Tag Archives: Charity

Familie Kinder Zuhause

Charity für sozialschwache Familien

Charity für sozialschwache Familien

Gewaltprävention (Bildquelle: EWTO)

Liebe Spendenwillige, Freunde, Familien und Bekannte, herzlich willkommen zu diesem Spendenaufruf!

Das Team WingTsun Viersen hat sich einen Weg überlegt, um Kindern aus sozialschwachen Familien unsere Kurse zu ermöglichen.

Wenn der Spendenbetrag erreicht ist, werden wir uns an Kindergärten
und Grundschulen in Viersen wenden, um mit Kindern aus sozialschwachen Familien unseren
Gewaltpräventionskurs in unseren Räumen durchzuführen.

Dieser Kurs dauert zwischen 2-3 Stunden incl. Getränken und wird mit 2 Ausbildern an einem Sonntag durchgeführt, so dass möglichst viele Kinder teilnehmen können.

Weitere Informationen über unseren Kurs finden Sie auf unserer Webseite unter:
Gewaltprävention für sozialschwache Kinder

Natürlich erhalten die Spender auch Fotos vom Lehrgang, damit man sieht wofür man gespendet hat.
Haben Sie Fragen zu diesem Projekt dann senden Sie uns eine Email unter:
charity(ad)wt-viersen.de

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.
Charity für sozialschwache Familien

Gebt soviel Ihr möchtet
Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay
Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist
Herzlichen Dank

Team WingTsun Viersen

Fachschule für Selbstverteidigung, Gewaltprävention und Selbstbehauptung

Kontakt
WingTsun Viersen
Ralf Meininghaus
Sittarder Str. 35
41748 Viersen
021628191825
info@wt-viersen.de
http://www.wt-viersen.de

Bildung Karriere Schulungen

Senegals Kinder e.V. unterstützt Bildungsausflug nach Caytou, Senegal auf den Spuren von Dr. Cheikh Anta Diop

Der gemeinnützige Verein Senegals Kinder e.V. übernimmt die Transportkosten für einen Bildungsausflug nach Caytou im Senegal, organisiert im Februar 2018, bei der Schule Cours Prives Cheikh Anta Diop.

Senegals Kinder e.V. unterstützt Bildungsausflug nach Caytou, Senegal auf den Spuren von Dr. Cheikh Anta Diop

Ankunft der Schüler der CPCAD in Caytou, Senegal

Der gemeinnützige Verein Senegals Kinder e.V. übernimmt die Transportkosten für einen Bildungsausflug nach Caytou im Senegal, organisiert im Februar 2018, bei der Schule Cours Prives Cheikh Anta Diop. Ziel war es, Solidarität für die Einwohner Caytous zu zeigen und die Schüler mit humanitären Handlungen vertraut zu machen.

Am Samstag, dem 10. Februar 2018, haben sich die Schüler der Cours Prives Cheikh Anta Diop (CPCAD) auf den Weg von Pikine nach Caytou im Senegal gemacht, etwa 150 km von der Hauptstadt Dakar entfernt. Der Verein Senegals Kinder e.V. hat die dafür angefallenen Transportkosten für die 70 Schüler und sieben Lehrer und Eltern übernommen. Mamadou Cisse, Administrativ- und Finanzdirektor der CPCAD erklärt: „Wir organisieren diese Bildungsreise in die Geburtsstadt von Dr. Cheikh Anta Diop einmal im Jahr, seit elf Jahren, um die Gemeinde von Caytou zu unterstützen. Dieser Ausflug hinterlässt bleibende Eindrücke bei unseren Schülern, denn sie können selbst sehen, wie ihre Spenden und Handlungen den Einwohnern Caytous zu Gute kommen.“ Er fügt hinzu: „Wir sind Senegals Kinder e.V. für die fortlaufende Unterstützung in den letzten Jahren wirklich sehr dankbar.“

Dieses Jahr hatte die Schule CPCAD Nahrung und Sachspenden im Wert von 890.700 CFA, etwa 1.360 Euro, im Gepäck. Die Schüler und Lehrer der CPCAD haben der Gemeinde Caytous unter anderem Reis, Öl, Gemüse, Wasser und Kleidung mitgebracht. Außerdem, in Gedenken an Dr. Cheikh Anta Diop, haben sie auch dieses Mal wieder seine Grabstätte gepflegt. Der jährliche Ausflug gewinnt immer mehr an Bedeutung. Zurück im Jahr 2007 hat die Schule mit Spenden im Wert von 100.000 CFA, um die 153 Euro, angefangen. Der bleibende Eindruck für die Schüler, die an dieser Bildungsreise teilnehmen, ist einer der Hauptgründe, aus dem Senegals Kinder e.V. dieses Projekt weiterhin unterstützen möchte.

Die Schule CPCAD hat ihren Namen Dr. Cheikh Anta Diop zu verdanken, einem senegalesischen Historiker, Anthropologen, Politiker und Vorbild für viele. Er studierte die Ursprünge der menschlichen Rassen und afrikanischen Kultur vor der Kolonialisierung. Dr. Cheikh Anta Diop war einer der bekanntesten Ägyptologen des afrikanischen Kontinents und war davon überzeugt, dass Afrikas Entwicklung von wissenschaftlicher Bildung abhängt.

Mamadou Cisse fasst zusammen, dass der diesjährige Bildungsausflug nach Caytou wiedermal ein voller Erfolg war und einen nachhaltenden Eindruck bei den Schülern der CPCAD hinterlassen hat. „Die meisten unserer Schüler sind es nicht gewöhnt, außerhalb von Pikine zu reisen. Das Projekt hat die Schüler zusammengeführt, schon bei den Vorbereitungen. Ich bin beeindruckt, wie sich alle Kinder gegenseitig dafür angespornt haben, anderen Menschen zu helfen.“ Senegals Kinder e.V. freut sich bereits auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit der CPCAD und auf den nächsten Bildungsausflug nach Caytou.

Wer sind wir?
Wie der Name schon sagt, wir setzen uns für Kinder im Senegal ein. Besonders am Herzen liegen uns dabei die Themen Bildung, kultureller Austausch und die Unterstützung sozial Benachteiligter.

Was machen wir?
Wir initiieren und fördern Bildungsprojekte, sowie Projekte zur medizinischen Grundversorgung.
So setzen wir uns zum Beispiel für Kinder- und Schulpatenschaften ein, aber auch für eine sanitäre Grundausstattung an Schulen.

Kontakt
Senegals Kinder e.V.
Bianca Cissé
Warnitzer Straße 15
13057 Berlin
030 92 09 08 13
info@senegalskinder.de
https://hype.news/senegals-kinder-ev/n-1924770893/stories

Wissenschaft Technik Umwelt

Doppelte Freude mit transparentem Charity-Grünstrom-Tarif

Doppelte Freude mit transparentem Charity-Grünstrom-Tarif

Fairen Ökostrom beziehen und ohne Mehrkosten, ganz nebenbei, Gutes tun: Unter dem Motto „Grüner Strom, der doppelt Freude macht“, haben sich der unabhängige Stromanbieter Smiling Green Energy GmbH mit seinem Tarif transparent grün und die Charity-Plattform Schulengel.de in einer bisher auf dem Markt einzigartigen Kooperation zusammengetan, um gemeinnützige Vereinsarbeit nachhaltig zu stärken.

Immer mehr Vereine – ob im Bildungsbereich, beim Tierschutz oder in vielen anderen Themengebieten – benötigen finanzielle Unterstützung. Die Charity-Shopping-Plattform Schulengel.de ermöglicht das Sammeln von Prämien beim Online-Einkauf. Dies kostet den Kunden keinen Cent mehr, denn die Prämien zahlen die einzelnen Partnershops. So kann man ganz nebenbei etwas Gutes tun. Schulengel.de sieht sich dabei vor allem als Partner kleinerer und mittelgroßer gemeinnütziger Einrichtungen – also regionale Organisationen, die vor Ort etwas bewegen. In den zehn Jahren seines Bestehens hat Schulengel.de insgesamt über EUR 3,5 Mio.an gemeinnützige Einrichtungen auszahlen können.

Etwas bewegen will transparent grün ebenfalls und geht in der Energiewende einen entscheidenden Schritt voran. Der unabhängige Stromanbieter vertreibt ausschließlich Schleswig-Holsteinischen Windstrom aus Direktvermarktung. Auch preislich ist dieses Modell für die Kunden attraktiv: Im Gegensatz zu dem an der Leipziger Strombörse EEX gehandelten Strom, der sich zu gut zwei Dritteln aus der Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Gas oder Öl sowie aus Atomkraft zusammensetzt, profitieren die Kunden von transparent grün von den durch den massiven Ausbau der regenerativen Energiegewinnung gesunkenen Produktionskosten für Ökostrom. Dazu sind die Vertragsbedingungen von transparent grün kundenfreundlich und fair: Die Verträge sehen keine Mindestlaufzeit und keine versteckten Kosten vor, die Kündigungsfrist beträgt lediglich zwei Wochen.

Sozial und nachhaltig: Einmal zu 100% Ökostrom wechseln und jeden Monat Gutes tun

Schließen Kunden nun über www.schulengel.de/stromtarif einen Vertrag bei transparent grün ab, beziehen Sie nicht nur 100% reinen Ökostrom, sondern tun automatisch und nachhaltig Gutes: Jeden Monat spendet transparent grün EUR 1,50 an den Wunschverein, ohne dass der Stromtarif dadurch teurer wird. „42 Millionen Haushalte in Deutschland benötigen Strom. Wenn nur ein Prozent dieser Haushalte zu transparent grün wechselt, könnten innerhalb eines Jahres EUR 7,5 Mio. für gemeinnützige Projekte gesammelt werden“, so Isabel Korch, Schulengel – Leitung Strategie und Entwicklung; „Das Potential ist also enorm!“.

Der Wechsel zu transparent grün ist deutschlandweit möglich. Als bequemen Service übernimmt transparent grün sämtliche mit dem Wechsel verbundene Formalitäten.

Charity-Tarif von Smiling Green Energy

Energieversorgung von heute
– bundesweit – transparent – ehrlich – fair – ökologisch – unabhängig –

Kontakt
Smiling Green Energy GmbH
Patrick Klein
Grubesallee 24
22143 Hamburg
040 2261 634 00
pk@natuerlich-gruen-strom.de
http://www.natuerlich-gruen-strom.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Grüner Strom, der doppelt Freude macht

Grüner Strom, der doppelt Freude macht

Fairen Ökostrom beziehen und ohne Mehrkosten, ganz nebenbei, Gutes tun: Unter dem Motto „Grüner Strom, der doppelt Freude macht“, haben sich der unabhängige Stromanbieter Smiling Green Energy GmbH mit seinem Tarif transparent grün und die Charity-Plattform Schulengel.de in einer bisher auf dem Markt einzigartigen Kooperation zusammengetan, um gemeinnützige Vereinsarbeit nachhaltig zu stärken.

Immer mehr Vereine – ob im Bildungsbereich, beim Tierschutz oder in vielen anderen Themengebieten – benötigen finanzielle Unterstützung. Die Charity-Shopping-Plattform Schulengel.de ermöglicht das Sammeln von Prämien beim Online-Einkauf. Dies kostet den Kunden keinen Cent mehr, denn die Prämien zahlen die einzelnen Partnershops. So kann man ganz nebenbei etwas Gutes tun. Schulengel.de sieht sich dabei vor allem als Partner kleinerer und mittelgroßer gemeinnütziger Einrichtungen – also regionale Organisationen, die vor Ort etwas bewegen. In den zehn Jahren seines Bestehens hat Schulengel.de insgesamt über EUR 3,5 Mio.an gemeinnützige Einrichtungen auszahlen können.

Etwas bewegen will transparent grün ebenfalls und geht in der Energiewende einen entscheidenden Schritt voran. Der unabhängige Stromanbieter vertreibt ausschließlich Schleswig-Holsteinischen Windstrom aus Direktvermarktung. Auch preislich ist dieses Modell für die Kunden attraktiv: Im Gegensatz zu dem an der Leipziger Strombörse EEX gehandelten Strom, der sich zu gut zwei Dritteln aus der Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Gas oder Öl sowie aus Atomkraft zusammensetzt, profitieren die Kunden von transparent grün von den durch den massiven Ausbau der regenerativen Energiegewinnung gesunkenen Produktionskosten für Ökostrom. Dazu sind die Vertragsbedingungen von transparent grün kundenfreundlich und fair: Die Verträge sehen keine Mindestlaufzeit und keine versteckten Kosten vor, die Kündigungsfrist beträgt lediglich zwei Wochen.

Sozial und nachhaltig: Einmal zu 100% Ökostrom wechseln und jeden Monat Gutes tun

Schließen Kunden nun über www.schulengel.de/stromtarif einen Vertrag bei transparent grün ab, beziehen Sie nicht nur 100% reinen Ökostrom, sondern tun automatisch und nachhaltig Gutes: Jeden Monat spendet transparent grün EUR 1,50 an den Wunschverein, ohne dass der Stromtarif dadurch teurer wird. „42 Millionen Haushalte in Deutschland benötigen Strom. Wenn nur ein Prozent dieser Haushalte zu transparent grün wechselt, könnten innerhalb eines Jahres EUR 7,5 Mio. für gemeinnützige Projekte gesammelt werden“, so Isabel Korch, Schulengel – Leitung Strategie und Entwicklung; „Das Potential ist also enorm!“.

Der Wechsel zu transparent grün ist deutschlandweit möglich. Als bequemen Service übernimmt transparent grün sämtliche mit dem Wechsel verbundene Formalitäten.

href=“https://www.schulengel.de/stromtarif“>Charity-Tarif aus dem Hause Smiling Green Energy

Energieversorgung von heute
– bundesweit – transparent – ehrlich – fair – ökologisch – unabhängig –

Kontakt
Smiling Green Energy GmbH
Patrick Klein
Grubesallee 24
22143 Hamburg
040 2261 634 00
pk@natuerlich-gruen-strom.de
http://www.natuerlich-gruen-strom.de

Sport Vereine Freizeit Events

Kulturpalazzo 2018: 48.000 Euro für Kinder- & Jugendprojekte

1.000 Hände senden eine starke Botschaft

Kulturpalazzo 2018: 48.000 Euro für Kinder- & Jugendprojekte

Haben allen Grund zur Freude: Andreas Fischer und Dr. Uwe Deuster mit den Spendenemfängern (Bildquelle: Peter Optenkamp)

Der Kulturpalazzo war auch 2018 ausverkauft. Kein Wunder, gehört die Charity-Veranstaltung doch zu den Top-Events am Jahresanfang. Und so strömten 500 Gäste zum 11. Kulturpalazzo des gemeinnützigen Vereins miteinander e.V. in die Flina nach Flein. Dort erwartete sie die Komikerin Martina Brandl und „Irgendwas mit Sex“, so die Programmankündigung.

Doch zuerst begrüßte der Vereinsvorsitzende Andreas Fischer alle Gäste und dankte insbesondere den Spendern und Sponsoren für ihr nachhaltiges Engagement. Viele unterstützen den Kulturpalazzo bereits seit Jahren, darunter auch Porsche Heilbronn und Omnibus Müller, die Ihre tollen Fahrzeuge vor der Halle platziert hatten. Eingetaucht in ein buntes Farbenspiel der aufblasbaren Leuchtskulpturen von Sponsor hms easy stretch.

Dann kommt Martina Brandl auf die Bühne. Sie gibt von der ersten Sekunde an Vollgas. Spritzig und witzig gelingt der Kleinkunstpreisträgerin der Spagat und der oft schmale Grat zwischen Blödelei, Comedy und echter Gesellschaftskritik. Die mit Preisen gekrönte Kabarettistin schwätzt, singt, tanzt, rappt, beherrscht unterschiedliche Dialekte und schlüpft auch kurz in die Rolle von Kanzlerin Angela Merkel. Die Frau mit Mütze macht dabei ihren Gästen die Hölle heiß. Ach ja, der Sex. „Alles verkauft sich besser mit Sex“, so Martina Brandl, und was am Ende blieb, war die Erkenntnis, dass man über Sex nicht redet. Man hat ihn einfach. Das Publikum war nicht nur von dieser Aussage und den zwei Zugaben begeistert! Mit der letzten Zugabe, einer „Persiflage auf den weltberühmten Song „Don“t cry for me Argentina“ brachen alle Dämme beim Publikum. Lang anhaltender Applaus und Standing Ovations für Martina Brandl leiteten über zur Scheckübergabe.

Doch wo sonst die Spendenempfänger auf die Bühne kommen, bittet Andreas Fischer die Fotografen und die Vertreter der Presse auf die Bühne, um Bilder zu machen. Mittendrin im Publikum, genauer im Mittelgang, versammeln sich die Sponsoren mit den miteinander-Repräsentanten Karin Liebisch, Dr. Uwe Deuster, Andreas Heinrich und Holger Kachel.

Dann wird die Halle komplett erleuchtet und Dr. Uwe Deuster erklärt dem Publikum, dass dieses Jahr die Schecks symbolisch durch 1.000 Hände übergeben werden. 1.000 Hände von Gästen, miteinander-Mitgliedern, Spendern und Sponsoren. Die Schecks werden durch das Publikum weitergereicht und finden den Weg zu den Empfängern. Insgesamt 48.000 Euro. Tosender Applaus brandet auf. Dann heben alle die Hände und es entsteht das Foto des Abends: 1.000 „miteinander“-Hände haben eine starke Symbolkraft! 1.000 mal das Logo von miteinander, die Hand. Es ist die perfekte Symbiose aus Spendern, Sponsoren, Ehrenamtlichen, Gästen und Empfängern.

Nicht nur Mailin Kreft von den Nordstadtkids ist sprachlos in Anbetracht von so viel Solidarität und Engagement. Die Sponsoren Detlef Freihoff, Thomas Erb, Manuela Hilkert und Tom Bucher freuen sich und wissen ihr Geld als verantwortungsvolle Unternehmer/innen in guten Händen. Jeweils 10.000 Euro haben neben der Wartbergschule die Nord- und Südstadtkids erhalten. 1.000 Euro wurden jeweils an folgende Einrichtungen vergeben: Autista, Eichendorffschule Crailsheim, Inobhutnahme Diakonische Jugendhilfe, Inobhutnahme St.Josefspflege, Jugendbüro Crailsheim, Käthe-Kollwitz-Schule Crailsheim, KIP Weinsberg, Mutter-Kind-Wohnheim und SOS Kinderdorf Waldenburg sowie Treffpunkt Familie. miteinander-Beirätin Nicole Winkler und Günter Wohlfarth freuen sich, dass dieses Jahr auch wieder verstärkt kleinere Projekte unterstützt werden. Zum Abschluss kündigt Andreas Fischer für dieses Jahr weitere Ausschüttungen bei den Unternehmergesprächen 2018 – dem nächsten Charity-Event des Vereins – an.

Gesponsert haben den 11. Kulturpalazzo die gesellschaftlich und sozial engagierten Unternehmen Adler am Schloss, AK Holding, Awares GmbH, BENZ Baustoffe, BMK Steinbruchbetriebe, CFH Löt- und Gasgeräte, Chirurgische Gemeinschaftspraxis und Privatklinik Heilbron, DH IMMOCONSULT, Diem, Dietz Tabakwaren, DS Wohnbau, Heyd Zimmerei und Holzbau, Kachel, KLC, Lackfabrik Haering, Medical Praxisbedarf, Moll, Müller & Bucher Immobilien- Treuhand, Müller Reisen, Optimal Wohnbau, Porsche Zentrum Heilbronn, Praxis Dr.Deuster, Raible & Gräßle, Revisa, Roth Immobilien- Treuhand, Ruven BAUMGÄRTNER Elektrotechnik, Schweikert, SER Sanierung im Erd- und Rückbau, Solid IT, Stadtsiedlung Heilbronn, TBH Transportbetonwerke Heilbronn, ThePeople.de, Tomy Design, Vulpius Klinik, Wagner-Klein-Usenbenz, Waldstadt- Apotheke, Weingut Rolf Heinrich, WF Betontrennverfahren, Wirth & Kollegen, Wolfgang Ott Freies Versicherungsbüro, Xactools und Zahnissimo sowie Zartmann. Ihnen gilt ebenso wie den Einzelspendern Ursula Spoerr, Manuel Heidrich und Holger Kachel für ihre großzügigen Zuwendungen die Anerkennung und der Respekt aller Anwesenden.

Nach den Scheckübergaben folgt ein wundervoller und langer Abend mit Köstlichkeiten von Andreas Müller und seinem Tellertaxi. Die letzten Gäste gehen erst weit nach Mitternacht. Für die Ehrenamtlichen wie Heinz Moll, Bettina und Dr. Jürgen Mann, Eva Schick, Markus Rausch, Petra Schlampp, Joachim Scholz, Thomas Strigel, Bettina Suditsch, Thomas Schwarzer und Thomas Schwerdtle ist da aber noch lange nicht Schluss. Es wird aufgestuhlt und alles aufgeräumt, damit die Halle am nächsten Morgen besenrein übergeben werden kann. „Schön war“s“ sagt der stellvertretende Vorsitzende Ronald Müller zum Abschied und schaltet die Beleuchtung der Flina aus. Bis zum nächsten Jahr.

Alle Infos unter www.kulturpalazzo.de und www.miteinander.de

Der in Heilbronn ansässige, gemeinnützige Verein miteinander e.V. ist ein Zusammenschluss engagierter Bürgerinnen und Bürger, sozial orientierter Institutionen und Unternehmen.

Bei miteinander e.V. steht im Vordergrund benachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bildungs- und Freizeitangeboten zu erleichtern und damit die gesellschaftliche Integration zu fördern.

Kontakt
miteinander e.V.
Karin Liebisch
Schlizstraße 13 13
74076 Heilbronn
071312791420
info@miteinander.org
http://www.miteinander.org

Familie Kinder Zuhause

Reuthers Children Charity: 2017 Spende an die Coburger Tafel e. V.

Reuthers Children Charity: 2017 Spende an die Coburger Tafel e. V.

Adelheid Reuther von der Reuthers Children Charity bei der Spendenübergabe an die Coburger Tafel

Ein aufregendes Jubiläumsjahr geht für REUTHER-ENTERTAINMENTS zuende – 2017 besteht das Dienstleistungsunternehmen stolze 30 Jahre. Anlass eine Jubiläumstour der besonderen Art zu veranstalten und so ging es im Juni 2017 auf Harley-Davidson und BMW Motorrädern von Berlin nach Moskau und zurück. Das ganze natürlich auch zu einem guten Zweck, denn pro Teilnehmer flossen EUR 100 als Spende an die „Reuthers Children Charity“. Bereits beim Welcome Dinner in Berlin bedankte sich dafür die Gründerin und Vorsitzende der „Reuther Children Charity“, Adelheid Reuther, sehr herzlich bei den Teilnehmern.

Bio Essen und Waren für Babies und Kleinkinder

Nach intensiven Recherchen und Überlegungen fiel nun die Entscheidung an „Wen“ und für „Was“ die diesjährige Spende der “ Reuthers Children Charity“ geht. Hermann Reuther merkt dazu an: „Leider gibt es auch in Deutschland immer mehr Familien mit Kindern, denen es an den wichtigsten Grundlagen fehlt und in dieser Notlage helfen bundesweit die Tafeln. Wir möchten an dieser Stelle ein Großes Dankeschön und Kompliment an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer sagen sowie den Unternehmen, die die Tafeln regelmäßig mit Sachspenden versorgen“. „Stellvertretend haben wir deshalb am 6. Dezember 2017 die Coburger Tafel e. V. mit Bio Essen und Waren – ausschließlich für Babies und Kleinkinder – bedacht“, so Adelheid Reuther.

Soziales Engagement von REUTHER-ENTERTAINMENTS

Bereits 1998 hat die Ehefrau des Unternehmensgründers Hermann Reuther die „Reuthers Children Charity“ – damals noch „Cally Kinderhilfe“ – ins Leben gerufen und seitdem der Coburger Tafel, dem Berliner Notdienst Kinderschutz, dem Takarunga Playcentre Devonport in Neuseeland und vielen weiteren Organisationen geholfen. „Der Schwerpunkt unseres sozialen Engagements liegt in der Unterstützung bereits bestehender Hilfs-Projekte für Kinder“, erklärt Adelheid Reuther. Beim Einsatz für den guten Zweck fallen weder Büro- noch Verwaltungskosten an, so dass jede Zuwendung 1:1 an anerkannte Hilfsprojekte weitergeleitet wird. Im Vordergrund stehen auch Sachspenden statt Geldspenden und die ordnungsgemäße Verwendung wird von Adelheid Reuther persönlich überprüft.

Die REUTHER-ENTERTAINMENTS GmbH + Co. KG mit der Marke Reuthers ist eine weltweit tätige Dienstleistungs-Gruppe im Bereich Unterhaltung, Freizeit und Reisen mit Niederlassungen in Deutschland, den USA, Neuseeland sowie weltweiten Repräsentanten. Seit der Gründung im Jahr 1987 kümmert sich ein Team von Spezialisten mit viel Liebe zum Detail um die Wünsche der Kunden. Dabei kann Gründer und Geschäftsführer Hermann Reuther selbst auf über 30 Jahre Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen zurückblicken – von der Pike auf gelernt, wie er gerne betont. Sein Credo: „Freude erleben und weitergeben – wir kümmern uns persönlich um Ihre Träume und Wünsche“ – von der Firmenfeier, Clown Dodo beim Kindergeburtstag, dem Weltstar beim Presseball, Sales Promotions, Seminare und Trainings, das kulinarische Fest, die Neuseeland Traumreise oder die Harley-Davidson Abenteuertour auf der legendären Route 66…

Firmenkontakt
REUTHER-ENTERTAINMENTS GmbH + Co. KG
Hermann Reuther
Buchenweg 13
96450 Coburg
+49-9561-7059-370
+49-9561-7059-379
info@reuthers.com
https://reuthers.com

Pressekontakt
REUTHER-ENTERTAINMENTS GmbH + Co. KG
Alexander Roth
Buchenweg 13
96450 Coburg
+49-9561-7059-370
+49-9561-7059-379
press@reuthers.com
https://reuthers.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EDENRED ERFÜLLT HERZENSWÜNSCHE

Adventskalender für rund 50 Kinder vom Frühstücksklub des Deutsche Lebensbrücke e.V.

EDENRED ERFÜLLT HERZENSWÜNSCHE

Strahlende Kinder bei der Übergabe der Edenred-Adventskalender

Kindern Gutes tun – unter dieses Motto stellte Edenred seine Charity-Aktionen in diesem Jahr. Pünktlich zum Adventsbeginn überraschte Edenred Deutschland rund 50 Kinder des Münchner Frühstücksklubs mit einem besonderen Adventskalender: Er versüßt Grundschülern aus benachteiligten Verhältnissen das Warten auf Weihnachten und lässt am 24. Dezember noch einen kleinen persönlichen Wunsch wahr werden. 35 Kolleginnen und Kollegen des Teams in Deutschland beteiligten sich zudem an einem Spendenprojekt der Edenred Group und sammelten zu Fuß, beim Joggen oder auf dem Fahrrad Geld für die internationale Organisation Make a Wish®. Diese erfüllt schwerkranken Kindern Herzenswünsche.

Was für eine schöne Überraschung am Montagmorgen im Frühstücksklub des Deutsche Lebensbrücke e.V. im Münchner Stadtteil Hasenbergl! Rund 50 Grundschulkinder der Ittlingerschule kamen wie üblich und nichtsahnend in den Klub, um sich für den Tag zu stärken. Doch sie erwartete nicht nur ein gesundes Frühstück, sondern auch ein schönes Geschenk: Jedes Kind bekam einen Schokoladen-Adventskalender überreicht. An Heilig Abend erwartet Kinder und Eltern zudem eine Gutscheinkarte von Edenred, mit der sich noch ein kleiner Weihnachtswunsch erfüllen lässt. „Die Kinder versprachen alle hoch und heilig, erst am 1. Dezember mit dem Öffnen der Türchen zu beginnen – was ihnen sichtlich schwer fiel!“, so Petra Mühlbauer, Director Human Resources bei Edenred Deutschland, schmunzelnd.

Bereits zum fünften Mal in Folge unterstützt Edenred den Deutsche Lebensbrücke e.V. mit einer Spende. „Es war in diesem Jahr eine besondere Freude, jedem Kind ein persönliches Geschenk überreichen zu können“, so Mühlbauer weiter. Petra Windisch de Lates, Vertreterin des Deutsche Lebensbrücke e.V., bekräftigt: „Die Kalender sind für unsere Kinder etwas ganz Besonderes und bei Weitem nicht selbstverständlich. Herzlichen Dank an Edenred dafür.“ Auch das Hausmeisterehepaar der Grundschule, ohne dessen tatkräftigen Einsatz jeden Morgen das Frühstück nicht möglich wäre, wurde bei der Geschenkelieferung bedacht.

300.000 Kilometer für die Wünsche kranker Kinder

Während des Jahres konnten sich auch die Edenred-Mitarbeiter selbst dafür einsetzen, dass Herzenswünsche von Kindern in Erfüllung gehen. In diesem Jahr auf sportliche Art und Weise: Die Edenred Group hatte weltweit unter ihren Mitarbeitern im Rahmen ihres Ideal Care-Programmes eine Sport-Challenge zugunsten der Charity Organisation Make a Wish® initiiert. Der allgemeinnützige, international aktive Verein hat sich zum Ziel gesetzt, schwerkranken Kindern ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen.

2.400 der weltweit 8.000 Edenred-Kollegen nahmen an #edenraid teil und legten in acht Wochen insgesamt 300.000 Kilometer zurück. Aus dem rund 120-köpfigen Team in Deutschland beteiligten sich 35 Kolleginnen und Kollegen zu Fuß, mit dem Rad oder joggend und erzielten teils erstaunliche Kilometerleistungen.

„Die Challenge, die im Oktober und November stattfand, kam bei unseren Mitarbeitern super an“, resümiert Mühlbauer. „Es macht einfach Spaß und motiviert, wenn man mit sportlicher Betätigung einerseits sich selbst etwas Gutes tut, andererseits aber auch etwas für andere Menschen bewegen kann. So konnten wir in der Edenred Group mit einer Gesamtspende von 30.000 Euro schwerkranke Kinder unterstützen.“

Edenred Deutschland
Edenred ist in Deutschland der führende Anbieter von Gutscheinen und Gutscheinkarten für Mitarbeiter, Kunden und Vertriebspartner. Die Lösungen lassen persönliche Anerkennung, gezielte Belohnung wie auch nachhaltige Bindung der jeweiligen Zielgruppe zu.

Das vielfältige Leistungsspektrum reicht dabei von staatlich geförderten Arbeitgeberzuwendungen in Form von Essensgutscheinen und Gutscheinkarten bis hin zu zielgruppen- und branchenspezifischen Incentivierungsmaßnahmen für Kunden und Vertriebspartner.

Edenred zählt in Deutschland knapp 16.000 Kunden. Ihnen und deren mehr als 1,2 Millionen Mitarbeitern bietet Edenred ein Netzwerk von rund 54.000 Handelspartnern zum Einlösen der Gutscheine und Gutscheinkarten. Edenred löst jährlich bis zu 3 Millionen Gutscheintransaktionen in dem von ihm geschaffenen Netzwerk zwischen Gutscheinnutzern und Händlern aus.

We connect, you win, so der Slogan von Edenred. Mit Digitalisierung und starken Netzwerken schafft Edenred mit seinen Produkten Mehrwerte: Arbeitnehmer profitieren von einem Plus an Kaufkraft, Unternehmen von der Optimierung ihrer Geschäftsausgaben und kooperierende Händler von Umsatzsteigerungen.

Das Unternehmen ist in Deutschland bereits seit 1974 vertreten und beschäftigt an den Standorten München, Berlin, Hamburg und Wiesbaden über 110 Mitarbeiter aus neun verschiedenen Nationen. Die Führungspositionen sind zu 50 Prozent mit Frauen besetzt. Edenred Deutschland findet 2017 zum vierten Mal in Folge Aufnahme in die Top 100-Arbeitgeber Deutschlands und erhält zum dritten Mal das Qualitätssiegel „Bayerns Beste Arbeitgeber“ – beides Auszeichnungen des Great Place to Work® Institutes. Edenred ist Logib-D geprüft (Lohngleichheit der Geschlechter) und hat sich den Werten der „Charta der Vielfalt“ verschrieben.

www.edenred.de
Folge Edenred Deutschland auf Twitter: @Edenred_D

Firmenkontakt
Edenred Deutschland GmbH
Barbara Gschwendtner-Mathe
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 558915 – 306
barbara.gschwendtner-mathe@edenred.com
http://www.edenred.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599 – 53
edenred@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Politik Recht Gesellschaft

Hilfswerk CED zelebriert 25 Jahre Mitmenschlichkeit

Projektpartner aus ganzer Welt zu Gast

25 Jahre „Miteinander helfen“: Mit zahllosen Begegnungen, einer großen Jubiläumsgala und einem festlichen Gottesdienst fand das Jubiläumsjahr des CED einen feierlichen Höhepunkt. Hierzu reisten eigens 18 Projektpartner des CED aus Indien, Tansania und Peru an. Im Zentrum stand dabei die zwischenmenschliche Begegnung, die ein wesentliches Merkmal der Arbeit des CED bildet. Der direkte Austausch zwischen Hilfebedürftigen, Projektpartnern, CED-Helfern und Spendern ist bei den CED-Hilfsprojekten eine Selbstverständlichkeit. Der CED versteht sich als eine große Familie, in der das „Miteinander Helfen“ das zentrale Motto darstellt. Die persönlichen Begegnungen ermöglichen eine Transparenz in der Hilfeleistung als auch den direkten zwischenmenschlichen Austausch. Gemeinsam wird auf vier Kontinenten rund 500.000 Bedürftigen geholfen, unabhängig von Herkunft, Religion, ethnischer Zugehörigkeit und Geschlecht.

Seit einem Vierteljahrhundert unterstützt der CED Entwicklungshilfeprojekte weltweit in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung und Soziales. Für ihr über 30-jähriges Engagement in diesem Sektor wurde die Gründerin des CED, die Münchner Tropenärztin Dr. Susanne Pechel, zum Start des Jubiläumsjahres mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Nun folgte ein weiterer Höhepunkt: Erstmals in der Geschichte der Stiftung waren alle 18 Projektpartner gemeinsam in München. „Wir sind dankbar und sehr glücklich, zum ersten Mal alle Projektpartner an einem Ort zu haben. Dies ermöglicht unseren Unterstützern die persönliche Begegnung und ein gemeinsames Kennenlernen“, erklärt Dr. Susanne Pechel. „Im CED sind wir eine Familie, die sich für das Wohl der Armen einsetzt. Alt und Jung helfen dabei mit, jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Unsere Förderer spenden nicht anonym für irgendeinen guten Zweck: Viele kennen unsere Projektpartner und CED-Helfer persönlich und erfahren dadurch aus erster Hand über die Menschen denen sie helfen. Jede Spende hat ein Gesicht und ein Schicksal sowohl bei uns als auch in den Ländern, in denen wir helfen. Der CED bildet die Brücke zwischen den Welten.“

Die Jubiläumsfeier fand am 28. Oktober im Sophiensaal in München mit angereisten CED-Helfern, -Freunden und Interessierten aus verschiedenen Teilen Deutschlands und den Nachbarländern statt. Mit einem beeindruckenden Orgelspiel und dem feierlichen Einzug der Helferkreise und der internationalen Projektpartner des CED wurde das Jubiläum eingeleitet. Durch das unterhaltsame und gleichzeitig informative Programm mit Video-Eindrücken aus den Projekten, Live-Musik und Lesungen führte TV-Moderatorin Sabrina Staubitz. Dabei wurden die 18 Projektpartner und ihre Projekte dem interessierten Publikum vorgestellt. Einen unvergesslichen Augenblick bildete der Abschluss der Veranstaltung, als der rund 60 Personen starke Chor bestehend aus Projektpartnern und CEDlern gemeinsam den preisgekrönten Song „Living in a rich world able to give“ von Susanne Pechel sang: „Wir leben in einer reichen Welt, in der es uns möglich ist zu geben, und wir teilen viele Güter, die viele Menschen ebenso benötigen. Wir hoffen auf eine bessere, liebende Welt, dabei liegt es an uns, die Chance zu ergreifen und zu Geben zu beginnen.“

Abgeschlossen wurde das Jubiläumswochenende mit einem festlichen Dankgottesdienst mit S.E. Weihbischof em. Engelbert Siebler, dem Pfarrer von St. Joseph Pfarrer Markus Gottswinter und dem Provinzial der Deutschen Kapuziner P. Marinus Parzinger OFMCap., zugleich auch Präses des CED. Der große Festgottesdienst fand in der Geburts- und Heimatsstätte des CED statt: in der Pfarrkirche St. Joseph, in der Münchner Maxvorstadt. Hand in Hand zogen die jungen CED-Helferinnen und -Helfer mit den Projektpartnern aus Afrika, Asien und Lateinamerika in den Gottesdienst ein und trugen ein symbolisches Licht in die Kirche, das den Altar mit einem Lichterkranz für den Gottesdienst schmückte. Der Präses des CED, Pater Marinus, sprach eine kurze Einleitung über die geschichtliche Entwicklung des CED in den vergangenen 25 Jahren und erklärte dabei die tiefe Verbindung zwischen der Pfarrei, der Gründerin des CED und den entstandenen gemeinsamen Aktivitäten. Bereits als Kaplan setzte sich Pater Marinus bei den Aktionen des CED ein, sang und spielte öffentlich auf seiner Blockflöte und sammelte Spenden. In der Predigt ergriff S.E. Weihbischof Siebler em. das Wort und äußerte sehr persönliche Worte über Susanne Pechel, die er schon seit Anbeginn des CED kennt, und die Arbeit des CED, der die Botschaft der Nächstenliebe mit Leben fülle. „Der Nächste ist nicht nur der Nachbar in der Kirchenbank“, so der Weihbischof. „Der Nächste kann ebenso der arbeitslose Bergarbeiter in Peru sein, die AIDS-Kranke in Tansania und das hungernde Kind in Indien. Der CED öffnet die Augen für die Armen, die Kranken, die Alten weltweit. Für Nächstenliebe gibt es keine Grenzen.“ Dabei appellierte er eindringlich die Gottesliebe und Nächstenliebe nicht auseinanderzureißen. Seine motivierende und in der Tiefe berührende Ansprache schloss er mit den Worten „Das Potential unserer Kirche, das ist auch das Potential des CED.“

Der Christliche Entwicklungsdienst (CED) wurde im Jahr 1992 von der Tropenärztin Dr. med. Susanne Pechel gegründet. Seitdem wuchs von Jahr zu Jahr die Zahl der Helfer, Spender und Hilfsprojekte beständig an, so dass der CED im Jahr 2005 in eine gemeinnützige Stiftung überführt wurde. Heute zählt der CED deutschlandweit rund 2.000 aktive Förderer und 200 ehrenamtliche Helfer, die durch private Spenden und Hilfsaktionen humanitäre Hilfe in den Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa ermöglichen – vom Bau von Armenhäusern, Krankenstationen, Schulen, Ausbildungszentren, Brunnen und Bewässerungssystemen, Behindertenheimen über Obdachlosenhilfe, Gesundheitserziehung, Schulausbildung und HIV/AIDS-Hilfe bis hin zur Betreuung von AIDS-Waisen. Das Ziel ist dabei die „Hilfe zur Selbsthilfe“, weshalb auch alle Hilfsprojekte des CED ausschließlich durch einheimische Kräfte bzw. Entwicklungshelfer geleitet werden, die seit vielen Jahren vor Ort leben und somit in ihrer Hilfeleistung auf gefestigte und gewachsene Strukturen im Land zurückgreifen können.

Um den persönlichen Kontakt zu den Armen und den Projektpartnern vor Ort zu stärken und gemeinsam nach neuen Möglichkeiten der Hilfeleistung zu suchen, besuchen ehrenamtliche CED-Helfer – regelmäßig und auf eigene Kosten – die Hilfsprojekte vor Ort und überzeugen sich gleichzeitig bei ihren Aufenthalten von dem zweckgebundenen Einsatz der Spendengelder.

Kontakt
CED Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst
Susanne Pechel
Tengstraße 7
80798 München
(089) 272 02 29
pechel@ced-stiftung.de
http://www.ced-stiftung.de

Auto Verkehr Logistik

Buchbinder Auktionspremiere in Düren großer Erfolg – 1.200 Euro Spende für krebskranke Kinder

Am 8. November war es endlich soweit, Buchbinder feierte Auktionspremiere in NRW.

Buchbinder Auktionspremiere in Düren großer Erfolg - 1.200 Euro Spende für krebskranke Kinder

Logo Buchbinder

Auch wenn die in Regensburg beheimateten Remarketing-Experten von Buchbinder Sale alte Hasen im Gebrauchtfahrzeuggeschäft sind, war bei der NRW Auktionspremiere in Düren etwas Lampenfieber zu spüren. Denn wenn man zum ersten Mal an einem neuen Standort ist, weiß man ja im Vorfeld nie so genau, ob alles klappen wird.

Zahlreiche Händler tummelten sich während der Auktion vor Ort in der Auktionshalle und mehrere Hundert nahmen online teil. Zur Versteigerung kamen Fahrzeuge unterschiedlichster Klassen und Marken aus der Buchbinder-Flotte. Das Besondere an den Buchbinder Auktionen – Hier werden die Fahrzeuge ohne Vorbehalt, ohne Aufgeld und bei der „STILL FOR SALE“ Auktion ohne Mindestpreis versteigert! Zudem sind bei den Buchbinder Auktionen die Fahrzeuge für die registrierten Interessenten vorher frei zugänglich. Das heißt, die Fahrzeuge können auch von innen begutachtet und es kann auch der Motor gestartet werden.

+++ Charity Auktion zugunsten des „Hilfsgruppe Eifel – Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“+++

Das Highlight des ersten Auktionstages war die Charity-Aktion zugunsten des „Hilfsgruppe Eifel – Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“. Hierbei wurden Kinder-Rutsch- und Tretautos versteigert. Die Versteigerung wurde von den Auktionatoren genauso professionell und mit großem Eifer, wie bei den richtigen Fahrzeugen zuvor durchgeführt. Der Lohn der Mühe war die stolze Summe von 1.200 Euro, die anschließend gleich per Scheck an den Vereinsvorsitzenden Willi Greuel übergeben werden konnte. Durch weiter Spenden der Anwesenden kamen insgesamt sogar 1.520 Euro zusammen.

Dazu Dagmar Teufel, Mitglied der Geschäftsleitung von Buchbinder Sale: „Wir sind sehr zufrieden mit der Auktionspremiere in Düren und konnten eine gute Verkaufsquote erreichen. Besonders freut mich aber, dass die anwesenden Händler auch bei der Charity-Auktion fleißig geboten haben, so dass bei der Charity-Auktion 1.200 Euro und durch weitere Spenden insgesamt sogar 1.520 Euro für den „Hilfsgruppe Eifel – Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ zusammen gekommen sind“.

Weitere Informationen:
http://www.buchbinder-sale.de
http://www.auto-auktion.de
http://www.pr4you.de
http://www.kinderkrebshilfe-eifel.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
361 Wörter, 2.631 Zeichen mit Leerzeichen

Über Buchbinder.de:

Buchbinder Rent-a-Car bietet seit 1990 Autovermietungen an. Mit einem großen Netz aus 150 Vermietstationen in Deutschland, Österreich, Ungarn, der Slowakei und Norditalien überzeugt Buchbinder mit einem hochwertigen Service und guten Leistungen vor Ort. Der Fuhrpark von Buchbinder enthält eine große Auswahl an PKW, Transportern, Bussen und LKW.

Top ausgestattete Fahrzeuge mit großer Marken- und Modellvielfalt können aus der Fahrzeug-Flotte von Buchbinder unter Buchbinder-Sale von Händlern erworben werden. Die Handelsplattform www.buchbinder-sale.de übernimmt damit in Form von Remarketing den Verkauf von Buchbinder Gebrauchtfahrzeugen.

Weitere Informationen:
http://www.buchbinder-auktion.de
http://www.buchbinder-sale.de

Firmenkontakt
Buchbinder Sale
Dagmar Teufel
Kulmbacher Str 8-10
93057 Regensburg
+49 (0) 170 5635433
+49 (0) 941 79 20 40
d.teufel@buchbinder.de
http://www.buchbinder-sale.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
030 43 73 43 43
030 44 677 399
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Sport Vereine Freizeit Events

SOS-Kinderdörfer weltweit und Juwelo Deutschland starten das Projekt „Shiny Future“

SOS-Kinderdörfer weltweit und Juwelo Deutschland starten das Projekt "Shiny Future"

Shiny-Future Ringe exklusiv designed by Juwelo

SOS-Kinderdörfer weltweit und Juwelo Deutschland starten gemeinsam das soziale Projekt „Shiny Future“ und präsentieren erstmals den vom Edelsteinschmuckanbieter Juwelo exklusiv gefertigten Charity-Ring. Am 8. November 2017 ab 20:15 Uhr wird das außergewöhnliche Design live auf Juwelo TV und im Livestream auf der Website gelauncht und anschließend für den guten Zweck verkauft. Teile der Erlöse der „Shiny-Future“-Ringe in Silber und Gold werden direkt an das SOS-Kinderdorf in Bangpoo gespendet, das damit seine Bildungseinrichtungen und Angebote für Kinder und Jugendliche ausbauen wird.

In einer Live-TV Sendung am 8. November 2017 ab 20:15 Uhr werden Sabine Fuchs (CEO SOS-Kinderdörfer Global Partner) und Annette Freising (Geschäftsführerin Juwelo Deutschland GmbH) das Projekt ausführlich vorstellen und die Schmuckstücke in einer Premiere präsentieren. Exklusiv für die Partnerschaft der beiden Unternehmen ist ein traumhafter Ring in Gold und Silber entstanden, dessen Design durch seine Kreativität und Einzigartigkeit besticht. Die eingearbeitete Erde symbolisiert die globale Verantwortung und Nachhaltigkeit und das auf der Innenseite des Ringes eingravierte Logo der SOS-Kinderdörfer weltweit kommuniziert den partnerschaftlichen und sozialen Gedanken. Alle Ringe werden bei Juwelo als so genannte „Creation“-Schmuckstücke angeboten. Der Kunde kann sich live in der Sendung sowohl seine individuelle Ringgröße, als auch seine Wunschlegierung aussuchen. Im späteren Verkauf auf den Webshops von Juwelo wird es die Ringe in verschiedenen Varianten zur Auswahl geben.
Für Annette Freising und ihr Team ist „Shiny Future“ ein Herzensprojekt. Juwelo hat seit jeher eine enge Verbindung zu Thailand. In der unternehmenseigenen Manufaktur im thailändischen Chanthaburi werden Edelsteine aus der ganzen Welt zu wunderschönen Schmuckstücken verarbeitet. Für über 800 Menschen konnte Juwelo somit Arbeitsplätze schaffen und ist einer der größten Arbeitgeber der Region. „Uns war es sofort klar, dass wir noch mehr machen wollten, als Spenden über den Verkauf unseres Charity-Rings zu generieren“, betont die Juwelo Geschäftsführerin. „Mit „Shiny Future“ wollen wir jungen Menschen aktiv die Chance für eine bessere Zukunft geben. Deswegen haben wir Jugendliche aus dem SOS-Kinderdorf in Bangpoo eingeladen, sich direkt vor Ort in unserer Manufaktur über die Möglichkeiten und Angebote an Praktika und Ausbildungsplätze zu informieren.“ Einen ganzen Tag lang waren die Gäste in der Manufaktur willkommen und konnten sich ein umfangreiches Bild von der Vielzahl an Tätigkeiten machen, die sich in einer Schmuckmanufaktur bieten. „Für die Jugendlichen war das eine einmalige Erfahrung. Alle waren begeistert.“ berichtet Sabine Fuchs, Geschäftsführerin von SOS Kinderdörfer Global Partner, begeistert. „Wir danken Juwelo sehr dafür, dass sie uns nicht nur diesen Einblick ermöglicht haben, sondern bei Interesse und Eignung auch direkt Ausbildungsplätze für die Jugendlichen zur Verfügung stellen.“
Weitere Informationen und den Live-Stream zur Sendung am 8. November 2017 ab 19:00 Uhr finden alle interessierten Schmuckliebhaber unter: www.juwelo.de/sos-kinderdoerfer

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie hier:
https://www.dropbox.com/sh/fboxsql7r2svg8m/AADAOtBxPxsx-fBl7G2eI3Eva?dl=0

Den Projekt-Trailer finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=YM4Isz-TMcQ

Über Juwelo Deutschland GmbH
Die Juwelo Deutschland ist ein in Berlin ansässiges Unternehmen und eine 100%ige Tochter der elumeo SE. Juwelo startete am 1. Juni 2008 im TV und präsentiert seitdem 18 Stunden täglich live echten Edelsteinschmuck, der Juwelo Deutschland Onlineshop ist rund um die Uhr mit einem vielfältigen Angebot erreichbar. Heute bietet Juwelo Deutschland über eine Vielzahl von elektronischen Vertriebskanälen (u.a. TV, Internet, Smart TV und Smartphone-App) europaweit farbigen Edelsteinschmuck zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis in jedem Segment an. Neben dem interaktiven Live-Verkauf im TV, gibt es außerdem klassische Festpreisangebote im Onlineshop, sodass Schmuckliebhaber zu jeder Zeit und von jedem Ort auf das breite Angebot von Juwelo Deutschland zugreifen können. Der Edelsteinschmuck wird in höchster Präzision in der eigenen Manufaktur in Chanthaburi (Thailand) von ausgebildeten Goldschmieden handgefertigt. Das Sortiment von Juwelo Deutschland umfasst Schmuckstücke mit einer Vielzahl unterschiedlicher Edelsteine, zurzeit sind ca. 500 verschiedene Edelsteinvarietäten im Angebot. Jedes Schmuckstück wird mit einem Echtheitszertifikat geliefert, das Auskunft über Maße, Gewicht, Herkunft, sowie das verwendete Edelmetall angibt.

Über SOS-Kinderdörfer weltweit
Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit 575 SOS-Kinderdörfern und über 2.100 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer mehr als 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

www.sos-kinderdoerfer.de
info@sos-kinderdoerfer.de
Tel: 0800 50 30 300 (kostenlos)

Spenden-Konto:
SOS-Kinderdörfer weltweit
IBAN: DE22 4306 0967 2222 2000 00
BIC: GENO DE M1 GLS
GLS Gemeinschaftsbank

Weitere Informationen:

Louay Yassin
Pressesprecher
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: 089/179 14-259
E-Mail: louay.yassin@sos-kd.org
www.sos-kinderdoerfer.de

Kontakt
Juwelo Deutschland GmbH
Kartini Plog
Erkelenzdamm 59/61
10999 Berlin
+49/30/69 59 79 – 238
kartini.plog@juwelo.de
http://www.juwelo.de