Tag Archives: Charity

Familie Kinder Zuhause

Reuthers Children Charity: 2017 Spende an die Coburger Tafel e. V.

Reuthers Children Charity: 2017 Spende an die Coburger Tafel e. V.

Adelheid Reuther von der Reuthers Children Charity bei der Spendenübergabe an die Coburger Tafel

Ein aufregendes Jubiläumsjahr geht für REUTHER-ENTERTAINMENTS zuende – 2017 besteht das Dienstleistungsunternehmen stolze 30 Jahre. Anlass eine Jubiläumstour der besonderen Art zu veranstalten und so ging es im Juni 2017 auf Harley-Davidson und BMW Motorrädern von Berlin nach Moskau und zurück. Das ganze natürlich auch zu einem guten Zweck, denn pro Teilnehmer flossen EUR 100 als Spende an die „Reuthers Children Charity“. Bereits beim Welcome Dinner in Berlin bedankte sich dafür die Gründerin und Vorsitzende der „Reuther Children Charity“, Adelheid Reuther, sehr herzlich bei den Teilnehmern.

Bio Essen und Waren für Babies und Kleinkinder

Nach intensiven Recherchen und Überlegungen fiel nun die Entscheidung an „Wen“ und für „Was“ die diesjährige Spende der “ Reuthers Children Charity“ geht. Hermann Reuther merkt dazu an: „Leider gibt es auch in Deutschland immer mehr Familien mit Kindern, denen es an den wichtigsten Grundlagen fehlt und in dieser Notlage helfen bundesweit die Tafeln. Wir möchten an dieser Stelle ein Großes Dankeschön und Kompliment an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer sagen sowie den Unternehmen, die die Tafeln regelmäßig mit Sachspenden versorgen“. „Stellvertretend haben wir deshalb am 6. Dezember 2017 die Coburger Tafel e. V. mit Bio Essen und Waren – ausschließlich für Babies und Kleinkinder – bedacht“, so Adelheid Reuther.

Soziales Engagement von REUTHER-ENTERTAINMENTS

Bereits 1998 hat die Ehefrau des Unternehmensgründers Hermann Reuther die „Reuthers Children Charity“ – damals noch „Cally Kinderhilfe“ – ins Leben gerufen und seitdem der Coburger Tafel, dem Berliner Notdienst Kinderschutz, dem Takarunga Playcentre Devonport in Neuseeland und vielen weiteren Organisationen geholfen. „Der Schwerpunkt unseres sozialen Engagements liegt in der Unterstützung bereits bestehender Hilfs-Projekte für Kinder“, erklärt Adelheid Reuther. Beim Einsatz für den guten Zweck fallen weder Büro- noch Verwaltungskosten an, so dass jede Zuwendung 1:1 an anerkannte Hilfsprojekte weitergeleitet wird. Im Vordergrund stehen auch Sachspenden statt Geldspenden und die ordnungsgemäße Verwendung wird von Adelheid Reuther persönlich überprüft.

Die REUTHER-ENTERTAINMENTS GmbH + Co. KG mit der Marke Reuthers ist eine weltweit tätige Dienstleistungs-Gruppe im Bereich Unterhaltung, Freizeit und Reisen mit Niederlassungen in Deutschland, den USA, Neuseeland sowie weltweiten Repräsentanten. Seit der Gründung im Jahr 1987 kümmert sich ein Team von Spezialisten mit viel Liebe zum Detail um die Wünsche der Kunden. Dabei kann Gründer und Geschäftsführer Hermann Reuther selbst auf über 30 Jahre Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen zurückblicken – von der Pike auf gelernt, wie er gerne betont. Sein Credo: „Freude erleben und weitergeben – wir kümmern uns persönlich um Ihre Träume und Wünsche“ – von der Firmenfeier, Clown Dodo beim Kindergeburtstag, dem Weltstar beim Presseball, Sales Promotions, Seminare und Trainings, das kulinarische Fest, die Neuseeland Traumreise oder die Harley-Davidson Abenteuertour auf der legendären Route 66…

Firmenkontakt
REUTHER-ENTERTAINMENTS GmbH + Co. KG
Hermann Reuther
Buchenweg 13
96450 Coburg
+49-9561-7059-370
+49-9561-7059-379
info@reuthers.com
https://reuthers.com

Pressekontakt
REUTHER-ENTERTAINMENTS GmbH + Co. KG
Alexander Roth
Buchenweg 13
96450 Coburg
+49-9561-7059-370
+49-9561-7059-379
press@reuthers.com
https://reuthers.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EDENRED ERFÜLLT HERZENSWÜNSCHE

Adventskalender für rund 50 Kinder vom Frühstücksklub des Deutsche Lebensbrücke e.V.

EDENRED ERFÜLLT HERZENSWÜNSCHE

Strahlende Kinder bei der Übergabe der Edenred-Adventskalender

Kindern Gutes tun – unter dieses Motto stellte Edenred seine Charity-Aktionen in diesem Jahr. Pünktlich zum Adventsbeginn überraschte Edenred Deutschland rund 50 Kinder des Münchner Frühstücksklubs mit einem besonderen Adventskalender: Er versüßt Grundschülern aus benachteiligten Verhältnissen das Warten auf Weihnachten und lässt am 24. Dezember noch einen kleinen persönlichen Wunsch wahr werden. 35 Kolleginnen und Kollegen des Teams in Deutschland beteiligten sich zudem an einem Spendenprojekt der Edenred Group und sammelten zu Fuß, beim Joggen oder auf dem Fahrrad Geld für die internationale Organisation Make a Wish®. Diese erfüllt schwerkranken Kindern Herzenswünsche.

Was für eine schöne Überraschung am Montagmorgen im Frühstücksklub des Deutsche Lebensbrücke e.V. im Münchner Stadtteil Hasenbergl! Rund 50 Grundschulkinder der Ittlingerschule kamen wie üblich und nichtsahnend in den Klub, um sich für den Tag zu stärken. Doch sie erwartete nicht nur ein gesundes Frühstück, sondern auch ein schönes Geschenk: Jedes Kind bekam einen Schokoladen-Adventskalender überreicht. An Heilig Abend erwartet Kinder und Eltern zudem eine Gutscheinkarte von Edenred, mit der sich noch ein kleiner Weihnachtswunsch erfüllen lässt. „Die Kinder versprachen alle hoch und heilig, erst am 1. Dezember mit dem Öffnen der Türchen zu beginnen – was ihnen sichtlich schwer fiel!“, so Petra Mühlbauer, Director Human Resources bei Edenred Deutschland, schmunzelnd.

Bereits zum fünften Mal in Folge unterstützt Edenred den Deutsche Lebensbrücke e.V. mit einer Spende. „Es war in diesem Jahr eine besondere Freude, jedem Kind ein persönliches Geschenk überreichen zu können“, so Mühlbauer weiter. Petra Windisch de Lates, Vertreterin des Deutsche Lebensbrücke e.V., bekräftigt: „Die Kalender sind für unsere Kinder etwas ganz Besonderes und bei Weitem nicht selbstverständlich. Herzlichen Dank an Edenred dafür.“ Auch das Hausmeisterehepaar der Grundschule, ohne dessen tatkräftigen Einsatz jeden Morgen das Frühstück nicht möglich wäre, wurde bei der Geschenkelieferung bedacht.

300.000 Kilometer für die Wünsche kranker Kinder

Während des Jahres konnten sich auch die Edenred-Mitarbeiter selbst dafür einsetzen, dass Herzenswünsche von Kindern in Erfüllung gehen. In diesem Jahr auf sportliche Art und Weise: Die Edenred Group hatte weltweit unter ihren Mitarbeitern im Rahmen ihres Ideal Care-Programmes eine Sport-Challenge zugunsten der Charity Organisation Make a Wish® initiiert. Der allgemeinnützige, international aktive Verein hat sich zum Ziel gesetzt, schwerkranken Kindern ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen.

2.400 der weltweit 8.000 Edenred-Kollegen nahmen an #edenraid teil und legten in acht Wochen insgesamt 300.000 Kilometer zurück. Aus dem rund 120-köpfigen Team in Deutschland beteiligten sich 35 Kolleginnen und Kollegen zu Fuß, mit dem Rad oder joggend und erzielten teils erstaunliche Kilometerleistungen.

„Die Challenge, die im Oktober und November stattfand, kam bei unseren Mitarbeitern super an“, resümiert Mühlbauer. „Es macht einfach Spaß und motiviert, wenn man mit sportlicher Betätigung einerseits sich selbst etwas Gutes tut, andererseits aber auch etwas für andere Menschen bewegen kann. So konnten wir in der Edenred Group mit einer Gesamtspende von 30.000 Euro schwerkranke Kinder unterstützen.“

Edenred Deutschland
Edenred ist in Deutschland der führende Anbieter von Gutscheinen und Gutscheinkarten für Mitarbeiter, Kunden und Vertriebspartner. Die Lösungen lassen persönliche Anerkennung, gezielte Belohnung wie auch nachhaltige Bindung der jeweiligen Zielgruppe zu.

Das vielfältige Leistungsspektrum reicht dabei von staatlich geförderten Arbeitgeberzuwendungen in Form von Essensgutscheinen und Gutscheinkarten bis hin zu zielgruppen- und branchenspezifischen Incentivierungsmaßnahmen für Kunden und Vertriebspartner.

Edenred zählt in Deutschland knapp 16.000 Kunden. Ihnen und deren mehr als 1,2 Millionen Mitarbeitern bietet Edenred ein Netzwerk von rund 54.000 Handelspartnern zum Einlösen der Gutscheine und Gutscheinkarten. Edenred löst jährlich bis zu 3 Millionen Gutscheintransaktionen in dem von ihm geschaffenen Netzwerk zwischen Gutscheinnutzern und Händlern aus.

We connect, you win, so der Slogan von Edenred. Mit Digitalisierung und starken Netzwerken schafft Edenred mit seinen Produkten Mehrwerte: Arbeitnehmer profitieren von einem Plus an Kaufkraft, Unternehmen von der Optimierung ihrer Geschäftsausgaben und kooperierende Händler von Umsatzsteigerungen.

Das Unternehmen ist in Deutschland bereits seit 1974 vertreten und beschäftigt an den Standorten München, Berlin, Hamburg und Wiesbaden über 110 Mitarbeiter aus neun verschiedenen Nationen. Die Führungspositionen sind zu 50 Prozent mit Frauen besetzt. Edenred Deutschland findet 2017 zum vierten Mal in Folge Aufnahme in die Top 100-Arbeitgeber Deutschlands und erhält zum dritten Mal das Qualitätssiegel „Bayerns Beste Arbeitgeber“ – beides Auszeichnungen des Great Place to Work® Institutes. Edenred ist Logib-D geprüft (Lohngleichheit der Geschlechter) und hat sich den Werten der „Charta der Vielfalt“ verschrieben.

www.edenred.de
Folge Edenred Deutschland auf Twitter: @Edenred_D

Firmenkontakt
Edenred Deutschland GmbH
Barbara Gschwendtner-Mathe
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 558915 – 306
barbara.gschwendtner-mathe@edenred.com
http://www.edenred.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599 – 53
edenred@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Politik Recht Gesellschaft

Hilfswerk CED zelebriert 25 Jahre Mitmenschlichkeit

Projektpartner aus ganzer Welt zu Gast

25 Jahre „Miteinander helfen“: Mit zahllosen Begegnungen, einer großen Jubiläumsgala und einem festlichen Gottesdienst fand das Jubiläumsjahr des CED einen feierlichen Höhepunkt. Hierzu reisten eigens 18 Projektpartner des CED aus Indien, Tansania und Peru an. Im Zentrum stand dabei die zwischenmenschliche Begegnung, die ein wesentliches Merkmal der Arbeit des CED bildet. Der direkte Austausch zwischen Hilfebedürftigen, Projektpartnern, CED-Helfern und Spendern ist bei den CED-Hilfsprojekten eine Selbstverständlichkeit. Der CED versteht sich als eine große Familie, in der das „Miteinander Helfen“ das zentrale Motto darstellt. Die persönlichen Begegnungen ermöglichen eine Transparenz in der Hilfeleistung als auch den direkten zwischenmenschlichen Austausch. Gemeinsam wird auf vier Kontinenten rund 500.000 Bedürftigen geholfen, unabhängig von Herkunft, Religion, ethnischer Zugehörigkeit und Geschlecht.

Seit einem Vierteljahrhundert unterstützt der CED Entwicklungshilfeprojekte weltweit in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung und Soziales. Für ihr über 30-jähriges Engagement in diesem Sektor wurde die Gründerin des CED, die Münchner Tropenärztin Dr. Susanne Pechel, zum Start des Jubiläumsjahres mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Nun folgte ein weiterer Höhepunkt: Erstmals in der Geschichte der Stiftung waren alle 18 Projektpartner gemeinsam in München. „Wir sind dankbar und sehr glücklich, zum ersten Mal alle Projektpartner an einem Ort zu haben. Dies ermöglicht unseren Unterstützern die persönliche Begegnung und ein gemeinsames Kennenlernen“, erklärt Dr. Susanne Pechel. „Im CED sind wir eine Familie, die sich für das Wohl der Armen einsetzt. Alt und Jung helfen dabei mit, jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Unsere Förderer spenden nicht anonym für irgendeinen guten Zweck: Viele kennen unsere Projektpartner und CED-Helfer persönlich und erfahren dadurch aus erster Hand über die Menschen denen sie helfen. Jede Spende hat ein Gesicht und ein Schicksal sowohl bei uns als auch in den Ländern, in denen wir helfen. Der CED bildet die Brücke zwischen den Welten.“

Die Jubiläumsfeier fand am 28. Oktober im Sophiensaal in München mit angereisten CED-Helfern, -Freunden und Interessierten aus verschiedenen Teilen Deutschlands und den Nachbarländern statt. Mit einem beeindruckenden Orgelspiel und dem feierlichen Einzug der Helferkreise und der internationalen Projektpartner des CED wurde das Jubiläum eingeleitet. Durch das unterhaltsame und gleichzeitig informative Programm mit Video-Eindrücken aus den Projekten, Live-Musik und Lesungen führte TV-Moderatorin Sabrina Staubitz. Dabei wurden die 18 Projektpartner und ihre Projekte dem interessierten Publikum vorgestellt. Einen unvergesslichen Augenblick bildete der Abschluss der Veranstaltung, als der rund 60 Personen starke Chor bestehend aus Projektpartnern und CEDlern gemeinsam den preisgekrönten Song „Living in a rich world able to give“ von Susanne Pechel sang: „Wir leben in einer reichen Welt, in der es uns möglich ist zu geben, und wir teilen viele Güter, die viele Menschen ebenso benötigen. Wir hoffen auf eine bessere, liebende Welt, dabei liegt es an uns, die Chance zu ergreifen und zu Geben zu beginnen.“

Abgeschlossen wurde das Jubiläumswochenende mit einem festlichen Dankgottesdienst mit S.E. Weihbischof em. Engelbert Siebler, dem Pfarrer von St. Joseph Pfarrer Markus Gottswinter und dem Provinzial der Deutschen Kapuziner P. Marinus Parzinger OFMCap., zugleich auch Präses des CED. Der große Festgottesdienst fand in der Geburts- und Heimatsstätte des CED statt: in der Pfarrkirche St. Joseph, in der Münchner Maxvorstadt. Hand in Hand zogen die jungen CED-Helferinnen und -Helfer mit den Projektpartnern aus Afrika, Asien und Lateinamerika in den Gottesdienst ein und trugen ein symbolisches Licht in die Kirche, das den Altar mit einem Lichterkranz für den Gottesdienst schmückte. Der Präses des CED, Pater Marinus, sprach eine kurze Einleitung über die geschichtliche Entwicklung des CED in den vergangenen 25 Jahren und erklärte dabei die tiefe Verbindung zwischen der Pfarrei, der Gründerin des CED und den entstandenen gemeinsamen Aktivitäten. Bereits als Kaplan setzte sich Pater Marinus bei den Aktionen des CED ein, sang und spielte öffentlich auf seiner Blockflöte und sammelte Spenden. In der Predigt ergriff S.E. Weihbischof Siebler em. das Wort und äußerte sehr persönliche Worte über Susanne Pechel, die er schon seit Anbeginn des CED kennt, und die Arbeit des CED, der die Botschaft der Nächstenliebe mit Leben fülle. „Der Nächste ist nicht nur der Nachbar in der Kirchenbank“, so der Weihbischof. „Der Nächste kann ebenso der arbeitslose Bergarbeiter in Peru sein, die AIDS-Kranke in Tansania und das hungernde Kind in Indien. Der CED öffnet die Augen für die Armen, die Kranken, die Alten weltweit. Für Nächstenliebe gibt es keine Grenzen.“ Dabei appellierte er eindringlich die Gottesliebe und Nächstenliebe nicht auseinanderzureißen. Seine motivierende und in der Tiefe berührende Ansprache schloss er mit den Worten „Das Potential unserer Kirche, das ist auch das Potential des CED.“

Der Christliche Entwicklungsdienst (CED) wurde im Jahr 1992 von der Tropenärztin Dr. med. Susanne Pechel gegründet. Seitdem wuchs von Jahr zu Jahr die Zahl der Helfer, Spender und Hilfsprojekte beständig an, so dass der CED im Jahr 2005 in eine gemeinnützige Stiftung überführt wurde. Heute zählt der CED deutschlandweit rund 2.000 aktive Förderer und 200 ehrenamtliche Helfer, die durch private Spenden und Hilfsaktionen humanitäre Hilfe in den Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa ermöglichen – vom Bau von Armenhäusern, Krankenstationen, Schulen, Ausbildungszentren, Brunnen und Bewässerungssystemen, Behindertenheimen über Obdachlosenhilfe, Gesundheitserziehung, Schulausbildung und HIV/AIDS-Hilfe bis hin zur Betreuung von AIDS-Waisen. Das Ziel ist dabei die „Hilfe zur Selbsthilfe“, weshalb auch alle Hilfsprojekte des CED ausschließlich durch einheimische Kräfte bzw. Entwicklungshelfer geleitet werden, die seit vielen Jahren vor Ort leben und somit in ihrer Hilfeleistung auf gefestigte und gewachsene Strukturen im Land zurückgreifen können.

Um den persönlichen Kontakt zu den Armen und den Projektpartnern vor Ort zu stärken und gemeinsam nach neuen Möglichkeiten der Hilfeleistung zu suchen, besuchen ehrenamtliche CED-Helfer – regelmäßig und auf eigene Kosten – die Hilfsprojekte vor Ort und überzeugen sich gleichzeitig bei ihren Aufenthalten von dem zweckgebundenen Einsatz der Spendengelder.

Kontakt
CED Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst
Susanne Pechel
Tengstraße 7
80798 München
(089) 272 02 29
pechel@ced-stiftung.de
http://www.ced-stiftung.de

Auto Verkehr Logistik

Buchbinder Auktionspremiere in Düren großer Erfolg – 1.200 Euro Spende für krebskranke Kinder

Am 8. November war es endlich soweit, Buchbinder feierte Auktionspremiere in NRW.

Buchbinder Auktionspremiere in Düren großer Erfolg - 1.200 Euro Spende für krebskranke Kinder

Logo Buchbinder

Auch wenn die in Regensburg beheimateten Remarketing-Experten von Buchbinder Sale alte Hasen im Gebrauchtfahrzeuggeschäft sind, war bei der NRW Auktionspremiere in Düren etwas Lampenfieber zu spüren. Denn wenn man zum ersten Mal an einem neuen Standort ist, weiß man ja im Vorfeld nie so genau, ob alles klappen wird.

Zahlreiche Händler tummelten sich während der Auktion vor Ort in der Auktionshalle und mehrere Hundert nahmen online teil. Zur Versteigerung kamen Fahrzeuge unterschiedlichster Klassen und Marken aus der Buchbinder-Flotte. Das Besondere an den Buchbinder Auktionen – Hier werden die Fahrzeuge ohne Vorbehalt, ohne Aufgeld und bei der „STILL FOR SALE“ Auktion ohne Mindestpreis versteigert! Zudem sind bei den Buchbinder Auktionen die Fahrzeuge für die registrierten Interessenten vorher frei zugänglich. Das heißt, die Fahrzeuge können auch von innen begutachtet und es kann auch der Motor gestartet werden.

+++ Charity Auktion zugunsten des „Hilfsgruppe Eifel – Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“+++

Das Highlight des ersten Auktionstages war die Charity-Aktion zugunsten des „Hilfsgruppe Eifel – Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“. Hierbei wurden Kinder-Rutsch- und Tretautos versteigert. Die Versteigerung wurde von den Auktionatoren genauso professionell und mit großem Eifer, wie bei den richtigen Fahrzeugen zuvor durchgeführt. Der Lohn der Mühe war die stolze Summe von 1.200 Euro, die anschließend gleich per Scheck an den Vereinsvorsitzenden Willi Greuel übergeben werden konnte. Durch weiter Spenden der Anwesenden kamen insgesamt sogar 1.520 Euro zusammen.

Dazu Dagmar Teufel, Mitglied der Geschäftsleitung von Buchbinder Sale: „Wir sind sehr zufrieden mit der Auktionspremiere in Düren und konnten eine gute Verkaufsquote erreichen. Besonders freut mich aber, dass die anwesenden Händler auch bei der Charity-Auktion fleißig geboten haben, so dass bei der Charity-Auktion 1.200 Euro und durch weitere Spenden insgesamt sogar 1.520 Euro für den „Hilfsgruppe Eifel – Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ zusammen gekommen sind“.

Weitere Informationen:
http://www.buchbinder-sale.de
http://www.auto-auktion.de
http://www.pr4you.de
http://www.kinderkrebshilfe-eifel.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
361 Wörter, 2.631 Zeichen mit Leerzeichen

Über Buchbinder.de:

Buchbinder Rent-a-Car bietet seit 1990 Autovermietungen an. Mit einem großen Netz aus 150 Vermietstationen in Deutschland, Österreich, Ungarn, der Slowakei und Norditalien überzeugt Buchbinder mit einem hochwertigen Service und guten Leistungen vor Ort. Der Fuhrpark von Buchbinder enthält eine große Auswahl an PKW, Transportern, Bussen und LKW.

Top ausgestattete Fahrzeuge mit großer Marken- und Modellvielfalt können aus der Fahrzeug-Flotte von Buchbinder unter Buchbinder-Sale von Händlern erworben werden. Die Handelsplattform www.buchbinder-sale.de übernimmt damit in Form von Remarketing den Verkauf von Buchbinder Gebrauchtfahrzeugen.

Weitere Informationen:
http://www.buchbinder-auktion.de
http://www.buchbinder-sale.de

Firmenkontakt
Buchbinder Sale
Dagmar Teufel
Kulmbacher Str 8-10
93057 Regensburg
+49 (0) 170 5635433
+49 (0) 941 79 20 40
d.teufel@buchbinder.de
http://www.buchbinder-sale.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
030 43 73 43 43
030 44 677 399
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Sport Vereine Freizeit Events

SOS-Kinderdörfer weltweit und Juwelo Deutschland starten das Projekt „Shiny Future“

SOS-Kinderdörfer weltweit und Juwelo Deutschland starten das Projekt "Shiny Future"

Shiny-Future Ringe exklusiv designed by Juwelo

SOS-Kinderdörfer weltweit und Juwelo Deutschland starten gemeinsam das soziale Projekt „Shiny Future“ und präsentieren erstmals den vom Edelsteinschmuckanbieter Juwelo exklusiv gefertigten Charity-Ring. Am 8. November 2017 ab 20:15 Uhr wird das außergewöhnliche Design live auf Juwelo TV und im Livestream auf der Website gelauncht und anschließend für den guten Zweck verkauft. Teile der Erlöse der „Shiny-Future“-Ringe in Silber und Gold werden direkt an das SOS-Kinderdorf in Bangpoo gespendet, das damit seine Bildungseinrichtungen und Angebote für Kinder und Jugendliche ausbauen wird.

In einer Live-TV Sendung am 8. November 2017 ab 20:15 Uhr werden Sabine Fuchs (CEO SOS-Kinderdörfer Global Partner) und Annette Freising (Geschäftsführerin Juwelo Deutschland GmbH) das Projekt ausführlich vorstellen und die Schmuckstücke in einer Premiere präsentieren. Exklusiv für die Partnerschaft der beiden Unternehmen ist ein traumhafter Ring in Gold und Silber entstanden, dessen Design durch seine Kreativität und Einzigartigkeit besticht. Die eingearbeitete Erde symbolisiert die globale Verantwortung und Nachhaltigkeit und das auf der Innenseite des Ringes eingravierte Logo der SOS-Kinderdörfer weltweit kommuniziert den partnerschaftlichen und sozialen Gedanken. Alle Ringe werden bei Juwelo als so genannte „Creation“-Schmuckstücke angeboten. Der Kunde kann sich live in der Sendung sowohl seine individuelle Ringgröße, als auch seine Wunschlegierung aussuchen. Im späteren Verkauf auf den Webshops von Juwelo wird es die Ringe in verschiedenen Varianten zur Auswahl geben.
Für Annette Freising und ihr Team ist „Shiny Future“ ein Herzensprojekt. Juwelo hat seit jeher eine enge Verbindung zu Thailand. In der unternehmenseigenen Manufaktur im thailändischen Chanthaburi werden Edelsteine aus der ganzen Welt zu wunderschönen Schmuckstücken verarbeitet. Für über 800 Menschen konnte Juwelo somit Arbeitsplätze schaffen und ist einer der größten Arbeitgeber der Region. „Uns war es sofort klar, dass wir noch mehr machen wollten, als Spenden über den Verkauf unseres Charity-Rings zu generieren“, betont die Juwelo Geschäftsführerin. „Mit „Shiny Future“ wollen wir jungen Menschen aktiv die Chance für eine bessere Zukunft geben. Deswegen haben wir Jugendliche aus dem SOS-Kinderdorf in Bangpoo eingeladen, sich direkt vor Ort in unserer Manufaktur über die Möglichkeiten und Angebote an Praktika und Ausbildungsplätze zu informieren.“ Einen ganzen Tag lang waren die Gäste in der Manufaktur willkommen und konnten sich ein umfangreiches Bild von der Vielzahl an Tätigkeiten machen, die sich in einer Schmuckmanufaktur bieten. „Für die Jugendlichen war das eine einmalige Erfahrung. Alle waren begeistert.“ berichtet Sabine Fuchs, Geschäftsführerin von SOS Kinderdörfer Global Partner, begeistert. „Wir danken Juwelo sehr dafür, dass sie uns nicht nur diesen Einblick ermöglicht haben, sondern bei Interesse und Eignung auch direkt Ausbildungsplätze für die Jugendlichen zur Verfügung stellen.“
Weitere Informationen und den Live-Stream zur Sendung am 8. November 2017 ab 19:00 Uhr finden alle interessierten Schmuckliebhaber unter: www.juwelo.de/sos-kinderdoerfer

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie hier:
https://www.dropbox.com/sh/fboxsql7r2svg8m/AADAOtBxPxsx-fBl7G2eI3Eva?dl=0

Den Projekt-Trailer finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=YM4Isz-TMcQ

Über Juwelo Deutschland GmbH
Die Juwelo Deutschland ist ein in Berlin ansässiges Unternehmen und eine 100%ige Tochter der elumeo SE. Juwelo startete am 1. Juni 2008 im TV und präsentiert seitdem 18 Stunden täglich live echten Edelsteinschmuck, der Juwelo Deutschland Onlineshop ist rund um die Uhr mit einem vielfältigen Angebot erreichbar. Heute bietet Juwelo Deutschland über eine Vielzahl von elektronischen Vertriebskanälen (u.a. TV, Internet, Smart TV und Smartphone-App) europaweit farbigen Edelsteinschmuck zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis in jedem Segment an. Neben dem interaktiven Live-Verkauf im TV, gibt es außerdem klassische Festpreisangebote im Onlineshop, sodass Schmuckliebhaber zu jeder Zeit und von jedem Ort auf das breite Angebot von Juwelo Deutschland zugreifen können. Der Edelsteinschmuck wird in höchster Präzision in der eigenen Manufaktur in Chanthaburi (Thailand) von ausgebildeten Goldschmieden handgefertigt. Das Sortiment von Juwelo Deutschland umfasst Schmuckstücke mit einer Vielzahl unterschiedlicher Edelsteine, zurzeit sind ca. 500 verschiedene Edelsteinvarietäten im Angebot. Jedes Schmuckstück wird mit einem Echtheitszertifikat geliefert, das Auskunft über Maße, Gewicht, Herkunft, sowie das verwendete Edelmetall angibt.

Über SOS-Kinderdörfer weltweit
Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit 575 SOS-Kinderdörfern und über 2.100 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer mehr als 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

www.sos-kinderdoerfer.de
info@sos-kinderdoerfer.de
Tel: 0800 50 30 300 (kostenlos)

Spenden-Konto:
SOS-Kinderdörfer weltweit
IBAN: DE22 4306 0967 2222 2000 00
BIC: GENO DE M1 GLS
GLS Gemeinschaftsbank

Weitere Informationen:

Louay Yassin
Pressesprecher
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: 089/179 14-259
E-Mail: louay.yassin@sos-kd.org
www.sos-kinderdoerfer.de

Kontakt
Juwelo Deutschland GmbH
Kartini Plog
Erkelenzdamm 59/61
10999 Berlin
+49/30/69 59 79 – 238
kartini.plog@juwelo.de
http://www.juwelo.de

Tourismus Reisen

SEHNSUCHT NACH AFRIKA IM IBIS KÖLN FRECHEN – Förderprojekt #ibis4isa unterstützt eine Freiwillige aus dem Rhein-Erft-Kreis in Tansania

Afrika ruft und sie startet in Kürze zu einem wirklich großen Abenteuer: Die Abiturientin Isabella Schrader geht als Freiwillige nach Tansania, um im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home zu arbeiten. Zur Unterstützung dieses sozialen Engagements

SEHNSUCHT NACH AFRIKA IM IBIS KÖLN FRECHEN - Förderprojekt #ibis4isa unterstützt eine Freiwillige aus dem Rhein-Erft-Kreis in Tansania

Claudia Wingens

Afrika ruft und sie startet in Kürze zu einem wirklich großen Abenteuer: Die Abiturientin Isabella Schrader geht als Freiwillige nach Tansania, um im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home zu arbeiten. Zur Unterstützung dieses sozialen Engagements gründete das ibis Köln Frechen nun das Förderprojekt #ibis4isa.

Zehn Monate wird Isabella Schrader als Freiwillige von der Caritas in den Distrikt Iringa ins ostafrikanische Tansania geschickt. Dort wird sie rund 500 Kilometer südlich der Hauptstadt Dodoma im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home tätig sein. Zu der Einsatzstelle gehören ein Waisen- und Kinderheim, eine Schneiderschule sowie ein Kindergarten und eine Vorschule. Darüber hinaus befinden sich eine kleine Öl- und Maismühle und ein Bauernhof mit Nutztieren auf dem Gelände. Meist unterrichten die Freiwilligen im Kindergarten oder in der Schneiderschule und betreuen die Kinder im Heim. „Die Aufgaben sind wohl breit gefächert“, hat Isabella Schrader erfahren. „So dürfen wir die Kinder füttern und ins Bett bringen, aber wir werden auch Wäsche waschen, putzen und auf dem Feld arbeiten – einfach überall mit anpacken, wo wir gebraucht werden.“

Das gesamte Vorhaben ist nur durch die Förderung des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ möglich, einem Gemeinschaftswerk des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Zivilgesellschaft. Die Freiwilligen sind dazu angehalten, einen Teil der Kosten für Unterbringung und Verpflegung über Spenden zu finanzieren und somit persönlich auf die Notwendigkeit von Entwicklungshilfe aufmerksam zu machen. Diese Förderung ermöglicht es diesen jungen Erwachsenen, sich direkt vor Ort in der Entwicklungshilfe zu engagieren.

„Da wir von so viel sozialem Engagement total begeistert sind, sehen wir uns geradezu in der Pflicht, Isabella bei dieser großen Herausforderung zu unterstützen“, betont Hoteldirektor Andreas Breitkopf. Daher möchte das Team vom ibis Köln Frechen auf dem diesjährigen Frechener Martinsmarkt am 4./5. November 2017 eine große Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen veranstalten. Ob ein Wochenend-Gutschein im Pullman Aachen Quellenhof, eine Übernachtung im Mercure Parkhotel Krefelder Hof, Cocktails in der angesagten Bar LAB12 im Pullman Cologne oder Gutscheine für das Agrippabad im Herzen Kölns – viele Unterstützer haben sich für die gute Sache zusammengefunden. „Mich überwältigt die Begeisterung für mein Projekt und ich werde alle an meinen Erlebnissen teilhaben lassen“, verspricht Isabella Schrader. So nimmt sie ein eigens für sie kreiertes ibis-Kissen und ein rotes Halstuch mit auf die Reise und wird auf der Facebook-Seite ibis Köln Frechen regelmäßig unter dem Hashtag #ibis4isa über ihre Arbeit und ihr Leben in Tansania berichten.

ibis Köln Frechen

Das ibis Köln Frechen verfügt über 79 Zimmer mit viel Wohlfühlkomfort, davon zwei für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Alle Zimmer sind klimatisiert und verfügen über die innovativen Sweet Bed™ by ibis Betten für entspannten Schlaf, einen Schreibtisch, gratis WLAN und TV, inklusive vielfältiger Sky Sender. Das ibis Köln Frechen liegt direkt an der westlichen Kölner Stadtgrenze im Europark Frechen, nur circa acht Kilometer von der Kölner City entfernt. Dank der verkehrsgünstigen Lage am Autobahnkreuz Köln-West erreichen die Gäste das beliebte Hotel bequem mit dem Auto und kommen schnell zu vielen Zielen in Köln. So ist das RheinEnergie Stadion nur 1,75 Kilometer entfernt. Die Fahrzeuge der Gäste parken gratis auf dem Hotel-Parkplatz

Weitere Informationen unter www.ibis.com

ibis, die Economy-Marke von AccorHotels, verspricht Modernität, Komfort und Service zum Bestpreis.

Innovativer Wandel ist ein Kern der Marke, die damit ihre gelebten Werte Modernität, Komfort und Verfügbarkeit immer wieder neu demonstriert. So hat ibis ein revolutionäres Bettenkonzept namens Sweet Bed™ by ibis entwickelt, die Empfangsbereiche offener und einladender gestaltet und mit ibis kitchen ein modernes Food & Beverage Konzept ins Leben gerufen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Service-Engagement der Mitarbeiter. Die Hotelmarke genießt weltweit hohes Ansehen für die Werte Qualität und Zuverlässigkeit sowie für das Umwelt-Engagement. ibis wurde 1974 gegründet, ist europäischer Marktführer und viertgrößte Economy-Hotelkette weltweit und betreibt mittlerweile über 1.080 Hotels mit mehr als 138.741 Zimmern in 65 Ländern.

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.100 Hotels, Resorts und Residences sowie über 3.000 exklusiven Privatwohnungen.

Medienkontakt:

ibis Köln Frechen
Andreas Breitkopf
Tel: +49 (0) 2234 276-0
E-Mail: h2167-gm@accor.com

Presse Service
Claudia Wingens
Tel: +49 (0) 2234/988225
E-Mail: accor-presseservice@cwingens.de

Firmenkontakt
Pressebüro
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/sehnsucht-nach-afrika-im-ibis-k-ln-frechen-f-rderprojekt-ibis4isa-unterst-tzt-eine

Pressekontakt
Pressebüro
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://-

Mode Trends Lifestyle

Mitmachen: Männer, wir wollen Euer Selfie – Social Media Aktion für den Brustkrebs-Monat Oktober

Produzent Mousse T. unterstützt www.pinkribbonchallenge2017.com

Mitmachen: Männer, wir wollen Euer Selfie - Social Media Aktion für den Brustkrebs-Monat Oktober

Foto Credit: Ingo Michael Kremmel

Männer, wir wollen Euer Selfie – Social Media Aktion für den Brustkrebs-Monat Oktober
Produzent MousseT unterstützt Awareness Kampagne

www.pinkribbonchallenge2017.com

Bonn, den 27. September 2017

Jedes Jahr erkranken weltweit mehr als 1.5 Millionen Frauen an Brustkrebs. Brustkrebs ist der häufigste bösartige Tumor bei Frauen.

Seit 1985 ist der Oktober weltweit der Brustkrebsmonat – durch verschiedene Aktionen zu den Themen Vorsorge, Untersuchungen und Behandlungen soll das Thema Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein gebracht werden.

www.pinkribbonchallenge2017.com
#breastcancerawarenessispink #everymanhasamom

Vor einigen Wochen hatte Corinna Busch, Bloggerin und PR Managerin, die Idee zu dieser Social Media Aktion. Sie fragte sich, ob die Männer dieser Welt den Frauen helfen würden – indem sie mit einem Selfie, auf dem sie etwas in der Farbe Pink tragen, ein Zeichen setzen und sich solidarisch zeigen. „Brustkrebs ist in meiner Familie leider ein Dauerthema: Meine Großmutter erkrankte daran, meine Mutter starb mit nur 53 Jahren an Brustkrebs und ich selbst gelte als Risiko-Patientin. Für mich ist es daher eine Herzensangelegenheit, immer wieder auf diese so weitverbreitete Erkrankung aufmerksam zu machen und die Kommunikationsarbeit von Pink Ribbon zu unterstützen“ berichtet Corinna Busch

Auch Männer können an Brustkrebs erkranken, doch das ist vergleichsweise selten. „Hier geht es vielmehr darum, dass im Falle einer Erkrankung der Frau ihr Umfeld indirekt immer mitbetroffen ist. Dazu gehören der Partner, die Familie, der Freundes- und Kollegenkreis. Genau darauf weisen die vielen mutigen Männer, die sich im Rahmen dieser Aktion mit einem pinkfarbenen Detail zeigen, hin – wie zum Beispiel Produzent Mousse T.“, ergänzt Christina Kempkes, Kommunikationsleitung bei Pink Ribbon Deutschland.

„Brustkrebs-Früherkennung? Hinfühlen statt Wegsehen!“ Unter diesem Motto kommuniziert die Brustkrebs-Sensibilisierungs-Kampagne Pink Ribbon Deutschland. Ziel ist es, gemeinsam das Bewusstsein für die wichtige Früherkennung zu stärken, denn das ist in den meisten Fällen die Grundlage für eine mögliche Heilung. Hierzu macht die gemeinnützige Organisation eine breite Öffentlichkeit auf das Thema Brustkrebs aufmerksam und initiiert Projekte, die gesunde wie auch betroffene Frauen und deren Umfeld motivieren und stärken.

Also, Männer: Wir möchten Euer Selfie sehen – mit etwas Pinkfarbenem. Auf dem Kopf. In der Hand. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zeigt Euch solidarisch mit den Frauen – unterstützt sie dabei, regelmäßig Früherkennungsmaßnahmen wahrzunehmen. Begleitet sie zu Untersuchungen und seid einfach für sie da.

Euer Selfie auf unserer Instagram- und Facebook-Seite – für Eure Mutter, Frau, Schwester, Tochter, Freundin, Tante – und für alle Frauen.

Homepage: www.pinkribbonchallenge2017.com
Facebook: https://www.facebook.com/Pink-Ribbon-Challenge-683156005213569/ Instagram: https://www.instagram.com/pinkribbonchallenge/
Twitter: https://twitter.com/pinkchallenge17

Das sind die hashtags: #breastcancerawarenessispink
#everymanhasamom

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Produzent Mousse T. und Fotograf Ingo Kremmel für Ihre sensationelle Unterstützung dieser Charity Social Media Aktion.

Die weltweit exklusiv auf 10 Stück limitierte pinkfarbene Clutch zu Gunsten von Pink Ribbon gibt es hier: https://corinnabusch.com/produkt/charity-pink-ribbon-clutch/

Pressekontakt:
Corinna Busch
media for people UG
Riesstraße 21
53113 Bonn / Germany

Homepage: www.pinkribbonchallenge2017.com
E-Mail: info@pinkribbonchallenge2017.com

www.pinkribbonchallenge2017.com

Kontakt
Pink Ribbon Challenge 2017
Corinna Busch
Riesstraße 21
53113 Bonn
0228/24935187
info@pinkribbonchallenge2017.com
http://www.pinkribbonchallenge2017.com

Sonstiges

Strick-Charity: Mitmachen und Gutes tun!

Auf der diesjährigen STRICK! Hannover wird vom 14. bis 16. Oktober 2017, neben der kreativen Handarbeit, auch jede Menge Gutes getan.

Strick-Charity: Mitmachen und Gutes tun!

Logo Charity Aktion

Helfen WOLLEn – Stricken für den guten Zweck – Unter diesem Motto steht auch die diesjährige Hilfsaktion „herzensrot und kunterbunt“. Zugunsten der „McDonald“s Kinderhilfe Stiftung“ rufen die Firmen Prym, der OZ Verlag und Makerist – die Handarbeitsschule im Internet, dazu auf, kleine Woll-Patches (Format von 10 cm x 10 cm) zu stricken. Entweder die Teilnehmer/innen machen es sich direkt im Strick Cafe, dem gemeinsamen Messestand des OZ Verlages, Prym und Makerist gemütlich und arbeiten gemeinsam für den guten Zweck oder sie fertigen die kleinen Woll-Patches bequem von zu Hause aus an und geben diese, nach Fertigstellung, am Messestand (Halle 23, V33) ab. Im Anschluss der Aktion werden die Patches zu kuscheligen Decken zusammengenäht und den Häusern der wohltätigen Stiftung zur Verfügung gestellt. Außerdem werden zusätzlich 10 EUR je kg Wollmasse an die „McDonald“s Kinderhilfe Stiftung“ gespendet. Der Aktionszeitraum endet am 31. Dezember 2017.

+++ 50 Strick-Workshops: Schritt für Schritt, mach mit! +++

Damit aber nicht genug, denn das Motto „Do it yourself“ wird auch in diesem Jahr auf der STRICK! Hannover wieder großgeschrieben. An drei Tagen können erfahrene Nadelkünstler/innen oder frische Anfänger/innen aus knapp 50 Strick- und Häkelkursen wählen. Vorherige Anmeldungen sind erwünscht, aber nicht bei allen Kursen zwingend notwendig:

http://www.infa-kreativ.de/infa_kreativ_themen_strick_workshop_de

+++ Große Vielfalt an Wolle, Garn und Strickzubehör +++

STRICK! Hannover ist auch der feine Marktplatz für Markenwolle, Einzigartiges und Selbstgemachtes. Hier finden Strick- und Häkelfans eine bunte Vielfalt an Wolle, Garnen, Strick- und Häkelzubehör. Mit dabei sind u.a. folgende Wollehändler: „Tausendschön“, „Schoeller Süssen“, „Die SockenManufaktur“, „Das Wollmobil“, „Wollkenschaf“, „Litonya“, „Handarbeiten-Köster“, „Ariadne Handarbeiten“,“Jutta´s Lädchen“, „Kleines Wollhaus“, „Littlefavorites by Rea“, „Piratenwolle“, „PondeRosa Wolle“ und „Strick-Träume“. Das absolute Highlight ist das Unternehmen myboshi. Eine Erfolgsgeschichte, wie im Buche: Von der kleinen Mützen-Manufaktur an die Spitze der jungen, modernen Handarbeitsbewegung.

+++ infa KREATIV NACHT 2017 – nur am 14. Oktober +++

Auch die Erfolgsgeschichte der infa KREATIV NACHT geht in eine weitere Runde und lädt am 14. Oktober von 18:00 – 21:00 Uhr zum kreativen Abend mit Gleichgesinnten ein (Halle 23). Das vielseitige Erlebnisprogramm besticht durch exklusive DIY-Workshops von Partnern wie IKEA, Makerist, burda style oder myboshi. Außerdem sorgen eine kulinarische Food-Truck-Meile mit über 20 Trucks für Gaumenschmaus und Swing-Musik mit dem RETROVELO für eine beschwingte Atmosphäre. Selbstverständlich gibt es auch in diesen Stunden die Möglichkeit, bei über 170 Design- und Fachständen nach Herzenslust einzukaufen.

infa KREATIV NACHT: separate Eintrittskarte!

Weitere Informationen unter:
http://www.infa-kreativ.de
https://www.strick-hannover.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
444 Wörter, 3.345 Zeichen mit Leerzeichen

infa kreativ- Messe für kreatives Gestalten

Die STRICK! Hannover findet im Rahmen der infa kreativ, einer der größten Messen für kreatives Gestalten mit über 70.000 Besuchern, statt. Dort gibt es noch mehr Wolle, Strickgarn und fertige Strickdesignstücke, aber auch Utensilien fürs Handarbeiten, Basteln, Schmuckherstellen, Papierdesign u.v.m. zu entdecken. Neue Inspiration und Infos zu neuen DIY-Trends und Techniken bieten die zahlreichen Workshops auf der infa kreativ. Die DaWanda-Area lockt mit kreativen Geschenkideen, individuellen Accessoires und handgefertigter Deko. Und für alle Fans von Torten, Cupcakes, Cake Pops und Co ist die Cake World Germany, die ebenfalls im Rahmen der infa kreativ stattfindet, ein absolutes Muss.

Weitere Informationen:

www.infa-kreativ.de

Firmenkontakt
Eventagentur EVENTS4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.events4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Politik Recht Gesellschaft

Schülerinnen und Schüler übergeben Kinderrechtsresolution an die Beauftragte der Hessischen Landesregierung für Kinder- und Jugendrechte

Am Vortag des Weltkindertags, dem 20. September, überreichten der Landesschulsprecher Hessens Fabian Pflume und eine Delegation des Landesschülerrates der neuen Kinder- und Jugendbeauftragen des Landes Hessen, Frau Dr. Katharina Gerarts, die im Mai m

Wiesbaden/Königstein am 20. September 2017 – Am Vortag des Weltkindertags, dem 20. September, überreichten der Landesschulsprecher Hessens Fabian Pflume und eine Delegation des Landesschülerrates der neuen Kinder- und Jugendbeauftragen des Landes Hessen, Frau Dr. Katharina Gerarts, die im Mai mit hessischen Schulsprechern beschlossene Resolution zu Kinderrechten. Anschließend nahm sie sich Zeit für einen tiefergehenden Austausch über Wege der Sensibilisierung und Einbindung von Kindern und Jugendlichen aller Altersgruppen.
„Für die Not der Kinder gibt es keine gute Entschuldigung: In unserer Welt gibt es genügend Ressourcen, um allen Kindern ihre Grundrechte zuzusichern“, stellt Dr. Martin Kasper, ehrenamtlicher Vorstand des Kinderhilfswerks Childaid Network fest. Anlässlich des zehnten Jubiläums der Stiftung und des 25. Jahrestags der UN-Kinderrechtskonventionen trafen sich im Mai SchülerInnen aus ganz Hessen, um die Lage der Kinderrechte in Deutschland und weltweit zu diskutieren. An diesem Tag entstand die heute überreichte Resolution, in der die SchülerInnen die Landesregierung auffordern, die Verwirklichung der Kinderrechte stärker in den Fokus der Gesellschaft zu rücken.

Konkret fordern die SchülerInnen:
– die Beschäftigung mit dem Thema Kinderrechte und den Maßnahmen zum Schutz der Kinder in den schulischen Curricula aller Altersstufen verstärkt zu verankern
– das Amt eines hessischen Kinderrechtsbeauftragten zu schaffen
– jährlich einen umfassenden Bericht zur Situation der Einhaltung der Kinderrechte in Hessen zu veröffentlichen
– die Mitwirkung der Schüler und Schülerinnen an diesen Inhalten und Prozessen in geeigneter Form sicherzustellen
– einen Preis zu schaffen, mit dem jährlich die Person oder die Organisation in Hessen, die sich am wirksamsten für die Verwirklichung der Kinderrechte eingesetzt hat, geehrt wird.

„Die UN Kinderrechtskonventionen sind weltweit anerkannt – außer in den USA. Dennoch werden viele Kinderrechtsverletzungen einfach hingenommen. Selbst in Hessen steht es nicht so gut um sie, wie wir es uns wünschen“, beschreibt Fabian Pflume, Landeschulsprecher Hessens, bei der Übergabe der Resolution an Frau Dr. Gerarts. „Wir hoffen sehr, dass Sie in Ihrer Position Zeichen dafür setzen können, dass Kinderrechte mehr in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Bewusstseins rücken. Alle Kinder müssen wissen, welche Rechte sie haben und auch, dass sie ein Recht darauf haben, ihre Belangen mitzugestalten.“ Das Stichwort für Frau Dr. Gerarts, denn die Partizipation ist für sie einer der wesentlichen Punkte und die

Übergabe der Resolution nur der Auftakt für einen von drei Bausteinen, die sie für die Erstellung einer Kinderrechte-Charta angekündigt hatte: nämlich die Kommunikation zur Umsetzung der Kinderrechte in Hessen mit hiesigen Kindern und Jugendlichen.

Dr. Katharina Gerarts: „Das ist ein guter Start auf dem Weg zu Vorschlägen für eine Charta für Kinder- und Jugendrechte. Ich danke den Schülerinnen und Schülern, dass sie nicht nur eine Resolution übergeben, sondern sich auch die Zeit genommen haben, zu diskutieren. Denn das ist eines meiner wesentlichen Anliegen, ich möchte mit den Kindern und Jugendlichen und nicht nur über sie sprechen, wenn es um die breitere Bekanntmachung und die Umsetzung ihrer Rechte geht.“

Hessen hat mit der Einrichtung des Amtes der Kinder- und Jugendrechtsbeauftragten, Teile der Resolution bereits umgesetzt. „Ich freue mich, dass mit der neugeschaffenen Position einer Kinder- und Jugendrechtsbeauftragten und meinem Vorhaben, den Jugendlichen mehr Mitspracherecht einzuräumen, tatsächlich schon zwei Forderungen der Resolution auf Landesebene umgesetzt sind“, so Gerarts. Für ihre Arbeit kündigte sie an, dass sie die jungen Erwachsenen und Jugendlichen zu ihrer Meinung befragen möchte, wie Jugendliche gut in die Erstellung der Charta eingebunden werden können. „Hier denke ich ganz besonders auch an Kinder und Jugendliche, denen eine Beteiligung zunächst „fremder“ ist und die ich ebenfalls für den Prozess gewinnen möchte. Und ich bin sicher, dass wir viel werden bewegen können, denn dieser Tag heute zeigt auch sehr deutlich, dass die Jugendlichen sich schon sehr intensiv mit der Thematik Kinderrechte in Hessen und weltweit auseinandergesetzt haben“, betonte Gerarts abschließend.

www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Prochnow
Bleichstr. 5
61476 Kronberg
06173-92 67 0
iprochnow@prpkronberg.com
http://www.childaid.net

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
I. Prochnow
Prochnow
61476 Kronberg
06173 92670
iprochnow@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Sport Vereine Freizeit Events

Hannes Wolf wird Kinderlachen-Botschafter

VfB-Trainer engagiert sich für Kinder in Not und fördert gemeinnütziges Engagement

Hannes Wolf wird Kinderlachen-Botschafter

Kinderlachen e.V. ist die größte Hilfsorganisation für Kinder und Jugendliche in Deutschland

Dortmund / Stuttgart, 16. September 2017.
Der Fußball-Trainer Hannes Wolf wird neuer Botschafter bei Kinderlachen e.V. Derzeit trainiert Hannes Wolf den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart, dem unter der Leitung von Hannes Wolf als Cheftrainer der direkte Wiederaufstieg in die 1. Liga gelungen ist. Hannes Wolf ist als Trainer in Dortmund kein Unbekannter. Wolf wurde 2009 Trainerassistent bei Borussia Dortmund II und ein Jahr später Cheftrainer der A-Jugend von Borussia Dortmund. Im Februar 2011 übernahm er bis zum Ende der Saison 2010/11 die Cheftrainer-Position bei der Regionalligamannschaft des BVB. In den Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 gewann die Dortmunder U-17 unter Wolfs Leitung in der U-17-Bundesliga jeweils den Titel. Zur Saison 2015/16 kehrte er zur U-19 der Borussen zurück und führte die Mannschaft zur Deutschen A-Juniorenmeisterschaft. Seit Herbst 2016 trainiert der den VfB Stuttgart.

„Wir kennen Hannes Wolf seit vielen Jahren und haben sein Engagement auch über den Fußballplatz hinaus immer bewundert“, erklären Marc Peine und Christian Vosseler, die Gründer von Kinderlachen. Mit Hannes Wolf habe man nicht nur eine weitere prominente Persönlichkeit für die Arbeit des in Dortmund gegründeten Vereins gewonnen, sondern auch einen Menschen von Format, dem die Zukunft von Kindern und Jugendlichen am Herzen liegt. Seit vielen Jahren pflege man intensive Kontakte zueinander. „Nun ist es endlich gelungen. Als Botschafter wird Hannes Wolf vieles bewegen können – weit über den Sport und die Region hinaus“, so Peine und Vosseler. Kinderlachen ist die größte private Hilfsorganisation in Deutschland und hat inzwischen auch Dependancen in Hamburg. München und Berlin.

Als Botschafter wird Wolf aktiv für die Kinderhilfsorganisation und deren zahlreiche Aktivitäten in ganz Deutschland werben und gemeinnütziges Engagement fördern. Neben Wolf sind viele weitere Persönlichkeiten aus den Bereichen Sport, Kultur, Politik, Gesellschaft und TV Botschafter von Kinderlachen, unter anderem Tom Lehel, Nika Krosny, Marina Kielmann, Neven Subotic, Madlen Kaniuth, Andrea Kiewel, Marc Marshall, der Deutschland-Achter im Rudern, die BVB-Handballdamen, Dr. Reinhard Rauball, Hermann Gerland, Chris Andrews, Roland Kaiser, Frank Neuenfels, Oliver Steinhoff und Julian Weigl. Schirmherr ist der Comedian Matze Knop.

Kinderlachen unterstützt gemeinnützig mit vielen ehrenamtlichen Helfern bedürftige Kinder in ganz Deutschland mit dem, was sie am dringendsten benötigen. Dazu gehören Möbel, Materialien für Schule und Freizeit, medizinische Geräte, Betten und vieles weitere mehr. Darüber hinaus erfüllt Kinderlachen Kinderträume im Rahmen von unvergesslichen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Im Mittelpunkt des Engagements stehen Begriffe wie Chancengleichheit, kindliche Entwicklung und gesellschaftliche Teilhabe. Kinderlachen e.V. finanziert sich ausschließlich aus privaten Spenden und durch privatwirtschaftliches Sponsoring. Öffentliche Zuschüsse lehnt Kinderlachen ab – auch, um die ohnehin knappen öffentlichen Mittel für die Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe nicht weiter zu schmälern. Kinderlachen möchte mit seinem Engagement vielmehr zusätzliche Mittel akquirieren und bedürftigen Kindern und deren Familien zur Verfügung stellen. Unter dem Motto „unterstützen mit dem, was am dringendsten gebraucht wird“ werden ausschließlich Sachspenden an Kinder, Familien und Institutionen übergeben.

Weitere Informationen über den Verein Kinderlachen e.V. sowie dessen Hilfsprojekte und Charity-Aktionen gibt es unter www.kinderlachen.de

Kinderlachen unterstützt gemeinnützig mit vielen ehrenamtlichen Helfern bedürftige Kinder in ganz Deutschland mit dem, was sie am dringendsten benötigen. Dazu gehören Möbel, Materialien für Schule und Freizeit, medizinische Geräte, Betten und vieles weitere mehr. Darüber hinaus erfüllt Kinderlachen Kinderträume im Rahmen von unvergesslichen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Im Mittelpunkt des Engagements stehen Begriffe wie Chancengleichheit, kindliche Entwicklung und gesellschaftliche Teilhabe. Kinderlachen e.V. finanziert sich ausschließlich aus privaten Spenden und durch privatwirtschaftliches Sponsoring. Öffentliche Zuschüsse lehnt Kinderlachen ab – auch, um die ohnehin knappen öffentlichen Mittel für die Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe nicht weiter zu schmälern. Kinderlachen möchte mit seinem Engagement vielmehr zusätzliche Mittel akquirieren und bedürftigen Kindern und deren Familien zur Verfügung stellen. Unter dem Motto „unterstützen mit dem, was am dringendsten gebraucht wird“ werden ausschließlich Sachspenden an Kinder, Familien und Institutionen übergeben.

Gegründet im Jahr 2002 durch Christian Vosseler und Marc Peine hat sich Kinderlachen bis heute zu einer der größten Hilfsorganisationen für Kinder im deutschsprachigen Raum entwickelt, die bundesweit Einzelschicksale und institutionelle Akteure unkompliziert, flexibel und ohne langwierige bürokratische Verfahren unterstützt. Zahlreiche Prominente aus Unterhaltung, Sport, Kultur und Wirtschaft engagieren sich ehrenamtlich für Kinderlachen, darunter der Kinderlachen-Schirmherr Matze Knop, die Kinderlachen-Botschafter Tom Lehel, Nika Krosny, Marina Kielmann, Neven Subotic, Madlen Kaniuth, Andrea Kiewel, Marc Marshall, der Deutschland-Achter im Rudern, die BVB-Handballdamen, Dr. Reinhard Rauball, Hermann Gerland, Chris Andrews, Roland Kaiser, Frank Neuenfels, Oliver Steinhoff und Julian Weigl sowie der Kinderlachen-Spendenbeirat, in dem sich mehrere Unternehmerpersönlichkeiten zusammengefunden haben, um den Verein in wirtschaftlichen Fragen zu begleiten.

Kinderlachen hat seinen Hauptsitz in Dortmund und unterhält Dependancen in München, Hamburg und Berlin. Wer Kinderlachen unterstützen möchte, kann Mitglied im Kinderlachen-Förderverein werden.

Weitere Informationen unter www.kinderlachen.de

Firmenkontakt
Kinderlachen e.V.
Marc Peine
Karl-Zahn-Straße 11
44141 Dortmund
+49 1805 8855515
+49 1805 8855053
presse@kinderlachen.de
http://www.kinderlachen.de

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com