Tag Archives: CEBIT 2018

Computer Information Telecommunications

CEBIT’18: Visitors at ecoDMS Booth Thrilled by Automated Document Processes

ecoDMS GmbH inspires CEBIT visitors with new, affordable archive, email and workflow systems.

CEBIT

ecoDMS GmbH takes stock of the exhibition week at CEBIT 2018 in Hanover.

Aachen, June 2018. ecoDMS GmbH takes stock of the exhibition week at CEBIT 2018 in Hanover. Even though the number of visitors to the exhibition was lower compared with previous years, booth no D58 in hall 5 enjoyed a big crowd and many interesting conversations. This was due to the great popularity of document archiving, automated workflow and email management. Together with blue:solution Software GmbH, Brunner Systemhaus GmbH, Intellekta GmbH, aconitas GmbH, Grothe IT Service GmbH and Brother International GmbH, the company from Aachen appealed to the zeitgeist of visitors. Software at fair prices with full functionality, qualified service and cross-platform operability convinced visitors all along the line.

The 90 sqm booth truly inspired both visitors and exhibitors. The booth was built and designed by „MeRaum“ ( www.meraum.de), a company also located in the Aachen region. With a well thought-out design the booth builder succeeded in creating a unique booth that was well worth seeing.

And there was a lot to see: For the first time, ecoDMS fans had the opportunity to gain an insight into the new Major release of the successful archiving solution „ecoDMS“. The brand-new web client with full functionality and adjustable interface for computer, laptops, smart phones and tablets brought a big smile to the faces of testers at the booth. Scanning, archiving, managing and retrieving all files and documents turns into childsplay for everyone – and from the next version onwards it will be entirely „mobile“. Already users are looking forward to the release of the new ecoDMS version at the end of the year.

In addition, ecoDMS GmbH announced ecoSAM at the event, a great software for automating processes within the document archive in the optimum way. ecoSAM extends the ecoDMS document management system from the next version onwards with a very practical automation function.

The brand-new workflow engine was also well-received. With ecoWORKFLOW, the company from Aachen will be offering increased automation potential in the near future. The open workflow system allows the automation of any number of processes within and outside of the ecoDMS archive. This will offer companies total flexibility when creating their automated workflow processes. ecoWORKFLOW saves valuable time and provides businesses with a modern, low-price tool for optimizing and simplifying internal processes. Using concrete examples, visitors were able to admire the first workflows live.

Another highlight on the booth was the legally compliant archiving of emails. With ecoMAILZ, the IT company presented a low-cost, easy to operate and comprehensive archiving software for all types of emails. Automatic saving of emails is simple and quick with ecoMAILZ.

The co-exhibitors on the booth also excited visitors and held some highly interesting conversations. All partners convinced visitors with their individual solutions. Grothe IT Service GmbH focuses on workflow implementations for ecoDMS, which the company successfully demonstrated at CEBIT. Brunner Systemhaus GmbH has created an interface for Microsoft Dynamics NAV. This can be used to connect sales and purchasing processes, a solution that was very popular with visitors. A DATEV connection with ecoDMS has been implemented by Intellekta GmbH. At the booth, visitors were able to admire the new interface live. „blue:solution software GmbH“ offers a comprehensive GoBD-compliant financial software solution to construction-related companies due to the close connection to ecoDMS. The company was able to score with visitors at the booth with this solution. Scanner services provider „Brother International GmbH“ was also at the booth offering matching scanner solutions.

All in all, CEBIT 2018 was a successful exhibition for ecoDMS GmbH and its partners. The products and innovations were very well accepted by visitors. The exhibition proved that the „Digitalization and Archiving“ topic is becoming increasingly important in business. ecoDMS GmbH and its partners absolutely fulfilled the expectations of visitors to their booth with unique concepts, fair prices and professional software.

ecoDMS GmbH, based in Aachen, North Rhine-Westphalia (Germany), offers archiving software for private users, SMEs and large corporations. With a unique development and pricing model, ecoDMS GmbH stands out among the numerous competitors. The environmentally friendly use of a modern sales channel without requiring data carriers and postal delivery and no third-party licences enables sensationally fair prices. The price for the archiving system including full-text recognition and all plugins is unique.

The creation of ecoDMS began in 2004 with planning and implementing a software for digitally processing incoming emails for a large customer of applord GmbH. Based on the many years of experience in the field of document archiving and workflow, applord GmbH successfully implemented this project and developed the ecoDMS Server. This ecoDMS Server today forms the foundation of the ecoDMS archiving software.

The large interest in the software and a steadily growing customer base led to the foundation of ecoDMS GmbH. On 1 October 2014, managing directors Michael Schmitz and Helge Lühmann founded ecoDMS GmbH in Aachen as a new pillar of applord Holding Europe. All distribution rights of the „ecoDMS Archive“ software package were transferred from applord GmbH to ecoDMS GmbH. Already, the IT company has thousands of satisfied users all over Europe. More than half of those are business clients spanning all kinds of industries and company sizes.

Together with applord, appecon and applord Information Technologies, ecoDMS forms the strong service partnership of applord Holding Europe GmbH. The company locations in Germany and Austria operate across Europe. The applord group stands for state-of-the-art, sophisticated IT. applord group combines a broad product and services spectrum from the development of custom software solutions to standardised software applications and managing large IT projects.

ecoDMS sells its products through the internet. With just a few mouse-clicks, customers can purchase licences and support in the online shop. The software is immediately dispatched environmentally friendly via e-mail. Prior to purchasing, prospective users can always refer to the manufacturer’s website for detailed information. All sales, price and product information are downloadable. The manuals describe in detail the installation steps, settings and functions of the products. Moreover, there are free videos and a demo version.

Contact
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
Phone: 0049 241 47572 01
E-Mail: news@ecodms.de
Url: https://www.ecodms.de

Computer IT Software

CEBIT’18: Automatisierte Dokumentenprozesse begeistern Besucher am ecoDMS-Stand

ecoDMS GmbH begeistert CEBIT-Messesbesucher mit neuen und bezahlbaren Archiv- , E-Mail- und Workflowsystemen.

CEBIT

Messestand der ecoDMS GmbH auf der CEBIT 2018

Aachen, im Juni 2018. Die ecoDMS GmbH zieht Bilanz über die Messewoche auf der CEBIT 2018 in Hannover. Obwohl die Zahl der Messebesucher im Vergleich zu den Vorjahren rückläufig gewesen ist, hat es an Stand D58 in Halle 5 großen Andrang und sehr interessante Gespräche gegeben. Denn die neuesten Softwarelösungen für die Dokumentenarchivierung, den automatisierten Workflow und das E-Mailmanagement sind der absolute Renner. Zusammen mit den Firmen blue:solution Software GmbH, Brunner Systemhaus GmbH, Intellekta GmbH, aconitas GmbH, Grothe IT Service GmbH und Brother International GmbH haben die Aachener genau den Geschmack der Messebesucher getroffen. Software zu fairen Preisen, mit vollem Funktionsumfang, qualifiziertem Service und plattformunabhängiger Lauffähigkeit haben die Besucher auf ganzer Linie überzeugt.

Der insgesamt 90qm große Messestand hat bei den Besuchern und Ausstellern für enorme Begeisterung gesorgt. Für den Standaufbau und dessen Design hat ecoDMS die ebenfalls in der Region Aachen ansässige Firma „MeRaum“ ( www.meraum.de) ins Boot geholt. Mit einem gut durchdachten Designkonzept ist es dem Messebauer gelungen einen sehenswerten und einzigartigen Stand zu kreieren, der alle Blicke auf sich zieht.

Und zu sehen gab es wirklich einiges: Erstmals haben die ecoDMS-Fans Einblicke in das neue Major Release der erfolgreichen Archivlösung „ecoDMS“ erhalten. Der brandneue Webclient mit vollem Funktionsumfang und anpassbarer Oberfläche für Computer, Laptops, Smartphones und Tablets hat für große Freude bei den Testern am Stand gesorgt. Das Scannen, Archivieren, Verwalten und Wiederfinden jeglicher Dateien und Dokumente wird mit ecoDMS für jedermann zum Kinderspiel- und ab der nächsten Version sogar komplett „mobile“. Schon jetzt freuen sich die Benutzer auf die Veröffentlichung der neuen ecoDMS-Version gegen Ende des Jahres.

Ergänzend dazu kündigt die ecoDMS GmbH auf der Messe mit ecoSAM eine tolle Möglichkeit an, Prozesse innerhalb des Dokumentenarchivs optimal zu automatisieren. ecoSAM erweitert das Dokumenten-Management-System ecoDMS nämlich ab der nächsten Version um eine äußerst praktische Automatisierungsfunktionalität.

Besonders gut angekommen ist außerdem die nagelneue Workflow-Engine. Mit ecoWORKFLOW bieten die Aachener demnächst erweitertes Automatisierungspotential. Das offene Workflow-System erlaubt es beliebige Abläufe innerhalb und außerhalb vom ecoDMS Archiv zu automatisieren. Das bietet Unternehmen absolute Flexibilität bei der Gestaltung Ihrer automatischen Arbeitsabläufe. ecoWORKFLOW spart wertvolle Zeit und stellt für Firmen eine moderne und günstige Möglichkeit dar, die internen Prozesse zu optimieren und zu vereinfachen. Anhand konkreter Beispiele haben die Messebesucher erste Workflows live bewundern können.

Ein weiteres Highlight am Stand ist die rechtssichere Archivierung von E-Mails gewesen. Mit ecoMAILZ haben die IT’ler eine kostengünstige, leicht zu bedienende und vollumfängliche Archivierungssoftware für E-Mails aller Art vorgestellt. Das automatische Speichern von E-Mails kann mit ecoMAILZ einfach und schnell umgesetzt werden.

Für begeisterte Blicke und hoch interessante Gespräche haben auch die Mitaussteller am Messestand gesorgt. Alle Partner haben mit Ihren individuellen Lösungen überzeugt. Die Firma „Grothe IT Service GmbH“ konzentriert sich schon länger auf Workflow-Implementierungen für ecoDMS und hat diese erfolgreich auf der CEBIT präsentiert. Eine eigene Schnittstelle zu Microsoft Dynamics NAV hat die Firma „Brunner Systemhaus GmbH“ geschaffen. Verkaufs- und Einkaufsprozesse können mit dieser Lösung an ecoDMS angeschlossen werden, was bei den Besuchern sehr gut angekommen ist. Eine Verbindung von DATEV und ecoDMS hat die „Intellekta GmbH“ realisiert. Am Messestand haben die Gäste die Schnittstelle live bewundern können. Die Firma „blue:solution software GmbH“ bietet dem Baunebengewerk eine umfassende und GoBD-konforme kaufmännische Softwarelösung durch die enge Anbindung an ecoDMS. Damit konnte das Unternehmen bei den Standbesuchern punkten. Auch der Scanner-Dienstleister „Brother International GmbH“ ist mit am Stand gewesen und hat passende Scannerlösungen vorgestellt.

Rundum ist die CEBIT 2018 für die ecoDMS GmbH und ihre Partner eine erfolgreiche Ausstellung gewesen. Die Produkte und Neuvorstellungen sind großartig bei den Messebesuchern angekommen. Die Messe hat deutlich gezeigt, dass das Thema „Digitalisierung und Archivierung“ eine immer wichtigere Position in Betrieben erhält. Die ecoDMS GmbH und ihre Partner haben mit den einzigartigen Konzepten, fairen Preisen und professioneller Software die Erwartungen der Standbesucher voll und ganz erfüllt.

Die ecoDMS GmbH, mit Sitz im Nordrhein-westfälischen Aachen (Deutschland), bietet Archivierungssoftware für Privatleute, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Mit einem einzigartigen Entwicklungs- und Preismodell hebt sich die Softwarefirma bei den zahlreichen Mitbewerbern ab. Ein moderner Vertriebsweg, der umweltschonende Verzicht auf Datenträger und Postversand sowie der Verzicht auf Fremdlizenzen ermöglichen besonders faire Preise. Die Kosten für die Archivsysteme inklusive Volltexterkennung und jeglicher Plugins sind einmalig in der Branche.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden durch die applord GmbH. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat applord das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivierungssoftware.

Der große Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm haben schließlich die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Am 01.10.2014 haben die beiden Geschäftsführer Michael Schmitz und Helge Lühmann die ecoDMS GmbH in Aachen als neue Säule der applord Holding Europe eröffnet. Sämtliche Vertriebsrechte des Software-Pakets „ecoDMS Archiv“ hat die applord GmbH auf die ecoDMS GmbH übertragen. Inzwischen erfreut sich das IT-Unternehmen europaweit an tausenden, zufriedenen Nutzern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Zusammen mit den Firmen applord, appecon und applord Information Technologies bildet ecoDMS den starken Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Die Firmensitze in Deutschland und Österreich agieren europaweit. Die applord-Gruppe steht für hochmoderne und ausgereifte IT. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die applord-Gruppe ein breites Leistungsspektrum.

Der Verkauf erfolgt bei ecoDMS über das Internet. Mit ein paar Mausklicks können die Kunden bargeldlos Lizenzen und Support im Onlineshop erwerben. Die Zustellung erfolgt anschließend schnell und umweltschonend per E-Mail. Vor dem Kauf können sich die Benutzer auf der Herstellerwebseite ausführlich informieren. Jegliche Vertriebs-, Preis- und Produktinformationen sind abrufbar. Die Handbücher beschreiben die Installationsschritte, Einstellungen und Funktionen der Produkte im Detail. Außerdem gibt es kostenlose Videos und eine Demoversion.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

Computer IT Software

Maschinen nachrüsten für die Industrie 4.0

Lufthansa Industry Solutions zeigt IoT-Lösungen auf der CEBIT 2018

Maschinen nachrüsten für die Industrie 4.0

Lufthansa Industry Solutions präsentiert auf dem SAP-Freigelände ihre neuesten IIoT-Showcases / Chancen für IT-Fachkräfte: Stand auf der Recruitingmesse „job and career at CEBIT 2018“

Lufthansa Industry Solutions ist mit mehreren Use Cases auf der CEBIT 2018 vertreten. Unter dem Motto „Digitalization powered by SAP® Leonardo“ zeigt der IT-Experte innovative IT-Lösungen von Predictive Maintenance über Tracking bis hin zur digitalen Produktionsstraße.

Am Stand von Lufthansa Industry Solutions auf dem SAP-Freigelände haben Besucher die Gelegenheit, eine Retrofit-Lösung zu testen. Besonders kleine und mittlere Unternehmen können sich nicht von heute auf morgen eine volldigitalisierte Produktionsstraße leisten. Ihnen erleichtert Lufthansa Industry Solutions den Einstieg in die digitale Zukunft. Denn die Lösungen können individuell auf die bereits im Betrieb vorhandenen und bewährten Maschinen angewendet werden. Unternehmen können sukzessive einzelne Komponenten vernetzen und Teilprozesse digitalisieren. An einem Modell zeigen die Experten, wie etwa Sensoren den Stromverbrauch von Bohrern und Fräsen messen, dem Anwender Echtzeitinformationen zugehen und wie das System reagiert, wenn Fehler forciert werden.

Besucher der CEBIT 2018 können die Use Cases von Lufthansa Industry Solutions bis zum 15. Juni in der Partner-Aera der SAP (P44, Freigelände beim Riesenrad, Partner-Box 11) erkunden. Der Ausstellungsstand auf der „job and career at CEBIT 2018“ ist in Halle 27, Stand H31/1.

Lufthansa Industry Solutions ist ein Dienstleistungsunternehmen für IT-Beratung und Systemintegration. Die Lufthansa-Tochter unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation ihrer Unternehmen. Die Kundenbasis umfasst sowohl Gesellschaften innerhalb des Lufthansa Konzerns als auch mehr als 200 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Norderstedt beschäftigt 1.500 Mitarbeiter an mehreren Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz und den USA.

Firmenkontakt
Lufthansa Industry Solutions
Heiko Packwitz
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 6716
heiko.packwitz@lhind.dlh.de
http://lhind.de

Pressekontakt
Lufthansa Industry Solutions
Ute Miszewski
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 65715
ute.miszewski@lhind.dlh.de
http://www.lhind.de

Computer IT Software

CEBIT 2018 – Fraunhofer IGD: Künstliche Intelligenz in der Gesundheit

CEBIT 2018 - Fraunhofer IGD: Künstliche Intelligenz in der Gesundheit

Künstliche Intelligenz in Verbindung mit den Technologien des Visual Computing, Fraunhofer IGD (Bildquelle: violetkaipa–Fotolia, Trivisio, Fraunhofer IGD)

Die Medizin ist im Wandel: Weg vom allgemeinen Behandlungsweg, hin zur individuellen Therapie. Künstliche Intelligenz in Verbindung mit den Technologien des Visual Computing bieten hier gänzlich neue Möglichkeiten. Forscher des Fraunhofer IGD stellen auf der CEBIT vom 11. bis 15. Juni 2018 in Hannover verschiedene Einsatzmöglichkeiten rund um die Künstliche Intelligenz in der Medizin vor – und zwar entlang der gesamten Behandlungskette (Halle 27, Stand E78).

Menschen sind verschieden. Diesem Punkt will auch die Medizin der Zukunft Rechnung tragen und jeden Patienten nach der für ihn individuell optimalen Strategie behandeln. Grundlage hierzu sind große Datenmengen aus unterschiedlichen Datenquellen. Um die Datenberge zu analysieren und auszuwerten, setzt man zunehmend auf intelligente Systeme. Doch wie kann der Mensch die Daten, die durch die künstliche Intelligenz erzeugt und aufbereitet werden, richtig nutzen? Visual-Computing-Technologien sind dazu ein wesentlicher Ansatz. Im Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD setzen Forscherinnen und Forscher seit Jahren Methoden und Verfahren des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz ein, um Vital- und Gesundheitsdaten sowie krankheitsbezogene Patientendaten zu analysieren und zu bewerten und entwickeln Technologien entlang der gesamten Behandlungskette.

KI für die Diagnose
Künstliche Intelligenz kann bereits zu Beginn der Diagnose vieles leisten. Sprich: Wenn der Patient den Arzt aufsucht. Nun gilt es zunächst einmal, die Ursache der Beschwerden zu ermitteln und zu diagnostizieren – es geht darum Gestalt, Lage und Struktur von Körperteilen, Organen, Gewebe oder Zellen in medizinischen Bilddaten zu erkennen und zu markieren. Handelt es sich um dreidimensionale Bilddaten wie MRT oder CT, ist das ein aufwändiges Unterfangen, welches manuell kaum noch zu meistern ist. Die Wissenschaftler des Fraunhofer IGD haben daher entsprechende Machine-Learning-Verfahren entwickelt: Diese können anatomische Strukturen in Bilddaten simultan, vollständig und automatisch segmentieren und die Ergebnisse anschaulich darstellen, um bei der Diagnose zu unterstützen.

KI in der Analyse: Effektiv aus Patienten- und Behandlungsdaten lernen
Ist dieser Schritt getan, vergleicht der Arzt die Befunde des Patienten mit denen anderen Menschen. Möchte er große Mengen an Patientendaten analysieren und damit die Aussage belastbarer machen, bildet er dafür Kohorten – also Patientengruppen, die relevante Gemeinsamkeiten aufweisen. Doch hält die gebildete Kohorte, was sie verspricht? Oder könnte sie noch verfeinert werden? Diese Fragen lassen sich über individuell angepasste visuelle Analysewerkzeuge aus dem Fraunhofer IGD beantworten: Diese visualisieren die Attribute, analysieren sie detailliert und liefern dem behandelnden Arzt wichtige Erkenntnisse für die Behandlung des Patienten.

Augmented Reality während der Operation
Das Wissen aus der vorangegangenen Bild- und Datenanalyse vereinfacht die Festsetzung einer geeigneten Behandlung, bei der ebenfalls Visual Computing Technologien des Fraunhofer IGD zum Einsatz kommen. Im OP müssen Ärzte viel Geschick beweisen, da sie die genaue Lage von Organen, Blutgefäßen und erkranktem Gewebe während eines Eingriffs oft nur abschätzen können. Die Integration eines Augmented-Reality-Systems schafft hier Abhilfe und unterstützt den Arzt mithilfe von visuellen Markierungen während der Operation. Dabei wird die Position des Organs über eine AR-Brille virtuell eingeblendet.

KI in der Nachsorge: Anomalien in Vitaldaten erkennen
Nach der Operation wird der Patient weiter betreut – und zwar anhand seiner Vitaldaten. Wie steht es beispielsweise um die Schlafqualität und das Stressniveau des Patienten? Treten Anomalien wie Schlaf-Apnoen oder Bewusstlosigkeit auf? Dies lässt sich durch eine Analyse der Vitalparameter feststellen, beispielsweise Herzfrequenz, Herzratenvariabilität oder Atemfrequenz. Eine Lösung aus dem Fraunhofer IGD erfasst die Daten umfangreich, bewertet sie kontinuierlich und erkennt Anomalien zügig. Multiple Sensorik und situationsabhängige Algorithmik erhöhen die Robustheit der Erkennung. Die Daten unterstützen die Betreuung zu Hause, können aber auch in einen ebenfalls vom Fraunhofer IGD entwickelten visuellen Leitstand für das Krankenhauspersonal eingepflegt werden und somit die zentrale Beobachtung des Patienten gewährleisten.

Fraunhofer IGD und die personalisierte Medizin
Individuelle Gesundheit ist seit 2016 ein zentrales Strategiethema des Fraunhofer IGD. Kernpunkt der Forschung ist der Übergang von klassischer zu personalisierter Medizin. Dabei verbinden die Forscher bildgebende Verfahren mit datengetriebenen Ansätzen in der Medizin.
Auf der Messe CEBIT werden die Visual-Computing-Lösungen des Fraunhofer IGD ausgestellt, umfassen dabei die gesamte Behandlungskette: Von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachsorge.

Weiterführende Informationen: www.igd.fraunhofer.de/veranstaltungen/cebit-2018

Das Fraunhofer IGD ist die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
http://www.igd.fraunhofer.de

Computer IT Software

cit feiert 25-jähriges Bestehen am Markt

Produktfamilie cit intelliForm schafft seit 25 Jahren moderne Lösungen für formular- und dokumentbasierte Prozesse in Verwaltung und Unternehmen. Aktuelle Entwicklungen und Projekte zeigt cit auf der CEBIT.

cit feiert 25-jähriges Bestehen am Markt

Seit 25 Jahren erfolgreich am Markt: die cit GmbH mit ihrer Produktfamilie cit intelliForm.

Dettingen/Teck, 6.6.2018 – Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen und präsentiert sich mit einem vollständig neu gestalteten Messestand auf der CEBIT.

Seit 25 Jahren schafft die cit mit ihrer Produktfamilie cit intelliForm äußerst erfolgreich Lösungen für formular- und dokumentbasierte Prozesse. Ein Vierteljahrhundert auf dem hart umkämpften Softwaremarkt zu bestehen, ist kein Zufall, sondern das Resultat einer konsequenten Produktentwicklung und der Umsetzung konkreter Lösungen in Projekten. Dabei schätzen die Kunden des Unternehmens vor allem die Aufgeschlossenheit der Entwickler auch gegenüber zunächst außergewöhnlich klingenden Wünschen und Anforderungen. So entstehen individuelle, maßgeschneiderte Lösungen auf der Standardplattform cit intelliForm für die öffentliche Verwaltung und Unternehmen, die nach Inbetriebnahme von den Kunden selbst oder mit Unterstützung durch die cit ausgestaltet und weiterentwickelt werden können.

Das Erfolgsgeheimnis der Schwaben liegt dabei in der hohen Innovationskraft und dem pragmatischen Einsatz modernster Technologien. „In vielen Bereichen waren wir Trendsetter“, erklärt Thilo Schuster, einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter und Gründer des Unternehmens, im Rückblick auf 25 Jahre Firmengeschichte. „Unser Konzept, Verwaltungsformulare unterstützt durch Assistenten umzusetzen, die den Ausfüllprozess für die Nutzer wesentlich erleichtern und dadurch qualitativ hochwertige Daten erzeugen, war beispielsweise völlig neu, als wir damit auf den Markt kamen.“

Vorreiter im E-Government wie die Städte Hamburg, Erfurt, Berlin oder Nürnberg gehören zu den Kunden der cit, einige von ihnen verlassen sich bereits seit mehr als zehn Jahren auf die Expertise und Kompetenz der cit-Entwickler.

Mit der Weiterentwicklung von cit intelliForm hat sich auch die Bandbreite an Kunden und Themen mit den Jahren erweitert: neben zahlreichen Kommunen haben sich einige Bundesländer wie der Freistaat Bayern oder das Land Brandenburg, aber auch Organisationen wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Deutsche Stiftung Organtransplantation und der Service für Entwicklungsinitiativen, Engagement Global, für die Plattform der cit entschieden.

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es gerade für ein mittelständisches Unternehmen nicht immer einfach, kompetentes Personal ins Team zu holen. Bei der cit hat man jedoch frühzeitig erkannt, dass man den Mitarbeitern etwas bieten muss, um mit der Konkurrenz durch die Global Player mithalten zu können. Deshalb lautet ein weiteres Erfolgsgeheimnis des Unternehmens die Schaffung eines guten Betriebsklimas. „Wir veranstalten gemeinsame Grill-, Film- oder Spieleabende und machen Betriebsausflüge“, so Schuster. „Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und trägt dazu bei, dass sich Führungskräfte und Mitarbeiter auf Augenhöhe begegnen. Auch Familienfreundlichkeit wird bei uns nicht erst seit gestern groß geschrieben: wir bieten flexible Teilzeitmodelle, Home Office und individuelle Möglichkeiten für einen Wiedereinstieg nach der Kinderpause.“

Aus anfänglich zwei Mitarbeitern sind inzwischen mehr als 25 geworden. Ein Großteil der Stammmannschaft begleitet das Unternehmen seit seinen Anfängen noch immer.

„Wir danken unseren Kunden für das langjährige Vertrauen in unser Unternehmen, das uns darin bestärkt, auf diesem Weg weiterzugehen“, erklärt Klaus Wanner, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der cit. „Für die Zukunft steht für uns die konsequente Weiterentwicklung unserer Plattform cit intelliForm im Vordergrund, um auch künftig die Anforderungen an moderne Webanwendungen erfüllen zu können. Damit wollen wir unsere Marktführerschaft im Bereich Formular-, Antrags- und Fallmanagement weiter ausbauen.“

„Daneben planen wir, weitere Domänen zu erschließen, in denen ein Bedarf an komfortablen webbasierten Formularprozessen besteht“, ergänzt Schuster. „Wir sehen da ein großes Potenzial, das es auszuschöpfen gilt.“

Zum Firmenjubiläum wird cit auf der diesjährigen CEBIT mit einem vollständig neu gestalteten Messestand vertreten sein. Der Schwerpunkt wird auf den Themen Virtuelles Bauamt und dem Standard XBau 2.0, die Öffnung von Fachverfahren über einheitliche und sichere Web-Oberflächen, modernes Antrags- und Fallmanagement, erweiterte Integrationen sowie aktuellen Beispielen für intelligentes Formularmanagement liegen.

Sie finden die cit GmbH vom 12. bis 15. Juni 2018 auf der CEBIT am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg (Halle 14, Stand H08). Für Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Schubert, katrin.schubert@cit.de , Tel: 07021 950858-0.

Die Lösungen für den Bereich E-Government finden Sie hier: http://www.cit.de/loesungen

Weitere News im Kontext von E-Government, E-Payment oder Fall-Management finden Sie hier: http://www.cit.de/presse

Die cit GmbH ist ein führender Anbieter von flexiblen Plattformen für die Erstellung von mobilen Anwendungen, WebApps, Online-Formularen, für Formularmanagement und Formularserver, Antrags- und Fallmanagement sowie für alle dokumentbasierten Prozesse.
Mit der innovativen Produktfamilie cit intelliForm unterstützt die cit öffentliche Auftraggeber und Unternehmen wie Banken und Versicherungen bei der webbasierten Umsetzung komplexer Antrags- und Verwaltungsabläufe im E-Government und im Kundenservice. Die assistentengestützten Formulare, mobilen Anwendungen und Formularlösungen von cit verbessern den Kundenservice, beschleunigen Prozesse und reduzieren Aufwände und Kosten. Dabei erstreckt sich das Lösungsspektrum von cit von einfachen, ausfüllbaren PDFs bis hin zu komplexen Formular-Assistenten.
Zu den Kunden der cit gehören viele Behörden und Institutionen im öffentlichen Bereich wie zum Beispiel die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, die Landeshauptstädte Stuttgart, Dresden und Erfurt ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Weiterhin gehören zu den Kunden namhafte Unternehmen wie der W. Kohlhammer Verlag und die netbank AG. Die Produkte von cit werden auch von innovativen Partnern wie u.a. der Datenzentrale Baden-Württemberg, der OpenLimit SignCubes AG oder der T-Systems erfolgreich eingesetzt.
Die cit GmbH wurde 1993 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dettingen/Teck. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio unter www.cit.de .

Firmenkontakt
cit GmbH
Andreas Mühl
Kirchheimer Str. 205
73264 Dettingen/Teck
+49 7021 / 950 858 -65
presse@cit.de
http://www.cit.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Elektronik Medien Kommunikation

Produktiver in der Cloud: LG mit wegweisenden Lösungen auf der CEBIT 2018

LG ISP präsentiert in Hannover Cloud-Monitore, innovatives Digital Signage sowie die neuesten Trends zu UltraWide, Ultra HD 4K, Gaming und neue Projektoren.

Produktiver in der Cloud: LG mit wegweisenden Lösungen auf der CEBIT 2018

LG ISP präsentiert seine Produktvielfalt auf der CEBIT 2018

Eschborn, 5. Juni 2018 – Wer die beeindruckenden Möglichkeiten des umfangreichen Display-Portfolios von LG Electronics live erleben möchte, sollte Mitte Juni der CEBIT in Hannover einen Besuch abstatten. Passend zum neuen Messekonzept präsentiert LG innovative Cloud-Monitore sowie eine Vielzahl von Business- und Medical-Displays. Darüber hinaus werden State-of-the-Art Signage-Lösungen und Hotel-TVs gezeigt und die Besucher können einen Blick auf die neuesten UltraWide-, Ultra-HD-4K-, und Gaming-Displays werfen. Ebenfalls am Start sind die aktuellen Highlights aus dem Projektor-Bereich wie der neue LG Presto HU80KSW CineBeam Laser 4K Beamer. In Halle 13, Stand D122 zeigt LG alles, worauf sich Business-Anwender, Kreative, Prosumer, Multitasker und Gamer in diesem Jahr freuen dürfen!

LG Cloud-Monitore – Die Arbeitsplätze von morgen, schon heute
Wie sieht der Arbeitsplatz von morgen aus und welche Technologien setzen in Zukunft Akzente? Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die CEBIT in Hannover mit einem neuen Messekonzept. Die innovativen Monitore und Projektoren von LG gehören zu den technologischen Wegbereitern und sind darum in diesem Jahr besonders prominent auf der Messe vertreten. Mit den neuen Cloud Monitoren der CK-Serie bietet LG zum Beispiel neue, integrierte Lösungen für Server-Basierte Arbeitsplätze: Die Clients sind in die Bildschirme integriert und erlauben einen problemlosen Zugriff auf die Arbeitsumgebung, die über die Cloud zur Verfügung gestellt wird. Speicherplatz und Rechenpower liegen auf dem Server – der Monitor auf dem Schreibtisch ist das Fenster zu diesem Arbeitsplatz der Zukunft.

LG Business- und Medical-Displays – für höchste Ansprüche
Business-Monitore von LG wie die neue BK-Serie setzt Maßstäbe in Sachen Energie-Effizienz und Ergonomie, ohne Einbußen bei der Darstellungsqualität. Die neuen Medical-Displays von LG genügen selbst den hohen Anforderungen, die im Praxisalltag an derartige Monitore gestellt werden und helfen den Medizinern dabei, optimal für die Patientengesundheit zu sorgen.

LG Digital Signage – Maßgeschneiderte Lösungen für jeden Raum
Neben diesen innovativen Monitor-Lösungen der neuesten Generation präsentiert LG auf der CEBIT die neuesten Trends zum Thema Digital Signage und Hotel-TVs. Die flexiblen Panels von LG sind der neue Goldstandard für Information Displays und bereichern durch ihre vielfältigen Anwendungsbereiche den Alltag. Im Hotel- und Gaststättenbereich bieten die innovativen TV-Systeme maßgeschneiderte Möglichkeiten, von der kleinen Pension bis zur globalen Hotelkette.

LG UltraWide, LG 4K Ultra HD und LG Gaming – maximale Möglichkeiten
Die 21:9 UltraWide Monitore von LG vereinen beste Bildqualität und herausragende Funktionalität mit stilvollem Design. Mühelos lassen sich Multi-Monitor-Setups durch diese High-End-Displays ersetzen. Mit der neuen UK-Serie bietet LG in diesem Jahr außerdem eine Reihe bemerkenswerter Ultra HD 4K Monitore. Die neuen LG Gaming-Modelle der GK-Serie stehen ihren professionellen Geschwistern in nichts nach, wenn es um Bildqualität und Funktionalität geht. Alle Monitore von LG lassen sich per OnScreen Control 2.0 Software direkt mit der Maus einstellen – noch nie war es so einfach, den Bildschirm optimal an die jeweilige Aufgabe anzupassen.

LG Displays und -Projektoren auf der neuen CEBIT live erleben
Neben den vielseitigen Monitor-Highlights überzeugt LG auch durch eine Reihe eindrucksvoller Projektor-Lösungen. Das jüngste Flaggschiff dieser Sparte ist der neue LG Presto HU80KSW CineBeam Laser 4K Beamer. Mit seinem mobilen Design, 2.500 Ansi-Lumen, 4K-Auflösung, HDR10-Support, 20.000 Stunden Lebensdauer der Leuchtmittel und dem neuen WebOS 3.5 Betriebssystem repräsentiert dieser Projektor eine völlig neue Geräte-Generation: Transportabel, Ultra-hochauflösend und mit herausragender Darstellungsqualität in jedem Raum.

Besucher der CEBIT 2018 in Hannover können in Halle 13, Stand D122 die Display- und Projektor-Neuheiten von LG vom 11. bis 15. Juni live erleben. Für Interview-Anfragen und Standtermine wenden sich interessierte Journalisten bitte an ihren Pressekontakt.

Über LG Electronics, Inc.
LG Electronics, Inc. (KSE: 066570.KS) ist ein global führender Anbieter und technologischer Impulsgeber in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobilkommunikation und Haushaltsgeräte. Mit 125 Niederlassungen auf der ganzen Welt und 77.000 Mitarbeitern erzielte LG im Geschäftsjahr 2017 einen Konzernumsatz von 55,4 Milliarden US-Dollar (61,4 Billionen Koreanische WON). LG besteht aus vier Business Units – Home Entertainment, Mobile Communication, Home Appliances & Air Solution und Vehicle Components – und ist einer der international führenden Hersteller von Flachbildfernsehern, Mobilgeräten, Klimageräten, Waschmaschinen und Kühlschränken. LG Electronics ist ENERGY STAR Partner des Jahres 2016. Weitere Informationen zu LG Electronics finden Sie unter www.LGnewsroom.com

Über LG Electronics Deutschland GmbH
Der koreanische Technologiekonzern LG Electronics ist seit 1976 auf dem deutschen Markt aktiv. Das Unternehmen mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt hat seine Aktivitäten seitdem kontinuierlich ausgebaut und ist aktuell in sieben Geschäftsbereichen tätig: Home Entertainment, Mobile Communications, Information System Products, Home Appliances, Air Conditioning, Lighting und Solar. In den vergangenen Jahren konnte der Innovationstreiber immer wieder Preise und Auszeichnungen für seine richtungsweisenden Produkte entgegennehmen. Wichtige Neuerungen wie flexible Displays oder gebogene Batterien gehen dabei aus der Zusammenarbeit spezialisierter Unternehmen innerhalb der LG-Gruppe hervor. Neuentwicklungen orientieren sich gemäß dem Markenversprechen „Life“s Good“ dabei stets an den Bedürfnissen der Nutzer und dienen nie dem Selbstzweck. Sein Markenversprechen untermauert LG auch durch gesellschaftliches Engagement mit selbst durchgeführten Aktionen oder in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern. Weitere Informationen finden Sie unter www.lg.com

Über LG Electronics Information System Products
LG Electronics Information System Products (ISP) liefert als führender Anbieter seit über zwanzig Jahren Lösungen, um Menschen effizient mit Computern arbeiten zu lassen. Zwei von drei in Deutschland verkauften optischen Laufwerken stammen beispielsweise von LG. Im Display-Bereich setzt LG Maßstäbe bei der Entwicklung und Fertigung modernster Monitore und LED-Projektoren. Die optimale Verbindung von attraktivem Design, perfekter Ergonomie und höchster Bildqualität steht bei der Produktentwicklung von Monitoren an erster Stelle. Nach dieser Philosophie entwickelten die Ingenieure von LG technologische Meilensteine wie die farbtreuen LG IPS-Panel, atemberaubende 21:9-Monitore der LG UltraWideTM Serie und die LG UltraFineTM Displays, die mit ihrer 5K-Auflösung im Consumer- und B2B-Bereich völlig neue kreative Möglichkeiten eröffnen.

Firmenkontakt
LG Electronics Deutschland GmbH
Klaus Petri
Alfred-Herrhausen-Allee 3-5
65760 Eschborn
0 61 96/ 5821 – 0
lg-isp@rtfm-pr.de
http://presse.lge.de/

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
lg-isp@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Computer IT Software

cit zeigt moderne E-Government-Lösungen auf der CEBIT

Im 25. Jahr ihres Bestehens kommt cit mit neuem Messestand und den Schwerpunktthemen Virtuelles Bauamt, einheitliche Web-Oberflächen für Fachverfahren und modernes Anliegen- und Fallmanagement nach Hannover.

cit zeigt moderne E-Government-Lösungen auf der CEBIT

cit präsentiert auf der CEBIT die neuesten Produktentwicklungen.

Dettingen/Teck, 17.05.2018 – Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, zeigt auf der diesjährigen CEBIT in Hannover innovative Lösungen für modernes E-Government.

Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen der cit hat sich die CEBIT in diesem Jahr neu erfunden und präsentiert sich als Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung. Auch die cit wird mit einem komplett neu gestalteten Messestand in Hannover vertreten sein. Im Gepäck allerdings der bewährte Mix aus spannenden neuen Themen und konkreten Projekten aus der Praxis.

Der Fokus des diesjährigen Messeauftritts liegt auf diesen Themen:

Virtuelles Bauamt und der Standard XBau 2.0 erleichtern und beschleunigen die Baugenehmigungsprozesse

Der vom IT-Planungsrat verbindlich verabschiedete XÖV-Standard XBau 2.0 sorgt für einen reibungslosen, ämterübergreifenden und medienbruchfreien Austausch in Baugenehmigungsprozessen über jegliche beteiligten Fachverfahren und Softwaresysteme. Das führt zu erheblichen Effizienzgewinnen und beschleunigt den Entscheidungsprozess deutlich. Auf Basis der E-Government-Plattform cit intelliForm wurde in Zusammenarbeit mit der Datenzentrale Baden-Württemberg eine Lösung für das Virtuelle Bauamt entwickelt. Neben der Unterstützung von Standards besticht sie durch moderne Assistenten und komfortable Benutzeroberflächen. Auf der CEBIT zeigt die cit anschauliche Anwendungsfälle.

Öffnung von Fachverfahren über einheitliche und sichere Web-Oberflächen

Der Erfolg von cit-Kunden wie die thüringische Landeshauptstadt Erfurt hat gezeigt, wie sinnvoll der Einsatz einer zentralen E-Government-Plattform ist. Mit cit intelliForm sind in Erfurt sämtliche Online-Dienste über ein einheitliches Frontend zugänglich, die dahinter liegenden Fachverfahren sind über Schnittstellen daran gekoppelt. Neben der Tatsache, dass das komplette Online-Angebot damit durch die einheitliche Benutzeroberfläche für Bürger und Unternehmen wie aus einem Guss wirkt, erhöht dieses Vorgehen den Schutz gegen Cyberangriffe, da externe Nutzer keinen direkten Zugang zu den Kernverfahren haben. Ein weiterer Vorteil ist, dass einzelne Funktionsbausteine wie ePayment oder eID nicht für jedes Verfahren separat eingekauft, implementiert und gepflegt werden müssen, sondern lediglich einmal für den Formularserver. In Hannover beraten die Experten von der cit ausführlich zu diesem Thema.

Modernes Antrags- und Fallmanagement

Der Schlüssel zum Erfolg im E-Government liegt in der sicheren elektronischen Zusammenarbeit aller Beteiligten über den gesamten Genehmigungsprozess hinweg. cit intelliForm bringt Antragsteller, koordinierende Stellen und Bearbeiter auf einer modernen Webplattform zusammen. Um allen Beteiligten den Zugang zu den Funktionen und Aufgaben übersichtlich darzustellen, werden alle für den jeweiligen Fall notwendigen Statusinformationen, Aktionen, Beschreibungen, Formulare und Bescheide übersichtlich dargestellt. Die Lösung bildet ein Dachsystem, das die Kommunikation und den Informationsfluss zwischen allen beteiligten Personen und Systemen steuert und unterstützt. Auf der CEBIT werden dazu Beispiele wie der Melde-Michel aus der Hansestadt Hamburg gezeigt.

Vielzahl an Integrationen erleichtert Anbindung an Fachverfahren und beschleunigt die Umsetzung

Ein häufig genannter Grund, warum Kunden sich für cit intelliForm entscheiden, ist die Vielfalt bereits integrierter Komponenten. Seien es Bürger- oder Servicekonten, eID, ePayment oder auch authega für die sichere Anmeldung mittels elektronischer Signatur oder Governikus für eine gesicherte und nachweisbare OSCI-basierte Kommunikation. Ständig kommen neue Integrationen hinzu. Gern erläutern die cit-Experten am Messestand, welche weiteren Komponenten cit intelliForm unterstützt und welche Vorteile das für konkrete Projekte hat.

Aktuelle Beispiele für intelligentes Formularmanagement

Die Kernkompetenz der cit ist und bleibt ein modernes Formularmanagement, mit dem – ist der Formularserver einmal installiert und das Grundgerüst aufgebaut – immer wieder neue Anwendungen selbstständig in Betrieb genommen werden können. Besonders bei komplexen Formularen ist ein intelligenter, moderner Formularassistent sinnvoll, der den Ausfüllprozess enorm erleichtert und die Qualität der erhobenen Daten deutlich erhöht. Auf der CEBIT zeigt die cit anhand zahlreicher Beispiele, wie die Formularanwendungen in der Praxis umgesetzt wurden.

Darüber hinaus informiert die cit Messebesucher darüber, wie cit intelliForm auf die neue EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit für öffentliche Stellen, die Ende September in Kraft tritt, vorbereitet ist.

„Wir sind immer gern auf der CEBIT, um dort Kunden und Interessenten zu treffen und sie über unsere neuesten Projekte und Entwicklungen zu informieren“, erklärt Klaus Wanner, geschäftsführender Gesellschafter bei cit. „In diesem Jahr ist es für uns natürlich etwas ganz Besonderes, da wir unseren 25. Firmengeburtstag feiern und ein so langes Bestehen am Markt in dieser Branche durchaus nicht selbstverständlich ist. Mit unserer flexiblen Produktfamilie cit intelliForm, die wir gemäß den Anforderungen des Marktes ständig weiterentwickeln, sind wir nach wie vor am Puls der Zeit und wir freuen uns schon darauf, die aktuellen Weiterentwicklungen auf unserem neuen Messestand in Hannover zu präsentieren.“

Sie finden die cit GmbH vom 12. bis 15. Juni 2018 auf der CEBIT am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg (Halle 14, Stand H08). Für Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Schubert, katrin.schubert@cit.de , Tel: 07021 950858-0.

Die Lösungen für den Bereich E-Government finden Sie hier: http://www.cit.de/loesungen

Weitere News im Kontext von E-Government, Virtuelles Bauamt oder Fall-Management finden Sie hier: http://www.cit.de/presse

Die cit GmbH ist ein führender Anbieter von flexiblen Plattformen für die Erstellung von mobilen Anwendungen, WebApps, Online-Formularen, für Formularmanagement und Formularserver, Antrags- und Fallmanagement sowie für alle dokumentbasierten Prozesse.
Mit der innovativen Produktfamilie cit intelliForm unterstützt die cit öffentliche Auftraggeber und Unternehmen wie Banken und Versicherungen bei der webbasierten Umsetzung komplexer Antrags- und Verwaltungsabläufe im E-Government und im Kundenservice. Die assistentengestützten Formulare, mobilen Anwendungen und Formularlösungen von cit verbessern den Kundenservice, beschleunigen Prozesse und reduzieren Aufwände und Kosten. Dabei erstreckt sich das Lösungsspektrum von cit von einfachen, ausfüllbaren PDFs bis hin zu komplexen Formular-Assistenten.
Zu den Kunden der cit gehören viele Behörden und Institutionen im öffentlichen Bereich wie zum Beispiel die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, die Landeshauptstädte Stuttgart, Dresden und Erfurt ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Weiterhin gehören zu den Kunden namhafte Unternehmen wie der W. Kohlhammer Verlag und die netbank AG. Die Produkte von cit werden auch von innovativen Partnern wie u.a. der Datenzentrale Baden-Württemberg, der OpenLimit SignCubes AG oder der T-Systems erfolgreich eingesetzt.
Die cit GmbH wurde 1993 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dettingen/Teck. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio unter www.cit.de .

Firmenkontakt
cit GmbH
Andreas Mühl
Kirchheimer Str. 205
73264 Dettingen/Teck
+49 7021 / 950 858 -65
presse@cit.de
http://www.cit.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Computer IT Software

CeBIT 2018: VlexPlus macht Fertiger fit für die kundenindividuelle Produktkonfiguration

Digital Office: Work smarter, not harder!

CeBIT 2018: VlexPlus macht Fertiger fit für die kundenindividuelle Produktkonfiguration

(Bildquelle: @ CeBIT Messegesellschaft)

Unter dem Motto „Work smarter, not harder!“ lädt die CeBIT vom 11. – 15. Juni 2018 Entscheider und IT-Professionals nach Hannover, um Unternehmen für das digitale Zeitalter zu rüsten. Von smartem Data Management und die 3D-Konfiguration über Customer Centricity bis zum Workplace 4.0 – auf dem Messestand der VLEXsoftware+consulting gmbh finden Besucher alles, was sie benötigen, um eine effiziente kundenindividuelle Fertigung sicherzustellen und ihre nachhaltigen Wachstumsziele mit schlanken, flexiblen sowie durchgängigen Konfigurations-, Kalkulations-, Fertigungs- und Logistikprozessen zu erreichen.

„Prozesstransparenz, Vernetzung mit Kunden-, Lieferanten und Fachhandelspartnern und die bessere Auswertbarkeit von Kundenanforderungen sind nur einige Vorteile, die die zunehmende Digitalisierung in Industrie und Handel heute verspricht. Die Integration konfigurierbarer Produkte in die Supply Chain ist dabei für Fertigungsunternehmen ein wesentliches Ziel, um den Vertrieb mit Produkten anzukurbeln, die sich exakt auf den jeweiligen Kundenbedarf ausrichten lassen. Aus Prozesssicht hat es dies jedoch in sich: denn die abnehmende Fertigungstiefe und ansteigende Variantenvielfalt führt ohne entsprechende Verwaltungsroutinen und einem automatisierten Datenmanagement zu einem immensen Mehraufwand im Handling der komplexen Artikelstammdaten, Konfigurationsbedingungen, Stücklisten und Arbeitspläne“, weiß Thomas Feike, Bereichsleiter Marketing und Vertrieb der VLEXsoftware+consulting gmbh. Digitalisierungskonzepte, die insbesondere bei der Gestaltung der Kundenschnittstelle, der Integration des Käufers in den Konfigurationsprozess und bei der Visualisierung komplexer technischer Produkte unterstützen könnten, sind jedoch in großen Teilen noch nicht umgesetzt – zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle GEXSO-Studie (Global Excellence in SupplyChain Operations) von Bearing Point und der TU Darmstadt. „Die Einbindung des Kunden in die Variantenentwicklung ist daher ein Trend, dem Unternehmen heute eine sehr hohe Bedeutung beimessen. Wie Unternehmen eine kundenindividuelle Ausrichtung des Produktangebotes mit einer flexiblen und vor allem kosteneffiziente Konfigurations- und Produktionsumgebung sicherstellen, zeigen wir live auf der CeBIT am Stand C64 im Digital Enterprise Park in Halle 17.“

2D/3D-Konfiguration: Digitale Prozesse zwischen Industrie und Fachhandel
Mit VlexPlus sind Unternehmen und deren Kunden nicht nur in der Lage, Produkte mit grafischer Unterstützung direkt und komfortabel im Webshop in 2D oder 3D zu konfigurieren. Ein elektronischer, bidirektionaler Datenaustausch mit VlexPlus auf Basis von Branchenstandards wie z.B. OFML ermöglicht es Unternehmen, neben eigenen Webshops auch Vertriebs-, Konfigurations- oder Katalogportale nahtlos zu integrieren, um somit auch komplexe Multichannel-Strategien verfolgen zu können. Möglich macht dies eine in VlexPlus eingebettete Katalog-Plattform, die als Daten-Schnittstelle zwischen dem Handel, der Industrie und Verbänden die Katalogdaten samt aller Beschreibungen, technischer Datenblätter, CAD-Daten/ Bildern und Preisen zentral zusammenführt und zur Verarbeitung in VlexPlus bereitstellt. Dank des sogenannten Schattenartikelstamms müssen die komplexen Artikelstammdaten nicht mehr aufwändig im ERP verwaltet werden und der Kunde profitiert gleichzeitig vom direkten Zugriff auf die jederzeit aktuellen Daten der jeweiligen Zulieferer. Unvollständige, nicht fachgerechte Beschreibungen, fehlerhafte Preiskalkulationen und fehlende Artikelbilder im Zuge des Kaufprozesses gehören damit endlich der Vergangenheit an.

Rundum-Blick auf den Kundenauftrag
Zur Unterstützung von Fremdfertigungsprozessen („verlängerte Werkbank“) und der erforderlichen Bereitstellung und Verwaltung von Materialien verfügt die Lösung über eine zentrale Rückmelde- und Statusübersicht, die eine jederzeitige Überwachung und Steuerung des Auftrags ermöglicht. Für die Anbindung von Service- und Montagedienstleistern werden die benötigten Daten bereits im ERP bereit gestellt, so dass Monteure frühzeitig mit der Planung beginnen und Lieferavis an den Endkunden ausgegeben werden können. Dank eines individuell definierbaren Kalkulationsschemas, der Deckungsbeiträge sowohl auf Auftrags- wie auch auf Positionsebene ausweist, erhalten Fertigungs- und Handelsunternehmen zudem ein wichtiges Werkzeug an die Hand, um die Profitabilität auch sehr komplexer Aufträge frühzeitig verlässlich zu ermitteln. Für die zuverlässige Lieferterminberechnung steht in VlexPlus darüber hinaus ein einfach bedienbares Simulations-Tool zur Verfügung, das sämtliche zur Verfügung stehenden Materialien, Maschinen und Fertigungsressourcen berücksichtigt.

Effizienz in der kundenindividuellen Fertigung
Mit VlexPlus erhalten Unternehmen ein vollständig Browser-basiertes Komplett-System mit unterschiedlichen Branchenausprägungen an die Hand, das optimal auf die Anforderungen von mittelständischen Fertigungs- und Handelsunternehmen ausgerichtet ist. Ein durchgängig verfügbares Variantenmanagement, eine mehrstufige Kalkulation und Preisfindung sowie das automatisierte Datenmanagement sorgen dafür, dass Unternehmen kundenindividueller und gleichzeitig kosteneffizienter fertigen können – unabhängig davon, ob eine kommissionsbezogene oder eine lagerbezogene Produktion erfolgt. Die automatisierte Weitergabe von Bestell- und Angebotsdaten erlaubt bereits im Vertriebsprozess eine komfortable Angebotserstellung, schafft Prozesssicherheit und eliminiert dank umfassender Plausibilitätsprüfungen nachhaltig Fehlerquellen im gesamten Angebots-, Konfigurations-, Fertigungs- und Auslieferprozess. Mit dem Einsatz von plattformunabhängigen, Cloud- und App-fähigen Webtechnologien, einem elektronischen Datenaustausch mit Maschinen- und Drittsystemen und der systemübergreifenden Prozessorientierung von VlexPlus sind Großhändler und Fertiger schon heute für die Anforderungen der Industrie 4.0 bestens gerüstet.

VLEX auf der CeBIT 2018
Auf der CeBIT (11. – 15. Juni 2018 in Hannover) ist das VlexPlus Team im Trovarit Digital Enterprise Park in Halle 17 am Stand C64 vertreten. Zur Anmeldung eines persönlichen Gesprächstermins oder einer praxisorientierten Vorführung am VlexPlus-Demo-Point gelangen Besucher unter www.vlexplus.com.

Die VLEXsoftware+consulting gmbh ist mit über 300 Kunden, vier Entwicklungs- und Vertriebsstandorten sowie einem der modernsten Technologie-Frameworks einer der innovativen Anbieter von ERP-Software für mittelständische Fertigungs- und Handelsbetriebe im deutschsprachigen Raum. Als zuverlässiger IT-Partner mit 40-jähriger Expertise rund um das Thema „Varianten-Management“ unterstützt die VLEX-Gruppe diskrete Fertiger mit komplexen Varianten-Anforderungen sowie den Technischen Großhandel mit zukunftsweisenden Komplettlösungen und einer konsequent prozessorientierten Beratung. Im Mittelpunkt des Lösungsportfolios stehen die ERP-Lösung „VlexPlus“ für Fertiger und Händler sowie die Rollenbasierte Collaboration-Plattform „VlexPlan“ für das Objektmanagement im Bereich von Bauelementen. Auf Basis der mehrfach als ERP-System des Jahres ausgezeichneten Lösung „Comarch ERP Enterprise“ entwickelt, vereint VlexPlus eine durchgängige Variantenlogik über sämtliche Prozessebenen des ERP-Frameworks mit den Vorzügen modernster Webtechnologien wie Offenheit, flexible Anpassbarkeit oder durchgängige Mobilität. Verfügbar sowohl im OnPremise-Betrieb als auch über die Cloud bietet die VLEX ihren Kunden bedarfsgerechte Lösungen – von der Prozessoptimierung über die IT-Infrastruktur bis zu individuellen Managed Services. Weitere Informationen: www.vlexplus.com

Firmenkontakt
VLEXsoftware+consulting gmbh
Anja Wehrfritz
Fritz-Hornschuch-Str. 12
95326 Kulmbach
+49 (0) 9221/ 69177-0
+49 (0) 9221/ 69177-33
info@vlexplus.com
http://www.vlexplus.com

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Computer IT Software

Digitalisieren & Archivieren: ecoDMS & Partner auf der CEBIT 2018

ecoDMS präsentiert zusammen mit zertifizierten Resellern auf der CEBIT 2018 die neuesten Methoden der Digitalisierung und Archivierung.

Digitalisieren & Archivieren: ecoDMS & Partner auf der CEBIT 2018

In Sachen „Digitalisierung und Archivierung“ mischen die Aachener den DMS-Markt kräftig auf.

Das renommierte Aachener IT-Unternehmen, die ecoDMS GmbH, stellt in diesem Jahr auf der CEBIT in Hannover die neuesten Methoden der Digitalisierung und Archivierung von Dokumenten und E-Mails vor. Tatkräftige Unterstützung gibt es dabei von den Qualified Premium Resellern aconitas GmbH, Intellekta GmbH, Grothe IT Service GmbH, Systemhaus Brunner, blue:solution software GmbH und vom Scanner-Dienstleister Brother International GmbH. Gemeinsam präsentieren die Unternehmen unter anderem die erfolgreichen Archivsysteme ecoDMS und ecoMAILZ. Die einzelnen Mitaussteller bringen darüber hinaus interessante Schnittstellen und Zusatzlösungen für das Dokumenten-Management-System ecoDMS mit auf die Messe. Auch die ecoDMS GmbH plant einige Überraschungen und Neuheiten, die erstmals auf der Messe in Hannover vorgestellt werden.

In Sachen „Digitalisierung und Archivierung“ mischen die Aachener den DMS-Markt kräftig auf. Ein völlig neuartiges Vertriebs- und Entwicklungsmodell macht die Softwarelösungen der ecoDMS GmbH so unglaublich erfolgreich. Bekannt ist die ecoDMS GmbH vor allem durch das weltweit günstigste Archivsystem „ecoDMS Archiv“. Dokumente und Dateien können mit dieser Software kostengünstig, effizient und benutzerfreundlich digitalisiert, archiviert und verwaltet werden. Die Software überzeugt durch moderne Technik, eine benutzerfreundliche Oberfläche, eine einfache Bedienung und mit einem absolut fairen Preis-Leistungsverhältnis. Der Lizenzpreis von 69 Euro pro gleichzeitiger Verbindung ist einzigartig im DMS-Umfeld. Die dazugehörige „Lebenslange-Lizenzpreis-Garantie“ (LLG) bietet den Nutzern zudem eine festes Preis-Leistungsverhältnis und die Sicherheit langfristig zum gleichen Lizenzpreis die neuesten ecoDMS-Versionen zu beziehen.

Die enorme Nachfrage nach einem erschwinglichen Dokumenten-Management-System ist auch den IT-Systemhäusern nicht entgangen. Mehr als 300 Fachhändler haben bereits die Zertifikatsschulung zum Qualified Premium Reseller bei der ecoDMS GmbH absolviert. Deren Kunden erhalten nun neben den Archivsystemen eine ausführliche Produktberatung, Schulung und kompetenten Vor-Ort-Service bei der Installation und Anwendung.

Einige dieser Qualified Premium Reseller haben inzwischen sogar eigene Zusatzlösungen für ecoDMS programmiert. Auf der CEBIT wird ein Teil dieser Lösungen gezeigt. Neben der kompetenten Beratung und einer familiären Atmosphäre am Messestand dürfen sich die Messebesucher also auf modernste Techniken und Möglichkeiten bei der Digitalisierung und Archivierung freuen.

ecoDMS Mietlösung
Die Firma „aconitas GmbH“ konzentriert sich seit längerer Zeit auf die Mietlösung von ecoDMS und das Hosting in einem zertifizierten Rechenzentrum. Auf der CEBIT steht Herr Schober zu diesen Themen tatkräftig Rede und Antwort.

DATEV-Verbindung
Eine Verbindung von DATEV und ecoDMS hat die „Intellekta GmbH“ realisiert. Herr Cramer zeigt seine Lösung auf der Messe.

MS Dynamics NAV Schnittstelle
Eine eigene Schnittstelle zu Microsoft Dynamics NAV hat die Firma „Brunner Systemhaus GmbH“ geschaffen. Die ecoDMS-Schnittstelle zur Enterprise Resource Planning Lösung Microsoft Dynamics NAV bindet die Verkaufs- und Einkaufsprozesse an das elektronische Belegarchiv an. Herr Felber bringt seine Lösung mit auf die Messe und präsentiert diese dort.

Workflow
Die Firma „Grothe IT Service GmbH“ konzentriert sich auf Workflow-Implementierungen für ecoDMS. In Hannover liefert Herr Schrörs interessante Informationen zu diesem Thema.

TopKontor-Schnittstelle
Die Firma „blue:solution software GmbH“ bietet dem Baunebengewerk eine umfassende und GoBD-konforme kaufmännische Softwarelösung durch die enge Anbindung an ecoDMS. Diese wird auf der Messe vorgestellt.

Dokumentenscanner
Auch der Scanner-Dienstleister „Brother International GmbH“ ist bei der CEBIT mit von der Partie. Am Messestand der ecoDMS GmbH sind moderne Scangeräte für die Digitalisierung und Archivierung von Dokumenten ausgestellt.

Neben dem ecoDMS Archiv zeigen die ecoDMS-Mitarbeiter auch das Mailarchiv „ecoMAILZ“ auf der CEBIT.
Mit ecoMAILZ können aktuelle und bestehende E-Mails inklusive deren Anhänge automatisch, gesetzeskonform und direkt vom Mailserver archiviert werden. Das Container-Speichersystem von ecoMAILZ bietet bestmögliche Sicherheit bei der Aufbewahrung, Sicherung und Wiederherstellung aller archivierten E-Mails. Ein modernes „Responsive Design“ erlaubt den Zugriff auf das E-Mailarchiv via Webbrowser am PC, Smartphone und Tablet. Der günstige Lizenzpreis ist hier selbstverständlich ebenfalls mit von der Partie.

Jung, dynamisch und preis-offensiv geht die ecoDMS GmbH mit ihren Softwarelösungen in die Vollen. Das Interesse an den Archivsystemen aus Aachen steigt stetig. Das Besondere für die Kunden ist der einfache Kommunikations- und Einkaufsweg. Über die Webseite www.ecodms.de wird die Software vertrieben. Hier gibt es jegliche Produkt- und Preisinformationen. Lizenzen können umweltschonend und bargeldlos über den Onlineshop bezogen werden.

Die ecoDMS GmbH, mit Sitz im Nordrhein-westfälischen Aachen (Deutschland), bietet Archivierungssoftware für Privatleute, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Mit einem einzigartigen Entwicklungs- und Preismodell hebt sich die Softwarefirma bei den zahlreichen Mitbewerbern ab. Ein moderner Vertriebsweg, der umweltschonende Verzicht auf Datenträger und Postversand sowie der Verzicht auf Fremdlizenzen ermöglichen besonders faire Preise. Die Kosten für die Archivsysteme inklusive Volltexterkennung und jeglicher Plugins sind einmalig in der Branche.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden durch die applord GmbH. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat applord das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivierungssoftware.

Der große Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm haben schließlich die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Am 01.10.2014 haben die beiden Geschäftsführer Michael Schmitz und Helge Lühmann die ecoDMS GmbH in Aachen als neue Säule der applord Holding Europe eröffnet. Sämtliche Vertriebsrechte des Software-Pakets „ecoDMS Archiv“ hat die applord GmbH auf die ecoDMS GmbH übertragen. Inzwischen erfreut sich das IT-Unternehmen europaweit an tausenden, zufriedenen Nutzern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Zusammen mit den Firmen applord, appecon und applord Information Technologies bildet ecoDMS den starken Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Die Firmensitze in Deutschland und Österreich agieren europaweit. Die applord-Gruppe steht für hochmoderne und ausgereifte IT. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die applord-Gruppe ein breites Leistungsspektrum.

Der Verkauf erfolgt bei ecoDMS über das Internet. Mit ein paar Mausklicks können die Kunden bargeldlos Lizenzen und Support im Onlineshop erwerben. Die Zustellung erfolgt anschließend schnell und umweltschonend per E-Mail. Vor dem Kauf können sich die Benutzer auf der Herstellerwebseite ausführlich informieren. Jegliche Vertriebs-, Preis- und Produktinformationen sind abrufbar. Die Handbücher beschreiben die Installationsschritte, Einstellungen und Funktionen der Produkte im Detail. Außerdem gibt es kostenlose Videos und eine Demoversion.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

Computer IT Software

CEBIT 2018: Zukunftssicher alle Dokumente elektronisch archivieren, verwalten und finden

ecoDMS stellt auf der CEBIT 2018 die neuesten Lösungen für eine langfristige, revisionskonforme und günstige Speicherung von Dokumenten, Dateien und E-Mails vor.

CEBIT 2018: Zukunftssicher alle Dokumente elektronisch archivieren, verwalten und finden

ecoDMS stellt in Halle 5 an Stand D58 u.a. ecoDMS & ecoMAILZ vor

Aachen, im März 2018. Die ecoDMS GmbH ist in diesem Jahr als Aussteller auf der CEBIT in Hannover mit dabei. Das Aachener Softwareunternehmen stellt in Halle 5 an Stand D58 unter anderem die hauseigenen Archivsysteme „ecoDMS “ (Dokumenten-Management-System) und „ecoMAILZ“ (E-Mailarchiv) vor.

Bei den Aachenern dreht sich alles rund um die moderne und für jedermann erschwingliche Dokumenten- und E-Mailarchivierung. Zielgruppe sind kleine sowie große Unternehmen und auch Privatleute werden mit den Archivsystemen des IT-Unternehmens angesprochen. Die ecoDMS GmbH hat es nämlich geschafft, die ersten Archivsysteme zu schaffen, die sich technisch, inhaltlich und preislich für beliebige Nutzerkreise und Branchen eignen.

Die Messebesucher lernen am ecoDMS-Stand die neuesten Lösungen für eine langfristige, revisionskonforme und preisgünstige Speicherung von Dokumenten, Dateien und E-Mails kennen. Unter dem Motto „Digitalisierung 2.0“ kündigt ecoDMS darüber hinaus schon jetzt weitere Archivierungs-Highlights und Neuerungen an. Erste Geheimnisse sollen noch vor der Messe gelüftet werden. Heute stellen die Aachener ihre Software „ecoDMS Archiv“ näher vor.

Mit dem Dokumentenarchiv „ecoDMS“ können alle Dokumente und Dateien langfristig und sicher in einem zentralen, elektronischen Archiv gespeichert werden. Jede lesbare Information wird automatisch mit der Archivierung im Hintergrund vom System ausgelesen und verschlagwortet. Das macht ein Wiederfinden der gewünschten Daten in Sekundenschnelle unter anderem via Volltextsuche möglich. Die Einrichtung des Client-Server-Systems kann bequem vom Benutzer selbst vorgenommen werden. Dabei können die eigenen Strukturen und Berechtigungen individuell abgebildet werden.

Das DMS-System hebt sich vor allem durch das einzigartige volumenunabhängige „Low-Cost-Konzept“ und durch die benutzerfreundliche Oberfläche aus der Masse hervor. Viele tausend Kunden haben ecoDMS bereits erfolgreich im Einsatz. Die Plattformunabhängigkeit und die enorme Skalierbarkeit dieser Software machen den Einsatz von ecoDMS in nahezu jeder IT-Infrastruktur möglich. Die Dokumente liegen sicher beim Kunden in einer Datenbank und nicht auf fremden Servern oder „einfach manipulierbar“ auf dem Dateisystem. Der Umstieg von der konventionellen Ablage zum zeitgerechten, digitalen Archiv kann mit ecoDMS preiswert und komfortabel realisiert werden. Eine Lizenz der Vollversion kostet einmalig 69,00 Euro brutto. Im Lizenzpreis sind alle Funktionen enthalten, die man von einem Dokumentenarchiv erwartet. Eine Lizenz ist zeitlich unbegrenzt gültig und beinhaltet keine Dokumentenbegrenzung. Als i-Tüpfelchen erhält jeder Lizenznehmer eine „Lebenslange-Lizenzpreis-Garantie“. Das bedeutet für den Kunden eine festes Preis-Leistungsverhältnis und die Sicherheit langfristig zum gleichen Lizenzpreis die neuesten ecoDMS-Versionen zu beziehen.

Unter dem Motto „Scannen, archivieren, verwalten, finden“ erleichtert ecoDMS das Dokumenten-Management ungemein. Nach dem Scannen können die digitalisierten Rechnungen, Verträge, Lieferscheine und vieles mehr direkt über die Programmoberfläche abgerufen und ohne lästige Kopierarbeiten und Fußwege in den passenden Ordnern und an die zuständigen Mitarbeiter verteilt werden. Für den Scanvorgang können nahezu alle Dokumentenscanner und Multifunktionsgeräte verwendet werden.

Die Vollversion beinhaltet neben den Client- und Server-Komponenten außerdem Plugins für Outlook und Thunderbird, die eine manuelle Mailarchivierung aus den genannten Anwendungen ermöglichen. Die E-Mails werden vollständig von ecoDMS im Standardformat „.eml“ und zusätzlich im revisionssicheren Langzeitarchivierungsformat PDF/A archiviert. Die Plugins für MS Office, LibreOffice und OpenOffice ermöglichen darüber hinaus eine direkte Archivierung aus Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Writer, Calc, Draw und Impress. Die Office-Dokumente können ohne Zwischenschritt sofort in ecoDMS archiviert werden und stehen dem Anwender anschließend als revisionskonformes PDF-A-Dokument und zusätzlich im Originalformat zur Verfügung. Die Originaldatei kann auf Wunsch weiter bearbeitet und als neue Version gespeichert werden. Daten, die bereits in digitaler Form vorliegen, können per Drag und Drop einfach ins Archiv gezogen werden.

Bei der Archivierung von Dokumenten erkennt der intelligente Vorlagen Designer von ecoDMS Dokumente automatisch, ordnet die Daten an der richtigen Stelle ein und füllt die notwendigen Metadaten selbstständig aus.

Für alle „Web-affinen“ bietet ecoDMS Apps für Android und IOS an, die eine direkte Archivierung und einen sicheren Zugriff vom Smartphone oder Tablet aus erlauben. Über die Weboberfläche ist darüber hinaus ein Zugriff auf die Dokumente von verschiedensten Internetbrowsern aus möglich.

Als Client-Server-System kann ecoDMS komfortabel ins eigene Netzwerk eingebunden werden. Der technische Aufbau dieser Archivlösung macht das digitale Archiv allerdings auch für Privatnutzer interessant. Das gesamte Dokumenten-Management-System kann ohne Einschränkung als Einzelplatz-Lösung zum Einsatz kommen.

Die Software-Lizenz ist in verschiedenen „Editionen“ erhältlich, wobei die Komponenten identisch sind. Sie unterscheiden sich lediglich im Funktions- und Leistungsumfang. Im Gegensatz zu herkömmlichen DMS- Lösungen, kann die gesamte Software frei beim Hersteller unter www.ecodms.de heruntergeladen werden. Nach der Erstinstallation ist ecoDMS automatisch in den ersten 30 Tagen als Demoversion mit fast allen Funktionen freigeschaltet. Wird während der Demophase keine Lizenz eingespielt, schränkt das System die Funktionalitäten nach 30 Tagen automatisch ein. Es entsteht die Free4Three Edition. Diese darf nur noch privat zum Einsatz kommen, ist hier allerdings zeitlich unbegrenzt nutzbar. Wer ecoDMS nach der Demophase gewerblich oder mit vollem Funktionsumfang weiter verwenden möchte, benötigt eine Lizenz der Vollversion. Diese kann im ecoDMS-Onlineshop zum Preis von 69,00 Euro erworben werden. Der günstige Lizenzpreis kann verständlicherweise keine Zusatzleistungen wie zum Beispiel Support durch die ecoDMS-Techniker enthalten. Das hat aber auch einen guten Grund: „Wer keinen Support benötigt, sollte auch nicht dafür zahlen müssen.“ Support- und Serviceleistungen können bei Bedarf individuell und natürlich zu ebenfalls sehr günstigen Konditionen hinzu erworben werden.

Speziell für Firmenkunden bietet ecoDMS darüber hinaus ecoDMS One an. Das Produkt ecoDMS One ist ein modernes „Full Service Package“ für Firmenkunden. Mit ecoDMS One ermöglicht die ecoDMS GmbH Firmenkunden eine garantierte Planungssicherheit. Die Lösung bietet für die komplette Laufzeit eine feste preisliche Struktur für Software-Updates und technischen Support durch den Hersteller. Wer sich für ecoDMS One entscheidet, bekommt während der erworbenen Laufzeit alle Major- und Release-Updates der Archivsysteme kostenfrei zur Verfügung gestellt. Zusätzlich enthält ecoDMS One technischen Support durch den Hersteller nach dem modernen Prepaid-Prinzip.

Weitere Informationen können im Internet unter www.ecodms.de abgerufen werden.

Die ecoDMS GmbH, mit Sitz im Nordrhein-westfälischen Aachen (Deutschland), bietet Archivierungssoftware für Privatleute, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Mit einem einzigartigen Entwicklungs- und Preismodell hebt sich die Softwarefirma bei den zahlreichen Mitbewerbern ab. Ein moderner Vertriebsweg, der umweltschonende Verzicht auf Datenträger und Postversand sowie der Verzicht auf Fremdlizenzen ermöglichen besonders faire Preise. Die Kosten für die Archivsysteme inklusive Volltexterkennung und jeglicher Plugins sind einmalig in der Branche.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden durch die applord GmbH. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat applord das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivierungssoftware.

Der große Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm haben schließlich die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Am 01.10.2014 haben die beiden Geschäftsführer Michael Schmitz und Helge Lühmann die ecoDMS GmbH in Aachen als neue Säule der applord Holding Europe eröffnet. Sämtliche Vertriebsrechte des Software-Pakets „ecoDMS Archiv“ hat die applord GmbH auf die ecoDMS GmbH übertragen. Inzwischen erfreut sich das IT-Unternehmen europaweit an tausenden, zufriedenen Nutzern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Zusammen mit den Firmen applord, appecon und applord Information Technologies bildet ecoDMS den starken Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Die Firmensitze in Deutschland und Österreich agieren europaweit. Die applord-Gruppe steht für hochmoderne und ausgereifte IT. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die applord-Gruppe ein breites Leistungsspektrum.

Der Verkauf erfolgt bei ecoDMS über das Internet. Mit ein paar Mausklicks können die Kunden bargeldlos Lizenzen und Support im Onlineshop erwerben. Die Zustellung erfolgt anschließend schnell und umweltschonend per E-Mail. Vor dem Kauf können sich die Benutzer auf der Herstellerwebseite ausführlich informieren. Jegliche Vertriebs-, Preis- und Produktinformationen sind abrufbar. Die Handbücher beschreiben die Installationsschritte, Einstellungen und Funktionen der Produkte im Detail. Außerdem gibt es kostenlose Videos und eine Demoversion.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de