Tag Archives: Collaboration Tool

Computer IT Software

Komfortabel und günstig: Unified Communication mit Kickle

Komfortabel und günstig: Unified Communication mit Kickle

(Mynewsdesk) Kindermann, einer der führenden Anbieter von Konferenz- und Präsentationstechnik, erweitert sein Distributionsprogramm mit Kickle, einem kostengünstigen und benutzerfreundlichen Collaboration-Tool. Damit kann jedes Meeting effizienter und kreativer durchgeführt werden. Es ist für kleine bis mittlere Konferenzräume konzipiert und basiert auf Skype for Business (Lizenz erforderlich). Damit bietet es die Sicherheit der Microsoft Kommunikationsplattform, ganz gleich wo die Verbindung zu einem Netzwerk hergestellt wird. Kickle ist aber weit mehr als ein Kommunikationssystem.

Collaboration out of the box: Kickle besteht aus einer Zentraleinheit, die in Verbindung mit einem Touchscreen, Videokamera (z.B. Vaddio) und Mikrofonen zu einer leistungsstarken, interaktiven Raumlösung für Unified Communication Anwendungen wird. Über die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche lassen sich viele Funktionen steuern: Skype for Business Konferenzen, virtuelles Whiteboard/Flipchart und Application- und Document-Sharing. Kickle unterstützt die drahtlose Übertragung von Inhalten, die von Laptops, Tablets oder Smartphones (iOS, Android, PC, Mac) eingespielt werden, denn das Präsentations-Tool WiPG ist bereits enthalten. Selbst eine Raumbuchungsfunktion (in Verbindung mit MS Exchange) ist vorhanden. Für die Zukunft ist eine Office-Integration vorgesehen.

Kickle ist trotz des Leistungsumfangs eine wesentlich günstigere Alternative zu vergleichbaren interaktiven Präsentations-/Videokonferenzsystemen. In Verbindung mit Office 365 ist es so leicht einzurichten und zu bedienen, sodass der IT-Administrator das Handbuch nicht benötigt. Optional bietet Kickle einen Remote-Installationsservice an. Diese Dienstleistung für die sorgenfreie Installation werden vor allem kleine Unternehmen, die keine eigene IT-Abteilung haben, begrüßen.

Voraussichtlich im September wird Kindermann „Leddura2Meet“ auf den Markt bringen – hier ist Kickle bereits in ein CTOUCH Display integriert.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/o6nz6p

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/komfortabel-und-guenstig-unified-communication-mit-kickle-24404

Über Kindermann

Als innovativer Anbieter für Präsentations- und Konferenztechnik hat Kindermann einen ausgezeichneten Ruf für qualitativ hochwertige und anwenderfreundliche Lösungen.

Das umfangreiche Sortiment, das zu den größten seiner Art in ganz Europa zählt, bietet vom Projektor bis zur kompletten Konferenzraumausstattung ein sehr breites Spektrum an Produkten, die zu einem hohen Anteil von Kindermann entwickelt und produziert werden.

Das Produktprogramm ist in drei Geschäftsbereiche gegliedert:

Präsentation steht für Projektoren und Flachbildschirme.

Medientechnik umfasst alle System- und Installationskomponenten sowie Digital Signage.

Conferencing befasst sich mit Systemlösungen für hochwertige Konferenz- und Medienbereiche dazu gehören auch Audio- und Videokonferenzen.

Kindermann betreut als Hersteller und Distributor seine Fachhandelspartner mit kompetenter Beratung, individueller Projektunterstützung – von der Planung bis zur Ausstattung und Integration. Attraktive Sonderleistungen runden das Portfolio ab.

Über Kindermann Systems GmbH

Die Kindermann Systems GmbH wurde im Juli 2015 gegründet. Das neue Unternehmen konzentriert sich auf das Projektgeschäft in den Bereichen Medien-, Konferenz- und Präsentationstechnik. Aufgaben sind die Recherche, Beratung, Projektierung und Ausführung von Projekten, ausschließlich in Zusammenarbeit mit unseren ausgewählten Kindermann-Fachhändlern.

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/komfortabel-und-guenstig-unified-communication-mit-kickle-24404

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/o6nz6p

Computer IT Software

Experton Group stuft Jalios als Product Challenger ein

Social Business Vendor Benchmark 2017: Social Collaboration-Lösungen mit einer der stärksten Wachstumsraten im deutschen IT-Markt

Experton Group stuft Jalios als Product Challenger ein

Mathias Reidel, Business Leader & Market Developer DACH bei Jalios

Baden-Baden, 19. April 2017 – Im großen deutschen Anbietervergleich „Social Business Vendor Benchmark 2017“ des Beratungs- und Analystenhauses Experton Group gelingt Jalios der Sprung in die Kategorie „Product Challenger“. Der französische Hersteller von Social Communication- und Collaboration-Lösungen unterstreicht damit seine Position in einem IT-Marktsegment, das derzeit in Deutschland eine der stärksten Wachstumsraten aufweist. Jalios ist seit 2016 auch in Deutschland aktiv. Erst kürzlich schloss man eine strategische Partnerschaft mit dem renommierten IT-Dienstleister Communardo Software GmbH. Am 27. und 28. April 2017 zeigt sich Jalios auf der Konferenz „Intra.NET Reloaded“ in Berlin.

Ein positiver Trend: Unternehmen verändern ihre interne Kommunikation wieder hin zu mehr Effizienz im Miteinander. E-Mail-Ping-Pong ist out, gemeinsame Informationsplattformen sind gefragt, um die Zusammenarbeit im Team effizienter zu gestalten und das eigentlich nützliche Instrument E-Mail wieder zweck- und zielgerichtet einzusetzen statt inflationär. Die Entwicklung sogenannter Social-Communication- und Collaboration-Lösungen hat die Experton Group genauer analysiert: Der deutsche Markt für diese Plattformen soll 2017 auf ein Gesamtvolumen von 872 Millionen Euro anwachsen. Gegenüber der Vorjahresmarke von 662 Millionen Euro entspricht das einem Zuwachs von 32 Prozent. Kaum ein anderes Segment des deutschen IT-Marktes erreicht eine solche Wachstumsrate.

Der erfahrene Newcomer
Die steigende Attraktivität hat der französische Social Communication- und Collaboration-Anbieter Jalios längst erkannt. Das Unternehmen ist zwar erst seit 2016 in Deutschland präsent, aber kein Newcomer. Im französischen Heimatmarkt ist Jalios als Anbieter für kollaborative Intranet- und Enterprise-Social-Network-Softwarelösungen eine feste Größe. Nun sollte der deutsche Markt erschlossen werden. Ein erster Schritt war die Eröffnung einer Niederlassung in Baden-Baden im vergangenen Jahr. Kurz darauf folgte die erste strategische Partnerschaft mit dem IT-Dienstleister Communardo Software GmbH, einem renommierten Spezialisten für Social-Business-Lösungen.

Somit konnte sich Jalios mit viel Selbstbewusstsein dem großen deutschen Anbietervergleich „Social Business Vendor Benchmark 2017“ der Experton Group stellen. Auf Anhieb gelang dem Unternehmen der Sprung unter die „Product Challenger“. Den Marktanalysten zufolge weist Jalios eine besonders hohe Attraktivität seines Portfolios hinsichtlich Social Enterprise Networking Suites vor. Wesentliches Element der Suites seien die Lösungen für Social Communication und Collaboration. Das Portfolio von Jalios musste im Rahmen des Experton-Anbietervergleichs viele Anforderungen erfüllen. Welche Anforderungskriterien das im Einzelnen waren und warum sich Jalios als „Product Challenger“ positionieren konnte, hat die Experton Group im Auftrag von Jalios in einem Strategiepapier dargelegt. Dieses steht unter https://jalios.jetwebinar.com/introduction zum kostenlosen Download bereit.

„Social-Communication- und Collaboration-Lösungen gehört die Zukunft“, erklärt Mathias Reidel, Business Leader & Market Developer DACH bei Jalios. „Die Wachstumszahlen lügen nicht: Unternehmen verlangen nach neuen Ansätzen für effizienteres Teamwork; so auch in Deutschland, wo wir viel Zuspruch für unseren besonderen Lösungsansatz erhalten – nicht zuletzt durch die Einstufung als ,Product Challenger“ im Anbietervergleich der Experton Group. Zudem sind wir sehr stolz, mit der Communardo Software GmbH einen einflussreichen Partner an unserer Seite zu haben, um unseren Erfolgskurs auf dem deutschen Markt weiter voranzutreiben. „

Weitere Informationen über Jalios sind auf der deutschen Firmenwebseite zu finden.

Über Jalios:
Jalios ist ein führender französischer Hersteller von kollaborativen Intranet- und Enterprise Social Network (ESN)-Softwarelösungen. Alle Produkte basieren auf der gleichen Architektur und ermöglichen den Aufbau kollaborativer Räume, Enterprise Social Networks sowie eines firmeninternen Content- und Dokumentenmanagements. Heute profitieren ca. 800.000 Intranetnutzer und mehr als eine Million Internetnutzer von den Jalios-Lösungen. Hier einige Beispiele: BNP Real Estate, zahlreiche Industrie- und Handelskammern, 15 französische Abteilungs- und Regionalräte, Französisches Rotes Kreuz, D’Aucy, EDF, Even-Gruppe, Factocic, Handicap International, Pasteur Institut, INA, La Redoute, MAAF, Maisons du Monde, Französisches Ministerium für Arbeit, MACIF, Mr.Bricolage, Natixis, Panzani, RATP, SNCF Reseau, Sodebo, Sodiaal, Terrena, Thales, Universität Lüttich, Keolis (Eurobahn), Kering und viele andere.

Firmenkontakt
Jalios SA
Mathias Reidel
Lichtentaler Str. 25
76530 Baden-Baden
+49 7221 1895 600
mathias.reidel@jalios.com
http://www.jalios.com

Pressekontakt
Jalios SA
Jasmine Derons
rue Pottier 58
78150 Le Chesnay
+33 (0)139 233 116
jasmine.derons@jalios.com
http://www.jalios.com

Computer IT Software

Social Intranet: Jalios forciert Aktivitäten in Deutschland

Französischer Softwareexperte verzeichnet Wachstum in Europa

Social Intranet: Jalios forciert Aktivitäten in Deutschland

Mathias Reidel, Business Leader & Market Developer DACH bei Jalios

Im Zuge seines europäischen Wachstumskurses forciert Jalios die Aktivitäten auf dem deutschen Markt und eröffnet ein Vertretungsbüro in Baden-Baden. Das französische Unternehmen entwickelt Lösungen für den Aufbau kollaborativer und sozialer Intranet- und Extranet-Umgebungen in Unternehmen. Dabei behauptet sich Jalios seit Jahren erfolgreich gegen US-amerikanische Mitbewerber wie Microsoft oder Jive. Unter Leitung von Business Leader & Market Developer DACH Mathias Reidel möchte man deutschen KMU und Großunternehmen zeigen, wie sie ihre interne Zusammenarbeit mit innovativen Tools auf ein neues Level hieven können.
Jalios vermarktet seine eigens entwickelten Produkte bereits seit 2001 erfolgreich über ein breites Partnernetzwerk. Heute profitieren ca. 800.000 Intranetnutzer und mehr als eine Million Internetnutzer von den Jalios-Lösungen. Zu den Großkunden zählen Unternehmen aller Branchen sowie zahlreiche öffentliche Verwaltungen und Regierungsinstanzen. Infolge seiner europäischen Entwicklungsstrategie eröffnete Jalios kürzlich das erste deutsche Vertretungsbüro im baden-württembergischen Baden-Baden. Von dort aus soll der deutsche Markt mit einem neu aufgestellten Vertriebs- und Marketing-Team erschlossen werden.

Deutschland als wichtiger strategischer Markt
„Deutschland ist der größte Markt in Europa mit einer starken Kaufkraft und guten Entwicklungsperspektiven“, erklärt Mathias Reidel, Business Leader & Market Developer DACH bei Jalios. „Wie zahlreiche aktuelle Studien zeigen, haben CIOs in deutschen Unternehmen den Nutzen kollaborativer Tools für die Zusammenarbeit bei digitalen Projekten bereits erkannt. Mit unserem Büro in Baden-Baden senden wir nun ein wichtiges Signal, um unser Lösungsportfolio erfolgreich im vielversprechenden deutschen Markt zu positionieren.“

Ausgezeichnet auf der Social Business Collaboration 2016
Ein erfolgreiches Kundenprojekt von Jalios wurde auf der diesjährigen Social Business Collaboration 2016 in Berlin prämiert. Die von der WeConect durchgeführte internationale Messe für digitale Kommunikation und Kollaboration zeichnet innovative Lösungsansätze im Unternehmensumfeld aus. Nominiert war die Keoshare Plattform, ein Kundenprojekt von Jalios für die internationale Personenverkehrsgesellschaft Keolis. Bei diesem Projekt entwickelte Jalios auf Grundlage seiner „Digital Platform“-Lösung eine individuelle Intranet-Umgebung für Keolis. Durch die Nutzung von Social Collaboration Tools ermöglichte man die Implementierung eines globalen Wissensmanagement-Programms bei der Personenverkehrsgesellschaft. Die Jury des Awards zeichnete die Keoshare Plattform mit dem „Social Business Collaboration Award 2016“ in der Kategorie „Best Collaborative Tool to Support Business Processes“ aus.

Weitere Informationen über Jalios sind auf der deutschen Firmenwebseite zu finden.

Über Jalios:
Jalios ist ein führender französischer Hersteller von kollaborativen Intranet- und Enterprise Social Network (ESN)-Softwarelösungen. Alle Produkte basieren auf der gleichen Architektur und ermöglichen den Aufbau kollaborativer Räume, Enterprise Social Networks sowie eines firmeninternen Content- und Dokumentenmanagements. Heute profitieren ca. 800.000 Intranetnutzer und mehr als eine Million Internetnutzer von den Jalios-Lösungen. Hier einige Beispiele: BNP Real Estate, zahlreiche Industrie- und Handelskammern, 15 französische Abteilungs- und Regionalräte, Französisches Rotes Kreuz, D’Aucy, EDF, Even-Gruppe, Factocic, Handicap International, Pasteur Institut, INA, La Redoute, MAAF, Maisons du Monde, Französisches Ministerium für Arbeit, MACIF, Mr.Bricolage, Natixis, Panzani, RATP, SNCF Reseau, Sodebo, Sodiaal, Terrena, Thales, Universität Lüttich, Keolis (Eurobahn), Kering und viele andere.

Firmenkontakt
Jalios SA
Mathias Reidel
Lichtentaler Str. 25
76530 Baden-Baden
+49 7221 1895 600
mathias.reidel@jalios.com
http://www.jalios.com

Pressekontakt
Jalios SA
Jasmine Derons
rue Pottier 58
78150 Le Chesnay
+33 (0)139 233 116
jasmine.derons@jalios.com
http://www.jalios.com

Computer IT Software

Projectplace launcht Agile Gantt …

… den fehlenden Link zwischen Projektmanagern, Teammitgliedern und Management

Projectplace launcht Agile Gantt ...

Projectplace Agile Gantt

Frankfurt a. M., 2. Juni 2014 – Projectplace, führender Anbieter von Collaboration-Lösungen, hat jetzt Agile Gantt für Teams und Projektmanager auf den Markt gebracht. Durch das neue Feature, das eine Verbindung zwischen Gantt-Diagrammen und Kanban-Boards herstellt, können Projektverantwortliche ihre Projekte noch kraftvoller steuern. Gleichzeitig eröffnet Agile Gantt den Teammitgliedern neue Möglichkeiten zur Selbstorganisation und erleichtert die Einbindung des Managements.

Agile Gantt erleichtert Projektteams die Priorisierung von Aufgaben und das kooperative Arbeiten an gemeinsamen Zielen: Der Projektleiter kann sich auf seine Strategie konzentrieren und muss weniger Zeit für administrative Aufgaben aufwenden, während sein Team sich selbstorganisiert und das Projekt vorantreibt. Diese Vorgehensweise wird erst durch die integrative Verbindung zwischen den bekannten Gantt-Charts, in denen der Zeitstrang und die Projektschritte abgebildet werden, und den vom Kanban-Boards, einem Tool mit dem agile Teams heutzutage arbeiten, möglich. Ein weiterer Vorteil: Die Transparenz wird erhöht und die Projektleiter sowie das Management haben jederzeit den Überblick, ohne dass zusätzlicher Aufwand entsteht.

„Jetzt ist es soweit: die oft verwendeten Gantt-Charts werden agil! Deshalb haben wir unser neues Feature, das eine überganglose Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen und Organisationen in nur einem Tool bündelt, auch Agile Gantt genannt. Wenn Sie die Eigenständigkeit Ihres Team stärken möchten, müssen Sie nur durch den Einsatz des richtigen Tools die Transparenz erhöhen und etwas von Ihrer Kontrolle abgegeben. Das klingt einfach war aber bisher nicht machbar. Deshalb sind wir stolz auf diesen Durch-bruch, denn mit Agile Gantt bringt Projectplace alle Projektbeteiligten so nah zusammen wie nie“, sagt Johan Zetterström, CEO Projectplace.

Unabhängig vom Bekanntheits- und Nutzungsgrad hat die Erstellung und Pflege von Gantt-Diagramme die Projektleiter schon immer Zeit gekostet und administrativen Aufwand erzeugt. Agile Gantt profitiert von der Kraft der Gantt-Charts, indem es die Stakeholder stärker in den Prozess einbindet. Mit Agile Gantt können Projektziele und Leistungen hierarchisch spezifiziert und mit den Kanban-Boards verbunden werden. Das bedeutet: ein Teammitglied schließt eine Aufgabe auf seinem Kanban-Board ab und dieses ist unmittelbar mit dem Gantt-Plan verbunden, so dass automatisch und in Echtzeit sichtbar wird, wie sich das Projekt entwickelt und in welchem aktuellen Status es sich befindet.

„Moderne Technologie sollte die Integration von Teams und einzelnen Teammitgliedern unterstützen und ihnen eine Art Werkzeug-kasten an die Hand geben, damit Zeit und Budget optimal genutzt werden können. Und eine Überholung der Gantt-Charts war längst überfällig, wenn man bedenkt, welche rasanten technologischen Veränderungen wir in den letzten Jahren erlebt haben. Wir haben unsere 16jähirge Erfahrung bei der Entwicklung cloudbasierter Collaboration-Lösungen genutzt, um genau diesen Link, der eine Verbindung zwischen Gantt-Chart und Kanban-Board herstellt, auf den Markt zu bringen. Jetzt ist jeder – egal ob Senior-Manager, Projektarbeiter oder Teammitglied in der Lage die Informationen von Gantt-Charts für sich zu nutzen“, ergänzt Johan Zetterström.

Agiles Management ist das Herzstück von Agile Gantt und Projectplace. Es ist ein Werkzeugkasten, der – je nachdem, was man damit machen möchte – den Anwender in die Lage versetzt sich selbst zu organisieren, im Team zu kollaborieren oder granular zu planen, wenn es der Projektstatus erfordert – und nicht im Vorfeld.

Demovideo zur Funktionsweise von Agile Gantt: https://www.youtube.com/watch?v=F94HPJ32rE0
Bildquelle:kein externes Copyright

Projectplace International ist Europas führender Anbieter für Project Collaboration Lösungen in der Cloud. Bereits seit 1998 ist das Unternehmen bei der Entwicklung von Online-Lösungen für die Teamarbeit, bei denen dem Anwender eine zentrale Schlüsselrolle zukommt, federführend. Die Collaboration Lösungen von Projectplace haben schon mehr als 900.000 Anwendern dabei geholfen über 140.000 Projekte erfolgreich umzusetzen und die dazugehörigen Teams zu motivieren. In einem einzigen Tool kombiniert Projectplace Projekt Portfolio Management und Ressourcen Management mit einer effizienten Projektdurchführung. Derzeit arbeiten 170 Mitarbeiter in der Stockholmer Unternehmenszentrale sowie den Niederlassungen in Frankfurt, London, Amsterdam, Kopenhagen, Oslo, Bangalore und Brüssel. Der Service steht in sieben Sprachen zur Verfügung. www.projectplace.de

Projectplace GmbH
Marko Cakalic
Speicherstrasse 55
60327 Frankfurt
069 430 082 125
info@projectplace.de
http://https://www.projectplace.de

Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Computer IT Software

Projectplace launcht ToDo

Kostenloses Collaboration-Tool für den Unternehmenseinsatz

Projectplace launcht ToDo

Screenshot ToDo

Frankfurt a. M. /Stockholm, 09. April 2014 – ToDo ist eine kostenlose, sichere, cloud-basierte Collaboration-Lösung, die auf verschiedenste Teamgrößen skalierbar ist: Die ToDo-Kanban-Boards schaffen Einblick in das, was gerade gemacht wird, wer etwas tut und wann. So entsteht eine nahtlose Kommunikation, bei der sich niemand über E-Mails oder Dokumentenversionen den Kopf zerbrechen muss.

Heute bringt Projectplace seinen kostenlosen Service ToDo auf den Markt – eine kraftvolle cloud-basierte Collaboration-Lösung. Mit ToDo und seinen Kanban Boards versetzt Projectplace jeden in die Lage, einfache Workflows zu planen und innerhalb von Organisationen oder Teams zusammenzuarbeiten – interdisziplinär und über Branchen hinweg. ToDo macht die Zusammenarbeit von Menschen effektiver, weil Aktivitäten dokumentiert und Dokumente geteilt werden, so dass jeder immer bestens informiert ist.

„In unserer heutigen „Always-On-Welt“ sind wir mit Smartphones, Tablets und Social Networks ausgestattet, die uns noch kreativer und produktiver miteinander arbeiten lassen“, sagt Johan Zetterström, Projectplace CEO. „ToDo wurde entwickelt, um dieses Potential Realität werden zu lassen und Menschen zu brillanten Teamworkern und Projektmanagern zu machen. Mit ToDo sind wir unserem Ziel, den Wissensaustausch und die Transparenz in der Teamarbeit voranzutreiben und Projekte damit erfolgreicher zu machen, einen Schritt näher gekommen.“

Der Unterschied von ToDo zu anderen kostenlosen Web-Collaboration-Tools ist, dass die Plattform sowohl für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet ist, als auch für große Organisationen. Der Grund: ToDo basiert auf 16 Jahren Erfahrung darin, wie Sicherheit, Skalierbarkeit, Teamwork und nahtlose Kommunikation in Unternehmen wie Carlsberg, Sony, Vodafone, BP und AE funktionieren; Projectplace wurde bereits 1998 gegründet, war das erste Software-as-a-Service Unternehmen weltweit und hat heute knapp eine Million Anwender, die etwa 140.000 Projekte darüber abwickeln.

„Wir haben eine Vielzahl von Online-Collaboration-Plattformen ausprobiert, aber ToDo ist die einzige Lösung, die all unseren Anforderungen entspricht, sagt Erik Eggum, CEO von Fanbuster, einem Unternehmen, das ToDo bereits in der Betaversion getestet hat. „Die Tatsache, dass wir ein Online-Unternehmen sind, bei dem Aufgaben kurzfristig entstehen und die ad hoc abgearbeitet werden müssen, wissen wir, wie aufwendig und schwierig es sein kann, diese zu steuern. Mit ToDo haben wir einen leichten Überblick über jedes einzelne Projekt und gleichzeitig werden alle Aufgaben getrackt.“

ToDo bekommt vor allem durch die Kanban Boards eine besondere Note: sie erzeugen eine besonders visuelle Erfahrung hinsichtlich Planung, Ausführung und Follow-Up-Aktivitäten eines Projekts. Jedes Kanban Board repräsentiert ein eigenes Projekt oder einen Workflow, zu dem einzelne Karten mit individuellen Aufgaben gehören. Diese Karten können per Drag & Drop zwischen den einzelnen Status-Spalten eines Projekts verschoben werden. So erkennt jeder sofort, wer für was verantwortlich ist, wer sich engagiert oder Inhalte mit anderen teilt. Außerdem erlaubt das Verfassen von Kurzmitteilungen oder die Nutzung von Social Features, Teamkollegen auf besondere Aspekte aufmerksam zu machen, ohne dass sie sich erst durch Massen von E-Mails kämpfen müssen.

Eine zentrale Stärke von ToDo ist, im Vergleich zu anderen Lösungen, dass Unternehmen mit dieser Lösung wachsen können. Beispielsweise wird eine Pro Edition von ToDo mit zusätzlichen Speicherkapazitäten am häufigsten angefragt. Die Plus-Version erlaubt das Einfügen zusätzlicher Module wie beispielsweise Ganttcharts, so dass ToDo zu einem wirklich einzigartigen Kanban-Tool wird. Wenn die Anforderungen aber weitreichender sind, kann nahtlos auf die Premiumplattform Projectplace „upgegraded“ werden – das einzige Projekt-Collaboration-Tool, das Projektmanagement-Funktionalitäten mit Kanban Boards kombiniert und diese so integriert, dass daraus eine hervorragende Management-Übersicht entsteht.

ToDo ist mit einer umfassenden Dokumenten-Sharing-Funktionalität ausgestattet, die es dem Team ermöglichen sämtliche Daten einfach und sicher zu speichern, zu teilen und überprüfen. Durch die Integration mit Dropbox und Google Drive erübrigen sich Versionskontrollen und es wird noch leichter, gemeinsam auf Dokumente zuzugreifen und nahtlos zusammenarbeiten – der Anwender hat die freie Auswahl. Zudem gibt es ToDo auch für unterwegs: auf die Kanban Boards kann von verschiedensten Mobilgeräten zugegriffen werden – genauso einfach und schnell wie am PC oder über den Browser. ToDo verfügt des Weiteren über offene Schnittstellen (API), so dass auch Anwendungen Dritter problemlos integriert werden können.

Bildquelle:kein externes Copyright

Projectplace International ist Europas führender Anbieter für Project Collaboration Lösungen in der Cloud. Bereits seit 1998 ist das Unternehmen bei der Entwicklung von Online-Lösungen für die Teamarbeit, bei denen dem Anwender eine zentrale Schlüsselrolle zukommt, federführend. Die Collaboration Lösungen von Projectplace haben schon mehr als 900.000 Anwendern dabei geholfen über 140.000 Projekte erfolgreich umzusetzen und die dazugehörigen Teams zu motivieren. In einem einzigen Tool kombiniert Projectplace Projekt Portfolio Management und Ressourcen Management mit einer effizienten Projektdurchführung. Derzeit arbeiten 170 Mitarbeiter in der Stockholmer Unternehmenszentrale sowie den Niederlassungen in Frankfurt, London, Amsterdam, Kopenhagen, Oslo, Bangalore und Brüssel. Der Service steht in sieben Sprachen zur Verfügung. www.projectplace.de

Projectplace GmbH
Alexandra Schmidt
Speicherstr. 55
60327 Frankfurt a.M.
0049 170 / 3871064
alexandra.schmidt@projectplace.de
http://www.projectplace.de

Computer IT Software

Cloud-Pionier Projectplace wächst weiter

Cloud-Pionier Projectplace wächst weiter

Johan Zetterström. CEO Projectplace International AB

Frankfurt a.M., 29. Januar 2014 – Das zurückliegende Jahr war für Projectplace, Europas führenden Anbieter für Project Collaboration Lösungen in der Cloud, sehr erfolgreich: Weltweit stieg die Anzahl der Business-Anwender, die Projectplace als Collaboration-Plattform nutzen um 12 Prozent. Deshalb geht das Unternehmen davon aus, in 2014 die magische Größe von einer Million Anwender zu erreichen.

Das kontinuierliche, internationale Wachstum von Projectplace wurde in 2013 unter anderem durch Kunden wie die Verlagsgruppe Handelsblatt, ProSiebenSat1 Media AG, Vinci Energies, Secop und Riemser Pharma vorangetrieben; sie alle nutzen den Cloud-Service, um die Produktivität ihrer Mitarbeiter zu unterstützen. Mehr als 900 000 User setzten in 2013 auf Projectplace – das entspricht einem Wachstum von 12 Prozent gegenüber dem Jahr 2012. Heute werden über 140.000 Projekte auf der Plattform abgewickelt, was eine Zunahme von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

15 Jahre Erfahrung – 12 Prozent Wachstum

„Es ist unglaublich, dass unsere webbasierte Collaboration-Plattform schon vor über 15 Jahren gegründet wurde“, sagt Johan Zetterström. CEO Projectplace. „Und weil die Unternehmen heute zunehmend in „Social-Media-Manier“ agieren und Angestellte mehr Flexibilität fordern, entdecken immer mehr Menschen und Unternehmen die Vorteile einer webbasierten Zusammenarbeit via Projectplace. Indem wir ihnen eine Kombination aus Projektmanagement-Funktionen mit Social-Features und mobilen Anwendungs-möglichkeiten bieten, sind wir bestens positioniert und werden sicherlich von den Wachstumschancen des Marktes profitieren – deshalb freuen wir uns auch schon sehr auf 2014.“

2013 hat Projectplace eine Niederlassung in England eröffnet und weiterhin in die lokalen Märkte in Deutschland und Dänemark investiert. „Wir setzen unsere Expansionsstrategie in Europa weiter fort und sehen uns zunehmend als internationalen Player, der Projektmanager und Teamarbeiter animiert, positive Erfahrungen mit unserer einzigartigen Plattform zu machen“, ergänzt Johan Zetterström.

Social Collaboration Tools gehört die Zukunft

Social Collaboration steht bei vielen Unternehmen auf der Agenda und die Menge neuer Technologien nimmt stetig zu, wie eine Studie des Beratungsunternehmens Avande zeigt: „Es gibt große Chancen in diesem aufstrebenden Markt […] immer mehr Unternehmen planen innerhalb der nächsten 12 Monate die Einführung von Social Tools für die Zusammenarbeit.“ Einer Studie von TechNavio zufolge, wird sogar ein jährliches Wachstum von knapp 18 Prozent erwartet.

Projectplace International ist Europas führender Anbieter für Project Collaboration Lösungen in der Cloud. Bereits seit 1998 ist das Unternehmen bei der Entwicklung von Online-Lösungen für die Teamarbeit, bei denen dem Anwender eine zentrale Schlüsselrolle zukommt, federführend. Die Collaboration Lösungen von Projectplace haben schon mehr als 850.000 Anwendern dabei geholfen über 130.000 Projekte erfolgreich umzusetzen und die dazugehörigen Teams zu motivieren. In einem einzigen Tool kombiniert Projectplace Projekt Portfolio Management und Ressourcen Management mit einer effizienten Projektdurchführung. Derzeit arbeiten 170 Mitarbeiter in der Stockholmer Unternehmenszentrale sowie den Niederlassungen in Frankfurt, London, Amsterdam, Kopenhagen, Oslo und Bangalore. Besuchen Sie uns auf www.projectplace.de. Folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn, Facebook, YouTube oder Flickr.

Kontakt
Projectplace GmbH
Dorothea Faust
Speicherstrasse 55
60327 Frankfurt
069 430082114
info@projectplace.de
http://https://www.projectplace.de

Pressekontakt:
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Computer IT Software

Carlsberg: Mit Projectplace komplettes Mann-Jahr gespart

Getränkekonzern profitiert bei Automatisierungsprojekt von zentraler Projektplattform

Frankfurt a. M., 14. Januar 2014 – Carlsberg, internationaler Bier- und Softdrink-Hersteller, hat durch den Einsatz des cloudbasierten Collaboration-Tools von Projectplace, nachweislich die Effizienz seiner Projektarbeit erhöht: Im Rahmen des sogenannten ZOBRA-Projekts sparte sich der dänische Konzern ein ganzes „Ein-Mann-Arbeitsjahr“.

Carlsberg, einer der weltweit größten Bier- und Softdrink-Produzenten, stand vor der Aufgabe, dass in der Abfüllanlage im dänischen Fredericia die Kontrollsysteme ersetzt und der gesamte Verarbeitungsprozess automatisiert werden sollte. „Für die Dauer von zwei Jahren brauchten wir ein Tool, das allen Beteiligten einen genauen Überblick über den Fortschritt des Projekts vermitteln konnte und sofort einsatzfähig war“, sagt Kim Christensen, Senior Projektmanager bei Carlsberg.

Die Anforderungen an das Tool waren komplex: Um den Prozess und die internationale Zusammenarbeit zwischen externen Lieferanten und Partnern hinweg zu optimieren, bedurfte es einer gemeinsame Plattform. Zehn Firmen aus ganz Europa galt es zu koordinieren und zu steuern, um das neue Kontrollsystem für die Getränkeabfüllung zu entwickeln und implementieren. Eine Mammutaufgabe – schließlich ging es darum, 12.000 Ventile und Pumpen zu kontrollieren und gleichzeitig zu gewährleisten, dass der Produktionsprozess völlig automatisch, absolut transparent und vor allem sicher abläuft. Auch der Zeitrahmen war eng: innerhalb von zwei Jahren sollte alles umgesetzt sein.

Die Verantwortlichen bei Carlsberg entschieden sich, dieses sogenannte ZOBRA-Projekt mit Proiectplace umzusetzen. Jetzt ging es darum, dass die Projekt-Teilnehmer aus Dänemark, Deutschland, Belgien, Spanien und Tschechien problemlos auf die Collaboration-Plattform zugreifen konnten – und zwar zeitgleich. Gewünscht war außerdem, dass aufgrund der stark variierenden Projektmitgliederanzahl, das Tool einfach und schnell einsatzbereit war und über ein intelligentes Dokumenten-Management verfügte.

Jeder Einzelne hatte uneingeschränkten Zugang und konnte so beispielsweise die letzten Dokumente einzusehen. Die Versionierung der Dokumente wiederum erwies sich als sehr hilfreich für den Abstimmungsprozess. Auch die Tatsache, dass sämtliche ZOBRA-Teilnehmer – immerhin 40 Personen aus unterschiedlichen europäischen Ländern – das Tool ohne Einarbeitung nutzen konnten, beschleunigte die Arbeit und den Erfolg des Projekts signifikant; jeder konnte auf seine Art und Weise arbeiten und dennoch war jederzeit die maximale Transparenz über den Projektstatus gewahrt. „Projectplace hat all unsere Erwartungen übertroffen“, sagt Projektmanager Christensen, „mithilfe des Tools haben wir bei unserem Projekt ein ganzes Ein-Mann-Arbeitsjahr eingespart.“

Projectplace International ist Europas führender Anbieter für Project Collaboration Lösungen in der Cloud. Bereits seit 1998 ist das Unternehmen bei der Entwicklung von Online-Lösungen für die Teamarbeit, bei denen dem Anwender eine zentrale Schlüsselrolle zukommt, federführend. Die Collaboration Lösungen von Projectplace haben schon mehr als 850.000 Anwendern dabei geholfen über 130.000 Projekte erfolgreich umzusetzen und die dazugehörigen Teams zu motivieren. In einem einzigen Tool kombiniert Projectplace Projekt Portfolio Management und Ressourcen Management mit einer effizienten Projektdurchführung. Derzeit arbeiten 170 Mitarbeiter in der Stockholmer Unternehmenszentrale sowie den Niederlassungen in Frankfurt, London, Amsterdam, Kopenhagen, Oslo und Bangalore. Besuchen Sie uns auf www.projectplace.de. Folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn, Facebook, YouTube oder Flickr.

Kontakt
Projectplace GmbH
Dorothea Faust
Speicherstrasse 55
60327 Frankfurt
069 430082114
info@projectplace.de
http://https://www.projectplace.de

Pressekontakt:
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Computer IT Software

Telonic bietet Cloud-Arbeitsplattform mit Soonr Workplace

Orts- und zeitunabhängig Dokumente, Bilder und Daten teilen

Telonic bietet Cloud-Arbeitsplattform mit Soonr Workplace

Ansicht des Workplace Dashboards

Köln, 30. Oktober 2012 – Zusammenarbeit „on the go“ ermöglicht die cloud-basierende Plattform Workplace aus dem Portfolio des Systemhauses Telonic (www.telonic.de). Entwickelt wurde die Lösung vom Technologiepartner Soonr. Auf die professionelle Dateien- und Dokumenten-Arbeitsplattform für Unternehmen können sowohl registrierte Team-Mitglieder sowie externe Partner oder Lieferanten zugreifen. Mit der hochsicheren lokalen Cloud-Infrastruktur ist Workplace geräteunabhängig und kann stationär über PCs sowie mobil über Tablets, Laptops und Smartphones aufgerufen werden.

Auf diese Weise können Teams von jedem beliebigen Endgerät aus gemeinsam digitale Dateien austauschen sowie Inhalte bearbeiten. Die Soonr-Lösung ist neben Windows und MacOS auch mit den mobilen Betriebssystemen Apple iOS, Android und dem RIM Blackberry kompatibel. Workplace ist das Basis-Tool, um alle Informationen über das Internet zur Verfügung zu stellen. Eine hochsichere verschlüsselte Verbindung überträgt die Daten, die alle in Europa gespeichert sind. Außerdem gelten die europäischen Datenschutzbestimmungen.

Unterschiedliche Rechteprofile für Nutzer
Die Teammitglieder eines Accounts sind in mehrere Gruppen eingeteilt: „Members“, „Connections“ und „Public Links“. Bei den Members handelt es sich um interne Mitarbeiter aus dem Unternehmen, wohingegen Connections externe Kontakte sind, mit denen via Workplace gemeinsam gearbeitet wird. Der Administrator ist in der Lage, jedem Teammitglied unterschiedliche Berechtigungen zuzuweisen, z.B. auf welche Dateien Zugriff gewährt wird, ob Dokumente geändert werden dürfen etc. Des Weiteren können auch anonyme Benutzer einen Zugriff erhalten, beispielsweise für einen beschränkten Zeitraum auf einzelne Dateien sowie mit Passwortschutz.

Chronik zeigt Änderungen zum Nachvollziehen
Das Dashboard zeigt allen registrierten Projektteilnehmern in chronologischer Reihenfolge Kommentare an sowie, wann Dateien von wem verändert oder hinzugefügt wurden. Bei Kommentaren und Änderungen lassen sich Benachrichtigungen aller Teilnehmer per E-Mail oder SMS einrichten, damit Betroffene kurzfristig reagieren können. Des Weiteren können autorisierte Mitglieder dank integrierter Datei-Versionsverwaltung Daten retten, die versehentlich gelöscht wurden.

Hinsichtlich der Gestaltung haben Unternehmen die Möglichkeit, als Pro- und Pro Custom-Nutzer die Oberfläche von Workplace an ihr Corporate Design anzupassen. Zusätzlich zum Hinzufügen des Firmenlogos können Verantwortliche das verwendete Farbschema einstellen sowie eine benutzerdefinierte Login-Seite einrichten.

Weitere Informationen unter www.telonic.de/de/loesungen/cloud-services.html.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter telonic@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Telonic GmbH:
Die Telonic GmbH ist ein Systemhaus mit Stammsitz in Köln. Gegründet im Jahre 1979 befasst sich Telonic mit dem Aufbau von Lösungen in der Informationstechnologie und zählt dabei zu den führenden deutschen Systemintegratoren. Das Leistungsangebot umfasst die Planung und Realisierung sowie den Betrieb von innovativen Netzen und Performance Management-Lösungen. Drei Faktoren stehen bei der Auswahl passender Lösungen im Vordergrund: Performance, Verfügbarkeit und Benutzerfreundlichkeit. Außerdem bietet Telonic eine professionelle Kundenbetreuung mittels 7×24 IP Network Service, einer Bereitschaftskette von Spezialisten und eines Schulungszentrums. Zum breit gefächerten Kundenkreis zählen Unternehmen aus der Finanzwirtschaft, dem Produktionsbereich, dem Handel und den Service-Providern. Weitere Informationen unter www.telonic.de.

Kontakt:
Telonic GmbH
Lorett Elert
Albin-Köbis-Straße 2
51147 Köln
+49 22 03-9648 0
presse@telonic.de
http://www.telonic.de

Pressekontakt:
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
telonic@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com