Tag Archives: China

Tourismus Reisen

Hunan begeistert mit seinen touristischen Highlights

Hunan begeistert mit seinen touristischen Highlights

Frankfurt am Main, November 2018 – Das Fremdenverkehrsamt der Provinz Hunan hatte am 29. Oktober 2018 zu einer touristischen Präsentation der Provinz in das Con-vention Centre der Stadt Düsseldorf (CCD) eingeladen.

In den Reden von Herrn Chen Xianchun, Direktor der Abteilung für Kultur und Touris-mus der Provinz Hunan, Herrn Shi Xiang, Direktor des Fremdenverkehrsamts der VR China und Herrn Ole Friedrich, Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH, wurde immer wieder die Wichtigkeit des kulturellen Austausches und die tiefe Freundschaft zwischen den beiden Ländern Deutschland und China betont.

Ein weiteres Highlight für die geladenen Gäste war die touristische Präsentation der Provinz Hunan mit seinen zahlreichen Highlights, wie den Nationalpark Zhangjiajie oder die Altstadt von Fenghuang – beide UNESCO Weltnaturerben.

Besonders Bilder vom Nationalpark Zhangjiajie, Vorbild für den Film Avatar von James Cameron, beeindruckte die zahlreichen Gäste aus der Tourismusbranche. Mit unzähli-gen Gipfeln, bizarren Felsen, üppigen Urwäldern, tiefen Schluchten und zahlreichen Wasserfällen zählt der Zhangjiajie Nationalpark zu den schönsten Nationalparks Chinas und zieht immer mehr in- und ausländische Touristen an. Highlight eines Parkbesuchs dürfte sicherlich die neu erbaute Glasbrücke über eine Schlucht im Nationalpark sein. Es ist die längste und größte Glasbrücke der Welt, die jemals gebaut worden ist und nur für schwindelfreie Besucher zu empfehlen.

Ein Gewinnspiel beendete den erfolgreichen Abend und die Gäste verließen zufrieden und mit zahlreichen neuen Eindrücken aus der Provinz Hunan die Veranstaltung.

Die touristische Promotion war Teil einer dreitägigen Präsentation der Provinz Hunan in Düsseldorf. Zu den weiteren Programmpunkten gehörten neben dem Eröffnungs-abend und einer Kulturausstellung, auch drei Akrobatikshows, die im CCD Düsseldorf aufgeführt worden sind.

PR und Marketing Agentur für den Tourismus in China

Kontakt
one billion voices
Christine Koriath
Gutleutstrasse 16a
60329 Frankfurt
069 256 28880
c.koriath@onebillionvoices.de
http://www.onebillionvoices.de

Sonstiges

Erschließung des größten Wachstumsmarktes im Bereich Windkraft

fos4X gründet Tochtergesellschaft in China

Erschließung des größten Wachstumsmarktes im Bereich Windkraft

(NL/8861780259) München/Beijing, Oktober 2018 Der Messtechnik-Spezialist und Windkraft-Optimierer fos4X gründet eine 100% Tochtergesellschaft in Beijing. Die Zusammenarbeit mit bestehenden chinesischen Kunden sowie die weitere Erschließung des Marktes werden so noch stärker vorangetrieben.

Auf Basis der langjährigen Zusammenarbeit zwischen fos4X und den chinesischen Anlagenherstellern Goldwind und Envision unternimmt fos4X den nächsten Schritt zur weiteren Intensivierung der hervorragenden Kooperationen.

Mit der Gründung von fos4X China können wir intensiv mit unseren wichtigen Kunden auf dem chinesischen Markt zusammenarbeiten. Der starke Binnenmarkt und die großen Entwicklungspotentiale für Offshore Windenergie bieten für die weitere Marktdurchdringung von fos4X eine große Chance.

Sagt Kai Zhang, General Manager für fos4X China, und weiter:

Die steigende Nachfrage nach hoch-qualitativen Lösungen zur Überwachung und Optimierung von Windenergieanlagen zu einem sehr kompetitiven Preis stärkt unsere Entscheidung. Die Resonanz unserer Kunden ist bereits jetzt überwältigend.

fos4X baut damit seine gewichtige Rolle im Bereich der Rotorblattsensorik von Europa nach China aus. Mit der Expertise zur Erreichung der ambitionierten Kostenziele zur Energiegestehung mittels Optimierung von Anlagen und Parks wird fos4X auch im umkämpften chinesischen Markt einen wichtigen Beitrag leisten.

fos4X konnte dafür mit Kai Zhang einen Geschäftsführer zur Leitung der Tochterfirma in Beijing mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Windenergie gewinnen. Gemeinsam mit seinem Team wird er die chinesischen Kunden vor Ort mit Dienstleistungen und Produkten im fordernden chinesischen Markt unterstützen.

Über fos4X GmbH
Die 2010 in München gegründete fos4X GmbH ist Spezialist für zuverlässige, faseroptische Messtechnik und Sensorik sowie für innovative Datenanalyse. Sie entwickelt intelligente Lösungen zur Optimierung der Windenergie. Vorrangig kommen diese Lösungen in Windenergieanlagen zur Betriebsoptimierung zum Einsatz.
Die faseroptischen Sensoren und Lösungen werden außerdem in den Bereichen Elektromobilität, Prozessmesstechnik und Bahntechnik genutzt.

Firmenkontakt
fos4X GmbH
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
08999954208
alexander.tindl@fos4x.de
http://

Pressekontakt
fos4X GmbH
Alexander Tindl
Thalkirchner Straße 210
81371 München
08999954208
alexander.tindl@fos4x.de
http://fos4x.de

Kunst Kultur Gastronomie

DACHSER wiederholt Luftfracht-Charter zur Peak Season

DACHSER wiederholt Luftfracht-Charter zur Peak Season

(Mynewsdesk) DACHSER organisiert auch in diesem Jahr Charter-Flüge auf der Strecke Frankfurt – Shanghai – Frankfurt und bietet Kunden aus Zentraleuropa und China wöchentliche Rundflüge in der Luftfracht-Peak-Season an.

Mit den Charter-Rundflügen, die DACHSER im eigenen Netz betreibt, bietet der Luft- und Seefrachtspediteur seinen europäischen und chinesischen Kunden eine zuverlässige und planungssichere Lösung für ihre Luftfrachtsendungen. Damit vermeidet DACHSER Kapazitätsengpässe in der Peak Season zwischen Oktober und Dezember. Die gecharterte Boeing 747 bietet pro Flug Kapazitäten für 105 Tonnen Fracht.

„Wir rechnen auch in diesem Jahr mit einer starken Peak Season in der Luftfracht. Mit unserem eigenen Charter schaffen wir Premiumkapazitäten für unsere Kunden zu fixen Ablauf- und Transitzeiten“, sagt Timo Stroh, Head of Global Air Freight bei DACHSER. „Dadurch ermöglichen wir ihnen Extra-Frachtvolumen auch in der angespannten Kapazitätssituation auf dem Luftfrachtmarkt.“ Spezialgüter wie temperaturgeführte Güter sowie Eilgüter können ebenfalls nach ganz Europa und in die Region Nordchina befördert werden.

Auch beim Charter-Projekt profitieren die europäischen Kunden von der engen Verzahnung der Business Lines DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER European Logistics: Vor- und Nachläufe wickelt der Logistikdienstleister mit Hilfe von flächendeckenden Landverkehrstransporten ab. In Asien organisiert DACHSER Air & Sea Logistics über Partner Vorholung und Distribution im Hinterland.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1v7ief

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dachser-wiederholt-luftfracht-charter-zur-peak-season-12347

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, bietet Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 29.100 Mitarbeitern an weltweit 396 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2017 einen Umsatz von 6,12 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 81,7 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 39,8 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 44 Ländern vertreten.

Weitere Informationen zu DACHSER finden Sie unter http://www.dachser.de

Firmenkontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dachser-wiederholt-luftfracht-charter-zur-peak-season-12347

Pressekontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/1v7ief

Kunst Kultur Gastronomie

Lucy’s Asian Kitchen startet in Graz durch

Lucy“s Asian Kitchen bringt den originalen Geschmack Chinas und feurige Hot Pot Erlebnisse exklusiv in die Steiermark.

Lucy

„Ich liebe Österreich und die Steiermark. Aber die Küche meiner Heimat würde ich hier schon vermissen“, sagt Lucy Liu Jun – und lacht, was sie häufig tut. Ob ihre ansteckend gute Laune an den vielen Leckereien liegt, die sie sich scheinbar mühelos aus den Ärmeln schüttelt? Ob saftige Lammspießchen aus Nordchina, raffinierte Meeresfrüchte aus Shanghai, leckere Dim Sum aus Kanton oder feurige Chili-Vulkane aus Sichuan – es gibt scheinbar nichts, was die Meisterköchin aus Peking nicht draufhat.

Dabei ist die echte, chinesische Küche in Österreich nach wie vor unbekannt. Das ist bedauerlich, denn das Original aus den Restaurants und Straßenküchen Chinas schmeckt unvergleichlich anders und so viel besser. Höchste Zeit, das zu ändern, dachte sich Lucy, die seit drei Jahren in Österreich lebt. In ihrer Heimatstadt Peking brachte sie ihren Schülern schon zuvor bei, wie man leckere Rezepte authentisch zubereiten kann. Mit „Lucy“s Asian Kitchen“ hat sie es sich nun zum Ziel gesetzt, die echte, chinesische Küche endlich nach Österreich zu bringen.

Dabei hält die leidenschaftliche Köchin kompromisslos am puren, unverfälschten Geschmack Asiens fest – ganz ohne Glutamate und künstliche Zusatzstoffe. Gleichzeitig interpretiert sie die traditionellen Gerichte zeitgemäß-modern und auf absolutem Spitzen-Niveau. Darüber freuen sich vor allem die Kunden des Private Cooking Angebots, die sich ein besonderes, kulinarisches Erlebnis für ihre Location mieten oder nach Hause bestellen. Lucy kocht auf Bestellung: Für Firmen- und Familienfeiern oder Weihnachtsfeiern werden individuell abgestimmte Menüs zusammengestellt und vor Ort frisch zubereitet.

Eine besondere Kreation ist die original Sushi-Torte, die nach Hause zugestellt wird. Bei En Garde am Grazer Lendplatz bietet Lucy Kochkurse an, die unterschiedliche Themen abdecken und viel Hintergrundwissen zu Land und Leuten vermitteln. Besonders stolz ist sie darauf, ihren Kunden in Graz erstmals echten, chinesischen Hot Pot nach Hause zu liefern: Die chinesische Form des Fondues ist ein absoluter Knaller, kommt in originalen Kupferkesseln und bietet ein feurig-brodelndes Geschmackserlebnis. Auf ihrer Webseite verrät die stets fröhliche Chinesin auch so manches Geheimnis über die chinesische Küche.
https://www.lucyrocks.at

Erste Adresse für echte, chinesische Küche in Österreich.

Kontakt
LUCYS ASIAN KITCHEN
Wolfgang Kuhn
Lendplatz 40
8010 Graz
06503555678
wolfgang_kuhn@live.de
https://www.lucyrocks.at

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Asia 2030 – Was der globalen Wirtschaft blüht

2030 werden zwei Drittel der Weltbevölkerung in Asien leben. Asienexperte Karl Pilny zeigt, wie Asiens Aufstieg unsere Zukunft prägen wird und welche Chancen und Herausforderungen dies birgt.

Asia 2030 - Was der globalen Wirtschaft blüht

Asien wird das 21. Jahrhundert entscheidend beeinflussen. Auf dem größten Kontinent leben derzeit rund 3,8 Milliarden Menschen, das sind bereits heute mehr als 60 Prozent der Weltbevölkerung. Bis spätestens zum Ende des Jahrzehnts wird China zur weltweit größten Volkswirtschaft aufsteigen. Aber Asien besteht nicht nur aus China, auch in den anderen Ländern der Region finden gewaltige Umbrüche statt.

Asienkenner Karl Pilny zeichnet in seinem Buch ein umfassendes Bild. Im ersten Teil „Neue Mächte“ analysiert er China, Indien, Japan, Korea und die Tigerstaaten Südostasiens auf ihre außenpolitische Situation, die Lage im Inneren und ihre wirtschaftliche Ausrichtung. Im Abschnitt „Neue Märkte“ befasst er sich u.a. mit der Seidenstraßen-Initiative, aktuellen Tendenzen in Handel und Konsum, Rohstoffen und Ressourcen, Chinas „Grüner Revolution“ und der asiatischen Industrie 4.0. Im dritten Teil „Neue Menschen“ stellt Pilny Chinas neuen Sozialismus und Japans Neo-Konfuzianismus vor, beschäftigt sich mit den langfristigen Megatrends in Sachen Demografie und Urbanisierung, mit Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz sowie den Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit den asiatischen Staaten für die EU.

Pilnys Fazit: Der asiatische Kontinent setzt sich als Technologiechampion weltweit an die Spitze – beschleunigt von der „Neuen Seidenstraße“, einem der ehrgeizigsten Infrastrukturprogramme in der Geschichte der Menschheit. Waren im 19. Jahrhundert die Europäer prägend und im 20. Jahrhundert die USA in führender Position, fällt im 21. Jahrhundert Asien, insbesondere China, die Rolle der globalen Supermacht zu. Es entsteht eine komplexe, multipolare Welt, in der schon bald vier der fünf mächtigsten und reichsten Länder asiatische Länder sein werden. Für Europa ist es höchste Zeit zu entscheiden, ob es dem asiatischen Aufschwung furchtsam und griesgrämig zusehen oder mitspielen und mitgestalten möchte. Vor allem die Unternehmer und Unternehmen sollten Asiens Aufstieg zur ökonomisch bedeutendsten Weltgegend keinesfalls verpassen.

Der Autor
Dr. Karl Pilny ist einer der profundesten deutschen Asienkenner und hat viele Jahre in der Region gearbeitet. Der Wirtschaftsanwalt aus Berlin ist auch in Zürich als Investmentexperte für Emerging Markets und Unternehmer tätig und hat eine Professur für International Technology Transfer Management an der bbw Hochschule Berlin. Er ist Keynote Speaker, Cross Culture Coach und Autor u. a. der bei Campus erschienenen Bücher „Das asiatische Jahrhundert“ (2005), „Tanz der Riesen“ (2006) und „Tiger auf dem Sprung“ (2008).

Karl Pilny
Asia 2030
Was der globalen Wirtschaft blüht
328 Seite, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
EUR 26,95/EUA 27,80/sFr 33,90
ISBN 978-3-593-50833-7
Erscheinungstermin: 07.09.2018

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

English Press Releases

Rehm at Nepcon South China 2018: Predictive maintenance, augmented reality… and more

Rehm at Nepcon South China 2018: Predictive maintenance, augmented reality... and more

User-friendliness, easy operation, planned maintenance and remote access from anywhere: Rehm Thermal Systems recently revealed how all this can be realised with intelligent solutions from Rehm at Nepcon South China, while presenting highlights from its product portfolio.

Amongst other innovations, the new ViCON system software attracted considerable interest. The software is distinguished by an intuitive touchscreen user interface and makes it easier to operate VisionX systems. „We offer still more options for simple control, monitoring and analysis of production processes“, stresses Ralf Wagenführ, Product Manager at Rehm China. For instance, ViCON Connect as an additional tool enables cross-locational monitoring of all Rehm soldering system – while the ViCON app lets you view the operating status and alarms of the connected systems via smartphone at any time.

With the Virtual Communication Interface -ViCI in short – Rehm provides a portal for maintenance support in modern electronics manufacturing. Specific elements involve support with the help of smart glasses, guided maintenance scenarios on tablet or smartphone, and a comprehensive and extendible knowledge database. The advantages are clear to see: Travel expenses are reduced, maintenance is carried out independently of global location, and response times are shortened.
The numerous sectors utilising solutions from Rehm can all benefit from the innovations pioneered at Blaubeuren: „The market for automotive electronics is currently enjoying strong growth in China. Rehm has a competitive edge here in research, development and production“, states Deng Mingzhong, Sales Director of Rehm South China. „We analyse customer needs in-depth, come up with practical and effective solutions, and ready and willing to tackle new challenges.“ Huang Shixiu, Sales Director at Rehm Taiwan adds: „Rehm responds rapidly to market changes, providing bespoke products tailored to requirements. It“s also present globally for customers, no matter their location.“
The 24th Nepcon South China in Shenzhen Convention and Exhibition Centre was the perfect venue for a total of 650 international companies and electronics manufacturing experts or consumers from home and abroad to showcase their new innovations.

Specialised in the field of thermal system solutions for the electronics and photovoltaics industry, Rehm is a technological and innovative leader in the state-of-the-art, cost-effective manufacturing of electronic assemblies. As a globally active manufacturer of reflow soldering systems with convection, condensation or vacuum, drying and coating systems, functional test systems, equipment for metallisation of solar cells as well as numerous customised systems, we have a presence in all key growth markets and, as a partner with more than 25 years of industry experience, are able to implement innovative production solutions that set new standards.

Contact
Rehm Thermal Systems GmbH
Frank Heiler
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
Phone: 07344-96060
E-Mail: f.heiler@rehm-group.com
Url: http://www.rehm-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rehm auf der Nepcon South China 2018: Predictive maintenance, augmented reality …und mehr

Rehm auf der Nepcon South China 2018: Predictive maintenance, augmented reality ...und mehr

Anwenderfreundlichkeit, einfache Bedienung, geplante Wartung und Fernzugriff von unterwegs: Rehm Thermal Systems zeigte kürzlich auf der Nepcon South China, wie all das mit intelligenten Lösungen von Rehm realisierbar ist und präsentierte Highlights aus seinem Produktportfolio.

So stieß unter anderem die neue ViCON-Anlagensoftware auf großes Interesse. Sie zeichnet sich durch eine intuitive Touchscreen-Benutzeroberfläche aus und vereinfacht die Bedienung der VisionX-Systeme. „Wir bieten allerdings noch viel mehr Möglichkeiten zur einfachen Steuerung, Überwachung und Analyse der Fertigungsprozesse“, betont Ralf Wagenführ, Produktionsleiter von Rehm China. Beispielsweise ermöglicht ViCON Connect als zusätzliches Tool die standortübergreifende Überwachung aller Rehm-Lötanlagen – und mit der ViCON App sehen Sie via Smartphone jederzeit Betriebsstatus und Alarme der angebundenen Anlagen.

Mit dem Virtual Communication Interface, kurz ViCI, bietet Rehm ein Portal zur Wartungsunterstützung in der modernen Elektronikfertigung. Konkrete Bestandteile sind eine Unterstützung mit Hilfe von Datenbrillen, geführte Wartungsszenarien auf Tablet oder Smartphone sowie eine umfassende und erweiterbare Wissensdatenbank. Die Vorteile dabei liegen auf der Hand: Reisekosten werden reduziert, die Wartung erfolgt weltweit ortsunabhängig und Reaktionszeiten werden verkürzt.
Die zahlreichen Branchen, in denen Lösungen von Rehm im Einsatz sind, profitieren vom Innovationsgeist aus Blaubeuren: „Gegenwärtig wächst der Markt für Automobilelektronik in China sehr stark. Rehm hat hier einen Vorsprung bei Forschung, Entwicklung und Produktion“, so Deng Mingzhong, Sales Director von Rehm South China. „Wir analysieren eingehend die Kundenbedürfnisse, erarbeiten praktische und effektive Lösungen und sind bereit, neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern.“ Huang Shixiu, Verkaufsdirektor von Rehm Taiwan ergänzt: „Rehm reagiert in kürzester Zeit auf Marktveränderungen und bietet nicht nur exakt auf die Anforderungen zugeschnittene Produkte, sondern ist auch weltweit vor Ort beim Kunden.“
Auf der 24. Nepcon South China im Shenzhen Convention and Exhibition Centre zeigten insgesamt 650 internationale Unternehmen der Elektronikfertigung Experten und Verbrauchern aus dem im In- und Ausland ihre Neuheiten.

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Frank Heiler
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-96060
f.heiler@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Tourismus Reisen

Virtuell erleben und vergünstigt fliegen: Mit China Southern Airlines komfortabel verreisen

Noch bis Ende September zehn Prozent Rabatt auf Flüge ab Deutschland nach China, Südostasien, Australien und Neuseeland – Kooperation mit GlobalTraveler.TV

Virtuell erleben und vergünstigt fliegen: Mit China Southern Airlines komfortabel verreisen

Wer sich schon immer gefragt hat, wie das Borderlebnis bei China Southern Airlines aussieht, hat jetzt gleich zweifach die Möglichkeit das komfortable Produkt der größten 4-Sterne-Airline der Welt zu erleben. Noch bis zum 30. September 2018 offeriert die Fluggesellschaft zehn Prozent Rabatt auf bestimmte Buchungsklassen in Economy und Business Class für Flüge ab Deutschland nach China, Südostasien, Australien und Neuseeland. So gibt es beispielsweise Tickets ab 520 Euro für Hin- und Rückflug (inklusive aller Steuern und Gebühren) ab Frankfurt am Main nach Australien und Neuseeland. China Southern Airlines fliegt dreimal pro Woche von der Mainmetropole nach Guangzhou (mit kurzem Zwischenstopp in Changsha) mit Weiterflugmöglichkeiten zu rund 100 Zielen.

Die Sonderaktion ist Bestandteil einer größeren Kooperation mit den Video-Bloggern von GlobalTraveler.TV, die derzeit auf ihrem Blog und auf YouTube mit verschiedenen Videos einen detaillierten Einblick in das Borderlebnis der Business Class von China Southern Airlines geben. Außerdem hatten die Vlogger die Möglichkeit, auch das Produkt am Boden kennenzulernen. Am Guangzhou Baiyun International Airport bietet die Fluggesellschaft eine kostenlose Hotelübernachtung sowie die Transfers vom/zum Flughafen für alle Gäste an, deren Umsteigezeit länger als acht Stunden betragen. Der entsprechende Vlog zum Aufenthalt in Guangzhou geht am Mittwoch, den 19. September 2018 live.

„Wir möchten noch mehr Menschen zeigen, wie komfortabel unsere Verbindungen nach China und darüber hinaus sind. Außerdem offerieren wir unseren Gästen einen erstklassigen Service an Bord und am Boden. Durch die Videos von GlobalTraveler.TV können deutsche Reisende virtuell bei uns an Bord gehen und sich von der hohen Qualität überzeugen“, so Mars-Wei Chen, Passenger Sales Director Germany.

Im Rahmen der diesjährigen Skytrax World Airline Awards wurde China Southern Airlines als die Fluggesellschaft ausgezeichnet, die sich insgesamt am meisten verbessert hat, und dafür als „World“s Most Improved Airline 2018“ prämiert. Im Gesamt-Ranking aller bewerteten Fluggesellschaften weltweit konnte sich China Southern Airlines deutlich verbessern und belegt nun Rang 14 (Vorjahr: Rang 23).

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Buchung des Sondertarifs gibt es unter https://global.csair.com/DE/DE/GTTV.

China Southern Airlines ist die größte Fluggesellschaft Chinas und Asiens. Die Fluggesellschaft verfügt über die größte Flotte, das am weitesten ausgebaute Streckennetz sowie die größte Passagierkapazität aller chinesischen Airlines. Aktuell fliegt China Southern Airlines mit einer Flotte von über 750 modernen Passagier- und Frachtflugzeugen und setzte unter anderem als erste Fluggesellschaft der Welt sowohl Maschinen vom Typ Airbus A380 und Boeing B787 ein. Pro Tag bedient China Southern Airlines mit über 2.000 Flügen insgesamt 224 Ziele in 40 Ländern und Regionen in Asien, Europa, Amerika, Afrika und Ozeanien. Durch die Mitgliedschaft in der Luftfahrtallianz Sky Team stehen den Gästen sogar Flüge zu weltweit 1.062 Zielen in 177 Ländern und Regionen zur Verfügung. Im Jahr 2017 beförderte China Southern Airlines mehr als 126 Millionen Passagiere und damit im 39. Jahr mehr als jede andere Fluggesellschaft in China.

Firmenkontakt
China Southern Airlines
Mars Chen
Frankfurt Flughafen, Cargo City Süd, Geb. 533
60549 Frankfurt
+49 69 695970340
info@claasen.de
http://global.csair.com

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49 6257 68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Auto Verkehr Logistik

Weltweiter Automobilmarkt im Umbruch – Wer macht das Rennen?

Centomo-Chef Michael Zondler zum notwendigen Umbruch der deutschen Automobilindustrie

Weltweiter Automobilmarkt im Umbruch - Wer macht das Rennen?

Michael Zondler, Geschäftsführender Gesellschafter der CENTOMO GmbH & Co. KG Stuttgart

Der weltweite Automobilmarkt ist derzeit im Umbruch. In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres wurden in China 405.000 E-Autos verkauft – fast siebenmal so viele wie im Jahr 2014. Rund die Hälfte der weltweiten Neuzulassungen von E-Autos entfiel im Jahr 2017 auf China. China hat sich in kürzester Zeit vom Jäger zum Gejagten gewandelt. Die deutsche Automobilindustrie ist aus Sicht des Stuttgarter Personal- und Automobilexperten Michael Zondler gefordert, in dieser veränderten Marktsituation den Anschluss nicht zu verlieren. Mit seinem Beratungsunternehmen CENTOMO ist Zondler vor allem im automobilen Sektor tätig und begleitet insbesondere die digitale Transformation der hiesigen Automobilhersteller.

„Die deutschen automobilen Schwergewichte sollten nicht auf Selbstbewusstsein und Zuversicht verzichten. Aber sie sollten sich auch nicht scheuen, den neuen Konkurrenten wie Tesla oder den aufstrebenden chinesischen Unternehmen mit Neugier und Lernbereitschaft zu begegnen. Früher haben die Chinesen uns kopiert. Heute tun wir gut daran, uns bei den neuen Playern im Markt das Innovative und Positive abzuschauen“, so Michael Zondler.

Audi, BMW und Co. sollten von der Konkurrenz lernen

Zondler widerspricht dem Automobilexperten Helmut Becker, der jüngst die „platte und unsachliche Verunglimpfung der Dieseltechnologie“ kritisiert hatte. China werde nur dann zur „Autoweltmacht“, wenn sich der E-Antrieb durchsetze. Deutschland dürfe auf die Dieseltechnik nicht verzichten, meint Becker.

Dieseltechnologie made in Germany könne noch so gut sein. Letztlich gingen die Trends in eine andere Richtung, sagt hingegen Zondler. Es bringe also nichts, verlorene Schlachten für den Verbrennungsmotor weiterzuführen. Japans Autobauer haben sich kollektiv vom Verbrennungsmotor verabschiedet. Toyota und Co. wollen bis spätestens 2050 auf Fahrzeuge mit einem reinen Verbrennungsmotor verzichten. China ist der größte Absatzmarkt der Welt und setzt voll auf den E-Antrieb. London will in einem Pilotprojekt ein Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor testen. Paris hat sich bereits vom Diesel ab 2024 verabschiedet und setzt mit dem Aus für Verbrenner ab 2030 ein glasklares Zeichen. Volvo, in chinesischer Hand und seitdem überaus erfolgreich, will gar keine neue Generation von Verbrennungsmotoren mehr. Die Liste ließe sich fortsetzen. „Diese Fakten können wir nicht ignorieren“, so Zondler.

Politik und Industrie müssen gemeinsame Ziele definieren

Der CENTOMO-Chef kritisiert die Ziellosigkeit der deutschen Politik. Deutsche Politiker handelten entweder gar nicht oder zu extrem. Mal biederten sie sich zu stark bei der Autoindustrie an („Autokanzler“), mal schlügen sie auf sie ein, wenn dies öffentliche Aufmerksamkeit und Zustimmung verspreche. Zondler wörtlich: „Statt Vergangenheitsbewältigung zu betreiben und über Diesel-Fahrverbote zu diskutieren, sollten wir endlich auch mal über die automobile Zukunft sprechen – und zwar am besten zusammen. Politik und Industrie müssen gemeinsam die deutsche automobile Zukunft beschreiben und realistische, aber ambitionierte Ziele festlegen. Schließlich handelt es sich um eine Schlüsselindustrie.“

Wettbewerb als Chance sehen

Wer über Jahrzehnte dominant und erfolgreich gewesen sei, neige dazu, satt und überheblich zu werden. Die deutsche Autoindustrie könne aber auch von jungen Marktteilnehmern etwas lernen, sagt der CENTOMO-Chef: „Wir sollten den neuen Wettbewerb als Chance zur Veränderung sehen. Die Führungsstrukturen in den Konzernen werden sich schon allein deshalb ändern, weil zum Beispiel viele neue Mitarbeiter aus dem IT-Bereich in die Autokonzerne strömen. Das bringt die Digitalisierung mit sich. Diese Fach- und Führungskräfte bringen eine ganz andere Sozialisation mit flacheren Hierarchien und größerer Offenheit für Innovationen mit ein.“

Die Konkurrenz durch Tesla & Co. könnte also neuen Schwung in den Premium-Markt bringen. Während Tesla einen Vorsprung bei der E-Technologie hat, beherrschen die deutschen Hersteller die Massenproduktion aus dem Effeff. Das Rennen ist offen, die Karten werden neu gemischt.

CENTOMO ist aktuell der einzige Personaldienstleister in Deutschland mit dem klaren Fokus auf die Mobilität der Zukunft. Die Veränderung unserer Mobilität durch Technologie öffnet neue Geschäftsfelder und entwickelt bestehende weiter. Für den Nachwuchs und Profis entstehen dadurch bahnbrechende Optionen. Die Consultants von CENTOMO arbeiten bereits seit 2009 gemeinsam mit der Automobilindustrie am Fahrzeug der Zukunft und besetzen zukunftsweisende Positionen mit Top-Talenten aus aller Welt. So verschafft CENTOMO seinen Mandanten entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Kontakt
CENTOMO GmbH & Co. KG
Marcos Vecino-Martin
Naststraße 15B
70376 Stuttgart
0711 / 214756-40
presse@centomo.de
http://www.centomo.de

Internet E-Commerce Marketing

Ziel China – BVOH startet mit seiner Initiative PANDA.BLACK einzigartiges Sprungbrett für Onlinehändler in den Fernen Osten

BVOH-Präsident Prothmann stellt Initiative zur vereinfachten Geschäftsanbahnung deutscher Onlinehändler in China am „Tag des Onlinehandels“ in Berlin vor

Ziel China - BVOH startet mit seiner Initiative PANDA.BLACK einzigartiges Sprungbrett für Onlinehändler in den Fernen Osten

„Horizont grenzenlos“ heißt das Motto des diesjährigen Tag des Onlinehandels des Bundesverband Onlinehandel e. V. ( BVOH). Das sagen sich bereits tausende Onlinehändler aus China und verkaufen auf Marktplätzen wie Amazon und eBay in Deutschland. Schier grenzenlos sind dagegen auch die Chancen für den Onlinehandel in der VR China. Wer auf dem größten Markt der Welt nicht Fuß fassen kann, wird es in Zukunft schwer haben. „Wir wollen den sprichwörtlichen ´Spieß umdrehen“ und dem deutschen Onlinehändler ein Sprungbrett in den fernen Osten bieten“, sagt BVOH-Präsident Oliver Prothmann.

Als Interessenvertreter für die kleinen und mittelständischen Handelsunternehmen kümmert sich der BVOH nicht nur um politische Themen, sondern versucht auch wirtschaftliche Perspektiven zu öffnen. Der BVOH bietet mit PANDA.BLACK eine bisher einzigartige Plattform samt Service für den deutschen und europäischen Onlinehandel. Über PANDA.BLACK werden die Onlinehändler direkt mit den chinesischen Online-Marktplätzen wie JD.COM, Kaola, WeChat und andere verbunden. Für jeden deutschen Hersteller und Onlinehändler sind die ersten Schritte nach China ein Wagnis. „In China zu verkaufen unterscheidet sich sehr von Deutschland und Europa. Mit PANDA.BLACK geben wir auf verschiedenen Ebenen die Unterstützung, die der Händler benötigt“, sagt Oliver Prothmann. Gemeinsam mit Weidong Wang, Gesandter des Botschaftsrats der Botschaft der V.R. China und allen weiteren Beteiligten unterzeichnete BVOH-Präsident Oliver Prothmann jetzt die Urkunde zum Start von PANDA.BLACK in Berlin.

So funktioniert die BVOH-Initiative PANDA.BLACK:
Nicht nur von der Mentalität her funktioniert der Onlinehandel in China ganz anders als etwa in Deutschland – von Sprache und Schrift einmal ganz abgesehen. Noch mehr als in Europa ist der Handel im Fernen Osten ein People“s Business. Nur wer die richtigen Menschen kennt, die richtigen Türen zu öffnen weiß, der wird auch Erfolg haben. In der zentralchinesischen Millionenstadt Wuhan hat PANDA.BLACK einen ersten Brückenkopf gebildet und sogar einen vielbesuchten Showroom für deutsche Produkte eingerichtet. Gemeinsam mit den chinesischen Partnern vor Ort können deutsche Onlinehändler die richtigen und wichtigen ersten Kontakte knüpfen.

Mehr noch: Unter dem Dach von PANDA.BLACK konnte der BVOH versierte Partner für die Abwicklung zusammenbringen. So bietet die plentymarkets GmbH aus Kassel ein eCommerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Omni-Channel-Vertrieb inkl. POS-System verbindet. Dank umfangreicher Funktionen und Schnittstellen lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte On- und Offline-Handel voll automatisiert auch in China umsetzen. „Wir freuen uns sehr exklusiver Partner der Initiative PANDA.BLACK zu sein und sorgen für eine professionelle Anbindung an die Warenwirtschaftssysteme der Händler und Hersteller in China“, sagt plentymarkets Geschäftsführer Bernhard Weiß.

In der Praxis können sich Hersteller und Händler über das eCommerce System plentymarkets an die PANDA.BLACK Plattform anschließen und die Artikel übertragen. PANDA.BLACK überarbeitet die Artikelinformationen passend für die chinesischen Online-Marktplätze und bietet diese zum Verkauf an. Nach Kauf und Bezahlung meldet PANDA.BLACK dem Hersteller/Händler den Verkauf und dieser schickt den Artikel in extra stabiler Kartonage an PANDA.BLACK-Logistiker, der das Paket direkt an den chinesischen Verbraucher sendet. Um etwaige Retouren und Kundenanfragen kümmert sich PANDA.BLACK.

In allen Fragen der Logistik nutzt PANDA.BLACK dabei STO Express, der erste große chinesische Lieferdienst, der seine eigene Flotte aus Flugzeugen und LKW für die Belieferung von und nach Europa bzw. China eingerichtet hat. „Wir freuen uns, von Anfang an dabei zu sein und die Pakete für die Nutzer von PANDA.BLACK schnell und sicher zum chinesischen Verbraucher zu liefern“, sagt Eason Qiu, Geschäftsführer der STO Express Deutschland GmbH.

Als weiterer Partner baut die i-ways GmbH aus Berlin die moderne digitale Infrastruktur von PANDA.BLACK. „Wir fühlen uns in unserer innovationsgetriebenen und kundenzentrierten Ausrichtung bestätigt, dass der BVOH und PANDA.BLACK auf unsere Technologie zur Erstellung der digitalen Brücke zwischen deutschen Händlern und chinesischen Marktplätzen setzt. Insbesondere die Komplexität für die Händler beim grenzüberschreitenden Handel konnte durch unser flexibles und modular nutzbares Framework minimiert werden“, sagt Silvio von Krüchten, Geschäftsführer von i-ways.

„Auf diesen Säulen können deutsche und europäische Onlinehändler aufbauen und unter professioneller Anleitung ihre ersten Schritte ins Reich der Mitte unternehmen. Für uns als BVOH ist es wichtig – zunächst exklusiv den BVOH-Mitgliedern – diesen Service als Verband bieten zu können. Denn nicht nur die Chinesen können gute Geschäfte in Europa machen, sondern wir auch in China. Davon bin ich fest überzeugt“, sagt Oliver Prothmann.

„Made in Germany“ hat in China einen hohen Stellenwert
Schon jetzt gibt es in China lt. CNNIC (China Internet Network Information Center) mit über 800 Millionen Usern deutlich mehr Internetznutzer als in Europa. Und das bei einer Internetdurchdringung von nur 57,7 Prozent im Gegensatz zu gut 85 Prozent in Europa. Vorsichtige Schätzungen gehen von einer Steigerung in China um gut 370 Millionen Internetuser aus. Diesen aufstrebenden Markt sollte kein Onlinehändler vernachlässigen. Zumal „Made in Germany“ in China einen sehr hohen Stellenwert hat und gerade Werkzeuge und Haushaltswaren aus Deutschland rasenden Absatz finden.

Warum PANDA.BLACK?
Der Große Panda steht in China unter strengstem Artenschutz, denn schätzungsweise gibt es nur noch etwa 1864 freilebende Exemplare. Alle Exemplare der „Großen Bären-Katze“, wie der Panda in der Landessprache heißt, sind im Besitz des Staates und gewissermaßen damit auch ein Symbol für die VR China. Um diese enge Verbundenheit mit dem chinesischen Markt auszudrücken und auch, um eine Marke zu haben, die in beiden Hemisphären wirkt und verstanden wird, hat sich der BVOH mit PANDA.BLACK für den kleinen Sympathieträger entschieden, der auch ganz symbolisch schon ein kleines Paket in den Tatzen hält.

Über den BVOH
Der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) versteht sich seit 2006 als Interessenvertreter der Unternehmerinnen und Unternehmer, wie auch der Verbraucherinnen und Verbraucher im Onlinehandel.

Der BVOH ist die sichtbare Stimme des ehrbaren Online-Kaufmanns und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Onlinehändler, Politik, Online-Marktplätze, Zulieferer und Ausrüster zusammen zu bringen. Am 30. August 2018 findet in Berlin der Tag des Onlinehandels statt ( www.tdoh18.de / #tdoh18 ).

Mit plentymarkets wickeln Online-Händler europaweit ihren gesamten Handel ab: im Online-Shop, auf Online-Marktplätzen und im stationären Laden. Alle Verkaufskanäle werden dabei in nur einem System verwaltet, dank einer zentralen Warenwirtschaft, automatisierten Bestandsabgleichen und ebenso zentralen Artikel- und Kundendatensätzen. Zusätzlich fokussiert sich plentymarkets auf die Automatisierung von Prozessabläufen im Tagesgeschäft und stellt dafür umfassende Funktionen bereit.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Heidi Pfannes
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com