Tag Archives: CRM

Computer IT Software

Überflieger

Überflieger

(Bildquelle: @Intertours)

Jeder Berufstätige kennt lästige und zeitraubende Reiseplanungen und -buchungen: Aus angedachten drei, vier Klicks werden zwei Stunden, und dann wird einem doch der letzte freie Platz im Flieger vor der Nase weggeschnappt oder das Buchungstool verweigert mitten im Bezahlprozess einfach seinen Dienst. Und alles geht von vorne los. Gut, dass es Profis gibt, die sich um Full-Service-Geschäftsreisen auch für klein- und mittelständische Unternehmen kümmern, so wie die Intertours Reisen & Events GmbH mit Sitz in Offenbach am Main.

Firma hebt ab – IT bleibt am Boden?
Der besondere Geschäftsservice von Intertours beruht auf einer für den Kunden idealen Organisation von der Buchung bis zur Abrechnung von Geschäftsreisen. Das Controlling der Reiseaktivitäten und die regelmäßige Anpassung des Reisemanagements an die aktuellen Bedürfnisse der Unternehmen führen zu glücklichen Kunden und viele Jahre andauernden Geschäftsbeziehungen. Da gute Arbeit durch Erfolg belohnt wird und dieser wiederum mit Firmenwachstum, erreichte die IT der Intertours, die eigentlich nur auf sechs Arbeitsplätze ausgelegt war, rasch ihre Kapazitätsgrenzen. Die Geschäftsführung geriet in Zugzwang, immer neue Hardware mit aktuellen Software-Lizenzen besorgen zu müssen. Doch gerade in Phasen des Unternehmenswachstums ist es nervig, sich auch noch um die Expansion der IT-Struktur kümmern zu müssen. „Bisher bedurfte unsere IT eines enormen zeitlichen Aufwands für die Wartung einzelner Geräte und deren Einzellizensierung. Dazu kam, dass unsere interne Kommunikation hauptsächlich über E-Mails lief, das war zu zeitintensiv und wurde zu einer zu aufwändigen organisatorischen Herausforderung“, beschreibt Intertours Geschäftsführer Marc Will.

Turbinen an – Richtung Zukunft
Die hinzugezogenen Problemlöser des IT-Systemhauses Aluxo sorgten zügig für Abhilfe, indem sie eine neue, nach Bedarf skalierbare IT-Infrastruktur entwarfen, mit Intertours diskutierten und im Anschluss erfolgreich umsetzten. Zunächst empfahlen sie, den Gerätebedarf über das IT-Mietmodell „Workplace as a Service“ (WaaS) mit individuell konfigurierbaren Hard- und Software-Paketen zu decken. Neue Mitarbeiter werden dank WaaS meist schon innerhalb von 24 Stunden mit einem schick aussehenden, leistungsstarken und topaktuellen Gerät ausgestattet, auf dem die neueste Software bereits von Aluxo vorinstalliert ist. Versicherung und Garantie sind im Rahmen eines Schutzbriefes enthalten. Sollte also ein Gerät beschädigt oder gestohlen werden oder schlichtweg nicht mehr funktionieren, wird es binnen 24 Stunden ausgetauscht. Durch die Datenspeicherung in der Cloud sind die Firmendaten stets gesichert. Bei einem Mitarbeiterzugang oder einem Wunsch nach Ersatz eines defekten Geräts genügte fortan eine Mail oder ein Anruf bei Aluxo sowie eine Mietvertragsunterzeichnung, um umgehend einen modernen digitalen Arbeitsplatz in Form eines installierten, sofort einsatzfähigen Surface Pro 4 bereitgestellt zu bekommen. Statt jahrelanger Abschreibung ist die monatliche Mietgebühr vollständig steuerlich als Betriebsausgabe absetzbar. Daher ist WaaS eine der am einfachsten zu verwaltenden und kostengünstigsten Lösungen für nahezu alle Anforderungen eines schnellen Bürobetriebs.

Bewährtes und neu Entdecktes fürs Büro
Office 365 sorgt mit seinen unzähligen Anwendungen rund um Teamarbeit und Kommunikation für Leistungsstärke im Büro. Neben den bewährten Anwendungen gab es für Intertours auch Neuentdeckungen bei Office 365, die die Zusammenarbeit befeuern: Beispielsweise läuft die interne Kommunikation des Unternehmens heute über „Teams“. Mit dieser neuen Chatumgebung in Office 365 lassen sich Besprechungen mit einzelnen Kollegen oder dem gesamten Team gut planen. Direkt aus Office 365 heraus hat das Team Zugriff auf alle wichtigen Funktionen; alle Inhalte, Werkzeuge, Kontakte und Unterhaltungen sind im Arbeitsbereich verfügbar. Auch Zugriff auf SharePoint, OneNote und Planner sind integriert, und Dokumente lassen sich direkt in der Anwendung bearbeiten. Und braucht man mal kreativen Input von außen, kann man zu öffentlichen Teams Kontakt aufnehmen.
Mit Kunden, externen Partnern oder Dienstleistern spricht Intertours nun häufig via Skype for Business in Form von Skype-Besprechungen mit Audio- und HD-Videounterstützung, Webkonferenzen oder einer Skype-Livekonferenz. Gerade auch für die Geschäftsreiseplanung im weltweiten Ausland schont das die Firmenkasse, da keine Telefongebühren anfallen. Ein Klick oder Touch per Smartphone, Tablet, PC oder Telefon in Kalender, Besprechungserinnerung oder Skype for Business-Fenster reicht aus, um teilzunehmen. Egal ob in der Teamarbeit oder im Kundengespräch: Mit gemeinsamer Dokumenterstellung in Echtzeit, Desktop- und Anwendungsfreigabe sowie PowerPoint-Präsentationen kann sich Intertours nun bestens präsentieren.

Das lohnt sich!
Um eine noch größere Flexibilität bei der Lizensierung zu gewinnen, wurde diese auf das Microsoft Cloud Solution Provider (CSP) Programm umgestellt, was die tages- und bedarfsgenaue Abrechnung statt einer jährlichen Vertragslaufzeit ermöglicht und so die Softwarekosten merklich optimiert. Dank des CSP-Modells mit Preisgarantie kann Intertours nun den Lizenzbedarf durch ein paar Klicks im CSP-Portal jederzeit selbst anpassen bzw. dies von Aluxo vornehmen lassen. Ein großer Schritt war auch der Wechsel vom gehosteten Exchange Server zur Auslagerung der Postfächer hin zu Office 365. Das Postfach ist mit 50 GB wesentlich größer als zuvor und Dienste wie Dynamics und Skype for Business sind perfekt angeknüpft. Um bei all den Geschäftsreisen den Überblick zu bewahren, nutzt Intertours heute erfolgreich Microsoft Dynamics CRM. Dort ist jeder Reisende sowie der Status von Reisen und Buchungen übersichtlich visualisiert.

„Bereits kurz nach Umstellung haben wir von unseren Kunden das Feedback bekommen, dass wir noch schneller im Service geworden sind. Dazu läuft unsere interne Kommunikation durch Office 365, Microsoft Teams und Dynamics 365 richtig rund“, fasst Marc Will, Geschäftsführer Intertours, zufrieden zusammen.

Über Intertours
Die Intertours Reisen & Events GmbH mit Sitz in Offenbach am Main steht Geschäftsreisenden seit Jahren mit Rat und Tat zur Seite. Das Team des Online-Geschäftsreisebüros unter Geschäftsführer Marc Will übernimmt nach Absprache das komplette Reisemanagement von der Planung über die Buchung bis zur Abrechnung. Mehr unter www.intertours.de

Aluxo ist ein IT-Systemhaus mit Fokus auf Microsoft Cloud Services und Surface as a Service mit Sitz nahe Heidelberg. Aluxo verfolgt den Full-Service-Ansatz und bietet Lösungen auf Basis von Microsoft Azure. Das Systemhaus unterstützt Kunden auch bei der Implementierung von Microsoft Dynamics CRM.

Mehr Informationen unter www.aluxo-it.de und unter www.surface-as-a-service.com

Firmenkontakt
Aluxo IT GmbH
Marcus Rieck
Eichenweg 3
69207 Sandhausen
06221-7259468
mr@aluxo.de
http://www.aluxo.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstr. 13
82152 Krailling
089-89559551
info@pr13.de
http://www.pr13.de

Computer IT Software

Mehr Transparenz im IT-Hosting-Markt

ama (Waghäusel) präsentiert das Vertriebstool „amawebPLUS“ mit erweiterter Analyse-Funktion für Managed Hosting-Anbieter

IT-Anbieter und Anbieter von Hosting-Dienstleistungen erhalten mit dem ab sofort verfügbaren Vertriebstool „amawebPLUS – IT-Hosting“ mehr Einblick in den Markt für IT-Hosting-Dienstleistungen: Detaillierte Informationen zur installierten ITK-Infrastruktur von rund 3.600 Anwenderunternehmen sowie deren Hosting-Dienstleister.

ITK-Informationsdienstleister ama adressiert mit seinem webbasierten Vertriebstool amawebPlus – IT-Hosting zwei Zielgruppen. Zum einen die IT-Hosting-Anbieter selbst. Und zum anderen die deutlich größere Gruppe der IT-Anbieter, die mit dem verfügbaren Marktwissen über das Hosting-Verhalten von deutschen Unternehmen das gegebene Neukundenpotenzial deutlich effektiver ausschöpfen können.

Axel Hegel, Geschäftsführer der ama GmbH unterstreicht: „Für IT-Anbieter und Anbieter von Hosting-Dienstleistungen bietet unser Vertriebstool in Verbindung mit der Spezialselektion IT-Hosting einen entscheidenden Wissensvorsprung: Nutzer in Marketing und Vertrieb können sowohl die potenziellen Kunden als auch ihre Mitbewerber im Hosting-Markt bis ins Detail analysieren“, so Hegel.

Hegel verweist auf die mit amawebPLUS mögliche Dropdown-Analyse: „Diese Funktion erlaubt nicht nur das Firmenprofil des jeweiligen Hosting-Standortes genauer zu analysieren, sondern auch die geschäftliche Verbindungen des Hosting-Dienstleisters zu weiteren Kunden.“ Auf diese Weise erhalte der Nutzer einen exklusiven Überblick auch auf die jeweiligen Kunden des Hosting-Dienstleisters. Hegel weiter: „Eine weitere Verknüpfungsebene führt wiederum zu den betreffenden Firmenprofilen der Kunden und deren installierte ITK-Infrastruktur.“ Falls diese Kunden Verträge mit weiteren Hosting-Dienstleistern haben, so sei dies dank amawebPLUS ebenfalls ersichtlich. Ebenso sind geplante Investitionen in die ITK-Infrastruktur abrufbar.

Der praktische Nutzen – verdeutlicht an einem Beispiel: Das von amawebPLUS via Webbrowser bereitgestellte Firmenprofil eines größeren Handelskonzerns weist, neben dem Hauptsitz, eine Reihe weiterer Standorte in einer Übersicht aus. Ein Klick auf einen dieser Standorte zeigt die dort aktuell installierten IT-Systeme. Ebenfalls ersichtlich ist, ob und auf welche Weise diese IT-Systeme ausgelagert sind: etwa an ein konzerneigenes Rechenzentrum, an einen externen Hosting-Dienstleister oder einen Cloud-Anbieter.
Weiterführende Informationen

Mit dem von ama neu entwickelten und seit Oktober 2016 verfügbaren Vertriebstool “ amawebPlus“ gingen auch neue Datenselektionen aus der ama Database an den Start. Hierzu zählen neben IT Hosting auch die Spezialselektion Hidden Champions, Security, IT Hosting und Premium. Details zu amawebPLUS stehen in unserem Blogbeitrag

ama erhebt seit 1988 die IT-Strukturen in Anwenderunternehmen. Dabei entstand eine Basis von 41.000 Firmenprofilen. Die von IT-Anbietern genutzten ama-Firmenprofile enthalten detaillierte Informationen rund um die eingesetzte Hard- und Software von Anwenderunternehmen, die für Marketing und Vertrieb besonders relevant sind. Gleichzeitig versteht sich ama als Partner für themenspezifische Leadgenerierung und Terminvereinbarung.

Firmenkontakt
ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Axel Hegel
Sperberstr. 4
68753 Waghäusel
07254-9596-112
a.hegel@ama-adress.de
http://www.ama-adress.de

Pressekontakt
ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Axel Hegel
Sperberstr. 4
68753 Waghäusel
07254-9596-112
pr@ama-adress.de
http://www.ama-adress.de

Computer IT Software

CASSIOPEIA Premium Award erstmals verliehen

1A Relations zeichnete beispielhafte CRM-Lösungen auf der CeBIT aus

Ebersbach an der Fils / Hannover. Die 1A Relations GmbH hat am gestrigen Dienstag auf der CeBIT mit dem CASSIOPEIA Award zum ersten Mal einen neuen Preis für User und Customer Experience verliehen. Dafür hatte eine herstellerunabhängige Jury mehr als 20 Bewerbungen begutachtet. Am 21. März hieß es dann in der Digital Marketing Arena „and the winner is“. In den Kategorien Angebots- und Produktkonfiguration, Lead- und Kampagnen-Management sowie Kommunikation, Mobility sowie Werkzeuge und Workflow-Management haben Softwarehersteller und -anbieter die Trophäen entgegengenommen.

Der Technology Award CASSIOPEIA ist ein Preis, der Anwendern die Orientierung erleichtert, welche verschiedenen Features, Module sowie Lösungen es für eine perfekte User und Customer Experience gibt. Dazu hat 1A Relations eine Jury aus Vertretern von Anwenderfirmen, neutralen Beratungsunternehmen, Hochschulen, Verbänden und Wirtschaft bzw. Wirtschaftspolitik ins Leben gerufen, die die Lösungen anhand der eingereichten Unterlagen bzw. Videoaufzeichnungen bewertet. „Wir sind beeindruckt von der Resonanz auf diese Premiere und der Qualität der eingereichten Bewerbungen. Wir haben interessante innovative Lösungen mit großem Potenzial gesehen“, sagt Georg Blum, Geschäftsführer der 1A Relations GmbH.

Die Preisträger

In der Kategorie Angebots- und Produktkonfiguration erhielt Bpm’online – eine sehr flexible und individuell anpassbare Lösung – den ersten Preis. Zweiter ist die Sage GmbH. Sie überzeugte mit Sage 100 und einer für den User leicht und individuell anpassbaren Oberfläche.

Die CAS Software GmbH konnte die Kategorie Lead- und Kampagnen-Management sowie Kommunikation mit einer für Gebrauchtwagenhändler perfekt passenden, über alle Prozesse (bis zum Online-Verkaufsportal), durchgängigen Lösung für sich entscheiden. Die Apteco GmbH, bei der die Anwender mit wenigen Klicks zum Segment und dann zur fertigen Kampagne gelangen, erreichte den zweiten Platz. Die Insignio CRM GmbH, die den User entlang einer im System hinterlegten Customer Journey elegant führt, holte sich die Trophäe für den dritten Platz.

Die Kategorie Mobility gewann die PiSA sales GmbH mit dem nach Jury-Meinung besten Usability-Konzept. Knapp dahinter, damit Zweiter, war die CAS Software AG und dritter erneut die Sage GmbH mit ihrem innovativen Chatbot namens Pegg.

In der Kategorie Werkzeuge und Workflow-Management erhielt Tilkee aufgrund einfacher sowie innovativer Ideen den ersten Preis. Das Unternehmen ermöglicht es Anwendern, ein Dokument auf ihrer Plattform zu speichern und dann den Link zu diesem Dokument zu versenden. So können sie anschließend wie bei einer Webseite analysieren, was wie lange und wann gelesen worden ist. Auf Platz zwei folgte die CAS Software AG mit ihrer ausgefeilten Such- bzw. Finde-Lösung und den dritten Platz belegte die acquibee GmbH. Sie überzeugte die Jury unter anderem mit einer Akquisitions-Prozess-Organisation.

Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG, erklärt: „Wir freuen uns natürlich darüber, dass wir bei der erstmaligen Verleihung gleich dreimal „aufs Treppchen“ durften. Der CASSIOPEIA Award ist eine Bereicherung für die gesamte CRM-Branche und spiegelt die hohe Relevanz von Softwarelösungen für das Kundenmanagement wider.“

Neuauflage 2018

Sascha Bartloff, Managing Partner von 1A Relations, und Georg Blum kündigten an: „Unser Dank gilt den Bewerbern und der Jury des diesjährigen CASSIOPEIA Awards. Aufgrund der erfolgreichen Premiere planen wir im kommenden Jahr, den Preis erneut auszurufen und die Preisträger während der CeBIT auszuzeichnen.“

Weitere Informationen: www.CASSIOPEIA-Award.com

Über die 1A Relations GmbH:
Die 1A Relations GmbH berät mit einem Team von mittlerweile acht Partnern/Beratern Kunden bei der kundenorientierten Unternehmensentwicklung, Software-Strategie und Prozesseffizienz. Der USP: Acht Berater, zwei davon mit langjähriger Software- und Technologie-Expertise, haben zusammen mehr als 150 Jahre CRM-Kompetenz.
Geschäftsführer ist Georg Blum. Er ist seit 2003 Vorstandsmitglied im Deutschen Dialogmarketing Verband e.V., Vorsitzender des Councils CRM und Dozent an verschiedenen Hochschulen. Weitere Informationen: www.1A-Relations.com, www.RELATIONSHIP-Magazin.de, www.neutrale-Softwareauswahl.de und www.CRM-Notizblog.de

Firmenkontakt
1A Relations GmbH
Georg Blum
Martinstr. 52
73061 Ebersbach an der Fils
+49 800 3304430
+49 711 94564346
Info@1a-relations.com
http://www.1a-relations.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Bianka Boock
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-21
+49 451 88199-29
bianka@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Internet E-Commerce Marketing

Personalisierte Empfehlungen für Vorteilskartenkunden: SHS VIVEON schließt Kundenmanagement-Projekt bei toom erfolgreich ab

München, 20. März 2017 – SHS VIVEON, Lösungsanbieter für ganzheitliches Customer Management, hat das Kundenmanagement bei der Baumarktkette toom optimiert. Ziel des Projekts war es, den toom-Vorteilskarten-Besitzern einen noch besseren Service – etwa durch personalisierte Kaufempfehlungen und Rabattvorteile – zu bieten.

Robin Jungen, Leiter CRM & Online Marketing bei toom, über das Projekt: „Mit der Unterstützung der SHS VIVEON AG konnten wir innerhalb kürzester Zeit in unserem CRM-Bereich das Wissen zur Aussteuerung passgenauer Werbemaßnahmen für unsere Vorteilskartenkunden vertiefen. Dank der Unterstützung von SHS VIVEON ist es uns gelungen, anwenderfreundliche Applikationen in die bestehende technische Infrastruktur einzubinden. Ein besonderer Vorteil in der Zusammenarbeit war der stets pragmatische und kundenorientierte Ansatz. Die Herausforderung, die enorme Produktvarianz in ideale Kaufempfehlungen für unsere Kunden zu übersetzen, hat SHS VIVEON zu jeder Zeit effektiv gelöst und verständlich an alle Projekt-Beteiligten kommuniziert.“

Stefan Gilmozzi, Vorstandsvorsitzender bei SHS VIVEON ergänzt: „toom zählt zu einem der führenden Anbieter der deutschen Baumarktbranche. Dank des Projekts kann toom seinen zahlreichen Kunden nun einen noch besseren Service bieten. Wir freuen uns sehr, toom bei der Optimierung seines Kundenmanagements erfolgreich unterstützt zu haben.“

Die SHS VIVEON AG ist ein international agierender Business- und IT-Lösungsanbieter für Customer Management Lösungen. Das Unternehmen bietet marktführende Expertise im Customer Value und Customer Risk Management. Weitere Kernkompetenzen umfassen: Customer Analytics, Big Data sowie Business Intelligence und Data Warehousing.
Die SHS VIVEON AG, mit Sitz in München, ist am M:access der Börse München notiert und mit drei Tochtergesellschaften an sechs Standorten in drei europäischen Ländern präsent. Mit circa 220 Mitarbeitern und mehr als 200 Kunden in 15 Ländern gehört SHS VIVEON zu Europas führenden Anbietern im Customer Management.
SHS VIVEON zählt namhafte Unternehmen aus Finanzdienstleistung, Industrie, Handel und Telekommunikation zu seinen Kunden, darunter A1 Telekom, BayWa, BMW Financial Services, BP, Deutsche Telekom, HUK Coburg, Ingram Micro, Kabel Deutschland, RaabKarcher, Telefonica Deutschland, Shell, SüdLeasing und Vodafone.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.The-Customer-Management-Company.com

Kontakt
SHS VIVEON AG
Simone Hartinger
Clarita-Bernhard-Straße 27
81249 München
+49 89 74 72 57 -151
simone.hartinger@SHS-VIVEON.com
http://www.shs-viveon.com

Immobilien Bauen Garten

Jetzt ist es soweit! Neue FLOWFACT – Version 2017 R2

Am Montag den 20.03.2017 9:00 Ihr könne Sie mit uns Ihren individuellen Installationstermin für FLOWFACT 2017 R2 vereinbaren.

Jetzt ist es soweit! Neue FLOWFACT - Version 2017 R2

Performer CRM 2017 R2- die Neuheiten
Allgemeine Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass ab Performer CRM 2017 die Unterstützung von SQL Server 2005 abgekündigt ist. Es muss daher mindestens SQL Server 2008 eingesetzt werden.
Zudem wird die Installation von .NET 2.0, 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Einige der in Performer CRM 2017 enthaltenen Funktionen setzen zudem die Installation der FLOWFACT API und FLOWFACT mobile voraus.

Feldart vom Typ Objektlink

Für Adressen, Aktivitäten, Objekte und Projekte gibt es nun eine Feldart vom Typ „Objektlink“.
Die Feldart wird bei Neuinstallationen und Feldartenupdate als entsprechende Eingabehilfen direkt mit ausgeliefert.

Durch die neue Feldart ist es z.B. möglich:

– eine Adresse mit mehreren Objekten zu verknüpfen. Z.B. ein Mieter ist über mehrere Jahre Mieter verschiedener Immobilien

– ein Objekt mit anderen Objekten zu verknüpfen – wenn sie nicht in einer hierarchischen Beziehung zueinander stehen

– eine Aktivität mit mehreren Objekten zu verknüpfen – z.B. wenn ein Besichtigungstermin direkt mehrere Immobilien betrifft

Neue Bedienoberfläche für Veröffentlichungen auf IS24

Seit dem Upgrade 2017 R2 werden die Veröffentlichungskanäle für ImmobilienScout24 (ehemals Feldart „Mehrstufige Darstellung“) genau da definiert, wo auch die Zuordnung zum Portal stattfindet.

Hierzu gibt es in der Portalübersicht und in der Portalzuordnung der Immobilie eine neue Spalte „Veröffentlichungen“.

Der rote Eintrag in der Spalte zeigt an, auf welchen Kanälen bei ImmobilienScout24 die Immobilie gerade veröffentlicht ist. Bei Klick auf den Eintrag öffnet sich ein neuer Dialog, in welchem die zur Verfügung stehenden Kanäle zur Auswahl stehen.

Neubauprojekte für die Übertragung an IS24

Wie der obere Screenshot zeigt, können nun auch Immobilien direkt aus dem Performer-Client entsprechenden ImmobilienScout-Neubauprojekten zugeordnet werden.

Dazu müssen die Projekte zunächst über den ScoutManager angelegt worden sein. Bei jedem Öffnen des Zuordnungsdialogs im Performer CRM werden dann die bei ImmobilienScout vorhandenen Projekt-IDs abgerufen und stehen im DropDown zur Auswahl zur Verfügung.

Erweiterung der Übertragungsstatus an IS24

Die Status, welche deutlich machen in welchem Übertragungsstatus sich eine Immobilie gerade befindet sind nun ausführlicher.

Konkret lauteten sie wie folgt:

WAITING_ONLINE(0): (noch) nicht übertragen
ONLINE(1): Online aktiv
WAITING_OFFLINE(2): auf Offline wartend (VORHER „Offline/Archiviert“)
OFFLINE(3): Offline (VORHER „Online gelöscht“)
WAITING_REFRESH(4): wird aktualisiert
WAITING_FOR_REVISION_OFFLINE(5): auf Korrektur wartend (überprüfen Offline)
WAITING_FOR_REVISION_ONLINE(6): auf Korrektur wartend (überprüfen Online)

In den Übertragungsangaben zu einer jeden Immobilie werden alle Status aufgezeigt.

In der Portalübersicht hingegen, werden nur die Immobilien angezeigt, die nicht offline sind.

Verbesserungen rund um E-Mail

Reduzierung des Datentraffics beim Abruf von IMAP-Konten sorgt für Beschleunigung des E-Mail-Abrufs
Erweiterung des Mail-Logs
Verbesserung des Handlings von Inline-Bildern
HTML-Vorlagen werden nicht mehr versehentlich mit Signaturen abgespeichert
Hinzufügen von benutzerdefinierten Wörtern in der Rechtschreibprüfung

Verbesserungen Prozessmanagement

Verwendung von UND- und ODER-Operatoren

Die Verwendung von Operatoren (und/oder) ist jetzt möglich. Hierdurch können z.B. Entscheidungszweige wieder zusammengeführt werden. Prozessaktivitäten, die nach einer jeweiligen Entscheidung wieder komplett identisch waren, mussten bisher redundant angelegt werden. Dies entfällt nun, da einzelne Prozessteile mit den Operatoren wieder zusammengeführt werden können.

Definition von Folgeprozessen

Haben Sie umfangreiche Prozesse im Unternehmen, bei denen aber immer wieder Teilprozesse auf einander aufbauen, dann können Sie nun innerhalb eines Prozessdesigns direkt auf Folgeprozesse verweisen. Dies erspart Ihnen alle Teilprozesse immer wieder redunant abbilden zu müssen.

Weitere Verbesserungen rund um das Prozessmanagement

Verbessertes Logging des Dienstes
Eingabehilfen werden jetzt durch den Dienst bei Prozessen berücksichtigt
Für verschiedene Prozesse können nicht mehr dieselben Namen verwendet werden
Word-Vorlagen können auch als docx verwendet werden
beim Design von Prozessaktivitäten kann auch direkt eine konkrete Adresse verknüpft werden
Verknüpfungen, Dateianhänge, Stichworte, Betreff, Benutzermerkmale können vererbt werden
in der Betreffzeile einer Prozessaktivitäte kann {Prevstep} (also Betreff der Vorgänger-Aktivität)+ fester Text stehen
im Prozess-Designer können die konkret ausgewählten Datensätze bei Merkmalen, Anhängen, Worddokumenten angezeigt werden, um zu sehen, dass bereits etwas ausgewählt wurde
Verrechtung von dem Gesamtprozess bzw. Verrechtung einzelner Prozess-Schritte nach Erledigung jetzt möglich

Unter nachfolgendem Link finden Sie die Detailhilfe zum FLOWFACT Prozessmanagement

Für Administratoren

Freigabe SQL Server 2016

Sonstige Bugfixes und Verbesserungen

Die im Kalender dargestellten Informationen sind nun auch in der Sortierung änderbar
Das ReplyTo funktioniert auch, wenn die Von Adresse geändert wurde
Vorwahlen werden beim speichern der Adresse entfernt, wenn keine Rufnummer gefüllt ist
Besprechungsicons im Kalender werden nun wieder zuverlässiger angezeigt
Teilnehmer die von einer bestehenden Besprechung entfernt werden, können auf Wunsch nun auch eine Ausladungsmail erhalten, so dass diese informiert werden.
Verhalten von Umbrüchen bei E-Mails verbessert
BlackBerry Mails können nun auch im neuen Editor angezeigt werden.
Die Preview lädt E-Mails mit großen Bildern schneller
Die verknüpfte Benutzeradresse wird in der Aktivitäten-Vorschau auch angezeigt, wenn diese keinen Name enthält
In der neuen Selektion ist die Feldart Geolage individuell anpassbar
Interne Verteiler werden nicht mehr als gesendete E-Mails getarnt
In der Administration der E-Mail Konten können nun auch wieder Berechtigungen eingestellt werden, die den derzeit angemeldeten Benutzer ausschließen
Änderungen am Ort oder der Zeit im Bereich von Performer CRM werden nun direkt im Besprechungsfenster aktualisiert, so dass es nicht zu unterschiedlichen Anzeigen kommt.
Merkmale von internen Kollegen werden einem Termin sofort hinzugefügt, wenn diese eingeladen werden.
Sagt ein interner Kollege eine Einladung ab, wird auch sein Merkmal direkt vom Termin entfernt.
Die Verknüpfung der Besprechungsansicht mit dem nativen Performer CRM Fenster ist stark verbessert worden. Änderungen werden schneller und sicherer durchgereicht, so dass beim Speichern keinerlei Daten mehr verloren gehen.
Die Fehlermeldungen in der Besprechungsansicht wurden stark überarbeitet, so dass klarer wird wo der Fehler begründet liegt.
MobileWebApp leert nun nicht mehr E-Mails unter bestimmten Umständen
Fehlerhafte Meldung, dass man nicht berechtigt sei Daten zu ändern behoben
In der Selektion funktioniert nun die Kartenansicht wieder
In Adressen ist unter bestimmten Umständen das Feld „AnredeLang“ verloren gegangen. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall.
Das Minimieren der Ribbon wird nun verhindert
E-Mails mit BOM in der EML werden korrekt angezeigt
Die Imap ID wird nun automatisch zurückgesetzt wenn der Server meldet, dass diese nicht mehr valide ist (Exchange Server)
Der FailedLogins Zähler wird bei E-Mail Konten nun zurückgesetzt, sobald der Login wieder erfolgreich war.

Alle Informationen finden Sie hier

Wir präsentieren Ihnen gerne jederzeit FLOWFACT Universal CRM ganz nach Ihre Anforderungen und Vorstellungen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir können Ihnen alle Funktionen und Optimierungsmöglichkeiten rund um FLOWFACT per Fernzugriff auf Ihrem Monitor oder bei Ihnen vor Ort zeigen.

Selbstverständlich können an der Präsentation auch mehrere Ihrer Mitarbeiter, auch über unterschiedlichste Standorte, teilnehmen.

Wir nehmen uns Zeit für alle Ihre Fragen!

Kontakt
CRMPRO GmbH
Markus Ludwig
Memelerstraße 6
83064 Raubling
+49 8031 304280
+49 8031 3042870
flowfact@crmpro.de
https://www.crmpro.de

Computer IT Software

UniPRO/Software & Consulting für Projekt Minerva: CRM kann auch ERP!

UniPRO/Software & Consulting für Projekt Minerva: CRM kann auch ERP!

(Bildquelle: (c) Corbis)

Sie ist gestartet – die Implementierungsphase für das Projekt Minerva des Aachener Beratungsunternehmens Trovarit. Unidienst konnte in einem umfassenden Ausschreibungsverfahren mit der Branchenlösung UniPRO/Software & Consulting überzeugen – mit einer Lösung auf Basis von Dynamics 365, entwickelt speziell für die Bedürfnisse eines Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens.

TROVARIT SUCHT EIN ERP – so titelt die Trovarit AG, selbst Marktanalyst und Spezialist für die Auswahl von Business Software, im Blog für das Projekt Minerva. Doch die Lösungen von Unidienst basieren auf einem CRM-System. Dennoch oder gerade deswegen – konnte Unidienst Trovarit mit der Lösung UniPRO/Software & Consulting als Kunden gewinnen. Die Gründe hierfür liegen – und das freut ganz besonders – in der eigenen Strategie: Dem Festhalten am Funktionsbündel einer Branchenlösung im APP-Zeitalter, der Kombination eines CRM-Systems mit ERP-Komponenten und dem Fokus auf durchgängigen Geschäftsprozessen.

Bereits im Herbst 2014 gingen im IT-Matchmaker, der von Trovarit betriebenen Ausschreibungsplattform 24 Angebote ein. Nach einer Eingrenzung der Anbieter ging es dann für 6 Anbieter in die Workshopphase. Groß war die Freude als wir hörten, dass die Lösung es in die Runde der letzten drei Anbieter geschafft hat. Jetzt ging es darum, erneut zu bewerten, welche Unternehmensprozesse von welchen Bausteinen zu bewerkstelligen wären: Die von Trovarit umfassend entwickelten Prozesse zur Systemauswahl und Projektsteuerung galt es mit den Vertriebs- und Backoffice-Funktionen von UniPRO/Software & Consulting optimal abzustimmen.

Schon nach der ersten Systempräsentation hatten wir das gute Gefühl, die Anforderungen mit der Standardlösung weitgehend umsetzen zu können – und wirklich: Die langjährige Philosophie von Geschäftsführer Bert Enzinger hat sich ausgezahlt!
Gerade bei Dienstleistungsunternehmen, die keine Produktionsprozesse benötigen, punktet UniPRO/Software & Consulting durch das in das CRM-System integrierte ERP-Funktionsbündel. Daraus resultieren stringente Abläufe für die Zielgruppe, deren spezifische Geschäftsprozesse durchgängig in einer Business Software abgebildet werden. Die konsequente Ausrichtung auf die Anforderungen von Beratungs- und Consulting Unternehmen spannt dabei den Bogen von der Kundengewinnung, Projekt- und Produktentwicklung bis hin zur Umsatzplanung und Analyse des erwirtschafteten Deckungsbeitrags.

Unidienst weiß um die Bedeutung der Trovarit AG als Beratungsunternehmen für Business Software im deutschsprachigen Raum und bedankt sich für das dem Unternehmen und der Lösung UniPRO/Software & Consulting entgegen gebrachte Vertrauen. Es wird ein spannendes, gemeinsames Projekt!

Die Trovarit AG informiert über den Projektverlauf von Minerva regelmäßig auf ihrem gleichnamigen Blog! Minerva – Trovarit sucht ein ERP

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als einer der ersten deutschen Microsoft Partner plant und realisiert Unidienst seit 2003 kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Kontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608- 16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CRMPATHY: Das CRM der nächsten Generation

die dialogagenten zeigen auf der CeBIT 2017 das innovative High-End-CRM-System CRMPATHY: empathisch, kooperativ, individuell.

CRMPATHY: Das CRM der nächsten Generation

Empathisch, kooperativ, individuell: CRM der nächsten Generation mit CRMPATHY

Mehr Effizienz, mehr Conversions, mehr Transparenz – CRMPATHY heißt das innovative High-End-CRM-System der dialogagenten aus Wuppertal. Es eröffnet Händlern, Herstellern und Service-Partnern ganz neue Möglichkeiten bei Kundengewinnung, Kundenorientierung und Kundenbindung. Kooperative Ansätze mit Business Communities sind ebenso möglich wie eine individualisierte, hochdynamische und vor allen Dingen empathische Kommunikation zum Kunden auf der Fläche. Live auf der CeBIT (20. bis 24. März) in Halle 5, Stand B64.

Die Wuppertaler Agentur die dialogagenten machte sich 2016 auf den Weg den CRM-Markt umzukrempeln. Basis dafür sind eine mehr als 25-jährige Erfahrung bei der Umsetzung von unterschiedlichen Softwarelösungen in Handelsstrukturen und der von Sven Bruck, Inhaber und Geschäftsführer der dialogagenten, entwickelte Ansatz des Empathischen CRMs.

CRMPATHY macht Verkäufer zu persönlichen Lotsen
„Online gewinnt, offline verliert“ – diese Formel prägte in den vergangenen zehn Jahren die Diskussion über die Zukunft des Handels. Davon unbeirrt trotzen innovative Händler diesem vermeintlichen Trend: mit klassischen Geschäften, in denen sich Kunden beraten lassen, Produkte anfassen oder ausprobieren, direkt kaufen und mit nach Hause nehmen können. Sie machen das, was Handel schon immer auszeichnete, mehr und mehr in Vergessenheit gerät, aber essentiell bleibt: „In Zukunft ist es für Händler zentral, die Kunden personalisiert anzusprechen. Je mehr Informationen Händler über die Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden haben, desto individueller können sie die Angebote gestalten – und zwar situativ genau auf den jeweiligen Kontext abgestimmt. Für die Kunden bringt dies wertvolle Mehrwerte, da sie so passgenaue Angebote erhalten, die eine hohe Relevanz für sie haben. („Die Zukunft des stationären Handels“, Celko, M., Jánszky, S., 2014, Trendstudie des 2b AHEAD ThinkTanks. Leipzig). Genau das ermöglicht CRMPATHY. Mit dem High-End-CRM-System werden Unternehmen und Händler aber nicht nur Partner für die Kunden, sie werden persönliche Lotsen durch die Produkt- und Angebotsvielfalt – wer möchte sich heute schon in allen Details mit den neuesten Trends etwa auf dem Markt der Tourenräder auseinandersetzen? Die zigtausend Plattformen im Internet ansteuern und vergleichen? Mit CRMPATHY zeigen Unternehmen und Händler ihren Kunden, dass Sie verstehen, worauf es ankommt – individuell und kontinuierlich.

Aus der Überforderung zur werthaltigen Kundenbindung
Kundenorientierung und Unternehmenserfolg hängen also eng miteinander zusammen. „Wenn es etwa Handelsunternehmen schaffen, ihre Kunden am Point-of-Sale richtig abzuholen, werden sie die Nase im Wettbewerb gegenüber der Online-Konkurrenz vorn haben. Sie müssen sich auf ihre Stärken, etwa den individuellen Service und die vertrauensvolle Beratung, konzentrieren können. Die Mitarbeiter benötigen dazu alle relevanten Informationen. Auf der anderen Seite müssen aber auch alle Informationen aus den Verkaufsgesprächen problemlos wieder eingespielt werden können. Und da meine ich nicht Geburtsdatum und Familienstand, sondern vielmehr weiche Faktoren wie Kaufmotive oder individuelle Vorlieben. Wer so den Kunden versteht, kann empathisch auf ihn zugehen und ihm ganz neue Angebote mit echten Mehrwerten machen“, so Sven Bruck, Inhaber und Geschäftsführer der dialogagenten und Begründer des Empathischen CRMs. Die Lösung der dialogagenten ermöglicht dies auf einfache Weise über alle Devices hinweg und stärkt damit die Kernkompetenz des Handels, die persönliche Beratung und die besondere Kundenbeziehung auf der Verkaufsfläche.

CRMPATHY als kooperatives CRM für sich wandelnde Strukturen
Kooperationen zwischen Händler und Hersteller auch auf der Ebene der Kundenbetreuung sind schon heute entscheidende Erfolgsfaktoren für Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit. Stichworte sind hier Internet of Things oder vernetzte Smart-Homes. Individuell gestaltete Produkte und Services, ergänzende On Demand-Dienste, persönlich zugeschnittene Angebote ergeben völlig neue Kundenbeziehungen im Dreieck zwischen Handel, Hersteller und Konsument. Die Frage hierbei: Wem gehört der Kunde? Wer profitiert wie vom digitalen Folgegeschäft? Und wie können die Kenntnisse über den Kunden, die in Beratung und Verkauf gewonnen werden, gemeinsam effektiv genutzt werden? CRMPATHY geht hier einen Schritt weiter als die bisherigen, traditionellen CRM-Lösungen. Es ist das erste kooperative CRM-System für eine effektive Zusammenarbeit zwischen Handel und Hersteller. Es ist die Basis für gemeinsame und nachhaltige Kundenbetreuungsprogramme und Verkaufsförderungen. Dabei werden die gewonnen Daten in Business Communities als gemeinsame Plattform für die jeweiligen Netzwerke integriert. Hersteller und Händler, aber auch zukünftige Partner in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle wie Finanz- und Servicedienstleister, Content Provider oder Nahversorger, können so für eine ideale, auf den persönlichen Bedarf des Kunden zugeschnittene Betreuung ohne Systembrüche und Informationsverlust zusammenarbeiten. In der Automobilbranche unterstützen die dialogagenten mit dem Ansatz der Business Communities bereits seit vielen Jahren Hersteller, Händler, Servicepartner und Finanzdienstleister bei der Kooperation am Kunden und erzielen mit der von ihnen umgesetzten Lösung außergewöhnliche Erfolge.

CRMPATHY auf der CeBIT
Auf der CeBIT (20. bis 24. März) stellen die dialogagenten CRMPATHY in der Digital Marketing Arena in Halle 5, Stand B64, vor. Zudem hält Sven Bruck verschiedene Vorträge und nimmt an diversen Panels teil.

Die Vorträge und Panelteilnahmen von Sven Bruck im Überblick:

20.03.2017, 11:50 – 12:30 Uhr, Halle 5, Stand B64
Marketing Disruption – Sind die Unternehmen schon bereit für die nächste Welle?
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

20.03.2017, 14:10 – 14:50 Uhr, Halle 5, Stand B64
Erfolgsfaktoren bei der Digitalisierung von Kundenprozessen
CeBIT Digital Marketing Arena, Vortrag

20.03.2017, 17:30 – 18:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Ready for the Next Marketing Disruption
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

22.03.2017, 14:10 – 14:50 Uhr, Halle 5, Stand B64
Social Selling als neuer Vertriebsansatz im B2B
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

22.03.2017, 14:50 – 15:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Fireside Chat: d.conomy – no limits
CeBIT Digital Marketing Arena, Fireside Chat

23.03.2017, 11:30 – 12:10 Uhr, Halle 5, Stand B64, Bühne 2
Mehr Empathie in Vertrieb & Verkauf – was heißt das?
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

23.03.2017, 16:40 – 17:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Erfolgsfaktoren für die Lead-Qualifizierung
CeBIT Digital Marketing Arena, Talk

24.03.2017, 15:10 – 16:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Abschlussdiskussion: Zukunft beim Digital Marketing
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

die dialogagenten aus Wuppertal sind seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt. Anfangs als ABS Computer GmbH, Agentur für EDV-gestütztes Marketing, umfasst ihre Leistungspalette heute die gesamte Bandbreite an Dialogmarketingmaßnahmen – von der Strategie und Beratung über die kreative Umsetzung bis zur datentechnischen und operativen Abwicklung. Kunden von den dialogagenten kommen aus den Bereichen Automobil, Handel und Versicherungen, Verkehr, Gesundheitswesen und Tourismus. Über 60 Mitarbeiter entwickeln Dialog- und CRM-Konzepte, die kreativ und technisch ausgefeilt sind. Mit meist inhouse entwickelten Softwarelösungen erschließen sie nachhaltig Kundenpotenziale und optimieren dauerhaft Dialogprozesse. Der geschäftsführende Gesellschafter Sven Bruck gilt als der Erfinder des „Empathischen CRM“ und hat mit seinem Unternehmen die dialogagenten CRMPATHY, ein revolutionär neues High-End-CRM-System entwickelt, welches die Ansprüche an das Empathische CRM perfekt umsetzt und dem Handel eine Vielzahl von Mehrwerten der Kundenbindung in der digitalen Transformation ermöglicht. CRMPATHY gilt als nächste Entwicklungsstufe im Customer-Relationship-Management.

Firmenkontakt
die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
Sven Bruck
Briller Straße 39
42105 Wuppertal
+49 (0)202 371 47 0
+49 (0)202 371 47 49
info@die-da.com
http://www.die-da.com

Pressekontakt
zuhoeren – agentur für kommunikation
Marciel Riemann
Hauptstraße 64
91054 Erlangen
+49 (0)9131 9208630
+49 (0)9131 9208640
presse@agentur-zuhoeren.de
http://www.agentur-zuhoeren.de

Computer IT Software

Vorsprung beim Kunden – Vertrieb & Customer Experience

Das mittelständische IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen RDS Consulting GmbH aus Düsseldorf präsentiert in diesem Jahr auf der CeBIT Lösungen für einen mobilen, vernetzten Vertrieb.

Vorsprung beim Kunden - Vertrieb & Customer Experience

Die RDS erstellt in jedem Jahr ein besonderes Angebot für die CeBIT und geht damit direkt auf die Anforderungen des Marktes ein. Ziel ist es, Lösungsansätze zu präsentieren, die es Unternehmen ermöglichen, die Vertriebsprozesse in Zukunft mehr und mehr vernetzt abzubilden. Die einzelnen Lösungsangebote sind optimal aufeinander abgestimmt und greifen ineinander.

In der Digital Marketing Arena können sich die Fachbesucher über die Chancen der Digitalisierung und der gleichzeitigen Mobilisierung von Vertriebsprozessen im B2B-Umfeld informieren. In dem Vortrag „Vorsprung beim Kunden – IT als Erfolgsfaktor für die Customer Experience“ von Sales Manager Alexander Otterbach, am Dienstag um 15:50 Uhr, werden Konzepte für einen rundum vernetzten Vertriebsalltag präsentiert – von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Betreuung langjähriger Bestandskunden. Zudem nehmen verschiedene Unternehmensvertreter an Diskussionen in der Digital Marketing Arena teil. Detaillierte Informationen zum Vortrag und den Diskussionsrunden unter Vorsprung beim Kunden

Viele Unternehmen beginnen damit, ihre Kundenbetreuung zu optimieren und bestehende Prozesse zu modernisieren. Schnelligkeit, Service und Datenpflege sind für einen erfolgreichen und effizienten Vertriebsprozess unerlässlich.
Die individualisierten Lösungsansätze der RDS Consulting GmbH unterstützen bei der Digitalisierung des optimalen Vertriebsprozesses. Richtig eingesetzt, unterstützen gut vernetzte digitale Hilfsmittel, wie Sales Apps, Microsoft Dynamics 365 oder ein individualisiertes Kundenportal wunderbar im Arbeitsalltag. Was im B2C-Bereich schon lange gang und gäbe ist, wird mehr und mehr ins B2B-Umfeld übertragen. Wer bei allen Fragen unkompliziert erreichbar ist, alle nötigen Informationen, schnell, mobil und im passenden Kontext liefert, gewinnt den Kunden!

Auf Grund der zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche darf das persönliche Gespräch mit dem Kunden nicht in den Hintergrund rücken – es verändert sich nur. Deshalb sind alle Interessenten herzlich eingeladen, sich am Stand B64 in der Digital Marketing Arena in Halle 5 näher zu informieren und sich verschiedene Demos live anzusehen.

Digital Marketing Arena Halle 5 | B64

>>> Montag, 20.03.2017, 14:10 Uhr: Diskussionsteilnahme am Panel Erfolgsfaktoren bei der Digitalisierung von Kundenprozessen – Peter Rahmann, IT-Consultant
>>> Dienstag 21.03.2017 15:50 Uhr Vorsprung beim Kunden – IT als Erfolgsfaktor für die Customer Experience – Alexander Otterbach, Sales Manager
>>> Mittwoch, 23.03.2017, 11:50 Uhr: Diskussionsteilnahme am Panel Mehr Kundenorientierung im Vertriebsmanagement – Thorsten Strauß, Head of Cloud & Business Solutions
>>> Donnerstag, 23.03.2017, 11:20 Uhr Elevator Pitch: Next Generation CRM – Thorsten Strauß, Head of Cloud & Business Solutions
>>> Donnerstag, 23.03.2017 Diskussionsteilnahme zum Thema Mehr Empathie im Vertrieb und Verkauf – Alexander Otterbach, Sales Manager

Wir sind ein mittelständisches IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Düsseldorf.
Was uns als IT-Unternehmen so besonders macht? Die Kombination aus langjähriger Praxiserfahrung und serviceorientierter Methodenkompetenz. Wir sind flexibler Partner an der Seite unserer Kunden und Neudenker bei lohnenden Trends – seit über 30 Jahren!
Rasante Entwicklungen in der IT-Branche sind Treiber für eine fortwährende Veränderung. Aus diesem Grund entwickeln wir auch unsere Lösungen und Leistungen stets weiter. Zukunftsorientierte Lösungen entwickeln und echte Mehrwerte für unsere Kunden schaffen – das ist unsere Vision und Leidenschaft.

Kontakt
RDS Consulting GmbH
Berit Aldrup
Mörsenbroicher Weg 200
40470 Düsseldorf
+49 (211) 9 68 56-0
+49 (0) 211 9 68 56-34
info@rds.de
http://www.rds.de

Computer IT Software

UniPRO/BankClearing – die Schnittstelle entspricht SEPA 3.0

UniPRO/BankClearing - die Schnittstelle entspricht SEPA 3.0

Bankenclearing mit der UniPRO/Schnittstelle für SEPA

Seit November 2016 gibt es SEPA 3.0, mit Veränderungen im Lastschriftverfahren. Die Unidienst-Schnittstelle UniPRO/BankClearing entspricht den neuesten Anforderungen. Kunden, die mit Microsoft Dynamics CRM und Dynamics 365 Lastschriftdateien an ihre Banken übergeben möchten, können dies mit den Versionen 2.6 und 3.0 tun.

Seit SEPA (Single Euro Payments Area) gibt es keine Unterscheidung mehr zwischen nationalen und internationalen Transaktionen. SEPA hat die länderspezifischen Bankleitzahlen und Kontonummern abgelöst. Seit November 2016 gibt es SEPA 3.0, mit Veränderungen im Lastschriftverfahren. Die Laufzeit älterer Formate endet im November 2017, bis dahin werden noch einige Banken die Vorgängerversionen akzeptieren.

Unidienst bietet mit der Funktion UniPRO/BankClearing eine Schnittstelle, mit der Rechnungsdaten aus Microsoft Dynamics CRM bzw. Dynamics 365 im SEPA-Format an die Banken übergeben werden. Die Exportdatei im XML-Format entspricht den Vorgaben von SEPA 3.0 als auch der Vorgängerversion 2.6.

Rechnungen die für den Bankeinzug bestimmt sind – hierzu ist der Zahlungsweg „Einzug“ bei den Rechnungen im CRM-System anzugeben – werden als reine Lastschrift-Datei ausgegeben. Dabei wird die Anzahl der Lastschriften bei den Kunden fortgeschrieben.

Neben einigen Spezifikationen der Datenformate durch das DFÜ-Abkommen (Abkommen über die Datenfernübertragung zwischen Kunden und Kreditinstitutionen) kam bei der Version SEPA 3.0 die Unterscheidung zwischen der SEPA-Basislastschrift und der SEPA-Firmenlastschrift in der Importdatei hinzu. Dabei handelt es sich um die ehemalige Inlands-Einzugsermächtigungslastschrift und um die Inlands-Abbuchungsauftrags-Lastschrift.

Die Schnittstelle wird im Rahmen der Unidienst-Lösungen und als selbstständige Applikation für Dynamics 365 online und lokal bereitgestellt.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als Microsoft Partner, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und ERP-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Kontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608- 16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de