Tag Archives: Chicago

Tourismus Reisen

Besucher rutschen durch Rockford

Midwest-Städtchen in Illinois lädt zu „Slide the City“ – Über 330 Meter lange Wasserrutsche durch Dowtown

Besucher rutschen durch Rockford

Nasser Sommerspaß: „Slide the City“ in Rockford

Am 4. und 5. September 2015 heißt es in Rockford / Illinois „Slide the City“. Die Stadt im Mittleren Westen der USA und nur rund 90 Autominuten westlich von Chicago gelegen lädt Besucher zu einem großen, sommerlichen Bade- und Spielspaß ein und baut hierzu eine über 330 Meter lange Wasserrutsche mitten in der Innenstadt auf. Ob mit oder ohne Schwimmreifen und aufblasbaren Schwimmtieren, ob mit Hochgeschwindigkeit oder in aller Gemütlichkeit: Die große Wasserrutsche mit ihren drei Bahnen bietet Groß und Klein, Alt und Jung eine riesige Gaudi. Begleitet wird der Event von einem bunten Sommerfest mit zahlreichen Essens- und Getränkeständen, Straßenkünstlern, Händlern, Live-Musik und vielem mehr.

Eine einzelne Rutschfahrt bei „Slide the City“ am 4. und 5. September 2015 in Rockford kostet ab 15 US-Dollar. Tagespässe sind ab 50 US-Dollar erhältlich, Tagespässe für Familien und Gruppen für 180 US-Dollar. Weitere Informationen gibt es unter www.gorockford.com/slidethecity .

Mit „Slide the City“ setzt Rockford die Tradition ungewöhnlicher Sport- und Fun-Events fort. Zum Veranstaltungskalender der Stadt gehören beispielsweise Turniere im schwedischen Wikingerschach „Kubb“ und „The Ultimate“ (Frisbee), aber auch das jährliche Schneeskulpturenfestival, das AirFest, das große „Beer Festival“ oder Matches im Quidditch, einer Sportart, die von den Harry Potter-Romanen inspiriert wurde und bei der die Spieler stilecht auf Besen „reiten“.

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Sonstiges

Expertentreffen zu Geistererscheinungen: Rockford lädt zur Illinois Paranormal Conference 2015

Vorträge, Workshops am 15. August 2015 im ehrwürdigen Tinker Swiss Cottage

Expertentreffen zu Geistererscheinungen: Rockford lädt zur Illinois Paranormal Conference 2015

Das Tinker Swiss Cottage in Rockford/Illinois

Im Sommer wird das Midwest-Städtchen Rockford, rund 90 Autominuten westlich von Chicago in Illinois gelegen, zum Treffpunkt führender Experten für übersinnliche Phänomene. Sie versammeln sich am 15. August 2015 zur diesjährigen Illinois Paranormal Conference, um sich bei Vorträgen, Diskussionen, Workshops und einer kleinen Messe zu den verschiedensten Themen auszutauschen. Angesagt haben sich unter anderem die in Fachkreisen bekannten Autorinnen Rosemary Ellen Guiley und Sylia Shults, der Journalist Tea Krulos sowie der Präsident der Ghost Research Society, Dale Kaczmarek.

Veranstaltungsort in Rockford ist das ehrwürdige Tinker Swiss Cottage, das einstige Wohnhaus von Robert Hall Tinker, der es in den 1860er Jahren nach einer Europareise nach dem Vorbild Schweizer Landhäuser auf einer Felsklippe erbaute. Heute ist das Tinker Swiss Cottage mit seinen 27 Zimmern ein Museum, in dem sich noch weitestgehend die Original-Einrichtung der Tinkers wie Möbel, Kunstwerke, Kleidung und Haushaltsgegenstände, aber auch Tagebücher befinden. Es liegt eingebettet in eine weitläufige Garten- und Parklandschaft, zu der auch ein viktorianischer Rosengarten, ein Lilienpfad, der Railroad Garden sowie ein alter Indianerhügel als vorkolumbianischer Zeit gehören. Und natürlich soll es im Tinker Swiss Cottage mehrere Geistererscheinungen geben, wie „Haunted Rockford“, Organisator der Konferenz bescheinigt. Die Illinois Paranormal Conference 2015 findet am 15. August 2015 im Tinker Swiss Cottage in Rockford/Illinois statt, der Eintritt für Laien und Interessierte kostet 20 US-Dollar. hauntedrockford.com/illinois-paranormal-conference

Ein Besuch des prächtigen Anwesens aus dem vorletzten Jahrhundert lohnt aber auch abseits übersinnlicher Ereignisse, zumal es eines der letzten verbliebenen Häuser in den USA ist, die im Schweizer Stil errichtet wurden. Es kann im Rahmen von Führungen dienstags bis sonntags jeweils um 13 und um 15 Uhr besichtigt werden (7 US-Dollar Eintritt). tinkercottage.com

Wer sich dagegen auf die Spuren von Geistern, Gespenstern und mysteriösen Ereignissen in Rockford begeben möchte, schließt sich am besten einer Tour von Haunted Rockford an (pro Person ab 5 US-Dollar). Angeboten werden Rundgänge durch die Stadt, über Friedhöfe oder durch einzelne Gebäude. hauntedrockford.com

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Tourismus Reisen

Nervenkitzel in Rockford: Die Ziplining-Saison 2015 hat eröffnet

Abenteuer-Feeling in großer Ziplining-Anlage vor den Toren Chicagos

Nervenkitzel in Rockford: Die Ziplining-Saison 2015 hat eröffnet

Ziplining in Rockford/Illinois

Mit Beginn des Frühlings hat in Rockford/Illinois wieder Zip Rockford At Alpine Hills die Tore geöffnet. Ab sofort können Besucher des Midwest-Städtchens rund 90 Autominuten westlich von Chicago wieder auf Abenteuer-Tour mit Nervenkitzel-Garantie gehen. Die erst im Spätsommer 2014 in Betrieb genommene Ziplining-Anlage befindet sich in einem prächtigen Wald- und Parkareal und bietet insgesamt fünf Parcours zwischen 50 und über 300 Metern Länge. In einer Höhe von bis zu 22 Metern können die Gäste so durch Baumwipfel und Geäst sausen. Es gibt auch eine Rennstrecke, auf der sich zwei Besucher auf parallel verlaufenden Bahnen darin messen können, wer zuerst das Ziel erreicht. Für einen zusätzlichen Adrenalinkick sorgt eine schwankende Hängebrücke, wie man sie aus Abenteuerfilmen kennt.

Zip Rockford At Alpine Hills hat bis in den Herbst hinein montags bis samstags von 10 bis 17 Uhr Uhr geöffnet, sonntags ab 12 Uhr. Zu ausgewählten Terminen wird auch nächtliches Ziplining im Mondschein angeboten. Die komplette Tour durch die Anlage kostet pro Person 89 US-Dollar (39 US-Dollar für die verkürzte Variante). www.ziprockford.com

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Art Culture

High octane jazz quartet SWITCHBACK

CD release on „Multikulti Project (PL)“ and concert tour in April 2015

High octane jazz quartet SWITCHBACK

Greene / Zimpel / Williams / Kugel

SWITCHBACK
Mars Williams – saxophones, flutes
Waclaw Zimpel – clarinets, flutes, tarogato
Hilliard Greene – double bass
Klaus Kugel – drums

http://www.switchback.inemu.com

Tour dates:

April 16th, Leer, Kulturspeicher (DE)
April 17th, Bochum, Rottstr5 KUNSTHALLEN (DE)
April 18th, Dachau, Kultur-Schranne (DE)
April 20th, Zaporizhzhya, DK „Metalurgov“ (UA)
April 21st, Vienna, Martinschloessl (AT)
April 23th, Villach, Kulturhof:keller (AT)
April 24th, St. Johann, Alte Gerberei (AT)

about the musicians:

MARS WILLIAMS is one of the true saxophone players–someone who takes pleasure in the sheer act of blowing the horn. This tremendous enthusiasm is an essential part of his sound, and it comes through each note every time he plays. Whatever the situation, Mars plays exciting music. In many ways he has succeeded in redefining what versatility means to the modern saxophone player. – John Zorn, USA

WACLAW ZIMPEL’s name goes straight into the list of European jazzmen that gave new life to clarinet and bass clarinet, continuing Dolphy“s example: Surman, Sclavis, Trovesi, and the like. – Francesco Martinelli, Point Of Departure, USA, 2010
Polish composer/clarinetist Wacaw Zimpel is one of the most promising musicians from the European continent. – Eyal Hareuveni, All About Jazz, USA, 2012

HILLIARD GREENE’s fabulous arco bass mixes lyricism with a burning, literally ferocious desire of opening the listener’s mind. – Massimo Ricci, Touching Extremes, Italy, 2007
I found his composition to be extraordinary in its depth of emotion. Hill“s remarkable virtuosity and passion on his instrument and spiritual awareness was ever present throughout. – Margot Elizabeth Meyers, Jazz Improv, NY, USA, 2006

KLAUS KUGEL is one of Central Europe’s busiest and most articulate modern jazz drummers … he treads the boundary between inside and outside playing in a particularly incisive way; always listening and never getting caught up in his own considerable chops. – Dave Wayne, AllAboutJazz, USA, 2013
These three discs … show Kugel as a drummer whose nearly boundless energy and imagination cannot be confined by neat categories. – Ed Hazel, Signal To Noise, USA, 2006

go to: www.switchback.inemu.com

Kontakt
SWITCHBACK
Klaus Kugel
Graf Albert Strasse 34
51709 Marienheide
+49 1573 79 52 442
mail@klauskugel.com
http://www.KlausKugel.com

Tourismus Reisen

Blue Angels, die F22 Raptor und der älteste noch flugfähige Jet der Welt: Rockford lädt zu großem AirFest

Zahlreiche spektakuläre Darbietungen am 6. und 7. Juni 2015

Blue Angels, die F22 Raptor und der älteste noch flugfähige Jet der Welt: Rockford lädt zu großem AirFest

Formationsflug beim Rockford AirFest

Mit spektakulären Formationsflügen, einer umfassenden Ausstellung und buntem Rahmenprogramm präsentiert Rockford vor den Toren Chicagos am 6. und 7. Juni 2015 das große AirFest 2015 auf dem Chicago Rockford International Airport. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr sind die Darbietungen der legendären U.S. Navy Blue Angels. Das Geschwader ist bekannt für seine eindrucksvollen Flugkünste, die es mit modifizierten Maschinen vom Typ Boeing F/A-18 Hornet und Lockheed Martin C-130 Hercules demonstriert.

Nicht minder aufsehenerregend ist die Performance des F-22 Raptor Demo Teams. Es zeigt, zu was das häufig als „Superfighter“ betitelte Flugzeug in der Lage ist. Die F-22 Raptor gilt als kampfstärkster Jet der Welt und verfügt unter anderem über Tarnkappeneigenschaften, eine außergewöhnliche Avionik und Supercruise, die Fähigkeit, ohne Nachbrenner dauerhaft über Schallgeschwindigkeit zu fliegen. Nostalgiker dagegen werden sich freuen, in Rockford den ältesten noch flugfähigen Jet erleben zu dürfen, eine 1948 gebaute F-86A Sabre. Darüber hinaus gehören zahlreiche Formationen und Soloflieger zu dem abwechslungsreichen Programm, darunter auch Stuntflüge einer MIG-17, Luftakrobatik, Fallschirmspringer und die Feuershow des Geschwaders „Tora! Tora! Tora!“.

Das Rockford AirFest hat sich bei zahlreichen Fans der zivilen und militärischen Luftfahrt als das führende Festival seiner Art im Mittleren Westen der USA etabliert. Die Darbietungen beginnen an beiden Tagen um 11 Uhr und enden jeweils um 17 Uhr. Von Chicagos Innenstadt sind Rockford und der Flughafen in rund 90 Autominuten zu erreichen. Der Eintritt kostet pro Fahrzeug, mit dem die Besucher anreisen, 40 US-Dollar. Weitere Informationen gibt es unter www.RockfordAirfest.com .

Weitere Informationen zu Rockford/Illinois gibt es beim Fremdenverkehrsbüro Rockford, Frankfurt am Main, Telefon 069 – 255 38 280, info@gorockford.de, gorockford.de (deutsch), gorockford.com (englisch).

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Sonstiges

Windmühlen und Holzschuhtanz am Mississippi

In Fulton/Illinois ist bis heute das Erbe niederländischer Einwanderer lebendig

Windmühlen und Holzschuhtanz am Mississippi

„de Immigrant Windmill“ in Fulton/Illinois

Das Städtchen Fulton am Ufer des Mississippi ist stolz auf seine europäische Geschichte. Denn nachdem der Trapper John Baker im Jahr 1835 auf dem heutigen Stadtgebiet die erste Holzhütte errichtet hatte, entstand dort schnell ein agiler Handelsposten mit einer Poststation und ab 1865 einer ersten Eisenbahnbrücke über den Mississippi. Insbesondere Einwanderer aus den Niederlanden ließen sich hier, rund 230 Kilometer von Chicago entfernt, nieder. Deren kulturelles Erbe ist bis heute in Fulton lebendig geblieben. Augenfälligstes Beispiel dafür ist die rund 30 Meter große, original holländische Windmühle auf dem Deich, der den Ort vor Flutwasser schützt. „de Immigrant Windmill“ ist voll funktionsfähig, und die Müller mahlen Mehl aus verschiedenen Getreidesorten.

In direkter Nachbarschaft zu der großen Windmühle befindet sich das Windmill Cultural Center. Dieses beherbergt eine sehenswerte Sammlung von bis zu zwei Meter großen Windmühlenmodellen. Dabei handelt es sich um naturgetreue Miniaturen echter Windmühlen aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Griechenland, Großbritannien, Irland, den Niederlanden und Portugal. In dem Center gibt es auch einen kleinen Laden, der das frisch gemahlene Mehl von „de Immigrant Windmill“ verkauft. Die Windmühle und das Windmill Cultural Center können täglich ab 10 Uhr besichtigt werden (im Monat Mai nur an Wochenenden); der Eintritt ist frei.

Aber nicht nur in der Liebe zu Windmühlen spiegelt sich in Fulton niederländische Kultur wider. Während des Dutch Days Festival, jeweils am ersten Wochenende im Mai, verwandeln die heute knapp 3.500 Bewohner ihre Heimatstadt in ein holländisches Dorf. Zu erleben gibt es dann kulinarische Leckereien, viel Musik, einen Markt, auf dem Händler holländisches Kunsthandwerk verkaufen, und eine farbenprächtige Trachtenparade. Auch Vorführungen des Holzschuhtanzes mit echten Klompen werden geboten.

Besucher, die sich darüber hinaus für die Geschichte Fultons interessieren, sollten das Fulton (Martin House) Museum sowie den Heritage Canyon besuchen, einen ehemaligen Steinbruch, der heute als Freilichtmuseum dient und zahlreiche gut erhaltene Häuser aus dem Mittleren Westen des 19. und 20. Jahrhunderts präsentiert.

Weitere Informationen zu Fulton, den Sehenswürdigkeiten dort und dem Dutch Days Festival gibt es auf der offiziellen Website der Stadt unter cityoffulton.us .

Fulton ist eine sehenswerte Station auf der Great River Road in Illinois, die rund 800 Kilometer entlang des Ufers des Mississippi führt. Weitere Informationen gibt es bei Wiechmann Tourism Service, Frankfurt am Main, Telefon 069 – 25 53 80, info@wiechmann.de. Dort ist auch eine kostenlose deutschsprachige Broschüre mit vielen Reisetipps zur Great River Road in Illinois erhältlich. Infos sind außerdem verfügbar unter GreatRiverRoad-Illinois.de (deutsch) und GreatRiverRoad-Illinois.org (englisch).

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
www.claasen.de

Tourismus Reisen

Mit Stoffaffen in die Märchenwelt: Im März feiert Rockford wieder die „Sock Monkey Madness“

Sock Monkeys Festival „Fairytales & Red Heels“ am 7. und 8. März 2015

Mit Stoffaffen in die Märchenwelt: Im März feiert Rockford wieder die "Sock Monkey Madness"

Sock Monkeys, die legendären Stoffaffen aus Rockford/Illinois

Sock Monkeys gehören zu Rockford/Illinois wie die Freiheitsstatue zu New York oder der Eiffelturm zu Paris. Die ursprünglich in den 1930er Jahren während der Weltwirtschaftskrise aus Baumwollsocken hergestellten Stofftiere erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und haben mittlerweile nicht nur bei Sammlern Kultstatus erlangt. Mit einem großen Festival, der „Sock Monkey Madness“, ehrt Rockford in jedem Jahr die heute von Liebhabern in Handarbeit hergestellten Stoffaffen. 2015 findet die Sock Monkey Madness am 7. und 8. März im Midway Village Museum statt. Das diesjährige Thema ist märchenhaft: „Fairytales & Red Heels“.

An zahlreichen Ständen sind bei dem großen Festivals die unterschiedlichsten Sock Monkeys zu erleben, darunter unzählige Unikate sowie „King Nelson“, mit über 2 Metern der größte Sock Monkey der Welt. Viele Sock Monkeys sowie Zubehör können auch erworben werden, zum Beispiel Jacken, Hüte, Schuhe und kleine Accessoires. Die Gäste erwartet zudem ein buntes Rahmenprogramm sowie Workshops und Vorträge. Wer einen Sock Monkey besitzt, an dem die Jahre nicht spurlos vorübergegangen sind, kann ihn in die Sock Monkey Klinik bringen, wo sich fachkundiges Personal mit Nadel und Faden um ihn kümmern. Auch finden Kurse dazu statt, wie sich Sock Monkeys zuhause nähen lassen.

Grundlage echter Sock Monkeys sind die charakteristischen grau-weißen Arbeitsstrümpfen der Nelson Knitting Company aus Rockford, deren besonderes Kennzeichen die knallrote Ferse ist. Mütter, denen Ende der 1930er Jahre das Geld fehlte, um ihren Kindern ein Geschenk zu machen, arbeiteten die Strümpfe fantasievoll und gekonnt zu niedlichen Stofftieren um, wobei die roten Fersen zur Darstellung des Mundes dienten – die Sock Monkeys waren geboren. In den 1950er Jahren erwarb die Nelson Knitting Company sogar das Patent an der Herstellung von Sock Monkeys und legte jedem Paar Strümpfe eine Näh- und Bastelanleitung bei.

Das Sock Monkey Festival 2015 findet am 7. und 8. März 2015 im Midway Village Museum von Rockford statt, rund 90 Autominuten westlich von Chicago. Beginn ist jeweils um 11 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beläuft sich auf 8 US-Dollar, Kinder bezahlen 5 US-Dollar. www.midwayvillage.com .

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Tourismus Reisen

14. bis 17. Januar 2015: Rockford lädt zum großen Schneeskulpturen-Wettbewerb ein

14. bis 17. Januar 2015: Rockford lädt zum großen Schneeskulpturen-Wettbewerb ein

Der „Dragon Whisperer“ gewann 2014 die Illinois Snow Sculpting Competition in Rockford. (Bildquelle: Illinois Snow Sculpting Competition)

Fantasievolles, Lustiges und Surreales, Fabelwesen, Comichelden und Tiere: Dem Herstellen von Skulpturen aus Schnee scheinen kaum Grenzen gesetzt zu sein. Davon können sich Jahr für Jahr in Rockford die Besucher der großen Illinois Snow Sculpting Competition überzeugen. 2015 findet der Wettbewerb vom 14. bis 17. Januar statt. Wahre Meister ihres Faches kommen dann in das rund 90 Autominuten westlich von Chicago gelegene Städtchen, um sich in verschiedenen Kategorien zu messen. Dabei formen sie im Sinnissippi Park direkt am Ufer des Rock River aus Schnee große Kunstwerke. 2014 siegte zum Beispiel „The Dragon Whisperer“, ein Fantasy-Motiv mit einem Zauberer, der einen kleinen Drachen auf dem Arm trägt. Die Veranstalter legen großen Wert darauf, dass der Schnee, mit dem die Teilnehmer arbeiten, nicht künstlich erzeugt wird. Stattdessen handelt es sich um den Schnee, der auf dem internationalen Flughafen von Rockford vom Vorfeld geräumt wird. Auf Lastern wird er in die Innenstadt von Rockford transportiert und in etwa gleich große Quader geschnitten, damit alle Künstlern die gleiche Masse an Schnee zur Verfügung steht. Für Besucher ist die Illinois Snow Sculpting Competition ein großes Vergnügen, denn sie können während eines Spaziergangs durch den Park bei der Entstehung der Kunstwerke zuschauen und sich auch nach dem Wettbewerb an den Plastiken erfreuen. Denn erst bei Tauwetter beginnen diese zu schmelzen.

Weitere Informationen zur Illinois Snow Sculpting Competition vom 14. bis 17. Januar 2015 in Rockford sowie Fotos der Kunstwerke aus den vergangenen Jahren gibt es unter http://ilsnowsculpting.com .

Weitere Informationen zu Rockford/Illinois gibt es beim Fremdenverkehrsbüro Rockford, Frankfurt am Main, Telefon 069 – 255 38 280, info@gorockford.de, gorockford.de (deutsch), gorockford.com (englisch).

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Tourismus Reisen

Fröhlich bunter Auftakt der Vorweihnachtszeit: „Stroll on State“ am 29. November in Rockford

Innenstadt und das Ufer des Rock River werden zur Weihnachtsparty

Fröhlich bunter Auftakt der Vorweihnachtszeit: "Stroll on State" am 29. November in Rockford

Santa Claus bei „Stroll on State“ in Rockford

Die Einwohner von Rockford, Illinois, wissen zu jeder Jahreszeit zu feiern. Mit „Stroll on State“ hat sich ein weiterer Event fest im Veranstaltungskalender etabliert, der für Groß und Klein den fröhlichen Auftakt der Vorweihnachtszeit markiert und viele Besucher anzieht. Termin in diesem Jahr ist der 29. November von 16 bis 21 Uhr.

Bei „Stroll on State“ verwandeln sich Rockfords Innenstadt und das Ufer des Rock River in eine große Weihnachtsparty mit einer bunten Parade, Eisskulpturen, Feuerwerk, Open Air-Kino und vielen Verkaufsständen, an denen sich Weihnachtsgeschenke für die Lieben besorgen lassen. Natürlich ist auch Santa Claus zugegen, um von den Kindern ihre Wünsche fürs Fest zu erfahren. „Stroll on State“ findet weitgehend unter freiem Himmel statt, doch bieten zahlreiche Feuerstellen oder heiße Getränke und einige Indoor-Veranstaltungen mit Live-Musik gute Möglichkeiten, sich auch bei frostigen Temperaturen aufzuwärmen. Beliebt bei Familien sind zudem die Eislaufbahn und Kutschfahrten durch das festlich illuminierte Rockford. Grillstationen, Sonderaktionen der Restaurants und viele Naschereien wie über dem Feuer gebratene Marshmallows sorgen zusätzlich für echte Gaumenfreuden.

Rockford liegt etwas westlich von Chicago und ist von der Innenstadt aus mit dem Auto in rund 90 Minuten zu erreichen. Der Besuch von „Stroll on State“ am 29. November 2014 ist kostenfrei. www.strollonstate.com

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Tourismus Reisen

Indianer-Hochkultur am Mississippi: Die heiligen Hügel von Cahokia Mounds

Ausgrabungsstätte informiert über eine der fortschrittlichsten Indianerkulturen Amerikas – Stadt mit 25.000 Menschen – Über die Great River Road Illinois zum UNESCO-Weltkulturerbe

Indianer-Hochkultur am Mississippi: Die heiligen Hügel von Cahokia Mounds

Eine Zeichnung illustriert das Alltagsleben in Cahokia Mounds

Im Südosten des US-Bundesstaates Illinois, nahe des Mississippi, befindet sich eine der spektakulärsten Ausgrabungsstätten indianischer Kulturen der USA. Hier, in Cahokia Mounds, finden Besucher die Überreste einer Hochkultur, die in der Zeit um 1200 ihre Blüte erlebte. Die Besiedlung der Region begann um 700 nach Christus. Damals ließen sich die ersten Indianer – vornehmlich Jäger, Fischer und Bauern – in der fruchtbaren Region nieder. Ihnen folgten 150 bis 200 Jahre später die deutlich weiter entwickelten Mississippi-Indianer. Sie schufen an diesem Ort eine religiös, politisch und sozial hochentwickelte Kultur.

Neben einer Reihe technischer Errungenschaften verfügten sie über einen exakten Sonnenkalender, mit dem sie die einzelnen Phasen eines Jahres genau bestimmen konnten. Sie fanden in der Region auch gute klimatische Bedingungen für den Maisanbau – Mais war das wichtigste Grundnahrungsmittel der Indianer. Bis zu 25.000 Menschen lebten nach neuesten Erkenntnissen hier auf dem etwa neun Quadratkilometer großen Territorium und in vorgelagerten Siedlungen im Umland. Im 15. Jahrhundert etwa – lange bevor die ersten europäischen Siedler nach Illinois kamen – verließen die Indianer aus bis heute nicht geklärten Gründen ihre Heimat. Neben dem Sonnenkalender hinterließen sie 120 religiöse Stätten in Form großer aufgeschütteter Erdhügel. Aussehen und Größe dieser Formationen, erinnern an die großen Bauwerke der indianischen Kulturen Lateinamerikas. Seit 1982 steht Cahokia Mounds auf der UNESCO-Liste der Weltkulturgüter. Besucher können täglich, bei freiem Eintritt, die Ausgrabungsstätten besichtigen. Ein Informationscenter vermittelt interessantes Hintergrundwissen.

Cahokia Mounds gehört zu den Höhepunkten der Great River Road in Illinois und liegt nahe dem Ort Collinsville. Eine Fahrt durch wunderbare Landschaften entlang des Mississippi, dem „Ol“ Man River“, bringt die Besucher zum interessanten Weltkulturerbe im amerikanischen Mittleren Westen. Cahokia Informationen gibt es unter www.cahokiamounds.org , www.GreatRiverRoad-Illinois.org sowie bei Wiechmann Tourism Service, Frankfurt am Main, Telefon 069 – 25 53 80. Dort ist auch eine kostenlose deutschsprachige Informationsbroschüre erhältlich.

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
www.claasen.de