Tag Archives: Coaching

Bildung Karriere Schulungen

Einstieg in die pferdegestützte Seminararbeit

Einstieg in die pferdegestützte Seminararbeit

13. EAHAE Jahreskonferenz im Oktober 2017 in Ungarn

Die EAHAE International (früher European) Association for Horse Assisted Education ist die internationale Dachorganisation pferdegestützter Seminaranbieter und Coachs. Die Mitgliedschaft erfordert ein zweitägiges Train-the-Trainer-Seminar. Von der neuen deutschen Einstiegsseite kommt man unter anderem auf

– Mitglieder in mehr als 35 Ländern
– die 13. Jahreskonferenz in Ungarn (Oktober 2017)
– Workshops und Trainings
– die deutschen EAHAE Lifetime-Mitglieder

Unterlagen kann man per E-Mail anfordern.

Die EAHAE International ist eine Plattform für Information, Kommunikation, Weiterbildung, Forschung und Publikation von jeglicher Art pferdegestützter Interventionen. Die Vision ist es, pferdegestützte Aus- und Weiterbildung als eine generelle Form der Persönlichkeitsentwicklung und der beruflichen Bildung in Unternehmen, Organisationen, Institutionen, Gesellschaften und für persönliche Belange zu etablieren.

Die EAHAE versteht sich als Plattform, die 2004 in Europa gegründet wurde, heute aber weltweit in der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung agiert. Vertrauen steht über allem. Es wird Zusammenarbeit anstatt Konkurrenz gefördert. Kooperation findet auf Augenhöhe statt. Die Pferde werden als Trainer, nicht als Werkzeuge, gesehen.

Diese Grundwerte sind wesentlicher Bestandteil des HorseDream Train the Trainer Seminars, das Voraussetzung für die EAHAE Mitgliedschaft ist.

Die offizielle Sprache der Assoziation ist Englisch.

http://eahae.international/deutschland.html

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen weltweit über 150 lizenzierte HorseDream Partner. Gut 400 TrainerInnen sind durch die HorseDream Train the Trainer Seminare gegangen und bieten pferdegestützte Seminare haupt- oder nebenberuflich an. Mehr als 300 Mitglieder hat die von HorseDream 2004 gegründete EAHAE International (früher European) Association for Horse Assisted Education.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de

Bildung Karriere Schulungen

Das Seminarhaus – die Lernwerkstatt für Persönlichkeit & Kompetenz

Mit ihrem Seminarhaus ermöglichen Rainer Biesinger und Bärbel Römer Menschen mehr Lebensqualität und mehr persönliche sowie berufliche Sicherheit

Das Seminarhaus - die Lernwerkstatt für Persönlichkeit & Kompetenz

Das Seminarhaus von Rainer Biesinger und Bärbel Römer

Seit Juni dieses Jahres haben Menschen die Möglichkeit, sich in dem Seminarhaus – der Lernwerkstatt für Persönlichkeit & Kompetenz – ihren Schlüssel zu einem neuen, selbstermächtigten Leben abzuholen. „Wir möchten, dass vieles an Wissen nicht länger einer elitären Oberschicht vorbehalten bleibt, sondern für jedermann und jedefrau zugänglich wird“, so Rainer Biesinger, der gemeinsam mit Bärbel Römer das Seminarhaus ins Leben gerufen hat. „Mit unseren Kursen vermitteln wir Teilnehmern systemisches, direkt anwendbares und umsetzbares Methodenwissen aus Coaching, Beratung und Training, mit dem sie ihre ganz persönlichen und passgenauen Lebensstrategien entwickeln können – für mehr Lebensqualität.“

Dass sie wissen, wovon sie sprechen und auch dafür einstehen, zeigt die Philosophie, mit der die beiden als Trainerteam täglich ihrer Arbeit nachgehen: „Wir haben unsere Leidenschaft für die Arbeit am Menschen selbst in den extremsten Lebenssituationen entwickelt. Wir sind aus dem Leben – für das Leben. Und das heißt, dass wir jeden Tag mit ganzem Herzen antreten, um Menschen den Traum von Unabhängigkeit und selbstständigem Handeln als erfolgreiche Lebens-Unternehmer zu ermöglichen“, erklärt Bärbel Römer.

Mit dem Kursprogramm, das insgesamt 42 Trainingseinheiten in den Bereichen Persönlichkeit, Selbstmanagement, Veränderung, Gesundheit und Soziales Miteinander umfasst und den Infotagen, Open House-Veranstaltungen sowie Special Act-Events bietet das Seminarhaus ein abwechslungsreiches und individuell nutzbares Programm. Und außerdem vielfältig die Möglichkeit, das Seminarhaus und das Trainerteam einmal hautnah kennenzulernen.

Zum Start haben Interessierte die Möglichkeit, exklusiv eine Bronze-Mitgliedschaft zu gewinnen, durch die der Gewinner 1 Jahr lang die gesamten Vorzüge einer Bronze-Mitgliedschaft gratis nutzen kann.

Erfahren Sie mehr über das Seminarhaus unter: www.seminarhaus-nrw.de

Infos zu Rainer Biesinger und Bärbel Römer finden Sie jeweils unter www.rainer-biesinger.de und www.baerbel-roemer.de

Vieles an Wissen bleibt oft einer elitären Oberschicht vorbehalten. Damit ist jetzt Schluss! Denn mit ihrem Seminarhaus möchten Rainer Biesinger und Bärbel Römer allen Menschen ermöglichen, ihren Schlüssel für ein neues, selbstermächtigtes Leben, für eine dauerhafte Lebensveränderung und für mehr Selbstbestimmung zu finden. Dabei zeichnet das Trainerteam vor allem eines aus: ihre Leidenschaft für das, was sie tun! Sie treten jeden Tag mit ganzem Herzen an, um Menschen den Traum von Unabhängigkeit und selbstständigem Handeln als erfolgreiche Lebens-Unternehmer ermöglichen zu können.

Ein Mix aus Coaching, Beratung und Training vermittelt Interessierten jede Menge Methodenwissen, mit dem sie ihre ganz individuellen Lebensstrategien für mehr Lebensqualität und persönliche Bestleistung entwickeln können.

Kontakt
Das Seminarhaus – Lernwerkstatt für Persönlichkeit und Kompetenz
Rainer Biesinger
Glörfeld 8
58553 Halver
+49 2353 9469993
info@seminarhaus-nrw.de
http://www.seminarhaus-nrw.de

Medizin Gesundheit Wellness

DITG mit neuem Schulungstool my-diabetes

Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) übernimmt die medutain GmbH zu 100 Prozent

DITG mit neuem Schulungstool my-diabetes

Online-Schulungstool my-diabetes

Das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) mit Sitz in Düsseldorf hat die medutain GmbH aus München gekauft und damit das bekannte Online-Schulungstool my-diabetes übernommen. Das Schulungstool dient dazu, Menschen mit Diabetes Typ II dabei zu unterstützen, ihre Erkrankung und den Zusammenhang mit ihrem Lebensstil besser zu verstehen, um diesen zielgerichtet zu verändern. „Damit ist das Schulungstool my-diabetes eine optimale Ergänzung zum bisherigen Angebot des DITG“, erklärt DITG-Geschäftsführer Bernd Altpeter. Schon seit 2013 entwickelt und betreibt das Düsseldorfer Unternehmen innovative telemedizinische und digitale Konzepte vor allem für Patienten mit dem lebensstilbedingten Diabetes Typ II bzw. der Autoimmunerkrankung Diabetes Typ I. Mehr als 1000 Typ-II-Diabetiker wurden bereits erfolgreich durch das DITG betreut.

Das Schulungstool zeichnet sich durch leichte Sprache und eingängige Videos aus, in denen die Erkrankung Diabetes Typ II und der optimale Umgang mit ihr erklärt werden. Jeder Nutzer erhält Tipps zur Optimierung seines Lebensstils und positiven Beeinflussung seiner Erkrankung. Durch eine anschließende Lernkontrolle mit themenspezifischen Fragen werden die Lernziele überprüft. So lernt der Nutzer spielerisch mehr über seine eigene Erkrankung. Das Schulungstool my-diabetes wird von der Deutschen Diabetes-Hilfe und von der Deutschen Diabetes Gesellschaft empfohlen.

„Durch die Übernahme der medutain GmbH kann sich das DITG weiter als führender Anbieter im Bereich der telemedizinischen und digitalen Betreuung von Diabetikern positionieren“, betont Altpeter. „Mit my-diabetes werden wir unsere Programme und insbesondere das telemedizinische Coaching weiter optimieren.“ So werden die betreuenden Gesundheitscoaches des DITG beispielsweise falsch beantwortete Kontrollfragen mit dem entsprechenden Teilnehmer durchgehen, um vorhandene Wissensdefizite zu besprechen. Zusätzlich kann sich der Teilnehmer mit my-diabetes auf das individuelle Coaching vorbereiten.

Der ehemalige medutain-Geschäftsführer Georg Ruile wird dem DITG als Berater verbunden bleiben.

Seit 2013 entwickelt und betreibt das Düsseldorfer Unternehmen individuelle telemedizinische Konzepte, die zunächst auf Patienten mit dem lebensstilbedingten Diabetes Typ II ausgerichtet waren. Das Unternehmen hat sein Leistungsspektrum stetig erweitert und betreut jetzt ebenso Diabetes Typ-I-Patienten und Menschen mit Adipositas. In den Programmen werden gesundheitsrelevante Daten wie Blutzuckerwerte, Gewicht, sportliche Aktivitäten etc. über eine datengeschützte, verifizierte Online-Plattform dokumentiert. Hauptbestandteil ist das individuelle Coaching, welches unterschiedliche Themenbereiche, wie Ernährung, Bewegung, Motivation, Medikamentenmanagement usw. beinhaltet, welche durch fachkundige Coaches übermittelt werden. Eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustands und damit der Lebensqualität der Teilnehmer ist wissenschaftlich bewiesen. Das DITG belegte den zweiten Platz beim MSD Gesundheitspreis und platzierte sich unter den Top 5 beim Deutschen Innovationspreis.

Kontakt
Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG)
Bernd Altpeter
Kölner Landstraße 11
40591 Düsseldorf
+49 (0) 69 870 01 57 – 00
info@ditg.de
http://www.ditg.de

Computer IT Software

Masha Ibeschitz – Reflection Guide für das Top Management

Wie man das Unmögliche möglich macht und über scheinbare Grenzen hinwegdenkt

Wer im Top Management sprichwörtlich zu Hause ist, kennt es: Auf oberster Führungsebene angekommen, ergeben sich oft herausfordernde Arbeitssituationen. Zum einen bringt das die Führungsrolle mit ihren Anforderungen selbstverständlich mit sich. Zum anderen gibt es oft Situationen und Gedanken, die ein zielfokussiertes Entscheiden unmöglich werden lassen. Hier setzt Reflection Guide Masha Ibeschitz an.

„Meistens hilft es schon, wenn der Executive seine Perspektive ändert und hinschaut, statt drüber hinwegzuschauen“, weiß die Expertin für Top Manager. „Es lohnt sich auf jeden Fall, genauer auf die Situation, die Rahmenbedingungen und natürlich auf sich selbst zu schauen.“ Mit ihrer Herangehensweise reflektiert Masha Ibeschitz, was ist und macht Dinge sichtbar, die vorher noch nicht auffielen und ermöglicht ihren Klienten so, ihren Handlungsspielraum zu erweitern und die nächsten konkreten Schritte zu tun.

Wer sich selbst und seine Stärken kennt, kann sich auch in schwierigen Situationen besser einschätzen. Selbstreflexion trägt damit auch zu einer verbesserten Wahrnehmung seiner Umwelt bei. Masha Ibeschitz hilft ihren Kunden gern dabei, sich selbst und andere besser zu verstehen, Raum für das wirklich Wichtige zu schaffen und damit Neues zu ermöglichen.

Erfolgreiche Führung braucht Reflexion – das weiß Masha Ibeschitz aus Erfahrung und kennt auch jene Punkte, die man gern mal übersieht. Wer sich von eingefahrenen Strukturen befreien und Herausforderungen als persönliche Weiterentwicklung nutzen möchte, ist bei ihr genau richtig. Durch Reflection Sessions, Coaching, Shadowing, Trainings und Workshops sorgt sie bei ihren Kunden für Klarheit.

„Wegschauen hilft nur für den Moment“, so die Expertin fürs Top Management – und schaut daher stets genauer hin. Individuelle Situationen, Rahmenbedingungen und auch der Kunde selbst werden von ihr gewissenhaft, zuverlässig und sensibel analysiert und begleitet.

Probleme gibt es nur, wenn man sich ihnen nicht stellt. „Wollen Sie hinschauen oder drüber wegschauen?“ lautet die wichtige Frage, die Masha Ibeschitz ihren Kunden stellt. Ihre neue Website ist jetzt online.

Mehr Informationen zu Masha Ibeschitz finden Sie unter: www.ibeschitz.com

Masha Ibeschitz kennt die Führungsetagen dieser Welt in- und auswendig: Vor fast 30 Jahren sammelte sie selbst Erfahrungen in diversen Branchen und hielt Positionen im Projektmanagement, der Geschäftsfeldentwicklung oder auch in der Finanzindustrie inne. Seit 1995 kümmert sie sich um das Coaching von Unternehmensführungen und kann dank ihres BWL-Studiums, einer Reihe von Zertifizierungen und anerkannter Qualifizierungen auf einen reichen Wissensschatz zurückgreifen. Dass man dabei durchaus flexibel sein muss, hat sie durch ihre internationalen Fortbildungen selbst herausgefunden. Aus diesem Grund rät sie ihren Kunden stets: Think beyond – trauen Sie sich, zu denken. Auch über scheinbare Grenzen hinweg.

Kontakt
Masha Ibeschitz – Think beyond
Masha Ibeschitz
Gumpendorfer Straße 35/1/23
1060 Wien
+43 676 510 6095
masha@ibeschitz.com
https://www.ibeschitz.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Resilienz-Coaching ist Beitrag zur Kulturentwicklung in Organisationen

Konstruktives Verhalten in Krisenzeiten bringt Unternehmen weiter

Resilienz-Coaching ist Beitrag zur Kulturentwicklung in Organisationen

Jutta Heller macht mit Resilienz-Coaching fit für Veränderungen

Eine Krise kann Unternehmen jederzeit treffen. Der aktuelle Abgasskandal um VW und andere Autohersteller, der gerade mit einer Einigung auf eine milliardenschwere Strafzahlung in den USA in die nächste Runde geht, macht dies wieder deutlich. Es ist gut vorstellbar, welch hoher Druck zur Zeit auf den Führungskräften und MitarbeiterInnen der Konzerne lastet… In Situationen, in denen das Arbeitsumfeld als sehr anstrengend empfunden wird, brechen oft schon Kleinigkeiten einen Streit vom Zaun. Der Mensch ist aber so programmiert, dass er auf solche Stresssituationen mit drei uralten Verhaltensmustern reagiert: fight, flight oder freeze. Also: Kampf, Flucht oder „Totstellen“.

Konstruktive Reaktion

Wir sollten uns aber, gerade in brenzligen Situationen, nicht von den automatischen Mechanismen unseres Gehirns leiten lassen. Es kann hilfreich sein, dann innerlich einen Schritt zurückzutreten und die Situation aus der Beobachterrolle neu zu bewerten. Oder Strategien anzuwenden, um das Erregungsniveau des Körpers herunterzuregeln und damit gelassener mit den Stressoren umzugehen. Resilientes Verhalten im Umgang miteinander bedeutet, auf Krisensituationen konstruktiv zu reagieren. Eine Kultur des achtsamen Umgangs miteinander hat außerdem in Organisationen immer Bedeutung, nicht nur in Phasen erhöhten Drucks.

Resilienter verhalten durch Resilienz-Coaching

Resilienz-Coaching, wie Prof. Heller es konzipiert hat, stärkt Menschen in Unternehmen im Umgang mit dem Alltagsstress, aber auch vor, während und nach Krisensituationen. Im akuten Krisenerleben unterstützt Resilienz-Coaching Führungskräfte und MitarbeiterInnen dabei, handlungsfähig zu bleiben. Andererseits ist Resilienz bereits in der Antizipationsphase einer Krise wichtig, denn durch einen achtsamen Umgang mit sich und der Umwelt steigt die Sensibilität, mit der wir Warnsignale für Probleme wahrnehmen. Bei der Bewältigung einer Krise wiederum kann Resilienz-Coaching viel dazu beitragen, dass die Organisation aus den Erfahrungen lernt und diese so umsetzt, dass sich das Leistungsniveau langfristig sogar erhöht.

Neue Kultur des Umgangs miteinander

Resilienz-Coaching leistet im Unternehmen einen wertvollen Beitrag zu einer neuen Kultur des Umgangs miteinander. Wenn die Organisationskultur es wiederum ermöglicht, dass jede/r Einzelne die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Coaching im Unternehmensalltag umsetzen kann, ist ein großer Schritt hin zu mehr organisationaler Resilienz getan.

Jutta Heller steht für „Resilienz“, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de

Bildung Karriere Schulungen

COACH REPORTER im Gespräch: Susanne Bartholome von „Du bist es“

COACH REPORTER im Gespräch: Susanne Bartholome von "Du bist es"

Interview-Gast der neuen Ausgabe von COACH REPORTER ist Susanne Bartholome von „Du bist es“ aus Dortmund. Sie ist Job-Coach und verfügt über eine langjährige Berufs- und Lebenserfahrung. Im Interview erklärt sie, wie es zu diesem Firmennamen kam, und weshalb sie sich mit Ihrem Coaching nicht ausschließlich an Astronauten wendet.

Ihre Aufgabe als Coach sieht Frau Bartholome insbesondere darin, die Potentiale zu erkennen, die in dem Menschen schlummern, die sie berät. „Wie ist der Mensch?“ lautet dabei die zentrale Frage. Aus diesem Grund wählte sie dann auch den Firmennamen „Du bist es“.

Einen Schlüsselmoment für ihre Entscheidung, Coach zu werden, gab es bei Frau Bartholome nicht, der Weg zum eigenen Coaching-Business war vielmehr ein Prozess auf der Grundlage einer langjährigen Berufserfahrung in der Personalberatung. So war sie unter anderem für Bildungsträger tätig und betreute einen IT-Studiengang. Dabei ging es insbesondere um die Frage: „Wer passt in so einen Studiengang?“. Im Mittelpunkt ihres beruflichen Lebens stand also immer die Beratung von Menschen, die sich beruflich neu „gestalten“ möchten. Waren dies zu Beginn vorwiegend junge Menschen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn, so betreut Frau Bartholome mittlerweile branchenunabhängig Menschen unterschiedlichen Alters. „Man bekommt die Kunden, die zu einem passen“, ist ihre feste Überzeugung.

Orientierung – unendliche Weiten, viele Fragen

Menschen, die sich beruflich neu oder weiter orientieren möchten, stehen häufig vor der Herausforderung, die Fülle an verfügbaren Informationen zu bewältigen. Daraus entsteht, wie Frau Bartholome aus ihrer Coaching-Praxis weiß, häufig Unsicherheit. Oft kommen auch Zweifel auf. In dieser Situation sieht sie ihre Aufgabe dann darin, Mut zu machen. Sie erklärt „Für mich bedeutet Coaching ganz viel Mut machen.“

Erfolgsberatung: „Unterwegs zu deinem Stern“ – Coaching (nicht nur) für Astronauten

Auch wenn sie die Vorstellung reizvoll findet, auch einmal Astronauten zu betreuen, steht das Motto natürlich stellvertretend für ihre Aufgabe, das Potential eines Menschen zu erkennen, herauszufinden, wofür er „brennt“. Am Ende eines Coachings soll der Kunde ganz genau wissen, wer er ist, wo er „hinpasst“ und was seine Leidenschaft ist. „Wo macht mir am Sonntagabend der Gedanke, am Montagmorgen wieder in das Büro und an den Arbeitsplatz zu müssen, Freude und nicht Angst.“

Neue Medien und Online-Formate: Ergänzung aber kein Ersatz

Den neuen digitalen Medien steht Frau Bartholome sehr positiv gegenüber. Für ihr Coaching nutzt sie schon heute moderne Kommunikationsmittel wie Skype oder WhatsApp. Allerdings ersetzen alle diese Formate und Medien laut Frau Bartholome nicht den persönlichen Kontakt. Nur so bekommen beide Seiten beim Coaching ein „Gefühl“ für die Gegenseite. Die weitere Beratung kann dann gerne digital und online erfolgen.

Zum Abschluss nennt Frau Bartholome noch zwei Bücher, die sie als Lektüre nur wärmstens empfehlen kann.

Das komplette Interview steht auch COACH REPORTER unter http://www.coach-reporter.de/002-susanne-bartholome zur Verfügung.

Coach Reporter ( http://www.coach-reporter.de) ist ein Audio-Podcast, in dem regelmäßig Interviews mit professionellen Coaches im deutschsprachigen Raum veröffentlicht werden. Alle Interview-Gäste wurden von der Coach Reporter-Redaktion ausgewählt. Die Beteiligung erfolgte kostenlos, es bestehen keinerlei gegenseitige Verpflichtungen.

Kontakt
COACH REPORTER
Heike Kröner
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201
7495722
redaktion@coach-reporter.de
http://www.coach-reporter.de

Medizin Gesundheit Wellness

„Diabetes Care“ veröffentlicht Studie über telemedizinisches Coaching für Diabetiker

Amerikanische Fachzeitschrift berichtet über die Ergebnisse der gemeinsamen Studie des Deut-schen Instituts für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) und des Westdeutschen Diabe-tes- und Gesundheitszentrums (WDGZ)

"Diabetes Care" veröffentlicht Studie über telemedizinisches Coaching für Diabetiker

Prof. Stephan Martin, Bernd Altpeter

„Diabetes Care“ wird monatlich von der American Diabetes Association herausgegeben und gehört zu den einflussreichsten Fachzeitschriften in den Bereichen Endokrinologie und Metabolismus. In ihrer aktuellen Ausgabe berichtet sie im Artikel „Efficacy of the Telemedical Lifestyle Intervention Program TeLiPro in Advanced Stages of Type 2 Diabetes: A Randomized Controlled Trial“ (Kempf et al. 2017) über die Studienergebnisse vom DITG und WDGZ zur Wirksamkeit des telemedizini-schen Lebensstil-Interventions-Programm (TeLiPro) bei Menschen mit bereits fortgeschrittenem Diabetes Typ 2. Die Teilnehmer der Studie waren im Durchschnitt seit elf Jahren an Diabetes er-krankt.

„Die Veröffentlichung unserer Langzeitstudie in „Diabetes Care“ ist für uns eine hohe Anerkennung unserer Arbeit“, betont DITG-Geschäftsführer Bernd Altpeter. Der Artikel werde dabei helfen, sich mit telemedizinischen Angeboten in Deutschland und perspektivisch auch im amerikanischen Ge-sundheitsmarkt zu etablieren. Erst im vergangenen Herbst durfte sich das DITG als einziges deut-sches Unternehmen beim Kongress EIT GoGlobal DigiHealth im Silicon Valley präsentieren. Es wurde dort als bestes von acht europäischen DigitalHealth-Startups ausgezeichnet.

Studie zum Lebensstil-Interventions-Programm (TeLiPro)

Bei TeLiPro erhalten Menschen mit Diabetes Typ 2 ein Blutzuckermessgerät, eine Waage und einen Schrittzähler. Diese Geräte übertragen automatisch die gemessenen Werte in ein Online-Portal, auf das sowohl der Teilnehmer selbst als auch ein persönlicher Gesundheitscoach zugrei-fen kann. Der Gesundheitscoach, der ein ausgebildeter Diabetesberater ist, begleitet den Erkrank-ten in einem 12-monatigen und individuell definierten Interventionspfad. Digital oder telefonisch unterstützt der Coach den Teilnehmer zu den Themen Ernährung, Bewegung, Motivation, Diät, Medikation und der Erkrankung an sich.

In der randomisierten, kontrollierten Studie wurde eine Interventionsgruppe mit 102 Teilnehmern, die das komplette Programm durchlief, mit einer Kontrollgruppe von 100 Teilnehmern verglichen, die ausschließlich die lebensstil- und krankheitsrelevanten Geräte erhielt. Die Ergebnisse nach einem Jahr belegten, dass durch TeLiPro wichtige Parameter signifikant verbessert werden konn-ten: HbA1c, BMI, systolischer Blutdruck, antidiabetische Medikation, Lebensqualität und Essver-halten. Schlussfolgerung der Studie ist es, dass TeLiPro eine verbesserte Kontrolle des Blutzu-ckers und eine Verminderung der Medikation ermöglicht.

TeLiPro wurde gemeinsam vom Deutschen Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) und dem Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) entwickelt. Aufgrund der positiven Ergebnisse nach einem Jahr wurde die Studie verlängert. Sie befindet sich derzeit schon im dritten Jahr. „Die ersten Auswertungen zeigen äußerst positive Ergebnisse, die die nach-haltige Wirkung von TeLiPro belegen“, so Studienleiter Prof. Dr. Stephan Martin, Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums und wissenschaftlicher Leiter des DITG.

Neben der Überprüfung der Wirksamkeit durch die wissenschaftliche Studie konnte TeLiPro bereits erfolgreich am Markt etabliert werden: Krankenkassen und -versicherungen bieten es ihren Versi-cherten an, und Unternehmen haben es in ihr betriebliches Gesundheitsmanagement aufgenom-men.

Zusätzlich zum Diabetes-Typ-2-Programm gibt es TeLiPro mittlerweile auch für Patienten mit Dia-betes Typ 1 oder Adipositas. Neue Konzepte werden außerdem für Herzinsuffizienz, Asthma, COPD und Nierenerkrankungen entwickelt.

Weitere Informationen über das DITG gibt es auf http://www.ditg.de
DITG-Geschäftsführer Bernd Altpeter auf Twitter folgen: https://twitter.com/baltpete

Seit 2013 entwickelt und betreibt das Düsseldorfer Unternehmen individuelle telemedizinische Konzepte, die zunächst auf Patienten mit dem lebensstilbedingten Diabetes Typ II ausgerichtet waren. Das Unternehmen hat sein Leistungsspektrum stetig erweitert und betreut jetzt ebenso Diabetes Typ-I-Patienten und Menschen mit Adipositas. In den Programmen werden gesundheitsrelevante Daten wie Blutzuckerwerte, Gewicht, sportliche Aktivitäten etc. über eine datengeschützte, verifizierte Online-Plattform dokumentiert. Hauptbestandteil ist das individuelle Coaching, welches unterschiedliche Themenbereiche, wie Ernährung, Bewegung, Motivation, Medikamentenmanagement usw. beinhaltet, welche durch fachkundige Coaches übermittelt werden. Eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustands und damit der Lebensqualität der Teilnehmer ist wissenschaftlich bewiesen. Das DITG belegte den zweiten Platz beim MSD Gesundheitspreis und platzierte sich unter den Top 5 beim Deutschen Innovationspreis.

Kontakt
Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG)
Bernd Altpeter
Kölner Landstraße 11
40591 Düsseldorf
+49 (0) 69 870 01 57 – 00
crowd@ditg.de
http://www.ditg.de

Bildung Karriere Schulungen

hr fernsehen – alles wissen: Beitrag zum Managertraining mit Pferden

hr fernsehen - alles wissen: Beitrag zum Managertraining mit Pferden

Ein Filmteam der Wissenschaftsredaktion des hr fernsehens hat das HorseDream Seminar „Die Kunst der Führung“ begleitet. Der Beitrag ist jetzt in der ARD Mediathek zu sehen: hr fernsehen – alles wissen

Dazu hieß es in der Anmoderation:

„Manager Training mit Pferden – weg vom Schreibtisch, raus auf die Reitbahn. Was vor einigen Jahren noch belächelt wurde, gilt heute als gängige Trainingsmethode, um Manager und Chefs zu gestandenen Führungspersönlichkeiten zu machen. Das Pferd als Medium, als Spiegel der eigenen Persönlichkeit – denn Pferde kennen keine Vorurteile, sind normalerweise nicht nachtragend und immer wieder zur Kommunikation bereit. Deshalb kann der Mensch auch so viel von ihnen über eine gute Zusammenarbeit lernen. Wie das funktioniert haben wir uns angeschaut.“

Und nach dem Beitrag:

„Hoffentlich haben das jetzt auch einige Chefs gesehen.“

HorseDream veranstaltet Führungsseminare und Teamtrainings mitten in Deutschland. Der Seminarort Oberbeisheim liegt 30 Minuten südlich von Kassel an der A7. Offene Seminare finden regelmäßig statt. Die Teilnahme kostet netto rund 900,00 Euro pro Tag. Für firmeninterne Trainings werden individuelle Angebote gemacht. Feedback und Referenzen sind auf http://www.horsedream.de/referenzen—feedback.html zu finden.

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen weltweit über 150 lizenzierte HorseDream Partner. Gut 400 TrainerInnen sind durch die HorseDream Train the Trainer Seminare gegangen und bieten pferdegestützte Seminare haupt- oder nebenberuflich an. Mehr als 300 Mitglieder hat die von HorseDream 2004 gegründete EAHAE International (früher European) Association for Horse Assisted Education.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de

Bildung Karriere Schulungen

Hypnose braucht Verantwortung und Engagement

Schweizer Spitzencoach Ray Popoola in die Prüfungskommission des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten berufen

Hypnose braucht Verantwortung und Engagement

Ray Popoola ist einer der führenden Mental-Coaches, Trainer und Coach-Ausbilder Europas

Leverkusen / Zürich, 9. Mai 2017.
Wer im Coaching oder gar als Therapeut mit Hypnose arbeitet, der hat eine sehr große Verantwortung. Die Arbeit mit Hypnose setzt ein ganz besonderes Vertrauensverhältnis zwischen dem Coach auf der einen, und dem Klienten auf der anderen Seite voraus, was wiederum exzellente kommunikative Expertise erfordert. Sowohl im Coaching- als auch im Hypnoseprozess sind tiefe Kenntnisse der menschlichen Psyche und der Persönlichkeitsanalyse erforderlich. Hohe Standards für Hypnotherapeuten sind daher unbedingt notwendig. Die höchsten Standards, die auch von der europäischen Fachwelt anerkannt werden, setzt der in Leverkusen ansässige Berufsverband der Hypnosetherapeuten, der ausgebildete Hypnotiseure nach definierten Standards zertifiziert. Zuständig hierfür ist eine Prüfungskommission, deren Mitglieder ebenfalls besonders hohe Ansprüche erfüllen müssen. Der Schweizer Spitzencoach Ray Popoola wurde jetzt in die Prüfungskommission des Verbandes berufen.

„Im Gegensatz zur Show-Hypnose und anderen Pseudo-Anwendungen dieser hochwirksamen Coaching- und Interventionsmethode ist echte Hypnotherapie eine ernste Sache. Die Verantwortung vor, während und nach einer Hypnose ist extrem groß. Wer dieser Verantwortung gerecht werden und Menschen so in ihrer weiteren Entwicklung nachhaltig unterstützen möchte, braucht eine sehr umfangreiche Ausbildung“, erklärt Popoola, der seit zwanzig Jahren mit Hypnose arbeitet und als Hypnose-Spezialist gilt. Als Mitglied der Prüfungskommission entscheidet er mit, wer das begehrte Ausbildungssiegel des Berufsverbandes bekommt und mit diesem nachweisen kann, dass er eine langjährige und besonders umfassende Hypnose-Ausbildung auf höchstem Niveau genossen hat. „Hypnose ist Vertrauenssache. Vertrauen entsteht zuerst durch nachgewiesene Kompetenz“, ist Popoola überzeugt.

„Ich bin sehr stolz auf diese Aufgabe. Ich kann mein Wissen weitergeben, aber auch etwas zur Qualität in der Branche beitragen. Hypnose ist als Methode etwas für Top-Profis, nichts für Coaching-Hobbyisten“, kritisiert Popoola die teilweise sehr oberflächlichen Akteure in der Szene. Wer sich hypnotisieren lasse, um einen persönlichen Fortschritt zu erzielen, könne zu Recht erwarten, dass der Hypnotiseur kompetenztechnisch in der Lage und charakterlich geeignet ist, diese Intervention zum Wohle des Klienten optimal einzusetzen. Die Prüfungsordnung des Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten biete für diese Qualitätssicherung eine hervorragende Grundlage.

Wer mehr über den Schweizer Coach, Hypnose-Spezialisten und Spitzentrainer Ray Popoola erfahren möchte, bekommt weitere Informationen unter www.raypopoola.com Der Berufsverband der Hypnosetherapeuten ist unter www.hypnoseverband.com erreichbar.

Ray Popoola ist einer der führenden Mental-Coaches, Trainer und Coach-Ausbilder Europas. Er lebt und arbeitet in der Schweiz, seine Wurzeln liegen in Deutschland und Nigeria. Er verfügt über ein Wissen wie kaum ein zweiter. Er ist Wirtschaftsinformatiker (FH), Betriebsökonom (FH) und absolvierte einen MBA in England. Der frühere Leistungssportler verfügt zudem über Abschlüsse und Zertifikate in rund einem Dutzend neurowissenschaftlicher Methoden aus den Bereichen Coaching, Intervention, Hypnose, Mentaltechnik, Persönlichkeitsentwicklung und angewandter Psychologie – Wissen, das er heute auch als Lehrtrainer weitergibt. Ray Popoola schaut auf eine abwechslungsreiche berufliche Zukunft zurück – er war jüngster Leiter einer Kampfkunstschule in der Schweiz, gründete mehrere Unternehmen in der Technik-, IT-, Beratungs- und Weiterbildungsbranche, avancierte zum internationalen Bankmanager mit Projekten in ganz Europa und den USA bevor er sich 2008 als Mental-Coach und Persönlichkeitsentwickler in Zürich einen Namen machte. Seine Klienten kommen aus dem Breiten- und Spitzensport sowie aus der Wirtschaft und dem Top-Management. Er gilt als der Top-Coach der Leistungselite, als der mentale Begleiter, wenn es um grosse Herausforderungen, komplexe Fragen und den unbedingten Willen zum Erfolg geht. Seine Klienten reisen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, aus Westeuropa und sogar aus dem arabischen Raum an, weil sie seine strukturierte Analyse, sein schnelles systemisches Verständnis, sein breites Methoden- und Interventions-Know-how sowie sein direktes und ehrliches Feedback zu schätzen wissen. Ray Popoola hilft, sich zu fokussieren, dringt tief in die Persönlichkeit ein und sorgt für starke und nachhaltige Veränderungen. Er macht es möglich, von Zielen und Ergebnissen nicht nur zu träumen, sondern sie auch wirklich im Alltag zu erreichen und sich mit aller Kraft und Motivation tagtäglich für sie einzusetzen. Er überzeugt durch menschliche Nähe und Empathie ebenso wie durch klare Ansagen und einen schonungslosen Blick nach innen und aussen. Er baut auf und erklärt, pointiert und strukturiert, versteht und verändert Perspektiven. Dabei verlangt er, dass eingegangene Selbstverpflichtungen auch eingehalten werden, damit der gewünschte persönliche emotionale und mentale Wandel zum Besseren auch erreicht wird. Für ihn zählen im Umgang mit Klienten nur die Ergebnisse: absolute Klarheit, Fokussierung auf die Lösung und das Erreichen der angestrebten Ziele. Denn wer etwas erreichen will, der muss sich bewegen. Ray Popoola ist gefragter Redner auf nationalen und internationalen Kongressen, Präsident des Verbandes der Persönlichkeitstrainer (VPT) sowie Mitglied in zahlreichen Fachverbänden und Expertenzirkeln.

Weitere Informationen unter www.raypopoola.com

Firmenkontakt
Ray Popoola
Ray Popoola
Stampfenbachstrasse 42
CH-8006 Zürich
+41 44 586 0848
mail@raypopoola.com
http://www.raypopoola.com

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Agile Coach werden: Weiterbildung in Hamburg

In der berufsbegleitenden Fortbildung von Dr. Kraus & Partner erwerben die Teilnehmer das SCRUM- und Coaching-Know-how, um Agilitäts-Projekte zum Erfolg zu führen.

Agile Coach werden: Weiterbildung in Hamburg

Agile Coach Ausbildung Hamburg: Dr. Kraus & Partner

Viele Projekte, die auf das Schaffen einer agilen Struktur und Kultur in Unternehmen abzielen, scheitern. Eine zentrale Ursache hierfür ist: In den Unternehmen existieren oft keine Personen, die mit der Scrum-Philosophie vertraut sind und zugleich die agilen Methoden kennen und deshalb ihre Kollegen dabei unterstützen können, diese zu erlernen und die Blockaden zu überwinden, die deren Anwendung im Wege stehen. Entsprechend groß ist der Bedarf der Unternehmen an Mitarbeitern, die über diese Kompetenz verfügen. Deshalb startet die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 27. November eine weitere, aus fünf zwei- bis fünf-tägigen Modulen bestehende Ausbildung zum zertifizierten „Agile Coach“.

Das erste Modul der berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung, die sich über circa ein halbes Jahr erstreckt, trägt die Überschrift „Agile Dimensionen und Beratung“. In ihm erfahren die Teilnehmer, welch unterschiedliche Bedeutung der Auftrag „Machen Sie uns agil“ haben kann. Sie erhalten ein Tool an die Hand, um den Auftrag zu klären und den Veränderungsfall sowie dessen Auswirkungen auf das System zu analysieren. In Modul 2 „Agiles Projektmanagement“ werden die Teilnehmer auf die Scrum Master-Prüfung vorbereitet. Außerdem reflektieren sie mit ihren Ausbildern andere agile Methoden und übertragen diese auch auf nicht IT-bezogene Teams und Organisationen. Im dritten Modul „Agile Organisationsentwicklung und Change Management“ lernen die Teilnehmer zu analysieren, inwieweit sich die Kultur einer Organisation ändern muss, damit die Einführung agiler Strukturen und Prozesse erfolgreich sein kann; außerdem zu ermitteln, wieviel Agilität das Unternehmen verträgt und wie man auch in starren Strukturen einfach mal beginnen kann. In Modul 4 „Agile Führung und Instrumente“ reflektieren die Teilnehmer ihren Führungsstil. Außerdem erfahren sie, wie sie ein „servant leader“ werden, und lernen neue, agile Coachingformate kennen.

Im fünften und letzten Baustein „Agile Persönlichkeit“, der im Februar 2018 stattfindet, befassen sich die Teilnehmer nochmals intensiv mit dem Thema Persönlichkeit, da Agilität – wie die Lean-Philosophie – stark auf Selbstverantwortung und kontinuierliche Reflektion der eigenen Handlungen und der Zusammenarbeit baut. Das erfordert selbstbewusste Persönlichkeiten, die wissen, wie ihr Auftreten und Verhalten auf andere Menschen wirkt. In diesem Modul trainieren die Teilnehmer auch die Coachingtechniken, die sie in Modul 4 kennengelernt haben, und viele andere neue Werkzeuge so anzuwenden, dass ihre Wirksamkeit in der Organisation kontinuierlich steigt.

Die Teilnahme an der Ausbildung zum Agile Coach in Hamburg kostet 6490 Euro (plus MwSt.); angeboten werden entsprechende Ausbildungen zudem in Stuttgart und Frankfurt. Nähere Infos hierüber finden Interessierte auf der Webseite von Dr. Kraus & Partner (www.kraus-und-partner.de ). Sie können auch die Projektmanagerin Katja von Bergen kontaktieren (Tel.: 0163-267 30 18; Email: katja.vonbergen@krauspartner.de ). Sofern gewünscht führt Dr. Kraus & Partner die Ausbildung auch firmenintern durch. Auch einzelne Module sind als Inhouse-Seminar buchbar.

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum ( www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de