Tag Archives: connectivity

Automotive Traffic

Autonomous Driving: Optical Data Network Enhances Safety

KDPOF Demos Seamless and EMC-compliant Network Integration at AESIN Conference and at IEEE SA Ethernet & IP @ Auto Tech Day

Autonomous Driving: Optical Data Network Enhances Safety

KDPOF’s optical data network enhances safety for autonomous driving

KDPOF – leading supplier for gigabit transceivers over POF (Plastic Optical Fiber) – provides their optical network technology in order to enhance safety for autonomous driving. „For safety-related functions such as the data network backbone, autonomous driving requires redundant systems in order to increase safety and avoid the autonomous car locking up if one of the systems is disabled in some way,“ explained Ruben Perez de Aranda, CTO and Co-founder of KDPOF. Reliability analysis shows that a technology redundancy like optical and copper cabling provides the highest reliability. Consequently, more and more OEMs are now considering Plastic Optical Fiber. KDPOF will demonstrate the seamless and EMC-compliant network integration with POF at the AESIN (Automotive Electronics Innovation) Conference on October 2, 2018 in Solihull, UK, and at the IEEE-SA Ethernet & IP @ Automotive Technology Day on October 9-10, 2018 in London, UK.

EMC Lessons Learned on Gigabit Ethernet Implementation for ADAS & AV

In his presentation „EMC Lessons Learned on Gigabit Ethernet Implementation for ADAS & AV“ at the AESIN Conference on October 2, 2018 at 16:30, Ruben Perez de Aranda will describe the lessons learned in the iterative design process with the final goal of bringing into the market a mass-produced automotive Gigabit Ethernet PHY integrated in an ECU and meeting the most stringent EMC specifications. „This grows more important as in-car network speeds increase to accommodate the demands of driverless systems,“ he added. „Higher speeds are achieved by wider use of the electromagnetic spectrum.“ This situation makes the underlying communication system implementation less immune to radiated and conducted noise. It also forces OEMs to impose more and more stringent emissions limits on the electronic components, limits that are often already tighter than the demands imposed by international standards. POF is ideal for the new architectures since it provides natural galvanic isolation between communicating modules and a radiation-free harness.

With the first automotive Gigabit Ethernet POF (GEPOF) transceiver KD1053, KDPOF provides high connectivity with a flexible digital host interface, low latency, low jitter, and low linking time. The transceiver complies with the standard amendment IEEE Std 802.3bv™ and thus fully meets the requirements of carmakers.

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering carmakers low risks, costs and short time-to-market.

Company-Contact
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
Phone: +34 91 8043387
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.kdpof.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Auto Verkehr Logistik

Autonomes Fahren: Optisches Datennetzwerk erhöht Sicherheit

KDPOF zeigt mühelose und EMV-gerechte Netzwerk-Integration auf AESIN-Konferenz und IEEE SA Ethernet & IP @ Auto Tech Day

Autonomes Fahren: Optisches Datennetzwerk erhöht Sicherheit

Das optische Datennetzwerk von KDPOF erhöht die Sicherheit für das autonome Fahren

KDPOF – führender Anbieter für die Gigabit-Vernetzung über POF (Polymere optische Faser) in Fahrzeugen – erhöht mit seiner optischen Netzwerktechnologie die Sicherheit beim autonomen Fahren. „Für sicherheitsrelevante Funktionen wie das Datennetzwerk-Backbone benötigt das autonome Fahren redundante Systeme, um die Verfügbarkeit zu erhöhen“, erläutert Ruben Perez de Aranda, CTO und Mitgründer von KDPOF. „So lässt sich vermeiden, dass das autonome Fahrzeug blockiert, wenn eines der Systeme in irgendeiner Form gestört ist.“ Zuverlässigkeitsanalysen zeigen, dass eine Technologie-Redundanz wie etwa Optik und Kupfer am verlässlichsten ist. Folglich ziehen immer mehr OEMs die optische Polymerfaser in Betracht. KDPOF präsentiert die mühelose und EMV-gerechte Netzwerk-Integration mit POF auf der AESIN (Automotive Electronics Innovation)-Konferenz am 2. Oktober 2018 in Solihull, UK, und auf dem IEEE-SA Ethernet & IP @ Automotive Technology Day vom 9. bis 10. Oktober 2018 in London, UK.

EMV-Erkenntnisse der Gigabit-Ethernet-Implementierung für ADAS und Audio/Video

In seiner Präsentation „Gewonnene EMV-Erkenntnisse der Gigabit-Ethernet-Implementierung für ADAS und Audio/Video“ wird Ruben Perez de Aranda auf der AESIN-Konferenz am 2. Oktober 2018 um 16:30 Uhr Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem iterativen Design-Prozess erläutern. Das Ziel ist, einen serienproduzierten automotive Gigabit-Ethernet-Physical-Layer auf den Markt zu bringen, der in ein Steuergerät integriert ist und die strengsten EMV-Spezifikationen erfüllt. „Das wird immer wichtiger, da die Geschwindigkeiten von Fahrzeugnetzwerken ständig steigen, um die Anforderungen von fahrerlosen Systemen zu erfüllen“, ergänzt er. „Höhere Geschwindigkeiten erreichen wir durch eine breitere Nutzung des elektromagnetischen Spektrums.“ Diese Situation verringert die Immunität des zugrundeliegenden Kommunikationssystems gegenüber eingestrahlten und leitungsgebundenen Störungen. Zudem zwingt sie die OEMs, immer strengere Emissionsgrenzwerte für die elektronischen Komponenten zu verhängen: Grenzwerte, die meist bereits strenger sind als die von internationalen Standards erlassenen Forderungen. POF eignet sich daher ideal für die neuen Architekturen, da es eine natürliche galvanische Trennung zwischen den kommunizierenden Modulen und ein strahlungsfreies Kabel bietet.

Mit dem ersten automotive Gigabit-Ethernet-POF (GEPOF)-Transceiver KD1053 bietet KDPOF eine hohe Konnektivität mit einer flexiblen, digitalen Host-Schnittstelle, niedrige Latenz, geringen Jitter sowie eine kurze Aufbauzeit der Verbindung. Der Transceiver entspricht dem Standard-Zusatz IEEE Std 802.3bv™ und erfüllt damit die Anforderungen der Automobilhersteller vollständig.

Über KDPOF

Das Fabless-Halbleiterunternehmen KDPOF bietet innovative Gigabit- und Langstrecken-Kommunikation über POF (Plastic Optical Fiber). KDPOF lässt die Gigabit-Vernetzung über POF Wirklichkeit werden, indem die KDPOF-Technologie POF-Links mit 1 GBit/s für Automobil, Industrie- und Heimnetzwerke bereitstellt. Das 2010 in Madrid, Spanien, gegründete Unternehmen bietet seine Technologie entweder als ASSP (Application Specific Standard Product) oder als IP (Intellectual Property) für die Integration in System-on-Chips (SoCs) an. Das adaptive und effiziente System funktioniert mit einer großen Bandbreite an optoelektronischen Bauelementen und kostengünstigen optischen Fasern mit großem Kerndurchmesser. Damit gewährleistet KDPOF den Automobilherstellern niedrige Risiken, geringe Kosten und kurze Markteinführungszeiten.

Firmenkontakt
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
+34 91 8043387
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.kdpof.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Computer Information Telecommunications

Boosting Customer Quality of Experience through Optical Connectivity

KDPOF Delivers Plastic Optical Fibers to Home Networks – Cost-efficient, Easy to Install, Robust

Boosting Customer Quality of Experience through Optical Connectivity

KDPOF speeds up home networking with POF backbone for higher Quality of Experience

KDPOF – leading supplier for gigabit transceivers over POF (Plastic Optical Fiber) – introduces a Plastic Optical Fiber backbone inside the home: in combination with Wi-Fi access points, POF provides end users with maximum performance for both wireless and wired connectivity throughout the house. POF reuses any existing conduits in the home, making these cables invisible. „ISPs and Telecom operators are offering higher and higher access speeds while users at home are locally connecting more and more devices to the internet,“ explained Carlos Pardo, CEO and Co-Founder of KDPOF. „The paradox is that while access speeds have increased, customer satisfaction rates drop if home networks cannot keep up.“

POF Enhances Quality of Experience

This is particularly worrisome because Quality of Experience has become a very important differentiator for broadband service providers. Customers expect to experience the speeds they are paying for. If these speeds are lower than expected, they will be disappointed and the Quality of Experience will be affected. KDPOF has been working closely with Telefonica in a trial to test the benefits of POF. KDPOF“s technology helps to provide subscribers with very high connectivity speeds all around the home, allowing users to enjoy high-quality video streaming such as 4K IPTV, and supporting services such as online gaming with the lowest latency. According to the results of the trial, Quality of Experience can increase dramatically, leading to a surge in customer loyalty. Sara Martin-Sanz Albendea, Project Manager with Telefonica and responsible for the project known within Telefonica as ‚Plastic Optical Fiber in the House‘: „KDPOF offers a great solution for improving customer satisfaction. Quality of Experience is a key success factor for Telefonica.“

Reliable High-speed Connectivity for Homes

ISPs and Telecom Operators have been investigating various potential solutions. No-New-Wires technologies such as Wireless Mesh or Powerline do not offer a clear alternative. These solutions have performance problems in houses with brick and mortar walls, or they are degraded since they depend too much on the existing and often old, low-quality cabling. New-cable solutions such as Ethernet Cabling require new ducts to be created, which is difficult for customers to accept. Plastic Optical Fiber, on the other hand, is cost-efficient, easy to install, and robust. By working with KDPOF, operators can offer their clients low latency, fast download speeds, and reliable connectivity for video.

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering carmakers low risks, costs and short time-to-market.

Company-Contact
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
Phone: +34 91 8043387
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.kdpof.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Computer IT Software

RTI Geschäftsführer wird Stv. Vorsitzender im IIC Lenkungsausschuss

Dr. Stan Schneider tritt neuem IIC-Führungsteam bei

RTI Geschäftsführer wird Stv. Vorsitzender im IIC Lenkungsausschuss

Dr. Stan Schneider, Geschäftsführer von RTI

Sunnyvale (USA)/München, März 2018 – Der Geschäftsführer von Real-Time Innovations (RTI), Dr. Stan Schneider, ist zum stellvertretenden Vorsitzenden im Lenkungsausschuss des Industrial Internet Consortium (IIC) gewählt worden. Zuvor war er als Vorsitzender des Testbed-Unterausschusses für das innovative und umfassende Testbed-Programm des IIC verantwortlich.

Das Industrial Internet Consortium (IIC) übt seinen Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft durch die Beschleunigung des Industriellen Internet der Dinge (IIoT) aus. Da RTI über tiefgreifende Erfahrung mit IIoT-Anwendungen verfügt, ist das Unternehmen mit seinem technischen Einsatz sowie Marketing- und Geschäftsaktivitäten im IIC maßgeblich aktiv.

Schneider tritt dem neu ernannten Führungsteam des IIC Lenkungsausschusses bei:
– Vorsitz: Dirk Slama, Vice President of Business Development, Bosch Software Innovations
– Stv. Vorsitz: Stan Schneider, CEO von Real-Time Innovations (RTI)
– Schriftführer: Wael William Diab, Senior Director, Huawei Technologies
– Vorsitz Testbed Unterausschuss: Dr. Said Tabet, Tech Lead, IoT and AI Strategy, Dell EMC

„Das Führungsteam repräsentiert die globale Bedeutung und technische Tiefe des IIC. Es vereint Mitglieder aus drei großen Regionen der Welt, darunter Experten aus Industrie, Telekommunikation, Software und IT“, so Stan Schneider. „Ich freue mich darauf, das Team als stellvertretender Vorsitzender zu unterstützen. Das IIC ist die bei weitem einflussreichste Organisation im IIoT. Um der Verwirrung entgegenzuwirken und den Wandel zu beschleunigen, braucht der Markt große Unternehmen, kleine Unternehmen, Forscher und Regierungen, die mit einer gemeinsamen Stimme sprechen. Zusammen können wir diese Stimme sein.“

Seine IIoT-Erfahrung nutzt RTI u. a. bei seinem Co-Vorsitz der Arbeitsgruppen Connectivity, Ecosystem, Automotive und Data Management und leitet Testbeds in Connected Healthcare, Microgrids, Traffic Management und Security Evaluation. Mitarbeiter haben an wichtigen technischen Leitlinien des IIC mitgewirkt, darunter die Industrial Internet Reference Architecture (IIRA), das Industrial Internet Connectivity Framework (IIIC) und die Dokumente des Industrial Internet Security Framework (IISF).

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Elektronik Medien Kommunikation

NetModule auf der IT-Trans: Connectivity-Lösungen

Gesamtlösungen für Anwendungen im öffentlichen Nahverkehr

NetModule auf der IT-Trans: Connectivity-Lösungen

NB3800 Router Series – leistungsstarke Router mit vielen Schnittstellen in die Bordelektronik

Die Kommunikationssysteme des Spezialisten NetModule vernetzen zuverlässig Systeme in Industrie, Transport und Verkehr. Mit einer durchgängigen Linie an Produkten positioniert sich NetModule als Gesamtanbieter für Connectivity-Lösungen im öffentlichen Nahverkehr: Kunden erhalten bei NetModule leistungsfähige Systeme für die drahtlose Daten- und Sprachkommunikation in mobilen Umgebungen. Diese bestehen aus zertifiziertem Wireless Router als Herzstück, Innen- und Außenantennen, zertifizierten Kabeln sowie optional aus zusätzlichen WLAN Access Points. Damit werden unterschiedliche Anwendungen wie PWLAN, Passagier-Infotainment, Digital Signage, eTicketing sowie Condition Monitoring, Flottenmanagement bis hin zu umfangreicher Zugangskontrolle ermöglicht. Besonderes Augenmerk wurde beim Angebot auf die Umsetzungsmöglichkeiten der bis 2022 zu realisierenden Regelungen zur Barrierefreiheit und anderer künftiger Anforderungen wie Live-Tracking der Fahrzeuge, Autonome Fahrgastzählung und interaktive Steuerung durch den Fahrgast via Smartphone (z.B. Haltewunsch, Wunsch nach Einstiegs-/ Ausstiegshilfe) gelegt.

Die Systeme der Fahrzeug-Router-Series für die mobile Kommunikation in Bussen und in Lite-Rails bzw. Trams sind e1-zertifiziert, integrieren einen Datenspeicher und unterstützen neueste Mobilfunk-/WLAN-Technologien (wie LTE Advanced, WLAN IEEE802.11ac) sowie das Mobile IP-Protokoll – das ermöglicht hochverfügbare Verbindungen mit nahtlosem Übergang zwischen verschiedenen Netzen.
– Die robusten NB1800 Router sind konzeptioniert für stationäre Systeme wie Ticketautomaten, PWLAN und Digital Signage an Haltestellen und anspruchsvolle Sicherheitsanwendungen wie Zugangskontrolle. Kundenspezifische Anwendungen können direkt auf dem Gerät laufen.
– Auf den Einsatz in Bussen zielen die leistungsstarken NB2800 Router ab, wo sie datenintensive Anwendungen wie PWLAN, Infotainment der Passagiere oder auch Fahrerkommunikation, Condition Monitoring, Fahrzeug-Live-Tracking und mehr ermöglichen. Dazu bieten diese Geräte zahlreiche Schnittstellen in die Bordelektronik.
– Für dieselben Anwendungen aber in Lite-Rails bzw. Straßenbahnen stellt NetModule die NB3800 Series bereit.
– Zusätzlich zu diesen Hauptprodukten enthält das Portfolio Router für preissensitive Anwendungen: Der NB2701 als „Economy“ Version des NB2800 bietet den drahtlosen Internetzugang in Bussen und ermöglicht Anwendungen wie Fernzugriff, Datenerfassung und Passagier-Information.
– Einfache Connectivity-Anwendungen wie eTicketing oder Access-Point zu den Websites des ÖPNV-Anbieters erfüllt die NB800-E Serie mit e1-Zertifizierung. Diese Systeme bieten ausreichende Leistung mit einem 3G/4G zu Ethernet-Gateway und einer leistungsstarken VPN-Protokoll-Suite für zwei Kanäle.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Elektronik Medien Kommunikation

NetModule: Neue Industrial M2M Router, Remote Management Plattform

NetModule auf der embedded world: Halle 3, Stand 320

NetModule: Neue Industrial M2M Router, Remote Management Plattform

NetModules NB800 Industrial IoT Router

Der Kommunikationsspezialist NetModule präsentiert auf der embedded world 2018 auf Stand 320 in Halle 3 ein Remote Management System für VPN-basierte Netzwerke und seine M2M-Industrial Router: Die Connectivity Suite 2.0 bietet nun erweiterte Funktionalität. Dank zentraler Administration vereinfacht diese modulare Plattform die Installation und Wartung eines Netzwerks und ermöglicht die sichere Integration, Konfiguration und Verwaltung von den im Netzwerk eingesetzten Routern. In Kombination mit dem NB800 Industrial IoT Router schafft NetModule damit die Grundlage für große Installationen. Der NB800 ist für den Volumenmarkt ausgelegt und in OEM-Varianten erhältlich. Er zielt auf alle Anwendungen im Umfeld von Industrie 4.0 ab, bei denen robuste Verbindungen und Zuverlässigkeit Voraussetzungen sind. Zu den Features gehören ein UMTS/LTE zu Ethernet-Gateway und eine leistungsstarke VPN-Protokoll-Suite. Speziell für OEM-Versionen entwickelte NetModule neue Hardware-Shields, die derzeit mit Dual CAN, seriellen Schnittstellen und Digital I/Os erhältlich sind.
Neu im Router-Portfolio ist der NB1601 Industrial Router als Nachfolger der im Markt etablierten NB1600. Er eignet sich hervorragend für stationäre Anwendungen und bietet mehr Leistung und größere Flexibilität in einem zukunftssicheren Design. Neu ist auch der robuste NB1800 Router als Premiumversion der NB1600, der für anspruchsvolle Sicherheitsanwendungen im Industrial/M2M-Markt konzipiert ist. Seine Besonderheiten sind ein SFP-Port für Fiber, bis zu 6-faches GB Ethernet und die Möglichkeit, kundenspezifische Applikationen direkt auf dem Router laufen zu lassen.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Electric Electronics

KDPOF Provides Optical Connectivity for Smart Antenna Modules

Presentation of Automotive Gigabit Ethernet POF at IEEE-SA Ethernet & IP @ Automotive Technology Day

KDPOF Provides Optical Connectivity for Smart Antenna Modules

KDPOF provides optical connectivity for Smart Antenna Modules

KDPOF – leading supplier for automotive gigabit connectivity over POF (Plastic Optical Fiber) – now provide their optical connectivity technology for Integrated Smart Antenna (ISA) Modules. An ISA consists of several antennas for signal reception, an Antenna Hub, and an Ethernet connection to the consumers of the antenna signals such as a radio device. If each of the several antennas in a car is routed to its respective ECU with its own cable, soon the complexity will be unacceptable. The Antenna Hub routes all signals from each antenna to an Ethernet network connected to all receptors of the signals. Gigabit Ethernet over POF (GEPOF) is ideally suited for the Ethernet connection due to its natural EMC-free property. „If the roof is not metallic, or has openings, in conventional systems an immense amount of energy is radiated by the coaxial cable that is coupled back into the ISA. This seriously degrades the ISA performance,“ explained Carlos Pardo, CEO and Co-founder of KDPOF. „Replacing the coaxial cable with POF completely solves this issue.“ KDPOF will present their GEPOF technology at IEEE-SA Ethernet & IP @ Automotive Technology Day on October 31 to November 2, 2017 in San Jose, California, United States.

EMC for Gigabit Connectivity

The EMC problem-free link also allows simple re-positioning of the antenna module. Another advantage of optical connectivity for Smart Antenna Modules is the easy integration with current 100 Mbps designs thanks to the host bus of the GEPOF transceiver being „Ethernet compliant“ (SGMII/RGMII). Furthermore, the data link will aggregate various packets such as LTE-A, Wifi, V2x, etc. Last but certainly not least, with the current 100 Mbps BroadReach or 150 Mbps MOST not being sufficient, a 1 Gbps Ethernet link is needed. Going one Gigabit and beyond, GEPOF is futureproof.

KDPOF just announced the sampling of the first automotive grade Gigabit Ethernet POF transceiver KD1053. The KD1053 complies with the new IEEE standard amendment Std 802.3bv™ for Gigabit Ethernet over POF. It fully meets the requirements of carmakers by providing high connectivity with a flexible digital host interface, low latency, low jitter, and low linking time.

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering carmakers low risks, costs and short time-to-market.

Company-Contact
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
Phone: +34 91 8043387
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.kdpof.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Electric Electronics

ELIV 2017: Automotive Gigabit Ethernet POF Transceiver Available

KDPOF Starts Shipping of KD1053 Samples to Automobile Manufacturers and Suppliers

ELIV 2017: Automotive Gigabit Ethernet POF Transceiver Available

KDPOF starts shipping of the automotive gigabit Ethernet POF transceiver KD1053

KDPOF – leading supplier for automotive gigabit connectivity over POF (Plastic Optical Fiber) – is proud to announce the shipment of the first automotive grade Gigabit Ethernet POF (GEPOF) transceiver KD1053 devices to carmakers and their Tier1 suppliers. The first public demonstration will be at the VDI Congress ELIV „ELectronics In Vehicles“ on October 18-19, 2017 at the World Conference Center in Bonn, Germany. „The production start of our automotive POF transceiver marks a significant milestone on our path to make automotive gigabit Ethernet a reality,“ stated Carlos Pardo, CEO and Co-founder of KDPOF. „It is the first fully integrated automotive transceiver to implement the physical layer of Gigabit Ethernet over POF.“ KDPOF provides comprehensive support equipment such as application notes, reference design, evaluation boards and kits in order to enable users a fast and easy design start. Automotive applications with the KD1053 include 100 Mbps and 1 Gbps Ethernet links such as battery management systems (BMS), inter-domain communications backbones, antenna hubs, autonomous driving, and ADAS with surround view.

The KD1053 fully meets the requirements of carmakers by providing high connectivity with a flexible digital host interface, low latency, low jitter, and low linking time. In addition, it complies with the new standard amendment IEEE Std 802.3bv™ for gigabit Ethernet over POF, defining physical layer specifications and management parameters for automotive, industrial, and home networking applications utilizing POF. The standard amendment responded to the demand for high-speed Ethernet solutions. Plastic optical fiber provides unique capabilities for applications where long link lengths are not required. POF technology outplays copper solutions not only in electromagnetic compatibility and immunity, but also provides galvanic isolation, lower weight, and low cost.

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering carmakers low risks, costs and short time-to-market.

Company-Contact
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
Phone: +34 91 8043387
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.kdpof.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Automotive Traffic

Optical Connections for Battery Management

Gigabit Ethernet POF by KDPOF Meets Requirements for Galvanic Isolation in Vehicles

Optical Connections for Battery Management

Optical connections with POF are ideal for galvanic isolation in battery management systems

KDPOF – leading supplier for automotive gigabit connectivity over POF (Plastic Optical Fiber) – now provide their plastic optical fiber connections for battery management systems (BMS) in vehicles. „Electric and hybrid power trains present different voltage domains with large level differences, such as the ECU domain with 12 Volts, the actuators domain with 48 Volts, and the electric power domain with 400 Volts,“ explained Carlos Pardo, CEO and Co-founder of KDPOF. „The galvanic isolation between these domains is a must due to ground parasitic resistance and potential shorts between voltage domains.“ Optical connections with POF provide the optimal means to achieve galvanic isolation, providing 100 Mbps Ethernet compatible solutions with enough margin to withstand the harsh automotive environment. In addition, they are easy to upgrade to 1000 Mbps when a higher data rate is required.

Galvanic Isolation

The lack of galvanic isolation between the domains of a battery management system causes a serious threat to the user and a source of severe damage to the electromechanical parts of the car. Galvanic isolation is also necessary between the primary and secondary systems of both ac-dc and dc-dc converters due to the presence of hazardous high voltage (above 25 Vac or 60 Vdc). According to the FMVSS 305 and ECE-R standards, the isolation barrier between battery and exposed conductive parts should maintain 500 Ohm/V before and after a crash impact. „This is a tough requirement that is very hard to reach without a nearly perfect isolation that copper-based networks are unable to ensure,“ added Carlos Pardo.

A low cost and low performance means to achieve galvanic isolation is an opto couplers based solution, which is rather unreliable and offers very limited speed performance. Looking at optical connections, glass optical fiber (GOF) does not provide enough margin for automotive requirements. This solution is mainly aimed at the highly-controlled environment of data centers, and does not meet automotive norms. Consequently, the first choice for battery management systems is Gigabit Ethernet POF (GEPOF), which perfectly meets the requirements of carmakers by providing high connectivity with a flexible digital host interface, low latency, low jitter, and low linking time. KDPOF’s transceiver for Ethernet over POF, the KD1053, is optimized for low power and small footprint and transmits data at 1000/100 Mbps on standard SI-POF, MC-POF, or PCS, according to 1000BASE-RH (IEEE 802.3bv).

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering carmakers low risks, costs and short time-to-market.

Company-Contact
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
Phone: +34 91 8043387
E-Mail: support@kdpof.com
Url: http://www.kdpof.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Elektronik Medien Kommunikation

NetModule NB800 EcoRouter für kostensensitive Anwendungen

Robuster Mini Router mit 4G, WiFi, Bluetooth und erweitertem Schutz

NetModule NB800 EcoRouter für kostensensitive Anwendungen

Der NB800 EcoRouter zielt auf industrielle Anwendungen im Indoor- und Outdoor Bereich ab.

Der Kommunikationsspezialist NetModule AG erweitert seine Router-Familie um den NB800 EcoRouter, der speziell für den kostensensitiven Markt konzipiert ist. Dieser hochkompakte (95x75x35mm) Industrial Router ist wahlweise in einem IP40 oder IP65-Gehäuse erhältlich und eignet sich für den stationären Einsatz in Indoor oder Outdoor Umgebungen. Die Standardvariante zeichnet sich durch niedrigen Stromverbrauch von weniger als 5W bei Volllast aus. Sein Gateway ermöglicht beliebigen Internet-Anwendungen den Zugriff auf entfernt stationierte Endgeräte, aber auch zu Intranetseiten, die über die leistungsstarke VPN Protokollsuite angeschlossen werden können.

Technische Ausstattung:
Die Vernetzung mit 3G/4G Mobilfunknetzen erfolgt über ein integriertes Modem. Es stellt die WWAN -Vernetzung mit Fast Ethernet Datenraten (100 Mbit/s) sicher. Über ein optionales Combo-Modul für WiFi IEE802.11abgn, Bluetooth und Bluetooth Low Energy (BLE) können lokale Sensoren und Maschinen einfach in ein Netzwerk integriert werden. Anwendungsspezifische Erweiterungen unterstützen zusätzliche Protokolle auf Anfrage, wie die stromsparenden Funkprotokolle low-power Wireless Protokoll LoRa, SIGFOX, 6LoWPAN, ZigBee, NFC, oder auch drahtgebundene Protokolle wie USB, CAN, RS-232, RS-485. Der NB800 EcoRouter lässt sich so je nach Einsatzbereich konfigurieren. Dazu ist die Bedienung des Routers sehr anwenderfreundlich ausgelegt: Firmware und Konfigurationsupdates können aus der Ferne ausfallsicher ausgeführt werden. Fernzugriff einfach gemacht – über die SNMP Schnittstelle kann die Integration in ein Netzwerkverwaltungssystem erfolgen. Mit dem SDK (Software Development Kit) erhalten Programmierer ein einfaches Tool, um jegliche Anwendungen über einfache Scripts umzusetzen. Dabei kann die Datenverarbeitung direkt auf dem Router erfolgen, so dass man sich einen zusätzlichen Industrie-PC erspart.

Anwendungsbereiche:
Der NB800 EcoRouter zielt auf alle Anwendungen im Umfeld von Industrie 4.0 ab, bei denen robuste Connectivity und Zuverlässigkeit Voraussetzung ist. Als Router mit Gateway-Funktion stellt er eine stabile Internetverbindung bei Anwendungen zur Verfügung, in denen heute noch einfache Modems eingesetzt werden, die eine Steuerung per PC erfordern. In großen Installationen oder bei schwer zugänglichen Anwendungsbereichen kann der NB800 EcoRouter das Modem ersetzen und punktet mit einem einfachen Diagnoseprogramm und mit per remote ausführbaren Steuerkommandos. Zu den Einsatzbereichen zählen Verkaufsautomaten, Gebäudeautomation, Fleet Management, elektronische Bezahlsysteme und vorbeugende Wartung.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de