Tag Archives: CFDs

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CMC Markets erweitert Angebot um CFDs auf Bitcoin Cash, Litecoin und Ripple

Frankfurt am Main, 30. Oktober 2018 – CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), bietet seinen Kunden ab sofort den Handel mit CFDs auf die drei Kryptowährungen Bitcoin Cash, Litecoin und Ripple in US-Dollar an. Dieser Schritt folgt der Ausdehnung des Angebots von professionellen Kunden auf Kleinanleger im Juli, CFDs auf Bitcoin und Ethereum handeln zu können.

„Nach der erfolgreichen Einführung unseres Angebots an CFDs auf Kryptowährungen im März und der anschließenden Erweiterung auf Kleinanleger im Juli haben unsere Kunden das Interesse bekundet, auch alternative Kryptowährungen über unsere Plattform handeln zu können. Wir freuen uns, ihnen nun den Wunsch zu erfüllen, sich in Bitcoin Cash, Litecoin und Ripple long und short positionieren zu können“, so David Fineberg, Group Commercial Director CMC Markets.

„CFDs bieten eine gute Möglichkeit, an den Kursbewegungen von Kryptowährungen zu partizipieren, ohne den Vermögenswert direkt zu besitzen. Beim Handel mit einem etablierten Anbieter wie CMC Markets können Gelder problemlos eingezahlt und wieder ausgezahlt werden. Das Risiko des direkten Kaufs von Kryptowährungen über eine der Börsen wird so vermieden. Wie bei allen anderen Produkten, die wir anbieten, empfehlen wir unseren Kunden jedoch stets, sich vor dem Handel mit den Risiken und den Eigenschaften des Instruments vertraut zu machen“, so Fineberg weiter.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CMC Markets startet emotionale TV-Werbekampagne „Wenn Momente Märkte bewegen“

Frankfurt am Main, 01. Oktober 2018 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), präsentiert sich seit heute mit einer neuen Werbekampagne im deutschen Fernsehen. Der emotionale TV-Spot „Wenn Momente Märkte bewegen“ blickt auf die wichtigsten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ereignisse der vergangenen 30 Jahre zurück und startet im Jahr der Gründung des Unternehmens 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer.

Starke Bewegungen an den Börsen treten selten als zufällige, isolierte Schwankungen auf, sondern werden in der Regel durch eine Vielzahl von geopolitischen und wirtschaftlichen Ereignissen auf der ganzen Welt ausgelöst. Diese historischen Momente mit ihren positiven oder negativen makroökonomischen Auswirkungen auf die Finanzmärkte werden in der neuen Kampagne von CMC Markets gewürdigt.

So verlor der Deutsche Aktienindex im Zuge der weltweiten Finanzkrise allein am 21. Januar 2008 mehr als 500 Punkte, was einem Minus von 7,2 Prozent entsprach – der größte prozentuale Verlust seit den Terroranschlägen in New York im Jahr 2001. Und das war nur der Anfang auf dem Weg des DAX von rund 8.100 Punkten bis auf 3.600 Punkte im März 2009. Seitdem erleben wir an der Börse den längsten Aufwärtstrend der Geschichte. Ebenfalls in die Geschichtsbücher dürfte die berühmte „Whatever it takes“-Rede von Mario Draghi im Juli 2012 eingehen, womit der Präsident der Europäischen Zentralbank die Wende in der Euro-Krise einleitete.

„Die Finanzmärkte reagieren wie ein Seismograph auf das Weltgeschehen und deshalb ist es immens wichtig, dass Trader und Anleger neben den Charts auch immer die Nachrichten im Blick haben. Und wenn etwas passiert, dann schlägt die Stunde derer, die sonst an der Seitenlinie stehen und genau auf diese Gelegenheiten warten, um sowohl an steigenden oder auch fallenden Kursen zu partizipieren. Für dieses sogenannte Event- oder News-Trading sind CFDs das ideale Instrument“, so Jochen Stanzl, Chefmarktanalyst Deutschland und Österreich bei CMC Markets.

Craig Inglis, Head of Germany & Austria ergänzt: „Egal, ob die Lehman-Pleite vor genau zehn Jahren, die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten oder das Brexit-Referendum im Jahr 2016 – bei Ereignissen wie diesen brauchen Trader neben einem klaren Kopf eine Handelsplattform, die es ihnen ermöglicht, schnell und informiert klare Entscheidungen sowohl zu treffen als auch umzusetzen. Deshalb haben wir in den vergangenen drei Jahrzehnten Technologie und Service so optimiert, dass Trader bei uns zu Hause sind, wenn solche Momente die Märkte bewegen.“

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neues Aktienangebot – Kostengünstige Einstiegsmöglichkeit

XTB hat ein neues, attraktives Aktienangebot eingeführt und bietet Zugang zu echten Aktien und ETFs der Frankfurter Börse und weiteren 15 Börsen der größten globalen Aktienmärkte – einschließlich der NYSE, LSE und NASDAQ.

Neues Aktienangebot - Kostengünstige Einstiegsmöglichkeit

Frankfurt, 24. September 2018

XTB hat ein neues, attraktives Aktienangebot eingeführt und bietet Zugang zu echten Aktien und ETFs der Frankfurter Börse und weiteren 15 Börsen der größten globalen Aktienmärkte – einschließlich der NYSE, LSE und NASDAQ.

Von nun an können Kunden von XTB zu attraktiven Handelskonditionen in echte Aktien von Unter-nehmen aus Europa und den USA investieren:

– Kommissionen für deutsche Aktien: 0,10% pro Order (mind. 3,99 EUR)
– Kommissionen für andere europäische Aktien: 0,10% pro Order (mind. 4,99 EUR)
– Kommissionen für US-amerikanische Aktien: 0,10% pro Order (mind. 4,99 USD)

„Mit unserem neuen Aktienangebot möchten wir allen Kunden und Anlegern eine kostengünstige Einstiegsmöglichkeit in den deutschen und internationalen Aktienmarkt ermöglichen. Besonders in Deutschland genießt der Aktienhandel ein hohes Ansehen, daher möchten wir unseren Kunden und Anlegern den Zugang zu diesem Markt nicht vorenthalten. Zugleich verfolgen wir unseren Ansatz, eine umfassende und innovative Investmentgesellschaft zu sein, die unterschiedliche und vielfältige Produkte anbietet – unabhängig vom Risikoansatz des Anlegers. Mit dem neuen Aktienangebot sind wir damit einen weiteren Schritt gegangen“, so Eliza Dygutowicz, Director von XTB Deutschland.

Das Angebot umfasst auch die stetig wachsende Beliebtheit von ETFs, deren Aufgabe es ist, passive Anlagestrategien zu ermöglichen, wodurch die Servicekosten deutlich geringer als bei klassischen Investmentfonds ausfallen.

Erwähnenswert ist dabei auch, dass jeder Kunde bei XTB nicht nur Zugriff zur gesamten, breiten Produktpalette erhält, sondern damit auch Zugang zur preisgekrönten Handelsplattform xStation 5. Die intuitive Plattform bietet u.a.:

– Kostenfreie Echtzeit-Kurse und Charts (webbasiert sowie in der mobilen Anwendung)
– Die Möglichkeit, außerhalb der Handelszeiten Aufträge zu platzieren (sog. schwebende Aufträge)
– Fortschrittliche Analysewerkzeuge
– Einen intuitiven Aktien-Scanner
– Mobile Anwendung für iOS und Android
– T+0 Abrechnung

Für Anfänger und neue Anleger bietet XTB ein kosten- und risikofreies Demo-Konto mit einer virtu-ellen Kapitaleinlage an, in dem jegliche Investitionen 30 Tage lang ohne Risiko getestet werden können. Ein kostenfreies Demo-Konto können Sie hier beziehen.

Sie möchten direkt mit dem echten Aktienhandel starten? Zum Depot.

Beachten Sie bitte, dass der Handel mit Aktien und ETFs mit Risiken verbunden ist. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Seit 2005 operiert XTB als FinTech. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Mit fast 500 Mitarbeitern betreut die XTB-Gruppe weltweit über 150.000 Kunden in insgesamt 19 Ländern (davon 13 Niederlassungen).

Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen (Forex), Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETF und Kryptowährungen sowie nun auch echte Aktien und ETFs handeln zu können.

Unser Ziel ist es, Kunden durch leistungsstarke Technologie, erstklassigen Service, persönliche An-sprechpartner und Experten sowie erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten bestmöglich zu unterstüt-zen, um jederzeit und nachhaltig einen erfolgreichen Handel zu ermöglichen. Darüber hinaus bieten wir allen Kunden stets individuelle Lösungen, aktuelle Analysen und umfangreiche Materialien.

Das Brokerhaus handelt dabei nach der europäischen Finanzrichtlinie MiFID II und unterliegt je nach Standort den jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden. XTB Deutschland ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Kontakt
XTB Deutschland
Sebastian Jagaric
Mainzer Landstraße 47
60329 Frankfurt am Main
069 – 2475 24927
media@xtb.de
http://www.xtb.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CMC Markets startet mit CMC Pro ein Angebot für professionelle Kunden ohne Nachschusspflicht

Frankfurt am Main, 24. Juli 2018 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), hat sein Angebot in Deutschland um CMC Pro, einem speziellen Service für professionelle Kunden, erweitert. Sowohl neue als auch bereits bestehende Kunden handeln mit CMC Pro auch nach dem 31. Juli 2018 zu den derzeit existierenden Konditionen. Diese beinhalten einen weiterhin hohen Hebel von bis zu 200:1, Rabatte für aktive Trader und weitere zahlreiche Service-Vorteile. Dazu gehören unter anderem ein persönlicher Ansprechpartner, exklusiver Zugang zu neuen Produkten und Einladungen zu Veranstaltungen mit prominenten Gastrednern. Zudem haben bei CMC Markets auch professionelle Kunden in Deutschland keine Nachschusspflicht. Das heißt, sie können maximal das verlieren, was sie auf ihr Konto eingezahlt haben.

Im Frühjahr hat die Europäische Wertpapier- und Marktregulierungsbehörde ESMA vorübergehende Interventionsmaßnahmen für den Vertrieb von Differenzkontrakten (CFDs) an Kleinanleger beschlossen, die zum 01. August 2018 in Kraft treten. Danach dürfen Kleinanlegern nur noch CFDs mit einem auf maximal 30:1 begrenzten Hebel angeboten werden. Zudem sind Bonusaktionen und Rabatte für diese Gruppe von Kunden nicht mehr erlaubt.

Anleger mit professionellem Status sind von diesen Maßnahmen nicht betroffen. Um diesen Status zu erhalten, muss der Kunde nachweisen, dass er aufgrund seiner Erfahrungen, Kenntnisse und seines Sachverstandes in der Lage ist, eine Anlageentscheidung zu treffen und die damit verbundenen Risiken angemessen zu beurteilen. Zudem muss er zwei der folgenden drei Kriterien erfüllen:

1)der Kunde hat während des letzten Jahres durchschnittlich zehn Geschäfte von erheblichem Umfang im Quartal an einem relevanten Markt getätigt;
2)der Kunde verfügt über Bankguthaben und Finanzinstrumente im Wert von mehr als 500.000 Euro;
3)der Kunde hat mindestens für ein Jahr einen Beruf am Kapitalmarkt ausgeübt, der Kenntnisse über die in Betracht kommenden Geschäfte voraussetzt.

In der Regel verliert der Kunde mit professionellem Status auch die Schutzrechte, die ihm als Kleinanleger zustehen. Dazu zählt auch die von der BaFin schon im August 2017 untersagte Nachschusspflicht für Kleinanleger. CMC Markets hat sich allerdings entschieden, dass CMC Pro Kunden in Deutschland neben den Service-Vorteilen auch den Schutz vor einem negativen Kontostand behalten.

„Wir bekräftigen damit noch einmal unseren Standpunkt, dass wir alle Maßnahmen der Regulierungsbehörden unterstützen, die dem Anlegerschutz dienen und vor allem unerfahrene Anleger vor unkontrollierbaren Verlusten schützen“, so Craig Inglis, Head of Germany and Austria CMC Markets. „Aber gerade unseren erfahrenen Kunden wollen wir im Gegenzug weiterhin ermöglichen, mit einem Hebel von 200:1 zu handeln, ohne dabei dem Risiko der Nachschusspflicht ausgesetzt zu sein. Für CMC Pro Kunden in Deutschland ändert sich damit an den aktuellen Konditionen nichts“, so Inglis weiter.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die Suche nach einem kostengünstigsten Aktienbroker hat ein Ende

Die Suche nach einem kostengünstigsten Aktienbroker hat ein Ende

XTB Online Trading

Wer kommissionsfrei Aktien handeln will oder durch regelmäßige Nachkäufe ein Depot aufbauen möchte, um vom Wachstum an den Weltmärkten zu profitieren, sollte sich das neue Angebot von XTB genauer anschauen.

Der revolutionäre Charakter des Angebots ergibt sich aus zwei wesentlichen Faktoren: Zum einen sind Anleger nun in der Lage, in echte Aktien an den größten Aktienmärkten weltweit zu investieren – und nicht in dessen CFDs – und zum anderen noch ohne jegliche Kommissionen. Anleger erhalten bei XTB nämlich pro Monat fünf kommissionsfreie Transaktionen bis zu einem Nominalwert von 30.000 Euro. Investoren können aus nahezu 1.500 Aktien und 50 ETFs aus 16 Märkten wählen, einschließlich der Deutschen Börse, der New York Stock Exchange, Nasdaq, der Londoner Börse und vielen mehr. Für Aktienhändler stellt dies eine attraktive Möglichkeit dar, um kostengünstig an den globalen Märkten investieren zu können. Klicken Sie hier, um mehr über den Aktienhandel bei XTB zu erfahren.

Zu den Vorzügen gehören:
– Aus gekauften Aktien erhalten die Anleger eine zusätzliche Margin, die für den Handel mit CFDs verwendet werden kann
– Der Aktienhandel ist auf unserer innovativen und benutzerfreundlichen Handelsplattform verfügbar
– Gelder können nach Schließung einer Position direkt ausgezahlt werden

Vervollständigt wird das Angebot durch die preisgekrönte Handelsplattform: Die innovative, intuitive und vollständig individualisierbare xStation 5. Sie ermöglicht Kunden, optimale Bedingungen für deren Trading-Aktivitäten zu schaffen. Darüber hinaus ist die Plattform über Desktop, Smartphones, Tablets oder sogar Smartwatches verfügbar, sodass die gebührenfreien Aktieninvestitionen nicht zeit- oder ortsgebunden sind. Die Plattform ist eine perfekte Ergänzung des Angebotes und ein Muss für jeden Aktienhändler.

„Wir freuen uns sehr, unseren Kunden das neue Aktienangebot von XTB anbieten zu können. Jetzt können unsere Kunden globale Aktien von 16 Börsen handeln, alle auf unserer hauseigenen Handelsplattform, der xStation 5. Es ist entscheidend für uns, dass unsere derzeitigen und potenziellen Kunden in der Lage sind, in verschiedene Marktsegmente zu investieren und zu handeln, ohne separate Makler und separate Handelsplattformen nutzen zu müssen“, sagt Omar Arnaout, CEO von XTB.

Machen Sie sich selbst ein Bild vom neuen Aktien- und ETF-Angebot von XTB und werfen Sie einen Blick auf die Handelsplattform und deren Hilfe-Tools, die Sie bei Ihrem Entscheidungsfindungsprozess unterstützen. Klicken Sie hier, um mehr über den Aktienhandel bei XTB zu erfahren.

Risikohinweis
Der Handel mit CFDs, Aktien und Optionen ist mit Risiken verbunden. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust herbeiführen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Kontakt
XTB Deutschland
Sebastian Jagaric
Mainzer Landstr. 47
60329 Frankfurt am Main
069 – 2475 24927
media@xtb.de
https://www.xtb.com/de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CMC Markets ist der größte deutsche CFD- und Forex-Anbieter nach Zahl der Hauptkonten

Gesamtmarkt wächst um Rekordwert von 23 Prozent

Frankfurt am Main, 13. Juni 2018 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), ist mit einem Marktanteil von acht Prozent weiterhin der größte CFD- und Forex-Anbieter in Deutschland nach der Zahl der Hauptkonten. Dies ergab die aktuelle 2018 CFD- und FX-Studie für Deutschland des unabhängigen Research-Instituts Investment Trends. „Der Wettbewerb hat im vergangenen Jahr sehr stark zugenommen. Umso mehr sehen wir die Marktführerschaft als eine Bestätigung für unseren Fokus auf Produkt und Service, der sich neben einer hochprofessionellen Handelsplattform vor allem in einer Vielzahl an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen und einem qualitativ hochwertigen Service für jeden einzelnen Kunden widerspiegelt“, so Craig Inglis, Head of Germany & Austria.

Während im Gesamtmarkt die durchschnittliche Trading-Erfahrung der Kunden von 3,3 auf 2,8 Jahre zurückgegangen ist, konnte CMC Markets die Dauer der Kundenbeziehungen in den vergangenen 12 Monaten auf 4,2 Jahre steigern. Ausschlaggebend für die Marktführerschaft und die Treue der Kunden ist auch die hohe Zufriedenheit der Kunden mit Angebot und Service. Den höchsten Wert der gesamten Branche erreichte CMC Markets in der Kategorie „Mobile Plattformen/Apps“ mit seinen Trading-Apps für iPhone, iPad und Android.

Laut der Studie ist die Zahl der CFD-und Forex-Trader in Deutschland im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen. Der Markt ist um 23 Prozent gewachsen. Ein solch hoher Wert wurde in den vergangenen sieben Jahren, seitdem die Studie existiert, noch nicht erreicht. Vor allem die Möglichkeit, Kryptowährungen zu handeln, hat ein Viertel der neuen 18.000 CFD- und Forex-Trader dazu veranlasst, mit dem innovativen Produkt zu starten. CMC Markets bietet professionellen Anlegern das Trading in Bitcoin und Ethereum an. „Vor allem aber freuen wir uns, dass sich unsere Erwartung erfüllt hat, dass der Wegfall der Nachschussplicht eine Vielzahl von Tradern dazu bewogen hat, ein CFD-Konto mit dem nun begrenzten Verlustrisiko zu eröffnen“, so Inglis.

Neben den Verbesserungen im Anlegerschutz legen Einsteiger in den CFD-Handel laut der Umfrage sowohl Wert auf ein gutes Schulungsangebot als auch auf die Möglichkeit, sich in einer Community mit anderen Tradern austauschen zu können. Jochen Stanzl, Chefmarktanalyst von CMC Markets Deutschland sieht sich in seinem Tun bestätigt: „Mit dem hauseigenen Videokanal CMC-TV, der seit dem letzten Relaunch voll in die NextGeneration-Handelsplattform integriert ist, existiert seit nunmehr fast zwei Jahren eine der größten Trading-Communities im deutschen Markt, die täglich weiterwächst.“

Auch in den vergangenen zwölf Monaten wurde CMC Markets wieder seinem Ruf als Innovationsführer gerecht. Die im März eingeführte vollständig auf HTML5 basierende neue Version der Handelsplattform ist schneller, flexibler und intuitiver für die Kunden bedienbar. Neben zahlreichen neuen Charttypen, Indikatoren und Werkzeugen erhalten die Kunden seitdem noch mehr Unterstützung im Risikomanagement. Sollte eine garantierte Stopp-Loss-Order (GSLO) durch vorheriges Schließen der Position auf andere Weise nicht zum Einsatz kommen, bekommt der Kunde die komplette Prämie auf sein Handelskonto zurückerstattet. „Zu jedem Zeitpunkt sein Verlustrisiko auf Euro und Cent genau zu kennen, und das auch noch kostenfrei, wenn der Trade aufgeht und die Order quasi nicht gebraucht wird, ist ein Quantensprung im CFD-Trading“, so Deutschland-Chef Inglis.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

XTB äußert sich zu den ESMA-Vorschriften

Für den europäischen Forex-Markt wird das Jahr 2018 sehr wichtig werden.

XTB äußert sich zu den ESMA-Vorschriften

XTB Online Trading

Für den europäischen Forex-Markt wird das Jahr 2018 sehr wichtig werden. Die ESMA führt zum 1. August weitreichende Regulierungen ein, die den Markt des Devisenhandels in Europa in den kommenden Jahren wahrscheinlich beeinflussen werden. Zunächst sehen diese Vorschriften meist wie Beschränkungen aus. Aus der Sicht der Anleger ist dies auch in der Tat der Fall. Auf der anderen Seite stellen diese Veränderungen für viele Brokerhäuser enorme Herausforderungen dar. Starke und gesunde Unternehmen wie XTB könnten die Situation tatsächlich aber nutzen. Die nachfolgende Analyse beschreibt die Regulierungsvorschriften sowie deren mögliche Auswirkungen auf den Forex-Markt und XTB.

Was genau ist die ESMA?

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist eine EU-Einrichtung, die darauf abzielt, Anleger zu schützen und Integrität, Stabilität und reibungsloses Funktionieren der Finanzmärk-te sicherzustellen. Da der Devisenmarkt, auf dem XTB tätig ist, einen wichtigen Teil des Finanzmark-tuniversums ausmacht, ist dieser natürlich von Interesse für die Europäische Regulierungsbehörde. Die ESMA-Vorschriften gelten für jeden EU-Markt und sind daher für die XTB-Gruppe von größter Be-deutung. XTB hat in Ländern wie z.B. Deutschland, Frankreich, Spanien, Polen, Portugal, der Slowakei oder Tschechien eine beträchtliche Marktpräsenz.

Worum geht es bei den neuen Vorschriften?

Die ESMA entschied sich für den Einsatz der so genannten „Produktintervention“, welche auf den Schutz von Kleinanlegern abzielt. Die Vorschriften beziehen sich meist auf die Hebelwirkung, jedoch werden noch viele weitere Punkte angesprochen:

1. Die Intervention führt ein vollständiges Verbot von binären Optionen ein, die für Privatanleger als zu komplex angesehen wurden. Das Management von XTB betrachtet diese Veränderung als zweitrangig für das Unternehmen, zumal XTB mittlerweile echt Aktien aus 16 Märkten und echte ETFs in ihr Angebot aufgenommen hat.
2. Weitere Änderungen beziehen sich auf Differenzkontrakte (Contracts for Difference, CFDs), den Kern des XTB-Produktangebots. Die maximale Hebelwirkung wird auf 30:1 begrenzt, für viele Instrumente gilt jedoch eine stärkere Begrenzung auf bis zu 2:1. Der 30:1 Hebel greift bei den größten und wichtigsten Währungspaaren, ein 20:1 Hebel greift bei anderen Währungspaaren sowie bei Gold und wichtigen Aktienindizes. Ein Hebel von 10:1 greift bei andere Aktienindizes und anderen Rohstoffen, ein 5:1 Hebel bei anderen, nicht spezifizierten Instrumenten und zuletzt ein 2:1 Hebel bei CFDs auf Kryptowährungen. Das Portal „Comparic“, wel-ches hauptsächlich am polnischen Markt vertreten ist, hat Untersuchungen durchgeführt die zeigen, dass sich mehr als 90% der Händler gegen solche schwerwiegende Einschränkungen aussprechen. Die ESMA räumte ein, dass sie insgesamt rund 18.500 Rückmeldungen erhalten habe und der Großteil dieser enormen Summe von einzelnen Investoren und Händlern stammte. Dies deutet darauf hin, dass die Veränderungen von den Handelsgemeinschaften nicht begrüßt werden und nicht in deren Interesse handeln. Diese Veränderungen werden höhere Einlagenquoten erfordern, um ein bestimmtes Marktengagement aufrechtzuerhalten. Dies ist kostspielig, da diese Mittel anderweitig eingesetzt werden könnten. XTB sieht diese Veränderungen als zu radikal und potentiell kontraproduktiv. Wenn Händler sich entscheiden, die EU-Rechtsprechung auf der Suche nach verbesserten Handelsbedingungen zu verlassen, verbleiben diese Händler ohne den gewohnten Schutz.
3. Die Produktintervention führt zudem eine Regel zur Positionsschließung ein, bei der Positionen geschlossen werden, wenn die Höhe der verfügbaren Geldmittel unter 50% des ursprüngli-chen Werts (auf Kontoebene) fällt. XTB sieht dieses Niveau als machbar, hält es aber für zu zweideutig.
4. Weiterhin führt die Produktintervention einen obligatorischen Negativsaldo-Schutz ein. Dies bedeutet, dass ein Verlust des Privatanlegers seine Einlage nicht übersteigen kann (keine Nachschusspflicht). XTB unterstützt diesen Vorschlag voll und ganz – tatsächlich hatte XTB dies bereits in der Praxis eingeführt, bevor dies von der ESMA vorgegeben wurde.
5. Die Leitlinien begrenzen zudem auch eine Reihe von zusätzlichen Leistungen, die in Verbindung mit CFD-Transaktionen angeboten werden könnten. Während XTB generell mit diesem Prinzip einverstanden ist, sieht das Management jedoch nach wie vor, dass zusätzliche Leistungen für eine erfolgreiche und langfristige Geschäftsbeziehung zwischen Broker und Kunde wichtig sind.
6. Schließlich standardisiert die Intervention Risikohinweise. XTB unterstützt diese Idee absolut, da es die Transparenz erhöht.

Lohnt es sich, bei einem europäischen Broker zu bleiben?

Kurz gesagt: ja, auf jeden Fall. Obwohl der Handel mit CFDs mit einem in Europa ansässigen Broker höhere Einlagen erfordern wird, sollten Anleger der Sicherheit immer Priorität einräumen. XTB betont, dass einige Broker, die potenziell attraktive Handelskonditionen anbieten, überhaupt nicht reguliert sind und daher das Geld der Anleger einem hohen Risiko ausgesetzt sein könnte. Selbst wenn ein Broker eine Lizenz besitzt, kann aufgrund der bloßen Entfernung und der unterschiedlichen Regulierungen und Aufsichtsbehörden die Ausübung der Kundenrechte nahezu unmöglich sein. Darüber hin-aus sollten Händler beachten, dass sie außerhalb der EU nicht von der Nachschusspflicht befreit sind.

„Diese Vorschriften gleichen die Wettbewerbsbedingungen für Brokerhäuser aus, die in der EU ansässig sind. Jeder Broker muss sich an die neuen Regeln halten. Es ist unsere Pflicht, unseren Kunden den besten Service und die beste Handelsplattform zu bieten. Kunden und Interessenten müssen wissen und sich sicher sein, dass XTB ein regulierter Broker ist und jedem einzelnen Anleger Siche-heit bietet“, so Filip Kaczmarzyk, Vorstandsmitglied bei XTB.

Zugleich sieht XTB das Problem bei den nicht-regulierten Brokern, die ihre Finanzdienstleistungen in Europa von außerhalb anbieten. Viele dieser Unternehmen setzen aggressive Marketing- und Verkaufstechniken ein, die zwar schnelle Gewinne versprechen, aber in Wirklichkeit ihre Kunden ermutigen, exzessive Risiken einzugehen. Diese Unternehmen wirken sich nachteilig auf die Integrität der Finanzmärkte in Europa aus, und ihre Aktivitäten sollten von der ESMA genau geprüft werden.

Überprüfen Sie genauestens die Lizenz des Brokers

Investitionen bei einem vertrauenswürdigen und regulierten Broker sollten für jeden Trader von höchs-ter Priorität sein. XTB empfiehlt, die Lizenz des Brokerhauses nicht nur auf der Webseite des Unter-nehmens, sondern auch auf der Webseite der Aufsichtsbehörde zu überprüfen. Zusätzlich können sich Anleger selbst darüber informieren, ob das Brokerhaus nicht möglicherweise auf einer öffentlichen Warnliste steht. Händler sollten sich darüber bewusst sein, dass verschiedene Lizenzen unterschiedli-che Sicherheitsstandards für Anleger bieten. Einige Offshore-Lizenzen bieten möglicherweise weniger Schutz als Lizenzen, die in der EU benötigt werden.

Höhere Hebelwirkung für professionelle Trader

Es ist erwähnenswert, dass sich die durch die ESMA-Vorschriften eingeführten Grenzwerte auf Privat-kunden und Kleinanleger beziehen. Kunden von Brokerhäusern, einschließlich XTB, könnten in Erwä-gung ziehen, sich als Professioneller Kunde einstufen zu lassen. Die ESMA selbst hat diese Möglich-keit in der Stellungnahme hervorgehoben:

„Wenn Sie weiterhin CFDs ohne Begrenzung der Hebelwirkung durch die Produktintervention oder gar mit binären Optionen handeln möchten, können Sie dies mit Ihrem Broker besprechen und sorgfältig erwägen, ein Professioneller Kunde zu werden“, so die ESMA auf Fragen, die im Zusammenhang mit der Produktinterventionen entstanden sind.

Hierzu müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden, um als Professioneller Kunde eingestuft zu werden. Dazu gehört, dass der Kunde 2 der 3 folgenden Bedingungen erfüllen muss:

1.Der Kunde hat in den letzten 4 Quartalen durchschnittlich mindestens 10 Transaktionen mit einem Nominalwert in Höhe von mindestens 50.000 Euro abgeschlossen;
2.Der Kunde hat finanzielle Vermögenswerte von mindestens 500.000 Euro;
3.Der Kunde hat mindestens ein Jahr berufliche Erfahrung im Finanzsektor und in einer Position, die Kenntnisse auf den Finanzmärkten erfordert.

Die ESMA weist darauf hin, dass Professionelle Kunden zwar keinen Hebelrestriktionen ausgesetzt sind, sie im Gegenzug jedoch ein Schutzniveau aufgeben, das Privatkunden angeboten wird.

Weitere Informationen zur Einstufung des Professionellen Kunden erhalten Sie hier.

Kann XTB von den ESMA-Vorschriften profitieren?

Das Management von XTB ist auf einen Rückgang der Volumina vorbereitet, bleibt aber gleichzeitig von der Zukunftsfähigkeit des Geschäfts überzeugt. Zuallererst werden Kunden ihre Handelsstrategien im Laufe der Zeit anpassen müssen. Anschließend erwartet XTB eine Konsolidierung des europäischen Marktes. ESMA-Vorschriften können das Geschäft für Unternehmen, die auf schnelle Gewinne und einen stabilen Kundenstamm abzielen, weniger attraktiv machen. Unternehmen mit einem breiten Anlageangebot und einer soliden Diversifikation könnten diesen Prozess nutzen und ihren Marktanteil erhöhen. Das XTB Management sieht diese Möglichkeiten und verfolgt diesbezüglich ehrgeizige Ziele.

„Die größte Veränderung für Händler und das Brokerage-Geschäft in Europa sind die Beschränkungen der Hebelwirkung. Händler müssen für jede Transaktion höhere Einzahlungs-Level sicherstellen und müssen ihre Handelsmethoden entsprechend überprüfen. Wenn es um das Forex-Geschäft in Europa geht, könnte dies den Beginn einer Konsolidierung markieren, in der Unternehmen wie XTB, die über ein gut diversifiziertes Geschäftsmodell (geografisch und produktbezogen) verfügen, am ehesten be-stehen bleiben“, sagt Omar Arnaout, CEO von XTB.

Mehr als nur Forex: XTB erweitert das Angebot durch physische Aktien und ETFs

XTB sieht es als notwendig an, Anlegern eine breite Auswahl an Investitionsmöglichkeiten auf einer einzigen Handelsplattform zu bieten. Eine solche Lösung gewährleistet nicht nur Komfort, sondern auch Kapitaleffizienz. Anleger müssen kein Geld von einem Konto auf ein anderes übertragen, um Aktien, ETFs oder Derivate zu handeln. Vor diesem Hintergrund hat XTB Aktien von 16 wichtigen Ak-tienmärkten zusammen mit ETFs eingeführt. Zu diesen Märkten gehören NYSE, NASDAQ, LSE, Deut-sche Börse und viele mehr. Dies ermöglicht es den Anlegern, interessante, gut diversifizierte Portfolios zu schaffen. Man muss betonen, dass dies tatsächliche Barmittel und ETFs sind und keine CFDs. Das Management von XTB ist davon überzeugt, dass ein solch breites Angebot, das in die moderne Han-delstechnologie integriert ist, eine Zukunft für Handel und Investitionen darstellt.

„Wir bieten unseren Kunden mehr als 1.500 Aktien aus 16 wichtigen Aktienmärkten. Darüber hinaus haben wir ETFs eingeführt, letztlich werden wir mehr als 200 Fonds anbieten. Dies ermöglicht Anle-gern, verschiedene Handelsstrategien mit einer einzigen integrierten Handelsplattform zu nutzen. Dies senkt die Handelskosten und verkürzt die Ausführungszeit für den Handel“, so Omar Arnaout, CEO von XTB.

Gegenwärtig können alle Kunden von XTB 5 gebührenfreie Aktien- und/oder ETF-Transaktionen pro Monat und bis zu einem Nominalwert von 30.000 Euro handeln.

Medienkontakt

Tel.:+49 (0) 69 247 5249-0
Fax:+49 (0) 69 247 5249-19
E-Mail:media@xtb.de

Über XTB

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Fo-rex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Mit fast 500 Mitarbeitern betreut die XTB-Gruppe weltweit über 150.000 Kunden in insgesamt 19 Ländern (davon 13 Niederlassungen).

Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie Devisen (Forex), Rohstoffe, Indizes, Aktien-CFDs, ETF CFDs, Kryptowährungen, Optionen und nun auch echte Aktien und ETFs handeln zu können.

Unser Ziel ist es, Kunden durch leistungsstarke Technologie, erstklassigen Service, persönliche An-sprechpartner und Experten sowie erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten bestmöglich zu unterstützen, um jederzeit und nachhaltig einen erfolgreichen Handel zu ermöglichen. Darüber hinaus bieten wir allen Kunden stets individuelle Lösungen, aktuelle Analysen und umfangreiche Promotions wie bei-spielsweise dauerhafte Cashbacks an.

Das Brokerhaus handelt dabei nach der europäischen Finanzrichtlinie MiFID II und unterliegt je nach Standort den jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden. XTB Deutschland ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

-Trade Brokers (XTB) ist ein führendes europäisches Brokerhaus, das sich durch seine langjährige Erfahrung, individuellen Service und wegweisende Technologie auszeichnet. XTB ist international als Anbieter von Handels- und Anlageprodukten, Dienstleistungen und Technologie-Lösungen tätig, spezialisiert auf die OTC-Märkte (Over-The-Counter) mit einem besonderen Fokus auf CFDs (Kursdifferenzkontrakte, die Investitionsprodukte sind, deren Ergebnisse mit den Änderungen in den Preisen und Werten der zugrunde liegenden Instrumente und Anlagen verbunden sind).

Kontakt
XTB Deutschland
Sebastian Jagaric
Mainzer Landstr. 47
60329 Frankfurt am Main
06924752490
069247524919
research@xtb.de
https://www.xtb.com/de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CMC Markets steigert Gewinn vor Steuern um 24 Prozent auf Rekordniveau

Starkes Wachstum bei „High Value“-Kunden und im institutionellen Geschäft

Frankfurt am Main, 07. Juni 2018 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), konnte die Nettoerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 31. März endete, um 16 Prozent auf 187,1 Millionen Britische Pfund steigern. Der Gewinn vor Steuern stieg um 24 Prozent auf einen Rekordwert von 60,1 Millionen Britische Pfund.

Die Entwicklung wurde vor allem getragen durch eine steigende Zahl der sehr aktiven, so genannten „High-Value“-Kunden (plus 10 Prozent) und durch die Beschleunigung des Wachstums im institutionellen Geschäft. Hier lag das Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr bei 38 Prozent, während der Wert der durch institutionelle Kunden abgewickelten Transaktionen sogar um 50 Prozent zulegte.

„Unsere Strategie, erfahrene, hochwertige und institutionelle Kunden durch den Fokus auf Technologie und Service für uns zu begeistern, ist voll aufgegangen und spiegelt sich in den starken Zahlen der gesamten Gruppe wider. Die konsequente Umsetzung unserer strategischen Initiativen hat zu einem Rekordgewinn von über 60 Millionen Britischen Pfund geführt“, kommentiert Peter Cruddas, CEO die Zahlen.

Die Marktführerschaft in Deutschland, ein wachsender Marktanteil in Australien und die höchste Kundenzufriedenheit im Mutterland der CFDs, Großbritannien, sind drei Faktoren, die unter anderem zum anhaltend erfolgreichen Geschäft der Gruppe beitragen. Weitere Märkte wie der Mittlere Osten und China sollen in den nächsten Monaten erschlossen bzw. ausgebaut werden.

Die Europäische Wertpapier- und Marktregulierungsbehörde ESMA hat im Frühjahr vorübergehende Interventionsmaßnahmen für den Vertrieb von Differenzkontrakten (CFDs) an Privatanleger ab 01. August 2018 und binären Optionen ab 02. Juli 2018 beschlossen. „Jetzt haben wir endlich Klarheit über die regulatorischen Veränderungen in Europa. Mit unserem ausgewogenen Portfolio an privaten, professionellen und institutionellen Kunden quer durch viele Wachstumsregionen bin ich davon überzeugt, dass unsere Strategie mit dem Fokus auf Technologie und Service auch in Zukunft zu profitablem Wachstum führt“, so Cruddas weiter.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CMC Markets auf der World of Trading

Positive Bilanz nach drei Monaten CFDs ohne Nachschusspflicht

Frankfurt am Main, 16. November 2017 — CMC Markets (www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), zieht nach einem Vierteljahr eine positive Bilanz sowohl aus Kunden- als auch aus Anbietersicht, nachdem die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum 10. August verfügt hat, dass CFDs nur noch ohne Nachschusspflicht an Privatanleger vertrieben werden dürfen.

„CFDs bleiben zwar auch nach den Änderungen ein Produkt für den risikobewussten Anleger und erfahrenen Trader, aber mit der Begrenzung des Verlustrisikos auf das eingesetzte Kapital wurde ein Unsicherheitsfaktor beseitigt, der den einen oder anderen potenziellen Kunden bislang vom Handel mit CFDs abgehalten hat“, so Craig Inglis, Deutschland-Chef von CMC Markets. „Die Vorteile gegenüber anderen Produkten wie Hebelzertifikaten und Optionsscheinen sind weiterhin vorhanden, während der Nachteil eines unbegrenzten und damit nicht kalkulierbaren Risikos für den Trader verschwunden ist. Die gewonnene Klarheit darüber spüren wir auch im täglichen Austausch mit unseren Kunden“, so Inglis.

Gleichzeitig mit den technischen Änderungen hat CMC Markets die von den Kunden zu hinterlegende Sicherheitsleistung (Margin) abhängig von der Positionsgröße erhöht, womit sich der Hebel entsprechend verringert. „Da wir auch schon vor der Entscheidung der BaFin ein höheres Risikobewusstsein unserer Kunden festgestellt haben, waren wir nicht verwundert, dass wir ein überwiegend positives Echo auf diese Änderungen bekommen haben. „Dadurch, dass es darüberhinaus keine Änderungen in den Konditionen gab, bleiben CFDs weiterhin eine kostengünstige Alternative zu den meisten anderen Produkten auf dem Markt“, so Inglis weiter. Beim CFD-Handel mit CMC Markets müssen Kommissionen nur für den Handel mit Aktien- und ETF-CFDs gezahlt werden.

Jochen Stanzl, Chefmarktanalyst CMC Markets Deutschland, wird auf der World of Trading die Möglichkeiten und Strategien mit CFDs aufzeigen, die sich aus der aktuellen Situation an den Finanzmärkten ergeben. Während sich die Kundenbetreuer am Stand auf interessante Gespräche freuen, erwartet Jochen Stanzl interessierte Teilnehmer in seinen Vorträgen und Seminaren auf der World of Trading:

CFDs ohne Nachschusspflicht: Diese Möglichkeiten lauern 2018
am 17.11. um 15:30 und am 18.11. um 11 Uhr (Hauptbühne)

Trading als Hobby – warum dieser Ansatz zum Scheitern verurteilt ist
am 17.11. um 11 Uhr (Raum 7) und am 18.11. um 14 Uhr (Raum 6)

Weitere Informationen zum Messeauftritt von CMC Markets auf der World Of Trading 2017 und zu den Vortragsinhalten finden Sie hier.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CFD-Anbieter CMC Markets startet Privathändlerausbildung mit Videos und E-Books

Frankfurt am Main, 11. Oktober 2017 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), erweitert sein Schulungsangebot um eine Privathändlerausbildung, bestehend aus einer dreiteiligen Videoreihe und ergänzenden E-Books rund um das Trading mit CFDs. Präsentiert wird das Training vom Chef-Marktanalysten Jochen Stanzl, der so sein Wissen aus nahezu zwanzig Jahren Börsenerfahrung an interessierte Trader weitergibt.

„Die Resonanz unserer Kunden auf ein Jahr CMC TV mit der kontinuierlichen Begleitung und Kommentierung der Finanzmärkte war und ist so positiv, dass wir uns dazu entschieden haben, das dort vermittelte Wissen in kompakter und attraktiver Form aufzubereiten, so dass jeder die Möglichkeit hat, von wo oder wann auch immer die Informationen in Wort und Bild abzurufen“, so Jochen Stanzl zur Motivation für dieses attraktive Ausbildungspaket. „Die neue Reihe ist nicht nur etwas für den Einsteiger, auch vermeintlich Fortgeschrittene können hier aus gern, und übrigens auch von mir gemachten Fehlern lernen und ihr Trading so optimieren.“

Die Technische Analyse und der Umgang mit Charts sind die Schwerpunkte der dreiteiligen Videoreihe. „Bücher lesen kann jeder, aber Charts lesen heißt sie zu verstehen und daraus die richtigen Instruktionen für das Trading abzuleiten. Das genau lernt der Trader in Teil 1“, so Stanzl. Im zweiten Teil geht es um Psychologie. Stanzl dazu: „Trading ist eine Kopfsache und die meisten Trader verlieren Geld, weil sie aus dem Bauch heraus entscheiden. Unabdingbar ist es für jeden, dass er sich und sein Verhalten jederzeit unter Kontrolle hat.“ Im dritten Teil geht es um konkrete Trading-Strategien und Ansätze zur Generierung von Kauf- und Verkaufssignalen.

Begleitend zu dieser Video-Serie hat Jochen Stanzl einige Trading-E-Books verfasst, die zur Vertiefung der Materie und als Nachschlagewerk dienen sollen. Die Reihe wird in den nächsten Monaten ständig erweitert. Aktuell sind Bücher zu den Themen Wirtschafts- und Unternehmenszahlen, aber auch zum Thema Charts und ein Handbuch für den Daytrader verfügbar.

Alle Videos und Bücher sind ab sofort kostenfrei hier abrufbar.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de