Tag Archives: Bauunternehmen

Immobilien Bauen Garten

Die Bauwirtschaft als Chance: WOLFF & MÜLLER integriert Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt

Das mittelständische Bauunternehmen aus Stuttgart beschäftigt überdurchschnittlich viele Geflüchtete. Seine Erfahrungen zeigen, wie wichtig, aber auch wie aufwändig unternehmerische Initiativen für Flüchtlinge sind.

Die Bauwirtschaft als Chance:  WOLFF & MÜLLER integriert Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt

22 Flüchtlinge beschäftigt das Stuttgarter Bauunternehmen aktuell. (Bildquelle: WOLFF & MÜLLER)

Stuttgart, Oktober 2017 – Das Familienunternehmen WOLFF & MÜLLER beschäftigt derzeit 22 Geflüchtete. 20 davon sind fest angestellt oder durchlaufen eine Ausbildung, hinzu kommen ein Praktikant und ein Ferienjobber. Ab Januar 2018 starten weitere 15 Flüchtlinge in den Qualifizierungsprogrammen, die WOLFF & MÜLLER speziell für die Zugewanderte entwickelt hat. Mit diesen Zahlen ist der Mittelständler vielen größeren Unternehmen voraus. Laut dem gemeinnützigen Recherchenetzwerk correctiv.org hatten die 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex (Dax) noch vor einem Jahr zusammen nur 125 Flüchtlinge eingestellt. Auf ein börsennotiertes Unternehmen kommen damit im Schnitt 4,2 beschäftigte Flüchtlinge. Nicht nur gemessen an der Mitarbeiterzahl von knapp 2.000 zeigt der Stuttgarter Mittelständler ein überdurchschnittlich großes Engagement. Auch in Baden-Württemberg sticht WOLFF & MÜLLER hervor: Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigen 19 der größten Unternehmen in Baden-Württemberg im Schnitt 21,7 Flüchtlinge als Angestellte, Studenten, Azubis oder Teilnehmer von Einstiegsqualifizierungsprogrammen – das sind in etwa so viele wie WOLFF & MÜLLER, obwohl sie mehr als fünfmal so viele Mitarbeiter haben.

Flüchtlinge fit machen für den Bau
Die Baubranche boomt, doch es mangelt schon seit Jahren an Fach- und Nachwuchskräften. Gleichzeitig sind seit 2015 viele Menschen, vor allem junge Männer, nach Deutschland geflüchtet, die Arbeit suchen. WOLFF & MÜLLER hat früh erkannt, dass die Bauwirtschaft Flüchtlingen Chancen bietet und umgekehrt. Schon 2015 initiierte das Unternehmen mit dem Jobcenter des Landkreises Ludwigsburg einen Bewerbertag nur für Flüchtlinge. 450 Personen wurden im Vorfeld angeschrieben und eingeladen. 36 Kandidaten überzeugten in den ersten Gesprächen, einer bekam direkt einen Praktikumsplatz, einer eine Ausbildungsstelle. Um die weiteren Bewerber in ein reguläres Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis zu übernehmen, mussten sie zunächst sprachlich und fachlich intensiv geschult werden. Hans Schmid, Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft DQuadrat, übernahm die Koordination eines eigens gebildeten Teams bei WOLFF & MÜLLER, das wiederum mit externen Partnern aus Bildung und Verwaltung kooperierte. Mit diesen Partnern legte das Bauunternehmen zwei Qualifizierungsprogramme auf: Das viermonatige Qualifizierungsprogramm „Bau und Sprache“ bereitet die Flüchtlinge auf eine Anstellung als Bauhelfer vor. Das Einstiegsqualifizierungspraktikum (EQ) ist ein sogenanntes nulltes Ausbildungsjahr. Es macht Jugendliche innerhalb von zwölf Monaten sprachlich und fachlich fit für eine Ausbildung bei WOLFF & MÜLLER.

Viel Engagement, aber auch viel Bürokratie
Die bisherigen Erfahrungen fasst Schmid wie folgt zusammen. „Wir setzen uns mit viel Herzblut dafür ein, Flüchtlingen eine Perspektive zu bieten, und die Teilnehmer unserer Qualifizierungsprogramme sind in der Regel sehr engagiert. Allerdings ist der organisatorische, verwaltungsmäßige und kommunikative Aufwand enorm.“ Beispielsweise muss WOLFF & MÜLLER wegen der Wohnsitzauflage jedes Mal landkreis- und länderübergreifend bei der Ausländerbehörde anfragen, wenn die Flüchtlinge zu einer Baustelle an einem anderen Ort wechseln. Eine weitere Hürde ist aus seiner Sicht, dass die Stadt Stuttgart seit 1. September den Kostenersatz für die Unterkunft von Flüchtlingen erhöht hat. Statt zuvor 116 Euro muss ein Flüchtling, der eine Ausbildung macht, nun monatlich 228 Euro zahlen. Auch ausbezahlte Fahrtkosten müssen die Azubis wieder abliefern. „Das ist kontraproduktiv und leistungshemmend“, ergänzt Bernhard Guffler, Personalreferent bei WOLFF & MÜLLER. „Wer arbeitet, steht am Ende kaum besser da.“

Gute Erfahrungen mit Zuwanderern
Trotz solcher Hindernisse hält WOLFF & MÜLLER an seinem Engagement fest. „Als Familienunternehmen haben wir auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Außerdem hat WOLFF & MÜLLER schon seit Jahrzehnten gute Erfahrungen mit der Integration eingewanderter Fachkräfte“, betont Dr. Albert Dürr, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens. Auch das jetzige Engagement trägt Früchte: Im Mai 2015 überzeugte zum Beispiel der 35-jährige Algerier Habib Bendriss beim ersten Bewerbertag. Er wurde zunächst befristet als Bauhelfer im Hochbau eingestellt und begann im September 2016 eine Ausbildung zum Maurer. Sein erstes Lehrjahr absolvierte er so gut, dass die Berufsschule ihn belobigt hat, und auch von WOLFF & MÜLLER erhielt er eine kleine Prämie. „Beispiele wie dieses zeigen uns, dass sich die Mühe lohnt“, so Schmid. „Und dass wir unserem Ziel, Flüchtlinge für den Bau zu begeistern, in die Gesellschaft zu integrieren und für unsere zu Firma gewinnen, näherkommen.“

WOLFF & MÜLLER wurde 1936 gegründet und ist heute eines der führenden Bauunternehmen Deutschlands in privater Hand. Das mittelständische Familienunternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 800 Mio. Euro. Mit rund 2.000 Mitarbeitern an 27 Standorten im Bundesgebiet ist die WOLFF & MÜLLER Gruppe überall dort vertreten, wo effektive, partnerschaftliche und innovative Lösungen gefordert sind: im Hoch- und Industriebau, Ingenieurbau, Stahlbau, bei der Bauwerkssanierung, im Tief- und Straßenbau sowie Spezialtiefbau. Dazu kommen eigene Gesellschaften und Unternehmensbeteiligungen in der Rohstoffgewinnung und im baunahen Dienstleistungssektor. Mehr Informationen auf der Website www.wolff-mueller.de

Firmenkontakt
WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG
Johanna Quintus
Schwieberdinger Straße 107
70435 Stuttgart
+49 (711) 82 04-0
quintus@cc-stuttgart.de
http://www.wolff-mueller.de

Pressekontakt
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Johanna Quintus
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
0711/9789323
quintus@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de

Immobilien Bauen Garten

GfG informiert: Starke Partner sorgen für eine hohe Qualität

www.gfg24.de

Bauunternehmen stehen täglich vor vielen Herausforderungen: Die Weiterentwicklung von Baumaterialien, neue Energievorschriften und facettenreiche Architekturen sind wichtige Bereiche, denen das Unternehmen Beachtung schenken muss. Damit Bauherren ihren persönlichen Traum vom Eigenheim optimal erfüllt bekommen, setzt die GfG-Hoch-Tief-Bau Gesellschaft, Spezialist für massives Bauen im Raum Hamburg, auf die Zusammenarbeit mit namhaften Industriepartnern.

Durch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch aller Beteiligten werden Fragen und neue Erkenntnisse geteilt in Bezug auf Baustoffe und deren Verarbeitung. Besonders wichtig ist es, die Wirkungsweise der Baumaterialien in kombinierter Anwendung zu kennen, damit z.B. chemische Reaktionen durch Ausdünstungen von vornherein vermieden werden können. Auch Schulungen zu neuen Produkten stehen bei den Experten der GfG immer wieder auf dem Programm, um die hochwertigen Baustoffe und- Materialien der Partner bestmöglich einzuplanen und verarbeiten zu können. Diese Fachkenntnis ist es, durch welche sämtliche Baumaterialien ihren Zweck über viele Jahre erfüllen und die GfG ihren Kunden einen soliden und nachhaltigen Bau des Eigenheims in erstklassiger Qualität garantieren kann.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Ausbildungsstart: LEONHARD WEISS setzt auf Nachwuchs

127 neue „Weissianer“ in Satteldorf begrüßt

Ausbildungsstart: LEONHARD WEISS setzt auf Nachwuchs

Die neuen Auszubildenden mit dem Ausbildungsteam und der Geschäftsführung

Nachwuchs zu finden ist heutzutage gar nicht mehr so einfach. Gerade deshalb gilt heute die Nachwuchssicherung als sehr wichtig. Insgesamt 127 junge Erwachsene starten 2017 in 21 verschiedenen Berufen ihre Ausbildung beziehungsweise ihr Studium beim Familienunternehmen LEONHARD WEISS.

Mit dieser hohen Zahl an Auszubildenden wappnet sich das Bauunternehmen für die Zukunft und beugt dem Fachkräftemangel und der demografischen Veränderung vor. Deshalb investiert LEONHARD WEISS in eine qualifizierte und individuelle gestaltete Ausbildung und hat die Anzahl der Ausbildungsplätze im Vergleich zu den Vorjahren in diesem Jahr nochmals erhöht.

Auswahl aus 21 Berufsbilder
LEONHARD WEISS bildet nicht nur in den klassischen Bauberufen wie Straßenbauer, Gleisbauer oder Beton- und Stahlbetonbauer aus – inzwischen können die jungen Erwachsenen aus insgesamt 21 verschiedenen Berufsbilder im gewerblichen, technischen und kaufmännischen Bereich wählen. Erstmals wird in diesem Jahr die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung angeboten. Und auch eine Vielzahl verschiedener Studienmöglichkeiten bietet das Familienunternehmen an. Damit möchte LEONHARD WEISS gezielt Auszubildende mit Hochschulzugangsberechtigung gewinnen. Das Ausbildungsspektrum der Bauunternehmung wurde deshalb bereits in den Vorjahren regelmäßig um duale und praxisintegrierte Studiengänge erweitert.
Mit diesem breiten und flexiblen Ausbildungsangebot begegnet die Unternehmensgruppe LEONHARD WEISS den Anforderungen eines modernen und sich stets weiterentwickelnden Ausbildungs- und Arbeitsmarktes. „Wir investieren viel in die Ausbildung unserer Nachwuchskräfte. Wir rüsten sie in der Ausbildungszeit mit allem aus, was für eine erfolgreiche berufliche Zukunft notwendig ist. Neben dem fachlichen Können und Wissen, legen wir großen Wert auf Teamorientierung, Kommunikationsfähigkeit und die Vermittlung von zielgerichteten Führungsfähigkeiten,“ so Marcus Herwarth, Geschäftsführer Gleisinfrastrukturbau.

127 junge Menschen starten im Traditionsunternehmen
Während bundesweit im Handwerk im allgemeinen die Ausbildungszahlen rückläufig sind, hält LEONHARD WEISS als einer der größten Arbeitgeber der Regionen Göppingen / Satteldorf seit Jahren an seiner Ausbildungsoffensive fest. Und so konnten Ende August die Geschäftsführer Volker Krauß und Marcus Herwarth insgesamt 127 neue Auszubildende und Studenten – so viele wie noch nie – in der Unternehmensgruppe LEONHARD WEISS begrüßen. Im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung hatten die Berufsanfänger die Gelegenheit, das Unternehmen gemeinsam mit ihren Eltern kennen zu lernen. „Herzlich Willkommen und viel Freude beim Bauen mit LEONHARD WEISS! Es macht richtig Spaß in so viele strahlende und erwartungsvoll schauende Augenpaare zu blicken. Sie haben die richtige Entscheidung getroffen und LEONHARD WEISS ist die beste Wahl,“ so begrüßte der Vorsitzende der Geschäftsführung Volker Krauß die neuen Auszubildenden und deren Eltern im Foyer des Satteldorfer Verwaltungsgebäudes. „Zählt man unsere Auszubildenden der zweiten und dritten Lehrjahre hinzu, so haben wir fast 300 junge Menschen im Unternehmen, die mit einer Ausbildung oder einem Studium bei uns in das Berufsleben starten,“ darauf sind wir besonders stolz,“ berichtete er weiter. „Bleiben Sie neugierig – auch nach der Ausbildung warten beste Perspektiven mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in der Unternehmensgruppe. Nutzen Sie Ihre Chancen und Möglichkeiten und bringen Sie sich mit ein – wir alle gestalten gemeinsam unsere Welt bei LEONHARD WEISS,“ ermutigte er die jungen Erwachsenen.

Einführungswoche – ein bewährtes Integrationsinstrument
An verschiedenen Standorten des Familienunternehmens (Göppingen, Satteldorf, Bad Mergentheim, Günzburg, Metzingen, Stuttgart, Plankstadt, Kirchheim, Köln, Weinstadt) und in den Tochterunternehmen SDC – Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim und der LEONHARD WEISS BAU AG (Regensdorf bei Zürich, Schweiz) haben die jungen Erwachsenen am 1. September mit einer 3 bis 5-jährigen Ausbildungs- bzw. Studienzeit begonnen. Den Start bildet ein einwöchiges Einführungsseminar. In diesen Tagen lernen die neuen Auszubildenden neben ersten Informationen rund um die Ausbildung / Studium und den Berufsalltag, die Kollegen und wichtige Ansprechpartner kennen. Durch unterschiedliche Projekte und Gruppenarbeiten erfahren alle, wie stark und erfolgreich man sein kann, wenn man als Team arbeitet. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor in dem werteorientierten Familienunternehmen.

LEONHARD WEISS wurde im Jahr 1900 als reines Gleisbauunternehmen gegründet. Aus diesen Ursprüngen hat sich heute eine innovative, mittelständische Unternehmensgruppe mit 4.695 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt, die in nahezu allen Sparten des Bauens tätig ist. Die Firmenphilosophie ruht im Wesentlichen auf den Säulen partnerschaftliche Zusammenarbeit, Termintreue, Schaffung von Werten und ganzheitliches Bauen. Eine intensive unternehmenseigene Forschungsarbeit bildet die Basis für wegweisende Technologien, die wirtschaftlich und zugleich umweltfreundlich arbeiten.

Mit drei schlank organisierten operativen Geschäftsbereichen, dem Ingenieur- und Schlüsselfertig-bau, dem Straßen- und Netzbau sowie dem Gleisinfrastrukturbau, wird der vielfältige europäische Markt bedient. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von Einzelleistungen nach Maß bis zur komplexen Gesamtlösung aus einer Hand – von Kleinaufträgen bis hin zu anspruchsvollen Großprojekten. Auftraggeber der 20 Standorte und 6 Tochterunternehmen in Deutschland sind nicht nur namhafte Großunternehmen, sondern auch viele kleine, starke Mittelständler sowie Bund, Länder und Gemeinden. Im europäischen Ausland ist das Unternehmen in den Regionen Skandinavien, Baltikum, Mittel-/Osteuropa und in der Alpenregion (Österreich, Schweiz) mit Niederlassungen und Tochterunternehmen präsent.

Einen besonderen Stellenwert genießt bei LEONHARD WEISS die Ausbildung junger Menschen und die kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter/innen. Neben den jeweils vorgegebenen Lerninhalten legt man bei LEONHARD WEISS zusätzlich Wert auf die Zusammenarbeit auf der Baustelle, Qualitätssicherung, Führungsfähigkeit sowie wirtschaftliches Denken und Handeln. Zahlreiche Erfolge der Auszubildenden auf Landes- und Bundesebene bestätigen das durchdachte System und sichern dem Unternehmen als mehrfach ausgezeichnetem TOP-Arbeitgeber Bau auch in Zukunft einen soliden Mitarbeiterstamm.

Kontakt
LEONHARD WEISS GmbH & co. KG
Eva-Maria Sidiropoulos
Leonhard-Weiss-Str. 2-3
74589 Satteldorf
07951332155
em.sidiropoulos@leonhard-weiss.com
http://www.leonhard-weiss.de

Bildung Karriere Schulungen

Akademie Aktuell – Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie Aktuell – Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie Aktuell - Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Bei 36 °C Außentemperatur – wo jede Zugluft und jeder Wasserstrahl willkommen ist – möchte die Akademie der Ingenieure Sie gerne von Luftdichtheit und Abdichtung gegen Wasser überzeugen.

Daher wurden wieder einige aktuelle Informationen zusammengestellt, die Ihnen wichtiges know-how, Effizienz, Rechtssicherheit und Zeitgewinn sowie wirtschaftlichen Erfolg bringen sollen.

Neue Roadshows:
– Das neue Bauvertragsrecht
– Die neuen Normenreihen zur Bauwerksabdichtung
– Die neue WU-Richtlinie
– Der neue individuelle Sanierungsfahrplan für Wohngebäude

Am 01.01.2018 tritt das von Bundestag und Bundesrat beschlossene neue Bauvertragsrecht mit teils erheblichen Auswirkungen für Architekten und Ingenieure in Kraft. Über die wichtigsten Änderungen sowie Tips für Ihre Vertragsgestaltung informiert Sie die AkadIng gerne ab 27.09.2017 an insgesamt 35 Standorten bundesweit.

Des Weiteren wurden die Normen für Abdichtungen von Bauwerken und Bauteilen gegen Wasser als auch die Planungs- und Ausführungsgrundlage für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton umfassend überarbeitet und aktualisiert. Mit dem Erscheinen der Normenreihe (August 2017) und der WU-Richtlinie (voraussichtlich Ende 2017) sind diese unmittelbar ohne Übergangsfrist anzuwenden und greifen bei dann anstehenden Bauabnahmen. Somit empfiehlt sich eine rechtzeitige Beschäftigung dieser Neuerungen, um deren Regelungen möglichst frühzeitig in der Planungs- und Ausführungsphase zu berücksichtigen! An insgesamt 11 Standorten in Deutschland finden die eintägigen Seminare statt.

Die Seminare zu den neuen Normenreihen für Bauwerksabdichtung finden Sie hier.

In einer weiteren Seminarrunde wendet sich die AkadIng an Planer und Energieberater, die bereits energetische Bewertungen von Gebäuden durchgeführt haben und mit dem neuen Instrument der individuellen Sanierungsfahrpläne (iSFP) zielgerichtete, fundierte und effektive Energieberatungen konform zu den Förderrichtlinien durchführen möchten. Im Workshop lernen Sie von erfahrener Seite, wie mit diesem neuen Werkzeug zufriedene Kunden entstehen, Sie aber auch auskömmlich arbeiten können. Im Workshop werden für konkrete Projekte softwaregestützt Gebäude analysiert, Sanierungsmaßnahmen angelegt, Sanierungsfahrpläne erstellt und zum Abschluss des Workshops diese präsentiert und besprochen – Praxis pur. Die Teilnehmer können geeignete eigene Projekte in den Workshop einbringen, die dann jeweils in kleinen Gruppen bearbeitet werden.
Hier finden Sie weitere Informationen zur Seminarreihe ab 21.10.2017.

Lehrgang
Energieberater/-in für Baudenkmale
ab 21.09.2017 in Donaueschingen

Ein zentraler Punkt der Energieeffizienz liegt bei der energetischen Sanierung des Gebäudebestands. Der Denkmalschutz hat in diesem Zusammenhang ein hohes Interesse an einer denkmalverträglichen energetischen Verbesserung von Baudenkmalen, um sie für Eigentümer durch eine Senkung der Nebenkosten für Heizung und Warmwasserversorgung attraktiv zu halten.

Die bautechnische wie kulturhistorische Komplexität eines Baudenkmals erfordert bei allen am Bau Beteiligten im Zuge der Planung und der energieeffizienten Instandsetzung ein hohes Maß an fachlicher Qualifizierung. Diese Forderung geht in der Regel über die Beratungsmöglichkeiten vieler Energieberater hinaus und verlangt große Unabhängigkeit und interdisziplinäre Fachkunde. Mit dem KfW-Fördersegment „Effizienzhaus Denkmal“, mit dem die energetische Instandsetzung von Baudenkmalen und sonstiger besonders erhaltenswerter Bausubstanz im Sinne des §24 EnEV gefördert wird, sind viele Argumente und gute Chancen für Energieberater geschaffen worden, sich hier ein weiteres Geschäftsfeld zu erschließen. Für das Programm ist der „Energieberater für Baudenkmale“ verpflichtender Partner einer jeden Förderung. Mit diesem Lehrgang werden Sie sowohl inhaltlich-thematisch als auch für das KfW-Programm optimal vorbereitet.

Lehrgang
Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen
ab 12.09.2017 in Köln

Der Anteil der Menschen, die sowohl in ihrer Mobilität als auch in ihrer sensorischen und kognitiven Wahrnehmung eingeschränkt sind, nimmt stetig zu. Vor dem Hintergrund, dass 97% der älteren Menschen sich wünschen, in ihrer Wohnung bleiben zu können, wird Wohnungsanpassung einen wichtigen Stellenwert bei Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen einnehmen.
Hinzu kommen die steigenden Ansprüche an Wohnform, Wohnungsgröße und Ausstattung sowie die stetig zunehmende Nachfrage nach Immobilien, die auch im Alter selbstständig nutzbar sind. Für Ihre Baupraxis bedeutet dies, dass sowohl in der Bauberatung als auch in der Planungs- und Ausführungsphase ein hoher Grad an Fachwissen und Kompetenz nötig ist, um den zahlreichen Normen und Festlegungen zu genügen und den Anforderungen an barrierefreie Gebäude, Einrichtungen und Verkehrswege gerecht zu werden.
Unser Lehrgang führt in das umfassende Themenfeld der Normengruppe DIN 18040 Barrierefreies Bauen ein und vermittelt die Kernkompetenzen zum Barrierefreien Bauen – die technischen, normativen und gesetzlichen Grundlagen. Er zeigt neben den relevanten Änderungen der Landesbauordnung die bautechnischen und -konstruktiven Details des „Barrierefreies Bauens“ sowie die dazu notwendigen Kosten und Förderungsmöglichkeiten.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
ab 22.09.2017 | Behandlung von Nachträgen der ausführenden Firmen und von Nachträgen zum Ingenieur- und Architektenvertrag | in Ravensburg und Stuttgart
ab 27.09.2017 | Kompaktseminarreihe – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten, Ingenieure und Energieberater | Saarbrücken, Landau, Köln, Koblenz, Mainz, Mosbach, Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Stuttgart, Freudenstadt, Ravensburg, Kempten, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Dresden, Leipzig, Erfurt, Schw. Gmünd, Schw. Hall, Tauberbischofsheim, Würzburg, Fulda, Kassel, Dortmund, Osnabrück, Bremen, Hamburg, Kiel, Schwerin, Berlin, Magdeburg und Braunschweig
BRANDSCHUTZ
am 14.09.2017 | Brandschutzanforderungen, bauliche Umsetzung und Mängelschwerpunkte für Dächer und Dachaufbauten | Ostfildern
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
am 25.10.2017 | Blitzschutz für bauliche Anlagen: Baurecht contra Risikoanalyse | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
Bauen 4.0
am 20.09.2017 | BIMpraxis – Infrastruktur- und Verkehrsbauwerke | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 14.08.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 15.09.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden gemäß DIN V 18599 – Anlagentechnik | in Balingen
ab 19.09.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Mosbach und Tübingen
ab 21.09.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale und besonders erhaltenswerte Bausubstanz | Donaueschingen
am 21.09.2017 | Innendämmung im Bestand | Ulm
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
am 10.10.2017 | Effiziente Gebäude im Fokus – in Kooperation mit ZEBAU | Hamburg
ab 20.10.2017 | Wärmebrücken-Workshop – erkennen, analysieren, berechnen | Ostfildern
am 20.10.2017 | Schäden an Gebäuden durch energetische Sanierungsmaßnahmen | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
am 21.10.2017 | Planungsfehler bei Schallschutz und Raumakustik | Ostfildern
ab 21.10.2017 | Intensivworkshop: Erstellung der neuen individuellen Sanierungsfahrpläne für Wohngebäude | in Ostfildern, Mainz, Koblenz, Nürnberg, München, Tübingen, Donaueschingen und Ravensburg
am 25.10.2017 | Energieeffizientes Bauen mit thermisch-aktivierten Bauteilsystemen | Ostfildern
am 15.11.2017 | Holzbauforum – in Kooperation mit ZEBAU | Hamburg
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 22.09.2017 | Schäden an Untergeschossen | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 08.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
ab 11.09.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 12.09.2017 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T. 1-10 | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ostfildern und Mainz
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
PERSÖNLICHKEIT
am 13.10.2017 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Landau
am 13.10.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Landau
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Bildung Karriere Schulungen

Akademie Aktuell – Bauwerksabdichtung & EEE-Listung

Neue Normenreihen zur Bauwerksabdichtung und die neue WU-Richtlinie

Akademie Aktuell - Bauwerksabdichtung & EEE-Listung

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Sowohl die Normen für Abdichtungen von Bauwerken und Bauteilen gegen Wasser als auch die Planungs- und Ausführungsgrundlage für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton wurden umfassend überarbeitet und aktualisiert.
Mit dem Erscheinen der Normenreihe (August 2017) und der WU-Richtlinie (voraussichtlich Ende 2017) sind diese unmittelbar ohne Übergangsfrist anzuwenden und greifen bei dann anstehenden Bauabnahmen. Somit empfiehlt sich eine rechtzeitige Beschäftigung dieser Neuerungen, um deren Regelungen möglichst frühzeitig in der Planungs- und Ausführungsphase zu berücksichtigen! Ab dem 11.09. an jeweils 11 Standorten in Deutschland findet dieses eintägige Seminar statt.

„Hier“ finden Sie die Seminare zur Neuen Normenreihe für Bauwerksabdichtungen.
Die Seminare zur Richtlinie für „Wasserundurchlässige Bauwerke“ finden Sie „hier“.

Lehrgang: Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken ab dem 29.09. in Ostfildern bei Stuttgart
In immer mehr Regionen Deutschlands werden Sachverständige unterschiedlicher Schwerpunkte gesucht.
Ein Schwerpunkt ist die Wertermittlung von Gebäuden und Grundstücken.
Der Lehrgang ab 29.09.2017 dient dem Einstieg in die Sachverständigkeit in diesem Themenbereich. Nach der Qualifizierung treten Sie entweder als Privatgutachter auf, oder sind auf die weiteren Prozesse eines öffentlichen Bestellungs- und Vereidigungsverfahrens vorbereitet.
Sie erlernen die rechtlichen und handwerklichen Grundlagen der Immobilienbewertung anhand von praktischen Übungen und wenden die in Deutschland angewandten Bewertungsverfahren an. Des Weiteren werden Sonderfälle der Immobilienbewertung und die Tätigkeit des SV in gerichtlichen Verfahren dargestellt. Anhand eines Übungsbeispiels wird die Gutachtenerstellung in Form eines Mustergutachtens praxinah vermittelt.

„Anmeldung und Lehrgangsinhalte“

Achtung!
Letzter Lehrgang der AkadIng mit reduziertem Umfang zur Eintragung in die KfW-Liste „Nichtwohngebäude“ vor Ablauf der Frist
Bitte beachten Sie, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitern. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng an den Standorten Reutlingen/Tübingen/Balingen ab 21.07.2017 die Möglichkeit, sich noch mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.

Lehrgang „Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne EDL-G und Energieberatung Mittelstand“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
seit 12.07.2017 | Kompaktseminarreihe – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | in Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
ab 22.09.2017 | Behandlung von Nachträgen der ausführenden Firmen und von Nachträgen zum Ingenieur- und Architektenvertrag | in Ravensburg und Stuttgart
BRANDSCHUTZ
am 14.09.2017 | Brandschutzanforderungen, bauliche Umsetzung und Mängelschwerpunkte für Dächer und Dachaufbauten | Ostfildern
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
am 25.10.2017 | Blitzschutz für bauliche Anlagen: Baurecht contra Risikoanalyse | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
Bauen 4.0
am 20.09.2017 | BIMpraxis – Infrastruktur- und Verkehrsbauwerke | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
am 19.07.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ettlingen
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
am 22.07.2017 | Schäden an Gebäuden – Schimmelpilzbefall und Regelwerke | Ostfildern
ab 14.08.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 19.09.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Mosbach und Tübingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
ab 21.09.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale und besonders erhaltenswerte Bausubstanz | Donaueschingen
am 21.09.2017 | Innendämmung im Bestand | Ulm
ab 20.10.2017 | Wärmebrücken-Workshop – erkennen, analysieren, berechnen | Ostfildern
am 20.10.2017 | Schäden an Gebäuden durch energetische Sanierungsmaßnahmen | Ostfildern
am 21.10.2017 | Planungsfehler bei Schallschutz und Raumakustik | Ostfildern
am 25.10.2017 | Energieeffizientes Bauen mit thermisch-aktivierten Bauteilsystemen | Ostfildern
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 22.09.2017 | Schäden an Untergeschossen | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
ab 11.09.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 12.09.2017 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T. 1-10 | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ostfildern und Mainz
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
PERSÖNLICHKEIT
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
am 13.10.2017 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Landau
am 13.10.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Landau
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie „hier“.

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Bauunternehmer setzen zunehmend auf Zisternen

Bundesweite Kundenbefragung zur Regenwassernutzung

Bauunternehmer setzen zunehmend auf Zisternen

83 % der Teilnehmer an der bundesweiten Umfrage beurteilen die Regenwassernutzung positiv.

Die Mall GmbH hat die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage bei Bauunternehmen zum Thema Regenwassernutzung vorgestellt. Ziel war es herauszufinden, wie sich die Nachfrage nach Regenwassernutzung bei den verarbeitenden Betrieben entwickelt, von wem und wofür Zisternen eingebaut werden und welches Material dabei zum Einsatz kommt. Über 1.000 Rückläufe bestätigen eindrucksvoll den Stellenwert des Themas in der Branche.
Durch längere Hitzeperioden und geringeren Niederschlag im Sommer steigt das Bewusstsein für den Stellenwert natürlicher Ressourcen: Regenwasser zu sammeln und zu nutzen ist ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Dies hat zur Folge, dass sich Hauseigentürmer nicht nur beim Neubau, sondern zunehmend auch bei Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen oder Gartenneugestaltungen für die Investition in eine Zisterne entscheiden. Davon profitieren die Bauunternehmen, denn der Einbau von Anlagen zur Regenwassernutzung ist problemlos und hat sich zu einem interessanten Geschäftsfeld entwickelt: So sehen 83 % der Umfrageteilnehmer das Thema Regenwassernutzung positiv, und 84 % von ihnen bauen in ihrer betrieblichen Praxis Zisternen ein. 73 % der Befragten bevorzugen dabei Zisternen aus Beton gegenüber Zisternen aus PE. Auch für die kommenden Jahre gehen 93 % von einer verstärkten oder zumindest gleichbleibenden Nachfrage aus. Die Ergebnisse der Umfrage sind online unter www.mall.info/umfrage-2017 abrufbar.

In über sechs Jahrzehnten hat sich die Mall GmbH mit ihrem umfangreichen Programm für den Hoch-, Tief- und Straßenbau zu einem der bedeutendsten Spezialanbieter mit verfahrenstechnischem Know-how für Kleinkläranlagen, Abscheider und die Regenwassernutzung bzw. Regenwasserbewirtschaftung entwickelt.
Bereits seit fast 15 Jahren setzt Mall auch auf erneuerbare Energien und stellt Pelletspeicher und Hackschnitzelbehälter in verschiedenen Größen her. Der 2009 neu gegründete Geschäftsbereich „Neue Energien“ bündelt alle Produkte für Solarthermie, Biomasse, Pellets und Biogas.
Zu Mall zählen sieben Produktionsstätten. Diese befinden sich in Donaueschingen-Pfohren, Ettlingen-Oberweier, Coswig/Anhalt, Haslach im Schwarzwald, Nottuln, in Asten/Oberösterreich sowie in der Nähe von Budapest. Rund 470 Mitarbeiter erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von 69 Mio. Euro.

Firmenkontakt
Mall GmbH
Dr. Christine Scheib
Hüfinger Str. 39-45
78166 Donaueschingen
0771 8005-133
christine.scheib@mall.info
http://www.mall.info

Pressekontakt
Mall GmbH
Markus Böll
Hüfinger Str. 39-45
78166 Donaueschingen
0771 8005-131
0771 8005-3131
markus.boell@mall.info
http://www.mall.info

Immobilien Bauen Garten

Bautenschutz Eggenthal – Bauunternehmen Jörg

Bauunternehmen Jörg in Eggenthal im Allgäu: Bautenschutz, von der Mauertrockenlegung bis zur kompletten Bausanierung – bei den Fachleuten im Allgäu in den besten Händen.

Wer Probleme mit nassen Wänden oder feuchten Kellern hat, der ist bei den Fachleuten für Bautenschutz im Allgäu optimal aufgehoben: Das Bauunternehmen Jörg in Eggenthal ist auf einen besonders wichtigen Bereich im Bautenschutz spezialisiert: die Mauertrockenlegung. Die Spezialisten sind hierfür sogar ausgezeichnet worden. Sie haben eine Diamant-Kettensäge entwickelt, mit der man Mauerstärken von bis zu eineinhalb Metern durchtrennen kann. Für das innovative Werkzeug hat Maurermeister Alfred Jörg aus Eggenthal im Jahr 2014 den Bayerischen Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk erhalten. Jedoch ist die Mauertrockenlegung nur ein Teil der umfassenden Aufgabe Bautenschutz: Zu Beginn eines jeden Auftrages steht beim Bauunternehmen Jörg die Bauwerksdiagnostik, die laut Alfred Jörg die Grundlage für jede erfolgreiche Mauerwerkssanierung ist. Bei der Gebäudeanalyse gehen die Profis aus Eggenthal Schritt für Schritt vor: Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme, Probeentnahmen und Messungen erhalten die Kunden eine Auswertung der Proben und Feuchtewerte. Schadsalze werden dann quantitativ bestimmt, es wird eine Langzeitmessung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie eine Feuchtigkeitsdiagnose vorgenommen. Im Bautenschutz wird das Sanierungskonzept individuell an die Schäden des Gebäudes angepasst. Liegt das Ergebnis der Gebäudeanalyse dann vor, stehen den Fachleuten beim Bauunternehmen Jörg in Eggenthal viele verschiedene Möglichkeiten in Sachen Bautenschutz zur Verfügung: zum Beispiel die Einrichtung von Horizontalsperren, Rissverpressung und Rissverankerung, die Bauwerksabdichtung und vieles mehr. Weitere Arbeiten im Bereich Bautenschutz sind Umbauten und die Betonsanierung, Sanierputzarbeiten, die Schimmelbeseitigung und die Hausschwammbekämpfung. Zum Bautenschutz gehören beim Fachbetrieb in Eggenthal des Weiteren die Fassadendämmung und Fassadensanierung sowie die Balkonsanierung.
Was die Mauertrockenlegung im Bautenschutz angeht, ist die Jörg GmbH in Eggenthal im Allgäu Marktführer in Deutschland. Seit über 25 Jahren ist das Unternehmen nun bereits erfolgreich in Sachen Bautenschutz, Bausanierung und Mauertrockenlegung für seine Kunden da. Dabei bieten die Spezialisten stets die unterschiedlichsten Arten von Sanierungstechniken und Saniersystemen – je nach Gebäude und der entsprechenden Gebäudeanalyse. Die ausführliche Beratung ihrer Kunden, eine gründliche Objektuntersuchung, optimale Lösungen und stets eine tadellose Ausführung aller Arbeiten rund um den Bautenschutz zeichnen die Experten aus Eggenthal außerdem aus.

www.joerg-bausanierung.de

Bautenschutz in Eggenthal – Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz

Firmenkontakt
Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz
Alfred Jörg jun.
Mühlbach 11
87653 Eggenthal
08347-1394
08347-981956
info@joerg-bausanierung.de
http://www.joerg-bausanierung.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Bildung Karriere Schulungen

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

Herausforderungen im Wohnungsbau: Volle Auftragsbücher und Bauboom – Fachkräftemangel geht alle an, Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut - Deutschland im Bauboom

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

In Deutschland wird gebaut. Der Wirtschaft geht es gut, Hochkonjunktur in vielen Bereichen. Die deutsche Wirtschaft wächst schnell und eine Überlastung der Kapazitäten zeichnet sich ab, sagen Kieler Wirtschaftsforscher voraus. Der Aufschwung befindet sich im fünften Jahr, geht es so weiter? Das Bauunternehmen Brunzel Bau GmbH mit Sitz in Velten in Brandenburg baut für Berlin und Brandenburg. Ein überdurchschnittliches Umsatzplus in Berlin und Umgebung, die Hauptstadt befindet sich im Bauboom. Der hohe Bedarf an Wohnraum in Ballungsgebieten wie Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Dresden, sowie in den kleinen Scharmstädten wie Bonn. Für Heiko Brunzel, Geschäftsführer der Brunzel Bau GmbH rundet Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Einsatzbereitschaft seit Gründung des Bauunternehmens im Jahre 1992 das Leistungsangebot ab. Nach schwierigen Jahrzehnten in der Bauwirtschaft bringt die Investitionswende den Handwerkern und Bauunternehmern gute Aufträge. Neben dem Wohnungsbau sollen große Infrastrukturprojekte wie die Sanierung von maroden Brücken und der Ausbau der Autobahnen umgesetzt werden. Gute Arbeit braucht gute Mitarbeiter – Fachkräftemangel ist ein Thema.

Die Baubranche und Wirtschaft boomt – Bauunternehmen haben volle Auftragsbücher, wo sind die Facharbeiter

Der Umsatz in Bauwirtschaft steigt und es werden Rekorde aufgestellt. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg betont, dass Anfang 2000 Deutschlands Baubranche mit dem Sterben zu kämpfen hatte, dies ist 2017 kaum vorstellbar. Der Immobilienboom und die Niedrigzinsen bescheren dem Baugewerbe einen Höchststand, den es seit zwei Jahrzehnten nicht gegeben hat. Besonders profitiert der Wohnungsbau. Niedrigzinsen drücken die Renditen auf den internationalen Kapitalmärkten, aber für die heimische Wirtschaft und den Häuslebauern ermöglichen die Niedrigzinsen günstige Finanzierungen. Die Lage am Arbeitsmarkt trägt positiv zur Entwicklung bei.

Handfest Probleme bei der Nachwuchsgewinnung – Image der Baubranche braucht Polierlack

Volle Auftragsbücher, sichere Arbeitsplätze und guter Verdienst, dennoch sind viele Lehrstellen bundesweit im Baugewerbe und der Bauwirtschaft nicht besetzt. Die Gewinnung von Fachkräften und Auszubildenden bereitet der Bauwirtschaft und Handwerksbetrieben Sorge. Heiko Brunzel erläutert, dass dank technologischem Fortschritt die Arbeit als Maurer beispielsweise durch diverse technische Hilfsmittel wie zum Beispiel Steinversetzkräne nicht mehr so erschöpfend und körperlich zerrend ist, wie vor Jahrzehnten. Das Ausbildungssystem in Deutschland stellt weltweit eine Besonderheit dar. Durch die duale Ausbildung, praktisch im Betrieb und theoretisch in der Berufsschule wird das Handwerk von der Pike auf gelernt. Praktische Abschnitte im Betrieb mit den eigenen Händen, anstatt nur theoretische Vermittlung, wie es in vielen Ländern der Fall ist. Das Mauerhandwerk ist eines der ältesten Berufe in Deutschland und nach erfolgreicher Gesellenprüfung stehen den Maurern viele Türen offen, ob Maurermeister, Vorarbeiter oder Werkpolier – ein Maurer hat viele Perspektiven. Der Maurerberuf ist attraktiv, er zählt zu den am besten bezahlten Berufen in der Baubranche. Gebaut wird immer, Maurern gehört die Zukunft.

Die Bauwirtschaft leidet unter Arbeitskräftemangel. Heiko Brunzel weiß aus langjähriger Erfahrung, dass das Image der Bauberufe in den letzten Jahrzehnten nicht aufgearbeitet wurde. „Die Vermittlung, das Berufe in der Baubranche komplex und attraktiv sind wurde schlicht und einfach verpennt. Früher galten als Hauptwerkzeuge für Bauarbeiter Schaufel und Hammer, heute kommen hoch moderne Steuerungstechniken zum Einsatz. Das Bewusstsein und die Sensibilisierung für Bauberufe, die enorme Möglichkeiten für Entfaltung, Aufstiegschancen und Weiterbildung bieten, muss umgehend großzügig vermittelt werden, ansonsten wächst das Vakuum. Bau-Azubis gehören zu den Spitzenverdienern“, erläutert Heiko Brunzel. Trotzdem herrscht Mangelware an Baunachwuchs. Der Markt für Facharbeiter ist leergefegt. Eine Strategie gegen Fachkräftemangel: Facharbeiter selbst ausbilden!

Fazit: Risiko für einen Rückschlag beim Aufschwung? Wie lange kann die Aufschwungsphase dauern?

Welche Risiken bestehen? Die Prognosen sprechen von einer konjunkturellen Überdehnung der Produktionskapazitäten, wie dem entgegen wirken? Wirtschaftsforscher warnen vor der Anpassungskrise, die auf die Wirtschaft zukommt. Der Aufschwung bei Investitionen steigt weiter laut den Prognosen. Der private Konsum erfährt eine leichte Bremse durch steigende Energiekosten. Wirtschaftsforscher fordern von der Politik eine richtige Handlungsweisung, damit die Anpassungskrise nicht zu dramatisch ausfällt. Die Baubranche hat weiterhin Zukunft. Heiko Brunzel gibt zu bedenken, dass das duale Ausbildungssystem nach wie vor ein Erfolgsmodell ist, um das Deutschland beneidet wird. Gute Ausbildung ist die einzige Möglichkeit dem Fachkräftemangel zu begegnen. Das Imageproblem des Bauberufs ist entwicklungsfähig. Bauen ist eine anspruchsvolle Hightech-Angelegenheit und geht jeden an!

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Bildung Karriere Schulungen

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Neue Seminarreihe ab dem 21.06. an 7 Standorten in Deutschland: Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Gute Mitarbeiter aus dem Bau- und Planungswesen zu finden ist heute nicht einfach. Daher wird es zukünftig immer wichtiger, die eigene Leistung für die Mitarbeitergewinnung und -bindung richtig zu platzieren und zu vermarkten.
Trotzdem darf auch die Auftraggeberseite nicht zu kurz kommen und schon heute muss an die Zeit nach dem „Bauboom“ gedacht werden.
In diesen Kompakt-Seminaren vermittelt Ihnen Reinhardt Grossmann (Gründer g²) praxisnah die Grundlagen der Personal- und Bauherrengewinnung, sodass Sie diese schon am nächsten Arbeitstag einsetzen können.

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie in der Übersicht.

Kompaktseminare
Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus juristischer Sicht
In unseren Kompaktseminaren vermitteln Ihnen Experten wichtige Grundlagen zum Thema Honorarrecht sowie mögliche Probleme und deren Lösungen für Ihren Berufsalltag. Hierbei werden unter anderem die Themen Honorarparameter, Änderungsleistungen, Mängelansprüche und Verjährung behandelt. Ebenfalls wird auf das neue Bauvertragsrecht und die hier geltenden Neuregelungen und Fallstricke eingegangen.

Anmeldung und Seminarinhalte

Konflikte im Unternehmen erkennen und Lösungen
Die AkadIng zeigt Ihnen, wie Sie bei Streit einen kühlen Kopf bewahren und Probleme konstruktiv lösen.
Laut einer Studie der Unternehmensberatung KPMG verbringen Mitarbeiter rund 15% der täglichen Arbeitszeit mit dem Austragen von Konflikten, bei leitenden Angestellten können Streitigkeiten sogar ein Viertel des Arbeitstages einnehmen.
Doch nicht nur die Zeit, sondern auch die Art, wie wir mit Konflikten am Arbeitsplatz umgehen beeinflusst deren Lösung.
Jeder Mensch kann Streiten. Aber wie streitet man richtig und lösungsorientiert? Was kann ich tun, wenn ein Streit zu eskalieren droht? Wie kann man Konflikten vorbeugen?

Die Akademie der Ingenieure hilft Ihnen auch bei diesen Fragen weiter und bietet 2 Weiterbildungen in diesem Bereich an.

Seminar „Kühler Kopf bei Konflikten“

Lehrgang „Mediator/in – professionell und konstrutiv in Konfliktlösungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 21.06.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Karlsruhe und Ravensburg
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 23.06.2017 | Schäden an Gläsern und Fenstern | Ostfildern
am 24.06.2017 | Baustoffkunde und Korrosion | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie hier.

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Bildung Karriere Schulungen

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

Das neue Bauvertragsrecht – Seminarreihe an 30 Standorten in Deutschland

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Am 08.06.2017 startet die Roadshow zur Reform des Bauvertragsrechts der Akademie der Ingenieure.

Der Bundestag hat am 9. März 2017 das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung verabschiedet. Das Gesetz tritt nun am 1. Januar 2018 in Kraft und findet auf alle Verträge Anwendung, die ab diesem Zeitpunkt entstehen. „Die Reform des Bauvertragsrechts und die Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung ist für Architekten und Ingenieure äußerst wichtig, da es sich nicht um eine „kleine Änderung“, sondern um einen tiefen Eingriff in die Strukturen des Bau- und Architektenrechts handelt, wie wir ihn bisher noch nicht erlebt haben.“ (Prof. Leupertz, Richter am Bundesgerichtshof a. D. und Präsident des Deutschen Baugerichtstags)

Die Neuregelungen betreffen insbesondere:
– Änderung kaufvertraglicher Vorschriften
– Eingriffe in das allgemeine Werkvertragsrecht
– Ergänzende Vorschriften zum Bau- und Architektenvertrag
– Starke Abweichungen von VOB/B in zentralen Punkten
– Änderung des Einführungsgesetzes zum BGB

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie „in der Übersicht“.

Kranbahnen aktuell:
Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung
Mit der Einführung der Eurocodes und der Ausführungsnorm DIN EN 1090 haben sich die normativen Grundlagen für Kranbahnen geändert. Ingenieure, die mit der Tragwerksplanung und der Bauausführung von Industriebauten befasst sind, haben regelmäßig die Aufgabe, Kranbahnträger zu bemessen. Bei der Planung von Kranbahnen geht es vor allem darum, mit sehr komplexen Stabilitätsfällen, mit dynamischen Einwirkungen, mit hohen Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und vor allem mit Ermüdungsproblemen normgerecht und unter Beachtung der bauaufsichtlichen Regeln umzugehen. Das Seminar am 20.06.2017 in Ostfildern vermittelt Ihnen das für die genannten Aufgaben notwendige Wissen, präsentiert Anwendungsbeispiele und beantwortet in der Ingenieurpraxis der Teilnehmer bereits aufgetretene Fragestellungen exemplarisch.
„Anmeldung und Seminarinhalte“

Seminarreihe:
Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau
Das künftige Gebäudeenergiegesetz wird die DIN V 18599 in der Fassung vom Oktober 2016 als Nachweisregel für den Wohn- als auch Nichtwohnbau (Neu- als auch Altbau) heranziehen. Für den Wohnungsbau sollen die beiden alten Bilanznormen (DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10) spätestens bis Ende 2018 zurückgezogen und durch den neuen Teil 12 zur DIN V 18599 abgelöst werden.Die DIN V 18599 bezieht sich nicht mit allen 12 Teilen auf den Wohnungsbau. So beschäftigen sich der Teil 3, 4 und 7 mit der Bilanzierung des Nichtwohnbaus (Klimatisierung und Beleuchtung). Im Vergleich zur DIN V 4701-10 gibt es eine Reihe von Bilanzierungsunterschieden. Einige lassen sich einfach aus den Eingabewerten identifizieren, andere können nicht ohne weiteres identifiziert werden, da die Bilanzierungssystematik sich unterscheidet.
„Hier“ finden Sie alle Seminarorte und -termine.

ACHTUNG!
Neue Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste
Bitte beachten Sie bei Ihrer Termin- und Geschäftsfeldplanung, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitert. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng zuvor noch an drei Standorten (Mosbach, Reutlingen/Tübingen/Balingen und Ulm) die Möglichkeit, sich mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.
„Alle dena-akkreditierten Veranstaltungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
seit 18.05.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Mosbach
seit 19.05.2017 | KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
seit 19.05.2017 | Planungskonzepte für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern
seit 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
seit 24.05.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern, Ravensburg und Weingarten
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
seit 19.05.2017 | Sachverständige/-r für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
ab 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier und Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de