Tag Archives: Camper

Automotive Traffic

Highlight – The ZENEC Z-E3756 Sat Nav for the Fiat Ducato

ZENEC’s new Z-E3756 navigation system is judged by the German Car & HiFi magazine (issue 4/2018) to be the perfect sat nav for all motorhomes based on the Fiat Ducato, Citroen Jumper and Peugeot Boxer.

Highlight - The ZENEC Z-E3756 Sat Nav for the Fiat Ducato

Highlight: the Z-E3756 sat nav for Fiat Ducato

Together with the Citroen Jumper and Peugeot Boxer, the Fiat Ducato is the most popular basic vehicle for motorhomes. With the Z-E3756 the Swiss multimedia specialist ZENEC has a new motorhome navitainer in its product range that integrates perfectly with vehicles based on this platform – technically and visually. The specialist magazine Car & HiFi has thoroughly tested ZENEC’s new camper sat nav in issue 4/2018 over three pages, and is enthusiastic. The testers rate the price/performance as outstanding, awarding the Z-E3756 the ‚Highlight‘ accolade in the ‚Top Class‘ category.

IDEAL CAMPER NAVICEIVER
The Z-E3756 scored with the testers on account of its navigation software being specially designed for camping vehicles. The new navigation engine knows its way around in 47 European countries and includes over 6.5 million Premium Points of Interest. Added to that is an impressively comprehensive camping POI database that offers „information on approx. 20,000 different camping and motorhome stopover sites in almost every European country“.
To make sure you are navigated only along routes suitable for your motorhome, the Z-E3756 gives you a choice of different vehicle profiles so you can enter data specific to your vehicle. „Important parameters like weight, height, length, width and so on can be individually set and then taken into account for selection of the route“, explain the tech journalists. „This eliminates nasty surprises such as bridges that are too low or narrow local through-roads.“ Also taken into account are the different speed limits and speed restrictions in European countries, which also contributes to a relaxed journey.

MOTORHOME SPECIALIST
As the new ZENEC is specifically built for use in the motorhome three cameras can be connected. In addition there is an audio channel for a microphone that is automatically activated on engaging the reverse gear. „But you don’t just see but also hear what is going on behind the vehicle“, explains Car & HiFi, „very practical if you want someone to stand there and help direct.“ The other camera inputs can be used for various other functions, for example as a front camera or as an aid when draining gray water.
The Z-E3756 has an integrated streaming module for transmitting music to external Bluetooth speakers. Audio functions are then controlled via an app from the Android smartphone. „That makes a lot of sense for a camper navigation system“, is the praise to be heard from the tech journalists. „You can then sit in comfort outside at a stopover site and still enjoy the full range of media features of the ZENEC.“

VERSATILE INFOTAINER
The comprehensive infotainment feature set of the Z-E3756 is thoroughly convincing: DAB+ digital radio, CD/DVD drive, Bluetooth, HDMI and two USB inputs ensure optimal entertainment and communication. Added to that is also the option to integrate Android smartphones using Android Auto so you can use compatible apps or online services and control them from the touchscreen of the navitainer.
„Whether during the journey or at a stopover boredom is therefore guaranteed not to arise“ is the resulting judgment of Car & HiFi on the media section, which also turned in a „faultless performance“ in the test lab: „Vanishingly low distortion and noise figures, solid power at the preamp outputs and linear frequency responses are positives to note.“

SUPERB SOUND
Special praise is reserved not only for the integrated DAB+ dual tuner which, according to the tech journalists, „indulges the listener with a crystal clear, noise-free sound and very stable reception“. The numerous audio functions – audio DSP, 10-band graphic EQ, active high- and low-pass filters and 24-bit D/A converter – also impress the testers: „The sound quality from all sources is very good, with the comprehensive setting options of the DSP also allowing high quality audio chains to be controlled.“

COMFORTABLE OPERATION
The tech journalists are particularly impressed by how easy the Z-E3756 is to use: „The capacitive 17.8 cm size touchscreen sits securely behind a glass surface. It reacts rapidly to the touch of a finger and provides a high level of brightness and good contrast for brilliant reproduction.“
At the same time the ease of use according to Car & HiFi is supported by the GUI design: „The clear menus are very nicely done with pleasingly large buttons. Using the controls is therefore safe even while driving.“

SUMMARY
„The ZENEC Z-E3756 is in all respects very well-thought out, and perfectly tailored to the needs and requirements of motorhome travelers“, is the final verdict of the testers, awarding ZENEC’s „perfect travel companion“ in the Fiat Ducato the ‚Highlight‘ accolade.

The brand Zenec stands for pure in-car multimedia. Moniceivers, naviceivers, roof mount and universal monitors sum to a well rounded portfolio of in-car products. Added to that are accessory components like rear view cameras and headphones. All Zenec devices are perfectly compatible with one another.
The Zenec multimedia range is perceived to follow the edge of technology, but also to stand out with an exceptional price/performance value. Yet, quality before quantity is the other important maxim given, Zenec is strictly adhering to.
In 2008, Zenec brought the first E>GO model onto the market, thereby immediately establishing a completely new category of device: the vehicle-specific naviceiver. E>GOs are a perfect fit – visually and technically – in the respective target vehicle, without additional bezels, adapters and hours of installation work. With the new line up 2018 there are E>GOs to fit into over 60 models of vehicle.

Company-Contact
Zenec by ACR (engl.)
Denny Krauledat
Bohrtumweg 1
5300 Bad Zurzach
Phone: 0041-56-269 64 47
E-Mail: denny.krauledat@acr.eu
Url: http://www.zenec.com

Press
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
Phone: 030-61403817
E-Mail: micha@punctum-berlin.de
Url: http://www.punctum-berlin.de

Sonstiges

Hochsaison für Camper – Sicherheit im Umgang mit Flaschengas und Gaskartuschen

Hochsaison für Camper - Sicherheit im Umgang mit Flaschengas und Gaskartuschen

PROGAS-Flaschengas gibt es ohne jeden Aufpreis klimaneutral bei bundesweit mehr als 2.500 Händlern. (Bildquelle: PROGAS)

Mit den Sommerferien beginnt die Hochsaison für Camper. In einer aktuellen Pressemitteilung informiert der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) unter www.dvfg.de/aktuelles/pressebereich/pressemeldung/2018/5/29/gaskartuschen-beim-zelten-das-kleine-einmaleins/ über den richtigen Umgang mit Flüssiggas aus Kartuschen, die beim Camping häufig zum Einsatz kommen.

Das Thema „Sicherheit“ ist ebenso beim Einsatz von Gasflaschen von hoher Bedeutung. Camper nutzen es ebenfalls zum Kochen, Heizen oder Kühlen in ihren Wohnwagen und Wohnmobilen: für einen Gasgrill, Outdoorküchen, Stromgeneratoren oder Heizgeräte.

Das Unternehmen PROGAS, einer der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland, zeigt „sieben goldene Regeln“ für den sicheren Umgang mit Flaschengas in einem Video auf dem eigenen Online-Kanal auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=TD0wkLkAlz4

PROGAS-Flaschengas gibt es ohne jeden Aufpreis klimaneutral in allen gängigen Größenordnungen bei bundesweit mehr als 2.500 Händlern. Interessierte finden unter www.progas.de/flaschengas.html die nächste PROGAS-Verkaufsstelle in ihrer Umgebung. Neu im Sortiment ist die PROGAS-Grillgasflasche „Meat Lover“. In optisch attraktivem Design und aus besonders leichtem Stahl gefertigt, ermöglicht sie mit ergiebigen acht Kilogramm Gasinhalt ein mehrfaches Grillvergnügen.

Das Unternehmen PROGAS gehört zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland. Der Stammsitz befindet sich in Dortmund. In einem flächendeckenden Vertriebsnetz mit drei Regionalzentren in Hamburg, Kassel und München sowie 17 Flüssiggas-Lägern beliefert der Anbieter private und gewerbliche Kunden sowie öffentliche Einrichtungen zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Besonderen Wert legt das mittelständische Unternehmen dabei auf die persönliche Nähe zu seinen Kunden. Rund 70 Mitarbeiter im Außendienst stehen ihnen als persönliche Ansprechpartner zur Seite.
www.progas.de

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84 – 86
44141 Dortmund
02 31/54 98-1 70
info@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Tourismus Reisen

Wohnmobilurlaub 2018: Neue Roadtrips in Kanada und günstige Winter-Flatrate in den USA

„Camper komplett“ inklusive Flug, erster Hotelübernachtung und Wohnmobil

Wohnmobilurlaub 2018: Neue Roadtrips in Kanada   und günstige Winter-Flatrate in den USA

Neue Wohnmobil-Pakete für Kanada

HAMBURG – 13. Sept. 2017. Die Programme für den Wohnmobil-Urlaub 2018 in den USA oder Kanada stehen: Veranstalter CRD International hat alle Angebote der Linie „Camper komplett“ fertig. Die Packages enthalten die erste Hotelübernachtung, Flug und Fahrzeug. Neu sind u. a. der Roadtrip „Westkanada komplett“ in 23 Tagen und „Ostkanada komplett“ in 16 Tagen. In die USA lockt ein Winterspecial von November 2017 bis März 2018 mit einer Flatrate bis zu 40 Tagen.

Neu: „Westkanada komplett“ erstmals für 23 Tage – mit Traveland-Fahrzeugen
Das beliebte Wohnmobil-Paket „Westkanada komplett“ gibt es neben der 16-tägigen Variante jetzt auch für 23 Tage. CRD International arbeitet dabei mit dem Premium-Vermieter Traveland zusammen, der für hochwertige Wohnmobile steht. Darunter auch Modelle mit sparsamem Turbodiesel-Motor.

Neu: „Ostkanada komplett“ – Camping-Trip in Ontario
Ein weiterer Neuzugang ist der „Camper komplett“-Trip durch Ostkanada. Mit komfortablen Wohnmobilen des renommierten Vermieters Fraserway geht“s von Toronto aus los. Von dort aus erreichen Urlauber in rund drei Stunden den imposanten Algonquin Provincial Park. Für die Übernachtungen bieten sich traumhafte Campgrounds an den Ufern der zahlreichen Seen an.

Winter-All-inklusive-Special in den USA: bis zu 40 Tage zum Festpreis
In den USA sind Wohnmobil-Urlauber mit CRD in Kalifornien, Colorado, Nevada und rund um New York unterwegs. Wer viel Zeit hat, geht von November bis März mit der günstigen Winter-Flatrate auf Tour: Bis zu 40 Miettage gibt es zum Festpreis. Roadfans entdecken so in aller Ruhe den Westen ab Los Angeles, San Francisco, Las Vegas und Seattle. Auch der Osten ab New York oder ein Trip durch die Rockies sind mit dem preisgünstigen Winter-All-inklusive-Special möglich. Zusätzlich sparen Urlauber vor Ort durch den sinkenden Dollarkurs.Text inkl. Leerz. 1.800 Z.

Weitere Infos zu den Reisen und Preise:

Camper Komplett Westkanada Premium“
1 Hotelübernachtung nach Ankunft, Wohnmobil und Flug an/ab Vancouver, 23 Tage ab 1.599,- Euro

Ostkanada komplett
inkl.1 Hotelübernachtung nach Ankunft, Wohnmobil und Flug an/ab Toronto ab 16 Tage ab 999,- Euro

USA: Winter-All-inklusive-Special, Flatrate ab div. Stationen, pro Person pro Person ab 575,- Euro

CRD International, 1975 gegründet, ist ein führender USA- und Kanadaveranstalter. Das Angebot umfasst Wohnmobilreisen, Mietwagen- und Motorradurlaub, Bus- und Bahnreisen, Natur Aktiv-Touren, Gruppenreisen, Städte- und Skireisen. Exzellente Zielgebietskenntnisse und langjährige Beziehungen zu den Partnern vor Ort ermöglichen maßgeschneiderte Touren.

Fotos honorarfrei zur ausschließlichen Nutzung für die Berichterstattung mit Nennung von CRD International oder Berichten zu USA- und Kanadareisen ohne Anbieternennung. Abdruck ist ausschließlich mit Quellenangabe gestattet

Firmenkontakt
CRD International GmbH
Friedrich Roth
Große Elbstraße 68
22767 Hamburg
+49 40 300 616 70
+49 40 300 616 55
info@crd.de
http://www.crd.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 2331 46 30 78
+49 40 300 616 55
crd@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Tourismus Reisen

Hase reiste 330 Kilometer als blinder Passagier

Reise von der niederländischen Insel Texel nach Nordrhein-Westfalen

Hase reiste 330 Kilometer als blinder Passagier

Wohlauf nach langem Ausflug

Die Vorliebe der Holländer für Wohnwagen scheint auch auf die Tierwelt übergriffen zu haben: Einen ungewöhnlichen blinden Passagier hatte ein Ehepaar aus Moers (NRW) auf der Rückreise vom Urlaub auf der niederländischen Ferieninsel Texel: eine Hasendame – oder richtiger eine Kaninchen-Dame – steckte hinter der Frontschürze ihres Autos. Die reisefreudige Dame hat jetzt den Namen „Astra von Texel“ – denn die Feuerwehr hat sie befreit und die Tierherberge Kamp-Lintfort vom Bund Deutscher Tierfreunde hat sie aufgenommen. Wie der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mitteilte, ist das Kaninchen wohlauf und fidel. Sie erholt sich vom Reisestress in der Kleintieranlage des Tierheims vom Bund Deutscher Tierfreunde und wartet, ob sie in Texel jemand vermisst.
Die Familie war mit dem Auto aus den Ferien zurück nach Moers gefahren. Erst zu Hause wurde der tierische Begleiter bemerkt: „Der Hase fuhr die unglaubliche Strecke von 330 Kilometern von Texel bis nach Moers“, berichtete Beate Mühlenberg vom Bund Deutscher Tierfreunde.
Die Vorgeschichte: Die Moerser Eheleute hatten das weiß-schwarze Kaninchen während ihres Urlaubs stets zu einer bestimmten Tageszeit an ihrem Auto gesehen: „Pünktlich von 16 bis 20 Uhr“ habe er jeden Tag des Urlaubs an dem Auto gesessen „und das dort wachsende Gras gemümmelt“, berichtet Beate Mühlenberg nach dem Gespräch mit den Urlaubern.
Vor der Heimfahrt hatte das Paar extra unter und um das Auto herum kontrolliert, ob der Hase dort irgendwo sitze. „Dies war jedoch nicht der Fall“, berichtete Mühlenberg. Also seien sie aufgebrochen. Auf der Rückfahrt hatten die Urlauber sogar noch für eineinhalb Stunden auf halber Strecke einen Stopp bei Bekannten gemacht. Doch „Astra von Texel“ – wie sie jetzt heißt – blieb unentdeckt. Endlich Zuhause angekommen räumten sie das Auto leer und gingen ins Haus.
Als sie am Abend zur allabendlichen Hunderunde das Haus verließen, trauten sie ihren Augen nicht: Dort unter ihrem Auto saß „Hasi“ und mümmelte munter entspannt und als wäre nichts geschehen auf der Wiese. Als kluger Hase war die Dame jedoch sofort verschwunden, als sie eingefangen werden sollte.
Am nächsten Morgen war klar, sie hatte das Auto als ihr neues „Heim auf Rädern“ auserkoren – ein Camper sozusagen. Vor Ort stellten die Mitarbeiterinnen vom Bund Deutscher Tierfreunde schnell fest, dass sie hier ohne Hilfe nicht weit kämen. Sie konnten den Hasen von oben – durch die offene Motorhaube schauend – zwar erkennen, aber sahen keine Chance dran zu kommen. Deshalb riefen sie bei der Feuerwehr Moers an und baten um Hilfe. Immerhin war mittlerweile bekannt wo „Hasi“ wohnt … in der Frontschürze des Autos. Ohne zögern erklärte man sich bei der Feuerwehr zur Hilfe bereit. Nachdem fast die gesamte Frontschütze auseinander gebaut worden war, erreichten die Männer die Kaninchen-Dame und konnten sie, ohne ihr auch nur ein Haar zu krümmen, aus ihrem Versteck holen. Gleich nach der Rettung mümmelte sie genüsslich an einer mitgebrachten Möhre.
„Quietschfidel“ hat die kleine Häsin die Tour im Motorraum überstanden. Ihr Alter wird auf höchstens ein Jahr geschätzt, „aber genau kann man das bei diesen Tieren nie sagen“.
Nun lebt „Astra von Texel“ , wie die noch recht junge Hasendame getauft wurde, in der Tierherberge in einer geeigneteren Hasenunterkunft (zunächst Quarantäne, dann Außengehege ). Natürlich wird mit den zuständigen Stellen auf Texel Kontakt aufgenommen, denn dort könnte sie vermisst werden. Sollte es nicht möglich sein, einen Besitzer ausfindig zu machen, wird die junge Dame in etwa 14 Tagen in die Vermittlung gehen. Der Bund Deutscher Tierfreunde als Träger der Tierherberge möchte sich nochmal herzlich für die tatkräftige Unterstützung der Feuerwehr in Moers bedanken.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Tourismus Reisen

Urlaub: Wohnmobil oder Mietwagen & Hotel? CamperDays ermittelt Preisdifferenzen

(Mynewsdesk) * Teilweise deutliche Preisunterschiede über 40 % zwischen Mietwagen- und Wohnmobilreise, je nach Saison und Destination
* Urlaub mit dem Wohnmobil in der Nebensaison häufig günstiger als Mietwagenreise
* Günstigste Tagessätze für Wohnmobile unter anderem in Deutschland

Für eine 23-tägige Wohnmobilreise in Neuseeland zahlen 2 Personen 1.670 Euro in der Nebensaison. Das sind fast 1.200 Euro oder 41 % weniger als bei einer Reise mit Mietwagen und Hotel. Wer hingegen in der Hauptsaison mit dem Wohnmobil 12 Tage durch Island fährt, zahlt mit 5.118 Euro stolze 1.500 Euro mehr als für die Mietwagen-Hotel-Reise. Das sind nur zwei Beispiele aus der Analyse des Vergleichsportals CamperDays, bei dem das Team die Preisunterschiede zwischen den beiden Urlaubsarten in sechs der beliebtesten Reise-Länder ermittelt hat. Das Ergebnis: Die preislichen Unterschiede zwischen Haupt- und Nebensaison sind bei Wohnmobilen teilweise sehr deutlich und können in der Hauptsaison bis um das Vierfache höher ausfallen. „Dadurch ist der Urlaub mit dem Camper in der Nebensaison häufig auch insgesamt günstiger als die Variante Mietwagen mit Hotel, während es für die Hauptsaison umgekehrt aussieht“, erklärt Raphael Meese, Produktmanager bei CamperDays. Es gibt jedoch Ausnahmen: In Island sind Wohnmobile während der Nebensaison meist teurer als die Mietwagen-Reise, in Australien dagegen sparen Urlauber bei einer Camper-Reise oft auch in der Hauptreisezeit.

Die größten Preisunterschiede zwischen Haupt- und Nebensaison finden sich in Neuseeland. Hier sind Wohnmobile in der Nebensaison bis zu viermal günstiger und kosten im Schnitt nur 39 Euro pro Tag, während sie in der Hauptsaison durchschnittlich 161 Euro am Tag kosten. In Island, Kanada und den USA ziehen die Preise für Wohnmobile zur Hauptreisezeit ebenfalls an. Derart deutliche Preisdifferenzen gibt es bei Mietwagen selten, dafür steigen die Hotelpreise während der Hauptsaison.

Die größte Ersparnis lässt sich mit einem Wohnmobil-Urlaub in Neuseeland während der Nebensaison erzielen: „Hier sind Ersparnisse über 40 % im Vergleich zum Mietwagen-Hotel-Urlaub möglich“, so Raphael Meese. Am teuersten wird der Camper-Urlaub dagegen in Island und Neuseeland zur Hauptsaison. Zu dieser Zeit müssen Reisende in Island mit Tagespreisen von durchschnittlich 375 Euro rechnen. Die günstigsten Tagessätze für Wohnmobile finden sich saisonübergreifend in Australien (bis 105 Euro), Neuseeland (bis 161 Euro) und Deutschland (bis 123 Euro). „Abgesehen von den Preisen steht bei den meisten Urlaubern das individuelle Erlebnis im Vordergrund, das beim Campen in der Natur natürlich ein ganz besonderes ist“, erinnert Raphael Meese an den für viele Urlauber wichtigsten Entscheidungsfaktor.

So wurde verglichen:

Für die Analyse hat CamperDays Buchungsdaten für die Top 6 Camping-Ziele ermittelt: Australien, Neuseeland, USA, Kanada, Deutschland und Island. Daraus wurden wiederum Gesamtpreise für einen Urlaub in der Haupt- und Nebensaison ermittelt, bestehend aus den Übernachtungskosten sowie den Fahrzeug- und Treibstoffkosten der am häufigsten gebuchten Modelle auf beliebten Reiserouten. Die Berechnung der Übernachtungskosten erfolgte auf der Basis von 3-Sterne-Hotels mit Doppelzimmer bzw. Campingstellplätzen mit Wasser- und Stromversorgung. Die Werte sind als Durchschnittswerte zu verstehen, da die Kosten beispielsweise durch die Wahl einer anderen Unterkunft bzw. eines anderen Stellplatzes, durch Frühbucherrabatte, Maut- oder Verpflegungskosten sehr individuell ausfallen.

Die Analyse wurde auf der Webseite von CamperDays veröffentlicht und kann außerdem über presse@camperdays.de angefordert werden.
(PM-ID: 200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/h57n11

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/urlaub-wohnmobil-oder-mietwagen-hotel-camperdays-ermittelt-preisdifferenzen-73406

CamperDays.de ist ein Vergleichsportal für Miet-Wohnmobile weltweit mit direkter Buchungsmöglichkeit und persönlicher Beratung. Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie eine transparente Vergleichbarkeit von Details spezialisiert: Versicherungen, Informationen zur Ausstattung, Mietbedingungen, sämtliche Gebühren sowie Bewertungen finden Kunden direkt in der Angebotsübersicht. Zum kostenlosen Service gehört außerdem eine ausführliche telefonische Beratung von Reiseexperten. FOCUS-MONEY kürte CamperDays im Januar 2014 zum „Besten Vergleichsportal“ für Wohnmobiltarife. Das Portal wurde im April 2013 von den Betreibern von Deutschlands marktführendem Mietwagen-Preisvergleich billiger-mietwagen.de an den Start gebracht, die Firma gehört zu 7Travel, einem Teil der ProSiebenSat.1 Media SE.

Firmenkontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/urlaub-wohnmobil-oder-mietwagen-hotel-camperdays-ermittelt-preisdifferenzen-73406

Pressekontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.camperdays.de

Auto Verkehr Logistik

Zwischenstopp mit Wohnmobil: Übernachten erlaubt, campieren nicht

Zwischenstopp mit Wohnmobil: Übernachten erlaubt, campieren nicht

Wiesbaden, 20. Juni 2017. Nach Lust und Laune die Welt erkunden: Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, träumt von der großen Freiheit. Doch was passiert, wenn die Urlauber nach langer Fahrt die Urlauber plötzlich die Müdigkeit überkommt? Dürfen sie dann einfach anhalten, parken und im Fahrzeug übernachten? Das R+V-Infocenter informiert, wann und wo ein erholsamer Zwischenstopp erlaubt ist.

Wenn den Urlaubern auf der Wohnmobil-Tour die Augen zufallen und kein Stell- oder Campingplatz in der Nähe ist, bleibt ihnen oft nur die Übernachtung am Straßenrand. Das ist auch grundsätzlich erlaubt. „Camper brauchen in Deutschland nicht extra einen Stellplatz aufsuchen“, sagt Karl Walter, Kfz-Experte beim R+V-Infocenter. „Sie können ihr Wohnmobil oder ihren Wohnwagen überall dort parken, wo es laut Straßenverkehrsordnung erlaubt ist, zum Beispiel auf einem öffentlichen Parkstreifen.“

Übernachten im Camper: maximal 10 Stunden
Dabei gibt es jedoch Einschränkungen. „Die Fahrzeuge dürfen nur bis zu 10 Stunden an einer Stelle stehen bleiben“, sagt Karl Walter. Wer mehrmals hintereinander an derselben Stelle nächtigt oder das Fahrzeug nach einem Ausflug wieder auf demselben öffentlichen Parkstreifen abstellt, muss hingegen mit einer Strafe rechnen.

Auch „richtiges“ Campieren ist verboten. „Wer Tisch, Stühle, Grill oder gar ein Zelt aufbaut, braucht eine Genehmigung oder muss auf einen Campingplatz ausweichen“, so R+V-Experte Walter. Mit Einverständnis des Besitzers ist Campen auch auf privatem Grund gestattet. Vorsicht ist bei Naturschutzgebieten geboten: Wer hier übernachten möchte, sollte sich zuvor über die landesrechtlichen Bestimmungen informieren. Ansonsten drohen Strafen von mehreren hundert Euro.

Autobahnparkplätze: Vorrang für Lkws
Grundsätzlich können Camper auch auf Autobahn-Raststätten übernachten. Allerdings dürfen die Fahrzeuge nicht auf Lkw-Parkflächen stehen. Diese Plätze sind Berufskraftfahrern vorbehalten. Oft gibt es in der Nähe von Autobahnen aber private Autohöfe, die nicht so überfüllt sind.

Andere Länder, andere Regelungen
Wenn Wohnmobil-Besitzer ins Ausland fahren, sollten sie beim „wilden“ Übernachten vorsichtig sein. Denn die Regelungen sind in vielen Ländern deutlich anders als in Deutschland. „Oft ist es strafbar, außerhalb von Campingplätzen im Wohnmobil oder Wohnwagen zu übernachten“, sagt R+V-Experte Walter. Er rät deshalb, sich vor der Fahrt gut über die Gepflogenheiten zu informieren oder vorsichtshalber immer Campingplätze anzufahren.

http://www.infocenter.ruv.de/

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Tourismus Reisen

Bad Harzburg – mit dem Wohnmobil auf Entdeckunstour!

Bad Harzburg - mit dem Wohnmobil auf Entdeckunstour!

Die Reisetrends 2017 zeigen klar: Die Individualreise ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Deutsche wollen ihre freie Zeit selbst gestalten und In- oder Ausland auf eigene Faust erkunden. Ein Must-See auf einer individuellen Deutschlandtour mit dem Wohnmobil ist Bad Harzburg. Als Tor zum Nationalpark Harz, dem nördlichsten deutschen Mittelgebirge, besticht das Wellness-Wanderland mit urigen Wäldern und idyllischen Landschaften. Zwischen Naturpark und Nationalpark Harz gelegen, bietet die kleine Stadt zahlreiche Aktivitäten in einzigartiger Natur.

Auch 2017 wieder: Deutschland, das Trendreiseziel der Deutschen
„Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!“: Deutschland war, ist und bleibt das Lieblingsreiseziel seiner Staatsbürger. Wie schon im letzten Jahr sorgen vor allem politische Krisensituationen in ehemaligen Hauptreisezielen wie Ägypten oder Tunesien und auch deshalb überlaufene Strände am Mittelmeer für einen anhaltenden Trend zum Urlaub „daheim“. Hierzulande sind vor allem Mecklenburg-Vorpommern (Ostsee) und Bayern beliebt, dicht gefolgt von Niedersachsen. Neben der Nordsee ist der Harz mit Ferienorten wie Bad Harzburg inzwischen zu einem der gefragtesten Inlandsreiseziele in Deutschland geworden – als entschleunigende Oase mit spannendem Freizeitangebot.

Individuell & unabhängig: Der Urlaub mit dem Wohnwagen
Dem stressigen Alltag entkommen, loslassen, mal auf sich allein gestellt sein. Für viele Deutsche ist eine selbstbestimmte Urlaubsplanung auch ein Weg, wieder zu sich selbst zu finden. Die Individualreise mit dem Camper erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Laut einer Umfrage der ReiseAnalyse nutzen mehr als drei Viertel der Deutschen PKW oder Wohnmobil für eine Inlandsreise. Mit 20 Prozent mehr Neuzulassungen als im letzten Jahr steigen die Zahlen der Campingurlauber stark an. Durch kindgerecht ausgebaute Campingplätze und günstigere Wohnmobile sind inzwischen auch jüngere Familien auf den Geschmack gekommen. Kein Wunder: Verglichen mit einem Pauschalurlaub verspricht Urlaub im Wohnwagen nahezu unbegrenzte Freiheit – mit allem notwendigen Komfort. Als Fortbewegungsmittel und Hotelzimmer in einem, ist der Camper mit Stauraum, Küche und Bad die perfekte Wahl für eine Entdeckungstour durch das eigene Land.

Bad Harzburg individuell erkunden und genießen
Das Wellness-Wanderland Bad Harzburg bietet Individualreisenden alles, was für einen entspannten Aktivurlaub wichtig ist. Als Anlaufpunkt dient der idyllische Wohnmobilstellplatz an der Sole-Therme, direkt am Flüsschen Radau gelegen und einfach über die B4 zu erreichen. Für insgesamt 80 Stellplätze (in der Sommersaison) stehen Stromversorgung, Trinkwasser, Entsorgungsstation und Sanitäranlagen zur Verfügung. Auch Haustiere sind gern gesehene Gäste. Nach einer langen Fahrt lädt die malerische Bummelallee mit ihren zahlreichen Restaurants ein, erst mal auszuruhen und anzukommen. Auch ein Besuch in der Bad Harzburger Sole-Therme verspricht nach zähen Stunden auf der Straße Erholung und schöne Stunden mit der Familie. Übrigens: Die gesundheitsfördernde Wirkung der Natur-Sole und ein, zwei Gänge in der Sauna-Erlebniswelt lösen Verspannungen zuverlässig.

Durch die Harzer Wanderwelt, zwischen Geschichte und Natur
Ist der Akku wieder aufgeladen, warten in und um Bad Harzburg zahlreiche Natur- und Kulturschätze darauf, entdeckt zu werden. Direkt gegenüber vom Stellplatz führt eine Fahrt mit der historischen Seilbahn auf den Großen Burgberg. Hier zeigen die Ruinen der Harzburg die wechselvolle Geschichte im Mittelalter, bestimmt von Krieg, Schleifung, Wiederaufbau und Raubrittertum. Von dort aus starten viele Wanderrouten durch den Nationalpark Harz. Zum Beispiel zum berühmten Brocken, mit 1.141 Metern der höchste Berg in Norddeutschland. Oder zum Luchsgehege an den Rabenklippen. Besonderes Highlight: Bei einer Live-Fütterung können Besucher die scheuen Pinselohren (fast) hautnah erleben – jeden Mittwoch und Samstag. Ungewöhnliche Aus- und Einblicke in die Harzer Natur bietet der Baumwipfelpfad Harz. Der Pfad durch die Baumkronen im Kalten Tal – in bis zu 26 Metern Höhe – vermittelt an circa 50 Erlebnisstationen Wissenswertes über Natur und Umwelt. Ein Glasbodensteg mit atemberaubenden Blick in die Tiefe und eine 30 Meter lange, anspruchsvolle Hängebrücke machen den Weg durch die Wipfel zu einem kleinen Abenteuer.

Noch nicht genug? Das entscheiden Camper selbst, aber Bad Harzburg hält noch zahlreiche weitere Abenteuer und Aktivitäten bereit. Zieht es die Individualisten unter den Reisenden dann doch wieder weiter, füllen sie ihren Tank an der gegenüberliegenden Tankstelle und machen sich auf den Weg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Tourismus Reisen

Wohnmobile Down Under: Fahrzeuge für Hauptsaison bereits knapp

(Mynewsdesk) Köln, 20. April 2017

Für Wohnmobilreisen in Australien und Neuseeland planen viele Urlauber gerne gründlich und langfristig: Je nach Reisezeit sichern sich Frühbucher ihr Wohnmobil durchschnittlich bis zu 22 Wochen vorher. Wann Urlauber am besten für die Hauptsaison ab November buchen sollten und mit welchen Tipps sie günstiger reisen, verrät das Vergleichsportal CamperDays.

„Wir haben einige Kunden, die mehr als 12 Monate vor Urlaubsantritt buchen. Unbedingt empfehlenswert ist eine frühe Buchung natürlich vor allem für Reisen in der Hauptsaison zwischen Dezember und März“, erklärt Raphael Meese, Produktmanager bei CamperDays. Dann sei auch das persönliche Wunschfahrzeug noch verfügbar und Kunden profitieren zusätzlich von Frühbucherrabatten. Apollo beispielsweise lockt bei einer Buchung bis 180 Tage vor Reisebeginn mit einem Rabatt von 5%. „Falls sich die Reisepläne noch einmal ändern, bieten wir unseren Kunden auch in der Hauptsaison die Möglichkeit, bis 92 Tage vor Reisebeginn kostenlos zu stornieren“, so Raphael Meese. Die Hauptbuchungszeit für Wohnmobile in Australien und Neuseeland liegt im Oktober für eine Reise im darauffolgenden Jahr. Im Schnitt buchen Urlauber bis zu 22 Wochen im Voraus.

Aktuell sind in Neuseeland für Reisen zwischen Dezember 2017 und März 2018 noch viele Wohnmobile verfügbar. Gut gebucht werden vor allem Low-Budget- und Premiumfahrzeuge. „Im letzten Jahr hatten wir um diese Zeit noch viele verfügbare Angebote, aber die Nachfrage nach Wohnmobilen in Neuseeland wächst sehr stark. Daher gehen wir dieses Jahr davon aus, dass manche Fahrzeuge früher ausgebucht sind. Ende September 2016 waren für Reisen im Winter 2016/17 kaum noch große Wohnmobile ab vier Schlafplätzen verfügbar“, schildert Raphael Meese die vergangene Saison. Speziell für Neuseeland hat er zudem einen Tipp auf Lager: „Wer eine Einwegmiete plant, könnte anstatt von Auckland nach Christchurch die umgekehrte Strecke fahren, da die Preise dann oft etwas günstiger sind. Außerdem reist man im neuseeländischen Spätsommer dem Herbst davon, der auf der Südinsel früher beginnt.“

Für Australien sieht es aktuell ebenfalls noch sehr gut aus mit den Verfügbarkeiten, doch der Trend zeigt, dass Wohnmobile schnell knapp werden könnten: Die Buchungen im ersten Quartal 2017 sind im Vergleich zum Vorjahr über 50 % gestiegen. Besonders gefragt sind Fahrzeuge mit Allradantrieb, die entsprechend früh gebucht werden sollten.

Kurzentschlossene finden auch jetzt noch für die deutschen Sommermonate 2017 einige Angebote, die aufgrund der Nebensaison in Ozeanien durchaus günstig sind. Wer hingegen jetzt schon eine Australien- oder Neuseelandreise ab April 2018 plant, muss sich noch etwas gedulden, denn die Angebote werden voraussichtlich erst ab Spätsommer 2017 verfügbar sein. CamperDays bietet hierfür jedoch eine Warteliste an. Urlauber erhalten damit ihr persönliches unverbindliches Angebot, sobald die Preise veröffentlicht sind. (PM-ID:200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/sld5j3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp-79765

CamperDays.de ist ein Vergleichsportal für Miet-Wohnmobile weltweit mit direkter Buchungsmöglichkeit und persönlicher Beratung. Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie eine transparente Vergleichbarkeit von Details spezialisiert: Versicherungen, Informationen zur Ausstattung, Mietbedingungen, sämtliche Gebühren sowie Bewertungen finden Kunden direkt in der Angebotsübersicht. Zum kostenlosen Service gehört außerdem eine ausführliche telefonische Beratung von Reiseexperten. FOCUS-MONEY kürte CamperDays im Januar 2014 zum „Besten Vergleichsportal“ für Wohnmobiltarife. Das Portal wurde im April 2013 von den Betreibern von Deutschlands marktführendem Mietwagen-Preisvergleich billiger-mietwagen.de an den Start gebracht, die Firma gehört zu 7Travel, einem Teil der ProSiebenSat.1 Media SE.

Firmenkontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp-79765

Pressekontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.camperdays.de

Tourismus Reisen

Kanadaboom: Run auf Wohnmobile

Restplätze bei Komplettpaketen mit Flug – günstige Camper im Frühsommer in den USA

Kanadaboom: Run auf Wohnmobile

Last Minute One-Way Special: von Seattle aus nach Anchorage, Fairbanks oder Whitehorse

HAMBURG – 17. März 2017. Kanada boomt … der Run auf Wohnmobile lässt die Auswahl schrumpfen. Beim Nordamerikaspezialisten CRD International sind viele Reisen schon fast ausgebucht. Restplätze gibt es u. a. bei dem Paket „Camper komplett – Westkanada Premium“ inklusive Flug. Für schnellentschlossene Urlauber Richtung USA hat der Veranstalter ein günstiges Wohnmobil-Special kurz hinter der kanadischen Grenze aufgelegt. Ab Seattle bis Anchorage, Fairbanks oder Whitehorse.

Komplettpaket für Preisbewusste:
Camper plus Flug, erste Hotelübernachtung und Campingausstattung
Auf Preisbewusste, die gern auf eigene Faust und im individuellen Tempo unterwegs sind, ist das 16-tägige Package „Camper Komplett Westkanada“ zugeschnitten. Es beinhaltet neben Wohnmobilen des Vermieters Travelland den Nonstop-Flug ab Frankfurt nach Vancouver. „Urlaubskassenfreundlich“ sind zudem die Motorhome-Modelle „Fuse“ und „Navion“ mit sparsamen Dieselmotoren.

Die vorgeschriebene erste Hotelübernachtung samt Shuttleservice vom Flughafen ist bei den Westkanada-Packages ebenfalls inbegriffen. Darüber hinaus beinhaltet das Wohnmobil-Paket von CRD International u. a. 2.000 Freikilometer, Campingausstattung samt Bettwäsche und Handtüchern sowie Gebühren für den Zusatzfahrer. Die Eintritte in alle kanadischen Nationalparks sind 2017, aufgrund des 150. Geburtstags, ohnehin gratis.

Für Schnellentschlossene: Seattle Last Minute One-Way
Für Schnellentschlossene hat der Veranstalter kurz hinter der kanadischen Grenze im hohen Norden ein „Last Minute One-Way Special“ aufgelegt. Mit Start in Seattle und den Zielorten Anchorage, Fairbanks oder Whitehorse. Die 10- bis 22-tägige Route gibt es bereits ab 389 Euro pro Person. Wer möchte, kombiniert sie mit der spektakulären Inside-Passage per Fähre entlang der Pazifikküste.
Text inkl. Leerz 1.774 Z.

PM und Foto hochaufgelöst hier zum Download

CRD International, 1975 gegründet, ist ein führender USA- und Kanadaveranstalter. Das Angebot umfasst Wohnmobilreisen, Mietwagen- und Motorradurlaub, Bus- und Bahnreisen, Natur Aktiv-Touren, Gruppenreisen, Städte- und Skireisen. Exzellente Zielgebietskenntnisse und langjährige Beziehungen zu den Partnern vor Ort ermöglichen maßgeschneiderte Touren.

Fotos honorarfrei zur ausschließlichen Nutzung für die Berichterstattung mit Nennung von CRD International oder Berichten zu USA- und Kanadareisen ohne Anbieternennung. Abdruck ist ausschließlich mit Quellenangabe gestattet

Firmenkontakt
CRD International GmbH
Nora Saar
Große Elbstraße 68
22767 Hamburg
+49 40 300 616 70
+49 40 300 616 55
info@crd.de
http://www.crd.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 2331 46 30 78
+49 40 300 616 55
crd@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Tourismus Reisen

TT-Line: Mit Wohnmobil über die Ostsee für unter 50 Euro

Preise & Angebote 2017 für Camper

-Günstig und bequem! Einzel-Tickets ab 43 Euro, Return-Tickets ab 76 Euro inklusive Fahrzeug
-Familienfreundlich! Nachtfähren für große Camper (bis neun Meter) und bis zu fünf Passagiere: ab 199 Euro hin und zurück
-In der Hochsaison: neun Abfahrten/Tag von Deutschland nach Schweden

Berlin/Travemünde, Februar 2017 – Fahrräder in die Heckgarage, Kanu aufs Dach und die Angel nicht vergessen! Schweden mit seinen unberührten Seen und dünn besiedelten Landschaften ist ein Traumziel für Natururlauber und ein Glücksfall für Wohnmobilisten, die dank „Jedermannsrecht“* überall im Land einfach anhalten und kampieren dürfen. Die Reederei TT-Line bringt Gäste schon ab 43 Euro hin. Inklusive Campingmobil! Wer also klug ist, spart sich die Lenkzeiten auf für die herrlichen Landschaften Südschwedens – und parkt sein Urlaubsgefährt für die Anreise im Bauch einer Fähre. So wird schon der Weg in den Urlaub zur meeresfrischen Erholung.

Ganz gleich ob Alkovenmobil, Campingbus oder vollintegrierter Luxus-Camper, TT-Line bietet mit seinen Fähren das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden und präsentiert Caravaning-Fans attraktive Rabatte auf Hin-und-Zurück-Tarife sowie besonders familienfreundliche Tickets für die Ostsee-Überfahrt mit Wohnmobil und bis zu fünf Passagieren.

-Die günstigste Passage führt von Rostock nach Trelleborg an der Südspitze Schwedens: Die Einzelfahrt für eine Person plus Campingmobil (bis sechs Meter Länge) ist ab 43 Euro zu buchen, hin und zurück geht es schon ab 76 Euro. Wer dazu eine Kabine bucht, genießt bei Tagesabfahrten 25 Prozent Ermäßigung. Und auf den Längenzuschlag für Fahrzeuge über 6 Meter Länge gibt es sogar 50 Prozent Rabatt.
-Attraktiv für große Wohnmobile: Wer es auch in seinem fahrbaren Ferienhotel gerne geräumig mag, braucht deshalb noch lange keine teuren Fährpassagen in Kauf zu nehmen. So befördert TT-Line etwa ein stolzes Acht-Meter-Wohnmobil inklusive Fahrer schon ab 96 Euro nach Schweden und zurück. Gilt für die Route Rostock-Trelleborg.
-Wer mit Kind und Kegel verreist und dabei die Urlaubskasse schonen möchte, bucht am besten die Ticket-Variante „Rückfahr-Knaller“. Damit kostet die Hin- und Rückfahrt für die Kompaktklasse (bis sechs Meter Länge) und fünf Passagiere ab 99 Euro. Der Abfahrtshafen ist Travemünde, und auf eine Kabine gibt es zusätzlich 25 Prozent Rabatt.
-Nachtfahrten ab Travemünde lohnen sich besonders für die Oberklasse der Reisemobile. Hin- und Rücktickets für Camper bis zu neun Metern Länge inklusive fünf Passagieren sind ab 199 Euro zu buchen. Auch hier gilt der Kabinenrabatt von 25 Prozent.

Camper sind bei TT-Line herzlich willkommen an Bord. Inhaber der Camping Key Europe Card erhalten 10 Prozent Rabatt auf reguläre Fährtarife inkl. Kabine. Je nach Saison und Schiffstyp stehen Sauna, Panorama-Bar, Restaurant, Cafeteria, Bordshop, Fitnessbereich und Spielzimmer sowie Bord-Kino zur Verfügung. In den Sommermonaten (30. Juni – 27. August) erfreuen sich Familien auf fünf der sechs Schiffe an der kostenfreien Kinderanimation mit Piraten-Ausbildung, Schatzsuche und Mitmach-Theater.

Wer häufiger mit TT-Line reist, kann mit der sogenannten Bonus Card Prämienpunkte sammeln und diese in attraktive Kabinen, Gratis-Passagen oder Schlemmer-Ostseetörns einlösen. Besonders leicht fällt das Punktesammeln ab Rostock: Für das gesamte Jahr 2017 bietet TT-Line bis zu sechs Abfahrten pro Tag. Gebucht werden können die Passagen nach Trelleborg auf den TT-Line-Fähren Tom Sawyer, Huckleberry Finn, Peter Pan, Nils Holgersson und Robin Hood sowie auf den von Stena Line betriebenen Fähren MS Mecklenburg-Vorpommern und MS Skåne.

*) Das „Allmannsrätt“ garantiert allen Menschen freien Zugang zur Natur und erlaubt – im Unterschied etwa zu Deutschland – auch das Kampieren für eine Nacht (bzw. ein Wochenende). Wohnmobile dürfen direkt am Straßenrand oder auf Rast- und Parkplätzen aufgestellt werden. Ausgeschlossen sind Nationalparks.

TT-Line bietet das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden. Mit sechs Schiffen und bis zu 23 Abfahrten täglich und bis zu 150 Abfahrten in der Woche verbindet TT-Line die deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock sowie den polnischen Hafen Świnoujście mit dem südschwedischen Trelleborg. Mit rund EUR 160 Mio. Umsatz pro Jahr ist die Reederei Marktführer im Passage- und Frachtverkehr zwischen Deutschland und Schweden. Die Verbindung zwischen den beiden Ländern besteht seit 1962.

Seit 2015 werden die TT-Line-Schiffe gemäß den neuen Vorgaben der IMO (International Maritime Organization) zur weiteren Reduzierung von Schiffsemissionen betrieben. Drei der sechs Fähren fahren mit umweltfreundlichem Schiffstreibstoff mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,1 Prozent. Auf den Fährschiffen Nils Holgersson, Peter Pan und Nils Dacke hat TT-Line zudem eine Rauchgasentschwefelungsanlage installiert. Hierdurch werden nicht nur die die Schwefelemissionen noch deutlicher reduziert, sondern u.a. auch der Partikelanteil im Abgas gesenkt. Mit strömungsgünstigen Rumpfformen und verbrauchsoptimalem Geschwindigkeitsmanagement wird zudem der CO2 „Footprint“ weiter verbessert. Das Technologie- und Umweltmanagement von TT-Line wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
TT-Line
Ursula Oldenburg
Zum Hafenplatz 1
23570 Lübeck-Travemünde
04502-801 81
buchung@ttline.com
http://www.ttline.com

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Alte Schönhauser Straße 6
10178 Berlin
030-28096100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de