Tag Archives: Companion Diagnostics

Science Research Technology

Transnational network for personalised medicine

Launch of Interreg project „Codex4SMEs“ on the development of companion diagnostics

Transnational network for personalised medicine

Dr Margot Jehle is project leader of the Interreg project Codex4SMEs. (Source: BioRegio STERN Management GmbH/Andreas Körner)

(Stuttgart) – BioRegio STERN Management GmbH is the German lead partner for the Interreg project Codex4SMEs. The aim of this project is to build a transnational network to accelerate the development of companion diagnostics throughout the whole value chain for small and medium-sized businesses. The project has been endowed with a total budget of 3.13 million euros as part of the Interreg North-West Europe (INTERREG NWE) programme. „Interreg“ forms part of the structural and investment policy of the European Union, supporting cross-border cooperation between regions and cities.

Companion diagnostics are essential to the field of „personalised medicine“. They allow tests to determine the molecular causes of a disease before treatment is started. This allows every patient to receive personalised medication in the correct dosage and at the right time. However, thus far the development of companion diagnostics has been highly time-consuming and costly, so at present it is only used in the context of very few treatments. The Codex4SMEs project (Companion Diagnostics expedited for small and medium-sized enterprises) will involve the establishment of a network of nine partners and two sub-partners from seven countries, to assist companies with the development of such services:

– from Ireland, the bodies involved are WestBIC (EU Business and Innovation Centre for Irelands Border, Midlands and Western Region) and CURAM (the Science Foundation Ireland Centre for Research in Medical Devices at NUI Galway),
– from England, the University of Leicester, with Medilink Midlands as a regional sub-partner,
– from France, the Medicen Paris Region cluster,
– from the Netherlands, BOM Holding BV (technology funding body Brabantse Ontwikkelings Maatschappij) and the Innovation Quarter, with a regional sub-partner,
– from Luxembourg, the Integrated BioBank of Luxembourg – IBBL, and
– from Austria, the Biobank Graz at the Medical University of Graz.

„The combination of regional economic development organisations and biobanks creates the ideal conditions to provide companies with direct access to specific expertise such as the verification of biomarkers, in other words parameters of biological processes as indicators of diseases“, says project leader Dr Margot Jehle of BioRegio STERN Management GmbH.

The project has a total budget of 3.13 million euros as part of the Interreg North-West Europe (INTERREG NWE) programme. BioRegio STERN Management GmbH is the lead partner; for the project term of three years it will receive close to 640,000 euros, of which 60 per cent will come from subsidies. The kick-off meeting with all of the partners will take place on 29 and 30 January 2018 in Stuttgart.

About BioRegio STERN Management GmbH:
BioRegio STERN Management GmbH is a skill-sharing network, providing a help and ad-vice centre for founders of new businesses, entrepreneurs and researchers in the life sciences sector in the cities of Stuttgart, Tübingen, Esslingen and Reutlingen and the Stuttgart and Neckar-Alb regions. BioRegio STERN Management GmbH represents the interests of these market players in dealings with political circles, the media and associations and provides advice on grant applications and corporate financing. Key focal points include regenerative medicine, medical technology and the automation of biotechnology. Managing Director Dr. Klaus Eichenberg is a molecular and cell biologist and investment analyst.

Company-Contact
BioRegio STERN Management GmbH
Klaus Eichenberg
Friedrichstrasse 10
70174 Stuttgart
Phone: +49 (0)711-870354-0
E-Mail: info@bioregio-stern.de
Url: http://www.bioregio-stern.de/en

Press
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Strasse 58a
70184 Stuttgart
Phone: +49 (0)711-6070719
E-Mail: info@zeeb.info
Url: http://www.zeeb-kommunikation.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Transnationales Netzwerk für die Personalisierte Medizin

Interreg-Projekt „Codex4SMEs“ zur Entwicklung von Begleit-Diagnostika gestartet

Transnationales Netzwerk für die Personalisierte Medizin

Dr. Margot Jehle ist Projektleiterin des Interreg-Projekts Codex4SMEs. (Bildquelle: BioRegio STERN Management GmbH/Andreas Körner)

(Stuttgart) – Die BioRegio STERN Management GmbH ist deutscher Leadpartner des neuen Interreg-Projektes Codex4SMEs. Dessen Ziel ist der Aufbau eines transnationalen Netzwerkes, das die Entwicklung von Begleit-Diagnostika entlang der gesamten Wertschöpfungskette von kleinen und mittelständischen Unternehmen beschleunigt. Das Projekt ist im Rahmen des Interreg-Nord-West-Europa-Programms (INTERREG NWE) mit einem Gesamtbudget von 3,13 Millionen Euro ausgestattet. „Interreg“ ist Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union, die grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten unterstützt.

Begleit-Diagnostika bzw. Companion Diagnostics sind für die „Personalisierte Medizin“ unerlässlich. Sie ermöglichen, dass vor einer Therapie Tests zur Aufklärung der molekularen Ursachen einer Erkrankung durchgeführt werden. Jeder Patient soll dadurch individuell das für ihn richtige Medikament in der richtigen Dosierung zur richtigen Zeit erhalten. Die Entwicklung von Begleit-Diagnostika ist bislang jedoch sehr zeit- und kostenaufwändig, daher gibt es sie aktuell nur für sehr wenige Therapien. Im Rahmen des Projekts Codex4SMEs (Companion Diagnostics expedited for small and medium-sized enterprises) wird nun ein Netzwerk von neun Partnern und zwei Subpartnern aus sieben Ländern etabliert, um Unternehmen bei der Entwicklung zu unterstützen:

– aus Irland beteiligen sich WestBIC (EU Business and Innovation Centre for Irelands Border, Midlands and Western Region) und CURAM (the Science Foundation Ireland Centre for Research in Medical Devices at NUI Galway),
– aus England die University of Leicester mit Medilink Midlands als regionalem Subpartner,
– aus Frankreich das Cluster Medicen Paris Region,
– aus den Niederlanden die BOM Holding BV (Technologieförderung Brabantse Ontwikkelings Maatschappij) und das Innovation Quarter mit einem regionalen Subpartner,
– aus Luxemburg die Integrated BioBank of Luxembourg – IBBL und
– aus Österreich die Biobank Graz an der Medical University of Graz.

„Die Kombination aus regionalen Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Forschungsinstituten sowie Biobanken schafft ideale Voraussetzungen, um Unternehmen direkten Zugang zu speziellem Know-how wie beispielsweise der Validierung von Biomarkern, also Parameter biologischer Prozesse als Indikatoren für Krankheiten, zu ermöglichen“, erklärt Projektleiterin Dr. Margot Jehle von der BioRegio STERN Management GmbH.

Das Projekt im Rahmen des Interreg-Nord-West-Europa-Programms (INTERREG NWE) hat ein Gesamtbudget von 3,13 Millionen Euro. Die BioRegio STERN Management GmbH ist Leadpartner; ihr stehen für die Laufzeit von drei Jahren insgesamt knapp 640.000 Euro zur Verfügung von denen 60 Prozent gefördert werden. Das Kick-off-Meeting aller Partner findet am 29. und 30. Januar 2018 in Stuttgart statt.

Über die BioRegio STERN Management GmbH:
In den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen sowie den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH seit 2001 gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher aus der Life-Sciences-Branche. Die BioRegio STERN Management GmbH vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Medien und Verbänden und berät bei Förderanträgen sowie Unternehmensfinanzierungen. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsmedizin, die Medizintechnik und die Automatisierung der Biotechnologie. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe sowie Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711 – 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Wirtschaft Handel Maschinenbau

R-Biopharm AG geht strategische Partnerschaft mit CANDOR Bioscience GmbH ein

Durchgehende Kompetenz-Kette vom Biomarker bis zur marktreifen Begleitdiagnostik (Companion Diagnostics) für forschende Pharma- und Biotechnologieunternehmen

R-Biopharm AG geht strategische Partnerschaft mit CANDOR Bioscience GmbH ein

Logo R-Biopharm AG

Die R-Biopharm AG , ein weltweit führender Anbieter für innovative klinische Diagnostika, geht mit sofortiger Wirkung eine strategische Partnerschaft mit der CANDOR Bioscience GmbH (Wangen, Allgäu) ein. R-Biopharm verfügt über eine eigene Unternehmenssparte für therapiebegleitende Diagnostik (CDx) und komplementäre Diagnostik. Hier steht R-Biopharm an der Spitze der aktuellen Entwicklung von Tests und neuen Ansätzen für die personalisierte Medizin. Diese Position baut R-Biopharm über eine intensive Zusammenarbeit mit der CANDOR weiter aus: CANDOR hat bereits viele erfolgreiche Assay-Projekte für Auftraggeber aus der universitären Forschung, für Hersteller von Diagnostika und führende Pharmaunternehmen durchgeführt.

Mit ihrer Zusammenarbeit können R-Biopharm und CANDOR den Entwicklungsprozess für immunologische und phänotypische Biomarker insgesamt schlanker und schneller gestalten und so die gesamte Ablaufkette in einer Hand halten – vom ersten Forschungsansatz über die präklinische und klinische Phase bis zum validierten und zugelassenen Diagnostikprodukt.
Das erlaubt es, wichtige Beiträge zur personalisierten Medizin schneller und wirksamer zu leisten, die dank der Vermarktungskompetenz von R-Biopharm dann weltweit schneller für Patienten zur Verfügung stehen werden.

Die beiden Unternehmen decken gemeinsam die gesamte Bandbreite der Entwicklung ab. Das erfahrene CDx-Team der R-Biopharm stellt die Projektleiter für alle Kooperationen mit Biotech- und Pharmafirmen. Dadurch koordiniert immer ein einziger Ansprechpartner alle Projektphasen, während die volle Kompetenz von CANDOR und R-Biopharm genutzt wird. CANDOR wird von Beginn an für die Einhaltung der unverzichtbaren Aspekte Fehlerfreiheit, Präzision, LLOQ, ULOQ sowie für die Vermeidung von Matrix- und Interferenzeffekten sorgen. CANDOR setzt bei Bedarf zudem eigene Technologien zur verbesserten Biomarker-Stabilität ein.

Auf dieser Grundlage können regulatorische Prüfung, Genehmigung und Zulassung von Testverfahren reibungsloser und zügiger ablaufen, so dass R-Biopharm dann die weiteren Phasen der Produktentwicklung noch schneller und effizienter gestalten kann. Darüber hinaus kann R-Biopharm die Fertigung von Assays in beliebigen Stückzahlen – und bei Bedarf auch die Vermarktung der Produkte zur komplementären Diagnostik – übernehmen. Für die Produktion greift R-Biopharm auf ihre in Deutschland und Europa einzigartige und hochmoderne Produktionsumgebung für Immundiagnostika zurück. Die Produktion kann hochautomatisiert in Reinräumen erfolgen, und die Einhaltung aller relevanten Guidelines, sowohl für CE-Markierung als auch die FDA-Zulassung, ist aufgrund der langjährigen Expertise der R-Biopharm einfach möglich. Jederzeit können sich auch neue potentielle Partner aus Biotech- und Pharmafirmen von der Qualität der laufenden Produktion in Darmstadt ein eigenes Bild machen.
Partner aus der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie können sich dadurch auf die Entwicklung der Medikamente konzentrieren und haben mit R-Biopharm und CANDOR einen doppelt starken Partner für die Diagnostik an ihrer Seite – über die gesamte Projektlaufzeit hinweg, einschließlich Entwicklung, Validierung, regulatorische Genehmigung, Produktion und Vermarktung der Assays zur Begleitdiagnostik.

Die neue strategische Partnerschaft ist ein konsequenter Schritt zwischen zwei Firmen, die bereits eine erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet. Anfang Juli 2013 hatte CANDOR den R-Biopharm Supplier Award 2013 gewonnen. R-Biopharm CEO Dr. Ralf Dreher begründete diese Auszeichnung so: „Die langjährige Zusammenarbeit mit CANDOR zeichnet sich durch außergewöhnliche Partnerschaftlichkeit, Termintreue und hervorragend funktionierende Prozesse in der Lieferverkettung aus. Der innovative Support, den CANDOR für unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit, für unsere ELISA RIDASCREEN Tests sowie zur Prozessoptimierung leistet, ist enorm.“

Komplementäre Diagnostik
Die komplementäre Diagnostik ist ein wichtiger Schritt in Richtung der Verbindung von In-vitro-Diagnostik und Therapeutik. Sie erfordert im Entwicklungsstadium keine strenge regulatorische Verbindung zwischen Medikament und Diagnostik – und schafft so großartige neue Forschungsmöglichkeiten für die In-vitro-Diagnostik und deren Auswirkungen auf die Therapeutik. Das Konzept der komplementären Diagnostik bezieht auch die therapiebegleitende Diagnostik ein und eröffnet neue Chancen, Werte sowie Wettbewerbsvorteile für pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen zu generieren. Der Marktanteil von bereits zugelassenen Pharmaka lässt sich durch komplementäre Diagnostik mitunter erhöhen. Gleichzeitig kann der Anteil von Non-Respondern in vielen Fällen reduziert werden. Nebenwirkungen können mitunter ganz vermieden werden, so dass sich der Nutzen und damit der Wert von Pharmaka auch aus Sicht der Kostenträger steigern lässt.

Ansprechpartner:
R-Biopharm AG
Personalized Healthcare
Dr. Frank Apostel, Director of Business Development
An der neuen Bergstraße 17
64297 Darmstadt, Germany
f.apostel@r-biopharm.de
www.companion-diagnostics.com

Das weltweit tätige Biotechnologie-Unternehmen R-Biopharm AG zählt zu den führenden Anbietern zuverlässiger Testsysteme zur Klinischen Diagnostik sowie zur Futter- und Lebensmittelanalytik. Seit 1988 entwickelt R-Biopharm innovative Produkte, die sich durch höchste Qualität, Sicherheit und Effizienz auszeichnen. Mit dem Bewusstsein der Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt, langjähriger Erfahrung sowie einem Kompetenz-Netzwerk internationaler Partner- und Tochterunternehmen erfüllt die R-Biopharm AG die Wünsche ihrer Kunden aus Handel, Industrie und staatlichen Institutionen mit immer wieder neuen Antworten auf aktuelle Herausforderungen.

Kontakt
R-Biopharm AG
Dr. Carsten Bruns
An der neuen Bergstraße 17
64297 Darmstadt
+49 (0) 61 51 – 81 02-0
presse@rmpr.de
http://www.r-biopharm.com

Pressekontakt:
Reiner Merz PR
Reiner Merz
Wächtersbacher Str. 88-90
60386 Frankfurt
069 42694284
presse@rmpr.de
http://www.rmpr.de