Tag Archives: Chr

Politik Recht Gesellschaft

Ciper & Coll., die Anwälte für Medizinrecht wieder auf Erfolgskurs vor Oberlandesgericht Hamm

Qualifizierte Rechtsberatung und -vertretung in einem Arzthaftungsprozess ist wichtig, um sich gegen die regulierungsunwillige Versicherungswirtschaft durchzusetzen. Informationen von Ciper & Coll.:

Ärztliche Kunstfehler haben oft erhebliche Konsequenzen für die Betroffenen. Da Haftpflichtversicherer der Ärzte und Krankenhäuser aussergerichtliche Regulierungen in den meisten Fällen verweigern, ist der Patient sodann gezwungen, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Was Versicherungen im Vorfeld vielfach als "schicksalhaftes Geschehen" abgetan hatten, stellt sich vor Gericht in vielen Fällen als eine Fehlbehandlung dar, die für den geschädigten Patienten zu Schadenersatz und Schmerzensgeld führt. Dr. Dirk C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht, stellt im nachfolgenden einen aktuellen Prozesserfolg der Anwaltskanzlei Ciper & Coll. vor. Der Kanzleihomepage www.ciper.de sind im übrigen mehrere hunderte weitere Prozesserfolge zu entnehmen:

Oberlandesgericht Hamm – vom 07. März 2016

Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:

Ischämischer Insult im Mediastromgebiet links mit Hemiparese nach Liposuktion; OLG Hamm, Az.: I 3 U 154/14

Chronologie:

Der Kläger begab sich in die Einrichtung der Beklagten zwecks Vornahme einer Liposuktion. Diese wurde im Januar 2008 vorgenommen. Im Aufklärungsbogen hatte der Kläger bei der Frage nach Herz-/Kreislauferkrankungen "Vorhofseptumdefekt" eingetragen. Die Operation verlief ohne Komplikationen, auch im postoperativen Verlauf zeigten sich keine Auffälligkeiten. Wenige Wochen später erlitt der Kläger jedoch einen ischämischen Insult. Bei der nachfolgenden Untersuchung stellten die Mediziner neben dem Vorhofseptumdefekt auch ein Aneurysma fossa ovalis fest. Seit dem Vorfall leidet der Kläger u.a. an Konzentrationsstörungen sowie kognitiven Defiziten.

Verfahren:

Zunächst war mit der Angelegenheit das Landgericht Essen befasst (Az. 1 O 266/10). Mit Urteil vom 28.08.2014 stellt das Landgericht fest, dass die Klage unbegründet und damit abzuweisen sei. Dem tritt der Kläger mit der Berufung entgegen, dem sich der qualifizierte Arzthaftungssenat des OLG Hamm nunmehr dem Grunde nach anschließt. Nach einer weiteren umfassenden Beweisaufnahme schlägt das Oberlandesgericht den Parteien vor, sich gütlich zu einigen. Die zu ersetzende Gesamtentschädigung liegt bei rund 10.000,- Euro, womit sich die Parteien einverstanden erklären.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:

Liposuktionen bedürfen einer erheblichen Risikoaufklärung durch den behandelnden Mediziner. Der Grund liegt auf der Hand: Es liegt bei der Operation keine absolute Indikation, sondern lediglich eine relative vor. Der Patient muss also, bevor er sich einer Gefahr für die Gesundheit aussetzt, genau über die möglichen Risiken informiert sein, um möglicherweise von dem Eingriff Abstand zu nehmen, stellt der sachbearbeitende Rechtsanwalt Marius B. Gilsbach LLM, Fachanwalt für Medizinrecht klar.

Arzthaftungsprozesse werden oft in der 1. Instanz entschieden. In Ausnahmefällen ist es für einen unterliegenden Patienten jedoch unerlässlich, die Entscheidung eines Untergerichtes von einem Berufungsgericht hinterfragen zu lassen. Mittels qualifizierter anwaltlicher Hilfe lassen sich sodann in vielen Fällen Urteile revidieren. Ein Qualitätsmerkmal stellt vor allem der Titel zum Fachanwalt für Medizinrecht dar, sowie ein Titel zum Master of Laws in gesundheitsrechtlicher Ausrichtung. Damit zeigt der befasste Anwalt auf, dass er über ganz erhebliche theoretische und praktische Erfahrungen auf diesem Gebiet verfügt.

Wir gehören auf den Gebieten des Medizin-, Arzthaftungs- und Personenschadenrechtes aufgrund unserer fast 20jährigen Erfahrungen, unseren Kontakten zu zahlreichen hochqualifizierten medizinischen Sachverständigen jeder Fachrichtung und unseren Prozesserfolgen zu den renommiertesten Sozietäten in Deutschland. Zahlreiche Publikationen und eine fortwährende Präsenz in Print-, Hörfunk- und TV-Medien sind belegt.

Firmenkontakt
Ciper & Coll.
Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
ra.ciper@t-online.de
http://www.ciper.de

Pressekontakt
Ciper
dirk Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
ra.ciper@t-online.de
http://www.ciper.de

Kunst Kultur Gastronomie

CHEF-SACHE 2011 gastiert vom 18. bis 19. September 2011 im EXPO XXI in Köln

Italienische Avantgarde, baskische Revolution und Flemish Power im Herzen von Köln / Tickets für das internationale kulinarische Fachsymposium sind ab sofort unter www.chef-sache.eu/tickets erhältlich
CHEF-SACHE 2011 gastiert vom 18. bis 19. September 2011 im EXPO XXI in Köln

Hamburg, 31. März 2011 – Auch in diesem Jahr kommen Vertreter der gehobenen Gastronomie und Liebhaber kulinarischer Hochgenüsse nicht an der CHEF-SACHE vorbei. Das Fachsymposium, das im vergangenen Jahr mit rund 1.500 Delegierten, den weltbesten Köchen und namhaften Ausstellern besonders erfolgreich war, gastiert erneut in Köln. Bereits im dritten Jahr seines Bestehens hat sich das Event zu einem unverzichtbaren Treffpunkt für die deutsche und internationale Elite der Gastronomiebranche etabliert.

Die Veranstalter G+J Events GmbH und Port Culinaire haben auch 2011 die besten Zutaten für ein gelungenes Symposium zusammengestellt. Zwei volle Tage lang können sich Spitzenköche, junge Talente und interessierte Gourmets zusammen mit Organisationen, Unternehmen und Dienstleistern der Branche über Trends und Produktneuheiten austauschen, dem Nachwuchs beim Kochwettbewerb zuschauen und die Abende bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen wie gewohnt spektakuläre Bühnenshows mit Stars der internationalen Sterneküche: Massimo Bottura, aktuell in den Top-Ten der „World“s 50 Best Restaurants“, wartet mit einzigartigen Kreationen auf. Elena Arzak sowie weitere baskische Superstars zeigen wie man zukunftsweisend kocht, ohne die regionalen Traditionen zu verlassen, und Jonnie Boer vertritt neben weiteren Küchenchefs die progressive belgische und niederländische Kochszene. Spannende Einblicke in die Gedankenwelt der Neuen Deutschen Schule sind bei den Auftritten von Christian Bau, Sven Elverfeld, Nils Henkel, Thomas Bühner und Joachim Wissler garantiert. Durch das Programm führt Thomas Ruhl, Mitinitiator des Events und Herausgeber der Edition Port Culinaire. Unterstützt wird er von Gastronomie-Kritiker und Journalist Jürgen Dollase, Foodblogger Prof. Dr. Ingo Scheuermann und Produktscout Ralf Bos. Die neue Location, das EXPO XXI am Gladbacher Wall im Herzen von Köln, bietet mit seinem loftartigen Aufbau eine optimale Atmosphäre, um die Besten der Gastronomieszene unter einem Dach zusammenzubringen.

Ein neuer Programmpunkt in diesem Jahr ist der deutsche Vorentscheid des international ausgetragenen Kochwettbewerbs „Bocuse d“Or“. Der von der französischen Kochlegende Paul Bocuse ins Leben gerufene Wettkampf findet am zweiten Tag der CHEF-SACHE statt. Parallel zu den Bühnenshows wählt eine Fachjury den Kandidaten aus, der mit seiner Küchencrew für Deutschland antreten darf. Einmal mehr stellt das Fachsymposium damit seine große Bedeutung für die aufstrebende nationale Kochelite unter Beweis.

Tickets für die CHEF-SACHE am 18. und 19. September 2011 sind ab sofort unterets erhältlich. Zu einem Preis von 150,- EUR pro Person zzgl. Gebühr erhalten Interessierte zwei volle Tage Eintritt zum Fachsymposium. Inbegriffen hierbei sind sämtliche Bühnenshows, der Zutritt zum Ausstellerbereich, die Opening Party am ersten Abend, der Nachwuchswettbewerb sowie der Vorentscheid des „Bocuse d“Or“. Auszubildende aus der Gastronomiebranche erhalten auch in diesem Jahr wieder vergünstigten Eintritt zu 75,- EUR pro Person zzgl. Gebühr. Für Besucher, die nur an einem der beiden Tage oder in einer Gruppe ab zehn Personen teilnehmen möchten, gibt es in diesem Jahr ebenfalls passende Ticketkonditionen.
Wie wird man Partner auf der CHEF-SACHE 2011? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich auf und um die CHEF-SACHE zu engagieren. Für eine individuelle Beratung steht Julia Grodecki, Project Managerin bei der G+J Events GmbH, unter der Telefonnummer +49 (0)40 – 66 906 937 oder per E-Mail unter grodecki@gj-events.de gern zur Verfügung.

Weitere Informationen auf.

G+J Events GmbH ist ein privater Messe- und Konferenzveranstalter und ein Tochterunternehmen der Gruner + Jahr AG & Co KG.

Ziel des Unternehmens ist es, Publikumsmessen marken- und themennah zum Portfolio von Gruner + Jahr zu entwickeln und erfolgreich im Markt durchzuführen.

G+J Events GmbH
Berit Lange
Baumwall 7
20459 Hamburg
040-66906907

lange@gj-events.de

Pressekontakt:
Edition Port Culinaire / Ruhl Studios
Carola Gerfer-Ruhl
Werderstraße 21
50672 Köln
carola.gerfer@ruhl-studios.de
0049 (0) 221? 56 95 94 12
http://www.chef-sache.eu