Tag Archives: Beruf

Politik Recht Gesellschaft

Invest in Future: „Vereinbarkeit“ in Zeiten der Digitalisierung

Invest in Future: "Vereinbarkeit" in Zeiten der Digitalisierung

(Bildquelle: Konzept-e/Fabry)

Der Zukunftskongress für Bildung und Betreuung „Invest in Future“ möchte am 26. und 27. September 2017 in Stuttgart Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Personalverantwortliche begeistern – unter anderem für die Chancen, die digitale Technik für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie beziehungsweise Pflege eröffnet. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter: www.invest-in-future.de

„Es ist eine Frage der Offenheit des Denkens“, sagt Ute Blindert. Die Kölner Unternehmensberaterin wird während des Kongresses „Invest in Future“ (26./27. September 2017 in Stuttgart) über die Chancen der Digitalisierung für die bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Familien- beziehungsweise Privatleben sprechen. Ihre Erfahrung: „Die Digitalisierung erzeugt in Wirtschaft und Gesellschaft im Moment ein Klima, das zwischen begeisterter Aufbruchstimmung und ängstlicher Schockstarre pendelt.“ Doch eine Vogel-Strauß-Politik hilft nicht. Unternehmen sollten bereit sein für Veränderung und sich mit dem Thema auseinandersetzen. Nur so entdecken sie neue Möglichkeiten – auch für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Pflege.

Vereinbarkeit neu denken
Ute Blindert präsentiert am 26. September ab 14.00 Uhr digitale Vorreiter wie zum Beispiel ein Unternehmen aus der IT-Branche. Es organisierte seine Projekte und Prozesse neu. Jetzt gibt es für jedes Projekt zwei Verantwortliche und alle Abläufe sind in kleine Schritte zerlegt und werden minutiös dokumentiert. „Wird ein Kind krank und ein Vater oder eine Mutter übernimmt spontan Zuhause Pflegeaufgaben, können am Arbeitsplatz andere Teammitglieder problemlos einspringen. Denn es gibt immer eine verantwortliche Person, die greifbar ist, und auch der Projektstatus ist sofort transparent.“ Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die sich so organisiert haben, können Eltern zudem Führungspositionen mit reduzierter Arbeitszeit anbieten – eine großer Vorteil am Arbeitsmarkt.

Dezentrales Arbeiten – Möglichkeiten und Grenzen
Eine Zusammenarbeit übers Inter- oder Intranet eröffnet in vielen Branchen die Möglichkeit, räumlich und zeitlich flexibel zu arbeiten. „Dieser Trend birgt große Chancen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagt Ute Blindert. Doch es gebe auch Risiken: Ein Home Office schütze zum Beispiel nicht vor überlangen Arbeitszeiten.

Digitale Assistenzsysteme entlasten pflegende Angehörige
Jennifer Zeilfelder vom FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe klärt am zweiten Kongresstag (27. September) während des Themen-Specials „Pflege & Beruf“ über digitale Unterstützungssysteme für ältere Menschen auf. „Es gibt zum Beispiel ein Gerät, das den Herd automatisch abschaltet, wenn er zu überhitzen droht oder längere Zeit keine Bewegung mehr stattgefunden hat“, sagt sie. Und die digitale Technik leiste bald noch mehr: „Wir arbeiten an Sensoren, die Aktivitäten in der Wohnung beziehungsweise deren Fehlen zuverlässig feststellen und gegebenenfalls den Notruf aktivieren. Außerdem gibt es sensorgesteuerte Lichtsysteme, die Gefahrenstellen besser sichtbar machen und so Unfällen vorbeugen.“

Unterstützung durch Information
Solche neuen Entwicklungen sind nicht nur für Betroffene hilfreich. Sie entlasten auch pflegende Angehörige. Aus diesem Grund sind sie für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber so spannend. Denn die Zahl ihrer mit Hilfe- und Pflegeaufgaben belasteten Beschäftigten steigt unweigerlich. „Wer diese Personen im Arbeitsleben halten möchte, sollte sie dabei unterstützen, die Herausforderungen ihrer Doppelbelastung zu bewältigen“, meint die Referentin. Indem Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über digitale Hilfesysteme informieren oder sogar deren Anschaffung und Einbau fördern, können sie wirkungsvoll dazu beitragen.

Weitere Rednerinnen und Redner
Neben Ute Blindert und Jennifer Zeilfelder referieren im Themenfeld Vereinbarkeit von Beruf und Familie beziehungsweise Pflege am 26. und 27. September in Stuttgart:
– Tamara Speer, Unternehmensgruppe Schwäbisch-Hall
– Robert Richter und Renate Echtermeyer, Work-Life-Management GmbH
– Sarah Ickert, GPI Consulting GmbH
– Peter Schmeiduch, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
– Dr. Kathrin Silber, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
– Markus Traub, Sozialpädagoge und Pflegeberater
– Dr. Sigrun Fuchs, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH
– Stefan Heimes, Das VerNetzwerk
– Annette Hoppe, Tellur GmbH

Der Themenstrang ist eingebettet in einen Kongress, der sich als Ideenwerkstatt versteht und Chancen für neue frühkindliche Lern- und vereinbarkeitsbewusste Arbeitswelten aufzeigen will. Das Invest-in-Future-Kongress-Motto 2017 lautet: „Gesellschaft 4.0 – Auswirkungen auf die Kita-Welt“.

Weitere Informationen zu „Invest in Future“, das komplette Programm sowie die Möglichkeit für eine Online-Anmeldung finden Interessierte unter: www.invest-in-future.de Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich ausschließlich für das Themen-Special „Pflege & Beruf“ am zweiten Kongresstag interessieren, gibt es einen Sondertarif. Noch Fragen? Projektkoordinatorin Nicole Lessig steht unter Telefon 0711-656960-35 zur Verfügung.

Das Konzept-e-Netzwerk ist seit seiner Gründung 1988 kompetenter Partner für Kommunen und Unternehmen in Bildungs- und Sozialfragen. Der Aufbau und Betrieb öffentlicher und betriebsnaher Kindertagesstätten mit hohem Qualitäts- und Bildungsstandard sowie deren Organisationsentwicklung sind die wichtigsten Geschäftsfelder. Heute gehören zum Netzwerk rund 40 element-i-Kinderhäuser, zwei element-i-Grundschulen, drei Freie Duale Fachschulen für Erzieherinnen und Erzieher sowie die Entwicklung von Konzepten zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der Anspruch einer qualitativ hochwertigen Bildung und Betreuung ist in der eigenen element-i-Pädagogik formuliert.

Zum Konzept-e-Netzwerk gehören die Trägergesellschaften Kinder in Stuttgart gGmbH, Kind und Beruf gGmbH, Konzept-e für Kindertagesstätten gGmbH und die Konzept-e für Schulen gGmbH. Das Netzwerk beschäftigt bundesweit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Konzept-e Netzwerk veranstaltet alle zwei Jahre den Zukunftskongress für Bildung und Betreuung Invest in Future, der die zeitgemäße Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern bis 10 Jahren sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Pflege in den Fokus nimmt. Er findet das nächste Mal am 26. und 27. September 2017 in Stuttgart statt.

Firmenkontakt
Konzept-e für Bildung und Betreuung gGmbH
Nicole Lessig
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-35
nicole.lessig@konzept-e.de
http://www.konzept-e.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Bildung Karriere Schulungen

Und nach der Schule?

Einblicke in 14 Unternehmen bei der 2. azubion Erlebnistour in Eschborn am 23. September 2017

Und nach der Schule?

Die lockere Atmosphäre loben viele Besucher: Hier am Meetingpoint bei der Premiere von azubion 2016

Eschborn, 04. September 2017 – Wie geht“s weiter nach der Schule? Fachinformatikerin, Lagerist, Mechatronikerin oder Gestalter für visuelles Marketing?

Diese und noch weitere rund 40 spannende Ausbildungsberufe und Duale Studiengänge präsentiert die azubion Erlebnistour 2017 am 23. September in Eschborn von 13 bis 19 Uhr.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr mit rund 600 Besuchern laden erneut 14 Unternehmen und Einrichtungen direkt in ihre Eschborner Unternehmenssitze ein. „Wir freuen uns“, so Bürgermeister Mathias Geiger, „dass auch bei der 2. azubion wieder viele Firmen die Chance nutzen, mit dem potentiellen Nachwuchs direkt ins Gespräch zu kommen.“ Mit dabei sind kleine, größere und auch internationale Unternehmen und Einrichtungen, die junge Leute für ihre verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten begeistern möchten. Auch die IHK Frankfurt und die Agentur für Arbeit Bad Homburg sind wieder als Beratungspartner dabei.

Spannendes Rahmenprogramm

Eingeladen sind Realschüler und Gymnasiasten ab Jahrgangsstufe 9 aus Eschborn und der Region im Umkreis von 20 Kilometern. Die Jugendlichen können bei der azubion Erlebnistour alle 14 azubion-Stationen bequem per Shuttlebus erreichen. Gemeinsam mit Freunden, Klassenkameraden oder auch Eltern. Kostenfrei und ohne Anmeldung.

„Im Unterschied zu den üblichen Ausbildungsmessen können die azubion-Besucher live vor Ort Unternehmensluft schnuppern und ein tolles Rahmenprogramm erleben“, betont Dong-Mi Park-Shin, Leiterin der Wirtschaftsförderung in Eschborn. „Aktuelle Auszubildende und Duale Studierende informieren hier persönlich über die jeweiligen Karrierechancen. Und: Wer möchte, kann sich sogar direkt bewerben.“

Konzept der azubion Erlebnistour in Eschborn

Die azubion Erlebnistour ist ein Gemeinschaftsprojekt der städtischen Wirtschaftsförderung Eschborn und in der Stadt ansässiger Unternehmen. Ziel ist es, als Reaktion auf den steigenden Fachkräftemangel Unternehmen am Wirtschaftsstandort Eschborn die Möglichkeit zu geben, mit interessiertem Nachwuchs ins Gespräch zu kommen und das auf sehr „lockere“ Art und Weise. Diese besondere Veranstaltung der Berufsorientierung wird deshalb nicht als Messe ausgerichtet, sondern zielgruppengerecht als Shuttlebustour mit einem erlebnisreichen Rahmenprogramm direkt in den Unternehmen.

www.azubion.de
www.facebook.com/azubion
www.instagram.com/azubion

Wirtschaftsförderung Eschborn

Die Stadt Eschborn gehört zum Main-Taunus-Kreis und liegt im östlichen Teil der Rhein-Main-Metropole. Eschborn gehört zu den dynamischsten Wirtschaftsstandorten Deutschlands. In den fünf Gewerbegebieten der 21.000-Einwohnerstadt arbeiten rund 33.000 Beschäftigte. Die städtische Wirtschaftsförderung hat im vergangenen Jahr die Offensive „Eschborn for talents“ gestartet, um kontinuierlich junge Fachkräfte für den Standort zu begeistern. Die azubion Erlebnistour bildete bereits 2016 den Auftakt einer Reihe verschiedenster Rekrutierungsmaßnahmen.

Kontakt
Stadtverwaltung Eschborn, Pressestelle
Beate Brendel
Rathausplatz 36
65760 Eschborn
06196 / 490-104
06196 / 490-400
presse@eschborn.de
http://www.eschborn.de

Bildung Karriere Schulungen

„Wenn der Kaffee den PC lahmlegt …“ – Verbraucherinformation der ERGO Group

Wann haften Arbeitnehmer für Schäden im Job?

"Wenn der Kaffee den PC lahmlegt ..." -  Verbraucherinformation der ERGO Group

Wer haftet, wenn die Tasse Kaffee auf die Tastatur kippt?
Quelle: ERGO Group

Fehler sind menschlich, auch im Job. Doch was passiert, wenn der Fehler teure Konsequenzen hat? Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), fasst die Rechtslage zur Arbeitnehmerhaftung zusammen.

Die Tasse Kaffee oder Tee ist für viele Arbeitnehmer der Start in den Büroalltag. Doch was, wenn der Becher umkippt und der Kaffee die Computertastatur ruiniert? „Grundsätzlich gilt: Sowohl im Privatleben wie auch am Arbeitsplatz haftet jeder Einzelne für das, was er tut“, erklärt Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice). Doch auf beruflicher Ebene gibt es eine Einschränkung: „Gesetzgeber und Bundesarbeitsgericht haben die Haftung für Angestellte begrenzt, um deren wirtschaftliche Existenz nicht zu gefährden und um zu vermeiden, dass der Arbeitgeber die ganze Verantwortung auf seine Mitarbeiter abwälzt.“ Ob jemand persönlich für einen Fehler oder ein Missgeschick während der Arbeit haftet, hängt vor allem davon ab, wie fahrlässig er gehandelt hat oder ob es Vorsatz war.

Leichte und mittlere Fahrlässigkeit

Eine sogenannte leichte Fahrlässigkeit liegt beispielsweise bei der durch ein verschüttetes Getränk lahmgelegten Tastatur vor. Hier handelt es sich um ein Missgeschick, das jedem passieren kann. „Wenn die Bedienung im Restaurant stolpert und ihr das Tablett aus der Hand fällt, haftet sie ebenso wenig für den Schaden wie ein gestresster Buchhalter, der die Überweisung eines kleinen Geldbetrags auf ein falsches Konto veranlasst“, ergänzt Michaela Rassat. In beiden Fällen handelt es sich um eine leichte Fahrlässigkeit. Anders sieht die Rechtslage bei der mittleren Fahrlässigkeit aus. Der Arbeitnehmer haftet in diesem Fall anteilig. „Bei der „mittleren Fahrlässigkeit“ lässt der Mitarbeiter die gebotene Sorgfalt außer Acht, obwohl vorhersehbar ist, dass etwas passieren kann. Der Schaden muss auch vermeidbar gewesen sein“, so die D.A.S. Juristin. Das kann den Baggerfahrer betreffen, der ein Stromkabel beschädigt. Oder den LKW-Fahrer, der beim Abstellen des Fahrzeugs vergisst, die Handbremse anzuziehen. Der entstehende Schaden wäre leicht vermeidbar gewesen, wäre der Arbeitnehmer sorgfältiger gewesen. „Dann haftet der Arbeitnehmer anteilig. Die genaue Aufteilung der Kosten zwischen ihm und seinem Arbeitgeber hängt von mehreren Faktoren ab, beispielsweise von der Höhe des Schadens, der Höhe des Gehalts, ob der Arbeitgeber den eingetretenen Schaden hätte versichern können oder versichert hat oder ob der Schaden durch eine bessere Betriebsorganisation des Arbeitgebers hätte verringert werden können“, so die D.A.S. Juristin.

Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz

Bei der groben Fahrlässigkeit geht es um schwere Pflichtverletzungen, wie etwa das Ignorieren von gesetzlichen Vorschriften. Der Arbeitnehmer muss die normalerweise zu erwartende Sorgfalt in ganz besonders hohem Maße vernachlässigt haben. „Verursacht ein Mitarbeiter auf der Dienstfahrt einen Unfall, weil er über eine rote Ampel oder alkoholisiert gefahren ist, dann handelte er grob fahrlässig und muss für den Schaden voll aufkommen“, erklärt Michaela Rassat. Nur in Ausnahmefällen – etwa wenn der Schaden die finanziellen Verhältnisse des Mitarbeiters weit übersteigt – kann es zu einer Aufteilung der Kosten mit dem Arbeitgeber kommen. So geschehen etwa im Oktober 2010, als eine in einer radiologischen Praxis geringfügig beschäftigte Reinigungskraft trotz grober Fahrlässigkeit nur anteilig für einen Schaden an einem MRT-Gerät haften musste, da er mehr als das Hundertfache des Monatslohns der Reinigungskraft betrug (Bundesarbeitsgericht, Az. 8 AZR 418/09). Wer dagegen vorsätzlich handelt und beispielsweise aus Frust oder Wut mit der Faust auf die Tastatur seines Rechners schlägt und sie beschädigen will, haftet grundsätzlich komplett für den entstandenen Schaden. Eine Ausnahme gibt es auch dann nicht, wenn der Arbeitnehmer dadurch in seiner Existenz gefährdet ist.

Pflichten des Arbeitgebers

Die Beweislast für das Verschulden des Arbeitnehmers liegt nach § 619a des Bürgerlichen Gesetzbuches beim Arbeitgeber. Ihn kann auch ein Mitverschulden treffen, zum Beispiel durch mangelnde Aufklärung und Einweisung in die Tätigkeit und das Arbeitsgerät oder bei Missachtung von Arbeitsschutzvorschriften. Das gilt auch, wenn das Unternehmen keine betriebliche Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Dann muss es sich ebenfalls an der Schadenssumme beteiligen.

Was tun, wenn ein Schaden während des Jobs passiert?

Die D.A.S. Juristin rät Arbeitnehmern, die einen Schaden während der Arbeit verursachen, unverzüglich den Vorgesetzten zu informieren. Ist die Schadenssumme sehr hoch, empfiehlt sie, einen Anwalt oder den Betriebsrat zu Rate zu ziehen. Rolf Mertens, Versicherungsexperte bei ERGO ergänzt: „Arbeitnehmer sollten sich bei ihrer Privat-Haftpflichtversicherung erkundigen, ob und in welchem Umfang ihre Police Schäden in Ausübung beruflicher oder gewerblicher Tätigkeiten abdeckt.“ Bei ERGO beispielsweise sind solche Schäden und auch Schäden, die der Arbeitnehmer seinen Kollegen zufügt, bis 5.000 Euro mitversichert.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.114

Weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog „ERGO ganz nah“.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe steuern drei Einheiten das deutsche und internationale Geschäft sowie das Digital- und Direktgeschäft (ERGO Deutschland, ERGO International und ERGO Digital Ventures). Knapp 44.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2016 nahm ERGO 17 Mrd. Euro an Beiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Versicherungsleistungen von 16 Mrd. Euro.
ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Bildung Karriere Schulungen

Karrierestart für kluge Köpfe bei Huf

Idealer Mix: Kooperatives Ingenieurstudium

Karrierestart für kluge Köpfe bei Huf

Duales Studium zum „Bachelor of Enginering“ bei Huf.

In nur neun Semestern zum Spitzen-Ingenieur? Wer die Herausforderung in einem technisch fundierten Beruf sucht und den Kopf voller kreativer und innovativer Ideen hat, dem bietet sich mit einem dualen Studium zum „Bachelor of Enginering“ die ideale Möglichkeit dazu. Einen optimalen Mix aus Praktikum und akademischen Studiengang bietet Huf Hülsbeck & Fürst.

Der Automobilzulieferer ist Partner der Ausbildungsinitiative das-mache-ich.de. Hier finden sich nicht nur Informationen über Ausbildungsplätze und Karrieremöglichkeiten sondern auch weitreichende Informationen über die beteiligten Unternehmen und hilfreiche Links. Durch das Duale Studium KIS in den Studiengängen Mechatronik & Produktentwicklung oder Technische Informatik lernen die Studierenden die Schnittstelle zwischen Mechanik, Elektrotechnik und Informatik genau kennen. Ein breites ingenieur-wissenschaftliches Basiswissen in diesen Bereichen bildet die Grundlage Ihrer Ausbildung. Flexible Einsatzbereiche gehen dabei über die Ingenieursausbildung hinaus. Zusätzlich bekommen die Studierenden bei Huf die Möglichkeit, ihre erlernten theoretischen Kenntnisse mit Hilfe der betreuenden Ingenieure in die Praxis umzusetzen.
Bewerber sollten mindestens über die Fachhochschulreife verfügen, kontraktfreudig, flexibel und teamfähig sein. Sicheres Ausdrucksvermögen sowie gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Weitere Infos unter www.huf-group.com/karriere.

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Kunst Kultur Gastronomie

30 Jahre Internationale Sommerakademie 2017 – Clown Humor Komik am Bodensee

16.Juli bis 12.August 2017 in Konstanz pilgern die europäische Theaterszene nach Konstanz am Bodensee

30 Jahre  Internationale Sommerakademie 2017 – Clown Humor Komik  am Bodensee

Tamala Center -Internationales Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation

30 Jahre Internationale Sommerakademie Clown & Theater vom 16. Juli bis 12. August in Konstanz
Diesen Sommer feiert Tamala mit der Sommer-Akademie ein rundes Jubiläum: die internationale Sommerakademie findet jetzt zum 30.ten Mal statt, und in 2017 davon im 25.Jahr in Konstanz.
Jedes Jahr pilgern weit über 100 Teilnehmer aus ganz Europa nach Konstanz an den Bodensee. Für das Jubiläum hat sich das Tamala Team etwas Besonderes ausgedacht. Trainer, Seminare, Veranstalten kreisen um die Ursprünge von Tamala, ins besonders um die Grundlagen der beiden Gründer Jenny Karpawitz und Udo Berenbrinker. Sie kommen vom Straßentheater und haben erst danach als Clown und Schauspieler europaweit ihre Erfolge gefeiert, bevor beide 1980 die erste deutschsprachige Clown Schule gründete.

Das Motto der diesjährigen Sommerakademie ist:
VON DER STRASSE AUF DIE BÜHNE!
Humor ist „in“. Humor und Lachen werden inzwischen weltweit trainiert: von Lachclubs in Indien bis hin zum Managementtraining internationaler Firmen. Immer mehr Menschen fühlen sich angezogen, sich mit Humor und der Figur des Clowns auseinander zusetzen. Sie besuchen Seminare und Auftritte und suchen nach Wegen, das Humorvolle in Alltag und Beruf zu integrieren. Denn Humor öffnet die Fähigkeit, andere Perspektiven zu sehen. Immer differenzierte Fort- und Weiterbildungen entstehen, um die Weisheit der Clowns zu vermitteln.
Seit 1979 sind die beiden Leiter Udo Berenbrinker und Jenny Karpawitz des – inzwischen in Konstanz beheimateten – internationalen Zentrums für Clown, Humor und Kommunikation „Tamala Akademie“ konsequent der Vision gefolgt, Humor und Clowns in allen gesellschaftlichen Bereichen zu etablieren. Inzwischen ist der Beruf Clown weltweit anerkannt und die Tamala Akademie verfügt über das Patent der Dienstleistung Gesundheit!Clown. Jährlich pilgern Hunderte von Interessenten aus ganz Europa an den Bodensee, um sich zum Clown oder Humorexperten ausbilden zu lassen.

In diesem Sommer bietet das Zentrum eine sechswöchige Sommerakademie Clown, Theater, Humor und Komik an. Schwerpunkt ist „Theater auf der Straße“.
Was Kapfenberg für Österreich oder Cannes für Frankreich und Barcelona für Spanien ist, ist Konstanz in den letzen Jahren für Deutschland geworden: ein Ort des Lernens und Austausches von Interessierten der Clown- und Humorbewegung. Konstanz ist die heimliche Hauptstadt der internationalen Clownszene. Dabei ist Konstanz mit seinen sommerlichen Plätzen und mittelalterlichen Strassen, sowie den Freizeitmöglichkeiten ein idealer Tagungsort für diese Internationale Sommerakademie.

Zum 30jährigen Jubiläum konnte die Akademie die Weltstars der Clownszene nach Konstanz holen. Trainer bieten ein breites Spektrum an Fortbildungsmöglichkeiten an, das sowohl Anfänger als auch Profis anspricht. Von einer Einführung in das clowneske Denken über das Slapstick-Techniken sowie Straßentheater, Walk-Act-Techniken mit Aktionen in Konstanz reicht das gesamte Spektrum. Zentrales Anliegen der Sommerakademie ist, die Achtsamkeit für Körper und Gefühle zu schulen und diese als Grundlage des Ausdrucks zu erfahren.

Höhepunkt der sommerlichen Aktivitäten ist sicherlich die Openair-Dinner Show desSchotten Johnny Melville (mehrere Oskar und bester Schauspieler der USA 2004) zusammen mit den Comedy-Kellner Matthias Kohler aus Zürich und Jan Karpawitz aus Konstanz im neuen Restaurant-Garden-Theater Terracotta in Konstanz.

TERMINE
22.Juli Clown-Skulpturen-Umzug in Konstanz (15-17.00 Uhr) Start 15.00 Uhr Münsterplatz

30 Jahre Internationale Sommerakademie Konstanz (D)

30.07.-2.08.2017 Clown Chararaktere –Figuren im Clowntheater
mit Udo Berenbrinker (D/I)
30.07.-2.08.2017 Warum lernen zu fallen helfen kann, wieder auf zu stehen
mit Johny Melville (GB)
3.-6.8.2017 Kämpfe, fliehe oder zapple – Slapstick
mit Avner Eisenberg (USA)
3.-6.8. 2017 Die befreiende Verletzlichkeit der Clowns
mit Yves Sheriff (Cirque du soleil –Kanada)
7.-12.08.2017 Clowns auf der Straße – Wenn die Straße zur Bühne wird
mit Matthias Kohler (CH-Zürich) und Jan Karpawitz (D-Konstanz)
http://www.tamala-center.de/fileadmin/PDF/pdf/2017/Akademie/TAMALA_SOMMERAKADEMIE_2017_Downloadversion.pdf

Tamala Clown Akademie
Vom Clown über den Gesundheit!Clown® bis zum Event-Schauspieler im Bereich Bühne, Dinner-Show, Walk Act reicht die 3-jährige, anerkannte Ausbildung an der Tamala Clown Akademie in Konstanz – und dies schon seit 30 Jahren. 5 Trainer und verschiedene internationale Gasttrainer unterrichten den deutschsprachigen Clown-und Comedy-Nachwuchs.
Clowns und Comedy-Schauspieler gibt es seit fast 5000 Jahren und das in allen Kulturen. Die Schauspieler im komischen Fach sind heute diejenigen, die auf der großen Theaterbühne, im Kleinkunsttheater stehen oder über Film und Fernsehen präsent sind. Hatte insbesondere der Beruf des Clowns lange das Image des herumziehenden Gauklers, so ist er heute hochgeschätzt und seit Dezember 2009 als „Diplom- Schauspieler für Clown und Comedy“ in ganz Europa anerkannt. Seit namhafte Wissenschaftler die Bedeutung des Lachens für die Heilung erkannt haben, steigt auch die Nachfrage nach qualifizierten therapeutischen Clowns in Krankenhäusern, Altenpflegeheimen und in der Arbeit mit behinderten Menschen.

Voraussetzungen für die Ausbildung

Die Ausbildung zum Clown ist eine schulische Ausbildung und dauert in der Regel 3 bis 4 Jahre in Form einer berufsbegleitenden Weiterbildung. Vorrausetzung ist der Abschluss der Sekundarstufe und ein Mindestalter von 18 Jahren. Das Höchstalter für die Ausbildung zum Gesundheit!Clown® liegt je nach körperlicher und geistiger Fitness zwischen 50 und 60 Jahren. In der Regel sind die Studenten 23–40 Jahre alt. Neben dieser Vorrausetzung entscheidet ein mehrtägiges Auswahlverfahren über die Zulassung. Dabei werden die Fähigkeiten in Bezug auf Stimme, Körper, Bewegung und Improvisation mit der Clownsnase getestet. Insbesondere entscheidend ist eine gute körperliche und psychische Verfassung.

Die Ausbildungen
Die Tamala Clown Akademie in Konstanz ist die älteste Schule dieser Art in Deutschland – gegründet 1983 bei Bremen und seit 1991 im Raum Konstanz ansässig. Sie bietet drei Ausbildungsgänge an:
• Der Ausbildungsgang Diplom-Schauspieler für Clown und Comedy dauert 3,5 Jahre und bildet zum staatlich anerkannten Beruf aus.
• Die 2-jährige Ausbildung Gesundheit!Clown ist eigenständiger Teil der oben beschriebenen Ausbildung und bereitet einmalig in Europa auf die Arbeit vor als Clown in Krankenhäusern, Altenpflegeheimen und in therapeutischen Einrichtungen. Für diese Dienstleistung und die Ausbildung besitzt das Tamala Center als einziges Institut das Patent und wird von den meisten medizinischen und therapeutischen Institutionen hochgeschätzt.
• Die 2-jährige Ausbildung HumorKom® Humortrainer bereitet auf die Arbeit als Humortrainer und Humorcoach vor. Dieses neue Berufsbild setzt sich gerade in Europa durch und wird von der Vereinigung HumorCare Deutschland/Österreich unterstützt. Humortrainer arbeiten im medizinisch-therapeutischen Bereich, in der Wirtschaft und in der Verwaltung. Der erste Teil (Level I-II) ist eine Selbsterfahrung, um die eigene Humorfähigkeit zu entwickeln, denn „Humor ist erlernbar“. Der dritte Teil bereitet professionell auf die Arbeit als Trainer, Berater, Coach und Speaker vor.
• Wer es kürzer und intensiver mag: Ausbildung „Weisheit der Clowns“ in 6 Monaten. Diese Clown Kompakt-Ausbildung ist eine intensive 6-monatige Ausbildung, um qualifiziert als Clown in verschiedenen Bereichen zu arbeiten. Sie dient auch als Weiterbildung für Humortrainer, um die Methode „clown-acting“ zu verinnerlichen.
Alle Ausbildungen beginnen jeweils im Mai bzw. Dezember!

Inhalte der Ausbildung

Der Schauspieler für Clown, Comedy und Gesundheit!Clown ist Gestalter und Interpret clownesker und komischer Figuren. Um diese Figuren den Zuschauern zu vermitteln, muss er sich selbst als eigenes Instrument begreifen und spezifische, clownesk-humorvolle Ausdrucksfähigkeiten entwickeln. Dazu bedarf es einer umfassenden Ausbildung. Ein Gesundheit!Clown® benötigt zudem intuitive und therapeutische Fähigkeiten, um mit Patienten und Klientel clownesk-heilend arbeiten zu können. Unterrichtet wird in den Fächern Stimme, Körper (Bewegung und Ausdruck), Clowntheater, Schauspieltraining, Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit!Clown® (Europäisches Patent), Film und Fernsehen. Theorie in Geschichte der Clowns und Grundlagen medizinisch-therapeutischen Wissens sowie Schauspieltheorie des modernen Theaters runden die Ausbildung ab. An der Tamala Clown Akademie finden zwei Prüfungen in Theorie und Praxis statt. Die Prüfung zum patentierten Gesundheit!Clown® im 2. Ausbildungsjahr und die Diplom-Prüfung am Ende der Ausbildung.
Bekannte Absolventen
Der Erfolg einer Schauspielschule misst sich auch an ihren Absolventen. 1984 verließen die ersten Clowns und Comedians die Tamala Clown Schule. Regelmäßig etablieren sich seitdem die Absolventen erfolgreich auf dem Markt, fast 60 % der Klinik-Clowns in Deutschland und der Schweiz kommen aus der Tamala Schule. Die derzeit bekannteste Absolventen sind Markus Just (Kleinkunstpreisträger der Stadt Nürnberg), Jutta Wübbe alias Marlene Jaschke (bekannt vom Schmidt Theater in Hamburg und derzeit in der NDR-Fernseh-Serie Das Wartezimmer), Fabian Schläpper (Kleinkunstpreis Mainz), Vera Badt (Kleinkunstpreis des Landes Baden Würtemberg) u.a.

Infos auf der Website:
http://www.tamala-center.de/ausbildungen/uebersicht.html
http://www.tamala-center.de/clown-kompakt.html
http://www.tamala-center.de/bachelor-medical-clown.html
http://www.tamala-center.de/humorkom/ausbildung/uebersicht.html

Firmenkontakt
Tamala Center -Internationales Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation
Udo Berenbrinker
Fritz-Arnold-Str. 23,
78467 Konstanz
+4975319413140
info@tamala-center.de
http://Fritz-Arnold-Str. 23,

Pressekontakt
Tamala Center -Internationales Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation
Udo Berenbrinker
Fritz-Arnold-Str. 23,
78467 Konstanz
4975319413140
info@tamala-center.de
http://www.tamala-center.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Ingenics AG bekommt es erneut schwarz auf weiß:

In diesem Unternehmen lassen sich Beruf, Familie und Privatleben vereinbaren

Ingenics AG bekommt es erneut schwarz auf weiß:

Manfred Loistl, Vorstand Personal (CHRO) der Ingenics AG (Bildquelle: Ingenics AG)

(Ulm/Berlin) – Gemeinsam mit weiteren erfolgreichen Arbeitgebern bekam die Ingenics AG am 20. Juni 2017 in Berlin das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ überreicht. Die Auszeichnung übernahmen die neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Katarina Barley, der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Dirk Wiese, der Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung sowie der Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH.

Mehrere hundert Arbeitgeber arbeiten seit Jahren daran, eine Personalpolitik zu etablieren, die Familien und individuelle Lebensphasen ihrer Beschäftigten bestmöglich berücksichtigt. 353 Unternehmen unterzogen sich in den vergangenen zwölf Monaten dem Auditierungsverfahren der berufundfamilie Service GmbH, nun wurden 159 Unternehmen, 153 Institutionen und 41 Hochschulen mit dem Zertifikat zum audit ausgezeichnet. Die Urkunden zu dem Qualitätssiegel übergaben Dr. Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, und Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH.

Das Audit unterstützt Arbeitgeber darin, maßgeschneiderte und für alle Seiten sinnvolle Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben umzusetzen und die Vereinbarkeit in der Unternehmenskultur zu verankern. „Familienfreundlich zu sein und auf Vereinbarkeitsfragen einzugehen, lohnt sich für jeden Arbeitgeber: Die Motivation der Beschäftigten steigt und die Bindung an das Unternehmen wächst“, betonte die Bundesfamilienministerin. „Ich freue mich, dass dies immer mehr Arbeitgeber erkennen. Sie wissen, dass viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer heute beides wollen – Zeit für die Familie und Zeit für den Beruf.“ Ihr eigenes Haus sei stets bestrebt, mit gutem Beispiel voranzugehen. „Ich bin stolz, dass mein Ministerium heute zum fünften Mal das Zertifikat erhält“, so Dr. Katarina Barley.

Der Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, Oliver Schmitz, lenkte den Blick auf den „Megatrend der Individualisierung“. Führungskräfte befänden sich in einem wachsenden Spannungsfeld zwischen den betrieblichen, persönlichen und Team-Belangen. Für Lösungen, die alle drei Seiten zufriedenstellten, brauche man einen Vereinbarkeits-Trialog: „Ein strukturierter und inhaltlich ausgestalteter Aushandlungsprozess, der die Tätigkeit des Beschäftigten und die betrieblichen Erfordernisse in den Blick nimmt, auf die Belange des Beschäftigten zugeschnitten und auf die Bedarfe des Teams abgestimmt ist.“

74 der in diesem Jahr 353 geehrten Arbeitgeber erhalten – wie Ingenics – das Zertifikat zum zweiten Mal. Alles in allem nutzen 677.900 Beschäftigte und 567.200 Studierende das familien- und lebensphasenbewusste Angebot der diesjährigen Zertifikatsempfänger.

Auch ein Indiz für die Beschaffenheit der Unternehmenskultur

Für Ingenics war, wie die berufundfamilie Service GmbH bescheinigte, die erneute Durchführung des audits berufundfamilie höchst erfolgreich. Dabei ist die Konsequenz wichtiger, als das Zertifikat selbst. „Indem man sich auf das Verfahren einlässt und sich auf die vereinbarten Maßnahmen festlegt, setzt man sich noch intensiver mit den Themen auseinander und achtet akribisch darauf, sich an vereinbarte Maßnahmen und Termine zu halten“, sagt Manfred Loistl, Vorstand Personal (CHRO) der Ingenics AG. „Die regelmäßigen Audits sorgen für eine große Nachhaltigkeit, was für ein Unternehmen, das selbst weltweit als Lieferant von Know-how, Planung und Umsetzung antritt, um exzellente Prozesse zu etablieren und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu optimieren, natürlich extrem wichtig ist.“

Das Ziel, die betrieblichen Erfordernisse und die Belange der Mitarbeiter in eine tragfähige, wirtschaftlich erfolgreiche Balance zu bringen, ist für Personalassistentin Martina Schulz auch ein Indiz für die Beschaffenheit der Unternehmenskultur. „Durch die regelmäßige Re-Auditierung wird das Bewusstsein für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Leben immer weiter gestärkt.“ Seit sich Ingenics im Jahr 2012 erstmals bei der gemeinnützigen Hertie-Stiftung zur Auditierung und Zertifizierung angemeldet habe, sei Grundlegendes passiert.

Zu den bereits durchgeführten Maßnahmen zählen unter anderen die hohe Arbeitszeitflexibilität, die Möglichkeit unbezahlter Freistellungen, neue Teilzeitmodelle für Beraterinnen und Berater, regelmäßige Mitarbeiterbefragungen, eine gelebte Kommunikations- und Feedbackkultur, ein betriebliches Gesundheitsmanagement sowie eine sehr gute IT-Ausstattung mit Laptops für alle Mitarbeiter sowie Mobiltelefonen und Zugang zu allen Arbeitsmitteln und Prozessen aus dem Home-Office.

Zu den für die nächste Zukunft geplanten Maßnahmen gehören der Aufbau eines Familienservices mit einem Angebot haushaltsnaher Dienstleistungen, die noch stärkere Sensibilisierung der Führungskräfte, individuelle Lösungen für Mitarbeiter zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Leben und ein verstärkter Kontakt während der Elternzeit mit Einbindung in die Personalentwicklung.

Das Home-Office-Angebot werde von den Beschäftigten sehr gut angenommen, stellt Martina Schulz fest. „In den vergangenen zwölf Monaten haben 165 Führungskräfte, Berater und Verwaltungsmitarbeiter beiderlei Geschlechts einen entsprechenden Antrag gestellt.“

Eine solche Erfolgsgeschichte der Personalpolitik könne ein maßgebliches Argument bei der Rekrutierung sein, so Manfred Loistl. Noch wichtiger allerdings sei sie im Blick auf die bestehende Belegschaft. „Für unsere jungen Kolleginnen und Kollegen, die in der Familiengründungsphase sind, ist das Thema Teilzeitbeschäftigung und Rückkehr auf die einmal erarbeitete Position unglaublich wichtig.“

Über Ingenics
Ingenics berät Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Planungs-, Optimierungs- und Qualifizierungsprojekten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Diese drei Kernleistungen erbringt Ingenics in den drei Bereichen Fabrik, Logistik und Organisation und steht deshalb für Effizienzsteigerung [hoch 3]. Eine dezidierte Industrie 4.0 Expertise, ein erwartungsgerechtes Interim-Management sowie bedarfsorientierte Ingenieurs- und Servicedienstleistungen runden das Leistungsportfolio ab.
Zu den Ingenics Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist Ingenics für Großunternehmen wie für den Mittelstand auch ein gefragter Partner für weltweite Suche, Wahl, Planung und Realisierung neuer Produktionsstandorte, beispielsweise in Mexiko, China, den USA und Osteuropa.
Derzeit beschäftigt Ingenics 495 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 35 Jahren mehr als 5.450 Projekte erfolgreich abgeschlossen.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Medizin Gesundheit Wellness

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Zertifikat berufundfamilie bescheinigt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Mitarbeiter

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Die Klinikleitung freut sich über die Auszeichnung als familienfreundlicher Arbeitgeber.

Rummelsberg. Das Krankenhaus Rummelsberg ist für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik in Berlin ausgezeichnet worden. Ab sofort ergänzt das Zertifikat zum Audit berufundfamilie die Liste der Auszeichnungen des Krankenhauses – sehr zur Freude von Geschäftsführer Sebastian Holm: „Wir setzen uns seit Jahren aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unserer Mitarbeiter ein. Insofern freut es mich sehr, dass dies nun auch offiziell bestätigt wurde. Denn dieses Zertifikat ist ein stückweit der Lohn für die Weichenstellung und Arbeit in der Personalentwicklung in den vergangenen Jahren.“

Voraussetzung für das drei Jahre gültige Zertifikat ist die erfolgreiche Durchführung des Audit berufundfamilie, das von der berufundfamilie Service GmbH angeboten wird. Das Managementinstrument sorgt dafür, dass familienbewusste Personalpolitik nachhaltig gesteuert und umgesetzt wird. Das Krankenhaus Rummelsberg gehört zu 55 Arbeitgebern bundesweit, die das Verfahren zum Audit in diesem Jahr zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen haben. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist bei uns keine Floskel, sondern wird aktiv gelebt. Davon zeugen unter anderem eine Vielzahl an flexiblen Arbeitszeitmodellen, die Kooperation mit der Kindertagesstätte Waldwichtel sowie die Zusammenarbeit mit dem pme Familienservice. Wir möchten dazu beitragen, dass es unseren Angestellten gelingt, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen, so dass Mitarbeiter mit freiem Kopf ihrer Arbeit nachgehen können“, so Geschäftsführer Sebastian Holm.

Darüber hinaus bietet das Krankenhaus unter der Trägerschaft der Sana Kliniken AG auch eine Kinderbetreuung am Buß- und Bettag an, sowie kostenfreie und anonyme Beratung und Coaching zu Themen wie Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Partnerschaft, Erziehung, Burnout und vieles mehr. „Wir reden nicht nur, sondern handeln. Gerade bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber spielen solche Benefits eine entscheidende Rolle. Damit die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben erfolgreich ist und zur Arbeitgeberattraktivität beiträgt, haben wir uns vor einigen Jahren dazu entschieden, noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten einzugehen“, betont Antje Henerari, Personalreferentin am Krankenhaus Rummelsberg.

Re-Auditierung findet in drei Jahren statt

An der Klinik können über 500 Angestellte von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Bis zur weiteren Re-Auditierung in drei Jahren ist eine Vielzahl an Maßnahmen geplant. „Beschäftigte in Freistellung werden auf Wunsch zu Veranstaltungen eingeladen, Führungskräfte prüfen in ihren Teams die Möglichkeit einer Kindernotfallbetreuung in Ausnahmefällen und zudem initialisieren wir Jobsharing-Angebote. Außerdem arbeiten wir unter anderem an einer eigenen Ferienbetreuung für Kinder im Sommer“, so die Personalreferentin. Mit dem deutlichen Zeichen „pro Familie“ möchte das Krankenhaus auch weitere Pflegekräfte für das neue Querschnittzentrum aus der Region gewinnen. „Wir sind nicht nur familienfreundlich, sondern auch nah, sicher und fair“, erklärt Sebastian Holm. „Das bedeutet: Wir sind vom Nürnberger Hauptbahnhof in nur 15 Minuten via S-Bahn erreichbar, wachsen weiter, treiben die Spezialisierung unseres Hauses voran und zahlen allen unseren Mitarbeitern ein gutes Gehalt“, stellt der Geschäftsführer die Besonderheiten seines Hauses in den Fokus. Aktuell werden am Krankenhaus Rummelsberg noch Gesundheits- und Krankenpfleger für das neue Querschnittzentrum gesucht, welches ab Herbst 2017 eröffnet werden soll.

Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Kontakt
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Medizin Gesundheit Wellness

Osteopathie alles Handarbeit / Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) mit Informationsstand auf dem Hauptstadtkongress in Berlin

Osteopathie  alles Handarbeit /  Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) mit  Informationsstand auf dem Hauptstadtkongress in Berlin

(Mynewsdesk) Berlin. Wie funktioniert Osteopathie? Was leistet sie, welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es, und woran erkennt man einen qualifizierten Osteopathen? Mitglieder des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. stellen sich in Berlin den Fragen von Patienten und Medizinern. Osteopathen aus der Stadt und Region informieren vom 20. bis 22. Juni 2017 von 9 bis 18 Uhr beim Hauptstadtkongress in Halle B am Stand 86 im CityCube über die aufstrebende ganzheitliche Medizin.

Rund 100 gesetzliche Krankenkassen erstatten mittlerweile anteilig die Kosten für osteopathische Behandlungen, und immer mehr Menschen vertrauen sich den geschulten Händen eines Osteopathen an. Die Osteopathie-Forschung in Deutschland hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Eine Metaanalyse zu unspezifischen Rückenschmerzen

http://www.osteopathie.de/up/datei/osteopathe_bei_rs_kurz.pdf

zeigt beispielsweise, dass Osteopathie sowohl Schmerz als auch den funktionellen Status bei unspezifischen Rückenschmerzen verbessert. Dies gilt bei akuten und chronischen unspezifischen Rückenschmerzen, bei chronischen unspezifischen Rückenschmerzen sowie bei Rückenschmerzen von Schwangeren und Frauen postpartum. Die Verbesserungen waren statistisch signifikant und gemessen an den Definitionen der Cochrane Collaboration klinisch relevant.

Osteopathen betrachten den menschlichen Körper als untrennbare Einheit und untersuchen ihn mit ihren Händen nach den Ursachen der Beschwerden. Grundlage ist eine genaue Kenntnis der menschlichen Anatomie, Embryologie und Physiologie. Die Osteopathie hat sich seit ihren Anfängen vor 140 Jahren in den USA weltweit zu einem eigenständigen medizinischen Konzept entwickelt. Während in einigen Ländern Ausbildung und Beruf des Osteopathen dem des Arztes gleichgestellt oder als eigenständiges Berufsbild etabliert sind, ist die Osteopathie in Deutschland noch nicht einheitlich gesetzlich geregelt. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Verband der Osteopathen Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/aov27p

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/osteopathie-alles-handarbeit-verband-der-osteopathen-deutschland-vod-mit-informationsstand-auf-dem-hauptstadtkongress-in-berlin-38040

Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. wurde als erster Fachverband für Osteopathie 1994 in Wiesbaden gegründet. Als eingetragener, gemeinnütziger Verein zählt der Verband gegenwärtig 4300 Mitglieder. Der VOD verfolgt im Wesentlichen drei Ziele:

1. Er arbeitet für eine rechtliche Anerkennung der Osteopathie auf qualitativ höchstem Niveau.

2. Er klärt über die Osteopathie auf, informiert sachlich und neutral und betreibt Qualitätssicherung im Interesse der Patienten.

3. Er vermittelt qualifizierte Osteopathen.

Firmenkontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/osteopathie-alles-handarbeit-verband-der-osteopathen-deutschland-vod-mit-informationsstand-auf-dem-hauptstadtkon

Pressekontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://shortpr.com/aov27p

Bildung Karriere Schulungen

Jobbörse für Geflüchtete in Berlin

Estrel Berlin und Bundesagentur für Arbeit laden am 20. Februar 2018 zum dritten Mal zur „Jobbörse für Geflüchtete und Migranten“ ein

Jobbörse für Geflüchtete in Berlin

Estrel Berlin und Bundesagentur für Arbeit laden zur „Jobbörse für Geflüchtete und Migranten“ ein

Um weiterhin Geflüchtete und Migranten mit Unternehmen zusammenzubringen, veranstaltet das Estrel Berlin am 20. Februar 2018 gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit zum dritten Mal die „Jobbörse für Geflüchtete und Migranten“. Europas größte Jobmesse zu diesem Thema bietet Arbeitgebern sowie Arbeitssuchenden eine Plattform zum persönlichen Austausch und für Bewerbungsgespräche. Dadurch soll die Integration in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft weiterhin langfristig gefördert werden.

„Die Bundesagentur für Arbeit freut sich, auch im kommenden Jahr wieder Partner des Estrel Berlin bei der Jobbörse für Geflüchtete und Migranten zu sein. Bereits die Resonanz in den vergangenen Jahren war sowohl bei den Ausstellern als auch den Besuchern durchweg positiv. Auf allen bisherigen Börsen wurden viele wertvolle Kontakte geknüpft, die Geflüchtete und Migranten in Ausbildung oder Arbeit gebracht haben. Das ist auch unser klares Ziel für 2018 – Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenzubringen“, begrüßt Mario Lehwald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Berlin Süd, die Berufsmesse. Die letzte „Jobbörse für Geflüchtete und Migranten“ fand im Januar 2017 ebenfalls im Estrel Berlin statt. 3.500 Besucher nutzten die Chance, um Gespräche mit 195 Ausstellern zu führen. 2018 rechnen die Veranstalter mit einem noch größeren Zuspruch seitens der Wirtschaft als im Vorjahr. Laut einer Umfrage unter den Ausstellern der Jobbörse 2017 können sich neun von zehn eine erneute Teilnahme an der Veranstaltung vorstellen. Zu den Unterstützern der Jobbörse im Vorjahr gehörten u.a. die IHK Berlin, Berlin Partner, visitBerlin Partnerhotels e.V. sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft, darunter die CG Gruppe AG, die Gegenbauer Holding, Boehringer Ingelheim Deutschland und Getränke Hoffmann.

„Als größter Hotel- und Kongress-Komplex in Europa haben wir nicht nur ein internationales Publikum, sondern auch ein multikulturelles Team, das uns positiv prägt. Deshalb möchten wir uns mit der Jobbörse nachhaltig engagieren: Denn wir sehen Arbeit als einen nachhaltigen Baustein für Integration sowie Internationalität und Diversität als Bereicherung. Gleichzeitig ist es eine Chance, Fachkräfte für unser Haus zu rekrutieren“, erläutert Estrel-Eigentümer Ekkehard Streletzki seine Motivation zur Fortsetzung der Jobbörse.

Unternehmen können sich unter www.jobboerse-estrel.de anmelden, um auf der Messe im Estrel Berlin Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten zu präsentieren. Zudem finden interessierte Arbeitgeber aus klein- und mittelständischen Betrieben auf der Website Informationen über ein Arbeitgeberforum, das das Estrel Berlin am 12. Oktober 2017 durchführt. Die Veranstaltung informiert über Chancen und Hürden hinsichtlich der Einstellung Geflüchteter und Migranten. Im Fokus stehen Praxisbeispiele und der Austausch untereinander.

Las Vegas in Berlin, das heißt „Stars in Concert“ im Festival Center des Estrel Berlin: In Europas erfolgreichster Doppelgänger-Show, die mittlerweile mehr als 5,5 Millionen Zuschauer gesehen haben, treten allabendlich die weltbesten Doppelgänger großer Musiklegenden wie Elvis Presley, Whitney Houston, Madonna und Elton John auf. In Begleitung einer Band und Tänzerinnen präsentieren sie eine mitreißende Live-Show, die die perfekte Illusion vermittelt, die Originale leibhaftig vor sich zu sehen. Zahlreiche Show-Specials ergänzen das Entertainment-Angebot von „Stars in Concert“, das auch exklusiv im Estrel und weltweit für Gastauftritte buchbar ist.

Firmenkontakt
KMC Kommunikations- und Mediencenter GmbH
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-22125
presse@estrel.com
http://www.estrel.com

Pressekontakt
Estrel Berlin
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-22125
presse@estrel.com
http://www.jobboerse-estrel.de

Bildung Karriere Schulungen

Be the Champion

Gemeinsam mit Clemens Ressel holen Menschen das Beste aus sich heraus und werden zum Champion – ob beruflich oder privat

Be the Champion

Clemens Ressel – Be the Champion

Nicht zu wissen, ob die berufliche Zukunft noch gesichert ist, ob der gesundheitliche Zustand weiterhin Wettbewerbsfähigkeit und aktive Freizeitgestaltung zulässt oder ob es privat irgendwann wieder rund laufen wird – bremst aus, schreckt ab, lässt uns schlichtweg nicht die Bestleistung abrufen. Besonders dann nicht, wenn alles immer nur noch komplexer wird. „Um dann wieder Klarheit zu fassen, sich von dem loszureißen, was runterzieht und mit einem Plan, voller Energie und motiviert durchzustarten – einfach Champion zu sein – dafür bin ich der perfekte Weggefährte“, so Clemens Ressel, der bereits mit Spitzensportlern und Top Unternehmern zusammengearbeitet hat.

„Mit meinem Erfahrungsschatz zeige ich Menschen, wie sie mit den Spielregeln der großen Champions den entscheidenden Schritt vorankommen, spürbar bessere Ergebnisse in allen Lebensbereichen, nicht nur selektiv, erfahren und ihr volles Potenzial leben.“ Dieser ganzheitliche Ansatz, der nicht nur den Beruf, die Gesundheit, Finanzen oder Soziales betrifft, lässt Menschen ihre persönliche Schatzkiste aufbauen, um im Gesamten die letzten 3% herauszuholen und damit Bestleistung abrufen zu können. „Nur in einem Bereich Champion zu sein, wird nicht zur Bestleistung führen“, erklärt der Be the Champion-Coach.

Als Ratgeber, Redner und Autor erleben Seminarteilnehmer, Zuhörer und Leser einen charakteristischen Menschen, der es trotz und womöglich gerade wegen vieler persönlicher Niederlagen geschafft hat, sein eigener Champion zu werden. „Mit der inspirierenden und spirituellen Zeit in dem Shaolin Tempel erlangte ich den Schlüssel für einen Neubeginn, meinen Neubeginn, der mich nicht nur mir selbst, sondern vor allem meinem ganz persönlichen Spitzenzustand nähergebracht hat“, so Ressel. „Ich bin ein Champion. Ich denke, fühle und handle wie ein Champion, jeden Tag, zu jeder Stunde“, schließt Clemens Ressel mit seinem persönlichen Leitsatz.

Wenn Sie mehr über Clemens Ressel und Be the Champion erfahren möchten, schauen Sie sich doch seine neue Website an unter: www.clemensressel.com

Ich bin ein Champion. Ich denke, fühle und handle wie ein Champion, jeden Tag, zu jeder Stunde – dieser Leitsatz spricht definitiv für sich, und für Clemens Ressel. Denn er bringt Menschen mit den Regeln der großen Champions in ihren ganz persönlichen und individuellen Spitzenzustand – ob beruflich oder privat. Mit seinen Seminaren, Trainings, Events und Büchern sorgt er dafür, dass Menschen ihre persönliche Schatzkiste mit den passenden Werkzeugen aufbauen, mit denen sie an die letzten 3 % kommen, um so ihre Bestleistung abzurufen und ihr volles Potenzial leben zu können.

Kontakt
Business Athletics Inc – Institute of Applied Biophysics at the University
Clemens Ressel
WINDSOR AVENUE 60
SW19 2RR London
030 920 38 345 16
030 920 38 345 17
support@clemensressel.com
https://www.clemensressel.com