contact
EVO DRINKS
Max Märker
Ahauser Str. 120
46325 Borken
Phone: +49(211) 54 76 14 24
E-Mail: m.maerker@evodrinks.de
Url: http://www.evodrinks.de/

Press
Rebecca Köstner/PR
Rebecca Köstner
Knorrstraße 9
26384 Wilhelmshaven
Phone: 015224244619
E-Mail: rebecca.koestner@web.de
Url: https://www.xing.com/app/startpage

Auto Verkehr Logistik

Frost & Sullivan zeichnet GuardKnox mit Innovationspreis 2018 für zukunftsweisende Cybersicherheit im Automotive-Sektor aus

Frost & Sullivan zeichnet GuardKnox mit Innovationspreis 2018 für zukunftsweisende Cybersicherheit im Automotive-Sektor aus

GuardKnox Logo

DETROIT/MÜNCHEN, 27. September 2018. GuardKnox Cyber Technologies Ltd. , ein israelisches Cybersicherheitsunternehmen und Anbieter von Hard- und Softwarelösungen für die automobile Wertschöpfungskette, wurde der europäische Frost & Sullivan-Innovationspreis 2018 für Cybersecurity in der Automobiltechnik verliehen.

Die begehrte Auszeichnung des Beratungsunternehmens würdigt jedes Jahr Unternehmen für Leadership, technologische Innovation, Kundenservice und strategische Produktentwicklung, sowohl auf regionalen als auch globalen Märkten. Die Cybersecurity-Lösungen von GuardKnox wurden unter anderem für ihre umfassende Cybersicherheitsstrategie entlang der gesamten Automotive-Wertschöpfungskette ausgezeichnet. Insbesondere die Leistungsstärke der Technologie wurde hervorgehoben: sie verringert die Komplexität der Produktintegration und gewährleistet die Kontrolle, trotz einer sich stetig verändernden Bedrohungslandschaft.

„Angesichts der strengen Kriterien, die Frost & Sullivan an Unternehmen und Technologien im Zuge dieses Wettbewerbs anlegt, ist diese Auszeichnung für GuardKnox eine große Ehre. Nicht nur unsere Produkte und Technologien wurden prämiert, sondern auch unsere Unternehmensstruktur, das gesamte Team und der Mehrwert, den wir mit unserem Know-how bieten“, sagt Moshe Shlisel, CEO von GuardKnox. „Wir hegen eine große Leidenschaft für unsere Produkte, weil sie unseren Einsatz für die Sicherheit jeder Familie widerspiegeln, die in ein vernetztes Fahrzeug einsteigt.“

Strenge Auswahlkriterien

Die internationale Unternehmensberatung Frost & Sullivan zeichnet jedes Jahr Unternehmen aus, die einen außergewöhnlichen Beitrag zu Fortschritt, Wachstum und technologischer Innovation in regionalen und globalen Märkten leisten. Die Bewertungskriterien für den ,European Vehicle Cybersecurity for Automotive Technology Innovation Award“ beinhalten zehn Kriterien in zwei Schlüsselbereichen – Technologie (Auswirkungen auf die Branche, Produktauswirkungen, Skalierbarkeit, visionäre Innovation und Anwendungsvielfalt) und zukünftige Unternehmenswerte (finanzielle Leistungsfähigkeit, Kundengewinnung, Technologielizenzen, Markentreue und Humankapital).

Experten von Technologie überzeugt

Der patentierten Communication Lockdown™-Methodik – eine Plug-in-Hardware- und Softwarelösung, die nahtlos in jede Fahrzeugproduktion integriert werden kann – kam bei der Wahl eine entscheidende Bedeutung zu. GuardKnox hält darüber hinaus zusätzliche Patente für seinen Secure Network Orchestrator (SNO) und seine Lockdown-Hardwarearchitektur. Der Orchestrator ermöglicht Over-the-air-Customizing in Echtzeit und bietet eine sichere Hosting-Plattform für zusätzliche Anwendungen und Dienste.

GuardKnox-Lösungen werden gemäß den Anforderungen des strengsten internationalen Standards zur IT-Sicherheit von Produkten entwickelt – der Common Criteria ISO/IEC 15408.

Über GuardKnox Cyber Technologies Ltd.

GuardKnox bietet Automobilherstellern umfassende Cybersecurity -Lösungen, die perfekt in automobile Wertschöpfungsketten passen. Die einzigartige, von GuardKnox entwickelte Lockdown™-Methode, wurde bereits erfolgreich in Israels Raketenabwehrsystemen Iron Dome und Arrow III sowie der israelischen Version des US-Kampfjets F-35 eingesetzt. GuardKnox ist gemäß ISO/IEC 15408 und 26262 zertifiziert.

Weitere Informationen unter guardknox.com

Firmenkontakt
GuardKnox Cyber Technologies Ltd.
Jillian Goldberg
2 HaHazon Street
7210202 Ramle | Israel
+972 53 2037722
jillian.goldberg@guardknox.com
http://www.guardknox.com

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Patrick Wandschneider
Landwehrstr. 61
80336 München | Deutschland
+49 89 74726241
patrick.wandschneider@berkeleypr.com
http://www.berkeleypr.com

Computer IT Software

Cyberschutz: Unternehmen brauchen wirksame Instrumente

Auch kleine Unternehmen sind vor Datendiebstahl, Spionage und Cyberkriminalität nicht sicher

Cyberschutz: Unternehmen brauchen wirksame Instrumente

Henning Lorbetzki und Marc Berg sind Unternehmer mit strategischem Weitblick.

Weilerswist, 27. Juli 2018.

„Cyberkriminalität wird in den meisten Unternehmen unterschätzt. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen können sich in der Regel gar nicht vorstellen, Ziel einer Cyberattacke oder eines Datendiebstahls zu werden“, erklärt Marc Berg, Experte für Cyberschutz bei der Allianz Generalagentur in Weilerswist. Das Risiko sei aber groß, hinge nicht von der Unternehmensgröße ab. Im Gegenteil. Da kleine Unternehmen oftmals schlicht nicht so massiv in technische und organisatorische Cybersicherheit und ihre IT-Infrastruktur investieren könnten, seien sie viel schneller ein attraktives Ziel für Datendiebe, Kriminelle und andere Menschen, die aus niederen Motiven heraus agierten. Umso wichtiger seien eine wirksame Vorsorge und Notfallpläne für den Fall der Fälle.

„Die Gefahr geht nicht nur von Wettbewerbern oder professionellen Cyberkriminellen aus, oft seien sogar die eigenen Mitarbeiter Täter oder Mittäter“, weiß Marc Berg aus verschiedenen Fällen. Das Feld der Cyberkriminalität sei groß und reiche von Erpressung über Spionage bis hin zum Diebstahl relevanter Daten oder bewusster Sabotage. Die Schadenssummen, die Cyberkriminalität verursache, seien fast immer immens, begonnen bei den Kosten für die technischen Maßnahmen zur Lösung des Problems über Betriebsunterbrechungen bis hin zu Rechtskosten. „Da geht es schnell um Hundertausende Euro – auch für Haftungsfragen und Regressansprüche“, so Marc Berg, der schon viele Unternehmen beim Cyberschutz beraten hat. Nicht selten, so der Experte, führten derartige Attacken zur Insolvenz und zu einem massiven Imageschaden.

Umso wichtiger, so Marc Berg, sei es, sich nicht nur technisch vor Hackerangriffen und Datendieben so gut es geht zu schützen, sondern auch vor den finanziellen Folgen und Risiken. „Die Schwierigkeit für die betroffenen Unternehmen liegt darin, dass mehrere Dinge gleichzeitig passieren und geregelt werden müssen. Der Hack muss öffentlich gemacht werden, da sonst eine Strafanzeige droht. Kunden, Lieferanten und andere Betroffene haben ein Recht auf Information. Das digitale Problem muss sofort gelöst und das System vor zukünftigen Angriffen geschützt werden. Der Umfang an Schäden für Dritte sowie Schadensersatzansprüchen ist oft schwer abzuschätzen. Der Eigenschaden kommt noch hinzu“, macht Marc Berg deutlich. Jeder Vorgang dieser Art binde immense Ressourcen und koste viel mehr Geld, als die meisten Unternehmen „in der Kriegskasse“ hätten.

„Geschädigte benötigten auf jeden Fall einen spezialisierten Anwalt für den Meldeprozess bei Behörden und im Umgang mit eventuellen Schadenersatzansprüchen sowie ein Forensik-Team, dass ihnen aus der Klemme hilft“, weiß Marc Berg. Sinnvoll sei auch ein Vorsorgekonzept, das von einer Versicherung rund um Cyber- und Datenschutz bis hin zu einem praktischen Notfallplan reiche. Es brauche immer externe Experten, die die notwendigen Prozesse begleiten und die Schäden regulieren. Wichtig sei eine zentrale Anlaufstelle mit den notwenigen Verbindungen zu Rechtsanwälten, Behörden und IT-Spezialisten, die genau wisse, was zu tun ist – finanziell, logistisch und administrativ.

Weitere Informationen über die Themen Cyberschutz und entsprechende Versicherungen, Vorsorge und Risikoplanung gibt es unter www.lorbetzki-berg.de

Die Lorbetzki & Berg OHG ist seit mehr als fünfzehn Jahren die Generalvertretung der Allianz in Weilerswist im Kreis Euskirchen. Die beiden Inhaber Henning Lorbetzki und Marc Berg sind Unternehmer mit strategischem Weitblick und gelten in der Finanz- und Versicherungswirtschaft als profunde Kenner rund um die Themen Vermögensaufbau, Vorsorge und Finanzierung. Insbesondere für mittelständische Familienunternehmen und gewerbliche Kunden gelten sie weit über die Grenzen des Rheinlandes hinaus als erster Ansprechpartner, wenn es um Immobilienfinanzierungen, juristische Haftungsfragen, Firmenversicherungen, Unternehmenskonzepte und Kapitalaufbau geht. Mehrfach wurden die beiden Finanzprofis für ihre herausragende Beratungsqualität und ihre Produkte ausgezeichnet. In Sachen Cyberschutz, betriebliche Altersvorsorge und Immobilienkonzepte setzen sie eigene Maßstäbe.

Ihre Beratung: von Unternehmer zu Unternehmer – diese Definition unterscheidet sich maßgeblich von anderen Versicherungsagenturen. Für die Lorbetzki & Berg OHG steht nicht der kurzfristige Abschluss im Fokus, sondern die langfristige Zusammenarbeit. Zwölf Finanz- und Versicherungsexperten sind bei der Lorbetzki & Berg OHG tätig, viele davon hochgradig spezialisiert. Ständige Aus- und Weiterbildung und fachliche Exzellenz gehören ebenso zum Selbstverständnis des Unternehmens wie die Begriffe Verantwortung und Engagement. Der Leitspruch des Unternehmens: Vertrauen ist die Basis. Dieser wird intensiv von allen Mitarbeitern vom Geschäftsführer bis zum Auszubildenden gelebt.

Die Lorbetzki & Berg OHG ist vielfach sozial und regional engagiert. Das Unternehmen ist offizieller Business-Partner der Kölner Haie und Förderer der Haie-Jugend, Sponsor zahlreicher lokaler Sportvereine und Unterstützer karitativer Projekte und Organisationen. Insbesondere Kinder- und Jugendarbeit, aber auch Tierschutz und Brauchtum liegen dem Unternehmen am Herzen. Rund ein Dutzend Vereine und Organisationen werden regelmäßig von der Lorbetzki & Berg OHG unterstützt.

Firmenkontakt
Lorbetzki & Berg OHG
Jennifer von Gustke
Kölner Straße 47
53919 Weilerswist
+49 2254 968780
+49 2254 968781
jennifer.gustke@allianz.de
http://www.lorbetzki-berg.de

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
+49 (0)271 3032904
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Cyber-Attacken auf Unternehmen nehmen zu: Die Helvetia Business Cyber-Versicherung bietet Schutz gegen Risiken aus dem Netz

Cyber-Attacken auf Unternehmen nehmen zu: Die Helvetia Business Cyber-Versicherung bietet Schutz gegen Risiken aus dem Netz

Mit der Cyber-Versicherung von Helvetia Versicherungen Deutschland sicher im Netz unterwegs. (Bildquelle: Helvetia)

Ein Hackerangriff legt die IT lahm – die Folge ist eine Betriebsunterbrechung von einigen Tagen. Mitarbeiter kommen nicht mehr in ihre Systeme und sensible Unternehmensdaten sind auf einmal weg. Ein Online-Shop wird manipuliert oder computergesteuerte Kassensysteme werden außer Gefecht gesetzt. Beispiele für Cyber-Kriminalität gibt es viele. Betroffen sind nicht nur Großkonzerne, sondern gerade auch kleine und mittelständische Unternehmen – Tendenz steigend. Schützen können sich Unternehmen mit der Helvetia Business Cyber-Versicherung. Sie bietet eine umfassende Absicherung für Gefahren, die aus der Nutzung von elektronischen Daten entstehen.

Der Bedarf ist hoch – wie aktuelle Zahlen deutlich zeigen: Laut Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurden drei von vier aller deutschen Unternehmen im Jahr 2017 Opfer von Cyber-Attacken. Die Vorfälle reichen von Datenschutzverletzungen, Manipulation, Beschädigung oder Verlust von Daten bis hin zum Internetbetrug. Der deutschen Wirtschaft entsteht durch Spionage, Sabotage und Datendiebstahl jährlich ein Schaden von 55 Milliarden Euro, so eine Studie des Digitalverbands Bitkom. Dabei zeigt sich, dass kleine und mittlere Unternehmen die Gefahren von Cyber-Schäden zu einem großen Teil unterschätzen und als weniger kritisch beurteilen.

„Trotz entstandener Schäden machen sich Unternehmen immer noch zu wenig Gedanken über Cyber-Risiken. Denn selbst eine gewissenhafte Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen garantiert keinen absoluten Schutz“, weiß Volker Steck, Vorsitzender der Geschäftsleitung (CEO) der Helvetia Versicherungen Deutschland. „Eines ist sicher: Die Gefahr durch Cyber-Risiken wird bleiben und sie wird noch größer werden. Die Helvetia Business Cyber-Versicherung bietet Schutz vor Cyber-Kriminalität und IT-Risiken.“ Das Angebot für Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 50 Millionen Euro deckt folgendes ab:

– Vermögensschäden inkl. Sachschäden
– Sabotagen durch eigene Mitarbeitende
– Ausnutzung technischer System- oder Sicherheitsschwächen
– Absichtliche oder unabsichtliche Installation und Ausführung von Schadsoftware
– Verwendung von gestohlenen Zugriffsinformationen
– Schäden an unternehmenseigenen Daten durch einen Hackerangriff
– Unterstützung bei Datenschutzverletzungen beziehungsweise Haftpflichtansprüchen Dritter

Die Helvetia Business Cyber-Versicherung übernimmt Eigen- und Drittschäden, sichert außerordentliche sowie nicht kalkulierbare Kosten des Unternehmens ab. Im Rahmen eines umfassenden Cyber-Security-Managements schützt sie vor Gewinnausfall und bietet Zugang zu einem IT-Dienstleister, der mit seinen Spezialisten rund um die Uhr Sofort-Hilfe leistet. Ebenfalls in den Versicherungsleistungen inbegriffen ist zum Beispiel das Ersetzen von beschädigter Hardware und Forderungen der Kreditkartenindustrie inklusive der Haftungsabwehr im Zuge von E-Payment. Die Versicherung deckt auch Kosten für das Bereitstellen von Informationen an Kunden und Behörden sowie IT-Forensik-Kosten zur Aufklärung bei Vorfällen mit Daten ab.

* * *
Zeichen (inklusive Leerzeichen): 3.169 Zeichen

* * *
Diese Presse-Information finden Sie auch auf der Homepage www.helvetia.de

Die Helvetia Gruppe ist in 160 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien, Frankreich. Ebenso ist Helvetia über ausgewählte Destinationen weltweit präsent und organisiert Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg und Jersey. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen. Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 6.600 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 5 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.64 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2017 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 502.4 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt. In Deutschland betreut Helvetia mit 750 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Firmenkontakt
Helvetia Versicherungen
Klaus Michl
Berliner Straße 56-58
60311 Frankfurt a. M.
(069) 1332-245
presse@helvetia.de
http://www.helvetia.de

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Eva-Maria Gose-Fehlisch
Isartorplatz 5
80331 München
(089) 242-1041-26
helvetia@scriptconsult.de
http://www.script-consult.de

Medizin Gesundheit Wellness

Apothekendaten-Schutz.de- die CyberRisk Versicherung

Apothekendaten-Schutz.de-  die CyberRisk Versicherung

Datensicherheit, Datenschutz, Cyber Attacke, Apotheke, Medizin, Gesundheit

Weil Apotheken Cyber-Sicherheit brauchen, Apothekendaten-Schutz.de

Moderne Informationstechnologie hat unser Leben revolutioniert und in vielen Bereichen erleichtert – gerade auch in der medizinischen Versorgung. So konnten viele Arbeitsschritte vereinfacht oder automatisiert werden. Doch die schöne neue digitalisierte Welt hat auch ihre Schattenseiten:
Hacker, Viren, Erpresser-Software und andere Gefährdungen nutzen Schwachstellen aus und sorgen für große Schäden. Da es eine hundertprozentige Datensicherheit nicht gibt, braucht es eine gute CyberRisk-Versicherung. Die haben wir – speziell entwickelt für den Bedarf von Apotheken.

Schutz aus Expertenhand

Versicherungen sind Vertrauenssache. Deshalb garantieren wir Ihnen als Spezialvermittler für den Gesundheitssektor umfassende Transparenz während der Beratung, bei allen Fragen rund um Ihren Cyber-Schutz und bei Schadensabwicklungen. Sie behalten jederzeit den Überblick und haben die Sicherheit, die nur eine professionelle Absicherung aus Expertenhand geben kann.

Eine Lösung, die hält, was sie verspricht

Als Antwort auf die Gefahren aus dem Internet haben wir ein Sicherheitspaket entwickelt, das die notwendigen Fragen vorab kompetent klärt, um dann die technischen und finanziellen Konsequenzen von Cyber-Attacken sicher aufzufangen, rechtliche Probleme abzuwehren und – wo immer nötig – technische Hilfe zu leisten. So erhalten Sie eine umfassende Absicherung, die Sie zusätzlich auch gegen technische Defekte ohne kriminelle Einwirkung schützt. Damit stärken Sie Ihre Apotheke umfassend gegen Cyber-Attacken und IT-Störungen mit einer auf die berufsspezifische Gefährdungslage angepassten Absicherung.

Eigenschäden, zum Beispiel
-Verletzung der Netzwerksicherheit: Datenklau, Datenweitergabe, Sabotage
-Datenschäden, Datenwiederherstellung, Neuinstallationen, Verschlüsselungen
-Schäden nach fehlerhaftem Versand und beim elektronischen Zahlungsverkehr
-Betriebsunterbrechung bei Apotheken
-Ertragsausfall und Mehrkosten
-Ursachenermittlung, IT-Forensik-Kosten
-Krisenkommunikation
-digitale Medikamentenherstellung in Apotheke (Zytostatika)
-Ausgansstoffprüfung erfolgt über Cloud des Anbieters (NIR, MIR-Spektrometer)
-Informationskosten
-Ersatz der Soft- und Hardware
-Garantierte Hilfe 24-7-365

Drittschäden (Cyber-Haftpflichtversicherung), zum Beispiel
-Cyber-Risk-Lücken in Ihrer Betriebshaftpflicht
-Schadensersatzansprüche nach Verletzung der Informationssicherheit
-Anwaltskosten und Rechtsbeistand
-Ansprüche der Payment Card Industry
-Kosten nach der Weitergabe von Schadsoftware an Dritte
-Wiedergutmachung nach der Veröffentlichung von Medieninhalten
-Schäden durch Dienstleister (Cloud-Service, Server-Zentren etc.)

Kontakt

Michael Jeinsen
Geschäftsführer PAB Versicherungsmakler
Oberhofer Weg 68
12209 Berlin
Telefon: (030) 71 54 30 43

Christian Ring
Geschäftsführer der CfM GmbH & Co. KG Versicherungsmakler
Schnorrstraße 70
01069 Dresden
Tel.: (03 51) 6 47 51 47

Karsten Winkelmann
Geschäftsführer Tübke, Papke & Kollegen GmbH & Co. KG
Thietmarstr. 18
39128 Magdeburg
Telefon: (0391) 6 62 79 30

Versicherungsmakler für Apotheken

Kontakt
CfM GmbH & Co. KG Versicherungsmakler
Christian Ring
Schnorrstraße 70
01069 Dresden
+ 49 351 6475147
Christian.Ring@IAP-Schutz.de
http://www.Apothkendaten-Schutz.de

Computer IT Software

Hiscox und NovaStor: Rundum-Versicherung gegen Schäden aus Cyber-Attacken

Neue Kooperation von Hiscox und NovaStor schützt gegen Datenverluste sowie Haftpflicht- und Eigenschäden aus Ransomware- und anderen Cyber-Angriffen. Einführungs-Webinar am 19. September 2017.

Hiscox und NovaStor: Rundum-Versicherung gegen Schäden aus Cyber-Attacken

Backup inklusive Cyber-Versicherung. Exklusive Kooperation für Rundum Cyber-Schutz

Hamburg / Deutschland, 12. September 2017 – Ab sofort können Unternehmen Betriebsunterbrechungen und Folgeschäden durch Ransomware und andere Cyber-Angriffe auf ein Minimum reduzieren. Der Hamburger Hersteller von Backup und Restore Software und Experte für Datensicherungslösungen NovaStor und der Spezialversicherer und deutsche Pionier der Cyber-Versicherung Hiscox kombinieren ihre Angebote in einem gemeinsamen Leistungspaket.

Gemeinsam schützen NovaStors Backup und Restore Software und die Cyber-Versicherung von Hiscox Unternehmen vor Datenverlusten und Folgeschäden aus Cyber-Angriffen. Hiscox übernimmt bei Cyber-Attacken Eigenschäden und Haftpflichtansprüche. Während die Unternehmen ihre Daten aus NovaStors Sicherungen wiederherstellen können, deckt die Cyber-Versicherung die Kosten für die IT-Forensik zur Aufklärung einer Krise, die Wiederherstellungskosten der Daten und Systeme und schaltet im Fall der Fälle spezialisierte Datenschutzanwälte und erfahrene PR-Experten ein.

Rundum-Schutz: Datensicherungslösung und Versicherungspolice

Das professionelle Backup mit NovaStors Software ermöglicht Unternehmen und Behörden nach Datenverlusten durch Hardware-Ausfälle oder Cyber-Angriffe die schnelle Rückkehr zum Tagesgeschäft. Doch die Wiederherstellung verlorener oder von Ransomware verschlüsselter Daten wendet nicht sämtliche Schäden ab. Ist die Ransomware beispielsweise an Geschäftspartner weitergeleitet worden, können Schadenersatzforderungen entstehen.
Um finanziellen Belastungen durch Forderungen Dritter nach einer Cyber-Attacke oder Datenschutzverletzungen vorzubeugen, ermöglicht NovaStor Interessenten ab sofort, die Sicherung der Unternehmensdaten um die Versicherung „Cyber Risk Management“ von Hiscox zu ergänzen.

Backup mit Service & Zertifikat

Unternehmen erhalten von NovaStor zur Backup Software eine Setup Assistance und ein Zertifikat über die professionelle Einrichtung. Mit persönlichem technischen Hersteller-Support ermöglicht NovaStor IT-Verantwortlichen über die initiale Implementierung hinaus jederzeit den professionellen Schutz ihrer Daten.

Webinar zur Cyber-Versicherung für IT-Systemhäuser

Am Dienstag, dem 19. September 2017, um 14 Uhr veranstalten Hiscox und NovaStor ein gemeinsames Webinar zu Datensicherung und Cyber-Versicherung. IT-Systemhäuser erfahren in dem Online-Termin, wie sie ihre Kunden vor Schäden durch Datenverluste und Betriebsausfälle schützen.
Die Agenda umfasst Informationen zum Vertrieb und zum Einsatz von NovaStors Backup Software und der Cyber-Versicherung von Hiscox. NovaStors Backup-Experten und Hiscox Versicherungsexperten legen dar, mit welchen Service-Leistungen IT- bzw. versicherungsfremde Vertriebspartner und ihre Kunden unterstützt und begleitet werden können.
Anmeldungen für das kostenfreie Webinar sind ab sofort möglich unter http://landing.novastor.de/cyber-versicherung

Stefan Utzinger, CEO von NovaStor: „Häufig müssen Unternehmen nach einem Cyber-Angriff selbst für Schadenersatzforderungen Dritter und andere finanzielle Schäden aufkommen. Als Backup und Restore Software Hersteller mit ganzheitlichem Lösungsansatz haben wir uns mit Hiscox zusammengeschlossen, um Unternehmen in der aktuellen Bedrohungslage vollständigen Schutz zu bieten – von der Wiederherstellung verschlüsselter Daten bis zum Ausgleich von Schadenersatzforderungen Dritter.“

Ole Sieverding, Product Head Cyber & Data Risks bei Hiscox, ergänzt: „Als Spezialversicherer für Cyber-Gefahren schützen wir Unternehmen vor Haftpflicht- und Eigenschäden nach Hackerangriffen oder Verstößen gegen Datenschutzgesetze. Der Verlust sensibler, unternehmensrelevanter Daten ist besonders ärgerlich und geschäftsschädigend. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden die Implementierung eines mehrstufigen Backup-Systems, um die Daten im Schadenfall zeitnah wiederherstellen zu können. Falls trotzdem etwas schief geht, stehen wir mit erfahrenen IT-Krisenexperten sofort bereit.“

Weiterführende Links

Zum Webinar anmelden: http://landing.novastor.de/cyber-versicherung

Über Hiscox

Hiscox ist ein internationaler Spezialversicherer mit einem auf die Absicherung beruflicher Risiken, privater Vermögenswerte und Spezialrisiken fokussierten Versicherungsportfolio.
Gegründet vor über 100 Jahren ist das Unternehmen an der London Stock Exchange notiert (LSE:HSX) und hat Büros in vierzehn Ländern. Kunden mit hochwertigem Privatbesitz bietet Hiscox Versicherungen mit einer umfassenden Allgefahrendeckung, insbesondere für Kunst, wertvollen Hausrat, Ferienhäuser und Oldtimer sowie Lösegeldversicherungen. Für Kunstsammlungen und Kunstausstellungen bietet Hiscox spezielle Konzepte an. Für Geschäftskunden bietet Hiscox branchenspezifische Vermögensschadenhaftpflicht-, D&O- und Cyber-Versicherungen, die auf mittelständische Dienstleistungsunternehmen zugeschnitten sind. Hier konzentriert sich Hiscox auf die IT-, Medien, Telekommunikations- sowie Unternehmensberatungsbranche. Weitere Informationen finden Sie unter www.hiscox.de

Über NovaStor
NovaStor ( www.novastor.de) ist Ihr Hamburger Hersteller von Backup & Restore Software und Experte für Datensicherungslösungen. NovaStors Backup- und Restore-Software für mittelständische Unternehmen und Behörden sichert heterogene Netzwerkinfrastrukturen mit physischen und virtualisierten Umgebungen. NovaStors Lösungen unterstützen sämtliche Speichertechnologien von Disk über Tape bis Cloud.

Als deutscher Anbieter steht NovaStor mit seinen Backup & Restore Software Produkten wie mit seinen Dienstleistungen für höchste Qualität, Geschwindigkeit und Stabilität. NovaStors kostenoptimale Lösungen sind hersteller- und hardwareneutral. Getreu seiner Philosophie „Backup wie für mich gemacht“ bietet NovaStor Kunden und Partnern technisch, wirtschaftlich und rechtlich optimale Lösungen zur Wiederherstellung ihrer Daten.

NovaStor ist inhabergeführt und mit rund 100 Mitarbeitern an drei Standorten in Deutschland (Hamburg), USA (Agoura Hills) und der Schweiz (Zug), sowie durch Partnerunternehmen in zahlreichen weiteren Ländern vertreten.

Kontakt
NovaStor GmbH
Tatjana Dems
Neumann-Reichardt-Straße 27-33
22041 Hamburg
040 63809 4502
tatjana.dems@novastor.com
http://www.novastor.de

Computer IT Software

TAP.DE lädt zum Customer Day nach Nürnberg ein

2-tägige Veranstaltung zum 10-jährigen Firmenjubiläum

TAP.DE lädt zum Customer Day nach Nürnberg ein

München, 4. Mai 2017 – Am 20./21. Juni 2017 veranstaltet die TAP.DE Solutions GmbH ihren diesjährigen Kundentag im Nürnberger Hilton Hotel. Eingeladen sind zu diesem Event, bei dem auch das 10-jährige Bestehen des Unternehmens gefeiert wird, Kunden, Partner, die Presse und langjährige Wegbegleiter. Interessenten können sich auf http://customerday.tap.de/ über den Event informieren und sich registrieren. Erwartet werden über 200 Teilnehmer aus der gesamten DACH Region, von denen sich bereits sehr viele angemeldet haben.

Gemäß dem Grundsatz „Aus der Praxis für die Praxis“ steht bei den zahlreichen Vorträgen, Workshops und Anwendungsbeispielen der Praxisnutzen für die Teilnehmer im Vordergrund. Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH: „Uns ist es ausgesprochen wichtig, dass wir unseren Kunden einen konkreten Wissenszuwachs und interessante Neuigkeiten vermitteln können. Marketingfloskeln sind bei uns tabu. Was bei den Präsentationen und Workshops zählt, ist das Aufzeigen neuer Lösungswege.“

Die Teilnehmer können aus über 30 unterschiedlichen Themenbereichen auswählen, welche Fragestellungen sie am meisten interessieren. Die Vorträge befassen sich mit Themen wie dem Wissensaufbau und -management, Cyber Security für Mobiles und Clients sowie Cloud-Technologien, aber auch die Automatisierung von Anfrage- und Genehmigungsprozessen sowie die Vergabe und rechtskonforme Dokumentation von Zugriffsberechtigungen. Immer wichtiger wird auch die Sicherstellung der Einhaltung von Compliance-Vorgaben (Richtlinien, Gesetze, Kosten); auch hier gibt es diverse Ansätze aus und für die Praxis.

Darüber hinaus wird auf dem Customer Day die anstehende EU-DSGVO und deren Folgen für die Unternehmen thematisiert. Roundtable-Gespräche über die Herausforderungen beim Mitarbeitermanagement, globales und modernes Workspace Management, Selfservice-Reporting und Kostenkontrolle sowie eine Themenrunde zur Frage, woran sich erkennen lässt, ob eine IT-Organisation leistungsfähig ist, ergänzen die Tagesordnung.

Zudem sind die Herstellerpartner 8MAN, Check Point, EgoSecure, Matrix42, Wandera und VMware/Airwatch im Rahmen einer kleinen Ausstellung mit Messeständen vertreten. Mit Ansprechpartnern vor Ort sind ferner die TAP.DE Partner Gingko Consulting, Microsoft und SoftwareONE.

Der Customer Day ist dafür bekannt, dass er den Teilnehmern reichlich Gelegenheit für den Informationsaustausch mit anderen Unternehmen, IT-Spezialisten und Anwendern bietet. Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt TAP.DE deshalb alle Teilnehmer zu einer kleinen Geburtsparty und einem gemütlichen Essen und fränkischen Spezialitäten ein. Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://customerday.tap.de/

Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Microsoft, Check Point, Protected Networks, Wandera und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Computer IT Software

Auf Expansionskurs: Flowmon Networks baut Präsenz in DACH-Region aus

Auf Expansionskurs: Flowmon Networks baut Präsenz in DACH-Region aus

(Mynewsdesk) PRAG, TSCHECHISCHE REPUBLIK – März 2017 – Flowmon Networks, einer der führenden Anbieter von hochentwickelten Lösungen für Netzwerküberwachung und Sicherheit, baut seine Position in der DACH-Region weiter aus. Im vergangenen Jahr hat sich der Umsatz des Unternehmens über Reseller/Systemhäuser beinahe verdoppelt. Vor kurzem wurde das für die DACH-Region zuständige Team erweitert und ist nun auf der Suche nach weiteren Handelspartnern, um den Kunden noch besseren Service bieten und stärker auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können.

Flowmon Networks ist ein europäischer Anbieter für flussbasierende Netzwerküberwachungs- und Sicherheitslösungen ( NetFlow/IPFIX) und ist in Gartners Magic Quadrant für Network Performance Monitoring and Diagnostics (NPMD) positioniert. Die Geschichte von Flowmon Networks ist ein Paradebeispiel für eine High-Tech-Firma mit einem soliden F&E-Hintergrund. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet, als mehrere Wissenschaftler tschechischer Universitäten sich zu einem Start-up-Unternehmen zusammenschlossen, um gemeinsam Lösungen der nächsten Generation zu entwickeln. Diese sollten das Netzwerkmanagement deutlich vereinfachen und dazu beitragen, Cyber-Bedrohungen zu bekämpfen, die von konventionellen Sicherheitsmaßnahmen nicht erkannt werden.

„Die Netzwerkinfrastruktur ist das Nervensystem der heutigen Informationstechnologie. Wenn die Komplexität solch einer Umgebung weiterhin wächst, müssen die Zuverlässigkeit und Sicherheit wichtiger Dienstleistungen unbedingt gewährleistet werden. Bei Flowmon kommen moderne Algorithmen und maschinelles Lernen zum Einsatz, um Fachleuten für Netzwerk, System und Sicherheit bei diesen Herausforderungen unter die Arme zu greifen, um die Ordnung beizubehalten und um glatte Arbeitsabläufe zu gewährleisten“, so Frank Dupker, stellvertretender Vertriebsleiter EMEA bei Flowmon Networks.

„Da Flowmon bereits über einen festen Kundenstamm in der DACH-Region verfügt, der von KMUs bis hin zu Internetanbietern und -firmen reicht, haben wir vor, gemeinsam mit unseren neuen Partnern die Marktchancen zu nutzen“, fügt Jaroslav Stusak hinzu, Bereichsleiter bei Flowmon Networks. Vor kurzem hat Stusak Flowmons Team für das Channel-Management verstärkt, um den regionalen Vertrieb voranzutreiben. „Flowmon Networks ist durch und durch ein Channel-Unternehmen. Sein Partnerprogramm ist für Reseller im Bereich Netzwerkinfrastruktur sowie Systemintegratoren, Cloud-Anbieter und Anbieter für Management Security Systems (MSS) geeignet. Das ermöglicht es ihnen, ihr Portfolio zu bereichern, den bestehenden Kundenstamm zu erweitern und neue Kunden zu akquirieren“, fügt Stusak hinzu.

Flowmon ist eine umfassende Lösung für Netzwerküberwachung und Sicherheit, die eine Kombination aus fundiertem Netzwerkverständnis, erstklassigen Diagnosen und modernen Sicherheits- und Verhaltensanalysen in einem bietet. Es umfasst leistungsstarke Netzwerksonden, NetFlow/IPFIX-Kollektoren mit Analysefähigkeiten sowie mehrere Module für die Erkennung von Unregelmäßigkeiten und für Verhaltensanalysen, die Überwachung der Anwendungsleistung bzw. die Erkennung und Eindämmung von DDoS-Attacken.

Flowmon nimmt als Goldpartner an den WHD.global teil, einem Festival, das vom 25. – 31. März im Europa-Park in Rust stattfindet. Das Team von Flowmon wird Ihnen gern am Stand G.12 zur Verfügung stehen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2renho

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/auf-expansionskurs-flowmon-networks-baut-praesenz-in-dach-region-aus-70797

Flowmon Networks: http://www.flowmon.com gibt Unternehmen die Möglichkeit, ihre Netzwerkinfrastruktur bedenkenlos zu verwalten und zu sichern. Durch unsere leistungsstarke Überwachungstechnologie und unsere modernen Verhaltensanalysen profitieren IT-Fachkräfte auf der ganzen Welt. Die absolut transparente Darstellung des Netzwerktraffics verbessert die Netzwerk- und Anwendungsleistung und wirkt aktuellen Cyber-Bedrohungen entgegen. Als ein durch Gartner annerkanntes Unternehmen sind wir wegweisend für leistungsstarke, skalierbare und anwenderfreundliche NetFlow/IPFIX-Netzwerküberwachung. Unternehmen, Internetanbieter, staatliche Einrichtungen oder selbst kleine und mittelständische Unternehmen vertrauen auf unsere Lösungen, um die Kontrolle über ihre eigenen Netzwerke zu übernehmen, Ordnung zu wahren und Unsicherheit zu überwinden.

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/auf-expansionskurs-flowmon-networks-baut-praesenz-in-dach-region-aus-70797

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/2renho

Wissenschaft Technik Umwelt

2017 – Trends in der Security Branche

Fünf Trends in IP-Video, die nächstes Jahr eine Rolle spielen werden

2017 - Trends in der Security Branche

Food Stand

Die Anlehnung der Sicherheitsindustrie an die großen Trends der IT-Branche hält auch in 2017 an. Cybersecurity ist das wichtigste Thema, die Möglichkeiten von Deep Learning im Bereich der Videoanalyse stehen im Fokus und „Security as a Service“ wird weiter ausgebaut. Traditionell geht es auch 2017 weiterhin um höhere Auflösungen und integrierte Lösungen.

1) Cybersecurity

2016 war kein besonders gutes Jahr für viele IoT (Internet of Things)-Geräte. Großangelegte Cyberattacken, wie beispielsweise des Mirai Botnets, nutzten gezielt Schwächen von Geräten aus*. Das betraf auch unzählige Sicherheitskameras und Rekorder. Angespornt von dem Erfolg dieses Botnets werden auch in 2017 zahlreiche Nachahmer erwartet.

Unternehmen wie Endanwender müssen mehr denn je auf die Sicherheit ihrer Netzwerkprodukte achten. Das beinhaltet nicht nur eine sorgfältige Prüfung des Herstellers vor der Anschaffung von Sicherheitsprodukten, sondern auch die Durchführung von regelmäßigen Updates und notwendigen Patches.

Denn Cybersecurity bedeutet nicht nur ein Produkt zu verkaufen, das aktuell als „sicher“ gilt, sondern auch über die Lebenszeit des Produktes alle notwendigen Patches und Updates zu installieren. Aufgabe der Hersteller ist es hier, diese den Anwendern auch auf einfache Weise zur Verfügung zu stellen. Axis Communications nahm und nimmt hier seine Verantwortung als Hersteller sehr ernst und plant auch 2017 weitere Informationsmaßnahmen.

Die Sicherheit von Netzwerk-Produkten wird nicht nur 2017 ein Thema sein, sondern sämtliche IT-Prozesse auf einen langen Zeitraum gesehen begleiten. Generell erhöhte sich die Sensibilität in der Sicherheitsbranche zwar, ist aber noch lange nicht auf dem erforderlichen Niveau angekommen.

2) Erweiterte Analysemöglichkeiten fördern Deep Learning

Hochqualitatives Videorohmaterial stellt eine Kernfunktion moderner Videoüberwachungskameras dar. Doch das ist nicht genug, denn die gesammelten Informationen müssen letztendlich eingeschätzt und analysiert werden, bevor eine Entscheidung getroffen werden kann. Nächstes Jahr wird deshalb die Bedeutung von Analysefunktionen weiterhin ansteigen. Kombiniert mit weiterentwickelten Technologien wie Thermalaufnahmen und einer verbesserten Aufnahmequalität unter schlechten Lichtverhältnissen können dadurch Herausforderungen im Sicherheitsbereich umfangreicher adressiert werden. Darunter fallen beispielsweise die Gesichtserkennung, die forensische Analyse oder Perimeterschutz.

Über 2017 hinausgedacht, wird diese Entwicklung auch den Bereichen künstliche Intelligenz sowie Deep Learning die Tür in den Sicherheitsmarkt öffnen. Mit Deep Learning werden die Analysen zunehmend automatisiert und ihre Qualität optimiert. Das bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Computer auf Basis der Kombination der gesammelten Metadaten und der Reaktionen der Benutzer lernen, welches Verhalten für bestimmte Orte oder Umgebungen typisch ist und welches davon abweicht – also einen Alarm auslösen sollte. Ein mögliches Szenario: In einem Alarmcenter muss das Sicherheitspersonal jeden Alarm verifizieren oder falsifizieren. Wird ein Alarm immer wieder als Fehlalarm deklariert, kann dies das System erlernen und in Zukunft diese Art von Zwischenfall selbstständig als „falsch“ einschätzen.

3) Passive Videosicherheit vs. integrierte Lösung mit aktiven Komponenten

Physische Sicherheit dreht sich nicht nur um die Beobachtung von Personen, Plätzen oder Vorgängen, sondern oftmals auch um ein aktives Eingreifen. Dies geschieht, wenn beispielsweise das Sicherheitspersonal direkt vor Ort ist und auf den Kamerabildern einen Eindringling sieht. Das kann auch über große Distanzen erfolgen. Die Ansprache geschieht beispielsweise über einen Lautsprecher, über Scheinwerfer oder ein Zutrittskontrollsystem. 2017 werden deshalb die Bestrebungen, Hardware und Software vermehrt zu End-to-End-Lösungen zusammenzufassen, weiterhin im Fokus sein. Diese bestehen aus Hochleistungskameras, Speichergeräten und Zutrittskontrollsystemen, die eng in Video-Management- und Analyse-Tools integriert sind. Videoüberwachung wird sich generell von einer rein passiven Technik zu einer integrierten Lösung mit aktiven Komponenten weiterentwickeln. Diese Herangehensweise ist effizienter, erleichtert dem Kunden die Benutzung im Alltag und verbessert das ROI.

4) Security as a Service

Während sich die Kamera-Technologien stets weiter entwickeln, suchen Kunden für ihre physische Sicherheit in naher Zukunft verstärkt nach „Security as a Service“-Angeboten anstatt nach einzelnen Hardwarekomponenten, die an ein Netzwerk angeschlossen werden. Gesamtpakete, wie zum Beispiel die Auslagerung der gesamten Sicherheitsüberwachung an ein externes Unternehmen, werden für bestimmte Sicherheitsprobleme immer beliebter.

5) „Professionelle“ hochauflösende Kameras

4K wird schon seit Jahren als das „Next Big Thing“ angepriesen. Doch der Fokus liegt hier nicht nur auf einer höheren Qualität der Optik und Sensoren in der Kamera. Auch die Technologien für die Videokompression verbessern sich enorm, Speicherplatz wird billiger und kombiniert mit preisgünstigen HD-Monitoren und Encodern macht das 4K-Videoüberwachungskameras zur besten Wahl für Situationen, in denen Auflösungen und Details von essentieller Bedeutung sind.

Hochauflösende Kameras zu bauen ist nicht schwer, letztendlich definiert die Sensorauflösung diese primär. Schwierig ist es allerdings, die höheren Auflösungen auch forensisch korrekt zu bearbeiten. Im Jahr 2017 erwartet Axis, dass die Kameratechnik im 5 Megapixel-Bereich ein Niveau erreicht, das heute nur bei den HDTV 720p und 1080p Kameras vorherrscht.

„Produkte standen gestern im Fokus, übergreifende Sicherheitslösungen hingegen sind die Gegenwart und Zukunft. Denn die Herausforderungen werden immer komplexer. Deshalb müssen auch die von der Branche angebotenen Lösungen nachziehen. Der Anwender wünscht sich eine Komplett-Lösung inklusive Analysefunktionen oder sogar die Übernahme der kompletten Sicherheitsüberwachung als Security as a Service. Als Marktführer im IP-Video-Markt finden wir es sehr spannend, Teil dieser Entwicklung und mit unseren Technologien maßgeblich die Weiterentwicklung von Sicherheitslösungen zu fördern“, so Timo Sachse, Product Analyst EMEA bei Axis Communications.

*Quelle: https://krebsonsecurity.com/2016/10/hacked-cameras-dvrs-powered-todays-massive-internet-outage/ (letzter Zugriff: 06/12/2016)

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.100 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/