Tag Archives: BND

Bildung Karriere Schulungen

Die 007-Formel um Vertrauen aufzubauen

Von Ex-Geheimagent, Kriminalist & Bestsellerautor Leo Martin

Die 007-Formel um Vertrauen aufzubauen

Leo Martin, Ex-Geheimagent, war zehn Jahre lang für den deutschen Inlandsgeheimdienst im Einsatz

Leo Martin ist Ex-Geheimagent, Kriminalist & Bestsellerautor. Sein Auftrag war es, Vertrauensmänner im Milieu der Organisierten Kriminalität anzuwerben. Er musste wildfremde Menschen unter schwierigsten Ausgangsbedingungen und in kürzester Zeit dazu bringen, ihm zu vertrauen und langfristig mit dem Geheimdienst zusammenzuarbeiten. Heute überführt er als Geschäftsführer des Institutes für Forensische Textanalyse Täter, die Unternehmen anonym angreifen, bedorhen oder erpressen. So bauen Sie Vertrauen auf und gewinnen andere für sich und Ihre Ziele:

001) Beziehen Sie Position
Das Wichtigste zuerst: Die Frage ist nicht „Kannst du mir vertrauen?“, sondern „AUF WAS KANNST DU VERTRAUEN, WENN DU ES MIT MIR ZU TUN HAST?“. In erster Linie geht es um Klarheit. Deshalb sollten Sie eindeutig Position auf folgende Fragen beziehen: Für was stehe ich? Wie will ich von anderen gesehen werden? Was lasse ich mit mir machen – und was nicht? Nur dann weiß Ihr Gegenüber, woran er bei Ihnen ist. Womit er rechnen kann – und womit nicht.

Für mich als Agent hieß das, zu entscheiden: Wer ist mein V-Mann für mich? Ein feiger Verräter – oder mein Ohr in der Organisation? Für Sie im Job heißt das, zu entscheiden: Wer ist mein Kollege/Mitarbeiter für mich: Interessiert mich nur die Arbeit, die er wegschafft – oder sehe ich auch der Mensch dahinter? Für Sie im Vertrieb heißt das, zu entscheiden: Wer ist mein Kunde für mich? Muss ich ihm etwas verkaufen, um meine hohen Ziele zu erreichen – oder ist er derjenige, der letztendlich mein Gehalt bezahlt und mein Job ist es, seine Probleme zu lösen?
Geheimtipp: Der andere muss spühren, dass Sie IHN ernst nehmen, und dass Sie wissen, wovon Sie sprechen.

002) Finden Sie das Positive
Identifizieren Sie eine positive Eigenschaft an jedem Menschen, mit dem Sie regelmäßig zu tun haben. Das hilft Ihnen, auch in schwierigen Fällen eine positive Haltung einzunehmen. Und das macht Sinn, denn: Je besser die Stimmung, desto größer ist auch die Zustimmung.
Geheimtipp: An Menschen, die Sie nicht mögen, suchen Sie fünf positive Eigenschaften!

003) Demonstrieren Sie hohen Selbstwert
Es ist ein Unterschied, von wem Sie Anerkennung für Ihre Arbeit bekommen. Das Kompliment eines namenlosen Unbekannten löst weniger in Menschen aus, als das Kompliment eines Experten, Ihres Vorbildes oder von jemandem, den Sie mögen.
Geheimtipp: Demonstrieren Sie ERST hohen Selbstwert, bevor Sie den anderen DANN mit Anerkennung belohnen.

004) Belohnen Sie Ihr Gegenüber durch Anerkennung
Überlegen Sie sich vor jedem Treffen: Welches ehrliche und ernst gemeinte Kompliment kann ich dem anderen heute machen. Faustregel: Eine positive Bemerkung bei jedem Treffen.
Geheimtipp: Loben Sie eher ein Verhalten als den neuen Aston Martin. Komplimente für ein bestimmtes VERHALTEN sind leichter zu finden und haben eine größere Wirkung. „Geile Karre …“, ist gut, „Echt stark, wie ruhig du im Konflikt mit XY geblieben bist!“, ist besser.

005) Seien Sie verbindlich
Versprechen Sie nur Dinge, die Sie auch zu 100 Prozent einhalten können. Kurz gesagt: halten Sie Ihre Versprechen- oder halten Sie die Klappe.
Geheimtipp: Auch was Sie sofort erledigen könnten, versprechen Sie für später. Gut ist: „Die Information beschaffe ich für dich!“, besser ist: „Die Info bekommst du bis morgen, 14 Uhr!“. So erlebt Ihr Gegenüber, dass Sie verbindlich sind. Er lernt: Was Sie zusagen, halten Sie auch ein.

006) Suchen Sie Gemeinsamkeiten
Zeigen Sie sich von Ihrer persönlichen Seite. Unterhalten Sie sich über das sachlich/fachlich/beruflich notwendige Maß hinaus. Dabei suchen und betonen Sie Gemeinsamkeiten zwischen Ihnen und Ihrer Zielperson; Gemeinsamkeiten erzeugen eine starke Verbindung.
Geheimtipp: Sie verstärken die Bindung, indem Sie zusätzlich Insiderthemen und Rituale etablieren.

007) Zeigen Sie Verständnis
Immer, wenn Sie der Meinung sind, die Lage/Meinung/Situation Ihres Gegenübers verstanden zu haben, sollten Sie das auch deutlich kommunizieren. Zum Beispiel durch Aussagen wie: „Ok, ich verstehe. An Ihrer Stelle hätte ich das vermutlich auch so gemacht“. Hier geht es um die emotionale, nicht um die inhaltliche Ebene!
Geheimtipp: Damit machen Sie klar, dass Sie die Sichtweise des anderen respektieren. Menschen wollen sich verstanden fühlen. Verständnis zu zeigen heißt noch lange nicht, dass Sie zustimmen!

Eine starke, vertrauensvolle Beziehung – Sie haben Ihr Ziel erreicht
Erst wenn Ihr Gegenüber in die Beziehung investiert, haben Sie Ihr Ziel erreicht. Hält er Blickkontakt, hört er aufmerksam zu, nickt er bestätigend? Dann ist das ein guter Anfang, aber nicht genug! Achten Sie auf die Indikatoren von Interesse: Ergreift er die Initiative, ruft er zurück, beteiligt er sich aktiv am Gespräch, bringt er eigene Themen mit ein, leuchten seine Augen, zeigt er echte Emotion (Stolz, Begeisterung, Leidenschaft, …) – ist er bereit, etwas für Sie zu tun? Dann haben Sie ihn.

Wenn Sie meine Empfehlungen beherzigen, werden Sie die Menschen um sich herum dazu bringen, in Sie zu investieren. Die Energie, die Sie dafür einsetzen, erhalten Sie um ein Vielfaches zurück. Sie erhöhen Ihren Wirkungsgrad – ob beruflich oder privat. So werden Sie auch wildfremde Menschen unter schwierigsten Bedingungen in einem Minimum an Zeit zu Ihren Verbündeten machen.

Sie haben Ihre Mission erfüllt!
Willkommen im Team.

Homepage Leo Martin
Homepage Sprachprofiler

Leo Martin hat Kriminalwissenschaften studiert und war zehn Jahre lang für den deutschen Geheimdienst im Einsatz. Sein Spezialauftrag war das Anwerben und Führen von Informanten. Heute überführt er als Geschäftsführer des Institutes für Forensische Textanalyse Täter, die Unternehmen anonym angreifen, bedrohen oder erpressen ( www.forensische-textanalyse.de).

Kontakt
Leo Martin
Leo Martin
Edelweissstrasse 5
81541 München
00491621367423
info@leo-martin.de
http://www.leo-martin.de

Computer IT Software

Herzlich willkommen in der Show „Wer bleibt Millionär?“

Neuer Medien-Thriller veröffentlicht

Herzlich willkommen in der Show "Wer bleibt Millionär?"

Cover des Buches „Wer bleibt Millionär?“

Wir leben in einer politisch und wirtschaftlich schäumenden Zeit. Viele Deutsche zelebrieren ihre Unzufriedenheit durch Jammern auf höchstem Niveau. Die Medien tun das ihrige dazu. Manch Bewohner dieses Landstriches nutzt die Medien nur noch in der Hoffnung, dass neue Schreckensmeldungen verbreitet werden.
Der sächsische Thriller-Autor Tino Hemmann nimmt sich der Deutschen und ihrer Mediengesellschaft an. Ganz Deutschland hält mitleidig den Atem an, als mehrere wohlhabende Millionäre innerhalb weniger Stunden entführt werden. Was zunächst als Terrorismus angesehen wird, entwickelt sich mehr und mehr zu einer nie dagewesenen Show. Die taucht zunächst im Internet auf, als sich ein maskierter Typ als Entführer zu erkennen gibt und seine Show „Wer bleibt Millionär?“ vorstellt. Pro Runde soll es einen Verlierer geben und am Ende der Show nur einen Gewinner. Die Verlierer scheiden aus, aus der Sendung und aus dem Leben. Am Ende einer jeden Runde wird eine Hinrichtung live übertragen. Spätestens nach der ersten Runde wittern die Medien bis dato nie erreichte Einschaltquoten und plötzlich läuft die Show auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen – zu Ermittlungszwecken, wie es so schön heißt. Deutschlands Straßen und Plätze sind menschenleer. Eine Sonderkommission fahndet erfolglos nach Aufzeichnungsort und Entführer.
Bereits zu Beginn der Show kippt die Meinung der Zuschauer. Der selbsternannte Quotenmaster hat sich seine Kandidaten nicht willkürlich ausgewählt. Hinrichtungen werden volksläufig zu gerechten Strafen und der Showmaster zum allseits beliebten Kläger und Vollstrecker.
Leserin und Leser fiebern mit, versuchen die Rätsel in der Show zu lösen und hinter die Fassade des Showmasters zu schauen. Der aber will seinen Racheplan gegen die deutsche Mediengesellschaft rigoros zu Ende führen. Wie aber heißt es an einer Stelle in diesem Buch? „Wir sollten uns nicht in einem Labyrinth der Vermutungen verlaufen, denn nur die reale Wahrheit zeigt uns den einzig korrekten Weg.“

Der Thriller „Wer bleibt Millionär?“ erschien zur Leipziger Buchmesse 2016 unter der ISBN 978-3-96008-241-5. Das Taschenbuch mit knapp 400 Seiten kostet im Buchhandel 12,00 Euro.
Autor Tino Hemmann erlangte Bekanntheit durch seine bedrückende Kinder-„Euthanasie“-Erzählung „Hugo. Der unwerte Schatz“.

Rezensionsexemplare erhalten Sie per E-Mail über info@engelsdorfer-verlag.de

Homepage des Autors: www.tino-hemmann.de

Der Engelsdorfer Verlag in Leipzig

Am 1. Mai 2004 wurde der Engelsdorfer Verlag in seiner heutigen Form gegründet.
Die veröffentlichten Genres reichen vom Roman, Thriller, Krimi, Kinderbuch und romanhafter Biografie bis hin zu Lyrik, Prosa und Kunstbänden und wissenschaftlichen Büchern. Im Jahr 2008 wurde die Lyrikbibliothek® geschaffen, in der bislang knapp 100 Werke als Taschenbuch erschienen. 2010 entstand die Reihe „Kinderbuch im Engelsdorfer Verlag“, in der A5-Festeinbände für Kinder herausgegeben werden.
Die besonderen Möglichkeiten des Engelsdorfer Verlages begründen sich auf den unterschiedlichen Herstellungsverfahren im Buchdruck. Vordergründig ist es ein herkömmlicher Verlag – mit all den Anforderungen, die ein Verlag zu erfüllen hat. Drucktechnisch werden die Bücher als Inhauslösung im Digitaldruck oder außer Haus im Offsetdruck – je nach Auflagen-Bedarf – hergestellt. Somit können kleinste und große Auflagen gemeistert werden. Entsprechend ist die Veröffentlichungsquote vergleichsweise hoch.
Natürlich besitzt der Verkauf der Bücher eine hohe Priorität. Wir gingen für unsere Autoren Verträge mit vielen Internethändlern und Portalen ein, lassen unsere Internetseite von Profis verwalten, um eine hohe Internetpräsenz zu erreichen, verschickten Verlagsprogramme an Händler und präsentierten uns aussagekräftig auf der Leipziger Buchmesse. Im VLB achten wir darauf, dass alle Anmeldungen Goldstatus besitzen und somit in allen Belangen vollständig sind.
Die Forcierung des zusätzlichen E-Book-Geschäftes, hervorgerufen durch zunehmend digitales Leseverhalten der nachwachsenden Generation und durch die Verknappung von Ressourcen bei der Buchherstellung, steht auch beim Engelsdorfer Verlag an einer wichtigen Stelle. 2012 machte der Anteil digitaler Bücher am gesamten Verkaufsvolumen bereits 10 Prozent aus. Ende 2012 wurde das gesamte E-Book-Geschäft von einem ostdeutschen Serviceunternehmen übernommen, so dass sich der Verlag auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann. Das E-Book kann in den entsprechenden Genres Bestandteil einer Veröffentlichung im Engelsdorfer Verlag sein.
Verlag, Lagerhalle und Druckerei befinden sich heute in Leipzig-Paunsdorf in unmittelbarer Nähe des Paunsdorf Centers.

Kontakt
Engelsdorfer Verlag
Kerstin Rost
Schongauerstraße 25
03429 Leipzig
0341 2711870
info@engelsdorfer-verlag.de
http://www.engelsdorfer-verlag.de

Elektronik Medien Kommunikation

Ein Barschel-Buch zeigt die Mörder auf – und ist lieferbar.

Fakten zum Mord an Uwe Barschel
Ein Barschel-Buch zeigt die Mörder auf - und ist lieferbar.

Im jetzt erschienene Buch des ehemaligen leitenden Lübecker Oberstaatsanwalts Heinrich Wille zum Tod von Uwe Barschel, heisst es eindeutig, dass dieser ermordet wurde.

Zu diesem Urteil kam der Autor Eduard Breimann schon vor Jahren mit seinem Roman „Das Projekt Hannibal – Der Fall Barschel“, in dessen sonst fiktiven Text sorgfältig recherchierte Fakten eingebettet sind. Eduard Breimann, der Zugang zu sonst unzugänglichen Unterlagen hatte, nennt auch die Mörder, für die Heinrich Wille keine Angaben machen kann.

Aus offensichtlich von interessierten Kreisen gesteuerten Gründen, wird bei Nachfragen im Buchhandel angegeben, dass der Titel „Das Projekt Hannibal – Der Fall Barschel“ nicht lieferbar sei.

Leider beruft sich der Buchhandel hierbei auf Falschinformationen. Das Buch ist nach wie vor erhältlich. Bestellungen beim Verlag werden über jede gewünschte Buchhandlungen ausgeführt.
Lieferbar ist der Titel auch problemlos von Amazon: http://redir.ec/mJ3L oder
www.amazon.de

Bibliografische Angaben:

Eduard Breimann
Das Projekt Hannibal: Der Fall Barschel
Thriller
Gebunden
402 Seiten; 22 x 16 x 3,4 cm
ISBN 9783952298145
EUR 19,80 (D)

Erschienen im Verlag:
Universal Frame GmbH
Wannengut 6
CH-4812 Zofingen/Mühlethal
Telefon +41 62 752 41 00
Fax +41 62 752 41 40
info@universal-frame.com
Die Universal Frame GmbH wurde1998 als PR- und Werbeagentur gegründet, der 2004 eine Verlagsabteilung angegliedert wurde. Heute besteht das Verlagsprogramm bereits aus ca 20 Titeln. Die meisten bisherigen Titel liegen im Bereich der dokumentarischen Belletristik. Grosse Beachtung fand jetzt „Warum die Menschen lächeln“ mit 217 kurzen und sehr kurzen Geschichten von Peter Tertinegg – wunderbares Geschenk für kluge Menschen. Das Werkbuch für KMU ist das erste Fachbuch. Weitere werden folgen.

Universal Frame GmbH
Werner Hense
Wannengut 6
4812 Zofingen / Mühlethal
werner.hense@universal-frame.com
+41 62 752 41 00
http://www.universal-frame-verlag.ch/