Tag Archives: car

Automotive Traffic

Multimedia and More – the New XZENT Infotainer X-422

Intelligent retrofit: From XZENT there is now a versatile 2-DIN moniceiver that can be easily expanded into a sat nav system for cars or for motorhomes.

Multimedia and More - the New XZENT Infotainer X-422

XZENT X-422: multimedia and navigation

XZENT has become one of the most successful brands in the car multimedia and navigation sector. With the X-422 XZENT now has a new 2-DIN DAB+ infotainer in its product range that not only impresses with modern entertainment functions, uncomplicated vehicle integration, and easy operation. The new XZENT is also an intelligent solution for those who want a versatile sat nav. With one of two navigation packages available as an option, the X-422 (retail price 399 euros) can easily be expanded to a well equipped naviceiver for cars (with X-MAP22FEU, retail price 99 euros) or motorhomes (with X-MAP22FEU-MH, retail price 199 euros).

MOBILE ENTERTAINMENT
For multimedia playback the X-422 offers two USB ports supporting all the usual audio and video file formats. In addition, there is an HDMI interface for the connection of multimedia devices or smartphones with an HDMI output. The integrated DAB+ tuner with DAB Service Following, MOT Slideshow and DLS text ensures clear, stable digital radio reception. All functions can be comfortably controlled using the large capacitive 16.5 cm/6.5″ touchscreen with its four sensor buttons, and a practical volume control.

SMARTPHONE SPECIALIST
The X-422 offers several options for using smartphones in the car in comfort – not just for making calls using the hands-free system or streaming music via Bluetooth. One of the two USB ports can also be used for connecting an Android smartphone. Via the Easy Connect function, apps installed on the Android smartphone including navigation apps can be mirrored on the display of the X-422 and controlled directly from the touchscreen. The second USB port provides for the connection of iOS based mobile devices, and supports the Made for iPod/iPhone functionality.

EXPANDABLE TO A NAVICEIVER
If navigating via an app is not enough you can easily upgrade the X-422 to a fully-fledged naviceiver. For this XZENT provides two different navigation software packages on microSD card: the X-MAP22FEU for normal cars, and the X-MAP22FEU-MH for motorhomes. Both packages offer maps with coverage of 47 European countries, more than 6.5 million POI, realistic 3D rendering and Auto-Zoom, a lane assistant displaying freeway traffic signs, as well as free map updates for one year.
The motorhome variant additionally has a camping POI package with 20,000 EU entries. To make navigation easier you can choose between different vehicle profiles. By setting the exact vehicle data such as height, width, length, and weight, routes can be precisely calculated, and unsuitable streets avoided.

XZENT is a young brand that is focused exclusively on the „In-car Navigation and Multimedia“ sector. XZENT is the specialist for multimedia and navigation systems. As regards build quality and the range of features XZENT moni- and naviceivers are second to none and, with their sensational price/performance, are convincing right down the line.
XZENT products are now firmly established in the market – this is also demonstrated by the many awards and impressive test reports appearing in the trade press in recent years for XZENT devices.
XZENT products are distributed worldwide exclusively through the extensive ACR AG dealer network, Europe’s largest car media specialists. Among the ACR dealers you will also find a large range of accessories for XZENT systems: rear-view cameras, DAB+ and DVB-T tuners, and monitors as well as speakers and amplifiers.

Company-Contact
Xzent by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
Phone: 0041-56-2696447
Fax: 0041-56-2696464
E-Mail: denny.krauledat@acr.eu
Url: http://www.xzent.com

Press
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
Phone: 030-61403817
Fax: 030-61403819
E-Mail: micha@punctum-berlin.de
Url: http://www.punctum-berlin.de

Automotive Traffic

Top Entertainer for the Car: XZENT Multimedia System X-222

All entertainment options in a single device: with the X-222, XZENT has brought out a versatile 2-DIN DAB+ moniceiver for easy retrofitting at a reasonable price.

Top Entertainer for the Car: XZENT Multimedia System X-222

XZENT X-222: 2-DIN multimedia system

Originally a hot tip, the XZENT moni- and naviceivers are now among the top sellers Europe-wide, and are awarded accolades by the trade press for their outstanding price/performance. With the X-222 (retail price 299 euros) XZENT has now brought out a new 2-DIN multimedia system. True to the slogan „high quality at an amazingly reasonable price“, the X-222 impresses with its great visual design, modern entertainment, uncomplicated in-car integration, and easy operation.

COMFORTABLE AND VERSATILE
That the X-222 is a really comfortable device to use, is revealed by the clear layout of the front, combining a large 16.5 cm/6.5″ touchscreen with four sensor buttons, and a practical volume control knob. The capacitive display reacts to just a light touch – a fingertip is enough. The strong brightness of the high resolution display, its crystal clear transparency, brilliant colors, and large contrast range ensure good readability even in difficult light conditions – a perfect platform for media content playback.

MULTIMEDIA SPECIALIST
Beside the receiver for the analog FM radio, the X-222 has a DAB+ tuner for digital radio enjoyment. Equipped with DAB Service Following, DLS text, and the display of slideshows, the outstanding reception and great ease of use of this tuner make it convincing. For multimedia playback the X-222 offers two USB ports supporting all the usual audio and video file formats, including FLAC and WAV. In addition, there is a microSD card reader and an HDMI interface for the connection of multimedia devices or smartphones with an HDMI output.

SMARTPHONES – OPTIMAL USE
With the powerful Bluetooth unit of the X-222 you can not only phone safely while on the move but also stream music in comfort. And it gets even better. Android smartphones can be connected to one of the USB ports. The Easy Connect function mirrors the smartphone apps, including sat nav apps, on the display of the X-222 so that they can then be comfortably controlled via touchscreen.
The second USB port provides for the connection of iOS based mobile devices, and supports the Made for iPod/iPhone functionality.

SMART DETAILS
The X-222 has two RCA inputs for connecting two cameras (front/rear or rear/rear). A practical feature here is the CAM button at the front that enables a direct manual control access to the camera system. This enables you to quickly switch to the camera image when driving ahead. For optimal in-car integration the illumination of the four sensor buttons of the X-222 can be adjusted to match the color of the cockpit instrument illumination for the particular vehicle.

The brand Zenec stands for pure in-car multimedia. Moniceivers, naviceivers, roof mount and universal monitors sum to a well rounded portfolio of in-car products. Added to that are accessory components like DAB+-tuners, rear view cameras and headphones. All Zenec devices are perfectly compatible with one another.
The Zenec multimedia range is perceived to follow the edge of technology, but also to stand out with an exceptional price/performance value. Yet, quality before quantity is the other important maxim given, Zenec is strictly adhering to.
In 2008, Zenec brought the first E>GO model onto the market, thereby immediately establishing a completely new category of device: the vehicle-specific naviceiver. E>GOs are a perfect fit – visually and technically – in the respective target vehicle, without additional bezels, adapters and hours of installation work. With the new line up 2017 there are E>GOs to fit into over 60 models of vehicle.
Few car media brands have ever started out as successfully as Zenec. Today, Zenec has established itself as undisputed market leader for multimedia navigation and spots – according to the Association for Consumer Research (Gfk) – in the German speaking territories a market share in excess of 35%.

Company-Contact
Zenec by ACR (engl.)
Denny Krauledat
Bohrtumweg 1
5300 Bad Zurzach
Phone: 0041-56-269 64 47
E-Mail: denny.krauledat@acr.eu
Url: http://www.zenec.com

Press
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
Phone: 030-61403817
E-Mail: micha@punctum-berlin.de
Url: http://www.punctum-berlin.de

Automotive Traffic

Compact and good value – the new AXTON subwoofer ATB216

The new AXTON bass boxr ATB216 has been awarded the the „Price Tip“ accolade from Car & Hifi magazine (issue 1/2018).

Compact and good value - the new AXTON subwoofer ATB216

AXTON’s bandpass subwoofer ATB216

It’s hard to find a car driver who wants to drive through the district with a huge subwoofer box clogging up the complete trunk. A lot of bass fans therefore avoid that with a mini subwoofer – only to find quite often that they are then disappointed by the poor performance. With the new AXTON ATB216 bandpass box, Car & Hifi magazine (issue 1/2018) has now tested a compact subwoofer that they found convincing regarding bass performance and dimensions. Awarded the „Price Tip“ accolade, the ATB216 is the best subwoofer that one can buy for 149 euros.

Car audio specialist AXTON has long been well-known for cleverly constructed subwoofer boxes true to the motto „minimum size, maximum power“. In this respect the new ATB216 is no exception: according to the Car & Hifi testers, it demonstrates „how to get really good bass out of a small volume.“

Only 25.5 cm high and deep, the ATB216 integrates with a sloping rear wall without any trouble, hardly taking up any space in the trunk. The trade journalists praise not only the „robust and compact“ construction of the bandpass housing, but also the intelligent design with two „well made, potent“ 16 cm woofers. „With two 16ers you can really let it rip, especially when they are so solidly built like the AXTON drivers“, is the judgment of the testers. A fat, 25-mm thick magnet ring provides the power, and the generous winding height of the voice-coil wire enables an impressive 6 mm linear stroke in each direction.“

The bass box was also thoroughly convincing in the test lab: „It’s nice to see the good sensitivity of 88 dB, which is very satisfying even with small power amps. (…) One can therefore say that the the ATB216 has achieved a very successful balance.“
In the sound check the new AXTON bandpass profiles as a subwoofer that „does everything right“ is the expert opinion: „It plays cleanly and gives bass drums their full punch“, was the decision of the Car & Hifi testers on the performance of the ATB216. „The sound is full and powerful. Its sound level capability, however, is among the best, which is surprising considering the size. The unit delivers a really fat pressure that shakes the mirrors.“

That the ATB216 passed the test with flying colors not only reinforces the major „Price Tip“ accolade, but also underlines the final judgment of the trade journalists: „One can only describe the ATB216 as a big hit. It makes itself inconspicuous in the trunk, while delivering full bass pressure. The whole thing at just 150 euros is also really good value.“

The brand Zenec stands for pure in-car multimedia. Moniceivers, naviceivers, roof mount and universal monitors sum to a well rounded portfolio of in-car products. Added to that are accessory components like DAB+-tuners, rear view cameras and headphones. All Zenec devices are perfectly compatible with one another.
The Zenec multimedia range is perceived to follow the edge of technology, but also to stand out with an exceptional price/performance value. Yet, quality before quantity is the other important maxim given, Zenec is strictly adhering to.
In 2008, Zenec brought the first E>GO model onto the market, thereby immediately establishing a completely new category of device: the vehicle-specific naviceiver. E>GOs are a perfect fit – visually and technically – in the respective target vehicle, without additional bezels, adapters and hours of installation work. With the new line up 2017 there are E>GOs to fit into over 60 models of vehicle.
Few car media brands have ever started out as successfully as Zenec. Today, Zenec has established itself as undisputed market leader for multimedia navigation and spots – according to the Association for Consumer Research (Gfk) – in the German speaking territories a market share in excess of 35%.

Company-Contact
Zenec by ACR (engl.)
Denny Krauledat
Bohrtumweg 1
5300 Bad Zurzach
Phone: 0041-56-269 64 47
E-Mail: denny.krauledat@acr.eu
Url: http://www.zenec.com

Press
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
Phone: 030-61403817
E-Mail: micha@punctum-berlin.de
Url: http://www.punctum-berlin.de

Automotive Traffic

Wolf in Sheep’s Clothing – AXTON’s New Subwoofer ATB216

With the compact ATB216 the car audio specialist AXTON now has an impressively powerful subwoofer in its product range.

Wolf in Sheep

AXTON’s bandpass subwoofer ATB216

Punchy subwoofer boxes that provide maximum driving pleasure have long been supplied by AXTON. Now the car audio specialist has expanded its line-up with a bandpass subwoofer that looks very convincing with its practical size and awesome performance.
The bandpass box ATB216 is designed for music lovers who do not want to compromise on luggage space or bass power on the road. Of minimal size 25 x 54 x 30 cm, the ATB216 keeps playing where other subwoofer dwarfs run out of steam, producing enormous bass waves with the greatest of ease, setting an impressive stage for every electro beat, every guitar riff, and every bass drum.
AXTON’s bandpass is a completely new design whereby the size of the enclosure, practical suitability, and fitting have been perfectly matched. In the stable and rigid enclosure there are two powerful 16-cm woofers at work that pack a punch: equipped with very stiff, air dried paper cones with rubber surround and large 1.5″ / 38 mm voice coils on aluminum formers, the drivers ensure powerful bass with fast response. The high linear Xmax value of +/- 6.3 mm also speaks for itself…
The enclosure is made of strong MDF and covered with robust felt. The port is flow optimized to minimize air turbulence. The rear of the enclosure is beveled so that it takes up as little space as possible when positioned on the backrest of the rear seat. Via the spring loaded binding post terminal, also on the rear side, the plug and play bass box is quickly connected to the amplifier, and can be removed from the trunk just as fast if required.
The awesome output of 250 watts and 92 dB/1 W/1 m, outstanding build quality, and the attractive price make the smart ATB216 a convincing total package for the straightforward implementation of an in-car bass system.

The brand AXTON has been popular with car enthusiasts for almost 30 years. AXTON’s products are regularly recognized in trade magazines for their high price performance ratio. The range includes amplifiers and various loudspeakers for car retrofitting: component and coaxial systems, bass boxes, and also compact under seat woofers.

Company-Contact
ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
Phone: 0041562696447
Fax: 0041562696464
E-Mail: Denny.Krauledat@acr.eu
Url: http://www.axton.de

Press
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
Phone: 030-61403817
E-Mail: micha@punctum-berlin.de
Url: http://www.punctum-berlin.de

Tourismus Reisen

3rd Dolomites Classic Days – 2017

Das Event für alle Oldbtimer bis einschließlich Baujahr 1978, in den Dolomiten.

3rd Dolomites Classic Days - 2017

3rd Dolomites Classic Days 2017

Unser nächstes Event steht an: 3rd Dolomites Classic Days
vom 24. Mai 2017 bis 28. Mai 2017 in St. Michael in Eppan / Südtirol

Wir starten von St. Michael in Eppan / Südtirol, grad mal ca. 5 Kilometer neben Bozen.
Als Übernachtungsmöglichkeit stehen wunderschöne Schlösser und Ansitze inmitten von Weinbergen zur Verfügung.

Ich weiß, daß es eine lange Anreise bis nach Südtirol sein kann, aber seit versichert: es wird wieder eine unvergessliche und spannende Sternfahrt durch den Bergen Südtirols.

Gute Gründe auch diesmal dabei zu sein:

-einzigartige Strecken durch die Traumwelt der Dolomiten und Südtirols
-Erlebnisse unterschliedlicher Art (Kunst, Museen, Kulinarik uvm)
-einzigartiges Programm
-Sternfahrten-Genussfahrten
-Urlaub anders Erleben, Urlaub auf 4 Rädern

Anmeldung und alle weiteren Infos unter www.classicteam850.com

Bei jeder Veranstaltung wird jedem Teilnehmer eine vollständige Infomappe (Roadbook) ausgehändigt.

Auf unserer Website findet Ihr alle nötigen Infos, zudem alle bevorstehenden Events. Wir bitten daher um eine zeitige Anmeldung.

Hier die Genuss-Gallery zum reinschnuppern.

Wir freuen uns schon jetzt auf Euch!

Dr. Christian Bianco & Team

Unsere Vision…
FIAT 850 Spider Bertone h-c-Team goes Classic Team

Ohne unserer anfänglichen Vision untreu werden zu wollen, möchten wir uns anlässlich des 20. Jubiläums des „Fiat 850 Spider Bertone h-c-Team“, neu ausrichten.

Unsere anfängliche Vision im Jahre 1997 war es, eine gemeinsame Unternehmung anzustreben, ohne von einem starren Reglement oder ähnlichem „ausgebremst“ zu werden.

Unser Motto ist und bleibt „Klasse statt Masse“.

Was ist Neu?
Anlässlich des Jubiläums erweitern wir unseren Horizont. Unter unserem neuen Logo und Credo können nun ALLE Gleichgesinnten Autoliebhaber bei unseren unterschiedlichen Veranstaltungen teilhaben.

Warum wir?
-einzigartige Strecken durch die Traumwelt
der Dolomiten und Südtirols
-Erlebnisse unterschliedlicher Art (Kunst, Museen, Kulinarik uvm)
-einzigartige Programme pro Jahr
-Sternfahrten-Genussfahrten
-Urlaub anders Erleben, Urlaub auf 4 Rädern

Kontakt
Classic Team 850 h-c-team & MG
Christian Bianco
Postach 02
39018 Terlan
0043 650 420 7865
president@classicteam850.com
http://www.classicteam850.com/

Auto Verkehr Logistik

carIT-Kongress 2016: Die Gewinner der Startup Factory

carIT-Kongress 2016: Die Gewinner der Startup Factory

Michael Zoelzer und Anurag Rathor präsentieren ihre Startups auf dem carIT-Kongress 2016.

Lösungen für die Mobilität der Zukunft kommen nicht nur aus den Entwicklungslaboren großer Auto-Konzerne, sondern sind Kernanliegen unzähliger kreativer und agiler Jungunternehmen. Die Innovationskraft von Startups aus der Mobilitätsbranche ist auch Thema des carIT-Kongress 2016 am 28. September im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Dort werden sich die beiden Gewinner der carIT Startup Factory powered by Cisco den Entscheidern aus IT- und Automobilbranche in einem fünfminütigen Pitch präsentieren.

Das erste Startup ist WearHealth, auf dem Kongress vertreten durch Michael Zoelzer, COO und Mitgründer. Er präsentiert in seinem Kurzvortrag das im Bereich Health und Automotive angesiedeltes Startup. WearHealth ist eine KI-Plattform, die Daten von Wearables sowie von Gesundheitsexperten mit Hilfe von Machine Learning verarbeitet, um einen kontextbewussten Personal Health Assistant zur Verfügung zu stellen.

Anurag Singh Rathor ist Gründer und CEO des indischen Startups Zify. Es bietet weltweit Unternehmen eine app-basierte Carpooling-Lösung an, die Fahrzeughalter mit Passagieren vernetzt, die in dieselbe Richtung fahren. Rathor erklärt, wie der intelligente Routing-Algorithmus Menschen nicht nur auf Basis ihrer Position zusammenbringt, sondern zudem Zeit und Routenverlauf mit einberechnet.

Weitere Top-Referenten auf dem carIT-Kongress 2016 sind:

– Johann Jungwirth, Chief Digital Officer, Volkswagen Group
– Dieter May, Senior Vice President Digital Services und Business Models, BMW Group
– Dr. Daniela Gerd tom Markotten, Leiterin Digital Solutions and Services, Mercedes-Benz LKW
– Torsten Mlasko, Geschäftsführer der Bosch SofTec GmbH, Car Multimedia
– Dirk Ahlborn, CEO Hyperloop Transportation Technologies
– Oliver Bahns, Senior Vice President Connected Car, Deutsche Telekom
– Macario Namie, Head of IoT Strategy, Cisco Jasper
– Martin Risau, Senior Vice President Analytics & Data Management, Hewlett Packard Enterprise
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics, MAN Truck und Bus AG
– Dr. Jan Wehinger, Senior Manager, MHP – A Porsche Company
– Prof. Dr. Stefan Bratzel, Direktor Center of Automotive Management
– Bernhard Rohleder, CEO Bitkom e.V.
– Dr. Joachim Damasky, Geschäftsführer Technik und Umwelt VDA – Verband der Automobilindustrie

Der carIT-Kongress ist mit 500 Teilnehmern die größte Veranstaltung zum Top-Thema der Branche. Kooperationspartner sind der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). Interessierte können sich hier für den Kongress registrieren.

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Firmenkontakt
Media-Manufaktur GmbH
Fabian Müller
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-60
05101/99039-61
verlag@media-manufaktur.com
http://mediamanufaktur.com/

Pressekontakt
Media-Manufaktur GmbH
Hilmar Dunker
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-91
05101/99039-61
redaktion@car-it.com
http://www.car-it.com/

Auto Verkehr Logistik

carIT-Kongress 2016: Die IT für die Mobilität von morgen

carIT-Kongress 2016: Die IT für die Mobilität von morgen

Auf dem carIT-Kongress präsentieren IT-Dienstleister ihre Lösungen für die Mobilität von morgen. (Bildquelle: Claus Dick)

Die Mobilität der Zukunft ist ohne Zweifel digital. Egal ob das vernetzte Auto, automatisiertes Fahren oder Elektromobilität – alles baut auf digitalen Technologien und Geschäftsmodellen auf. Für die neuen Formen der Fortbewegung müssen stabile IT-Infrastrukturen etabliert und riesige Datenmengen analysiert werden. Auf dem carIT-Kongress am 28. September 2016 im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigen die großen IT-Dienstleister, welche Antworten sie für die Herausforderungen der Future Mobility gefunden haben.

Oliver Bahns, Senior Vice President Connected Car der Deutschen Telekom, erläutert in seinem Vortrag, wie optimale Netzbedingungen automatisiertes Fahren und intelligente Verkehrssteuerung in Echtzeit möglich machen. Ein Teilaspekt ist auch das Parken: Die Deutsche Telekom will hier mit einem integrierten Ansatz für Kommunen, Parkplatzbetreiber und Autofahrer ein neues Ende-zu-Ende Dienstleistungspaket aufbauen.

Im Beitrag von Macario Namie, Head of IoT Strategy bei Cisco Jasper, geht es um die Transformation der Services im Connected Car. Namie erläutert den Aufbau von internetbasierten Geschäftsmodellen rund um diese neuen Dienste und welche Infrastrukturen vonnöten sind, um das Auto zu einem Device des Internet der Dinge zu entwickeln.

Martin Risau, Senior Vice President Analytics and Data Management bei Hewlett Packard Enterprise, widmet sich einer zentralen Grundbedingung des autonomen Fahrens: Die Analyse großer Datenmengen. Für die Technologie werden neue Lösungsansätze für die Messdatenspeicherung, -auswertung und Datenlogistik im Entwicklungsprozess notwendig. Der Vortrag zeigt Herausforderungen und Herangehensweisen zum Aufbau einer integrierten und verteilten Analyticsplattform, die in der Lage ist, relevante Daten zu identifizieren, schnell nutzbar zu machen und die Ergebnisse für Re-Konfigurationen innerhalb der Testzyklen anzuwenden.

Die Mobilitätsbranche steht wie noch nie zuvor unter massiven Veränderungsbewegungen: beginnend mit der Diversifizierung der Antriebsarten, über den Wandel vom Besitzen zum Nutzen bis hin zu dem tatsächlichen Erwachen des automatischen Fahrens. Dr. Jan Wehinger, Senior Manager bei MHP, beleuchtet deshalb in seinem Vortrag die Neuverteilung der Mobilitätsdividende. Denn völlig neue Geschäftsmodelle werden denkbar, diese müssen sich aber erfolgreich in die Sachzwänge der Plattformökonomie fügen.

Weitere Top-Referenten auf dem carIT-Kongress 2016 sind:

– Johann Jungwirth, Chief Digital Officer, Volkswagen Group
– Dieter May, Senior Vice President Digital Services und Business Models, BMW Group
– Daniela Gerd tom Markotten, Leiterin Digital Solutions and Services, Mercedes-Benz LKW
– Torsten Mlasko, Geschäftsführer der Bosch SofTec GmbH, Car Multimedia
– Dirk Ahlborn, CEO Hyperloop Transportation Technologies
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics, MAN Truck und Bus AG
– Prof. Dr. Stefan Bratzel, Direktor Center of Automotive Management
– Bernhard Rohleder, CEO Bitkom e.V.
– Dr. Joachim Damasky, Geschäftsführer Technik und Umwelt VDA – Verband der Automobilindustrie
– Startup Factory:
Michael Zoelzer, Mitbegründer und Chief Operating Officer, WearHealth
Anurag Singh Rathor, Founder & CEO, Zify Carpool

Der carIT-Kongress ist mit 500 Teilnehmern die größte Veranstaltung zum Top-Thema der Branche. Kooperationspartner sind der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). Interessierte können sich hier für den Kongress registrieren.

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Firmenkontakt
Media-Manufaktur GmbH
Fabian Müller
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-60
05101/99039-61
verlag@media-manufaktur.com
http://mediamanufaktur.com/

Pressekontakt
Media-Manufaktur GmbH
Hilmar Dunker
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-91
05101/99039-61
redaktion@car-it.com
http://www.car-it.com/

Auto Verkehr Logistik

carIT-Kongress 2016: Die OEMs blicken in die Zukunft der Mobilität

carIT-Kongress 2016: Die OEMs blicken in die Zukunft der Mobilität

May (BMW), Gerd tom Markotten (Daimler) und Jungwirth (VW) sprechen auf dem carIT-Kongress 2016. (Bildquelle: BMW, Daimler, Volkswagen)

Die digitale Revolution der Automobilindustrie ist in vollem Gange. Neue digitale Technologien finden Einzug in das Fahrzeug, neuartige Geschäftsmodelle erblicken das Licht der Welt. Der Wettlauf zwischen den Größen der Automobilbranche und neuen Playern aus der IT-Welt ist längst noch nicht entschieden. Auf dem carIT-Kongress am 28. September 2016 im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover wollen die Hersteller BMW, Daimler und Volkswagen zeigen, wie sie die Herausforderungen der digitalen Transformation angehen.

Dieter May, Senior Vice President Digital Services und Business Models bei BMW, erläutert in seinem Vortrag, wie der bayerische Hersteller den Weg in das Zeitalter der Mobilitätsindustrie finden will. Die Zukunft der Fortbewegung soll für BMW-Kunden stressfrei, entspannt und nahtlos über mehrere Mobilitätskonzepte und Kundenberührungspunkte hinweg integriert sein. Das Ziel: eine individuelle Erfahrung effizienter Mobilität.

Wie der vernetzte Lkw die Logistikwelt nachhaltig verändert, ist das Thema von Daniela Gerd tom Markotten, Leiterin Digital Solutions and Services Mercedes-Benz LKW. Der Hersteller will mit dem neuen Serviceprodukt Mercedes-Benz Uptime die Konnektivität einen weiteren Schritt nach vorne bringen. Es erkennt Reparaturbedarfe am Lkw, bevor er liegen bleibt, bestellt einen Werkstatt-Termin und das richtige Ersatzteil. Darüber hinaus erklärt Gerd tom Markotten, wie Lkw der Zukunft mit anderen Trucks in Echtzeit kommunizieren werden.

Johann Jungwirth, Chief Digital Officer bei Volkswagen, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der Frage, wie neue Wettbewerber aus der Softwarebranche die Automobilindustrie auf den Kopf stellen. Google, Apple, Faraday Future, Tesla und viele weitere aus den Innovationszentren der Welt sind dabei, das Automobil neu zu erfinden.Veränderte Kundenanforderungen zu Mobilität, Nachhaltigkeit und Services verschärfen die Bedingungen zusätzlich. Jungwirth zeigt auf, wie der Volkswagen-Konzern diese Entwicklungen mit vorantreiben will.

Weitere Top-Referenten auf dem carIT-Kongress 2016 sind:

– Torsten Mlasko, Geschäftsführer der Bosch SofTec GmbH, Car Multimedia
– Dirk Ahlborn, CEO Hyperloop Transportation Technologies
– Oliver Bahns, Senior Vice President Connected Car, T-Systems, Digital Division
– Dr. Jan Wehinger, Senior Manager MHP – A Porsche Company
– Martin Risau, Senior Vice President, Analytics & Data Management Practice, HP Enterprise Services
– Macario Namie, Head of IoT Strategy, Cisco
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics, MAN Truck und Bus AG
– Prof. Dr. Stefan Bratzel, Direktor Center of Automotive Management
– Bernhard Rohleder, CEO Bitkom e.V.
– Dr. Joachim Damasky, Geschäftsführer Technik und Umwelt VDA – Verband der Automobilindustrie
– Startup Factory:
Michael Zoelzer, Mitbegründer und Chief Operating Officer, WearHealth
Anurag Singh Rathor, Founder & CEO, Zify Carpool

Der carIT-Kongress ist mit 500 Teilnehmern die größte Veranstaltung zum Top-Thema der Branche. Kooperationspartner sind der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). Interessierte können sich hier für den Kongress registrieren.

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Firmenkontakt
Media-Manufaktur GmbH
Fabian Müller
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-60
05101/99039-61
verlag@media-manufaktur.com
http://mediamanufaktur.com/

Pressekontakt
Media-Manufaktur GmbH
Birgit Niemann
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-91
05101/99039-61
niemann@media-manufaktur.com
http://www.car-it.com/

Auto Verkehr Logistik

CCI-Index: Tesla macht Druck auf klassische Autobauer

Connected-Car-Innovation-Index 2016 von carIT und dem Center of Automotive Management (CAM)

CCI-Index: Tesla macht Druck auf klassische Autobauer

Der Volkswagen-Konzern ist auch dank Audi mit Abstand der innovationsstärkste OEM.

– Der Volkswagen-Konzern ist im Bereich Fahrzeugtechnik der innovationsstärkste Hersteller der Welt
– Tesla rückt auf Platz zwei der innovativsten Unternehmen – vor der BMW Group und Daimler
– Connected-Car-Innovationen von zentraler Bedeutung für die globalen Automobilhersteller

14. September 2016. Der Volkswagen-Konzern ist wie im vergangenen Jahr die Nummer eins im Bereich Connected-Car-Innovationen, gefolgt von dem amerikanischen Automobilunternehmen Tesla. Auf Platz drei und vier platzieren sich die BMW Group und der Daimler-Konzern. Platz fünf wird von Tata (Jaguar Land Rover) belegt.

Das ist ein zentrales Ergebnis des Connected-Car-Innovation-Index (CCI-Index), der von der Fachzeitschrift carIT ( www.car-it.com ) und dem Center of Automotive Management (CAM) jährlich erstellt wird. Der CCI-Index vergleicht die Leistungs- und Innovationsstärke der 19 globalen Automobilhersteller und Automobilländer im Bereich Connected Car. Die Ergebnisse des Branchenbarometers werden auf Basis eines gewichteten Index erhoben, in den 775 Connected-Car-Innovationen und 103 relevante Connected Car Services aus dem Jahr 2015 sowie die globale Marktstärke der einzelnen Automobilhersteller einbezogen wurden.

Die Innovationsstärke stellt sich zwischen den Automobilherstellern durchaus unterschiedlich dar. Der innovationsstärkste Hersteller im Bereich Connected Car war im Erhebungszeitraum 2015 mit über 120 Indexpunkten wieder der VW-Konzern. Wobei allein rund 66 Indexpunkte auf Audi entfallen und lediglich 39 Punkte auf die Marke VW. Audi ist damit die innovativste Marke im globalen Vergleich. Auf Platz zwei katapultiert sich der Nischenhersteller Tesla. Der Autobauer kommt dank seiner hohen Innovationsintensität auf Platz zwei. „Ein durchaus beeindruckendes Ergebnis. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass Tesla über keinerlei Marktmacht verfugt“, sagt Hilmar Dunker, Chefredakteur der Fachzeitschrift carIT.

„Tesla kommt aus einer anderen Welt. Das Unternehmen betrachtet die Entwicklung im Automobilbau aus dem Blickwinkel der Software, während die klassischen Automobilbauer von der Hardware kommen – das wirkt sich jetzt langsam aus. Software wird immer wichtiger und die Unternehmen, die primär in Software denken, wagen in der Regel auch mehr. Beides zusammen sind Gründe für das gute Abschneiden von Tesla“, erklärt Professor Stefan Bratzel, Leiter des Centers of Automotive Management (CAM).

Connected-Car-Innovationen von zentraler Bedeutung

Fahrzeugtechnische Innovationen im Bereich Connected Car nehmen, das geht aus dem CCI 2016 hervor, in ihrer Bedeutung nachhaltig zu. Über 50 Prozent aller Neuerungen entfallen inzwischen auf diesen Bereich. Dazu zählen hauptsächlich Telematik, Sicherheitssysteme und Bedien- und Anzeigekonzepte. Zum Vergleich: Im Jahr 2006 waren es gerade mal 33 Prozent. Im abgelaufenen Jahr konnten 775 Connected-Car-Innovationen (2014: 642) und 103 relevante Dienstleistungen im Rahmen der Erhebung identifiziert und analysiert werden – ein neuer Höchststand. „Die Hersteller entfalten diesbezüglich inzwischen eine enorme Innovationsdynamik, die im Jahr 2010 erstmals sichtbar einsetzte“, sagt Hilmar Dunker, Chefredakteur der Fachzeitschrift carIT.

Die zunehmende Digitalisierung hinterlässt somit auch in der Automobilindustrie deutliche Spuren. Und das hat Folgen: „Die Automobilhersteller müssen sich auf eine neue Situation einstellen. Es geht nicht mehr um einen Wettbewerb zwischen den etablierten Marken – und deren Herausforderer. Künftig sprechen wir vermutlich über einen rasant wachsenden Mobilitätsmarkt, auf dem ganz neue Akteure nach Gewinn streben“, erklärt Stefan Bratzel, Leiter des Centers of Automotive Management (CAM).

Der Connected-Car-Innovation-Index (CCI) ist ein Branchenbarometer der Fachzeitschrift carIT, das die Leistungs- und Innovationsstärke von Automobilherstellern (Connected-Car-Index) und Ländern (Länder-Index) im Bereich vernetztes Fahrzeug anhand verschiedener Indikatoren empirisch misst und objektiv vergleichend darstellt. Basis der Studie ist eine spezielle Innovationsdatenbank des Centers of Automotive Management (CAM). Das Branchenbarometer wird von Cisco unterstützt.

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Firmenkontakt
Media-Manufaktur GmbH
Fabian Müller
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-60
05101/99039-61
verlag@media-manufaktur.com
http://mediamanufaktur.com/

Pressekontakt
Media-Manufaktur GmbH
Birgit Niemann
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-91
05101/99039-61
niemann@media-manufaktur.com
http://www.car-it.com/

Auto Verkehr Logistik

carIT-Kongress 2016

Motto: „Die digitale Revolution der Automobilindustrie“

carIT-Kongress 2016

Über 500 Teilnehmer diskutieren auf dem carIT-Kongress 2016 die Zukunft der Mobilität.

Das Auto der Zukunft ist bereits Teil unserer Gegenwart. Ob autonomes Fahren, Elektromobilität oder Vernetzung – die Branche macht Ernst mit den Verheißungen der Future Mobility. Und nicht nur die. Neue Player dringen in das Habitat der Autohersteller ein und zwingen diese zum Umdenken. Gefragt sind neue Konzepte für die Mobilität von morgen, zwingend notwendig werden kreative Denkstrukturen in den Unternehmen im Zeitalter der Disruption. Der sechste carIT-Kongress am 28. September 2016 im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover bildet dieses Spannungsfeld mit einem hochkarätig besetzten Vortragsprogramm ab. Das Motto: „Die digitale Revolution der Automobilindustrie“.

Der carIT-Kongress wartet in diesem Jahr mit Business Insidern wie Dieter May, bei BMW zuständig für neue digitale Geschäftsmodelle, Hyperloop-CEO Dirk Ahlborn oder Volkswagen-CDO Johann Jungwirth auf. Sie und viele weitere Top-Speaker diskutieren auf dem Branchengipfel zum Connected Car unter anderem folgende Fragen: Welche disruptive Kraft haben Wettbewerber wie Google, Apple oder Tesla? Welche Anforderungen haben die Autokunden von heute an die Mobilität von morgen? Und wie werden Vernetzung, Elektrifizierung und Automatisierung die Branche in Zukunft verändern?

Diese und weitere Fragen zur Future Mobility stehen im Fokus der Vorträge folgender Top-Referenten auf dem carIT-Kongress 2016:

– Johann Jungwirth, Chief Digital Officer, Volkswagen Group
– Dieter May, Senior Vice President Digital Services und Business Models, BMW Group
– Dr. Daniela Gerd tom Markotten, Leiterin Digital Solutions & Services Mercedes-Benz LKW, Daimler AG
– Torsten Mlasko, Geschäftsführer der Bosch SoftTec GmbH, Car Multimedia
– Dirk Ahlborn, CEO Hyperloop Transportation Technologies
– Oliver Bahns, Senior Vice President Connected Car, T-Systems, Digital Division
– Dr. Jan Wehinger, Senior Manager, MHP – A Porsche Company
– Martin Risau, Senior Vice President, Analytics & Data Management Practice, HP Enterprise Services
– Macario Namie, Head of IoT Strategy, Cisco
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics, MAN Truck und Bus AG
– Prof. Dr. Stefan Bratzel, Direktor Center of Automotive Management
– Bernhard Rohleder, CEO Bitkom e.V.
– Dr. Joachim Damasky, Geschäftsführer Technik und Umwelt VDA – Verband der Automobilindustrie
– Startup Factory:
Michael Zoelzer, Mitbegründer und Chief Operating Officer, WearHealth
Anurag Singh Rathor, Founder & CEO, Zify Carpool

Der carIT-Kongress ist mit 500 Teilnehmern die größte Veranstaltung zum Top-Thema der Branche. Kooperationspartner sind der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). Interessierte können sich hier für den Kongress registrieren.

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Fabian Müller
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-60
05101/99039-61
verlag@media-manufaktur.com
http://mediamanufaktur.com/