Tag Archives: core

Computer IT Software

19″ INDUSTRIE PCS MIT PICMG 1.3 UND NEUESTEN CPU-KARTEN

FÜR XEON® / CORE™-PROZESSOREN DER 6TEN GENERATION

19" INDUSTRIE PCS MIT PICMG 1.3 UND NEUESTEN CPU-KARTEN

Mit den neuen Full-Size CPU-Karten hat nun auch die 6te Generation von Intels Core i3/i5/i7 und Xeon-Prozessoren den Weg in extrem effiziente Industrie PCs geschafft. Diese neuartigen CPU-Karten können mit bis zu 32GB DDR4 Arbeitsspeicher bestückt werden, unterstützen DVI-I, CRT, DVI-D, USB3.0, PICMG 1.3 und sind mit einem Watchdog Timer ausgestattet.

Slot-CPU Karten, oder auch Full-Size CPU-Karten genannt, sind in industriellen Bereichen eine weit verbreitete Bauform von Hauptplatinen, die im Gegensatz zu herkömmlicher PC-Hardware in Form einer Steckkarte gefertigt sind. Diese werden dann oft in speziellen 19″ Industrie PCs auf die Backplane montiert und ermöglichen eine enorme Packungsdichte, da eine Vielzahl von Steckplätzen zusätzlich zur Verfügung steht. Das sich modernste Hardwaretechnik auch in diesen 19″ Industrie PCs integrieren lässt, zeigen gleich 3 neue Modelle aus dem Hause ICO GmbH aus Diez.

Controlmaster 3214
Als günstiges Einstiegsmodell verfügt der Controlmaster 3214 Industrie PC mit PICMG 1.3 bereits über eine enorme Rechenleistung und eine Vielzahl von Schnittstellen. Ausgestattet mit einem Intel® Core™ i3-6100U bietet er mit seinen 2 Kernen, 4 Threads und 3MB SmartCache bei einer Taktfrequenz von 2,30 GHz genügend Rechenleistung für eine Vielzahl von Applikationen. Dabei liegt sein Verbrauch bei nur maximal 15 Watt. 4GB Arbeitsspeicher sowie eine 500GB Festplatte, die in einem stoßgedämpften Laufwerkskäfig montiert ist, gehören ebenfalls zur Ausstattung. 1x PCIe x16, 2x PCIe x4, 8x PCI und 2x ISA Schnittstellen erlauben eine flexible Bestückung des Industrie PC mit zusätzlichen Steckkarten. 2x Gigabit-LAN, 3x USB3.0, 2x USB2.0 sowie 4x RS232 und 1x RS422/485 runden die umfangreiche Bestückung ab. Alle Bedienelemente sind hinter einer abschließbaren Front in dem 4HE Gehäuse angebracht und verhindern eine versehentliche oder beabsichtige Fehlbedienung. Ein leicht austauschbarer und waschbarer Luftfilter erhöht zusätzlich die Betriebssicherheit.

Controlmaster 3215
Der Industrie PC mit dem Namen Controlmaster 3215 ist mit aktueller Intel® Xeon® E3 Prozessortechnologie ausgestattet und erreicht dadurch eine extreme Rechenleistung. Ausgestattet mit dem Intel® Xeon® E3-1220v5 verfügt er über 4 Kerne und 4 Threads, 8MB SmartCache und eine Grundfrequenz von 3,00 GHz. Diese kann er dynamisch je nach Anforderung im Turbomodus auf bis zu 3,50 GHz erhöhen. 4GB Arbeitsspeicher und eine 1TB Festplatte gehören zur weiteren Ausstattung. Der Industrie PC bietet insgesamt 14 Steckplätze, die sich in 1x PCIe x16, 2x PCIe x4, 8x PCI und 2x ISA aufteilen. Zur weiteren Ausstattung gehören 2x Gigabit-LAN, 3x USB3.0, 2x USB2.0 sowie 4x RS232 und 1x RS422/485, ein redundantes 500W Netzteil ist ebenfalls mit an Bord. Auch er verfügt über stoßgedämpfte Laufwerkskäfige, eine abschließbare Front und einen leicht austauschbaren und waschbaren Luftfilter.

Controlmaster 3217
Auf nur 2HE können in dem Controlmaster 3217 insgesamt bis zu 4 CPU-Karten eingebaut werden. Dies ermöglicht einen Betrieb von bis zu 4 unabhängigen Systemen auf extrem kompakten Abmessungen. Ebenfalls mit einem Intel® Core™ i3-6100U ausgestattet, liefert er genügend Rechenleistung bei einer äußerst geringen Stromaufnahme. Dabei wird er durch 4GB Arbeitsspeicher, die auf 16GB erweitert werden können und einer 1TB Festplatte unterstützt. Je 1x PCIe x16 und 1x PCIe x4 sowie 2x PCI Schnittstellen stehen für eigene Erweiterungskarten zur Verfügung. 2x Gigabit-LAN, 3x USB3.0, 2. USB2.0 sowie 3x RS232 und 1x RS422/485 gehören ebenfalls zur Ausstattung. Das redundante 300W Netzteil und eine abschließbare Front, hinter der die Bedienelemente angebracht sind, sorgen für zusätzliche Betriebssicherheit.

Mit über 30 Jahren Erfahrung im industriellen Bereich ist es ICO GmbH mit den neuen 19″ Industrie PCs gelungen modernste Hardwaretechnik mit der notwendigen Robustheit für industrielle Bereiche bei kompakten Abmessungen und einer Vielzahl an Schnittstellen zu vereinen. Individuelle Anpassungen sind je nach Kundenwunsch schon in geringen Stückzahlen möglich und werden in kürzester Zeit in der hauseigenen Fertigung realisiert.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.ico.de/presse

Die ICO Innovative Computer GmbH ging Anfang 1991 aus der 1982 gegründeten Klaus Jeschke Hard- und Software GmbH hervor und verfügt somit als Distributor und Importeur von Computer- und Kommunikations-Komponenten über mehr als 35 Jahre Erfahrung innerhalb der IT-Branche. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und dem daraus resultierenden Qualitätsmanagement-System wird die ICO auch zukünftig den höchsten Ansprüchen gerecht.
Insbesondere im Bereich der Industrie- und Hochleistungsserver überzeugt die ICO GmbH durch die Realisierung auch komplexer individueller Anfragen, ganz nach dem bewährten Build-to-Order-Prinzip. Die qualifizierte Beratung als Intel Technology Provider Platinum unterstützt Kunden bei der Realisierung Ihrer Projekte und vereinbart vorausschauende Planung mit Leistungs- und Kostenoptimierung – ganz nach Ihren Wünschen.
Auch das Produktportfolio im Kassenbereich lässt keine Wünsche offen. ICO hat sowohl einzelne Kassen-Komponenten als auch direkt einsetzbare Komplettlösungen im Programm. Die ICO Innovative Computer GmbH bietet zusätzlich zu Ihrer breiten Produktpalette in den Bereichen Server, Industrie und POS/Kassen auch professionelle Services und Dienstleistung im IT Bereich. Hierzu gehören sowohl Online-Services, Consulting wie auch verschiedenste IT-Services.Über 120 Mitarbeiter (davon 8 Auszubildende) sorgen für die Zufriedenheit von über 16.000 Kunden, die zu 60% aus Fachhändlern, Systemhäusern und IT-Dienstleistern und zu 40% aus Industrie- und gewerblichen Kunden bestehen. Im Geschäftsjahr 2015/16 betrug der Umsatz knapp 20 Mio. Euro.

Firmenkontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139710
4964329139711
vertrieb@ico.de
http://www.ico.de

Pressekontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139471
49643291392471
s.wagner@ico.de
http://www.ico.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Neue Software für Automobil-Zulieferer

Große JT und PLMXML Baugruppen einfach konvertieren

Neue Software für Automobil-Zulieferer

Konvertierung für Automobil-Zulieferer leicht gemacht mit der neuen Software-Version 3D Evolution (Bildquelle: CoreTechnologie GmbH)

Die innovative Software-Schmiede Core Technologie hat speziell für die Automobil-Zuliefererindustrie eine neue Version der Konvertierungssoftware „3D Evolution“ freigeschaltet.

Anlass für die Neu-Entwicklung ist eine immer häufiger auftretende Herausforderung der Automobil-Zulieferer: Sobald große Baugruppen aus dem PLM System des Versenders als Datenpaket an Zulieferer versendet werden, müssen oft mehrere Gigabyte JT Parts und die Baugruppenstruktur im PLMXML Format in das eigene CAD System konvertiert werden. Das Tool „3D Evolution 4.0 SP1“ ermöglicht dabei durch eine leistungsfähige 64 Bit Konvertierungs-Engine sowohl im Batchmodus als auch interaktiv eine schnelle, einfache Konvertierung für CAD Systeme wie CATIA V5, CREO, SOLIDWORKS und NX sowie für Standardformate wie STEP. In der Interaktion wird der Anwender durch Funktionen zum separaten Laden der Baugruppenstruktur und Nachladen der Unterbaugruppen unterstützt. Bereits beim Laden kann so eine Auswahl und Separierung der Umfänge anhand des Strukturbaums durchgeführt werden.

In der leistungsfähigen Grafikoberfläche der neuen Version sorgt eine intelligente Selektion für die hierarchische Anzeige der Zugehörigkeit von Bauteilen und Unterbaugruppen. Zudem wird die intuitive Auswahl gewünschter Umfänge ermöglicht, die separat abgespeichert werden können.

Filterfunktionen für die in JT vorkommenden tesselierten Modelle oder B-Rep Körper erlauben den schnellen Zugriff und die Filterung der gewünschten Beschreibung. Im Batchmodus kann durch eine systemeigene Skript-Sprache eine Anpassung der Software an spezielle Erfordernisse durchgeführt werden.

„3D Evolution“ ist für den JT Datenaustausch von der Daimler AG zertifiziert und verfügt zudem über einen JT Checker zur Validierung aller JT Dateien. Ein zertifizierter VDA Checker zur Qualitätsprüfung sowie Healing-Funktionen sorgen für eine hohe Qualität der konvertierten Daten.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.coretechnologie.com
+++

Der Softwarehersteller Core Technologie mit Standorten in Deutschland, Frankreich, USA, Japan und Großbritannien wird seit seiner Gründung im Jahr 1998 von den Geschäftsführern Dominique Arnault und Armin Brüning geleitet. Mit innovativen Produkten hat das visionäre Unternehmen sein Produktportfolio konsequent optimiert und sich die Technologieführerschaft im Bereich der Konvertierungssoftware gesichert. Jedes Jahr investiert Core Technologie mehr als 30 Prozent des Umsatzes in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und verfügt heute über die vollständigste Produktpalette auf diesem Gebiet.

Im Fokus der Technologie-Entwicklung steht die Produktlinie „3D Evolution“, die einen effizienten und verlustfreien Austausch komplexer Datenstrukturen zwischen unabhängigen und heterogenen CAX-Softwarelösungen gewährleistet. Mit extrem leistungsstarken Nativschnittstellen für alle führenden CAD-Systeme und zur Umwandlung in alle gebräuchlichen 3D-Formate sichert das Software-Modul die optimale Interoperabilität der unterschiedlichsten IT-Lösungen.

Neben der Bereitstellung der Visualisierungs- und Fertigungsdaten über unterschiedliche Systeme hinweg bietet Core Technologie herausragende Technologien für die automatische Datenkorrektur, Feature basierte Konvertierung, Geometrieoptimierung, Qualitätskontrolle und die Langzeitarchivierung sowie zur Visualisierung komplexer 3D-Modelle. Die Software-Komponenten für Softwarehersteller der unterschiedlichsten CAX-Anwendungen sind das zweite Standbein des Unternehmens.

Das Kundenportfolio von Core Technologie umfasst mehr als 400 Unternehmen aus Automobil-, Aerospace-, Maschinenbau- und Konsumgüterindustrie, vielfach die Qualitätsführer in ihrem jeweiligen Segment.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Klinger 5
63776 Mömbris
0049 6029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
0049 69 95 20 8991
0049 69 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Große Baugruppen einfach bearbeiten

Innovatives Tool für schnelle Zeichnungsableitung

Große Baugruppen einfach bearbeiten

Schnelle Zeichnungsableitung großer Baugruppen mit dem Simplifier-Tool von Core Technologie (Bildquelle: CoreTechnologie GmbH)

Die innovative Software „3D Evolution Simplifier“ von Core Technologie ist jetzt als Version 4.0 mit aktualisierten Funktionalitäten verfügbar. Das überarbeitete Tool ermöglicht durch die automatische Vereinfachung großer Baugruppen eine enorm schnelle Weiterverarbeitung wie die Zeichnungsableitung für alle gängigen CAD-Systeme. Dabei wird durch die automatisierte Methodik die interne Geometrie entfernt. In dem selbsttätigen Ablauf entstehen Volumen- und Solid-Modelle der originalen Außengeometrie, die sich im CAD-System optimal weiterverarbeiten lassen. Besonderer Vorteil des verbesserten Tools ist es, dass durch die automatische Reduzierung der Elemente und die Komprimierung der Auflösung zur Vereinfachung der Zeichnungsableitungen keine zusätzliche Rechnerleistung erforderlich ist.

Grundlage für die Systemoptimierung war die Herausforderung, dass die auf Bauteilebene gewünschte Detaillierung oft einer zügigen Darstellung und Weiterverarbeitung der gesamten Baugruppe im Wege steht. Die Lösung ist die Reduzierung der Elemente auf bis zu ein Zehntel der ursprünglichen Dateigröße und die Vereinfachung der Modelle, die mit dem weiter entwickelten Tool auf Knopfdruck innerhalb weniger Sekunden erfolgt. Die „Simplifier“-Optimierung eignet sich speziell bei extrem umfangreichen Baugruppen wie Aufstellungsplänen oder Gesamtbaugruppen im Fahrzeug- und Flugzeugbau für die Zeichnungsableitung im CAD-System. Als positiver Nebeneffekt sind die so entstandenen Modelle perfekt gegen unerwünschten Zugriff auf Firmen-Knowhow geschützt, da mithilfe des Tools die internen Details aus den CAD-Daten dauerhaft entfernt werden.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.coretechnologie.com
+++

Der Softwarehersteller Core Technologie mit Standorten in Deutschland, Frankreich, USA, Japan und Großbritannien wird seit seiner Gründung im Jahr 1998 von den Geschäftsführern Dominique Arnault und Armin Brüning geleitet. Mit innovativen Produkten hat das visionäre Unternehmen sein Produktportfolio konsequent optimiert und sich die Technologieführerschaft im Bereich der Konvertierungssoftware gesichert. Jedes Jahr investiert Core Technologie mehr als 30 Prozent des Umsatzes in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und verfügt heute über die vollständigste Produktpalette auf diesem Gebiet.

Im Fokus der Technologie-Entwicklung steht die Produktlinie „3D Evolution“, die einen effizienten und verlustfreien Austausch komplexer Datenstrukturen zwischen unabhängigen und heterogenen CAX-Softwarelösungen gewährleistet. Mit extrem leistungsstarken Nativschnittstellen für alle führenden CAD-Systeme und zur Umwandlung in alle gebräuchlichen 3D-Formate sichert das Software-Modul die optimale Interoperabilität der unterschiedlichsten IT-Lösungen.

Neben der Bereitstellung der Visualisierungs- und Fertigungsdaten über unterschiedliche Systeme hinweg bietet Core Technologie herausragende Technologien für die automatische Datenkorrektur, Feature basierte Konvertierung, Geometrieoptimierung, Qualitätskontrolle und die Langzeitarchivierung sowie zur Visualisierung komplexer 3D-Modelle. Die Software-Komponenten für Softwarehersteller der unterschiedlichsten CAX-Anwendungen sind das zweite Standbein des Unternehmens.

Das Kundenportfolio von Core Technologie umfasst mehr als 400 Unternehmen aus Automobil-, Aerospace-, Maschinenbau- und Konsumgüterindustrie, vielfach die Qualitätsführer in ihrem jeweiligen Segment.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Klinger 5
63776 Mömbris
0049 6029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
0049 69 95 20 8991
0049 69 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Science Research Technology

System Relaunch of the Conversion Software 3D Evolution

Core Technologie released innovative 4.0 Version of its unique Software

System Relaunch of the Conversion Software 3D Evolution

Conversion Software 3D Evolution relaunched as 4.0 Version (Source: Core Technologie GmbH)

Version 4.0 of the conversion software „3D Evolution“ from the German-French software developer Core Technologie is immediately available. The completely new and unique graphics concept of the current software particularly excels by a maximum display speed as well as a very easy use. The individual modules of this innovative tool are clearly arranged in an App style as with smart phones or tablets, so that only functions will be displayed which are relevant for the relevant task. That way, even complex tasks can be carried out with a few clicks. The new conversion software takes a leading role with the possibility of smartly converting 3D models with a construction history as well as the related 2D drawings.

The core of the software and the interfaces have been updated and functionally extended for the 4.0 version. So with native formats, it is possible to read out the construction history, all feature information and product manufacturing information (PMI) as well as meta data. The interfaces especially developed by CoreTechnolgie for data conversion work CAD license free, allowing maximum independence and cost reduction, because the individual CAD systems for exchanging native CAD files like Catia V5 and V6, NX, Creo, Solidworks as well as JT, PDF and STEP models are not needed. With B-REP models, the conversion takes place with data analysis according to VDA 4955/2 as well as automatic healing and manual data repair.

The technologically uniquely feature-based module allows additionally the the conversion of completely processed models with history and parametric. For CATIA V5 towards NX, the transfer of associative 2D drawings is also possible for the first time.

The software has already been certified by Daimler and correspond to the Daimler-conform JT conversion. The current version is thus of particular interest for suppliers who can equally exchange native CAD and JT data using the software. When exchanging JT data, PLMXML and JT with XT-Brep and level of data are generated. To optimize data quality, healing is used in case of problematic source data. Adaptive conversion to generate standard surfaces such as cylinders, tori, cone and planar surfaces from pure Nurbs data ensures optimal further processing of JT data.

For the description of the assembly structure, the new software already has the new STEP AP 242 XML format which will be used in the future. Moreover, so-called „Monikers“ are supported which allow uniform surface identification in the JT models. Here the same surfaces of the JT models always keep the same identification also in case of changes to the source data and thus have a consistent identification during the whole process. The JT Checker Module from 3D Evolutions checks JT data for all relevant criteria, identifies the presence and consistency of the monikers and can also correct the JT data in addition.

Moreover, the modularly designed software suite offers revised functions for the generation of a shell geometry to protect 3D data from product piracy. The DMU analyse functions such as collision considerations, model comparison and gap dimension control have been supplemented with analyses for mould making such as wall thickness check, undercut checking and mould incline analysis as well as calculation of the projected planes, and they are also available in the 3D Analyser Viewer of the software manufacturer.

The additional module of „Enterprise Data Manager“ has also been updated for the version 4.0 of the conversion software 3D Evolution. The supplementary tool allows a multiprocessor batch calculation of extremely large amounts of data within a very short time on a single machine or in a cluster.

Further information can be found at www.coretechnologie.com.
+++

Since its foundation in 1998, the software manufacturer Core Technologie with locations in Germany, France, USA, Japan and Great Britain has been led by the managing directors Dominique Arnault and Armin Brüning. With innovative products, the visionary company has consistently optimised its product portfolio and secured the technological leadership in the area of conversion software. Each year, Core Technologie invests more than 30 per cent of sales in the research and implementation of new technologies and has the most complete product range in this field.

In the focus of technology development is the product line of „3D Evolution“ which guarantees efficient and lossless exchange of complex data structures between independent and heterogeneous CAX software solutions. With extremely powerful native interfaces for all leading CAD systems and for conversion of all common 3D formats, the software module ensures optimal interoperability of most various IT solutions.

Apart from providing visualisation and manufacturing data across most various systems, Core Technologie offers outstanding technologies for automatic data correction, feature-based conversion, geometry optimisation, quality control and long-time archiving as well as for visualisation of complex 3D models. The software components for software manufacturers of the most different CAX applications are the company“s second leg.

The customer portfolio of Core Technologie comprises more than 400 companies from the automotive, aerospace, engineering and consumer goods industry who are in many cases the quality leaders in their relevant segment.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Klinger 5
63776 Mömbris
0049 6029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
0049 69 95 20 8991
0049 69 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Neue Version der Konvertierungssoftware 3D Evolution

Core Technologie führt innovative Version 4.0 von 3D Evolution ein

Neue Version der Konvertierungssoftware 3D Evolution

Die neue Version 4.0 der Konvertierungssoftware 3D Evolution nimmt Vorreiterrolle ein (Bildquelle: CoreTechnologie GmbH)

Ab sofort ist die Version 4.0 der Konvertierungssoftware „3D Evolution“ des deutsch-französischen Software-Entwicklers Core Technologie verfügbar. Das völlig neuartige und einzigartige Bedien- und Grafikkonzept der aktuellen Software zeichnet sich besonders durch maximale Darstellungsgeschwindigkeit sowie sehr einfache Bedienung aus. Die einzelnen Module des innovativen Tools sind übersichtlich im App-Stil ähnlich wie bei Smart Phones oder Tablets angeordnet, so dass stets nur die für die jeweilige Aufgabe relevanten Funktionen eingeblendet werden. So können selbst komplexe Aufgaben mit wenigen Klicks erledigt werden. Mit der Möglichkeit, Modelle mit Konstruktionshistorie sowie 2D-Zeichnungen intelligent zu konvertieren nimmt die neue Konvertierungssoftware eine Vorreiterrolle ein.

Kern der Software sind zahlreiche Schnittstellen, die für die 4.0-Version aktualisiert und funktional erweitert wurden. So ist bei Nativformaten das Auslesen der Konstruktionshistorie, sämtlicher Feature-Informationen und Product Manufacturing Informationen (PMI) sowie Metadaten möglich. Die von Core Technologie eigens entwickelten Schnittstellen zur Datenkonvertierung arbeiten CAD-lizenzfrei und erlauben maximale Unabhängigkeit und Kostenreduktion, da die einzelnen CAD-Systeme für den Austausch von nativen CAD-Daten wie Catia V5 und V6, NX, Creo, Solidworks sowie JT, PDF und STEP Modellen nicht benötigt werden. Bei B-REP Modellen erfolgt die Konvertierung mit Datenanalyse gemäß VDA 4955/2 sowie automatischem Healing und manueller Datenreparatur.

Das technologisch einzigartige Feature basierte Modul erlaubt zusätzlich die Konvertierung von vollständig bearbeitbaren Modellen mit Historie und Parametrik. Für CATIA V5 in Richtung NX ist erstmals auch die Übertragung assoziativer 2D-Zeichnungen möglich.

Die Software wurde bereits von Daimler zertifiziert und entspricht der Daimler konformen JT Konvertierung. Die aktuelle Version ist somit vor allem für Zulieferer interessant, die mit der Software native CAD und JT Daten gleichermaßen austauschen können. Beim JT Datenaustausch werden PLMXML und JT mit XT-Brep und Level of Detail erzeugt. Das Healing zur Optimierung der Datenqualität kommt bei problematischen Ausgangsdaten zum Einsatz. Die adaptive Konvertierung zur Erzeugung von Regelflächen wie Zylindern, Tori, Konus und planaren Flächen aus reinen Nurbs-Daten stellt eine optimale Weiterverarbeitung der JT Daten sicher.

Die neue Software verfügt bereits über das neue STEP AP 242 XML Format für die Beschreibung der Baugruppenstruktur, das künftig zum Einsatz kommen wird. Zudem werden sogenannte „Moniker“ unterstützt, die eine einheitliche Flächen-Identifikation in den JT Modellen ermöglichen. Hierbei behalten die gleichen Flächen der JT Modelle auch bei Änderungen an den Ausgangsdaten immer die gleiche Kennung und weisen so im gesamten Prozess eine konsistente Kennung auf. Das JT Checker Modul von 3D Evolution prüft JT Daten auf alle relevanten Kriterien, identifiziert die Präsenz und die Konsistenz der Moniker und kann die JT Daten darüber hinaus auch korrigieren.

Die modular aufgebaute Software-Suite bietet zudem überarbeitete Funktionen zur Erzeugung einer Hüllgeometrie zum Schutz von 3D-Daten gegen Produktpiraterie. Die DMU-Analysefunktionen wie Kollisionsbetrachtungen, Modellvergleich und Spaltmaßkontrolle wurden mit Analysen für den Formenbau wie Wandstärkenprüfung, Hinterschnittkontrolle und Formschrägenanalyse sowie die Errechnung der projizierten Flächen ergänzt und sind auch im 3D Analyzer Viewer des Software-Herstellers verfügbar.

Das Zusatzmodul „Enterprise Datamanager“ wurde für die Version 4.0 der Konvertierungssoftware 3D Evolution ebenfalls aktualisiert. Das ergänzende Tool erlaubt eine Multiprozessor- bzw. Batch-Berechnung extrem großer Datenmengen innerhalb kürzester Zeit in der firmeninternen Cloud.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.coretechnologie.com
+++

Der Softwarehersteller Core Technologie mit Standorten in Deutschland, Frankreich, USA, Japan und Großbritannien wird seit seiner Gründung im Jahr 1998 von den Geschäftsführern Dominique Arnault und Armin Brüning geleitet. Mit innovativen Produkten hat das visionäre Unternehmen sein Produktportfolio konsequent optimiert und sich die Technologieführerschaft im Bereich der Konvertierungssoftware gesichert. Jedes Jahr investiert Core Technologie mehr als 30 Prozent des Umsatzes in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und verfügt heute über die vollständigste Produktpalette auf diesem Gebiet.

Im Fokus der Technologie-Entwicklung steht die Produktlinie „3D Evolution“, die einen effizienten und verlustfreien Austausch komplexer Datenstrukturen zwischen unabhängigen und heterogenen CAX-Softwarelösungen gewährleistet. Mit extrem leistungsstarken Nativschnittstellen für alle führenden CAD-Systeme und zur Umwandlung in alle gebräuchlichen 3D-Formate sichert das Software-Modul die optimale Interoperabilität der unterschiedlichsten IT-Lösungen.

Neben der Bereitstellung der Visualisierungs- und Fertigungsdaten über unterschiedliche Systeme hinweg bietet Core Technologie herausragende Technologien für die automatische Datenkorrektur, Feature basierte Konvertierung, Geometrieoptimierung, Qualitätskontrolle und die Langzeitarchivierung sowie zur Visualisierung komplexer 3D-Modelle. Die Software-Komponenten für Softwarehersteller der unterschiedlichsten CAX-Anwendungen sind das zweite Standbein des Unternehmens.

Das Kundenportfolio von Core Techn.ologie umfasst mehr als 400 Unternehmen aus Automobil-, Aerospace-, Maschinenbau- und Konsumgüterindustrie, vielfach die Qualitätsführer in ihrem jeweiligen Segment.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Klinger 5
63776 Mömbris
0049 6029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
0049 69 95 20 8991
0049 69 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Science Research Technology

Revolutionary and Simple: 3D Analysis in PDF Models

Revolutionary and Simple: 3D Analysis in PDF Models

Innovative Tool for 3D Analyses of complex CAD Data in PDF Models (Source: Core Technologie)

The quality assurance and the verification of 3D Models in each step of the development process of complex products is essential for a seamless collaboration. With the innovative conversion and visualization tools of the German-French software developer, CT Core Technologie, it is now possible to save the results of complex DMU analysis such as collision detection of assemblies, the comparison of models as well as wall thickness and draft checks into a simple 3D PDF file which then can be opened and viewed with a free Acrobat Reader.

With the conversion software named „3D Evolution“ and the analysis tool „3D Analyzer“ from CT Core Technologie it is now possible to enrich information in all major CAD data formats and convert them into a PDF document. The free 3D PDF reader and the benefits of professional 3D technology can be useful for all stakeholders in the development process. Designers, tool makers, engineers, material buyers, buyers, project managers and partners for whom it is necessary to have access to 3D content, can easily access large amounts of data for synchronisation changes and sharing of analysis results. This system is so simple that even non-experts can get on with it and the program „Acrobat Reader“ is so common that every owner of a windows computer can make use of it.

With the annotation tool from the „3D Analyzer Viewer“ program, one can add features such as 3D annotations, dimensions and exploded views of various CAD formats quickly and easily. Through the included analysis application, it can compare models and save the results with colored variances in a PDF format. With these 3D graphics, even complex problems are easy to understand. Changes in the development process of all native models are immediately recognizable by colored variations and thus changes need not be tediously documented by numerous screenshots. In addition, the time consumption for the creation of 2D documentation on 3D data is not the state of the art anymore today.

The analysis tool of „3D Analyzer“ also includes distance and angle measurement, notices, coordinate systems, bounding boxes with length information and surface area calculations. The 3D Analyzer program offers comparison of 3D geometry such as parts and assemblies, collision detection – between parts and assemblies, of wall thickness, draft check and undercut analysis.

The free PDF reader is already installed on millions of computers and is in daily use on workstations, laptops and tablets while the PDF format is very compressed and lightweight. So it is possible to open large assemblies easily or to send them via e-mail. The „Core Technologie“ software suite is thus a viewing and conversion toolset that guarantees an optimal communication of 3D content.

More information is available at www.coretechnologie.com.
+++

CT CoreTechnologie headquartered near Frankfurt, Germany, is the leading provider of 3D Computer Aided Design (CAD) translation software known as 3D_Evolution© for conversion, repair, simplification and analysis of CAD data, the Viewer called 3D_Analyzer as well as 3D_Kernel_IO a CAD Interfaces Software Developer Kit used in many well known 3D Software Tools. With offices in France, Germany, Italy, England, USA, India and Japan, CT´s mission is to optimize interoperability helping global organizations to effectively share engineering data in the product lifecycle management (PLM) process.

Since its foundation in 1998, CT CoreTechnologie consistently presents innovative developments and has shown an outstanding performance with an impressive growth rate. The 3D_Evolution© software suite is the first choice of more than 400 leading technology companies around the world. CT CoreTechnologie continuously reinvests in the development of new products and technologies. The result of this sustainable strategy is an unchallenged technical leadership and the most complete range of collaboration software products available today.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Am Kreuzberg 7
63776 Mömbris
0049 6029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
0049 69 95 20 8991
0049 69 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Schutz vor Produktpiraterie

Kennedy Space Center setzt auf deutsch-französische Technologie

Schutz vor Produktpiraterie

Kennedy Space Center schirmt sensible Daten vor Zugriff von außen ab (Bildquelle: NASA Kennedy Space Center)

CAD-Konstruktionsdaten sind die wichtigste Informationsquelle in der Entwicklung komplexer Produkte und müssen in verschiedensten Ausprägungen allen Entwicklungspartnern zur Verfügung stehen. Bei der Übertragung der hochsensiblen Daten können jedoch Sicherheitsrisiken auftreten. Um sich vor Produktpiraterie und Industriespionage zu schützen, nutzt das Kennedy Space Center jetzt die Hüllgeometrie- und Konvertierungssoftware „3D Evolution“ von Core Technologie. Ein hilfreicher Nebeneffekt der innovativen Konvertierungssoftware ist die Komprimierung von Datenmengen zur Prozessoptimierung.

Mit einer cleveren Technik zur automatisierten Erzeugung exakter B-REP Hüllen für 3D-Modelle entfernt der „3D Evolution Simplifier“ die interne Geometrie von CAD-Modellen, wobei stets Volumen beziehungsweise „B-REP Solids“ erzeugt werden. So werden unerwünschte Zugriffe auf geheime Informationen bis hin zur Produktpiraterie ultimativ vermieden. Das „Simplifier“-Modul basiert auf dem Universalkonverter „3D Evolution“ und ermöglicht den verlustfreien Datenaustausch sowie die Analyse und die Reparatur von CAD-Daten. So werden Sicherheitsrisiken mit qualitativ unzureichenden Importdaten wirkungsvoll vermieden. Die Software bietet unter anderem Schnittstellen für CATIA V5/V6, Creo, SolidWorks, XT, Acis, und NX sowie die Industriestandards STEP und JT.

Beim Konvertierungsvorgang mit dem „3D Evolution Simplifier“ wird das Innenleben der Modelle entfernt. Die entstehende Hülle ist ein exaktes Abbild der Außengeometrie und somit perfekt für Digital Mock-up und VR-Anwendungen geeignet. Da die Hüllgeometrie aus deutlich weniger Elementen und Flächen besteht, können selbst enorme Datenmengen wie die der Raketen-Startrampen des Kennedy Space Centers viel zügiger geladen und verarbeitet werden.

Weitere Informationen zu den innovativen Modulen sind abrufbar unter www.coretechnologie.com.
+++

Der Softwarehersteller Core Technologie mit Standorten in Deutschland, Frankreich, USA, Japan und Großbritannien wird seit seiner Gründung im Jahr 1998 von den Geschäftsführern Dominique Arnault und Armin Brüning geleitet. Mit innovativen Produkten hat das visionäre Unternehmen sein Produktportfolio konsequent optimiert und sich die Technologieführerschaft im Bereich der Konvertierungssoftware gesichert. Jedes Jahr investiert Core Technologie mehr als 30 Prozent des Umsatzes in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und verfügt heute über die vollständigste Produktpalette auf diesem Gebiet.

Im Fokus der Technologie-Entwicklung steht die Produktlinie „3D Evolution“, die einen effizienten und verlustfreien Austausch komplexer Datenstrukturen zwischen unabhängigen und heterogenen CAX-Softwarelösungen gewährleistet. Mit extrem leistungsstarken Nativschnittstellen für alle führenden CAD-Systeme und zur Umwandlung in alle gebräuchlichen 3D-Formate sichert das Software-Modul die optimale Interoperabilität der unterschiedlichsten IT-Lösungen.

Neben der Bereitstellung der Visualisierungs- und Fertigungsdaten über unterschiedliche Systeme hinweg bietet Core Technologie herausragende Technologien für die automatische Datenkorrektur, Feature basierte Konvertierung, Geometrieoptimierung, Qualitätskontrolle und die Langzeitarchivierung sowie zur Visualisierung komplexer 3D-Modelle. Die Software-Komponenten für Softwarehersteller der unterschiedlichsten CAX-Anwendungen sind das zweite Standbein des Unternehmens.

Das Kundenportfolio von Core Technologie umfasst mehr als 400 Unternehmen aus Automobil-, Aerospace-, Maschinenbau- und Konsumgüterindustrie, vielfach die Qualitätsführer in ihrem jeweiligen Segment.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Am Kreuzberg 7
63776 Mömbris
06029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
069 95 20 8991
069 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Computer IT Software

agorum® core 7.7 setzt Maßstäbe in Leistung und Bedienkomfort

agorum® core 7.7 setzt Maßstäbe in Leistung und Bedienkomfort

agorum® core 7.7 Ablage- und Suchassistent

agorum® core 7.7 setzt Maßstäbe in Leistung und Bedienkomfort
Das Open Source DMS agorum® core legt mit der neuen Version 7.7 die Latte ein Stück höher, was Leistung und Bedienkomfort angeht. Klare, noch übersichtlichere Oberflächen, ein komplett überarbeitetes Outlook-Plugin und technische Highlights wie die Echtzeitindizierung der Metadaten und die Unterstützung aller weltweiten Unicode-Sprachen mittels UTF-8 sollen die Arbeit mit dem DMS weiter vereinfachen. Ebenfalls neu: Bedarfsgerecht geschnürte Preispakete mit echter OCR-Flat machen den Einstieg ins professionelle Dokumentenmanagement vor allem für kleinere Unternehmen deutlich attraktiver.

Ostfildern, 5. Mai 2015 – Mit agorum® core 7.7 präsentiert die agorum® Software GmbH die neueste Version ihres erfolgreichen Open Source Dokumentenmanagement-Systems. Das Augenmerk der DMS-Experten lag vor allem auf der weiteren Verbesserung von Leistung und Bedienkomfort. Geschäftsführer Oliver Schulze: „Ob ein Unternehmen vom Einsatz eines DMS profitiert, steht und fällt mit der Akzeptanz durch die Benutzer. Deswegen haben wir das neue agorum® core noch stärker auf eine leichte und komfortable Bedienung ausgelegt. Ein DMS soll schließlich Spaß machen, keine zusätzliche Arbeit.“

Das beginnt, so Schulze, bereits bei der Auswahl: Mit den neuen, bedarfsgerecht geschnürten Preispaketen finden Unternehmen jeder Größe schnell und einfach das passende DMS. Die Varianten „Basic“ und „Business“ machen den Einstieg ins professionelle Dokumentenmanagement vor allem für kleinere Unternehmen preislich attraktiver. „Professional“ und „Enterprise“ sind auf größere Unternehmen mit vielen Mitarbeitern und einem höheren Automatisierungsgrad zugeschnitten. Die vier agorum® core Pro-Pakete enthalten die praktische OCR-Flat, mit der beliebig viele Dokumente eingescannt werden können. Alle Preispakete sind durch Zubuchung weiterer Module flexibel anpassbar.

Nutzer der kostenlosen agorum® core Open können sich ebenfalls freuen: Der leistungsfähige Ablage- und Suchassistent ist ab sofort als Standard-Benutzeroberfläche integriert und macht die Suche nach Dokumenten und E-Mails inklusive Anhängen sehr viel komfortabler. Häufig benötigte Suchanfragen können als Favoriten gespeichert werden. Die neue Oberfläche vereinfacht auch das Ablegen von Dokumenten und E-Mails: Sie werden per Drag & Drop ins Aktionsfenster gezogen und von dort sofort in der richtigen elektronischen Akte ablegt – dank Suchfunktion ohne langes Klicken durch viele Unterverzeichnisse. Im integrierten Verzeichnisbaum stehen dem Benutzer alle Funktionen zur Verfügung, die er bereits aus dem File-Explorer kennt: Ordner anlegen oder Dateien kopieren, löschen und umbenennen. Zusätzlich ist es möglich, Notizen an Dateien, E-Mails und Verzeichnisse zu „heften“ und so direkt am Objekt Informationen auszutauschen oder im Team zu kommunizieren.

Das komplett überarbeitete Outlook-Plugin hat nun ebenfalls den modernen Look des agorum® core Ablage- und Suchassistenten und ist zudem schneller und leistungsfähiger als sein Vorgänger. Ohne die Outlook-Oberfläche verlassen zu müssen, können die Benutzer auf alle Dokumente im DMS zugreifen, also beispielsweise E-Mails direkt aus Outlook per Drag & Drop archivieren, Dokumente und E-Mails an Workflows schicken und alle anderen DMS-Funktionen nutzen.

Einfacher und übersichtlicher ist auch die neue Workflow-Oberfläche, mit der individuelle Workflows jetzt schneller erstellt werden können. Der Administrator „klickt“ die gewünschten Eingabemasken einfach aus mitgelieferten Bausteinen zusammen. Die Workflow-Oberfläche ist nahtlos integriert, so dass sich Workflows nun auch direkt aus dem Ablage- und Suchassistenten heraus starten lassen.

Dank der neuen Echtzeitindizierung der Metadaten führt jede Suche nach Metadaten ab jetzt sofort zu einem aktuellen Ergebnis, selbst wenn das Dokument gerade erst eingescannt wurde. Serienmäßig unterstützt agorum® core ab Version 7.7 auch sämtliche weltweiten Unicode-Sprachen mittels UTF-8.

Weitere Infos zur Version 7.7 im Blog von agorum®: http://mein-dms.agorum.com/blog/topic/news

Weitere Informationen zum Unternehmen: http://www.agorum.com

Die agorum® Software GmbH mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart bietet seit über 15 Jahren individuelle DMS-Lösungen. Einen Namen gemacht hat sich das Unternehmen als Entwickler und Hersteller von agorum® core, einem der führenden Open Source Dokumentenmanagement-Systeme, das bei Unternehmen jeder Branche und Größe ebenso im Einsatz ist wie bei Behörden und Institutionen. Grund für den Erfolg ist seine Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig einfachem Einstieg. Der Kunde bekommt per Download ein fertiges DMS, das er sofort produktiv einsetzen kann. Kernstück ist das DMS-Laufwerk, mit dem die Benutzer ohne Einarbeitung weiterarbeiten wie bisher. Weitere Pluspunkte sind die große Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten und die übersichtliche Oberfläche, die sich ebenso wie das gesamte DMS flexibel an alle denkbaren Anforderungen anpassen lässt. Vertrieben und integriert wird agorum® core direkt über den Hersteller oder über 50 Vertragspartner in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz.

Firmenkontakt
agorum® Software GmbH – aktuell (August 2014)
Stefan Röcker
Vogelsangstr. 22
73760 Ostfildern
0711/358718-0
stefan.roecker@agorum.com
http://www.agorum.com

Pressekontakt
agorum® Software GmbH
Stefan Röcker
Vogelsangstrasse 22
73760 Ostfildern
+49711/358718-40
stefan.roecker@agorum.com
http://www.agorum.com

Computer IT Software

Flexible QNAP NAS-Serie für Unternehmen

Flexible QNAP NAS-Serie für Unternehmen

QNAP TVS-x71U: 10GbE Turbo vNAS mit 4K-Ultra HD-Videowiedergabe & -transkodierung (Bildquelle: QNAP Systems, Inc.)

Taipeh, München, 27. Januar 2015 – QNAP liefert ab sofort die hochleistungsfähige Turbo vNAS-Serie TVS-x71U der Unternehmensklasse mit acht und zwölf Einschüben. Die 10GbE-fähige Reihe des NAS-Experten kommt je nach Nutzerwunsch flexibel mit i3, i5 oder i7 Intel-Prozessor sowie mit 4GB oder 8GB in zwei unterschiedlich großen Arbeitsspeichervarianten. Die Turbo vNAS TVS-x71U unterstützen die QvPC-Technologie von QNAP, mit der Nutzer ihr NAS durch den Anschluss von HDMI-Display, Tastatur und Maus als PC nutzen können. Mit den NAS-Modellen von QNAP erstellen sie virtuelle Maschinen, greifen einfach auf gespeicherte Daten zu, sehen Live-Feeds von Überwachungskameras ein und spielen Multimedia-Inhalte ab. Die neuen QNAP vNAS TVS-871U-RP und TVS-1271U-RP sind ab sofort ab 1843 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

Die neuen QNAP Turbo vNAS-Modelle mit acht und zwölf Bay richten sich mit ihren unterschiedlichen Varianten gezielt an die individuellen Bedürfnisse von Unternehmen: Die TVS-x71U-Serie ist als Rackmount-Modell mit Intel Haswell-CPU verfügbar- je nach Wunsch mit Intel Pentium Core i3-, Core i5- oder Core i7-Prozessor. Dieser liefert hohe Leistung mit einem Durchsatz von mehr als 3.300 MB/s und 162.000 für CPU-intensive Aufgaben wie den Betrieb der Virtualization Station, die parallele Bearbeitung mehrerer Aufgaben sowie 4K-Videowiedergabe und -transkodierung in Echtzeit.

Darüber hinaus integriert die TVS-x71U-Serie zwei Cache-Schnittstellen für die Installation kleiner mSATA-Flashspeicher zur Erhöhung der NAS-Leistung. Dank seinem skalierbaren Design können Nutzer je nach Modell den Gesamtspeicher – durch Anschluss mehrerer QNAP RAID-Erweiterungsgehäuse, etwa REXP-1600U-RP und REXP-1200U-RP – auf eine Bruttokapazität von bis zu 1 Petabyte erweitern.

„Mit den TVS-x71U-Modellen bieten wir Unternehmen die benötigte flexible und konkurrenzfähige Speicherlösung mit hochleistungsfähiger Hardware und individuellen Skalierbarkeitsoptionen. Die neuen Turbo vNAS verhindern, dass Unternehmenswachstum aufgrund von zu geringem Speicherplatz stagniert“, sagt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP.

Mit QvPC von QNAP wird das NAS zur kostengünstigen PC-Alternative – durch das Anschließen von Monitor, Tastatur und Maus. Die Technologie beinhaltet Möglichkeiten wie die Integration von VMs unter Windows, Linux oder UNIX sowie Internetrecherche mit Google Chrome oder Mozilla Firefox. Dank QvPC geben Anwender zudem 4K-Videos mit bis zu 7.1-Surround Sound per XBMC wieder und sehen Überwachungskameras in Echtzeit ein.

Höchsteffizient und sicher arbeiten mit der TVS-x71-Serie

Die TVS-x71U-Serie stellt dem Anwender umfassende Funktionen zur Optimierung von Effizienz und Sicherheit bereit. Die vNAS von QNAP bieten Unified-Storage-Lösungen über NAS und iSCSI-SAN und sind mit Virtualisierungsprogrammen von VMware, Microsoft und Citrix kompatibel. Die Unterstützung für Windows AD, das LDAP-Protokoll und Windows ACL steigert die Effizienz der persönlichen Nutzereinstellungen. Außerdem kann die TVS-x71U-Serie als Domain-Controller für Windows agieren, bietet flexible Sicherungslösungen für Windows- und Mac-Anwender sowie Notfallwiederherstellungslösungen – etwa RTRR, rsync und Cloud-Speichersicherung.

Die IT Management Station mit Mandriva Pulse unterstützt Unternehmen jeglicher Größe bei der zentralen Verwaltung von IT-Assets mehrerer Betriebssysteme und Standorte. Zudem integriert das NAS die professionelle Überwachungslösung Surveillance Station zur Echtzeitüberwachung sowie zur Video- und Audioaufzeichnung, bzw. -wiedergabe.

Alle technische Daten der TVS-x71U-Modelle auf einen Blick

TVS-871U-RP-i5-8G
Intel Core i5-4590S-Quad-Core-Prozessor mit 3,0 GHz und 8 GB DDR3-RAM (zweimal 4GB)

TVS-871U-RP-i3-4G
Intel Core i3-4150-Dual-Core-Prozessor mit 3,5 GHz und 4 GB DDR3-RAM (zweimal 2GB)

TVS-871U-RP-PT-4G
Intel Pentium G3250-Dual-Core-Prozessor mit 3,1 GHz und 4 GB DDR3-RAM (zweimal 2GB)

TVS-1271U-RP-i7-32G
Intel Core i7-4790S-Quad-Core-Prozessor mit 3,2 GHz und 32 GB RAM (viermal 8 GB)

TVS-1271U-RP-i5-16G
Intel Core i5-4590S-Quad-Core-Prozessor mit 3,0 GHz und 16GB DDR3 RAM (zweimal 8 GB)

TVS-1271U-RP-i3-8G
Intel Core i3-4150-Dual-Core-Prozessor mit 3,5 GHz und 8 GB DDR3-RAM (zweimal 4 GB)

TVS-1271U-RP-PT-4G
Intel Pentium G3250-Dual-Core-Prozessor mit 3,1 GHz und 4 GB DDR3-RAM (zweimal 2GB)

3,5″/2,5″-SATA-6-Gb/s und 3-Gb/s-Festplatten und SSD, Hot-Swap-fähige Festplatten, 4 Gigabit-LAN-Ports, 10-GbE-fähig (nicht im Lieferumfang enthalten), 2 interne Cache-Schnittstellen, zwei PCle-Erweiterungssteckplätze, 4 USB-3.0-Ports; HDMI-Ausgang

Verfügbarkeit

QNAPs Turbo vNAS TVS-x71U sind ab sofort zu folgenden Preisen – inkl. MwSt. – verfügbar:

TVS-1271U-RP-i7-32G – 3.331 Euro
TVS-1271U-RP-i5-16G – 2.736 Euro
TVS-1271U-RP-i3-8G – 2.307 Euro
TVS-1271U-RP-PT-4G – 1.950 Euro
TVS-871U-RP-i5-8G – 2.379 Euro
TVS-871U-RP-i3-4G – 2.010 Euro
TVS-871U-RP-PT-4G – 1.843 Euro

Weitere Informationen zu neuen Produkten und dem vollständigen Turbo NAS-Produktsortiment von QNAP sowie Händlern finden Sie unter www.qnap.com.

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de
http://forum.qnapclub.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Kochelseestrasse 8
81371 München
+49 (0)89/38156- 2992
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sophia Druwe, Cornelie Elsässer
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 (0)821/4508-7919
sd@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer IT Software

QNAPs Alleskönner für Unternehmen

QNAPs Alleskönner für Unternehmen

QNAP TVS-x71: Hochwertige und hocheffiziente Turbo vNAS für KMU (Bildquelle: QNAP Systems, Inc.)

Taipeh, München, 23. Januar 2015 – QNAP Systems, Inc. liefert mit der Turbo vNAS-Serie TVS-x71 ab sofort hocheffiziente Speicherlösungen mit vier, sechs und acht Einschüben für KMU. Flexibel wählen Nutzer zwischen Core i3, i5, oder i7 sowie Intel Pentium Prozessor und mit 4GB, 8GB oder 16GB den optimalen Arbeitsspeicher für ihre Bedürfnisse. Neben umfassenden Unternehmensanwendungen und der Virtualisierungsfunktion verfügen die neuen Modelle auch über die exklusive QvPC-Technologie von QNAP. Diese ermöglicht die kosteneffektive Nutzung des NAS als PC: Anwender erhalten direkten Zugriff auf gespeicherte Daten, prüfen Überwachungsfeeds und geben multimediale Inhalte problemlos wieder. Die Modelle der neuen Turbo vNAS-Serie TVS x71 sind ab sofort ab 998 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

Mit seiner neuen TVS-x71-Serie für KMU bringt QNAP Tower-Modelle mit vier, sechs oder acht Einschüben. Der Experte für hochleistungsfähige NAS-Server hat die Serie mit den aktuellsten Intel Prozessoren ausgestattet. Nutzer können entsprechend ihren Anforderungen flexibel aus zahlreichen Optionen wählen – einschließlich Pentium, Core i3, Core i5 und Core i7. Mit einem Durchsatz von mehr als 2.300 MB/s und 135.000 IOPS liefern die Prozessoren hohe Leistung für CPU-lastige Aufgaben.

„Die neuen QNAP Turbo vNAS bieten kleinen und mittleren Unternehmen dank ihrer hochwertigen Hardware die ideale Leistung – etwa zur Ausführung von virtuellen Maschinen über QNAPs Virtualization Station sowie zur Transkodierung hochauflösender Videos in Echtzeit und offline“, sagt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP.

Hocheffizient dank 4K-Videowiedergabe, QvPC-Technologie und Virtualisierung

Die 4K-fähige TVS-x71-Serie bietet Nutzern über ihren HDMI-Anschluss ein ultimatives Erlebnis von Multimediainhalten. Mit Intel HD Graphics liefern die neuen QNAP-Modelle herausragende 4K- und 1080p-Videotranskodierung in Echtzeit. Damit werden Videos in universelle Formate zur Wiedergabe an PC, Mobilgerät und Smart-TV umgewandelt. Wählen Anwender die Anzeige einer vorab gerenderten geringeren Auflösung, genießen sie Videos sogar bei begrenzter Bandbreite reibungslos.
„Durch ihre noch schärfere Bildwiedergabe wird die TVS-x71-Serie zur perfekten Wahl für Unternehmen, in denen multimediale Inhalte eine große Rolle im täglichen Arbeitsablauf spielen“, ergänzt Fürlinger.

Mit QvPC von QNAP wird das NAS zur kostengünstigen PC-Alternative – durch Anschließen von Monitor, Tastatur und Maus. Die Technologie beinhaltet Möglichkeiten wie die Integration von VMs unter Windows, Linux oder UNIX sowie Internetrecherche mit Google Chrome oder Mozilla Firefox. Dank QvPC geben Anwender zudem 4K-Videos mit bis zu 7.1-Surround Sound per XBMC wieder und sehen Überwachungskameras in Echtzeit ein.

Einfache und flexible Speicherverwaltung

QNAPs neue Serie TVS-x71 bietet umfassende Unterstützung für gängige Unternehmensanwendungen. Zur vereinfachten Verwaltung von virtuellem Speicher unterstützt sie Virtualisierungslösungen von VMware, Microsoft und Citrix und verfügt über plattformübergreifende Dateifreigabe für Windows-, Mac- und Linux sowie UNIX-Nutzer. Die Unterstützung von Windows AD, LDAP-Verzeichnisdiensten und Windows ACL vereinfacht Berechtigungseinstellungen. Zudem agieren die Modelle der TVS-x71-Serie als Domaincontroller für Windows und bieten flexible Sicherungslösungen für Windows- und Mac-Nutzer sowie Notfallwiederherstellungslösungen – einschließlich RTRR, rsync und Cloud-Speichersicherung.

Dank IT Management Station – angetrieben durch Mandriva Pulse – verwalten Nutzer IT-Assets mehrerer Betriebssysteme und Standorte zentral. Die Surveillance Station bietet eine professionelle Überwachungslösung in Echtzeit sowie Video- und Audioaufzeichnung, bzw. -wiedergabe zur Unterstützung sicherer Büroumgebungen.

Alle technischen Daten auf einen Blick

TVS-471-i3-4G
Intel Core i3-4150-Dual-Core-Prozessor mit 3,5 GHz und 4 GB DDR3-RAM

TVS-471-PT-4G
Intel Pentium G3250-Dual-Core-Prozessor mit 3,2 GHz und 4 GB DDR3-RAM

TVS-671-i5-8G
Intel Core i5-4590S-Quad-Core-Prozessor mit 3,0 GHz und 8 GB DDR3-RAM

TVS-671-i3-4G
Intel Core i3-4150-Dual-Core-Prozessor mit 3,5 GHz und 4 GB DDR3-RAM

TVS-671-PT-4G
Intel Pentium G3250-Dual-Core-Prozessor mit 3,2 GHz und 4 GB DDR3-RAM

TVS-871-i7-16G
Intel Core i7-4790S-Quad-Core-Prozessor mit 3,2 GHz und 16 GB RAM

TVS-871-i5-8G
Intel Core i5-4590S-Quad-Core-Prozessor mit 3,0 GHz und 8 GB DDR3-RAM

TVS-871-i3-4G
Intel Core i3-4150-Dual-Core-Prozessor mit 3,5 GHz und 4 GB DDR3-RAM

TVS-871-PT-4G
Intel Pentium G3250-Dual-Core-Prozessor mit 3,2 GHz und 4 GB DDR3-RAM

3,5-/2,5-Zoll-SATA-6-Gb/s-, -3-Gb/s-Festplatte oder -SSD, Hot-Swapping-fähige Festplatten; 3 x USB 3.0; 4 x Gigabit-LAN-Port; HDMI

Preise und Verfügbarkeit

QNAPs Turbo vNAS TVS-x71 sind ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung der einzelnen Modelle, inkl. Mwst.:

TVS-871-i7-16G 2.260 Euro
TVS-871-i5-8G 1.831 Euro
TVS-871-i3-4G 1.486 Euro
TVS-871-PT-4G 1.379 Euro
TVS-671-i5-8G 1.617 Euro
TVS-671-i3-4G 1.272 Euro
TVS-671-PT-4G 1.165 Euro
TVS-471-i3-4G 1.106 Euro
TVS-471-PT-4G 998 Euro

Weitere Informationen zu den QNAP Produkten sowie Händler finden Sie unter www.qnap.com.

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de
http://forum.qnapclub.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Kochelseestrasse 8
81371 München
+49 (0)89/38156- 2992
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sophia Druwe, Cornelie Elsässer
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 (0)821/4508-7919
sd@epr-online.de
http://www.epr-online.de