Tag Archives: Building

Internet E-Commerce Marketing

BIM in India : Real Estate

How real estate can take advantage of 4D & 5D BIM in India to save costs and efficient construction without delays.

BIM in India : Real Estate

WDI Studios – BIM (Source: WDI Studios Pvt. Ltd.)

How real estate can take advantage of 4D & 5D BIM in India to save costs and efficient construction without delays.
Introduction
Indian Real Estate has seen a huge boom in construction activities in the last twenty years due to the growing need for urban development which includes roads and highways, hospitals and schools along with more and more industrial units. This has forced the AEC industry to look to the application of modern technology to meet demand while time and cost is squeezed to smaller margins. This article looks at the increasing use of Building Information Modelling or BIM in India also known as Virtual Design Construction (VDC) to achieve this.
What is 4D and 5D BIM?
The construction of buildings requires careful synchronization of numerous disciplines in an orderly manner in order to not only complete a project on time and to customer specifications, but also within project budget. Companies can face significant challenges as they carefully manage electrical systems, gas piping, plumbing, firefighting and heating and air conditioning systems (HVAC) plus the infrastructure of large, complicated buildings.

During this process, any contradictions between systems must be resolved which can lead to reworking, delays, and increased cost. These problems can be avoided with the use of 4D and 5D BIM technology or Building Information Modelling. BIM incorporates not only a 3D representation of the building’s infrastructure but also timely factors (known as 4D BIM) and cost-related information (known as 5D BIM). By linking relevant data with the design aspects, ongoing construction clashes can be identified and resolved at the design stage thereby vastly reducing unforeseen time or cost expenditure.
What are the benefits of 4D and 5D BIM in India?
Time is money, and this is certainly true in the real estate industry. The need to build structures safely and quickly, without increasing additional costs is increasingly necessary to meet growing demand.

In general, BIM usage avoids repeating the same processes by identifying patterns allowing processes to be carried out simultaneously thus reducing the time of construction. In Project Management terms, it is also known as Overlapping of Activities. Any potential issues can be identified and resolved before work begins in the real world.

Firstly, 3D BIM produces a detailed digital 3D model of the construction (whether building or infrastructure) is produced. This includes all systems such as electrical, piping and HVAC, telephone and computer networks plus any other desired components. The whole life cycle of the project is included from breaking ground through the building process, the daily use and maintenance of the building right through to its demolition. Analysis at this stage identifies design problems allowing for their resolution before work starts, thereby reducing potential delays due to reworking as the construction progresses.

4D BIM takes this a stage further by incorporating time-related factors, so that the sequence of construction can be visualized much more clearly and potential conflicts will become apparent, solutions can be sought and applied before risks becomes issues. Scheduling conflicts and timing issues such as out of sequence work can be foreseen. There are many advantages to incorporating 4D BIM modeling. Due to the increased awareness gained by being able to visualize the project better, lead time is improved, the overall construction time may or can be reduced, and progress can be monitored against construction targets. These are achievable because of the increased amount of information that allows for project optimization and better communication between everyone involved using a small piece of open-source relevant software.

Even with all this additional information, there is room for improvement.
What can 5D BIM add to the Indian Real Estate?
In a nutshell, cost analysis. Remember, you already have a detailed digital 3D model for the life cycle of the project, 4D BIM can be built on this and can streamline the project, resolving problems and reducing delays that obviously impacts the cost.

With the incorporation of costs, both capital and ongoing running costs are once in use and you have a wealth of extremely useful information. Consider being able to estimate capital purchase cost, installation cost and running costs of each component as well as the cost of future replacement, all of this linked and updated automatically. A result is a powerful tool for managing actual cost versus predicted spend for the complete project and ongoing budgeting.
Why has there been slow usage of BIM in India?
The benefits are absolutely clear, yet in India, the uptake of 3D BIM is slow. Why is it so?

The short answer is technological limits that have previously restricted the use of 3D BIM to a few select firms which often made it too expensive to be generally accessible but this is changing, and a growing number of companies now have the skills to offer BIM services which are driving the cost considerably down thereby increasing the heat of construction competition.

This has allowed more AEC companies access to the BIM technology in order to deliver high-quality products at lower costs, which in turn proves the value of BIM services and makes them increasingly desirable. As demand increases the remaining issues of lack of process standardization and software compatibility are also being resolved which can only increase BIM’s accessibility and therefore use.
Where has been BIM used successfully?
Despite its slow start, BIM technology is now being used on a vast number of Indian construction projects, some notable ones include a Power Plant covering a huge site in Vidarbha, an IBIS 4-Star Hotel in Chennai and a corporate office in Noida. Impressive because of their reduced construction schedules. Three very different projects challenged by their size, quality or schedule all are completed successfully using the BIM Technology.

Conclusion
India has embraced the increasing use of BIM technology over the past 20 years, particularly seeing the advantages of 4D and 5D BIM technology which has allowed the AEC industry to keep pace with growing demand for construction in India. Its use is growing in all areas of development from residential and high rises to industrial and infrastructure, by firms large or small. The advantages of this technology are clear to its users, reduced costs and efficient building, once experienced why would they use anything else?

We offer BIM or Building Information Modeling Services based in India. We currently serve Singapore and India and wants to establish strong presence across the globe providing utmost quality and performance.

Firmenkontakt
WDI Studios Pvt. Ltd.
Gaurav Sharma
DLF Phase 4 125
122002 Gurgaon
7678254725
gaurav@wdistudios.com
http://bim.wdistudios.com

Pressekontakt
WDI Studios
Gaurav Sharma
DLF Phase 4 125
122002 Gurgaon
+917678254725

gaurav@wdistudios.com
http://bim.wdistudios.com

Wissenschaft Technik Umwelt

TAPKO – das Kompetenzzentrum für KNX feiert Geburtstag

Ein Pionier der KNX Branche feiert 18 Jährigen

TAPKO - das Kompetenzzentrum für KNX feiert Geburtstag

18 Jahre Kompetenz in EIB / KNX Technologie

Vor achtzehn Jahren haben Dipl. Ing. Klaus Adler und Dipl. Petar Tomic Ihr Start-up TAPKO aus der Taufe gehoben. Die Kompetenz verhalf dem Unternehmen einen Traumstart mit erstklassigen Beratungs- und Entwicklungsprojekten. Beide Gesellschafter waren bereits seit Jahren mit interessanten Entwicklungen im EIB / KNX System betraut und haben maßgeblich beigetragen dort Standards weiterzuentwickeln. TAPKO Technologies erarbeitete sich in der KNX Szene schnell den Ruf eines Kompetenzzentrums und die Firma wuchs kontinuierlich. Über die Jahre veränderten sich zwar die Anforderungen des Marktes immer wieder, doch TAPKO konterte dies erfolgreich mit Technologie-Highlights, zusätzlichen Firmen-Partnerschaften und herausragenden Mitarbeitern.

In diesen Tagen feiert die TAPKO Technologies GmbH ihren Geburtstag. Die Geschäftsleitung dankt allen Kunden und Partnern für die bisherige Zusammenarbeit. Das Unternehmen befindet sich aktuell in Messevorbereitungen für die „light & building 2018“ in Frankfurt. Mit Sicherheit einen Besuch wert.

TAPKO Technologies GmbH was founded in October 1999 by Klaus Adler and Petar Tomić. The two managing directors, Dipl. Klaus Adler and Dipl.-Ing. Petar Tomić, have were a driving force in the EIB/KNX market for ten years before the establishment of TAPKO GmbH. Company headquarters are located in Regensburg, South Germany. TAPKO is a full member of the KNX Association and is certified according to ISO 9001/2008.
TAPKO“s growth from a German KNX specialist to a brand of European and international repute is based on its strong technology innovation and successful collaboration with partner companies.
This cooperation with partner companies was instrumental in building TAPKO into a company able to offer – from development to production – all process steps of KNX components from a single source. The portfolio covers the entire service for product ideas, product development and manufacturing. TAPKO can provide to customers all the necessary components and services for this purpose, including our own TestLab.

Firmenkontakt
Tapko Technologies GmbH
Petar Tomic
Im Gewerbpark A15
93059 Regensburg
(+49) 941 30747-0
info@tapko.de
http://www.tapko.de

Pressekontakt
MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
+49 9401912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.marketing

Electric Electronics

LumaSense introduces Bundled Solution for Air-Exchange Analysis with Multipoint Sampler and Doser

Lumasense’s new easy-to-use solution for measuring airflow ventilation and purification efficiency.

LumaSense introduces Bundled Solution for Air-Exchange Analysis with Multipoint Sampler and Doser

Air-Exchange Analysis with Multipoint Sampler and Doser and Photoacoustic Gas Monitor.

SANTA CLARA (CA), Sep 12, 2017 – LumaSense Technologies, Inc., https://www.lumasenseinc.com/ , experts in gas measurement, introduces the Innova 1403 multipoint gas sampler and gas doser for air-exchange and flow analysis.

The bundled system solution includes the Innova 1403, the Innova 1412i Photoacoustic Gas Monitor, and 7650 Application Software. Two variations of the system solution are available: Innova 3750-2 Basic Ventilation System Dual Gas and Innova 3750-5 Basic Ventilation System Multi Gas (for up to 5 different gas compounds).

Does the air diffuser works propper? Do you like to improve the air quality? This ventilation solution is specifically designed to accurately dose tracer gas and quantify its distribution throughout the complex ventilation systems found in modern high energy efficiency buildings, rooms and workplace environments including offices, hospitals, and laboratories.

„Innova products are recognized as the gold standard for indoor air quality measurements. Their unique capabilities measure air exchange and purification efficiency with unparalleled accuracy and allow tracing of minute levels of contaminants,“ explained Gregor Hsiao, LumaSense Gas Product Manager.

Ventilation Monitoring: The Innova 1403 can deliver either SF6 or R124a tracer-gas up to help measure the effectiveness of a ventilation system. The user sets up the sampler and the doser unit by
selecting up to 6 sample channels and 1 out of 3 doser channels.

In an air-exchange analysis system, the doser marks the supply air of the room with a known amount of tracer gas. The sampler system then takes a sample of the return-air from the room and delivers the sample to the 1412i for analysis. While the 1412i performs the analysis, the 1403 takes the next sample from the room. The 7560 software uses the tracer gas concentrations measured by the 1412i to calculate the ventilation system performance based on a few simple user inputs.

Trace gas, ventilation monitoring, photoacoustic analyser and monitoring, gas dosing system – the Innova 1403 is an integral part of a system approach to monitoring and measuring the effectiveness of ventilation systems often found in building materials, passenger cabins, Heating, Ventilation and Air Conditioning (HVAC) solutions, or extraction systems (such as fume hoods). In addition, quantifying air exchange rates and identifying the sources of indoor air pollutants for new green building designs allows for optimizing ventilation for worker health and productivity while maintaining energy efficiency.

About LumaSense Technologies™

LumaSense Technologies, Inc.® is one of the world“s most trusted providers of innovative temperature and gas sensing devices. By applying LumaSense“s proven systems and software, customers in Global Energy, Industrial Materials, and Advanced Technologies markets are able to reduce waste and inefficiency in their processes.
For more information about LumaSense Technologies visit http://www.LumasenseInc.com .

Contact
LumaSense Technologies Inc.
Janelle Coponen
3301 Leonard Court –
95054 Santa Clara, CA
Phone: + 1.906.487.6060
E-Mail: j.coponen@lumasenseinc.com
Url: http://www.lumasenseinc.com

Electric Electronics

Ingenious Engineering: KNX building automation from TAPKO

Today“s digital buildings are perfectly controlled using innovative KNX technology

Ingenious Engineering: KNX building automation from TAPKO

Example: Tapkos KAIstack with many options

Research and technology are evolving fast and constantly changing. Today, developers are driven to find synergies across a broad range of factors, and especially energy efficiency and sustainability. The South German company, TAPKO Technologies, has been at the forefront of building automation innovation for over 17 years. Even before this, the founders had already spent ten years helping to pioneer the fields of building and control electronics (EIB, European Installation Bus) before establishing their company in Regensburg. Today it is a full member of the KNX Association and ISO 9001-certified. TAPKO has a European – if not international – character, despite being a modest, medium-sized KNX specialist in Germany. This is typified by the company“s close collaboration with a strategic partner in France, production facilities in Croatia, and an impressive new website in 14 languages. TAPKO develops visionary KNX technology (http://www.tapko.com) and delivers a comprehensive range of services. Renowned KNX brand manufacturers come to TAPKO for its expertise and sophisticated components.
TAPKO accepts no compromise in the development of KNX devices, instead aiming to make its vision a reality. Petar Tomić, Managing Director at TAPKO, is guided by the motto: „Whoever thinks ahead, stays ahead.“ Taking this approach, the innovative hardware and software company developed the modular KAIstack and many other integrated services. TAPKO offers consulting and third-party development, all the way up to finished components. Alternatively, you can order the company“s own products as an OEM or non-label, such as: line or media coupler, USB interfaces, multi-I / O. Additionally available are: universal TAPKO modules, technology solutions and platforms, and EVAL boards for individual product lines. With its European production, TAPKO is both a high-quality and reliable supplier for small and large production volumes. In a separate KNX testing laboratory (TestLab), KNX products can be certified. Here KNX products are tested in accordance with interoperability specifications, or offered development-related product inspections. Get an initial overview on the mobile-enabled and multilingual website, TAPKO.COM (http://www.tapko.com). From there, prospects are forwarded to greater detail available in German and English. You can also call the Marketing and Sales Department direct. International inquiries are welcome.

TAPKO Technologies GmbH was founded in October 1999 by Klaus Adler and Petar Tomić. The two managing directors, Dipl. Klaus Adler and Dipl.-Ing. Petar Tomić, have were a driving force in the EIB/KNX market for ten years before the establishment of TAPKO GmbH. Company headquarters are located in Regensburg, South Germany. TAPKO is a full member of the KNX Association and is certified according to ISO 9001/2008.
TAPKO“s growth from a German KNX specialist to a brand of European and international repute is based on its strong technology innovation and successful collaboration with partner companies.
This cooperation with partner companies was instrumental in building TAPKO into a company able to offer – from development to production – all process steps of KNX components from a single source. The portfolio covers the entire service for product ideas, product development and manufacturing. TAPKO can provide to customers all the necessary components and services for this purpose, including our own TestLab.

Firmenkontakt
Tapko Technologies GmbH
Petar Tomic
Im Gewerbpark A15
93059 Regensburg
(+49) 941 30747-0
info@tapko.de
http://www.tapko.de

Pressekontakt
MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
+49 9401912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.marketing

Immobilien Bauen Garten

Gleichmäßige LED-Farbregelung mit mobilen Endgeräten

light+building: MAZeT erweitert JENCOLOR®-Familie für Farbsensorik

Gleichmäßige LED-Farbregelung mit mobilen Endgeräten

Konzept der RGBW-Farblichtregelung

Auf der diesjährigen internationalen Messe light+building zeigt die MAZeT GmbH – Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister für Embedded Systeme und Optoelektronik – vom 13. bis 18. März 2016 am Stand G10 in Halle 4.0 ihre neuesten Produkte und innovativen Sensorlösungen zur Regelung von LEDs.

MAZeT ermöglicht mit seinen Sensorlösungen eine gleichmäßige Wiedergabe von Farbe, Farbtemperatur und Helligkeit – auch von spektral unterschiedlichen LEDs. Dazu stellt MAZeT diverse Regelungen von LEDs mit mobilen Endgeräten vor. „Eine LED-basierte RGBx-Lichtbox demonstriert anschaulich, wie das Smartphone oder Tablet die Farbe, Farbtemperatur und Helligkeit exakt steuert, ohne dass Temperaturen, Alterung und äußere Einflüsse die sichtbare Farbe beeinflussen – und das über die gesamte Lebenszeit hinweg“, erläutert Frank Krumbein, Produktmanager für Farb-und Spektralsensorik bei MAZeT. „Entsprechend der Wireless-Verbindung lassen sich damit auch mehrere Lichtboxen gleichzeitig steuern. Dabei können alle in einer spezifischen, aus RGBW gemischten Farbe, erscheinen oder auch ein Szenario unterschiedlicher Farben bilden.“

Bei gleicher Farbe auf allen Lichtboxen sind für das menschliche Auge garantiert keinerlei Farbunterschiede erkennbar. Es treten ebenso keine Differenzen auf, wenn sich die Betriebsbedingungen ändern bzw. LEDs unterschiedlicher Typen oder Bins zum Einsatz kommen. Für die konstante Farbgebung sorgt ein True-Color-Farbsensor der JENCOLOR®-Baureihe. Dazu stellt MAZeT mit dem neuen Farbsensor MTCS-CDCAF die erste vollintegrierte Sensor-Chip-Lösung der JENCOLOR®-Familie mit True-Color-Filter-Funktion vor. Zusätzlich bietet der neue Farbsensor eine integrierte Signal-Verstärkung auf Basis einer Strom-Ladungs-Digital-Wandlung und einem Temperatursensor on Chip. Gegenwärtige drahtlose Übertragungstechniken, Softwarebibliotheken, Testboards und Bedienungssoftware für Windows und auf Android-Basis ergänzen die Sensoren. MAZeT bietet die Elektronik und Regelung für Leuchtenhersteller und Systemintegratoren als seriengefertigte OEM-Module an.

Über MAZeT
Die MAZeT GmbH ist ein führender, europäischer Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister. Das 1992 gegründete Unternehmen mit Sitz in Jena entwickelt, fertigt und liefert kundenspezifische elektronische Baugruppen, Software und ASICs und vertreibt weltweit eigene Produkte der Marke JENCOLOR. Durch das breite Technologieangebot und Applikations-Know-how ist die MAZeT GmbH auf dem Gebiet der Industrieelektronik und der Opto-Sensorik ein zuverlässiger und bewährter Servicepartner für maßgeschneiderte, kundenspezifische Lösungen. Ihre Entwicklungskompetenz und Komponenten für spezielle Anwendungen kommen unter anderem im gesamten Bereich der industriellen Messtechnik, Regel- und Automatisierungs- sowie Medizintechnik zum Einsatz.

Firmenkontakt
MAZeT GmbH
Diane Damer
Göschwitzer Straße 32
07745 Jena
+49 3641 2809 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.mazet.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
www.ahlendorf-communication.com

Kunst Kultur Gastronomie

The New Yorker

Streetartist Anthony Vasquez @ 30works-Galerie in Köln

The New Yorker

30works-galerie

AVone – The New Yorker @ 30works – Zur Weihnachtszeit macht 30works sich und allen Freunden der Galerie ein großartiges Geschenk – und präsentiert in der europaweit ersten Soloausstellung von AVone ausgewählte Arbeiten des amerikanischen Pop Art-Künstlers.

In den USA gehört er zu den prominentesten Vertretern zeitgenössischer Pop Art und genießt den Status eines Ausnahmetalents: Anthony Vasquez, Künstlername AVone.
Seine Werke sind auf der Art Basel Miami zu sehen, adeln das Setting von quotenträchtigen VH1- und HBO-Produktionen und tauchen in Videos und Streams ikonischer Hip Hop-Musiker wie Busta Rhymes und RZA auf. Und zum 50. Geburtstag des Basketball-Heroen Michael Jordan wurde niemand anderes als er mit der Neugestaltung des legendären „Air“-Logos beauftragt. Dabei war der Weg bis dorthin alles andere als ein Spaziergang…

Vom Underdog zum MoMA-Resident
AVone wuchs als Halbwaise in ärmlichen Verhältnissen in Brooklyn auf und wurde so früh mit den sozialen Missständen seiner Heimatstadt New York konfrontiert. Mitsamt daraus resultierender Jugend- und Gangkriminalität, Drogenhandel und Gewalt.
Ein Ventil fand der Teenager im Taggen von Hauswänden und Fassaden; wobei sich seine Techniken allmählich verfeinerten und zunehmend Aufsehen erregten. Er begann sich mit dem Werk stilbildender Künstler wie dem abstrakten Expressionisten Franz Kline und dem Land Art-Pionier Andy Goldsworthy auseinanderzusetzen, begeisterte sich für van Gogh und Warhol, zog Versatzstücke aus der Comic- und Hip Hop-Kultur hinzu und verarbeitete diese in Art Works, die bald in der ganzen Stadt Gesprächsthema waren. Mit Anbruch der 2000er Jahre waren seine Tags überall in New York zu sehen – was leider auch die Polizei auf den Plan rief. Und so wurde Anthony Vasquez, der sich bis dato mit dem Verkauf einzelner Arbeiten mehr schlecht als recht über Wasser hielt, mehrfach verhaftet. Als dem Wiederholungstäter 2007 schließlich eine lange Haftstrafe drohte, eilte ihm ein Mann zu Hilfe, der bereits damals ein großer Bewunderer von AVones Arbeiten war und zu seinem bedeutendsten Mentor werden sollte: Evan Roth, weltberühmter Digital Art-Aktivist und Experimental-Künstler.
Er zahlte AVones Kaution, nahm ihn unter seine Fittiche und rang ihm das Versprechen ab, fortan nicht mehr illegal zu arbeiten. Eine gemeinsame Arbeit der beiden Ausnahmetalente schaffte es bald darauf ins Museum of Modern Art, und als Roth schließlich das ikonische Tag AVones in gigantischer Auflösung auf die Brooklyn Bridge projizieren ließ, war endgültig der Durchbruch geschafft.

Vergänglichkeit als Leitmotiv
Heute zählt AVone zu den etabliertesten Vertretern der zeitgenössischen Pop Art, dessen Werke vor allem eine Referenz an seine Heimat, den Big Apple, darstellen. Mit ihren patinierten, mal zerrissen, mal befleckt anmutenden Multi Layer-Oberflächen, die mit Stencils oder Siebdrucken ikonischer Bauwerke wie dem Flat Iron Building, dem World Trade Center und der Brooklyn Bridge angereichert werden, thematisieren seine vielschichtigen, komplexen und extrem detailfokussierten Arbeiten den Verfall und den Wiederaufbau New Yorks. AVone wird so zum Chronisten der Stadt, die niemals schläft, und zeigt sie in all ihrer Erhabenheit, aber gleichsam in ihrer ganzen Widersprüchlichkeit. Er verweist gleichberechtigt auf das Dekadente und Unterprivilegierte, vereint das Schöne mit dem Hässlichen, das Ikonische mit dem Banalen, das Natürliche mit dem Artifiziellen und verknüpft das Vergängliche mit dem Postulat auf das Ewigwährende. Dafür nutzt er Versatzstücke aus Grafitti und Siebdruck, fusioniert Stencils mit Tags, Collagen, Malerei und Tape-Art und remixt seine Werke, so dass immer wieder neue Anmutungen und Geschichten entstehen. Und auch bei den Materialien erweist AVone sich als Meister der Mix-Technik: Ob Leinwand, Holz, Kupfer, Acryl, Lack, Eisen, Vinyl, Aceton oder Ruß – AVone sprengt die gängigen Grenzen von Materialität und Stofflichkeit und nutzt dabei chemische Prozesse wie den der Oxidation, um einen möglichst authentisch wirkenden Verfall zu simulieren.

Bildpoet & Zeitgeist-Chronist
Dass diese Material- und Motivschlacht dennoch harmonisch und eingängig anmutet, ist einer fast schon poetischen Bildsprache zu verdanken, die seine Fragmente aus Architektur, Gewebe und Farbe kunstvoll miteinander verschmelzen lässt. Nichts ist dem Zufall überlassen, alles wird sorgfältig selektiert, extrahiert und am Schluss komponiert, so dass AVones Werken etwas nahezu Sinfonisches anhaftet.
Das spiegelt sich ebenfalls in Arbeiten, die Role Models der modernen Pop-Kultur wie RZA, Kate Moss oder Pin-up Girls abbilden. Ebenso wie New York werden sie in den Kontext der Vergänglichkeit gestellt – womit AVone sich auch als gewichtiger Chronist des Zeitgeists positioniert.

30works ist stolz darauf, die erste Soloausstellung von AVone in Europa ausrichten zu dürfen, die in Anspielung auf seine Heimat schlicht „The New Yorker“ betitelt ist. Die Laudatio auf diesen Ausnahmekünstler wird Gérard Goodrow, vormaliger Direktor der Art Cologne, am Eröffnungsabend halten.

AVone – The New Yorker @ 30works

Eröffnung: 05.12.2014, 19 Uhr
Ausstellung: 06.12.2014 bis 03.01.2015

Öffnungszeiten: Di – Fr 15-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr

Über 30works:

Die Kölner Galerie 30works ist spezialisiert auf Pop-Art, Streetart und zeitgenössische Kunst. Speziell, wenn es um das Thema Streetart geht, übernimmt 30works eine Vorreiterrolle in Deutschland: Als einer der ersten Galeristen hat Geschäftsführer Gérard Margaritis die Streetart nach Deutschland gebracht und sich mit 30works auf diese junge, frische „Pop-Art des 21. Jahrhunderts“ als zusätzlicher Fokus konzentriert.

Die Galerie

Mitten im trendigen „Belgischen Viertel“ in der Kölner Innenstadt bietet die 30works Galerie auf 300 Quadratmetern viel Raum für innovative, junge Positionen der Kunst. Spezialisiert auf Pop Art, Neopop, Urban Art und Streetart, ist sie kein elitärer Tempel für Eingeweihte, sondern ein inspirierender Ort der Begegnung von Künstlern und Kunstinteressierten, von Sammlern und solchen, die es noch werden wollen. Und mit genau dieser entspannten, unangestrengten Atmosphäre hat sich 30works längst auch über die Grenzen der Domstadt hinaus einen Namen gemacht. Ihre sechs bis acht Einzel- und Gruppenausstellungen pro Jahr sind Magnet für ein bunt gemischtes, experimentierfreudiges Publikum.

Hochkarätiges Portfolio

Neben Arbeiten von Pop-Artists wie Jörg Döring, John Breed und Johann Büsen sowie des Schweizer Feuermalers Patrick Lo Giudice umfasst das Portfolio von 30works unter anderem Werke der Streetart-Ikonen Banksy, D*Face und des Bananensprayers Thomas Baumgärtel sowie der Streetartisten L.E.T., mittenimwald, Van Ray und EMESS.

Kontakt
30works Galerie
Gérard Margaritis
Antwerpener Str. 42
50672 Köln
0221-5700250
info@30works.de
http://www.30works.de

Elektronik Medien Kommunikation

TAPKO Messerückblick: Light + Building 2014

Messe stärkt Bekanntheitsgrad und Vertrieb von Tapko Technologies nachhaltig

TAPKO Messerückblick: Light + Building 2014

Tapko Technologies, Messe light&building 2014

Alle zwei Jahre präsentiert sich die Firma TAPKO Technologies auf der Leitmesse für Licht und Gebäudeautomatisierung. Alle zwei Jahre steht das Team um die beiden Geschäftsführer Petar Tomic und Klaus Adler, Kunden und Interessenten Rede und Antwort. Besonders dieses Jahr ziehen die beiden CEO“s eine positive Bilanz. „Kunden führender Marken interessieren sich weiterhin für unsere Entwicklerleistungen (siehe Entwicklungsdienstleistung )und ordern regelmäßige Neuentwicklungen und Produkt-Updates, aber auch unsere hauseigenen OEM-Produkte werden zunehmend von einem internationalen Publikum wahrgenommen“, so Dipl.-Ing. Petar Tomic. Die Leistungen von TAPKO sind in den letzten Jahren enorm gestiegen, denn das süddeutsche Unternehmen stellte fortwährend Experten ein, die innerbetrieblich weiter geschult wurden und durch das 25-jährige Erfahrungspotential der beiden Geschäftsführer profitieren. „Wir entwickeln innerbetriebliches Wissen weiter und zwar vor, während und nach Projektentwicklungen, so sind wir häufig anderen Mitbewerbern voraus“, stellt Dipl.-Ing. Klaus Adler klar und ergänzt, „gerade stellen wir uns den zukünftigen Herausforderungen der Funktechnologie in der Gebäudeautomatisierung und haben auch auf der diesjährigen Messe unseren Produkt- und Wissensbereich bei RF und RF+ präsentiert“.

TAPKO hat sein Headquarter im bayerischen Regensburg vernetzt. Ein Partnerunternehmen in Frankreich, eine Produktion in Südeuropa sowie ein TestLab sind entstanden und sichern Kunden eine schnelle Abwicklung sowie stetige Know-how. Auf der diesjährigen Light & Building ging es TAPKO aber nicht nur um Wissen, Anwendungsbereiche und Produkte der KNX-Technologie, sondern auch um den zwischenmenschlichen Kontakt. In vielfachen Gesprächen wurde diskutiert und gelacht. TAPKO kam es auch darauf an, die Personen, die hinter zukünftigen oder auch laufenden Aufträgen stecken noch besser kennen zu lernen. „Ein Projekt ist so gut, wie die Personen die es gemeinsam entwickeln, steuern und abschließen. Der Erfolg kommt immer noch aus einer guten Zusammenarbeit“, so Petar Tomic resümierend.

TAPKO befindet sich seit rund 15 Jahren auf einem dynamischen Wachstumskurs. Die Kunden internationalisieren sich zunehmend und TAPKO sieht sich mit dabei. Wer das TAPKO Team auf der Messe erlebt hat versteht, was es heißt: Gebäudeautomatisierung ist mehr als nur Technik – es begeistert Menschen!

Bildrechte: Adler/Tapko Bildquelle:Adler/Tapko

Die TAPKO Technologies GmbH wurde im Oktober 1999 von Klaus Adler und Petar Tomić gegründet. Die beiden Geschäftsführer Dipl.-Ing. Klaus Adler und Dipl.-Ing. Petar Tomić gehörten bereits 10 Jahre vor der Gründung der TAPKO GmbH zu den treibenden Kräften der EIB/KNX Szene. Die Firmenzentrale des Unternehmens befindet sich im süddeutschen Regensburg. TAPKO ist ein vollwertiges KNX-Mitglied und ist nach ISO 9001/2008 zertifiziert.
Den Sprung von einem deutschen KNX Spezialisten zum europäischen und internationalen Markenhersteller hat TAPKO über seine Innovationskraft und den Zusammenschluss mit Partnerunternehmen erfolgreich vollzogen.
Durch diese Kooperation mit Partnerfirmen an deren Aufbau Tapko maßgeblich beteiligt war ist das Unternehmen in der Lage von der Entwicklung bis hin zur Fertigung alle Prozessschritte von KNX-Komponenten aus einer Hand anzubieten. Das Portfolio umfasst die komplette Dienstleistung für Produktidee, Produktentstehung sowie Fertigung. TAPKO kann auf Kundenwunsch alle notwendigen Komponenten und Dienstleistungen hierfür beisteuern, bis hin zum eigens betriebenen TestLab.

Tapko Technologies GmbH
Petar Tomic
Im Gewerbpark A15
93059 Regensburg
(+49) 941 30747-0
info@tapko.de
http://www.tapko.de

MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
Kreuzhofstraße 1b
93073 Neutraubling
09401912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.marketing

Elektronik Medien Kommunikation

Kopp-Innovation

Glas-Sensorschalter für Standard-Schalterdosen

Kopp-Innovation

Der Dimmer aus dem neuen Schalterprogramm

Eine echte Innovation „made in Germany“ präsentierte die Heinrich Kopp GmbH auf der Fachmesse Light + Building 2014: Glas-Sensorschalter, die für den Einsatz in Standard-Schalterdosen geeignet sind. Damit ist der Elektrotechnik-Spezialist aus Kahl am Main ab sofort deutschlandweit Alleinanbieter für 230-Volt-Glasschalter, die keine EIB-/KNX-Verkabelung benötigen. Das Glasschalter-Sortiment „HK i8“ wird ab dem 2. Quartal 2014 im privaten Bereich, aber auch in Hotels oder Gewerbeobjekten moderne Akzente setzen. Kopp zeigt das neue
230-Volt-Fachhandelssortiment als Premiere auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik vom 30.3. bis 4.4.2014 in Frankfurt.

Schalten per Berührung liegt im Trend. Nicht nur Tablet-PCs und Touchscreens lesen dem Anwender die Wünsche von den Fingerkuppen ab, auch die neuen Glasschalter des Profi-Sortiments HK i8 von Kopp. Zur Markteinführung im 2. Quartal 2014 bietet Kopp dem Fachhandel ein komplettes Produkt-Programm: von Licht- und Jalousie-Schaltern bis hin zu Dimmern. Die eigentliche Innovation liegt dabei in der Anschluss-Flexibilität: Zur Installation ist keine EIB-/KNX-Verkabelung mehr notwendig, denn die 230-Volt-Glasschalter begnügen sich mit Standard-Schalterdosen und klassischer, vorhandener Verkabelung. Deshalb eignen sich die Sensor-Glasschalter nicht nur für Neubauten, sondern können auch ganz ohne aufwendige Neuverkabelung bei der Sanierung älterer Gebäude zum Einsatz kommen. Möglich wird dies durch die verschiedenen innovativen Unterputz-Leistungsteile der Schalter. Diese besitzen sowohl einen 2-Draht- als auch einen 3-Draht-Anschluss und sind zudem für Rollladenmotoren oder als Dimmer erhältlich.

Hoher Design-Anspruch: modern und zeitlos
Damit sich die neue Produktfamilie HK i8 nahtlos in verschiedene Wohnum-gebungen einfügt, setzt Kopp beim Design auf eine schlichte und hochwertige Ästhetik. Die Glasfarbe ist reinweiß, die klare Linienführung wirkt schwebend. Auf diese Weise erhalten die Sensor-Schalter einen modernen Charakter mit zeitloser Eleganz und vermitteln den Eindruck von harmonischer Leichtigkeit. Der Modus der blauen LED-Schalterbeleuchtung ist frei wählbar: Neben „Dauer-Ein“ und „Dauer-Aus“ gibt es auch die Einstellung „Kontrollfunktion“. Diese ist besonders praktisch, wenn der Schalter außerhalb des Zimmers installiert ist.

Float-Glas: kratzfest und bruchsicher
Für die besondere Langlebigkeit der Glasschalter sorgen hochwertige Materialien. Das rahmenlose Float-Glas des Sensor-Bedienteils zeichnet sich nicht nur durch seine Kratzfestigkeit, sondern auch durch eine hohe Bruchsicherheit aus. Die hygienische Oberfläche ist unempfindlich gegen Verschmutzungen und lässt sich bei Bedarf mit haushaltsüblichen Reinigern schnell säubern.

Exklusive Entwicklung für den Fachhandel
Beim neuen Sortiment HK i8 setzt Kopp ausschließlich auf den dreistufigen Vertriebsweg: „Es ist ein wichtiger Teil unserer Strategie, immer wieder spezielle Produkte für den Fachgroßhandel und Elektro-Installateure zu entwickeln“, erklärt Thomas Kolb, Leiter Marketing und Produktmanagement bei Kopp. „Deshalb freuen wir uns, dass Elektrobetriebe ihren Kunden mit unseren neuen Glas-Sensorschaltern in Kürze einen besonderen Mehrwert bieten können.“ Ein weiterer Vorteil für Profis: Die gesamte Produktfamilie HK i8 lässt sich auch ohne gesonderte Schulung schnell und einfach installieren.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Heinrich Kopp GmbH, Kahl am Main entwickelt, fertigt und vertreibt seit über 80 Jahren Elektroinstallationsmaterial. Mit über 5.000 Artikeln bietet die Heinrich Kopp GmbH ein breites Spektrum von Produkten, vom einfachen Stecker, über mobile Geräte wie Adapter und Steckdosenleisten, bis hin zu innovativen Funksystemen für die Elektroinstallation. Schwerpunkt der Sortimentskompetenz bildet das breite Angebot von Schalterprogrammen für den Fachhandel und den DiY-Kanal.

Heinrich Kopp GmbH
Thomas Kolb
Alzenauer Str. 68
63796 Kahl
06188 40 341
Thomas.Kolb@kopp.eu
http://www.kopp.eu

Koob – Agentur für Public Relations
Petra Willnauer
Solingerstraße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 46 96
kopp-elektro@koob-pr.com
http://www.kopp.eu

Immobilien Bauen Garten

LED-Pendelleuchte „Ariel“ revolutioniert das Raumlicht

Jake Dyson Products vereint Form mit Funktion: innovatives Kühlsystem, leistungsstarke LED-Technologie und flexible Steuerung für höchste Funktionalität, optimale Lichtgestaltung und Langlebigkeit

LED-Pendelleuchte "Ariel" revolutioniert das Raumlicht

Neuartige LED-Pendelleuchte Ariel bietet innovatives Kühlsystem und leistungsstarke LED-Technologie

Jake Dyson Products – weltweit erfolgreicher Hersteller technisch ausgereifter Leuchten in klarem Design – stellt seine neu entwickelte LED-Pendelleuchte „Ariel“ auf der light+building vom 30. März bis 4. April 2014 in Frankfurt am Stand A11 in Halle 1.2 erstmals der Weltöffentlichkeit vor. „Seit vielen Monaten haben wir an der Entwicklung einer Auswahl an leistungsstarken Pendelleuchten gearbeitet“, erläutert Jake Dyson, Gründer, Geschäftsführer und Chefdesigner von Jake Dyson Products. „Zur Ariel Leuchtenfamilie gehören ein LED-Uplight mit 101 Watt und ein LED-Downlight mit 66 Watt mit einzigartiger Optik und innovativer Regelung. Zudem ist die komplette Leuchte als Kühlkörper konzipiert. Damit erreichen wir eine Gehäusetemperatur von maximal 40°C für das Downlight und 50°C für das Uplight. Das ist beispiellos und eine Premiere in der Lichtindustrie. Unser Ziel ist das Design innovativer Leuchten, die ein Leben lang halten. Ich freue mich sehr, diese Lichtneuheit auf der light+building erstmals zu präsentieren.“ Das ausgezeichnete, hoch entwickelte und autarke Kühlsystem, das die Struktur definiert, hat bahnbrechende Auswirkungen auf den Erhalt der LEDs und folglich deren Lebensdauer. Es ist eine Weiterentwicklung der ursprünglich für Satelliten entworfenen Technologie, ‚Ariel‘ nimmt den Bezug zum ersten britischen Satelliten ‚Ariel 1‘ von 1962 auf.

Jede Ariel Pendelleuchte enthält jeweils nur eine einzige leistungsstarke Cree-LED und basiert auf einer von Jake Dyson Products neu entwickelten Optik für COB (Chip on Board)-LED, die bisherige Leistungsgrenzen überschreitet. Damit erzeugt Ariel mit nur einer Lichtquelle mehr sichtbares Licht, als vergleichbare LED-Pendelleuchten nur mit einer ganzen Reihe an LEDs erreichen können. Die LED-Pendelleuchte steht in zwei leistungsstarken Versionen zur Verfügung: das abgehängte Downlight liefert 106 Lumen pro Watt bei 66 Watt für direktes Licht und das abgehängte Uplight mit 87 Lumen pro Watt bei 101 Watt für indirektes Raumlicht. Diese gibt es jeweils in den drei Farbvarianten Weiß, Schwarz oder Silberfarben. Ariel ist nicht nur zu konventionellen Dimmschaltern und DALI kompatibel, sondern sie lässt sich auch über eine benutzerdefinierte App steuern, die auf den ZigBee-Kommunikationsprotokollen basiert. Die innovative, hochwertige Architekturbeleuchtung wertet Innenräume jeglicher Form und Größe in beispielsweise Bürogebäuden, Flughäfen, Museen, Hotels und anderen öffentlichen Gebäuden auf, indem es entweder Akzente setzt oder eine angenehme, indirekte Beleuchtung bietet.

Autarkes Kühlsystem mit Wärmerohrtechnologie

Das einzigartige und verblüffend leichte Design maximiert die Kühlleistung und rückt von dem konventionellen, wuchtigen Formfaktor ab. Der Kühlkörper versteckt sich nicht in der Leuchte, sondern er ist die Leuchte. Ariel ist eine technisch hoch entwickelte Struktur, die im Wesentlichen aus dem Kühlkörper besteht. Das effiziente Kühlen der LEDs bietet mehrere Vorteile. So verlängert sich die Lebensdauer und der Verlust der Lichtleistung und der Farbwiedergabe über die Lebensspanne der Leuchte reduziert sich auf ein Minimum.

Ariel Downlight für punktgenaue Ausleuchtung

Exakt beleuchtet Ariel als Downlight individuell einstellbare, rechteckige Flächen wie beispielsweise Büroschreibtische, Besprechungstische oder Kücheninseln. Ariel übertrifft die durchschnittlichen Anforderungen an die Beleuchtungsstärke über eine große Fläche mit nur einer Leuchte. Das Downlight wirft einen gleichmäßigen, rechteckigen Lichtkegel auf eine große Oberfläche, oder es wird individuell eingestellt, um eine exakt abgegrenzte rechteckige oder quadratische Fläche zu beleuchten. Die ausgereifte, optische Technologie vermeidet störende Blendung und mehrfache Schatten. Die Ausbeute von annähernd 7.000 Lumen trifft fast ausschließlich auf die definierte Fläche mit nur geringer Abstrahlung auf die Umgebung.

Ariel Uplight für indirektes Raumlicht

Das Ariel Uplight bietet ein diffuses, indirektes und ausgesprochen angenehmes Raumlicht für verschiedenste Räume wie etwa Büroräume, Flughäfen und Galerien. Der weite Lichtkegel wird an der Decke reflektiert und erhellt den Raum unaufdringlich mit gleichmäßigem, indirektem Licht. Ariel Uplight ist hoch effizient, bei einem minimalen Abstand zur Decke von 400 mm erzeugt das Uplight einen Lichtstrahl mit einem Durchmesser von 4.000 mm. Annähernd 9.000 Lumen werden über die Decke abgestrahlt und erzeugen eine kraftvolle, weit ausgedehnte Beleuchtung. Damit werden zur gleichmäßigen Raumausleuchtung weniger Leuchten als bisher üblich benötigt.

Individuelle Steuerung

Die Steuerung der LED-Pendelleuchten berücksichtigt für die Ansteuerung sowohl bestehende als auch zukünftige Anforderungen und bietet drei verschiedene Varianten. Neben dem konventionellen Dimmschalter ist Ariel über das DALI-System bedienbar. Mit der Anpassung an diesen internationalen Standard für Architektur- und Industriebeleuchtung bieten sich zahlreiche Anschlussmöglichkeiten an Geräte verschiedener Hersteller. Automatisierte Funktionen können ergänzt werden. Für intelligentes Lichtmanagement bietet Jake Dyson Products eine bedienfreundliche, drahtlose Steuerung über eine selbst entwickelte, benutzerdefinierte App, die auf den ZigBee-Kommunikationsprotokollen basiert. Damit lassen sich das Dimmen regeln, der Stromverbrauch berechnen und dokumentieren, Funktionszeiten einstellen, sowie die Lichtintensität über Belegungs- und Tageslichtsensoren steuern. Bildquelle:kein externes Copyright

Über Jake Dyson Products
Jake Dyson Products konstruiert technisch brillante Beleuchtungsprodukte, die den Bedürfnissen des Marktes entsprechen. Dabei wird streng auf den Grundsatz geachtet, Design mit Funktionalität zu verbinden. Ihre Werkstatt befindet sich in einem historischen Maschinenbaugebäude in London, von der sie den gesamten Prozess von der Konzeption über die Prüfung und Fertigung aus leiten. Die erste Produktserie waren die Motorlight Floor und Motorlight Wall gefolgt von der CSYS-Leuchtenfamilie und der neuen abgehängten LED-Leuchte Ariel. Weitere Informationen stehen unter www.jakedyson.com zur Verfügung.

Jake Dyson Products
Jacinta Johnston
1 Crawford Passage, Clerkenwell
EC1R 3DP London
+44 (0)20 7713 0188
pr@jakedyson.com
http://www.jakedyson.com

alvacon pr // ahlendorf hueggenberg gbr
Mandy Ahlendorf
Tannenweg 11
82319 Starnberg
+49815155500911
pr@alvacon.com
http://www.alvacon.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Light + Building 2014: „Weltleitmesse für Energieeffizienz“

Ausstellerplus von fast sieben Prozent: Weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik mit 2.458 Herstellern

Die Diskussion zur Energiewende fokussiert in der breiten Öffentlichkeit sehr einseitig die Gewinnung von erneuerbaren Energien. Dies schließt kritische Faktoren wie Kosten, beispielsweise durch die Umlagen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, oder Stromtrassen mit ein. Dadurch findet ein entscheidender Aspekt häufig zu wenig Beachtung: das Thema Energieeffizienz. Durch den Einsatz innovativer, marktreifer Technologien könnte der Energieverbrauch sehr schnell drastisch reduziert werden. Dabei sind diese ressourcenschonenden Technologien in Verbindung mit einem intelligent vernetzten Gebäudemanagement der Schlüssel für eine nachhaltige Stromversorgung.

Ein starkes Signal für mehr Energieeffizienz kommt aus Frankfurt am Main. Dort startet am 30. März die Light + Building , weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik, unter dem Motto „Explore Technology for Life – die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird“. 2.458 Aussteller aus aller Welt – fast sieben Prozent mehr als 2012 – zeigen bis zum 4. April neue Produkte, mit denen in Gebäuden hohe Energieeinsparungen bei gleichzeitigem Komfortgewinn realisiert werden können. „Die Light + Building widmet sich dem zentralen Thema des zukunftsgerichteten Gebäude- und Energiemanagements – einem elementaren Baustein bei der Neuausrichtung der Energieversorgung. Sie ist damit die Weltleitmesse für Energieeffizienz“, so Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. So ließen sich mit LED-Beleuchtung bis zu 70 Prozent, durch intelligente Vernetzung, Smart Homes und Gebäudeautomation bis zu 30 Prozent an Energie einsparen.

Entsprechend der hohen Dynamik der Branche könnte die Bilanz für die Light + Building 2014 kaum besser aussehen. Aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage sowohl auf Anbieter- als auch auf Besucherseite nach LED-Lösungen wird erstmals die Halle 6.2 als zusätzliche Fläche in Betrieb genommen. 245.000 Quadratmeter der verfügbaren Gesamtfläche – ein Plus von vier Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung – sind belegt. Alle Marktführer werden anwesend sein.

Intelligentes Gebäudemanagement und LED-Technik ermöglichen hohe Einsparpotenziale

Wie der Energiebedarf in Gebäuden durch innovative Technologien intelligent gesteuert werden kann, zeigt die Sonderschau „Smart Powered Building – Ihr Gebäude im Smart Grid“. Reale Installationen im Live-Betrieb verdeutlichen, wie vernetzte Gebäude dezentral Energie erzeugen, speichern, verteilen und nutzen.

Das E-Haus des ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke) nimmt diesen Faden auf und zeigt, wie sich intelligentes Energiemanagement beim Endverbraucher gestalten lässt: Das „Energiesparkraftwerk“ zeigt realitätsnah und politisch höchst aktuell, wie die Energiewende in der Praxis funktioniert und wie schon heute Energieeffizienz mit einer Steigerung von Komfort und Sicherheit einhergehen kann.

Ressourcenschonung und Energieeffizienz treiben auch den Lichtmarkt. Die Umstellung der traditionellen Beleuchtungsquellen auf energieeffiziente Lösungen steht dabei im Fokus. Rund 20 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs werden für Beleuchtung eingesetzt. Moderne LED-Technik mit intelligentem Lichtmanagement ermöglichen eine Senkung der Stromrechung um bis zu 70 Prozent. Die Digitalisierung des Lichts bringt neben neuen Design- und Einrichtungsoptionen auch Komfort und Sicherheit.

Dementsprechend ist ein Schwerpunkt im Lichtbereich der Light + Building 2014 der Themenkomplex Mensch und Licht. Dabei geht es unter anderem um die Wirkung des Lichts auf den Menschen sowie die Auswirkungen des Lichts auf dessen Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. So ist es möglich, die künstliche Lichtfarbe dem natürlichen Licht im Tagesverlauf und damit dem Biorhythmus des Körpers anzupassen.

Starker Wirtschaftsimpuls aus Industrie und Handwerk

Der Bereich intelligentes Gebäudemanagement und neue Entwicklungen beim Licht setzen positive Impulse für die Wirtschaft. Das Wachstumspotenzial im Bereich Gebäudeautomation liegt in Europa bis 2020 jährlich bei durchschnittlich rund 12 Prozent. Der Umsatz mit LED-Lampen wird europaweit für das Jahr 2016 mit 9 Milliarden Euro prognostiziert, im Jahr 2020 sogar mit 14 Milliarden.

Der Branchenumsatz der zur Light + Building vertretenen deutschen Licht- und Gebäudetechnikindustrie liegt bei 10,8 Milliarden Euro pro Jahr. Das elektro- und informationstechnische Handwerk erzielt einen Jahresumsatz von 50,9 Milliarden Euro. Dahinter stehen insgesamt fast 575.000 Beschäftigte. Bildquelle: 

Über die Messe Frankfurt
Die Messe Frankfurt ist mit rund 543* Millionen Euro Umsatz und 2.026* Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften und rund 50 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt“ statt. Im Jahr 2013 organisierte die Messe Frankfurt 114* Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.
Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehn Hallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
*vorläufige Zahlen (2013).

Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Aleksandra Götz
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt
+49 69 75 75-6144
Aleksandra.Goetz@messefrankfurt.com
http://www.messefrankfurt.com

SCHWARTZ Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de