Tag Archives: Check-up

Medicine Wellness Health

Medical center in Düsseldorf for international patients

Multidisciplinary medical network Medplus Nordrhein in Düsseldorf offers medical tourists specific values. All doctors work hand in hand, so patients get all relevant examinations and results in a brief span.

Medical center in Düsseldorf for international patients

Medplus Nordrhein is a multidisclipinary medical network in Düsseldorf.

Düsseldorf has globally high reputation as a medical location with around 2000 doctors and many hospitals. According to this international medical tourists come to Düsseldorf to make use of high-end medical services. „Medical tourists are attractive but demanding. Next to top medical quality doctors are asked to understand their cultural demands and to offer services meeting their wishes. It begins with opening hours and extend to language capabilities“, Dr. Adrian Flohr says. The gynecologist is managing director of Medplus Nordrhein ( www.medplus-nordrhein.de), a multi-disciplinary medical network with doctors from many medical professions, therapists, diabetes and food advisors in Düsseldorf and Krefeld. Medplus Nordrhein focuses on cross-linking all medical competences and services, experts are working closely together as a health partner at the patients“ side.

„That goes for international patients, too, who visit our center on a regular basis for multidisciplinary treatment. Especially patients from Russia, the former CIS-countries and from the Arabian countries asked for advice and treatment.“ Some Doctors and assistants are fluent in Russian, communication in English is a standard. „According to this we can realize the whole process from international agreements on appointments to the discussion of treatment results in several languages. Our international patients appreciate that“, Dr. Adrian Flohr states.

Diabetologist Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor points out that among other services international patients asked especially for check-up treatments. Medplus Nordrhein doctors focus on early diagnosis, prevention and interdisciplinary examination concepts. „Check-ups are becoming more and more important. As a medical network we conduct coherent treatments from all relevant professions to achieve a full picture of the patient“s health status.“ Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor runs a focused diabetes surgery and is consulted for check-ups with diabetes connection and offers diagnosis, advisory and therapy for all forms of diabetes, adiposity, arterial hypertonia, lipid metabolic disorders and all accompanying and secondary disorders.

Cardiologist Dr. Avner Horowitz says that all doctors work hand in hand and that the offices build a „small hospital“. „Thanks to our specialized network we can answer to our patients needs. So our check-up treatment always is a full service measure. We stand for close and quick communication and consecutive medical actions. That is a benefit for patients coming to Düsseldorf for treatment and advice. They get all relevant examinations and results in a brief span and can go home with package of measures to better their health or strengthen their health level.“

And eye doctor Dr. Oded Horowitz refers to the long opening hours. As a center the surgery for internal and general medicine and diabetology opens on Mondays and Thursdays from 8 to 6pm, on Tuesdays from 8 to 7pm, on Wednesdays and Fridays from 8 to 4pm and on Saturdays from 8 to 12am. „Our patients get more flexibility and can plan their schedule more individually. At the same time the long working hours enables all doctors to communicate very closely in the patient“s sense.“

About Medplus Nordrhein
Medplus Nordrhein is a multidisciplinary medical network since 2010 with doctors from many medical professions, therapists, diabetes and food advisors in Düsseldorf and Krefeld. Medplus Nordrhein consists of the surgeries of Dr. Adrian Flohr & Colleagues (gynecology), Dr. Avner Horowitz (internal medicine and cardiology), Dr. Oded Horowitz / Colleagues (eye specialist) and Dr. Jolanda Schottenfeld-Naor (internal medicine and diabetology). Medplus Nordrhein focuses on cross-linking all medical competences and services; experts are working closely together as a health partner at the patients“ side. Medplus Nordrhein doctors focus on early diagnosis, prevention and interdisciplinary examination concepts. Some Doctors and assistants are fluent in Russian; communication in English is a standard. According to this Medplus Nordrhein can realize the whole process from international agreements on appointments to the discussion of treatment results in several languages. More information: www.medplus-nordrhein.de

Contact
Medplus Nordrhein
Christian Lenski
Oststraße 51
40211 Düsseldorf
Phone: 0211 16888939
E-Mail: verwaltung@medplus-nordrhein.de
Url: http://www.medplus-nordrhein.de

Medizin Gesundheit Wellness

EKG: Diagnostik und Früherkennung von Herz-Kreislauferkrankungen

Der bekannte Düsseldorfer Kardiologe Dr. Avner Horowitz setzt die Elektrokardiografie als Basis für viele kardiologische Untersuchungen ein. Dadurch können bessere Entscheidungen in der Therapie getroffen werden.

EKG: Diagnostik und Früherkennung von Herz-Kreislauferkrankungen

Dr. med. Avner Horowitz ist Kardiologe bei Medplus Nordrhein in Düsseldorf.

Risiken reduzieren und ein langes, gesundes Leben ermöglichen: Das ist die Aufgabe von Vorsorgeuntersuchungen zur Prävention von Herz-Kreislauferkrankungen. Diese sind in Deutschland weiterhin die häufigste Todesursache. 2015 waren laut dem Statistischen Bundesamt mehr als 356.000 oder 39 Prozent aller Sterbefälle darauf zurückzuführen, allein knapp 51.000 Menschen starben an einem Herzinfarkt, Männer traf es deutlich häufiger als Frauen.

„Unser Ansatz in der Diagnostik ist es deshalb, alle möglichen Risiken frühzeitig zu erkennen und daraufhin die richtigen Schritte in der Therapie einzuleiten. Dies ist häufig schon durch eine Änderung des Lebensstils ohne Medikamente möglich“, sagt Dr. med. Avner Horowitz, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie ( www.kardiologe-in-duesseldorf.de und www.medplus-nordrhein.de). Er bietet in seiner Praxis im Ärztehaus von Medplus Nordrhein an der Oststraße in Düsseldorf das gesamte Spektrum an kardiologischen Untersuchungen sowie ausgewählte Schwerpunkte der Inneren Medizin an, die mit dem kardiologischen Fokus zusammenhängen.

Ein Instrument in der Diagnostik und Früherkennung von Herz-Kreislauferkrankungen ist das EKG. Mittels der Elektrokardiografie erkennt Dr. Avner Horowitz unter anderem Störungen des Herzrhythmus“ und können auf diese Weise Rückschlüsse auf Erkrankungen und Umstände ziehen, die entweder unmittelbar das Herz betreffen oder aber dessen Funktion beeinträchtigen. Dazu gehören Herzrhythmusstörungen wie das Vorhofflimmern, Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen, bestimmte Störungen des Elektrolythaushalts (etwa ein Kaliummangel), Verdickungen der Herzwand, übermäßige Belastungen des rechten oder linken Herzens oder auch Überdosierungen einiger Medikamente sowie bestimmte Lungenerkrankungen, beispielsweise die Lungenembolie. Auch der lebensgefährliche Herzinfarkt kann mit einem EKG erkannt werden, um schnellstmöglich wirksame Gegenmaßnahmen einzuleiten.

„Das EKG ist ein wirkliches sinnvolles Instrument in unserer kardiologischen und internistischen Praxis und kommt dementsprechend regelmäßig zum Einsatz. Ein Elektrokardiogramm bildet das Fundament für zahlreiche weitere Untersuchungen und Therapieansätze und befähigt uns dazu, die richtigen Entscheidungen fundiert zu treffen. Das erhöht natürlich die Wirkung der Therapie und bewirkt eine erhebliche Verbesserung der Ergebnisse“, betont Dr. Avner Horowitz.

Dr. Avner Horowitz setzt die absolut schmerzfreie Elektrokardiografie in den drei bekannten Formen ein: das am häufigsten durchgeführte Ruhe-EKG, das Langzeit-EKG und das Belastungs-EKG. Alle Formen verfolgen einen anderen Ansatz. Durch das Ruhe-EKG können Herzrhythmus- und Durchblutungsstörungen festgestellt werden, beim Belastungs-EKG lassen sich bestimmte Erkrankungen wie die koronare Herzkrankheit und der Zustand der individuellen körperlichen Fitness des Patienten feststellen. Und das Langzeit-EKG zeichnet sämtliche Herzaktivitäten und deren Veränderungen auf, die bei alltäglichen Belastungen auftreten.

Die renommierte Praxis für Kardiologie und Innere Medizin ist in das multidisziplinäre Medplus Nordrhein-Netzwerk eingebunden, dem insgesamt fünf Praxen angehören. Dadurch erhalten Patienten die Möglichkeit, bei Herz-Kreislauferkrankungen auch angrenzende medizinische Dienstleistungen auf kurzem Wege in Anspruch zu nehmen, etwa eine Ernährungsberatung oder eine diabetologische Behandlung. „Denn: Diabetiker sind Hochrisikopatienten für Herz-Kreislauferkrankungen, und diese können ein Warnzeichen für die Stoffwechselkrankheit sein. Wenn ich feststelle, dass ein erhöhtes Diabetes-Risiko besteht, kann der Patient direkt in unsere diabetologische Schwerpunktpraxis vermittelt werden. Die Kommunikation funktioniert auch auf einem kurzen Weg. Das schafft viele Vorteile bei Vorsorge und Behandlung“, sagt Dr. Avner Horowitz.

Über Dr. med. Avner Horowitz (Medplus Nordrhein)

Dr. med. Avner Horowitz vom Ärzte- und Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein betreut Patienten umfassend in allen Fragen der Inneren Medizin und Kardiologie. Die Praxis von Dr. med. Avner Horowitz befindet sich in Düsseldorf im Ärztehaus von Medplus Nordrhein an der Oststraße. Der Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin bietet das gesamte Spektrum an kardiologischen Untersuchungen sowie ausgewählte Schwerpunkte der Inneren Medizin an, die mit dem kardiologischen Fokus zusammenhängen. Dazu gehören die Elektrokardiografie (EKG), die gesamte Sonografie mit digitalen Geräten neuerer Generation, radiologische Untersuchungen, die invasive Diagnostik (in Kooperation mit der Universitätsklinik Düsseldorf), die gesamte Palette der konservativen kardiologischen Therapie sowie die Prophylaxe (internistische, kardiovaskuläre, angiologische sowie Stoffwechselvorsorge- und sportmedizinische Untersuchungen). Die Praxis von Dr. med. Avner Horowitz wird gemeinschaftlich mit einem pneumologisch/allergologischen Facharzt geführt und bietet die in Düsseldorf einmalige kombinierte Betreuung von Patienten mit Herz- und Lungenerkrankungen. Die renommierte Praxis für Kardiologie und Innere Medizin ist in das multidisziplinäre Medplus Nordrhein-Netzwerk eingebunden, dem insgesamt fünf Praxen angehören. Patienten erhalten so immer vernetzte Leistungen auf kurzen Wegen. Weitere Informationen unter: www.kardiologe-in-duesseldorf.de und www.medplus-nordrhein.de

Über Medplus Nordrhein

Das multidisziplinäre Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein ist eine im Jahr 2010 gegründete überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) mit Praxen im Ärztehaus-Oststraße in der Düsseldorfer Innenstadt, in Düsseldorf-Gerresheim und in Krefeld. Zu Medplus Nordrhein gehören die Praxen von Dr. med Adrian Flohr & Kollegen (Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Frauenarzt), Dr. med. Avner Horowitz (Innere Medizin / Kardiologie), Dr. med. Oded Horowitz & Kollegen (Augenheilkunde) und Dr. med. Jolanda Schottenfeld-Naor & Kollegen (Innere Medizin / Diabetologie). Im Fokus steht die umfassende Vernetzung aller Kompetenzen und Leistungen. Ärzte, Therapeuten und Ernährungsberater arbeiten abgestimmt und interdisziplinär zusammen, als professioneller und leistungsfähiger Gesundheitspartner an der Seite der Patienten. Kurze Wege, eine schnelle Kommunikation und aufeinander aufbauende medizinisch-therapeutische Maßnahmen zeichnen das Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein aus, in der regelmäßig die modernsten am Markt verfügbaren diagnostischen Verfahren zum Einsatz kommen. In allen Praxen legen die Ärzte neben der individuellen Heilung und Linderung der Beschwerden besonderen Wert auf die Früherkennung und Prävention von Krankheitsbildern – bei Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen. Als besondere Services bietet Medplus Nordrhein beispielsweise nicht nur spezielle Öffnungszeiten (durchgehende Sprechstunden, lange Öffnungszeiten für Berufstätige und Samstagssprechstunden) an, sondern auch die Möglichkeit, Termine mit Gynäkologen, Augenärzten, Allgemeinmedizinern, Internisten und Diabetologen direkt und unkompliziert online zu vereinbaren. Weitere Informationen: www.medplus-nordrhein.de

Firmenkontakt
Dr. med. Avner Horowitz (Medplus Nordrhein)
Dr. Avner Horowitz
Oststraße 51
40211 Düsseldorf
0211 16888999
kardiologie@medplus-nordrhein.de
http://www.medplus-nordrhein.de

Pressekontakt
Medplus Nordrhein
Christian Lenski
Oststraße 51
40211 Düsseldorf
0211 16888939
verwaltung@medplus-nordrhein.de
http://www.medplus-nordrhein.de

Internet E-Commerce Marketing

Klare Sache – der Personal Branding Check-up

Mit dem you-Tool Klarheit für das eigene Personal Branding erhalten

Klare Sache - der Personal Branding Check-up

Personal-Branding-Ist-Situation analysieren – mit dem you-Tool der Agentur werdewelt.

„Wer sich im Wettbewerb behaupten und als Marke mit Persönlichkeit überzeugen will, muss in seiner Identität klar und einzigartig sein, d.h. sich klar positionieren – und genau das fällt vielen schwer“, weiß Ben Schulz, Geschäftsführer der Agentur werdewelt und Personal Branding-Experte. Daher hat die Agentur werdewelt mit „you“ ein persönliches Online-Analyse-Tool entwickelt, mit dem sich jeder selbst einen Überblick über die eigene Marke verschaffen kann. Durch den Check-up kann schnell und unkompliziert Klarheit über die eigene Positionierung und Marketing-Strategie erhalten werden.

Das you-Tool enthält insgesamt 48 Skalierungsfragen, die nach den drei Bereichen „Positionierung & Reputation“, „Strategie & Konzept“ sowie „Operative Umsetzung“ gegliedert sind. „Anhand der Skalierung der Fragen lässt sich herausfinden wo genau Baustellen bestehen. Jede Frage sollte auf einer Skala von 0 bis 10 beantwortet werden. Je geringer der Wert, desto größer sind die Baustellen und der Handlungsbedarf“, erklärt der Personal Branding-Experte.

Bei den ersten Fragen aus dem Bereich Positionierung geht es um Klarheit: „Wie klar wissen Sie, wofür Sie stehen?“ und „Wie gut versteht Ihre Zielgruppe Ihre konkreten Angebote?“. Wer hier unsicher ist und eine eher niedrige Zahl einträgt, hat zweifellos Handlungsbedarf. Weitere Fragen zielen auf Klarheit in der Positionierung und Reputation ab, wie beispielsweise die eigene Sichtbarkeit im Markt und die Bereitschaft, anzuecken. Wer hier eine hohe Zahl angeben kann, hat seine Position den Kunden klar kommuniziert.

Bei den Fragen aus dem Bereich Strategie & Konzept geht es um den eigenen Fahrplan: „Wie präzise haben Sie Ihre Etappenziele für die nächsten 10 Jahre definiert? Wie differenziert ist Ihr Markenkommunikationskonzept ausgearbeitet? Wie zielführend ist Ihr CRM-System?“ Auch hier gilt wieder: Je niedriger die Zahl, desto höher ist das eigene Optimierungspotenzial.

Da aber eine starke Strategie und ein ausgeklügeltes Marketingkonzept allein noch lange nicht ausreichen, um erfolgreich zu sein, sollte auch die operative Umsetzung nicht außer Acht gelassen werden. Hierauf zielen die Fragen nach der Ausrichtung und Optimierung der eigenen Website hinsichtlich Google, der Ausprägung der digitalen Vertriebswege sowie dem Social Media-Konzept ab.

Nähere Informationen zu dem you-Tool finden Sie hier.

Werdewelt, die Agentur für Personal Branding, schafft Klar.heit. Entwickeln Sie mit den Profis eine auf Sie zugeschnittene Positionierung und die passende Strategie. Die Klar.macher von werdewelt sorgen fur die konsequente Umsetzung in der Marketingkommunikation. Wir füllen Ihre Personal Branding-Strategie mit Leben: Im Internet, in Printmedien, in der Presse, als Buch oder in Form von Online-Applikationen – crossmedial.

Was uns besonders macht? Wir vereinen die Kompetenz, Kreativität und Verlässlichkeit einer Marketingagentur mit Insiderkenntnissen und Erfahrung aus über 10 Jahren Personal Branding. Wir arbeiten mit Trainern, Beratern und Coaches sowie mit Speakern, Anwälten, Ärzten oder Musikern. Geschäftsführer und Autor Ben Schulz weiß: Erfolg braucht ein Gesicht! Denn ohne Personal Branding geht heute nichts mehr.

Wir machen Menschen zu Marken.

Firmenkontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Medizin Gesundheit Wellness

Herz-Kreislauferkrankungen: Vorbeugung durch Check-ups

Der bekannte Düsseldorfer Kardiologe Dr. Avner Horowitz betont, dass sich durch gezielte Check-up-Behandlungen viele lebensgefährliche Gesundheitsrisiken erheblich reduzieren lassen.

Herz-Kreislauferkrankungen: Vorbeugung durch Check-ups

Ob Herzinsuffizienz, koronare Herzerkrankung, Herzinfarkt oder Schlaganfall: In Deutschland sind Herz-Kreislauferkrankungen weiterhin die Todesursache Nummer 1. Fast 360.000 waren es im Jahr und damit beinahe 40 Prozent aller Sterbefälle. Dabei ist eine Herz-Kreislauferkrankung kein unabwendbares Schicksal, weiß Dr. med. Avner Horowitz, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie ( www.kardiologe-in-duesseldorf.de und www.medplus-nordrhein.de). Er bietet in seiner Praxis im Ärztehaus von Medplus Nordrhein an der Oststraße in Düsseldorf das gesamte Spektrum an kardiologischen Untersuchungen sowie ausgewählte Schwerpunkte der Inneren Medizin an, die mit dem kardiologischen Fokus zusammenhängen und sagt: „Die rechtzeitige Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen sind besonders wichtig. Dadurch lassen sich viele, auch tödliche gesundheitliche Gefährdungen erheblich begrenzen. Wer sich früh genug mit den Risiken auseinandersetzt und diese im Blick behält, investiert dadurch in seine langfristige Gesundheit.“

In seiner Praxis, die er gemeinsam mit einem Facharzt für Pneumologie und Allergologie führt und deshalb auch die in Düsseldorf einmalige kombinierte Betreuung von Patienten mit Herz- und Lungenerkrankungen anbieten kann, liegt ein Fokus auf Check-up-Untersuchungen. Dr. Avner Horowitz ist der Überzeugung, dass mithilfe von individuell passenden Check-ups sowohl die Gesundheit als auch die Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter nachhaltig gefördert werden können. „Im Rahmen unseres regelmäßigen Check-ups bieten wir internistische, kardiovaskuläre, angiologische sowie Stoffwechselvorsorgeuntersuchungen an. Damit erkennen wir frühzeitig, welche Gefährdungspotenziale vorliegen und können die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um gezielt dagegen zu steuern. Wir schauen uns über körperliche Untersuchungen, Labordiagnostik, bildgebende Verfahren und Funktionsdiagnostik alle Bereiche des Herz-Kreislaufsystems an und analysieren die Risikofaktoren. Das versetzt uns in die Lage, im Bedarfsfalle einen detaillierten Behandlungsplan zu entwickeln und jeden kritischen Aspekt anzupacken.“

Die Check-up-Behandlungen von Dr. Avner Horowitz beinhalten unter anderem Überprüfungen von Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes- und Schlaganfallrisiko und sämtlichen Herzerkrankungen. Er analysiert dafür Cholesterinwerte, Blutzucker, Blutfette, Beweglichkeit, Ausdauer und andere Bereiche mehr und kann auf diese Weise feststellen, an welchen Stellen es hakt. „Oftmals stellt sich bei einem Check-up heraus, dass eine Änderung des Lebensstils angebracht ist. Denn viele der Risikofaktoren lassen sich durch eine Anpassung bei der Ernährung und der sportlichen Aktivität bereits in den Griff bekommen. Zu wenig Bewegung, Übergewicht, Rauchen und Alkoholkonsum sind typische Auslöser für Herz-Kreislauferkrankungen. Wir beraten unsere Patienten gezielt dabei, ihren Lebensstil zu ändern und damit neue Lebensqualität zu gewinnen.“

Die renommierte Praxis für Kardiologie und Innere Medizin ist in das multidisziplinäre Medplus Nordrhein-Netzwerk eingebunden, dem insgesamt fünf Praxen angehören. Dadurch erhalten Patienten die Möglichkeit, bei Check-up-Untersuchungen und den daraus möglicherweise folgenden Maßnahmen auf ein Expertennetzwerk mit kurzen Wegen zurückzugreifen. Dr. Avner Horowitz gibt ein Beispiel: „Wenn ich etwa feststelle, dass ein erhöhtes Diabetes-Risiko besteht, kann der Patient direkt in unsere diabetologische Schwerpunktpraxis vermittelt werden. Die Kommunikation funktioniert auch auf einem kurzen Weg. Das schafft viele Vorteile bei Vorsorge und Behandlung.“

Über Dr. med. Avner Horowitz (Medplus Nordrhein)

Dr. med. Avner Horowitz vom Ärzte- und Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein betreut Patienten umfassend in allen Fragen der Inneren Medizin und Kardiologie. Die Praxis von Dr. med. Avner Horowitz befindet sich in Düsseldorf im Ärztehaus von Medplus Nordrhein an der Oststraße. Der Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin bietet das gesamte Spektrum an kardiologischen Untersuchungen sowie ausgewählte Schwerpunkte der Inneren Medizin an, die mit dem kardiologischen Fokus zusammenhängen. Dazu gehören die Elektrokardiografie (EKG), die gesamte Sonografie mit digitalen Geräten neuerer Generation, radiologische Untersuchungen, die invasive Diagnostik (in Kooperation mit der Universitätsklinik Düsseldorf), die gesamte Palette der konservativen kardiologischen Therapie sowie die Prophylaxe (internistische, kardiovaskuläre, angiologische sowie Stoffwechselvorsorge- und sportmedizinische Untersuchungen). Die Praxis von Dr. med. Avner Horowitz wird gemeinschaftlich mit einem pneumologisch/allergologischen Facharzt geführt und bietet die in Düsseldorf einmalige kombinierte Betreuung von Patienten mit Herz- und Lungenerkrankungen. Die renommierte Praxis für Kardiologie und Innere Medizin ist in das multidisziplinäre Medplus Nordrhein-Netzwerk eingebunden, dem insgesamt fünf Praxen angehören. Patienten erhalten so immer vernetzte Leistungen auf kurzen Wegen. Weitere Informationen unter: www.kardiologe-in-duesseldorf.de und www.medplus-nordrhein.de

Über Medplus Nordrhein

Das multidisziplinäre Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein ist eine im Jahr 2010 gegründete überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) mit Praxen im Ärztehaus-Oststraße in der Düsseldorfer Innenstadt, in Düsseldorf-Gerresheim, in Düsseldorf-Holthausen sowie in Krefeld und Ratingen. Zu Medplus Nordrhein gehören die Praxen von Dr. med Adrian Flohr & Kollegen (Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Frauenarzt), Dr. med. Avner Horowitz (Innere Medizin / Kardiologie), Dr. med. Oded Horowitz & Kollegen (Augenheilkunde), Dr. med. Wladislaw Korenblum & Kollegen (Allgemeinmedizin / Hausarzt) und Dr. med. Jolanda Schottenfeld-Naor & Kollegen (Innere Medizin / Diabetologie). Im Fokus steht die umfassende Vernetzung aller Kompetenzen und Leistungen. Ärzte, Therapeuten und Ernährungsberater arbeiten abgestimmt und interdisziplinär zusammen, als professioneller und leistungsfähiger Gesundheitspartner an der Seite der Patienten. Kurze Wege, eine schnelle Kommunikation und aufeinander aufbauende medizinisch-therapeutische Maßnahmen zeichnen das Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein aus, in der regelmäßig die modernsten am Markt verfügbaren diagnostischen Verfahren zum Einsatz kommen. In allen Praxen legen die Ärzte neben der individuellen Heilung und Linderung der Beschwerden besonderen Wert auf die Früherkennung und Prävention von Krankheitsbildern – bei Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen. Als besondere Services bietet Medplus Nordrhein beispielsweise nicht nur spezielle Öffnungszeiten (durchgehende Sprechstunden, lange Öffnungszeiten für Berufstätige und Samstagssprechstunden) an, sondern auch die Möglichkeit, Termine mit Gynäkologen, Augenärzten, Allgemeinmedizinern, Internisten und Diabetologen direkt und unkompliziert online zu vereinbaren. Weitere Informationen: www.medplus-nordrhein.de

Firmenkontakt
Dr. med. Avner Horowitz (Medplus Nordrhein)
Dr. Avner Horowitz
Oststraße 51
40211 Düsseldorf
0211 16888999
kardiologie@medplus-nordrhein.de
http://www.medplus-nordrhein.de

Pressekontakt
Medplus Nordrhein
Christian Lenski
Oststraße 51
40211 Düsseldorf
0211 16888939
verwaltung@medplus-nordrhein.de
http://www.medplus-nordrhein.de

Medizin Gesundheit Wellness

Prävention per Smartphone: Der Gesundheits-Butler APPzumARZT jetzt mit Update FSME.

Prävention per Smartphone:  Der Gesundheits-Butler APPzumARZT jetzt mit Update FSME.

(Mynewsdesk) München, 04.03.2015 – Pünktlich zum Darmkrebsmonat März bringt die Felix Burda Stiftung ein Update ihrer Gratis-App auf den Markt. Eine interaktive FSME-Karte zeigt nun Risikogebiete in Deutschland. Rund 90.000 Downloads auf iTunes und Google Play.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut empfiehlt Erwachsenen und Kindern, die sich in FSME-Risikogebieten in der freien Natur aufhalten, eine Impfung gegen FSME als sichersten Schutz vor der Krankheit. Die Hauptübertragungszeit der FSME durch Zecken liegt zwischen April und November.

Daher integriert die Felix Burda Stiftung nun im März eine interaktive Übersichtskarte für Risikogebiete auf Basis frei verfügbarer Open Data in ihre Gesundheits-Applikation APPzumARZT.

„Die APPzumARZT war bereits vor vier Jahren eine echte Innovation,“ so Marketingleiter Carsten Frederik Buchert, „da erstmals alle Präventions-Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen in einem selbstdenkendem Tool zusammengefasst wurden. Dies unterscheidet die App noch heute. Mit dem neunten Update integrieren wir nun Open Data in die Applikation und ermöglichen Sharing-Funktionalitäten auch mit WhatsApp.“

Seit 2011 managed die APPzumARZT kostenlos den Gesundheitsstatus von Babys, Kindern und Erwachsenen in Deutschland. Der Gesundheits-Butler für alle gesetzlichen Impfungen, Vorsorge-Maßnahmen, U- und J-Untersuchungen, sowie Zahnarzttermine wurde von der Felix Burda Stiftung und der Assmann Stiftung für Prävention entwickelt und wird von der SBK präsentiert. Im iTunes-App-Store und auf Google Play verzeichnet die APPzumARZT rund 90.000 Downloads.

„Damit zählte die APPzumARZT auf iTunes vor einer Woche zu den beliebtesten Gratis-Apps aller Zeiten in der Kategorie Medizin“, so Buchert.

Die Anwendung errechnet aufgrund der Angabe von Geschlecht und Geburtsdatum die nötigen Maßnahmen und erinnert die User an anstehende Termine.

Wissenschaftlich fundierte Risiko-Checks zu Schlaganfall, Herzinfarkt und Darmkrebs vervollständigen das Leistungspaket. Sensible Daten werden nicht benötigt – alle Berechnungen verbleiben zudem auf dem Smartphone des Users und werden nicht übertragen.

Die APPzumARZT folgt den Kriterien des Healthon-App-Ehrenkodex:
Alle Gesundheitsinfos sind frei von der Einflussnahme durch Unternehmensinteressen der Partner und Sponsoren erstellt.

Lizenzfreies Bildmaterial, Grafiken, Bewegtbild und Hintergrundtexte finden Sie zum Download hier: www.felix-burda-stiftung.de/presseportal/
http://www.mynewsdesk.com/de/felix-burda-stiftung

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/52nn9n

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/praevention-per-smartphone-der-gesundheits-butler-appzumarzt-jetzt-mit-update-fsme-78631

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der 2002 initiierte, bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der 2003 geschaffene Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für
herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Seit 2008 ergänzt das begehbare Darmmodell Faszination Darm die Kommunikationsstrategie um die Säule der Live-Kommunikation und seit 2011 bietet die APPzumARZT einen kostenlosen Präventionsmanager für die ganze Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt sechs Websites und 11 Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de: http://www.felix-burda-stiftung.de/

Kontakt

Verena Schenk-Welker
Arabellastraße 27
81925 München
089-9250 2942
verena.schenk-welker@burda.com
http://shortpr.com/52nn9n

Politik Recht Gesellschaft

Ab zum Check-up: Vorsorge stärker nutzen

Präventionsinitiative Regelmäßige Check-ups beim Arzt können Krankheiten vorbeugen. Doch zu wenige nutzen sie. Eine Kampagne von KBV und KVen will das ändern.

(ddp direct) Berlin, 20. Juni 2013 – Ab dem Alter von 35 Jahren haben gesetzlich Krankenversicherte alle zwei Jahre Anspruch auf eine kostenlose Gesundheitsuntersuchung – den Check-up 35. Die Untersuchung zur Früherkennung von Krankheiten wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird jedoch viel zu wenig genutzt. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) haben aus diesem Grund eine Informationskampagne gestartet.

„Mit der Kampagne soll die Gruppe der über 35-Jährigen stärker für die Themen Vorsorge und Früherkennung von Krankheiten sensibilisiert werden – viele denken in diesem Alter noch nicht an Gesundheitsprobleme und nutzen daher ihren Anspruch auf eine Untersuchung nicht“, erklärte Dipl.-Med. Regina Feldmann, Vorstand der KBV. Die KBV hat deshalb diverse Informationsmaterialien für die Wartezimmer der Arztpraxen erstellt: Ein Patientenflyer informiert mit knappen Texten darüber, was der Check-up 35 beinhaltet und wie die Untersuchung abläuft. Der Flyer steht auch als Kopiervorlage in fünf Fremdsprachen zur Verfügung. Außerdem gib es ein Plakat für das Wartezimmer, das aufmerksamkeitsstark auf die Untersuchung hinweist.

„Niedergelassenen Ärzten kommt im Gesundheitssystem eine wichtige Rolle als ‚Präventionslotse‘ zu“, betonte Feldmann. „Sie sind Vertrauensperson und erster Ansprechpartner in Gesundheitsfragen und haben so einen großen Einfluss auf eine gesunde Lebensweise ihrer Patienten.“ Zur Unterstützung der Ärzte hat die KBV eine Praxisinformation zum Check-up mit Tipps und Hinweisen zur Ansprache der Patienten bereitgestellt.

Die Gesundheitsuntersuchung führt der Hausarzt durch. Zum Check-up 35 gehören ein ausführliches Gespräch, eine körperliche Untersuchung sowie eine abschließende Beratung. Die Kosten übernehmen die Krankenkassen. Bislang nutzen jedoch nur rund 23 Prozent der anspruchsberechtigten Frauen und 22 Prozent der Männer das Angebot.

Die Aktionen zum Check-up 35 sind Teil der Präventionsinitiative, die die KBV zusammen mit den KVen im Jahr 2010 gestartet hat. Sämtliche Informationsmaterialien stehen unter www.kbv.de/checkup35.html bereit.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ourrm3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheitspolitik/ab-zum-check-up-vorsorge-staerker-nutzen-70383

Die KBV vertritt die politischen Interessen der rund 153.900 niedergelassenen und ermächtigten Ärzte und Psychotherapeuten auf Bundesebene. Sie ist der Dachverband der 17 Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen), die die ambulante medizinische Versorgung für 70 Millionen gesetzlich Versicherte in Deutschland sicherstellen. Die KBV schließt mit den gesetzlichen Krankenkassen und anderen Sozialversicherungsträgern Vereinbarungen, beispielsweise zur Honorierung der Ärzte und zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen. Die KVen und die KBV sind als Einrichtung der ärztlichen Selbstverwaltung Körperschaften des öffentlichen Rechts. Mehr Informationen im Internet unter: www.kbv.de.

Kontakt:
Kassenärztliche Bundesvereinigung
Tanja Hinzmann
Herbert-Lewin-Platz 2
10623 Berlin
030/4005-2240
presse@kbv.de
www.kbv.de

Auto Verkehr Logistik

Sicher und sorgenfrei mit dem Auto in die Sommerferien

Sicher und sorgenfrei mit dem Auto in die Sommerferien
Direct Line Logo

Noch lässt das Sommerwetter auf sich warten. Da ist es gut, dass für viele die lang ersehnten Ferien vor der Tür stehen und man sich in wärmeren Ländern von der Sonne verwöhnen lassen kann. Rund die Hälfte aller Deutschen nutzt für die Urlaubsanreise das Auto. Doch dabei gibt es einiges zu beachten, wenn man auf dem Weg ins Ferienparadies nicht auf der Strecke bleiben möchte. Direct Line weiß, wie es geht und hat die besten Tipps für eine sorgenfreie Reise im Gepäck.

Der Check-Up vor der Abfahrt

Damit die Fahrt in den Sommerurlaub nicht zur Nervenprobe wird, ist es ratsam, sein Auto einem gründlichen Check-Up zu unterziehen – am besten beim Profi in der Werkstatt. Dazu gehört die Prüfung der Lichtanlage, Scheibenwischer, Klimaanlage und Bremsen. Auch der Reifendruck muss unter Umständen angepasst werden, vor allem wenn das Auto mit viel Gepäck beladen wird. Das dient nicht nur der Sicherheit, sondern spart auch Kraftstoff. Zudem muss der Füllstand von Öl, Bremsflüssigkeit und Kühlwasser stimmen. Auch der Verbandskasten und Warnwesten dürfen nicht fehlen, denn diese sind in vielen Ländern Vorschrift. Übrigens: Ein Umfrage* von Direct Line hat gezeigt, dass gut 50 Prozent der männlichen Bundesbürger überprüfen, ob das Auto vor der Urlaubsreise auch einwandfrei funktioniert. Jedoch checken nach der Umfrage nur 36 Prozent der Frauen, ob ihr Auto einer langen Strecke gewachsen ist.

Die richtige Routenplanung

Dank Internet und Navigationsgeräten ist eine genaue Routenplanung heutzutage problemlos möglich. So vermeidet man unterwegs lästige Suchereien und kann sich voll und ganz auf die Fahrt konzentrieren. Ein weiterer Vorteil: Plant man bereits im Vorfeld Ausweichrouten im Falle eines Staus ein, lassen sich so kostbare Nerven und Zeit einsparen. Besonders gewissenhaft wird sich in Sachsen-Anhalt auf die Autofahrt zum Urlaubsziel vorbereitet. Unsere Umfrage zeigt, dass 90 Prozent der Befragten sich vor Reiseantritt genau über die Strecke informieren und den Anfahrtsweg planen. In Mecklenburg-Vorpommern tun dies nach der Umfrage gerade mal 59 Prozent der Reisenden.

Sicher verstautes Gepäck

Grundsätzlich gilt: Schwere Gepäckstücke gehören im Kofferraum stets nach unten und unmittelbar hinter die Rücksitzwand, das Gepäck gleichmäßig verteilen sowie keine ungesicherten Gegenstände auf der Hutablage oder im Fahrgastraum verstauen – diese können bei einer starken Bremsung mit unheimlicher Wucht durch das Auto katapultiert werden. Außerdem sollte beachtet werden, dass ein beladenes Auto anders reagiert als ein unbeladenes. Es hat eine andere Straßenlage, beschleunigt nicht mehr so schnell und benötigt einen längeren Bremsweg. Auch in Sachen „Sicher verstautes Gepäck“ haben die Sachsen-Anhalter in der Umfrage die Nase vorn: 86 Prozent prüfen vor Reiseantritt genau, ob das Urlaubsgepäck auch sicher im Kofferraum des Autos verstaut ist, an zweiter Stelle sind es mit 68 Prozent die Berliner und an dritter Stelle mit 67 Prozent die Hamburger.

Ausreichend Pausen machen

Laut der Umfrage von Direct Line legen 75 Prozent der Bundesbürger regelmäßige Pausen während einer langen Autofahrt ein. Das ist vernünftig, denn Müdigkeit am Steuer ist nicht nur unangenehm, sondern auch sehr gefährlich und kann schwere Unfälle verursachen. Leider wird rund ein Viertel aller Autobahnunfälle mit Todesfolge durch übermüdete Fahrer verursacht. Es wird daher empfohlen, nur ausgeruht an den Start zu gehen und mindestens alle zwei Stunden eine Fahrpause einzulegen. Zudem verbessern eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und kleine Snacks (z.B. Schokolade oder Nüsse) die Konzentrationsfähigkeit. Auch aktive Pausen können Autofahrern helfen, wieder auf Touren zu kommen. Dabei reicht schon ein kurzer Spaziergang von 10 Minuten aus.

*Quelle: GfK im Auftrag von Direct Line, 2011, Online-Umfrage von 1.000 Männern und Frauen ab 18 Jahren aus Deutschland
Die Direct Line Versicherung AG mit Sitz in Teltow bei Berlin ist eines der größten Autodirektversicherungsunternehmen in Deutschland. Die Gesellschaft ist auf dem deutschen Markt mit ihrem Markenzeichen – dem roten Telefon – seit 2002 aktiv und betreut mit über 350 Mitarbeitern über 450.000 versicherte Fahrzeuge. Neben Auto- und Motorradversicherungen bietet das Unternehmen auch Privat-Haftpflicht- und Privat-Rechtsschutzversicherungen an.

Direct Line Versicherung AG
Henriette Serbser
Rheinstr. 7a
14513 Berlin/Teltow
+49 3328-449-353

http://www.directline.de
presse@directline.de

Pressekontakt:
Zucker.Kommunikation GmbH
Henriette Serbser
Torstr. 107
10119 Berlin
h.serbser@zucker-kommunikation.de
+49 (0)30 2475870
http://www.zucker-kommunikation.de

Medizin Gesundheit Wellness

Check-up für mehr Frauenpower im Gesundheitswesen

Ratgeber der Healthcare Frauen zeigt Weg in Topposition
Check-up für mehr Frauenpower im Gesundheitswesen

Mai 2012. Mit dem Check-up „Gut.Besser.Top“ haben die Healthcare Frauen jetzt einen unterhaltsamen Ratgeber herausgebracht, der hilft, das eigene Aufstiegs-Potenzial besser einzuschätzen und mögliche Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Denn nur ca. 10% aller Spitzenpositionen in Deutschland sind mit Frauen besetzt. Das Gesundheitswesen – eine traditionell männliche Domäne – liegt mit einem Frauenanteil von schätzungsweise 5% in der Führungsetage noch weit hinter dem bundesdeutschen Trend. Die Healthcare Frauen e.V., ein Zusammenschluss von Managerinnen führender Unternehmen im Gesundheitswesen, haben es sich zur Aufgabe gemacht, weiblichen Nachwuchs zu fördern und Frauen in der Führungsebene zu unterstützen.

Augenzwinkernd und doch ernst gemeint zeigt der Check-up „Gut. Besser. Top“ Frauen auf rund 20 kleinformatigen Seiten, über welche Chancen sie bei verschiedenen Karrierefaktoren verfügen. Zwar liefert der Test keine Gebrauchsanweisung für das Erklimmen der Karriereleiter, jedoch gibt er Denkanstöße für eine selbstkritischere Sicht auf persönliche Faktoren und das fachliche Know-how.

Das sind Punkte bei denen die Healthcare Frauen auch ganz praktische Hilfestellung geben. Das erste Network für Frauen in Top-Positionen im Gesundheitswesen bietet neben dem persönlichen Austausch in regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen auch eine Businessplattform und ein Mentoringprogramm an, um Wissen und Erfahrung weiterzugeben. Die individuelle Förderung durch Mentorinnen, der Aufbau und Zugang zu karriererelevanten Netzwerkenund die gezielte Unterstützung bei beruflichen Aufgaben bietet nicht nur dem erfolgsorientierten weiblichen Nachwuchs, sondern auch Führungskräften aus der zweiten Managementebene die Chance, den eigenen beruflichen Einstieg und Erfolg optimal zu planen und auszubauen. Im Vordergrund stehen dabei die Bewältigung von schwierigen Situationen, die Entwicklung von Lösungswegen und die Selbstpositionierung im beruflichen Alltag

Themen, die auch der Check-up „Gut. Besser.Top“ anspricht und der dazu anregt, mit Hilfe von weiblichen Vorbildern und gezielten Fördermaßnahmen, seine Karriereplanung selber in die Hand zu nehmen. Der Check-up 2012 ist ab Anfang Mai bei den Healthcare Frauen erhältlich.

Für die ersten 100 privaten Bestellerinnen ist das Check-up-Heftchen gratis. Gesundheitsfirmen können 50 Stück á 2 EURO zur Auslage in ihrem Unternehmen ordern. Bestellungen bitte online unter: hcf-check@direktundonline.de.

Die Healthcare Frauen sind ein 2007 gegründetes Netzwerk für Top-Managerinnen im Gesundheitswesen. Der Verein bietet seinen Mitgliedern in erster Linie eine Möglichkeit, persönliche Kontakte zu Frauen in ähnlichen Positionen zu knüpfen, zu pflegen und davon gegenseitig zu profitieren.

Healthcare Frauen e.V.
Ina Gross-Bajohr
Am Kümmerling 35
55294 Bodenheim
+49(0)61 35-92 440

http://www.healthcare-frauen.de/
info@healthcare-frauen.de

Pressekontakt:
Ina Gross-Bajohr . Text + PR
Ina Gross-Bajohr
Aachenerstraße 457
50933 Köln
ina@gross-kommunikation.de
0221-2826455
http://www.healthcare-frauen.de/