Tag Archives: Brambles

Auto Verkehr Logistik

Eine Stadt aus blauen Paletten

CHEP unterstützt das Kölner Festival „Die Stadt von Morgen“ mit 1.200 Paletten

Eine Stadt aus blauen Paletten

Köln, 26. Juni 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, unterstützt das Kölner Festival „Die Stadt von Morgen“, das von 29. Juni bis 2. Juli im Stadtteil Mülheim stattfindet, mit 1.200 seiner blauen Europaletten. Das Festival bildet das Finale des zweijährigen Projekts „Die Stadt von der anderen Seite sehen“, in dem sich das Schauspiel Köln mit der Stadt von morgen beschäftigt und Bewohner, Künstler sowie Stadtplaner nach ihren Perspektiven und Visionen befragt. Während des Festivals entsteht unter der Mülheimer Brücke eine Stadt aus blauen CHEP-Paletten, in der Musiker, Künstler und Bürger feiern und über die Stadt der Zukunft diskutieren.

Die „Agora“, das Zentrum des Festivals, besteht aus riesigen Palettenmöbeln. Für gemeinsames Essen und Kochen entsteht eine 25 Meter lange Tafel mit zugehörigen Sitzbänken und einem Tresen. Auch das U-förmige Diskussionsforum, die Tribüne, Marktstände und ein Infopoint sind ausschließlich aus blauen Paletten der Firma CHEP gefertigt. Für den Bau der überdimensionalen Palettenmöbel stellt der Logistikexperte 1.200 seiner hochwertigen Europaletten zur Verfügung. Diese Menge entspricht mehr als zwei vollen LKW-Ladungen.

„Bei CHEP legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit und bieten Logistiklösungen, die Ressourcen schonen und den CO2-Ausstoß verringern. Die Veranstaltung „Stadt von Morgen“ passt daher sehr gut zu den Themen, mit denen wir uns beschäftigen. Wie die Veranstalter des Festivals nimmt auch CHEP gesellschaftliche Herausforderungen in Angriff, um z. B. durch effektive Warentransporte eine sauberere Zukunft zu schaffen. Deshalb unterstützen wir das Schauspiel Köln bei diesem einzigartigen Projekt“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer von CHEP Deutschland.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Schlank und kosteneffizient – Nordzucker optimiert Paletten-Handling mit CHEP

Schlank und kosteneffizient - Nordzucker optimiert Paletten-Handling mit CHEP

Köln, 22. Juni 2017 – Nordzucker, einer der führenden Zuckerhersteller Europas, setzt bei seinen Logistikprozessen ab sofort auf CHEP: der Experte für Supply-Chain-Lösungen beliefert das Unternehmen im Pooling-Prinzip mit seinen hochwertigen Ladungsträgern. Mit rund 3200 Mitarbeitern an 18 europäischen Standorten versorgt Nordzucker die Lebensmittelindustrie, Handel und Verbraucher mit seiner süßen Produktvielfalt. Unter dem europäischen Markennamen ‚SweetFamily‘ vertrieben, zeichnen sich die dunkelblauen Verpackungen mit farbigen Markierungen für unterschiedlichen Zuckerkategorien durch ihren hohen Wiedererkennungsfaktor aus.

Blau steigt auf Blau um
Der Umstellung vom bisherigen Tauschverfahren auf das Pooling-System von CHEP ging ein internes Projekt voraus, das zunächst in zwei Werken das Paletten Management genau unter die Lupe nahm. Bei der Analyse der Prozesse wurde schnell klar, dass das Paletten-Handling bisher sehr aufwändig war und gleichzeitig wurde eine konzernweite Lösung angestrebt. Um Verbesserungspotentiale zu identifizieren, führte Nordzucker anschließend an 13 Standorten eine detaillierte Analyse seiner Logistikprozesse durch. Im selben Schritt erarbeitete ein Team Lösungen, wie sich der große interne Aufwand für Lagerung, Sortierung, Reparatur und Ver-waltung der Paletten reduzieren lässt.

„Wir waren nicht überrascht, dass es für das Paletten-Management in unseren Standorten unterschiedliche Lösungen gab. Dies ist auch auf länderspezifische Anforderungen unserer Kunden zurückzuführen. In einigen unserer Standorte wurden die betreffenden Prozesse bereits auf lokaler Ebene optimiert, allerdings erfordern die Internationalisierung und damit grenz-überschreitende Lieferungen eine konzernweite Standardisierung“, berichtet Dr. Ludwig Munzel, LEAN Coordinator und Leiter des Projekts „Paletten Management“.

Nach der Definition eines Anforderungskatalogs für das Paletten-Management sowie von Optimierungsmöglichkeiten, wurde ein konzernweiter Lösungsvorschlag für Einzelhandelskunden entwickelt und in der Folge umgesetzt.

Internationales Unternehmen erfordert globalen Anbieter von Supply-Chain-Lösungen
Für die Implementierung des neuen Konzepts fiel aus mehreren Gründen die Wahl auf CHEP: Zum einen überzeugte der Anbieter von Supply-Chain-Lösungen durch sein umfassendes, internationales Netzwerk. Mit circa 112 Millionen Paletten im Umlauf und rund 315.000 Kundenkontaktpunkten allein in Europa ist CHEP Marktführer für geschlossene Paletten-Pools in dieser Region. Eine flächendeckende Abdeckung und konstante Verfügbarkeit von Paletten ist somit zu jeder Zeit garantiert. Zum anderen ist CHEP bei den Kunden von Nordzucker sowie bei weiteren Lebensmittelherstellern seit Jahren als fester Partner etabliert. Mit Blick auf die Zukunft lassen sich so einfach Synergien bei Transportkosten, wie zum Beispiel durch die Teilnahme an Transportkollaborationen, realisieren.

„Wir freuen uns, mit Nordzucker ein Schwergewicht in der europäischen Zuckerindustrie gewonnen zu haben. Durch unsere umfassende Kundenbasis im deutschen Einzelhandel, aber auch in weiteren europäischen Ländern sehen wir uns optimal aufgestellt, Nordzucker mit unseren Supply-Chain-Lösungen zu unterstützen. „Share and Reuse“ stehen bei unserer Firmenphilosophie nicht nur für das Teilen der Paletten, sondern auch unseres langjährigen Know-hows“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

Über Nordzucker
Der Nordzucker Konzern mit Hauptsitz in Braunschweig, Deutschland, ist einer der führenden Zuckerhersteller in Europa und produziert darüber hinaus Bioethanol sowie Futtermittel aus Zuckerrüben. Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette hat für das Unternehmen eine hohe Priorität. Insgesamt stehen 3.200 Mitarbeiter und 18 Produktions- und Raffinationsstätten konzernweit für exzellente Produkte und Services und bilden so die Basis für den weiteren Wachstumskurs.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP optimiert mithilfe des Transport-Orchestration-Programms die Logistiknetzwerke seiner Kunden in Spanien

CHEP optimiert mithilfe des Transport-Orchestration-Programms die Logistiknetzwerke seiner Kunden in Spanien

Köln, 25. April 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, vermeldet den Erfolg, dass die Zusammenarbeit von Kunden in Spanien in seinem sogenannten Transport-Orchestration-Programm erhebliche Vorteile für Umwelt und Teilnehmer generiert. Das Programm reduziert Leerkilometer, CO2-Ausstoß sowie die Anzahl der Lkws auf den Straßen und spart zugleich Kosten. Transport Orchestration sucht nach Möglichkeiten, Transportmittel unter den CHEP-Kunden zu teilen, um für alle Beteiligten eine größere logistische Effizienz zu schaffen.

Transport Orchestration ist Teil des Supply-Chain-Collaboration-Programms von CHEP Europe mit strategischer Priorität. Das Programm hilft Kunden, ihre Transporte sowohl mit anderen CHEP-Kunden als auch mit CHEP selbst zu teilen. Gleichzeitig profitieren Kunden von verbesserten Transportservices.

Michael Gierloff, Director, Carrier Management & Transport Collaboration bei CHEP Europe, erklärt: „Transport Orchestration ändert die Marktwahrnehmung von CHEP als reinem Anbieter von Palettenpooling hin zu einem echten Partner für Supply-Chain- und Logistik-Lösungen mit deutlichem Mehrwert. Dank unserer Transport-Orchestration-Projekte hat eine Gruppe von 40 CHEP-Kunden gemeinsam 443.000 Euro Transportkosten im Jahr gespart. Gleichzeitig haben sie ihren CO2-Ausstoß allein in Spanien um 650 Tonnen reduziert.“

CHEP Europe entwickelte das kollaborative Logistikprogramm vor einigen Jahren mit dem Ziel, die Effizienz im segmentierten Transportmarkt zu erhöhen. Laut der Europäischen Kommission ist die Transporteffizienz in Europa gering und sinkt weiter ab. Der Straßengüterverkehr stellt zudem ein erhebliches Umweltproblem dar: laut einer Studie sind 25 Prozent der CO2-Emissionen auf den Schwerlastverkehr auf europäischen Straßen zurückzuführen.

Durch die nicht wettbewerbsorientierte Zusammenarbeit mit Kunden, Händlern und Transportdienstleistern sowie seiner langjährigen Expertise in den Bereichen Kundenkollaboration und Supply Chain in ganz Europa, ist CHEP bestens geeignet, als neutraler Partner breit aufgestellte Transportkollaborationen zu orchestrieren.

Leistungsstarke Software für flexibles Supply Chain Management
CHEP unterhält eine große dynamische Datenbank mit 225.000 Transportwegen und 13,5 Millionen Liefervereinbarungen. Durch die Auslieferung und Abholung von 110 Millionen Paletten von 17.000 Kunden an 500.000 Abholpunkten mit täglich 5.000 Lkw besitzt CHEP eine einzigartige Einsicht in die Lieferketten in gesamt Europa. Darüber hinaus pflegt der Logistikexperte aktive Partnerschaften mit über 800 Logistic Service Providern in einem der wichtigsten Netzwerke Europas.

Zudem hat CHEP das CHEP Matching Tool entwickelt, eine leistungsstarke Technologie, die fortschrittliche Algorithmen nutzt, um das Teilen von Transporten zu erleichtern und Transporte zu optimieren. Dieses Tool nutzt alle verfügbaren Daten über die Transportbewegungen von Kunden und CHEP, um individuelle Lösungen für optimierte Transportwege und Lkw-Ladungen zwischen teilnehmenden Partnern zu schaffen – sicher und gemäß den gültigen Datenschutzrichtlinien. Das Ergebnis sind reduzierte Leerkilometer, niedrigere Kosten und ein verbesserter Umweltschutz.

Win-Win-Situation für alle einschließlich der Umwelt
Aber nicht nur in Spanien, auch in anderen Ländern wird das Programm zur Kundenkollaboration in Zukunft wesentliche Vorteile für alle an der Supply Chain beteiligten Unternehmen erzielen. CHEP bringt mit dem Matching Tool laufend weitere Partner zusammen, um die erwiesenen Vorteile der Transportpartnerschaften auf ganz Europa auszuweiten. Das Kollaborationsprogramm des Logistikexperten nimmt somit erfolgreich ein wachsendes Umweltproblem in Europa in Angriff: die zunehmende Umweltbelastung durch ineffizienten Straßengüterverkehr.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz – CHEP veranstaltet Zero Harm Week

CHEP fördert ehrenamtliches Engagement seiner Mitarbeiter

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz - CHEP veranstaltet Zero Harm Week

Köln, 20. März 2017 – Auch dieses Jahr rückt CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, eine Woche lang die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt: zum dritten Mal in Folge richtet der Logistik-Experte vom 20. bis 24. März 2017 seine Zero Harm Week aus. An allen Unternehmensstandorten unterstützt CHEP seine Mitarbeiter aktiv mit Vorträgen und Workshops, die wertvollen Input rund um Gesundheit, Fitness, Entspannung und Sicherheit geben. Um die Sicherheitsbemühungen des vergangenen Jahres zu honorieren, vergibt das Unternehmen wieder den Zero Harm Award, der unternehmensintern besondere Leistungen in den Kategorien Sicherheit, kontinuierliche Optimierung sowie Lieferanten- und Partnerengagement auszeichnet.

Aber auch abseits des Arbeitsplatzes beweist CHEP soziales Engagement: Der Logistikexperte motiviert seine Mitarbeiter zu ehrenamtlichen Aktivitäten. Zahlreiche Angestellte nahmen so im letzten Jahr die dafür zur Verfügung gestellten Volunteering Days für diverse wohltätige Maßnahmen in Anspruch.

Zero Harm Week gegen Stress und Gefahren am Arbeitsplatz
Schwerpunkte der diesjährigen Zero Harm Week sind Prävention, Gesundheitsvorsorge und Nachhaltigkeit. Zahlreiche Workshops und Vorträge vermitteln den Mitarbeitern grundlegende Kenntnisse über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Ergänzt wird das Angebot durch erlebnisorientierte Teambuilding-Maßnahmen, um den Teamgeist am Arbeitsplatz zu fördern. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Stressvermeidung: Teilnehmer erfahren unter anderem, dass eine kurze Auszeit mit Yoga- und Atemübungen gesünder ist und besser wirkt als eine Tasse Espresso, um in stressigen Arbeitsphasen einen kühlen Kopf zu bewahren. Weitere Workshops drehen sich rund um die Themen Nachhaltigkeit, Bewegung und Erste Hilfe.

Brambles, der Mutterkonzern von CHEP, initiierte die Zero Harm Week unternehmensweit und für alle Tochtergesellschaften zum ersten Mal 2015, um die selbstgesteckten, hohen Zielvorgaben im Bereich Sicherheit, Sozialengagement und Nachhaltigkeit zu erfüllen. Somit ist die Zero Harm Week fester Teil von Brambles Nachhaltigkeitszielen für 2020, die unter dem Motto „Better Planet, Better Business, Better Communities“ stehen.

Ehrenamtliches Engagement
Auch außerhalb der Zero Harm Week fördert CHEP das soziale Engagement seiner Mitarbeiter: Ihnen stehen jährlich drei Volunteering Days für ehrenamtliche Tätigkeiten außerhalb des Betriebs zur Verfügung. Im vergangenen Jahr machten zahlreiche Mitarbeiter von diesem Angebot Gebrauch und engagierten sich in verschiedenen Vereinen und Einrichtungen. So verbrachten einige Mitarbeiter ihre Volunteering Days im ambulanten Hospizdienst oder im Kinder- und Jugendzentrum Köln Meschenich, wo CHEP Mitarbeiter Bewerbertrainings gaben und eine Weihnachtsgeschenkeaktion mitorganisierten. Andere setzten sich für den Tierschutz ein oder engagierten sich für die Kölner Tafel.

Auch die jüngsten Mitglieder der CHEP Belegschaft, eine Gruppe von Trainees, bewiesen Anfang des Jahres soziales Engagement, indem sie einen unternehmensinternen Flohmarkt veranstalteten. Der Verkauf nicht mehr genutzter Kaffeemaschinen und Give Aways brachte 890 Euro, die der Logistiknachwuchs dem Verein „Freunde der Kölner Straße und ihrer Bewohner“, der Kölner Obdachlosenhilfe, spendete.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP bringt Start-Ups und Branchengrößen an einen Tisch

CHEP veranstaltet StartUp Lounge am 14. März im denkubator Düsseldorf

CHEP bringt Start-Ups und Branchengrößen an einen Tisch

Köln, 08. März 2017 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, lädt am 14. März 2017 zur ersten CHEP StartUp Lounge in der Ideenmanufaktur denkubator in Düsseldorf. Auf der Veranstaltung treffen junge Unternehmensgründer auf etablierte Branchengrößen aus Industrie, Lebensmitteleinzelhandel, Logistik und Wissenschaft. Ziel der StartUp Lounge ist, dass sich Branchenexperten und Start-Ups vernetzen, austauschen und voneinander lernen. Frank Rehme, Experte und Innovator im Handel und der Konsumgüterindustrie, führt durch den Tag.

Als Start-Ups werden junge Unternehmen bezeichnet, die sich zur Verwirklichung einer innovativen Geschäftsidee gründen. Rund 620 dieser jungen Unternehmen wurden 2016 in Deutschland gezählt. Trotz des Gründungsbooms haben Start-Ups besonders in den ersten Jahren mit teils komplexen Problemen wie der Finanzierung, der Vermarktung und dem Vertrieb ihrer Ideen zu kämpfen. Hier setzt CHEP mit seinem Veranstaltungskonzept an, das in praktischen Workshops Wissen rund um die Themen Unternehmens- und Markenaufbau sowie Optimierung der Supply Chain und der Produktplatzierung im Markt vermittelt. Die teilnehmenden Start-Ups können dabei ihre eigenen Themenvorschläge und Interessen einbringen.

Fokus auf neue Impulse und gegenseitiges Lernen
Die StartUp Lounge bringt innovative Jungunternehmen mit dem etablierten Logistik-Experten CHEP sowie mit Herstellern und Einzelhändlern an einen Tisch. Im Mittelpunkt der StartUp Lounge steht, dass die jungen Gründer von dem starken Netzwerk und der langjährigen Erfahrung von CHEP und seinen Partnern profitieren. Die Branchenprofis bieten dabei den Start-Ups ihre Hilfe an, die zahlreichen Herausforderungen der Gründungsjahre zu meistern, damit neue Produkte und frische Ideen ihren Weg zum Endverbraucher finden.

Selbstständige Einzelhändler wie REWE verfügen zum Beispiel über einen größeren Handlungsspielraum als filialisierte Supermärkte und sind deshalb offener für Start-Ups. CHEP kann den Jungunternehmen für eine Testphase Ladungsträger bereitstellen und den Warentransport durch sein großes Netzwerk und Knowhow optimieren.

Die StartUp Lounge bringt aber nicht nur für die Jungunternehmer Vorteile: In Workshops, Diskussionsrunden und Gesprächen können sich alle Beteiligten austauschen und voneinander lernen.

Nachhaltigkeit als Top-Thema für Start-Ups
Laut dem Deutschen Startup Monitor 2016 legt über die Hälfte der deutschen Start-Ups Wert auf eine ökologisch-nachhaltige Entwicklung ihres Unternehmens. Mit seinen umweltfreundlichen Logistiklösungen unterstützt CHEP diesen Trend: Pooling, Transportkollaborationen und klimaneutrale Ladungsträger wie die CHEP Viertelpalette verbessern den ökologischen Fußabdruck von Unternehmen, indem sie Abfall, Leerfahrten und CO2-Ausstoß reduzieren.

„Das Geschäftsmodell von CHEP steht für Nachhaltigkeit und Innovation. Das sind Werte, die wir bei CHEP leben und denen sich auch viele Start-Ups verschrieben haben. Wir freuen uns, diese jungen Unternehmen auf ihrem Weg zu unterstützen, nachhaltig, innovativ und erfolgreich zu handeln. Start-Ups können von unserer Erfahrung und unserem großen Netzwerk profitieren. Andererseits können auch wir von den neuen Impulsen der Jungunternehmer vieles lernen“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Graham Chipchase ist neuer CEO von Brambles

Ehemaliger CEO Tom Gorman steht Brambles bis Ende Juni beratend zur Seite

Graham Chipchase ist neuer CEO von Brambles

Köln, 6. März 2017 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat mit Wirkung zum 1. März 2017 Graham Chipchase zum neuen CEO berufen. Chipchase übernimmt die Geschäftsführung von seinem Vorgänger Tom Gorman, der bis zu seinem Rückzug aus dem Unternehmen am 30. Juni 2017 beratend tätig sein wird. Seit Januar 2017 als designierter CEO bei Brambles unter Vertrag, arbeitete Chipchase bereits während der zweimonatigen Übergangsperiode eng mit Gorman zusammen.

Vor seinem Eintritt bei CHEP war Chipchase CEO von Rexam, einem führenden Verpackungsmittelhersteller mit Operationen in mehr als 25 Ländern. 2003 stieg er als Finance Director in das Unternehmen ein und managte erfolgreich die Abteilung für Kunststoffverpackungen, ehe er 2010 den Posten als CEO übernahm. In dieser Position richtete Chipchase die Unternehmensstrategie von Rexam neu auf das Kerngeschäft und die Stärkung der Kundenbeziehungen aus. Zudem verbesserte er die finanzielle Position des Unternehmens und erwirtschaftete einen signifikanten wirtschaftlichen Wert für die Aktionäre. Nach der Übernahme von Rexam durch die Ball Corporation verließ Chipchase im Juni 2016 das Unternehmen.

Stephen Johns, Non-Executive Chairman des Verwaltungsrats von Brambles, erklärt: „Nach einer umfassenden CEO-Nachfolgersuche freuen wir uns, mit Graham Chipchase den idealen Kandidaten gefunden zu haben, um Brambles noch weiter voranzubringen. Herr Chipchase weist eine umfangreiche Management-Expertise in einem globalen börsennotierten Unternehmen auf, das ähnlich wie Brambles arbeitet. Für seine neue Rolle als Brambles CEO bringt er eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz mit.“

„Ich freue mich, eines der erfolgreichsten Supply-Chain-Unternehmen der Welt führen zu dürfen,“ kommentiert Graham Chipchase seine Ernennung. „Brambles befindet sich in einer starken finanziellen Position und hat eine klare Wertschöpfungsstrategie. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Unternehmen, um einen nahtlosen Übergang und weiterhin beste Leistungen für unsere Kunden, Mitarbeiter und Shareholder sicherzustellen.“

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/CHEP/Brambles/Graham_Chipchase_CEO_Brambles.jpg

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Pooling-Experte stellt erneut Ladungsträger in Top-Qualität für das Rennen um den International Forklift Truck of the Year 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Köln, 15. Februar 2017 – Auch dieses Jahr sind die Testpaletten beim International Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) blau: CHEP ist das zweite Jahr in Folge offizieller Partner der wichtigsten internationalen Intralogistik-Auszeichnung, die die besten Flurförderzeuge und Intralogistiklösungen des Jahres prämiert. Im Vorfeld der Preisverleihung am 09.05.2017 zur transport logistic wird eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Eine unabhängige Jury internationaler Fachjournalisten entscheidet auf Basis eines neutralen Auswahlverfahrens, welche Fahrzeuge und Lösungen sich „Best of the Year“ nennen dürfen.

Fokus Hochwertigkeit bei Palettenauswahl
Für die Testläufe kommen fahrzeugspezifisch jeweils unterschiedliche Ladungsträger zum Einsatz. Durch die einheitlichen, hohen Qualitätsstandards seiner Paletten sichert CHEP, dass für alle Teilnehmer dieselben Testbedingungen herrschen: Bevor eine Palette eines der über 493 CHEP-Service-Center in über 60 Ländern verlässt, wird sie inspiziert und falls nötig repariert, so dass nur hochwertige Ladungsträger in Umlauf kommen. Ein sicheres Handling und gute Stapelbarkeit sind garantiert.

„Der IFOY-Test prämiert die weltbesten und vor allem innovativsten Stapler und Intralogistiklösungen der Branche. Auch bei CHEP nimmt das Thema Innovation eine herausragende Rolle ein, um die Supply Chain noch sicherer, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, auch dieses Jahr als Partner des IFOY AWARDS mit unseren Paletten zu reibungslosen Tests beitragen zu dürfen,“ erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Nachhaltigkeit durch Paletten-Pooling
Paletten-Pooling ist nicht nur unkompliziert, sondern auch rentabel und umweltfreundlich. Mit der Pooling-Lösung von CHEP kommen die Paletten einwandfrei beim Warenversender an. Dieser kann die Ladungsträger mit seiner Ware beladen und an den Empfänger entsenden. Schließlich holt CHEP die Ladungsträger beim Empfänger ab und ein neuer Pooling-Kreislauf beginnt. Durch die stetige Qualitätsprüfung der Paletten wird eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Unnötige Kosten aufgrund von Qualitätsverlust, Reparatur und Ersatzbeschaffung entfallen. Auch der administrative Aufwand wird deutlich verringert, was die Mitarbeiter entlastet. Zudem ist Paletten-Pooling gut für die Umwelt: Einweg- und Verpackungsabfall werden vermieden, Deponieabfall und CO2-Emissionen werden reduziert. Als Supply-Chain- und Logistics-Solutions-Partner hilft CHEP seinen Kunden, durch Transport-Kollaborationen die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Transportkosten zu senken, was sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck auswirkt. 2015 hat so CHEP Europa gemeinsam mit 129 Kunden 4,4 Millionen Kilometer an Leerfahrten und damit EUR 5 Millionen eingespart, was für die Umwelt 4.300 Tonnen weniger CO2 entspricht.

Prämiert für Grüne Logistik
Für seinen Einsatz für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Supply Chain hat die unabhängige Ratingagentur EcoVadis jüngst CHEP unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent platziert. Bereits das zweite Jahr in Folge erhielt CHEP die Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Als weitere Errungenschaft in Sachen Klimaschutz holte das Unternehmen im Herbst 2016 den Lean and Green Star: der begehrte, von GS1 Germany verliehene Stern bestätigte, dass CHEP innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß um mindestens 20 Prozent reduzierte.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

– CHEP Deutschland baut sein Engagement zur Förderung Jugendlicher weiter aus
– „Alliance4YOUth“ seit 2014 fester Pfeiler in der HR-Strategie

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

Köln, 31. Januar 2017 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, setzt sein Engagement für die Aus- und Fortbildung Jugendlicher in 2017 fort. Ziel der seit 2014 verfolgten HR Youth Strategy ist es, die beruflichen Chancen junger Menschen durch nationale und internationale Projekte und Praktika, Berufsausbildungsprogramme und Traineeships parallel zum Studium zu erleichtern. Ein weiterer Fokus liegt auf dem fachlichen Austausch mit Bildungseinrichtungen und Hochschulen im Bereich Logistik sowie deren finanzielle Unterstützung. Darüber hinaus ist CHEP Mitgründer von „Alliance4YOUth“, einer 2014 von Nestle ins Leben gerufenen Initiative der Privatwirtschaft gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

Bessere Berufschancen durch Praxiserfahrung & Wissenstransfer

In Kooperation mit der Europäischen Fachhochschule (EUFH) Brühl bietet CHEP derzeit sechs Studenten ein „Training-into-the-Job“ an, bei dem diese alle wichtigen Stationen im Logistik- und Handelsmanagement in den Unternehmensbereichen Palette und Automotive & Industrial Solutions durchlaufen. Bereits in 2008 ins Leben gerufen, ist das studienbegleitende Traineeprogramm fester Bestandteil des Engagements von CHEP, Jugendliche bei ihrem Einstieg in die betriebliche Praxis zu unterstützen. Darüber hinaus trägt das CHEP Management durch Vorträge an der EUFH Brühl zum Austausch zwischen Theorie und Praxis bei. Als Unternehmerbeiratsmitglied des Studiengangs Logistikmanagement berät CHEP bei der Auswahl der Lehrinhalte z. B. zum Thema Digitalisierung.

Auch auf internationaler Ebene bietet CHEP die Möglichkeit, erste Arbeitserfahrungen zu sammeln. So konnten vier Studenten des Studiengangs Logistik-Management der Technischen Hochschule Köln in einem gemeinsam definierten sechsmonatigen Projekt im Bereich CHEP Automotive & Industrial Solutions Theorie und Praxis miteinander verbinden. „Es sind genau diese Impulse, die wir im Unternehmen bewusst setzen, um Fragen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten“, erklärt David Mayo, Vice President, Europe für den Geschäftsbereich Automotive. „Und wenn wir auf der anderen Seite einen Einblick in die Arbeit in einem internationalen Umfeld geben können, sehen wir das als gelungene Investition in die Zukunft.“

Investition in Ausbildung durch Kooperation mit dem BVL Campus

Mit dem BVL Campus, dem Zusammenschluss der Aus- und Weiterbildungsinstitutionen der Bundesvereinigung Logistik (BVL), verbindet CHEP seit 2012 eine intensive Partnerschaft. Neben der Gestaltung und Ausstattung des Seminarraums in 2016 fördert CHEP den Wissenstransfer mit engagierten Nachwuchskräften im Austausch mit dem BVL Studentenregionalverband und in Kamingesprächen mit Absolventen der BVL, den sogenannten BVL Young Professionals. Im Mittelpunkt der Treffen steht der rege Austausch zu Logistikthemen, insbesondere in den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit, wesentliche Bestandteile des Geschäftsmodells von CHEP.

Optimale Zukunftschancen im Fokus

Bei Ausbildungsmessen und Berufsinformationsveranstaltungen präsentiert CHEP die vielfältigen beruflichen Chancen der Logistikbranche und unterstützt junge Jobsuchende bei ihrer Berufsorientierung: So stehen in 2017 der Career Day der DAV – Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie und der EUFH auf dem Programm. Auf der Ausbildungs- und Studienmesse Berufe Live Köln 2017 im November berät der Logistik-Experte Interessentinnen und Interessenten zu den Themen Ausbildungsmöglichkeiten, Einstellungsvoraussetzungen und Karrierechancen und akquiriert Nachwuchskräfte.

Alliance4YOUth: Engagement auf europäischer Ebene

Fester Pfeiler bei CHEP“s Engagement, Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu bieten, ist die Mitgliedschaft in der Initiative „Alliance4YOUth“. Insgesamt 200 Unternehmen setzen dort ein Zeichen gegen Jugendarbeitslosigkeit: seit 2014 wurden bereits Jobs und Trainings für insgesamt 115.000 Jugendliche geschaffen, bis 2020 sollen es insgesamt 230.000 sein. Das „Alliance4YOUth“ Event im Europäischen Parlament in Brüssel brachte im November 2016 Vertreter von Europaparlament, Jugendorganisationen, Bildungssektor und Unternehmen zusammen. Dazu zählten auch Personalmanager und Trainees von CHEP, die an Diskussionsrunden und Workshops teilnahmen.

Weiterbildung auch nach dem Studium

„Unser erklärtes Unternehmensziel ist, über unsere Ausbildungsplätze hinaus aktiv den Nachwuchs zu fördern. Durch spezielle Traineeprogramme und Praktikantenplätze, aber auch durch Fachvorträge möchten wir Jugendliche noch während ihrer Ausbildung möglichst nah an die Praxis heranführen und fit für den Berufseinstieg machen. Die neuen Technologien – Stichwort Digitalisierung – bieten gerade in der Logistik viele spannende Aufgaben und neue Herausforderungen. Zudem endet die Wissensvermittlung bei CHEP nicht mit dem Ende des Studiums oder der Ausbildung, denn wir bieten unseren Mitarbeitern kontinuierlich Weiterbildungsmöglichkeiten und neue Karrierechancen“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/CHEP/Alliance4Youth/

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

EcoVadis 2017: Erneute Goldzertifizierung für CHEP Europe

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

Köln, 25. Januar 2017 – CHEP Europe, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, erhält erneut einen Ritterschlag in Sachen Nachhaltigkeit: die unabhängige Ratingagentur EcoVadis hat den Pooling-Experten unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent eingestuft. Damit gewinnt CHEP Europe schon das zweite Jahr in Folge die begehrte Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level.

Die Gold Zertifizierung ist der höchste Preis, der umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Besonders gut schnitt CHEP Europe in den Kategorien Arbeitsbedingungen und faire Geschäftspraktiken ab.

EcoVadis ist eine unabhängige Ratingagentur, die auf die Bewertung nachhaltiger Entwicklungen und Leistungen spezialisiert ist. Ihre Methodik beruht auf internationalen Corporate Social Responsibility (CSR)-Standards, darunter der Global Reporting Initiative, dem Global Compact der Vereinten Nationen sowie ISO 26000. Insgesamt berücksichtigt die Agentur 150 Einkaufskategorien und 140 Länder. EcoVadis bewertet 20.000 Zulieferer aus 99 Ländern und 150 Branchen.

„Über diese Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen im Bereich Corporate Social Responsibility freuen wir uns besonders“, erklärt Ioigo Canalejo, CHEP Director of Sustainability für Europa, Afrika, Indien und Nahost. „Dies ist nicht nur eine Auszeichnung für unser nachhaltiges Geschäftsmodell und unsere Partnerschaften mit den Hauptakteuren der gesamten Lieferkette, sondern auch für die große Begeisterung und das hohe Engagement unserer Mitarbeiter, die weltweiten Lieferketten noch nachhaltiger zu gestalten.“

CHEP ist Teil von Brambles Limited, einem Supply-Chain-Logistikunternehmen, das im Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex gelistet ist. Brambles ist Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen. Seine Nachhaltigkeitsziele für 2020 sind eng an den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) der UN ausgerichtet.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

– 5-Jahres-Vertrag mit CHEP im Juli 2016 verlängert
– Aktuelle Expansionsprojekte für die Henkel Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care miteingeschlossen

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

Köln, 29. November 2016 – Henkel, ein global führendes Marken- und Technologieunternehmen, hat seinen 5-Jahres-Vertrag mit CHEP über die Nutzung der CHEP Pooling-Services in ganz Europa verlängert. Die Vereinbarung umfasst zwei große Expansionsprojekte, bei denen im gesamten europäischen Henkel-Netzwerk in den vergangenen 15 Monaten zusätzlich drei Millionen Palettenumläufe von weißen Tauschpaletten auf das Paletten-Pooling-System von CHEP umgestellt wurden.

„Verbesserungen bei Kosten, Nachhaltigkeit und Services waren die ausschlaggebenden Gründe für den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit CHEP. Darüber hinaus passte CHEP als unser anerkannter, langfristiger Partner für unsere globale Supply Chain strategisch sehr gut,“ erklärt Torsten Röwekamp, Henkel Team Leader Purchasing Warehousing & Logistic Equipment.

Henkel hält mit bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite weltweit führende Marktpositionen im Konsumenten- und im Industriegeschäft. Das Unternehmen gliedert sich in drei global agierende Geschäftsbereiche: Laundry & Home Care (Wasch- und Reinigungsmittel), Beauty Care (Schönheitspflege) und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien). Das Dax-30-Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter aus über 120 Ländern.

Die beiden wichtigsten europäischen Expansionsprojekte betreffen die Umstellung des Henkel-Geschäftsbereichs Laundry & Home Care in Mittel- und Osteuropa, darunter in Polen, Ungarn, Österreich und Serbien im Juli 2015, sowie des Geschäftsbereichs Beauty Care im Januar 2016 auf Pooling-Paletten von CHEP in den Hauptmärkten Deutschland, Frankreich, Italien und Slowenien. Beide Projekte sind mittlerweile abgeschlossen. Der Vertrag wurde im Juli 2016 in der Hauptgeschäftsstelle 1GSC (1 Global Supply Chain) von Henkel in Amsterdam unterzeichnet.

Rob Sloan, CHEP Vice-President Global Accounts, sagt: „Die Erweiterung des europäischen Vertrags zwischen Henkel und CHEP unterstreicht den beachtlichen Wert, den wir durch diese strategisch wichtige Partnerschaft in den vergangenen Jahren erzielt haben. Wir arbeiteten sehr offen gemeinsam an der erfolgreichen Entwicklung eines langfristigen Modells, das sich auf Service Excellence, Kosteneffizienz, Standardisierung von Prozessen und Nachhaltigkeit stützt. Das europäische Abkommen gibt einen klaren Rahmen vor, in dem wir weiter gemeinsam als Partner Effizienz und Werte steigern können.“

Henkel arbeitet mit CHEP in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum zusammen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de