Tag Archives: Channel

Elektronik Medien Kommunikation

Klein, aber oho: Neue kompakte Kameras für mehr Sicherheit in kleinen Unternehmen

AXIS Companion-Lösung wird mit extra kleinen Netzwerk-Kameras ergänzt

Ein begrenztes Budget und fehlendes technisches Know-how halten so manches kleine Unternehmen davon ab, in eine hochwertige Überwachung zu investieren. Axis Communications möchte kleinen Unternehmen und Organisationen den Zugang zur neuesten
Sicherheitstechnologie erleichtern und präsentiert dazu ein Produktupdate: Die neuen Modelle AXIS Companion Eye mini L und AXIS Companion Bullet mini LE eignen sich für den Innen- und Außenbereich. Die für die Verwendung mit AXIS Companion Recorder konzipierten Kameras bieten ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch wenn sie bis zu 70 % kleiner sind als die Vorgängermodelle, verfügen sie über eine hohe Bildqualität und sind absolut zuverlässig.

AXIS Companion Eye mini L und AXIS Companion Bullet mini LE bieten eine Reihe verschiedener Anwendungsmöglichkeiten, einschließlich einer Videoüberwachung bei Tag und Nacht mit integrierter Infrarotbeleuchtung zur Überwachung von Innen- und Außenbereichen. Weitere Merkmale sind hohe Videoqualität in HDTV bei 1080p Auflösung und Wide Dynamic Range (WDR) zur Bewältigung komplexer Lichtverhältnisse. Außerdem wurden sie für minimale Bandbreite und geringen Speicherbedarf optimiert. Ein umfangreiches Angebot an Montagezubehör ermöglicht eine einfache Montage der Kameras an optimalen Standorten.

AXIS Companion Recorder ist eines der wichtigsten Elemente der AXIS Companion-Lösung. Dabei handelt es sich um einen Netzwerk-Videorekorder mit 4 oder 8 Kanälen und eingebautem PoE-Switch zur kostengünstigen Installation. Das markterprobte Gerät verfügt über eine für die Videoüberwachung optimal geeignete Festplatte und ein lüfterloses Design für zuverlässigen Langzeitbetrieb.

Die Lösung nutzt die AXIS Companion Videoverwaltungssoftware für PC für vereinfachte Installation und Nutzung. Mit der App erhalten Benutzer sicheren, mobilen Zugriff auf das Videomaterial und können die Kameras aus der Ferne über ihr Smartphone oder andere mobile Geräte steuern.

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass kleinere Unternehmen Netzwerk-Sicherheitslösungen aufgrund des Preises und von Wartungsproblemen sowie der vermeintlichen Komplexität des Betriebs häufig nur zögerlich übernehmen. Wir haben darauf mit einem wettbewerbsfähigen Angebot an Kameras und Rekordern reagiert, die diese Hindernisse ausräumen. Es handelt sich dabei um eine vorkonfigurierte Lösung in der Qualität und Zuverlässigkeit, die Kunden auf der ganzen Welt von Axis gewohnt sind“, erläutert Gilles Ortega, Director Small Business bei Axis Communications.
„Diese neuen, kleinen und unauffälligen Netzwerk-Kameras liefern trotz ihrer geringen Größe und ihres attraktiven Preises die von der Marke Axis erwartete Qualität und Zuverlässigkeit. Einfachheit und Zuverlässigkeit sind die Grundlagen dieses Angebots. Unser Wissen und unsere Erfahrung mit großen Konzernen ist in diese einfach bedienbare Lösung eingeflossen. Geschäftsinhaber können sich damit auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren, ohne ständig daran denken zu müssen, ob ihr Sicherheitssystem funktioniert“, fügt Ortega hinzu.
Axis Communications AB, Emdalavägen 14, SE-223 69 Lund, Schweden. Tel: +46 46 272 18 00, Fax: +46 46 13 61 30, www.axis.com,
USt-IdNr. SE 556253-614301

Für die neuen Kameras bietet Axis außerdem drei Jahre Gewährleistung. Die Kameras dienen ausschließlich der Verwendung mit der AXIS Companion Videoverwaltungssoftware und der mobilen App. Ein AXIS Companion Recorder ist erforderlich und gesondert erhältlich.

AXIS Companion Eye mini L und AXIS Companion Bullet mini LE sind ab Sommer 2018 über die Vertriebskanäle von Axis in erhältlich. Der AXIS Companion PC-Client und die mobilen Apps für Geräte mit iOS oder Android können kostenlos von der Website www.axiscompanion.com heruntergeladen werden.

Fotos und weitere Ressourcen finden Sie unter:
http://www.axis.com/corporate/press/press_material.htm?key=companion_bullet_mini_le
http://www.axis.com/corporate/press/press_material.htm?key=companion_eye_mini_l

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 90.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Sport Vereine Freizeit Events

Axis Communications sorgt bei Sportveranstaltung für Video-Dokumentation in 4K-Qualität

Live-Bilder eines unvergesslichen Sportereignisses übertragen von avisec

Das Mittelländische Turnfest 2018 findet vom 8. bis 10. Juni in Münchenbuchsee in der Schweiz statt. Zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins werden in diesem Jahr mit bis zu 5.000 begeisterten Turnerinnen und Turnern sowie rund 800 Helfenden gerechnet. Das Sportereignis wird von Axis Partner avisec ag mit einer hochauflösenden Netzwerk-Kamera ausgestattet, damit kein Detail verloren geht.

Vom Aufbau bis zur Ziellinie: Seit dem 21. Mai begleitet eine wetterfeste, fest montierte Netzwerk-Videokamera von Axis Communications das sportliche Großereignis des TV Münchenbuchsee. Die Veranstalter haben sich in diesem Jahr für eine Videodokumentation mit einer 4K-/8 Megapixel-Kamera entschieden, die viermal schärfer ist als Full HD und somit auch die kleinen Details sowie die sportlichen Erfolge immer im Blick hat. Die AXIS P1368-E wird den gesamten Auf- und Abbau sowie die Festtage selbst dokumentieren und die Bilder über eine Netzwerkverbindung kabellos in die Cloud des Axis Partners avisec ag übertragen.

Die Kamera liefert die Bilder dabei regelmäßig via 4G-Mobilfunknetz und SIM-Karte an die Cloud der Schweizer Firma avisec. Der Zugriff auf die Bilddaten ist von mobilen oder stationären Geräten möglich und erlaubt, dank seiner Leistungsfähigkeit, den Zugriff mehrerer tausend Zuschauer gleichzeitig. Die Software von avisec skaliert, croppt und brandet das Bildmaterial automatisch, bevor es auf der Veranstaltungswebsite erscheint. Dort steht für die Zuschauer ein Live-Feed inklusive Zeitraffer-Funktion zur Verfügung.

Das Ziel der Veranstalter war es dabei, die Emotionen des Mittelländischen Turnfestes 2018, das gleichzeitig auch das hundertjährige Bestehen des Vereins feiert, sichtbar und erlebbar zu machen und dem Zuschauer die Möglichkeit zu geben, live dabei zu sein, ohne selbst vor Ort sein zu müssen. Die vorkonfigurierte Lösung ist bereits installiert und einsatzbereit, die Inbetriebnahme gestaltete sich dabei sehr intuitiv und einfach. „Die Webcam-Lösung ist wie gemacht für unsere Bedürfnisse“, schwärmt Gian Marco Semadeni, Verantwortlicher für den Internet-Auftritt des Turnfestes. „Wir konnten sie ohne Probleme selber installieren und müssen die Webcam-Lösung dabei nicht selbst warten. Das erspart uns enorm viel Aufwand“. So können sich die Veranstalter und Helfer auf die wichtigen Dinge der Sportveranstaltung konzentrieren, während die Bilder und Details automatisch gesichert und aufbereitet werden und schließlich auf der Veranstaltungswebseite zu sehen sind.

Über avisec ag

Die avisec ag ist ein namhaftes Unternehmen im Bereich Sicherheit, mit Kunden in der Schweiz und im Ausland. Bei avisec dreht sich alles um Kameras wie Baustellen – und Webcams, Personenzähler, Nummernschilderkennung und Staukameras – von der Planung über die Realisierung bis zum Unterhalt. avisec setzt Kamerawünsche in die Tat um. Die Kunden sind hauptsächlich in Gewerbe, Industrie und Verwaltung angesiedelt und werden aus dem aargauischen Remetschwil bedient.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 90.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Computer IT Software

Andy Elder wird Chief Sales Officer bei Riverbed

Er wird die weltweiten Sales in Riverbeds nächster Wachstumsphase leiten

Andy Elder wird Chief Sales Officer bei Riverbed

Andy Elder wird Chief Sales Officer bei Riverbed. (Bildquelle: @Riverbed)

München, 09. Mai 2018 – Riverbed Technology, die Digital Performance Company, beruft Andy Elder zum Chief Sales Officer (CSO). Er folgt Paul Mountford nach, der kürzlich zum neuen CEO des Unternehmens ernannt wurde. Andy Elder ist im März 2017 als SVP EMEA Sales zu Riverbed gestoßen. Im vergangenen Jahr trieb er in EMEA den Wandel von Riverbed hin zu einem Multi Product Unternehmen voran und erzielte ein signifikantes Wachstum in der Region.

„Riverbed erlebt derzeit ein starkes Momentum. Wir sind in einer idealen Ausgangsposition, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre IT Architektur auf den neuesten Stand zu bringen, ihre digitalen Strategien zu beschleunigen und ihre digitale Performance zu maximieren. Wir bauen dieses Momentum aus und vertiefen unsere Partnerschaften mit unserer wachsenden Kundenbasis. Ich freue mich deshalb besonders, dass Andy Elder neuer Chief Sales Officer ist“, sagt Paul Mountford, CEO, Riverbed Technology. „Seine Führungsqualitäten hat er bereits in EMEA unter Beweis gestellt. Sie werden Zusammenarbeit, Engagement und Performance in jeder Hinsicht auch weltweit stärken und für Kundenerfolg sorgen.“

„Ich freue mich darauf, Riverbeds weltweite Sales zu übernehmen. Gemeinsam werden wir die nächste Wachstumsphase einläuten und unsere Kunden sowie Partner auf der ganzen Welt noch besser unterstützen“, kommentiert Andy Elder seine neue Position. „Wir haben eine starke Kundenbasis, ein erfolgreiches Partnersystem und ein erstklassiges Portfolio. Deshalb erwarten wir ein starkes Markt Momentum in der digitalisierten Welt.“

Andy Elder kam von Intel Security zu Riverbed. Dort war er zwei Jahres als President of EMEA für Go To Market und Operations in 100 Ländern zuständig. Außerdem machte er Intel Security in EMEA zum wichtigsten Security Anbieter. Herr Elder führte auch in verschiedenen anderen Technologieunternehmen globale Sales Teams, unter anderem bei Intellectual Ventures, Rovi und Cisco. Bei Cisco arbeitete er 13 Jahre in verschiedenen Positionen, unter anderem als Vice President of Global Sales für die Sport und Entertainmentabteilung.

Andy Elder stammt gebürtig aus Großbritannien und hat im Nahen Osten, den Niederladen, Seattle und Kalifornien gelebt. Er besetzt die Position ab sofort und wird in die Riverbed Zentrale in San Francisco abberufen. Ein neuer EMEA Sales Chef wird derzeit gesucht.

Riverbed verfolgt eine mehrjährige Strategie, um seine Führungsrolle im Bereich der Digital Performance weiter auszubauen. Dazu gehören verschiedene strategische Akquisitionen, die organische Entwicklung von digitaler Performance und Cloud basierten Funktionen sowie die Integration dieser über verschiedene Lösungen hinweg. Riverbeds Digital-Performance-Plattform verbindet leistungsstarke Digital Experience, Cloud Networking und Cloud Edge Lösungen. So bietet die Plattform moderne IT Architekturen für digitale Unternehmen, was mehr operative Agilität ermöglicht und sowohl die Business Performance als auch Geschäftsergebnisse verbessert. Gegenwärtig hat Riverbed über 30.000 Kunden, darunter alle Forbes Global 100 Unternehmen und bedient einen über 30 Mrd. US Dollar großen Markt.

Treten Sie mit Riverbed in Kontakt:
Facebook
LinkedIn
Riverbed Blog
Riverbed Community
Twitter (@Riverbed)
YouTube
SlideShare
Google+

Riverbed®, The Digital Performance Company™, erlaubt es Unternehmen, ihre digitale Performance über sämtliche geschäftlichen Aspekte ihres Unternehmens hinweg zu maximieren und neue Wege zu gehen . Die einheitliche und integrierte Digital Performance Platform™ ist eine leistungsstarke Kombination aus Lösungen für Digital Experience Management, Cloud Networking und Cloud Edge. Sie stellt damit digitalen Unternehmen eine moderne IT-Architektur zur Verfügung, die ungekannte, operative Flexibilität liefert und sowohl die Business-Performance als auch die unternehmerischen Ergebnisse beschleunigt. Riverbed erzielt jährlich mehr als $1 Milliarde Umsatz. Zu den mehr als 30.000 Kunden zählen 98 Prozent der Fortune 100 und 100 Prozent der Forbes Global 100. Weitere Informationen zu Riverbed unter Riverbed.com.

Firmenkontakt
Riverbed
Thando Chasakara
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
thando.chasakara@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

Riverbed befördert Dieter Klose zum Channel Sales Director für die DACH Region

Riverbed befördert Dieter Klose zum Channel Sales Director für die DACH Region

Riverbed Technology (Bildquelle: @Riverbed)

München, 07. Februar 2018 – Riverbed Technology ernennt Dieter Klose zum Regional Channel Sales Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH). In dieser Funktion entwickelt er die regionale Riverbed Partnerlandschaft entsprechend der weltweiten Partnerstrategie weiter und baut die Geschäftstätigkeit aus. Herr Klose berichtet an Giovanni Di Filippo, Vice President Channel Sales für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) und kooperiert eng mit Michael Rudrich, Regional Vice President, DACH.

Die Riverbed Partner Aktivitäten fokussieren 2018 darauf, die Partner in drei zentralen Bereichen zu unterstützen: der Neukundenakquise, dem Ausbau des Bestandskundengeschäfts mittels neuer Technologien sowie flexibleren Verbrauchsmodellen. Diese Bereiche sind für das Partner Ökosystem entscheidend, um profitable Marktentwicklungen zu bedienen, Kundenerfolg sicherzustellen und die Customer Lifetime Value zu verbessern.

Giovanni Di Filippo, Vice President Channel Sales, EMEA, erklärt: „Dieter Klose hat in der Region hervorragende Arbeit geleistet. Ich freue mich deshalb besonders, dass er in einer erweiterten Rolle als Regional Channel Sales Director DACH für uns tätig sein wird. Wir setzen als Partner fokussiertes Unternehmen darauf, uns mit unseren Partner abzusprechen und mit ihnen zusammenarbeiten. So können die Partner strategische Geschäftsentscheidungen über Investitionen und Wachstumschancen mit dem Riverbed Portfolio treffen. Dieter Klose ist die ideale Besetzung, um diesen Ansatz in der Region voranzutreiben und unsere Partner zu unterstützen.“

Dieter Klose, Regional Channel Sales Director DACH, ergänzt: „Riverbed bietet Unternehmen Lösungen, mit denen sie einen Cloud first Ansatz verfolgen und die Vorteile der Digitalen Transformation monetarisieren können. Mit dem erweiterten Portfolio von Riverbed verkaufen die Partner die verschiedenen Lösungen auf unterschiedlichen Wegen, unabhängig davon, ob es um Software Lizensierung, Weiterverkäufe, Managed Services oder Cloud Services mit wiederkehrendem Umsatz geht. Ich freue mich darauf, auch weiterhin starke und erfolgreiche Kooperationen mit unserer Partner Community in der Region zu entwickeln, von denen beide Seiten profitieren.“

Dieter Klose ist ein Branchenexperte mit über 25 Jahren Erfahrung, der zuvor bereits zahlreiche Managementpositionen innehielt. Bevor er 2016 als Director Channel Sales Operations in EMEA zu Riverbed stieß, war er CEO und Advisory Board Lead bei MYBESTBRANDS GmbH. Vor dieser Tätigkeit war Herr Klose in verschiedenen Positionen bei Cisco Systems tätig, zuletzt als Director of Sales Business Operations, Emerging Markets in EMEA. Im Rahmen dieser Tätigkeit betreute er Vertrieb und Geschäftsleitung für verschiedene aufstrebende Märkte in Osteuropa und im Nahen/Mittleren Osten.

Riverbed bietet Lösungen für die Cloud und die digitale Welt

Riverbed bietet Lösungen, die Unternehmen den Wechsel von Legacy-Hardware zu neuen softwaredefinierten und cloud-zentrierten Netzwerktechnologien ermöglichen und zudem die Nutzererfahrung verbessern. Dadurch können Unternehmen das volle Potenzial der digitalen Transformation ausschöpfen. Die integrierte Plattform ermöglicht die Flexibilität, Sichtbarkeit und Performance, die Unternehmen benötigen, um in der Cloud und in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Durch den Einsatz der Riverbed-Plattform können Unternehmen von jeder öffentlichen, privaten oder hybriden Cloud aus ihre Apps, Daten und Services auf jedem Endgerät zur Verfügung stellen.

Riverbed unterstützt Unternehmen dabei, ihre Netzwerke und Anwendungen mithilfe der führenden Technologie für SD-WAN (Software-Defined Wide Area Networking), Anwendungsbeschleunigung und Visibility zu modernisieren. Mit Riverbed können hybride Unternehmen aus ihrer Anwendungs- und Cloud-Performance einen Wettbewerbsvorteil machen: Sie steigern die Produktivität ihrer Mitarbeiter und setzen ihre IT wirksam ein, um eine neue betriebliche Flexibilität zu schaffen.
Von den mehr als 28.000 Kunden gehören 97 Prozent zu den Fortune 100 und 98 Prozent zu den Forbes Global 100. Riverbed macht jährlich einen Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Ausführliche Informationen zu Riverbed sind auf http://www.riverbed.com/de zu finden.

Firmenkontakt
Riverbed
Thando Chasakara
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
thando.chasakara@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

Thomas Plein ist neuer Channel Manager bei Varonis

Ausbau strategischer Partnerschaften und Stärkung der Beratungskompetenz im Fokus

Thomas Plein ist neuer Channel Manager bei Varonis

Thomas Plein ist neuer Channel Manager von Varonis für die DACH-Region

Thomas Plein ist neuer Channel Manager für den deutschsprachigen Raum von Varonis Systems, Inc. (NASDAQ:VRNS), Spezialist für Datensicherheit und -analyse mit Schwerpunkt auf Governance, Compliance und Klassifizierung. Zu seinen Hautaufgaben zählen dabei der strategische Ausbau des indirekten Vertriebs in der DACH-Region und die enge Zusammenarbeit mit den Partnern. Dabei soll auch die Beratungskompetenz des Channels weiter durch gezielte Schulungen gestärkt werden, um so aktuelle Herausforderungen der Kunden wie die DSGVO oder Ransomware-Angriffe besser adressieren und ihnen dadurch einen echten Mehrwert bieten zu können. Auf diese Weise sind die Partner in der Lage, neue Zielgruppen und Märkte zu erschließen.

Thomas Plein verfügt über eine rund 30-jährige Erfahrung im IT-Bereich, davon alleine knapp 20 Jahre in der Channel-Organisation. Nach Stationen bei Tandem Computers und Auspex Systems war er zwischen 1998 und 2012 bei NetApp als Partner Account Manager für Gewinnung, Aufbau, Ausbau und Betreuung von regionalen sowie globalen Partnern
in Deutschland verantwortlich und betreute die Distribution. Es folgten Stationen als Channel Manager bei Nimble Storage, dem Datenverwaltungsspezialisten Actifio (wo er zudem auch die Position des Manager Service Provider DACH innehatte) und SimpliVity.

„Die Nachfrage nach Datensicherheitslösungen steigt nicht zuletzt aufgrund der nahenden DSGVO derzeit stark an, aber auch Insider-Bedrohungen oder Ransomware-Angriffe setzen Unternehmen immer mehr zu. Unsere Datensicherheits-Plattform und Dienstleistungen ermöglichen es ihnen, ihre gefährdeten sensiblen Daten zu identifizieren und effektiv zu schützen“, erklärt Thomas Plein. „Wir möchten, dass sich unsere Partner aktiv mit unserer Technologie beschäftigen, sich ausbilden und wir somit gemeinsam an den Markt gehen. Wir unterstützen unsere Partner dabei im gesamten Vertriebsprozess, etwa durch gemeinsame Marketing-Kampagnen oder Lead-Gewinnungs-Maßnahmen. Auf diese Weise eröffnen sich ihnen enorme Möglichkeiten, sich als Spezialist für die Identifizierung und DSGVO-konforme Behandlung von Daten zu positionieren und ihren Kunden einen echten Mehrwert zu bieten.“

Varonis verfolgt seit seiner Gründung 2005 einen anderen Ansatz als die meisten IT-Sicherheits-Anbieter, indem es die Unternehmensdaten ins Zentrum der Sicherheitsstrategie stellt: sensible Dateien und E-Mails, vertrauliche Kunden-, Patienten und Mitarbeiterdaten, Finanzdaten, Strategie- und Produktpläne sowie sonstiges geistiges Eigentum.
Die Varonis Datensicherheits-Plattform (DSP) erkennt Insider-Bedrohungen und Cyberangriffe durch die Analyse von Daten, Kontoaktivitäten und Nutzerverhalten, verhindert oder begrenzt Datensicherheitsverstöße, indem sie sensible und veraltete Daten sperrt und bewahrt einen sicheren Zustand der Systeme durch effiziente Automatisierung.
Mit dem Schwerpunkt auf Datensicherheit adressiert Varonis eine Vielzahl von Anwendungsfällen wie Governance, Compliance, Klassifizierung und Bedrohungsanalyse. Das börsennotierte Unternehmen verfügt weltweit über Niederlassungen und Partner. Mit Stand zum 30. September 2017 hat Varonis rund 5.950 Kunden. Darunter sind führende Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Konsumgüter, Einzelhandel, Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Produktion, Energie, Medien und Bildung.

Firmenkontakt
Varonis Systems
Rachel Hunt
Broadway, 29th Floor 1250
10001 New York, NY
+1-877-292-8767
rhunt@varonis.com
https://www.varonis.com/de/

Pressekontakt
Weissenbach Public Relations GmbH
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089/55067775
varonis@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Computer IT Software

Westcon-Comstor veranstaltet GDPR Kongress (21. März 2018, Frankfurt am Main)

VAD unterstützt seine Channelpartner und deren Endkunden bei der Weichenstellung für eine erfolgreiche DSGVO-Einführung

Paderborn, 30. Januar 2018 – Weston-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, lädt Systemintegratoren und deren Endkunden am 21. März 2018 zum Westcon-Comstor GDPR Kongress in Frankfurt am Main ein. Das ganztägige Event wird von den Geschäftsbereichen Comstor, Westcon Security, Westcon Services & Academy sowie Westcon UCC gemeinsam ausgerichtet. Teilnehmer erhalten einen umfassenden Überblick über die Veränderungen, die mit der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung am 25. Mai 2018 einhergehen, und die Möglichkeiten, die ihnen damit offenstehen.

„In weniger als sechs Monaten tritt die neue Datenschutzgrundverordnung in ganz Europa in Kraft. Aktuelle Studien belegen aber, dass nur ein Bruchteil der Unternehmen gemäß der neuen Bestimmungen agiert“, erklärt Robert Jung, General Manager bei Westcon Security in Deutschland. „Für den IT-Channel ist das eine hervorragende Möglichkeit, sich bei seinen Kunden als Trusted Advisor zu positionieren. Auf dem GDPR Kongress zeigen wir unseren Partnern, wie sie bei ihren Kunden das Bewusstsein für die DSGVO schärfen – und welche technischen und organisatorischen Maßnahmen für lückenlose Compliance erforderlich sind.“

Der von Britta Bruckmüller-Schweinhage moderierte GDPR Kongress richtet sich an die Fachhandelspartner von Weston-Comstor sowie an deren Endkunden, die sich aktuell mit den Anforderungen und Auswirkungen der GDPR-Compliance beschäftigen. Im Fokus des Events steht ein anspruchsvolles Vortragsprogramm mit hochkarätigen Referenten aus Wirtschaft und Rechtswesen. Dabei konnte Westcon-Comstor vier renommierte Datenschutzexperten als Key Note Speaker gewinnen:

– Jörg Heidrich, Justiziar des Heise Verlags, gibt den Teilnehmern zur Einführung einen Überblick über das GDPR-Gesetz.
– Karsten U. Bartels, LL.M bei KH2 Rechtsanwälte, liefert eine Checkliste für die GDPR-Implementierung.
– Knud Brandis, Partner bei der PWC Cyber Security Services GmbH, erläutert, worauf es bei Controlling und Implementierung zur EU-DSGVO ankommt.
– Herstellerpartner Check Point informiert über Szenarien und Best Practices zur Sicherstellung der GDPR-Compliance.

Praxisorientierte Breakout-Sessions
Neben den Key Notes werden die Teilnehmer in praxisorientierten Breakout-Sessions der Hersteller Symantec, Cisco und Microsoft die Möglichkeit erhalten, sich über die Folgen der neuen Bestimmungen zu informieren und die Weichen für eine erfolgreiche Umsetzung zu stellen. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist die Podiumsdiskussion „Welche Auswirkungen wird die Datenschutzverordnung haben?“, bei der die Kongressteilnehmer die anwesenden Experten zur neuen Gesetzgebung befragen können.

Networking beim exklusiven Dinner
Im Anschluss an das Vortragsprogramm findet als Schluss- und Höhepunkt des GDPR Kongresses ein exklusives Dinner statt. Die Besucher werden dabei viel Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit den Experten und zum Networking mit Kollegen aus der Branche haben.

Der Westcon-Comstor GDPR Kongress findet am 21. März 2018 von 9:00 bis 18:00 Uhr im Hotel Steigenberger Airport in Frankfurt am Main statt. Die Anmeldung erfolgt online unter http://westcon-comstor-academy.com/de/gdpr-kongress-2018/

Weiterführende Informationen zu Westcon-Comstor erhalten interessierte Leser unter http://de.security.westcon.com

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer IT Software

Velocity geht live: Westcon-Comstor präsentiert E-Learning-Plattform für den ITK-Channel

Value Added Distributor unterstützt Resellerpartner mit einem Cloud-basierten Schulungsportal beim erfolgreichen Einstieg in neue Märkte

Mönchengladbach, 16. Januar 2018 – Westcon-Comstor, Value-Added-Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, launcht mit Velocity eine neue deutschsprachige E-Learning-Plattform für den ITK-Channel. Resellerpartner von Westcon-Comstor erhalten über das neue Cloud-Portal Zugriff auf eine breite Palette kompakter und intuitiver E-Learning-Tools, die sie beim effizienten Onboarding neuer Hersteller und Produkte unterstützen. Velocity ging im Dezember 2017 mit einer umfangreichen Auswahl von Microsoft- und Cloud-Enablement-Workshops online und wird kontinuierlich um weitere Schulungseinheiten erweitert.

„Im Zuge der Digitalisierung nimmt die Komplexität der IT-Umgebungen beständig zu – und damit steigt auch der Schulungsaufwand im ITK-Channel rasant an. Online-Trainings stehen bei unseren Partnern daher hoch im Kurs“, erklärt Marianne Nickenig, Senior General Manager UCC & Cloud bei Westcon-Comstor. „Mit Velocity haben wir für unsere Resellerpartner jetzt eine zukunftssichere Plattform geschaffen, auf der wir in Zukunft sowohl unsere eigenen Webinare als auch die Trainings unserer Herstellerpartner bereitstellen werden. So finden unsere Kunden alle relevanten Informationen auf einen Klick – und können ihre Sales- und Technikteams gezielt im Umgang mit neuen Lösungen fit machen.“

Sales-Workshops in deutscher Sprache

Velocity ging in Deutschland am 21. Dezember 2017 mit einem breiten Portfolio anspruchsvoller Sales-Kurse – teils in deutscher, teils in englischer Sprache – online. Im Fokus stehen aktuell vorrangig Schulungen rund um das Lösungsportfolio von Microsoft, Cloud-Enablement-Webinare und Zertifizierungskurse des unabhängigen Dienstleisters CompTIA. In den kommenden Monaten sollen sukzessive auch alle weiteren Herstellerpartner von Westcon UCC sowie die Herstellerpartner der übrigen Solution Practices in das Schulungsportal integriert werden.

Endkunden-Webinare in Planung

Velocity gibt global und regional verteilten Teams eine breite Palette innovativer E-Learning-Werkzeuge an die Hand und hilft ihnen auf diese Weise, die Time-to-Market beim erfolgreichen Onboarding neuer Lösungen oder Hersteller nachhaltig zu verkürzen. Die Teilnehmer können dabei wahlweise einzelne Schulungsveranstaltungen abrufen oder sich für ein mehrteiliges Curriculum zu einem Thema registrieren, um einen umfassenden Überblick zu erhalten. Die Teilnahme an den Online-Schulungen ist für Resellerpartner in jedem Fall kostenfrei. In Zukunft wird es überdies auch möglich sein, die Seminare gemeinsam mit Endkunden anzusehen.

„Systemhäuser kommen heute nicht umhin, kontinuierlich in die Fortbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren. Gerade für mittelständische Unternehmen bedeutet dies aber einen spürbaren Zeit- und Kostenfaktor“, erläutert Michael Hünten, PreSales Consultant bei Westcon-Comstor. „Eine Online-Plattform wie Velocity, in der Hunderte von Sales- und Technik-Webinaren verfügbar sind, ist für unsere Partner ein wertvoller Service. Das Portal ermöglicht es ihnen, Wissen bedarfsgerecht und flexibel aufzubauen und interessante Lösungen schneller auf den Markt zu bringen.“

Mehr Informationen finden Sie unter: http://de.ucc.westcon.com/

Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer IT Software

KnowTrade wird TmaxSoft Distributor in der Schweiz

EMEA Channel Business von TmaxSoft gewinnt an Fahrt und soll dank akutem Bedarf am Markt sowie lukrativen Partner-Margen 2018 um das Vierfache wachsen

KnowTrade wird TmaxSoft Distributor in der Schweiz

Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH, TmaxSoft: „Faire Kooperationen und Margen für Channelpartner“ (Bildquelle: @ TmaxSoft)

München, 10.01.2018 – Im Mai 2017 war TmaxSoft, eine der Branchengrößen im asiatischen Markt, in Mitteleuropa noch weitgehend unbekannt. Mitte Mai eröffnete der Münchner Sitz des Spezialisten für Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung aus Südkorea und den USA. Seitdem ist das für die DACH-Region und Luxemburg verantwortliche Team von TmaxSoft nicht nur auf reges Interesse von namhaften Kunden gestoßen, sondern startete auch erfolgreich mit dem Aufbau seines Partner-Netzwerks. Nach den ersten sechs Partnern in Deutschland konnte TmaxSoft das auf Oracle Licensing, Oracle Database und Middleware spezialisierte Unternehmen KnowTrade als Distributor für die Schweiz und Luxemburg gewinnen.

KnowTrade mit Sitz in Zürich ist seit 12 Jahren im Bereich Oracle Licensing tätig und hilft Kunden, die Rentabilität ihrer Oracle IT-Infrastruktur zu erhöhen. „Die Software-Lösungen von TmaxSoft sind nicht nur hochqualitativ, sondern auch kosteneffizient sowie sehr innovativ und daher für den schweizerischen IT-Markt sehr interessant“, betont Daniel Moya, Managing Partner bei KnowTrade. „KnowTrade verfügt über ein breites Netzwerk an Oracle Kunden. Diese suchen immer mehr nach passenden Alternativen, weil sie mit den aggressiven Sales-Methoden und der sehr teuren Software nicht mehr zufrieden sind. Bevor wir von TmaxSoft erfahren haben, konnten wir unseren Kunden keine wettbewerbsfähige Alternative anbieten. Es fehlte ein Produkt im Markt, welche Lösungen für die Anliegen unserer Kunden bereitstellen konnte. Mit TmaxSoft hingegen können wir lösungsorientierte und wettbewerbsfähige Produkte offerieren.“

Zu den Kernlösungen von TmaxSoft gehören das Oracle-kompatiblen Relationale Datenbank-Managementsysteme (RDBMS) Tibero sowie der Software Defined Mainframe (SDM) OpenFrame. Rehosting mit OpenFrame ermöglicht eine weitgehend automatisierte Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten von Mainframe Hardware-Systemen in offene Umgebungen, wie x86, Unix- oder Linux, mithilfe des virtuellen Mainframes. Die bisher gefürchteten Migrationsrisiken bei Mainframe Rehosting werden mit dieser Methode deutlich reduziert und eine effektive TCO-Reduzierung sichergestellt.

„Die Schweiz ist ein wichtiger Knotenpunkt für Softwarehersteller, die sich auf den Bereich Banking und Versicherungswesen spezialisiert haben“, so Cornelia Hofer, IT Profitability Advisor bei KnowTrade. „Die Software-Lösungen von TmaxSoft haben ein großes Potenzial, die Infrastruktur unserer Kunden aus dem Bereich Finanz und Versicherungen sicherer und verlässlicher zu gestalten. Durch das Integrieren der TmaxSoft Produkte können wir ihnen dabei helfen, ihre Betriebskosten zu reduzieren und das Gefühl der Hersteller-Abhängigkeit bzw. eines „Vendor Lock-in“ zu lösen.“
Mit einem auf faire Kooperation und Margen fundierten Partnerkonzept unterstreicht TmaxSoft sein klares Bekenntnis zum Channel. Das Unternehmen will seinen Partnern alle erforderlichen Mittel an die Hand geben, um das hohe Geschäftspotenzial im Enterprise-Segment sowie gewachsenen mittelständischen Unternehmen erfolgreich zu erschließen. TmaxSoft konnte mit Allgeier SE-AG, Comparex, Levey, Ray und Soup, SIB Visions, Legacy-Ratio sowie IT & More bereits sechs Partner in Deutschland und Österreich sowie nun KnowTrade als exklusiven Distributor für 2018 in der Schweiz verpflichten. Im Laufe des Jahres soll das Channel-Volumen im das Vierfache wachsen.

„Unsere ehrgeizigen Wachstumsziele lassen sich nur mit einer engagierten Partner-Basis erreichen. Dazu suchen wir regionale Partner mit einer hohen Expertise im Mainframe- und Datenbank-Umfeld, denn bereits acht Monate nach dem operativen Start in der Region haben wir bereits mehr Anfragen als unser Team in München abdecken kann“, erklärt Thomas Hellweg, Vice President und Geschäftsführer bei TmaxSoft für die DACH Region und Luxemburg. „Mit KnowTrade haben wir einen kompetenten Partner gefunden, der uns beim weiteren Ausbau des Channels und dem Training der Partner unterstützt.“

Über KnowTrade
Die Firma KnowTrade ist auf Oracle Licensing, Oracle Database und Middleware spezialisiert. KnowTrade wurde in Spanien gegründet und verfügt über weitere Niederlassungen in Luxemburg und in der Schweiz. Ende des Jahres 2016 hat die Firma KnowTrade ihren Hauptsitz nach Zürich in der Schweiz verlegt. Die Hauptkunden des Unternehmens kommen aus der Finanz und der Versicherungs-Branche. Seit über 12 Jahren ist KnowTrade im Bereich Oracle Licensing tätig und hilft Kunden, die Rentabilität ihrer Oracle IT Infrastruktur zu erhöhen. Die langjährigen Erfahrung, ein Team an hervorragenden IT-Experten und Freelancern sowie das KnowTrade Lizenz Management Tool, LMS Cloud, hat es Kunden ermöglicht, Einsparungen im Wert von 250 Millionen USD in ihren Oracle Assets vorzunehmen. Weitere Informationen: https://www.knowtrade.ch/

TmaxSoft ist ein globaler Software-Innovator mit Fokus auf Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung. TmaxSoft entwickelt Lösungen, die CIOs tragfähige Alternativen zur Unterstützung ihrer globalen IT-Infrastruktur bieten und damit Wettbewerbsvorteile für Unternehmen sichern. Tibero ist eine der leistungsstärksten Unternehmens-RDBMS für das Virtual Data Center. Die Legacy-Rehosting-Lösung OpenFrame ermöglicht die Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten von Mainframe-Systemen auf ein kostengünstigeres, hochleistungsfähiges Open- oder Cloud-System bei minimalem Migrationsrisiko und effektiver TCO-Reduzierung. Als weltweit erster Web Application Server mit J2EE 1.4, JAVA EE 5 und JAVA EE 6 Zertifizierung bietet JEUS verbesserte Sicherheit gegenüber traditionellen Web Application Servern. TmaxSoft wurde 1997 in Südkorea gegründet und beschäftigt heute über 1.000 Mitarbeiter in 20 Strategiezentren weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Chicago.
Weitere Informationen: www.tmaxsoft.com

Firmenkontakt
TmaxSoft
Thomas Hellweg
Maximilianstraße 25
80539 München
+49 176 72162197
thomas.hellweg@tmaxsoft.com
http://www.tmaxsoft.com

Pressekontakt
GlobalCom PR Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 Garching
+49.89.360363.42
tmaxsoft@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rethink Robotics erweitert europäisches Partnernetzwerk

Der Cobot-Pionier und seine 17 Systempartner in insgesamt 15 Ländern erwarten Rekordwachstum 2017

Rethink Robotics erweitert europäisches Partnernetzwerk

München, 11. Dezember 2017 – Rethink Robotics verstärkt seine europäischen Channel-Aktivitäten und beschließt damit ein erfolgreiches und wachstumsstarkes Jahr 2017, in dem der Cobot-Pionier aus Boston seinen Absatz in Europa im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Um den steigenden Bedarf an kollaborativen Robotern (Cobots) in zahlreichen Branchen und Ländern zu bedienen, erweitert Rethink Robotics seine Vertriebsaktivitäten in Europa um die Märkte Irland, Italien, Rumänien, Schweden und Türkei und verdichtet seine lokale Präsenz in etablierten Regionen.

Neben Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum deckt Rethink Robotics in Europa bereits die DACH-Region, Großbritannien, Frankreich, Spanien, die Niederlande, Polen, Dänemark und Israel ab und kooperiert dort mit namhaften Distributoren. Auch in den neuen Territorien setzt das Unternehmen auf erfahrene Partner, um seine Marktpräsenz weiter auszubauen und Kunden bestmöglich zu betreuen. Aktuell arbeitet das europäische Team mit 17 Channel-Partnern in 15 Ländern zusammen. Rethink Robotics plant die weitere, flächendeckende Ausweitung des Partnernetzwerks, um mit seinem smarten Cobot Sawyer Unternehmen bei ihren Automatisierungsvorhaben zu unterstützen und ihnen den Einstieg in die Industrie 4.0 zu erleichtern.

Als Systempartner kommen neu hinzu:
-ALP Muhlendislik (Türkei)
-Hanley Automation (Irland /UK)
-Robot At Work S.r.l. (Italien)
-RT Robotics (Schweden)
-Smart ID (Rumänien)

Um den Kunden bestmöglichen Service zu sichern und die Vertriebspartner in ihrer Arbeit zu unterstützen, bietet Rethink Robotics neben den Technical Trainings auch regelmäßig mehrtätige Sales Trainings an. Im Industrial IOT Innovation Center in München Garching können bestehende und neue Partner Sawyer in einer Produktionsumgebung selbst ausprobieren.

„Unsere Kunden legen großen Wert darauf, von der ersten Sondierungsphase bis zum Abschluss ihres Cobot-Projekts durchgängig betreut zu werden“, erklärt Darius Wilke, Director European Business, Rethink Robotics. „Mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how unterstützen unsere Partner Kunden optimal. Unser flächendeckendes Partnernetzwerk in Europa sichert sowohl lokalen mittelständischen Unternehmen, als auch globalen Konzernen einen schnellen und umfassenden Support und gewährleistet, dass ihr Projekt erfolgreich gelingt.“

Rethink Robotics transformiert die Fertigungsbranche mit smarten, kollaborativen Robotern. Sein Roboter Sawyer automatisiert Tätigkeiten, die traditionelle Automatisierung bisher nicht abdecken konnte. Sawyer wird durch die Softwareplattform Intera gesteuert und passt sich alltäglichen Handlungsszenarien an, was schnelle Anwendungswechsel ermöglicht. Produzenten aller Art, Größen und Branchen der Fertigungsindustrie erhalten so eine vielseitige Automatisierungslösung, die schnell zu implementieren und leicht zu nutzen ist, mehr Flexibilität gewährt, Kosten reduziert und Innovationen beschleunigt.

Das US-Unternehmen mit Hauptsitz in Boston, Massachusetts, bietet die Rethink-Produkte in Asien, Europa und Nordamerika an. Die Investoren sind Bezos Expeditions, CRV, Highland Capital Partners, Sigma Partners, DFJ, Two Sigma Ventures, GE Ventures und Goldman Sachs. Mehr Informationen über Rethink Robotics sind unter http://www.rethinkrobotics.com/de/, auf dem Twitter-Kanal @RethinkRobotsDE und bei LinkedIn zu finden.

Kontakt
Rethink Robotics
Corinna Voss (HBI GmbH)
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089/993887-30
corinna_voss@hbi.de
http://www.rethinkrobotics.com/de/