Tag Archives: Beobachter

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mängel? Gab`s keine.

Das man sich auf die Prozesse in der Etikettenproduktion verlassen kann, hat die Harder-Online GmbH beim DQS-Audit wiederholt bewiesen.

Mängel? Gab`s keine.

Auf der modernen Anlage entstehen Bookletetiketten und Sandwichetiketten in hervorragender Qualität und in unglaublich vielen Varianten.

Der Harder-Online GmbH aus dem oberschwäbischen Weingarten wurde kürzlich vom Zertifizierungsdienstleister DQS bestätigt, dass das erteilte Zertifikat über die Qualität des Managementsystems nach dem Regelwerk ISO 9001:2008 auch weiterhin seine Gültigkeit besitzt. Während eines Überwachungsaudits an den Standorten des Etiketten-Spezialisten Ende Januar 2014 überzeugte sich der DQS-Auditor Peter Knörr von der Einhaltung der vereinbarten Normen.

Mit Zertifikaten ist es oft wie in der Liebe: Aus den Augen – aus dem Sinn. Kaum hat der Auditor ein Unternehmen verlassen, hängen die Ergebnisse und „guten“ Vorsätze gut dokumentiert und unterschrieben an der Wandtafel, aber die normkonforme Umsetzung des Regelwerks ist im Arbeitsalltag schnell vergessen.

Beim Management der Harder-Online GmbH mit Standorten in Weingarten und Großenhain findet so eine Verfahrensweise keine Befürworter. Den Etiketten-Spezialisten geht es nicht darum, im Briefbogen das von vielen Etiketten-Kunden geforderte DQS-Zertifikat nach ISO 9001:2008 vorweisen zu können, sondern die Leistungsfähigkeit des Unternehmen zu steigern.

„Das Managementsystem ist das Herz des Unternehmens, so wie es schlägt und die Arme und Beine in Bewegung hält, so wird auch das fertige Produktionsergebnis aussehen“, sagt Inhaber Stefan Harder über den Sinn der DQS-Auditierung. Ganz konkret versteht er unter diesem Ergebnis einen optimalen Mix aus zufriedenen Kunden, motivierten Mitarbeitern und qualitativ hochwertigen Etiketten, Bookletetiketten und Sandwichetiketten, die die Online-Etikettendruckerei tagtäglich verlassen.

Der Preisdruck in der Etikettenbranche ist in den letzten Jahren enorm gestiegen, da sich immer mehr Druckereien vom unrentablen Akzidenzdruck in den Etikettendruck bewegt haben. Wer da mithalten will, muss die eigenen Kosten senken und in die modernste und effektivste Etikettendruck-Technologie investieren. Ein möglicher Weg zur Kostenoptimierung ist die Suche nach effektiven Lösungen, die Prozesse in allen Abteilungen des Etikettendruckers zu optimieren. Das fängt beim Management an und geht über die Herstellung bis in den Versand.

Ein unabhängiger und sachverständiger Beobachter, wie der Diplom-Ingenieur und Auditor Peter Knörr, bringt da eine unverbaute Sicht auf die Stärken, Schwächen und Chancen des Unternehmens mit ein. Im Zertifizierungsprozess werden aus dieser Sicht und dem verbindlichen Regelwerk konkret messbare Ziele, etwa beim Etikettendruck, bei der Kundenzufriedenheit oder im Service, vereinbart. Dabei begutachtet Peter Knörr selbst das kleinste Detail.

„Wir haben uns das Ziel gesetzt, mittelfristig im E-Commerce für Etiketten die Marktführerschaft in Deutschland zu übernehmen“, sagt Stefan Harder. „Das ist ambitioniert, aber wir schaffen das. Aber es ist nur möglich, wenn wir dauerhaft eine hohe Zufriedenheit unserer Kunden aus Industrie, Handel und Werbung erreichen. Dabei hilft uns die strenge Auditierung enorm weiter, Verbesserungspotential zu erschliessen.“


Bildinformation: Auf der modernen Anlage entstehen Bookletetiketten und Sandwichetiketten in hervorragender Qualität und in unglaublich vielen Varianten.

Die Unternehmensgruppe Harder mit Stammsitz im oberschwäbischen Weingarten gehört zu den innovativsten inhabergeführten Druckunternehmen in Deutschland. An den beiden Standorten in Weingarten (Baden-Württemberg) und Großenhain (Sachsen) werden alle Arten von Etiketten, Sandwichetiketten und Bookletetiketten hergestellt.
Dank eines vollautomatischen Internet-Shop-Systems und modernster Druck- und Stanztechnik werden erhebliche Kosteneinsparungen gegenüber anderen Anbietern erzielt und dieser Vorteil direkt an die Kunden weitergegeben. Die Harder-Online GmbH ist eine der innovativsten Etiketten- Druckereien Deutschlands. Sie verfügt über modernste Druck- und Weiterverarbeitungstechnik, vom klassischen Offsetdruck bis zu verschiedenen Digitaldruck-Technologien.
Die Druckerei Harder GmbH aus Weingarten und die Harder-Online GmbH in Großenhain wurden 2013 für weitere drei Jahre nach den Normen des Regelwerks ISO 9001 : 2008 zertifiziert. Damit bestätigt die Zertifizierungsgesellschaft DQS dem Hersteller von Etiketten, Bookletetiketten und Sandwichetiketten die Einführung eines hervorragenden, kundenfreundlichen Qualitätsmanagement-Systems.
Weitere Informationen finden Sie unter www.labelprint24.com und www.druckerei-harder.de.

Kontakt:
Harder-Online GmbH
Detlef Becker
Ravensburger Str. 30
88250 Weingarten
0751-561680
kontakt@dertextzauberer.com
www.druckerei-harder.de

Kunst Kultur Gastronomie

Kant hätte geweint

Böse Business-Satiren und andere Betrachtungen der Welt

Kant hätte geweint

Kant hätte geweint

Wie werden eigentlich Sünden entsorgt, die die Menschen im Beichtstuhl abladen: Sondermüll? Oder Gelber Sack? Stimmt es, dass in Unternehmen Kreativität gefragt ist? Natürlich nicht: Sie ist anstrengend und stört nur. Und haben Sie irgendwo schon mal eine innere Kündigung von Mitarbeitern rumliegen sehen? Vielleicht gibt es sie gar nicht.

Dr. Klaus-Ulrich Moeller, erfolgreicher Kommunikations-Trainer, Unternehmensberater, Journalist, Redner und Autor, liebt es, uns meist abseitige Fragen zu stellen, die dennoch genau ins Herz treffen, dorthin, wo es auch mal wehtun kann. Seit Jahren ist er einer der scharfsinnigsten satirischen Beobachter von Unternehmen und Politik – spätestens seit seinem lästerlichen Büchlein “Der Konzerthuster” und etlichen Kolumnen für das Wirtschaftsmagazin brandeins. 15 Jahre war er Kommunikations-Chef in großen Konzernen (Lufthansa, TUI, PwC).

In seinen Kolumnen dreht der Autor die Welt auf den Kopf und reißt Dinge auseinander, die wir für selbstverständlich halten. Er zertrümmert Vorurteile, nur um aus den Bruchstücken etwas völlig Neues zu zimmern. Seine satirischen Arbeiten machen vor keiner Vorstandstür, keiner Polit-Floskel und keinem Tabu aus unserem Alltagsleben halt: Nicht vor der Frage, wie Sensationsberichterstattung im Fernsehen etwas peppiger daherkommen könnte und nicht vor dem eigenen Umzug ins Erdinnere, um Energiekosten zu sparen.

Das vorliegende Buch umfasst 32 der besten Satire-Kolumnen, die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden oder auch im Schreibtisch verblieben sind. Schönste humorvolle Lektüre für all diejenigen, die einen Blick hinter die Kulissen werfen und immer schon einmal wissen wollen, wie die Welt in Wirklichkeit aussieht.

Erschienen im Windsor Verlag unter der ISBN: 978-1-627840-83-5 (gedruckte Ausgabe)

Leseprobe und Bestell-Link: http://bit.ly/18CKUHb

Kontakt:
Windsor Verlag
Eric J. Somes
Glockengießerwall
20095 Hamburg
040-809081-180
eric.j.somes@windsor-verlag.com
windsor-verlag.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Wie wird man Ghostwriter?

Der Autor gibt nachfolgend einen kurzen Einblick in das Berufsfeld eines Ghostwriters.

Wie wird man Ghostwriter?

Ghostwriter

Der Autor gibt nachfolgend einen kurzen Einblick in das Berufsfeld eines Ghostwriters.

,,Ghostwriter“ als Berufsbezeichnung ist nicht geschützt – jeder kann sich so nennen, und in der Regel genügen eine Visitenkarte und eine Webseite, um diesen Beruf für sich zu vereinnahmen.Aus diesem Grund existiert auch kein Königsweg zum Ghostwriting. Die Lebensläufe und Erfahrungen der Schreiber sind so verschieden sein wie deren Persönlichkeiten und Tätigkeitsfelder.

Um – abgesehen von der Visitenkarte oder der Webseite – den Beruf allerdings mit Inhalt zu füllen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein: Neben Interesse am Thema kommt es vor allem auf ein gutes Sprachgefühl, auf Spaß am Formulieren und auf gewissenhaftes Arbeiten an. Ob ein Ghostwriter im Stil seines Kunden schreiben kann, hängt auch davon ab, ob er sich in dessen Denk- und Ausdrucksweise einfühlen kann.

Ghostwriter sind in der Regel keine Experten, die ,,immer mehr von immer weniger“ verstehen, sondern Generalisten, die sich schnell und effizient in unterschiedlichste Thematiken einfinden können. Die Fähigkeit, kreativ und selbständig zu Arbeiten ist dabei ebenso wichtig wie das Know-how bei On- und Offline-Recherchen.

Ghostwriter kommen häufig aus Bereichen, die ebenfalls mit dem Schreiben zu tun haben: Sie sind Autoren, Journalisten und Akademiker. Sie sind Vielleser, Autodidakten und aufmerksame Beobachter des Zeitgeschehens, die sich in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zurechtfinden und die vielleicht nebenbei noch Bücher über IT-Lösungen, Musik oder gotische Architektur verfassen.

Wer auf eigene Faust um Kunden werben möchte, dem hilft eine gute Vernetzung. Möglicherweise kennt der Bruder eines Freundes jemanden, der gerade einen Schreiber sucht. Reichen persönliche Empfehlungen nicht aus, so empfiehlt sich die Bewerbung bei einer größeren Agentur, die über einen ausreichenden Kundenstamm und ein kontinuierliches Auftragsvolumen verfügt.

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/akademische-ghostwriter/news/1174 sowie http://www.DrFranke.de.

Über Dr. Franke-Consulting:
Als erfolgreiche wissenschaftliche Ghostwriter im akademischen Umfeld genießen wir seit über 20 Jahren das Vertrauen unserer Kunden. Unsere Akademiker (Akademische Ghostwriter) verschiedenster Fachrichtungen unterstützen Sie bei Ihren Projekten und erstellen wissenschaftliche Texte oder Expertisen freiberuflich, kostengünstig, interdisziplinär, termingerecht und vertraulich. Wir machen den Unterschied – seit 1988

Als erfolgreiche wissenschaftliche Ghostwriter im akademischen Umfeld genießen wir seit über 20 Jahren das Vertrauen unserer Kunden. Unsere Akademiker (Akademische Ghostwriter) verschiedenster Fachrichtungen unterstützen Sie bei Ihren Projekten und erstellen wissenschaftliche Texte oder Expertisen freiberuflich, kostengünstig, interdisziplinär, termingerecht und vertraulich. Wir machen den Unterschied – seit 1988

Kontakt:
Akademische Ghostwriter
Roland Dr. Franke
Am Mittelbach 11
32584 Löhne
49 5731-860189
kontakt@DrFranke.de
http://www.DrFranke.de

Elektronik Medien Kommunikation

Beobachter startet Schweizer Wikileaks

Beobachter startet Schweizer Wikileaks
Beobachter: Schweizer Wikileaks Online Plattform

Zürich, 29. Juni 2011 – Das bekannte Schweizer Online-Magazin Beobachter startet mit seiner eigenen Wikileaks Plattform durch. Whistleblower können dort Missstände, wie illegales Handeln und Korruption oder allgemeine Gefahren, anonym melden. Essentiell für den Erfolg dieser Initiative sind Sicherheit und Diskretion. Das garantiert die Schweizer Web-Agentur snowflake productions.

Schweizer Whistleblower-Plattform

Auf der neuen „Whistleblower“-Plattform sollen Leute unterstützt werden, die Missstände wie Steuerhinterziehung und Korruption melden und publik machen wollen. Diese so genannten
„Whistleblower“ sind laut Beobachter wichtig für die Gesellschaft, weil Fehler und Missstände nur mit ihrer Hilfe erkannt und behoben werden könnten.

Rat zur Vorsicht

Der Beobachter rät Whistleblowern, Meldungen nicht aus Rache an Betrieben oder am Staat an die Plattform einzureichen. Primäre Motivation soll das öffentliche Interesse oder das Wohl am Staat, ganzen Organisationen und Betrieben sein. Dafür sei es wichtig, zuerst die Motivation der Meldung zu klären, so der Beobachter.

Private Konsequenzen bedenken

Wichtig sei es ausserdem, die privaten Konzequenzen einer derartigen Meldung für die Whistleblower und deren Familie zu bedenken. Das Melden schwerwiegender Missstände oder Korruption kann grosse Belastungen mit sich bringen, die anfangs schwer einzuschätzen sind.

Anonyme Meldungen – Blick auf maximale Sicherheit

Wer anonym Missstände melden will, muss von Anfang an darauf achten, keine Spuren zu hinterlassen. Dafür ist eine Online-Plattform mit Blick auf maximale Sicherheit und Diskretion essentiell. snowflake productions, eine führende Schweizer Internet-Agentur für Premium Open Source Lösungen, sorgt mit modernsten Online-Systemen für die Geheimhaltung von anonymen Daten auf der Wikileaks Plattform. Auch das Hosting der Server ist speziell auf die Geheimhaltung von Daten ausgelegt.

Beratung für Whistleblower

Datensicherheit ist aber nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite stehen die Whistleblower selbst. Laut Beobachter fliegen vor allem jene auf, die sich durch eigenes Handeln selbst verraten. Um das zu verhindern, bietet der Beobachter zahlreiche Tipps und eine Beratung an.

Links
www.sichermelden.ch
www.beobachter.ch/sichermelden
snowflake Referenz
snowflake productions gmbh ist eine führende Web-Agentur für Premium Open Source Gesamtlösungen mit Büros in Zürich, Bern und Tokio. Über 600 realisierte Projekte und mehr als 10 Jahre Erfahrung garantieren eine professionelle Umsetzung und höchste Qualität.

snowflake productions gmbh
Ingo Gächter
Zweierstrasse 35
8004 Zürich
igaechter@snowflake.ch
+41 44 455 80 80
http://www.snowflake.ch