Tag Archives: Behandlung

Sonstiges

Homöopathie: Patienten schätzen ärztlich Zuwendung

Die Empathie von Arzt zu Patient spielt in der Behandlung mit Homöopathie eine große Rolle

Homöopathie: Patienten schätzen ärztlich Zuwendung

Für Patienten zählt die Zuwendung eines Arztes.

Was machte einen guten Arzt aus? Eine Antwort auf diese Frage suchte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung in einem großen Bericht. Ihr Fazit: Der Arzt müsse vor allem Mensch sein und so auch seine Patienten und nicht bloß die Krankheit sehen. Gerade diese aktive Zuwendung zum Patienten schätzen viele an Ärzten, die eine Zusatzausbildung in Homöopathie haben. Das hat zum Beispiel eine Untersuchung im Rahmen des Gesundheitsmonitors der Bertelsmann-Stiftung herausgearbeitet.[1] Ärzte, die homöopathisch behandeln, erhalten darin signifikant bessere Bewertungen als ihre nicht-homöopathischen Kollegen. Sind also die Ärzte mit Zusatzqualifikation in Homöopathie die besseren Mediziner?

Ärzte mit Zusatzausbildung in Homöopathie werden in Patientenbefragungen besser bewertet

Zumindest scheinen sie die Erwartungen der Patienten an eine gute medizinische Behandlung eher zu erfüllen. Und dabei spielt laut FAZ am Sonntag auch der besonders einfühlsame, engagierte und selbstsichere Therapeut eine Rolle sowie die Zeit, die der Arzt für den Kontakt mit dem Patienten aufwendet. Die FAZ beschreibt: Mehr als acht Minuten blieben dem Patienten Studien zufolge, um seine Probleme vorzutragen. Nach etwa zwanzig Sekunden falle der Arzt dem Patienten das erste Mal ins Wort. Eine andere Studie zeige, dass jeder Vierte erst gar nicht zu seinem Anliegen befragt werde. Homöopathisch qualifizierte Ärzte gehen hier einen anderen Weg und erhalten dafür von ihren Patienten gute Noten: Der Gesundheitsmonitor hebt hervor, Patienten homöopathisch behandelnder Ärzte seien deutlich häufiger „vollkommen zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ mit der Behandlung. 90 Prozent bringen demnach ihren homöopathisch arbeitenden Ärzten sehr großes bzw. großes Vertrauen entgegen. Dieser Wert liegt bei nicht homöopathisch arbeitenden Ärzten nur bei 75 bis 80 Prozent.

Den Blick auf den ganzen Menschen richten – wie in der Homöopathie

„Den guten Arzt mache vor allem die Fähigkeit des guten Zuhörens aus“, zitiert die FAZ am Sonntag einen erfahrenen Chefarzt. Ein Gefühl dafür entwickeln, worum es eigentlich geht, meint Hans-Christian Deter, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik der Berliner Charite in der Wochenzeitung. Er beschreibt diese Fähigkeit mit dem Begriff „klinischer Blick“ und meint damit die Einbeziehung der Lebenssituation in die Diagnosestellung. Gerade diese Methode ist der ärztlichen Homöopathie zu Eigen.

[1] Jan Böcken, Bernard Braun, Rüdiger Meierjürgen (Hrsg.) Gesundheitsmonitor 2014. Bürgerorientierung im Gesundheitswesen. Kooperationsprojekt der Bertelsmann Stiftung und der Barmer GEK, 1. Auflage 2014

Ein Informationsportal rund um die Homöopathie. homimed richtet sich an Personen, die sich über verschiedene Behandlungsformen informieren möchten. Homöopathie findet immer häufiger den Zugang zu Bereichen der schulmedizinischen Behandlung.

Kontakt
homimed
Dr. med. Fred Holger Ludwig
Gaugasse 10
65203 Wiesbaden
+49 (0)1573 2833 860
presse@homimed.de
https://www.homimed.de

Sonstiges

Augenarzt aus Mainz: Augencheck per Smartphone?

Augenarzt aus Mainz schildert, wie neue Technik der Augengesundheit dienen kann

Augenarzt aus Mainz: Augencheck per Smartphone?

(Bildquelle: © ra2 studio / Fotolia)

MAINZ. Das Smartphone – zugleich Fluch und Segen für die Augengesundheit? Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann verweist in diesem Kontext eine Weiterentwicklung einer Handykamera durch Wissenschaftler aus Bonn. Mit bestimmten Aufsätzen kann das Smartphone Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern einen Zugang zu besserer augenärztlicher Versorgung eröffnen. Die entsprechende Pilotstudie wurde aus Geldern der Forschungsförderung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) unterstützt. Denkbar sei der Einsatz dieses einfachen Untersuchungsgerätes auch in Pflegeheimen oder augenärztlich unterversorgten Regionen in Deutschland, betont die DOG.

Mobiles Augenscreening – was steckt dahinter? Augenarzt aus Mainz informiert

Die DOG verdeutlicht das Potential: Weltweit seien etwa 250 Millionen Menschen blind oder stark sehbehindert. Durch regelmäßige Untersuchungen und frühzeitige Therapien könnten nach Einschätzung der DOG viele dieser Erblindungen vermieden werden. Doch vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern fehle es an der notwendigen augenärztlichen Infrastruktur. Hier setzt die Neuentwicklung aus der Pilotstudie an. Geschultes ärztliches Personal könne mit der modifizierten Handykamera Untersuchungen vornehmen. Schwere Augenerkrankungen könnten so erkannt und eine Therapie eingeleitet werden. Erfahrungen mit der Augenkamera auf Smartphones in Indien im Rahmen der Pilotstudie zeigten gute Ergebnisse. Dort seien 200 Diabetes-Patienten mit der Kamera untersucht worden. Ein spezieller Adapter kann die meist guten Handykameras dazu in die Lage versetzen, Bilder vom Augenhintergrund aufzunehmen. Bei jedem fünften Patienten konnten auf diese Weise Anzeichen einer diabetischen Retinopathie ausgemacht werden. Unbehandelt kann dieses Augenleiden zur Erblindung führen.

Augenarzt aus Mainz: Potential für mobiles Augenscreening auch in Deutschland

Chancen für die Anwendung einer Handykamera für die Augengesundheit sieht die DOG nicht nur in Entwicklungs- und Schwellenländern, sondern auch in Pflegeheimen oder ländlichen Regionen. Das könne sich vor allem für Menschen auszahlen,

– die Probleme haben, einen Augenarzt aufzusuchen oder
– die bettlägerig sind.

Pflegebedürftige Menschen hätten damit einen leichteren Zugang zu einer augenärztlichen Untersuchung. Das mobile Augenscreening könne so einen Beitrag zur Augengesundheit leisten, zeigt sich auch Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann überzeugt.

Ihr Augenarzt in Mainz / Wiesbaden mit breitem Leistungsspektrum: Dr. Jutta Kauffmann, Dr. Thomas Kauffmann und Dr. Stefan Breitkopf. Sie haben Fragen zur Diagnostik oder der Behandlung bzw. Operation von Augenkrankheiten wie Grauer Star (Katarakt) oder Grüner Start (Glaukom)? Wir sind auch spezialisiert auf Multifokallinsen, Netzhautablösung, Strabismus (Schielen) und Botox Behandlungen.

Kontakt
Augenärzte Mainz
Dr. med. Thomas Kauffmann
Göttelmannstr. 13a
55130 Mainz
06131 5 78 400
presse@augenaerzte-mainz.de
http://www.augenaerzte-mainz.de

Sonstiges

Homöopathie: Patienten schätzen ärztlich Zuwendung

Die Empathie von Arzt zu Patient spielt in der Behandlung mit Homöopathie eine große Rolle

Homöopathie: Patienten schätzen ärztlich Zuwendung

Für Patienten zählt die Zuwendung eines Arztes. (Bildquelle: © Alexander Raths / Fotolia)

Was machte einen guten Arzt aus? Eine Antwort auf diese Frage suchte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung in einem großen Bericht. Ihr Fazit: Der Arzt müsse vor allem Mensch sein und so auch seine Patienten und nicht bloß die Krankheit sehen. Gerade diese aktive Zuwendung zum Patienten schätzen viele an Ärzten, die eine Zusatzausbildung in Homöopathie haben. Das hat zum Beispiel eine Untersuchung im Rahmen des Gesundheitsmonitors der Bertelsmann-Stiftung herausgearbeitet.[1] Ärzte, die homöopathisch behandeln, erhalten darin signifikant bessere Bewertungen als ihre nicht-homöopathischen Kollegen. Sind also die Ärzte mit Zusatzqualifikation in Homöopathie die besseren Mediziner?

Ärzte mit Zusatzausbildung in Homöopathie werden in Patientenbefragungen besser bewertet

Zumindest scheinen sie die Erwartungen der Patienten an eine gute medizinische Behandlung eher zu erfüllen. Und dabei spielt laut FAZ am Sonntag auch der besonders einfühlsame, engagierte und selbstsichere Therapeut eine Rolle sowie die Zeit, die der Arzt für den Kontakt mit dem Patienten aufwendet. Die FAZ beschreibt: Mehr als acht Minuten blieben dem Patienten Studien zufolge, um seine Probleme vorzutragen. Nach etwa zwanzig Sekunden falle der Arzt dem Patienten das erste Mal ins Wort. Eine andere Studie zeige, dass jeder Vierte erst gar nicht zu seinem Anliegen befragt werde. Homöopathisch qualifizierte Ärzte gehen hier einen anderen Weg und erhalten dafür von ihren Patienten gute Noten: Der Gesundheitsmonitor hebt hervor, Patienten homöopathisch behandelnder Ärzte seien deutlich häufiger „vollkommen zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ mit der Behandlung. 90 Prozent bringen demnach ihren homöopathisch arbeitenden Ärzten sehr großes bzw. großes Vertrauen entgegen. Dieser Wert liegt bei nicht homöopathisch arbeitenden Ärzten nur bei 75 bis 80 Prozent.

Den Blick auf den ganzen Menschen richten – wie in der Homöopathie

„Den guten Arzt mache vor allem die Fähigkeit des guten Zuhörens aus“, zitiert die FAZ am Sonntag einen erfahrenen Chefarzt. Ein Gefühl dafür entwickeln, worum es eigentlich geht, meint Hans-Christian Deter, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik der Berliner Charite in der Wochenzeitung. Er beschreibt diese Fähigkeit mit dem Begriff „klinischer Blick“ und meint damit die Einbeziehung der Lebenssituation in die Diagnosestellung. Gerade diese Methode ist der ärztlichen Homöopathie zu Eigen.

[1] Jan Böcken, Bernard Braun, Rüdiger Meierjürgen (Hrsg.) Gesundheitsmonitor 2014. Bürgerorientierung im Gesundheitswesen. Kooperationsprojekt der Bertelsmann Stiftung und der Barmer GEK, 1. Auflage 2014

Ein Informationsportal rund um die Homöopathie. homimed richtet sich an Personen, die sich über verschiedene Behandlungsformen informieren möchten. Homöopathie findet immer häufiger den Zugang zu Bereichen der schulmedizinischen Behandlung.

Kontakt
homimed
Dr. med. Fred Holger Ludwig
Gaugasse 10
65203 Wiesbaden
+49 (0)1573 2833 860
presse@homimed.de
https://www.homimed.de

Sonstiges

ARAG Verbrauchertipps

Unfallschutz / Selbsteinweisung / Fensterreinigung

Unfall auf dem Weg zur Arbeit nicht immer Arbeitsunfall
In der Regel sind Beschäftigte auf dem Weg zur oder von der Arbeit unfallversichert. Doch die ARAG Experten weisen darauf hin, dass es auch von dieser Regel Ausnahmen gibt: In einem konkreten Fall war eine Frau nach der Arbeit zu Fuß auf dem Weg nach Hause. Dabei passierte sie einen Bahnübergang, wurde von einer Bahn erfasst und erlitt schwere Verletzungen, weshalb sie monatelang nicht arbeiten konnte. Ein klarer Fall für die Berufsgenossenschaft, die für die Behandlungskosten aufkommt, oder? Nicht in diesem Fall. Der Haken an der Sache: Der Mitschnitt einer Videokamera zeigte, dass die Frau während des Fußmarsches mit ihrem Handy telefonierte. Daraufhin weigerte sich die Berufsgenossenschaft, den Unfall als Arbeitsunfall anzuerkennen. Zu Recht, wie die Richter meinten. Zwar ist der Gang selbst unfallversichert, aber nicht das gleichzeitige Telefonieren. Das unversicherte Telefonieren war hier aber die wesentliche Unfallursache (Sozialgericht Frankfurt am Main, Az.: S 8 U 207/16).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/versicherung-und-sicherheit/

Selbsteinweisung in die Klinik – wer zahlt?
Die wenigsten Patienten weisen sich selbst als Notfall in die Klinik ein. In der Regel führt der erste Weg zum Arzt, der dann die Einweisung bestimmt. Klar, dass dann die Krankenkasse für den Klinikaufenthalt zahlt. Was aber, wenn man sich selbst einweist? Muss die gesetzliche Kasse dann auch zahlen? Nach Auskunft der ARAG Experten ja. Zumindest, wenn die Behandlung notwendig war und gleichzeitig die Kriterien der Wirtschaftlichkeit seitens der Klinik erfüllt sind. In einem konkreten Fall weigerte sich die gesetzliche Krankenkasse eines Mannes, der nach seiner Selbsteinweisung teilstationär behandelt werden musste, die Klinikrechnung von knapp 6.000 Euro zu zahlen. Die Kasse war der Ansicht, es fehlte die Einweisung durch einen Vertragsarzt. Doch die Richter urteilten, dass eine vertragsärztliche Einweisung auch außerhalb von Notfällen keine formale Voraussetzung ist. Ein Krankenhaus darf Versicherte, die sich ohne Einweisung mit einer akuten Symptomatik vorstellen, nicht einfach wegschicken (Bundessozialgericht, Az.: B 1 KR 26/17 R).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sport-und-gesundheit/

Auch gefährliches Fensterputzen im Loft ist Mieterpflicht
Wohnen im ehemaligen Fabrikgebäude – ein Traum vieler Mieter. Was aber viele nicht bedenken, ist die schwierige Reinigung, die mit meist hohen Hallen und schwer erreichbaren Fenstern eines Lofts einhergehen kann. In diesem Zusammenhang weisen ARAG Experten darauf hin, dass es Aufgabe der Mieter ist, die Fenster regelmäßig zu reinigen. Auch wenn die Fensterelemente schwer und nur unter Gefahren erreichbar sind, sind sie verantwortlich und können nicht davon ausgehen, dass die Reinigung Aufgabe des Vermieters sei. Denn Reinigungsmaßnahmen sind kein Bestandteil seiner Instandhaltungspflicht. Zur Not müssen Mieter auf die Hilfe professioneller Fensterputzer zurückgreifen, auch wenn dies mit hohen Kosten verbunden sein kann (Bundesgerichtshof, Az.: VIII ZR 188/16). Allerdings dürfen Vermieter nach Auskunft der ARAG Experten nicht bestimmen, wie oft eine Fensterreinigung zu erfolgen hat. Verletzt der Mieter durch dreckige Fenster weder seine Erhaltungs-, noch seine Obhutspflicht bezüglich der Mietwohnung und sorgt er ansonsten dafür, dass der vertragsmäßige Gebrauch der Wohnung erhalten bleibt, muss der Vermieter mit dem Anblick ungeputzter Scheiben leben.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Medizin Gesundheit Wellness

Sicherheit und Komfort auf der Massageliege

Welche Ausstattungsmerkmale machen die Massageliege besonders sicher und komfortabel?

Sicherheit und Komfort auf der Massageliege

Sicherheit ist bei Massageliegen extrem wichtig.

Patienten sollen sich auf Massageliegen vor allem wohlfühlen. Positionswechsel sollten sicher und komfortabel sein. „Die Sicherheit und der Komfort bei Massageliegen sind wichtige Aspekte, vor allem für Patienten, die in ihrer Beweglichkeit stark eingeschränkt sind. Moderne Massageliegen sollten auch diese Patienten dort abholen, wo sie gesundheitlich stehen. Das heißt konkret: Der Wechsel auf die Massageliege sollte für alle Patienten gut zu bewältigen sein. Dazu lassen sich Behandlungsliegen in der Höhe anpassen – ob über Hydraulik oder Elektrik“, beschreibt Hannes Kümmerle von SVG die Funktionalität. SVG setzt einen Schwerpunkt auf den Bedarf in Einrichtungen der Rehabilitation und in Praxen für Physiotherapie. Der Komplettausstatter sitzt in Ötisheim und nutzt eine große Ausstellungsfläche, um die verschiedenen Massage- und Therapieliegen vorzustellen.

Serienmäßige Sicherheitssperrbox bei Massageliegen ist wichtig

SVG setzt bei Massageliegen auf drei Produktlinien:

– Xtension,
– Vento und
– NEXX Therapieliegen.

Die Liegen dieser Serien setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Allen gemeinsam ist, dass sie serienmäßig mit einer sogenannten Sicherheitssperrbox ausgestattet sind. Das Gerät verhindert unerwünschte oder unkontrollierte Positionswechsel der Therapieliege mit elektrischem Antrieb. Die Sperre unterbricht die Stromzufuhr. SVG verpflichtet sich mit der serienmäßigen Ausrüstung der Massageliegen durch diese Sicherheitstechnik der Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung.

Wie lässt sich die Sicherheit bei Massageliegen gewährleisten?

Um höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden und Patienten zu schützen, sollten Massageliegen folgende Voraussetzungen erfüllen:

– Die Liege setzt sich nur dann in Bewegung, wenn die Höhenverstellung dauerhaft betätigt wird.
– Die Liege bleibt stehen, sobald der Schalter zur Höhenverstellung nicht mehr betätigt wird.
– An der Liege ist eine entsprechende Schutzvorrichtung – die Sicherheitssperrbox – angebracht. Sie stellt sicher, dass die Höhenanpassung nur vom Therapeuten vorgenommen werden kann und ein versehentliches Betätigen ausgeschlossen ist.

Die Experten vom Physiotherapie Komplettausstatter SVG beraten und geben Patientensicherheit. Das Angebot umfasst klassisches Verbrauchsmaterial über Trainingsgeräte bis hin zu Therapieliegen und insbesondere Massageliegen und Wellnessliegen.

Kontakt
SVG Medizinsysteme GmbH & CO. KG
Michael Tron
Schlattstr. 65
75443 Ötisheim
+49 7041 96 15 0
+49 7041 96 15 15
presse@svggermany.de
http://www.svggermany.de

Sonstiges

Warum Massageliegen eine geteilte Behandlungsfläche haben

Eine geteilte Liegefläche hat bei Massageliegen viele Vorteile, betonten die Experten von SVG

Warum Massageliegen eine geteilte Behandlungsfläche haben

Massageliegen sind variabel und vielfältig.

Die SVG-Welt der Massageliegen ist vielfältig und variabel. Unterschiedliche Modelle richten sich nach unterschiedlichen Behandlungsschwerpunkten. Massageliegen gibt es

– mit oder ohne Motor,
– mit Hydraulik- oder Elektroantrieb,
– mit durchgängiger oder geteilter Liegefläche,
– auf bestimmte Behandlungsschwerpunkte ausgerichtet oder multifunktional.

„Meist wachsen die Ansprüche an eine Massageliege mit der Größe der Einrichtung“, berichtet Hannes Kümmerle von SVG aus seinem Beratungsalltag. SVG ist Komplettausstatter für Einrichtungen im Gesundheitswesen, die Physiotherapie oder Rehabilitation anbieten. Das Unternehmen sitzt in Ötisheim und hat am Standort eine 320 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. Kümmerle erklärt, warum eine geteilte Liegefläche bei Massageliegen die Funktionalität erhöht.

Massageliege und Wellnessliege: Geteilte Fläche ist mindestens doppelte Funktionalität

Hannes Kümmerle beschreibt die grundlegenden Funktionalitäten von Therapie- bzw. Massageliegen: „Von der klappbaren, mobilen und einfachen Behandlungsliege für unterwegs, bis hin zur multifunktionalen Massageliege mit starker Motorisierung, Komfortpolsterung und Memory-Funktion ist vieles denkbar. Behandlungsliegen mit ungeteilter Liegefläche sind meist auf eine bestimmte Therapieform ausgerichtet. So ist die Bobathliege von SVG vor allem für Behandlungen nach Vojta oder Bobath geeignet. Massageliegen mit geteilter Liegefläche sind im Vergleich zu Liegen mit ungeteilter Liegefläche multifunktional und für unterschiedliche Behandlungen geeignet.“

Von unterschiedlicher Einstellung der Beinposition bis zur Dachstellung der Massageliege

Meist lassen sich Höhe, Sitzfläche und Rückenteil getrennt voneinander einstellen. Auch die Längsunterteilung des Beinteils oder ein dreiteiliges Kopfteil sind denkbar und verhelfen so zur variablen Lagerung der Beine oder des Kopfes. Bei vielen Modellen lassen sich Kopf- und Rückenteil stufenlos in bestimmten Winkelbereichen verstellen. Sie sind damit nah an den individuellen Bedürfnissen der Patienten, die auf der Liege Platz nehmen und sich behandeln lassen. Je nach Modell ist sogar eine Dachstellung der Liege möglich. Die Massageliege Xtension Classic kann zum Beispiel über Gasdruckfedern in diese Position gebracht werden.

Die Experten vom Physiotherapie Komplettausstatter SVG beraten und geben Patientensicherheit. Das Angebot umfasst klassisches Verbrauchsmaterial über Trainingsgeräte bis hin zu Therapieliegen und insbesondere Massageliegen und Wellnessliegen.

Kontakt
SVG Medizinsysteme GmbH & CO. KG
Michael Tron
Schlattstr. 65
75443 Ötisheim
+49 7041 96 15 0
+49 7041 96 15 15
presse@svggermany.de
http://www.svggermany.de

Sonstiges

Was Physiotherapeuten von der Massageliege erwarten

Die Experten von SVG wissen, worauf Anwender aus der Praxis bei der Massageliege Wert legen

Was Physiotherapeuten von der Massageliege erwarten

Eine optimale Massageliege passt sich an die Behandlungsschwerpunkte an.

Ob in der Rehabilitation oder Physiotherapie – die Massageliege muss

– sich Behandlungsschwerpunkten anpassen,
– Patientensicherheit gewährleisten,
– sich optisch einfügen,
– und Patienten maximalen Komfort bieten.

Ein Optimum ist nach Erfahrung der Experten von SVG, dem Komplettaussatter für den Bedarf in Physiotherapie und Rehabilitation mit Sitz in Ötisheim, meist dann erreicht, wenn Patienten sich entspannt auf die Behandlung einlassen können. „Wenn sie sich sicher fühlen und die Liege erst gar nicht bewusst wahrnehmen, hat die Massageliege ihr Ziel erreicht“, stellt Hannes Kümmerle von SVG heraus.

Die passende Massageliege ist auch eine Frage der Statur und Körpergröße des Therapeuten

Dazu kommt es Physiotherapeuten auf Beinfreiheit bei der Behandlung und eine einfache Bedienung an. Die Experten von SVG haben deshalb stets den Fokus auf den Erwartungen von Anwendern aus der Praxis an Massageliegen bzw. Therapieliegen. „Meist sind es ähnliche Erfahrungen, die Physiotherapeuten mit der Behandlungsliege machen. Und dennoch gibt es sehr individuelle Unterschiede, die auch von der Statur und Körpergröße des Therapeuten abhängen. Während der eine Physiotherapeut vielleicht die Beinfreiheit bei der Behandlung in den Vordergrund stellt, ist dem anderen Therapeuten eher eine Rundumschaltung wichtig, mit der die Position an vielen Stellen der Liege angepasst werden kann. Behandlungsschwerpunkte und persönliche Vorlieben spielen bei der Auswahl der passenden Massageliege gleichermaßen eine Rolle“, schildert der Fachmann Hannes Kümmerle.

Wie läuft eine Beratung zu einer Massageliege bei SVG ab?

Wie bei einer Probefahrt mit dem neuen Auto ist auch das Anschauen, Anfassen und Ausprobieren für Physiotherapeuten, Ärzte oder Masseure wichtig, um sich mit den Eigenschaften von Massageliegen vertraut zu machen. „Ein Besuch in unserer 320 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in Ötisheim ist sicher der beste Einstieg in die Beratung zu einer neuen Massageliege“, zeigt sich Kümmerle überzeugt. Wer erste Informationen einholen möchte, kann die SVG-Bestellhotline kontaktieren. „Und wer schon genau weiß, welche Liege seinen Vorstellungen entspricht, kann auch in unserem Online-Shop stöbern“, betont der SVG-Experte.

Die Experten vom Physiotherapie Komplettausstatter SVG beraten und geben Patientensicherheit. Das Angebot umfasst klassisches Verbrauchsmaterial über Trainingsgeräte bis hin zu Therapieliegen und insbesondere Massageliegen und Wellnessliegen.

Kontakt
SVG Medizinsysteme GmbH & CO. KG
Michael Tron
Schlattstr. 65
75443 Ötisheim
+49 7041 96 15 0
+49 7041 96 15 15
presse@svggermany.de
http://www.svggermany.de

Sonstiges

Dr. Ehrhart aus Schwäbisch-Gmünd setzt auf Naturhormone

Arzt aus Schwäbisch-Gmünd macht gute Erfahrungen in der Behandlung mit Naturhomonen

Dr. Ehrhart aus Schwäbisch-Gmünd setzt auf Naturhormone

Alternativen zur klassischen Hormontherapie mit Naturhormonen. (Bildquelle: © Creaturart / Fotolia)

SCHWÄBISCH-GMÜND. Die klassische Hormontherapie ist aufgrund ihrer teils drastischen Nebenwirkungen in den vergangenen Jahren in Verruf geraten. Können Naturhormone eine Alternative sein? Diese Frage beantwortet Allgemeinmediziner Dr. med. Alexander Ehrhart aus Schwäbisch-Gmünd mit einem klaren „Ja“. Seit Jahren macht der Mediziner gute Erfahrungen in der Behandlung von Patienten mit Naturhormonen bei verschiedenen hormonbedingten Beschwerden in seiner naturheilkundlich orientierten Praxis. Dazu gehören die klassischen Wechseljahrprobleme von Frauen beim Eintritt in die Menopause, aber auch Depressionen, Burnout oder die Begleitung von onkologischen Therapien bei hormonindizierten Tumorerkrankungen.

Naturhormone unter ärztlicher Begleitung in Schwäbisch-Gmünd anwenden

Der erfahrene Mediziner Dr. med. Alexander Ehrhart betont zugleich, dass es bei der Einnahme auf eine qualifizierte ärztliche Begleitung ankommt. „Naturhormone als Selbstmedikation im Internet bestellen – das kann nur schief gehen“, mahnt der Arzt. Naturhormone entsprechen in ihrer molekularen Struktur exakt den körpereigenen Botenstoffen. Ein Zuviel oder Zuwenig kann unerwünschte Effekte erzeugen. „Ärztliche Begleitung ist dabei unerlässlich“, ist Dr. Ehrhart überzeugt. Die Behandlung mit Naturhormonen muss bei bestimmten Vorerkrankungen oder familiären Häufungen von Erkrankungen entsprechend angepasst werden.

Naturhormone lassen sich individuell dosieren, betont Dr. med. Ehrhart aus Schwäbisch-Gmünd

Der große Vorteil von Naturhormonen ist nach Einschätzung von Dr. Ehrhart ihre individuelle Dosierbarkeit. Die Präparate werden nicht in Standard-Dosierungen wie konventionelle, synthetisch produzierte Medikamente mit hormonähnlicher Wirkung verabreicht. Vielmehr passt der Arzt die Dosierung der Naturhormone individuell auf den Bedarf des Patienten hin an. Die Verordnung von Naturhormonen basiert dabei auf einer Analyse des Blutserums. Durch die individuelle Behandlung kann die Konzentration der Naturhormone in den eigens in Apotheken hergestellten Arzneimitteln angepasst werden. So kann die Therapie verträglich und niedrig dosiert über einen längeren Zeitraum erfolgen, ohne dass sich unerwünschte Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen einstellen. „Die Erfahrung zeigt, dass Naturhormone gut verträglich sind und Nebenwirkungen minimiert werden können“, schildert der Allgemeinmediziner.

Dr. med. Alexander Ehrhart ist Arzt in Schwäbisch Gmünd. Er hat sich unter anderem auf die Anwendung von bioidentischen Hormonen, Stress / Burnout spezialisiert, sowie auf Traditionelle Chinesische Medizin und Schmerztherapie. Umfangreiche Erfahrungen und Ausbildungen haben ihn zum Experten in der Schulmedizin und der Naturheilkunde werden lassen. Dr. Ehrhart kombiniert das Beste aus zwei Welten – der Schulmedizin und der Naturheilkunde. Ihr Arzt in Schwäbisch Gmünd.

Kontakt
Dr. med. Alexander Ehrhart
Dr. med. Alexander Ehrhart
Katharinenstr. 9
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 / 68090
presse@dr-ehrhart.de
http://www.dr-ehrhart.de

Medizin Gesundheit Wellness

Krampfaderentfernung ohne OP

Heilpraktiker Manfred Renner veröffentlicht eBook

Krampfaderentfernung ohne OP

Heilpraktiker Manfred Renner geht online

Der Heilpraktiker Manfred Renner ist Spezialist für Krampfaderentfernung ohne Operation. Zu diesem Thema bietet er seinen Patienten zahlreiche Informationen sowie eine entsprechende Beratung und Behandlung. Damit findet er Patienten weit hinaus über seine Praxis in Regenstauf bei Regensburg.

Sein geballtes Wissen wird Interessenten nun in einem eBook zur Verfügung gestellt. Es wird gezeigt, dass man Krampfadern nicht als unabänderliches Schicksal hinnehmen muss, sondern dass eine Lösung ohne Operation möglich ist. Im eBook geht es nicht um Kneipp-Güsse, Beine hochlegen, Rosskastaniengels oder literweise Rotwein trinken… Es gibt es keine altbewährten Hausmittel, die meist sowieso nicht wirken und auch keine episch langen theoretischen Erklärungen in Fachchinesisch. Geboten werden effektive, praxisbewährte Strategien und Taktiken, die aktuell sind und funktionieren.

Mit diesem System konnte Manfred Renner bisher über 600 zufriedenen Patientinnen und Patienten helfen. Unabhängig davon wie unschön man Krampfadern empfindet – sie sind in jedem Fall eine ernst zu nehmende Gefahr für die Gesundheit. Das eBook zeigt wie man Krampfadern dauerhaft, schonend und nachhaltig los wird.

Die komplette Umsetzung der Website, des Blogs, des E-Mail Marketings und der Google Ads Kampagne erfolgte durch die Internet-Agentur 0711-Netz.

Mehr Informationen gibt es unter:
https://www.krampfaderentfernung-ohne-op.de/

Thomas Issler ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreicher Internet Unternehmer. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing.

Bei Macromedia in München gewann Thomas Issler Einblicke in die Arbeitsweise von großen Internet Agenturen. Wie man eine kleine Internet Agentur zu einem etablierten Unternehmen entwickelt, zeigte er mit dem Aufbau seiner im Jahr 2000 gegründeten Firma 0711-Netz, die heute Büros in Stuttgart und München unterhält.

Die reichhaltigen Praxis-Erfahrungen wurden in seinem Internet Marketing College zu einem eigenen effizienten Schulungskonzept gebündelt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam vermittelt Thomas Issler wertvolles Internet-Marketing und Technik Wissen.

In zahlreichen Vorträgen und Seminaren hat Thomas Issler das Publikum mit seinen charmanten und humorvollen Reden gefesselt. Dabei glänzt er durch sein Fachwissen und die spontane Art das Publikum einzubeziehen. Komplizierte Inhalte werden durch Fußball Analogien allgemeinverständlich dargestellt und begeistern immer wieder das Publikum.

Zusätzlich arbeitet Thomas Issler als Buchautor und veröffentlicht Fachartikel für diverse Verlage.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Sonstiges

Kleiner Ratgeber zur Therapieliege

Was sollten Therapeuten bei der Auswahl der geeigneten Therapieliege beachten?

Kleiner Ratgeber zur Therapieliege

SVG hat drei hauseigene Serien von Therapieliegen.

Therapieliegen bilden den Mittelpunkt einer jeden Einrichtung, in der mit manueller Therapie behandelt wird. Dennoch sind die Ansprüche der Therapeuten an die modernen Therapieliegen so individuell wie die Krankheitsbilder, die darauf behandelt werden. „Eine Therapieliege sollte kein Kauf von der Stange sein. Denn dabei kommt es entscheidend auf die individuellen Schwerpunkte und Vorlieben an. Diese in Verbindung mit höchstem Komfort für den Patienten zu bringen, ist unser Anspruch“, beschreibt Hannes Kümmerle von SVG. Die Mitarbeiter des Komplettausstatters für Praxen für Physiotherapie und Rehabilitationsreinrichtungen beraten Kunden sowohl an der telefonischen Hotline, als auch auf der 320 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in Ötisheim.

SVG setzt bei Therapieliegen auf drei hauseigene Serien

Die Therapieliegen aus dem Hause SVG haben einen entscheidenden Vorteil: Sie lassen sich gezielt am Behandlungsschwerpunkt ausrichten und können individuell an die Vorlieben der Behandler angepasst werden. Dabei setzt SVG auf folgende Therapieliegenserien:

– Xtension
– Vento
– NEXX.

„Unser Anspruch ist es, dass sich die Therapieliege optimal einfügt und funktionell komplett darauf ausgerichtet ist, die Behandlung zu unterstützen. Wir wollen, dass Patienten sich voll und ganz auf die Behandlung einlassen können und es sowohl beim Platznehmen auf der Therapieliege, unter der Behandlung und beim Verlassen keine größeren Schwierigkeiten gibt. Deshalb binden wir bei der Auswahl der Therapieliege gezielt die Erfahrung des jeweiligen Therapeuten mit ein.“

Welche Fragen sollten Therapeuten bei der Auswahl der Therapieliege stellen?

Therapeuten sollten bei der Auswahl der passenden Therapieliege für ihren Behandlungsalltag die Eignung des jeweiligen Modells für unterschiedliche Anwendungen hinterfragen:

– Ist genug Beinfreiheit vorhanden und
– wie wird die Therapieliege in der Position angepasst?
– Gibt es eine Belastungsgrenze, die beachtet werden muss?
– Lassen sich Polsterung und Optik individualisieren?
– Mit welchen Extras kann die Therapieliege ausgestattet werden?

„Die Erfahrung zeigt, dass viele Anwender, die unsere Ausstellung besuchen, überrascht sind, wie vielfältig moderne Therapieliegen eingesetzt werden können. Sie sind eine Investition in die Patientenzufriedenheit“, ist Hannes Kümmerle überzeugt.

Die Experten vom Physiotherapie Komplettausstatter SVG beraten und geben Patientensicherheit. Das Angebot umfasst klassisches Verbrauchsmaterial über Trainingsgeräte bis hin zu Therapieliegen und insbesondere Massageliegen und Wellnessliegen.

Kontakt
SVG Medizinsysteme GmbH & CO. KG
Michael Tron
Schlattstr. 65
75443 Ötisheim
+49 7041 96 15 0
+49 7041 96 15 15
presse@svggermany.de
http://www.svggermany.de