Tag Archives: Chart

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Doppelboden beflügelt Carrizo Oil

Chartanalyse von Crowd Mining® zum texanischen Ölproduzenten

Doppelboden beflügelt Carrizo Oil

Erst Anfang März hat Carizzo Oil & Gas Inc. ein neues Tief bei 14 $ beschrieben. Doch wie im September letzten Jahres hat Carrizo auch hier einen Boden gefunden. In unserem Newsletter vom 16. Mai haben wir ausführlich analysiert, wie sich dieser Doppelboden im Kontext darstellt und wie Anleger davon profitieren können.

Carizzo Oil & Gas mit Sitz in Houston, Texas, ist ein Öl- und Gasförderer mit Ölfeldern im Eagle Ford Shale und im Delaware Basin. Im Geschäftsjahr 2017 betrug der Umsatz 746 Mio. $, der Gewinn lag bei 87 Mio. $ und der operative cash flow bei 423 Mio. $.

Auf der Internetseite www.crowd-mining.com finden Sie eine ausführliche technische Analyse und unsere Einschätzung, wie sich die Situation aktuell darstellt.

Registrierte Besucher erhalten unsere Analysen zeitnah am Tag der Erstellung. Der Newsletter ist kostenlos, eine Anmeldung ist möglich auf unserer website oder unter https://crowd-mining.us18.list-manage.com/subscribe?u=4cd83fe42f7d38df4e971f83f&id=92601127e7

Disclaimer
Unsere Pressenotiz stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es gelten ausschließlich unsere AGBs, die unter https://www.crowd-mining.com/agb/ veröffentlicht werden.

Crowd Mining® ist eine Initiative von technischen Analysten, die in regelmäßigen Abständen die Rohstoffmärkte analysieren. Sie setzen dabei ausschließlich Instrumente der Charttechnik ein, um etwa fünfzig Analysen pro Jahr zu erstellen. Für Crowd Mining®Idea sind Rohstoffe relevant, die an geregelten Märkten, aber auch an Spotmärkten gehandelt werden. Die Investition erfolgt in der Regel in Aktien zu den jeweiligen Rohstoffen.

Firmenkontakt
Crowd Mining®
Werner Weiß
Maximilianstr. 13
80539 München
089-28890-120
info@crowd-mining.com
http://www.crowd-mining.com

Pressekontakt
Crowd Mining
Werner Weiß
Maximilianstr. 13
80539 München
089-28890-120
info@crowd-mining.com
http://www.crowd-mining.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tourmaline Oil Corp. mit Ausbruch

Crowd Mining® erstellt eine technische Analyse des kanadischen Öl- und Gasproduzenten

Tourmaline Oil Corp. mit Ausbruch

Spannende Nachrichten für Freunde von Rohstoffaktien, die in Energiewerte investieren. Seit Mitte 2017 steigt der Ölpreis kontinuierlich und zwischenzeitlich liegt ein WTI-Fass bei etwa 65 $. Während Hausbesitzer sich über die enorm gestiegenen Heizölpreise ärgern, können Investoren mit ausgesuchten Öl- und Gasproduzenten positive Kursbewegungen sehen.

Crowd Mining® hat Anfang Juni einen interessanten kanadischen Öl- und Gasproduzenten analysiert und sieht eine spannende Ausgangslage bei Tourmaline Oil Corp.

In den letzten beiden Wochen wurde ein mittelfristiger Abwärtstrend verlassen und der Ausbruch sollte steigende Kurs bringen. Die ausführliche Analyse befindet sich auf https://www.crowd-mining.com/idea/

Nach Registrierung ist die Chartanalyse kostenlos einsehbar.

Crowd Mining® ist eine Initiative von technischen Analysten, die in regelmäßigen Abständen die Rohstoffmärkte analysieren. Sie setzen dabei ausschließlich Instrumente der Charttechnik ein, um etwa fünfzig Analysen pro Jahr zu erstellen. Für Crowd Mining®Idea sind Rohstoffe relevant, die an geregelten Märkten, aber auch an Spotmärkten gehandelt werden. Die Investition erfolgt in der Regel in Aktien zu den jeweiligen Rohstoffen.

Firmenkontakt
Crowd Mining®
Werner Weiß
Maximilianstr. 13
80539 München
089-28890-120
info@crowd-mining.com
http://www.crowd-mining.com

Pressekontakt
Crowd Mining
Werner Weiß
Maximilianstr. 13
80539 München
089-28890-120
info@crowd-mining.com
http://www.crowd-mining.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

LYNX Broker integriert Aktionärskalender im Finanzportal

LYNX Broker integriert Aktionärskalender im Finanzportal

Anfang März ist der internationale Online-Broker LYNX mit seinem neuen Finanz-informationsportal online gegangen und stellt seither interessierten Kunden alle wichtigen Daten zu den Einzelwerten des DAX, MDAX, Dow Jones, EuroStoxx und NASDAQ 100 auf seiner Webseite zur Verfügung. Jetzt hat der Broker das Angebot um einen Aktionärskalender erweitert, in dem direkt alle relevanten Termine zu den einzelnen Werten angezeigt werden.

Erst vor wenigen Wochen hat der internationale Online-Broker LYNX sein neues Finanzportal vorgestellt und sein Bildungsangebot damit noch einmal deutlich erweitert. Neben den Indizes DAX, MDAX, Dow Jones, EuroStoxx und NASDAQ 100 stehen außerdem der Kursverlauf, Performancedaten und Fundamentaldaten für zahllose Einzelwerte zur Verfügung. Darüber hinaus werden übersichtlich die letzten Analysen zu der jeweiligen Aktie dargestellt. Jetzt legt LYNX erneut nach und erweitert das Informationsportal um einen Aktionärskalender, in dem zu jedem Wert die wichtigsten Termine präsentiert werden.

„Mit dem Kalender wollen wir unseren Kunden ermöglichen, alle wirklich relevanten Daten zu einem Wert auf einen Blick zu erhalten. Durch die Integration der Aktionärstermine in unser Finanzportal ist jetzt direkt ersichtlich, wann beispielsweise die nächste Hauptversammlung oder die Veröffentlichung des Geschäftsberichts ansteht. So entfällt die mühsame Suche nach diesen Daten im Netz, denn ab sofort übernehmen wir das für unsere Kunden“, erklärt Klaus Schulz, CMO von LYNX Broker in Deutschland.

Das LYNX Broker Finanzportal ist unter https://www.lynxbroker.de/kurse-und-charts/ zugänglich. Die Aktionärstermine sind in der Detailansicht der einzelnen Werte auf der rechten Seite zu finden.

LYNX ist ein auf den internationalen Handel spezialisierter Online-Broker mit sehr günstigen Konditionen. Die Internetplattform von LYNX ermöglicht den Handel in Echtzeit an mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern. LYNX wurde im Jahr 2006 in Amsterdam gegründet und ist seit 2007 auf dem niederländischen Markt aktiv. Seit 2008 bietet LYNX seinen Service in Deutschland und Belgien an. Von Berlin aus betreut LYNX alle Kunden im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die Kunden von LYNX sind private und institutionelle Investoren, die direkt an den großen Börsenplätzen in Europa, Nordamerika und Asien handeln möchten. LYNX stellt die technologischen Voraussetzungen für den internationalen Handel über das Internet und nimmt damit im Bereich Online-Brokerage eine bedeutende Marktstellung ein.

Firmenkontakt
LYNX B.V. Germany Branch
Klaus Schulz
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin
030 30328669-0
service@lynxbroker.de
http://www.lynxbroker.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

LYNX Broker stellt neues Finanzportal vor

LYNX Broker stellt neues Finanzportal vor

Der internationale Online-Broker LYNX baut die Informationsmöglichkeiten für seine Kunden noch weiter aus. Zusätzlich zu den täglichen Marktberichten hat der Broker gerade ein Informationsportal mit umfangreichen Fundamentaldaten und Charts zu den wichtigsten Indizes und Aktien gelauncht. Das neue Portal bietet dem Nutzer zahlreiche Möglichkeiten der Analyse sowie wichtige Kennzahlen.

Wissen ist der Schlüssel zum Börsenerfolg. Das weiß auch der internationale Online-Broker LYNX und bietet seinen Kunden bereits seit einigen Jahren umfangreiche Weiterbildungs- und Informationsmöglichkeiten. Zu den täglichen und wöchentlichen fundamentalen und technischen Marktberichten gesellt sich ab sofort ein eigenes Finanzportal, das den Nutzern zahlreiche Auswertungs- und Analysemöglichkeiten bietet.

Neben den wichtigsten nationalen und internationalen Indizes DAX, MDAX, Dow Jones, EuroStoxx und NASDAQ 100 stehen auch für zahllose Einzelwerte Daten zur Verfügung. Zusätzlich zum Kursverlauf der Aktie im Chart und den typischen Performancedaten, werden in der Detailansicht wichtige Kennzahlen für die Fundamentalanalyse, wie Dividendenrendite, Eigenkapitalquote oder das KGV, angezeigt. Darüber hinaus werden übersichtlich die letzten Analysen zu der jeweiligen Aktie dargestellt.

„Besonders interessant ist die Einordnung der Werte in Branchen. So lässt sich beispielsweise analysieren wie die Aktie von adidas im Vergleich zu anderen Sportartikelherstellern performt. Auch Rückschlüsse auf die Entwicklung einzelner Branchen lassen sich mithilfe dieser Übersicht ziehen“, erklärt Christoph Schöneberg, COO von LYNX Broker in Deutschland und Klaus Schulz, CMO von LYNX Broker in Deutschland, fügt hinzu: „Damit stellen wir unseren Kunden – und natürlich auch anderen Interessierten – ein neues, wertvolles Tool zur Verfügung, das sowohl aktuelle charttechnische als auch fundamentale Daten beinhaltet. Zusammen mit unserem bereits hervorragend bestückten Wissensbereich, unserem stetig wachsenden Webinarangebot und den täglich neuen Marktberichten finden unsere Kunden auf unserer Homepage alles, was sie für den Trading-Erfolg brauchen.“

Das neue LYNX Broker Finanzportal ist ab sofort unter h ttps://www.lynxbroker.de/kurse-und-charts/ zugänglich.

LYNX ist ein auf den internationalen Handel spezialisierter Online-Broker mit sehr günstigen Konditionen. Die Internetplattform von LYNX ermöglicht den Handel in Echtzeit an mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern. LYNX wurde im Jahr 2006 in Amsterdam gegründet und ist seit 2007 auf dem niederländischen Markt aktiv. Seit 2008 bietet LYNX seinen Service in Deutschland und Belgien an. Von Berlin aus betreut LYNX alle Kunden im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die Kunden von LYNX sind private und institutionelle Investoren, die direkt an den großen Börsenplätzen in Europa, Nordamerika und Asien handeln möchten. LYNX stellt die technologischen Voraussetzungen für den internationalen Handel über das Internet und nimmt damit im Bereich Online-Brokerage eine bedeutende Marktstellung ein.

Firmenkontakt
LYNX B.V. Germany Branch
Klaus Schulz
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin
030 30328669-0
service@lynxbroker.de
http://www.lynxbroker.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Deutsche Anleger lösen Festgelder auf und kaufen stattdessen Gold

Deutsche Anleger lösen Festgelder auf und kaufen stattdessen Gold

In Q1 2016 hat Gold alle anderen Anlageklassen geschlagen (Quelle: World Gold Council)

Deutsche Sparer haben die Niedrigzinsen offenbar satt und kaufen von Festgeldern Goldmünzen und Goldbarren.

Offensichtlich werden immer mehr Deutsche den Niedrigzinsen überdrüssig. Die für Festgelder im Bereich von 3 Monaten gezahlten Zinsen betragen aktuell in Deutschland je nach Kreditinstitut zwischen 0,01% und 0,3%. Per Anno wohlgemerkt. Nach 3 Monaten hat der Sparer so aus 10.000 Euro 10.075 Euro gemacht, also 75 Euro Ertrag erwirtschaftet. Aber auch nur dann, wer er sein Festgeld beim Institut mit dem höchsten Zinssatz angelegt hat.
Der süddeutsche Edelmetallversender CDN Freiburg vermeldet eine zunehmende Anzahl von Kunden, die Festgelder auflösen und zu ihm überweisen lassen, – mit der Bitte, dafür Gold zu senden. Gekaufte Goldmünzen oder Goldbarren werfen zwar keine jährlichen Zinsen ab, aber könnten sich im Kurs weiter nach oben entwickeln, so die Erwartung. Anleger, die am 1.1. diesen Jahres Gold gekauft haben, freuen sich über einen Anstieg beim Goldpreis in Euro von mehr als 15% innerhalb von 3 Monaten. Aus 10.000 Euro wurden dort 11.500 Euro. Auch transaktionskostenbereinigt.
Dies entspricht einem p.a.-Zinssatz von 60%.
Hauptsächlich kaufen die Kunden 100-Gramm-Goldbarren und die wohl bekannteste Goldanlagemünze, den Krügerrand, der seit Ende der 60er-Jahre in Deutschland immer wieder in Wellen von Anlegern massiv gekauft wurde.
Das World Gold Council (WGC) eine Goldproduzentenvereinigung stellt dazu in Europa auch statistisch den Schwerpunkt der Investment-Goldnachfrage in Deutschland und Großbritannien fest. Der Erwerb physischer Goldmünzen und Goldbarren ist in Deutschland mehrwertsteuerfrei (§25 UStG), ein etwaiger Zugewinn ist nach einer Halteperiode von mehr als einem Jahr im Privatvermögen auch von der Einkommensteuer befreit. Im ersten Quartal 2016 hat Gold alle anderen wesentlichen Anlageklassen in Euro und Dollar outperformt. Gold war in Q1 die beste Anlage, vor Festverzinslichen und Aktien. (siehe Chart)

Der Freiburger Edelmetallversender CDN vertreibt über die Plattform www.Silber-Philharmoniker.de Goldmünzen und Goldbarren und hat sich auf den diskreten Versand innerhalb Deutschlands spezialisiert.

Die in Freiburg im Breisgau ansässige CDN Freiburg Ltd. ist ein Edelmetallvertrieb, der sich auf den Verkauf und Versand von klassischen Edelmetallen spezialisiert hat. Goldmünzen und Goldbarren gehören ebenso zum Handelsportfolio wie Silberbarren und Silbermünzen. Über die Plattform Silber-Philharmoniker.de können Geldanleger rund um die Uhr (24/7) Gold und Silber kaufen. Der Versand erfolgt voll versichert in neutralen Paketen.

Firmenkontakt
CDN Freiburg Ltd.
Herr Roman Schneider
Rieselfeldallee 35
79111 Freiburg
0761-137311-0
schneider@faircoin.de
http://www.Silber-Philharmoniker.de

Pressekontakt
CDN Freiburg Ltd.
Roman Schneider
Rieselfeldallee 35
79111 Freiburg
0761-137311-0
schneider@faircoin.de
http://www.Silber-Philharmoniker.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

StockChat.de / Neue kostenlose Aktiencommunity für Profis und Anfänger.

5000% Gewinn innerhalb drei Tage.

StockChat.de / Neue kostenlose Aktiencommunity für Profis und Anfänger.

StockChat.de / Neue kostenlose Aktiencommunity für Profis und Anfänger.
Neben Börseninformationen bietet StockChat.de einen Realtime Chat an, in dem Aktionäre täglich und rund um die Uhr über Börsen Themen diskutieren können.
Egal ob brandaktuelle News oder der aktuelle Aktientipp, mit Stockchat.de ist man immer auf dem neusten Stand, was die Börsenwelt betrifft.
Dies spart Zeit und gibt Ihnen immer den nötigen Vorsprung in der heutigen Finanzwelt erfolgreich zu sein.
Alleine in der letzten Woche, haben die User von Stockchat Aktien entdeckt wie zb. DNRG die rekordverdächtige 5000% Gewinn in nur 3 Tagen einbrachte. Ein weiteres Highlight war THNS, die 800% in 2 Tagen gestiegen ist.
Sie wollen mitdiskutieren oder einfach nur zuschauen und lernen?
Die Profis von StockChat.de helfen Ihnen gerne weiter.
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig über die wichtigsten Daten am Markt sowie die interessantesten Aktien weltweit.
Besuchen Sie uns noch heute auf StockChat.de und werden Sie Teil einer neuen Community die Sie von Anfang an mit gestalten können.

Nach dem Sommer wird unsere Webseite völlig neu gestalten und ihnen noch mehr Komfort bieten.

Ihr StockChat.de Team

Stockchat.de das Aktienportal

Kontakt
CV INVEST LTD
R M
WENLOCK ROAD 20-22
N1 7GU London
02236-42173
info@stockchat.de
http://www.stockchat.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tick-Charts im MetaTrader 4 – eine neue Ära für Forex-Scalper

Tick-Charts im MetaTrader 4 - eine neue Ära für Forex-Scalper

Exklusiv: Tick-Charts im MetaTrader 4 – eine neue Ära für Forex-Scalper

Admiral Markets UK, der weltweit aktive Forex & CFD-Broker, hat die beliebte Handelssoftware MetaTrader 4 (MT4) bereits in der Vergangenheit mit vielen Zusatzfeatures stark erweitert. Tick-Charts, also die Anzeige jeder einzelnen Kursstellung im Chart, waren bisher im MT4 nicht möglich und wurden gerade von aktiven Tradern sehr vermisst. Exklusiv bietet Admiral Markets als erster Broker weltweit nun das Add-on Tick.Charts im Verbund mit vielen weiteren Features für die Handelssoftware an.

Der MetaTrader 4 ist die populärste Plattform für den Forex- und CFD-Handel weltweit. Doch MetaTrader ist nicht gleich MetaTrader: Je nach Broker bietet die Software unterschiedliche Funktionen, die den Handel vereinfachen. Wie groß die Unterschiede in der Funktionalität sind, beweist Admiral Markets mit seiner Supreme Edition – die nun noch einmal erweitert wird.

Bislang standen den Kunden bei Admiral Markets bereits viele praktische und exklusive Features wie OCO-Trading, prozentuales Stop-Setting und Stop/Risiko in Euro-Beträgen zur Verfügung. Sogar diagonale Trendlinien sind als Stop aktivierbar – ein besonderes Highlight für Trader.

Jetzt veröffentlicht der Broker mit dem Tick.Trader ein neues Add-On, das besonders aktiven Tradern und sogenannten Forex-Scalpern (Sekundentradern) wichtige neue Funktionen bietet. „Bislang war der Minuten-Chart die kleineste mögliche Einheit, nun können Trader sich jeden Tick im MT4 anzeigen lassen – und so jede kleinste Kursveränderung ausnutzen“, freut sich Jens Chrzanowski, Leiter des deutschen Kundenservices von Admiral Markets UK und fügt hinzu: „Damit heben wir den Handel mit Forex und CFDs auf ein völlig neues Level der Professionalität! Für unsere Kunden ist der Tick.Trader selbstverständlich kostenlos.“

Der Tick.Trader bietet neben Multi-Monitoring und Tick-Charts in Linien oder Candlesticks auch die maximale Geschwindigkeit bei der Orderaufgabe durch Shortcuts auf der Tastatur und sogar den Download der Tick-Daten – vollständige Transparenz und Dokumentation, die in der Forex-Branche ihresgleichen sucht! Ein weiteres exklusives Charting-Feature, das nun im MT4 von Admiral Markets zur Verfügung steht, ist „Instrument versus Instrument“, mit dem sich mögliche Korrelationen für das Trading ausnutzen lassen.

Weitere Informationen zum neuen Tick.Trader und den umfangreichen Funktionen der Supreme Edition des MT4 sind auf der deutschen Homepage von Admiral Markets unter http://bit.ly/1yUjUyX abrufbar.

Über Admiral Markets UK:

Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke „Admiral Markets“ in Deutschland aktiv – ab dem 16. Juni 2014 unter dem neuen Dach „Admiral Markets UK Ltd“. Der Kundenservice betreut seine Kunden aus Berlin umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten. THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze des Brokers, wird konsequent umgesetzt: mit der globalen Power die Bedürfnisse der lokalen Kunden befriedigen und die Erwartungen übertreffen. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus, mit den günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd.

Ansprechpartner:

Presse
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
030-303 080 89-14
kraus@quadriga-communication.de

Unternehmen
Admiral Markets UK Ltd
Jens Chrzanowski
030- 25 74 19 55
Jens.Chrzanowski@admiralmarkets.com

Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke \\\\\\\“Admiral Markets\\\\\\\“ in Deutschland aktiv – ab dem 16. Juni 2014 unter dem neuen Dach \\\\\\\“Admiral Markets UK Ltd\\\\\\\“. Der Kundenservice betreut seine Kunden von Berlin aus umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten. THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze der Brokers, wird konsequent umgesetzt: mit der globalen Power die Bedürfnisse der lokalen Kunden befriedigen und die Erwartungen übertreffen. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus, mit den günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd.

Firmenkontakt
Admiral Markets UK
Jens Chrzanowski
Potsdamer Platz 10, Haus 2
10785 Berlin
030- 25 74 19 53
j.chrzanowski@admiralmarkets.de
http://www.admiralmarkets.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089-14
kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Deutsche Technologie Aktie als nächste Investitionschance.

Aktie bereits 150% im Plus

Deutsche Technologie Aktie als nächste Investitionschance.

Chart der Endor AG

Deutsche Technologie Aktie als nächste Investitionschance.

Der in Landshut ansässige Konzern ist Marktführer im Bereich High End Racing-Zubehör für PCs und Konsolen. Seit Mitte des Jahres liefert Endor für den Verlag Heinrich Vogel der Hardware für einen neuartigen Fahrschulsimulator. Vor einigen Wochen haben wir bereits über Endor berichtet. Zu diesem Zeitpunkt hatte Endor Hardware für über 150 Simulatoren geliefert, was aus Sicht der Firma und auch deren Aktionäre eine kleine Sensation war.

Wir wollten uns selber überzeugen und haben einen Fahrschulsimulator live testet.

Unsere Redaktion ist nun mehr als überzeugt, dass dieser hochwertige Fahrschulsimulator die Fahrschulen revolutionieren wird. Nicht nur für Fahranfänger mit Ängsten oder an dunklen Wintertagen ist der Simulator eine Hilfe, sondern die Fahrschulen lassen jeden Schüler die ersten fünf Stunden am Simulator testen um, ein realistisches Gefühl für den Straßenverkehr zu bekommen. Gleichzeitig schont es erheblich die Umwelt und reduziert Autounfälle. Ebenso konnten wir aus gut informierter und verlässlicher Quelle erfahren, dass mittlerweile mehr als 300 Simulatoren bereits im Einsatz sind und die Nachfrage sogar weiter steigt. Die Simulatoren könnten sogar europaweit an alle Fahrschulen vertrieben werden. Man müsste nur die Software anpassen und sie in die jeweilige Sprache übersetzen.

UPDATE:
Mittlerweile sollten es über 500 verkaufte Simulatoren sein die Endor Endor bereits in 2014 einen Umsatz im Millionen bereich haben generieren lassen.

Der CEO von Endor meldete sich Gestern ebenfalls zu Wort und verkündete viele positive Überraschungen in 2015.

Das mit gerade einmal 3 Millionen Euro bewertete Unternehmen hat noch mehr zu bieten. Endor konnte vor einigen Monaten offiziell vermelden, dass der Software- und Konsolenriese Microsoft Endor nun auch für die Xbox One eine Lizenz zum Einbau eines Security Chips gegeben hat.

Auch mit Sony ist man am Verhandeln über eine Lizenz.
DerStandard.at schreibt: „Fanatec ist eigenen Aussagen nach in Verhandlung mit Sony, um einen Treiber zu entwickeln, der PS3-Lenkräder kompatibel mit der PS4 macht sowie Geräte herzustellen, die mit beiden Konsolen zusammenarbeiten. Letztendlich sei es jedoch das Ziel, Produkte herzustellen, die mit allen aktuellen Plattformen (PC, PS4, XBO) kompatibel sind. Fanatecs Argumentation ist schlüssig: Durch die Lizenzvergabe und die notwendigen Sicherheitschips würden Sony und Microsoft so auch an Peripheriegeräten mitverdienen, die nicht für ihre Plattformen gekauft würden. Für Kunden wäre das Ende des Plattformzwangs ebenso von Vorteil.“

Wir gehen davon aus, das Sony nicht darum herum kommen wird, dem Testsieger der letzten Jahre in Sachen Lenkräder und Pedalen eine Lizenz zu geben. Denn die Konkurrenz Microsoft mit der Konsole Xbox One hat dies bereits im Oktober gemacht.

Für Endor wäre auch dies eine weitere kleine Sensation, denn der größte Konkurrent Logitech hat bereits das Feld geräumt. Auch viele weitere kleine Hersteller von günstigen Lenkrädern werden durch die fehlende Lizenz kein Zubehör mehr liefern können.

Endors CEO Thomas Jackermeier verkündete, dass man nun auch Equipment in verschiedenen Preisklassen anbieten möchte, um auch den Massenmarkt in Zukunft zu bedienen. Ob dort auch der „Investor“ mitfinanziert ist noch unklar, aber der Zeitpunkt für Endor ist mehr als günstig. Da 2015 und 2016 einige für Racing-Fans grandiose neue Spiele auf den Markt kommen sollen, gehen wir von einem deutlichen Umsatzwachstum aus.

Geschäftszahlen der Endor AG aus 2013
Interessant sind neben dem günstigen Kurs sicherlich auch die Geschäftszahlen aus dem vergangenen Jahr, die insbesondere solche Anleger interessieren, die Aktien auf Basis der Fundamentalanalyse kaufen. Im vergangenen Jahr (2013) lag der Umsatz bei rund 3,45 Millionen Euro. Dabei konnte die Endor AG einen Überschuss von etwas über 510.000 Euro erwirtschaften. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass dies nur möglich war, weil latente Steuern von über 850.000 Euro aktiviert werden konnten. Allein schon durch den sensationell gut laufenden Fahrsimulatorverkauf erwarten wir bereits 2014 einen deutlichen Umsatz- und Gewinnsprung.

Neben den positiven fundamentalen Daten und Nachrichten sind die Endor Aktien auch aus charttechnischer Sicht sehr interessant. Seit dem Allzeittief vor einigen Monaten kennt der Aktienkurs der Endor AG nur noch eine Richtung. Der Chart steigt kontinuierlich mit leichten Konsolidierungen.

Anleger sollten daran denken, dass es sich nicht um ein risikoloses Investment handelt, auch wenn die Aussichten derzeit positiv sind.

Ihre StockChat Redaktion

Autor: Rene Müller/Stockchat.de (Anlageberater nach §34c Gewerbeordnung)

aktueller Aktienkurs : 1,70€

Weitere Infos zu Endor und Disclaimer auf Stockchat.de

Besonderer Hinweis:
Wir weisen an dieser Stelle ebenfalls darauf hin, das die von uns genannten Informationen nur die Meinung des Verfassers widerspiegelt und in keinem Fall eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung darstellt. Aufgrund dieser Informationen darf in keinem Fall eine Entscheidung über das Agieren in eine bestimmte Aktie fallen. Wir übernehmen in keinem Fall Haftung für finanzielle Schäden. Auch ersetzt es keine Anlageberatung. Das handelt mit diesen Aktien ist als hoch spekulativ einzuordnen und kann zum Totalverlust führen. Genannte Kursziele können niemals garantiert werden. Auch aufgezeigte Kursentwicklungen weisen niemals auf zukünftige Entwicklungen einzelner Werte hin. Die Recherchen wurden von Dritten oder aus eigener Regie durchgeführt und nach besten Gewissen und Wissen zusammengetragen. Alle dort genutzten Quellen halten wir für zuverlässig. Interessenkonflikte nach §34c können zu jedem Zeitpunkt gegeben sein. Sowohl Redaktion als auch deren Mitwirkende können jederzeit Aktien (bzw. Finanzinstrumenten) kaufen und verkaufen. Handeln Sie niemals über Ihrem Budget oder mit geliehenem Geld.

Pennyaktien.de Das Forum für Aktionäre

Kontakt
Stockchat.de
Rene Müller
Dockweiler Mühle
54552 Daun
015207289685
info@stockchat.de
http://www.stockchat.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kostenlos aktuelle Kurse mit der neuen Börsensoftware AktienScanner abrufen.

Mit dem Kauf von AktienScanner erhält man gleichzeitig die Möglichkeit, 100 selbstgewählte Wertpapierkurse für 1 Jahr kostenlos abzurufen. Zusätzlich werden auf Wunsch alle Ad-hoc Meldungen zu den abgerufenen Werten geliefert. Damit man sofort mit der Wertpapieranalyse starten kann werden beim Erstabruf zudem kostenlos bis zu 3 Jahre Kurshistorien geliefert.

Kostenlos aktuelle Kurse mit der neuen Börsensoftware AktienScanner abrufen.

Aktienscanner.de_Chartanalyse

Der neue AktienScanner bietet neben der Möglichkeit zur Chart- und Fundamentalanalyse auch einen Filtergenerator, mit dem man über 210 Kriterien, darunter mehr als 120 grafischen und numerischen Indikatoren per Knopfdruck die aussichtsreichsten Wertpapiere, auch zu einem ausgewählten Stichtag, ermittelt.

Die intuitive Benutzerführung ermöglicht selbst Computeranfängern Filter, Charts, Depotverwaltung und die Kursverfolgung optimal zu nutzen. Durch die kleine Datenbank erfolgen die Kursaktualisierung und anschließende Auswertungen in Sekundenschnelle.

Mit dem Kaufpreis der Börsensoftware für 79,00 Euro inkl. Versandspesen, erhält der Anleger gleichzeitig die Möglichkeit, 1 Jahr lang kostenlos Börsenkurse für 100 Wertpapiere, die aus einer Liste von über 1,2 Millionen verfügbarer Börsenkurse und 9 Börsenplätzen ausgewählt werden können, abzurufen.

Neben aktuellen Börsenkursen werden auf Wunsch auch kostenlos Ad-hoc Meldungen, sowie beim Erstabruf automatisch historische Kursdaten zu den abgerufenen Werten bis zu 3 Jahren gratis geliefert.

Es kann somit sofort mit der Wertpapieranalyse gestartet werden.

Für den Datenabruf stehen für folgende Gruppen Wertpapierkurse zur Verfügung:
Aktien, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine, Fonds, Indizes, Rohstoffe und Devisen (insgesamt über 1,2 Mio. Kurse, von deutschen Börsenplätzen in EUR gehandelt).

Eine einmal komplett gefüllte Wertpapierliste von 100 Werten kann im monatlichen Turnus verändert werden.

Bei Bedarf kann die Anzahl der Wertpapiere auch erhöht werden, wodurch gleichzeitig zusätzlich ausländische Wertpapierkurse in US $ abgerufen werden können. Weitere Infos sind hier erhältlich: Produktinformation

Beim AktienScanner kann der Kursverlauf durch verschiedene Trendkanäle und Unterstützungslinien ergänzt werden. Je nach Werkzeugtyp werden die eingezeichneten Trendlinien dabei auch automatisch fortgeschrieben.

Zur Verwaltung von Wertpapieren ist eine mandantenfähige Depotverwaltung integriert. Mit automatischen Kauf-/Verkaufssignalen, einem Trading-Tool zur Filterung von Handelssignalen und dem implementierten Risikomanagement ist sie eine große Entscheidungshilfe und bietet zusätzlich eine statistische und steuerliche Auswertung eines Depots.

Das Ergebnis des Zusammenspiels aller im Programm integrierter Komponenten wie Depotverwaltung, Wertpapierfilterung, Wertpapierlisten, Chart, Quickchart, Watchlisten und Nachrichtenticker (Ad-hoc Meldungen), ist eine schnelle und genaue Auswertung anhand eigener Anlagekriterien.

Die rechtzeitige Anzeige von Trends einzelner Werte, ganzer Branchen oder der gesamten Börse erhöhen somit die Erträge. Der AktienScanner bietet hier alle Funktionen, die ein Investor für das Anlagemanagement und die Verwaltung eines oder mehrerer Depots benötigt.

Die Stärken von AktienScanner und den genauen Leistungsumfang der Arbeitsbereiche Desktops-, Filter-, Charts- und Depotfunktionen können im Einzelnen auf den Produktseiten entnommen werden: Produktinfo AktienScanner

Aktienscanner.de

Kontakt:
AktienScanner.de
Walter Müller
Brabantstr. 10-18
52070 Aachen
+49 241 90 19 046
w.mueller@o2online.de
http://www.aktienscanner.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„100% Börsentrend“: Die ideale Abrundung für „100% Börsengewinner“

„100% Börsentrend“: Die ideale Abrundung für „100% Börsengewinner“

"100% Börsentrend": Die ideale Abrundung für "100% Börsengewinner"

100% Börse-Indikatoren-Chart mit KAUF-(K) und VERKAUFSSIGNALEN (V): Dax30 (Börse Frankfurt)

Gerne auch 100% – und jetzt noch einfacher als zuvor?
Durch die Kombination zweier eher versteckter Faktoren – Börsenzyklik und Börse-Indikatoren – lassen sich Aktienempfehlung und Aktientipps ganz konkret zeitlich und räumlich fassen und in der Aktienprognose genauestens angeben.

Obwohl die „100% Börsentrend-Technik“ im wesentlichen mit den gleichen Indikatoren als die „100% Börse-Indikatoren-Technik“ arbeitet (siehe „100% Börsengewinner…“), ist sie eine manuelle Technik und daher viel aufwendiger, dafür aber noch genauer. Sie eignet sich daher vor allem für die Bearbeitung der großen Indizes als Grundlage für die einzelne Aktienempfehlung. Letztere erfolgt dann wie gehabt durch die 100% Börse-Indikatoren-Technik im Computer-Scan.

Im abgebildeten Chart wurden die kleinen und großen Trendlinien (rot) im Computer-Zeichenprogramm nach einem besonderen manuellen Verfahren gezeichnet. Dieses Verfahren ermöglicht eine exakte Trendangabe, welche – zusammen mit der ZEIT-Vorgabe der Börsenzyklik – sehr genaue Kauf- und Verkauf-Signale ergibt.

Alle Kurse, die über die Trendlinien hinausragen, sind ähnlich wie beim Bollinger-Band als Übertreibungen zu betrachten. In der Regel werden sie von der Börse selbst bald korrigiert.

Die vertikalen Linien (blau-grau) kennzeichnen Zeitpunkten, welche durch Signale
a) meines eigenen Börsenzyklik-Systems bzw.
b) der besten der „100% Börse-Indikatoren“ (der Indikatoren „1“, „2“, „3“ einschließlich der Börsenumsätze („vol.“))
gegeben werden. – Das Signalverhalten ist auf dem Chart jeweils unten in den vertikalen schwarzen Kästen sichtbar.

Interessanterweise fallen „a)“ und „b)“ in der Regel recht eng zusammen, besonders bei den Kaufsignalen („K“), welche fast genau – meist +/- 2 Tage – mit der Börsenzyklik übereinstimmen.

Die oberen Signale (Verkauf: „V“) divergieren aus markttechnischen Gründen meistens etwas und weisen damit so etwas wie einen „Double-Top“ auf. Sollte nach dem jeweils ersten Signal die Börse doch noch weiter in (bisheriger) Trendrichtung weiterziehen, ist fast immer der zweite Signal dann endgültig wirksam und führt je nach Börsenlage wenigstens zu einer zeitweiligen Konsolidierung. (Eine etwaige dritte Bewegung der Börse in gleicher Richtung würde die Möglichkeit einer fundamentalen Neubewertung nahelegen. Umsomehr Grund für einen Sicherheits-Stopp!)

Dieses Phänomen ist bekannt und wird mit einem „Gummiband“ verglichen, welches trotz jeweiliger Anspannung noch weiter gespannt werden kann. Beim Loslassen (Entspannung) schlägt das dann noch stärker angespannte Band auch noch stärker zurück.

Je länger die Börse also in der einen Richtung „übertreibt“, desto größer ist die Gegenreaktion, wenn die ursprüngliche Übertreibung schließlich ihr Ende findet! Der erfolgreiche Börsenspezialist muß Geduld üben!
Die hier verwendeten „100% Börse-Indikatoren“ sind Frühindikatoren. Daher „drehen“ sie normalerweise 1-2 Tage vor dem Börsenkurs selbst und ermöglichen rechtzeitig einen günstigen Ein- bzw. Ausstieg!

In der Regel sind bereits zu einem noch früheren Zeitpunkt Vorzeichen einer nahenden Konsolidierung bzw. eines Trendwechsels sichtbar. Der Abonnent unserer neuen Webseite: “ www.100-pro-boersen-gewinner.de “ (bzw. englisch: “ www.100-percent-stockmarket-winners.com ) erhält frühzeitig entsprechende Hinweise auf Börsentrend-Änderungen sowie den entsprechenden Aktientipp bzw. mehrere Aktientipps.

ANGEBOT: Wir laden ein, an der Erprobungsphase („alpha phase“) durch ein Probeabonnement mit ermäßigtem Preis und bedingungsloser „GELD-ZURÜCK-Garantie“ teilzunehmen! Details: “ www.100-pro-boersen-gewinner.de „.

Meine „Mission“:
Als sog. „Autodidakt“ lernte ich früh, dass ich nicht trauen konnte, was andere nur aus Büchern o.a. oberflächlich „gelernt“ hatten. Dagegen wollte ich brennend auf den Grund der Dinge vorstoßen.
Nach Studium in USA und BRD und Universitätslaufbahn in Deutschland ging ich 2000 in den Ruhestand und konnte mich jetzt meinen anderen Interessen voll widmen, u.a. auch dem Aktienbesitz und Börsentrend-Bestimmung, mit dem ich außerberuflich bereits seit den 70er Jahren beschäftigt hatte.
Theoretischen Überlegungen schienen nicht sehr vielversprechend für die Entwicklung eines erfolgreichen Börsen-Systems zu sein!
Empirische Versuche standen daher im Vordergrund. Die Voraussetzungen dafür:
1) Erstens, dass es überhaupt GRUNDSÄTZE, GESETZE und/oder REGELN GIBT – geheime – Regeln, die das Handeln an den Börsen bestimmen.
2) Zweitens: Falls es solche Gesetzmäßigkeiten gäbe, könnten solche Gesetze mit prinzipiell begrenzten Mitteln und begrenzter Zeit auch HERAUSGEFUNDEN und ANGEWANDT WERDEN?
Es kam also auf einen Versuch an!
Nach vielen Jahren solcher Versuche scheint der Durchbruch da zu sein:
– Die Ergebnisse sind ermutigend. Die EdgeRater Software bescheinigt den neuesten Indikatoren eine Trefferquote von bis zu 100% über die vier letzten Börsenjahre! Eine relativ kurze Zeit zugegeben, aber weitere Studien stehen bevor.
Da die „Laborversuche“ damit vorerst ausgereizt erscheinen – viel besser als 100% zutreffende Ergebnisse wird es wohl nicht geben -, kommt es nun darauf an zu sehen, wie sich diese Ergebnisse in der wirtschaftlichen „Praxis“ bewähren!

=> Wenn Sie ein wenig Neugier besitzen, können Sie bei dieser Erprobung auch dabei sein! – Das RISIKO nehme ich Ihnen dabei ab! (=> GELD-ZURÜCK-Garantie! Siehe die Webseiten: www.100-pro-boersen-gewinner.de oder www.100-percent-stockmarket-winners.com (englisch)).

100% Börsengewinner
Dr.phil. Lorenz Funderburk
Aarstrasse 8
65329 Hohenstein
Tel:06120-972407
locan.BBS@web.de
www.100-pro-boersen-gewinner.de

Kontakt:
100% Börsengewinner
Dr.phil. Lorenz Funderburk
Aarstrasse 8
65329 Hohenstein
06120-972407
Fund@100-pro-boersen-gewinner.de
www.100-pro-boersen-gewinner.de