Tag Archives: Cryptocurrencies

Wirtschaft Handel Maschinenbau

eHealth Investments: Mit AIM in die Zukunft des Gesundheitswesens invstieren

Volle Praxen, ausgebuchte Fachärzte, Ärzteschwund auf dem Land – das Gesundheitswesen steckt in der Krise. Aimedis, die eHealth-Plattform, bietet Patienten – und Investoren – schon heute den Einstieg in das Gesundheitswesen der Zukunft!

eHealth Investments: Mit AIM in die Zukunft des Gesundheitswesens invstieren

Aimedis – Gesundheitsdienste weltweit Online nutzen

Patienten, die nicht in den Speckgürteln der Großstädte wohnen, kennen das Problem aus leidvoller Erfahrung: In ihrem Dorf gibt es kaum niedergelassene Allgemeinmediziner, von Fachärzten ganz zu schweigen. Das bedeutet dann für diese Patienten dann in der Praxis nichts anderes, als dass sie bei Fieber, Depressionen oder Ekzemen einen passenden Arzt in der nächsten Großstadt im Internet suchen, mit dessen Vorzimmer einen Termin vereinbaren, und sich dann in ein paar Tagen – oder wenn es ein Facharzt sein muss – in einigen Monaten ins Auto zu setzen und in die Stadt zu fahren, um grundlegende ärztliche Betreuung zu erhalten. Und dieser Trend beschleunigt sich rasend: Die Ärzteflucht vom Land, das sogenannte Praxissterben, ist unaufhaltsam und führt bereits heute zu weißen Flecken auf der medizinischen Landkarte – und wir sprechen nicht von Ost-Mecklenburg-Vorpommern – schon in Heinsberg im Rheinland, in der Wetterau in Hessen, oder im bayrischen Wald sind diese Phänomene Stand der Dinge.

Höchste Zeit also für neue Lösungen; Lösungen, die Patienten eine schnelle, unkomplizierte, direkte Interaktion mit dem Arzt ermöglichen, ohne Termine vereinbaren, einen Tag freinehmen, 40km zu fahren und einen teuren Parkplatz suchen zu müssen: eHealth ist hier das Stichwort, die Verheißung auf modernen Internettechnologien wie Blockchain, Künstlicher Intelligenz und Video-Kommunikation beruhender Gesundheitsplattformen wie z.B. Aimedis, das Gesundheitsportal des gleichnamigen niederländischen Anbieters. Hier können sich Patienten sich bereits heute kostenlos registrieren, ihre Krankenakten und -informationen hochladen, sich für 29EURvon einem (Fach-) Arzt untersuchen, und für nur 9 EURein Rezept verschreiben lassen – ganz einfach vom Rechner, Handy oder Tablet von zuhause aus. Und Ihre Kosten sogar von der Krankenkasse erstattet bekommen.

Denn Aimedis, das von praktizierenden Ärzten entwickelte und geleitete eHealth-Portal, hat sich die Nöte der Patienten von heute zum Thema gemacht: Basierend auf State-of-the-Art-Technologien wie der Blockchain, Künstlicher Intelligenz und Video-Kommunikation, ermöglicht dieses Portal Patienten weltweit bereits heute, ihre Befunde abzuspeichern und bei Bedarf Fachärzten oder Therapeuten zur Verfügung zu stellen, sich per Online-Video-Konferenz (mit nur einem Klick) von einem Arzt untersuchen und beraten zu lassen, für bestehende Krankheiten online ihre Rezepte erneuern oder neu ausstellen zu lassen, diese Rezepte sofort in der Aimedis-online-Apotheke einzulösen und das Medikament am nächsten Tag im Briefkasten zu haben. Oder sich einen Psychotherapeuten, Ernährungsberater etc. zu suchen, und regelmäßige Therapiesitzungen am heimischen Rechner statt auf der berühmten Couch durchzuführen – mit Blickkontakt zum Therapeuten, egal ob der in der Nachbarstadt oder am anderen Ende Deutschlands sitzt.

Kurz gesagt: Aimedis nimmt die Zukunft des Gesundheitswesens voraus – und ermöglicht schon heute allen Patienten, all die Arztleistungen, bei denen eine physische Präsenz nicht unbedingt erforderlich ist, Online in Anspruch zu nehmen. Und das ist nur ein Leistungsfeld der Plattform: Mit Aimedis sind Patienten auch im Urlaub auf alle Gesundheitsprobleme vorbereitet – sie können z.B. dem Arzt vor Ort im Falle einer akuten Situation mit einem Klick ihre Befunde, Historie, Medikamentierung, Krankendaten zur Verfügung stellen und so schnelle Hilfe ohne umfangreiche und teure Untersuchungen vor Ort in Anspruch nehmen. Und all dies automatisch für die Abrechnung mit der heimischen Krankenlasse automatisch und umfassend dokumentieren.

Und das ist keine Zukunftsmusik: Jeder Patient in Deutschland oder überall auf der Welt kann sich heute kostenlos bei Aimedis registrieren und die meisten dieser Dienstleistungen unmittelbar in Anspruch nehmen. Mehrere größere Krankenhausbetreiber, Tausende von Ärzten und Therapeuten und Zehntausende von Patienten in Deutschland sind bereits Nutzer von Aimedis, weil das sichere und anonyme Online-Ablegen und -Teilen von Befunden, Krankenhistorie, Medikamentierungsplänen etc. unmittelbar Kosten spart und die Gesundheitsversorgungsqualität erhöht.

Mit der Ausgabe des AIM, der systemeigenen Kryptowährung, wird Aimedis nun auch für Investoren zum interessanten Anlageobjekt: Der AIM-Token, von dem insgesamt 600 Millionen in das System eingespeist werden, wird in Zukunft die Kryptowährung für alle Zahlungen innerhalb der weltweiten Aimedis-Plattform sein. Das heißt nichts anderes, als dass bereits jetzt Zehntausende deutsche Patienten, in wenigen Jahren Hunderttausende oder Millionen internationale Patienten Arztleistungen, Rezepte und Medikamentenbestellungen mit AIM-Tokens bezahlen werden, von denen derzeit 300 Millionen zum Nominalpreis von 0,12 Dollar zum Kauf stehen. Investoren können sich leicht ausrechnen, was es bedeutet, wenn täglich Tausende von Konsultationen á 29EURund Tausende von Rezepten á 9EUR mit dem AIM abgerechnet werden: Der Wert des Tokens wird entsprechend des Handelsvolumens steigen. Als Rechenbeispiel stellen wir uns vor, in 2019 würden Arztdienstleitungen, Rezepte und Medikamente im Wert von 300 Millionen Dollar weltweit über Aimedis abgerechnet werden. Bei einem Volumen von nur 600 Millionen Token hieße das, dass jeder Token mindesrtens 0,50 USD wert sein müsste. Und in dieser Rechnung sind die Millionen von Token, die nicht im Verkehr sind, sondern von „gesunden“ Patienten in deren Konten vorgehalten werden, nicht einmal eingerechnet.

Aimedis gibt bis zum 26. Juni 2018 genau 300 Millionen AIM-Tokens zum Nennwert von 0,12 USD in den Handel. Investoren können AIM z.B. beim Prager Investmenthaus BRIC INVEST derzeit mit einem Ausgabebonus in Höhe von 30% zuzuglich eines Frühbucher-Premiums von 5% zeichnen – d.h. sie erhalten derzeit statt 8,33 AIMs bereits 11,25 AIMs pro investiertem Dollar!

Aimedis wird mit der Ausgabe der AIM-Kryptowährung 36 Millionen USD einnehmen, die das Unternehmen laut Vorstand Dr. Michael J. Kaldasch in die Entwicklung und den Vertrieb investieren wird, was bedeutet, dass mehr Patienten und Health-Anbieter zur Teilnahme gewonnen werden können. Das US-amerikanische Fachportal www.Paymentweek.com kommt vor diesem Hintergrund nicht umsonst zum Schluss, dass der AIM-ICO für Investoren auf der Suche nach dem „nächsten Bitcoin“ sich sehr gut lohnen könnte. Auch das ICO-Benchmarking-Portal www.icobenchmark.com bewertet den AIM-ICO mit 4,6 Punkten von 5 möglichen und macht ihn damit zum aktuell bestbewerteten eHealth-ICO auf seiner Plattform.

BRIC INVEST Sprecher und Anlagespezialist Miro Soukup, ist sich deshalb auch sicher: „Wer heute in Aimedis investiert, profitiert schon in Kürze von dem enormen Kosten- und Wachstumspotenzial, das eHealth vor dem Hintergrund der laufenden Entwicklung des Gesundheitswesens so spannend macht. Wer versteht, wieviele ärztliche Leistungen keine persönliche Präsenz mehr erfordern, wohin sich das Gesundheitswesen weltweit entwickelt, und wie stark die Mobilität und gleichzeitig das Alter von Patienten in den nächsten Jahren ansteigen wird, der weiß, welche Bedeutung eHealth schon in naher Zukunft im Leben von uns allen spielen wird – denn eines ist klar: Jeder Mensch ist immer auch ein Patient!“

Investoren, die ein eHealth-Engagement mit hohem Wachstumspotenzial suchen, können den AIM beim Prager Investmenthaus BRIC INVEST https://bric-holding.com/aimedis-ico.html mit 30%-Presale-Bonus und BRIC-Neukundenbonus von 5% auf Ihr Mindestinvestment in Höhe von 100 USD online kaufen. Wer bei BRIC INVEST jetzt AIM zeichnet, erhält 11,25 AIM-Token pro investiertem US-Dollar. Diese Token können dann nach Abschluss des Markteintritts am 5.9.2018 nicht nur innerhalb des Systems eingesetzt werden, sondern werden auch an verschiedenen Börsen weltweit frei handelbar sein.

Weitere Informationen: https://bric-holding.com/aimedis-ico.html

AIM-Tokens jetzt zeichnen: https://bric-holding.com/bric_kontakt.html

BRIC INVEST ist ein Unternehmen der BRIC HOLDING SE, die strategische Beteiligungen wie zum Beispiel die www.bric-energy.com im Bereich E-HEALTH, Energiewesen und Immobilien hält.

BRIC INVEST bietet Interessenten konservative, profitable und spekulative Innovationsszenarien mit besonderem Zukunftspotenzial: Interessante Investmentchancen und Anlagemöglichkeiten in die aktuellsten Trends und Technologien mit besonderen Wachstumschancen sind unser Alleinstellungsmerkmal.

Aus den globalen Gruppen-Aktivitäten im Rahmen der Finanzierung und Umsetzung von Großinvestitionen im Bereich Innovativer Technologien, Erneuerbarer Energien und Alternativer Währungen ergeben sich immer wieder hoch attraktive Beteiligungs- oder Investitionsmodelle mit hohem Potential für internationale Investoren.

BRIC INVEST macht diese Investitionschancen für alle Interessenten an profitablen, spekulativen Innovationsszenarien mit besonderen Zukunftspotenzialen verfügbar und bietet so einen direkten Zugriff auf die aktuellsten Trends und Technologien des globalen Internets.

Kontakt
BRIC HOLDING SE
Miroslav Soukup
Klimentska 52
11000 Prag
+420774773443
invest@bric-holding.com
https://www.bric-holding.com

Business Economy Finances

For the first time in Switzerland: Degussa in Zurich and Geneva accepts cryptocurrencies for purchasing precious metals

For the first time in Switzerland: Degussa in Zurich and Geneva accepts cryptocurrencies for purchasing precious metals

Degussa Goldbars (Source: Degussa Goldhandel)

Zurich, 2nd March 2018: Degussa Goldhandel AG, based in Zurich, is the first precious metal trader in Switzerland to accept cryptocurrencies as means of payment. Due to the increasing demand, particularly from institutional investors, for the ability to reallocate digital currency stocks to physical gold bars and other precious metals, these clients now have the option to pay at Degussa with Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) and Bitcoin Cash (BCH). Portfolio managers, family offices and other larger investors, in particular, have shown a growing interest in the new service for some time.

„Due to numerous inquiries from large-scale investors, who own or manage crypto-money and would like to diversify the portfolio with the „safe haven“ gold, we decided to accept digital currencies and thus to offer investors additional investment options“, states Andreas Hablützel, CEO of Degussa. „We believe cryptocurrencies and the associated blockchain technology is characterised by freedom, security and independence – values which we generally associate with Switzerland as a financial centre, as well as with gold“, continues Hablützel.

In the second phase, probably starting mid-year, private customers will also have the option to use cryptocurrencies to pay for precious metals in the online shop of Degussa Switzerland. Degussa AG already offers cryptocurrency owners the option to store their crypto codes (paper wallets), which are necessary for a crypto transaction, securely in a safe deposit box outside the banking sector.

Digital currencies and the related economic sector are gaining in significance in Switzerland, as can be observed, for example, in the so-called „Crypto Valley Zug“, and are also receiving political support.

Precious metals as well as cryptocurrencies differ in comparison with legal tender, as they cannot be produced in any required number and also are independent from economic policy interventions.

Degussa Goldhandel AG Switzerland is part of the Degussa Group. Degussa Goldhandel GmbH in Germany, Degussa Metales Preciosos in Spain and the London precious metal trader Sharps Pixley also belong to this group.

More information available at www.degussa-goldhandel.ch.

The name Degussa is synonymous with quality and durability like no other in the world of precious metals. Since 2012, the newly founded Degussa Goldhandel AG has been active on the Swiss precious metals market with branches in Zurich and Geneva as well as an online shop. As an internationally operating company handling gold, silver and platinum metals, Degussa has become the market leader among bank-independent precious metal traders in Europe.

Furthermore, Degussa maintains eleven branches in Germany as well as sites in Madrid and London. In addition to bars, coins and numismatics and gold gifts, customers have online shops and services available to them, such as, for example, buying old gold and the secure storage of valuables in a personal safe deposit box.

The Degussa Group achieved a customer turnover of around two billion Swiss francs in 2017. The number of employees increased from 150 in 2016 to over 160 in 2017.

Company-Contact
Degussa Goldhandel AG
Andreas Hablützel
Bleicherweg 41
8002 Zürich
Phone: +41 (0) 44/ 403 4110
Fax: +41 (0) 44/ 403 4115
E-Mail: info@degussa-goldhandel.ch
Url: http://www.degussa-goldhandel.ch

Press
financial relations
Jörn Gleisner
Louisenstrasse 97
61348 Bad Homburg
Phone: +49 (0) 6172/ 27159 – 0
Fax: +49 (0) 6172/ 27159 – 69
E-Mail: j.gleisner@financial-relations.de
Url: http://www.financial-relations.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Admiral Markets: Neuer „Poland 20 Index Future“-CFD und neue Kryptowährung „Bitcoin Cash“

Admiral Markets: Neuer "Poland 20 Index Future"-CFD und neue Kryptowährung "Bitcoin Cash"

Mit Admiral Markets wird der Sommer nicht langweilig. Der internationale Forex- und CFD-Broker Admiral Markets hat einen neuen Index-CFD in sein Programm aufgenommen. Ab sofort können die Kunden den neuen „Poland 20 Index Future-CFD“ unter dem Namen WIG20 in allen Admiral.Markets-Konten ohne Kommission traden. Und auch zu den kürzlich eingeführten Cryptocurrencies gibt es nach der Aufspaltung von Bitcoin und Bitcoin Cash bereits die ersten Neuigkeiten.

Von wegen Sommerloch! Beim internationale Forex- und CFD-Broker Admiral Markets geht es derzeit Schlag auf Schlag. Gerade erst wurde das Produktportfolio um Kryptowährungen erweitert, da gibt es schon die ersten Neuerungen. Nach der Einführung des Handels mit Bitcoin, Ethereum & Co. im Juli, wurde nun bekannt, dass sich die Bitcoin-Blockchain in zwei unterschiedliche Währungen aufspalten wird. Künftig gibt es neben dem Bitcoin (BTC) auch Bitcoin Cash (BCH), die sich unterschiedlich entwickeln werden und beide neu über Admiral Markets zu handeln sind.

„Nach der Abspaltung – wir sprechen hier auch von einer sogenannten „Hard Fork“ – sind die Handelsbedingungen nun wieder in den Normalzustand zurückgekehrt. Wir rechnen nicht damit, dass in naher Zukunft erneut Ereignisse in dieser Größenordnung eintreten und haben den maximalen Hebel daher wieder auf 1:5 gesetzt“, erklärt Jens Chrzanowski, Vorstandsmitglied der weltweiten Admiral Markets Group AS und erklärt hinzu: “ Das Beste an dieser Entwicklung: Zwar ist der Kurs der Bitcoin-Währungen kaum gefallen, trotzdem wurden uns einige BCHs gutgeschrieben, deren Wert wir wiederum wie versprochen mit Tradern teilen, die am 01. August 2017 um 20:08 Uhr Serverzeit Bitcoin gehalten haben. Dies geschieht proportional zu der Größe der zu diesem Zeitpunkt offenen Positionen.“

Ab sofort neu handelbar bei Admiral Markets ist auch der Index-CFD basierend auf den polnischen Index, WIG20. Der „Poland 20 Index Future“-CFD bildet die 20 größten Unternehmen ab, die an der Warschauer Börse gelistet sind. Interessant dabei: für den WIG20 CFD fallen keine Orderkommissionen oder Swaps an, die Kosten sind quasi nur der Spread. Dieser ist variabel, beträgt aber typischerweise nur 2,2 Punkte.

Der neue „Poland 20 Index Future“-CFD wird nach der Marktkapitalisierung gewichtet und basiert auf dem Marktindex, der die 20 größten an der Warschauer Börse gehandelten Unternehmen umfasst. Der WIG20 ist mit einem maximalen Hebel von 1:100 und einer minimalen Kontraktgröße in Höhe des zweifachen Indexwerts von rund 4.700 PLN handelbar. Die zugrundeliegenden Futures laufen vierteljährig aus, wodurch Kunden ihre Positionen für bis zu drei Monate halten können. Das jeweilige Ablaufdatum kann jeweils der Kontraktdetails-Seite des Instruments entnommen werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden auch andere Index-CFDs anbieten können als die „üblichen Verdächtigen“ wie Dow Jones oder DAX. Gerade die Nischenmärkte bieten Tradern viele Chancen und mit dem WIG20 haben wir einen ersten Schritt getan, unser Portfolio in diesem Bereich zu erweitern“, freut sich Chrzanowski, und Roman Krutyanskiy, Admiral Markets Country Manager Deutschland fügt hinzu: „Admiral Markets wird in den nächsten Monaten viele weitere Handelsinstrumente neu zum Trading anbieten. Unter anderem werden weitere, neue Kryptowährungen ergänzt und unser Handelsangebot nochmals weiter optimiert.“

Weitere Informationen stehen auf der Homepage von Admiral Markets unter www.admiralmarkets.de zur Verfügung.

Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke „Admiral Markets“ in Deutschland aktiv. Der Kundenservice betreut seine Kunden aus Berlin umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten. THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze des Brokers, wird konsequent umgesetzt: mit der globalen Power die Bedürfnisse der lokalen Kunden befriedigen und die Erwartungen übertreffen. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus, mit den günstigsten Konditionen für den DAX30-CFD am Markt. Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd. Die Zielgruppe des Brokers ist der eigenverantwortlich, online handelnde Kunde, der beratungsfrei spekulative Hebelprodukte wie Forex & CFDs traden möchte. Forex & CFDs sind kein geeignetes Investment für jedermann, da der Hebeleffekt schnell hohe Gewinne generieren kann, leider aber auch ebenso schnell hohe Handelsverluste

Firmenkontakt
Admiral Markets UK
Jens Chrzanowski
Potsdamer Platz 10, Haus 2
10785 Berlin
030- 25 74 19 53
j.chrzanowski@admiralmarkets.de
http://www.admiralmarkets.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089-14
kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Admiral Markets ermöglicht Handel mit Kryptowährungen

Admiral Markets ermöglicht Handel mit Kryptowährungen

Admiral Markets ermöglicht Handel mit Kryptowährungen

Digitale Währungen, die Kryptowährungen, erfahren gerade eine ungeheure Wertsteigerung und sind „in aller Munde“. Von dieser Nachfrage können nun auch die Kunden von Admiral Markets profitieren, denn der internationale Forex- und CFD-Broker ermöglicht es seinen Kunden ab sofort, auch mit Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin zu handeln.

Seit einigen Jahren gewinnen die sogenannten Kryptowährungen immer mehr an Bedeutung und haben sich inzwischen zu einer echten Alternative zu anderen Geldanlagen entwickelt – insbesondere natürlich bei den sogenannten „Digital Natives“. Allein die wohl bekannteste digitale Währung Bitcoin hat seit Anfang des Jahres bisher rund 300 Prozent an Wert gewonnen, bei Ethereum sind es in der Spitze sogar sagenhafte 5.000 Prozent. Das auf der Blockchain-Technologie beruhenden Cybergeld hat einen regelrechten Goldrausch im Netz ausgelöst und zahllose Internetnutzer befassen sich mit dem sogenannten Mining, also dem „Abbau“ von Bitcoin und Co. Doch es gibt auch einen anderen Weg, vom Boom der Kryptowährungen zu profitieren: aktives Trading, also den Handel der Kursveränderungen wie bei Hebelprodukten üblich. Ab sofort bietet Admiral Markets diese Option mit den Handelsinstrumenten BTCUSD (Bitcoin vs. US Dollar), ETHUSD (Ether vs. US Dollar), LTCUSD (Litecoin vs. US Dollar) und XRPUSD (Ripple vs. US Dollar) an.

„Als Forex & CFD Broker sind wir Spezialisten für den Währungshandel und für den Handel mit Hebel. Für uns ist es eine logische Konsequenz, dass wir unseren Kunden auch das Trading mit diesen neuen „Most Wanted“-Handelswerten ermöglichen.“ erklärt Jens Chrzanowski, Vorstandsmitglied der weltweiten Admiral Markets Group AS, und Roman Krutyanskiy, Country Manager Deutschland fügt hinzu: „Das starke weltweite Interesse an diesen Cryptocurrencies setzt sich in rapiden Kursbewegungen um, von denen unsere Kunden künftig profitieren können. Die hohe Volatilität hat uns allerdings auch dazu bewogen, den Handel mit geringen Hebeln einzuführen. Für Bitcoin und Ether beläuft sich der Hebel auf maximal 1:5, für Litecoin und Ripple liegt er bei maximal 1:2.“

Viele Marktbeobachter sehen bei den enormen Kurssteigerungen der Vergangenheit eine Blase in der Wertentwicklung der Kryptowährungen – und jede Blase muss eines Tages platzen. „Wie bei jeder Spekulation an den Märkten ist aber die Frage, ob es eine Blase ist, nicht das ausschlaggebende Kriterium – sondern vielmehr die Frage nach dem richtigen Timing“, führt Chrzanowski weiter aus. „Wenn diese Kursraketen noch Tage, Wochen oder Monate weiter so rasant steigen, können Long-Positionen tolle Chancen bieten.“

Die neuen Kryptowährungen sind, wie Forex & CFDs,Hebelprodukte, die aufgrund des Hebeleffektes mögliche Gewinne wie auch die Verluste multiplizieren. Da auch große Verluste möglich sind, ist diese Anlageform nicht für jeden geeignet. Die Warnhinweise dazu sind auf der Webseite des Brokers abrufbar.

Weitere Informationen stehen auf der Homepage von Admiral Markets unter www.admiralmarkets.de zur Verfügung.

Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke „Admiral Markets“ in Deutschland aktiv – ab dem 16. Juni 2014 unter dem neuen Dach „Admiral Markets UK Ltd“. Der Kundenservice betreut seine Kunden aus Berlin umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten. THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze des Brokers, wird konsequent umgesetzt: mit der globalen Power die Bedürfnisse der lokalen Kunden befriedigen und die Erwartungen übertreffen. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus, mit den günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd.

Firmenkontakt
Admiral Markets UK
Jens Chrzanowski
Potsdamer Platz 10, Haus 2
10785 Berlin
030- 25 74 19 53
j.chrzanowski@admiralmarkets.de
http://www.admiralmarkets.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089-14
kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de