Tag Archives: Brambles

Auto Verkehr Logistik

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz – CHEP veranstaltet Zero Harm Week

CHEP fördert ehrenamtliches Engagement seiner Mitarbeiter

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz - CHEP veranstaltet Zero Harm Week

Köln, 20. März 2017 – Auch dieses Jahr rückt CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, eine Woche lang die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt: zum dritten Mal in Folge richtet der Logistik-Experte vom 20. bis 24. März 2017 seine Zero Harm Week aus. An allen Unternehmensstandorten unterstützt CHEP seine Mitarbeiter aktiv mit Vorträgen und Workshops, die wertvollen Input rund um Gesundheit, Fitness, Entspannung und Sicherheit geben. Um die Sicherheitsbemühungen des vergangenen Jahres zu honorieren, vergibt das Unternehmen wieder den Zero Harm Award, der unternehmensintern besondere Leistungen in den Kategorien Sicherheit, kontinuierliche Optimierung sowie Lieferanten- und Partnerengagement auszeichnet.

Aber auch abseits des Arbeitsplatzes beweist CHEP soziales Engagement: Der Logistikexperte motiviert seine Mitarbeiter zu ehrenamtlichen Aktivitäten. Zahlreiche Angestellte nahmen so im letzten Jahr die dafür zur Verfügung gestellten Volunteering Days für diverse wohltätige Maßnahmen in Anspruch.

Zero Harm Week gegen Stress und Gefahren am Arbeitsplatz
Schwerpunkte der diesjährigen Zero Harm Week sind Prävention, Gesundheitsvorsorge und Nachhaltigkeit. Zahlreiche Workshops und Vorträge vermitteln den Mitarbeitern grundlegende Kenntnisse über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Ergänzt wird das Angebot durch erlebnisorientierte Teambuilding-Maßnahmen, um den Teamgeist am Arbeitsplatz zu fördern. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Stressvermeidung: Teilnehmer erfahren unter anderem, dass eine kurze Auszeit mit Yoga- und Atemübungen gesünder ist und besser wirkt als eine Tasse Espresso, um in stressigen Arbeitsphasen einen kühlen Kopf zu bewahren. Weitere Workshops drehen sich rund um die Themen Nachhaltigkeit, Bewegung und Erste Hilfe.

Brambles, der Mutterkonzern von CHEP, initiierte die Zero Harm Week unternehmensweit und für alle Tochtergesellschaften zum ersten Mal 2015, um die selbstgesteckten, hohen Zielvorgaben im Bereich Sicherheit, Sozialengagement und Nachhaltigkeit zu erfüllen. Somit ist die Zero Harm Week fester Teil von Brambles Nachhaltigkeitszielen für 2020, die unter dem Motto „Better Planet, Better Business, Better Communities“ stehen.

Ehrenamtliches Engagement
Auch außerhalb der Zero Harm Week fördert CHEP das soziale Engagement seiner Mitarbeiter: Ihnen stehen jährlich drei Volunteering Days für ehrenamtliche Tätigkeiten außerhalb des Betriebs zur Verfügung. Im vergangenen Jahr machten zahlreiche Mitarbeiter von diesem Angebot Gebrauch und engagierten sich in verschiedenen Vereinen und Einrichtungen. So verbrachten einige Mitarbeiter ihre Volunteering Days im ambulanten Hospizdienst oder im Kinder- und Jugendzentrum Köln Meschenich, wo CHEP Mitarbeiter Bewerbertrainings gaben und eine Weihnachtsgeschenkeaktion mitorganisierten. Andere setzten sich für den Tierschutz ein oder engagierten sich für die Kölner Tafel.

Auch die jüngsten Mitglieder der CHEP Belegschaft, eine Gruppe von Trainees, bewiesen Anfang des Jahres soziales Engagement, indem sie einen unternehmensinternen Flohmarkt veranstalteten. Der Verkauf nicht mehr genutzter Kaffeemaschinen und Give Aways brachte 890 Euro, die der Logistiknachwuchs dem Verein „Freunde der Kölner Straße und ihrer Bewohner“, der Kölner Obdachlosenhilfe, spendete.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP bringt Start-Ups und Branchengrößen an einen Tisch

CHEP veranstaltet StartUp Lounge am 14. März im denkubator Düsseldorf

CHEP bringt Start-Ups und Branchengrößen an einen Tisch

Köln, 08. März 2017 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, lädt am 14. März 2017 zur ersten CHEP StartUp Lounge in der Ideenmanufaktur denkubator in Düsseldorf. Auf der Veranstaltung treffen junge Unternehmensgründer auf etablierte Branchengrößen aus Industrie, Lebensmitteleinzelhandel, Logistik und Wissenschaft. Ziel der StartUp Lounge ist, dass sich Branchenexperten und Start-Ups vernetzen, austauschen und voneinander lernen. Frank Rehme, Experte und Innovator im Handel und der Konsumgüterindustrie, führt durch den Tag.

Als Start-Ups werden junge Unternehmen bezeichnet, die sich zur Verwirklichung einer innovativen Geschäftsidee gründen. Rund 620 dieser jungen Unternehmen wurden 2016 in Deutschland gezählt. Trotz des Gründungsbooms haben Start-Ups besonders in den ersten Jahren mit teils komplexen Problemen wie der Finanzierung, der Vermarktung und dem Vertrieb ihrer Ideen zu kämpfen. Hier setzt CHEP mit seinem Veranstaltungskonzept an, das in praktischen Workshops Wissen rund um die Themen Unternehmens- und Markenaufbau sowie Optimierung der Supply Chain und der Produktplatzierung im Markt vermittelt. Die teilnehmenden Start-Ups können dabei ihre eigenen Themenvorschläge und Interessen einbringen.

Fokus auf neue Impulse und gegenseitiges Lernen
Die StartUp Lounge bringt innovative Jungunternehmen mit dem etablierten Logistik-Experten CHEP sowie mit Herstellern und Einzelhändlern an einen Tisch. Im Mittelpunkt der StartUp Lounge steht, dass die jungen Gründer von dem starken Netzwerk und der langjährigen Erfahrung von CHEP und seinen Partnern profitieren. Die Branchenprofis bieten dabei den Start-Ups ihre Hilfe an, die zahlreichen Herausforderungen der Gründungsjahre zu meistern, damit neue Produkte und frische Ideen ihren Weg zum Endverbraucher finden.

Selbstständige Einzelhändler wie REWE verfügen zum Beispiel über einen größeren Handlungsspielraum als filialisierte Supermärkte und sind deshalb offener für Start-Ups. CHEP kann den Jungunternehmen für eine Testphase Ladungsträger bereitstellen und den Warentransport durch sein großes Netzwerk und Knowhow optimieren.

Die StartUp Lounge bringt aber nicht nur für die Jungunternehmer Vorteile: In Workshops, Diskussionsrunden und Gesprächen können sich alle Beteiligten austauschen und voneinander lernen.

Nachhaltigkeit als Top-Thema für Start-Ups
Laut dem Deutschen Startup Monitor 2016 legt über die Hälfte der deutschen Start-Ups Wert auf eine ökologisch-nachhaltige Entwicklung ihres Unternehmens. Mit seinen umweltfreundlichen Logistiklösungen unterstützt CHEP diesen Trend: Pooling, Transportkollaborationen und klimaneutrale Ladungsträger wie die CHEP Viertelpalette verbessern den ökologischen Fußabdruck von Unternehmen, indem sie Abfall, Leerfahrten und CO2-Ausstoß reduzieren.

„Das Geschäftsmodell von CHEP steht für Nachhaltigkeit und Innovation. Das sind Werte, die wir bei CHEP leben und denen sich auch viele Start-Ups verschrieben haben. Wir freuen uns, diese jungen Unternehmen auf ihrem Weg zu unterstützen, nachhaltig, innovativ und erfolgreich zu handeln. Start-Ups können von unserer Erfahrung und unserem großen Netzwerk profitieren. Andererseits können auch wir von den neuen Impulsen der Jungunternehmer vieles lernen“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Graham Chipchase ist neuer CEO von Brambles

Ehemaliger CEO Tom Gorman steht Brambles bis Ende Juni beratend zur Seite

Graham Chipchase ist neuer CEO von Brambles

Köln, 6. März 2017 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat mit Wirkung zum 1. März 2017 Graham Chipchase zum neuen CEO berufen. Chipchase übernimmt die Geschäftsführung von seinem Vorgänger Tom Gorman, der bis zu seinem Rückzug aus dem Unternehmen am 30. Juni 2017 beratend tätig sein wird. Seit Januar 2017 als designierter CEO bei Brambles unter Vertrag, arbeitete Chipchase bereits während der zweimonatigen Übergangsperiode eng mit Gorman zusammen.

Vor seinem Eintritt bei CHEP war Chipchase CEO von Rexam, einem führenden Verpackungsmittelhersteller mit Operationen in mehr als 25 Ländern. 2003 stieg er als Finance Director in das Unternehmen ein und managte erfolgreich die Abteilung für Kunststoffverpackungen, ehe er 2010 den Posten als CEO übernahm. In dieser Position richtete Chipchase die Unternehmensstrategie von Rexam neu auf das Kerngeschäft und die Stärkung der Kundenbeziehungen aus. Zudem verbesserte er die finanzielle Position des Unternehmens und erwirtschaftete einen signifikanten wirtschaftlichen Wert für die Aktionäre. Nach der Übernahme von Rexam durch die Ball Corporation verließ Chipchase im Juni 2016 das Unternehmen.

Stephen Johns, Non-Executive Chairman des Verwaltungsrats von Brambles, erklärt: „Nach einer umfassenden CEO-Nachfolgersuche freuen wir uns, mit Graham Chipchase den idealen Kandidaten gefunden zu haben, um Brambles noch weiter voranzubringen. Herr Chipchase weist eine umfangreiche Management-Expertise in einem globalen börsennotierten Unternehmen auf, das ähnlich wie Brambles arbeitet. Für seine neue Rolle als Brambles CEO bringt er eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz mit.“

„Ich freue mich, eines der erfolgreichsten Supply-Chain-Unternehmen der Welt führen zu dürfen,“ kommentiert Graham Chipchase seine Ernennung. „Brambles befindet sich in einer starken finanziellen Position und hat eine klare Wertschöpfungsstrategie. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Unternehmen, um einen nahtlosen Übergang und weiterhin beste Leistungen für unsere Kunden, Mitarbeiter und Shareholder sicherzustellen.“

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/CHEP/Brambles/Graham_Chipchase_CEO_Brambles.jpg

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Pooling-Experte stellt erneut Ladungsträger in Top-Qualität für das Rennen um den International Forklift Truck of the Year 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Köln, 15. Februar 2017 – Auch dieses Jahr sind die Testpaletten beim International Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) blau: CHEP ist das zweite Jahr in Folge offizieller Partner der wichtigsten internationalen Intralogistik-Auszeichnung, die die besten Flurförderzeuge und Intralogistiklösungen des Jahres prämiert. Im Vorfeld der Preisverleihung am 09.05.2017 zur transport logistic wird eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Eine unabhängige Jury internationaler Fachjournalisten entscheidet auf Basis eines neutralen Auswahlverfahrens, welche Fahrzeuge und Lösungen sich „Best of the Year“ nennen dürfen.

Fokus Hochwertigkeit bei Palettenauswahl
Für die Testläufe kommen fahrzeugspezifisch jeweils unterschiedliche Ladungsträger zum Einsatz. Durch die einheitlichen, hohen Qualitätsstandards seiner Paletten sichert CHEP, dass für alle Teilnehmer dieselben Testbedingungen herrschen: Bevor eine Palette eines der über 493 CHEP-Service-Center in über 60 Ländern verlässt, wird sie inspiziert und falls nötig repariert, so dass nur hochwertige Ladungsträger in Umlauf kommen. Ein sicheres Handling und gute Stapelbarkeit sind garantiert.

„Der IFOY-Test prämiert die weltbesten und vor allem innovativsten Stapler und Intralogistiklösungen der Branche. Auch bei CHEP nimmt das Thema Innovation eine herausragende Rolle ein, um die Supply Chain noch sicherer, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, auch dieses Jahr als Partner des IFOY AWARDS mit unseren Paletten zu reibungslosen Tests beitragen zu dürfen,“ erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Nachhaltigkeit durch Paletten-Pooling
Paletten-Pooling ist nicht nur unkompliziert, sondern auch rentabel und umweltfreundlich. Mit der Pooling-Lösung von CHEP kommen die Paletten einwandfrei beim Warenversender an. Dieser kann die Ladungsträger mit seiner Ware beladen und an den Empfänger entsenden. Schließlich holt CHEP die Ladungsträger beim Empfänger ab und ein neuer Pooling-Kreislauf beginnt. Durch die stetige Qualitätsprüfung der Paletten wird eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Unnötige Kosten aufgrund von Qualitätsverlust, Reparatur und Ersatzbeschaffung entfallen. Auch der administrative Aufwand wird deutlich verringert, was die Mitarbeiter entlastet. Zudem ist Paletten-Pooling gut für die Umwelt: Einweg- und Verpackungsabfall werden vermieden, Deponieabfall und CO2-Emissionen werden reduziert. Als Supply-Chain- und Logistics-Solutions-Partner hilft CHEP seinen Kunden, durch Transport-Kollaborationen die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Transportkosten zu senken, was sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck auswirkt. 2015 hat so CHEP Europa gemeinsam mit 129 Kunden 4,4 Millionen Kilometer an Leerfahrten und damit EUR 5 Millionen eingespart, was für die Umwelt 4.300 Tonnen weniger CO2 entspricht.

Prämiert für Grüne Logistik
Für seinen Einsatz für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Supply Chain hat die unabhängige Ratingagentur EcoVadis jüngst CHEP unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent platziert. Bereits das zweite Jahr in Folge erhielt CHEP die Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Als weitere Errungenschaft in Sachen Klimaschutz holte das Unternehmen im Herbst 2016 den Lean and Green Star: der begehrte, von GS1 Germany verliehene Stern bestätigte, dass CHEP innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß um mindestens 20 Prozent reduzierte.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

– CHEP Deutschland baut sein Engagement zur Förderung Jugendlicher weiter aus
– „Alliance4YOUth“ seit 2014 fester Pfeiler in der HR-Strategie

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

Köln, 31. Januar 2017 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, setzt sein Engagement für die Aus- und Fortbildung Jugendlicher in 2017 fort. Ziel der seit 2014 verfolgten HR Youth Strategy ist es, die beruflichen Chancen junger Menschen durch nationale und internationale Projekte und Praktika, Berufsausbildungsprogramme und Traineeships parallel zum Studium zu erleichtern. Ein weiterer Fokus liegt auf dem fachlichen Austausch mit Bildungseinrichtungen und Hochschulen im Bereich Logistik sowie deren finanzielle Unterstützung. Darüber hinaus ist CHEP Mitgründer von „Alliance4YOUth“, einer 2014 von Nestle ins Leben gerufenen Initiative der Privatwirtschaft gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

Bessere Berufschancen durch Praxiserfahrung & Wissenstransfer

In Kooperation mit der Europäischen Fachhochschule (EUFH) Brühl bietet CHEP derzeit sechs Studenten ein „Training-into-the-Job“ an, bei dem diese alle wichtigen Stationen im Logistik- und Handelsmanagement in den Unternehmensbereichen Palette und Automotive & Industrial Solutions durchlaufen. Bereits in 2008 ins Leben gerufen, ist das studienbegleitende Traineeprogramm fester Bestandteil des Engagements von CHEP, Jugendliche bei ihrem Einstieg in die betriebliche Praxis zu unterstützen. Darüber hinaus trägt das CHEP Management durch Vorträge an der EUFH Brühl zum Austausch zwischen Theorie und Praxis bei. Als Unternehmerbeiratsmitglied des Studiengangs Logistikmanagement berät CHEP bei der Auswahl der Lehrinhalte z. B. zum Thema Digitalisierung.

Auch auf internationaler Ebene bietet CHEP die Möglichkeit, erste Arbeitserfahrungen zu sammeln. So konnten vier Studenten des Studiengangs Logistik-Management der Technischen Hochschule Köln in einem gemeinsam definierten sechsmonatigen Projekt im Bereich CHEP Automotive & Industrial Solutions Theorie und Praxis miteinander verbinden. „Es sind genau diese Impulse, die wir im Unternehmen bewusst setzen, um Fragen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten“, erklärt David Mayo, Vice President, Europe für den Geschäftsbereich Automotive. „Und wenn wir auf der anderen Seite einen Einblick in die Arbeit in einem internationalen Umfeld geben können, sehen wir das als gelungene Investition in die Zukunft.“

Investition in Ausbildung durch Kooperation mit dem BVL Campus

Mit dem BVL Campus, dem Zusammenschluss der Aus- und Weiterbildungsinstitutionen der Bundesvereinigung Logistik (BVL), verbindet CHEP seit 2012 eine intensive Partnerschaft. Neben der Gestaltung und Ausstattung des Seminarraums in 2016 fördert CHEP den Wissenstransfer mit engagierten Nachwuchskräften im Austausch mit dem BVL Studentenregionalverband und in Kamingesprächen mit Absolventen der BVL, den sogenannten BVL Young Professionals. Im Mittelpunkt der Treffen steht der rege Austausch zu Logistikthemen, insbesondere in den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit, wesentliche Bestandteile des Geschäftsmodells von CHEP.

Optimale Zukunftschancen im Fokus

Bei Ausbildungsmessen und Berufsinformationsveranstaltungen präsentiert CHEP die vielfältigen beruflichen Chancen der Logistikbranche und unterstützt junge Jobsuchende bei ihrer Berufsorientierung: So stehen in 2017 der Career Day der DAV – Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie und der EUFH auf dem Programm. Auf der Ausbildungs- und Studienmesse Berufe Live Köln 2017 im November berät der Logistik-Experte Interessentinnen und Interessenten zu den Themen Ausbildungsmöglichkeiten, Einstellungsvoraussetzungen und Karrierechancen und akquiriert Nachwuchskräfte.

Alliance4YOUth: Engagement auf europäischer Ebene

Fester Pfeiler bei CHEP“s Engagement, Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu bieten, ist die Mitgliedschaft in der Initiative „Alliance4YOUth“. Insgesamt 200 Unternehmen setzen dort ein Zeichen gegen Jugendarbeitslosigkeit: seit 2014 wurden bereits Jobs und Trainings für insgesamt 115.000 Jugendliche geschaffen, bis 2020 sollen es insgesamt 230.000 sein. Das „Alliance4YOUth“ Event im Europäischen Parlament in Brüssel brachte im November 2016 Vertreter von Europaparlament, Jugendorganisationen, Bildungssektor und Unternehmen zusammen. Dazu zählten auch Personalmanager und Trainees von CHEP, die an Diskussionsrunden und Workshops teilnahmen.

Weiterbildung auch nach dem Studium

„Unser erklärtes Unternehmensziel ist, über unsere Ausbildungsplätze hinaus aktiv den Nachwuchs zu fördern. Durch spezielle Traineeprogramme und Praktikantenplätze, aber auch durch Fachvorträge möchten wir Jugendliche noch während ihrer Ausbildung möglichst nah an die Praxis heranführen und fit für den Berufseinstieg machen. Die neuen Technologien – Stichwort Digitalisierung – bieten gerade in der Logistik viele spannende Aufgaben und neue Herausforderungen. Zudem endet die Wissensvermittlung bei CHEP nicht mit dem Ende des Studiums oder der Ausbildung, denn wir bieten unseren Mitarbeitern kontinuierlich Weiterbildungsmöglichkeiten und neue Karrierechancen“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/CHEP/Alliance4Youth/

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

EcoVadis 2017: Erneute Goldzertifizierung für CHEP Europe

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

Köln, 25. Januar 2017 – CHEP Europe, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, erhält erneut einen Ritterschlag in Sachen Nachhaltigkeit: die unabhängige Ratingagentur EcoVadis hat den Pooling-Experten unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent eingestuft. Damit gewinnt CHEP Europe schon das zweite Jahr in Folge die begehrte Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level.

Die Gold Zertifizierung ist der höchste Preis, der umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Besonders gut schnitt CHEP Europe in den Kategorien Arbeitsbedingungen und faire Geschäftspraktiken ab.

EcoVadis ist eine unabhängige Ratingagentur, die auf die Bewertung nachhaltiger Entwicklungen und Leistungen spezialisiert ist. Ihre Methodik beruht auf internationalen Corporate Social Responsibility (CSR)-Standards, darunter der Global Reporting Initiative, dem Global Compact der Vereinten Nationen sowie ISO 26000. Insgesamt berücksichtigt die Agentur 150 Einkaufskategorien und 140 Länder. EcoVadis bewertet 20.000 Zulieferer aus 99 Ländern und 150 Branchen.

„Über diese Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen im Bereich Corporate Social Responsibility freuen wir uns besonders“, erklärt Ioigo Canalejo, CHEP Director of Sustainability für Europa, Afrika, Indien und Nahost. „Dies ist nicht nur eine Auszeichnung für unser nachhaltiges Geschäftsmodell und unsere Partnerschaften mit den Hauptakteuren der gesamten Lieferkette, sondern auch für die große Begeisterung und das hohe Engagement unserer Mitarbeiter, die weltweiten Lieferketten noch nachhaltiger zu gestalten.“

CHEP ist Teil von Brambles Limited, einem Supply-Chain-Logistikunternehmen, das im Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex gelistet ist. Brambles ist Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen. Seine Nachhaltigkeitsziele für 2020 sind eng an den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) der UN ausgerichtet.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

– 5-Jahres-Vertrag mit CHEP im Juli 2016 verlängert
– Aktuelle Expansionsprojekte für die Henkel Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care miteingeschlossen

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

Köln, 29. November 2016 – Henkel, ein global führendes Marken- und Technologieunternehmen, hat seinen 5-Jahres-Vertrag mit CHEP über die Nutzung der CHEP Pooling-Services in ganz Europa verlängert. Die Vereinbarung umfasst zwei große Expansionsprojekte, bei denen im gesamten europäischen Henkel-Netzwerk in den vergangenen 15 Monaten zusätzlich drei Millionen Palettenumläufe von weißen Tauschpaletten auf das Paletten-Pooling-System von CHEP umgestellt wurden.

„Verbesserungen bei Kosten, Nachhaltigkeit und Services waren die ausschlaggebenden Gründe für den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit CHEP. Darüber hinaus passte CHEP als unser anerkannter, langfristiger Partner für unsere globale Supply Chain strategisch sehr gut,“ erklärt Torsten Röwekamp, Henkel Team Leader Purchasing Warehousing & Logistic Equipment.

Henkel hält mit bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite weltweit führende Marktpositionen im Konsumenten- und im Industriegeschäft. Das Unternehmen gliedert sich in drei global agierende Geschäftsbereiche: Laundry & Home Care (Wasch- und Reinigungsmittel), Beauty Care (Schönheitspflege) und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien). Das Dax-30-Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter aus über 120 Ländern.

Die beiden wichtigsten europäischen Expansionsprojekte betreffen die Umstellung des Henkel-Geschäftsbereichs Laundry & Home Care in Mittel- und Osteuropa, darunter in Polen, Ungarn, Österreich und Serbien im Juli 2015, sowie des Geschäftsbereichs Beauty Care im Januar 2016 auf Pooling-Paletten von CHEP in den Hauptmärkten Deutschland, Frankreich, Italien und Slowenien. Beide Projekte sind mittlerweile abgeschlossen. Der Vertrag wurde im Juli 2016 in der Hauptgeschäftsstelle 1GSC (1 Global Supply Chain) von Henkel in Amsterdam unterzeichnet.

Rob Sloan, CHEP Vice-President Global Accounts, sagt: „Die Erweiterung des europäischen Vertrags zwischen Henkel und CHEP unterstreicht den beachtlichen Wert, den wir durch diese strategisch wichtige Partnerschaft in den vergangenen Jahren erzielt haben. Wir arbeiteten sehr offen gemeinsam an der erfolgreichen Entwicklung eines langfristigen Modells, das sich auf Service Excellence, Kosteneffizienz, Standardisierung von Prozessen und Nachhaltigkeit stützt. Das europäische Abkommen gibt einen klaren Rahmen vor, in dem wir weiter gemeinsam als Partner Effizienz und Werte steigern können.“

Henkel arbeitet mit CHEP in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum zusammen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Köln, 23.11.2016 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2016 für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Der Bericht enthält aktuelle Informationen über die Nachhaltigkeitsziele 2020 von Brambles, die auf dem Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens „Better Business, Better Communities und Better Planet“ basieren und sich eng an den Zielen nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) orientieren.

Beispiele der im Nachhaltigkeitsbericht von Brambles aufgeführten Fortschritte und Errungenschaften sind:

-Better Business – Verbesserung der Supply Chains, in denen Brambles tätig ist.
Dem Geschäftsmodell von Brambles, einem Modell der Kreislaufwirtschaft, liegen der Austausch und die Wiederverwendung von Mehrwegladungsträgern zugrunde, darunter mehr als 550 Millionen Paletten, Kisten und Behälter. Allein im Geschäftsjahr 2016 konnten Berichten zufolge mit diesem Geschäftsmodell 1,4 Millionen Bäume gerettet und 2,3 Millionen Tonnen CO2 und 1,3 Millionen Tonnen Abfall eingespart werden. Brambles konnte darüber hinaus in Zusammenarbeit mit 177 Kunden 35 Millionen Leerkilometer durch Transportkooperationen einsparen.
Die Unternehmen im Brambles-Konzern wurden für diese und ähnliche Initiativen bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter mit der Gold-Zertifizierung von EcoVadis, der auf die Nachhaltigkeitsanalyse von Lieferanten spezialisierten Auszeichnung, und mit dem 2015 Corporate Responsibility and Sustainability (CRS) Supplier Award von Coca Cola Enterprises. 2016 war Brambles schon zum dritten Jahr in Folge im Globalen Dow Jones Nachhaltigkeitsindex (DJSI) aufgeführt und rangierte auf Platz 2 in der Branche.

-Better Planet – Senkung der Umweltbelastung der Brambles-eigenen Betriebe.
Im Geschäftsjahr 2016 deckte Brambles 97,3 % seines gesamten Holzbedarfs aus zertifizierten Quellen. Ein wegweisendes Beispiel für Upcycling von Brambles ist die zu 100 % aus gemischten Verbraucher-Kunststoffabfällen hergestellte wiederverwendbare halbe Kunststoffpalette. Brambles konnte 27.018 kg beschädigte Kunststoffprodukte recyceln, daraus neue Brambles-Kunststoffpaletten und -kisten herstellen und so die mit Kunststoffabfall und Rohmaterialien verbundenen Kosten einsparen. Im Kampf gegen den Klimawandel ist es dem Unternehmen gelungen, seinen CO2-Ausstoß pro Einheit um 6,5 Prozent zu senken; ebenso wurden 15 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Das Consumer Goods Forum, dem Brambles als Mitglied angehört, nahm das Unternehmen in die Best-Practice-Broschüre auf, die im November 2015 auf dem COP21 Weltklimagipfel in Paris verteilt wurde.

-Better Communities – Einen positiven Beitrag zu den Gemeinden leisten, in denen Brambles tätig ist.
Alle festangestellten Arbeitnehmer bei Brambles, IFCO, CHEP Pallets und CHEP Containers dürfen jährlich drei Tage bezahlten Urlaub für gemeinnützige Projekte beantragen. Im Geschäftsjahr 2016 wandten die Mitarbeiter über 17.200 Stunden ehrenamtliche Zeit auf, was einem Anstieg von 37 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2015 darstellt. Die ehrenamtliche Tätigkeit erstreckte sich auf über 300 verschiedene lokale Organisationen, darunter Essensausgaben bei der „Tafel“ und Enactus. Enactus ist ein gemeinnütziger Verein, für den sich Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Wirtschaft nach dem Prinzip der unternehmerischen Verantwortung für eine nachhaltigere Welt einsetzen.

Juan Jose Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles, erklärt: „Unser Geschäftsmodell beruht grundsätzlich auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, deren Ziel es ist, stets den höchsten Nutzen und Wert von Produkten, Bestandteilen und Materialien zu erhalten.“

„Es war ein fantastisches Jahr für Brambles. Wir haben bei allen unseren Zielen für 2020 positive Fortschritte erzielt und für unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten der kommenden fünf Jahre ein solides Fundament erstellt. Diese Errungenschaften zeichnen sich insbesondere durch unser nachhaltiges Geschäftsmodell, unsere Partnerschaft mit wichtigen Akteuren in der Supply Chain und die Leidenschaft und Motivation unserer Mitarbeiter aus. Wir engagieren uns für eine Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden, um die Geschäftspraktiken der Kreislaufwirtschaft zu fördern und deren Vorteile für die Zukunft zu nutzen.“

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Wechsel an der Spitze: Kai Derda wird neuer Deutschland-Chef von CHEP

Christophe Campe zum Vice President, First Mile Solutions, Europe befördert

Wechsel an der Spitze: Kai Derda wird neuer Deutschland-Chef von CHEP

Köln, 04. Oktober 2016 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, ernennt mit Wirkung zum 1. Oktober 2016 Kai Derda zum neuen Country General Manager der CHEP Deutschland GmbH. Derda tritt die Nachfolge von Christophe Campe an, der seit März 2012 erfolgreich das Deutschland-Geschäft leitete und den Pooling-Experten durch den Gewinn führender Einzelhandelsunternehmen zum Marktführer aufbaute. Als Vice President, First Mile Solutions, wird Campe ab sofort den Aufbau des First Mile Solution-Teams auf europäischer Ebene verantworten.

Kai Derda übernimmt Führung in Deutschland
Kai Derda begann seine Karriere bei CHEP bereits in 2007 – nach zwei Jahren im Business Development, Reusable Plastic Containers, war er zunächst im Customer Service für die Betreuung von Industriekunden in Norddeutschland verantwortlich. Seit 2011 führte er als Director Retail Service & Asset Control den gesamten Bereich der Handelskundenbetreuung, was auch das Asset Management umfasste. In dieser Funktion war Derda ebenfalls für die Konzeption und Einführung der neuen Viertelpalette sowie von Promotion Tracking³ federführend. Weiterer Verdienst von Derda war die Entwicklung innovativer Lösungen, die die komplexen Vorgänge der letzten Meile vereinfachen und damit nachhaltig Supply-Chain-Kosten reduzieren. Im Oktober 2015 übernahm der Diplom-Wirtschaftsingenieur für Transportwesen und Logistik die Position Director Sales & Service bei CHEP Deutschland. Vor seinem Eintritt bei CHEP war Derda in leitenden Vertriebsfunktionen bei ALDI Süd sowie in der Metro Gruppe tätig.

„Für die Position des Deutschland-Chefs haben wir mit Kai Derda einen sehr erfahrenen Branchenexperten mit ausgesprochener Kundenorientierung gewonnen, der unser Unternehmen bestens kennt. Als Director Sales & Service war Kai Derda maßgeblich an unserem profitablen Wachstum beteiligt. Zu seinen weiteren Erfolgen zählt die Erschließung neuer Geschäftsfelder. Hierfür stehen insbesondere unsere innovativen Produkte und Dienstleistungen, mit der unsere Kunden erfolgreich die Herausforderungen der Supply Chain meistern“, berichtet Volker Sdunzig, Vice President, Central & Eastern Europe bei CHEP.

„Ich freue mich auf die spannende, neue Aufgabe bei CHEP. Gemeinsam mit meinen Kollegen möchte ich unsere Marktposition weiter ausbauen und auch in Zukunft neue Lösungen mit Mehrwert für Einzelhändler, Konsumgüterproduzenten und Logistikdienstleister entwickeln. Hauptfokus wird nach wie vor eine Best-in-Class Serviceorientierung, das Aufsetzen von Kollaborationen mit unseren Kunden sowie die Optimierung der Supply Chain gepaart mit hoher Nachhaltigkeit sein“, so Kai Derda.

Christophe Campe baut First Mile Solutions Europe auf
Für Kunden, die bei ihren Produkten besonders hohe Sicherheits- und Hygienestandards einhalten müssen, wie z. B. die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie, baut CHEP sein Angebot um First Mile Solutions aus. Für eine konsequente Qualitätssicherung in der Supply Chain sind unter anderem die Kunststoffpaletten aus fabrikneuem, lebensmittelgeeignetem Kunststoff gefertigt, der schadstofffrei zertifiziert ist. Als Vice President, First Mile Solutions, Europe, wird Christophe Campe die neue Unternehmensabteilung aufbauen und um innovative Services und Plattformen erweitern. Diese sollen eine mit aktuellen Lebensmittelsicherheitsstandards konforme Beförderung von Verpackungsmaterialen und Produktzutaten unmittelbar in saubere Produktionsbereiche gewährleisten.

„Mit First Mile Solutions adressieren wir gezielt die Herausforderungen, denen Unternehmen und Logistikdienstleister am Anfang des Warentransports begegnen. Durch neue Logistikstrukturen, die wir in enger Abstimmung mit unseren Kunden aufbauen, schaffen wir systematisch Einsparpotentiale für heute und in Zukunft“, freut sich Christophe Campe.

Der in Belgien geborene Wirtschaftswissenschaftler Campe ist seit 23 Jahren im Unternehmen tätig.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Firmenkontakt
CHEP
Ertan Benzes
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93571 123
ertan.benzes@chep.com
www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP Deutschland erhält Lean and Green Star für grüne Logistik

Pooling-Experte CHEP holt den begehrten Stern für 20 Prozent CO2-Reduzierung innerhalb von fünf Jahren

CHEP Deutschland erhält Lean and Green Star für grüne Logistik

Köln, 21. September 2016 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, wurde für seine Erfolge beim Klimaschutz mit dem Lean and Green Star ausgezeichnet. Im Rahmen des ECR Tags 2016 nahm CHEP heute in Berlin die renommierte Auszeichnung durch GS1 Germany entgegen. Die Initiative „Lean and Green“ prämiert in einer ersten Stufe Unternehmen, die sich mit einem Aktionsplan zum Klimaschutz verpflichten mit dem Lean and Green Award. Wird das Ziel, den CO2-Ausstoß innerhalb von fünf Jahren um mindestens 20 Prozent zu senken, nachweislich erreicht, winkt in einer zweiten Stufe die Zertifizierung mit dem Lean and Green Star.

Umweltschonend und kosteneffizient
Nachdem CHEP dieses Jahr bereits von EcoVadis mit dem „Gold Recognition Level“ ausgezeichnet wurde, konnte der Logistik-Experte seine Vorreiterrolle im Klimaschutz erneut unter Beweis stellen: In einer regelmäßigen Prüfung bestätigte GS1 Germany, dass CHEP mit seinem vom TÜV Nord begutachteten Aktionsplan die CO2-Emissionen um 20 Prozent gesenkt hat. Erfolgreichste Maßnahme zur Umsetzung dieses Ziels war eine kontinuierliche Plant-Network-Optimization. CHEP analysierte dazu, welcher Standort sich aufgrund des Wachstums in Industrie und Handel am besten als Service Center eignet. Dadurch konnte CHEP die Distanzen zu seinen Industriekunden erheblich verkürzen und seine CO2-Emissionen deutlich reduzieren. Zudem konnten dadurch Transportkosten gesenkt und die Lieferqualität erhöht werden. Weitere Maßnahmen, mit denen CHEP seinen CO2-Ausstoß erfolgreich reduzieren konnte, waren die Aufschaltung von TPM“s (Total Pallet Management at Customer Site), eine optimierte Fahrzeugauslastung, sowie Managed Recovery. Bei Managed Recovery werden CHEP Ladungsträger direkt aus dem Handel in Handelsqualität an Industriekunden geliefert und durch den Kunden eigenverantwortlich inspiziert und sortiert. Nicht-gebrauchsfähige Paletten werden durch CHEP abgeholt und in einem der CHEP Service Center wieder fit für den nächsten Umlauf durch die Supply Chain gemacht. Mit seiner neuen Generation der Viertelpalette brachte CHEP zudem den ersten vollständig CO2-neutralen Ladungsträger auf den Markt, der durch seine Konstruktion Platz bei Transport und Lagerung einspart.

„Um die Supply Chain noch umweltfreundlicher und effektiver zu gestalten, verbessern wir ständig unsere Analysetools und Services. Unser Geschäftsmodell des Palettenpoolings ist an sich nachhaltig und steht für einen ganzheitlichen Ansatz. Durch Kooperationen mit anderen Marktteilnehmern optimieren wir die Logistikabläufe zusätzlich – ganz nach dem Motto „Building Better Supply Chains Together“. Wir sind sehr stolz auf die Zertifizierung mit dem Lean and Green Star, denn er bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Christophe Campe, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

CHEP Deutschland zählt zu den Gründungsmitgliedern der Lean and Green Initiative in Deutschland. Seit Mai 2013 ist Christophe Campe Botschafter für Lean and Green in Europa. CHEP wurde bislang mehrfach in Europa mit dem Lean and Green Star ausgezeichnet: in Belgien hat CHEP den Star bereits erhalten, in den Niederlanden sogar schon zweimal.

Über Lean and Green
Im Rahmen von Lean and Green können Unternehmen ihre Erfolge bei der Reduzierung des CO2-Ausstoßes in der Logistik prämieren lassen. Die Not-for-Profit Initiative verfolgt damit das Ziel, die Treibhausgas-Emissionen in den Logistikprozessen der teilnehmenden Unternehmen innerhalb von fünf Jahren um 20 Prozent zu reduzieren. Wie die konkreten Aktionen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes aussehen, bleibt den Unternehmen überlassen. Angefangen von elektronischer Kommunikation über Logistikkooperationen bis hin zu spritsparendem Fahren zählt alles, was das Klima schont. Lean and Green wurde ursprünglich von Connekt in den Niederlanden ins Leben gerufen, in Deutschland steht GS1 Germany hinter Lean and Green. Die Initiative engagiert sich für ökologisches Verantwortungsbewusstsein und eine nachhaltigkeitsaffine Umwelt. Lean and Green zeichnet den Aktionsplan zur Reduzierung der CO2-Emissionen aus, welchen die Unternehmen bei GS1 Germany einreichen. Der Aktionsplan wird auf Basis vorgegebener Kriterien erarbeitet. Der TÜV Nord begutachtet anschließend im Auftrag von GS1 Germany, ob die Klimaschutzziele auf diesem Weg tatsächlich zu erreichen sind. Durchläuft ein Aktionsplan diese Prüfung erfolgreich, wird das Unternehmen mit dem Lean and Green Award ausgezeichnet. Innerhalb der nächsten fünf Jahre überprüft GS1 Germany regelmäßig die Emissionswerte. Sind die Ziele erreicht, wird das Unternehmen für den Lean and Green Star nominiert. Ein Vor-Ort-Audit durch den TÜV Nord soll die Zielerreichung dann mit messbaren Ergebnissen belegen. Bei Erfolg zertifiziert GS1 Germany das Unternehmen mit dem Lean and Green Star.
Weitere Informationen über Lean and Green finden Sie unter https://www.gs1-germany.de/gs1-solutions/nachhaltigkeit/lean-and-green/

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Firmenkontakt
CHEP
Ertan Benzes
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93571 123
ertan.benzes@chep.com
www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de