Tag Archives: Chrome

Computer IT Software

Barracuda stellt Updates für Web Security Gateway vor: Mehr Sicherheit und verbessertes SSL-Scanning

Neues Versionsupdate 11.0 bietet Kunden schnelles SSL-Scanning, Advancd Threat Protection sowie Richtlinien-Verwaltung für Chromebooks

Barracuda stellt Updates für Web Security Gateway vor: Mehr Sicherheit und verbessertes SSL-Scanning

Barracuda Web Security Gateway 610

Innsbruck, 23. November 2016 – Barracuda Networks (NYSE: CUDA) hat seiner umfassenden Lösung für Web-Sicherheit und Management, Web Security Gateway, ein Service-Update spendiert. Mit der aktuellen Version 11.0 erhalten Kunden einen erweiterten Schutz gegen Ransomware und andere hoch entwickelte Angriffe sowie ein verbessertes SSL-Scanning. Zudem erlaubt die neue Version aufgrund von Richtlinien-Verwaltung, den sichereren Einsatz von Chromebooks. Die Version 11.0 ist für Bestandskunden mit einem gültigen Energize Update-Abonnement ab sofort ohne Zusatzkosten erhältlich.

Mit dem Barracuda Web Security Gateway können Organisationen und Unternehmen Online-Anwendungen und -Tools nutzen, ohne ständig Angst vor Web-basierter Malware und entsprechenden Viren haben zu müssen. Barracuda Web Security Gateway verbindet leistungsstarke Online-Sicherheitsfunktionen mit den Eigenschaften moderner Next-Generation Firewalls. Zudem ist die Sicherheitslösung einfach und zentral zu managen.

Beschleunigtes SSL-Scanning und verbesserte Web-Performance
HTTPS- oder SSL-Verschlüsselung gibt Nutzern beim Versand sensibler Daten wie etwa Kreditkartenangaben oder Passwörtern ein Gefühl der Sicherheit. Für Administratoren hingegen stellt die Nutzung dieser Verschlüsselungstechnologien eine Herausforderung dar, da sie zunehmend dazu genutzt werden, unangemessene oder schadhafte Inhalte zu verbergen. SSL-Scanning ist allerdings eine ressourcenintensive Funktion, die das Netzwerk sehr belastet. Barracuda Web Security Gateway beinhaltet für die Modelle 610 und höher integrierte Hardwarekarten für die SSL-Beschleunigung. Das verbessert die Fähigkeit deutlich, SSL-verschlüsselten Webtraffic zu inspizieren, zu sichern, zu regulieren und zu überwachen. Security, Richtlinien-Durchsetzung und Task-Monitoring erfordern eine detaillierte Überwachung des Web-Traffics, was jedoch die Performance von Unified Threat Managements und Firewalls massiv beeinflusst. Die Nutzung des Barracuda Web Security Gateways – entweder mit Barracuda Next-Gen Firewalls oder jetzt auch mit bereits vorhandenen UTMs oder Firewalls von Drittanbietern – erlaubt die bestmögliche Leistung aller eingesetzten Geräte, hinsichtlich, der von Admins benötigten Sicherheitsebenen, eines granularen Filterings und des Reportings. Ein verbesserter Schutz, gestiegene Netzwerk-Performance sowie größere Sichtbarkeit sind das Ergebnis.

Advanced Threat Protection
Beim Internetsurfen sind Nutzer schadhaften Links und Downloads besonders ausgesetzt, da es sich dabei um einen der am häufigsten genutzten Angriffsvektoren handelt. Das Barracuda Web Security Gateway liefert die Einbindung mit Barracuda Advanced Threat Detection, einem Cloud-basierten Service zur Erkennung von und dem Schutz vor Ransomware oder anderer hoch entwickelter Angriffe. Barracuda-Kunden können diesen zusätzlichen Schutzschild einfach hinzufügen – ohne komplexe oder teure Firewall-Upgrades. Barracuda Advanced Threat Detection ist bereits Bestandteil mehrerer Produktlinien wie etwa Barracuda NextGen Firewall, Barracuda Essentials und jetzt neu des Barracuda Web Security Gateways.

Sicherheit für Chromebooks
Aufgrund der günstigen Anschaffungskosten sind Chromebooks im Bildungsbereich mittlerweile eine echte Alternative. Allerdings stehen einer kostengünstigen Möglichkeit für den Online-Zugang sowie der einfachen Handhabung ein beachtliches Sicherheitsrisiko und ein fehlendes mobiles Richtlinien-Management entgegen. Barracudas neue Gateway-Erweiterung für Chromebooks sorgt hier für Abhilfe. Über ein einfach zu nutzendes Browser-Plugin ist es Bildungseinrichtungen, die ein Barracuda Security Gateway nutzen, nun möglich, bestimmte Richtlinien zuzuweisen. Damit können Studierende sowohl innerhalb der Einrichtung als auch außerhalb sicher surfen.

„Nutzer vertrauen immer mehr auf Web-basierte Anwendungen wie beispielsweise Office 365 im Geschäftsleben oder Googles Office-Paket G Suite für Bildungseinrichtungen. Online-Bedrohungen sind aufgrund des hohen und auch verschlüsselten Datenaufkommens heutzutage alltäglich, so dass Web-Sicherheit mittlerweile höchste Priorität genießt, insbesondere auch vor dem Hintergrund des Einsatzes mobiler Geräte von jedem Ort aus. Mit der aktuellsten Version 11.0 bietet Barracuda Web Security Gateway nun den größten Schutz vor hochentwickelten Bedrohungen und sorgt damit für die notwendige sichere Web-Nutzung“, sagt Klaus Gheri, Vice President Network Security bei Barracuda.

Preise und Verfügbarkeit
Barracuda Web Security Gateway Version 11.0 ist ab sofort ohne zusätzliche Kosten für bestehende Kunden auf unterstützten Plattformen mit einem aktiven Energize Updates-Abonnement verfügbar.
Das Barracuda Web Security Gateway ist ab einem Listenpreis von 1599 Euro erhältlich. Das Energize Update-Abonnement ist ab 399 Euro erhältlich. Der optionale Instant Replacement-Service ist ab einem Listenpreis von 399 Euro erhältlich.

Barracuda bietet momentan eine Sonderaktion an, die Web Security Gateways zusammen mit Barracuda NextGen Firewalls beinhaltet. Weitere Informationen dazu unter sales@barracuda.com.
Die Barracuda Chromebook Security-Erweiterung sowie Remote Filtering Agents sind für Kunden, die bereits Barracuda Web Security Gateway auf Plattformen mit einem gültigen Energize Update-Abonnement einsetzen, ab sofort kostenfrei verfügbar.

Barracuda Advanced Threat Detection steht Kunden zur Verfügung, die Barracuda Web Security Gateway in Verbindung mit einem Jahresabonnement nutzen. Weitere Information dazu unter: http://cuda.co/wsg
**********
Weiterführende Informationen:
Barracuda Campus – Barracuda Web Security Gateway: cuda.co/cmpwsg

Bildmaterial:
Fotos von Klaus Gheri, Vice President Network Security bei Barracuda, unter: https://www.dropbox.com/sh/letacvw75o2oxsc/AAB2DDw9HkB1gqYivu0X6NC1a?dl=0
Produktbilder des Web Security Gateways unter:
https://www.dropbox.com/sh/807jfeqmdpjj876/AAB56fjkhI4M09wJx40C5UCPa?dl=0

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Computer IT Software

OnCrawl Spring Releases: SEO Log Analyzer und Onpage SEO Chrome Extension

OnCrawl Spring Releases: SEO Log Analyzer und Onpage SEO Chrome Extension

„Log File Analyse sollte einfach und kostengünstig sein. Deshalb bieten wir unseren SEO Log Analyzer auch als Open Source Variante an. Wir möchten der SEO Gemeinde ein Tool zur Log Analyse, das für SEO Bedürfnisse designt wurde, zur Verfügung stellen. Man kann entweder die Open Source Variante herunterladen und sein Logs kostenfrei analysieren, mal abgesehen von den eigenen Hosting Kosten – oder wer will kann uns auch seine Logs zusenden um Zugang zur OnCrawl Advanced Plattform zu erhalten, wo dann Crawl and Log Daten in einem Interface zugänglich sind und auch kombiniert werden können. Außerdem gibt es eine neue Browser Extension für Chrome, mit der man sozusagen auf Knopfdruck einzelne Seiten auditen kann.“ Franois Goube, Co-founder and CEO

Bordeaux, der 04. April 2016 – Die Anbieter des Onpage SEO Tools OnCrawl erweitern ihren SaaS Service mit dem Launch eines SEO Log Analyzers. Der Log Analyzer ist erhältlich als kostenfreie Open Source Variante und als komplett in die SEO Crawler Plattform integrierte Version, die auch eine Kreuzanalyse von Crawl und Log Daten ermöglicht. Zudem ist eine Browser Extension für Blitz-Audits von einzelnen Seiten im Chrome Webstore erhältlich.

SEO Log Analyzer: Nachvollziehen wie Google eine Website crawlt

OnCrawl SEO Crawler ist ein Onpage SEO Tool, das Websites hin auf den Optimierungsstatus von SEO Elementen wie HTML, Performance, Architektur und Content analysiert. Der neue OnCrawl Log Analyzer trackt zusätzlich wie Google und andere Suchmaschinen-Bots sich auf einer Website verhalten und ermöglicht folgende Analysen:

-Das Aufdecken von Crawl Fehlern von Bots
-Das Monitoring von Crawl Rate pro Bot für verschiedene Website Sektionen
-Die Verbesserung von Website-Architektur und Crawlability
-Das Auffinden von verwaisten Seiten
-Die effizientere Nutzung der von Google zugewiesenen Crawl Quota

„Die Software beruht auf einem mit Docker hergestellten vorkonfigurierten ELK stack aus Elasticsearch, Logstash und Kibana. Unterstützt werden die Log File Formate appache, nginx und iis. Die Log Files können – vollständig automatisiert – über FTP, über einen Logstash API Zugang oder über Dropbox oder Google Drive übermittelt werden“, erklärt Tanguy Moal, Co-Founder und CTO.

Gratis oder High-Power Solution

Die Open Source Variante ist kostenfrei. Der User kann sie downloaden und auf seinen eigenen Servern installieren um Bot-Aktivitäten zu tracken. Neben den eigenen Hosting-Kosten entstehen keine weiteren Kosten. User, die die leistungsstarken OnCrawl Server nutzen möchten und die Möglichkeit haben wollen, Crawl und Log Daten zu kombinieren, können die integrierte Version nutzen. Das Pricing für die Advanced Version von OnCrawl ist abhängig von der Größe der zu analysierenden Log Dateien.

Eine Installationsanleitung für die Open Source Variante gibt es hier: http://www.oncrawl.com/open-source-seo-log-analyzer/

Die Möglichkeit eine Produktdemo für die Advanced Version zu vereinbaren gibt es hier: http://www.oncrawl.com/seo-crawl-logs-analysis/

Kostenfreie Chrome Extension: Onpage SEO Audits für einzelne Seiten leichtgemacht

Mit der neuen OnCrawl Onape SEO Chrome Extension lassen sich im Handumdrehen einzelne Seiten auf Ihren Onpage SEO Optimierungsstatus hin testen: Meta tags, Page Performances, Links, Duplikationen, Schema.org Daten, Social Tags und vieles mehr werden analysiert. Bestimmte Metriken wie z.B. nofollow Links, Meta Informationen und Structured Data können auch direkt auf der Seite gehighlightet und damit sichtbar gemacht werden. Die Extension ist kostenlos im Chrome Webstore erhältlich und in sekundenschnelle installiert.

Mehr Informationen zur Chrome Extension mit Demovideo und Downloadlink gibt es hier: http://www.oncrawl.com/oncrawl-chrome-extension/

Cogniteev ist ein Provider für web-basierte Big Data Software. Mit seinem Know-How basierend auf Crawling, Semantischer Analyse und Big Data Technologien entwickelt Cogniteev SaaS Anwendungen, die dazu dienen Daten aus dem Web zu extrahieren, zu strukturieren und auf intuitive Weise zu repräsentieren. Ziel des Teams um die beiden Gründer Francois Goube und Tanguy Moal ist es, Business relevante Daten leicht zugänglich und nutzbar zu machen für kleine und große Unternehmen. Cogniteev zählt heute 15 Mitarbeiter und hat kürzlich eine Serie A Finanzierungs Runde über 650 Tausend US Dollar mit einem Investmentfond (AquitiGestion) und einem Angel Investor abgeschlossen.

Firmenkontakt
Cogniteev – OnCrawl
Melissa Karahasanovic
Rue Doyen Georges Brus 2
33600 Pessac
+33 (0) 972 537 522
hello@cogniteev.com
http://www.cogniteev.com

Pressekontakt
Cogniteev – OnCrawl
Melissa Karahasanovic
Rue Doyen Georges Brus 2
33600 Pessac
+33 556 36 10 32
melissa@cogniteev.com
http://www.cogniteev.com

Auto Verkehr Logistik

Lescars GPS-Tracker GT-55.bz für OBD2-Anschluss

Ideal für Pkw-Flotten: optimale Kostenkontrolle, wertet alle Daten aus

Lescars GPS-Tracker GT-55.bz für OBD2-Anschluss

Lescars GPS-Tracker GT-55.bz für OBD2-Anschluss, www.pearl.de

Mit dem Lescars GPS-Tracker GT-55.bz für OBD2-Anschluss behält man sein Fahrzeug immer im Blick. Er schützt das Auto effektiv vor Diebstahl und Abschleppen und hilft, den Fahrstil zu optimieren. Ein wahres Multitalent, das sich auch ideal für die Verwaltung eines Fuhrparks eignet!

Zur Kontrolle einer Firmen-PKW-Flotte oder Leitung eines kleinen Taxiunternehmens: Der Lescars GPS-Tracker GT-55.bz für OBD2-Anschluss ist das ideale Werkzeug zur Verwaltung und Überwachung eines Fuhrparks.

Damit behält man seine Fahrzeugflotte im Auge: Über die top ausgestattete, kostenlose Online-Software BUSINESS lässt sich ganz bequem im Browser verfolgen, welches Fahrzeug gerade wo unterwegs ist.

Neben Fahrtzeiten und Streckenverlauf zeichnet der GPS-Tracker auch Geschwindigkeit und andere Motordaten wie z. B. Umdrehungszahl oder Spritverbrauch auf. Wird eine Geschwindigkeitsübertretung, ein Motorproblem oder ein Unfall registriert, versendet das Gerät auf Wunsch automatisch eine Warn-SMS.

So lässt sich der eigene Fahrstil oder der der Mitarbeiter optimieren sowie der Verbrauch und Verschleiß verringern! Per Online-Software lassen sich umfangreiche Berichte zu jedem Fahrzeug und jedem Fahrer erstellen

Perfekt auch zur Kostenkontrolle: Spritpreise, Mautgebühren und Wartungsintervalle angeben und schon kann man automatisch die laufenden Kosten für jedes der Fahrzeuge berechnen.
Einfache Programmierung: Dank Mini-USB-Anschluss lässt sich der Lescars GPS-Tracker GT-55.bz schnell und bequem vom Computer aus programmieren. Alle Daten können per Smartphone-App oder im Internet ausgelesen werden.

Über die Geofencing-Funktion bleibt man stets informiert, wenn das Fahrzeug den vorgegebenen Aufenthaltsbereich verlässt. Und im Falle eines Diebstahls lässt sich die Fahrzeugposition jederzeit auf wenige Meter genau orten.

– Auswertung aller Fahrzeugdaten per Online-Plattform (unterstützt Internet Explorer, Firefox und Chrome), keine Extra-Kosten
– Alle Fahrzeugbewegungen verfolgen, Spurverfolgung und Fahrzeug-Ortung (nutzt OpenStreet/Map)
– Fahrstil optimieren dank umfangreicher Datenauswertungen
– Volle Kostenkontrolle: Mautgebühren, Wartungskosten und Spritverbrauch etc.
– Misst Geschwindigkeit, Beschleunigung, Motordrehzahl, Batteriespannung, Kühlwassertemperatur u.v.m.
– Ausführliche Fahrt-Berichte, detaillierte Datenprotokolle
– Volle Fahrzeugdiagnose möglich: kennt die Fehlercodes aller gängigen Hersteller
– Alarme direkt aufs Handy: bei Übergeschwindigkeit, niedriger Batteriespannung, hoher Kühlwassertemperatur, Abschleppen/Diebstahl u.v.m.
– Einfache Programmierung am PC
– Systemvoraussetzungen: Windows XP/Vista/7/8/8.1
– Datenauswertung per Smartphone-App für Android und iOS (erhältlich bei Google Play und im App Store)
– Unterstützt alle Fahrzeuge mit OBD2-Interface (Pflicht bei Benzinfahrzeugen ab 2001, bei Dieselfahrzeugen ab 2003)
– Schnittstellen: USB-Anschluss zur Programmierung, OBD2-Anschluss, SIM-Karten-Slot
– Benötigt SIM-Karte mit Datentarif (nicht enthalten)
– Mit Akku: funktioniert auch bei ausgeschaltetem Motor (lädt über die OBD2-Schnittstelle)
– Maße: 50 x 29 x 63 mm, 68 g
– GPS-Tracker für OBD2-Anschluss inklusive deutscher Anleitung

Preis: 199,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 443,54 EUR
Bestell-Nr. PX-1806
Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX1806-1511.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Auto Verkehr Logistik

Citrix und Google: Neuer Citrix Receiver für Chrome

München, 27. August 2014 – Citrix stellt den neuen Citrix Receiver für Chrome vor und baut damit seine bestehende Kooperation mit Google weiter aus. Durch den neuen Citrix-Client können Chromebook-Nutzer künftig innerhalb von virtuellen Umgebung auch auf gerätespezifische Funktionen zugreifen.

Der Citrix Receiver für Chrome bietet eine direkte Integration von bestimmten Chromebook-Funktionen und geht damit über die Möglichkeiten des bereits verfügbaren Citrix Receiver for HTML 5 hinaus. Mit dieser Browser-basierten Lösung konnte schon zuvor und ohne Installation einer Software per Chrome OS auf virtuelle Anwendungen und Desktops zugegriffen werden. Zu den in Citrix Receiver für Chrome neu unterstützen Funktionen zählen unter anderem eine nahtlose Integration von Google Cloud Print, die Unterstützung von Audio- und Video-Playback sowie direkten SSL-Verbindungen. Auch die Verwendung der Zwischenablage zwischen lokalen und virtuellen Anwendungen ist nun möglich.

Weitere Informationen zum Citrix Receiver für Chrome finden sich in der englischen Pressemitteilung .

Über Citrix
Citrix (NASDAQ:CTXS) ist ein führender Anbieter von mobilen Arbeitslösungen. Mit Virtualisierungs-Technologien sowie Netzwerk- und Cloud Computing-Diensten unterstützt Citrix neue Formen der effizienten Zusammenarbeit. Über sichere, persönliche Arbeitsumgebungen erhalten Mitarbeiter mit jedem Endgerät und über jedes Netzwerk direkten Zugriff auf ihre Anwendungen, Desktops, Daten und Kommunikation. Bereits seit 25 Jahren macht Citrix mit innovativen Produkten die IT einfacher und Menschen produktiver. Mehr als 330.000 Unternehmen und über 100 Millionen Anwender setzen weltweit auf Technologie von Citrix. Weitere Informationen unter www.citrix.de

Kontakt
Citrix Systems GmbH
Slavica Simunovic
Erika-Mann-Straße 67-69
80636 München
+49 (0) 89 444 564 039
slavica.simunovic@citrix.com
http://www.citrix.de

Auto Verkehr Logistik

Citrix und Google: Neuer Citrix Receiver für Chrome

München, 27. August 2014 – Citrix stellt den neuen Citrix Receiver für Chrome vor und baut damit seine bestehende Kooperation mit Google weiter aus. Durch den neuen Citrix-Client können Chromebook-Nutzer künftig innerhalb von virtuellen Umgebung auch auf gerätespezifische Funktionen zugreifen.

Der Citrix Receiver für Chrome bietet eine direkte Integration von bestimmten Chromebook-Funktionen und geht damit über die Möglichkeiten des bereits verfügbaren Citrix Receiver for HTML 5 hinaus. Mit dieser Browser-basierten Lösung konnte schon zuvor und ohne Installation einer Software per Chrome OS auf virtuelle Anwendungen und Desktops zugegriffen werden. Zu den in Citrix Receiver für Chrome neu unterstützen Funktionen zählen unter anderem eine nahtlose Integration von Google Cloud Print, die Unterstützung von Audio- und Video-Playback sowie direkten SSL-Verbindungen. Auch die Verwendung der Zwischenablage zwischen lokalen und virtuellen Anwendungen ist nun möglich.

Weitere Informationen zum Citrix Receiver für Chrome finden sich in der englischen Pressemitteilung .

Über Citrix
Citrix (NASDAQ:CTXS) ist ein führender Anbieter von mobilen Arbeitslösungen. Mit Virtualisierungs-Technologien sowie Netzwerk- und Cloud Computing-Diensten unterstützt Citrix neue Formen der effizienten Zusammenarbeit. Über sichere, persönliche Arbeitsumgebungen erhalten Mitarbeiter mit jedem Endgerät und über jedes Netzwerk direkten Zugriff auf ihre Anwendungen, Desktops, Daten und Kommunikation. Bereits seit 25 Jahren macht Citrix mit innovativen Produkten die IT einfacher und Menschen produktiver. Mehr als 330.000 Unternehmen und über 100 Millionen Anwender setzen weltweit auf Technologie von Citrix. Weitere Informationen unter www.citrix.de

Kontakt
Citrix Systems GmbH
Slavica Simunovic
Erika-Mann-Straße 67-69
80636 München
+49 (0) 89 444 564 039
slavica.simunovic@citrix.com
http://www.citrix.de

Computer IT Software

KOMSA Systems ist Gold Partner für WebRTC Portal von ESTOS

Distributor aus Hartmannsdorf positioniert sich für seine Systempartner und Integratoren frühzeitig zum Zukunftsthema WebRTC

KOMSA Systems ist Gold Partner für WebRTC Portal von ESTOS

Die KOMSA Systems ist Gold-Partner von go.estos.de!

Starnberg, 4. Juni 2013 – Bereits auf der CeBIT 2013 in Hannover haben der Hartmannsdorfer ITK-Distributor KOMSA Systems und der Starnberger UC-Softwarehersteller ESTOS gemeinsam Lösungen zum Thema WebRTC präsentiert.
Aufgrund des großen Interesses des Fachpublikums und der positiven Resonanz auf die gezeigten VideoChat-Anwendungsfälle haben beide Partner weiterführende, gemeinsame Kommunikationsmaßnahmen zum Thema WebRTC in 2013 vereinbart: KOMSA Systems unterstützt ab sofort das WebRTC-Kommunikationsportal go.estos.de . Auf diesem können Systemhäuser und -Integratoren WebRTC-basierte Anwendungen in Text, Ton und Bild testen und sich persönlich vom Veränderungspotenzial dieser jüngsten Echtzeit- (Real Time Communication-) Technologie überzeugen.

Als einer der etablierten Value-Add-Distributoren in Deutschland und seit 2011 eines der führenden ESTOS CompetenceCenter, möchte die KOMSA Systems als Spezialist im Konvergenzmarkt von IT und TK das verändernde Potenzial von WebRTC für sich und ihre Systemhäuser und Integratoren analysieren und sponsert deshalb das Kommunikationsportal go.estos.de.

ESTOS hat als eines der ersten Unternehmen, und damit als Pionier im deutschsprachigen Raum, in den letzten Monaten repräsentative Anwendungsfälle für die hürdenlose Echtzeitkommunikation im Internet entwickelt. Im Zuge dessen wurde das Kommunikationsportal go.estos.de gelauncht, welches interessierten Systemhäusern und Integratoren die Möglichkeit bietet, ad hoc VideoChat – ohne Installation eines Plug-ins oder einer zusätzlichen Software, auf Basis des WebRTC-Standards – zu testen.
Rolf Mittag, Geschäftsführer der KOMSA Systems, über die Relevanz von WebRTC für das Unternehmen und die Händlerschaft: „Wir bewegen uns in einem sehr weit entwickelten, ausdifferenzierten Markt. Wir setzen uns deshalb schon heute mit den Technologien von morgen intensiv auseinander, um frühzeitig für uns und unsere Systempartner sowie Integratoren neue Geschäftsfelder zu erschließen. WebRTC ist unserer Meinung nach ein zukunftsfähiges Technologiekonzept, das zu starken Veränderungen im etablierten Markt führen kann und damit auch ein immenses Potenzial für den Channel birgt. Wir wollen deshalb gemeinsam mit unserem langjährigen Applikations-Softwarepartner ESTOS unsere Reseller frühzeitig informieren und ihnen die Möglichkeit geben, aus erster Hand mehr über die Perspektiven von WebRTC zu erfahren.

Auch Florian Bock, Geschäftsführer der ESTOS GmbH freut sich über die weitere Festigung der langjährigen Partnerschaft mit der KOMSA Systems: „Wir schätzen das Know-how und die Expertise der KOMSA Systems. Der Spezialdistributor verfügt über technisch sehr versierte Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Themen wie die Vermarktung von Software, aber auch neue Lösungen für die IP-basierte Echtzeitkommunikation werden für den Fachhandel und die Partner immer wichtiger, denn das reine Hardware-Geschäft wird zukünftig für einen langfristig gesunden Geschäftserfolg nicht mehr ausreichen. Deshalb begrüßen wir es, mit unserem Distributor KOMSA Systems einen Partner an unserer Seite zu haben, der mit uns gemeinsam die Reseller auf diese Technologie und die damit verbundenen neuen Geschäftsfelder vorbereitet.“

Hintergrund: Mit WebRTC sind in den letzten 18 Monaten neue internetbasierte Technologien und Entwürfe für offene Standards zur Echtzeitkommunikation entstanden, die die Kommunikationslandschaft ähnlich dramatisch verändern könnten, wie einst das Internet die Informationslandschaft revolutionierte. Treibende Kraft für die Standardisierung bei IETF und W3C sind dabei die führenden Browserhersteller, wie Google (Chrome) und Mozilla (Firefox).

Für weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten besuchen Sie bitte unsere Website http://www.estos.de bzw. für WebRTC-Themen unser Portal https://go.estos.de. Hier können Sie den WebRTC-basierten VideoChat kostenfrei testen (kompatibler Chrome oder Firefox Browser ist Systemvoraussetzung).

Über ESTOS
Seit 1997 entwickelt die ESTOS GmbH innovative Standard-Software und ist heute mit mehr als einer Million verkaufter Lizenzen führender Hersteller von Unified Communications-Produkten. Die CTI- und SIP-basierten Lösungen werden zur Optimierung der Zusammenarbeit in kommunikationsintensiven Bereichen von kleinen und mittelständischen Unternehmen eingesetzt. Vom ESTOS Know-how profitieren auch zahlreiche renommierte Technologie- und Vertriebspartner in Europa. Der unabhängige Hersteller hat seinen Firmensitz in Starnberg bei München, eine Entwicklungs-Dependance in Leonberg sowie Tochtergesellschaften in Udine, Italien und Doetinchem bei Arnheim, Niederlande.

Kontakt:
ESTOS GmbH
Hille Vogel
Petersbrunner Strasse 3a
82319 Starnberg, Germany
+49 8151 368 56 132
hille.vogel@estos.de
http://www.estos.com

Computer IT Software

Browser bleiben Einfallstor für Angriffe

Vier Browser im COMPUTER BILD-Test / Firefox, Safari und Chrome patzen bei Phishing-Seiten / Chrome am schnellsten

Browser bleiben Einfallstor für Angriffe

COMPUTER BILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift.

Schnell und sicher surfen – das wünscht wohl jeder, der im Internet unterwegs ist. Doch welcher Browser sich dafür am besten eignet, lässt sich nicht ohne Weiteres beantworten. Deshalb hat die Fachzeitschrift COMPUTER BILD die vier beliebtesten Browser in Sachen Tempo, Bedienkomfort, Sicherheit und Funktionsumfang auf den Prüfstand gestellt: Microsoft Internet Explorer 10, Mozilla Firefox 19, Google Chrome 25 und Apple Safari 5 mussten sich mehrere Wochen lang unter Windows 7 behaupten (Heft 9/2013, ab Samstag am Kiosk).

Am meisten Tempo machte der COMPUTER BILD-Testsieger Google Chrome (Testergebnis: 2,26): er ist und bleibt schnellster Browser, dicht gefolgt vom Firefox. Der Internet Explorer wurde zwar extra für Windows entwickelt, hinkte in einigen Tempo-Tests aber hinterher. Klares Schlusslicht in dieser Disziplin: Apple Safari. Bedienen lassen sich alle Testkandidaten einfach und bequem und bei Bedarf um fehlende Funktionen erweitern. Für Chrome und besonders Firefox gibt es die größte Auswahl an Plug-ins und Designs.

Nachholbedarf herrscht jedoch weiterhin beim Thema Sicherheit. „Die aktuellen Browser sind immer noch ein Einfallstor für gefährliche Angriffe auf den eigenen Computer“, so Dr. Thilo Weichert, Datenschutzbeauftragter von Schleswig-Holstein – das bestätigte auch der COMPUTER BILD-Sicherheits-Check. Webseiten mit Schädlingen blockierten noch alle Testkandidaten anstandslos, doch bei hinterhältigen Phishing-Seiten patzten Firefox, Safari und Chrome. Der Internet Explorer wehrte immerhin ein Drittel der tagesaktuellen Angriffe ab. Ähnlich durchwachsen sah es beim Schutz vor infizierten Downloads aus: Hier erkannten der Internet Explorer und Chrome etwa die Hälfte der Bedrohungen, Firefox und Safari schlugen dagegen gerade mal in einem von zehn Fällen Alarm. Wer im Internet auf Nummer Sicher gehen will, muss daher nach wie vor ein Internet-Schutzpaket auf dem Computer installieren.

Immerhin sind die Browser beim Datenschutz sensibler geworden und lassen sich von Datendieben weniger leicht austricksen als früher. Mit aktiviertem Tracking-Schutz und vielen eigenen Schutzeinstellungen bringt der Internet Explorer seine Nutzer am sichersten ins Netz. Nachlässig: Wer Zugang zum PC hat, kann beim Chrome gespeicherte Passwörter aufrufen. Doch trotz der Sicherheitslücke reichte es für den blitzschnellen Google-Browser noch zum Testsieg.

Die aktuellen Browser gibt es zum Download unter www.computerbild.de/downloads

Bildrechte: COMPUTER BILD

COMPUTER BILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte in ganz Europa. Alle 14 Tage informiert COMPUTER BILD über Aktuelles rund um Computer, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Mit Tests, Fakten und inklusive DVD oder CD-ROM bietet sie sowohl Einsteigern als auch Profis praxisorientiertes Wissen und umfassenden Service.

Kontakt
COMPUTER BILD
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
computerbild@postamt.cc
http://www.computerbild.de

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
computerbild@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de

Computer IT Software

ESTOS und Plantronics präsentieren gemeinsam WebRTC-Anwendungen auf der CeBIT 2013

ESTOS und Plantronics präsentieren gemeinsam WebRTC-Anwendungen auf der CeBIT 2013

ESTOS und Plantronics präsentieren gemeinsam WebRTC-Anwendungen auf der CeBIT 2013!

Starnberg, 5. März 2013 –
Der unabhängige Softwarehersteller ESTOS und der Innovator für Audiotechnologie Plantronics zeigen auf der CeBIT 2013 zum ersten Mal und gemeinsam zukunftsorientierte Anwendungsfälle zur internetbasierten Kommunikation auf der Basis modernster Technologien. Präsentiert werden Anwendungsbeispiele wie Browser-zu-Browser-, Browser-zu-ProCall- und ProCall-zu-ProCall-Kommunikation in Text, Ton und Bild auf der Basis von WebRTC. Die Qualität der Sprach-Ein- und Ausgabe nimmt dabei eine wichtige Rolle ein. Sie ist die entscheidende Komponente für das Qualitätsempfinden des Sprechers bzw. Hörers. Die eingesetzten Headsets der Audiospezialisten von Plantronics erfüllen höchste Ansprüche und sind optimal geeignet, dem Nutzer ein realistisches Bild der zukünftig zu erwartenden Qualität der Anwendungen zu geben. Die Experten von ESTOS präsentieren die kombinierte Lösung in Halle 13 bei ALLNET – Stand C57, innovaphone – Stand C34, KOMSA Systems – Stand C16 und snom – Stand C42.

ESTOS und Plantronics entwickeln ihre Produkte um Kommunikationsbarrieren abzubauen und Anwendern in Unternehmen effizientere Kommunikation zu ermöglichen. Schon heute wird die Kombination der ESTOS Unified Communications- und CTI-Software ProCall Enterprise und Plantronics Headsets in vielen Unternehmen erfolgreich eingesetzt. Im Rahmen des ständigen Innovationsprozesses evaluieren beide Unternehmen laufend neue Technologien und beide haben unabhängig voneinander WebRTC-Technologien relativ schnell als zukunftsfähige Basis moderner, barrierefreier Kommunikation auf der Grundlage des Internets identifiziert und ihre Produktentwicklung entsprechend ausgerichtet. In diesem Kontext haben sich beide Hersteller auf eine erste technische Zusammenarbeit verständigt, deren Früchte nun auf der CeBIT 2013 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Zum Einsatz kommen ein Vorschauversion der zukünftigen ProCall Enterprise Lösung, das VideoChat Portal https://go.estos.de sowie die Headsets Savi 740 und Voyager Legend UC von Plantronics.

Christoph Lösch, Geschäftsführer der ESTOS GmbH freut sich über die Mehrwerte der Zusammenarbeit von ESTOS und Plantronics: „Viele Unternehmen schätzen die kombinierte Lösung unserer Produkte heute schon. Mit den, im CeBIT 2013 Kontext präsentierten, zukunftsorientierten Anwendungsfällen können wir dank der Kooperation mit Plantronics unseren gemeinsamen Partnern, Kunden und Interessenten live demonstrieren, welche Anwendungen dem Nutzer zukünftig ad hoc barrierefreie und noch effizientere Kommunikation ermöglichen werden.“

„Die neuen Conferencing- und Collaboration-Anwendungen ermöglichen es Teammitgliedern heute unabhängig von Zeit und Ort zusammenarbeiten. Dabei ist die optimale Sprachübertragung ein wichtiger Erfolgsfaktor“, erklärt Oliver Jungklaus, Plantronics Senior Marketing Manager DACH/CESE&R. „Plantronics“ Headsets werden den Anforderungen der mobilen Arbeitswelt gerecht und garantieren Nutzern auch in lärmintensiven Gesprächsumgebungen stets eine ausgezeichnete Audioqualität. In Verbindung mit den Anwendungen von ESTOS können wir Unternehmen so bei einer effektiveren Kommunikation unterstützen und zu einer Steigerung der Produktivität beitragen.“

WebRTC ist als Konzept relativ jung: Die neuen internetbasierten Technologien und Entwürfe für offene Standards zur Echtzeitkommunikation sind in den letzten eineinhalb Jahren entstanden und haben das Potenzial, die Telekommunikationswelt dramatisch zu verändern. Treibende Kraft für die Standardisierung bei IETF und W3C sind dabei die führenden Browserhersteller Google (Chrome) und Mozilla (Firefox). Beide zusammen halten heute bereits mehr als die Hälfte des deutschsprachigen Marktes. Mit von der Partie sind auch Hardware-Hersteller wie Cisco, Logitech und eben Plantronics. Microsoft positioniert sich mit CU-RTC-Web ebenfalls zum Thema.

Interessenten, Kunden und Partnern von ESTOS und Plantronics können das Potenzial von WebRTC-basierten Kommunikations-Anwendungen auf folgenden Partnerständen live erleben: ALLNET – Stand C57, innovaphone – Stand C34, KOMSA Systems – Stand C16 und snom – Stand C42.

Für weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten besuchen Sie bitte unsere Website http://www.estos.de bzw. für WebRTC-Themen unser Portal https://go.estos.de. Hier können Sie auch alle Unified Communications-Lösungen von ESTOS herunterladen und ohne Registrierung 45 Tage kostenfrei testen.

Über ESTOS

Seit 1997 entwickelt die ESTOS GmbH innovative Standard-Software und ist heute mit mehr als einer Million verkaufter Lizenzen führender Hersteller von Unified Communications-Produkten. Die CTI- und SIP-basierten Lösungen werden zur Optimierung der Zusammenarbeit in kommunikationsintensiven Bereichen von kleinen und mittelständischen Unternehmen eingesetzt. Vom ESTOS Know-how profitieren auch zahlreiche renommierte Technologie- und Vertriebspartner in Europa. Der unabhängige Hersteller hat seinen Firmensitz in Starnberg bei München, eine Entwicklungs-Dependance in Leonberg sowie Tochtergesellschaften in Udine, Italien und Doetinchem bei Arnheim, Niederlande.

Pressekontakt

ESTOS GmbH
Hille Vogel
Petersbrunner Str. 3a
82319 Starnberg
Tel.: +49 8151 368 56 132
E-Mail: hille.vogel@estos.de

Über Plantronics
Plantronics ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Kommunikationslösungen im professionellen und im Consumer-Bereich. Dank 50 Jahren Erfahrung bieten Produkte von Plantronics ausgezeichnete Klangqualität und innovative Technologien – vom Bluetooth-Headset bis hin zur Unified-Communications-Lösung. Plantronics-Produkte werden nicht nur in allen amerikanischen Fortune-100-Unternehmen genutzt, sondern insbesondere auch in geschäftskritischen Umgebungen eingesetzt, wie z.B. in der Flugsicherung, in Notrufzentralen und an der New Yorker Börse. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.plantronics.de.

Pressekontakt

Plantronics GmbH
Oliver Jungklaus
Tel.: 0221 292 522-19
oliver.jungklaus@plantronics.com

Kontakt:
ESTOS GmbH
Hille Vogel
Petersbrunner Strasse 3a
82319 Starnberg, Germany
+49 8151 368 56 132
hille.vogel@estos.de
http://www.estos.com

Computer IT Software

Browser geben Passwörter preis

Online-Portal empfielt RoboForm

(ddp direct) Düsseldorf, 4. Mai 2012 Die Standardbrowser Mozilla, Internet Explorer und Google Chrome gaukeln eine Sicherheit vor, die nicht vorhanden ist. Das hat jetzt das Online-Portal softonic aufgedeckt. Mit nur wenigen Mausklicks kann sich jeder die im Browser abgespeicherten Passwörter im Klartext anzeigen lassen.
Die Experten empfehlen daher eine browserunabhängige Passwortverwaltung durch ein unabhängiges Programm wie RoboForm. Im Gegensatz zur Standardfunktion der Browser meldet die in der Basisversion kostenfreie Software von Siber Systems den User sofort auf den Websites an. Der Nutzername ist nur für Sekundenbruchteile zu sehen, das Passwort überhaupt nicht. Trickser erhalten so keine Möglichkeit, die vertraulichen Daten einzusehen. Das kann nur der User selbst, der über ein Master-Passwort die alleinige Kontrolle über seine Passwörter und Daten hat.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/bcil43

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/software/browser-geben-passwoerter-preis-82176
Siber Systems wurde 1995 im US-Bundesstaat Virgina gegründet. 1999 stellte das Unternehmen mit dem RoboForm Passwortmanager und Formularausfüller das erste Produkt für Privatanwender vor. Seitdem wurde RoboForm in mehr als 30 Sprachen übersetzt und weltweit von mehren Millionen Anwendern genutzt. Seit 2006 bietet Siber Systems mit GoodSync eine leicht verständliche und verlässliche Dateisynchronisations- und Backupsoftware an. Software von Siber Systems und wurde in zahlreichen Tests positiv bewertet. Unter anderem wurde sie vom US-Fachmagazin CNET zur Besten Software des Jahres gekürt.

Twitter: https://twitter.com/#!/SiberSystemsNew

ECCO Düsseldorf / EC Public Relations
Walter Fiedler
Heinrichstraße 73
40239 Düsseldorf
siber.systems@ecco-duesseldorf.de
(0211) 23 94 49 23
http://siber.ecco-duesseldorf.de

Internet E-Commerce Marketing

media transfer AG erweiterte PAYBACK-Toolbar für die Browser Chrome und Safari

Funktionsleiste mit wichtigen Buttons für Punktesammler und Online-Shopper
media transfer AG erweiterte PAYBACK-Toolbar für die Browser Chrome und Safari
Torsten Uhlig, Leiter Multimedia-Lösungen bei media transfer AG

Darmstadt, 01.12.2011.- media transfer AG erweiterte die für PAYBACK entwickelte Toolbar für die Browser Chrome und Safari. Zuvor war die Software bereits für die gängigen Browser Internet Explorer und Firefox verfügbar. Die Symbolleiste ermöglicht Kunden einen schnellen Zugriff auf ihr PAYBACK-Konto und komfortables Punktesammeln beim Online-Shopping.

———-
media transfer AG hat die PAYBACK-Toolbar für die Browser Chrome und Safari erweitert. Nach der Entwicklung und dem Launch der PAY-BACK-Funktionsleiste hatte media transfer AG bereits eine weitere Toolbar für ein deutsches Telekommunikationsunternehmen an den Start gebracht.

„Die Toolbar ergänzt den Browser um Werkzeuge und Informationsdienste, die der Anwender direkt beim Surfen nutzen kann“, erklärt Torsten Uhlig, Leiter Multimedia Lösungen bei media transfer AG. „Über Buttons kann er auf die wichtigsten Dienste zugreifen, und zwar unabhängig von der jeweils angezeigten Webseite.“ Die PAYBACK-Toolbar zeigt u.a. den aktuellen Punktestand, laufende Angebote, neue eCoupons und den Newsletter.

Die Funktionsleiste kann entweder direkt von der PAYBACK-Homepage oder aus dem Chrome-WebStore oder von Apples AppStore heruntergeladen werden. Sie ist dann im Browser immer im Vordergrund sichtbar. Mit der Toolbar versäumen Karteninhaber keine Einkaufsvorteile mehr, denn sie werden beim Besuch einer Webseite sofort informiert, ob sie bei einem PAYBACK-Partner gelandet sind. Ein Alarm erinnert daran, das Punktesammeln nicht zu vergessen.

Über den Menüpunkt „Sammeln“ können Verbraucher sich alle Shops alphabetisch und nach Kategorien anzeigen lassen und eine Liste von Lieblingsshops anlegen. Neue und aktivierte eCoupons werden angezeigt sowie Angebote mit exklusiven Vorteilen und Neuigkeiten rund um PAYBACK: Extra-Punkte-Aktionen, Sonder-Rabatte, individuelle Gutscheine und neue Online Partner.

Über die Suche finden die Anwender Online-Shops und Produkte. Im Menü „Einstellungen“ hinter dem PAYBACK-Logo kann man persönliche Anpassungen vornehmen und verschiedene Service-Funktionen aufrufen. Weitere Informationen: payback.de/toolbar .

www.mtg.de

ANSPRECHPARTNER:
Torsten Uhlig, Leiter Multimedia-Lösungen bei media transfer AG
06151 / 8193 – 76
Seit der Gründung von media transfer AG (mtG) im Jahr 1995 stehen die Themen IT-Sicherheit und Digital-Media-Plattformen im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Zur Zeit arbeiten am Firmenstandort Darmstadt über 40 Mitarbeiter an Produktentwicklungen sowie Dienstleistungen für zahlreiche namhafte Kunden aus der IT- und Telekommunikations- Branche, der Industrie, der Energiewirtschaft und öffentlichen Verwaltung. www.mtg.de

media transfer AG
Günter Hirschmann
Dolivostr. 11
64293 Darmstadt
+49.615.1819329
www.mtg.de
ghirschmann@mtg.de

Pressekontakt:
faltmann PR
Faltmann Sabine
Theaterstraße 15
52062 Aachen
mtg@faltmann-pr.de
+49.241.43 53 74 84
http://www.faltmann-pr.de