Tag Archives: Büroräume

Immobilien Bauen Garten

Vollvermietung wird auf dem Büromarkt Berlin zur Realität

Büroflächenumsatz steigt, Leerstand wird zum Problem

Vollvermietung wird auf dem Büromarkt Berlin zur Realität

Büroflächenleerstand sinkt auf historisches Tief von 1,7 %

Die Dynamik auf dem Berliner Büromarkt bleibt ungebremst. Insgesamt wurdenim zweiten Quartal ca. 197.000 m² Büroflächen vermietet. Zusammen mit den ca. 215.000 m² Büroflächen aus dem ersten Jahresviertel beträgt der gesamte Flächenumsatz ca. 412.000 m² – eine Steigerung von 3 % im Verlgeich zum Vorjahr. Im Gegensatz zum ersten Halbjahr 2017 waren nicht Großanmietungen, sondern eine Vielzahl von kleineren Anmietungen für die guten Zahlen verantwortlich.

Für Büroräume in einer Größe zwischen 2.000 m² und 5.000 m² wurden im Verlauf des zweiten Quartals nur 13 Mietverträge abgeschlossen. Über 5.000 m² wurde ein einziger Abschluss gemeldet. Dieser wurde vom Energiekonzern Vattenfall mit ca. 29.900 m² in Tempelhof getätigt. „Der Büromarkt der Hauptstadt steuert auf eine neue Bestmarke zu, wenn im zweiten Halbjahr entsprechende Großanmietungen realisiert werden. Eine Vermietungsleistung für das Gesamtjahr von über 800.000 m² sollte in jedem Fall erreicht werden“, sagt Tibor Frommold, Vorstand der Angermann Real Estate Advisory AG Berlin.

Berliner Büromieter stehen Vollvermietung gegenüber

Freie Büroflächen sind in Berlin eine echte Seltenheit geworden. Der Leerstand in Büroimmobilien sank erneut und beträgt ca. 369.000 m². Bei einem Gesamtflächenbestand von ca. 21,7 Mio. m² entspricht dies einer historisch niedrigen Leerstandsquote von 1,7 %. „Eine Vollvermietung ist damit kein mögliches Szenario mehr, sondern bittere Realität für die Büromieter in Berlin. Besonders extrem gestaltet sich die Situation innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes. Freiwerdende Büroflächen kommen selten auf den Markt, sondern werden ‚unter der Hand‘ sofort weitervermietet“, erklärt Frommold. Eine Entspannung der Marktsituation durch Neubauprojekte wird auf lange Sicht ein frommer Wunsch bleiben. „Schon heute wird seitens der Büromieter auf Immobilien-Projektierungen zurückgegriffen, die erst 2021 realisiert werden. Projekte, die vorher auf den Markt kommen, sind vermietet oder stehen kurz vor Abschluss“, ergänzt Frommold.

Mieten für Berliner Büros steigen und steigen

Ein Büro in Berlin hat für Unternehmen seinen Preis und der steigt. Auch im abgelaufenen Quartal waren höhere Büromieten die Folge aus dem Ungleichgewicht zwischen dem überaus knappen Angebot und der anhaltend hohen Nachfragesituation. Die Durchschnittsmiete im Westteil der City stieg gegenüber dem Vorquartal von 18,80 EUR/m² auf 20,40 EUR/m² und im Ostteil der City von 18,50 EUR/m² auf 19,20 EUR/m². Belief sich die Spitzenmiete für Büroräume im 1. Quartal noch auf 29,80 EUR/m², bezahlen Mieter jetzt 30,40 EUR/m². Im Westteil der City blieb die Spitzenmiete stabil bei stattlichen 35,00 EUR/m². „Branchenkennern verursacht die stetige Erhöhung der Büromieten ein mulmiges Gefühl, da viele der aufgerufenen Mietpreise unter rationalen Gesichtspunkten nicht zu rechtfertigen sind und für die Unternehmen der Hauptstadt eine hohe finanzielle Belastung darstellen“, sagt Frommold.

Zehn größte Arbeitgeber in Berlin auf Expansionskurs

Beliebtester Bürostandort war Berlin-Mitte mit einer Vermietungsleistung 112.000 m² Bürofläche – ein Umsatzplus von 9 %. Dahinter folgen Charlottenburg mit ca. 64.800 m² sowie Tempelhof mit ca. 36.600 m². Die meisten Büroflächen haben im bisherigen Jahresverlauf die öffentliche Hand und der Tech-Sektor gemietet. Des Weiteren war bei Start-ups und den großen Dax-Unternehmen der Bedarf nach neuen Büroräumen hoch. „Aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage bleiben die zehn größten Arbeitgeber der Hauptstadt weiter auf Expansionskurs und verzeichnen einen anhaltend hohen Bedarf nach neuen Büroflächen“, so Frommold.

Weitere Analysen zum Berliner Markt für Büroimmobilien befinden sich in unserem Büromarktbericht für das 1. Halbjahr 2018.

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Immobilien Bauen Garten

Bürovermietung in Hamburg kommt zusehends in Schwung

Vermietung von Büroflächen deutlich gesteigert

Bürovermietung in Hamburg kommt zusehends in Schwung

Anmietung von Büroflächen in Hamburg kommt langsam in Fahrt

Nach verhaltenem Jahresauftakt 2018, mit einem Flächenumsatz von ca. 104.000 m² in den ersten drei Monaten, gewinnt der Hamburger Büromarkt zunehmend an Dynamik: Im zweiten Quartal wurden ca. 165.000 m² Bürofläche vermietet. Insgesamt beläuft sich die Vermietungsleistung auf ca. 269.000 m² – ein überdurchschnittlich gutes Ergebnist. Im direkten Vergleich mit dem sehr hohen Flächenumsatz des Vorjahreszeitraums bedeutet es allerdings einen Rückgang um 14 %. „Dass nicht mehr Büroflächen vermietet wurden, hängt im Wesentlichen mit dem Missverhältnis zwischen der hohen Nachfrage und dem knappen Büroflächenangebot zusammen“, sagt Artur Kraft, Direktor bei der Angermann Real Estate Advisory AG in Hamburg.

Büroflächen werden in Hamburg immer knapper

Im Verlauf des zweiten Quartals sank der Leerstand in Büroimmobilien erneut und beträgt nur noch ca. 530.000 m² (ca. 3,9 %) bei einem Gesamtflächenbestand von ca. 13,65 Mio. m². Neubauprojekte in der Pipeline werden aufgrund der hohen Vorvermietungsquoten bedingt für eine signifikante Erweiterung des Angebots an verfügbaren Büroräumen sorgen.“Für das Gesamtjahr erscheint ein Umsatz über dem 10-Jahres-Durchschnitt von 516.000 m² als wahrscheinlich“, so Kraft.

Spitzenmiete für Büros zieht an, Durchschnittsmiete noch stabil

Aufgrund der Büroflächenknappheit und der gestiegenen Erstellungskosten erhöhte sich die Spitzenmiete gegenüber dem Vorquartal von 26,50 EUR/m² auf 27,00 EUR/m². Die Durchschnittsmiete blieb trotz allgemein steigender Mieten stabil bei 15,25 EUR/m², da der größte Flächenumsatz (51,8%) im Mietpreissegment „10-15 EUR/m²“ getätigt wurde. „Es bleibt spannend, ob die Vermieter in den kommenden Monaten ihre sich stetig verbessernde Verhandlungsposition bei der Gestaltung der Mietpreise nutzen werden“, meint Kraft.

Dienstleistungsbranche mietet die meisten Büroflächen an

Aktivster Wirtschaftszweig bei der Anmietung neuer Büroräume war im ersten Halbjahr 2018 der Dienstleistungssektor mit ca. 30.800 m². „Teil dieser Branche sind die Betreiber von Business Centern, auf die ca. 13.450 m² (ca. 5%) entfallen und die eine immer wichtigere Rolle im Büromarkt einnehmen“, so Kraft. Ebenfalls anmietungsfreudig waren die öffentliche Hand mit ca. 27.600 m² sowie der Sektors Verkehr/Transport/Logistik mit ca. 25.600 m².

City und City Süd mit Abstand beliebteste Bürostandorte in Hamburg

Im Standortranking führen die City mit ca. 68.400 m² und die City Süd mit ca. 52.100 m² mit deutlichem Abstand vor der drittplatzierten HafenCity mit ca. 20.400 m². Der Anteil der beiden führenden Teilmärkte am Gesamtumsatz beträgt 45 %. Die meisten Mietverträge (241) wurden für Büroflächen in Bestandgebäuden abgeschlossen. Dies entspricht einem Flächenumsatz von ca. 177.900 m² (66 %). Die restlichen Abschlüsse (34 %) wurden in revitalisierten oder neu gebauten Objekten getätigt.

Großanmietungen blieben auf dem Hamburger Büromarkt aus

Anmietungen über 10.000 m² blieben im zweiten Quartal aus. Die größten Mietverträge im zweiten Jahresviertel wurden mit jeweils ca. 8.600 m² von Design Offices und f & w fördern und wohnen in der City Süd unterschrieben. Der größte Abschluss im bisherigen Jahresverlauf bleibt die von der Signal Iduna Gruppe getätigte Interimsanmietung im Überseering 12 aus dem ersten Quartal. Die meisten Mietverträge wurden im ersten Halbjahr mit 145 Stück im Flächensegment zwischen 250 und 700 m² abgeschlossen. Die in diesem Bereich erwirtschaftete Vermietungsleistung von ca. 65.100 m² bedeutet lediglich einen Umsatzanteil von 24 %. Der größte Anteil am Gesamtflächenumsatz entfällt mit 49 % (ca. 132.700 m²) auf das Segment über 1.500 m², in dem 37 Mietverträge unterschrieben wurden.

Der vollständige Bericht zum Hamburger Immobilienmarkt steht als PDF-Download zur Verfügung.

Seit 1953 steht der Name Angermann für richtungweisende Beratung und umfassende Dienstleistungen. Unter dem Dach der Holding Horst F. G. Angermann GmbH befinden sich unter anderem die Immobilienberatungsunternehmen Angermann Real Estate Advisory AG und Angermann Investment Advisory AG. Der Hauptsitz ist in Hamburg. Des Weiteren unterhält Angermann Büros in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Stockholm.

Kontakt
Angermann Real Estate Advisory AG
Christian Schön
ABC-Straße 35
20354 Hamburg
040 – 3 49 14-122
christian.schoen@angermann.de
http://www.bürosuche.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die Rosa-Alscher Gruppe lädt zur Grundsteinlegung ein

Neues Bürogebäude QUBES wächst aus der Erde

Die Rosa-Alscher Gruppe lädt zur Grundsteinlegung ein

Bürogebäude QUBES

München, der Baufortschritt am Projekt „QUBES“ der Münchener „Rosa-Alscher Gruppe“ nimmt Formen an. Seit dem ersten Spatenstich im Dezember 2017 laufen die Arbeiten auf Hochtouren, so dass nun die feierliche Grundsteinlegung ansteht. Unter den Gästen werden auch viele Kommunal- und Stadtpolitiker der Landeshauptstadt sein. „QUBES“ wird zukünftig das Zentrum der Informations- und
Telekommunikationstechnik der Stadt München sein. Die Betonierung der Bodenplatte bereits zur Hälfte abgeschlossen.
Die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag: Mitte Dezember nahm schweres Gerät den Betrieb auf dem weitläufigen Areal am Agnes-Pockels-Bogen in Nymphenburg auf. Im Zuge der Erstellung der Baugrube kam unter anderem ein Bohrgerät von annähernd 30 Metern Höhe zum Einsatz, welches es weltweit nur in zwei Exemplaren gibt. Nun sind rund 120.000 Tonnen Erdaushub abgetragen, alle Bohrpfahlwände gesetzt und die Betonierung der ersten vier von insgesamt acht Bauabschnitten abgeschlossen. Unter Fachleuten gilt die Baugrube, über der sich einmal die fünf Kuben der zukünftigen Bürogebäude erheben werden, als besonders anspruchsvoll.
Im April 2018 erfolgte die Unterzeichnung des Mietvertrages mit dem erst Anfang des Jahres gegründeten Referat für Informations- und Telekommunikationstechnik (RIT) der Landeshauptstadt München – mit einem Zeitraum von 30 Jahren.
Nun laden die Verantwortlichen der Rosa-Alscher Gruppe ihren neuen Mieter „RIT“, mit den Stadträten, Politikern und Bauausführenden zum Festakt der Grundsteinlegung ein.

Festliche Grundsteinlegung am 4. Juli 2018 um 13 Uhr am Baugrundstück am Agnes-Pockels-Bogen.

Zu diesem feierlichen Akt sind auch Vertreter der Presse herzlich eingeladen. Firmenchef Alexander Rosa-Alscher: „Es ist uns eine große Freude, an diesem in der Unternehmensgeschichte wichtigen Tag das IT-Rathaus, viele geschätzte Entscheidungsträger der Landeshauptstadt München und nicht zuletzt unsere Partner des Bauunternehmens „Porr AG“ als Gäste begrüßen zu dürfen“
“ Das „Münchner IT-Rathaus“ ist eine gängige Bezeichnung des städtischen Eigenbetriebs it@M, der als Single-Tenant den überwiegenden Teil der Büroräume von QUBES beziehen wird. Nach den Eröffnungsreden sorgen ein ausgewähltes Catering mit typisch bayerischen Köstlichkeiten sowie musikalischer Begleitung für einen anregenden Austausch – rund um die in München sicher einzigartige Büro-Immobilie.

Die neue Adresse für Münchens IT
Nach seiner Fertigstellung wird das architektonisch eindrucksvolle Bürogebäude- Arbeitsplätze für ca. 1300 Mitarbeiter auf knapp 24.000 m² Grundfläche bieten. Die fünf Gebäuderiegel von QUBES sind hoch funktional gegliedert und haben eine ausgeklügelte Fassadenstruktur mit großflächiger Verglasung als Blickfang.
Die streng geometrischen Raumwelten erzeugen eine gleichsam spielerische Atmosphäre mit einem Farb- und Lichtkonzept, in dem sich die Mitarbeiter vom „RIT“ wohlfühlen werden.
Terrassen und Wintergärten vervollständigen das Bild einer, zukunftsweisenden und flexiblen Arbeitswelt.
Zugleich wartet QUBES mit vielen technischen Komfortlösungen, allen Möglichkeiten einer flexiblen Büronutzung sowie energetischer Nachhaltigkeit und Voraussetzungen für die komplexen, digitalen Prozesse auf, welche von hier aus zukünftig gesteuert werden.
Wenn der Bauablauf weiter so reibungslos wie bisher verläuft, werden aller Voraussicht nach im 2. Quartal 2020 in QUBES die „Rechner hochgefahren“.

Die ROSA-ALSCHER Gruppe verwirklicht seit Jahrzehnten bemerkenswerte Architektur und prägende Projekte im Münchener Stadtbild. Höchste Bauqualität schafft dabei Immobilienobjekte und Investitionswerte, die sich ästhetisch anspruchsvoll, aber auch funktional und ökonomisch zeigen. Planen heißt für die zur Gruppe gehörenden Büros,
SAM Architekten und SAM Plantech, allerhöchste Präzision und Kreativität. Von der Projektskizze bis zur detaillierten Ausführungsplanung. Entwickeln ist die zweite wichtige Saule der ROSA-ALSCHER Gruppe: Mit Herz und Verstand werden die Projekte von der Grundstücksbeschaffung bis zur Übergabe der nachhaltigen, renditestarken Immobilie vorangetrieben. Realisieren von Visionen – das schafft Dr. Alexander Rosa-Alscher mit seiner Gruppe, die alle Schritte der Bauentstehung begleitet: Die Firmenstruktur verbindet sämtliche Planungsleistungen aus einer Hand und schafft dabei eine stadtprägende Architektur.

Kontakt
ROSA-ALSCHER Gruppe
Sven Disser
Walter-Gropius-Strasse 23
80807 München
+49 (89) 98 24 94 -50
s.disser@sam-architekten.de
http://www.rosa-alscher-gruppe.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Shared Work Space

Im Business Center zu arbeiten hat viele Vorteile

Ein Business Center verfügt über viel Platz, professionelle Arbeitskräfte, nützliche Kontakte.

Business Center sind seit einigen Jahren die Rundum-Lösung. Es ist mehr als nur ein Trend, der in der freien Wirtschaft großen Anklang findet. Gerade in Großstädten oder wirtschaftlichen Ballungsräumen, wo Gebäude rar und vor allem teuer sind, stoßen Business Center auf großen Zuspruch. Bei den ganzen Vorteilen die Business Center bieten, ist das auch kein Wunder, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting, mit Sitz in Zug in der Schweiz.

Einem Unternehmen stehen mit diesem System alle Türen für die Umsetzung von Ideen offen. Damit steht beispielsweise bei einer Ausweitung der Geschäftstätigkeit in eine andere Wirtschaftsregion im Business Center vor Ort umgehend ein komplett funktionelles Büro zur Verfügung. Mietet man sich ein eigenes Büro oder sogar Gebäude zahlt man schnell drauf, da man nicht so flexibel auf Veränderungen reagieren kann, so Fabian de Soet.

Keine Anlaufkosten, keine Investitionen und vor allem flexible Mietdauer, so Rieta de Soet. Auch für Firmen aus dem Ausland stellt die Verfügbarkeit von Büros in Business Centern und Personal, welches die Landessprache beherrscht und die Kultur und Geschäftspraktiken kennt, einen nicht zu unterschätzenden Vorteil dar.

Aber auch Jungunternehmer, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen, nehmen heute oft die klar wirtschaftliche und flexible Lösung der Bürodienstleistungsanbieter an.

Neben den erwähnten Dienstleistungen bieten die Business Center einen individuellen Telefondienst, Backoffice, Marketing Support, Aufbau von Vertriebsorganisationen, Management auf Zeit, Übersetzungen und Dolmetscherdienste sowie Konferenzräumlichkeiten an.

Egal ob Geschäftsdomizil, Repräsentanz oder Verkaufsbüro, die De Soet Consulting offeriert eine optimale Lösung mit einem beeindruckenden Kosten-Nutzen-Verhältnis und einem ganz persönlichen, professionellen Service, so das Versprechen von Rieta de Soet.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Medizin Gesundheit Wellness

Moderne Luftfilter senken Krankenstand im Betrieb und schützen vor Ansteckung im Wartezimmer

Neuartiger Luftreiniger von Dinnovative beim Industriepreis 2017 ausgezeichnet

Moderne Luftfilter senken Krankenstand im Betrieb und schützen vor Ansteckung im Wartezimmer

Dinnovative Luftreiniger LR-4

Die leisen, kleinen und robusten Luftreiniger von Dinnovative sind speziell für Büros, Praxen und die Anwendung in Industrie und Gewerbe konzipiert, lassen sich aber auch perfekt für den Wohnbereich einsetzen.
Die Geräte werden in Deutschland produziert und sorgen für keim- und schadstofffreie Luft am Arbeitsplatz. Für viele Unternehmen ist der hohe Krankenstand mittlerweile ein Problem. Denn laut Pharmazeutischer Zeitung PZ fehlen in der Erkältungs- und Grippesaison bis zu 25 Prozent der Arbeitnehmer für durchschnittlich fünf Tage, der volkswirtschaftliche Schaden summiert sich im Jahr so auf circa 2,2 Milliarden Euro.

Was viele Unternehmer nicht wissen: Es gibt heute Möglichkeiten, den Krankenstand im Betrieb nachhaltig zu senken. Denn neuartige Luftreiniger entfernen nicht nur Krankheitserreger aus der Raumluft, sondern bauen durch einen patentierten Filter sogar Schadstoffe ab. Die kleinen, leisen Geräte sind in Büros, Praxen und Arbeitsräumen frei aufstellbar und verblüffen durch ihre Leistungsfähigkeit. Herzstück der Absorber von Dinnovative ist der patentierte Ding-Filter. Hier arbeitet spezielles Filtermaterial auf Basis von Schafswolle mit einem kupferbeschichteten Feinstaubfilter zusammen. Das Ergebnis: Viren, Bakterien und sogar multiresistente Keime werden vernichtet, die Ansteckungsgefahr am Arbeitsplatz sinkt deutlich.

Der Filter wirkt außerdem auf Formaldehyd, das auch heute noch aus Möbeln, Laminat oder Dämmmaterialien ausgast und sich in geschlossenen Räumen anreichert. Die speziellen Schafwolle-Extrakte im Filter eliminieren den gefährlichen Schadstoff und wandeln ihn in unschädliche Substanzen um. Dadurch wird die Raumluft deutlich gesünder. Die leisen, kleinen und robusten Luftreiniger werden in Deutschland für Industrie und Gewerbe produziert. Sie eignen sich aber auch hervorragend für die Verwendung im Wohnbereich. Ihr Einsatz kann den Krankenstand vor allem in der kalten Jahreszeit deutlich senken. Die Investition in die Geräte macht sich für Arbeitgeber daher meist sehr schnell bezahlt.

Weiterführende Informationen zum neuen Luftreiniger unter www.dinnovative.de

Die Dinnovative GmbH entwickelt am Hauptsitz in Kaiserslautern innovative Spezialfilter für verschiedene Anwendungen. Als Spezialist für Filtertechnologie verfügt das Unternehmen außerdem über den weltweit ersten Atemschutz, der radioaktive Strahlungsaufnahme über die Luft nachweislich minimiert sowie den ersten Spezialfilter gegen Formaldehyd.

Kontakt
Dinnovative GmbH
Jochen Distelkamp
Zum Bornberg 1-3
67659 Kaiserslautern
0631-37100405
631-78399
info@dinnovative.de
http://www.dinnovative.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Business Center

Wie wird ein gutes Business Center definiert?

Business Center

Einer der hellen Konferenzräume im GMC Business Center

Heutzutage gibt es eine große Auswahl an Business Centern, doch nicht jedes Business Center ist gleich. Häufig definieren Business Center ihre eigenen Standards und Ansprüche, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der Global Management Consultants AG.

Die GMC AG bietet ihren Kunden einen kompletten Rundum-Service an. Die Global Management Consultants AG stellt Ihnen kurzfristig komplett eingerichtete Büroräume an attraktiven Standorten zur Verfügung – ob für eine Stunde, einen Tag, einen Monat, ein Jahr oder länger. Die Laufzeit wird den Bedürfnissen des Unternehmens angepasst.

Die Kunden sind an keine langfristigen Verbindlichkeiten bei Miet- und Leasingverträgen gebunden und können trotzdem über modernste technische Infrastruktur wie Telefon, Internet, Kopierer und Drucker verfügen, ohne sich selbst um die Anschaffung und Finanzierung kümmern zu müssen. Diese Zeit- und Kostenersparnis kann voll und ganz in das eigene Unternehmen investiert werden.

Auf Wunsch kann außerdem der Sekretariatsservice genutzt werden, sowie weitere Dienstleistungen, wie beispielsweise die Buchhaltung. Dank des Telefonservice werden Gespräche jederzeit kompetent entgegen genommen und weiter geleitet.

Außerdem kümmern sich die Sekretärinnen um Schreibaufgaben, ein eventuell benötigtes Catering oder das Buchen von Hotelzimmern.

Die GMC AG kümmert sich um ihre Bedürfnisse als Unternehmen und findet für jedes vermeintliche Problem eine zufriedenstellende Lösung.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„Ausstattung des Betriebsrats“ – Stichwort November des D.A.S. Leistungsservice

Welche Arbeitsmittel muss der Arbeitgeber zur Verfügung stellen?

Der Betriebsrat ist die Vertretung der Arbeitnehmer im Betrieb und ein zentrales Standbein der Mitbestimmung. Er hat darauf zu achten, dass das Unternehmen arbeitnehmerschützende Gesetze, aber auch Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen beachtet. § 78 des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG) enthält Schutzbestimmungen zugunsten von Betriebsratsmitgliedern. Dazu gehört, dass der Arbeitgeber sie nicht in ihrer Arbeit behindern darf. Ein häufiger Streitpunkt ist dabei die Frage, inwieweit der Arbeitgeber die Arbeit des Betriebsrates durch das Zurverfügungstellen von Arbeitsmitteln unterstützen muss. Die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) hat drei Gerichtsurteile zum Thema „Ausstattung des Betriebsrats“ zusammengestellt.

Fall 1: Laptop zusätzlich zum PC?

Ein Betriebsrat mit neun Mitgliedern hatte in seinem Büro einen stationären PC. Zusätzlich beantragten die Arbeitnehmervertreter einen Laptop. Der Arbeitgeber empfand dies als überflüssig und weigerte sich. Immerhin sei ein Betriebsratsmitglied freigestellt, könne sich in Vollzeit der Betriebsratsarbeit widmen und diese im Betriebsratsbüro am PC durchführen. Bei Terminen außerhalb, etwa Ausschusssitzungen, könnten die Computer anderer Büros benutzt werden. Der Betriebsrat hielt dagegen: Der Laptop sei für den Betriebsratsvorsitzenden bestimmt, der wegen seiner arbeitsvertraglichen Pflichten nicht ständig im Betriebsratsbüro sitze. Er müsse oft auch geschäftliche Außentermine wahrnehmen. Der Vorsitzende sei der Hauptansprechpartner für die Mitarbeiter. Er müsse zeitnah auf E-Mails antworten können. Auch spare es Arbeitszeit, wenn er per Laptop Organigramme und andere Übersichten mit den jeweiligen Kollegen an deren Arbeitsplatz durchsprechen könne. Das Landesarbeitsgericht Köln gestand dem Betriebsrat den Laptop zu und verwies zur Begründung auf § 40 Abs. 2 des Betriebsverfassungsgesetzes. Danach müsse der Arbeitgeber dem Betriebsrat für die Sitzungen, die Sprechstunden und die laufende Geschäftsführung in erforderlichem Umfang Räume, sachliche Mittel, Büropersonal sowie Informations- und Kommunikationstechnik zur Verfügung stellen. Die Technik stünde gleichrangig neben Räumen, sachlichen Mitteln und Büropersonal. Der Laptop schaffe viele Arbeitsmöglichkeiten, die durch den stationären PC nicht abgedeckt seien. Ein einziger Laptop für einen Betriebsrat in einem Betrieb mit 200 Mitarbeitern sei nicht übertrieben.
(Landesarbeitsgericht Köln, Urteil vom 13. Dezember 2011, Az. 11 TaBV 59/11)

Fall 2: Büroräume und Mobiliar

Der Betriebsrat eines Hausmeisterdienstes mit 155 Mitarbeitern hatte sieben Mitglieder. Ein Betriebsratsbüro gab es nicht. Die meisten Mitarbeiter waren extern in Wohnanlagen eingesetzt, in denen sie auch Büros hatten. Der Betriebsrat forderte den Arbeitgeber auf, ihm ein Büro zur alleinigen Nutzung für Besprechungen und Sprechstunden zur Verfügung zu stellen. Dieses sollte mit einem Schreibtisch, einem Telefonanschluss, einem PC, einem Aktenschrank und mindestens sieben Stühlen ausgestattet sein. Der Arbeitgeber lehnte dies als nicht erforderlich ab. Die Betriebsratsmitglieder könnten Computer und Telefon an ihren Arbeitsplätzen nutzen und Sprechstunden mit Arbeitnehmern in ihren Büros abhalten. Auch hier gestand das Landesarbeitsgericht Köln den Arbeitnehmervertretern den geltend gemachten Anspruch zu. Grundsätzlich obliege dem Betriebsrat die Prüfung, ob ein von ihm verlangtes Sachmittel zur Erledigung von Betriebsratsaufgaben erforderlich und vom Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen sei. Diese Entscheidung erfordere aber eine Abwägung auch unter Berücksichtigung der Interessen des Arbeitgebers sowie der betrieblichen Gegebenheiten und sei gerichtlich überprüfbar. Gerade bei Büroräumen sei auch die Betriebsgröße wichtig. Hier sei die Abwägung korrekt erfolgt. Es könne nicht verlangt werden, dass sich der Betriebsrat in einem der Hausmeisterbüros treffe. Der Betriebsrat habe einen Anspruch auf ein Büro, in dem er jederzeit ohne Absprache mit dem Arbeitgeber zusammenkommen könne. Dieses Büro sei in der verlangten Weise zweckmäßig auszustatten. Dazu gehörten auch Telefonanschluss und PC.
(Landesarbeitsgericht Köln, Urteil vom 23. Januar 2013, Az. 5 TaBV 7/12)

Fall 3: Abhörsicherer Telefon- und Internetanschluss?

Der Betriebsrat eines Unternehmens befürchtete, dass der Arbeitgeber bei einem Telefon- und Internetanschluss über das betriebseigene Netz die Kommunikation des Betriebsrates kontrollieren oder gar abhören könne. Daher verlangte er einen vom Telefonnetz des Unternehmens unabhängigen Telefonanschluss und einen Internetzugang, der nicht über den betriebseigenen Proxy-Server lief. Beides lehnte das Bundesarbeitsgericht ab. § 40 Abs. 2 BetrVG gewähre dem Betriebsrat lediglich einen Anspruch auf Kommunikationstechnik im erforderlichen Umfang. Auch die Einrichtung eigener E-Mail-Adressen sei unproblematisch. Einen vom Netzwerk des Arbeitgebers unabhängigen Telefon- oder Internetzugang könne der Betriebsrat dagegen nicht verlangen – schon gar nicht aufgrund einer rein abstrakt bestehenden Gefahr der missbräuchlichen Nutzung technischer Möglichkeiten durch den Arbeitgeber.
(Bundesarbeitsgericht, Beschluss vom 20. April 2016, Az. 7 ABR 50/14)
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.246

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie im Falle einer Veröffentlichung des bereitgestellten Textmaterials die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Laura Wolf
Hansastraße 17
80686 München
089 99846118
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Immobilien Bauen Garten

Büros provisionsfrei mieten in Kaiserslautern – real und virtuell

Büros provisionsfrei mieten in Kaiserslautern  - real und virtuell

Technologiepark-Kaiserslautern

Das IT-Unternehmen SAITOW AG bietet am firmeneigenen Technologiepark-Kaiserslautern zahlreiche Büroflächen sowie virtuelle Büros an. Der Technologiepark I – III besteht aus einer Gesamtmietfläche von ca. 15.000 qm und liegt verkehrsgünstig in einem Gewerbegebiet in Kaiserslautern-Siegelbach nur ca. zwei Minuten vom Autobahndreieck Kaiserslautern entfernt. Der moderne Gebäudekörper mit einem repräsentativen Empfangsbereich gliedert sich in drei Gebäudeteile und bietet sowohl Büro- als auch Service- und Lagerflächen, die problemlos miteinander kombiniert werden können. Für das leibliche Wohl der Mieter und deren Gäste sorgt das firmeneigenen Bistro, das täglich eine wechselnde Auswahl an Menüs und vegetarischem Essen bietet. Die Büroeinheiten von ca. 20 qm bis ca. 1.250 qm verfügen über Außenjalousien, Teeküche sowie Sanitärbereich und können ab ca. 100 qm abgetrennt werden. Die Raumaufteilung erfolgt über ein flexibles und mobiles Trennwandsystem. Im Bedarfsfall können die Stellwände in den Miet-Büros kurzfristig umgebaut und somit neue Raumaufteilungen geschaffen werden.
Der Mietpreis beläuft sich auf 7 Euro pro Quadratmeter, dabei sind kurze Vertragslaufzeiten ohne Aufpreis möglich. Inklusive für die Mieter ist die Nutzung der zahlreichen Meetingräume, die mit modernen Präsentations- wie Moderationswerkzeugen ausgestattet sind. PKW-Stellplätze stehen den Mietern in ausreichender Zahl im Hof sowie im Außenbereich zur Verfügung.

Virtuelles Büro
Die Alternative zur klassischen Miete von Büroflächen bietet die SAITOW AG mit dem „virtuellen Büro“ als eine einfache und preisgünstige Lösung an.
Die Gründung einer Firma für Start-Ups oder auch das Wachstum etablierter mittelständischer Unternehmen über den regionalen Bereich hinaus muss nicht immer mit einer kostspieligen Anmietung eigener Räumlichkeiten einhergehen.
Zusätzliche Büroräume verlangen naturgemäß zusätzliche Mieten mit zusätzlichen Betriebs-, Neben- und Personalkosten. Das schreckt viele klein- und mittelständische Unternehmen von einer Expansion ab. Doch in vielen Fällen reicht auch ein „virtuelles“ Büro mit einer Firmenanschrift und Postweiterleitung, wie sie die SAITOW AG im Kaiserslauterer Gewerbegebiet Siegelbach anbietet. Der Technologiepark I bis III bietet ab 99 Euro pro Monat alles an Bürotechnik, Serviceleistung und bei Bedarf an Lagerflächen, was ein startendes oder wachsendes Unternehmen für den Erfolg braucht: Den perfekten Telefonservice, Konferenzräume und eine verkehrsgünstige Infrastruktur. Kurzfristig stehen auch Tagesbüros kostengünstig zu Verfügung, die mit Küche und sanitären Anlagen genutzt werden können.

Die SAITOW AG ist ein international agierendes IT-Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern an mehreren europäischen Standorten und Sitz in Kaiserslautern. Kerngeschäft ist die Herstellung, der Betrieb und der Vertrieb von eCommerce- Systemen. Innerhalb von 13 Jahren ist die als Tyre24 GmbH gegründete heutige SAITOW AG zu einem der größten eCommerce-Unternehmen in Deutschland gewachsen. Dabei wandelte sich die Firma von einem reinen Plattformbetreiber zu einem eCommerce-Unternehmen im Hightech-Bereich.

IT-Spezialisten entwickeln Software, Web-Applikationen, Apps und Online-Plattformen, die zu den erfolgreichsten ihrer Branche zählen. Alle Elemente – die Website, die Anbindung an Warenwirtschaftsysteme sowie die Schnittstellen zum Datenaustausch bis hin zu eigenen Bezahlsystemen – werden inhouse programmiert, getestet und gehostet. Über die Server der SAITOW AG laufen täglich über 100.000 Transaktionen als Dienstleistung für rund 75.000 Kunden. Erklärtes Ziel ist, die Position als führender Hersteller und Anbieter von Cloud-Business-Software auszubauen.

Im Zuge seiner Geschäftstätigkeit hat die SAITOW AG mit dem Bereich Tyre24.com einen der größten Marktplätze für die Reifenbranche in ganz Europa geschaffen. Diese Plattform allein nutzen rund 2.000 Lieferanten und über 40.000 Handelskunden zur Beschaffung und zum Absatz von Reifen, Felgen, Verschleißteilen und Zubehör. Dabei kommt auch eigene Hardware zum Einsatz, so etwa das Tablet TAB1 mit komplett eigener Tyre24-Software zur mobilen Beratung. Mit den Endkundenplattformen www.autoreparaturen.de und www.reifen-vor-ort.de besteht zudem ein Geschäftsmodell, das es den teilnehmenden Händlern der B2B-Plattform ermöglicht, am boomenden Onlinemarkt für Reifen, Ersatzteile und Autoservice teilzunehmen und auch hier Endkunden zu gewinnen.

Durch Akquisitionen von Unternehmen hat die SAITOW AG ihre Kompetenzen weiter gestärkt, um sich noch mehr als ein führendes Unternehmen im Bereich eCommerce zu etablieren. Hierzu gehört unter anderem der Kauf von meine-waschstrasse.de und der wash-app. Durch die bereits gewonnene Erfahrung m Handelsgeschäft mit Tyre24 und den sich daraus ergebenden Synergieeffekten entwickelte sich dieser Zukauf zum größten Waschstraßennetz Deutschlands.

Gestärkt durch die Übernahme der Shop-Software-Hersteller MONDO MEDIA, omeco und K3 Net Solutions bietet die SAITOW AG umfassenden IT-Service unter einem Dach. Neben der Herstellung professioneller eCommerce-Lösungen können die Kunden auch bei der Entwicklung individueller Software von einer 17-jährigen Erfahrung profitieren. Eigens für den Online-Handel entwickelte Apps bringen moderne eCommerce-Lösungen auf Smartphones und Tablets.
Zu einem erfolgreichen Internet-Auftritt gehört eine passende Internetdomain. Die SAITOW AG stellt ihren Kunden ein vielseitiges Portfolio von vielen tausend Domains zum Kauf oder zur Miete zur Verfügung, die auf hauseigenen und speziell gesicherten Webservern gehostet werden können.

Somit bietet die SAITOW AG einen Rundum-Service aus einer Hand. Die IT-Dienstleistung erstreckt sich von der Softwareentwicklung über das Webhosting bis hin zur Evaluierung des eCommerce-Projektes. Online Marketing Manager zur Miete checken mit viel Know-how und festem Prüfkatalog den Erfolg eines Online-Auftrittes und geben direkte Optimierungsvorschläge, um erfolgreich am Markt bestehen zu können.

Der unternehmenseigene Gebäudekomplex im Technologie-Park der pfälzischen Metropole Kaiserslautern, mit seinen 15.000 m² Büro-, Service- und Lagerflächen, dient nicht nur der SAITOW AG als Unternehmenszentrale, sondern steht auch zahlreichen Start-up-Unternehmen und etablierten Firmen als mietbare Basis zur Verfügung.

Firmenkontakt
SAITOW AG
Olga Saitow
Technologiepark I&II
67661 Kaiserslautern
+49 6301 600 2000
olga.saitow@saitow.ag
www.saitow.ag

Pressekontakt
SAITOW AG
Torsten Kühne
Technologiepark I&II
67661 Kaiserslautern
+49 06301 600 1005
torsten.kuehne@saitow.ag
www.saitow.ag

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Strukturwandel

Strukturwandel beschäftigt die gesamte Wirtschaft

In einer Zeit der zunehmenden Globalisierung wandelt sich die Struktur von Unternehmen. Auch als Dienstleister muss man sich dem Wandel und der geforderten Flexibilität anpassen, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting GmbH in Zug, Schweiz.

Arbeits- und Geschäftsprozesse müssen immer dynamischer werden, d. h. es kann oft von Vorteil sein mit anderen Unternehmen eine Kooperation zu starten. So kann man ohne große Kosten und Mühen seine Reichweite verbessern. Dies spielt auch eine wichtige Rolle in Sachen „Räumlichkeit“. Denn Kunden bevorzugen nach wie vor Unternehmen die sich in ihrer Nähe befinden. Durch Kooperationspartner gewinnt man also weltweite „Außenstellen“.

Das Thema Nachhaltigkeit, welches immer mehr an Bedeutung gewinnt, macht auch vor der Wirtschaft keinen Halt. Die vier Komponenten Ökologie, Ökonomie, Raum und Soziales sind verschiedene, wichtige Bereiche eines Unternehmens, welche ein Business Center ohne Probleme miteinander vereinbaren kann, so Rieta de Soet.

In der De Soet Consulting kommen viele verschiedene Unternehmen zusammen und teilen sich ein Business Center. So können sich die Unternehmer untereinander vernetzen und weiter helfen, es werden Strom, Platz und Wasser gespart im Vergleich zu herkömmlichen Büros. Und man kann sich jederzeit in ein Büro an einem anderen Standort einmieten, egal ob für ein paar Stunden oder für mehrere Wochen und sogar Jahre. Die De Soet Consulting Business Center helfen einen Unternehmen, sich schnellstmöglich an neue Situationen zu gewöhnen.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Immobilien Bauen Garten

Eröffnung des hochmodernen TaunusTurms

Premium-Office eröffnet im Herzen von Frankfurt am Main

Eröffnung des hochmodernen TaunusTurms

Die 18. Etage des TaunusTurms steht Kunden wie auch Interessenten von CONTORA Office Solutions ab heute zur Verfügung. Die Geschäftsführung begrüßt die Bestands- und Neukunden in den neuen, attraktiven Büroräumen und heißt sie herzlich willkommen.

München, 01. Oktober 2015 – CONTORA Office Solutions ist stolz, mit der Eröffnung eines so repräsentativen Objekts wie des TaunusTurms einen neuen Maßstab für Premium-Bürolösungen zu setzen. Die Vielzahl der Anfragen von Unternehmen, die an individuellen Bürolösungen interessiert sind, bestätigen die Qualitätsphilosophie von CONTORA Office Solutions.

„Wir haben gehofft, mit dem Angebot hochwertiger Büros im TaunusTurm viel Zuspruch zu erhalten. Unsere Erwartungen wurden nun sogar weit übertroffen. Die Nachfrage nach individuellen Büros und Services im TaunusTurm ist enorm“, so Helmut Arend, Gesellschafter-Geschäftsführer von CONTORA Office Solutions.

Die hochwertigen Echtholz-Möbel, und harmonischen Accessoires bestechen durch ihre außergewöhnliche Komposition, kombiniert mit dem grandiosen Panorama des Frankfurter Bankenviertels. Internationale Kunden werden sich in den Konferenz- und Meetingräumen besonders wohlfühlen, die first-class Qualität bietet die Möglichkeit, weitreichende Business-Kontakte im deutschen Markt zu knüpfen. Auch im TaunusTurm wird CONTORA Office Solutions Dienstleistungen für virtuelle Bürolösungen, mit flexibel buchbaren Tagesbüros und Konferenzräumen sowie individuelle Concierge-Services anbieten.

Das professionelle Serviceteam ist ab sofort für die neuen Kunden in Frankfurt bereit und bei alltäglichen Bürotätigkeiten sowie besonderen Wünschen behilflich. Reservierungen von Konferenz- und Meetingräumen, die Vorbereitung der Tagungsräume, Telefonservice sowie die Verwaltung des Schriftverkehrs sind dabei selbstverständlich. Überzeugen Sie sich vom besonderen Service bei CONTORA Office Solutions und besuchen Sie die CONTORA Offices im TaunusTurm.

„Wir haben das vielleicht schönste Office Center in Deutschland, in einer der spektakulärsten Immobilien mitten im Frankfurter Bankenviertel. Wir starten mit einer überdurchschnittlichen Auslastung und bieten mit unseren freundlichen und erfahrenen Servicekräften den bestmöglichen Service. Dieses Center ist durch und durch ein Superlativ.“, so Lars Henckel, Gesellschafter-Geschäftsführer von CONTORA Office Solutions.

Weitere Informationen zu CONTORA Office Solutions und dem TaunusTurm erhalten Sie unter folgenden Links: www.contora.de | www.taunusturm.de

Über CONTORA Office Solutions:

CONTORA Office Solutions bietet Unternehmen die qualitativ hochwertigsten Bürolösungen in den besten Lagen und Immobilien Deutschlands. Kunden erwartet ein einzigartiges Ambiente, das sich durch hochwertigste Materialien, geschmackvolle Accessoires und einen individuellen, professionellen Kundenservice hervorhebt. Ein persönlicher Concierge-Service sorgt darüber hinaus für die Erfüllung auch der außergewöhnlichsten Wünsche. Diese beispiellose Qualität in allen Details ist Ausdruck des Besonderen in einem CONTORA Office Solutions Center und setzt damit komplett neue Maßstäbe bei der Erschaffung individueller Arbeitsbereiche.

Dabei ist jedes CONTORA Office Solutions Center anders ausgestattet, jedoch immer außergewöhnlich und exklusiv, und somit unverwechselbar. Alle Office Center verbindet jedoch das warme, komfortable Arbeitsumfeld, in dem Kunden sich bestens aufgehoben fühlen und vom Servicepersonal umfänglich umsorgt werden. So werden die Menschen inspiriert und das Arbeiten in einem CONTORA Office Solutions Center eine ganz neue Erfahrung, als Basis für den geschäftlichen Erfolg.

CONTORA Office Solutions funktioniert grundsätzlich wie ein Hotel. Nur ein Anruf und ein exklusiv eingerichtetes Büro in einer herausragenden Immobilie steht kurzfristig für einen Tag, eine Woche, einen Monat, ein Jahr oder länger zur Verfügung. Selbstverständlich provisionsfrei. Und der exzellente und persönliche Service eines professionellen Sekretariats kann von der ersten Minute an genutzt werden. Dabei entfällt das Risiko langfristiger Mietverträge und die Hürde hoher Investitionen.

CONTORA Office Solutions Center bieten:

– Exklusive Büros, vom Chefbüro bis zum Teambüro, in den besten Lagen.

– Flexible Vertragsgestaltung: Expandieren oder reduzieren, so wie es die Marktsituation erfordert.

– Virtuelle Bürolösungen. Profitieren Sie von einer erstklassigen Geschäftsadresse und einem professionellen Sekretariat, das eingehende Anrufe in Ihrem Firmennamen entgegennimmt. Mit einem virtuellen Büro können Kunden alle Dienstleistungen flexibel nutzen, ohne ein Büro fest anzumieten.

– Konferenz- und Besprechungsräume ab einer Stunde. Vertrauliche Meetings in hochwertigstem Ambiente. Full HD Videokonferenzen mit modernster Technik.

– Sekretariatsleistungen: Persönlicher und freundlicher Service durch kompetente Mitarbeiter vor Ort.

– Telefonservices: Entgegennahme von Anrufen im Firmennamen. Bestellannahme. Informationsdienste. Terminvereinbarungen. Help-Desk. Reklamationsannahme.

Kontakt
CONTORA Office Solutions GmbH
Zehra Döring
Maximilianstraße 2
80539 München
089-2050080
medien@contora.de
http://www.contora.de