Tag Archives: Bauunternehmen

Immobilien Bauen Garten

Mit dem Rundum-Sorglos-Paket der GfG zum Traumhaus

http://www.gfg24.de

Sobald Bauherren sich dazu entschlossen haben zu bauen, steht auch schon die erste große und vor allem wichtige Entscheidung an. Welche Firma übernimmt eigentlich die Planung, Abwicklung und Kontrolle des Hausbaus? Schön ist es, wenn sich dann ein Bauunternehmen findet, das ein Rundum-Sorglos-Paket anbietet und die Bauherren von der Planung bis zur Schlüsselübergabe betreut. Seit vielen Jahren kommen Bauwillige deshalb zur GfG, denn als einer der führenden Experten im Bereich Massivbau hat das Hamburger Bauunternehmen bereits eine Vielzahl an Projekten realisiert.
Kunden der GfG dürfen sich aber nicht nur über professionelle Beratung und die Verwendung von hochqualitativen Baumaterialien freuen, sondern sie erhalten zudem noch viele weitere Vorteile. Einer der größten Vorteile ist sicherlich die Festpreis- und Bauzeitgarantie. Aber auch die massive Bauweise punktet aufgrund ihrer robusten und langlebigen Eigenschaften bei vielen Bauherren.
Der Massivbauexperte hat mittlerweile über 1.000 Häuser gebaut und jedes davon ist ein wahres Einzelstück, denn die GfG bietet Ihren Kunden individuelle Architektur zum bezahlbaren Preis an. Die Häuser sind alle energetisch besonders wertvoll und unter Verwendung von schadstoffarmen Baustoffen gebaut. Die Fertigstellungsgarantie gibt den Bauherren hierbei zusätzliche Sicherheit. Und auch bei der Qualitätskontrolle setzt die GfG noch einen drauf: Während der gesamten Bauphase werden die erzielten Fortschritte mittels einer Baucam überwacht. Sie sorgt für die lückenlose und detaillierte Aufzeichnung und garantiert somit eine hohe Qualitätssicherung.
Die persönliche Bauleitung erfolgt durch Architekten der GfG, die den Bauherren jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Als langjähriger Experte im Baubereich verfügt das Unternehmen selbstverständlich über höchste Bonität – darauf können sich alle Kunden verlassen.
Weitere Informationen zum Thema erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Bildung Karriere Schulungen

Online Handelsplattformen auf dem Vormarsch

Welche Auswirkungen hat das Onlinegeschäft für das Handwerk? Von Hans Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten

Online Handelsplattformen auf dem Vormarsch

Brunzel Bau GmbH, Velten in Brandenburg

Online Handelsplattformen verändern den Markt.

Online Plattformen haben in den letzten Jahren mehr Umsatz generiert und sind immens an Bedeutung gestiegen. Egal ob Ebay, Autoscout24 oderOnline Broker die Online Handelsplattformen sind nicht mehr wegzudenken und helfen den Menschen transparent mit Menschen aus der ganzen Welt zu handeln. Wie früher auf dem Marktplatz kann man Waren und Dienstleistungen anbieten oder einkaufen.

Auch große Online Warenhäuser wie Amazon oder Alibaba verdrängen nach und nach den „normalen offline“ Einkauf vom Markt. Allerdings wird heutzutage noch direkt mit dem Konsumenten gehandelt. Eine Handelsplattform für den gewerblichen Austausch konnte sich noch nicht etablieren. Doch Amazon und Alibaba haben begonnen solche gewerblichen Handelsplattformen aufzubauen. Für ein Unternehmen wie die Brunzel Bau GmbH aus Velten als gewerblicher Kunde kommt der Bezug über gewerbliche Handelsblattformen erst langsam in das Blickfeld.

Gewerbliche Handelsplattformen

Ein Problem in diesem Markt sind die komplexen Industrieprodukte wie zum Beispiel Baumaschinen. Auch die alten Strukturen dieser Industriebetriebe mit Vertriebler und Einkäufer stehen dieser Entwicklung noch im Weg. Der Handel über eine Online Handelsplattform würde eine Preistransparenz schaffen, die schlussendlich auch das Bauen verbilligt. In Deutschland gibt es seit 1932 das Unternehmen „Wer liefert was?“ eine unabhängige Datenbank für gewerbliche Einkäufer oder jetzt ein online Business-to-Business-Marktplatz. Vor der Zeit des Internets hat das Unternehmen regelmäßig Nachschlagwerke für die gewerbliche Anbieter- und Produktsuche.

„Wer liefert Was“ im Internet

Ab 2005 wurde die Datenbank ausschließlich im Internet bereitgestellt.

Derzeit sind über 428.000 Unternehmen aus Deutschland, 66.500 aus Österreich und 63.500 aus der Schweiz mit Informationen und Kontaktdaten bei „Wer liefert was“ eingetragen. Hierbei handelt es sich um Hersteller, Großhändler, Händler oder Dienstleister aus allen Branchen.

Online Handelsplattformen haben den Markt für Konsumenten transparent gemacht und helfen Personen die gewerblich einkaufen. Allerdings haben sie nicht ausschließlich Vorteile. Wer bei nicht mitmacht, mit seinen Produkten und Dienstleistungen nicht gelistet ist, kann erhebliche wettbewerbliche Nachteile hinnehmen müssen. Die Brunzel Bau GmbH steht der weiteren Öffnung des Marktes offen gegenüber.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Immobilien Bauen Garten

Tipps für Bauherren: Balkon- und Terrassenplanung gut durchdenken

http://www.gfg24.de

Das einzigartige Design eines Hauses entsteht manchmal erst durch die Planung vieler einzelner Details. So auch bei einer Terrasse oder eines Balkons. Hier werden Eyecatcher gesetzt, welche dem Haus das gewisse Etwas verleihen. Wie beim gesamten Hausbau, gibt es auch bei der Balkon- und Terrassenplanung einiges zu beachten. Das Hamburger Bauunternehmen GfG hat bereits eine Vielzahl solcher Projekte geplant und durchgeführt. Der Hausbau-Spezialist weiß deshalb ganz genau, wo die Tücken in diesem Bereich liegen und worauf das Augenmerk im Speziellen gerichtet werden muss.
Zu allererst ist es wichtig, dass ein Balkon aus statischer Sicht optimal geplant ist. Und auch bei der Neuanlage von Terrassen spielt die geografische Ausrichtung eine große Rolle, beispielsweise in Bezug auf die Sonneneinstrahlung in den Nachmittags- und Abendstunden. Zur Qualitätssicherung beim Bau der neuen Balkon- oder Terrassenanlage setzt die GfG ausschließlich auf hochwertige und witterungsbeständige Materialien wie beispielsweise Fliesen, Platten, Bodenklinkerplatten oder frostbeständigen Naturstein, hergestellt von namhaften Industriepartnern.
Ein wichtiger Punkt an dieser Stelle ist auch die optimale Planung im Hinblick auf die Verhinderung von Staunässe und Schimmelbildung. Hierzu werden geeignete Abflüsse und Regenrinnen bzw. Bodenabläufe installiert. Durch diese wird sichergestellt, dass die Balkone und Terrassen besonders langlebig sind und ihren Bewohnern über viele Jahre Freude bereiten.

Weitere Informationen zur Balkon- und Terrassenplanung erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Immobilien Bauen Garten

Mit freier Grundrissgestaltung zum individuellen Traumhaus

www.gfg24.de

Der Traum vom eigenen Haus wird nur dann Wirklichkeit, wenn auch das kleinste Detail den Wünschen und Bedürfnissen des Bauherrn entspricht. Und genau an dieser Stelle liegt der große Vorteil der planerischen Freiheit beim Bau von Architektenhäusern. Das Hamburger Bauunternehmen GfG Hoch-Tief-Bau GmbH bietet seinen Kunden beim Hausbau deshalb eine breite Palette von Gestaltungsmöglichkeiten an. Das Ziel liegt darin, dass jedes Haus am Ende die Individualität und den Geschmack der Besitzer widerspiegelt.

Echte Architektenhäuser sind deshalb bis ins Detail durchdacht und werden durch ausführliche Beratungsgespräche auf die Bedürfnisse der Bewohner angepasst. So werden die technische Ausstattung und die moderne Architektur optimal in Einklang gebracht. Diese Philosophie ist der GfG als Experte für Architektenhäuser besonders wichtig und deshalb bietet sie Ihren Kunden eine freie Grundrissgestaltung – ohne zusätzliche Kosten – an.

Interessenten können sich auf der Webseite des Massivbauunternehmens eine Vielzahl an unterschiedlichen Haustypen ansehen. Diese wurden bereits für andere Kunden gebaut und können als Orientierungshilfe dienen. Dank der individuellen Planung kann somit aus einer Idee ein schmuckes und technisch modernes Wohnhaus werden, welches keine Wünsche offenlässt.

Die Fachberater und Architekten der GfG nehmen sich viel Zeit für die Planungsgespräche mit den Bauherren, damit sich am Ende ihr persönlicher Traum vom Haus erfüllt.

Weitere Informationen zu freigeplanten Architektenhäusern erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Bildung Karriere Schulungen

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Fachkräftegewinnung im Bau- und Planungswesen

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Eine Gewinnung von Fachkräften im Bau- und Planungswesen wird immer mehr zur Herausforderung. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Es gilt daher, neue Möglichkeiten und Potentiale zu finden und zu nutzen. Ein Weg ist hier die Integration von akademischen Fachkräften aus dem Ausland und diese inhaltlich und sprachlich „fit“ für den Arbeitsalltag in deutschen Büros und Unternehmen zu machen.

Das neue Angebot der Akademie der Ingenieure im „Bildungsfonds“ basiert auf den positiven Erfahrungen in der nunmehr 14-maligen Durchführung des Grundlagen-Lehrgangs „Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens“ und soll insbesondere kleinere und mittlere Büros und Unternehmen bei der Gewinnung und Qualifizierung von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützen.

In den Jahren 2015 bis 2017 konnten mehr als 200 Architekten und Bauingenieure sowie weitere Ingenieurdisziplinen erfolgreich für die Arbeit im Bau- und Planungswesen qualifiziert werden.

Erfahrungen zeigen, dass es noch ein großes Potential an Fachkräften gibt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Teil des Studiums in Deutschland absolviert wurde oder wenn die Personen über einen nicht-akademischen Abschluss mit Bau- und Planungserfahrung verfügen.

Mit dem erfolgreichen Konzept des Grundlagen-Lehrgangs wurde ein Instrument entwickelt, das auf den Praxiserfahrungen der ausländischen Fachkräfte aufbaut und auf die Anforderungen der zukünftigen Arbeitgeber ausgerichtet ist.
In einem weiteren Schritt soll nun die Möglichkeit geschaffen werden, diese erfolgreiche Grundqualifizierung auszubauen und über eine zusätzliche Aufbauqualifizierung noch stärker die Anforderungen im Bau- und Planungswesen (z. B. Tiefbau, Projekt- und Bauleitung) zu berücksichtigen.

Inhalte des Programms:
– die Identifikation, Ansprache und Gewinnung arbeitssuchender inhaltlich und sprachlich qualifizierter ausländischer Fachkräfte für Ihr Unternehmen durch die Akademie der Ingenieure,
– das Matching zwischen Ihrem Unternehmen und den von der Akademie vorgestellten Fachkräften,
– der Abschluss eines Arbeitsvertrages zwischen Ihrem Unternehmen und der zugewanderten Fachkraft,
– die Vorbereitung auf die Qualifizierungsmaßnahme
– und die Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme durch die Akademie der Ingenieure in wahlweise zwei Bereichen:
a. Grundqualifizierung/Systematik des deutschen Bau- und Planungssystems,
b. Aufbauqualifizierung/Aufbau von Spezialkompetenz, Vertiefung fachsprachlicher Deutschkenntnisse.

Was ist der Vorteil für Ihr Unternehmen?
– Sie gewinnen neue Fachkräfte.
– Die Akademie der Ingenieure reduziert den zeitlichen und finanziellen Aufwand der Personalsuche und Personalgewinnung sowie den Integrationsaufwand für Ihr Unternehmen beispielsweise im Aufbau von Sprach- und weiterer Fachkompetenz.
– Die AkadIng bietet ein Angebot zur Personalentwicklung durch den Aufbau von Qualifikationen, z. B. im Bereich der Projekt-, Bauleitung oder im Tiefbau.
– Sie können auch bereits angestellte Mitarbeiter aus dem Ausland in die Lehrgänge entsenden und ersparen sich den Aufwand der bürointernen Qualifizierung.

Beginn des Programms ist im März 2018 geplant und schließt mit der erfolgreichen Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme im Juli 2018 bzw. im Herbst 2018 ab. Weitere Maßnahmen folgen regelmäßig.

In der Informationsveranstaltung „Bildungsfonds“ am Montag, den 29. Januar 2018, um 16:00 Uhr in Ostfildern erfährt man mehr über den Ablauf, die Inhalte und über Möglichkeiten, den eigenen Anteil an den Kosten für die Teilnahme, z.B. über ESF-Förderung, zu reduzieren.

Hat die Akademie der Ingenieure Sie überzeugt? Dann machen Sie mit bei diesem deutschlandweit einmaligen Programm.
Anmeldung zur Informationsveranstaltung sowie weitere Informationen unter a.krebs@akademie-der-ingenieure.de oder 0711/79 48 22 21.

Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Bildung Karriere Schulungen

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die AkadIng möchte sich sehr herzlich bei Ihren Kunden bedanken und ihnen ein paar Stunden Besinnlichkeit und Vorfreude auf Weihnachten und das neue Jahr wünschen.

Aktuelle Seminare:

– ACHTUNG DATENSCHUTZ: Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Seminare an 14 Standorten bundesweit
– Jahresauftakt-road-show „Energetische Anforderungen kostengünstig und effizient umsetzen“
– Bundesweite road-show zum Honorarrecht aus der Praxis für Architekten und Ingenieure

Die neue Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai 2018 in Kraft tritt, soll natürliche Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten schützen. Dass dieses Thema vollumfänglich auch auf Architektur- und Ingenieurbüros zutrifft, stellt Ihnen die Akademie der Ingenieure im Seminar anhand vieler praktischer Beispiele und vieler sinnvoller Lösungsansätze vor. Eine neue Verordnung, um sich über Themen wie Riskominimierung und Prozessoptimierung Gedanken zu machen und um sich eine individuelle To-Do-Liste für das Büro zu erarbeiten.

Jährliche Tradition: die Auftakt-road-show „Energie“ ab 30.01.2018

Selten wurde so viel gebaut wie in den zurückliegenden Jahren. Es besteht eine sehr große Nachfrage an Wohn- und Nichtwohngebäuden. Gleichzeitig sehen sich Planer, Projektentwickler sowie Unternehmer vor der Aufgabe, Erstellkosten zu reduzieren. Wie allseits bekannt, liegt das eigentliche Energieeinsparpotential im Altbau. Wichtig für eine zielgerichtete und energieeffiziente Energieberatung ist eine gründliche Energieverbrauchsanalyse. Anhand von konkreten Beispielen wird gezeigt, welche Herausforderungen bei der Aufbereitung von (Heizwärme-) Verbrauchserhebungen bestehen und wie groß das Risiko ist, energetische Sanierungsmaßnahmen ausschließlich auf Basis von Standardwerten vorzunehmen. Ferner wird auf Neuerungen in fortgeschriebenen Normen eingegangen. Es werden im Seminar für den Wohn- und Nichtwohnungsbau wesentliche Stellschrauben für die kostengünstige Umsetzung von öffentlich-rechtlichen und KfW-Anforderungen anschaulich behandelt. An 20 Standorten bundesweit findet dieses Seminar statt.

Zwei bundesweite Seminarreihen für zwei Zielgruppen zu einem Thema: „Honorarrecht aus der Praxis“ speziell für Architekten und für Ingenieure

Es entstehen sehr oft viele Schwierigkeiten, trotz guter Leistung das geplante Honorar zu erhalten. Eine der Ursachen ist keine oder eine unzureichende vertragliche Vereinbarung. Eine weitere ist, dass häufig ohne Beauftragung Leistungen erbracht werden, deren Vergütung fraglich ist. Aus diesem Grund wurden zwei Seminarreihen entwickelt, die fachspezifisch einmal die Interessen und Belange der Architekten und einmal der Ingenieure abbildet. Ausgewiesene Experten in Form von öffentlich bestellten und vereidigten Honorar-Sachverständigen sowie Fachjuristen erörtern aus beiden Blickwinkeln die Problemstellungen und zeigen praxisnahe Lösungen auf. An jeweils sieben Standorten bundesweit findet dies statt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Ingenieure in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Frankfurt, Stuttgart, München, Leipzig, Berlin, Hamburg und Köln
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Architekten in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Stuttgart, Frankfurt, Leipzig, Berlin, Hamburg, München und Köln

BRANDSCHUTZ
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz
20.04.2018 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Ostfildern

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik – Kriterienkatalog für die Qualitätssicherung | Ostfildern
19.01.2018 | Aufbau-Lehrgang Energieberatung Wohngebäude | Ostfildern
20.01.2018 | Bauen im Bestand – ingenieurmäßige Bilanzierung und Innendämmung
ab 30.01.2018 | Energetische Anforderungen nach EnEV, EEWärmeG und KfW kostengünstig und effizient umsetzen | Köln, Koblenz, Gießen, Mainz, Saarbrücken, Karlsruhe, Stuttgart, Balingen, Augsburg, Nürnberg, Hamburg, Bremen, Ulm, Ravensburg, Dresden, Berlin, Singen, Freiburg, Mosbach und Wolpertshausen
03.02.2018 | Gebäudetypologie in der Energieberatung | Ostfildern
ab 06.02.2018 | Workshop: Der individuelle Sanierungsfahrplan | Ostfildern und Mosbach
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz
ab 02.03.2018 | Wärmebrücken-Workshop: erkennen, analysieren, berechnen | Donaueschingen
ab 15.06.2018 | Aufbau-Lehrgang Effizienzhaus-Planung | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 19.01.2018 | Bewertung von Sonderimmobilien | Ostfildern
17.02.2018 | Bautechnische Grundlagen für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
24.02.2018 | Der Sachverständige vor Gericht bei Zwangsversteigerung, Ehescheidung und Schenkung
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
22.06.2018 | Planungsfehler im Schallschutz und der Raumakustik | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
16.01.2018 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie – Alternative zu Abdichtungen? | Mosbach
17.01.2018 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 | Mosbach
ab 08.03.2018 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung etc. | Ostfildern

SIGEKO
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG / PERSÖNLICHKEIT
ab 21.02.2018 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern und Mainz
ab 05.03.2018 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Mainz und Ostfildern
ab 19.03.2018 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch präsentieren und argumentieren | Ostfildern und Mainz
ab 14.05.2018 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Mainz und Ostfildern
ab 14.05.2018 | Besprechungen und meetings straff und effizient führen | Mainz und Ostfildern
ab 12.06.2018 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Mainz und Ostfildern

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 31.01.2018 | Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Risikominimierung und Prozessoptimierung | Hamburg, Köln, Koblenz, Berlin, Leipzig, Mainz, Saarbrücken, München, Ravensburg, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Nürnberg

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Bildung Karriere Schulungen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Viel Arbeit und dazu auch noch viele neue Anforderungen.
Ob neue Gesetzgebung, neue Normen oder neue Anforderungen von fördermittelgebenden Institutionen wie BAFA/KfW – um nicht überall neuen Haftungsfallen ausgesetzt zu sein, sollte man sich mit den wichtigsten Neuerungen auseinandersetzen.
Wie immer versucht die Akademie der Ingenieure, diese so kompakt und ortsnah wie möglich zu präsentieren.

Aktuelles
– ACHTUNG HAFTUNGSFALLE: Das neue Bauvertragsrecht ab 01.01.2018 – Tagesseminar am 27.10.2017 in Gießen
– Sachverständigen-Ausbildung „Schäden an Gebäuden“
– Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Bauen ist immer ein anspruchsvoller und komplexer Vorgang, weil immer ein Unikat errichtet wird.
In der Ebene des Zivilrechtes ist genau genommen das Baurecht bis dato ein Stiefkind gewesen. Spezifische, auf den Bau passende Regelungen fehlten genau genommen bisher im bürgerlichen Recht. Dies war auch letztlich der Anlass, dass sich einige Beteiligte veranlasst und genötigt gesehen haben, ein „Spezialrecht“ für den Bau zu schaffen, allen voran die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, in aller erster Linie die VOB/B. Nun hat der Gesetzgeber das sogenannte Werkvertragsrecht reformiert und zu vier Vertragstypen weiter ausgebaut, bei denen es eng gesehen bisher keine zivilrechtlich gesetzlichen Regelungen gab (Bauvertrag, Verbraucherbauvertrag, Architekten- und Ingenieurvertrag sowie Bauträgervertrag). Dabei ist die jeweilige neu geschaffene Regelung nicht immer harmonisch mit der bereits vorhandenen Regelung im Rahmen der VOB/B (etwa Leistungs- und Vergütungsänderung; Abnahme oder Rechnung). Dies ist nicht zuletzt deshalb vom Gesetzgeber so gestaltet worden, weil das neue Recht im Wesentlichen der Motivation des Verbraucherschutzes beruht. Mit Wirkung zum 01.01.2018 wird daher vieles anders, ob es besser wird, wird in weiten Bereichen die Zeit lehren müssen. Eines ist jedoch sicher: bei Nichtbeachtung drohen viele Haftungsfallen!

Neuer Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ ab 23.02.2018

Das Thema Schäden an Gebäuden und Bauteilen ist aktueller denn je. Zeit- und Kostendruck, verkürzte Planungs- und Ausführungsphasen sowie Kommunikationsdefizite unter den Beteiligten führen zu immer größeren Mangel- oder Schadensereignissen, die nicht selten vor Gericht enden. Unser Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ unterstützt hierbei in zweierlei Hinsicht: durch Kenntnis und Sachverstand Schadenspotenziale bei der Planung zu erkennen und zu vermeiden sowie sich ein neues Tätigkeitsfeld als Gutachter zu erschließen. Man erhält im Lehrgang alle wichtigen Informationen zu den möglichen Schäden an Gebäuden und bearbeitet kursparallel eine eigene Gutachtenaufgabe, die für die spätere Tätigkeit das notwendige Handwerkszeug vermittelt. Der Kurs wird wieder mit 30% bzw. 50% Finanzzuschuss durch den ESF unterstützt.

Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Sie kennen als Energieberater, Ingenieur oder Architekt die aktuelle Gesetzeslage und wissen, welche Anforderungen auf Sie in einem Energieaudit zukommen? Sie kennen das Ziel und den Zweck der DIN EN 16247-1 und können die Norm richtig interpretieren? Sie wissen, wie Sie Energieeffizienz-Potenziale im Betrieb erkennen und richtig bewerten? Dann springen Sie gerne zum nächsten Absatz. Wenn nicht, hat die Akademie der Ingenieure in diesem Seminar alles wichtige für Sie vorbereitet, damit Sie nach dem Seminar das fachliche Wissen haben, wie Sie langfristig die Energiekosten sowie Energie- und Stromsteuer senken können. Sie sind dann in der Lage, ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 mit überschaubarem Aufwand, erfolgreich und normgerecht durchzuführen. Teilnehmer dieses Seminars werden im BAFA-Programm anerkannt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 27.10.2017: Neue Vorschriften beim Bau-, Architekten- und Ingenieurvertrag ab 01.01.2018 | Gießen

BRANDSCHUTZ
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
ab 22.11.2017 | 12. Stuttgarter Brandschutztage | Messe Stuttgart
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 26.10.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Augsburg
ab 09.11.2017 | Das aktivplus Gebäude – Energieeffizienz, Komfort, Nachhaltigkeit | Ostfildern
am 15.11.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Dresden
ab 24.11.2017 | Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 (ISO 50002) | in Mainz und Ostfildern
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
am 24.11.2018 | Schäden an Außenanlagen | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
am 08.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
am 07.11.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Tübingen
am 11.11.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung – Solartechnik in Planung und Ausführung | Ostfildern
am 24.11.2017 | Fokus Baudenkmal – Energieeffiziente Anlagentechnik und regenerative Energien
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
ab 09.11.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 07.12.2017 | Fachplaner/-in für Bauwerksinstandsetzung nach WTA SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
07.12.2017 | Prozessorientierte Projektarbeit – mit und ohne HOAI | Berlin

PERSÖNLICHKEIT
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
am 29.11.2017 | Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI, Berufshaftpflicht und Bauvertragsrecht

Eine Auflistung aller Veranstaltungen findet man „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Computer IT Software

sozial netzwerken mit Businessseiten für Bauunternehmen Facebook am Bau

sozial netzwerken mit Businessseiten für Bauunternehmen Facebook am Bau

sozial netzwerken mit Businessseiten für Bauunternehmen  Facebook am Bau

(NL/6789424005) Geht es um Social Media, insbesondere Facebook, zeigen sich gerade Bauunternehmer skeptisch. Von intensiver Nutzung bis Angst (vor dem Unbekannten?) ist jede Gefühlsregung dabei, überwiegend aber eher ablehnend. Zu Unrecht…

Geht es um Social Media, insbesondere Facebook, zeigen sich gerade Bauunternehmer skeptisch. Von intensiver Nutzung bis Angst (vor dem Unbekannten?) ist jede Gefühlsregung dabei, überwiegend aber eher ablehnend. Zu Unrecht, wie ich meine!

Natürlich ist das Vertrauen z.B. in das deutsche Business-Netzwerk Xing größer, wie Umfragen zeigen. Aber mal ehrlich, wie viele echte Kontakte oder konkrete Aufträge haben Sie wirklich schon darüber gewonnen? Und Diskussionen flachen dort i.d.R. relativ schnell ab.

Vertrauen ist der Anfang von allem

Und seien wir weiter ehrlich: Das Vertrauen in die Baubranche ist draußen auch nicht das allerbeste. Fakt ist aber: 4 von 10 Deutschen nutzen soziale Netzwerke! Das spricht m.E. nicht für kein Vertrauen.

Und: Hinsichtlich der Verbreitung bleibt Facebook trotz ggf. höherer Streuverluste aufgrund seiner Reichweite unangefochten. Schließlich muss der Wurm (das Angebot) dem Fisch (dem Bauherrn) schmecken, nicht dem Angler (dem Bauunternehmer)! Facebook ist insbesondere in der westlichen Welt führend, noch vor YouTube und das in jeder Altersgruppe! Insofern kann der Bau vom (angeblich nicht vorhandenen) Facebook-Vertrauen nur profitieren!

Facebook für sein Geschäft zu nutzen macht Sinn

selbst Regierungen, kirchliche Organisationen, Verbände oder der kleine Laden um die Ecke erreichen über Facebook ihre Schäfchen, nicht nur große Consumer-Konzerne. Problemlos möglich ist natürlich, seinen privaten Zugang (wobei ein solcher noch nicht einmal nötig ist) strikt von den Facebook-Geschäftsseiten zu trennen. Zudem lässt sich das Vertrauen durch eine offizielle Verifizierung der Unternehmensseite deutlich steigern. Eine Verifizierung durch Facebook, dass es sich um die offizielle Seite eines tatsächlich vorhandenen Unternehmens handelt, erkennen Sie an dem grauen Haken neben dem Namen (unterhalb des kleinen Bilds links) ein klarer Schritt zu mehr Vertrauen!

Nun reicht es natürlich nicht, nur eine Facebook-Seite für das eigene Unternehmen zu haben und sich zu wundern, dass nichts passiert. Geben und nehmen ist nicht nur im richtigen Leben entscheidend, sondern auch bei Facebook dort heißt es liken (gefällt mir) und sharen (teilen). Netzwerken ist wichtig, damit Sie (Ihr Unternehmen) im Gespräch bleiben Social Networking. Die sozialen Netzwerke werden immer mehr zum Bestandteil des Lebens, nicht nur bei jüngeren Menschen. Dabei müssen Sie keinen Social-Media-Manager einstellen, der rund um die Uhr postet oder eine ganze Abteilung (wie z.B. die Telekom) beschäftigen. 1/2 bis 1 Stunde/Woche reicht m.E. aus für ein soziales Grundrauschen. Und wenn Sie sich damit schwertun, finden Sie unter https://www.marketingingenieur.de/sie-bekommen/sichtbarkeit/facebook-sinnvoll-auf-bauen/ ein interessantes und für Bauunternehmen optimiertes Angebot.

Also: Vernetzen Sie sich auf Facebook mit Ihren Kollegen! Ja, es gibt tatsächlich Bauunternehmen, die dort aktiv sind. Beispiele finden Sie auch unter https://www.marketingingenieur.de/sie-bekommen/sichtbarkeit/facebook-sinnvoll-auf-bauen/.

Folgen Sie Ihren Kunden auf Facebook

Denn Sie sind (wahrscheinlich) schon dort! Vernetzen Sie sich daher auch mit Ihren Kunden/Bauherren (und zeigen so Ihre guten Referenzen), aber auch mit passenden Wunsch-Kunden (die Sie so vielleicht sogar auf sich aufmerksam machen), Geschäftspartnern (Nachunternehmern, Lieferanten), sozialen Organisationen (z.B. Ingenieure ohne Grenzen), Fachverbänden (z.B. BGV oder Die Bauindustrie), Fachzeitschriften, Trendsettern (wer ist führend in Ihrem Bereich?!) mit Sicherheit sind viele davon ebenfalls bei Facebook vertreten. Teilen und liken Sie deren Beiträge und erhalten so die Chance auf Gegen-Likes und mehr Online-Sichtbarkeit.

Das Ingenieurbüro für Marketing, Werbung & Auftragsförderung in Wuppertal
( www.marketingINGenieur.de) hat sich auf die Beratung kleiner und mittelständischer Unternehmer der Baubranche (Ingenieur- und Architekturbüros sowie Bauunternehmen) mit dem Schwerpunkt der strategischen Auftragsbeschaffung spezialisiert – bis zur Umsetzung aus einer Hand. Dr.-Ing. Knut Marhold ist als Bauingenieur bereits seit 1989 beratend tätig, seit 1994 Beratender Ingenieur (UBI, VDI) und war langjährig Mitglied der Vertreterverammlung der Ingenieurkammer Bau NRW, wo er maßgeblich im Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit mitwirkte. Er ist außerdem geschäftsführender Gesellschafter des QualitätsVerbunds Planer am Bau ( www.planer-am-bau.de), Veranstalter von Erfahrungsaustausch-Kreisen für Planer am Bau und Autor zahlreicher Fachberichte.

Firmenkontakt
Ingenieurbüro für Marketing, Werbung und Auftragsförderung
Knut Marhold
Hans-Böckler-Straße 179
42109 Wuppertal
0202 751933
info@marhold.de
http://

Pressekontakt
Ingenieurbüro für Marketing, Werbung und Auftragsförderung
Knut Marhold
Hans-Böckler-Straße 179
42109 Wuppertal
0202 751933
info@marhold.de
http://www.marketingingenieur.de

Immobilien Bauen Garten

WOLFF & MÜLLER begeistert kleine Bauarbeiter

Das Bauunternehmen hat Mitte Oktober Kindergartenkinder auf den Stuttgarter Wilhelmsplatz eingeladen. Unter fachmännischer Anweisung konnten die Kleinen dort auf der Kinderbaustelle hämmern, baggern und mauern.

WOLFF & MÜLLER begeistert kleine Bauarbeiter

Ausgestattet mit Bauhelm und Warnweste durften die Kindergartenkinder nach Herzenslust hämmern.

Stuttgart, Oktober 2017 – Einmal bauen wie echte Profis und nach Herzenslust mit Hammer und Kelle werkeln: Für zwei Tage verwandelte das Bauunternehmen WOLFF & MÜLLER den Stuttgarter Wilhelmsplatz in eine Kinderbaustelle. An insgesamt sechs Stationen konnten die Kindergartenkinder unter anderem den Hammer schwingen, ein Dach decken und einen Bagger führen. Ausgerüstet mit Bauhelmen, Warnwesten und Arbeitshandschuhen und unter fachmännischer Anweisung von WOLFF & MÜLLER Mitarbeitern waren die Kinder mit Begeisterung dabei. Die Veranstaltung stieß auf große Resonanz: Rund 230 Kinder aus 16 Kindertagesstätten kamen an den beiden Terminen zur Baustelle, deutlich mehr als zuvor angemeldet waren. „Es war ein toller Nachmittag, die Kinder hatten großen Spaß auf der Baustelle“, sagt Kathrin Schäffer, die mit ihrem Sohn von der Spielgruppe Wirbelwind aus Schorndorf an der Veranstaltung teilnahm. Nachdem die kleinen Handwerker alle Baustationen besucht hatten, durften sie eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

Den Nachwuchs begeistern
Mit Aktionen wie der Kinderbaustelle will WOLFF & MÜLLER schon die Jüngsten für Handwerksberufe begeistern. „Weil die Baubranche dringend Nachwuchs braucht, kann man nicht früh genug anfangen, das Interesse am Bauhandwerk zu wecken“, sagt Bernd Hautz, Personalleiter bei WOLFF & MÜLLER. „Außerdem hat die Baubranche leider noch immer ein recht verstaubtes Image. Als modernes Unternehmen wollen wir damit aufräumen. Veranstaltungen wie die Kinderbaustelle sollen dazu beitragen, dass das Berufsfeld Bau wieder beliebter wird.“ Weil die Resonanz so groß war, ist die nächste WOLFF & MÜLLER Kinderbaustelle bereits in Planung.

WOLFF & MÜLLER wurde 1936 gegründet und ist heute eines der führenden Bauunternehmen Deutschlands in privater Hand. Das mittelständische Familienunternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 800 Mio. Euro. Mit rund 2.000 Mitarbeitern an 27 Standorten im Bundesgebiet ist die WOLFF & MÜLLER Gruppe überall dort vertreten, wo effektive, partnerschaftliche und innovative Lösungen gefordert sind: im Hoch- und Industriebau, Ingenieurbau, Stahlbau, bei der Bauwerkssanierung, im Tief- und Straßenbau sowie Spezialtiefbau. Dazu kommen eigene Gesellschaften und Unternehmensbeteiligungen in der Rohstoffgewinnung und im baunahen Dienstleistungssektor. Mehr Informationen auf der Website www.wolff-mueller.de

Firmenkontakt
WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG
Heidrun Rau
Schwieberdinger Straße 107
70435 Stuttgart
+49 (711) 82 04-0
rau@cc-stuttgart.de
http://www.wolff-mueller.de

Pressekontakt
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Heidrun Rau
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
0711/9789328
rau@cc-stuttgart.de
http://www.communicationconsultants.de

Immobilien Bauen Garten

Die Bauwirtschaft als Chance: WOLFF & MÜLLER integriert Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt

Das mittelständische Bauunternehmen aus Stuttgart beschäftigt überdurchschnittlich viele Geflüchtete. Seine Erfahrungen zeigen, wie wichtig, aber auch wie aufwändig unternehmerische Initiativen für Flüchtlinge sind.

Die Bauwirtschaft als Chance:  WOLFF & MÜLLER integriert Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt

22 Flüchtlinge beschäftigt das Stuttgarter Bauunternehmen aktuell. (Bildquelle: WOLFF & MÜLLER)

Stuttgart, Oktober 2017 – Das Familienunternehmen WOLFF & MÜLLER beschäftigt derzeit 22 Geflüchtete. 20 davon sind fest angestellt oder durchlaufen eine Ausbildung, hinzu kommen ein Praktikant und ein Ferienjobber. Ab Januar 2018 starten weitere 15 Flüchtlinge in den Qualifizierungsprogrammen, die WOLFF & MÜLLER speziell für die Zugewanderte entwickelt hat. Mit diesen Zahlen ist der Mittelständler vielen größeren Unternehmen voraus. Laut dem gemeinnützigen Recherchenetzwerk correctiv.org hatten die 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex (Dax) noch vor einem Jahr zusammen nur 125 Flüchtlinge eingestellt. Auf ein börsennotiertes Unternehmen kommen damit im Schnitt 4,2 beschäftigte Flüchtlinge. Nicht nur gemessen an der Mitarbeiterzahl von knapp 2.000 zeigt der Stuttgarter Mittelständler ein überdurchschnittlich großes Engagement. Auch in Baden-Württemberg sticht WOLFF & MÜLLER hervor: Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigen 19 der größten Unternehmen in Baden-Württemberg im Schnitt 21,7 Flüchtlinge als Angestellte, Studenten, Azubis oder Teilnehmer von Einstiegsqualifizierungsprogrammen – das sind in etwa so viele wie WOLFF & MÜLLER, obwohl sie mehr als fünfmal so viele Mitarbeiter haben.

Flüchtlinge fit machen für den Bau
Die Baubranche boomt, doch es mangelt schon seit Jahren an Fach- und Nachwuchskräften. Gleichzeitig sind seit 2015 viele Menschen, vor allem junge Männer, nach Deutschland geflüchtet, die Arbeit suchen. WOLFF & MÜLLER hat früh erkannt, dass die Bauwirtschaft Flüchtlingen Chancen bietet und umgekehrt. Schon 2015 initiierte das Unternehmen mit dem Jobcenter des Landkreises Ludwigsburg einen Bewerbertag nur für Flüchtlinge. 450 Personen wurden im Vorfeld angeschrieben und eingeladen. 36 Kandidaten überzeugten in den ersten Gesprächen, einer bekam direkt einen Praktikumsplatz, einer eine Ausbildungsstelle. Um die weiteren Bewerber in ein reguläres Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis zu übernehmen, mussten sie zunächst sprachlich und fachlich intensiv geschult werden. Hans Schmid, Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft DQuadrat, übernahm die Koordination eines eigens gebildeten Teams bei WOLFF & MÜLLER, das wiederum mit externen Partnern aus Bildung und Verwaltung kooperierte. Mit diesen Partnern legte das Bauunternehmen zwei Qualifizierungsprogramme auf: Das viermonatige Qualifizierungsprogramm „Bau und Sprache“ bereitet die Flüchtlinge auf eine Anstellung als Bauhelfer vor. Das Einstiegsqualifizierungspraktikum (EQ) ist ein sogenanntes nulltes Ausbildungsjahr. Es macht Jugendliche innerhalb von zwölf Monaten sprachlich und fachlich fit für eine Ausbildung bei WOLFF & MÜLLER.

Viel Engagement, aber auch viel Bürokratie
Die bisherigen Erfahrungen fasst Schmid wie folgt zusammen. „Wir setzen uns mit viel Herzblut dafür ein, Flüchtlingen eine Perspektive zu bieten, und die Teilnehmer unserer Qualifizierungsprogramme sind in der Regel sehr engagiert. Allerdings ist der organisatorische, verwaltungsmäßige und kommunikative Aufwand enorm.“ Beispielsweise muss WOLFF & MÜLLER wegen der Wohnsitzauflage jedes Mal landkreis- und länderübergreifend bei der Ausländerbehörde anfragen, wenn die Flüchtlinge zu einer Baustelle an einem anderen Ort wechseln. Eine weitere Hürde ist aus seiner Sicht, dass die Stadt Stuttgart seit 1. September den Kostenersatz für die Unterkunft von Flüchtlingen erhöht hat. Statt zuvor 116 Euro muss ein Flüchtling, der eine Ausbildung macht, nun monatlich 228 Euro zahlen. Auch ausbezahlte Fahrtkosten müssen die Azubis wieder abliefern. „Das ist kontraproduktiv und leistungshemmend“, ergänzt Bernhard Guffler, Personalreferent bei WOLFF & MÜLLER. „Wer arbeitet, steht am Ende kaum besser da.“

Gute Erfahrungen mit Zuwanderern
Trotz solcher Hindernisse hält WOLFF & MÜLLER an seinem Engagement fest. „Als Familienunternehmen haben wir auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Außerdem hat WOLFF & MÜLLER schon seit Jahrzehnten gute Erfahrungen mit der Integration eingewanderter Fachkräfte“, betont Dr. Albert Dürr, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens. Auch das jetzige Engagement trägt Früchte: Im Mai 2015 überzeugte zum Beispiel der 35-jährige Algerier Habib Bendriss beim ersten Bewerbertag. Er wurde zunächst befristet als Bauhelfer im Hochbau eingestellt und begann im September 2016 eine Ausbildung zum Maurer. Sein erstes Lehrjahr absolvierte er so gut, dass die Berufsschule ihn belobigt hat, und auch von WOLFF & MÜLLER erhielt er eine kleine Prämie. „Beispiele wie dieses zeigen uns, dass sich die Mühe lohnt“, so Schmid. „Und dass wir unserem Ziel, Flüchtlinge für den Bau zu begeistern, in die Gesellschaft zu integrieren und für unsere zu Firma gewinnen, näherkommen.“

WOLFF & MÜLLER wurde 1936 gegründet und ist heute eines der führenden Bauunternehmen Deutschlands in privater Hand. Das mittelständische Familienunternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 800 Mio. Euro. Mit rund 2.000 Mitarbeitern an 27 Standorten im Bundesgebiet ist die WOLFF & MÜLLER Gruppe überall dort vertreten, wo effektive, partnerschaftliche und innovative Lösungen gefordert sind: im Hoch- und Industriebau, Ingenieurbau, Stahlbau, bei der Bauwerkssanierung, im Tief- und Straßenbau sowie Spezialtiefbau. Dazu kommen eigene Gesellschaften und Unternehmensbeteiligungen in der Rohstoffgewinnung und im baunahen Dienstleistungssektor. Mehr Informationen auf der Website www.wolff-mueller.de

Firmenkontakt
WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG
Johanna Quintus
Schwieberdinger Straße 107
70435 Stuttgart
+49 (711) 82 04-0
quintus@cc-stuttgart.de
http://www.wolff-mueller.de

Pressekontakt
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Johanna Quintus
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
0711/9789323
quintus@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de