Tag Archives: Bremen

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neues Wirtschaftsportal für die Region Weser-Ems.

Unternehmen aus der Region Weser-Ems können ihre Sichtbarkeit und Bekanntheit in Kürze durch ein neues, regionales Wirtschaftsportal stärken.

Neues Wirtschaftsportal für die Region Weser-Ems.

Wirtschaftsportal und Wirtschaftsnachrichten für Weser-EmsNeues Wirtschaftsportal für die Region Weser-Ems. | Launch von Weser-Ems-Wirtschaft.de

Unternehmen aus der Region Weser-Ems können ihre Sichtbarkeit und Bekanntheit in Kürze durch ein neues, regionales Wirtschaftsportal stärken.

Oldenburg November 2018: Trotz der Bedeutsamkeit der Weser-Ems Region in der nationalen und internationalen Wirtschaft gibt es aktuell kein Portal, dessen Konzentration allein auf der Region liegt. Gerade für StartUps und Jungunternehmer ist es schwierig oder sehr kostspielig, allein durch Tageszeitungen oder nicht regionale Online-Medien bekannt zu werden und sich an ihrem Standort zu etablieren. Mit dem Launch von Weser-Ems-Wirtschaft.de und dem neuen Wirtschaftsportal für die Region werden eindeutige Statements und neue Potenziale geschaffen.

Lokalpositionierung regionaler Unternehmen in Weser-Ems

Unternehmen in Weser-Ems stehen im Bezug auf ihre Bekanntmachung vor enormen Herausforderungen. Es gibt kein Wirtschaftsmedium im Web, das sich gezielt an Unternehmer und StartUps in der Region richtet. Marketing und PR sind entweder auf regionsübergreifenden Business-Plattformen, oder aber in meist überregionalen Zeitschriften, in Tageszeitungen und Magazinen möglich. Für neue und am Standort etablierte Unternehmen ist es wichtig, kostengünstig lokal präsent zu sein und ihr Angebot der ortsansässigen Zielgruppe zu präsentieren.

Auch die globale Erreichbarkeit stärkt sich durch ein regionales Portal, über das Geschäftspartner und Großkunden, Lieferanten und andere gewerbliche Kooperationspartner nach einem Unternehmen in Weser-Ems suchen können.

Da es bisher kein regionales Internetmedium in Weser-Ems gibt, wird es Zeit für einen Neustart und die Belebung von Weser-Ems-Wirtschaft.de. – und für die damit verbundene lokale Bekanntheitssteigerung von Firmen in der Region. Wer in Weser-Ems nach einer Dienstleistung oder einem Produkt sucht, sieht sich zuerst im Internet um. Die Eingabe lokaler Keywords spielt hierbei eine wichtige Rolle. Bezüglich dieser Tatsache ist die Veröffentlichung eines speziell für Weser-Ems erstellten Portals ein Multiplikator des Erfolgs und eine Vereinfachung für Unternehmer, die ihre Performance pushen und ins Augenmerk gewerblicher Partner gelangen möchten.

Online präsent – dort wo nach Wirtschaftsunternehmen gesucht wird

Explizit handelt es sich bei Weser-Ems-Wirtschaft.de um ein Internetmedium, das auf StartUps und Neuunternehmer abzielt. Auch länger ansässige Unternehmen profitieren von diesem Konzept und werden sich durch die Ausweitung der Präsenzkanäle auf Facebook, XING und Twitter wiederfinden. Durch Weser-Ems-Wirtschaft.de vereinfacht sich der Zeitaufwand in der Unternehmensdarstellung im Web, wobei sich gleichzeitig die Sichtbarkeit erhöht und der Unternehmer dort gefunden wird, wo man nach Unternehmen in der Region sucht.

Derzeit befindet sich Weser-Ems-Wirtschaft.de in der Warm Up Phase und läuft aktuell noch ohne Display Werbung. Diese Phase wird intensiv genutzt, um mögliche Fehlerquellen zu erkennen und vorhandenes Potenzial vollumfänglich auszuschöpfen. Für die Zukunft sind neben der Vernetzung mit sozialen Medien verschiedene Marketing Optionen geplant, von denen die Bannerwerbung einen wichtigen Anteil einnehmen wird. Erfahrene Suchmaschinenoptimierer beschäftigen sich mit der Umsetzung der Ideen und mit der Erfolgsmessung, damit Weser-Ems-Wirtschaft.de ein starker Online Auftritt wird. „Diese Stärke kann sich auf die Firmenwebsites abfärben und ist somit ein wichtiger Baustein im SEO“, so Gründer Olav Brunssen.

Was bietet Weser-Ems-Wirtschaft.de?

Zukunftsperspektivisch widmet sich Weser-Ems-Wirtschaft.de der Zielsetzung, Unternehmen eine Plattform für mehr Sichtbarkeit im Internet und lokale Relevanz zu bieten. Hinter Weser-Ems-Wirtschaft.de steckt Olav Brunssen, welcher bereits Portale wie Verliebt-im-Norden.de und Fischkopf.de konzipiert hat. Brunssen ist seit mehr als 10 Jahren im Marketing und Online Marketing für StartUps tätig und hat unter Anderem auch ein (leider nicht mehr gedrucktes) Print Wirtschaftsmagazin begleitet. Unternehmer, Gründer und Startups im Norden erhalten mit Weser-Ems-Wirtschaft.de eine Bandbreite an Vorteilen. „Wir freuen uns auf viele gute Pressemitteilungen und Nachrichten aus den Unternehmen, die wir auf Weser-Ems-Wirtschaft.de veröffentlichen können“, so Brunssen weiter.

Erfolg ist messbar! Unternehmen aus Weser-Ems erzielen durch ihre Präsenz im Wirtschaftsportal sichtbare Vorteile in der Kunden- und Partnergewinnung. Das Stichwort heißt OffPage Optimierung und die umfassende Vernetzung zwischen der eigenen Website und dem externen Portal.

Bewusst haben sich die Initiatoren keine Vorgabe gemacht, in welchem Zeitraum Weser-Ems-Wirtschaft.de welche Größe erreichen soll. Fakt ist aber, dass ein gleichmäßiges Wachstum erfolgen und sich die Plattform etablieren wird. Als erstes Wirtschaftsportal der Region gibt Weser-Ems-Wirtschaft.de Startups und neu angesiedelten Unternehmen die Chance auf mehr Erfolg durch Sichtbarkeitsoptimierung.

bo-mediaconsult.de – Marketing

Firmenkontakt
bo mediaconsult
Olav Brunssen
Geesthöhe 3a
26125 Oldenburg
0441 / 93924440
0441 / 93924449
info@bo-mediaconsult.de
http://www.bo-mediaconsult.de

Pressekontakt
bo entertainment
Olav Brunssen
Geesthöhe 3a
26125 Oldenburg
01636278976
info@bo-entertainment.de
http://www.bo-entertainment.de

Computer IT Software

Was Sie für 1.000 € im Marketing bekommen

Blog-Marketing: Das Beste aus Online und Offline

Was Sie für 1.000 € im Marketing bekommen

Vergleich der Kanäle

Bremen. Die Vielzahl unterschiedlicher Marketing-Instrumente stellt Unternehmen vor die Herausforderung, ihre Budgets zielgerichtet und wertschöpfend einzusetzen. Insbesondere im Bereich der Werbeformate gibt es Unklarheit, wie welche Wirkung erzielt wird. Blog-Marketing stellt darunter eine Besonderheit dar. Es bietet im Vergleich der online und offline Maßnahmen die meisten Vorteile.

Aufwand und Ertrag von Blog-Marketing

Insbesondere in den Bereichen Dauer der Sichtbarkeit, Viralität, Vertrauenswürdigkeit und Fokussierung setzt sich Blog-Marketing von GoogleAds, Zeitungsanzeigen und Flyern ab. „Das hohe Vertrauen der Leser in einen Blog ist ein wichtiges Asset“, erläutert Eduard Andrae, Gründer von trusted blogs. Zwar müssen Unternehmen im Vergleich zur Zeitungsanzeige etwas mehr Aufwand in die Konzeption einer Kampagne investieren, der dauerhafte Ertrag entschädigt allerdings dafür. „Außerdem reichen klassische Werbemaßnahmen, die ausschließlich auf den Abverkauf abzielen, nicht mehr aus. Stichworte wie Banner-Blindness oder AdBlocker belegen das.“
Aus Sicht von Andrae muss Marketing neu und ganzheitlich gedacht werden. Alle Maßnahmen müssen auf das Image der Marke einzahlen, sie stärken und in den Fokus der Zielgruppe rücken, ohne sich dabei aufzudrängen. Dazu ist Blog-Marketing prädestiniert. Es lässt sich an jedem Punkt einer Customer Journey einsetzen und unterstützt den Prozess vom ersten Kontakt bis zum Kauf.

Blog-Marketing erreicht umfängliche Ziele

Die genannten Vorteile erlauben das Erreichen unterschiedlicher Ziele. Während andere Maßnahmen sich auf einzelne konzentrieren, bietet Blog-Marketing einen ganzheitlichen Ansatz. Andrae zieht den Vergleich zum Sport: „Blog-Marketing ist der Zehnkämpfer der Kommunikation. Er liefert in unterschiedlichen Disziplinen hervorragende Leistungen ab.“

trusted blogs unterstützt bei der ersten Kampagne

Um Blog-Marketing erstmalig kennenzulernen, bietet das Team von trusted blogs eine kostenlose Erstberatung an. „Oftmals fehlt es an Kleinigkeiten, um erfolgreich diesen neuen Kanal zu nutzen. Wir helfen dabei, Enttäuschungen zu vermeiden und zielgerichtet Blogger anzusprechen“, erläutert Andrae das Angebot. Diesen neuen Service können interessierte Unternehmen unter https://ww2.trusted-blogs.com/blogmarketing abrufen. Er ist unverbindlich und bis auf Widerruf kostenlos.

Eduard Andrae, Blogger und Social-Media-Experte, hatte 2014 die Idee zu trusted blogs. Gemeinsam mit Rüdiger Schmidt und der Bremer team neusta GmbH gründete er die trusted blogs GmbH. Basis der Plattform ist eine Blog-Suchmaschine mit rund 790.000 Beiträgen aus über 5.000 Blogs. Agenturen und Unternehmen können mit Hilfe eines selbst entwickelten Kampagnentools diese Daten nutzen, um MicroInfluencer für Marketing-Kooperationen zu ermitteln und direkt anzusprechen.Weitere Informationen unter www.trusted-blogs.com

Kontakt
trusted blogs GmbH
Nicolas Scheidtweiler
Konsul-Smidt-Str. 24
28217 Bremen
+49 151 27506385
presse@trusted-blogs.com
https://www.trusted-blogs.com

Auto Verkehr Logistik

Von Prototypen bis Prozesssicherheit: Automotive Nord zeigt vielfältige Kompetenzen auf der IZB

Von Prototypen bis Prozesssicherheit: Automotive Nord zeigt vielfältige Kompetenzen auf der IZB

Messegespräche auf der IZB

Auf dem Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen präsentieren sich 14 Unternehmen und 4 Cluster aus Norddeutschland auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) 2018 in Wolfsburg.

„Think digital“ heißt der diesjährige Messeschwerpunkt der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg – passender könnte das Motto für den Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen kaum sein. 14 Aussteller und die vier zum Dachverband Automotive Nord gehörenden Cluster präsentieren gemeinsam ihre Produkte, Projekte und Dienstleistungen, und auch sie sind in Sachen Digitalisierung ganz weit vorne: von Smart Production über Remote Target bis zur RFID-Manschette sind viele innovative Produkte und Leistungen dabei. Die 10. IZB als wichtiger internationaler Branchentreff findet vom 16. bis 18. Oktober 2018 auf dem Messegelände in Wolfsburg statt, mehr als 830 Aussteller aus 34 Nationen haben sich dafür angemeldet.

14 Unternehmen aus Niedersachsen und Bremen präsentieren sich auf einem Gemeinschaftsstand unter dem Dach von Automotive Nord. Der Stand 4316 in Halle 4 wird von den Ländern Bremen und Niedersachsen gefördert. Auf rund 150 Quadratmetern haben Aussteller und Besucher viele Möglichkeiten, sich zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen. Automotive Nord ist in diesem Jahr zum zweiten Mal auf der IZB vertreten und profitiert erneut von der Gelegenheit, die Bundesländer Bremen, Hamburg und Niedersachsen im internationalen Wettbewerb als Kompetenzzentrum für Automotive und Mobilität zu präsentieren.
Autonomes Fahren, alternative Antriebe und die Digitalisierung der gesamten automobilen Wertschöpfungskette sind die Megatrends der Automobilindustrie und damit die Innovationstreiber der Branche. Wesentlichen Anteil daran haben Automobilzulieferer, die heute in der Regel mehr als zwei Drittel der Teile für ein Fahrzeug liefern. Auf der 10. Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg stehen ihre Produkt- und Prozessinnovationen im Mittelpunkt.

Auf dem Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen sind folgende Unternehmen vertreten:

< Die acs Coating Systems GmbH aus Wilhelmshaven als Experte für Oberflächentechnik präsentiert unter anderem ein neues Beschichtungssystem für anspruchsvolle Gleit- und Isolationsanwendungen. < Die CLAVEY Automobil Dienstleistungs GmbH & Co. KG aus Braunschweig betreut ganze Fabriken und sichert die Anlagenverfügbarkeit und Prozesssicherheit. < Die Convey Group aus Elsfleth bietet in Zusammenarbeit mit der RED KILOWATT Energiemanagement GmbH aus Vechta die Systemlösung ClimaCloud zur Effizienzsteigerung des Energieverbrauchs für Wärme und ist ein Unternehmen, das zur THHIMA Group gehört. < Als IT-Spezialist für die Logistik- und Automotivebranche präsentiert die DEVCO IT GmbH aus Bremen die RFID-Manschette als einzigartigen Prototypen. < Die international tätige Dirks Group GmbH & Co. KG mit Sitz in Emden steht für individuell konzipierte Systemdienstleistungen und Produktlösungen in den Bereichen Logistics, Engineering und Production & Quality. < Die FERCHAU Engineering GmbH hat sich mit ihrem Geschäftsbereich Automotive als einer der führenden Engineering- und IT-Dienstleister Deutschlands positioniert. < Das Softwareunternehmen Joomo GmbH aus Hannover-Laatzen hat sich auf Software Integration, User Management, Secure Hosting und Remote Target spezialisiert. < Die NORDSYS GmbH aus Braunschweig ist einer der führenden Entwickler von Hard- und Softwarelösungen für die V2X-Kommunikation und verfügt zudem über Expertise in den Bereichen KI, Big Data, Fahrerassistenz oder Infotainment. < Die P3 automotive GmbH aus Wolfsburg ist ein globales Netzwerk innovativer und kreativer Experten für Beratung, Management Support und Testdienstleistungen auch für die Automotivebranche. < Die Sass-Metall Karl-A. Sass GmbH & Co. KG aus Delmenhorst fertigt seit mehr als 60 Jahren Zieh-, Tiefzieh- und Biegeteile insbesondere für Hersteller von PKW-Luftfedern und für die gummiverarbeitende Industrie. < Die Schmalriede Zink GmbH & Co. KG aus Ganderkesee ist ein Metallveredelungsbetrieb vorrangig für galvanisch erzeugte Zink, Zink-Nickel und Zink-Eisen Überzüge auf Stahl- und Eisenwerkstoffen. < Die SWMS Gruppe mit Sitz in Bremen und Oldenburg ist ein Software- und Technologieunternehmen in den Bereichen Product-Lifecycle-Management, Internet of Things und Smart Lightweight Production. < Die WELP Group aus Georgsmarienhütte mit ihren zahlreichen Unternehmen fertigt maßgeschneiderte Lösungen für die Automobilindustrie wie zum Beispiel in den Bereichen Entwicklung, Prototypenbau, Serienfertigung, Werkzeugbau oder Sonderfahrzeugbau. < Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH präsentiert den Gewerbepark Hansalinie direkt an der A1, wo sich zahlreiche Automobilzulieferer angesiedelt haben. < Zudem sind die vier Cluster Automotive Nordwest e.V, ITS mobility e.V., Kompetenzzentrum Automotive der Ems-Achse und AutOS Automotive-Netzwerk in der Region Osnabrück e.V. auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Weitere Informationen zum Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen auf der IZB gibt es bei Alesja Alewelt von FAIRworldwide unter Telefon 0160 163 11 30 oder mail@fairworldwide.com.

Für Aussteller biete sich die einzigartige Möglichkeit, sich und seine Leistungen im persönlichen Kontakt darzustellen – optimale Voraussetzungen zur Neukundengewinnung und Kundenpflege ohne Streuverluste mit direktem Dialog und unmittelbarer Rückmeldung. Die organisatorische Vorbereitung übernehmen Messeexperten wie FAIRworldwide. Dadurch wird der Aufwand im Unternehmen deutlich reduziert und lässt Raum für die Umsetzung unternehmensspezifischer Inhalte – denn nur eine erfolgreiche Messebeteiligung unterstützt die Marketingziele, ist ein starkes Instrument der Außendarstellung und wirkt auf die Unternehmensidentität.

Kontakt
FAIRworldwide
Alesja Alewelt
Flughafenallee 26
28199 Bremen
0421-69620592
alesja.alewelt@fairworldwide.com
http://www.fairworldwide.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Optionen des Content Marketings

Blogger schaffen Vertrauen in Unternehmen

Optionen des Content Marketings

Eduard Andrae von trusted blogs

Bremen. Aus dem Marketing-Mix erfolgreicher Unternehmen ist das Content Marketing nicht mehr wegzudenken. Sei es der erste Kontakt zu einem Produkt, der Verkaufsabschluss oder der Wiederkauf: An jedem Punkt der Customer Journey lassen sich entsprechende Maßnahmen umsetzen. Für zusätzliches Vertrauen sorgt der Einsatz von Bloggern.

Potenzial noch nicht ausgeschöpft

Eine Studie von fischerAppelt und der Quadriga Hochschule zeigt deutlich, dass die Möglichkeiten des Content Marketings gegenwärtig noch längst nicht ausgeschöpft sind. Viele Marken setzen noch immer auf die klassischen Kanäle, wie Abverkauf oder Branding. Aber der Trend zur Kundenkommunikation mit wertvollen Inhalten nimmt Fahrt auf. Die vielfältigen Möglichkeiten sorgen für einen umfassenden Einsatz an allen denkbaren Touchpoints. Blogger Relations bieten einen Mehrwert auf unterschiedlichen Ebenen, sagt Eduard Andrae, Geschäftsführer der trusted blogs GmbH: „Kooperationen mit Bloggern sorgen für einzigartige Inhalte. Blogger rezensieren Marken oder Produkte ausführlich und in ihren Blogposts den Lesern einen ehrlichen und realistischen Einblick vermitteln.“ Laut Andrae haben Blogger eine enge Bindung zu ihrer Leserschaft und wissen, worauf sie ihren Fokus legen müssen.

Blogger-Relations bieten weitreichende Vorteile

Durch Beiträge in verschiedenen Blogs profitieren Unternehmen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung von den Backlinks auf die eigene Unternehmenswebseite und immer neuen Treffern in den Suchergebnissen. „Die Kombination von Technik und individuellen Inhalten sorgt für eine bessere Auffindbarkeit im Netz, dient also der Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und dem Branding einer Marke,“ so Andrae.

trusted blogs unterstützt bei der ersten Kampagne

Ohne entsprechende Erfahrung können viele Unternehmen den zeitlichen, personellen oder finanziellen Aufwand zur Durchführung einer Blogger-Kampagne kaum einschätzen. „Vor dem Start einer Kampagne müssen Agenturen und Unternehmen zunächst ein Ziel definieren. Nur dann lässt sich auch eine spannende Story entwickeln, sowie im Anschluss eine Erfolgsmessung durchführen“, meint Andrae. Da viele Unternehmen dabei ohne Unterstützung von Agenturen auskommen müssen, bietet trusted blogs neuerdings einen besonderen Service an: Neukunden, die eine erfolgreiche Kampagne über die Blogsuchmaschine starten möchten, können die Kreation einer passenden Story jetzt ganz einfach in die Hände von trusted blogs geben. Dieser neue Service ist unverbindlich und bis auf Widerruf kostenlos.

Eduard Andrae, Blogger und Social-Media-Experte, hatte 2014 die Idee zu trusted blogs. Gemeinsam mit Rüdiger Schmidt und der Bremer team neusta GmbH gründete er die trusted blogs GmbH. Basis der Plattform ist eine Blog-Suchmaschine mit rund 750.000 Beiträgen aus über 5.000 Blogs. Agenturen und Unternehmen können mit Hilfe eines selbst entwickelten Kampagnentools diese Daten nutzen, um MicroInfluencer für Marketing-Kooperationen zu ermitteln und direkt anzusprechen.Weitere Informationen unter www.trusted-blogs.com

Kontakt
trusted blogs GmbH
Nicolas Scheidtweiler
Konsul-Smidt-Str. 24
28217 Bremen
+49 151 27506385
presse@trusted-blogs.com
https://www.trusted-blogs.com

Sport Vereine Freizeit Events

Flavura beim 5. Internationalen Niedersachsencup 2018

Flavura unterstützt die Athleten vor Ort bei der Qualifikation zur Int. Deutschen Meisterschaft in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Berlin mit kostenfreien Mineralgetränken und Shakes!

Flavura beim 5. Internationalen Niedersachsencup 2018

Flavura

Flavura unterstützt die Athleten vor Ort bei der Qualifikation zur Int. Deutschen Meisterschaft in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Berlin mit kostenfreien Mineralgetränken und Shakes!

+++ Flavura: Guter Geschmack für natürlichen Genuss! +++

Flavura aus Berlin wird als spezialisierter Automatenhersteller, Automatenvertrieb und Automatenaufsteller von Getränkeautomaten (Heißgetränkeautomaten, Kaltgetränkeautomaten, Kaffeemaschinen, Kaffeeautomaten, Schankanlagen, Shaker & Frappe-Bars), Verpflegungsautomaten und Snackautomaten, hochwertigen Verkaufsautomaten, Vending Automaten und Warenautomaten sowie Produzent und Vertrieb von Fitnessprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln beim 5. Internationalen Niedersachsencup 2018 vertreten sein.

Weitere Informationen: www.flavura.de

Über die Flavura GmbH

Flavura: Guter Geschmack für natürlichen Genuss!

Flavura aus Berlin ( www.flavura.de) ist der spezialisierte Automatenhersteller, Automatenvertrieb und Automatenaufsteller von Getränkeautomaten (Heißgetränkeautomaten, Kaltgetränkeautomaten, Kaffeemaschinen, Kaffeeautomaten, Schankanlagen, Shaker & Frappe-Bars), Verpflegungsautomaten und Snackautomaten, hochwertigen Verkaufsautomaten, Vending Automaten und Warenautomaten sowie Produzent und Vertrieb von Fitnessprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln für Fitnessstudios und Sportzentren, Gastronomie und Hotellerie, Bäckereien und Tankstellen, Schulen, Kindergärten und Kitas, Krankenhäuser und Kliniken, Pflegeheime und Seniorenheime, Kinos und Theater sowie Firmen, Wiederverkäufer und B2C-Handel.

Weitere Informationen: https://www.flavura.de

Firmenkontakt
Flavura GmbH
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 65 96 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
dialog@flavura.de
http://www.flavura.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Computer IT Software

Sie ist zurück: Die Blog-Suchmaschine

Kostenloses Recherche-Tool für Journalismus und Wissenschaft

Sie ist zurück: Die Blog-Suchmaschine

Bremen. Wie wäre es, wenn ein Nutzer zielgenau den Blog-Artikel findet, den er gerade sucht, ohne sich durch hunderte unpassende Ergebnisse zu klicken? Diese Frage stellte sich Eduard Andrae vor gut fünf Jahren. Seitdem hat er konstant daran gearbeitet, die richtige Antwort zu finden. Aus der fiktiven Idee entwickelte er die Blog-Suchmaschine trusted blogs. Diese bietet in der neuesten Version jetzt noch mehr Möglichkeiten, schnell die passenden Inhalte zu finden.

Sinnvoll als Recherchetool

„Unsere Methode, die Tags der Blog-Beiträge für die Suche zu nutzen, bietet entscheidende Vorteile: Zum einen erkennen Nutzer auf einen Blick, über welche Themen am häufigsten geschrieben wird, zum anderen zeigt die Suchmaschine automatisch an, welche verwandten Tags zu einem Suchbegriff existieren. So kann der Nutzer ein Suchergebnis einfach per Mausklick genauer eingrenzen“, erläutert Erfinder Eduard Andrae. Trusted blogs ist damit ein ideales Werkzeug für Menschen, die aktuelle Informationen und Inhalte recherchieren wollen: Journalisten, Wissenschaftler, Studenten, Schüler, Blogger. Die kostenlose Blog-Suchmaschine ergänzt das Universum verschiedener anderer Recherchetools wie Google Trends, Keyword-Planner oder auch kostenpflichtiger Social-Media-Analyse-Tools.

Blog-Suchmaschine für Unternehmen sinnvoll

Nicht nur Endkunden bietet trusted blogs besondere Mehrwerte für die Recherche. Auch Unternehmen und Digital-Agenturen profitieren von den effizienten Suchfunktionen. Sie können zu ihren Themen passende und verwandte Blogs recherchieren und direkt kontaktieren: „Mit dem Umbau der Plattform haben wir unser Blog-Magazin und den Marktplatz für Blogger-Kampagnen miteinander verschmolzen. Jetzt können unsere Kunden besonders einfach und ganz gezielt einzelne Blogger zu Kooperationen einladen.“

Ein einfacher Klick befördert den Blog in einen Warenkorb. Die ausgewählten Blogger, sowie thematisch verwandte Blogs erhalten dann direkt die Ausschreibung für eine Influencer-Kampagne. Damit minimiert trusted blogs den Aufwand für Recherchen nach geeigneten Bloggern. Gleichzeitig verhindert die Suchmaschine kostenintensive Streuverluste, indem sie die engen und konkreten Nischen der Blogger unmittelbar erreicht.

Der Relaunch unter https://www.trusted-blogs.com/

Eduard Andrae, Blogger und Social-Media-Experte, hatte 2014 die Idee zu trusted blogs. Gemeinsam mit Rüdiger Schmidt und der Bremer team neusta GmbH gründete er die trusted blogs GmbH. Basis der Plattform ist eine Blog-Suchmaschine mit über 700.000 Beiträgen aus fast 5.000 Blogs. Agenturen und Unternehmen können mit Hilfe eines selbst entwickelten Kampagnentools diese Daten nutzen, um Micro-Influencer für Marketing-Kooperationen zu ermitteln und direkt anzusprechen.

Kontakt
trusted blogs GmbH
Nicolas Scheidtweiler
Konsul-Smidt-Str. 24
28217 Bremen
+49 151 27506385
presse@trusted-blogs.com
https://www.trusted-blogs.com

Sport Vereine Freizeit Events

BALLERMANN – BLOCKWINKEL – BREMEN OLÉ

„Ballerfrauen“ aus Niedersachsen auf Partytour in Bremen

BALLERMANN - BLOCKWINKEL - BREMEN OLÉ

Andy Bar, Willi Herren und sechs Ladys aus Blockwinkel

Gerne nahmen die Blockwinkler Damen um die ehem. „Queen Mum“, Irma Bröer, die Einladung von Ballermann-Markenchefin Annette Engelhardt zum Besuch von Bremen Olé an. Schließlich folgten Sie damit einer indirekten Einladung des Olé-Gründers Markus Krampe, der für die sechs Damen aus der Heide VIP-Tickets reserviert hatte.
„Schade“, so Annette Engelhardt, „war, dass viele Künstler leider doch nicht den Weg in das VIP-Zelt zum persönlichen Austausch mit den Fans gefunden haben.“ Die meisten Künstler, wie Mickie Krause, Michael Wendler oder Olaf Henning, mußten sich gleich nach ihrem jeweiligen Auftritt auf der Bremer Bürgerweide zu einem nächsten Termin bei einer anderen Veranstaltung auf den Weg machen. Da blieb für die Fans in Bremen leider keine Zeit mehr.

Doch so ganz ohne Foto mit den „Ballermann-Stars“ sollte der lustige Nachmittag für die Blockwinklerinnen dann doch nicht ablaufen. So fanden sich u.a. Andy Bar („Mein Herz schlägt für den „Ballermann“), die Ballermann-Königin und Ballermann Award Gewinnerin Mia Julia sowie der „Entfant-terrible“ der Party- u. Eventszene und Lindenstraßen-Star Willi Herren (ebenfalls Preisträger des Ballermann Award) bei Annette Engelhardt und „Ihren“ Damen ein. Willi Herren ließ es sich dann auch nicht nehmen, noch ein wenig mit Blockwinkels „Queen Mum“ zu schäkern und mit den Damen vom Land seine Späße zu treiben. Letztlich wurde dann Bremen Olé für die sechs Mädels aus Blockwinkel eine tolle und lustige Party, auf die man (Frau) gerne zurückblickt.

A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH: Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von eingetragenen Markenrechten und von sonstigen Kennzeichenrechten (z. B. Marken: Ballermann, Longhitter Golf u. a.). Entwicklung von Markenkonzepten und Markenideen; Realisierung von Markenprojekten.

Firmenkontakt
A. Engelhardt Markenkonzepte GmbH
Annette Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245-3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.ballermann.de

Pressekontakt
André Engelhardt
André Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245 3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.markenkonzepte.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Stromanbieterwechsel in Hamburg, Bremen und Berlin: Jeder Vierte entscheidet sich hier bereits für Ökostrom

Grüneres Bewusstsein bei Stadtstaaten – E WIE EINFACH bietet bequemen Wechselservice

(Köln) In Berlin sowie in den norddeutschen Metropolregionen Hamburg und Bremen setzt bereits fast jeder Vierte beim Wechsel seines Stromanbieters auf Ökostrom. Im Vergleich zum Durchschnitt der übrigen Bundesländer entscheiden sich in den Stadtstaaten mehr als doppelt so viele Verbraucher für grünen Strom. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag des Energie- und Smart Living-Anbieters E WIE EINFACH.

Als Gründe für einen Wechsel geben bundesweit 30 Prozent der Befragten eine zu hohe Stromrechnung an; die Empfehlung von Tarifvergleichsportalen nehmen 26 Prozent zum Anlass, sich nach einem neuen Anbieter umzusehen. Ein anstehender Umzug bewegt 20 Prozent zum Wechsel. Jeder Dritte hätte dann am liebsten einen Wechselservice, der alles für ihn übernimmt.

„Dass die Stadtstaaten in unserer Umfrage so weit vorne liegen, hat sicher verschiedene Gründe“, ordnet E WIE EINFACH Geschäftsführerin Katja Steger die Zahlen ein, „etwa die Bevölkerungsstruktur und -dichte“. Grundsätzlich spiegele sich hier aber der gesellschaftliche Trend zu mehr umweltbewusstem Verhalten wider. „Auch E WIE EINFACH kommt diesem Wunsch nach, etwa mit dem Angebot „MeinÖkoTarif“.“ Zudem biete das Unternehmen einen Wechsel- und Umzugsservice, der es Kunden besonders bequem macht, den Wechsel in einen grünen Tarif nicht länger aufzuschieben, so Steger.

E WIE EINFACH ist der günstige und zuverlässige Partner für Energie und Smart Living. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E WIE EINFACH Lösungen, die das Leben zu Hause entspannter und einfacher machen. Im Fokus stehen Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preisen sowie ein mehrfach ausgezeichneter Service. Die E WIE EINFACH Smart Living-Angebote lassen sich jederzeit individuell auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer anpassen: einfach, flexibel, immer zentral steuerbar. Alle Angebote überzeugen mit Verständlichkeit, Transparenz und orientieren sich an einfachen Lösungen. Eine Übersicht zum Unternehmen und zu Produkten von E WIE EINFACH finden Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter, Facebook sowie auf YouTube.

Kontakt
E WIE EINFACH GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53
50677 Köln
0221-17737-308
0221-17737-210
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Politik Recht Gesellschaft

Der sogenannte Bremer BAMF-Skandal

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen – Die Asylentscheiderin

Der sogenannte Bremer BAMF-Skandal

Eine Bremer Asylentscheiderin hat zu viele positive Entscheidungen gefällt. Aller Wahrscheinlichkeit nach nicht weil sie bestechlich war, sondern weil sie die Menschen und ihr Unglück über das Gesetz stellte. Und es soll noch mehr solche Fälle geben.

Ein Skandal rufen die Politiker, die Entscheiderin wird erst einmal vom Dienst frei gestellt, ihre Chefin wird zur Verantwortung gezogen und alle Entscheidungen der Bremer Außenstelle des BAMF der letzten Jahre sollen neu überprüft werden. Menschen, die sich in Sicherheit glaubten, weil ihr Asylantrag positiv entschieden wurde, finden sich nun plötzlich wieder in einer Situation, in der sie erneut Angst haben müssen vor der Zukunft, vor der Abschiebung, vor der Katastrophe ihres Lebens.

Aber ist es wirklich ein Skandal, wenn „zu viele“ positive Entscheidungen getroffen werden? Ist der wahre Skandal denn nicht, dass überhaupt über Menschen entschieden wird, die bei uns Schutz suchen? Ist der wahre Skandal denn nicht, dass das Gesetz über dem Unglück der Menschen steht? Dass nach Paragrafen entschieden wird, wer Asyl bekommen darf, ganz egal welche Lebenskatastrophen diese Menschen zu uns geführt haben? Kann das Gesetz, darf das Gesetz die Menschlichkeit ersetzen? Und ist es einem anderen Menschen zumutbar, diese Entscheidungen zu treffen? Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen?

Schon lange bevor das Geschehen in der Bremer Außenstelle des BAMF ans Tageslicht kam, habe ich in dem Roman „Die Guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen – Die Asylentscheiderin“ versucht den Zwiespalt zu untersuchen, in den ein Mensch gebracht wird, der über Asyl oder Abschiebung, wenn es hart auf hart kommt über Leben und Tod von Geflüchteten entscheiden muss.
(Roman, erschienen 2016, erhältlich im Buchhandel)

Leseprobe:

Seit Tagen hatte ich nicht mehr geschlafen. Sobald ich mich ins Bett legte und die Augen schloss, kamen sie zu mir. Weiße, braune, schwarze Gesichter. Frauen, Männer, Kinder. Alte und Junge. Ein Mann trug sein ertrunkenes Kind auf dem Arm, von dem das Wasser in mein Bett tropfte, eine Frau hielt mir ihr steifes, erfrorenes Baby hin, als ob sie es mir geben wollte. All diese Gestalten, all diese Menschen hatte ich ins Elend, wenn nicht sogar in den Tod geschickt, so schien es mir. Auch wenn sie nur schweigend um mich herumstanden, so glaubte ich doch zu hören:

„Du hast uns weggeschickt, du hast entschieden, dass wir gehen müssen. Zurück in ein Land, in dem wir nicht leben können. In dem sie uns nicht in Ruhe leben lassen.

In ein Land in dem wir nicht leben können, weil wir keine Arbeit haben, kein Haus, kein Essen für unsere Kinder. Weil die meisten so arm sind, dass es gerade mal zum Überleben reicht, aber nicht zum Leben. Und für manche noch nicht einmal dazu.

In ein Land, in dem sie uns nicht in Ruhe leben lassen. Weil wir Roma sind, weil wir lesbisch sind oder schwul oder transsexuell. Weil wir Frauen sind und deshalb ständig in Gefahr und ohne Möglichkeit, jemals unser eigenes, unabhängiges Leben zu leben.

Du hast entschieden, dass wir gehen müssen, weil es kein besonderes Gesetz in unserem Land gibt, das bestimmt, dass wir verfolgt werden für das, was wir sind. In ein Land, in dem es aber auch niemanden gibt, der unsere Unterdrückung verhindert.“

Ich drehte mich weg, aber auf der anderen Seite des Bettes standen sie auch. Obwohl da die Wand war, starrten mich auch von dieser Seite die Gesichter an und ich hörte ihre stummen Vorwürfe. Ich zog die Decke über den Kopf, wollte nichts mehr sehen und nichts mehr hören, wollte nur meine Ruhe haben und schlafen. Schlafen …

Aber auch in den Schlaf hinein verfolgten sie mich. Ob ich die Augen geöffnet oder geschlossen hatte, immer sah ich sie da stehen, sah ihre Blicke und hörte ihre Klagen gegen mich. Dann dämmerte ich weg und der Traum führte mich vor ein Tribunal. Ich war die Angeklagte, vor mir saßen mehrere Richter in ihren schwarzen Roben und blätterten in meinen Akten. Ich konnte genau sehen, dass dies von mir angelegte Akten waren. Schicksale, über die ich entschieden hatte oder über die ich noch entscheiden musste. Ich drehte mich um, weil ich es hinter mir raunen hörte und sah wieder ihre Gesichter. Weiße, braune, schwarze Gesichter. Alte Gesichter und junge, die schon fast genauso verbraucht und gezeichnet wirkten wie die der Älteren. Ich wollte aufstehen, versuchte verzweifelt von meinem Stuhl hochzukommen und erwachte, als es nicht gelang. Aber im Erwachen war keine Rettung, denn nun standen sie wieder um mein Bett herum und sahen mich an. Sahen mich an mit diesem verlorenen, diesem verzweifelten Blick, den ich in den letzten Monaten immer und immer wieder bei all den Menschen gesehen hatte, die vor mir in meinem Büro saßen, mit schwitzenden Händen, unruhigen Füßen und einem Geruch nach Angst, der mich nach jedem Interview das Fenster aufreißen ließ.

Rezensionsexemplar anfordern: text-und-wort@freenet.de

Autorin

Kontakt
www.maria-braig.de
Maria Braig
Laischaftsstr. 33
49080 Osnabrück
01754338013
s_pirou@yahoo.de
http://www.maria-braig.de

Medizin Gesundheit Wellness

Bremer länger Niedersachsen unverändert krank

(Mynewsdesk) Die Gesundheit der erwerbstätigen Bremer hat sich verschlechtert. Lag der Krankenstand in der Hansestadt im Jahr 2016 bei 3,9 Prozent, waren es 4,1 Prozent im Jahr 2017. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Auswertung der hkk Krankenkasse. In Niedersachsen hingegen lag der Krankenstand in den Jahren 2016 und 2017 unverändert bei 4,2 Prozent.

Krankenstand aller erwerbstätigen hkk-Mitglieder bleibt unverändert

Der Krankenstand aller erwerbstätigen hkk-Versicherten im Bundesgebiet lag im Jahr 2017 jedoch auf dem Vorjahresniveau von 3,7 Prozent. Jeden Tag fehlten somit krankheitsbedingt 37 von 1.000 krankengeldberechtigten hkk-Mitgliedern an ihrem Arbeitsplatz.

Jeder Zweite (49,9 Prozent) war im Jahr 2017 mindestens einmal arbeitsunfähig. Die durchschnittliche Krankheitsdauer pro Fall lag bei 12,2 Kalendertagen. Im Vorjahr waren es mit 11,6 je Fall weniger.

Mehr als die Hälfte aller Fehltage (54,5 Prozent) sind die Folge von Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems (23,1 Prozent), von psychischen Erkrankungen (16,0 Prozent) und Krankheiten des Atmungssystems (15,4 Prozent).

Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenleiden verursachten im Jahr 2017 – bezogen auf 100 erwerbstätige Versicherte – rund 315 Fehltage. Es folgen psychische Erkrankungen mit 218 und Atemwegserkrankungen wie beispielsweise Husten und Schnupfen mit 211 Ausfalltagen.

Frauen kränker als Männer

Ähnlich wie bei den beiden Bundesländern Bremen und Niedersachsen, unterscheidet sich der Krankenstand auch im bundesweiten Geschlechtervergleich: So lag der Krankenstand bei den erwerbstätigen hkk-versicherten Frauen in 2017 bei 4,1 Prozent (2016: 4,0 Prozent) und bei den Männern unverändert bei 3,4 Prozent (2016: 3,4 Prozent).

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im hkk Krankenkasse

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fdk78n

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/bremer-laenger-niedersachsen-unveraendert-krank-32567

Über die hkk Krankenkasse (Handelskrankenkasse): Die hkk zählt mit mehr als 580.000 Versicherten (davon mehr als 440.000 beitragszahlende Mitglieder), 27 Geschäftsstellen und 2.100 Servicepunkten zu den großen gesetzlichen Krankenkassen. 2016 betrug ihr Wachstum mehr als 100.000 Kunden. Ihr stabiler Zusatzbeitrag von 0,59 Prozent (Gesamtbeitrag 15,19 Prozent) macht sie seit Jahren zur günstigsten deutschlandweit wählbaren Krankenkasse. hkk-Kunden können im Vergleich zum Kassendurchschnitt abhängig von ihrem Einkommen bis zu 217 Euro jährlich sparen; gegenüber einer Kasse mit 1,7 Prozent Zusatzbeitrag sogar bis zu 589 Euro. Auch die Extraleistungen übertreffen den Branchendurchschnitt: Unter anderem erstattet die hkk zusätzliche Leistungen im Wert von über 1.000 Euro je Versicherten und Jahr in den Bereichen Naturmedizin, Vorsorge und bei Schwangerschaft. Ergänzend fördert das hkk-Bonusprogramm Gesundheitsaktivitäten mit bis zu 250 Euro jährlich. Für einen weiterführenden Gesundheitsschutz erhalten hkk-Kunden private Zusatzangebote der LVM-Versicherung zu Sonderkonditionen. Die Verwaltungskosten der hkk liegen etwa 20 Prozent unter dem Branchendurchschnitt. Rund 950 Mitarbeiter(innen) betreuen ein Ausgabenvolumen von mehr als 1,5 Mrd. Euro.

Firmenkontakt
hkk Krankenkasse
Ilja Mertens
Martinistraße 26
28195 Bremen
0421 3655-3177
ilja.mertens@hkk.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/bremer-laenger-niedersachsen-unveraendert-krank-32567

Pressekontakt
hkk Krankenkasse
Ilja Mertens
Martinistraße 26
28195 Bremen
0421 3655-3177
ilja.mertens@hkk.de
http://shortpr.com/fdk78n