Tag Archives: Burnout

Medizin Gesundheit Wellness

Sven Hannawald erhält Ehrenaward des Burnout-Netzwerks

Sven Hannawald erhält Ehrenaward des Burnout-Netzwerks

v.l.n.r Patrick Wind, Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz, Sven Hannawald, Dr.Johannes Zwick

Skisprung-Legende Sven Hannawald erhielt den Ehrenaward des „Burnout-Netzwerk“ für sein herausragendes Engagement, seinen bemerkenswerten Mut, sich zu outen und sich in der Burnout- & Stressprävention zu engagieren. Gemeinsam mit Ihrem Geschäftspartner Patrick Wind überreichte Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz den Ehren-Award vor einem begeisterten Publikum.

Dr. Johannes Zwick, Aufsichtsratsvorsitzender der Johannesbad Unternehmensgruppe ehrte in seiner Laudatio Sven Hannawald als herausragendes Vorbild, da er sich als ehemaliger Profisportler offen zu seinem Burnout bekennt gibt er vielen Betroffenen Mut sich in diesen schwierigen Zeiten professionelle Hilfe zu suchen.

Hannawald leitete ein, er habe „kein Problem, über Probleme zu sprechen“. Er blickte kurz zurück auf seine Kindheit, auf die Sportart Skispringen, die er von Kindheit an liebte, aber eben auch auf den Druck, der immer höher wurde. „Es gibt wohl auch im Skisprung-Zirkus eine hohe Dunkelziffer“, meinte er. Für sich wisse er aber, den richtigen Weg gegangen zu sein. Perfektionist sei er noch immer. „Ich habe aber gelernt zu sagen: Für heute ist das Thema durch“.

Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz: “ Für uns war die beeindruckende Stärke und die bewundernswerte Tatsache, dass Sven Hannawald seine persönlichen Erfahrungen zu seiner Berufung gemacht hat und diese in Form von Seminaren als Unternehmensberater weitergibt sowie damit Hilfe in einem derart wichtigen Thema leistet, ein Grund, ihm unseren Ehren-Award zu verleihen und freuen uns das Sven Hannawald Ehrenmitglied im Burnout-Netzwerk ist. Derzeit gibt es laut WHO 13 Millionen Burnout Betroffene, laut Statistik ist jeder 3. verhaltensauffällig und jeder 5. betroffen.

Patrick Wind: Die Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen und Herr Hannawald ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass man selbst nach einem Burnout wieder großartiges leisten kann. Er gibt damit einer Vielzahl an Betroffenen Hoffnung. Für uns war es ein besonderes Anliegen unseren Ehrenaward einem faszinierenden Menschen zu überreichen, der mit seiner Lebensgeschichte, sowie seiner Hingabe eine wahre Inspiration für unsere Gesellschaft ist und uns mit seiner Erfahrung ein Leitbild für ein gesundheitsorientiertes Leben ist.

Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz (Geschäftsleitung des Burnout-Netzwerk)
Patrick Wind (Geschäftsleitung des Burnout-Netzwerk)
Dr. Johannes Zwick. (Aufsichtsratsvorsitzender der Johannesbad Unternehmensgruppe)
Johannesbad Unternehmensgruppe: Die Johannesbad Unternehmensgruppe ist mit 11 Standorten und 2000 Mitarbeitern führend in dem Thema „Burnout“
Sven Hannawald (Olympia- & erster Grand Slam Sieger der Vierschanzentournee 2002)

Photograph: Enrico Saller

Das Burnout-Netzwerk ist ein Zusammenschluss von über 200 Gesundheitsdienstleistern und Hotels im Gesundheitstourismus. Im Burnout-Netzwerk finden gesundheitsorientierte Menschen einen kompetenten Ansprechpartner auf Ihre Fragen. Über digitale Plattformen aber auch über Veranstaltungen wie Seminare, Workshops & Fachvorträge können sich Betroffene und Interessierte informieren.

Firmenkontakt
Burnout-Netzwerk
Ulrike Ditz
Münchener Straße 1
86899 Landsberg am Lech
+498191973119
info@burnout-netzwerk.de
http://www.burnoutnetzwerk.de

Pressekontakt
Ulrike Ditz & Patrick Wind GbR
Ulrike Ditz
Münchener Straße 1
86899 Landsberg am Lech
+498191973119
info@burnout-netzwerk.de
http://www.burnoutnetzwerk.de

Medizin Gesundheit Wellness

Stresstest für Führungskräfte

Selbstfürsorge sticht Fürsorgepflicht auch für Führungskräfte

Haben Sie das Gefühl „dem allen“ nicht mehr gewachsen zu sein? Private oder berufliche Krisen, Stress am Arbeitsplatz, Turbulenzen in der Firma oder schwierige Lebensumstände… und dennoch MÜSSEN Sie täglich Ihre Frau / Ihren Mann stehen?! Sie haben doch eine Vorbildfunktion! Sie MÜSSEN doch funktionieren!

Die Angst es nicht mehr zu schaffen; irgendwann vielleicht ernsthaft krank zu werden! Die Angst überflüssig zu werden, wenn man nicht mehr zu den „Performern“ gehört!

Wer ganz oben ist hat nicht mehr viele Vertraute um sich herum. Schwächen „kann man sich nicht leisten“! Also schweigt Mann/Frau die Situation aus. „Irgendwie und irgendwann wird es schon wieder gut werden!“.

Wird es leider nicht!

Die Zahlen zeigen eine gegenteilige Entwicklung!
In der aktuellen Studie des Hernstein Management Reports 2017 wurden 1585 Führungskräfte und Unternehmer befragt, davon 685 in Österreich und 900 in Deutschland. Über alle Hierarchieebenen hinweg sagen 37 Prozent der Führungskräfte, dass sie häufig Stress und zeitlichen Druck im Beruf empfinden. Auf der unteren Managementebene sieht es schlechter aus; dort empfinden nur 44 Prozent die Zeit als ausreichend. Mehr als jede zweite Führungskraft beschäftigt sich auch in der Freizeit gedanklich noch mit der Arbeit. Fast ein Drittel der Manager sieht sich zumindest teilweise Burnout-gefährdet.

Wie gefährdet sind Sie?

Gehören Sie auch zu der Berufsrisikogruppe? Machen Sie einfach den Stresstest, den wir auch auf unserer Internetseite bereit halten: zum Stesstest

Über das Institut Schramm

Das Institut Schramm wird von dem Ehepaar Schramm seit dem Jahre 2003 auf Basis eines christlichen Menschenbildes geleitet. Diese Werte werden in der betrieblichen Praxis gelebt.

Fairness, Wertschätzung, Respekt und ein partnerschaftliches Miteinander in der Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern stehen an höchster Stelle. Das Unternehmen gestaltet sein gesamtes Handeln transparent.

Die Philosophie ist Grundlage für Leitbilder, die allen Menschen im Institut Schramm Orientierung in ihren einzelnen Tätigkeitsbereichen geben.

Firmenkontakt
Institut Schramm
Gaby Schramm
Siebenweg 7
33803 Steinhagen
05204 887980
kontakt@institut-schramm.de
https://institut-schramm.de/

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425 – 95 49 97 3
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Junge Arbeitnehmer durch digitale Tools gestresst

Aktuelle Studie untersucht Freiraum am Arbeitsplatz

Junge Arbeitnehmer durch digitale Tools gestresst

Immer mehr Arbeitnehmer tauschen den klassischen 8-Stunden-Tag im Büro gegen flexible Modelle, bei denen sie selbst bestimmen, wo und wann sie ihre Arbeit erledigen. Dadurch verschwimmen die Grenzen zwischen Job und Privatleben, was vor allem jungen Menschen Probleme bereitet: 61% der Arbeitnehmer in Deutschland unter 25 Jahren können nach Feierabend schlecht abschalten, wie die die Ergebnisse des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers zeigen.

Der Stressfaktor nimmt bei älteren Kollegen schnell ab. Unter den 25- bis 34-Jährigen leiden noch 51 % darunter, dass sie nicht vom Beruf abschalten, ab 45 Jahren sinkt der Wert auf 29 %. Wieso sind gerade junge Arbeitnehmer auch nach Feierabend noch vom Job gestresst? Die sogenannten Digital Natives sind mit Internet und Smartphones aufgewachsen. Sie sind rund um die Uhr vernetzt und übertragen dies auf ihre Arbeit. E-Mails rufen sie per Handy ab und mit den Kollegen sind sie über Facebook oder WhatsApp verbunden. „Junge Arbeitnehmer sind immer auf Abruf, wenn sie ihr privates Smartphone für den Job nutzen“ so Petra Timm, Director Group Communications bei Randstad. „Sie müssen erst noch lernen, bewusst von Arbeit auf Freizeit umzuschalten. Nach Feierabend sollten sie nur so erreichbar sein, wie es im jeweiligen Unternehmen abgesprochen ist.“

Folgen des Dauerstress können Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und ein erhöhtes Burn-out-Risiko sein. Die neuen Arbeitsmodelle generell zu verteufeln wäre aber falsch. 76 % der Befragten Arbeitnehmer befürworten flexibles Arbeiten – trotz des Stressrisikos. Sie mögen die Unabhängigkeit in der Zeitplanung sowie die Freiheit, zu arbeiten wann und wo es ihnen passt. „Flexibles Arbeiten kann allen Beteiligten nutzen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Unternehmen können viel dazu beitragen, undokumentierte Überstunden zu reduzieren. Zum Beispiel nehmen eine realistische Projektplanung und eine faire Arbeitszeiterfassung viel Druck von den Mitarbeitern“, so Timm weiter.

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 59.500 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro (2017) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V.: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,3 Milliarden Euro (Jahr 2017), über 668.800 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 39 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Medizin Gesundheit Wellness

Holger Kracke übernimmt Vorsitz im Bundesverband für Burnout-Prophylaxe

Stressresistenz in digitalen Zeiten: Unternehmen sollten vorsorgen

Holger Kracke übernimmt Vorsitz im Bundesverband für Burnout-Prophylaxe

Je digitaler die Gesellschaft und je schneller die technischen Entwicklungen, desto verbreiteter das Gefühl der Erschöpfung bei den Beschäftigten – und umso wichtiger sind Prävention und Aufklärung. Mit dieser Faustformel im Gepäck startet Holger Kracke in sein neues Ehrenamt als Vorsitzender des DBVB, Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention. Der zertifizierte Trainer für Burnout-Prävention und gesundes Leistungsmanagement will den DBVB im achten Jahr seines Bestehens breiter aufstellen, als Anlaufstelle für Betroffene und interessierte Unternehmen bekannter machen und den Mitgliedern durch Weiterbildung und Zertifizierung Vorteile bieten.

Die Welt ist im Wandel – technisch, politisch, gesellschaftlich. Die Veränderungen durch die Digitalisierung sind exponentiell, weiß Autor Kracke, der gerade zu dem Thema sein erstes Buch herausgebracht hat. „Nur sind wir Menschen gar nicht so sehr für schnelle Veränderungen gemacht, wir schaffen es dann nicht mehr, uns anzupassen, das Gefühl von Überforderung greift um sich.“ Es sind Sätze wie „Ich kann nicht!“ oder „Ich schaffe es nicht!“, die bei den Burnout-Experten Alarm auslösen: „Der Prozess hin in ein Erschöpfungssyndrom ist wie Radioaktivität, das sehen, riechen und schmecken die Betroffenen nicht. Aber wenn sie es spüren, ist es meistens schon zu spät“, so der neue DBVB Vorsitzende. Der Verband setzt daher auch vorher an, bei der Gesunderhaltung: „Prävention fängt idealerweise bei gesunden Menschen an.“

Dabei gibt es in deutschen Unternehmen noch jede Menge zu tun, weiß der DBVB aus seiner bundesweiten Forsa-Umfrage: Insgesamt bietet nur jeder zweite Arbeitgeber eine betriebliche Gesundheitsförderung an, beim Thema Stressmanagement sind nicht mal 30 Prozent der Betriebe dabei – und vergeben damit Wettbewerbsvorteile. „80 Prozent aller Ausfälle könnten wir mit einer vernünftigen Prävention verhindern“, ist Kracke überzeugt. Vorausgesetzt die Prävention werde für uns alle so normal wie die Prophylaxe beim Zahnarzt.

Bis es soweit ist, will der neue Bundesvorsitzende den Verband breiter aufstellen und die Zahl der knapp hundert Mitglieder in den nächsten drei Jahren verdoppeln: „Wir sind schon spezialisiert, aber es gibt noch viele Therapeuten, Trainer und Gesundheitsbeauftragte, die gut zu uns passen.“ Ihnen will der gelernte Betriebswirt die Möglichkeit der Zertifizierung bieten und aus Unternehmen, die auf eine professionelle Burnout-Prophylaxe setzen, starke Arbeitgebermarken machen. Dabei hilft dem DBVB-Vorsitzenden jahrelange Praxiserfahrung: „Ich habe alles erlebt, Einzelbüros und Großraum, Insolvenzen und Umstrukturierungen.“ Der 48-Jährige hat lange in der Werbebranche gearbeitet und dann in Wien eine Ausbildung zur Burnout-Prophylaxe durchlaufen. Für den DBVB war er zuletzt als Landesrepräsentant für Nordrhein-Westfalen tätig. Der geschäftsführende Vorstand setzt sich weiterhin aus der stellvertretenden Vorsitzenden Adele Brucks, Bundesschatzmeister Dietmar Klemen und Ute Ferber zusammen.

Der Deutsche Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention ist 2011 in München gegründet worden mit dem Ziel, bei der Burnout-Prävention und im Stressmanagement für mehr Aufklärung, Qualität und Transparenz bei Betroffenen und Unternehmen zu sorgen. Der DBVB ist gemeinnützig, firmenunabhängig und politisch frei.

Kontakt
Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V.
Holger Kracke
Schellingstr. 109a
80798 München
01634620200
presse@dbvb.org
https://www.dbvb.org/

Bildung Karriere Schulungen

Kurz mal auf Erfolg gepolt: Vier Kurzzeitkonzepte für mehr Leistungsfähigkeit

„Und jetzt ich!“: Das neue Buch von Holger Kracke

Kurz mal auf Erfolg gepolt: Vier Kurzzeitkonzepte für mehr Leistungsfähigkeit

Jeden Tag eine neue App, die unser Leben ein wenig leichter macht. Und jeden Tag das Gefühl, nicht mehr mit der Entwicklung Schritt halten zu können. Das sind zwei Seiten einer Medaille, die sich Digitalisierung nennt und die Holger Kracke gut kennt. Der Experte für gesundes Leistungsmanagement sagt, dass der Mensch für die exponentiellen Veränderungen unserer Zeit eigentlich nicht gemacht ist. Aber Kracke ist auch erfahrener Trainer genug, um zu wissen: Wir müssen und können uns anpassen, um mit der Entwicklung Schritt zu halten. Wie das geht, darüber hat er ein Buch geschrieben. Es trägt den programmatischen Titel „Und jetzt ich!“

Den Anfang machen vier Bausteine, die der Autor die „Quadratur der Wunscherfüllung“ nennt: Fokussierung, Entspannungsfähigkeit, Erwartungshaltung und Emotionsregulation. Sie interagieren miteinander und bilden die Basis für eine optimale Leistungsfähigkeit. Auf ihnen bauen wiederum vier wissenschaftlich anerkannte, aber noch vielfach unbekannte Methoden auf, die den Leser seinem persönlichen Ziel näher bringen. Das Besondere: Alle Methoden sind kurzfristig erfolgreich, wie der Trainer selbst erprobt hat. „In 60 Minuten zu mehr Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit und Erfolg!“ lautet daher der Untertitel des Buches.

Die App zum Glück? Gibt es längst. „Yoga to Go“? Na klar, notfalls auch ohne Matte! Die schnelle Anleitung zum Glücklichsein? Holger Kracke, Autor, Trainer und DBVB-Vorsitzender (Deutscher Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention), hat recherchiert, dass in Deutschland jährlich 3,4 Milliarden Euro für Bücher und DVDs ausgegeben werden, die sich mit den Themen Glück und Erfolg beschäftigen. Der Nutzen scheint überschaubar zu sein, denn in seinen Seminaren und Vorträgen begegnet dem Trainer ein ernüchterndes Bild: Nur jeder sechste, also knapp 17 %, fühlt sich rundum glücklich, zufrieden und leistungsfähig. Und dies, obwohl die Hälfte aller Befragten über 30 Jahre bereits bei einem Coach oder Therapeuten war. „Die Konzepte sind meist zu eindimensional in ihrer Ausrichtung“, so Kracke. Das findet er schade, denn: „Es gibt tolle Kurzzeitkonzepte, die alle Determinanten für eine optimale Leistungsfähigkeit dauerhaft verbessern.“

Vier dieser Kurzzeitkonzepte stellt der Autor in seinem Buch vor: „wingwave“, „Kreativitätshypnose“, „Neurofeedback“ und „Herzfokussiertes Atmen“. Ihre Gemeinsamkeit: Sie sind jeweils wissenschaftlich belegt und direkt umsetzbar, können schnell Blockaden lösen, Stress abbauen und die eigene Leistungsfähigkeit steigern – und Kracke hat sie alle selbst getestet. Um die Besonderheiten jeder Methode herauszuarbeiten, hat der Autor zudem die Begründer oder ausgewiesene Koryphäen interviewt und ihre Anregungen und Erfahrungen durch Hintergrundinformationen aus der Hirnforschung, lebendige Beispiele und praktische Tipps ergänzt. Herausgekommen ist ein leicht verständliches Buch für alle, die ihre persönlichen Zielen endlich erreichen wollen.

Holger Kracke zählt zu den renommiertesten Experten fur gesundes Performance Management, Psyche und Erfolg. Nach umfassenden Ausbildungen in den Bereichen Peak Performance und psychische Gesundheit widmet er sich heute der psychischen Gesundheit / Burn-out-Prävention und der Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern in Unternehmen. Kracke ist Inhaber der Jobfit Institut GmbH und Bundesvorsitzender des Deutschen Bundesverbandes für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V.

Firmenkontakt
Jobfit Institut GmbH
Holger Kracke
Parkstr. 32
47877 Willich
+49 2154-4 81 18 02
info@holgerkracke.com
http://holgerkracke.com

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
0221 7788980
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Medizin Gesundheit Wellness

Gezeiten Haus AkademieGruppe beim 5. Quality Life Forum in Kitzbühel

„Lebensqualität 4.0 – Digitalisierung macht glücklich!“

Gezeiten Haus AkademieGruppe beim 5. Quality Life Forum in Kitzbühel

Gezeiten Haus Klinik Schloss Eichholz

In einer immer mobiler werdenden und globaler agierenden Gesellschaft kommt gerade der Bewusstmachung unserer Wurzeln eine besondere Bedeutung für die psychische Stabilität und persönliche Entwicklung zu. Wie manage ich mich und mein Umfeld trotz Digitalisierung zu einem glücklichen und erfolgreichen Leben? Wie schaffen wir nachhaltige Lebensqualität in der digitalisierten Arbeits- und Berufswelt? Warum ist künstliche Intelligenz keine Bedrohung, sondern die neue Basis für unser Glück? Diese Fragen und Themen werden unter anderem von Dr. Manfred Nelting und anderen Experten der Gezeiten Haus Akademie Gruppe im Rahmen des 5. Quality Life Forums „Lebensqualität 4.0 – Digitalisierung macht glücklich!“ vom 21. bis 24. Juni 2018 in Kitzbühel beantwortet und diskutiert. werden – präsentiert von FOCUS Online, moderiert von Wolfram Kons (RTL), besucht und erlebt von über 200 Persönlichkeiten, Entscheidern und Netzwerkern.

Mehr Informationen zum Forum und Teilnahme-Möglichkeiten ersehen Sie bitte hier: www.qualitylifeforum.com

Die Gezeiten Haus Akademie gehört zur Gezeiten Haus Gruppe, die unter ihrem Dach mehrerePrivatkliniken für psychosomatische Erkrankungen vereint. Die Akademie wurde 2009 von Elke und Dr. Manfred Nelting gegründet mit dem Wunsch, das vorhandene Wissen und die langjährigen Erfahrungenaus den Gezeiten Häusern zu teilen, zu kommunizieren und dabei insbesondere das Thema Burn-outund Stress-Prävention anhand von gezielter Lebenspflege voranzutreiben. Seit 2017 wird die Akademie von Frederik Nelting geleitet – auch er wird beim Quality Life Forum zu hören sein.
Die Behandlungsschwerpunkte ders Gezeiten Haus Gruppe privaten Fachkrankenhauses auf Schloss Wendgräben liegen unter anderem in der integrativen Akutbehandlung von Erwachsenen und Jugendlichen mit psychischen und psychosomatischen Störungen, insbesondere: Impulskontrollstörungen, Depressionen, Burnout, Traumafolge-Störungen, Bindungsstörungen, ADHS, Verhaltenssüchte sowie e, Essstörungen.

Mehr Informationen ersehen Sie bitte auf unserer Homepage www.gezeitenhaus.de

Das Gezeiten Haus begleitet Menschen unter anderem bei Depression, Burn-out, Tinnitus, Angst- und Panik-Störungen sowie chronischen Schmerzen und unterstützt sie dabei, neue Wege zu gehen. Der Ansatz des Gezeiten Hauses ist es, den Menschen von Herzen willkommen zu heißen und ihn in Begegnungen auf seinem Weg zu einer nachhaltigen Heilung zu begleiten. Um Symptome ganzheitlich deuten und einschätzen zu können, braucht es multiprofessionelle Kompetenzen, langjährige Erfahrung und die Kenntnis über neueste Forschungsergebnisse – hierfür steht das Gezeiten Haus. Die Symptome der Patienten dienen hierbei als Wegweiser für einen interdisziplinären und multimodalen Therapieplan.

Für Presse-Anfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Corinna Busch, busch@mediaforpeople.de

Pressekontakt:
media for people UG
Ansprechpartner: Corinna Busch
Riesstraße 21
53113 Bonn
E-Mail: busch@mediaforpeople.de
Telefon: 0228 / 24 93 51 87

Das Gezeiten Haus begleitet Menschen unter anderem bei Depression, Burn-out, Tinnitus, Angst- und Panik-Störungen sowie chronischen Schmerzen und unterstützt sie dabei, neue Wege zu gehen. Der Ansatz des Gezeiten Hauses ist es, den Menschen von Herzen willkommen zu heißen und ihn in Begegnungen auf seinem Weg zu einer nachhaltigen Heilung zu begleiten. Um Symptome ganzheitlich deuten und einschätzen zu können, braucht es multiprofessionelle Kompetenzen, langjährige Erfahrung und die Kenntnis über neueste Forschungsergebnisse – hierfür steht das Gezeiten Haus. Die Symptome der Patienten dienen hierbei als Wegweiser für einen interdisziplinären und multimodalen Therapieplan.

Kontakt
Gezeiten Haus Klinik Schloss Eichholz
Corinna Busch
Urfelder Straße 221
50389 Wesseling
0228 74 88 101
busch@mediaforpeople.de
http://www.gezeitenhaus.de

Medizin Gesundheit Wellness

Stress & Burnout sind vermeidbar

Weit über 100 Symptome werden beschrieben, die alle bei Stress und Burnout möglich sind.

Stress & Burnout sind vermeidbar

Stress & Burnout

Mit Burnout wird ein Gesundheitszustand beschrieben, der auch im Ayurveda seit alters her bekannt war und beschrieben wurde.
Burnout ist ein moderner Begriff, der zugrunde liegende Gesundheitszustand ist aber gar nicht so neu, es ist ein Verausgabungs-Syndrom.

Große Probleme sollten dann gelöst werden, solange sie noch klein sind. Sinnigerweise können auch gestresste Menschen und auch Menschen mit „Burnout“ viele Zeichen beschreiben, die auf das Ungleichgewicht schon lange vor der Dekompensation hindeuteten. Leider werden diese Zeichen von den Betroffenen nicht ernst genommen – ja oft sogar verdrängt.

Viele der ursächlichen Symptombeschreibungen von Stress und Burnout sind Vata-Störungen. Sicher, mit der Zeit kommen dann auch die Pitta- und Kapha-Störungen dazu. Es ist im Ayurveda bekannt, dass man nur lange genug warten muss bis man eine Tri-Dosha-Störung hat.
Stress – neutral betrachtet – beschreibt eine sehr große körperliche oder seelische Belastung.
Das kann eine Krise oder eine besondere Belastungs-Situation im Leben sein. Ob es negative Auswirkungen hat, das hat vor allem mit dem Faktor Zeit zu tun. Die Dauer der Stresseinwirkung ist ein wichtiger Parameter, ob Stress kompensiert werden kann oder ob eine Dekompensation zur Krankheit führt.

Aber es gibt noch weitere, sehr subtile und individuelle Faktoren, die dafür verantwortlich sind, ob ein Mensch mit Stress umgehen kann oder ob er mit der Zeit immer mehr in ein Verausgabungs-Syndrom kommt, dem Burnout.
In der heutigen Zeit sprechen wir von Resilienz – wenn es darum geht, wie sehr wir uns auf solche Ausnahmesituationen einstellen können. Gemeint sind ganz besondere Fähigkeiten, die ein Mensch im Laufe seines Lebens entwickeln kann, z.B.:
sich auf Ausnahme-Situationen einstellen zu können und die Gabe, wieder aus eigenen Stücken ins Gleichgewicht zu kommen.

Besonders hoch ist dabei die Fähigkeit zu werten, aus solchen Ausnahme-Situationen auch noch gestärkt rauszugehen. Das kann die Einsicht sein, dass genug ist und dass man etwas ändern muss. Aber auch das konsequente Handeln, das Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Nach ayurvedischer Sicht ist aber auch die eigene Konstitution mit ausschlaggebend dafür, wie ein Mensch mit Stress umgeht.

Vata-Konstitutionen neigen dazu, schnell in Stress zu kommen. Alleine die Angst, etwas nicht meistern zu können, kann schon das „sich überfordert fühlen“ mit beeinflussen. Sie haben aber auch häufig keine Durchhaltekraft, um solche Situationen auf Sicht auszuhalten, oder auch verändern zu können. Für Vata-Konstitutionen ist es also besonders wichtig, schnell eine Situation zu erkennen, die auf Dauer die eigene Kraft überfordert. Sie sollten dann auch den Mut haben, dazu zu stehen und möglichst schnell professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, damit sie wieder ins Gleichgewicht kommen können.

Pitta-Konstitutionen sehen Stress oft einfach nur als eine Herausforderung – die ihnen sogar eine „kick“ gibt. Manche Pitta-Typen neigen auch dazu, ein Leben ohne Stress als „etwas langweilig“ zu betrachten. Hier ist ein gutes Einschätzen von der Stress-Situation wichtig, damit „Dauerstress“ nicht die eigene Kraft übersteigt. Das kann zwar lange dauern, hat dann aber oft sehr drastische Auswirkungen.
Für diese Konstitutionen ist der Rat, achtsamer mit den eigenen Ressourcen umzugehen sicher sinnvoll – sie neigen nämlich dazu, an die eigenen Grenzen zu gehen und diese oft auch noch zu überschreiten, um dann, wenn sie es wieder einmal geschafft haben, stolz auf sich zu sein.
Doch ist auch bei Pitta-Konstitutionen die Leistungsfähigkeit nicht unermesslich. Oft wird hier der Körper erst völlig am Ende sein – dieses Ende ist dann der völlige Zusammenbruch. Erst dann erkennen oft die Pitta-Konstitutionen dass auch sie Grenzen haben.

Kapha-Konstitutionen neigen relativ selten dazu, sich zu überfordern. Sie haben von Natur aus eher eine Gemütlichkeit mit in die Wiege gelegt bekommen, was Ihnen durchaus auch davor bewahrt, sich zu überfordern.
Manchmal wird das in unserer Leistungsgesellschaft belächelt – doch genauer betrachtet ist es durchaus eine nützliche Gabe, rechtzeitig zu erkennen, wann die Grenze erreicht ist. Es kommen aber auch bei Stress und Burnout Ungleichgewichte von Kapha vor – diese sind aber aufgrund der Verausgabung beschreibbar.

Stress hilft uns, „Höchst-Leistungen zu bringen“, um z.B. eine Krise oder Herausforderung meistern zu können. Die Körperleistung wird durch spezifische Hormone (z.B. Adrenalin) hochgefahren.
Wichtig ist dabei, an Regeneration zu denken. – Wir kennen heute den Begriff: Work/Life Balance. …und auch in der modernen Medizin und, in der Ganzheitsmedizin ist diese physiologische Erkenntnis bekannt.
Offensichtlich ist das aber nicht so einfach – bei der Umsetzung. Das zeigt der rapide Anstieg an Krankheits-Tagen, bedingt durch Stress und Burnout. Bei vielen Menschen ist der Spagat – das Private und Berufliche harmonisch in Einklang zu bringen, nicht so leicht. Es ist, als ob dies zwei verschiedene Welten oder Leben sind, die nicht zusammenpassen.

Lehrer, Berufstätige im Gesundheitswesen, Führungskräfte sind prädestiniert dazu, in Stress zu kommen. Aber letztlich kann jeder in dieses „Stress-Burnout-Hamsterrad“ kommen – z.B. auch Hausfrauen oder auch berufstätige Frauen, die zusätzlich als Mutter, Pflegeperson u.a. zuständig ist.

Krankheitsbilder können sich zu Beginn in einer Hyperaktivität, Schlaflosigkeit, „Ausgepowert sein“, „nicht mehr abschalten können“, Müdigkeit, „morgens nicht mehr in die Gänge kommen“ u.a. zeigen – danach kommen dann massivere Krankheitsbilder.

Lösungsmöglichkeiten bei Stress und Burnout
Empfehlungen für eine optimale Work-Life-Balance nach Ayurveda – Mehr Achtsamkeit vor allem auf das, was der Körper uns sagt, aber auch auf das, was uns die Umgebung spiegelt. Vor allem sollte man prüfen, ob das, was man tut, einem selbst und der eigenen Gesundheit dient! Weniger ist oft mehr.
Rechtzeitig „Inne halten“ und eine Pause einlegen. Ich selbst mache immer wieder die Erfahrung, wenn ich rechtzeitig Pausen einlege und entspanne, dann werde ich trotz der Pausen meist schneller fertig. Das Entspannen führt dazu, dass man hinterher konzentrierter und effektiver arbeiten kann.
Erlernen einer oder mehrerer Entspannungstechniken. Yoga, Meditation, Atemübungen, autogenes Training – diese rechtzeitig und regelmäßig eingesetzt, machen uns sensibler und helfen gleichzeitig dabei, zu regenerieren.

Heute gibt es immer mehr Studien aus der Wissenschaft, die belegen, dass Entspannungstechniken nicht nur Stress und Burnout vermeiden helfen, sondern dass auch viele Krankheitsbilder sich zurückbilden (z.B. auch Bluthochdruck).

Ayurveda-Ernährung. Bei vielen Stress- und Burnout-Gefährdeten ist eine rigide Einstellung bezüglich einer gesunden Ernährung festzustellen – als ob dieser Personenkreis es sich nicht mehr wert ist, dem Körper genügend Vitalstoffe zuzuführen. Gesunde Ernährungs-Gewohnheiten führen aber zu mehr Achtsamkeit im Leben und zusätzlich können Belastungs-Situationen leichter gemanagt werden. Wir führen im Rosenschloss in Gundelfingen regelmäßig „Ayurveda-Kochkurse“ durch und die Teilnehmer wundern sich oft darüber, dass eine gesunde Ernährung so leicht herzustellen ist und so schmackhaft ist.

Sich Zeit für sich Selbst und für die Lieben nehmen – oft verlieren Stressgeplagte immer mehr das Interesse, soziale Kontakte zu pflegen. Man richtet seine Aufmerksamkeit mehr auf die Arbeit und investiert in diese viel Zeit – das soziale Umfeld wird dabei immer unwichtiger. Das führt zur Isolation und zu einer einseitigen Lebensweise – diese reduziert die Immun- und Entgiftungskraft des Körpers deutlich. Man wird krankheitsanfälliger.

Zeit nehmen fürs Spazieren gehen – Zeit nehmen für Wellness. Im Ayurveda-Pur im Rosenschloss gibt es Work Out Ayurveda-Massagen, die regenerierend und entspannend sind.
Je nach Schweregrad von Stress und Burnout muss man auch im Ayurveda mit schwereren Geschützen auffahren, um eine Nachhaltigkeit an neuer Lebensenergie und Gesundheit initiieren zu können. In den Ursprungsländern können das auch Ayurveda-Kuren sein, die 4-6 Wochen lang sind.
Gerade bei Stress und Burnout spricht sehr viel für eine Ayurveda-Kur in Deutschland. Viele Belastungs-Situationen wie Jetlag, Klima-Umstellungen u.a. belasten nicht zusätzlich.
Ayurveda Kurzentrum im Rosenschloss…
Ayurveda-Kochkurse im Rosenschloss…

…wie alles begann.
Als engagierte Pitta-Frau gab es für mich arbeitsmäßig kaum Grenzen, beschäftigte mich aber seit Jahren schon mit dem Thema Ayurveda.

…und so spürte ich 2013 – es wird wieder einmal Zeit, eine Pause einzulegen um zu regenerieren und nicht nur Urlaub zu machen. Ich wollte ein Burnout vermeiden, also musste ich konsequent etwas für meine Gesundheit tun. Mein Wunsch, eine Pancha Karma Kur für die Wiederherstellung meiner Kräfte zu nutzen, wurde von meinem Mann intensiv unterstützt.

So waren wir bald auf dem Weg nach Sri Lanka – und was ich dort erleben durfte, das war für mich eine tiefgreifende Erfahrung. Nach einigen Tagen stand daher für mich fest, die freistehenden und im Moment ungenutzten Räumlichkeiten im Rosenschloss – die sollten bald eine Ayurveda-Oase beherbergen.
Schon im Urlaub auf der Sonnenliege in Sri Lanka entstand das Konzept – Ayurveda Pur im Rosenschloss.
In der Hauptsache genoss ich die ayurvedischen Behandlungen. Es war wunderbar. Und ich bin sicher nur mit Ayurveda kann ich so schnell eine positive Kehrtwende meines Gesundheitszustandes erreichen. Nur warum muss ich dafür 20 Stunden Flug auf mich nehmen und einen heftigen Klimawechsel??

Nach Deutschland zurückgekehrt wurde das Konzept intensiv beraten und dann in die Tat umgesetzt.
Heute freuen wir uns über Gäste aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie alle sind begeistert vom besonderen Ambiente im Rosenschloss, der persönlichen Betreuung und den schnellen und tiefgreifenden Prozessen, die durch die Ayurveda-Medizin initiiert werden.
Immer mehr Menschen möchten gesund alt werden und dazu kann Ayurveda Pur im Rosenschloss einen Beitrag leisten.
Zwei erfahrene Heilpraktiker leiten unsere Ayurveda-Abteilung im Rosenschloss und arbeiten intensiv mit unserem qualifizierten Gästehausteam zusammen. Die durchweg positiven Rückmeldungen bestätigen die Zufriedenheit unserer Gäste. Das zeigt uns, dass unsere Entscheidung, das Bildungszentrum für Floristen durch Ayurveda Pur zu ergänzen, richtig war.

Seit November 2014 hat die Ayurvedaschule von Wolfgang Neutzler ebenfalls ihren Sitz im Rosenschloss. Damit wurde der für berufliche Bildung bekannte Landkreis Dillingen, noch durch eine weitere Bildungs-Institution bereichert. Diese Entscheidung fiel auch, weil das Bildungszentrum in Gundelfingen ganz zentral liegt. Die Autobahn- und Zuganbindungen zu den Ballungszentren München, Stuttgart, Nürnberg, Würzburg, Ulm und Regensburg sind optimal.

Firmenkontakt
FDF-Bayern GmbH
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@ayurveda-rosenschloss.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur der Ayurvedaschule
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://schule-fuer-ayurveda.de

Bildung Karriere Schulungen

Wenn Sabbatical dran ist!

Wenn Sabbatical dran ist!

Wenn das Thema Burnout, Auszeit, gesund bleiben, gesund werden, Karriereknick, Neuorientierung, Partnerschaftstrennung oder irgendwas eintritt, was uns eigentlich sagt innehalte und genau anschauen, dann ist es eine Überlegung wert zu sagen: “ Ich gehe weit weg um ganz nah zu mir zu kommen. “ Der Platz ist das neue ERFOLGSGUT Fundo Laguna Blanca.
Das Erfolgsgut.de, Anfang 2000 gegründet von Beate Knust-Bentzien, hatte bisher Kurse und Programme in Deutschland durchgeführt und kommt jetzt mit einem neuen Internetauftritt. Beate und Hajo Bentzien, bekannt als Menschbeweger und Change Experten, die für namhafte Konzerne und den Mittelstand in Deutschland langjährig gearbeitet haben, haben dieses Angebot mit Marco Bentzien neu in Chile geschaffen. Die Basis ist Fundo Laguna Blanca, der einmalig schöne Naturfundo auf 1000 m Höhe mit eigenem See, am Fuße des Vulkanes Tolhuaca, in der Araucania, Curacautin.
Erste Teilnehmer haben den Test gemacht: eine selbstständige Unternehmensberaterin aus HH, ein leitender IT Mitarbeiter einer Großbank, schon mehrmals genutzt von einer Unternehmensinhaberin. Ergebnis: Sie sind wieder in der Balance, halten engen Kontakt und berichten über ihre Erfahrungen und kommen wieder. Sie raten Menschen, die vielleicht an einem Scheideweg im Berufsleben stehen, oder im Privaten nicht mehr genau wissen, wo es weitergeht, oder das Studium eben fertig ist und doch die Begeisterung nicht so richtig aufkommt, die Auszeit mit Coaching auf Fundo Laguna Blanca zu nutzen.
Die Coaches Beate, Hajo und Marco Bentzien erspüren schnell den Punkt und bieten echte Begleitung mit enormer Erfahrung und junger Ehrlichkeit. Hervorragende Coachings ist auch der Umgang mit unsere Tieren, besonders die Pferde und Hunde, so bewerten es die Tester.
www.erfolgsgut.de für erste ausführliche Informationen und Bilder und Vorstellung von Fundo Laguna Blanca. Alle persönlichen Fragen und Gedanken sollten auch persönlich besprochen werden, dazu im ersten Schritt die Mailadresse: hajo@fundolagunablanca.com nutzen.
Die Tür ist auf!
Wir freuen uns auf Menschen, die diese Idee anspricht und auch noch ein bisschen über ihren Tellerrand hinaus schauen wollen, die die Verbindung mit der Natur, das Lernen von der Natur als sinnvoll sehen. Menschen die sich auch über andere Themen, wie Ernährung, Umwelt, Umfeld, Wasser, Luft und Wetter austauschen wollen.
Das „Menschbewegerteam“ ist zum Menschbeweger-, Naturkommunikator-, Biologischen Landbauvormacher-, Naturschutz -Team geworden, aus diesen Erfahrungen kann man viel erlernen, erleben, erfahren.
Nach der Aussage: “ Wer Unternehmen bewegen will, muss Menschen bewegen!“ Die in Zeiten der großen Change Prozesse der BENTZIEN KOMMUNIKATION durch ganz Deutschland gegangen ist und mehr als 1 Millionen Menschen in vielen Unternehmen bewegt hat. Das ERFOLGSGUT, Overath das mit „Management und Pferd“ Gast in vielen Fernsehsendungen war, sagen wir jetzt:
„Wer ganz nah zu sich will, muss ganz weit weg!“
Fundo Laguna Blanca, ankommen, dabei sein, wenn gewollt mitmachen!
Erfolgsgut
Fundo Laguna Blanca
Curacautin, Araukania, Chile
hajo@fundolagunablanca.com

WELTGRUND AG mit den Marken: Erfolgsgut und Fundo Laguna Blanca

…verbindet eine Erlebnis-Landwirtschaft-, Forst- und Energiewirtschaft
mit einem innovativen Tourismus-Angebot, in einem außergewöhnlichen Naturumfeld.

ERFOLGSGUT – eine deutsche Entwicklung – wird von der WELTGRUND AG Schweiz realisiert. Die Entwicklungen im Tourismus- und Ernährungsmarkt weltweit und die Erfahrungen des ERFOLGSGUT in Overath/Köln waren der Ausgangspunkt für die Erarbeitung einer Konzeption, die den weltweit veränderten Bedürfnissen Rechnung trägt.

Was will WELTGRUND auf Fundo Laguna Blanca, Chile?

Zu Natur, Gesundheit, Umfeld und Umwelt:

Aufklären/informieren, vormachen/schulen, schützen/bewahren

Vorbild für eine zukunftsweisende Lebensführung!

Aufklären/informieren: Ernährung, Gesundheit, Persönlichkeit, Lebensführung, Umfeld/Umwelt

Vormachen/schulen: Biologische Kreislauf-Landwirtschaft. Gesunde Nahrungsmittel, Nachhaltige Forstwirtschaft, Ökologische Energiewirtschaft

Schützen/bewahren: Naturwald, Natur, Besonderen Naturstandort, Ursprung, Vielfalt, Naturböden, Wasser

Kontakt
Welgrund
Hajo Bentzien
Neuhofstr. 14
8630 Rüti
0041552512779
hajo@fundolagunablanca.com
http://www.erfolgsgut.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Ein förderliches Arbeitsumfeld schaffen

Wie Burnout-Prävention das Unternehmen stärkt

Ein förderliches Arbeitsumfeld schaffen

(Bildquelle: ©bonninturina_fotolia)

Was genau sind denn nun die typischen Auslöser eines Burnouts bei Führungskräften? Ist es pure Überarbeitung? Liegt die Lösung also einfach darin, jeden Tag eine Stunde früher nach Hause zu gehen oder mehr Urlaub zu genießen? Oder ist es nicht eher so, dass Manager auch dann nicht abschalten, sondern spät abends per Handy Emails beantworten und sich des Nachts um das verspätete Projekt oder den schwelenden Konflikt zwischen Mitarbeitern Gedanken machen? Gerne werden dann Seminare oder Coachings angeboten, um die Belastbarkeit der Mitarbeiter zu erhöhen und so Burnout-Symptomen vorzubeugen. Deren Wirksamkeit stellt Uwe Techt ( www.uwetecht.de) in Frage. Der Vorreiter im deutschsprachigen Raum für die Nutzung der Theory of Constraints (TOC) und des Critical Chain Projektmanagements weiß: „Burnout-Prävention ist in der Wirtschaft oft ein heikles Thema. Zwar ist den meisten Unternehmen bewusst, dass chronisch überforderte Führungskräfte nicht die stabilsten „Bausteine“ einer langfristig erfolgreichen Strategie sein können. Geht es aber um konkrete Vorbeugung, schrecken Viele vor den Kosten zurück. Maßnahmen für eine ausgeglichene Work-Life-Balance oder zusätzliche Einstellungen schlagen sich zwangsläufig auf die Profite nieder.“

Ähnliche Probleme
Die Probleme, die zur Überlastung führen, ähneln sich über Branchen und Unternehmensarten hinweg:
– Unklare oder widersprüchliche Aufgaben, häufige Prioritätenwechsel – dadurch akutes Multitasking
– Chronische Konflikte und faule Kompromisse – Führungskräfte sitzen oft zwischen den Stühlen oder werden zum Buhmann
– Misstrauen zwischen Mitarbeitern und Führungskräften
– Druck auf Manager durch chronische Verspätungen
– Kampf um Ressourcen und (Management-)Aufmerksamkeit
– Rechtfertigungsdruck, gegenseitige Schuldzuweisung
– Fehlen nötiger Befugnisse oder Kompetenzen

Sinnvolle Investition
„Die Kosten eines solchen stressigen Arbeitsumfelds werden gerne übersehen – zum einen, weil sie schwer zu beziffern sind, zum anderen, weil die Ursache-Wirkungs-Beziehungen recht komplex sind“, erklärt Uwe Techt. „Doch es lohnt sich, sie zu erforschen, denn ein Burnout schadet nicht nur dem betroffenen Mitarbeiter selbst, sondern hat auch weitreichende und kostspielige Konsequenzen für das Unternehmen“ – beispielsweise:
– Das ständige Hin- und Herspringen zwischen mehreren Aufgaben, sprich Multitasking, ist nicht nur belastend, sondern äußerst ineffizient.
– Überlastung selbst ist leistungsmindernd. Ein erschöpfter Manager wird in der gleichen Zeit weniger erledigen als ein ausgeruhter.
– Für Mitarbeiter ist es oft schwer, chronisch überforderte Führungskräfte zu erreichen, wenn Entscheidungen fällig sind. Es kommt zu unnötigen Verzögerungen.
– Weil Zeit, Energie und Konzentration fehlen, sich mit einem Problem ausreichend zu beschäftigen, drohen potentiell teure oder fatale Fehlentscheidungen.
-Ein angespanntes Arbeitsumfeld wirkt sich auch negativ auf andere Mitarbeiter aus – der Stress verbreitet sich so allmählich im ganzen Unternehmen.
– Und schließlich: temporärer oder gar permanenter Verlust, d. h. qualifizierte Führungskräfte, die oft ohne Vorwarnung ersetzt werden müssen.
Angesicht dieser Folgen, erscheint die Investition in robuste Burnout-Prävention gleich nicht mehr so verschwenderisch.

Auslöser angehen
Nicht jeder ist für Überlastung und Burnout gleich anfällig. Eine individuelle Prädisposition kann dazu beitragen, Stresssituationen unbeschadet(er) zu bewältigen. Allerdings ist es für Arbeitgeber oft schwierig, solche Kriterien schon bei der Einstellung „vorauszusehen“. Uwe Techt warnt: „Mitarbeiter werden im Tagesgeschäft oftmals dazu verleitet, Stresssymptome zu verbergen.“ Der Experte empfiehlt: „Viel produktiver für beide Seiten ist es, die Auslöser des Burnouts anzugehen – und diese liegen direkt in stressigen Arbeitsbedingungen. Es kann also nicht ausreichen, die Zeit zu reduzieren, die am Job verbracht wird. Der Stress selbst muss reduziert werden – und das geht nur, wenn die Ursachen des Stresses eliminiert werden.“ Laut Uwe Techt gilt es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem:
– Manager ihren Verantwortlichkeiten fokussiert nachgehen können, anstatt Multitasking zu betreiben, indem
– Managementintervention nicht bei jedem Konflikt die Standardantwort ist, weil
– klare, unternehmensweite Vorgaben bestehen, die von allen verstanden und befolgt werden und
– Mitarbeiter die Befugnisse haben, wichtige Entscheidungen alleine treffen zu können.
– Sind Manager doch mal gefragt, geschieht dies rechtzeitig, anstatt erst, wenn das Projekt / die Produktion hoffnungslos verspätet ist.
– Feuerlöschen wird allgemein auf ein Minimum reduziert.
– Das Unternehmen befindet sich nicht ständig im Krisenmodus.

„Ein solches Umfeld“, so Uwe Techt, „und das sollte auf den ersten Blick klar sein, führt zu vielen weiteren positiven Effekten, die auch anderen Mitarbeitern sowie der Leistungsfähigkeit des Unternehmens zugutekommen.“

Wolfram Müller, Director Sales bei der VISTEM GmbH & Co. KG, ist verantwortlich für die Integration agiler Projektmanagement-Methoden unter Nutzung von Critical Chain. Bereits seit 1987 brennt er für „schnelle Projekte“ und vermittelt als Coach, Berater, Referent und Buchautor die neuesten Methoden des „High-Speed“-Projektmanagements. www.vistem.eu

Firmenkontakt
VISTEM GmbH & Co. KG
Wolfram Müller
Von-Siemens-Straße 1
64646 Heppenheim
+49 6252 7953070
info@vistem.eu
http://www.vistem.eu

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Deutsche Psychologen Akademie zieht positive Bilanz: Hohe Nachfrage nach Seminaren und Fortbildungswochen

Größter deutscher Bildungsanbieter im Bereich der Angewandten Psychologie verzeichnet erneut Teilnehmerrekord

Deutsche Psychologen Akademie zieht positive Bilanz: Hohe Nachfrage nach Seminaren und Fortbildungswochen

Mit der Veröffentlichung des neuen Fort- und Weiterbildungsprogrammes 2018 blicken die Verantwortlichen der Deutschen Psychologen Akademie auf einen erfreulichen Aufwärtstrend, der in den vergangenen vier Jahren zu einer Verdoppelung der Teilnehmerzahlen geführt hat. „Wir freuen uns über das positive Ergebnis und sind hochmotiviert, das Angebot an Seminaren und Fortbildungsreihen auch in Zukunft spannend und qualitativ hochwertig zu halten“, so der Geschäftsführer der Deutschen Psychologen Akademie Günter Koch.

Große Bandbreite psychologischer Fort- und Weiterbildung im gesamten Bundesgebiet
Mit über 300 Seminaren, Curricula und Fortbildungsreihen jährlich bietet die Deutsche Psychologen Akademie das größte Fort- und Weiterbildungsangebot innerhalb der Angewandten Psychologie. Die Bandbreite erstreckt sich über acht Fachbereiche, zu denen die Klinische Psychologie/ Psychotherapie, Notfallpsychologie, Gesundheitspsychologie, Schulpsychologie, Rechtspsychologie, Verkehrspsychologie, Wirtschaftspsychologie und Coaching gehören. Regionaler Schwerpunkt ist der Hauptsitz der Akademie in Berlin. Aber auch in Nordrhein-Westphalen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen-Anhalt, Hamburg und weiteren Regionen in Deutschland findet man attraktive Angebote der Deutschen Psychologen Akademie.

Hervorragende Fachexpertise kombiniert mit aktuellen Themenstellungen
Die Dozenten der Deutschen Psychologen Akademie sind i.d.R. Psychologen, die mit exzellentem Fachwissen und langjähriger Praxiserfahrung aktuelle Inhalte erkenntnisreich und nachhaltig vermitteln. Vielfach arbeiten sie neben Ihrer Dozententätigkeit bereits seit Jahren erfolgreich mit Konzernen, Unternehmen, Behörden, Schulen, Kliniken oder sozialen Einrichtungen zusammen und sind häufig als Autoren und nachgefragte Referenten über nationale Grenzen hinaus bekannt. Der direkte Praxisbezug zählt zu den wichtigsten Kriterien, wenn es an die Konzeption neuer Fortbildungsformate geht. „Wir legen sehr viel Wert darauf, dass die Teilnehmer gewonnenes Wissen unmittelbar in die eigene Arbeit integrieren und wirkungsvoll einsetzen können“, erklärt die Bereichsleiterin der Deutschen Psychologen Akademie Dr. Ina Hinz. Die Themenstellungen sind eng mit den gesellschaftlichen Entwicklungen verknüpft und orientieren sich an den aktuellen beruflichen Herausforderungen unserer Klientel.

Neues Fortbildungsprogramm 2018 aktuell erschienen
Das neue Fortbildungsprogramm 2018 ist vor wenigen Tagen erschienen und präsentiert auf über 300 Seiten ein umfassendes Bildungspaket, das sich vor allem an Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte, Berater, Coaches sowie an Fach- und Führungskräfte richtet. Neben bewährten Klassikern bietet das Programm neue Angebote u.a. in den Bereichen Traumatherapie, Rehabilitationspsychologie, Resilienzstärkung, Hypnose, Achtsamkeit, Gesundheitsförderung und -prävention, Psychologische Lerntherapie, Waffenrechtliche Begutachtung, berufsbezogene Eignungsdiagnostik nach DIN 33430. Besondere Highlights sind die Fortbildungswochen, die sehr gezielt auf die vielfältigen Anforderungen und Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten sind. Dazu gehören die Sommerakademie Arbeit und Veränderung, die Fortbildungswoche Notfall- und Verkehrspsychologie, die Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie und die Perspektive Personal für Fach- und Führungskräfte.

Weitere Informationen finden Sie unter www.psychologenakademie.de Das Seminarprogramm kann als Katalog oder themenbezogen als Fachbereichsbroschüre über die Internetseite der Deutschen Psychologen Akademie kostenlos bestellt oder als Online-PDF heruntergeladen werden.

Ansprechpartnerin bei der Deutschen Psychologen Akademie:
Steffi Baumgarten
Tel.: 030 – 20 91 66 314
E-Mail: s.baumgarten@psychologenakademie.de

Die Deutsche Psychologen Akademie mit Sitz in Berlin ist seit über 25 Jahren als Fort- und Weiterbildungsanbieter erfolgreich am Markt. Mit einem Angebot von rund 300 Seminaren nimmt die Bildungseinrichtung in Deutschland die Spitzenposition ein, wenn es um berufsbezogenen Wissenstranfer im Bereich der angewandten Psychologie geht. Das Angebot an Fort- und Weiterbildung sowie verschiedenste Zertifizierungsmöglichkeiten richtet sich in erster Linie an Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte sowie Berater und Coaches. Die Dozenten sind Psychologen, die als anerkannte Experten in Ihrem Fachgebiet über langjährigen Praxiserfahrung und hervorragende Expertise verfügen.

Kontakt
Deutsche Psychologen Akademie
Meike Stöckl
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin
+49 30 209166-317
m.stoeckl@psychologenakademie.de
http://www.psychologenakademie.de